2018/2019 Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis

UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019




                             Universität Pécs
                           Medizinische Fakultät


                                    Fach
                                 ZAHNMEDIZIN


                 Kommentiertes
              Vorlesungsverzeichnis
                    2018/2019


                     Fächer im
                Klinischen Modul
                (Pflichtfächer und
            Kriterienanforderungen)
                                                            1
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019


7. Semester
OZKBE1-T _____   Innere Medizin 1. ___________________________________________________________________ 3
OZKCAA-T ____    Konservierende Zahnheilkunde - Kariologie _______________________________________________ 5
OZKFE1-T _____   Kieferorthopädie 1. - Theorie __________________________________________________________ 7
OZKFL2-T _____   Zahnersatzkunde 2. __________________________________________________________________ 9
OZKGF1-T _____   Kinderzahnheilkunde 1.______________________________________________________________ 12
OZKGT1-T_____    Pharmakologie 1. ___________________________________________________________________ 14
OZKMEN-T ____    Präventivmedizin (2015ösöktől) _______________________________________________________ 17
OZKOPF-T_____    Konservierende Zahnheilkunde - Operative Zahnheilkunde 1. ________________________________ 20
OZKSZ1-T _____   Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie 1. _________________________________________________ 23

8. Semester
OZKBE2-T _____   Innere Medizin 2. __________________________________________________________________         25
OZKFE2-T _____   Kieferorthopädie 2. - Theorie _________________________________________________________      29
OZKFL3-T _____   Zahnersatzkunde 3. _________________________________________________________________         31
OZKGF2-T _____   Kinderzahnheilkunde 2.______________________________________________________________         33
OZKGT2-T_____    Pharmakologie 2. ___________________________________________________________________         35
OZKPD1-T _____   Parodontologie 1. - Parodontologie _____________________________________________________     39
OZKSZ2-T _____   Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie 2. _________________________________________________     41
OZRINF-T _____   Integrierte Zahnheilkunde ____________________________________________________________       43

9. Semester
OZKBOR-T ____    Dermatologie ______________________________________________________________________          44
OZKE3F-T _____   Kieferorthopädie 3. - Theorie _________________________________________________________      47
OZKEFE-T _____   Estetische Zahnheilkunde - Theorie ____________________________________________________      49
OZKFL4-T _____   Zahnersatzkunde 4. _________________________________________________________________         51
OZKFUL-T ____    Hals- Nasen- Ohrenheilkunde _________________________________________________________        52
OZKGYE-T ____    Kinderheilkunde ___________________________________________________________________          56
OZKIGU-T _____   Rechtsmedizin _____________________________________________________________________          58
OZKKF1-T _____   Konservierende Zahnheilkunde - Konservierende Zahnheilkunde 1. ___________________________   60
OZKMEN-T ____    Präventivmedizin (2014esekig) ________________________________________________________       62
OZKPR2-T _____   Parodontologie 2. - Erkrankungen der Mundschleimhaut ____________________________________    65
OZKSZ3-T _____   Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie 3. _________________________________________________     67
OZKSZN-T ____    Gynäkologie und Geburtshilfe_________________________________________________________        69

10. Semester
OZKFL5-T _____   Zahnersatzkunde 5. _________________________________________________________________         71
OZKGR3-T ____    Kinderzahnheilkunde 3.______________________________________________________________         77
OZKKZ2-T_____    Konservierende Zahnheilkunde - Konservierende Zahnheilkunde 2. ___________________________   80
OZKPR3-T _____   Parodontologie 3. - Parodontologie _____________________________________________________     82
OZKSS4-T _____   Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie 4. _________________________________________________     85
OZKSZE-T _____   Augenheilkunde ___________________________________________________________________           88




                                                            2
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019



OZKBE1-T             INNERE MEDIZIN 1.
Lehrbeauftragte/r:                                                                DR. WITTMANN, ISTVÁN, Universitätsprofessor
                                                                                     II. Klinik für Innere Medizin und Nephrologie
3 ECTS-Punkte ▪ Prüfung ▪ Klinisches Modul ▪ WS ▪ Rekommandiert Semester: 7.
Semesterwochenstunden:                 14 Vorlesungen + 28 Übungen + 0 Seminare = Insgesamt 42
Zahl der Kursteilnehmer für Kurs:      1 - 200             Voraussetzungen:     OZPBPR-T erfüllt + OZPKO1-T erfüllt + OZPPA2-T erfüllt
Das Fach kann nur mit BESTANDENEM gültigen Gesundheitseignungstest belegt werden!


Thematik
Im Rahmen dieses Faches unterrichten wir die nächsten Gebiete der Inneren Medizin: Pulmonologie, Nephrologie, Hypertensiologie,
Diabetologie und Immunologie. Wir unterrichten die wichtigsten Krankheitsbilder dieser Fächer der Inneren Medizin in Theorie und
Praxis, neben dem Krankenbett. Wir legen speziellen Wert auf die Grenzgebiete der Inneren Medizin und der Zahnmedizin, wie die im
Mund diagnostierbare Symptome der internistischen Krankheiten, oder Krankheiten die die zahnmedizinische Versorgung beeinflussen,
und die in der Notversorgung wichtigen Krankheitsbilder. Wir legen Wert auf das Erlernen und Einüben der unterschiedlichen
Verhaltungsweisen in Arzt-Patient und Arzt-Arzt Situationen.
Voraussetzung zum Absolvieren des Semesters
Abwesenheit: maximal 2 Übungen.
Semesteranforderungen
Möglichkeiten zur Nachholung der Fehlzeiten
Abwesenheiten können nach Einung mit den jeweiligen Kontaktpersonen nachgeholt werden.
Materialien zum Aneignen des Lehrstoffes
-    Obligatorische Literatur
-     Vom Institut veröffentlichter Lehrstoff
-     Skript
-     Empfohlene Literatur
     Greten H.: Innere Medizin. Verstehen-Lernen-Anwenden, 12. Auflage, Thieme, 2005.
     Herold: Innere Medizin
Vorlesungen
1          Arterielle Hypertonie (Ursachen und Diagnostik).
           Dr. Sebők Judit
2          Arterielle Hypertonie (Komplikationen und Behandlung).
           Dr. Sebők Judit
3          Diabetes mellitus (Typen, Symptome, Diagnose, Komplikationen)
           Dr. Molnár Gergő Attila
4          Diabetes Mellitus (Behandlung). Stoffwechselkrankheiten.
           Dr. Molnár Gergő Attila
5          Nephrologie I.
           Dr. Sebők Judit
6          Nephrologie II.
           Dr. Sebők Judit
7          Akutes und chronisches Nierenversagen
           Dr. Sebők Judit
8          Entzündungskrankheiten der Lunge (Pneumonie, Bronchopneumonie, Lungenabszess). Erkrankungen der Pleura.
           Dr. Ruzsics István
9          Bronchialasthma
           Dr. Ruzsics István
10         Chronisch Obstruktive Lungenerkrankungen
           Dr. Ruzsics István
11         Tuberkulose. Lungenkrebs.
           Dr. Ruzsics István




                                                                  3
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019


12         Anafilaxie. Allergische Erkrankungen.
           Dr. Kumánovics Gábor
13         Autoimmun Krankheiten. AIDS. Systemischer Lupus Erythematosus.
           Dr. Kumánovics Gábor
14         Rheumatide Arthritis. Systemische Sklerose. Sjögren Syndrom
           Dr. Kumánovics Gábor
Praktika
1          Hoher Blutdruck (Ursachen und Diagnostik)
2          Hoher Blutdruck (Ursachen und Diagnostik)
3          Hoher Blutdruck (Komplikationen und Behandlung)
4          Hoher Blutdruck (Komplikationen und Behandlung)
5          Diabetes mellitus (Typen, Symptome, Diagnose, Komplikationen)
6          Diabetes mellitus (Typen, Symptome, Diagnose, Komplikationen)
7          Diabetes Mellitus (Behandlung). Stoffwechselkrankheiten.
8          Diabetes Mellitus (Behandlung). Stoffwechselkrankheiten.
9          Akute und chronische Glomerulonephritiden. Das nephrotische Syndrom
10         Akute und chronische Glomerulonephritiden. Das nephrotische Syndrom
11         Akute und chronische Pyelonephritiden
12         Akute und chronische Pyelonephritiden
13         Akutes und chronisches Nierenversagen
14         Akutes und chronisches Nierenversagen
15         Entzündungskrankheiten der Lunge (Pneumonie, Bronchopneumonie, Lungenabszess). Erkrankungen der Pleura.
16         Entzündungskrankheiten der Lunge (Pneumonie, Bronchopneumonie, Lungenabszess). Erkrankungen der Pleura.
17         Bronchialasthma
18         Bronchialasthma
19         Chronisch Obstruktive Lungenerkrankungen
20         Chronisch Obstruktive Lungenerkrankungen
21         Tuberkulose. Lungenkrebs.
22         Tuberkulose. Lungenkrebs.
23         Anafilaxie. Allergische Erkrankungen.
24         Anafilaxie. Allergische Erkrankungen.
25         Autoimmun Krankheiten. AIDS. Systemischer Lupus Erythematosus.
26         Autoimmun Krankheiten. AIDS. Systemischer Lupus Erythematosus.
27         Rheumatide Arthritis. Systemische Sklerose. Sjögren Syndrom
28         Rheumatide Arthritis. Systemische Sklerose. Sjögren Syndrom
Seminare
Prüfungsfragen
Schriftliche Prüfung. Testfragen werden über die auf den Vorlesungen und Übungen vorgeführten Themen gestellt.
Information – die folgenden Kompetenzen aus dem Studienbuch der klinischen Kompetenzen müssen im Rahmen diesen Fach
absolviert werden
Lehrer
Dr. Kumánovics Gábor (KUGFAAO.PTE), Dr. Molnár Gergő Attila (MOGFABO.PTE), Dr. Ruzsics István (RUIFAAO.PTE), Dr.
Sebők Judit (SEJFAAO.PTE)




                                                                4
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019



OZKCAA-T             KONSERVIERENDE ZAHNHEILKUNDE - KARIOLOGIE
Lehrbeauftragte/r:                                                                  DR. KRAJCZÁR, KÁROLY, Klinischer Facharzt
                                                                                         Klinik für Zahnmedizin und Mundchirurgie
1 ECTS-Punkte ▪ Prüfung ▪ Klinisches Modul ▪ WS ▪ Rekommandiert Semester: 7.
Semesterwochenstunden:                 14 Vorlesungen + 0 Übungen + 0 Seminare = Insgesamt 14
Zahl der Kursteilnehmer für Kurs:      1 - 30              Voraussetzungen:     OZPORB-T erfüllt + OZAPF2-T erfüllt + OZPMI1-T erfüllt
Das Fach kann nur mit BESTANDENEM gültigen Gesundheitseignungstest belegt werden!


Thematik
Unser Ziel globale und detaillierte Kenntnisse geben über die Ätiologie, Epidemiologie, Entstehung, Prävention und Management die
kariöse Läsionen.
Voraussetzung zum Absolvieren des Semesters
Bis maximal 15% Abwesenheit erlaubt
Semesteranforderungen
Nicht möglich
Möglichkeiten zur Nachholung der Fehlzeiten
Nicht möglich
Materialien zum Aneignen des Lehrstoffes
-    Obligatorische Literatur
-     Vom Institut veröffentlichter Lehrstoff
-     Skript
     http://www.tankonyvtar.hu/hu/tartalom/tamop412A/2011-0095_fogaszat_nemet/adatok.html
-     Empfohlene Literatur
     Hendrik Meyer-Lückel, Kim Ekstrand, Sebastian Paris: Karies: Wissenschaft und Klinische Praxis
Vorlesungen
1          Ätiologie und Epidemiologie der Karies
           Dr. Dunavári Erika Katalin
2          Chemische Interaktionen zwischen den Zähnen und den Flüssigkeiten im Mund (Demineralisation, Remineralisation, Erosion)
           Dr. Nagy Ákos
3          Die Rolle des Speichels in der Kariesprotektion und in der Entstehung der Karies
           Dr. Bán Ágnes
4          Die Entstehung, die Struktur und die Eigenschaften der dentalen Plaque
           Dr. Bán Ágnes
5          Die Eigenschaften der für der Entstehung der Karies verantwortlichen Bakterien
           Dr. Bán Ágnes
6          Klinische Diagnose der Karies
           Dr. Dunavári Erika Katalin
7          Klassifizierung der Karies aufgrund der Lokalisation und der Progression
           Dr. Dunavári Erika Katalin
8          Die Entstehung, die Progression und die histologische Manifestation der Schmelzkaries
           Dr. Dunavári Erika Katalin
9          Progression der Karies im Dentin, histologische Manifestation
           Dr. Dunavári Erika Katalin
10         Die Eigenschaften und die Behandlung der Wurzelkaries,
           Dr. Dunavári Erika Katalin
11         Entfernung der Karies, die Reaktion des Pulpa-Dentin-Komplexes
           Dr. Dunavári Erika Katalin

12         Kariesmanagement



                                                                   5
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019


           Dr. Dunavári Erika Katalin
13         Kariesprävention, die Bedeutung der Fluoriden
           Dr. Nagy Ákos
14         Fissurenversiegelung
           Dr. Bán Ágnes
Praktika
Seminare
Prüfungsfragen
1.         Die ätiologische Faktoren der Karies
2.         Die Epidemiologische Veränderungen der Karies, die Bedeutung der Kariesaktivitätstesten
3.         Demineralisationsprozess
4.         Remineralisationsprozess
5.         Die Bildung des akquiriertes Pellikel und deren Beziehung mit dem Speichel
6.         Die positive und negative Rolle des Speichels im Kariesentstehung
7.         Die Entwicklung und die Reifung der dentalen
8.         Biochemische Abläufe in der dentalen Plaque
9.         Die Eigenschaften der für Karies verantwortliche Makterien.
10.        Die klinische Diagnose der Karies
11.        Die radiologische Diagnose der Karies
12.        Die Kriterien der Schmelzkaries
13.        Die Kriterien der Dentinkaries
14.        Die Kriterien der Wurzelkaries
15.        Die Reaktion des Pulpa-Dentin-Komplexes auf der Progression der Karies, und auf den operativen Behandlungen.
16.        Die Anerkennung der Kariesrisikogruppen, und die Betreuung.
17.        Die Behandlungsmöglichkeiten bei den verschiedenen Kariesstadien.
18.        Fissurenversiegelung
19.        Die Rolle der Fluoriden in der Kariesprophylaxe
20.        Differenzen zwischen der Entstehung einer kariösen und einer erosiven Zahnoberfläche, und zwischen der Therapie.
Information – die folgenden Kompetenzen aus dem Studienbuch der klinischen Kompetenzen müssen im Rahmen diesen Fach
absolviert werden
Lehrer




                                                                  6
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019



OZKFE1-T             KIEFERORTHOPÄDIE 1. - THEORIE
Lehrbeauftragte/r:                                                                      DR. HERÉNYI, GEJZA, Klinischer Facharzt
                                                                                         Klinik für Zahnmedizin und Mundchirurgie
1 ECTS-Punkte ▪ Prüfung ▪ Klinisches Modul ▪ WS ▪ Rekommandiert Semester: 7.
Semesterwochenstunden:                 14 Vorlesungen + 0 Übungen + 0 Seminare = Insgesamt 14
Zahl der Kursteilnehmer für Kurs:      1 - 50              Voraussetzungen:     OZAPF2-T erfüllt
Das Fach kann nur mit BESTANDENEM gültigen Gesundheitseignungstest belegt werden!


Thematik
Der Student soll mit dem etiologischen Faktoren bekannt werden, die mit der Prävention und Behandlung von Anomalien der
Entwicklung, und mit therapeutische Hilfsmitteln beschäftigen.
Voraussetzung zum Absolvieren des Semesters
Bis maximal 15% Abwesenheit erlaubt
Semesteranforderungen
Am 7. und 14. Wochen wird ein schriftlicher Test geschrieben.
Möglichkeiten zur Nachholung der Fehlzeiten
Keine Möglichkeit.
Materialien zum Aneignen des Lehrstoffes
-    Obligatorische Literatur
     Peter Schopf: Curriculum Kieferorthopädie Band 1-2.
-     Vom Institut veröffentlichter Lehrstoff
     Vorlesungen
-     Skript
-     Empfohlene Literatur
Vorlesungen
1          Die Grundregel der Kieferorthopädie
           Dr. Vajda Katalin
2          Grundlagen der Entwicklungsgang I.
           Dr. Vajda Katalin
3          Grundlagen der Entwicklungsgang II.
           Dr. Vajda Katalin
4          Die normale Entwicklungsgang (Video)
           Dr. Vajda Katalin
5          Entstehung der kieferorthopädischen Anomalien (Video)
           Dr. Vajda Katalin
6          Kieferorthopädische Anomalien
           Dr. Vajda Katalin
7          Aufstellung der kieferorthopädische Diagnose I. (anhand extraoralen, intraoralen klinischen Untersuchungen)
           Dr. Vajda Katalin
8          Aufstellung der kieferorthopädische Diagnose II. (radiologische Diagnose)
           Dr. Vajda Katalin
9          Kefalometrie
           Dr. Vajda Katalin
10         Die physiologische Grundregeln der kieferorthopädischen Zahnbewegungen
           Dr. Vajda Katalin
11         Biomechanische Grundlagen
           Dr. Vajda Katalin
12         Werkstoffkunde, Einheiten der Geräten, Aufbau der herausnehmbare KFO Geräte
           Dr. Vajda Katalin



                                                                   7
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019


13         Werkstoffkunde, Einheiten der Geräten, Aufbau der festsitzenden KFO Geräte
           Dr. Vajda Katalin
14         Orofaziale Syndromen
           Dr. Vajda Katalin
Praktika
Seminare
Prüfungsfragen
1. Gegenstand der Zahnregulierung
2. Odontogenesis
3. Die Entwicklung der Gesicht- Kieferknochen im intrauterinem Leben (Gaumen, Zunge)
4. Der normale Verlauf des Perinatalen Wachstums bis zum Ende der Entwicklung der Milchzähne
5. Die Entwicklung der Kieferknochen nach der Geburt
6. Die Entwicklung des Gebisses von der Herausbildung der Milchzahne bis zum Ende deren Wachtums
7. Die Heraus Bildung und Veränderungen des Gebisses im Laufe des Lebens
8. Phasen und Prognose des Wachtsums
9. Lageanomalien der Zähne
10. Orthodonie- Anomalien im Bezug auf Zahngruppen und Zahnbögen
11. Die Herausbildung von Orthodontie- Entwicklungs- Anomalien (ätiologische Faktoren)
12. Die physiologischen Grundlegen der Zahnbewegung
13. Der Aufbau und Anfertigung von herausnehmbaren Apparaturen
14. Der Aufbau und der Verlauf der Anfertigung von festen Apparaturen
15. Verlauf der Aufstellung einer Orthodontie- Diagnose
16. Röntgendiagnostik in der Orthodontie
17. Kephalometria
18. Der Gebrauch und Bearbeitung der gebrändlichen Stoffe in der Orthodontie
19. Arten der Multiband Apparaturen
20. Syndrome im Bereich der Gesicht- und Kieferknochen
Information – die folgenden Kompetenzen aus dem Studienbuch der klinischen Kompetenzen müssen im Rahmen diesen Fach
absolviert werden
Lehrer




                                                                 8
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019



OZKFL2-T             ZAHNERSATZKUNDE 2.
Lehrbeauftragte/r:                                                           DR. RADNAI, MÁRTA MÁRIA, Universitätsprofessorin
                                                                                     Klinik für Zahnmedizin und Mundchirurgie
6 ECTS-Punkte ▪ Prüfung ▪ Klinisches Modul ▪ WS ▪ Rekommandiert Semester: 7.
Semesterwochenstunden:                 28 Vorlesungen + 56 Übungen + 0 Seminare = Insgesamt 84
Zahl der Kursteilnehmer für Kurs:      1 - 25              Voraussetzungen:     OZPFL1-T erfüllt + OZPORR-T erfüllt + OZPPA2-T erfüllt
Das Fach kann nur mit BESTANDENEM gültigen Gesundheitseignungstest belegt werden!


Thematik
Das Fach hat die Aufgabe den Studenten die Herstellung der Kronen und der dazuhörende Teilprothesen theoretisch und praktisch
beizubringen.
Voraussetzung zum Absolvieren des Semesters
Die Studenten bekommen in der ersten Semesterwoche die Themen den Praktika. Zur Anerkennung des Semesters müssen alle
aufgeführte Arbeiten erledigt werden.
Semesteranforderungen
-
Möglichkeiten zur Nachholung der Fehlzeiten
Keine
Materialien zum Aneignen des Lehrstoffes
-    Obligatorische Literatur
     Shillingburg: Fundamentals of Fixed Prosthodontics
-     Vom Institut veröffentlichter Lehrstoff
-     Skript
-     Empfohlene Literatur
Vorlesungen
1          Folgen des Zahnverlustes
           Dr. Benke Beáta
2          Prothetische Behandlungsplanung . Die Untersuchung eines teilzahnlosen Patienten
           Dr. Benke Beáta
3          Klassifizierung von partiallen Zahnlücken nach Fabian - Fejérdy und nach internationale Methoden
           Dr. Benke Beáta
4          Anforderungen an Prothesen
           Dr. Benke Beáta
5          Stift-und Stumpfaufbau, Indikationen, Voraussetzungen, Vorbereitung
           Dr. Benke Beáta
6          Arten von Stift-und Stumpaufbau, Klassifizierung
           Dr. Benke Beáta
7          Vorgefertigte Stifte, Typen, Indikationen.
           Dr. Benke Beáta
8          Die Behandlung von teilzahnlosen Patienten, Indikationen der Therapie.
           Dr. Benke Beáta
9          Teile der Teilprothese 1. Basisplatte, Sattel
           Dr. Benke Beáta
10         Teile der Teilprothese 2. Gegossene Klammern
           Dr. Benke Beáta
11         Arten von gegossenen Klammern
           Dr. Benke Beáta
12         SCHRIFTLICHER TEST
           Dr. Benke Beáta




                                                                  9
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019


13         Theoretische Grundlagen für die Herstellung von Teilprothesen I.
           Dr. Benke Beáta
14         Theoretische Grundlagen für die Herstellung von Teilprothesen II.
           Dr. Benke Beáta
15         Herstellung von Teilprothesen mit gegossenen Klammern, klinische und zahntechnische Schritte.
           Dr. Benke Beáta
16         Die Präzisionsverankerungen.
           Dr. Benke Beáta
17         Anfertigung von präzisionsverankerten Teilprothesen, klinische und zahntechnische Schritte
           Dr. Benke Beáta
18         Teleskopkronenretention, Theorie
           Dr. Benke Beáta
19         Anfertigung von mit Teleskopkronen befestigten Teilprothesen, klinische und zahntechnische Schritte
           Dr. Benke Beáta
20         Hybrid -Prothesen, die theoretische Grundlagen und Indikation
           Dr. Benke Beáta
21         Die Herstellung einer Hybridprothese I.
           Dr. Benke Beáta
22         Die Herstellung einer Hybridprothese II.
           Dr. Benke Beáta
23         Sofortige und Interimsprothese, Indikation, Herstellung
           Dr. Benke Beáta
24         SCHRIFTLICHER TEST
           Dr. Benke Beáta
25         Zahnersatz-Design in verschiedenen Fällen
           Dr. Benke Beáta
26         Veränderung des VDO (Bishöhe), Bisshebung mit prothetischen Methoden
           Dr. Benke Beáta
27         Fallpräsentationen
           Dr. Benke Beáta
28         Besprechung
           Dr. Benke Beáta
Praktika
1-56       Herstellung von zwei herausnehmbaren Teilprothesen (untere-obere) Reparatur und Untersütterung von Prothesen.
Seminare
Prüfungsfragen
1.         Klassifikation von Teilzahnlosigkeit (internationelle Klassifikation).
2.         Klassifizierung von Teilzahnlosigkeit nach Fábian-Fejérdy
3.         Definition der Teilprothese. Teile der Teilprothese.
4.         Indikationen zur Herstellung einer Teilprothese.
5.         Was ist der Träger der Prothese? Welche Art von Unterstützung kennen sie, Eigenschaften
6.         Was ist die Drehachse? Welche Drehachsenarten gibt es?
7.         Was ist der Hebel - und Widerstandsarm?
8.         Was sind die Eigenschaften von sattelfernen und sattelnahen Unterstützungen?
9.         Was bedeutet Retention? Welches ist der Unterschied zwischen einem starren und einem flexiblen Retainer?
10.        Was bedeuteten Stützbereich und Lastfläche ?
11.        Was bedeuteten die direkten und die indirekten Retainer?
12.        Anamnese, Untersuchung des Patienten und die Behandlungsplanung bei Teilzahnlosigkeit.
13.        Teilprothese mit Acrylbasisplatte; Eigenschaften und Indikation.
14.        Merkmale des Draht- und Acrylklammern, ihre Indikationen.
15.        Materialien der herausnehmbaren und festsitzenden Teilprothese, welches sind die Merkmale dieser Materialien?
16.        Schritte des Präzisions- und Situationsabdrucks bei festsitzenden / herausnehmbaren Teilprothesen. Was sind die
           Anforderungen des guten Abdrucks?
17.        Materialien und deren Eigenschaften bei Präzisions- und Situationsabdruck.
18.        Definition eines Retainer bei einer herausnehmbaren Teilprothese. Welche Arten von Retainer kennen Sie?



                                                                  10
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019


19.      Teile der gegossenen Klammern und deren Funktion.
20.      Funktion und Eigenschaften der minor Konnektoren
21.      Gussklammern: Form , Indikation, Vor-und Nachteile
22.      Ney-Klammern: Form , Indikation, Vor-und Nachteile
23.      Was sind die Anforderungen an einen klammerhaltenden Zahn?
24.      Indikationen zur Herstellung einer klammerhaltenden Krone.
25.      Was sind die Anforderungen an die Teilprothesen Basisplatte? Was sind die Aufgaben der Basisplatte?
26.      Welche Funktion hat der Teilprothesen Sattel?
27.      Vorteile von Metallbasisplatte im Vergleich zur Acrylbasisplatte bei Teilprothesen.
28.      Aspekte des Teilprothesen-Designs, Formen des major Konnectoren.
29.      Klinische und technische Schritte zur Herstellung einer klammerhaltenden Teilprothese (ohne klammerhaltende Krone).
30.      Stadien der Vorbereitung von einer klammerhaltenden herausnehmbaren Teilprothese mit Herstellung von klammerhaltenden
         Kronen.
31.      Herstellung der Teilprothese mit Acrylbasisplatte
32.      Was ist der Unterschied zwischen Arbeitsmodell und Meistermodell?
33.      Präzisionsverankerungen, Frästechnik, Indikationen, Kontraindikationen, Vor-und Nachteile .
34.      Arten von Präzisionsverankerungen
35.      Definition und Indikation von Stressleitungsschalter und indirekte Retainer.
36.      Definition, Typen und Funktionen von Stangenverankerungen
37.      Registrierung der okklusalen vertikalen Dimension und die zentrische Relation bei Teilzahnlosigkeit.
38.      Gesichtsbogenregistrierung, die Montage der Modelle in einem Artikulator.
39.      Beschreiben Sie die Schritte zur Herstellung einer präzisionsverankerten Teilprothese.
40.      Definition und Arten von Teleskopkronen. Was bedeutet die verzögerte Zahn Unterstützung, welche Indikationen hat sie?
         Wann verwenden wir die Rezilienz -Teleskopkronen?
41.      Teleskop-Prothesen, Definition , Indikation, Vor-und Nachteile
42.      Schritte zur Herstellung einer Teleskop-Prothese (mit Acrylbasisplatte).
43.      Schritte zur Herstellung einer Teleskop- Prothese mit Metallbasisplatte.
44.      Präparationsarten und Herstellungsmethoden für Teleskopkronen.
45.      Übergabe von kombinierten (festsitzende / herausnehmbare) Restaurationen.
46.      Herstellung von herausnehmbaren Teilprothesen ( Einbettung, Polymerisation, Polierung).
47.      Definition, Indikation und Vorteile von Overdentures (Hybridprothesen).
48.      Konstruktive Elemente der Deckprothese (Definition, Typen und Anzeige)
49.      Herstellung einer Overdenture mit Kugelverankerung.
50.      Sofortige und Interim/Übergangsprothesen: Definition, Indikation, Schritte des Herstellungs
51.      Parodontale und hygienische Aspekte in der prothetischen Rehabilitation.
52.      Ziel des regelmäßigen Follow-ups, die Organisation der Rückruf- und Nachprüfungsuntersuchungen. Die Reparatur der
         prothetischen Restaurationen, Unterfütterung von herausnehmbaren Teil-und Totalprothesen.
53.      Phonetische Aspekte von Prothesen.
54.      Prozess der Modellduplizierung, Materialien für eine Duplikation.
55.      Rechtliche Aspekte der prothetischen Versorgung.
Information – die folgenden Kompetenzen aus dem Studienbuch der klinischen Kompetenzen müssen im Rahmen diesen Fach
absolviert werden
Lehrer
Dr. Baumann Petra Henrietta (BAPFADO.PTE), Dr. Benke Beáta (BEBFADO.PTE), Dr. Muzsek Zsófia (MUZFACO.PTE)




                                                             11
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019



OZKGF1-T             KINDERZAHNHEILKUNDE 1.
Lehrbeauftragte/r:                                                BALÁSNÉ DR. SZÁNTÓ, ILDIKÓ, Außerordentliche Professorin
                                                                                  Klinik für Zahnmedizin und Mundchirurgie
3 ECTS-Punkte ▪ Prüfung ▪ Klinisches Modul ▪ WS ▪ Rekommandiert Semester: 7.
Semesterwochenstunden:                 14 Vorlesungen + 28 Übungen + 0 Seminare = Insgesamt 42
Zahl der Kursteilnehmer für Kurs:      1 - 30              Voraussetzungen:     OZPOFO-T erfüllt
Das Fach kann nur mit BESTANDENEM gültigen Gesundheitseignungstest belegt werden!


Thematik
Spezielle Kinderzahnheilkunde Fachkenntnissen.
Theoretische Grundlagen und Diagnostik. Praktische Bildung bei Diagnostik.
Voraussetzung zum Absolvieren des Semesters
Bis maximal 15% Abwesenheit erlaubt
Semesteranforderungen
Keine
Möglichkeiten zur Nachholung der Fehlzeiten
Unmöglich
Materialien zum Aneignen des Lehrstoffes
-    Obligatorische Literatur
     Kinderzahnheilkunde, Georg Thieme Verlag
-     Vom Institut veröffentlichter Lehrstoff
     Vorlesungplanen hochgeladet nacg Neptun.
-     Skript
-     Empfohlene Literatur
Vorlesungen
1          Kinderzahnbehandlungen
           Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó
2          Pathologische Zahnformen
           Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó
3          Zahnärztliche Untersuchung der Kinder. Laboratorisches und Klinisches Diagnostik.
           Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó
4          Kariesdiagnostik der Milchzähne und der bleibenden Zähne. Risikogruppen.
           Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó
5          Zahnverfarbung.
           Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó
6          Mundschleimhautkrankheiten mit generalisiertem Hintergrund
           Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó
7          Diagnostik der Pulpenkrankheiten
           Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó
8          Diagnostik von Periostitis
           Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó
9          Orale Weichteiltrauma in der Kindheit
           Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó
10         Zahntrauma in der Kindheit; Frakturen und Luxationen.
           Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó
11         Mundschleimhautkrankheiten mit infektiösem Hintergrund
           Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó
12         Diagnostik von Gingiva- und Mundschleimhautkrankheiten
           Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó



                                                                 12
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019


13         Bildgebende Diagnostik
           Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó
14         Klinische Falle
           Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó
Praktika
1-28       Untersuchung von Patienten
Seminare
Prüfungsfragen
1. Pathologische Zahnformen (Zahngrösse, Zahnunterzahl, Zahnüberzahl)
2. Pathologische Zahnformen (Strukturstörungen)
3. Bildgebende Diagnostik
4. Untersuchungsmethoden bei Kinderzahnheilkunde
5. Diagnostik und Behandlung mit schlecht mitarbeitenden Kindern
6. Kariesdiagnostik bei Milchzähnen
7. Kariesdiagnostik bei Zahndurchbruch
8. Risikobewertungen
9. Zahnverfarbung
10. Pulpaerkrankungen
11. Periostitis
12. Zahntrauma bei bleibenden Zähnen und Milchzähnen: Zahnfrakturen
13. Zahntrauma bei bleibenden Zähnen und Milchzähnen: Luxation
14. Weichgewebeverletzungen
15. Vorgeschriebene Schutzimpfungen, Tetanus vaccination
16. Mundhöhleschleimhauterkrankungen
17. Parodontale Erkrankungen bei Kinderzahnheilkunde
18. Symptomen von Infektionskrankheiten in der Mundhöhle in der Kindheit
19. Symptomen systemischer Krankheiten in der Kindheit
Information – die folgenden Kompetenzen aus dem Studienbuch der klinischen Kompetenzen müssen im Rahmen diesen Fach
absolviert werden
Lehrer
Dr. Balásné Dr. Szántó Ildikó (SZINAJP.PTE)




                                                              13
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019



OZKGT1-T             PHARMAKOLOGIE 1.
Lehrbeauftragte/r:                                                                       DR. PETHŐ, GÁBOR, Universitätsprofessor
                                                                                   Institut für Pharmakologie und Pharmakotherapie
3 ECTS-Punkte ▪ Prüfung ▪ Klinisches Modul ▪ WS ▪ Rekommandiert Semester: 7.
Semesterwochenstunden:                 14 Vorlesungen + 0 Übungen + 28 Seminare = Insgesamt 42
Zahl der Kursteilnehmer für Kurs:      2 - 200             Voraussetzungen:     OZPKO2-T erfüllt + OZPPA2-T erfüllt
Das Fach kann nur mit BESTANDENEM gültigen Gesundheitseignungstest belegt werden!


Thematik
Die Aufgabe der Pharmakologie ist den Zahnmedizinstudenten zu helfen die Grundprinzipien der klinischen Verwendung von
Medikamenten zu verstehen. Die Hauptthemen der Vorlesungen und Seminaren sind: Grundprinzipien des Pharmakodynamik und
Pharmakokinetik, Pharmakologie des vegetativen Nervensystems, Pharmakologie des kardiovaskulären Systems, Pharmakologie des
Blutes, Pharmakologie der Autakoide, Pharmakologie des Atmungssystems.
Voraussetzung zum Absolvieren des Semesters
Bis maximal 25% Abwesenheit erlaubt
Semesteranforderungen
Es gibt keinen Zwischensemestertest.
Möglichkeiten zur Nachholung der Fehlzeiten
Es ist nicht möglich, die Abwesenheit von Seminaren nachzuholen.
Materialien zum Aneignen des Lehrstoffes
-    Obligatorische Literatur
-     Vom Institut veröffentlichter Lehrstoff
     Die wichtigsten Quellen sind die Vorlesungen und Seminare, in denen das ganze Material präsentiert wird. Zu den meisten Themen
     gibt es digitale Lehrmaterialien in PDF-Format (in Neptun erreichbar).
-     Skript
-     Empfohlene Literatur
     Graefe, Lutz, Bönisch: Duale Reihe Pharmakologie und Toxikologie, 2. Auflage, Thieme, 2016.
     Aktories, Förstermann, Hofmann, Starke: Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie, 12. Auflage, Elsevier Urban &
     Fischer, 2017.
Vorlesungen
1          Cholinerge Agonisten
           Dr. Barthó Loránd
2          Cholinesterase-Hemmstoffe
           Dr. Barthó Loránd
3          Muscarinrezeptor-Antagonisten
           Dr. Barthó Loránd
4          Neuromuskulär blockierende Stoffe
           Dr. Pethő Gábor
5          Substanzen die auf Synthese, Speicherung, Freisetzung und Elimination der Catecholamine wirken
           Dr. Pethő Gábor
6          Adrenozeptor-Agonisten I.
           Dr. Barthó Loránd
7          Adrenozeptor-Agonisten II.
           Dr. Barthó Loránd
8          Adrenozeptor-Antagonisten
           Dr. Barthó Loránd
9          Calciumkanalblocker
           Dr. Pethő Gábor
10         Auf das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System wirkende Pharmaka
           Dr. Pethő Gábor



                                                                  14
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019


11         Diuretika
           Dr. Pethő Gábor
12         Pharmakotherapie der Herzinsuffizienz
           Dr. Barthó Loránd
13         Antianginosa
           Dr. Barthó Loránd
14         Antihypertensiva
           Dr. Pethő Gábor
Praktika
Seminare
1          Grundbegriffe und Teile der Pharmakologie. Arzneinamen
2          Grundmechanismen der Pharmakawirkungen
3          Charakterisierung der Agonist-Rezeptor-Interaktion
4          Rezeptor-Signal-Transduktion. Taxhyphylaxie und Toleranz
5          Mechanismen des Antagonismus
6          Arzneimittelentwicklung
7          Resorbierung und Verteilung von Pharmaka
8          Biotransformation und Exkretion von Pharmaka
9          Pharmakokinetische Parameter I.
10         Pharmakokinetische Parameter II.
11         Arzneiformen I.
12         Arzneiformen II.
13         Histamin und Histamin-Rezeptor-Antagonisten I.
14         Histamin und Histamin-Rezeptor-Antagonisten II.
15         Serotonin, 5-HT-Rezeptor-Agonisten, 5-HT-Rezeptor-Antagonisten I.
16         Serotonin, 5-HT-Rezeptor-Agonisten, 5-HT-Rezeptor-Antagonisten II.
17         Pharmakologie der Arachidonsäuremetaboliten
18         Auf die glatte Muskulatur wirkende Pharmaka
19         Lokalanästhetika I.
20         Lokalanästhetika II.
21         Antiarrhythmika
22         Pharmakotherapie von Hyperlipoproteinämien
23         Auf die Hämostase wirkende Pharmaka I.
24         Auf die Hämostase wirkende Pharmaka II.
25         Auf die Hämostase wirkende Pharmaka III.
26         Auf die Hämatopoese wirkende Pharmaka
27         Pharmakologie des Atmungssystems I.
28         Pharmakologie des Atmungssystems II.
Prüfungsfragen
1. Grundbegriffe der Pharmakologie. Arzneinamen. Arzneimittelentwicklung
2. Grundmechanismen der Pharmakawirkungen
3. Charakterisierung der Agonist-Rezeptor-Interaktion: Rezeptorbesetzung, Affinität, Konzentrations-Wirkungs-Kurve, Wirkungsstärke
          (Potenz), Effizienz
4. Rezeptor-Signal-Transduktion. Tachyphylaxie und Toleranz
5. Mechanismen des Antagonismus
6. Resorbierung, Verteilung, Biotransformation und Exkretion von Pharmaka
7. Pharmakokinetische Parameter: Bioverfügbarkeit, Verteilungsvolumen, Clearance, Eliminationshalbwertszeit, Sättigungsdosis,
          Erhaltungsdosis
8. Arzneiformen
9. Cholinerge Agonisten und Cholinesterase-Hemmstoffe
10. Muscarinrezeptor-Antagonisten
11. Neuromuskulär blockierende Stoffe
12. Substanzen die auf die Synthese, Speicherung, Freisetzung und Elimination der Catecholamine wirken
13. Adrenozeptor-Agonisten
14. Adrenozeptor-Antagonisten



                                                               15
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019


15. Lokalanästhetika
16. Calciumkanalblocker
17. Auf das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System wirkende Pharmaka
18. Diuretika
19. Pharmakotherapie der Herzinsuffizienz
20. Antianginosa
21. Antihypertensiva
22. Antiarrhythmika
23. Pharmakotherapie von Hyperlipoproteinämien
24. Antikoagulanzien, Antiplättchen-Pharmaka
25. Fibrinolytika, Antifibrinolytika, Hämostyptika
26. Auf die Hämatopoese wirkende Pharmaka
27. Histamin, H1-Rezeptor-Antagonisten, H2-Rezeptor-Antagonisten
28. Serotonin, 5-HT-Rezeptor-Agonisten, 5-HT-Rezeptor-Antagonisten
29. Pharmakologie der Arachidonsäuremetaboliten. Auf die glatte Muskulatur wirkende Pharmaka: Spasmolytika, Uterotonika,
          Tokolytika
30. Antiasthmatika
31. Pharmakotherapie der allergischen Rhinitis. Antitussiva, Expektorantien

Ein wichtiger Teil der Prüfung ist Fragen, mit denen das allgemeine Wissen des Studenten abgeschätzt werden kann.
Information – die folgenden Kompetenzen aus dem Studienbuch der klinischen Kompetenzen müssen im Rahmen diesen Fach
absolviert werden
Lehrer
Dr. Barthó Loránd (BALIAAO.PTE), Dr. Borbély Éva (BOEMAAO.PTE), Dr. Pethő Gábor (PEGGAAO.PTE), Dr. Pozsgai Gábor
(POGFAAO.PTE)




                                                                16
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019



OZKMEN-T             PRÄVENTIVMEDIZIN (2015ÖSÖKTŐL)
Lehrbeauftragte/r:                                                                          DR. KISS, ISTVÁN, Universitätsprofessor
                                                                                                       Institut für Präventivmedizin
3 ECTS-Punkte ▪ Prüfung ▪ Klinisches Modul ▪ WS ▪ Rekommandiert Semester: 7.
Semesterwochenstunden:                 28 Vorlesungen + 14 Übungen + 0 Seminare = Insgesamt 42
Zahl der Kursteilnehmer für Kurs:      1 - 20              Voraussetzungen:     OZPKO2-T erfüllt + OZPMI1-T erfüllt
Das Fach kann nur mit BESTANDENEM gültigen Gesundheitseignungstest belegt werden!


Thematik
Innerhalb der Medizin fasst die Präventivmedizin die Vorbeugungsmöglichkeiten.
Das Lehrfach beschäftigt sich mit den Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention der bedeutendsten, häufigsten Erkrankungen, die große
Population der Menschheit berühren.
Das Ziel des Lehrfaches ist: die Untersuchung des Prozesses, das von der Gesundheit bis die Entstehung der Krankheit dauert, und die
Vorstellung der Präventionsmöglichkeiten für Individuum und Population.
Voraussetzung zum Absolvieren des Semesters
Die Teilnahme an den Praktiken ist obligatorisch, die wir mit Katalog kontrollieren.
Erlaubte Abwesenheit von den Praktiken ist höchstens 2x45 Minuten, über der wir den Unterschrift des Studienbuchs versagen.
Semesteranforderungen
Möglichkeiten zur Nachholung der Fehlzeiten
-
Materialien zum Aneignen des Lehrstoffes
-    Obligatorische Literatur
-     Vom Institut veröffentlichter Lehrstoff
     Auf Neptun hochgeladene elektronische Lehrmaterialien.
-     Skript
-     Empfohlene Literatur
Vorlesungen
1          Geschichte von Öffentliche Gesundheitswesen.
           Dr. Kiss István
2          Präventivmedizin: Bereiche und Ziele. Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention .
           Dr. Kiss István
3          Gesundheitsstatus: Entwickelte Länder und Entwicklungsländer.
           Dr. Kiss István
4          Gesundheitspolitik. Demographie.
           Dr. Kiss István
5          Epidemiologie und Prävention der Herz-Kreislauf-Erkrankungen. (koronare Herzkrankheit, Bluthochdruck, Gehirnblutung) I.
           Dr. Kiss István
6          Epidemiologie und Prävention der Herz-Kreislauf-Erkrankungen. (koronare Herzkrankheit, Bluthochdruck, Gehirnblutung) II.
           Dr. Kiss István
7          Epidemiologie von anderen nicht übertragbaren Erkrankungen (Diabetes, Obesität, Osteoporose) I.
           Dr. Balogh Erika
8          Epidemiologie von anderen nicht übertragbaren Erkrankungen (Diabetes, Obesität, Osteoporose) II.
           Dr. Balogh Erika
9          Epidemiologie und Prävention von Krebs I.
           Dr. Kiss István
10         Epidemiologie und Prävention von Krebs II.
           Dr. Kiss István




                                                                  17
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019


11         Epidemiologie von anderen nicht übertragbaren Erkrankungen Atemwegserkrankungen, gastrointestinale Krankheiten I.
           Dr. Németh Katalin
12         Epidemiologie von anderen nicht übertragbaren Erkrankungen Atemwegserkrankungen, gastrointestinale Krankheiten II.
           Dr. Németh Katalin
13         Gesunde Ernährung: Basiswissen
           Dr. Kiss István
14         Ernährungsgewohnheiten.
           Dr. Kiss István
15         Ernährung und chronische nicht ansteckende Krankheiten I.
           Dr. Kiss István
16         Ernährung und chronische nicht ansteckende Krankheiten II.
           Dr. Kiss István
17         Grundlagen der Infektionskrankheiten
           Dr. Németh Katalin
18         Epidemiologie der Infektionskrankheiten.
           Dr. Németh Katalin
19         Wichtigsten Kategorien der Infektionskrankheiten und deren Charakterisierung
           Dr. Németh Katalin
20         Umweltverschmutzung (Wasserverschmutzung und Bodenverschmutzung)
           Dr. Gerencsér Gellért
21         Schutzimpfungen.
           Dr. Németh Katalin
22         Nosokomiale Infektionen.
           Dr. Németh Katalin
23         Umweltverschmutzung: Luftverschmutzung, Smog I.
           Dr. Gerencsér Gellért
24         Umweltverschmutzung: Luftverschmutzung, Smog II.
           Dr. Gerencsér Gellért
25         Berufskrankheiten (Strahlen, Lärm, Staub, usw.) I.
           Dr. Gerencsér Gellért
26         Berufskrankheiten (Strahlen, Lärm, Staub, usw.) II.
           Dr. Gerencsér Gellért
27         Zahnmedizinpraxis: Gesundheitsrisiken, Berufskrankheiten, Ergonomie I.
           Dr. Horváth-Sarródi Andrea
28         Zahnmedizinpraxis: Gesundheitsrisiken, Berufskrankheiten, Ergonomie II.
           Dr. Horváth-Sarródi Andrea
Praktika
1          Einführung in die Epidemiologie I.
2          Einführung in die Epidemiologie II.
3          Screening.
4          Soziale Risikofaktoren.
5          Epidemiologie von Krebs im Mund-, Kiefer-, Gesichtsbereich. Infektiöse Agenten mit karzinogenen Potenzial.
6          Gesundheitsförderung.
7          Ernährungsepidemiologie.
8          Lebensmittelsicherheit. Durch Lebensmittel übertragenen Krankheiten.
9          Infektionskrankheiten: Praktischen Aspekten.
10         Epidemiologie der Erkrankungen an Zähne, Mund und Kiefer.
           Epidemiologie der Karies. Präventionsmöglichkeiten.
11         Sexuell übertragbare Krankheiten, Hepatitis Infektionen.
12         Desinfektion, Sterilisation Krankenhaushygiene.
13         Wichtige Krankheitsrisikofaktoren: Rauchen.
14         Wichtige Krankheitsrisikofaktoren: Drogen, Alkoholkonsum.
Seminare




                                                                 18
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019


Prüfungsfragen
1. Präventivmedizin: Bereiche und Ziele. Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention.
2. Gesundheitsstatus: Entwickelte Länder und Entwicklungsländer.
3. Gesundheitspolitik. Demographie.
4. Epidemiologie und Prävention der Koronare Herzkrankheit.
5. Epidemiologie und Prävention der Hypertonie.
6. Epidemiologie und Prävention der Gehirnblutung
7. Epidemiologie und Prävention von Krebs
8. Epidemiologie von Diabetes
9. Epidemiologie von Obesität
10. Epidemiologie von Osteoporose
11. Epidemiologie von Atemwegserkrankungen
12. Epidemiologie von gastrointestinale Krankheiten
13. Ernährung und chronische nicht ansteckende Krankheiten
14. Grundlagen der Infektionskrankheiten
15. Epidemiologie der Infektionskrankheiten
16. Schutzimpfungen
17. Umweltverschmutzung: Wasserverschmutzung,
18. Umweltverschmutzung: Bodenverschmutzung.
19. Umweltverschmutzung: Luftverschmutzung, Smog.
20. Berufskrankheiten (Strahlen, Lärm, Staub, usw.)
21. Zahnmedizinpraxis: Gesundheitsrisiken, Berufskrankheiten, Ergonomie
22. Wichtige Krankheitsrisikofaktoren: Rauchen.
23. Wichtige Krankheitsrisikofaktoren: Alkoholkonsum.
24. Typen von epidemiologischen Studien (Vorteile, Nachteile)
25. Screening.
26. Soziale Risikofaktoren.
27. Gesundheitsförderung.
28. Epidemiologie von Krebs im Mund-, Kiefer-, Gesichtsbereich. Infektiöse Agenten mit karzinogenen Potenzial.
29. Ernährungsepidemiologie.
30. Geschichte von Öffentliche Gesundheitswesen. Präventivmedizin: Bereiche und Ziele. Primär-Sekundär- und Tertiärprävention.
31. Lebensmittelsicherheit. Durch Lebensmittel übertragenen Krankheiten.
32. Epidemiologie der Erkrankungen an Zähne, Mund und Kiefer. Epidemiologie der Karies. Präventionsmöglichkeiten.
33. Sexuell übertragbare Krankheiten, Hepatitis-Infektionen.
34. Nosokomiale Infektionen, Desinfektion, Sterilisation
35. Infektionskrankheiten: praktische Aspekten.
Information – die folgenden Kompetenzen aus dem Studienbuch der klinischen Kompetenzen müssen im Rahmen diesen Fach
absolviert werden
Lehrer
Dr. Balogh Erika (BAEFAEO.PTE), Dr. Horváth-Sarródi Andrea (HOAFALO.PTE), Dr. Németh Katalin (NEKFABO.PTE)




                                                               19
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019



OZKOPF-T             KONSERVIERENDE ZAHNHEILKUNDE - OPERATIVE ZAHNHEILKUNDE 1.
Lehrbeauftragte/r:                                                                 DR. KRAJCZÁR, KÁROLY, Klinischer Facharzt
                                                                                        Klinik für Zahnmedizin und Mundchirurgie
5 ECTS-Punkte ▪ Prüfung ▪ Klinisches Modul ▪ WS ▪ Rekommandiert Semester: 7.
Semesterwochenstunden:                 14 Vorlesungen + 56 Übungen + 0 Seminare = Insgesamt 70
Zahl der Kursteilnehmer für Kurs:      2 - 30              Voraussetzungen:     OZAANY-T erfüllt + OZPOFO-T erfüllt
Das Fach kann nur mit BESTANDENEM gültigen Gesundheitseignungstest belegt werden!


Thematik
Einübung den Routinezahnbehandlungen, und minimalinvasive konservierende Behandlungen an Patienten. Anfertigung plastischen
Füllungen und einfachen endodontischen Behandlungen.
Voraussetzung zum Absolvieren des Semesters
Bis maximal 15% Abwesenheit erlaubt
Semesteranforderungen
Möglichkeiten zur Nachholung der Fehlzeiten
Nicht möglich
Materialien zum Aneignen des Lehrstoffes
-   Obligatorische Literatur
    Gängler, Peter; Hoffmann, Thomas; Willershausen, Brita; Schwenzer, Norbert; Ehrenfeld, Michael: Konservierende Zahnheilkunde
    und Parodontologie
-    Vom Institut veröffentlichter Lehrstoff
-    Skript
    http://www.tankonyvtar.hu/hu/tartalom/tamop412A/2011-0095_fogaszat_nemet/adatok.html
-    Empfohlene Literatur
    Schmidseder, Josef; Munz, Thilo: Ästhetische Zahnmedizin
    Restorative Dentistry:
    Robert G. Craig: Restorative Dental Materials, Mosby 1993
    Theodore Roberson (Author), Harold O. Heymann (Author), Edward J. Swift (Editor): Sturdevant’s Operative Dentistry, 2006.
    Stephen Cohen, Richard C. Burns: Pathways of the Pulp, 9th edition, 2006
    Cristopher Stock, Richard Walker, Kishor Gulavivala: Endodontie, 2004.
    Wolfgang Klimm: Endodontologie: Grundlagen und Praxis, 2003
Vorlesungen
1          Regeln und Methoden der Kavitätenpräparation, praktische Informationen
           Dr. Krajczár Károly
2          Die Kontrolle der Feuchtigkeit, des Schmerzes und des Traumas während der Behandlung
           Dr. Krajczár Károly
3          Metallische Füllungswerkstoffe (klinische Aspekte), Zemente (klinische Aspekte)
           Dr. Bán Ágnes
4          Keramiken (klinische Aspekte), Composite (klinische Aspekte)
           Dr. Krajczár Károly
5          Adhäsive Systemen
           Dr. Nagy Ákos
6          Befestigung der indirekte Restaurationen
           Dr. Krajczár Károly
7          Die pulpale Effekte den konservierende Behandlungen
           Dr. Krajczár Károly
8          Die Arten der Composite und ihre Anwendung
           Dr. Krajczár Károly




                                                                 20
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019


9          Minimalinvasive Restaurationen. Composite-Füllungen, Schichttechniken
           Dr. Krajczár Károly
10         Ästhetische Kompositveneeres und Keramikveneers
           Dr. Krajczár Károly
11         Die Anfertigung von Gussfüllungen der Klassen I, II, und V (Inlay)
           Dr. Krajczár Károly
12         Die Anwendung von flüssigen Kompositen, Kompomeren und modernen Glassionomerzementen in der ästhetischen
           Zahnheilkunde
           Dr. Krajczár Károly
13         Die Anfertigung von Füllungen der Klassen III und IV
           Dr. Krajczár Károly
14         Außergewöhnliche Kavitätenpräparation, parapulpäre Stifte, Unterfüllungen, parapulpäre Verankerung
           Dr. Krajczár Károly
Praktika
1          Kariologische Diagnostik
2          Kariologische Diagnostik
3          Kariologische Diagnostik
4          Kariologische Diagnostik
5          Aufnahme den kariologische Status, Anfertigung dem Behandlungsplan, Verabredung
6          Aufnahme den kariologische Status, Anfertigung dem Behandlungsplan, Verabredung
7          Aufnahme den kariologische Status, Anfertigung dem Behandlungsplan, Verabredung
8          Aufnahme den kariologische Status, Anfertigung dem Behandlungsplan, Verabredung
9          Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
10         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
11         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
12         Verabredung die praktische Erfahrungen
13         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
14         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
15         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
16         Verabredung die praktische Erfahrungen
17         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
18         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
19         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
20         Verabredung die praktische Erfahrungen
21         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
22         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
23         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
24         Verabredung die praktische Erfahrungen
25         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
26         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
27         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
28         Verabredung die praktische Erfahrungen
29         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
30         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
31         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
32         Verabredung die praktische Erfahrungen
33         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
34         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
35         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
36         Verabredung die praktische Erfahrungen
37         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
38         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
39         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
40         Verabredung die praktische Erfahrungen




                                                               21
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019


41         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
42         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
43         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
44         Verabredung die praktische Erfahrungen
45         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
46         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
47         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
48         Verabredung die praktische Erfahrungen
49         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
50         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
51         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
52         Verabredung die praktische Erfahrungen
53         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
54         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
55         Konservierende und endodontische Versorgung den Patienten im Praktikum
56         Mündliche Bewertung den praktische Leistungen.
Seminare
Prüfungsfragen
1.         Diagnostik der Karies und ihrer Folgekrankheiten
2.         Kofferdam Isolation
3.         Anästhesie, die Kontrolle des Traumas. Die pulpale Effekte den konservierende Behandlungen
4.         Metallische Füllungsmaterialen. Provisorische Füllungsmaterialen.
5.         Anwendung den Zementen in konservative Zahnheilkunde.
6.         Kompositen, Kunsthärze.
7.         Unterschiede zwischen verschiedenen Adhäsievesystemen, Bondsystemen.
8.         Die Präparation der Kavitäten den Klassen I, II, und V für plastische Füllungen
9.         Die Präparation der Kavitäten den Klassen I, II, und V für nicht plastische Füllungen
10.        Kompositschichtung bei Klasse II Füllungen
11.        Die Präparation der Kavitäten Klasse III und IV für plastische Füllungen. Anfertigung der Füllungen.
12.        Anfertigung metallisches Inlays (Präparation, direkte und indirekte Modellation)
13.        Befestigung den Klasse I, II und V metallische Inlayen
14.        Klasse I und II Keramik und Komposit Inlay/Onlay (Präparation, Abformung, zahntechnische Aspekten)
15.        Adhäsive Befestigung der Klasse I und II Keramik und Komposit Inlayen/Onlayen
16.        Indikationen und Kriterien der Anwendung der parapulpale Stiften
Information – die folgenden Kompetenzen aus dem Studienbuch der klinischen Kompetenzen müssen im Rahmen diesen Fach
absolviert werden
Lehrer
Dr. Krajczár Károly (KRKFAAO.PTE), Dr. Lempel Edina (LEEFABO.PTE), Dr. Schreindorfer Károly (SCKPABO.PTE)




                                                                 22
UPMF Zahnmedizin – Klinisches Modul - Thematik der Fächer - Studienjahr 2018/2019



OZKSZ1-T             MUND- KIEFER- UND GESICHTSCHIRURGIE 1.
Lehrbeauftragte/r:                                                                     DR. SZALMA, JÓZSEF, Ordentlicher Professor
                                                                                          Klinik für Zahnmedizin und Mundchirurgie
3 ECTS-Punkte ▪ SZN ▪ Klinisches Modul ▪ WS ▪ Rekommandiert Semester: 7.
Semesterwochenstunden:                14 Vorlesungen + 28 Übungen + 0 Seminare = Insgesamt 42
Zahl der Kursteilnehmer für Kurs:     1 - 20          Voraussetzungen:     OZKGT1-T parallel + OZPPA2-T erfüllt + OZPSZP-T erfüllt
Das Fach kann nur mit BESTANDENEM gültigen Gesundheitseignungstest belegt werden!


Thematik
Die Aufgabe von diesem Semester ist die Anleitung der Studenten zur chirurgischen Maßnahmen bei den Zahnentfernungen und
Entzündungen.
Voraussetzung zum Absolvieren des Semesters
Bis maximal 15% Abwesenheit erlaubt
Semesteranforderungen
Möglichkeiten zur Nachholung der Fehlzeiten
Keine Möglichkeit.
Materialien zum Aneignen des Lehrstoffes
-    Obligatorische Literatur
-     Vom Institut veröffentlichter Lehrstoff
-     Skript
-     Empfohlene Literatur
     Stanley F. Malamed: Local Anesthesia, Mosby, 1990
     Larry J. Peterson, Edward Ellis III, James R. Hupp, Myron R. Tucker: Oral and Maxillofacial Surgery, 1998
     Reichart, P. A. / Hausamen, Jarg-Erich / Becker, J. / Neukam, F. W. / Schliephake, H. / Schmelzeisen R. (Hg.): Curriculum Chirurgie.
     Band 1: Zahnärztliche Chirurgie, 1. Auflage, Quintessenz Verlags-GmbH 2001 ISBN 978-3-87652-627-0
Vorlesungen
1          Narkose, Vollnarkose, Allgemeinanästhesie. Inhalationsnarkose- und Injektionsnarkose.
           Dr. Szalma József
2          Chirurgische Zahnentfernung. Die Regeln von Lappenformung.
           Dr. Szalma József
3          Retention. Chirurgische Entfernung von retinierte Weisheitszähnen.
           Dr. Szalma József
4          Chirurgische Entfernung von retinierte Eckzähnen, Prämolaren und überzähliger Zähne.
           Dr. Szalma József
5          Maxillofazialen Entzündungen. Folgen von periapikalen Entzündungen.
           Dr. Szalma József
6          Wurzelspitzenresektion, Apektomie, Apikotomie.
           Dr. Szalma József
7          Odontogene Periostitis und Abszesses.
           Dr. Szalma József
8          Lokalanästhesie-Verfahren der entzündeten Regionen. Inzisionen.
           Dr. Szalma József
9          Knochenmarkenentzündungen.
           Dr. Orsi Enikő
10         Alveolitis. Alveoläre Osteitis, infizierte Alveole, Entzündung der Alveole. Bisphosphonat induzierte Inflammationen.
           Dr. Szalma József
11         Phlegmone.
           Dr. Orsi Enikő
12         Non-spezifische Inflammationen von Weichgeweben. Odontogene Entzündungen von Weichgeweben.
           Dr. Szalma József



                                                                   23
Sie können auch lesen
Nächster Teil ... Stornieren