RZ Hauptprogramm_Doppelseite:CD - Universitätsklinik für Innere

 
 
RZ Hauptprogramm_Doppelseite:CD - Universitätsklinik für Innere
Eine Kontroverse (v. lat: contra entgegen; versus gerichtet)                                6.Österreichischer
ist ein länger anhaltender Streit oder eine Debatte. Es liegt in
der Natur der Kontroverse, dass sie nicht mit der Absicht eines                             Interdisziplinärer
abschließenden „Entweder – oder“ geführt werden kann.                                       Palliativkongress
                                                                                            Festspielhaus Bregenz
                                                                                            27. bis 29. April 2017

                                                                                            Kontroversen
                                                                                            in
                                                                                            Palliative
                                                                                            Care
                                                                   Eine Veranstaltung der
                                                                   Österreichischen
                                                                   Palliativgesellschaft
RZ Hauptprogramm_Doppelseite:CD - Universitätsklinik für Innere
Inhalt

            2 – 3 Vorworte

               4 Allgemeine Informationen

               5 Organisation

               6 Raumplan

               7 Erklärung zu Sitzungstypen

                  Programmübersicht
                8 Donnerstag, 27. April 2017
                9 Freitag, 28. April 2017
               11 Samstag, 29. April 2017

                   Detailprogramm
           13 – 18 Donnerstag, 27. April 2017
          20 – 25 Freitag, 28. April 2017
          26 – 27 Samstag, 29. April 2017

          30 – 31 Vorsitzende und ReferentInnen

          32 – 35 Poster

          36 – 37 Allgemeine Hinweise

              38 Anreise

              39 Sponsoren

              40 Aussteller

              41 Kooperationspartner

              44 Impressum



OPG   1
RZ Hauptprogramm_Doppelseite:CD - Universitätsklinik für Innere
Vorworte

  Sehr geehrte Damen und Herren!
  Liebe engagierte und palliativ
  bewegte Menschen!                                                                                                                     1                 2                    3

    Herzlich willkommen in Bregenz! Im        Wir möchten mit diesem Kongress einen            Sehr geehrte Damen und Herren!
Namen der Österreichischen Palliativ-         fachlich fundierten Beitrag zur Offenheit        Liebe Kolleginnen und Kollegen!
gesellschaft begrüße ich Sie herzlich beim    und Grenzüberschreitung leisten und eine
6. Österreichischen Interdisziplinären        unüberhörbare Stimme vieler Menschen             Wir möchten Sie ganz herzlich zum            In Zusammenarbeit mit Hospiz Österreich
Palliativkongress! Nach Salzburg, Graz,       sein, die sich den Themen stellen wollen,     6. Österreichischen Interdisziplinären          werden wir auch wieder ein „Ehrenamt-
Klagenfurt, Gmunden und Wien ist dieser       welche in Palliative Care und Menschlich-     Palliativkongress 2017 nach Bregenz             lichen-Symposium“ anbieten.
Kongress nun in Bregenz, im westlichsten      keit bewegen.                                 einladen. Die für „InnerösterreicherInnen“         Der geographischen Lage im Dreiländer-
Teil Österreichs, angekommen. Ich freue          Der entscheidende Qualitätsfaktor          lange Anreise wird durch ein wunder-            eck zwischen Österreich, Deutschland und
mich mit Ihnen auf einen qualitativ hoch-     gelingender Palliativbetreuung ist eine gut   schönes Ambiente – das Festspielhaus            der Schweiz entsprechend möchten wir
wertigen, spannenden und interessanten        funktionierende und wirksame Teamarbeit.      liegt direkt am Bodensee – und durch            diese spannenden Fragen auch grenzüber-
Kongress in einer besonderen Gegend           So wie in der täglichen Betreuung Pflege      ein spannendes Programm ausgeglichen.           schreitend diskutieren. Der Palliativkon-
und einem einzigartigen Ambiente am           und Medizin, Sozialarbeit und Seelsorge,         Das Motto des Kongresses lautet              gress findet deshalb in Zusammenarbeit
Bodensee.                                     Psychologie und Physiotherapie, Haupt-        „Kontroversen in Palliative Care“. Themen       mit dem Palliativnetzwerk Ostschweiz und
   „Kontroversen in Palliative Care“ lautet   amt, Ehrenamt und noch viele andere           von unterschiedlichen Standpunkten aus          mit fachlicher Beteiligung aus dem süd-
der Titel des Kongresses. Und angesichts      zusammenarbeiten, so ist dieser Kongress      zu beleuchten, erlaubt oft eine differenzier-   deutschen Raum statt und wir rechnen mit
der breiten Entwicklung von Palliative        entstanden und gestaltet worden – als         tere Auseinandersetzung mit ausgewählten        einer regen Teilnahme aus den angrenzen-
Care in Österreich ist es auch wichtig,       Produkt bester multiprofessioneller und       Inhalten.                                       den Bodenseeregionen. Das ermöglicht
den auftretenden Kontroversen Raum zu         interdisziplinärer Zusammenarbeit. Ich           Viele im Palliative Care Bereich Tätige      auch auf der Ebene der TeilnehmerInnen
geben, da das In-Frage-Stellen notwendig      danke allen, die diesen Kongress gestalten,   leisten hochqualifizierte Arbeit und legen      einen länderüberschreitenden Austausch.
ist, um blinde Flecken zu erkennen und        insbesondere unserem interdisziplinären       ein ungeheures Engagement an den Tag.              Wir hoffen, Ihnen einen qualitativ hoch-
weitergehen zu können am Weg des „Sich        Kongresspräsidium – namentlich Anna Frick,    Gleichzeitig bringt die Entwicklung von         wertigen, interessanten, aber auch zum
lernend Verwandelns“, wie André Heller        Karl Bitschnau und Otto Gehmacher – für ihr   Palliative Care stetig neue Herausforde-        Nachdenken anregenden Kongress zu bie-
es bezeichnet.                                hochprofessionelles und engagiertes Tun!      rungen mit sich: Die Ausweitung auf nicht       ten, mit der Möglichkeit, in einer wunder-
    Und zum Thema der Kontroversen passt         Ihnen und uns allen wünsche ich einen      onkologische Erkrankungen, der frühere          schönen Region ein bisschen „die Seele
natürlich auch die geographische Lage des     interessanten Kongress, fruchtbare Begeg-     Beginn einer Palliativbetreuung, der            baumeln zu lassen“.
Kongressortes. Sich an Grenzen wagen –        nungen, einen regen Austausch und ein         Themenkreis vorausschauender Planung,
wir tun es in der freudigen Erfahrung, dass   lehrreiches und freudvolles Miteinander!      Fragen zu Spiritual Care und palliativer          Wir freuen uns, Sie in Bregenz
unsere Grenzen offen sind, dass wir offen                                                   Sozialarbeit, Auseinandersetzung mit              begrüßen zu dürfen!
sind und so freuen wir uns sehr über die        Herzlich, Ihr/Euer                          gesellschaftspolitischen Themen wie
aktive Beteiligung unserer KollegInnen          Harald Retschitzegger                       assistiertem Suizid oder der Palliativbe-       1 Anna Frick, MSc
aus den an den Bodensee angrenzenden            Präsident der Österreichischen              treuung von Menschen mit Migrations-            2 Dr. Karl Bitschnau, MAS
Ländern und darüber hinaus!                     Palliativgesellschaft | OPG                 hintergrund – um nur einige zu nennen.          3 Dr. Otto Gehmacher


OPG            2                                                                            OPG             3
RZ Hauptprogramm_Doppelseite:CD - Universitätsklinik für Innere
Allgemeine Informationen                                                          Organisation

Veranstalterin         Österreichische                  Kongresspräsidium                                Gesellschaftssekretariat
                       Palliativgesellschaft | OPG      Anna Frick, MSc                                  Gabriele Topolanek
                       www.palliativ.at                 Dr. Karl Bitschnau, MAS                          Geschäftsstelle der Österreichischen
                                                        Dr. Otto Gehmacher                               Palliativgesellschaft | OPG
                                                                                                         c/o Medizinische Universität Wien
                                                                                                         Universitätsklinik für Innere Medizin 1
                                                        Wissenschaftliches Komitee                       Währinger Gürtel 18 – 20, 1090 Wien
Tagungsort             Kongresshaus Bregenz             Univ. Prof.in Dr.in Claudia Bausewein, PhD MSc   T + 43/1 40400 – 27520
                       Platz der Wiener Symphoniker 1   Mag.a Dr.in Sigrid Beyer                         office@palliativ.at
                       6900 Bregenz                     Dr. Karl Bitschnau, MAS
                       www.kongresskultur.com           Dr. Daniel Büche, MSc
                                                        Angelika Feichtner, MSc                          Vorstand der OPG
                                                        Anna Frick, MSc                                  Dr. Harald Retschitzegger, MSc
                                                        PD Dr. Jan Gärtner                               Präsident der OPG und Vorsitz
Tagungsorganisation,   Mondial Congress & Events        Lic. Gerhard Häfele, MSc                         der AG Palliative Geriatrie
Anmeldung und          Mondial GmbH & Co KG             Dr.in Maria Kletecka-Pulker                      Univ. Prof. Dr. Rudolf Likar, MSc
Hotelbuchung           T + 43/1 58804 – 0               Hilde Kössler, MMSc                              1. Vizepräsident
                       opg2017@mondial-congress.com     Univ. Prof. Dr. Rudolf Likar, MSc                Hilde Kössler, MMSc
                                                        Katharina Linsi                                  2. Vizepräsidentin
                                                        Univ. Prof. Dr. Georg Marckmann                  Brigitta Letitzki, MBA
                                                        Univ. Prof. Dr. Gebhard Mathis                   Finanzreferentin
Industrieausstellung   MAW –                            Dr.in Elisabeth Medicus, MAS                     Univ. Prof. Dr. Herbert Watzke
und Sponsoring         Medizinische Ausstellungs-       Univ. Prof.in Dr.in Sabine Pleschberger          Schriftführer
                       und Werbegesellschaft            Dr. Harald Retschitzegger, MSc                   Dr.in Maria Kletecka-Pulker
                       T + 43/1 536 63 – 23             Univ. Prof. Dr. Herbert Watzke                   Vorstandsmitglied
                       carmen.zavarsky@media.co.at      Dr. Dietmar Weixler, MSc                         DSA Bettina Pußwald, MSM
                                                        Dr. Johann Zoidl                                 Vorsitzende der AG Palliativsozialarbeit
                                                                                                         DGKS Manuela Wasl
Veranstalter des       Hospiz Österreich                                                                 Vorsitzende der AG Palliativpflege
Symposiums             Dachverband von Palliativ-                                                        Dr. Dietmar Weixler, MSc
für Ehrenamtliche      und Hospizeinrichtungen                                                           Vorsitzender der AG Ethik in Palliative Care
                       www.hospiz.at                                                                     Dr. Franz Zdrahal
                                                                                                         Vorsitzender der AG
                                                                                                         Aus-, Fort- und Weiterbildung
                                                                                                         Dr. Helmut Ziereis
                                                                                                         Vorsitzender der AG Spiritualität


OPG          4                                          OPG            5
RZ Hauptprogramm_Doppelseite:CD - Universitätsklinik für Innere
Raumplan                                                                      Sitzungstypen

Ebene Erdgeschoss                                                             Wissenschaftliche                Vorträge zu den Hauptthemen des
                                                                              Symposien                        Kongresses. Im Anschluss an jeden
                                                                                                               Vortrag findet eine kurze Diskussion
                                                                                                               statt.

                                      Get-                                    Kongresseröffnung,
                                    together
                                                                              Plenarsitzung, Abschied
                                                                              und Ausblick


                         Medien-                                              Refresher Kurse                  Vorträge zu den aktuellen
                         annahme
      Eingang
                 →                                                                                             Themen aus der Palliative Care.




                                                                              Symposium für ehrenamtliche      Das Symposium wird von Hospiz
                     Registratur
                                                                              Hospiz-MitarbeiterInnen:         Österreich in Kooperation mit der
                                                                              „Ehrenamtlich engagiert in       EAPC Task Force for Volunteering
                                                                              Hospiz und Palliative Care –     in Hospice and Palliative Care
Ebene 1. Stock
                                                                              eine europäische Perspektive“    am Donnerstag, 27. April von
                                                                                                               9:00 bis 12:30 Uhr organisiert.
                                                                                                               Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

                                                                              Lunch-/Industriesymposien        Wissenschaftliche Veranstaltungen,
                                                                                                               die während der Mittagspausen oder
                                                                                                               am Abend stattfinden und von Firmen
                                                                                                               gesponsert wurden.
                     Saal
                     Bodensee
                                     Großer                                   Interne Sitzungen                 Falls nicht anders angegeben,
      Saal                            Saal
                                                                                                                geschlossene Veranstaltungen
      Propter Homines
                                                                                                                einzelner Arbeitskreise/Fachgruppen:
                                                                                                              • OPG Generalversammlung
                                   Ausstellung   Catering     Saal
                                                            Seestudio                                         • AG „Ethik in Palliative Care“
      Posterausstellung                                                                                       • AG „Spiritualität in Palliative Care“
                                                                                                              • AG „Palliativpflege“



OPG              6                                                      OPG   7
Programmübersicht | Donnerstag, 27. April 2017                                                           Programmübersicht | Freitag, 28. April 2017

           Großer Saal             Saal Seestudio         Saal Bodensee          Saal Propter Homines               Großer Saal                    Saal Seestudio                 Saal Bodensee

Ab 7:30    Registrierung                                                                                 Ab 8:00    Registrierung

9:00 –     Kontroversen S.13       Spannungsfeld S.13     Symposium       S.14   Aktuelle         S.16   9:00 –     Assistierter Suizid     S.20                                  Saal Bodensee 1        S.20
10:30      rund um die             zwischen               für ehren-             Kontroversen in         10:30      als Ausweg für                                                8:00 – 9:00
           Ernährung               Idealismus und         amtliche Hospiz-       Palliative Care                    unerträgliches Leid                                           AG Ethik in
           Vorsitz:                Realismus              MitarbeiterInnen       Vorsitz: S. Lorenzl,               Vorsitz:                                                      Palliative Care
           K. Kaspers-Elekes,      Vorsitz: J. Gärtner,   „Ehrenamtlich          S. Pleschberger                    M. Kletecka-Pulker,
           J. Zoidl                K. Linsi               engagiert                                                 H. Watzke                                                     Saal Bodensee 2
                                                          in Hospiz und                                                                                                           8:00 – 10:00
                                                          Palliative Care –                                                                                                       AG Palliativpflege
                                                          eine europäische
                                                          Perspektive“                                                                                                            Saal Bodensee 3
                                                          Vorsitz:                                                                                                                8:00 – 10:00
10:30 – 11:00 Pause                                       K. Bitschnau,                                                                                                           AG Spiritualität in
                                                          L. Pelttari                                                                                                             Palliative Care
11:00 –    Kontroversen S.16       Kontroversen S.16                             Palliative      S.17
12:30      anhand von Patient-     anhand von Patient-                           Sozialarbeit            10:30 – 11:00 Pause
           Innengeschichten 1      Innengeschichten 2                            in Europa
           Vorsitz:                Vorsitz:                                      Vorsitz: B. Pußwald,    11:00 –    Advance Care          S.20     Palliative Care bei    S.21    Kontroversen           S.21
           D.Amschl-Strablegg,     H. Kössler,                                   R. Sutterlüty           12:30      Planning – kann alles          nicht onkologischen            in der Palliativpflege
           E. Üblagger             W. Schröder                                                                      geregelt werden?               Erkrankungen Teil I            Vorsitz:
                                                                                                                    Vorsitz: G. Marckmann,         Vorsitz: G. Höfle,             D. Einödter, M. Wasl
12:30 –12:45 Pause                                                                                                  E. Medicus                     G. Mathis

12:45 – 13:45                      Cannabinoide S.17      Neue           S.17                            12:30 – 13:30 Pause
                                   in der Palliativ-      Therapien in
                                   medizin | Symposium    der Onkologie                                  13:00 – 13:30                             Posterbegehung in der Posterausstellung
                                   von AOP Orphan         Symposium von
                                   Pharmaceuticals AG     Roche Austria GmbH                             12:30 – 14:00                                                            Schmerztherapie      S.22
                                                                                                                                                                                  der palliativen
13:45 – 14:00 Pause                                                                                      12:45 – 13:45                             Parenterale           S.22     onkologischen
                                                                                                                                                   Ernährung in der               PatientInnen
14:00 –    Kongress-       S.18                                                                          13:30 –    Refresher Kurs Teil I   S.23   palliativen Situation          Wünsche –
15:30      eröffnung                                                                                     14:00      Vorsitz: C. Gabl,              Symposium von                  Grenzen – Ziele
                                                                                                                    E. Masel                       Fresenius                      Symposium von
15:30 – 16:00 Pause                                                                                                                                Kabi Austria GmbH              ratiopharm Arzneimittel
                                                                                                                                                   Vorsitz: F. Strasser           Vertriebs-GmbH
16:00 –    Plenarsitzung S.18
17:30      Vorsitz:                                                                                      14:00 –                                   Sterbestund´            S.23   Kann Psycho-            S.24
           K.Bitschnau, A.Frick,                                                                         15:30                                     Vorsitz:                       therapie
           O.Gehmacher                                                                                                                             J. Baumgartner, A. Frick       Spiritualität
                                                                                                                                                                                  abdecken?
anschl.    Get-together auf der Hinterbühne im Großen Saal                                                                                                                        Vorsitz: G. Häfele, M. Utsch

OPG             8                                                                                        OPG             9
Programmübersicht | Freitag, 28. April 2017                                                          Programmübersicht | Samstag, 29. April 2017

          Großer Saal                   Saal Seestudio                 Saal Bodensee                           Großer Saal                   Saal Seestudio            Saal Bodensee

15:30 – 16:00 Pause                                                                                  Ab 8:00   Registrierung

16:00 –   Refresher Kurs Teil II S.24   Können wir              S.24   Begleitung von         S.25   9:00 –    Palliative             S.26   Was wünschen       S.26
17:30     16:00 – 18:00                 jeden Schmerz                  Menschen mit                  10:30     Sedierung                     Angehörige?
          Vorsitz:                      lindern?                       Migrations-                             Vorsitz:                      Vorsitz:
          H. Kössler, B. Schwärzler     Vorsitz:                       hintergrund                             C. Bozzaro, D. Weixler        C. Kreyer,
                                        R. Likar, A. Schlager          Vorsitz:                                                              S. Pleschberger,
                                                                       V. Nikolic, J. Okoro                                                  K. Rizza


17:30 –                                 Cannabinoide          S.25
18:30                                   beim onkologischen
                                        Patienten                                                    10:30 – 11:00 Pause
                                        Symposium von
                                        Bionorica Ethics GmbH                                        11:00 –   Palliative Care bei   S.27    Nicht              S.27
                                                                                                     12:30     nicht onkologischen           medikamentöse
                                                                                                               Erkrankungen                  Schmerztherapie
18:30 –   Posterpreis-       S.25                                                                              Teil II                       Vorsitz:
19:30     verleihung                                                                                           Vorsitz:                      G. Bernatzky,
          und                                                                                                  C. Bausewein,                 A. Feichtner
          Generalversammlung                                                                                   R. Kunz
          der OPG


20:00 –                                                                Öffentlicher           S.25   12:30 –   Abschied              S.27
21:30                                                                  Vortrag                       12:45     und Ausblick
                                                                       Sterbebegleitung                        C. Bausewein,
                                                                       statt Sterbehilfe                       K. Kaspers-Elekes,
                                                                       Moderation:                             H. Retschitzegger
                                                                       H. Retschitzegger




OPG            10                                                                                    OPG            11
Programm | Donnerstag, 27. April 2017

        aus dem                               ab 07:30     Registrierung
      Vorarlberger
      Wörterbuch:                             09:00 – 10:30 Kontroversen rund um die Ernährung                      Großer Saal


                                              Vorsitz:     Karin Kaspers-Elekes (Horn/CH), Johann Zoidl (Linz/Ö)

                                                           Kunst und Evidenz der (parenteralen)
                                                           Ernährung nahe am Lebensende
                                                           Florian Strasser (St. Gallen/CH)

                                                           Sterbefasten – Kontroversen zwischen Erkenntnis,
                                                           Haltung und Erfahrung

                      Luaga                                Andre Fringer (Fringer/CH)

                                                           Zwischen Emotion und Evidenz –

                     und losna                             Ernährung am Lebensende
                                                           Birgit Traichel (Münsterlingen/CH)

                                              09:00 – 10:30 Spannungsfeld zwischen Idealismus und Realismus         Saal Seestudio
                      = schauen und zuhören

                                              Vorsitz:     Jan Gärtner (Freiburg/D), Katharina Linsi (Rheineck/Ö)

                                                           Integrative Medizin in Palliative Care –
                                                           „Eminenz und Evidenz“
                                                           Andreas Schuler (Geislingen/D)

                                                           Early Integration of Palliative Care
                                                           Jan Gärtner (Freiburg/D)

                                                           Compassionate Communities
                                                           Katharina Linsi (Rheineck/Ö)




OPG         12                                OPG          13
Programm | Donnerstag, 27. April 2017

09:00 – 12:30 Symposium für ehrenamtliche Hospiz-                     Saal Bodensee                 aus dem
              MitarbeiterInnen „Ehrenamtlich engagiert in Hospiz                                  Vorarlberger
              und Palliative Care – eine europäische Perspektive“                                 Wörterbuch:
Moderation:   Leena Pelttari und Karl W. Bitschnau

09:00 – 10:30 Willkommen
              Waltraud Klasnic (Wien/Ö), Präsidentin des Dachverbands Hospiz Österreich
              Harald Retschitzegger (Wien/Ö), Präsident der Österr. Palliativgesellschaft
              „Voice of Volunteering“ – die EAPC Madrid Charta 2017
              Warum die „Europäische Palliativgesellschaft“ (EAPC)
              den Beitrag der Ehrenamtlichen so sehr schätzt
              Grußworte: Philip Larkin (Dublin/IRL)
              Präsident der European Association for Palliative Care (EAPC)
              Leena Pelttari (Wien/Ö)
              EAPC Task Force on Volunteering in Hospice and Palliative Care

              Von derselben Idee beseelt, unterschiedlich umgesetzt –
                                                                                                                 Umahüsla
              Blick über die Grenzen
                                                                                                                   = herumspielen
              Barbara Grossenbacher (St. Gallen/CH), Benno Bolze (Berlin/D)
              Anita Tscholl (Bozen/I), Sonja Thalinger (Mödling/Ö)

              Kinder und Tod – Begleiten in schweren Zeiten
              Cornelia Mackuth-Wicki (Olten/CH), Annelies Bleil (Bregenz/Ö)

10:30 – 11:00 Pause

11:00 – 12:30 Jenseits der Worte – Bewegung und Körpersprache
              in der Begleitung Schwerstkranker und Sterbender
              Felix Grützner (Bonn/D)

12:30         Mittagspause

              Teilnahmebeitrag: eur 40,00 inkl. Verpflegung und Get-together
              Anmeldung unter www.palliativ.at. Die Hospiz-Ehrenamtlichen aus
              Österreich melden sich bei den jeweiligen Landesverbänden an.

              Der zweite Teil des Ehrenamtlichen Symposiums besteht in der
              Teilnahme an der allgemeinen Kongresseröffnung und der Plenarsitzung
              des Palliativkongresses und endet mit dem gemeinsamen Get-together
              auf der Hinterbühne im Großen Saal. Mehr Details siehe Seite 18.

OPG           14                                                                            OPG           15
Programm | Donnerstag, 27. April 2017                                                       Programm | Donnerstag, 27. April 2017

09:00 – 10:30 Aktuelle Kontroversen in Palliative Care               Saal Propter Homines   11:00 – 12:30 Palliative Sozialarbeit in Europa                            Saal Propter Homines

Vorsitz:      Stefan Lorenzl (Salzburg/Ö), Sabine Pleschberger (Wien/Ö)                     Vorsitz:        Bettina Pußwald (Fürstenfeld/Ö), Rita Sutterlüty (Egg/Ö)

              Tageshospiz – ein unterschätztes Angebot.                                                     Palliativsozialarbeit in Österreich – ein Überblick
              Ergebnisse einer wissenschaftlichen Evaluation                                                Bettina Pußwald (Fürstenfeld/Ö)
              Christof Eisl (Salzburg/Ö), Sabine Pleschberger (Wien/Ö)
                                                                                                            Stellenwert der Sozialen Arbeit in der
              Telemedizin in Palliative Care –                                                              Palliativversorgung in Europa
              Chance oder zu viel medizinischer Lärm?                                                       Maria Wasner (München/D)
              Stefan Lorenzl (Salzburg/Ö)
                                                                                                            Soziale Arbeit Palliative Care in der Schweiz
              Kurzfristige Vorträge                                                                         Wie auf dem Papier, so in der Praxis? Ein Zwischenbericht
                                                                                                            Barbara Bucher (Aargau/CH)
10:30 – 11:00 Pause
                                                                                            12:30 – 14:00 Pause
11:00 – 12:30 Kontroversen anhand von PatientInnengeschichten 1      Großer Saal
                                                                                            12:45 – 13:45   Cannabinoide in der Palliativmedizin                       Saal Seestudio
Vorsitz:      Desiree Amschl-Strablegg (Graz/Ö), Ellen Üblagger (Salzburg/Ö)                                Symposium von AOP Orphan Pharmaceuticals AG

              „Symptomenkontrolle eine Herausforderung“ | Rudolf Likar (Klagenfurt/Ö)                       Stellenwert der Cannabinoide in der Symptomkontrolle
                                                                                                            Felix Keil (Wien/Ö)
              „Ich will nicht sterben“ | Otto Gehmacher (Götzis/Ö)
                                                                                            12:45 – 13:45   Neue Therapien in der Onkologie                            Saal Bodensee
              „Ersticken“ | Herbert Watzke (Wien/Ö)                                                         Symposium von Roche Austria GmbH

11:00 – 12:30 Kontroversen anhand von PatientInnengeschichten 2      Saal Seestudio                         Neue Therapiemöglichkeiten beim Mammakarzinom
                                                                                                            Günther Gastl (Innsbruck/Ö)
Vorsitz:      Hilde Kössler (Baden/Ö), Wolfgang Schröder (Geislingen/D)
                                                                                                            Neues zum Kolonkarzinom
              „Therapie bis zuletzt – Palliativbehandlung mit interkulturellen Problemen“                   Holger Rumpold (Feldkirch/Ö)
              Martina Kümmel (Geislingen/D), Wolfgang Schröder (Geislingen/D)

              „Palliative Chemotherapie: Ist weniger mehr?“
              Roman Inauen (Münsterlingen/CH)

              „Zamraufen. Unterschiedliche Wahrnehmungen,
              Werte, Prioritäten am Lebensende.“
              Hilde Kössler (Baden/Ö)


OPG           16                                                                            OPG             17
Programm | Donnerstag, 27. April 2017

14:00 – 15:30 Kongresseröffnung                                     Großer Saal
                                                                                          aus dem
                                                                                        Vorarlberger
             Grußworte                                                                  Wörterbuch:
             Christian Bernhard (Dornbirn/Ö), Waltraud Klasnic (Mariatrost/Ö)
             Harald Retschitzegger (Wien/Ö)

             Lachen Sie ruhig, mir ist todernst
             Gabriele Fleisch (Götzis/Ö)

             Festvortrag
             Michael Köhlmeier (Hohenems/Ö)

15:30 – 16:00 Pause

16:00 – 17:30 Plenarsitzung                                         Großer Saal
                                                                                                        Tua
Vorsitz:     Karl Bitschnau (Feldkirch/Ö), Anna Frick (Klaus/Ö)
             Otto Gehmacher (Götzis/Ö)
                                                                                                       höfele
                                                                                                       = übertreib nicht
             Ambulante palliative Betreuung: Gibt es Grenzen?
             Ingrid Marth (Wien/Ö)

             Hospiz und Palliativkultur – ist Alles Eitel Wonne?
             Andreas Heller (Klagenfurt/Ö)

             Der Schmerz des Lebens
             Stein Husebø (Bergen/NOR)

anschließend Get-together                                           Großer Saal




OPG          18
                                                                                  OPG           19
Programm | Freitag, 28. April 2017                                                       Programm | Freitag, 28. April 2017

08:00 – 09:00 AG Ethik in Palliative Care                              Saal Bodensee 1   11:00 – 12:30 Palliative Care bei nicht onkologischen                  Saal Seestudio
08:00 – 10:00 AG Palliativpflege                                       Saal Bodensee 2                 Erkrankungen Teil I
08:00 – 10:00 AG Spiritualität in Palliative Care                      Saal Bodensee 3
                                                                                         Vorsitz:      Günter Höfle (Hohenems/Ö), Gebhard Mathis (Rankweil/Ö)
09:00 – 10:30 Assistierter Suizid als Ausweg für unerträgliches Leid   Großer Saal
                                                                                                       Palliative Care für alle, die es brauchen
Vorsitz:       Maria Kletecka-Pulker (Wien/Ö), Herbert Watzke (Wien/Ö)                                 Gebhard Mathis (Rankweil/Ö)

               Assistierter Suizid, Möglichkeit in der Schweiz,                                        Palliative Care bei fortgeschrittener Herzinsuffizienz
               wie stellt sich die Palliative Care dazu?                                               Herbert Watzke (Wien/Ö)
               Daniel Büche (St.Gallen/CH)
                                                                                                       Palliative Care bei Lebererkrankungen
               Assistierende Palliative Care statt assistiertem Suizid –                               Andreas Schuler (Geislingen/D)
               der österreichische Weg
               Harald Retschitzegger (Wien/Ö)                                            11:00 – 12:30 Kontroversen in der Palliativpflege                      Saal Bodensee

               Verbot der „geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung“
               in Deutschland: Eine gute Lösung für alle Beteiligten?                    Vorsitz:      Doris Einödter (Flachgau/Ö), Manuela Wasl (Krems/Ö)
               Georg Marckmann (München/D)
                                                                                                       Palliatives Wundmanagement
10:30 – 11:00 Pause                                                                                    Peter Kurz (Bad Pirawarth/Ö)

11:00 – 12:30 Advance Care Planning – kann alles geregelt werden?      Großer Saal                     Multiprofessionelle Teamarbeit als
                                                                                                       Perpetuum mobile denkbar?
Vorsitz:       Georg Marckmann (München/D), Elisabeth Medicus (Innsbruck/Ö)                            Manuela Wasl (Krems/Ö)

               ACP in der internationalen Entwicklung einschließlich Deutschland                       Handlungs- und Bewältigungsstrategien Angehöriger
               Georg Marckmann (München/D)                                                             in der häuslichen Palliativversorgung
                                                                                                       Christiane Kreyer (Hall in Tirol/Ö)
               Die Perspektive hochaltriger Menschen auf Planung für das Lebensende
               Sabine Pleschberger (Wien/Ö), Paulina Wosko (Wien/Ö)                      12:30 – 13:30 Pause

               Der Vorsorgedialog – eine bundesweite Initiative                          13:00 – 13:30 Posterbegehung                                           Posterausstellung
               vorausschauender Planung in Österreich
               Sigrid Beyer (Mödling/Ö)

               Der Plan für Krisen und Notfälle als unentbehrliches
               Werkzeug in der mobilen Palliativbetreuung
               Christoph Gabl (Innsbruck/Ö)


OPG            20                                                                        OPG           21
Programm | Freitag, 28. April 2017                                                      Programm | Freitag, 28. April 2017

12:45 – 13:45   Parenterale Ernährung                                  Saal Seestudio   13:30 – 15:30 Refresher Kurs Teil I                                Großer Saal
                in der palliativen Situation
                Symposium von Fresenius Kabi Austria GmbH
                                                                                        Vorsitz:      Christoph Gabl (Innsbruck/Ö), Eva Masel (Wien/Ö)
Vorsitz:        Florian Strasser (St.Gallen/CH)
                                                                                                      Kachexie
                Parenterale Ernährung in der palliativen Situation –                                  Florian Strasser (St. Gallen/CH)
                Medizinische, psychosoziale und ethische Betrachtungen
                Johann Zoidl (Linz/Ö)                                                                 Gastrointestinale Symptome
                                                                                                      Christoph Gabl (Innsbruck/Ö)
                Home Care – was ist möglich im ambulanten Bereich?
                Susanne Breiteneder (Graz/Ö)                                                          Behandlung neuropathischer Schmerzen
                                                                                                      Eva Masel (Wien/Ö)
12:30 – 14:00 Schmerztherapie der palliativen                    Saal Bodensee
              onkologischen PatientInnen                                                              Sinnvolle Interventionen
              Wünsche – Grenzen – Ziele                                                               Otto Gehmacher (Götzis/Ö)
              Symposium von ratiopharm Arzneimittel Vertriebs-GmbH
                                                                                        14:00 – 15:30 Sterbestund'                                         Saal Seestudio
Vorsitz:        Alois Lang (Feldkirch/Ö), Andreas Schlager (Innsbruck/Ö)

                Schmerzkontrolle bis zuletzt –                                          Vorsitz:      Johann Baumgartner (Graz/Ö), Anna Frick (Klaus/Ö)
                mehr als nur eine Hoffnung für PalliativpatientInnen
                Hans-Georg Kress (Wien/Ö)                                                             Sterberituale
                                                                                                      Anna Frick (Klaus/Ö)
                Therapieanforderungen bei
                tumorbedingten Durchbruchschmerzen                                                    Die Sorge um die spirituelle Dimension
                Stefan Böhm (Wien/Ö)                                                                  Karin Kaspers-Elekes (Horn/CH)

                Einfach nur reden…?!                                                                  Der Beitrag des Bestatters für ein „gutes Sterben“
                Petra Sumnitsch (Bludenz/Ö)                                                           Christoph Feuerstein (Bludenz/Ö)




OPG             22                                                                      OPG           23
Programm | Freitag, 28. April 2017                                                        Programm | Freitag, 28. April 2017

14:00 – 15:30 Kann Psychotherapie die Spiritualität abdecken?          Saal Bodensee      16:00 – 17:30 Begleitung von Menschen mit                         Saal Bodensee
                                                                                                        Migrationshintergrund
Vorsitz:       Gerhard Häfele (Hohenems/Ö), Michael Utsch (Berlin/D)
                                                                                          Vorsitz:      Vesna Nikolic (Wien/Ö), Johannes Okoro (Schwarzach/Ö)
               Spirituelle Aspekte in der Psychotherapie – Pro und Kontra
               Michael Utsch (Berlin/D)                                                                 Interkulturelle Aspekte in Palliative Care
                                                                                                        Vesna Nikolic (Wien/Ö)
               Seelsorge, alle machen das? Verschiedene Rollen, Differenzierungen
               und Grenzen in der Spiritual Care | Erhard Weiher (Mainz/D)                              Respekt und Wahrheit – Interkulturelle Kommunikation am Krankenbett
                                                                                                        Birgit Traichel (Münsterlingen/CH)
15:30 – 16:00 Pause
                                                                                                        Abschied nehmen im interkulturellen Kontext
16:00 – 18:00 Refresher Kurs Teil II                                   Großer Saal                      Johannes Okoro (Schwarzach/Ö)

Vorsitz:       Hilde Kössler (Baden/Ö), Bernhard Schwärzler (Hohenems/Ö)                  17:30 – 18:30 Cannabinoide beim onkologischen Patienten           Saal Seestudio
                                                                                                        Symposium von Bionorica Ethics GmbH
               Notfallpsychologie | Petra Strickner (Münsterlingen/CH)
                                                                                                        Kachexie und Cannabinoide
               Notfallsituationen in Palliative Care | Bernhard Schwärzler (Hohenems/Ö)                 Felix Keil (Wien/Ö)

               Aushalten von herausfordernden Situationen aus Sicht der Pflege                          Symptomkontrolle durch Cannabinoide
               Christine Beyer (Mödling/Ö), Anja Klammer (Mödling/Ö)                                    Rudolf Likar (Klagenfurt/Ö)

               Was kann die Strahlentherapie zur Palliative Care Betreuung beitragen?     18:30 – 19:30 Posterpreisverleihung und                           Großer Saal
               Raoul Pinter (Feldkirch/Ö)                                                               Generalversammlung der OPG

16:00 – 17:30 Können wir jeden Schmerz lindern?                        Saal Seestudio     20:00 – 21:30 Öffentlicher Vortrag                                Saal Bodensee
                                                                                                        „Sterbebegleitung statt Sterbehilfe“
Vorsitz:       Rudolf Likar (Klagenfurt/Ö), Andreas Schlager (Innsbruck/Ö)
                                                                                          Moderation:   Harald Retschitzegger (Wien/Ö)
               Wann braucht es eine invasive Schmerztherapie?
               Rudolf Likar (Klagenfurt/Ö)                                                              Otto Gehmacher (Hohenems/Ö), Medizin
                                                                                                        Gerhard Häfele (Hohenems/Ö), Seelensorge
               Seelenschmerz bei PalliativpatientInnen und deren Angehörigen                            Hilde Kössler (Baden/Ö), Pflege
               Barbara Traar (Klagenfurt/Ö)                                                             Herbert Watzke (Wien/Ö), Medizin

               Sozialer Schmerz
               Barbara Kernmayer (Klagenfurt/Ö), Markus Egger (Villach/Ö)



OPG            24                                                                         OPG           25
Programm | Samstag, 28. April 2017                                                      Programm | Samstag, 28. April 2017

09:00 – 10:30 Palliative Sedierung                                     Großer Saal      11:00 – 12:30 Palliative Care bei nicht onkologischen                Großer Saal
                                                                                                      Erkrankungen Teil II

Vorsitz:      Claudia Bozzaro (Freiburg/D), Dietmar Weixler (Horn/Ö)                    Vorsitz:      Claudia Bausewein (München/D), Roland Kunz (Zürich/CH)

              Unerträgliches Leiden als zentrales Kriterium der                                       Palliative Care und Geriatrie/Demenz
              Indikationsstellung zur Palliativen Sedierungstherapie                                  Roland Kunz (Zürich/CH)
              Claudia Bozzaro (Freiburg/D)
                                                                                                      Palliativmedizinische Versorgung von COPD-PatientInnen – was ist anders?
              Palliative Sedierung in den Niederlanden – wie ist das Verhältnis                       Claudia Bausewein (München/D)
              zur Tötung auf Verlangen und zum ärztlich assistierten Suizid?
              Sigrid Sterckx (Gent/BEL)                                                               Palliative Care bei neurologischen Erkrankungen
                                                                                                      Susanne Hartmann (St. Gallen/CH)
              Österreichische Leitlinie Palliative
              Sedierungstherapie – aktueller Stand der Diskussion                       11:00 – 12:30 Nicht medikamentöse Schmerztherapie                    Saal Seestudio
              Dietmar Weixler (Horn/Ö)

09:00 – 10:30 Was wünschen Angehörige?                                 Saal Seestudio   Vorsitz:      Günther Bernatzky (Salzburg/Ö), Angelika Feichtner (Innsbruck/Ö)

                                                                                                      Die Rolle der Pflege im Schmerzmanagement
Vorsitz:      Christiane Kreyer (Hall in Tirol/Ö), Sabine Pleschberger (Wien/Ö),                      Angelika Feichtner (Innsbruck/Ö)
              Katharina Rizza (Zwischenwasser/Ö)
                                                                                                      Klänge, die „unter die Haut gehen“: Wirkungsweise rezeptiver Musiktherapie
              Haben PatientInnen und Angehörige die gleichen Ziele?                                   Hildegard Frei-Bertsch (Nüziders/Ö)
              Johannes Staudinger (Feldkirch/Ö)
                                                                                                      Physiotherapeutisches Behandlungspotential im Umgang mit Total Pain
              Ambivalenzen in der Begleitung von Angehörigen                                          Gabriela Fill (Bregenz/Ö)
              Katharina Rizza (Zwischenwasser/Ö)
                                                                                        12:30 – 12:45 Abschied und Ausblick                                  Großer Saal
              Die Rolle der Angehörigen bei Entscheidungsprozessen
              Maria Kletecka-Pulker (Wien/Ö)
                                                                                                      Claudia Bausewein (München/D)
10:30 – 11:00 Pause                                                                                   Karin Kaspers-Elekes (Horn/CH)
                                                                                                      Harald Retschitzegger (Wien/Ö)
                                                                                                                                                         VERLOSUNG
                                                                                                                                                                          n
                                                                                                                                                       Gewinnen Sie ei
                                                                                                      Perspektive:                                                       G B.
                                                                                                                                                      iPad Pro WiFi 32
                                                                                                      Wo steht Palliative Care in 10 Jahren?                              de t
                                                                                                                                                      Die Verlosung fin
                                                                                                                                                                      es en de n
                                                                                                                                                     unter allen anw
                                                                                                                                                                       ne  n
                                                                                                                                                        TeilnehmerIn
                                                                                                                                                               statt!
OPG           26                                                                        OPG           27
aus dem                          aus dem
      Vorarlberger                     Vorarlberger
      Wörterbuch:                      Wörterbuch:




                     schnufa                           Net
                       = atmen                        hudla
                                                      = nicht hetzen




OPG           28                 OPG           29
Vorsitzende und ReferentInnen

Amschl-Strablegg Desiree                     Fringer André                                        Kümmel Martina                                     Schröder Wolfgang
DPGKS, Graz, Österreich                      MAS Pall Care, St. Gallen, Schweiz                   DGKS, Geislingen, Deutschland                      OA Dr., Geislingen, Deutschland
Baumgartner Johann                           Gabl Christoph                                       Kunz Roland                                        Schuler Andreas
Dr., Graz, Österreich                        OA Dr., Innsbruck, Österreich                        Dr., Zürich, Schweiz                               Univ. Prof. Dr., Geislingen, Deutschland
Bausewein Claudia                            Gärtner Jan                                          Kurz Peter                                         Schwärzler Bernhard
Univ. Prof.in Dr.in , München, Deutschland   Dr., PD, Freiburg, Deutschland                       Bad Pirawarth, Österreich                          OA Dr., Hohenems, Österreich
Bernatzky Günther                            Gastl Günther                                        Lang Alois                                         Staudinger Johannes
Ao. Univ. Prof. Dr., Salzburg, Österreich    Univ. Prof. Dr. med., Innsbruck, Österreich          OA Dr. med., Feldkirch, Österreich                 Feldkirch, Österreich
Bernhard Christian                           Gehmacher Otto                                       Likar Rudolf                                       Sterckx Sigrid
Dr., Dornbirn, Österreich                    Dr., Götzis, Österreich                              Univ. Prof. Dr., MSc, Klagenfurt, Österreich       Univ. Prof.in Dr.in , Gent, Belgien
Beyer Christine                              Häfele Gerhard                                       Linsi Katharina                                    Strasser Florian
DGKS, Mödling, Österreich                    Lic. Mag., Hohenems, Österreich                      Rheineck, Österreich                               OA Dr., St. Gallen, Schweiz
Beyer Sigrid                                 Hartmann Susanne                                     Lorenzl Stefan                                     Strickner Petra
Dr.in , Mag.a, Wien, Österreich              OÄ Dr.in , St. Gallen, Schweiz                       Univ. Prof. Dr. med., Salzburg, Österreich         Münsterlingen, Schweiz
Breiteneder Susanne                          Heller Andreas                                       Marckmann Georg                                    Sumnitsch Petra
DGKS, Graz, Österreich                       Univ. Prof. Mag. Dr., M.A., Klagenfurt, Österreich   Univ. Prof. Dr. med., München, Deutschland         Mag.a , Dr.in , Bludenz, Österreich
Bitschnau Karl                               Höfle Günter                                         Marth Ingrid                                       Sutterlüty Rita A.
Dr.phil., MAS, Feldkirch, Österreich         Prim. Univ. Prof. Dr., Hohenems, Österreich          Wien, Österreich                                   BA, Egg, Österreich
Böhm Stefan                                  Husebo Stein                                         Masel Eva                                          Traar Barbara
Univ. Prof. Dr. med, Wien, Österreich        Dr. med., Bergen, Norwegen                           Ass. Prof.in Dr.in med. univ. et scient. med.      Mag.a , Klagenfurt, Österreich
Bozzaro Claudia                              Inauen Roman                                         Wien, Österreich                                   Traichel Birgit
Dr.in , Freiburg, Deutschland                OA Dr., Münsterlingen, Schweiz                       Mathis Gebhard                                     OA Dr.in , Münsterlingen, Schweiz
Büche Daniel                                 Janssens Rien                                        Univ. Prof. Dr. med., Rankweil, Österreich         Üblagger Ellen
OA Dr., St. Gallen, Schweiz                  Dr., Amsterdam, Niederlande                          Medicus Elisabeth                                  Dr.in , MAS, Salzburg, Österreich
Bucher Barbara                               Kaspers-Elekes Karin                                 Dr.in , MAS, Innsbruck, Österreich                 Utsch Michael
Aargau, Schweiz                              Horn, Schweiz                                        Nikolic Vesna                                      Univ. Prof. Dr., Berlin, Deutschland
Egger Markus                                 Keil Felix                                           DGKS, MAS, Wien, Österreich                        Wasl Manuela
OA Dr., Villach, Österreich                  Prim. Univ. Prof. Dr., Wien, Österreich              Okoro Johannes                                     DGKS, Krems, Österreich
Einödter Doris                               Kernmeyer Barbara                                    Dr. Mag., Schwarzach, Österreich                   Wasner Maria
DGKS, MSc, Flachgau, Österreich              DSA, Klagenfurt, Österreich                          Pelttari Leena                                     Univ. Prof.in Dr.in , München, Deutschland
Eisl Christof                                Klammer Anja                                         Mag.a, MSc, Wien, Österreich                       Watzke Herbert
MMag, Salzburg, Österreich                   Mödling, Österreich                                  Pinter Raoul                                       Univ. Prof. Dr., Wien, Österreich
Feichtner Angelika                           Klasnic Waltraud                                     OA Dr., Feldkirch, Österreich                      Weiher Erhard
MSc, Innsbruck, Österreich                   Mariatrost, Österreich                               Pußwald Bettina                                    Dr., Mainz, Deutschland
Feuerstein Christoph                         Kletecka-Pulker Maria                                DSA, MSM, Fürstenfeld, Österreich                  Weixler Dietmar
Bludenz, Österreich                          Dr.in , Wien, Österreich                             Retschitzegger Harald                              OA, MSc, Horn, Österreich
Fill Gabriel                                 Köhlmeier Michael                                    Dr., MSc, Wien, Österreich                         Wosko Paulina
Bregenz, Österreich                          Hohenems, Österreich                                 Rizza Katharina                                    Univ. Ass.in Mag.a , Wien, Österreich
Fleisch Gabriele                             Kössler Hilde                                        DGKS, Zwischenwasser, Österreich                   Zoidl Johann
Götzis, Österreich                           MMSc, Baden, Österreich                              Rumpold Holger                                     OA Dr., Linz, Österreich
Frei-Bertsch Hildegard                       Kress Georg                                          Prim. Doz. Dr., Feldkirch, Österreich
Nüziders, Österreich                         Univ. Prof. DDr.,Wien, Österreich                    Schlager Andreas
Frick Anna                                   Kreyer Christiane                                    Ao. Univ. Prof. Ing., MSc, Innsbruck, Österreich
DGKS, MSc, Klaus, Österreich                 Dr.in , Hall in Tirol, Österreich


OPG               30                                                                              OPG               31
Poster                                                                                                   Poster

1                                                    6                                                   9                                                        14
Der Behandlungsplan für Situationen am               Der Tod aus einem anderen Blickwinkel –             Musiktherapie auf der Palliativstation-                  Effekte Ärztlicher Koordination in Vorarlbergs
Lebensende – Praktische Erfahrungen und              Interviews mit Kindern von Verstorbenen             Patientenbedürfnisse und Patiententhemen                 Pflegeheimen
Implikationen                                        Stefanie Preiß 1, Otto Gehmacher 1                  Irmgard Keraudren-Aichberger 1                           Frederic Fredersdorf 1, Siegfried Hartmann 2 ,
Michael Rogner 1, Deborah Allen1, Daniel             1
                                                       Palliativstation Hohenems, Österreich             1
                                                                                                           Palliativstation, Landeskrankenhaus Hohenems,          Siegfried Marxgut 3, Gebhard Mathis 4
Morscher 1, Martin Wanger 1, Alexandra Marxer 1                                                          Österreich                                               1
                                                                                                                                                                    FH Vorarlberg, Dornbirn, Österreich, 2 Praxis,
1
  Liechtensteinische Alters- und                     7                                                                                                            Rankweil, Österreich, 3 Landesfeuerwehrverband
Krankenhilfe (LAK), Schaan, Liechtenstein            KOMMA – Kommunikation mit Angehörigen.              10                                                       Vorarlberg, Feldkirch, Österreich, 4 Ordination
                                                     Projekt zur Entwicklung der                         Palliative Care in Österreich 2016 – 2017                Innere Medizin, Rankweil, Österreich
3                                                    Angehörigenarbeit in der häuslichen                 Anna Maria Dieplinger 1, Agnes Kaiser 2 ,
Warum haben MigrantInnen einen erschwerten           Hospiz- und Palliativversorgung                     Patrick Mülleder 1, Firuzan Sari-Kundt 1                 15
Zugang zu Hospiz- und Palliativkultur?               Christiane Kreyer 1,                                1
                                                                                                           Paracelsus Medizinische Privatuniversität,             Effekte Ärztlicher Koordination in Pflege-
Am Beispiel des Islam in Baden-Württemberg,          Gerda Graf 2 , Sabine Pleschberger 3                Salzburg, Österreich, 2Johannes Kepler                   heimen – Literatursynopse und
                                                     1
Stuttgart                                              UMIT Private Universität für Gesundheitswissen-   Universität, Linz, Österreich                            qualitative Ergebnisse eines Modellprojekts
Katja Fleischhauer 1                                 schaften, Medizinische Informatik und Technik,                                                               Frederic Fredersdorf 1, Sarah Moser 1
1
  Klinikum Stuttgart, Bietigheim-Bissingen,          Hall in Tirol, Österreich, 2 Hospizbewegung         11                                                       1
                                                                                                                                                                    FH Vorarlberg, Dornbirn, Österreich
Germany                                              Düren-Jülich e.V., Düren, Deutschland,              Das älteste Dokument eines gedruckten
                                                     3
                                                       ÖPIA Österreichische Plattform für                Totenscheins der Welt stammt aus Wien                    16
4                                                    interdisziplinäre Alternsfragen, Wien, Österreich   Stefan Lorenzl 1                                         SPICT-basierte Bestandsaufnahme von
                                                                                                         1 Institut für Pflegewissenschaften und Praxis,
Ernährungstherapie in der palliativen                                                                                                                             PalliativpatientInnen in einer allgemein-
Betreuung – die Rolle der Diaetologin/des            8                                                   Salzburg, Österreich                                     medizinischen Praxis
Diaetologen im interdisziplinären Team               Implementierungsschritte Neonatale                                                                           Vera Glüsenkamp 1, Guntram Hinteregger 1,
Susanne Domkar 1,2                                   Palliative Care (NPC) auf der interdisziplinären    12                                                       Gebhard Mathis 2
1 FH Campus Wien, Wien, Österreich,                                                                                                                               1 Praxis für Allgemeinmedizin, Alberschwende,
                                                     pädiatrischen und neonatologischen                  Entwicklung eines multidisziplinären
2 Caritas der Erzdiözese Wien, Caritas Pflege,
                                                     Intensivstation des Ostschweizer Kinderspitals      Palliative Care Kerncurriculums für die                  Österreich,2 Praxis für Innere Medizin, Rankweil,
Fachstelle Qualität und Innovation, Wien,            (St.Gallen)                                         europäische WHO Region                                   Österreich
Österreich                                           Susanne Allgäuer 1, Gudrun Jäger 1                  Robert Ofner 1, Jürgen Osterbrink 1, Christine
                                                     1                                                   Knauseder 1, Katharina Lex 1, Stefan Lorenzl 1
                                                       Interdisziplinäre pädiatrische und                                                                         17
                                                                                                         1
5                                                    neonatologische Intensivstation,                      Institut für Pflegewissenschaften und Praxis,          Palliativmedizin im hausärztlichen Umfeld
VSD VORSORGEDIALOG für Alten-                        Ostschweizer Kinderspital, St. Gallen, Schweiz      Salzburg, Österreich                                     Hannes Künz 1, Rahel Büttler 2 , Otto Gehmacher 2
und Pflegeheime in Österreich –                                                                                                                                   1
                                                                                                                                                                    Arzt für Allgemeinmedizin, Bregenz, Österreich,
Ein Kommunikationsinstrument der                                                                         13                                                       2
                                                                                                                                                                    Palliativstation, Landeskrankenhaus Hohenems,
vorausschauenden Planung                                                                                 Barrieren des Zugangs zur Palliativversorgung            Österreich
Karl Bitschnau 1, Sigrid Beyer 1, Leena Pelttari 1                                                       im Krankenhaus – Systematisches Review
1
  Dachverband Hospiz Österreich, Wien,                                                                   Stefan Pitzer 1, Johannes Bükki 1, Patrick Mülleder 1,
Österreich                                                                                               Jürgen Osterbrink 1, Stefan Lorenzl 1
                                                                                                         1
                                                                                                           Institut für Pflegewissenschaften und Praxis,
                                                                                                         Salzburg, Österreich




OPG                 32                                                                                   OPG                33
Poster                                                                                                         Poster

19                                                     23                                                      28                                                   32
Telemedical Care for palliative patients               Morbus Parkinson als Paradigma für die                  Das Lebensende (mit-)gestalten –                     „Ich halte dich, indem ich mit dir aushalte“ –
with neurodegenerative disorders                       palliativmedizinische Versorgung von                    Advance Care Planning in der stationären             Der Umgang mit unerträglichem Leid als
Christiane Weck 1, Stefan Lorenzl 1,2,3                Menschen mit neurologischen Erkrankungen                Langzeitpflege umsetzen                              Bewährungsmaßstab für die Pflege
1
  Neurologie, Krankenhaus Agatharied, Hausham,         Stefan Lorenzl 1, Janine Rabe 1,                        Michael Rogner 1, Deborah Allen 1,                   Katrin Kindermann 1
Deutschland, 2 Paracelsus Medizinische                 Jürgen Osterbrink 1, Katharina Lex 1                    Barbara Forrer 1, Martin Wanger 1                    1
                                                                                                                                                                      Obervogau, Österreich
                                                       1                                                       1
Privatuniversität, Salzburg, Österreich,                 Institut für Pflegewissenschaften und Praxis,           Liechtensteinische Alters- und
3 Ludwig-Maximilians-Universität, München,
                                                       Salzburg, Österreich                                    Krankenhilfe (LAK), Eschen, Liechtenstein            33
Deutschland                                                                                                                                                         Dein Wille, dein Wohl – Pflege zwischen
                                                       24                                                      29                                                   Fürsorge und Selbstbestimmung
20                                                     Die Versorgung von neurologischen Patienten             „...ich bin einfach zu müde...“                      Christine Haas-Schranzhofer 1
                                                                                                                                                                    1
Lernerfolgsevaluation des Palliativlehrgangs           in der Palliative Care – eine prospektive               Welche komplementären Pflegemaßnahmen                  Kolsass, Österreich
für ÄrztInnen der Österreichischen                     Untersuchung über ein Jahr in Österreich                können bei Fatigue in der Palliative Care
Palliativgesellschaft anhand des Palliativen           Christine Knauseder 1, Jürgen Osterbrink 1,             angewendet werden?                                   34
Kompetenztests für Ärztinnen und Ärzte                 Katharina Lex 1, Stefan Lorenzl 1                       Birgit Anderwald 1,2,3,4,5,6                         Hospizkultur und Palliative Care in der mobilen
Veronika Mosich 1, Georg Wolf 1, Franz Zdrahal 2       1
                                                         Institut Für Pflegewissenschaften und Praxis,         1
                                                                                                                 Mobiles Palliativteam Hartberg/Weiz/Vorau,         Pflege und Betreuung zu Hause (HPC Mobil) –
1
  Barmherzige Brüder Krankenhaus Wien,                 Salzburg, Österreich                                    Hartberg, Österreich, 2 Österreichisches Rotes       ein dreijähriges Pilotprojekt von Juni 2015 –
Österreich, 2 Österreichische Palliativgesellschaft,                                                           Kreuz, Landesverband Steiermark, Graz,               Juni 2018
Wien, Österreich                                       25                                                      Österreich, 3 Paracelsus Medizinische                Sigrid Beyer 1, Maria Eibel 1, Selma Sprajcer 2
                                                                                                                                                                    1 Dachverband Hospiz Österreich, Wien,
                                                       Perioperative anästhesiologische Betreuung              Privatuniversität, Universitätslehrgang Palliative
21                                                     von PalliativpatientInnen                               Care , Salzburg, Österreich, 4 Koordination          Österreich, 2 WU Wien, Kompetenzzentrum
Unwillkürliche Bewegungen bei                          Brigitte Schluderbacher 1, Monika Baer 1,               Palliativbetreuung Steiermark, Graz, Österreich,     für Nonprofit Organisationen und Social
Palliativpatienten – Differentialdiagnosen             Gebhard Mathis 2                                        5
                                                                                                                 Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft       Entrepreneurship, Wien, Österreich
                                                       1 Anästhesie LKH Bregenz, Österreich,
und Behandlungsmöglichkeiten                                                                                   m.b.H., Graz, Österreich, 6 Hospiz Österreich,
Stefan Lorenzl 1                                       2 Praxis für Innere Medizin, Rankweil, Österreich
                                                                                                               Hospiz- und Palliative Care, Wien, Österreich
1
  Institut für Pflegewissenschaften und Praxis,
Salzburg, Österreich                                   26                                                      30                                                   Posterbegehung:
                                                       „Wir müssen immer lernen, zuletzt auch noch             SPICT ® – Ein geeignetes Instrument, um
22                                                     sterben lernen“ (Marie von Ebner-Eschenbach)            einen Palliativen Versorgungsansatz im               Freitag, 28. April 2017
Die Salzburger Palliativgespräche als                  Vorstellung des „Salzburger Geriatrie Best              Langzeitpflegebereich rechtzeitig zu erkennen?       13:00 – 13:30 Uhr
Kommunikationsplattform für Themen                     Supportive Care Assessments“ (SALSA)                    Helga Koch-Tumler 1
in der Palliative Care                                 Brigitte J. Mayr-Pirker 1, Bernhard Iglseder 1          1
                                                                                                                 Haus der Generationen, Götzis, Österreich
Stefan Lorenzl 1, Katharina Lex 1,                     1
                                                         Universitätsklinik für Geriatrie, Christian Doppler
Jürgen Osterbrink 1, Christine Knauseder 1             Klinik, Paracelsus Medizinische Universität             31
1
  Institut für Pflegewissenschaften und Praxis,        Salzburg, Österreich                                    Interdisziplinäre Kommunikation in der
Salzburg, Österreich                                                                                           ambulanten allgemeinen Palliativversorgung
                                                       27                                                      in Vorarlberg aus Sicht der Pflege
                                                       Der Einsatz von Ultraschall im Mobilen                  Katharina Rizza 1, Evelyn Müller 2 ,
                                                       Palliativteam                                           Gebhard Mathis 1, Gerhild Becker 2
                                                       Christoph Ausserer 1, Otto Gehmacher 1,                 1 Bildungshaus Batschuns, Zwischenwasser,

                                                       Bernhard Schwärzler 1                                   Österreich, 2 Universitätsklinikum Freiburg,
                                                       1
                                                         LKH Hohenems, Mobiles Palliativteam,                  Klinik für Palliativmedizin, Freiburg,
                                                       Hohenems, Österreich                                    Deutschland




OPG               34                                                                                           OPG               35
Allgemeine Hinweise                                                                                                        Allgemeine Hinweise

Registratur & Anmeldung                                        Öffnungszeiten                                              DFP Approbation

Die Registratur befindet sich im Foyer des                     Donnerstag                          07:30 – 17:30 Uhr       Gesamtkongress:
Kongresshauses Bregenz. Hier können Sie                        27. April 2017                                              ID 557327 (12 DFP Punkte Allgemein Medizin/10 DFP Punkte Innere Medizin)
Ihr Namensschild und Ihre Teilnahmeunter-
lagen abholen. Bitte tragen Sie Ihr Namens-                    Freitag                            08:00 – 17:30 Uhr        Einzelne Tage:
schild immer sichtbar bei sich. Dieses ist                     28. April 2017                                              27. April 2017: ID 574835 (4 DFP Punkte Allgemein Medizin/5 DFP Punkte Innere Medizin)
nicht übertragbar.                                                                                                         28. April 2017: ID 574837 (4 DFP Punkte Allgemein Medizin/5 DFP Punkte Innere Medizin)
                                                               Samstag                            08:30 – 12:30 Uhr        29. April 2017: ID 574838 (2 DFP Punkte Allgemein Medizin/2 DFP Punkte Innere Medizin)
WLAN Zugang                                                    29. April 2017
Netzwerk: opg2017 (kein Passwort)

Registraturgebühren                                                                                                        Hinweise für ReferentInnen                   Hinweise für PosterpräsentatorInnen

                                                                                                                           Bitte geben Sie Ihre Präsentationen auf      Wir bitten Sie, Ihr Poster im
Gesamte Tagung                    OPG Mitglied                                Nicht-Mitglied
                                                                                                                           einem Datenträger (USB) mindestens zwei      Hochformat mit folgenden Maßen
AkademikerIn                      eur 290,–                                   eur 380,–                                    Stunden vor der jeweiligen Sitzung in der    zur Tagung mitzubringen:
Nicht-AkademikerIn                eur 205,–                                   eur 265,–                                    Medienannahme im Eingangsbereich ab.         Höhe: max. 130 | Breite: max. 90 cm
Studierende*                                                                  eur 50,–
*Nachweis erforderlich | Alterslimit: bis zum 26. Lebensjahr                                                               Technische Anforderungen:                    Die Poster sind bis spätestens Freitag,
                                                                                                                           Die Präsentation Ihres Vortrages erfolgt     28. April 2017, 10:00 Uhr auf der
Tageskarte                        OPG Mitglied                                Nicht-Mitglied                               über einen Datenbeamer. Bitte bereiten       Posterwand mit der entsprechenden
                                                                                                                           Sie ausschließlich Powerpoint                Posternummer anzubringen und am
AkademikerIn                      eur 165,–                                   eur 205,–                                    Präsentationen im Format 4:3 vor.            Samstag, 29. April 2017 bis 12:30 Uhr
Nicht-AkademikerIn                eur 115,–                                   eur 155,–                                    Alle Präsentationen werden mit vor Ort       wieder zu entfernen. Die Posternummer
Ehrenamtliche/r                                                               eur 40,–                                     installierten Notebooks abgespielt.          entnehmen Sie bitte dem Posterindex
Mitarbeiter/in**                                                                                                           Bei selbst eingebrachten Apple-              (Seite 32 bis 35). Nicht abgehängte Poster
**Das Ehrenamtlichen Symposium findet am Donnerstag, 27. April 2017 von 09:00 bis 12:30 statt. Teilnahmegebühren für das   Notebooks ist dafür zu sorgen, dass auch     werden ausnahmslos entsorgt.
  Ehrenamtlichen Symposium werden im Namen und auf Rechnung des Dachverbandes HOSPIZ Österreich (DVHÖ) inkassiert.
                                                                                                                           der entsprechende Monitor-Adapter
Sie können sich direkt vor Ort ab                              Wir bitten um Ihr Verständnis,                              (Mini-Displayport auf VGA oder DVI)          Posterbegehung
Donnerstag, 27. April, 07:30 Uhr im Foyer                      dass eine durchgehende Verköstigung                         mitgenommen wird. Videos müssen
des Kongresshauses Bregenz registrieren.                       zusammen mit möglichst geringen                             in der Powerpoint Präsentation inkludiert    Am Freitag, 28. April 2017 finden von
Zahlungsmöglichkeiten vor Ort:                                 Kongressteilnahmegebühren nicht                             sein oder sich mit gängiger Mediensoft-      13:00 – 13:30 Uhr geführte Posterbegehun-
Barzahlung, Bankomat- oder Kreditkarte                         möglich ist!                                                ware abspielen lassen (z.B. Windows          gen statt. PosterpräsentatorInnen müssen
(Maestro, Mastercard, Visa, American                           Vielen Dank, Ihr OPG Vorstand                               Mediaplayer).                                in dieser Zeit für Fragen beim Poster bereit
Express, Diners Club)                                                                                                                                                   stehen.


OPG                  36                                                                                                    OPG            37
Anreise                                                                                                         Sponsoren

Anreise ohne Auto                                         Anreise mit Flugzeug                                  Wir danken unseren Sponsoren für ihre Unterstützung!
Bitte verzichten Sie bei Ihrer Anreise auf                Bregenz kann bequem über die Flughäfen
das Auto und kommen Sie stattdessen                       Altenrhein (Flugverbindungen von und
mit dem Zug. Informationen für Ihre Reise-                nach Wien) und Friedrichshafen (Flugver-              Allin Diätetik
planung finden Sie unter: www.oebb.at.                    bindungen von und nach Deutschland)
Alle Infos zum öffentlichen Verkehr in                    erreicht werden. Von dort gibt es jeweils
Bregenz finden Sie unter: www.vmobil.at.                  einen Shuttle-Bus bzw. Züge, die nach
                                                          Bregenz fahren. Der nächste Schweizer                 Angelini Pharma
Anreise mit Bahn                                          Großflughafen ist Zürich.
Der Bahnhof Bregenz liegt direkt beim
Kongresszentrum. Nach Bregenz fahren                      Weitere Informationen
Intercity- und Eurocity-Züge von                          www.palliativ.at
                                                                                                                AOP Orphan
Deutschland, der Schweiz und ganz
Österreich.

                                                                                                                Bionorica Ethics



                 Friedrichshafen           München                                                              Fresenius Kabi Austria
    Bodensee                                                                Linz       St.Pölten         Wien


                   Lindau                            D
                              Bregenz
    Altenrhein                                                                                                  Roche Austria
                              Dornbirn
    St. Gallen
                           Hohenems
Zürich
                                                                     Salzburg
                                           A                                                                    TEVA ratiopharm
                           Feldkirch
                                                                                                  Graz
                                 Bludenz
                 FL                                      Innsbruck
                                                                                                                Land Vorarlberg
                                                                                     Klagenfurt                 Stadt Bregenz
CH                                                                                                              Epos Computer
            Mailand                                                                                             Ölz Meisterbäcker

                                                                                                                Des Weiteren dürfen wir uns bei der Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft.m.b.h.
                                                                                                                für ihre Unterstützung bedanken!


OPG                   38                                                                                        OPG                 39
Aussteller                                                                      Kooperationspartner

Wir danken unseren Ausstellern für ihre Unterstützung!                          palliative
                                                                                ostschweiz


AOP Orphan                    palliative ostschweiz      Masterstudiengang
Wien/Ö                        St.Gallen/CH               Palliative Care,       KompetenzZentrum Palliative Care
                                                         Universität Freiburg   Baden Württemberg
B.Braun Austria               hospiz vorarlberg          Freiburg/D
Maria Enzersdorf/Ö            Feldkirch/Ö
                                                         Mpö pfm
Bildungshaus Batschuns        der hospiz verlag          Klagenfurt/Ö           DPG Sektion Bayern,
Zwischenwasser/Ö              Esslingen/D                                       Baden Württemberg
                                                         Österreichischer
Bildungszentrum               Enerbalance                Gesundheits- und
für Gesundheit und            Wien/Ö                     Krankenpflegeverband
Soziales                                                 Wien/Ö
Kanton Thurgau,               Erhard Friedrich Verlag
Weinfelden/CH                 Seelze/D                   Smiths DACH
                                                         Brunn am Gebirge/Ö
Bionorica Ethics              Ewimed
Wien/Ö                        Hechingen-Boll/D           StatConsult
                                                         Magdeburg/D
Buchhandlung Brunner          Fresenius Kabi
Bregenz/Ö                     Austria                    TEVA ratiopharm
                              Graz/Ö                     Wien/Ö
Crosstec
Wien/Ö                        G.L. Pharma                Trigal Pharma
                              Lannach/Ö                  Wien/Ö

                              Grünenthal
                              Brunn am Gebirge/Ö




OPG           40                                                                OPG          41
Notizen

        aus dem
      Vorarlberger
      Wörterbuch:




                       All uf
                     am beasa
                      = immer unterwegs




OPG           42                          OPG       43
„Das Gleiche läßt
                                                                                    uns in Ruhe, aber der
                                                                                    Widerspruch macht
                                                                                      uns produktiv.“
                                                                                        Johann Wolfgang von Goethe




Impressum
für den Inhalt verantwortlich:
Österreichische Palliativgesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kongresspräsidium
Produktion: Druckerei Thurnher, Rankweil
Konzeption und Gestaltung: Felder Grafikdesign, Rankweil
Bildnachweis: Anja Köhler (Seite 41)


OPG               44
Sie können auch lesen
Nächster Teil ... Stornieren