Bildungsprogramm - KPH Edith Stein

Bildungsprogramm - KPH Edith Stein
Edith
                              Stein
                 INSTITUT FÜR
                 RELIGIONSPÄDAGOGISCHE BILDUNG
                 INNSBRUCK


Bildungsprogramm




Innsbruck
Hochschulstandort Innsbruck   Feldkirch   Stams   Innsbruck   Salzburg
irpb.innsbruck@kph-es.at
www.kph-es.at
Bildungsprogramm - KPH Edith Stein
VORWORT DES REKTORATS


                                                                                                                                                        W„Die Kirche ist das Reich Gottes in dieser Welt und
       Institut für Religionspädagogische Bildung, Innsbruck                                                                            muss den Wandlungen alles Irdischen Rechnung tragen.“ (Edith Stein)1
       6020 Innsbruck, Riedgasse 11
       Tel.: 0512 / 2230-5201
       Mail: irpb.innsbruck@kph-es.at                                                                            Liebe Religionslehrer_innen und Lehrer_innen an Kath. Privatschulen,
                                                                                                                 liebe Pädagog_innen,
                                                                                                                 geschätzte Kolleginnen und Kollegen!
       Wegbeschreibung                                                                                           Aktuell wird der Religionsunterricht an unseren Schulen stark hinterfragt. Die
                                                                                                                 Tendenz dazu kennen wir alle seit vielen Jahren – die Vehemenz dahinter hat sich
       So kommen Sie zum Institut für Religionspädagogische Bildung:
                                                                                                                 durchaus verstärkt. Die Pläne zur Einführung des Schulfaches Ethik als alternatives
                                                                       Buslinie H:                               Pflichtfach zum Religionsunterricht führen diese Diskussion in neue Bahnen.
                                                                         Richtung Allerheiligenhöfe
                                                                         > Hauptbahnhof
                                                                         > Heiliggeiststraße
                                                                                                                 An der KPH Edith Stein versuchen wir die damit verbundenen Herausforderungen zu
                                                         IRPB            > Triumphpforte                         erkennen und ihnen aktiv zu begegnen. Etwa indem wir einen Hochschullehrgang
                                                                         > Anichstraße
                                                                         > Marktplatz - Terminal                 Ethik anbieten und auf diese Weise aktiv an der Entwicklung des Fachs mitarbeiten.
                                                                         > Höttinger Kirchplatz                  Oder indem wir uns als Hochschule breitest möglich dem Thema des Religionsunter-
                                                                                                                 richts in Salzburg, Tirol und Vorarlberg annehmen, um diesen in eine gute Zukunft
                                                                       Buslinie J:                               zu tragen.
                                                                         Richtung Hungerburg/Theresienkirche
                                                                         > Museumstraße
                                                                         > Maria-Theresien-Straße                Die KPH Edith Stein begreift die vielen Herausforderungen somit auch als Chance.
                                                                         > Marktplatz                            Als Chance, den Stellenwert des Religionsunterrichts in der Öffentlichkeit hervorzu-
                                                                         > Höttinger Kirchplatz
                                                                                                                 heben. Als Chance, die eigene Position zu schärfen. Als Chance, die eigenen Wurzeln
                                                                       vom Höttinger Kirchplatz                  mutig und deutlich zu benennen. Damit auch als Chance, dem Wandel alles Irdischen
                                                                         Richtung Osten in die Riedgasse
                                                                         (ca. 70 m) gehen (Trafik) danach links   Rechnung zu tragen im Bemühen das Reich Gottes in der Welt spürbar zu machen.
                                                                         > Wegweiser zum
                                                                         Jungmannhaus / Neururerhaus             Das vorliegende Programm möchte Ihnen in all diesen Anliegen Hilfe und Unterstüt-
                                                                                                                 zung bieten. Wir hoffen, damit Räume und Möglichkeiten für jene Denkprozesse zu
                                                                                                                 öffnen, die sie führen möchten und müssen.
                                                                                                                 Der neue „Mantel“ des Programms beinhaltet die gewohnte Qualität der Veranstal-
      Hinweis für die Anreise mit PKW:
                                                                                                                 tungen. Das veränderte Erscheinungsbild bringt jedoch zum Ausdruck, dass unser
      Zufahrt zu Riedgasse 9 und 11 ist möglich, jedoch: sehr begrenzte Parkmöglichkeit im Innenhof!             aller Arbeitsfeld ein dynamisches ist und bleiben muss. Wir laden Sie ein, mit uns
                                                                                                                 gemeinsam den Wandel als Chance, nicht als Bedrohung wahrzunehmen und zu
      Kurzparkzone:
      Höttinger Kirchplatz – Schulgasse – Schneeburggasse:
                                                                                                                 gestalten.
      Automat: Höttinger Kirchplatz / Schulgasse:
      Mo – Fr 09.00 – 19.00
                                                                                                                                                              Dr. Peter Trojer, Rektor
      Beachten Sie bitte die unterschiedlichen Kurzparkzonen bzgl. der Parkdauer.


                                                                                                                 MMag. Maria Kalcsics, Vizerektorin                                      Dr. Nikolaus Janovsky, Vizerektor

                                                                                                                 1
                                                                                                                     Stein, Edith, Gesamtausgabe Bd 13, Die Frau, 1928-32, S. 147.
-2-                                                                                                                                                                                                                          -3-
Bildungsprogramm - KPH Edith Stein
Mitarbeiter/innen
                  Institutsleitung                      Fachbereichsleitung                  Sekundarpädagogik
                                                                                                                   David Erhart, BEd                                         Dr. Thilo Grund
                  DDr. Klaus Sonnweber                  Mag. Dr. Joachim Hawel, MAS                                NMS,                                                      Berufsschulen, PTS, Berufsorientierung
                  Sprechstunde nach Vereinbarung        Sprechstunde nach Vereinbarung                             Begleiter im 1. bis 3. Dienstjahr                         in Schule und Arbeitswelt
                  Telefon: 0512 / 2230 - 5200           Telefon: 0512 / 2230 - 5220                                Sprechstunde nach Vereinbarung                            Sprechstunde Montag, 15:00 – 17:00
                  E-Mail: klaus.sonnweber@kph-es.at     E-Mail: joachim.hawel@kph-es.at                            Telefon: 0512 / 2230 - 5270                               und nach Vereinbarung
                                                                                                                   E-Mail: david.erhart@kph-es.at                            Telefon: 0512 / 2230 - 5230
                                                                                                                                                                             E-Mail: thilo.grund@kph-es.at

                  Sekretariat
                  Marianne Geiger                                                                                 Mag. Ingrid Jehle, PhD                                      Mag. Dr. Joachim Hawel, MAS
                  Öffnungszeiten                                                                                  AHS/BMHS, Lehrgänge, Lehre,                                 Fachbereichsleiter,
                  Montag - Freitag: 8:00 – 12:00                                                                  Induktionsphase, Gender,                                    AHS/BMHS, Persönlichkeitsbildung,
                  Montag - Donnerstag: 14:00 – 17:00                                                              spirituelle Angebote                                        Lehrgänge, Katholische Privatschulen,
                  Telefon: 0512 / 2230 - 5201                                                                     Sprechstunde Dienstag, 10:00 – 12:00                        Lehre
                  E-Mail: irpb.innsbruck@kph-es.at                                                                und nach Vereinbarung                                       Sprechstunde nach Vereinbarung
                                                                                                                  Telefon: 0512 / 2230 - 5204                                 Telefon: 0512 / 2230 - 5220
                                                                                                                  E-Mail: ingrid.jehle@kph-es.at                              E-Mail: joachim.hawel@kph-es.at




      Elementarpädagogik bzw. Hort- und Sozialpädagogik                                      Weitere Mitarbeiter
                Mag. Astrid Vantsch                     Mag. Theresa Zingerle                                    Dr. Josef Walder
                Kinderkrippe, Kindergarten,             Kinderkrippe, Kindergarten, Hort,
                                                                                                                 Lehre, ÖKUM
                Franz-Kett-Pädagogik, GSEB              Franz-Kett-Pädagogik, GSEB
                                                                                                                 Sprechstunde: Mo. Di. Fr.
                Sprechstunde nach Vereinbarung.         Sprechstunde nach Vereinbarung.
                                                                                                                 Telefon 0043 512 2230 5202
                Telefon: 0512 / 2230 – 5280             Telefon: 0512 / 2230 –
                                                                                                                 E-Mail josef.walder@kph-es.at
                E-Mail: astrid.vantsch@kph-es.at        E-Mail: theresa.zingerle@kph-es.at




      Primarpädagogik
                                                                                             Impressum
                Dipl.-Päd. Sabine Edinger, BEd          Marlies Hornsteiner BEd              Medieninhaber, Herausgeber und Verleger:                    Das IRPB-Fortbildungsprogramm erscheint im Rahmen der
                Volksschule, LernAteliers, LAG an APS                                        Kirchliche Pädagogische Hochschule Edith Stein,             Zeitschrift ÖKUM als Heft 3/2018. ÖKUM ist das Mittei-
                                                        inklusive Pädadgogik, Integration
                                                                                             Institut für Religionspädagogische Bildung Innsbruck        lungsorgan des Bischöflichen Schulamtes und der Kirchlichen
                Sprechstunde nach Vereinbarung          Sprechstunde nach Vereinbarung       Riedgasse 11, 6020 Innsbruck                                Pädagogischen Hochschule Edith Stein, Hochschulstandorte
                Telefon: 0512 / 2230 - 5210             Telefon: 0512 / 2230 - 5250          Tel.: 0512 / 2230 - 5201                                    Innsbruck und Stams, und erscheint vierteljährlich.
                E-Mail: sabine.edinger@kph-es.at        E-Mail:                              E-Mail: irpb.innsbruck@kph-es.at
                                                        marlies.hornsteiner@kph-es.at        www.kph-es.at                                               Schriftleitung Fortbildungsprogramm:
                                                                                                                                                         Mag. Dr. Joachim Hawel
                                                                                             Für den Inhalt verantwortlich:
                                                                                             Institutsleiter DDr. Klaus Sonnweber                        Gestaltung: Christian Palfrader, www.wortdruck.at
                                                                                             Fachbereichsleiter Mag. Dr. Joachim Hawel                   Druck: Studia Innsbruck




-4-                                                                                                                                                                                                                    -5-
Bildungsprogramm - KPH Edith Stein
PH-ONLINE ANMELDUNG (von 1. Juli bis 30. September 2019)                                                  Inhaltsverzeichnis
      Die Anmeldung zu den einzelnen Fortbildungs-Veranstaltungen erfolgt ausschließlich über PH-Online,
      Voraussetzung dafür ist die „Registrierung/Voranmeldung für die Fortbildung“ an der KPH Edith Stein.      Teil A - Inhaltliche Schwerpunkte für alle Zielgruppen
      Hinweise bzw. Hilfen dazu finden Sie auf unserer Homepage unter „PH-Online“.                              A1         Spiritualität – Persönlichkeitsbildung – Schulpastoral      08
      Anmeldung                                                                                                 A2         Ethik                                                       14
      • Steigen Sie in PH-Online ein mit „Benutzername – Kennwort – Anmelden“, dann sind Sie auf „Vi-           A3         Kulturalität - Interkulturalität - Interreligiosität        19
         sitenkarte/Arbeitsplatz“. Sie haben jetzt zwei Möglichkeiten, zu den Fortbildungs-Veranstaltungen      A4         Diversität – Inklusion – Franz-Kett-Pädagogik GSEB
         zu gelangen.
      • Wenn Sie alle Veranstaltungen auf einen Blick sehen wollen, dann steigen Sie über den „Naviga-                     A4.1      Diversität - Inklusion                            22
         tionsbaum“ (links der Visitenkarte) ein, dazu aktivieren Sie den Pfeil , der sich ganz links oben in             A4.2     Franz-Kett-Pädagogik GSEB                           27
         der orangen Leiste befindet. Sie klicken auf vor „IRPB Stams/Innsbruck“, dann auf „Fortbildungs-
         ver-anstaltungen“ und auf „Studienangebot“. Anschließend suchen Sie die VA-Nummer bzw. den             A5        Digitale Medienpraxis                                        30
         VA-Titel, um sich anzumelden.                                                                          Teil B - Veranstaltungen für spezielle Zielgruppen
      • Wenn Sie nur eine bestimmte VA-Nummer suchen, dann klicken Sie im Feld „Studium“ unter                  B2        Hort- und Sozialpädagogik                                    32
         Ihrer Visitenkarte auf „Fortbildung – Anmeldung“, dann geben Sie im Feld „Suchbegriff“ die VA-
         Nummer ein und klicken auf „Suchen“. Achten Sie, dass der LV-Typ „Fortbildung“ und das richtige        B3        Primar- und Sekundarpädagogik
         Studienjahr eingestellt sind.                                                                                    B3.1     Berufseinführung                                    39
      • Nun erfolgt die Anmeldung: In der Zeile der von Ihnen gewählten Veranstaltung klicken Sie
         rechts auf das „T“ im grünen Kreis („Teilnahme“).
                                                                                                                          B3.2     VS und MS                                           41
         o Sie wählen zunächst das entsprechende „Dienstauftragsverfahren“, für alle Höheren Schulen                      B3.3     PTS und BS                                          53
             und für die meisten anderen Schultypten gilt „e-DAV“, manche Pflichtschulen verwalten nur
                                                                                                                          B3.4     AHS und BMHS                                        56
             „s-DAV“ – bitte erkundigen Sie sich in der Direktion.
             Bitte keine Anmeldung mit „o-DAV“!                                                                           B3.5     Katholische Privatschulen                           59
         o Nach dieser Auswahl „e-DAV“ oder „s-DAV“ müssen Sie Ihre Schule suchen und bestätigen.                         B3.6     Programmplanung 2020/21                             60
             Sollten Sie noch keiner Schule zugewiesen sein, wenden Sie sich bitte an die Direktion – die
             „Zuweisung zum Dienstauftragsverfahren“ kann nur die jeweilige Direktion durchführen.              B4        Regionale LehrerInnen-Arbeitsgemeinschaften, Lernateliers,
         o Abschließend bestätigen Sie, dass Sie sich „wirklich“ anmelden wollen und registrieren die                     Professionelle Lerngemeinschaften (PLG) und Arbeitskreise
             erfolgte Anmeldung.                                                                                          B4.1     LAGs für Religion an Pflichtschulen                 61
         o Dieser Vorgang ist bei jeder Veranstaltung durchzuführen.
         o Nach der Anmeldung stehen Sie auf der „Warteliste“, erst drei Wochen nach dem Anmelde-                         B4.2     Lernateliers und PLGs                               65
             schluss wird ein Fixplatz zugewiesen, das ist nach dem Ende des „Befassungszeitraums“ durch                  B4.3     Arbeitskreise für Religion an Höheren Schulen       66
             die Direktionen.
                                                                                                                Teil C - SCHILF / SCHÜLF                                               68
      Wir bitte Sie dringend, sich die einzelnen Termine vorzumerken, wir rechnen mit Ihrer verlässlichen       Teil D - Seminarreihen                                                 72
      Teilnahme, die Mindestanzahl an Teilnehmer_innen ermöglicht erst die Durchführung der jeweiligen          Teil E - Hinweise auf weitere Veranstaltungen
      Fortbildung. Verständigen Sie uns bitte rechtzeitig, wenn Sie an der Teilnahme verhindert sind.
      Danke für Ihr Verständnis!                                                                                E1        Bundesweite und überregionale Seminare und Tagungen          76
                                                                                                                E2        Jahreskonferenzen der Fachinspektorin                        77
      DDr. Klaus Sonnweber				 Dr. Joachim Hawel                                                                E3        Zusätzliche Angebote                                         78
      (Institutsleiter)						(Fachbereichsleiter)                                                               Referentinnen und Referenten                                           83




-6-                                                                                                                                                                                         -7-
Bildungsprogramm - KPH Edith Stein
A1    Spiritualität – Persönlichkeitsbildung – Schulpastoral                                                                                                   Spiritualität – Persönlichkeitsbildung – Schulpastoral      A1

      A1 - Spiritualität – Persönlichkeitsbildung –
      Schulpastoral
      ES3FA1-01
                 Kraftvolle Worte - Kultur der Sprache
      L David Erhart, BEd                                                                                      Hören und Handeln                                                                ES3FA1-04 und 05
                                                                                                                                                                                                L Mag. Ingrid Jehle, PhD
      R Günther Lieder                Lesung mit Musik in der Buchhandlung Tyrolia am Vorabend zum             Gesundheitsvorsorge für die Schule                                               R Mag. Monika Fiechter-
                                                                                                                                                                                                  Alber
      T Do, 05.09.2019                HESY                                                                     Die Arbeit in den Klassen fordert uns als LehrerInnen auf allen Ebenen:          O Innsbruck, IRPB,
         19:00 - 20:30
      O Innsbruck, Tyrolia, Maria
                                                                                                               körperlich, geistig und psychisch. Dass wir immer wieder zur Ruhe und              Riedgasse 11, SR 2
         Theresienstraße 15                                                                                    in unsere Mitte kommen, dass wir uns zentrieren und hinhören auf die
      UE 2                                                                                                     leisen Töne in uns, hilft uns, dass wir nicht ausbrennen.
       ES3FA1-02
      L Dr. Joachim Hawel             Herbstsymposium                                                          Im Seminar lernen und üben wir einfache Möglichkeiten, auf die Stille
                                                                                                               in uns zu hören und uns dabei zu regenerieren. Wir arbeiten mit Jin
      R Dr. Ilsemarie Weiffen;        Macht . Sprache . Macht / Sprache . Macht . Sprache
         Dr. Franz Kogler;                                                                                     Shin Jyutsu.
         Prof. Claus Reitan;
                                      Im heurigen Herbstsymposium steht das Spannungsfeld SPRACHE und
                                      MACHT im Mittelpunkt. Aus vier Perspektiven werden vier Referent_         ES3FA1-04               ES3FA1-05
         Dr. Marianne Franz                                                                                    T Do, 07.11.2019        T Mo, 23.03.2020
      T Fr, 06.09.2019                innen verschiedene Impulse geben, die pastorale und religionspäda-          15:00 - 18:15           15:00 - 18:15
         09:00 - 17:00
                                      gogische Felder berühren. Die Selbstverständlichkeit, mit der wir mit    UE 4                    UE 4
      O Innsbruck, Haus der
         Begegnung, Rennweg 12        Sprache umgehen, mit der wir Sprache „benützen“, wird aufgebrochen
      UE 9                            zugunsten einer Sensibilität, die Fragen zulässt bzw. aufwirft.

       ES3FA1-03, 09 und 10
                                      Neues aus der Welt der Bücher                                            Stimme - Artikulation - (Bild)Sprache -                                          ES3FA1-06 und 07
                                                                                                                                                                                                L Dr. Joachim Hawel

       ES3FA1-03                      Religionspädagogik                                                       Gestaltung und Ausdruck                                                          R Stephanie Brenner

      L David Erhart, BEd             Zuerst werfen wir einen Blick auf das Neueste aus dem Bereich der
      R Dipl.Päd. Elisabeth                                                                                    ƒƒ Wie führe ich meine Sprechstimme, um mich wohl zu fühlen und
         Schellhorn;                  Religionspädagogik. Danach ist genügend Zeit, weitere Literatur
         David Erhart, BEd            anzuschauen.                                                                klar ausdrücken zu können, um meinem Gegenüber die Schönheit
      T Mi, 23.10.2019                                                                                            des geformten deutschen Wortes näher zu bringen bzw. zu
         19:00 - 22:00
                                                                                                                  vermitteln?
      O Wörgl, Tyrolia,
         Bahnhofstraße 54                                                                                      ƒƒ Wie mache ich mich (besser) verständlich?
      UE 4                                                                                                     ƒƒ Wie setze ich gezielt meine Sprache ein, um Ausdruck zu (er)
       ES3FA1-09                      Advent und Weihnachtsgeschichten                                            schaffen?
      L David Erhart, BEd                                                                                      Im Workshop werden wir anhand von verschiedenen Texten ,die gerne
                                      Mit besonderen Geschichten durch eine besondere Zeit. Advent- und
      R David Erhart, BEd;
         Alois Lang, BEd              Weihnachtsgeschichten für den Religionsunterricht, Adventfeiern und      vorab persönlich gewählt werden können, sowie mit Improvisation ge-
      T Fr, 22.11.2019                Gottesdienste.                                                           zielt an der Stimme, Aussprache, sowie an Atemtechnik arbeiten. Am
         19:00 - 22:00                                                                                         Ende steht ein lockeres und freies, durch Gruppen-Impro entstandenes
      O Lienz,Tyrolia, Rosengasse 3
                                                                                                               „Theaterstück“.
      UE 4
                                                                                                               Ziel ist es, einen bewussteren Umgang mit Stimme (Stimmtechnik),
       ES3FA1-10                      Weihnachten aus aller Welt                                               Text, Sprache und Gestaltung zu erfahren.
      L David Erhart, BEd
                                      Rund um den Erdball feiern Menschen auf eine andere Art und Weise
      R David Erhart, BEd,
         Martin Penz, BEd             die Geburt von Jesus.                                                     ES3FA1-06 (Teil 1)      ES3FA1-07 (Teil 2)
                                                                                                               T Mi, 20.11.2019        T Mi, 15.01.2020
      T Do, 28.11.2019                Anhand von Geschichten aus den unterschiedlichsten Ecken dieser             15:00 - 18:15           15:00 - 18:15
         19:00 - 22:00
                                      Erde wird dieser Abend einen Einblick in die Vielseitigkeit des „Weih-   O Innsbruck, IRPB,      O Innsbruck, IRPB,
      O Innsbruck, Buchhandlung
         Tyrolia, Maria-Theresien-    nachten- Feierns“ geben.                                                    Riedgasse 11, SR 2      Riedgasse 11, SR 1
                                                                                                               UE 4                    UE 4
         Straße 15
      UE 4

-8-                  Anmeldung bitte bis 30. September 2019                                                                                                             Anmeldung bitte bis 30. September 2019             -9-
Bildungsprogramm - KPH Edith Stein
A1       Spiritualität – Persönlichkeitsbildung – Schulpastoral                                                                                                Spiritualität – Persönlichkeitsbildung – Schulpastoral         A1
         ES3FA1-08
         L David Erhart, BEd           Lösungsorientierte Arbeit mit Kindern                                    Der Mensch lebt nicht von Brot allein                                           ES3FA1-14
                                                                                                                                                                                               L Mag. Ingrid Jehle, PhD
         R Mag. Romana Schneider;
            MMMag. Stefan Ruetz
                                       und Jugendlichen                                                         (Mt 4,17)                                                                      R Mag. Martin Lesky;
                                                                                                                                                                                                  Dr. Hannes Wechner;
         T Do, 21.11.2019              Workshop zur Ergänzung des persönlichen Methodenrepertoirs               ansetzen-gehen-backen-genießen                                                    Mag. Ingrid Jehle, PhD
            09:00 - 17:00                                                                                                                                                                      T Mi, 11.12.2019
                                       Ausgehend von einem grundlegenden Überblick über systemisch-             Sowohl der Brotteig als auch spirituelle Tiefe brauchen ihre Zeit „des            14:00 - 18:15
         O Innsbruck, IRPB,
            Riedgasse 11, SR 1         lösungsorientiertes Denken wird der Ansatz der Lösungsorientierung       Gehens“. In der jüdischen und in der christlichen Tradition spielt Brot        O Stams, Stift Stams
         UE 8                          auf seine Nützlichkeit für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen       eine große Rolle, weil es für die Güte der Schöpfung und für die Demut         UE 5
                                       anschaulich präsentiert und gemeinsam reflektiert.                       des einfachen Lebens steht. Wasser und gemahlenes Weizenkorn, das
                                       Ein Programm für die lösungsorientierte Arbeit mit Kindern und           Element des Feuers und die Arbeit der Menschen sind zur Herstellung
                                       Jugendlichen bildet den Hauptteil des Workshops und ist Ausgangs-        von Brot notwendig. Brot gehört den Reichen und den Armen.
                                       punkt für weitere Anwendungsmöglichkeiten in der Gruppen- wie der        Während der Brotteig „geht“, vertiefen wir uns bei einer Meditation
                                       Einzelarbeit.                                                            vor dem Lebensbaum-Altar in der Stiftskirche.
                                       Ziel ist es, durch neue Inputs im Bereich Lösungsorientierung bzw.
                                       Ressourcenorientierung das vorhandene Expert_innen-Wissen der
                                       Teilnehmer_innen zu ergänzen.                                            Stille Nacht                                                                    ES3FA1-15
                                                                                                                                                                                               L Dr. Joachim Hawel
                                       Hinweis: Verpflichtend für das 2. und 3. Dienstjahr                                                                                                     R Univ.-Prof. Dr. Roman
                                                                                                                                                                                                  Siebenrock
                                                                                                                Der Siegeszug dieses Liedes, von Salzburg über das Zillertal nach USA          T Di, 17.12.2019
                                                                                                                und alle Welt, muss uns zu denken geben. Was hören und finden die
         ES3FA1-11 und 12
         L David Erhart, BEd           Innehalten im Advent                                                     Menschen in aller Welt in diesem Lied, so dass Weihnachten heute
                                                                                                                                                                                                  15:00 - 18:15
                                                                                                                                                                                               O Innsbruck, IRPB,
         R Sr. Notburga Maringele,     ist unser warten auf ihn sein geduldiges anklopfen                       das Fest einer globalen „civil religion“ geworden ist? Das kann nie nur           Riedgasse 11, SR 2
           MA                                                                                                                                                                                  UE 4
         O Hall in Tirol, Unterer
                                       (Andreas Knapp)                                                          geschicktes Marketing sein.
           Stadtplatz 14,              In der arbeitsmäßig so dichten Zeit vor Weihnachten                      Ich möchte mit den Teilnehmenden meine Entdeckung teilen, dass
           Tertiarschwestern
                                       ƒƒ kurz innehalten                                                       dieses Lied, wenn wir aufmerksam allen Strophen nachgehen, eine
                                       ƒƒ zu sich kommen                                                        tiefe mystische Tradition anspricht und auch die Hoffnung der Fran-
                                       ƒƒ sich selbst Zeit schenken                                             zösischen Revolution auf universale Brüderlichkeit aufgreift. So habe
                                       ƒƒ sich der Verheißungen Gottes bewusst werden.                          ich das Lied neu lieb gewonnen; - und es wäre einmal eine Anregung
                                        ES3FA1-11                 ES3FA1-12                                     wert, an Weihnachten alle Strophen zu singen (so im Österreichteil des
                                       T Mi, 27.11.2019           T Mi, 04.12.2019                              Gotteslobs, GL 803).
                                          18:00 - 19:30              18:00 - 19:30

                                                                                                                Schnee - Ge(h) - Flüster
                                       UE 2                       UE 2
                                                                                                                                                                                                ES3FA1-16
                                                                                                                                                                                                L Mag. Ingrid Jehle, PhD;
                                                                                                                Schneeschuhwandern                                                                Dr. Hannes Wechner
         ES3FA1-13
         L Mag. Astrid Vantsch         Adventzeit - dunkle Zeit - Wurzelzeit                                    Der Schnee zaubert eine besondere Stille in die Landschaft. Selbst die
                                                                                                                                                                                                R Mag. Christian Moser
                                                                                                                                                                                                T Fr, 07.02.2020, 15:00 bis
         R Dipl.Päd. Maria Schöpfer-   Lieder der Hoffnung, des Vertrauens auf das Licht für dunkle             Schritte, die wir durch den Schnee gehen, sind leiser als sonst. Auf              So, 09.02.2020, 10:00
            Schiestl                                                                                                                                                                            O Hütte im Wipptal oder
         T Mi, 04.12.2019
                                       Zeiten des Jahres und des Lebens                                         den Wanderungen mit Schneeschuhen durch die Landschaft wird Zeit                  Sellrain
            15:00 - 18:15              Wir wissen aus unserer Erfahrung, dass in der Dunkelheit, und nur        zum Still-Werden und Staunen über die Schönheit der Schöpfung sein.
         O Innsbruck, Neururerhaus,    dort, das Licht geboren wird. Wir sind gerufen, zur Ruhe zu kommen       Impulse, Gespräche und Gebet begleiten uns durch diese Tage.
            Riedgasse 9, Aula
         UE 4
                                       und zu warten. Der Keim des Lichtes wohnt im Dunkel. Dort wächst         Kosten: ƒƒ Unterkunft und Verpflegung
                                       er - genährt von Hoffnung und Vertrauen. Denn das, was uns blüht,                ƒƒ Anteiliges Referentenhonorar je nach Anzahl der TN
                                       gibt unserem Leben und Warten Sinn und Orientierung.
                                       Dafür singen wir einfache Lieder, einsetzbar für Stilleübungen, für
                                       spirituelle Momente mit unseren Kindern, und natürlich für uns selbst.



- 10 -                 Anmeldung bitte bis 30. September 2019                                                                                                           Anmeldung bitte bis 30. September 2019                - 11 -
Bildungsprogramm - KPH Edith Stein
A1       Spiritualität – Persönlichkeitsbildung – Schulpastoral                                                                                                      Spiritualität – Persönlichkeitsbildung – Schulpastoral         A1
          ES3FA1-17 bis 19
         L David Erhart, BEd           Innehalten in der Fastenzeit                                                 Spirituelle Wanderung -                                                           ES3FA1-22
                                                                                                                                                                                                     L Dipl. Päd. Marlies
         R Sr. Notburga Maringele,
           MA
                                       ist unser hunger nach ihm das mittel mit dem er unser leben
                                       nährt (Andreas Knapp)
                                                                                                                    Besinnungsweg Absam Gnadenwald                                                      Hornsteiner, BEd
                                                                                                                                                                                                     R Dipl. Päd. Marlies
         O Hall in Tirol, Unterer                                                                                   Das Schuljahr meditativ ausklingen lassen                                           Hornsteiner, BEd
                                                                                                                                                                                                     T Di, 23.06.2020
           Stadtplatz 14,              In der Zeit vor Ostern
           Tertiarschwestern                                                                                        Abseits von der Hektik des Alltags und rückblickend auf das Schuljahr               14:45 - 18:00
                                       ƒƒ kurz innehalten                   ƒƒ Lebensnährendes suchen
                                                                                                                    werden wir uns gemeinsam auf den Weg machen, teilweise schwei-                   O Eichat, Walderbrücke -
                                       ƒƒ dem eigenen Hunger nachspüren     ƒ ƒ und Fülle erahnen.                                                                                                      mit den Öffis oder mit
                                                                                                                    gend, gedanklich in die eigene Tiefe gehend, teilweise meditierend und              dem Auto gut erreichbar
                                        ES3FA1-17                 ES3FA1-18                ES3FA1-19                betrachtend.                                                                     UE 4
                                       T Mi, 04.03.2020           T Der 2. und 3. Termin   T Der 2. und 3. Termin
                                                                     wird beim 1. Termin      wird beim 1. Termin
                                                                                                                    Die neun Stationen zu den „Seligpreisungen“ Jesu regen dazu an, die
                                          18:00 - 19:30
                                       UE 2                          vereinbart.              vereinbart.           Aufmerksamkeit auf sich selbst zu richten, auf die Hoffnungen und
                                                                     18:00 - 19:30            18:00 - 19:30
                                                                                                                    Ängste und das Glück in sich selbst zu finden.
                                                                  UE 2                     UE 2
                                                                                                                    Nach einer Stärkung in der Martinsstube begeben wir uns wieder zum
          ES3FA1-20
         L Mag. Ingrid Jehle, PhD      Lesson Studies als Möglichkeit                                               Ausgangspunkt zurück.
         R Dr. Monika Prenner
         T Di, 17.03.2020
                                       der professionellen
            09:00 - 17:00              Unterrichtsbeobachtung                                                       DREI Aus-Zeit-Geh-Tage                                                            ES3FA1-23
                                                                                                                                                                                                     L Mag. Ingrid Jehle, PhD
         O Innsbruck, Haus der
            Begegnung, Rennweg         Praktische Übungen zur Bewusstmachung der Bedeutung von                      Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu                 R Dr. Hannes Wechner;
                                                                                                                                                                                                        Mag. Ingrid Jehle, PhD
            12, Saal                   kommunikativen Prozessen                                                     wohnen. (Teresa von Ávila)                                                       T Fr, 10.07.2020, 14:00
         UE 8
                                       Die Grundidee von Lesson Studies zeigt sich in der Optimierung von           Die Pflege und Gestaltung der Gottesbeziehung ist der Kern dessen,                  bis So, 12.07.2020, 13:00
                                                                                                                                                                                                     O Zams, Klösterle Kronburg
                                       Unterricht. Wie können Lehrer_innen von- und miteinander lernen,             was wir als Spiritualität bezeichnen. Ohne den inneren Bezug zu Gott
                                                                                                                                                                                                     UE 16
                                       um dadurch bestmögliche Lerngelegenheiten für alle Schüler_innen zu          werden die äußeren Formen zu leerem Gerede und ohne die Ausdrucks-
                                       schaffen? Wie kann professionelle Unterrichtsbeobachtung nicht nur           formen des Glaubens wird die Gottesbeziehung zu unverbindlicher
                                       in der Ausbildung von angehenden Lehrpersonen Thema sein, sondern            Innerlichkeit. Religionslehrer_innen, die in ihrem Wirken die spirituelle
                                       auch als Professionalisierung im täglichen Unterricht?                       Dimension im Blick haben, bedürfen Quellen, um selbst als geistliche
                                       In praktischen Anwendungen werden eine Lesson Study diskutiert und           Menschen leben und wirken zu können.
                                       gruppendynamische Prozesse analysiert. Weiters werden Übungen zu             Kronburg ist ein geeigneter Ort, um Ruhe zu finden, gemeinsam un-
                                       einer gelingenden Kommunikation und Interaktion durchgeführt.                terwegs zu sein, Stille auszuhalten und der eigenen Gottesbegegnung
                                                                                                                    auf der Spur zu sein.
          ES3FA1-21
         L Mag. Ingrid Jehle, PhD      Die weibliche Seite Gottes
         R Mag. Ingrid Jehle, PhD;     Studienreise nach Urschalling und Frauenchiemsee
            Dr. Hannes Wechner;
            Dr. Ilsemarie Weiffen      Westlich des Chiemsees wurde in der St. Jakobskirche in Urschalling          Hinweise auf weitere Veranstaltungen:
         T Fr, 22.05.2020              das Dreifaltigkeitsfresko unter den zahlreichen Putz- und Farbschich-
            08:00 - 17:00
         O Prien am Chiemsee,
                                       ten in den Jahren 1941/42 wiederentdeckt und 1966-68 restauriert.
                                                                                                                    ES3FB2-54
                                                                                                                    siehe Seite 34        Neue Autorität durch Beziehung
            Frauenchiemsee
                                       Das Fresko zeigt Gott in drei Personen, wobei der Heilige Geist als
         UE 8                          ruach, als Frau dargestellt wird. Wollte die Malerin bzw. der Maler auf
                                       die verdrängte weibliche Seite Gottes hinweisen? Eine Führung wird
                                                                                                                    ES3FB3-25a und b
                                                                                                                    siehe Seite 50        Einkehrtage für die Primarstufe gestalten
                                       uns nicht nur dieses Fresko erläutern, sondern auch die übrige reich
                                       mit romanischen Fresken ausgestaltete Kirche.
                                                                                                                    ES3FB3-44
                                                                                                                    siehe Seite 57        Einkehrtage als Highlights in der
                                       Die Fraueninsel im Chiemsee, die zu den ältesten Kulturstätten des
                                       Chiemgaus zählt, ist unser nächstes Ziel. Der Besuch bei der Seligen
                                                                                                                                          religiösen Bildung
                                       Irmengard, die Besichtigung der dortigen Kirche und eine Vorhalle aus        Wallfahrt der BG AHS/BMHS und APS zum Schlulschluss mit Bischof Hermann
                                       karolinigischer Zeit sowie ein Spaziergang über die Insel runden die         Termin: Montag, 6. Juni 2020, 18:00 bis 21:00, Wallfahrtskirche Heiligwasser
                                       Studienreise ab.                                                             Treffpunkt: Parkplatz alte Patscherkofelbahn Igls
- 12 -                 Anmeldung bitte bis 30. September 2019                                                                                                                 Anmeldung bitte bis 30. September 2019                - 13 -
Bildungsprogramm - KPH Edith Stein
A2       Ethik                                                                                                                                                                                                         Ethik   A2
         A2 - Ethik                                                                                            Was können wir angesichts solcher Entwicklungen tun und wie können
                                                                                                               wir auf diese Thematik im Religionsunterricht angemessen eingehen?
          ES3FA2-24
         L Dr. Josef Walder
                                       Zivilcourage                                                            ƒƒ Ziel ist die Vermittlung grundlegender Kompetezen, die im Bereich
         R Dr. Josef Walder            „Man wird euch fragen, wo seid ihr gewesen, als täglich dutzend            von Friedenserziehung und demokratischer Grundwerte wichtig
         T Mi, 18.03.2020              Flüchtlinge im Mittelmeer ertranken? Man wird euch fragen, was habt        sind.
            17:30 - 19:00              ihr getan gegen den Klimawandel? Was habt ihr mit Demokratie und        ƒƒ Anliegen ist es, unter der Perspektive kultureller und religiöser
         O Innsbruck, IRPB,
            Riedgasse 11, SR 2
                                       den Menschenrechten gemacht?“ Zivilcourage ist nicht angeboren,            Vielfalt ein ethisches und globales Lernen und Lehren zu fördern.
         UE 2                          sondern muss erlernt werden. „Man muss etwas machen, um selbst
                                       keine Schuld zu haben. Dazu brauchen wir einen harten Geist und ein     Die „17 Ziele für eine bessere Welt“                                              ES3FA2-27
                                                                                                                                                                                                L Mag. Ingrid Jehle, PhD
                                       weiches Herz.“ (S. Scholl)                                              Sustainable Development Goals (SDGs) im Religionsunterricht                      R Dr. Klaus Heidegger
                                       Wie kann ich als ReligionslehrerIn gesundes Selbstbewusstsein sowie     Im Rahmen der UN-Agenda 2030 soll Bildung für nachhaltige Ent-                   T Mi, 06.11.2019
                                       Verantwortungsbewusstsein vermitteln?                                   wicklung im gesamten Bildungssystem verankert werden. Der Religi-
                                                                                                                                                                                                   15:00 - 18:15
                                                                                                                                                                                                O Innsbruck, IRPB,
                                       Im Sinne des biografischen Lernens werden Personen aus unserer          onsunterricht stellt sich dabei in vieler Hinsicht als geeigneter Ort dar,          Riedgasse 11, SR 2
                                       Ortskirche mit ihrem Lebens- und Glaubenszeugnis vorgestellt: Wir       um die von den Vereinten Nationen festgelegten SDGs zu erarbeiten.               UE 4
                                       arbeiten mit den Biografien von Angela Autsch, Josef Mayr-Nusser        In diesem Seminar werden zunächst die vielfachen Bezüge zwischen
                                       und Carl Lampert. Didaktische Zugänge zu ihrem Leben und Werk           den Inhalten des Religionsunterrichtes und den SDGs anhand von
                                       vermitteln, wie Zivilcourage verwirklicht werden kann.                  praktischen Beispielen besprochen. Weiters werden einige der zahl-
                                                                                                               reichen Unterlagen vorgestellt, die das kompetenzorientierte Arbeiten
          ES3FA2-25
         L Mag. Ingrid Jehle, PhD      Ein gutes Leben für alle!                                               mit den SDGs im Rahmen des Religionsunterrichtes erleichtern und
         R Dr. Sibylle Auer;           Internationale Partnerschaft als Baustein für eine gerechte Welt        bestärken können.
            Mag. Elisabeth Förg-Rob
         T Mo, 21.10.2019              „Ein gutes Leben für alle!“ ist eine Frage der Gerechtigkeit und kein
            15:00 - 18:15              mildtätiges Wirken, das zeigen auch die nachhaltigen Entwicklungs-
         O Innsbruck, IRPB,            ziele, die Sustainable Development Goals (SDGs) auf. Das Welthaus
            Riedgasse 11, SR 2
         UE 4
                                       als Fachstelle und Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit und
                                       Weltkirche gibt Einblick in die Herausforderungen der Globalisierung
                                                                                                               Seminarreihe „Ethische Richtungen“                                                ES3FA2-28 bis 31
                                                                                                                                                                                                 L Dr. Joachim Hawel
                                                                                                               Die folgenden vier Seminare bilden einen inhaltlichen Zusammenhang,
                                       und das praktische Wirken internationaler Partnerschaften in und mit    wenngleich jeder Teil auch einzeln besucht werden kann. Nach einer
                                       der Diözese Innsbruck für eine gerechtere Welt.                         systematischen Einführung werden verschiedene ethische Richtungen
                                       Interaktive Methoden, berührende Geschichten und Anregungen für         vorgestellt und diskutiert: Diskursethik, (Präferenz-)Utilitarismus,
                                       Solidaritätsaktionen erweitern den Handlungsspielraum und ergänzen      Verantwortungsethik und christliche Ethik.
                                       den theoretischen Hintergrund.
          ES3FA2-26
         L Dr. Josef Walder            Krieg! und Frieden?                                                     Einführung in die Systematik ethischer                                            ES3FA2-28
         R Dr. Josef Walder            Ringen um Demokratie und Freiheit                                                                                                                        L Dr. Joachim Hawel
         T Mi, 23.10.2019
            17:30 - 19:00
                                       Papst Franziskus setzt mit der Seligsprechung der neunzehn Alge-        Richtungen                                                                       R Dr. Christoph Thoma
                                                                                                                                                                                                T Do, 14.11.2019
         O Innsbruck, IRPB,
                                       rischen Märtyrer am 8. Dezember 2018 das bisher wohl kräftigste         Ethik zeigt Möglichkeiten und Notwendigkeiten gelingenden Lebens                    15:00 - 18:15
            Riedgasse 11, SR 1         Zeichen gegen den islamistischen Terror. Der Blick in die Nachrich-     auf. Dieses tut sie mittels guter, also überzeugungsfähiger Argumente:           O Innsbruck, IRPB,
         UE 2                          tenübersicht zeigt: Der Krieg gehört auf fünf von sieben Kontinenten    Sie ist Teil der Philosophie. In der LV werden zunächst einige                      Riedgasse 11, SR 2
                                                                                                                                                                                                UE 4
                                       zum Alltag! Die europäische Menschenrechtskonvention wird in Frage      philosophische Grundprinzipien (Moral und Ethik; evaluative oder
                                       gestellt. Macht verschiebt sich zusehends an Einzelne, während (Um-     normative präskriptive Ethik; Humes Gesetz / Sein-Sollens-Problem
                                       welt-)Probleme und Verschuldungen alle zu tragen haben. Anstelle        / Naturalistischer Fehlschluss) erinnert, sodann die verschiedenen
                                       von Lösungen werden Untergangsszenarien propagiert…                     Großtraditionen der Ethik seit deren Beginn in der antiken Philosophie
                                       Aber wenn wir wirklich in Frieden und Gerechtigkeit leben und Schöp-    inhaltlich überblickt und systematisch geordnet: Tugendethiken,
                                       fung bewahren wollen, dürfen wir nicht vergessen, dass diese Werte      (Teleologische) Folge- bzw. Zielethiken, (Deontologische) Pflicht- bzw.
                                       auch ihren Preis haben.                                                 Willensethiken. Zudem werden Möglichkeiten der fachdidaktisch
- 14 -                 Anmeldung bitte bis 30. September 2019                                                                                                            Anmeldung bitte bis 30. September 2019                - 15 -
Bildungsprogramm - KPH Edith Stein
A2       Ethik                                                                                                                                                                                                         Ethik   A2
                                       verantworteten Einbindung der Ethik in den katholischen                   werden. Dabei soll auch auf Peter Singers Präferenzutilitarismus
                                       Religionsunterricht entwickelt und geeignete Unterrichtsmaterialien       und dessen Anwendung im Kontext von Abtreibung und Sterbehilfe
                                       vorgestellt.                                                              eingegangen werden.
                                       Die LV-TN können…                                                         2. Durch die moderne Technik hat sich menschliches Tun grundlegend
                                       ƒƒ zentrale philosophische Grundprinzipien der Ethik identifizieren       verändert: Es ist zu einer Bedrohung für die Natur einschließlich der
                                          und erklären;                                                          menschlichen Art geworden, es hat seine Wirkkraft räumlich wie
                                       ƒƒ die zentralen Vorentscheidungen der verschiedenen Großtraditi-         zeitlich enorm erweitert, es schafft nun ständig neue Bedingungen für
                                          onen der Ethik benennen und kritisch auf ihre Überzeugungsfähig-       das Leben und tritt nur noch als kollektives Tun auf. Diese neuartige
                                          keit prüfen;                                                           Praxis der technologischen Zivilisation erfordert nach Hans Jonas eine
                                       ƒƒ einzelne Fragestellungen der Ethik fachdidaktisch verantwortet in      Ethik der Verantwortung. Wir werden uns damit beschäftigen, wie das
                                          den katholischen Religionsunterricht einbinden.                        „Prinzip Verantwortung“ zu verstehen ist, wie es sich begründen lässt
                                       Methode: Fachwissenschaftliche Inputs mit intensiver Diskussion           und mit welchen Schwierigkeiten seine Umsetzung verbunden ist.

          ES3FA2-29
         L Dr. Joachim Hawel           Diskursethik                                                              Christliche Ethik                                                              ES3FA2-31
                                                                                                                                                                                               L Dr. Joachim Hawel
         R PD Dr. Marie-Luise Frick    Diskursethik im engeren Sinne umfasst Theorien politischer Ethik, die     Das spezifisch Christliche einer christlichen Ethik besteht nicht in          R Univ.-Prof. Dr. Wolfgang
                                                                                                                                                                                                  Palaver
         T Mo, 13.01.2020              das rationale Argument bzw. den rationalen Konsens als Grundlage          einer von anderen Ethiken abweichenden Methode oder in anderen                T Di, 05.05.2020
            15:00 - 18:15
                                       bzw. Zielpunkt der Kommunikation ansehen (Karl-Otto Apel und Jürgen       Themenfeldern, sondern wurzelt in einem bestimmten Menschenbild,                 15:00 - 18:15
         O Innsbruck, IRPB,
            Riedgasse 11, SR 2         Habermas). Nicht erst seit Debatten um den Aufstieg „populistischer“      das sich am besten im Personalitätsprinzip festmachen lässt. Aus              O Innsbruck, IRPB,
         UE 4                          politischer Bewegungen und „Hass im Netz“ etc. wird in der politischen    christlicher Sicht ist der Mensch zugleich Individuum, Sozialwesen und           Riedgasse 11, SR 1
                                                                                                                                                                                               UE 4
                                       Philosophie hinterfragt, inwieweit Vernunft und Konsens einlösbare        auf Transzendenz hin ausgerichtet. Aus dem christlichen Menschenbild
                                       Kriterien sind. Diskursethik in einem weiteren Sinne, verstanden als      ergibt sich der zentrale Stellenwert der Menschenwürde.
                                       Bereichsethik, eröffnet daher ein weites Feld an Fragen, das auch mit     Im Seminar geht es einerseits um die biblischen Narrationen, die
                                       Theorien bearbeitet werden kann, die auf Dissens setzen und einem         das christliche Menschenbild tragen, und andererseits um konkrete
                                       objektiven Vernunftbegriff kritisch gegenüber stehen.                     ethische Herausforderungen in unserer gegenwärtigen Welt (Globali-
                                       In dieser Veranstaltung werden Theorien der Diskursethik im engen         sierung, Frieden und Krieg, Migration und Flüchtlinge, Todesstrafe …),
                                       und im weiteren Sinne vorgestellt und diskutiert. Im Zentrum stehen       auf die aus einer christlichen Perspektive geantwortet werden soll.
                                       die Fragen:
                                       ƒƒ Was schulden wir Andersdenkenden im demokratischen Kontext?
                                       ƒƒ Welche Diskursregeln brauchen wir und warum?                           Sexualisierte Gewalt und Übergriffe                                            ES3FA2-32
                                                                                                                                                                                               L Dr. Joachim Hawel
                                       ƒƒ Was verschafft Entscheidungen in praktischen Diskursen Legitimität?
                                                                                                                 gehören immer noch zu Lebensrealitäten                                        R Dr. Margret Aull
                                                                                                                                                                                               T Mi, 04.12.2019
                                                                                                                 von Kindern und auch Erwachsenen -                                               15:00 - 18:15
          ES3FA2-30
         L Dr. Joachim Hawel           (Präferenz-)Utilitarismus und                                             auch in kirchlichen Kontexten.
                                                                                                                                                                                               O Innsbruck, IRPB,
                                                                                                                                                                                                  Riedgasse 11, SR 2
         R Dr. Alexander Eberharter
         T Do, 05.03.2020
                                       Verantwortungsethik                                                       Das Ziel dieser Veranstaltung ist zum einen für Symptome, die auf
                                                                                                                                                                                               UE 4


            15:00 - 18:15              1. Mit der möglichst breiten Verteilung von glücksversprechenden          Missbrauch hinweisen können, zu sensibilisieren und ein konstruktives
         O Innsbruck, IRPB,            Gütern und Chancen folgt der moderne Sozial- und Wohlfahrtsstaat          Vorgehen bei einem Verdacht zu erarbeiten. Gerade der Umgang mit
            Riedgasse 11, SR 1         dem Grundprinzip des Utilitarismus: größtmögliches Glück für die          dem Moment des Verdachtes muss wohl in kirchlichen Kontexten gut
         UE 4
                                       größtmögliche Zahl. Was aber, wenn das, was der Mehrheit nützt, das       miteinander erarbeitet werden.
                                       Leben eines Einzelnen oder einer Minderheit massiv einschränkt oder       Zugleich bedarf es der Auseinandersetzung mit der Frage: Wann kann
                                       gar in Gefahr bringt? Was, wenn das, was gegenwärtig nützlich und         von Gewissheit gesprochen werden? Die Aussage „Nicht unsere eige-
                                       glückbringend erscheint, sich für zukünftige Generationen als schädlich   nen Emotionen dürfen handlungsleitend sein“ steht im Mittelpunkt
                                       erweist? ... Der Utilitarismus soll als eine vernunftbegründete Ethik     der Auseinandersetzung mit Interventionen im Sinne des Schutzes.
                                       für die säkularisierte Gesellschaft erkundet und der Kritik unterzogen    Zugleich sollen/müssen eigene Emotionen in der Begegnung mit dieser
- 16 -                 Anmeldung bitte bis 30. September 2019                                                                                                           Anmeldung bitte bis 30. September 2019                 - 17 -
Bildungsprogramm - KPH Edith Stein
A2       Ethik                                                                                                                                                           Kulturalität - Interkulturalität - Interreligiosität   A3
                                       Thematik Raum bekommen. Dabei gilt es mit zu reflektieren, was ein
                                       - im Sinne der Betroffenen - konstruktiver Umgang innerhalb einer
                                                                                                                 A3 - Kulturalität - Interkulturalität -
                                       großen und auch hierarchischen Institution, wie es die Kirche auch ist,   Interreligiosität
                                       bedeuten kann und muss. Somit wird es neben einem kurzen Input vor
                                       allem um die dialogische Arbeit entlang konkreter Situationen und um      Jenseits der traditionellen Kulturcontainer ES3FA3-34                              L Mag. Ingrid Jehle, PhD
                                       Beispiele aus der Praxis gehen.                                           Eine Kultur der Verbindung pflegen                                                 R Dr. Sibylle Auer
                                                                                                                 Globalisierung betrifft alle Alltagsbereiche. Die ferne Welt rückt durch           T Mi, 13.11.2019
                                                                                                                                                                                                       15:00 - 18:15
          ES3FA2-33
         L Dr. Joachim Hawel           Organspende - Organtransplantation                                        die digitalen Medien ganz nah, und doch sind nationalstaatliche
                                                                                                                 Ideologien wieder im Aufwind. Woran orientieren wir uns in einer
                                                                                                                                                                                                    O Innsbruck, IRPB,
                                                                                                                                                                                                       Riedgasse 11, SR 2
         R Dr. Stephan                 Medizinische Einblicke und ethische Fragen                                                                                                                   UE 4
            Eschertzhuber                                                                                        diversen und heterogenen Gesellschaft bzw. Klassengemeinschaft?
         T Mi, 29.01.2020              Die lebensrettende Therapie mittels Organtransplantation wird seit        Was hilft eine Kultur der Verbindung in und zwischen den Klassen und
            15:00 - 18:15              vielen Jahrzehnten weltweit tausendfach angewendet. Nicht zuletzt         Schüler_innen zu pflegen?
         O Innsbruck, IRPB,            auf Grund der Voraussetzung einer Organspende für die Durchführung        Sowohl praktische Übungen als auch Theorie und Methoden für den
            Riedgasse 11, SR 2
         UE 4
                                       einer Organtransplantation wird diese Therapieform immer wieder           Unterricht zur Einübung einer transkulturellen Haltung werden an
                                       kritisch diskutiert und findet in verschiedenen Regionen und Ländern      diesem Nachmittag im Zentrum stehen.
                                       eine quantitativ sehr unterschiedlich ausgeprägte Anwendung. Ob-
                                       wohl Österreich im internationalen Vergleich eine sehr gute Position,
                                       gemessen an der Zahl der durchgeführten Organspenden und Organ-           Begegnung auf Augenhöhe                                                             ES3FA3-35 bis 36b

                                       transplantationen, einnimmt, ist es auch hier nicht möglich, allen        Teil 1: Spielräume für interkulturelle und interreligiöse                ES3FA3-35
                                       Patienten, die auf der Warteliste für eine Organtransplantation stehen,   Kommunikation öffnen                                                     L Mag. Ingrid Jehle, PhD
                                                                                                                                                                                          R em. Univ.- Prof.
                                       rechtzeitig ein Organ zu vermitteln. Daher gibt es Bestrebungen, durch    Auf Grund der gegenwärtigen politisch-gesellschaftlichen Entwick- Dr. Matthias Scharer
                                       Informations- und Förderprogramme die Zahl der Organspenden in            lungen scheinen sich die Spielräume für interkulturelle und interreligi- T Do, 19.12.2019
                                       Österreich weiter zu erhöhen.                                             öse Begegnungen eher zu verkleinern als zu vergrößern. Dabei sind sie 13:30 - 16:45
                                                                                                                                                                                          O Innsbruck, Islamisches
                                       Im Rahmen des Seminars sollen verschiedene medizinische wie auch          von entscheidender Bedeutung für eine friedliche Zukunft.                  Zentrum Innsbruck,
                                       ethische Aspekte der Organspende und Organtransplantation ange-           Der Referent zeigt auf, wie entsprechende Spielräume für die inter- Dörrstraße 45
                                       sprochen und diskutiert werden. Ziel ist es vor allem, den Wissenstand    kulturelle und interreligiöse Begegnung speziell in Österreich eröffnet UE 4
                                       über die Organspende und die Organtransplantation zu erweitern und        werden und was die religiösen Gemeinschaften dazu beitragen
                                       somit die Grundlage für eine fundierte Meinungsbildung zu legen.          können. Die vielfältigen einschlägigen Erfahrung des Referenten in
                                                                                                                 interkulturellen und interreligiösen Prozessen in verschiedenen euro-
                                                                                                                 päischen Ländern, aber auch in Indien, in Afrika, in den USA und in
                                                                                                                 Lateinamerika sowie sein 2019 erschienenes Buch „Vielheit couragiert
                                                                                                                 leben“ bieten den Hintergrund der Fortbildung.

                                                                                                                 Teil 2: Dialogische Haltung durch interreligiöse Erfahrung            ES3FA3-36a
                                                                                                                 Was heißt im Schulkontext „auf Augenhöhe“ in Dialog treten? Wie L Mag. Ingrid Jehle, PhD
                                                                                                                                                                                       R Dr. Hannes Wechner,
                                                                                                                 können interreligiöse Begegnungen zwischen verschiedenen Religi- Mag. Magdalena Modler
                                                                                                                 onsgruppen einer Schule in konstruktive Gesprächsbahnen geleitet El-Abdaoui,
                                                                                                                                                                                         Samir Redzepovic, MA,
                                                                                                                 werden? Wie lässt sich eine Gruppe von SchülerInnen für eine Ex- Mag. Ingrid Jehle, PhD,
                                                                                                                 kursion in eine „fremde / andersreligiöse“ Gemeinde oder für einen Hülya Ekinci, MA
                                                                                                                 Unterrichtsbesuch seitens eines/r religiösen VertreterIn vorbereiten? T Do, 26.03.2020
                                                                                                                                                                                         15:00 - 18:15
                                                                                                                 In dieser Fortbildung beschäftigen wir uns zunächst mit Ursprüngen O Innsbruck, Haus der
                                                                                                                 und Erfahrungen der eigenen Haltung im interreligiösen Dialog und Begegnung, Rennweg 12
                                                                                                                 zu andersreligiösen Inhalten im Unterricht. In einem zweiten Schritt UE 4
                                                                                                                 werden Anregungen gegeben, wie eine solche Haltung aus dem je-
- 18 -                 Anmeldung bitte bis 30. September 2019                                                                                                                Anmeldung bitte bis 30. September 2019             - 19 -
A3       Kulturalität - Interkulturalität - Interreligiosität                                                                                                           Kulturalität - Interkulturalität - Interreligiosität     A3
                                       weiligen religiösen Hintergrund heraus mit Schülerinnen und Schülern       Banane und ein paar Räucherstäbchen versperrt Brahma, am Eingangs-
                                       ganz praktisch entwickelt werden kann und wie eine Entwicklung von         tor zum Hotel- Ressort, allen bösen Geistern den Weg. In Asien finden
                                       Prinzipien für den interreligiösen Dialog partizipativ angeleitet werden   wir Coca Cola und Salzkräcker als Opfergabe für Long, den chinesischen
                                       kann.                                                                      Drachen. Und tagelanges schweigen und zu Boden blicken nennt man
                                                                                                                  im Buddhismus “Nobles Schweigen“ - eine wichtige Übung, um zur
          ES3FA3-36b                   Teil 3: Abschied und Lebensende im Islam und Christentum                   Erleuchtung zu gelangen. Mit eisernem Willen steigen wir bei 30°C die
         L Mag. Ingrid Jehle, PhD
                                       Wo nehmen wir Abschied und wie begleiten wir Sterbende am Ende             1260 steinernen Stufen zum Tigercavetempel hinauf - das bringt “ewiges
         R Dr. Hannes Wechner;
            Mag. Magdalena Modler      ihres Lebens? Der Verabschiedungsort für Muslim_innen ist in Inns-         Glück“, versprechen uns die Einheimischen!
            El-Abdaoui;                bruck oft das Krematorium, weil dort eine Möglichkeit besteht, die         Mein Mann, unsere drei Kinder und ich nehmen uns ein Jahr frei und
            Samir Redzepovic, MA;
            Mag. Ingrid Jehle, PhD;    Totenwaschung durchzuführen. Viele Christ_innen wählen heutzutage          reisen einmal um die Welt. Staunend, neugierig und fasziniert stehen
            Hülya Ekinci, MA           eine Feuerbestattung, die noch keine lange Geschichte im Christentum       wir verschiedenen Menschen in der Ausübung ihrer religiösen Praxis
         T Do, 07.05.2020
                                       hat und durchaus kontrovers diskutiert wird.                               gegenüber.
            14:00 - 17:15
         O Innsbruck, Krematorium,
                                       Das Krematorium dient uns bei dieser Exkursion als Ausgangspunkt           Diese Erfahrungen, praktische Übungen, persönliche Auseinanderset-
            Paschbergweg 51            des Dialogs über den Umgang mit Traditionen rund um das Sterben            zung mit dem Thema und didaktische Überlegungen sind Inhalte dieser
         UE 4
                                       im Islam und Christentum. Nach einer einstündigen Führung im Kre-          Lehrveranstaltung.
                                       matorium kommen wir ins Gespräch und besuchen anschließend ein
                                                                                                                   ES3FA3-39a              ES3FA3-39b
                                       christliches und islamisches Gräberfeld des Pradler Friedhofs, um auch     T Do, 23.01.2020        T Do, 30.04.2020
                                       dort noch einmal über spezifische Begräbnisrituale und Hintergründe           09:00 - 17:00           09:00 - 17:00
                                       aus den beiden Religionen zu lernen.                                       O Innsbruck, IRPB,      O Lienz, Bildungshaus
                                                                                                                     Riedgasse 11, SR 2      Osttirol, Kärnter Straße
                                                                                                                  UE 8                       42
          ES3FA3-37
         L David Erhart, BEd           Die „Ruinen“ meiner Religion                                                                       UE 8

         R Liliane Chodak, BEd         Die Zukunft der Klöster im Blickfeld
         T Mi, 16.10.2019
            18:30 - 21:30
                                       Eine klösterliche Atmosphäre, drei Gäste und eine gemeinsame Frage:         Dies facultatis                                                                  ES3FA3-40
                                                                                                                                                                                                   L Dr. Joachim Hawel
         O Innsbruck,
                                       Wie geht man mit den schwindenden Mitgliederzahlen mancher Orden            Mission (im)possible?                                                           R Univ.-Prof. Dr. Christian
            Kapuzinerkloster,          um? Das Zusperren einiger Klöster ist schon lange kein Gerücht mehr,        Kirchenkonzepte und Lebensmodelle im Diskurs                                       Bauer
            Kaiserjägerstraße 6        sondern ernüchternde Realität. Bei dieser Veranstaltung wird Raum                                                                                           T Di, 28.04.2020
         UE 4                                                                                                      Als Referenten angefragt:                                                          09:00 - 17:00
                                       geschaffen, um über innovative Projekte, diverse Vorhaben betroffener
                                                                                                                   ƒƒ Rainer Bucher                                                                O Innsbruck, Theologische
                                       Klöster und auftretende Fragen zu sprechen.                                                                                                                    Fakultät, Karl-Rahner-
                                                                                                                   ƒƒ Hadwig Müller                                                                   Platz 3
          ES3FA3-38
         L Mag. Ingrid Jehle, PhD      Eine Konversion ist ein Vorteil …                                           ƒƒ Otto Neubauer
                                                                                                                   ƒƒ Karl Wallner
                                                                                                                                                                                                   UE 8

         R Mag. Wolfgang Mischitz      Sie kann aber auch zu einem Nachteil werden. Sie gibt Halt - aber ihr
         T Mi, 22.01.2020              geht eine Trennung voran. Sie markiert eine Krise und den Übergang
            15:00 - 18:15
                                       in einen Neubeginn. Sie kann Mode sein oder ein Tabubruch. Eine
         O Innsbruck, IRPB,                                                                                       Hinweise auf weitere Veranstaltungen:
            Riedgasse 11, SR 2         Konversion ist eine komplexe Angelegenheit. Diese unterschiedlichen
         UE 4                          Perspektiven und die aktuellen Tendenzen, die Religionszugehörigkeit        ES3FB2-57
                                                                                                                   siehe Seite 35         Gemeinsames Feiern verbindet
                                       zu wechseln, werden im Seminar vertieft.
                                                                                                                   ES3FB2-61
                                                                                                                   siehe Seite 37         Vielfältiges Zusammenleben
          ES3FA3-39a und b
         L David Erhart, BEd           Aus dem Reisetagbuch einer
         R Dipl.Päd. Mag. Christine
           Enzinger
                                       Religionspädagogin
                                       Welt-Religionen hautnah
                                       “Warum spricht dieser Mann nicht mit dir und verkauft nur dem Papa
                                       Wasser?“, fragt mich meine Tochter in Katar sehr verärgert. Für eine
- 20 -                 Anmeldung bitte bis 30. September 2019                                                                                                               Anmeldung bitte bis 30. September 2019               - 21 -
A4       Diversität - Inklusion                                                                                                                                                                   Diversität - Inklusion   A4
         A4.1 - Diversität - Inklusion                                                                          die konkrete Umsetzung im Religionsunterricht anhand von biblischen
         ES3FA4-41
                    Spiele zur Entspannung, zum
         L Dipl. Päd. Marlies
                                                                                                                Geschichten, Märchen, Erzählungen und Wiederholungen.

                    Aggressionsabbau und zur Förderung
            Hornsteiner, BEd
         R Peter Stanger                                                                                        Wir und die Anderen - ein Regenbogen                                           ES3FA4-44
                                                                                                                                                                                              L Dipl. Päd. Marlies
                    sozialer Kompetenzen
         T Mo, 11.11.2019
            15:00 - 18:15                                                                                       der Wünsche                                                                      Hornsteiner, BEd
                                                                                                                                                                                              R Mag. Armin Staffler
         O Innsbruck, IRPB,            . . . damit Schüler_innen wieder herunterkommen, sich spüren,            Ein Seminar für alle, die manchmal mit „schwierigen“                          T Di, 26.11.2019
            Riedgasse 11, SR 2         achtsamen Umgang mit sich selbst und anderen pflegen und                 SchülerInnen, Eltern und/oder KolegInnen zu kämpfen haben                        15:00 - 18:15
         UE 4
                                       lernen, ihre Kräfte konstruktiv einzusetzen                                                                                                            O Innsbruck, IRPB,
                                                                                                                Der/Die Andere existiert nur in unserer Vorstellung und „Den/Die                 Riedgasse 11, SR 2
                                       Wenn Schüler_innen im Rahmen eines Spiels ihre destruktiven Seiten       Andere/n gibt es an und für sich nicht. Er/Sie entsteht erst bei der          UE 4
                                       ausprobieren dürfen, können sie im Anschluss daran im Unterricht         Begegnung zweier Menschen.“ Diese beiden Gedanken bilden die
                                       wieder konzentriert arbeiten.                                            Ausgangsthesen mit Begegnungen zwischen Menschen, in denen der/
                                       An diesem Nachmittag werden Übungen zum Erlernen von sozialen            die „Andere“ kreiert wurde.
                                       Kompetenzen angeboten. Außerdem wird der Frage nachgegangen,             Methodisch arbeiten wir mit einem „Regenbogen der Wünsche“, der es
                                       welche Ressourcen Schüler_innen mitbringen, was sie lernen können.       erlaubt, anhand eines konkreten Beispiels aus der eigenen Erfahrung
                                       Ein wenig Theorie und viele Übungen!                                     allgemeine Rückschlüsse auf Momente des Otherns (wenn jemand als
          ES3FA4-42
         L Dr. Joachim Hawel           Traumapädagogik                                                          nicht zugehörig identifiziert wird, zum/zur Anderen wird) zu ziehen
                                                                                                                und diese näher zu beleuchten.
         R Daniela Maria               Basics zum Umgang mit Traumata
            Hinterholzer;                                                                                       ƒƒ Wann haben wir selbst jemanden als anders deklariert und wann
                                       Ein Trauma ist ein überwältigendes Ereignis, das sich noch viele Jahre
            Manuela Rigger                                                                                         wurden wir von jemandem zum/zur Anderen gemacht?
         T Mi, 16.10.2019              später auswirken kann. Jedes Verhalten darauf ist ein normales Verhal-
                                                                                                                ƒƒ Welche Wünsche, Sehnsüchte, Bedürfnisse, Befürchtungen und
            15:00 - 18:15              ten auf ein abnormales Ereignis.
         O Innsbruck, IRPB,                                                                                        Ängste spielen in diesen Momenten eine Rolle?
                                       Die Traumapädagogik unterstützt Kinder und Jugendliche in der all-
            Riedgasse 11, SR 2                                                                                  Durch die Sichtbarmachung und Bewusstwerdung der eigenen Anteile
         UE 4                          täglichen Lebensbewältigung.
                                                                                                                und derjenigen des Gegenübers wird in der Vorstellung der/die Andere
                                       Inhalte:
                                                                                                                in uns allen erfahrbar und damit weniger fremd.
                                       ƒƒ Theoretische Grundlagen zur Entstehung und Wirkung von
                                          Traumatas, traumatische Reaktion, das dreigliedrige Gehirn
                                       ƒƒ Praktische Tools zum Umgang mit traumatisierten Kindern und           Die Erzählschienen-Theater-Werkstatt                                           ES3FA4-45 und 46
                                                                                                                                                                                               L Dipl. Päd. Marlies
                                          Jugendlichen:                                                         Kreatives Geschichtenerzählen - eine Verbindung zwischen Bild                    Hornsteiner, BEd
                                                                                                                                                                                               R Dipl. Päd. Marlies
                                          ƒƒ eine Haltung, die Halt gibt                                        und Wort                                                                         Hornsteiner, BEd
                                          ƒƒ Beziehungsraum als Sicheren Raum                                   Die Erzählschiene ist ein Arbeitsmaterial, das sprachliches, bildne-           O Innsbruck, IRPB,
                                                                                                                                                                                                 Riedgasse 11, SR 2
                                          ƒƒ Hilfen in der Alltagsbewältigung                                   risches und szenisches Gestalten ermöglicht. Die Schüler/innen werden
                                          ƒƒ Pädagogik der Selbstbemächtigung                                   in ihrer gestalterischen Kompetenz, Kreativität und Fantasie gefördert.
          ES3FA4-43
         L Sabine Edinger, BEd         Einfache Sprache im                                                      ES3FA4-45
                                                                                                                T Di, 10.12.2019
                                                                                                                                      ƒƒ Präsentation der Erzählschiene anhand der
                                                                                                                                         biblischen Geschichte „Jesus wird geboren“.
         R Sr. Notburga Maringele,
            Elisabeth Sandbichler
                                       Religionsunterricht                                                         15:00 - 18:15
                                                                                                                UE 4
                                                                                                                                      ƒƒ Individuelles Erarbeiten einer biblischen
         T Do, 14.11.2019              Wie muss ich sprechen oder schreiben, damit mich alle verstehen?                                  Geschichte für die Erzählschiene.
            15:00 - 18:15 Uhr
                                       Menschen mit kognitiven Einschränkungen oder nichtdeutscher Mut-
         O Hall, Tertiarschwestern,
            Unterer Stadtplatz 14      tersprache sind darauf angewiesen, dass wir so sprechen, dass sie uns
         UE 4                          verstehen können.                                                        ES3FA4-46             ƒƒ Präsentation der Erzählschiene anhand der
                                                                                                                T Di, 28.04.2020         biblischen Geschichte „Der Herr ist mein
                                       Im ersten Teil des Nachmittags werden die Regeln der „Leichten              15:00 - 18:15
                                       Sprache“ vorgestellt sowie Bewährtes aus dem Alltag mit Menschen                                  Hirte“.
                                                                                                                UE 4
                                       mit eingeschränktem Sprachverständnis. Im zweiten Teil geht es um                              ƒƒ Individuelles Erarbeiten einer biblischen
                                                                                                                                         Geschichte für die Erzählschiene.
- 22 -                 Anmeldung bitte bis 30. September 2019                                                                                                          Anmeldung bitte bis 30. September 2019              - 23 -
A4       Diversität - Inklusion                                                                                                                                                                    Diversität - Inklusion   A4
          ES3FA4-47
         L Dipl. Päd. Marlies            Die Erzählschienen-Theater-Werkstatt                                    Krisenintervention                                                             ES3FA4-50
                                                                                                                                                                                               L Dipl. Päd. Marlies
            Hornsteiner, BEd             Kreatives Geschichtenerzählen - eine Verbindung zwischen Bild           Kinder, die Probleme machen, sind Kinder, die Probleme haben!                    Hornsteiner, BEd
         R Dipl. Päd. Marlies                                                                                                                                                                  R Peter Stanger
            Hornsteiner, BEd             und Wort                                                                Die Krise kann als Chance gesehen werden, daran zu wachsen.                   T Mo, 03.02.2020
         T Di, 26.05.2020                1. Teil: Die Erzählschiene ist ein Arbeitsmaterial, das sprachliches,   ƒƒ Wie können SchülerInnen in einer Krisensituation gut unterstützt              15:00 - 18:15
            15:00 - 18:15
                                         bildnerisches und szenisches Gestalten ermöglicht. Die Schüler/innen       werden?                                                                    O Innsbruck, IRPB,
         O Lienz, Bildungshaus                                                                                                                                                                    Riedgasse 11, SR 2
            Osttirol, Kärntnerstr. 42    werden in ihrer gestalterischen Kompetenz, Kreativität und Fantasie     ƒƒ Wie können wir soziale Netzwerke aktivieren?                               UE 4
         UE 4                            gefördert.                                                              ƒƒ Wie können wir gemeinsam verstehen, was SchülerInnen in einer
                                         Präsentation der biblischen Geschichte: „Der Herr ist mein Hirte“.         Krise brauchen?
                                         Individuelles Erarbeiten einer biblischen Geschichte für die Erzähl-    An diesem Nachmittag geht es um Grundsätze der Krisenintervention.
                                         schiene.                                                                Woran erkennt man, dass Kinder/Jugendliche in einer Krise sind? Wo
                                         2.Teil: Austausch mit der Fachinspektorin Dr. Dorothea Reinalter        kann ich mir Unterstützung holen, wenn ich nicht mehr weiter weiß?

          ES3FA4-48
                                         Studientag: Wege zur Achtsamkeit in
         L Dipl. Päd. Marlies
            Hornsteiner, BEd
                                         der Schule                                                              Das Leben fragt an                                                             ES3FA4-51 und 52
                                                                                                                                                                                                L Dipl. Päd. Marlies
         R Dipl. Päd. Christoph                                                                                  Wie geht es mir? Was bewegt mich? Was brauche ich?                               Hornsteiner, BEd
            Simma
         T Mo, 13.01.2020
                                         Impulse für Konzentration und Ruhe im Klassenzimmer                     An diesem Nachmittag wird ein geschützter Raum für Sorgen, An-
                                                                                                                                                                                                R Dipl. Päd. Marlies
                                                                                                                                                                                                  Hornsteiner, BEd
            09:00 - 15:30                Worte können aufbauen, aber auch zerstören. Die Art der Gedanken        liegen, Hoffnungen, Befürchtungen, Fragen, Ängste…….zur Verfügung              O Innsbruck, IRPB,
         O Innsbruck, Haus der           und Worte, die wir hegen und plflegen, beeinflusst unser eigenes                                                                                         Riedgasse 11, SR 2
            Begegnung, Rennweg 12,
                                                                                                                 gestellt. Im Zuhören, im Aussprechen der eigenen Gedanken und im
            Raum Extra
                                         Wohlbefinden und das unserer Mitmenschen.                               Austausch mit anderen können mitunter neue Blickwinkel gefunden
         UE 4                            An diesem Nachmittag reflektieren wir unser eigenes Denken und          werden, vielleicht finden wir auch Formen der Unterstützung, die uns
                                         Sprechen und lernen die Achtsamkeit in der Sprache als wirkungsvolle    gut tun.
                                         Quelle der Kraft und Energie im Alltag kennen. Es geht darum, die       Im Anschluss wird ein gemeinsam gewähltes Thema erarbeitet bzw.
                                         Bewusstheit für den Einsatz von Sprache als kraftgebendes Element       ausgetauscht.
                                         in Schule und Alltag zu entwickeln - und aus dieser Kraftquelle zu      Thema für den ersten Teil: Religiöse, interreligiöse Feiern an meiner
                                         schöpfen.                                                               Schule
          ES3FA4-49
         L Mag. Ingrid Jehle, PhD        Wir essen die Welt                                                      ES3FA4-51 (Teil 1)
                                                                                                                 T Di, 18.02.2020
                                                                                                                                          ES3FA4-52 (Teil 2)
                                                                                                                                          T Di,12.05.2020
         R Mag. Maria Habernig-          Methodenworkshop zur Sonderausstellung                                     15:00 - 18:15            15:00 - 18:15
            Fecht                                                                                                UE 4                     UE 4
         T Mo, 20.01.2020                Die Ausstellung „Wir essen die Welt“ lädt zu einer Weltreise ein, auf
            15:00 - 18:15                der wir erfahren, woher unser Essen kommt, wie und von wem es
         O Innsbruck, Caritas Tirol,     produziert wurde. Sie macht deutlich: Ernährung ist eine Frage der
            Heiliggeiststraße 16
         UE 4
                                         Gerechtigkeit. Ausgehend von dieser Erkenntnis fragen wir uns: Was      Meine absolute Sternstunde                                                     ES3FA4-53
                                                                                                                                                                                               L Dipl. Päd. Marlies
                                         braucht es an Wissen, Rahmenbedingungen und Haltungen, damit            Tauschbörse Unterrichtsstunden                                                   Hornsteiner, BEd
                                         „gutes Essen“ für alle Menschen möglich ist?                            Immer wieder machen wir die Erfahrung, dass es Unterrichtssunden
                                                                                                                                                                                               R Dipl. Päd. Marlies
                                                                                                                                                                                                  Hornsteiner, BEd
                                         Auf der Suche nach Antworten probieren wir unterschiedliche Metho-      gibt, von denen wir berichten können, dass sie hervorragend geglückt          T Di, 24.03.2020
                                         den aus. Sie ermutigen und unterstützen uns, dem eigenen Leben und      sind, die Schüler_innen motiviert mitgearbeitet haben und ein Stöh-              15:00 - 18:15
                                         Wirkungsbereich nachzuspüren und etwas zu verändern.                    nen durch die Klasse ging, als sie zu Ende war. Dieser Nachmittag dient
                                                                                                                                                                                               O Innsbruck, IRPB,
                                                                                                                                                                                                  Riedgasse 11, SR 2
                                                                                                                 dazu, einander an solchen Higlights teilhaben zu lassen, einander             UE 4
                                                                                                                 solche Unterrichtsstunden vorzustellen und die dafür notwendigen
                                                                                                                 Unterlagen auszutauschen.



- 24 -                   Anmeldung bitte bis 30. September 2019                                                                                                         Anmeldung bitte bis 30. September 2019              - 25 -
A4       Diversität - Inklusion                                                                                                                                                               Franz-Kett-Pädagogik GSEB    A4


          ES3FA4-54
         L Dipl. Päd. Marlies          Im Alltag zur Ruhe kommen                                              A4.2 - Franz-Kett-Pädagogik GSEB
            Hornsteiner, BEd           In der Ruhe liegt die Kraft
         R Dipl. Päd. Christoph                                                                               Menschenbildung und Herzensbildung als Leitfaden
            Simma                      In unserem ganz gewöhnlichen Alltag sind wir mit den Gedanken oft
         T Mo, 20.04.2020              mehr im Dort und Dann als im Hier und Jetzt. Doch das muss nicht so    Ethische Bildung und Werte-Erziehung sind wichtig und notwendig – und müssen bereits im
            15:00 - 18:15
                                       sein! Durch regelmäßig praktizierte Meditations- und Aufmerksam-       Kindergarten und in der Grundschule einen fixen Platz haben! Das heißt für diese Altersgrup-
         O Innsbruck, IRPB,
                                       keitsübungen ist es möglich, wieder Zugang zu den inneren Quellen      pe: Menschen– und Herzensbildung muss sich wie ein roter Faden durch den pädagogischen
            Riedgasse 11, SR 2
         UE 4                          von Kraft und Freude zu haben und mehr in Kontakt mit sich und der     Alltag ziehen! Genau diese Bildungsinhalte sind Schwerpunkt und Kennzeichen der Franz-
                                       Sache zu sein.                                                         Kett-Pädagogik GSEB.
                                       Gönnen Sie sich einen Wohlfühlnachmittag mit verschiedenen Sitz-       Wir bieten Fortbildungen an zu den Themen, die die Erlebniswelt der Kinder aufgreifen,
                                       und Gehmeditationen sowie Körper- und Wahrnehmungsübungen.             deuten, und die auf dem biblisch-christlichen Menschen- und Gottesbild basieren. So wird
                                                                                                              eine ganzheitliche und Sinn-orientierte Bildung von Grund auf ermöglicht. Die Werkzeuge
                                                                                                              für die pädagogische Umsetzung lernen Sie in diesen Seminaren kennen. Wir freuen uns auf
          ES3FA4-55
         L Mag. Ingrid Jehle, PhD      Boys in Care                                                           Ihre Anmeldung!
         R Mag. Elli Scambor;          Burschen stärken bei der Wahl von Care-Berufen
            Dr. Marc Gärtner
                                       Wo stehen Burschen in ihrer Berufswahl derzeit? Noch immer ist         Elfriede Posch
         T Mi, 25.09.2019
            09:00 - 17:00              deren Berufswahl recht stereotyp auf technische Berufe ausgerichtet.   Koordinatorin für Franz-Kett-Pädagogik GSEB an der KPH-ES (bis 2018-19)
         O Innsbruck, Haus der         Gleichzeitig werden in typischen „Frauenberufen“ wie Pflege und Er-
            Begegnung, Rennweg 12,
            Raum Extra
                                       ziehung immer mehr Menschen und eine größere Vielfalt an Fachkräf-
         UE 8                          ten benötigt. Burschen und Männer sind in der Lage und zunehmend
                                       offen dafür, Verantwortung in Pflege und Erziehung zu übernehmen.
                                                                                                              Jesus mit dem Herzen erleben                                                         ES3FA4-56 und 57
                                                                                                                                                                                                   L Mag. Astrid Vantsch
                                                                                                              Herzensbildung als Wesensmerkmal der Franz-Kett-Pädagogik                            R Mag. Raimund Wolf
                                       Im Rahmen dieser Weiterbildung werden die traditionellen Muster
                                                                                                              GSEB
                                       hinterfragt und durch plurale Muster ersetzt. Diese Vielfalt muss
                                                                                                              Jesus lebt Inklusion!
                                       aber stärker dargestellt und in pädagogischen Kontexten gelebt und
                                                                                                              Wenn Jesus Menschen begegnet, die am Rande oder außerhalb der
                                       unterstützt werden.
                                                                                                              Gesellschaft leben, holt er sie nicht nur in die Gemeinschaft der
                                       ƒƒ Wie können Burschen für fürsorgeorientierte Tätigkeiten gewonnen
                                                                                                              Menschen herein – integriert sie, er erweitert vielmehr den Kreis der
                                          werden?
                                                                                                              Menschen, dass der Außenseiter plötzlich innerhalb steht.
                                       ƒƒ Welche Strategien erweisen sich als zielführend?
                                                                                                              Wir möchten in diesem Seminar verschiedene Jesusbegegnungen (z.B.
                                       ƒƒ Wie können Lehrer_innen und Berater_innen das Thema „Männer
                                                                                                              Zachäus oder Bartimäus) im Sinne der Franz-Kett-Pädagogik GSEB
                                          und Care-Berufe“ stärker und kompetenter berücksichtigen?
                                                                                                              kreativ und gestalterisch „anschauen“.
                                       ƒƒ Was bedeutet das für das vorhandene Lehr- und Lernmaterial?
                                                                                                              Über den Dreiklang Versprachlichung (Sprache und Lied), Verleibli-
                                                                                                              chung (Körper und Spiel) und Verbildlichung (gemeinsame Bodenbild-
                                                                                                              gestaltung) werden diese Jesusgeschichten intensiver erfahren.
                                                                                                              Das gemeinsame Handeln bietet dabei auch die Möglichkeit, mitei-
                                                                                                              nander in gute Beziehung zu kommen, gegenseitige Achtsamkeit und
                                                                                                              Wertschätzung zu fördern.
                                                                                                               ES3FA4-56                     ES3FA4-57
                                                                                                              T Sa, 01.02.2020              T Sa, 18.01.2020
                                                                                                                 09:00 - 17:00                 09:00 - 17:00
                                                                                                              O Breitenwang, Pfarrstadel,   O Lienz, Bildungshaus
                                                                                                                 Planseestraße 49              Osttirol, Kärntnerstr. 42
                                                                                                              UE 8                          UE 8


- 26 -                 Anmeldung bitte bis 30. September 2019                                                                                                              Anmeldung bitte bis 30. September 2019          - 27 -
Sie können auch lesen
Nächster Teil ... Stornieren