4 Sprachen

4 Sprachen

4 Sprachen

4 | Sprachen Programmbereichsleitung Dr. Margret Tietje Telefon: 902 77-35 19 tietje@ba-ts.berlin.de Türkisch/Arabisch/Polnisch/Russisch als Muttersprache, Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Übersetzerkurse Cornelia Dittrich Telefon: 902 77-35 34 cornelia.dittrich@ba-ts.berlin.de Norwegisch, Schwedisch, Spanisch Kirsten Althaus Telefon: 902 77-69 90 kirsten.althaus@ba-ts.berlin.de Deutsch-/Integrationskurse, Deutsch für Geflüchtete, Projekt „Deutsch, EDV und Berufs- orientierung im Pflegebereich“ Agnes Gelencser Telefon: 902 77-66 87 agnes.gelencser@ba-ts.berlin.de Deutschkurse für Mütter/Eltern, Kurse „Einfaches Deutsch“ 124 Allg.

Informationen, Europ. Referenzrahmen, Kompetenzstufen 128 Türkisch/Arabisch/ Polnisch/Russisch als Muttersprache 131 Übersetzerkurse 134 Deutsch 137 Arabisch 140 Chinesisch 142 Englisch 169 Französisch 179 Italienisch 190 Niederländisch 198 Norwegisch 201 Schwedisch 205 Spanisch

Allgemeine Informationen zum Sprachenprogramm Kompetenzen unserer Kursleiterinnen und Kursleiter Fachkompetenz in Theorie und Praxis ist Vorausset­ zung für eine Beschäftigung an der VHS Tempelhof­ Schöneberg im Bereich Sprachen. Unsere Kurs­ leiterinnen und Kursleiter unterrichten in der Regel ihre Muttersprache. Sie haben alle ein Hochschul­ studium – meist ein philologisches – absolviert.Ihre Berufserfahrung haben sie in der Erwachsenenbil­ dung – manche im In­ und Ausland – erworben. Sie kennen sich mit dem sozio­kulturellen Umfeld der Zielsprache gut aus. Um einen teilnehmerorientier­ ten Unterricht gestalten zu können, ist neben Me­ thodenvielfalt das Schaffen einer motivierenden Lernatmosphäre von zentraler Bedeutung.

Die ent­ sprechende soziale und interkulturelle Kompetenz erwarten wir von unseren Kursleiterinnen und Kursleitern. Wir erwarten ebenfalls, dass sie regel­ mäßigFortbildungenbesuchenundüberKenntnisse der aktuellen Fachdiskussion verfügen. Die VHS bietetregelmäßigFortbildungenzumEinsatzdigitaler, interaktiver Whiteboards für ihre Kursleitenden an. Unsere Lehr– und Lernmethoden In unseren Sprachkursen werden kommunikative Lehr– und Lernmethoden angewandt und entspre­ chende Lehrwerke eingesetzt. Der handlungsorien­ tierte Ansatz dient dazu, die Lernenden in die Lage zu versetzen, sich im fremdsprachlichen Umfeld zurechtzufinden.

Je nach Lernziel liegt der Schwerpunkt auf Themen derAlltags­ oderArbeitswelt bzw.auch aufThemen, die sprachlich auf Reisen und Aufenthalte in ande­ ren Ländern vorbereiten. Hierbei spielen interkultu­ relle Aspekte eine wichtige Rolle. Unter Einsatz moderner Medien – an unserer Haupt­ lehrstätte am Barbarossaplatz auch mit digitalen interaktiven Whiteboards – werden die Fertigkeiten Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen gefördert. Partner­ und Gruppenarbeit sowie Rollenspiele sind häufig angewandte Lernmethoden und sollen die Sprechkompetenz der Lernenden in den Mittelpunkt rücken.

Common European Framework – das Stufensystem der Berliner VHS Um Transparenz und einheitliche Qualitätsstan­ dards zu schaffen, arbeiten alle Berliner Volkshoch­ schulen nach dem vom Europarat erlassenen Ge- meinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen, der die Kompetenzstufen definiert.

Die Eingangsstufe heißtA1,annähernd Muttersprachni­ veau hat man mit der Stufe C2 erreicht.Diese Stufen sind in sich noch einmal untergliedert. Außerdem gibt es entsprechende Prüfungen und Zertifikate. Im Folgenden finden Sie eine grafische Übersicht und die Beschreibung der Lernziele jeder Stufe, aufgegliedert nach den Fertigkeiten Hören, Lesen, Schreiben, Sprechen und an Gesprächen teilneh­ men. Dies gibt Ihnen eine ungefähre Orientierung zur Selbsteinschätzung Ihrer Sprachkompetenz und Ihrer Lernziele.Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen die Einstufung in unserer Sprachberatung. Beratung und Einstufung In den Sprachen Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch und Spanisch bieten wir Ihnen Beratung und Einstufung an.Für alle Deutsch­ kurse sowie für bestimmte Kurse in anderen Spra­ chen, insbesondere für die Prüfungstrainings im Bereich herkunftssprachlicher Unterricht in Ara­ bisch, Polnisch, Russisch und Türkisch ist die Bera­ tung obligatorisch.

Die Beratung und Einstufung ist kostenlos. Bitte nutzen Sie die Beratung, um Ihre Sprachkenntnisse einstufen zu lassen – in einem persönlichen Ge­ spräch und/oder durch einen schriftlichen Einstu­ fungstest. Sie können auch einen Einstufungstest online durchführen unter www.sprachtest.de. Das Ergebnis können Sie auch zum Beratungstermin mitbringen. Sie erhalten von uns nähere Informati­ onen über Kursinhalte und die Empfehlung der für Sie geeigneten Kursstufe.

Bitte planen Sie für die Beratung etwas Zeit ein. Alle Beratungstermine finden Sie jeweils vor den einzelnen Sprachen. Sprachkurse an anderen Volkshoch­ schulen In den Berliner Volkshochschulen können Sie ca.

40 verschiedeneSprachenlernen.DieBroschüre„Spra- chen lernen 2017/18“ beinhaltet eine Übersicht, Hinweise auf besondere Kurse, Prüfungstrainings etc.undistinjederVHSerhältlich.Informationenüber Sprachkurse an allen Berliner Volkshochschulen fin­ den Sie auch unter www.vhs.berlin.de.

Prüfungszentrale der Berliner Volkshochschulen Prüfungen – Die Europäischen Sprachenzertifikate (telc) Mit den Sprachkursen der VHS können Sie sich auf verschiedene Prüfungen vorberei- ten, z. B. auf ein Europäisches Sprachen- zertifikat (the european language certifica- tes, telc). Europäische Sprachenzertifikate gibt es in Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Pol- nisch, Portugiesisch, Russisch, Türkisch. Diese Prüfungen folgen den Standards des Gemeinsamen Europäischen Referenzrah- mens für Sprachen (GER), den Richtlinien des Europarats, werden in ganz Europa durchgeführt und sind national wie interna- tional anerkannt.

Die Prüfungen werden in Zusammenarbeit mit der telc GmbH, Frankfurt/Main, ange- boten. Prüfungstermine für Fremdsprachen im Programmjahr 2017/2018: 2.12.2017 14.4.2018 30.6.2018 Weitere Informationen unter www.vhs.berlin.de. Die Anmeldung zu den Prüfungen für die Europäischen Sprachenzertifikate ist wie zu allen Sprachkursen über die Volks- hochschulen möglich. Europäische Sprachen­ zertifikate gibt es in Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch und Türkisch. Alarichstr. 12–17 Raum 364 und Raum 377 12105 Berlin pruefungszentrale@ba­ts.berlin.de Fax: 90277 ­ 3545 Leitung der Prüfungszentrale Karin Schönemann Prüfungen Deutsch Gabriele Zetsche, Tel.: 902 77-3513 Bettina Quintern, Tel.: 902 77-3539 Prüfungen Fremdsprachen Bettina Schier, Tel.: 90277-3505 Sergio Weigandt, Tel.: 902 77-3538

Stufenprogramm und Prüfungen Stufe telc­Prüfungen Andere Prüfungen Legende C2 telc C2 Cambridge: CPE TOEFL TOEIC IHK/LCCI DALF DELE: Diploma Superior Cambridge ESOL (English for Speakers of Other Languages): CPE: Certificate of Proficiency CAE: Certificate in Advanced English C1 telc C1 Cambridge: CAE TOEFL TOEIC IHK/LCCI DALF FCE: First Certificate in English CNaVT: Certificat Nederlands als Vreemde Taal DELF: B2 C1 telc B2/C1 (dual level) Diplôme d´Etudes en Langue Française noch nicht in allen Sprachen DALF: B2 telc B2 telc B2 für den Beruf Cambridge: FCE TOEFL TOEIC DELF DELE: Diploma Intermedio Diplome Approfondi de Langue Française DELE: Diploma del Español como Lengua Extranjera (Instituto Cervantes) B1 B2 telc B1/B2 (dual level) noch nicht in allen Sprachen IHK: Industrie- und Handelskammer TOEIC LCCI: B1 telc B1 telc B1 für den Beruf DELF DELE: Diploma Inicial CNaVT London Chamber of Commerce and Industry telc: The European Language Certificates (Europäische A2 B1 telc A2/B1 (dual level) Sprachenzertifikate) noch nicht in allen Sprachen TOEIC: A2 telc A2 TOEIC DELF DELE Test of English for International Communication TOEFL: Test of English as a foreign language DELF A1 telc A1 DELE Weitere telc-Prüfungsformate unter www.telc.net Bitte lesen Sie auch die Erklärungen der einzelnen Stufen und der dazugehörigen Sprachkompetenzen auf den folgenden beiden Seiten.

Kompetenzstufen nach GER Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen Kompetenzstufen Hören Lesen Hören C2 Lesen C2 Ich habe keinerlei Schwierigkeit, Ich kann alle Arten von geschriebenen C2 gesprochene Sprache zu verstehen, gleichgültig ob „live“ oder in den Medien, Texten mühelos verstehen, auch wenn sie abstrakt oder inhaltlich und sprachlich und zwar auch, wenn schnell gesprochen komplex sind, z.B. Sachbücher, Facharti- wird. Ich brauche nur etwas Zeit, mich an kel und literarische Werke. einen besonderen Akzent zu gewöhnen.

Hören C1 Lesen C1 Ich kann längeren Reden und Gesprä- Ich kann lange und komplexe Sachtexte C1 chen folgen, auch wenn diese nicht klar strukturiert sind und wenn Zusammen- und literarische Texte verstehen und deren stilistische Merkmale wahrnehmen.

hänge nur impliziert, nicht aber explizit Ich kann Fachartikel und lange techni- gemacht sind. Ich kann ohne allzu große sche Anleitungen verstehen, auch wenn Mühe Fernsehsendungen und Spielfilme sie nicht in Beziehung zu meinem verstehen. Spezialgebiet stehen.

Hören B2 Lesen B2 Ich kann längeren Redebeiträgen und Ich kann Artikel und Berichte lesen und B2 komplexer Argumentation folgen, sofern mir die Thematik einigermaßen vertraut verstehen, in denen die Schreibenden besondere Haltungen oder Standpunkte ist, kann im Fernsehen die meisten vertreten. Ich kann zeitgenössische Nachrichtensendungen und Reportagen literarische Prosatexte verstehen. und Spielfilme verstehen, sofern Standardsprache gesprochen wird. Hören B1 Lesen B1 Ich kann die Hauptpunkte verstehen, Ich kann Texte verstehen in denen vor B1 wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus allem häufig verwendete Alltags- oder Berufssprache vorkommt.

Ich kann in Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. privaten Briefen Beschreibungen von Dasselbe gilt für den Inhalt von Radio Ereignissen, Gefühlen und Wünschen oder Fernsehsendungen, denen ich die verstehen.

Haupt-Information entnehmen kann. Hören A2 Lesen A2 Ich kann einzelne Sätze und häufig Ich kann ganz kurze, einfache Texte A2 gebrauchte Wörter verstehen, wenn es z.B. um einfache Informationen zur lesen. Ich kann in einfachen Alltagstexten (z.B. Anzeigen, Prospekten, Speisekarten Person, zu Familie, Einkaufen, Arbeit, zur oder Fahrplänen) konkrete, vorhersehbare näheren Umgebung geht. Ich verstehe Informationen auffinden, und ich kann das Wesentliche von kurzen, klaren und kurze einfache persönliche Briefe einfachen Durchsagen. verstehen.

Hören A1 Lesen A1 Ich kann vertraute alltägliche Ausdrücke Ich kann einzelne vertraute Namen, A1 und ganz einfache Sätze, z.B.

kurze einfache Anweisungen oder Zahlen, Wörter und ganz einfache Sätze erfassen, z.B. auf Schildern, Plakaten oder in Preisangaben, Uhrzeiten verstehen, wenn Prospekten. sehr deutlich und langsam gesprochen wird.

Fremdsprachenkompetenz – Was Sie auf jeder Stufe lernen An Gesprächen Zusammenhängend Schreiben teilnehmen Sprechen An Gesprächen teilnehmen C2 Zusammenhängend sprechen C2 Schreiben C2 Ich kann mich mühelos an Gesprächen Ich kann mühelos und fließend auch Ich kann stilistisch dem jeweiligen Zweck und Diskussionen beteiligen, bin mit längere Ausführungen und Erörterungen angemessen problemlos schreiben, z.B. idiomatischen Ausdrucksweisen sehr machen, meine Darstellung logisch anspruchsvolle Briefe, Berichte, Artikel zu vertraut und kann auch feinere Bedeu- aufbauen, die Zuhörer auf wichtige komplexen Fragen verfassen und die tungsnuancen genau ausdrücken.

Punkte aufmerksam machen und mich im Leser so führen, dass sie die entschei- Schwierige sprachliche Situationen Stil der jeweiligen Situation und den denden Punkte erfassen, Sachtexte und bewältige ich reibungslos und unbemerkt. Zuhörern anpassen. literarische Werke zusammenfassen und besprechen.

An Gesprächen teilnehmen C1 Zusammenhängend sprechen C1 Schreiben C1 Ich kann mich beinahe mühelos spontan, Ich kann komplexe Sachverhalte Ich kann mich schriftlich klar und gut fließend und präzise ausdrücken. Ich ausführlich darstellen und erörtern, dabei strukturiert ausdrücken und meine kann die Sprache wirksam und flexibel im Themenpunkte miteinander verbinden, Ansichten ausführlich darstellen. Ich kann gesellschaftlichen und beruflichen Leben einzelne Aspekte besonders ausführen in Briefen, Aufsätzen oder Berichten über gebrauchen, meine Gedanken und und meinen Beitrag angemessen komplexe Sachverhalte schreiben und die Meinungen in eigenen Beiträgen abschließen.

wesentlichen Aspekte hervorheben. In geschickt mit denen anderer verknüpfen. meinen Texten kann ich meinen Stil den jeweiligen Lesern anpassen.

An Gesprächen teilnehmen B2 Zusammenhängend sprechen B2 Schreiben B2 Ich kann mich so spontan und fließend Ich kann zu sehr vielen Themen meines Ich kann klare, detaillierte Texte über eine verständigen, dass ein normales Interessengebiets eine klare und Vielzahl von Themen aus meinen Inter- Gespräch mit einem Muttersprachler detaillierte Darstellung geben. Ich kann essengebieten schreiben wie auch ohne Belastung für den Gesprächspartner einen Standpunkt zu einem Problem sachgerechte formelle Briefe verfassen. oder für mich möglich ist. Ich kann mich erklären und Vor- und Nachteile verschie- Ich kann in einem Aufsatz oder Bericht aktiv an Diskussionen beteiligen und dener Möglichkeiten angeben.

Informationen wiedergeben oder Gedan- meine Ansichten begründen und kengänge ausführen und dabei Argumente verteidigen. und Gegenargumente abwägen.

An Gesprächen teilnehmen B1 Zusammenhängend sprechen B1 Schreiben B1 Ich kann die meisten Situationen Ich kann in einfachen zusammenhängen- Ich kann einen einfachen zusammenhän- bewältigen denen man auf Reisen im den Sätzen sprechen, um Erfahrungen, genden Text über mir vertraute Themen Sprachgebiet begegnet. Ich kann ohne Gefühle und Ereignisse oder auch die schreiben. Ich kann persönliche Briefe Vorbereitung an Gesprächen über Handlung eines Films zu beschreiben. Ich schreiben und darin von Erfahrungen Themen teilnehmen, die mir vertraut sind kann meine Meinungen und Pläne kurz erzählen und Eindrücke beschreiben.

oder die mich interessieren (z.B. meine erklären und begründen.

Familie, meine Hobbys, Arbeit, Reisen, aktuelle Ereignisse). An Gesprächen teilnehmen A2 Zusammenhängend sprechen A2 Schreiben A2 Ich kann mich in einfachen routine- Ich kann in einigen Sätzen und mit Ich kann eine kurze, einfache Notiz oder mäßigen Situationen verständigen, in einfachen Mitteln meine Familie, andere Mitteilung und einen ganz einfachen denen es um einen unkomplizierten und Leute z.B. meine Ausbildung, meine persönlichen Brief schreiben, z.B. um direkten Austausch von Informationen gegenwärtige oder letzte berufliche mich für etwas zu bedanken. über vertraute Themen und Tätigkeiten Tätigkeit beschreiben.

geht. Ich kann ein sehr kurzes Kontakt- gespräch führen, aber noch keins in Gang halten. An Gesprächen teilnehmen A1 Zusammenhängend sprechen A1 Schreiben A1 Ich kann mich auf einfache Art verständi- Ich kann einfache Wendungen und Sätze Ich kann eine einfache Postkarte, z.B. mit gen, bin aber auf Wiederholungen und gebrauchen, um Leute die ich kenne, zu Feriengrüßen, schreiben. Ich kann auf Hilfe beim Formulieren eigener Antworten beschreiben und um zu beschreiben, wo Formularen, z.B. in Hotels, Namen, angewiesen. Ich kann einfache Fragen ich wohne. Adresse, Nationalität usw. eintragen. stellen und beantworten, sofern es sich um unmittelbar notwendige Dinge und um sehr vertraute Themen handelt.