Programm - Museumsnacht Halle

Programm - Museumsnacht Halle

PROGRAMM

Programm - Museumsnacht Halle

GRUßWORT Liebe Besucherinnen und Besucher! „KULT“ ist das Motto dieser Museumsnacht, die in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag feiert! Seit dem „Gemischten Doppel“, dem Motto des gemeinsamen Debüts in beiden Städten, änderten sich Thema und Erscheinungsbild der Museumsnacht jährlich. Sie brachte Menschen dazu, einmal einen Blick auf die „Schöne Nachbarin“ im anderen Bundesland zu werfen. Sie konnten ihre „Heimliche Liebe“ für Orte oder Exponate entdecken oder im „Jagdfieber“ durch die beiden Städte streifen auf der Suche nach dem perfekten Fang.

Achtzig Museen und Sammlungen öffnen auch dieses Jahr wieder ihre Türen zu ungewöhnlicher Stunde, um Ihnen ihre Schätze zu zeigen. Religiöse Kultobjekte aus vergangenen Zeiten gibt es dabei ebenso zu sehen wie kultige Erinnerungsstücke für den fanatischen Fan und den seriösen Skeptiker. Mittlerweile hat sich die Museumsnacht zu einem Ereignis entwickelt, das in der Kulturlandschaft der beiden Städte seinen festen Platz gefunden hat. Ist sie deswegen „KULT“? Wir sind oft sehr schnell mit diesem Begriff, ohne zu wissen, was er genau bedeutet. Ist die Museumsnacht „in“? Das greift zu kurz, sie ist ja eben keine Modeerscheinung.

Die Museumsnacht bringt unsere beiden Städte zusammen, sie macht die kulturelle Verbundenheit beider Städte sichtbar, sie zeigt unseren kulturellen Reichtum. Wir, die Besucher, füllen die Museumsnacht mit Emotionen, Erwartungen und Erinnerungen.

Darum laden wir Sie ein: Machen Sie sich einen unvergesslichen Abend und finden Sie selbst ihre ganz persönliche Bedeutung des Begriffs „KULT“! HERZLICH WILLKOMMEN! Dr. Bernd Wiegand Oberbürgermeister der Stadt Halle [Saale] Burkhard Jung Oberbürgermeister der Stadt Leipzig 1

Programm - Museumsnacht Halle
  • 6 Ticketinformationen 8 Extraprogramm 12 General Information (engl.) 88 Impressum FAHRPLÄNE 14 Fahrplan Halle – Leipzig 17 Fahrplan Halle 20 Fahrplan Leipzig PROGRAMM HALLE 25 Ammendorfer
  • Feuerwehrmuseum H01 25 Archäologisches Museum H02 Martin-Luther-Universität [Robertinum] 26 Beatles Museum H03
  • 26 Begegnungsstätte Deutsche Einheit H04 Geburtshaus Hans-Dietrich Genscher 27 Botanischer Garten H05
  • Martin-Luther-Universität 27 Burg Galerie H06
  • im Volkspark 28 Deutsche Bahn
  • Museum Halle H07 28 Franckesche Stiftungen
  • zu Halle H08 30 Gedenkstätte
  • Roter Ochse H09 30 Geiseltal-Sammlung
  • Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen H10 30 Geologischer Garten H11
  • Martin-Luther-Universität 31 Geschichtswerkstatt Halle-Neustadt H12 31 Händel-Haus H13
  • 32 Historisches
  • Straßenbahndepot H14 33 Kunsthalle
  • ”Talstrasse“ H15 33 Kunstmuseum
  • Moritzburg Halle H16 Kulturstiftung Sachsen-Anhalt 34 Kunststiftung des Landes
  • Sachsen-Anhalt H17 34 Landesmuseum für
  • Vorgeschichte H18 35 Löwengebäude H19
  • Martin-Luther-Universität [Zentrale Kustodie] 35 Marienbibliothek Halle H20
  • 36 Oberburg Giebichenstein
  • Stadtmuseum Halle H21 36 Roter Turm H22
  • Stadtmuseum Halle 2
  • 37 Stadtmuseum Halle
  • Christian-Wolff-Haus H23 38 Technisches Halloren-
  • und Salinemuseum H24 38 Wasserturm Nord H25 39 Wilhelm-Friedemann-
  • Bach-Haus H26 39 Zoologische
  • Sammlung H27 Martin-Luther-Universität PROGRAMM LEIPZIG 41 Ägyptisches Museum
  • – Georg Steindorff – L01 Universität Leipzig 42 Alte Nikolaischule –
  • Wagnerausstellung L02 42 Altes Rathaus L03
  • Stadtgeschichtliches Museum Leipzig 43 Antikenmuseum L04
  • Universität Leipzig 45 Bach-
  • Museum L05 46 Clown-Museum L06 47 Der Bundesbeauftragte
  • für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR L07 Außenstelle Leipzig 48 Deutsche Zentral-
  • bücherei für Blinde [DZB] L08 49 Deutsches Buchund
  • Schriftmuseum L09 Deutsche Nationalbibliothek 51 Deutsches Kleingärtnermuseum L10 52 Ehemalige zentrale
  • Hinrichtungsstätte der DDR L11 52 Eisenbahnmuseum L12
  • 53 G2 Kunsthalle L13 53 Galerie der
  • Hochschule für Grafik und Buchkunst L14 54 Galerie für
  • Zeitgenössische Kunst L15 54 Gedenkstätte für
  • Zwangsarbeit Leipzig L16 55 Geologisch-Paläonto-
  • logische Sammlung L17 Universität Leipzig 56 Gerhard-Kurt-Müller-
  • Stiftung Leipzig L18 56 Museen
  • im GRASSI L19 57 GRASSI Museum für
  • Angewandte Kunst L20 59 GRASSI Museum für
  • Musikinstrumente L21 Universität Leipzig 60 GRASSI Museum
  • für Völkerkunde zu Leipzig L22 3
  • 62 GriegBegegnungsstätte L23 62 Halle 14 L24
  • Zentrum für zeitgenössische Kunst 63 Haus
  • Böttergäßchen L25 Stadtgeschichtliches Museum Leipzig 64 INSPIRATA L26 64 Kriminalmuseum
  • des Mittelalters L27 65 Kunsthalle der
  • Sparkasse Leipzig L28 65 Kustodie L29
  • Universität Leipzig 66 Mattheuer Stiftung L30
  • 66 Mendelssohn-
  • Haus L31 67 Mineralogisch-petro-
  • graphische Sammlung L32 Universität Leipzig 68 Museum der
  • bildenden Künste Leipzig L33 69 Museum für Druckkunst L34 70 Museum im Trafohaus L35 70 Museum in der
  • „Runden Ecke“ L36
  • 72 Museum Zum Arabischen
  • Coffe Baum L37 Stadtgeschichtliches Museum Leipzig 73 Naturkundemuseum L38
  • 74 Panometer Leipzig L39
  • 74 Parkeisenbahn Auensee L40 75 Phyllodrom Regenwaldmuseum L41 76 Sächsisches Apothekenmuseum L42 77 Sächsisches Psychiatriemuseum L43 78 Sammlung Urund
  • Frühgeschichte L44 Universität Leipzig 79 Schillerhaus L45
  • Stadtgeschichtliches Museum Leipzig 80 Schulmuseum L46 81 Schumann-Haus L47
  • 82 VDI-GaraGe L48
  • 83 Völkerschlacht-
  • denkmal L49 Stadtgeschichtliches Museum Leipzig 83 Zeitgeschichtliches
  • Forum Leipzig L50
  • 84 Zinnfigurenmuseum
  • im Torhaus Dölitz L51 85 Zoologische Lehrund
  • Studiensammlung L52 Universität Leipzig PROGRAMM REGION 87 Museum im Stasi-Bunker
  • bei Machern R01 87 Stadtmuseum Schkeuditz R02

Hier geht‘s zur Website: Die Museumsnacht ist eine familienfreundliche Veranstaltung. Auch in diesem Jahr bieten wieder viele Einrichtungen ein spezielles Programm für Kinder und Jugendliche an, bei dem gebastelt, gespielt, gesucht, zugehört oder musiziert werden kann. Die Programmpunkte erkennen Sie an diesem Symbol: Auf kulinarische Köstlichkeiten weist das folgende Symbol hin: Achtung! Hier gibt es wichtige Hinweise: Für Rollstuhlfahrer voll zugänglich: Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich: Hilfen für blinde und sehbehinderte Menschen: Übersetzung für gehörlose und hörbehinderte Menschen: Pinke und orange Balken markieren die Programmhighlights der Museen.

EINTRITTSKARTEN Die Eintrittskarte gilt zur Museumsnacht von 18:00 bis 24:00 Uhr für alle im Programm genannten Museen und Sammlungen. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre haben freien Eintritt. BUS UND BAHN Auch in diesem Jahr fahren speziell abgestimmte Sonderlinien bequem und kostenfrei durch Halle und Leipzig. Außerdem gelten die Eintrittskarten von 16:00 bis 3:00 Uhr als Fahrkarte in den Zonen 110 [Leipzig], 162, 163, 225 und 210 [Halle] für alle Verkehrsmittel des MDV* [S-Bahn, Tram und Bus].

Es gelten die Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen des MDV. Wichtig! Die kostenfreie Mitfahrt von Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 15 Jahre ist innerhalb der o.

g. Zonen mit den Verkehrsmitteln des MDV in Begleitung einer Person möglich, die im Besitz einer Eintrittskarte ist. Jugendliche von 16 bis einschließlich 18 Jahre erhalten zur Fahrtberechtigung innerhalb der o. g. Zonen mit den Verkehrsmitteln des MDV ein kostenfreies Ticket, das an allen Vorverkaufsstellen und Abendkassen der Museumsnacht vorrätig ist. PREISE 10,00 Euro Normaltarif 8,00 Euro für SchülerInnen [ab 19 Jahre], Studierende, Auszubildende, Wehrund Bundesfreiwilligendienstleistende und Schwerbeschädigte nach Vorlage der Berechtigung 5,00 Euro für InhaberInnen des Leipzig-Passes, des Halle-Passes, Familien-Passes Sachsen und FamilienPasses Sachsen-Anhalt ABENDKASSEN Eintrittskarten sind am Abend der Museumsnacht in allen beteiligten Museen und Sammlungen erhältlich sowie von 16:00 bis 22:00 Uhr am Infostand auf den Marktplatz in Leipzig, im Hauptbahnhof Halle am Gleis 13 und im Servicecenter Abellio und im Hauptbahnhof Leipzig [Westhalle].

VORVERKAUFSTELLEN HALLE Beatles Museum Alter Markt 12 Botanischer Garten Am Kirchtor 3 Franckesche Stiftungen Fran­ckeplatz 1 Händel-Haus Große Nikolaistr. 5 HAVAG-SERVICE-CENTER Marktplatz, Marktplatz 11 Neustadt, Neustädt. Passage 17c Kunstmuseum Moritzburg Friedemann-Bach-Platz 5 Landesmuseum für Vorgeschichte R.-Wagner-Str. 9 Oberburg Giebichenstein Seebener Str. 1 Stadtmuseum Halle Große Märkerstraße 10 Technisches Hallorenund Saline­museum Mansfelder Str. 52 Tourist-Information Marktschlösschen, Marktplatz 13 VORVERKAUFSTELLEN LEIPZIG Komm-Haus Selliner Straße 17 LVZ Foyer im LVZ Medienhaus Peterssteinweg 19 LVB Mobilitätszentrum Kleiner Willy-Brandt-Platz LVB Ser­vicezentrum Petersstr./Markgrafenstr.

10 Museum der bildenden Künste Leipzig Katharinenstr. 10 Museen im GRASSI Johannisplatz 5–11 Musikalienhandlung M. Oelsner Schillerstr. 5 Naturkundemuseum Leipzig Lortzingstr. 3 S-Bahn-Haltestelle „Markt“, S-Punkt Markt 1a Stadtgeschichtliches Museum Leipzig Böttchergäßchen 3 Ticketgalerie Hainstraße 1 Völkerschlachtdenkmal Straße des 18. Oktober 100 VORVERKAUFSTELLEN REGION In den Geschäftsstellen der Leipziger Volkszeitung, Oschatzer Allgemeine, Osterländer Volkszeitung und Döbelner Allgemeine Zeitung. Die Standorte und Öffnungszeiten aller Vorverkaufsstellen finden Sie unter www.museumsnacht-halle-leipzig.de.

www.museumsnacht-halle-leipzig.de ERÖFFNUNGSVERANSTALTUNG IN LEIPZIG Die Eröffnung der Museumsnacht findet am 5. Mai 2018 um 17:30 Uhr auf dem Markt in Leipzig statt. Der 10. Geburtstag der Museumsnacht Halle - Leipzig wird mit Live-Musik und einer kultigen Geburtstagstorte gefeiert. ZUR ORIENTIERUNG Tipps, Anregungen, Auskünfte sowie Eintrittskarten gibt es an den Infoständen auf dem Marktplatz in Leipzig, im Hauptbahnhof Halle und in der Westhalle des Leipziger Hauptbahnhofs. FÜR NACHTSCHWÄRMER Wer nach Mitternacht noch nicht nach Hause will, kann die Nacht in der Tanzbar Palette in Halle und in der Moritzbastei in Leipzig durchtanzen.

Mit dem Ticket der Museumsnacht ist der Eintritt frei.

TANZBAR PALETTE Große Nikolaistraße 9–11, 06108 Halle [Saale], nahe Marktplatz MORITZBASTEI Universitätsstraße 9, 04109 Leipzig

TOUR DE MUSÉE LEIPZIG Mit dem Fahrrad durch die Museumsnacht Wer die Leipziger Museumslandschaft auf dem Fahrrad erkunden möchte, kann dies bei der Tour de Musée in die Tat umsetzen: Zweiradbegeisterte BesucherInnen der Museumsnacht radeln gemeinsam in der Gruppe durch den Maiabend und halten vor ausgewählten Museen. Informationen zu den Museen gibt der Museums-Guide, der die Tour begleitet. Die Tour startet 18:00 Uhr auf dem Leipziger Markt und endet 22:00 Uhr am Augustusplatz.

Für eine sichere Fortbewegung im Straßenverkehr wird ein Fahrrad mit StVZO-gerechter Ausstattung benötigt. Weitere Informationen und Anmeldung unter: info@veloismus.de HINTER DEN KULISSEN DES LEIPZIGER HAUPTBAHNHOFS Führungen durch die Promenaden Hauptbahnhof Seit seiner Eröffnung 1915 hat der Leipziger Hauptbahnhof als „Kathedrale für die Eisenbahn“ architektonischen Kultcharakter. Ein exklusiver Blick hinter die Kulissen des imposanten Gebäudes wird für insgesamt 100 TicketinhaberInnen der Museumsnacht ermöglicht. Jeweils um 18:00 und 20:00 Uhr starten zwei Gästeführer mit je 25 BesucherInnen und entdecken in einer rund 90-minütigen Führung die Dachempore der Eingangshalle Ost, den historischen Speisesaal und einen Technikraum des Promenaden Einkaufszentrums.

Eine Voranmeldung ist unter der kostenfreien Servicenummer 0800 2266444 möglich.

POSTKARTENGRÜßE Nächtliche Botschaften in Braille Die Deutsche Zentralbücherei für Blinde in Leipzig fungiert am 5. Mai wieder als „Postamt“ für Grüße von der Museumsnacht. BesucherInnen können eine Postkarte mit einer persönlichen Botschaft in Brailleschrift versenden. Als Blindensendung werden die Karten an die jeweils angegebene Adresse portofrei versandt. Die EmpfängerInnen des rätselhaften Museumsnachtgrußes aus Leipzig können die Botschaft mit Hilfe des auf der Rückseite schmal aufgedruckten BrailleAlphabetes entschlüsseln.

MUSEUMSNACHT TRIFFT HONKY TONK Mit Live-Musik durch die (Museums-)Nacht Auch in diesem Jahr findet in Leipzig zeitgleich zur Museumsnacht das Musikfestival Honky Tonk statt. Museumsund musikbegeisterte NachtschwärmerInnen müssen sich aber nicht für das eine oder andere Event entscheiden. In Kooperation mit dem Honky Tonk bietet die Museumsnacht an verschiedenen Orten der Leipziger Innenstadt Live-Musik. Die Leipziger Post-Folkband "Dingoes Ate My Baby" spielt nach der Eröffnung der Museumsnacht auf dem Marktplatz, im Anschluss sorgt sie von 20:00 bis 22:00 Uhr auch an der zentralen Sonderlinien-Haltestelle Goethestraße für atmosphärische Klänge und kurzweillige Wartezeiten.

Auch im Schulmuseum bringt das Leipziger Duo Schneider/ Schwarznau feinsten Bluegrass zu Gehör. TIPP: MuseumsnachtbesucherInnen können zwischen 18:00 und 20:00 Uhr am Infostand auf dem Leipziger Markt für 10,00 Euro ein vergünstigtes Honky Tonk-Ticket erwerben (bei Vorlage des Museumsnacht-Tickets).

Erleben Sie 450 Jahre Leipziger Stadtgeschichte! Historische Führungen durch die Moritzbastei. Jeden Samstag 11 und 14 Uhr. stiftungmoritzbastei.de

TICKETS AND PRICING Tickets for the museums night are valid from 6 pm to 12 pm in all museums that can be found in this programme. 10,00 Euro standard fee 8,00 Euro reduced-price ticket 5,00 Euro holders of the „Leipzig-Pass“ or „Halle-Pass“ or of the „FamilienPass Sachsen-Anhalt“ Children and young people 18 years or under are free of charge. BUSES AND TRAMS Tickets for the museums night are valid for all buses, trams and suburban trains in Halle and Leipzig as well as for the specially coordinated routes of the museums night, between 4 pm and 3 am the following day.

EVENING BOX-OFFICE On the evening of the museums night, you can buy tickets at all museums taking part in the event as well as at special ticket booths located at the main stations in Halle and Leipzig. Besides that, tickets will be available at the LVB ticket office, which is located in front of the Leipzig main station. OPENING EVENT IN LEIPZIG The museums night opens on the market square in Leipzig at 5:30 pm. ORIENTATION There are information points on the market square in Leipzig and at the main stations Halle and Leipzig. They can inform you, provide tips for routes and museums – as well as sell tickets.

FOR NIGHT OWLS If you do not want to go home after midnight, you can dance the night away at the clubs „Palette” and „Moritzbastei“. Admission is free with your ticket from the museums night. TANZBAR PALETTE Große Nikolaistraße 9–11, 06108 Halle [Saale], near market square MORITZBASTEI Universitätsstraße 9, 04109 Leipzig 12

Unsere Herbstwanderung In Pahna am See Sternwarte im Winter Unsere Herbstwanderung Sommerradeln in Delitzsch Ausgeflogen Touren und Veranstaltungen in Mitteldeutschland In Pahna am See Sommerradeln in Delitzsch Sommerradeln in Delitzsch Sommerradeln in Delitzsch Im MDV gilt Ihr Verbundticket für Ausgeflogen – Freizeittipps für Mitteldeutschland. Spannende Radtouren, Erlebnisrouten, Wanderwege und Veranstaltungen warten auf Sie. Jetzt auf www.mdv.de schauen, passende Tour auswählen und gleich Anfahrt planen sowie GPS-Track downloaden!v

FAHRPLAN HALLE & LEIPZIG

Halle [Saale] Hbf. – Leipzig Hbf. [tief] – Markkleeberg Nord Haltestellen Abfahrt Halle [Saale] Hbf. ab 16:15 21:15 22:30 00:20 01:01 Leipziger Messe 16:33 21:33 22:48 00:37 01:20 Leipzig Hbf. [tief] 16:39 21:39 23:02 00:44 01:26 Leipzig Markt 16:41 21:41 23:04 00:46 01:28 Leipzig W.-Leuschner-Platz 16:42 21:42 23:05 00:47 01:29 Leipzig Bayerischer Bahnhof 16:44 21:44 23:07 00:49 01:31 Leipzig MDR 16:46 21:46 23:09 00:51 01:33 Leipzig Connewitz 16:49 21:49 23:12 00:54 01:36 Markkleeberg Nord an 16:51 21:51 23:14 00:56 – Halle Trotha – Halle [Saale] Hbf. – Leipzig Hbf. [tief] – Markkleeberg Nord Haltestellen Abfahrt Halle Trotha ab 16:01 – 23:01 00:01 – Halle Wohnstadt Nord 16:03 – 23:03 00:03 – Halle Zoo 16:05 – 23:05 00:05 – Halle Dessauer Brücke 16:07 – 23:07 00:07 – Halle Steintorbrücke 16:10 – 23:10 00:10 – Halle [Saale] Hbf.

16:21 16:51 23:19 00:22 01:36 Halle Messe 16:25 16:55 23:23 00:26 01:40 Dieskau 16:28 16:58 23:26 00:29 01:43 Gröbers 16:32 17:02 23:30 00:33 01:47 Großkugel 16:36 17:06 23:34 00:37 01:51 Schkeuditz West 16:39 17:09 23:37 00:40 01:54 Schkeuditz 16:42 17:12 23:40 00:43 01:57 Leipzig Lützschena 16:46 17:16 23:44 00:47 02:01 Leipzig Wahren 16:49 17:19 23:47 00:50 02:04 Leipzig Slevogtstraße 16:51 17:21 23:49 00:52 02:06 Leipzig Olbrichtstraße 16:53 17:23 23:51 00:54 02:08 Leipzig Gohlis 16:55 17:25 23:53 00:56 02:10 Leipzig Hbf. [tief] 16:59 17:29 00:06 01:11 02:14 Leipzig Markt 17:01 17:31 00:08 01:13 02:16 Leipzig W.-Leuschner-Platz 17:02 17:32 00:09 01:14 02:17 Leipzig Bayerischer Bahnhof 17:04 17:34 00:11 01:16 02:19 Leipzig MDR 17:06 17:36 00:13 01:18 02:21 Leipzig Connewitz 17:09 17:39 00:17 01:21 02:24 Markkleeberg Nord an – – 00:19 01:23 – Alle Angaben ohne Gewähr.

Aktuelle Informationen unter den Apps easy.GO und DB Navigator.

Halle – Leipzig S5X S 3 15 15 Weiter alle 60 min Weiter alle 30 min [ab Halle-Trotha alle 60 min]

Markkleeberg Nord – Leipzig Hbf. [tief] – Halle [Saale] Hbf. Haltestellen Abfahrt Markkleeberg Nord ab 16:11 22:11 22:49 23:50 00:50 Leipzig Connewitz 16:13 22:13 22:51 23:53 00:53 Leipzig MDR 16:16 22:16 22:53 23:55 00:56 Leipzig Bayerischer Bahnhof 16:18 22:18 22:55 23:57 00:58 Leipzig W.-Leuschner-Platz 16:20 22:20 22:57 23:59 01:00 Leipzig Markt 16:21 22:21 22:59 00:01 01:02 Leipzig Hbf. [tief] 16:23 22:23 23:10 00:10 01:20 Leipzig Messe 16:29 22:30 23:17 00:17 – Halle [Saale] Hbf.

an 16:46 22:47 23:34 00:34 01:57 Markkleeberg Nord – Leipzig Hbf. [tief] – Halle [Saale] Hbf. – Halle Trotha Haltestellen Abfahrt Markkleeberg Nord ab – – 22:39 23:41 00:50 – Leipzig Connewitz – 16:22 22:42 23:44 00:53 02:19 Leipzig MDR – 16:25 22:44 23:46 00:56 02:22 Leipzig Bay. Bahnhof. – 16:27 22:46 23:48 00:58 02:24 Leipzig W.-Leuschner-Pl. – 16:29 22:48 23:50 01:00 02:26 Leipzig Markt 16:01 16:31 22:50 23:52 01:02 02:28 Leipzig Hbf. [tief] 16:03 16:33 23:03 00:05 01:20 02:30 Leipzig Gohlis 16:06 16:36 23:06 00:08 01:23 02:33 Leipzig Olbrichtstraße 16:09 16:39 23:09 00:11 01:26 02:36 Leipzig Slevogtstraße 16:10 16:40 23:10 00:12 01:27 02:37 Leipzig Wahren 16:13 16:43 23:13 00:15 01:30 02:40 Leipzig Lützschena 16:15 16:45 23:15 00:17 01:32 02:42 Schkeuditz 16:20 16:50 23:20 00:22 01:37 02:47 Schkeuditz West 16:22 16:52 23:22 00:24 01:39 02:49 Großkugel 16:25 16:55 23:25 00:27 01:42 02:52 Gröbers 16:29 16:59 23:29 00:31 01:46 02:56 Dieskau 16:34 17:04 23:34 00:36 01:51 03:01* Halle Messe 16:36 17:06 23:36 00:38 01:53 03:03* Halle [Saale] Hbf.

16:42 17:10 23:42 00:44 01:57 03:08* Halle Steintorbrücke 16:46 – 23:46 00:47 – – Halle Dessauer Brücke 16:48 – 23:48 00:49 – – Halle Zoo 16:50 – 23:50 00:51 – – Halle Wohnstadt Nord 16:53 – 23:53 00:54 – – Halle Trotha an 16:54 – 23:54 00:56 – – Alle Angaben ohne Gewähr.

Aktuelle Informationen unter den Apps easy.GO und DB Navigator. Leipzig – Halle Hier geht es zur App easy.GO: * Achtung: Keine Gültigkeit des Museumsnacht - Tickets als Fahrkarte. S5X S 3 1616 Weiter alle 60 min Weiter alle 30 min [nach Halle-Trotha alle 60 min]

FAHRPLAN HALLE

Halle [Saale] Hbf. – Historisches Straßenbahndepot Haltestellen Abfahrt Halle [Saale] Hbf., ZOB, Bussteig 1 ab 17:20 00:20 S-Bahnhof Steintorbrücke 17:27 00:27 Wasserturm Nord 17:30 00:30 Landesmuseum für Vorgeschichte 17:36 00:36 Burg Giebichenstein 17:42 00:42 Historisches Straßenbahndepot an 17:43 00:43 Historisches Straßenbahndepot – Halle [Saale] Hbf.

Haltestellen Abfahrt Historisches Straßenbahndepot ab 17:58 21:28 21:56 00:56 Volkspark 18:00 21:30 21:58 00:58 Diakoniewerk Halle 18:01 21:31 21:59 00:59 Moritzburgring 18:03 21:33 22:01 01:01 Universitätsplatz 18:04 21:34 22:02 01:02 Hansering 18:06 21:36 22:04 01:04 Halle[Saale] Hbf., ZOB, Bussteig 3 an 18:10 21:40 22:08 01:08 Halle [Saale] Hbf. – Historisches Straßenbahndepot Haltestellen Abfahrt Halle [Saale] Hbf., ZOB, Bussteig 3 ab 17:20 00:20 Franckeplatz 17:24 00:24 Hallmarkt 17:25 00:25 Ankerstraße 17:27 00:27 Straßburger Weg 17:35 00:35 Talstraße 17:43 00:43 Historisches Straßenbahndepot an 17:45 00:45 Historisches Straßenbahndepot – Halle [Saale] Hbf.

Haltestellen Abfahrt Historisches Straßenbahndepot ab 17:46 21:16 21:46 00:46 Talstraße 17:48 21:18 21:48 00:48 Straßburger Weg 17:55 21:25 21:55 00:55 Saline 18:00 21:30 22:59 00:59 Hallmarkt 18:03 21:33 22:01 01:01 Franckeplatz 18:06 21:36 22:04 01:04 Halle [Saale] Hbf., ZOB, Bussteig 1 an 18:09 21:39 22:07 01:07 Sonderlinien Halle M1 M2 18 Weiter aller 30 min Weiter alle 30 min Weiter alle 30 min Weiter alle 30 min Weiter aller 30 min Weiter alle 30 min

Mit Ihrer Eintrittskarte zur Museumsnacht fahren Sie von 16 bis 3 Uhr in allen S-Bahnen zwischen Leipzig und Halle sowie in den Bussen und Straßenbahnen der beiden Städte kostenfrei. s-bahn-mitteldeutschland.de Ihr Shuttle zur Museumsnacht MDV-Einzelfahrkarte nur 2,60 Euro Ein Ticket Alles drin MDV-Einzelfahrkarte Ein Ticket Alles drin fahren Sie von 16 bis 3 Uhr in allen S-Bahnen zwischen Alles drin © shutterstock.com/De Repente

FAHRPLAN LEIPZIG

Goethestraße – Völkerschlachtdenkmal – Goethestraße Haltestellen Abfahrt Goethestraße, Opernseite ab 17:30 17:40 17:50 00:30 Mendelssohn-Haus 17:34 17:44 17:54 00:34 Grieg-Begegnungsstätte 17:36 17:46 17:56 00:36 Zoologische und Geologische Sammlung 17:37 17:47 17:57 00:37 Ehem.

zentrale Hinrichtungsstätte d. DDR 17:43 17:53 18:03 00:43 Mineral.-petrograph. Sammlung 17:45 17:55 18:05 00:45 Panometer Leipzig 17:49 17:59 18:09 00:49 Völkerschlachtdenkmal 17:52 18:02 18:12 00:52 Zinnfigurenmuseum Torhaus Dölitz 18:00 18:10 18:20 01:00 Panometer Leipzig 18:08 18:18 18:28 01:08 Mineral.-petrograph. Sammlung 18:12 18:22 18:32 01:12 Ehem. zentrale Hinrichtungsstätte d. DDR 18:15 18:25 18:35 01:15 Zoologische und Geologische Sammlung 18:19 18:29 18:39 01:19 Grieg-Begegnungsstätte 18:20 18:30 18:40 01:20 Mendelssohn-Haus 18:22 18:32 18:42 01:22 Augustusplatz, Opernseite 18:24 18:34 18:44 01:24 Goethestraße, Opernseite an 18:25 18:35 18:45 01:25 Goethestraße – Eisenbahnmuseum Leipzig – Goethestraße Haltestellen Abfahrt Goethestraße, Opernseite ab 17:30 17:50 18:10 00:30 Naturkundemuseum 17:33 17:53 18:13 00:33 Deutsche Zentralbücherei für Blinde 17:34 17:54 18:14 00:34 Marschnerstraße 17:38 17:58 18:18 00:38 Museum für Druckkunst 17:42 18:02 18:22 00:42 VDI-GaraGe 17:47 18:07 18:27 00:47 Halle 14 / Spinnerei 17:48 18:08 18:28 00:48 Museum im Trafohaus 17:53 18:13 18:33 00:53 Eisenbahnmuseum Leipzig 18:01 18:21 18:41 01:01 Halle 14 / Spinnerei 18:06 18:26 18:46 01:06 VDI-GaraGe 18:07 18:27 18:47 01:07 Museum für Druckkunst 18:10 18:30 18:50 01:10 Marschnerstraße 18:14 18:34 18:54 01:14 Deutsche Zentralbücherei für Blinde 18:18 18:38 18:58 01:18 Naturkundemuseum 18:19 18:39 18:59 01:19 Augustusplatz, Opernseite 18:23 18:43 19:03 01:23 Goethestraße, Opernseite an 18:24 18:44 19:04 01:24 Sonderlinien Leipzig 32 33 21 Weiter alle 10 min Weiter alle 20 min

Goethestraße – Deutscher Platz – Goethestraße Haltestellen Abfahrt Goethestraße, Opernseite ab 17:30 18:00 18:30 00:30 Museen im GRASSI 17:33 18:03 18:33 00:33 Schumann-Haus 17:34 18:04 18:34 00:34 Clown-Museum 17:37 18:07 18:37 00:37 Deutscher Platz 17:42 18:12 18:42 00:42 Clown-Museum 17:47 18:17 18:47 00:47 Schumann-Haus 17:50 18:20 18:50 00:50 Museen im GRASSI 17:51 18:21 18:51 00:51 Augustusplatz, Opernseite 17:53 18:23 18:53 00:53 Goethestraße, Opernseite an 17:54 18:24 18:54 00:54 Sonderlinien Leipzig 34 22 www.museumsnacht-halle-leipzig.de Weiter alle 30 min

Sa5.5.’18 www.honky-tonk.de HONKY TONK® TRIFFT MUSEUMSNACHT inderMoritzbastei unddemSchulmuseum Das LeiPziG FestivaL Sa5 5’18 iPziG L L Sa5 Das LeiP F Fe e Fe F Fe F s sti tiva va MUSEUMSNACHT SPECIAL Honky Tonk® Ticket für nur 10 EUR inVerbindungmiteinerEintrittskartefürdieMuseumsnacht Am5.5.von18bis20Uhr aufdemMartktplatz! Sa 5.5.’18 www.honky-tonk.de Die lange Nacht der Livemusik Die lange Nacht HONKY TONK® TRIFFT MUSEUMSNACHT in der Moritzbastei und dem Schulmuseum Das LeiPziG FestivaL Sa 5 5’18 iPziG L L Sa 5 Das LeiP F Fe e Fe F Fe F s sti tiva va MUSEUMSNACHT SPECIAL Honky Tonk® Ticket für nur 10 EUR in Verbindung mit einer Eintrittskarte für die Museumsnacht Am 5.5.

von 18 bis 20 Uhr auf dem Martktplatz!

PROGRAMM HALLE

H01 AMMENDORFER FEUERWEHRMUSEUM Im denkmalgeschüzten Spritzenhaus der Freiwilligen Feuerwehr Halle-Ammendorf erwartet Sie eine feuerwehrhistorische Ausstellung. Elsterstraße 29, 06132 Halle [Saale] T +49 [0] 345 7758333 www.feuerwehr-ammendorf.de Tram 1, 2, 3 [Beesen]; Tram 5, 95; Bus 24 [Florian-Geyer-Platz] 18:30|19:15|20:00| 20:45|22:00|22:45| 23:30 Uhr [je 30 min] ▶ Führung KULTobjekt Helm. Vom Lederhut zum Duroplast: Im Laufe der Jahrhunderte hat der Feuerwehrhelm verschiedene Formen durchlaufen. Erfahren Sie unter anderem, was ihn mit dem deutschen Stahlhelm und dessen Missbrauch als Kultgegenstand verbindet.

Für das leibliche Wohl sorgen Würstchen vom Grill und Getränke. H02 ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM DER MARTIN-LUTHERUNIVERSITÄT HALLE-WITTENBERG [ROBERTINUM] Die Archäologische Lehrsammlung der Universität Halle trägt seit ihrer Gründung 1845 den Charakter eines öffentlichen Museums. In der Ausstellung ergänzen sich Originale antiker Kleinkunst und Gipsabgüsse bedeutender großplastischer Bildwerke. Universitätsplatz 12, 06108 Halle [Saale] T +49 [0] 345 5524018 museum.altertum.uni-halle.de Tram 1, 2, 3, 7, 8, 95 [Neues Theater]; Sonderlinie M1 [Universitätsplatz] 18:00 – 24:00 Uhr ▶ Ausstellung Marmorund Wandbilder aus Demetrias, Pompeji und Herculaneum in den Aquarellen von Émile Gilliéron.

Es erwartet Sie eine Serie herausragender Aquarellkopien antiker Gemälde von der Hand des Künstlers Émile Gilliéron, die eigens für das Archäologische Museum angefertigt wurden.

  • H03 BEATLES MUSEUM Raritäten, Kuriositäten und Bekanntes aus den Beatles-Jahren [bis 1970] und der Zeit der Solo-Karrieren [1970 bis heute]. Viele BesucherInnen lassen sich gerne in eine Zeit zurückversetzen, die sie mitunter selbst miterlebt haben. Alter Markt 12, 06108 Halle [Saale] T +49 [0] 345 2903900 www.beatlesmuseum.net Tram 1, 2, 3, 5, 7, 8, 9, 10, 94, 95 [Marktplatz]; Tram 7, 9; Sonderlinie M2 [Franckeplatz] 18:00 – 24:00 Uhr
  • ▶ Gastronomisches Programm Beatles-Durchhalte-Kaffee. Im Café des Beatles Museums gibt es während der gesamten Museumsnacht den Beatles-Durchhalte-Kaffee, aber auch viele weitere Getränke.
  • 18:00 – 24:00 Uhr
  • ▶ Filmvorführung Beatles-Promotionclips. Fast dreißig verschiedene Videofilme der Beatles sind während der Museumsnacht zu sehen – inklusive der bekannten Hits! 18:00 – 24:00 Uhr
  • ▶ Sonstiges Beatles-Magazin für alle BesucherInnen. Jede[r] BesucherIn erhält kostenlos ein Exemplar des Beatles-Magazins THINGS [Wert: 3,75 €]. 18:00 – 24:00 Uhr
  • ▶ Filmvorführung Beatles-Film „A HARD DAYS NIGHT“. Erleben Sie den ersten Beatles-Film „A HARD DAY'S NIGHT“ auf der Leinwand. Kleines Café mit moderaten Preisen und BeatlesDurchhalte-Kaffee. H04 BEGEGNUNGSSTÄTTE DEUTSCHE EINHEIT GEBURTSHAUS HANS-DIETRICH GENSCHER Entdecken Sie das Geburtshaus von Hans-Dietrich Genscher, dem Wegbereiter und Gestalter der Deutschen Wiedervereinigung. Das Haus dient seit Herbst 2009 als Begegnungsund Erinnerungsort für die liberale Deutschlandund Europapolitik. Schönnewitzer Strasse 9a, 06116 Halle [Saale] T +49 [0] 345 68689610 www.geburtshaus-genscher.de Tram 7 bis Büschdorf [P+R]; Umstieg Bus 27 [Schönnewitzer Straße] 18:00 – 24:00 Uhr
  • ▶ Führung Auf den Spuren von Hans-Dietrich Genscher. Entdecken Sie mit Hilfe unserer Lotsen das Geburtshaus von HansDietrich Genscher: Die jüngste deutsche Geschichte interessant und spannend verpackt in Bildern und kurzen Filmen.
  • H05 BOTANISCHER GARTEN DER MARTIN-LUTHERUNIVERSITÄT HALLE-WITTENBERG Mit etwa 12.000 Pflanzenarten bietet der Botanische Garten eine grüne Oase inmitten der Stadt. Er beherbergt auch die neoklassizistische Sternwarte des Architekten C. G. Langhans, dessen bekanntestes Werk das Brandenburger Tor ist. Da der Garten unbeleuchtet ist, schließt er um 21:00 Uhr. Am Kirchtor 3, 06108 Halle [Saale] T +49 [0] 345 5526271 www.biologie.uni-halle.de/bot/boga Tram 1, 2, 3, 7, 8, 95; Sonderlinie M1 [Moritzburgring] 19:00|20:00 Uhr [je 60 min]
  • Treffpunkt: Sternenwarte ▶ Führung Kult zwischen Kaktus, Farn und Edelweiß. Entdecken Sie die botanische Artenvielfalt der Erde.
  • H06 BURG GALERIE IM VOLKSPARK Die Burg Galerie im Volkspark präsentiert 2018 neben studentischen Ausstellungen die Abschiedspräsentationen von Prof. Thomas Rug [Mai] und Prof. Una Moehrke [Juni]. Für Oktober wird eine thematische Ausstellung zu Computerspielen vorbereitet. Schleifweg 8a, 06114 Halle [Saale] T +49 [0] 345 775158080 www.burg-halle.de/galerie Tram 8; Sonderlinie M1 [Volkspark] 19:00 Uhr|20:00 Uhr|23:00 Uhr [je 45 min] EG ▶ Filmvorführung, Diskussion „Fassadenschwindel“. Zur Museumsnacht wird in der aktuellen Ausstellung „Fassadenschwindel“ der Frage nach den Chimären unserer Wirklichkeit nachgegangen. Gezeigt werden Filme von Absolvent Nick Teplov sowie Animationsfilme von Studierenden. Mit anschließendem Gespräch. 21:00 Uhr – 22:30 Uhr
  • EG ▶ Aktionen zum Mitmachen „Grafiksalon“ in der Ausstellung „Fassadenschwindel“. Mit verschiedenen Aktivitäten der Studierenden.

Kardinal-Albrecht-Str. 6 06108 Halle an der Saale Telefon (0345) 20 40 568 27

  • H07 DEUTSCHE BAHN MUSEUM HALLE Im 1895 erbauten Lokschuppen IV des ehemaligen Bahnbetriebswerkes Halle P präsentiert das Deutsche Bahn Museum Halle eine einzigartige Sammlung historischer Dampf-, Dieselund E-Lokomotiven sowie eine Ausstellung zum Eisenbahnversuchswesen. Volkmannstraße 39, 06112 Halle [Saale] Zugang über Bahnsteig 2 T +49 [0] 345 2397336 www.dbmuseum.de Tram 2, 10, 12 [Magdeburger Straße]; Tram 10; Bus 27; S 3, HEX; Sonderlinie M1 [S-Bahnhof Steintorbrücke] 18:00 – 24:00 Uhr
  • Lokschuppen 4 ▶ Ausstellung Lokausstellung. In unserem Rundlokschuppen erwartet Sie eine Parade seltener historischer Lokomotiven. Eine dieser zum Kult gewordenen Maschinen, unsere Diesellokomotive 130 101, wird für Sie in einer besonderen Illumination auf der Drehscheibe präsentiert. 19:00|20:00|21:00 Uhr [je 30 min]
  • Drehscheibenwärterhaus ▶ Aktionen zum Mitmachen, Kurz­ führung Historische Fernmeldetechnik. Lernen Sie die Aufgaben der einzelnen Exponate kennen und lassen Sie sich bei ausgewählten Apparaten die praktische Funktionsweise zeigen.
  • 19:30|20:30|21:30 Uhr [je 30 min]
  • Lokschuppen 4 ▶ Führung Dieseltriebwagen VT 135 110 Unser fachkundiges Personal erklärt Ihnen die Funktionsweise dieses Fahrzeuges und plaudert aus dem Leben des ehemaligen Präsidententriebwagens. Es erwartet Sie Leckeres vom Grill, Kuchen und Getränke. H08 FRANCKESCHE STIFTUNGEN Das beeindruckende Ensemble der um 1700 von August Hermann Francke gegründeten Schulstadt mit Historischem Waisenhaus und dem größten Fachwerkwohnhaus der Welt birgt Kleinode wie die historische Kulissenbibliothek und die einzige original erhaltene Wunderkammer der Barockzeit. Franckeplatz 1, 06110 Halle [Saale] T +49 [0] 345 2127450 www.francke-halle.de Tram 1, 3, 5, 7, 8, 9, 10, 94, 95; Bus 306, 308, 309, 312, 440; Sonderlinie M2 [Franckepl.] 18:00 – 22:00 Uhr
  • Historisches Waisenhaus ▶ Aktionen zum Mitmachen, Kreativ­ angebot Entdecker-Spezial. Mit Diaund Overhead-Projektor auf magische Entdeckungsreisen gehen: An der Wand erscheinen vorher nie gesehene Inseln, Tiere, Pflanzen und kultige Objekte eines fernen Kontinents. Ihr könnt natürlich auch eigene Landschaften entstehen lassen. 28
  • 18:00|19:00|20:00|21:00|
  • 22:00|23:00 Uhr [je 30 min] Historisches Waisenhaus, Kunstund Naturalienkammer ▶ Kurzführung 3.000 Wunder der Welt. Im Dachgeschoss des Waisenhauses öffnet die Wunderkammer ihre Türen. Ursprünglich für den Unterricht angelegt, gilt sie heute als einzige authentisch erhaltene Kuriositätenkammer Europas, die in reich verzierten Schränken über 3.000 Naturalien und Artefakte aus aller Welt beherbergt. 18:00 – 24:00 Uhr
  • Historisches Waisenhaus ▶ Ausstellung „Durch die Welt im Auftrag des Herrn“. Vorreiter der modernen Reisekultur: Schon im frühen 18. Jahrhundert bauten die halleschen Pietisten nicht nur in Europa Beziehungen auf, auch nach Sibirien, Südindien und Nordamerika, ja sogar in den Orient. Beeindruckend und überraschend ist ihre perfektionierte Reiseorganisation.
  • 18:00 – 24:00 Uhr
  • Gartenlokal im Lindenhof ▶ Gastronom. Programm Für Leib und Seele. Das Gartenlokal im stimmungsvoll illuminierten Lindenhof lädt bei kulinarischen Kostproben zum Verweilen ein. 18:00 – 24:00 Uhr
  • Francke-Wohnhaus ▶ Ausstellung Hallensia-Glanzstü­ cke. Entdecken Sie historische Ansichten der Stadt Halle auf Papier und Porzellan aus der Sammlung Hans Stula. Von Franckes Talenten berichten in einer virtuellen Porträtgalerie zudem prominente Persönlichkeiten wie Ulrich Wickert, Hans-Dietrich Genscher und – für Kinder – Ralph Caspers. 18:30|20:00|21:30 Uhr [je 45 min]
  • Historisches Waisenhaus ▶ Führung Kuratorenführung „Durch die Welt im Auftrag des Herrn“. Die KuratorInnen laden zu einer kurzweiligen Reise um die Welt mit den halleschen Gesandten im 18. Jahrhundert ein, stellen exemplarische Bildungsund Missionsreisen vor, begleiten eine Pilgerreise ins Heilige Land und verfolgen die weltweiten Handelswege der Medikamenten-Expedition. 18:30|19:30|20:30|
  • 21:30|22:30 Uhr [je 30 min] Historische Bibliothek ▶ Kurzführung Faszinierende Bücherwelten. Über den Lindenhof zum ältesten erhaltenen profanen Bibliotheksbau Deutschlands: Wie in einem Theater ruhen die Bücher in den marmorierten Regalen der Kulissenbibliothek und geben einen Einblick in die faszinierende Bücherwelt des 18. Jahrhunderts. 20:00 – 24:00 Uhr
  • Historisches Waisenhaus, Freylinghausen-Saal ▶ Musik & Konzert, Präsentation „Alltag anders“. Eine Reise in die Fremde.InLichtundSzenegesetzt: Ausschnitte aus der Kultsendung „Alltag anders“ von Deutschlandfunk Kultur, aufwendiges Videomapping von Hofilluminator Bernd E. Gengelbach mit spektakulären Bildern des weitgereisten Fotografen Thomas Meinicke, umrahmt mit Livemusik von Marmitako. Im illuminierten Lindenhof erwartet Sie ein Gartenlokal. 29
  • H09 GEDENKSTÄTTE ROTER OCHSE HALLE Die Gedenkstätte erinnert an die Opfer politischer Justiz 1933-1945 und 1945-1989. Am Kirchtor 20b, 06108 Halle [Saale] T +49 [0] 345 2201337 www.stgs.sachsen-anhalt.de/ gedenkstaetten/gedenkstaetteroter-ochse-halle-saale/ Tram 1, 2, 3, 7, 8, 95 [Hermannstraße]; Tram 8; Sonderlinie M1 [Diakoniewerk Halle] 20:00 – 21:00 Uhr
  • Seminarraum, 1. OG ▶ Vortrag Die „Polenstrafrechtsverordnung“ als juristisches Verbrechen. Im Gedenken an Katharina May, die im „Roten Ochsen“ am 3. Mai 1943 hingerichtet wurde. Vortrag von Michael Viebig.
  • 22:00 – 23:00 Uhr
  • Seminarraum, 1. OG ▶ Vortrag Im Vorfeld des 17. Juni 1953. Dr. André Gursky schildert das Schicksal von Erna Dorn, die am 21. Mai 1953 wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt wurde. H10 GEISELTAL-SAMMLUNG DES ZENTRALMAGAZINS NATURWISSENSCHAFTLICHER SAMMLUNGEN Untergebracht in der 1539 erbauten „Allerheiligenkapelle“ der Neuen Residenz beherbergt die Geiseltal-Sammlung etwa 50.000 fossile Schätze aus den Braunkohletagebauen des nahegelegenen Geiseltals. Zu den Highlights gehören landlebende Krokodile, Riesenvögel und Urpferdchen. Domstraße 5, 06108 Halle [Saale] T +49 [0] 345 5526073 www.naturkundemuseum.uni-halle.de Tram 1, 2, 3, 5, 7, 8, 9, 10, 94, 95 [Marktplatz]; Sonderlinie M1 [Moritzburgring]; M2 [Hallmarkt] 18:00 – 24:00 Uhr
  • ▶ Ausstellung FossilienKULT. Zur Museumsnacht bietet die Geisel­ tal-Sammlung fossile Einblicke in ein längst vergangenes subtropisches Ökosystem.

H11 GEOLOGISCHER GARTEN DER MARTIN-LUTHERUNIVERSITÄT HALLE-WITTENBERG Der Geologische Garten präsentiert seinen BesucherInnen über 120 Steinexponate. Mit über 330 Tonnen Gesamtgewicht sind Vertreter aus allen Gesteinsgruppen vorhanden. 30

  • Von-Seckendorff-Platz 3, 06120 Halle [Saale] T +49 [0] 345 5526092 www.geo.uni-halle.de/ geologischer_garten Tram 5, 94 [Straßburger Weg]; Bus 34, 36 [Heide-Universitätsklinikum]; Sondernlinie M2 [Straßburger Weg] 18:00 – 24:00 Uhr
  • ▶ Sonstiges Blick über Halle. Während der Museumsnacht haben Sie Gelegenheit den Turm auf Haus 4 zu besteigen. Genießen Sie den Ausblick! 18:00 – 24:00 Uhr
  • ▶ Ausstellung Geologische Zeitreise. Jeder Epoche ihr Gestein: Begeben Sie sich im Geologischen Garten auf Entdeckungstour durch die verschiedenen Erdzeitalter.

H12 GESCHICHTSWERKSTATT HALLE-NEUSTADT DAS KLEINE HALLENEUSTADT-MUSEUM Das Museum widmet sich der Geschichte Halle-Neustadts bis zur Wende 1989/1990. Kernstück des Museums ist ein Stadtmodell im Maßstab 1:1.000. Hemingwaystraße 19, 06126 Halle [Saale] T +49 [0] 177 3293810 www.spi-ost.de Tram 2, 9, 10 [Mark-Twain-Straße] 18:00 – 24:00 Uhr ▶ Ausstellung Im Zeichen der Ostmoderne. Fotos, Dokumente und Alltagsgegenstände beleuchten die Geschichte des größten Stadtteils von Halle [Saale], der als Chemiearbeiterstadt entstand. 19:00 – 20:00 Uhr Dauerausstellung ▶ Vortrag Grün in Halle-Neustadt Erhalten Sie spannende Einblicke in die Pläne zur Begrünung Halle-Neustadts in den 1970er und 1980er Jahren.

  • H13 HÄNDEL-HAUS HALLE Entdecken Sie das Geburtshaus des berühmten Komponisten Georg Friedrich Händel mit der prämierten Dauerausstellung „Händel – der Europäer“ und Musikinstrumenten aus sechs Jahrhunderten. Große Nikolaistraße 5, 06108 Halle [Saale] T +49 [0] 345 500900 www.haendelhaus.de Tram 1, 2, 3, 5, 7, 8, 9, 10, 94, 95 [Marktplatz]; Sondernlinie M1 [Moritzburgring], M2 [Hallmarkt] 18:00 Uhr – 20:00 Uhr
  • KLANGSTATT ▶ Kreativangebot Pop-up-Kult um Händel. Ob Karte, Bild oder Plakat: Händel-Motive kreativ gestalten mit Künstlerin Doris Behm und Museumspädagogin Gudrun Müske.
  • 18:00 Uhr – 22:00 Uhr
  • Foyer ▶ Sonstiges Flohmarkt. Stöbern, feilschen, erstehen: Zugunsten der Bibliothek der Stiftung HändelHaus stehen Bücher, Noten, Schallplatten und andere Raritäten zum Verkauf. 18:30 Uhr – 19:00 Uhr
  • Treffpunkt: Museumskasse ▶ Kurzführung, Präsentation Händel slamt I. Ein Streifzug durchs Museum mit Museumsmitarbeiter Karl Altenburg und den Slam­ po­ e­ tInnen Lukas Lindig, Dirk Fehse und Kimmy Breutling. In Kooperation mit HALternativ e. V. 19:30 Uhr – 20:00 Uhr
  • Ausstellung Historische Musikinstrumente ▶ Aktionen zum Mitmachen, Musik & Konzert Spielkreis für Alte Musik. Mit Jens Borleis, Johannes Langenhagen und Frieder Simon. 20:00 Uhr – 20:30 Uhr
  • Treffpunkt: Museumskasse ▶ Kurzführung, Präsentation Händel slamt II. Ein Streifzug durchs Museum mit Stiftungsdirektor Clemens Birnbaum und den SlampoetInnen Lukas Lindig, Dirk Fehse und Kimmy Breutling. In Kooperation mit HALternativ e. V.
  • 21:00 Uhr – 22:00 Uhr
  • Kammermusiksaal ▶ Musik & Konzert, Theater Alles Impro: Vom Hip Hop bis zur Arie. Musikalisches Improvisationstheater mit „Händels Harlekinen“ [Michael Spogart [Klavier], Laura Karls [Violine], Kristin Ullmann [Saxofon], Uta Lesch [Moderation]]. 22:00 Uhr – 22:30 Uhr
  • Treffpunkt: Museumskasse ▶ Kurzführung, Präsentation Händel slamt III. Ein Streifzug durchs Museum mit Museumsleiterin Christiane Barth und den SlampoetInnen Lukas Lindig, Dirk Fehse, Kimmy Breutling. In Kooperation mit HALternativ e. V.
  • H14 HISTORISCHES STRAßENBAHNDEPOT Zeitreise per Omnibus oder Straßenbahn: Im Historischen Straßenbahndepot erwarten Sie zahlreiche „Zeitzeugen“ des Nahverkehrs im Raum Halle-Merseburg. Seebener Straße 191, 06114 Halle [Saale] T +49 [0] 345 5815606 www.hsf-ev.de Tram 7, 8 [Burg Giebichenstein]; Tram 8; Sonderlinie M1, M2 [Historisches Straßenbahndepot] 18:00 – 24:00 Uhr
  • ▶ Sonstiges Rundfahrt mit historischen Straßenbahnen. Erleben Sie die Saalestadt Halle auf einer Rundfahrt mit unseren historischen Straßenbahnen [auf Nachfrage]. 18:00 – 24:00 Uhr
  • ▶ Führung, Hinter den Kulissen Alte Liebe rostet nicht. Erkunden Sie das Historische Straßenbahndepot mit fachkundigen Guides [auf Nachfrage].

Wir bieten Ihnen eine Imbissversorgung an. 32

  • H15 KUNSTHALLE ”TALSTRASSE“ Der Kunstverein ”Talstrasse“ präsentiert ganzjährig wechselnde Ausstellungen moderner und zeitgenössischer Kunst. 2014 eröffnete der moderne Neubau, der seither in Symbiose mit der historischen Villa zur Kunsthalle mit einer Ausstellungsfläche von rund 400 m² geworden ist. Talstraße 23, 06120 Halle [Saale] T +49 [0] 345 5507510 www.kunstverein-talstrasse.de/ Tram 7; Sonderlinie M2 [Talstraße] 20:00|22:00 Uhr [je 45 min]
  • ▶ Führung „Sittes Meisterschüler. Weidenbach–Schult–Deparade– Wagenbrett“. Lassen Sie sich durch die aktuelle Ausstellung führen.
  • H16 KUNSTMUSEUM MORITZBURG HALLE [SAALE] KULTURSTIFTUNG SACHSEN-ANHALT Das Kunstmuseum Moritzburg Halle [Saale] präsentiert seine neu eingerichtete Dauerausstellung zur Kunst der Moderne sowie die aktuelle Sonderausstellung „Ideale. Moderne Kunst seit Winckelmanns Antike“. Friedemann-Bach-Platz 5, 06108 Halle [Saale] T +49 [0] 345 212590 www.kunstmuseum-moritzburg.de Tram 1, 2, 3, 7, 8, 95; Sonderlinie M1 [Moritzburgring] 16:00 – 21:00 Uhr
  • Stationen im Burghof und Museum ▶ Aktionen zum Mitmachen, Theater Playing up-Performance-Projekt Im Projekt „Playing up“, das in Kooperation mit dem Fundustheater Hamburg stattfindet, erleben große und kleine TeilnehmerInnen an unterschiedlichen Stationen im Burghof und im Museum klassische Performances der modernen Kunst und werden so selbst zu AkteurInnen der Aktionskunst. 19:00|21:00 Uhr [je 90 min]
  • Burghof und Dauerausstellung ▶ Aktionen zum Mitmachen, Füh­­ rung Kaffee, Schokolade und der Mops: Kult im 18. Jahrhundert Machen Sie Bekanntschaft mit dem Kult um Kaffe, Schokolade und Co, der im 18. Jahrhundert ungeahnte Ausmaße annahm und bis heute unser Alltagsleben prägt. In der Dauerausstellung suchen wir nach Objekten, auf dem Burghof machen wir Selbstversuche. Achtung: begrenzte Teilnehmendenzahl.
  • 19:30 – 20:00 Uhr
  • Empore im Westflügel ▶ Musik & Konzert „Galeriekonzert“ mit dem Konzertchor der Kindersingakademie. Im „Galeriekonzert“ singt der Konzertchor der Kindersingakademie der Stadt Halle [Saale] unter der Leitung von Marie-Therese Goetzky unter anderem Werke von Karl Jenkins und John Rutter sowie tradtionelle Lieder aus Italien, Kanada, Venezuela und den Niederlanden. 33
  • 21:00 – 23:00 Uhr
  • Burghof ▶ Musik & Konzert Musikkult aus Halle. Erleben Sie „The Ants“ live. Das MoritzKunstCafé im Moritzburghof sorgt für das leibliche Wohl. H17 KUNSTSTIFTUNG DES LANDES SACHSEN-ANHALT Die Kunststiftung fördert die zeitgenössische Kunst in Sachsen-Anhalt durch die Vergabe von Stipendien und Projektfördermitteln. Zur Museumsnacht ist der Garten geöffnet. Neuwerk 11, 06108 Halle [Saale] T +49 [0] 345 29897297 www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de Tram 8; Sonderlinie M1 [Diakoniewerk Halle] 18:00 – 20:00 Uhr
  • ▶ Kreativangebot Kinderkunst­ abend „Gestalte Deine Welt“ Produktdesigner Juri Spetter lädt zum kreativen Gestalten ein. 19:00 – 19:30 Uhr
  • ▶ Führung Kuratorenführung „AUS DER TIEFE“. Lassen Sie sich von den Kuratoren durch die Ausstellung „AUS DER TIEFE“ führen. Die Bar „Czech“ sorgt für gute Getränke. H18 LANDESMUSEUM FÜR VORGESCHICHTE Das Landesmuseum gehört zu den bedeutendsten archäologischen Museen Europas. Neben vielen anderen Glanzstücken beherbergt es auch die weltberühmte „Himmelsscheibe von Nebra“ [1600 v. Chr.], die älteste konkrete Himmelsdarstellung der Menschheit.
  • Richard-Wagner-Straße 9, 06114 Halle [Saale] T +49 [0] 345 524730 www.landesmuseum-vorgeschichte.de Tram 7; Sonderlinie M1 [Landesmuseum für Vorgeschichte] 18:00 – 24:00 Uhr
  • ▶ Filmvorführung Kurzfilmprogramm. Im Museumskino erwarten Sie zahlreiche Kurzfilme zu archäologischen Themen. 18:00 – 24:00 Uhr
  • ▶ Gastronom. Programm Museums­ café. Unser Museumscafé hält ein umfangreiches Speisenund Getränkeangebot für die BesucherInnnen bereit. Auf alkoholfreie Kaltgetränke erhalten NachtschwärmerInnen 20 Prozent Rabatt.
  • 18:00 – 24:00 Uhr
  • ▶ Ausstellung „Klimagewalten – Treibende Kraft der Evolution“ Die Sonderausstellung zeigt, wie Klimaveränderungen, die heute als bedrohliche Zukunftsszenarien erscheinen, die Evolution im Laufe der Erdgeschichte vorantrieben. Um ihre Ursachen und Folgen zu verstehen, blickt die Ausstellung 65 Millionen Jahre zurück. 34
  • 18:15|19:30|21:30 Uhr
  • [je 45 min] Hörsaal ▶ Theater Das kleine Mammut und Anju der Eiszeitjäger. Anju findet ein kleines Mammut. Doch die kleine Langnase läuft weg und Anju nimmt seine Spur auf. Es beginnt ein großes Abenteuer. Werden die zwei gemeinsam allen Gefahren trotzen? Das Figurentheater-FEX zeigt einen spannenden Mix aus Schauspiel, Erzählund Bildtheater für Kinder ab 6 Jahren. H19 LÖWENGEBÄUDE DER MARTIN-LUTHERUNIVERSITÄT HALLE-WITTENBERG [ZENTRALE KUSTODIE] Das klassizistische Hauptgebäude beherbergt prunkvolle historische Räumlichkeiten wie die im neopompejanischen Stil gestaltete Aula, den Historischen Hörsaal mit originalem Gestühl und Katheder oder den Historischen Sessionssaal. Universitätsplatz 11, 06108 Halle [Saale] T +49 [0] 345 5521733 www.kustodie.uni-halle.de Tram 1, 2, 3, 7, 8, 95 [Neues Theater]; Sonderlinie M1 [Universitätsplatz] 17:00 Uhr – 24:00 Uhr
  • Kupferstichkabinett, 1. OG ▶ Ausstellung Heiligendarstellun­ gen: religiöser Kult in der Druckgrafik. Die christliche Heiligenverehrung findet in der Kunst in zahlreichen Heiligendarstellungen Ausdruck. Dabei sind jedem Hei­ ligen individuelle Merkmale zugeordnet, die sich meist auf besondere Ereignisse in deren Lebensoder Leidensweg beziehen – wie vollbrachte Wunder oder qualvolle Martyrien.
  • H20 MARIENBIBLIOTHEK HALLE Mit ihren rund 38.000 Bänden, die vorwiegend aus dem 15. bis 18. Jahrhundert stammen und sämtliche Wissenschaften jener Zeit umfassen, ist die im Jahre 1552 gegründete Marienbibliothek eine der ältesten evangelischen Kirchenbibliotheken in Deutschland. An der Marienkirche 1, 06108 Halle [Saale] T +49 [0] 345 5170893 www.marienbibliothek-halle.de Tram 1, 2, 3, 5, 7, 8, 9, 10, 94, 95 [Marktplatz]; Sonderlinie M2 [Hallmarkt] 18:00 – 24:00 Uhr [alle 30 min; je 30min]
  • ▶ Führung, Vortrag Wissensspeicher der Reformation. Nach einem Vortrag zur Geschichte der Marienbibliothek führen wir Sie durch das Magazin mit der aktuellen Kabinettausstellung „Erlebte Fremde – Reiseberichte aus der Frühen Neuzeit in der Marienbibliothek zu Halle“. 35
Programm - Museumsnacht Halle
Nächster Teil ... Stornieren