Semesterprogramm Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft

Semesterprogramm Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft
Psychoanalytische
                       Arbeitsgemeinschaft
                       Köln-Düsseldorf e.V.



            Semesterprogramm


                 Wintersemester

                       2017/2018




                      Institut der DPV / DGPT

                                 Anschrift:
                       Riehler Straße 23, 50668 Köln
             Tel.: (0221) 13 59 01  Fax: (0221) 13 44 39
http://psychoanalyse.koeln  E-Mail: sekretariat@psychoanalyse.koeln
Inhalt                                                       Seite




Aufgaben der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft             1

Gremien der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft              2

Übersicht Ausbildung                                            7

Theorieseminare chronologisch                                   9

Kasuistisch-technische Seminare, Seminare Erstuntersuchung     17
und Differentielle Indikation (donnerstags)

Basiscurriculum, Fallseminare, Behandlungspraxis               20

Weiterbildung in Gruppentherapie                               22

Anwendungsorientierte Kurse                                    24

Weitere Veranstaltungen                                        25

Anschriften                                                    32

Anmeldung und Anmeldeformulare                                 38

Bankverbindungen                                               41
Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft
                            Köln-Düsseldorf e. V.

Die Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.V. ist ein von
der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV), der Deutschen
Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und
Tiefenpsychologie (DGPT) und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung
anerkanntes Aus- und Weiterbildungsinstitut; sie ist staatlich anerkannt als
Ausbildungsstätte für Psychologische Psychotherapeuten.

Hauptsächliche Aufgaben der Arbeitsgemeinschaft sind:

   1. die Förderung der Wissenschaft der Psychoanalyse auf der Grundlage
      der Entdeckungen Sigmund Freuds,

   2. eine psychoanalytische Ausbildung (Weiterbildung), die nach den
      Richtlinien der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung e.V. (im
      folgenden DPV) und in Übereinstimmung mit dem Ausbildungsausschuss
      der DPV durchgeführt wird. Die DPV ist ein Zweig der Internationalen
      Psychoanalytischen       Vereinigung      (im      folgenden   IPV).
      Ausbildungskandidaten, die die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen
      haben, können die Mitgliedschaft in der DPV und IPV erwerben,

   3. Ausbildungen    (Weiterbildungen) von Ärzten und Psychologen in
      psychotherapeutischen Verfahren, die von der Psychoanalyse abgeleitet
      sind. Die Ausbildungen (Weiterbildungen) werden in Übereinstimmung
      mit den für Ärzte und Psychologen geltenden berufs- und
      sozialrechtlichen Bestimmungen durchgeführt,

   4. der Betrieb einer Ambulanz,

   5. wissenschaftliche Sitzungen und Tagungen,

   6. Forschungsprojekte,

   7. Förderung der Anwendung psychoanalytischer Erkenntnisse insbeson-
      dere durch Vorlesungen und Seminare für Gasthörer aus verschiedenen
      beruflichen Bereichen.


                                                                           1
Gremien

I.   Vorstand der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft
     Köln-Düsseldorf e.V.

     Leiter:                           Dr. phil. Dipl.-Psych. Michael Koenen

     Stellvertretender Leiter:         Dr. phil. Dipl.-Psych. Rupert Martin
     Schatzmeisterin:                  Dr. med. Margarethe Wiedemann
     Vertreterin des Ausbildungs-      Dr. phil. Dipl.-Psych. Elisabeth Imhorst
     ausschusses Düsseldorf/Dortmund
     im Vorstand:
     Vertreterin des Ausbildungs-      Dipl.-Psych. Angelika Voigt-Kempe
     ausschusses Köln/Bonn
     im Vorstand:
     Vertreterin des Psychotherapie-   Dipl.-Psych. Beata Mach
     ausschusses im Vorstand:
     1. Beisitzerin:                   Dr. med. univ. Mag. phil. Gabriele Lang
     2. Beisitzer:                     Dr. med. Andreas Sobottka
     3. Beisitzer:                     Dr. med. Michael Krummacher

II. Aus- und Weiterbildung zum/zur PsychoanalytikerIn nach
    den Ausbildungsrichtlinien der DPV

                 Ausbildungsausschuss Düsseldorf/Dortmund:
     Leiterin:                         Dr. phil. Dipl.-Psych. Elisabeth Imhorst
                                       Dr. med. Andrea Belz
                                       Dr. med. Isolde Böhme
                                       Marc Dannhäuser, Arzt
                                       Dr. med. Holger Faßbinder

                      Ausbildungsausschuss Köln/Bonn:
     Leiter:                         Dipl.-Psych. Herbert Bohr
                                     Dr. med. Thomas Hartung
                                     Dr. phil. Dipl.-Psych. Rupert Martin
                                     Dr. med. Thomas Sporner
                                     Dipl.-Psych. Angelika Voigt-Kempe




                                                                               2
Gremien

III. Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten/in
     nach dem Psychotherapeutengesetz

                          Psychotherapieausschuss:
      Leiterin:                       Dipl.-Psych. Beata Mach
                                      Dr. med. Sönke Behnsen
                                      Dipl.-Psych. Delaram Habibi-Kohlen
                                      Dr. med. Thomas Hartung
                                      Dr. phil. Dipl.-Psych. Hellfried Krusche
                                      Jürgen Maurer, Arzt
                                      Dr. med. Andreas Sobottka
                                      Dipl.-Psych. Fotini Tilkeridou-Wolf

IV. Weiterbildung in Psychoanalyse nach den
    Weiterbildungsrichtlinien der Ärztekammern

                  Von den Ärztekammern befugte Ärzte zur
           Weiterbildung zur Bereichsbezeichnung Psychoanalyse:
      Dr. med. Heribert Blaß         Dr. med. Horst Brodbeck
      Prof. Dr. med. Paul L. Janssen Dr. med. Peter Potthoff
      Dr. med. Peter Subkowski       Dr. med. Ursula Volz-Boers

V.   Weiterbildung in Psychotherapie nach den
     Weiterbildungsrichtlinien der Ärztekammern

                  Arbeitskreis zur Vermittlung der
     Weiterbildung in Psychotherapie und Gruppenpsychotherapie

                     Von den Ärztekammern befugte Ärzte:
      Dr. med. Sönke Behnsen         Prof. Dr. med. Paul L. Janssen
      Reinhild Krosta, Ärztin        Andrea Rutsch, Ärztin
      Dr. med. Peter Subkowski       Dr. med. Michael Steinbrecher




                                                                                 3
Gremien


                 Arbeitskreis zur Vermittlung der
    Weiterbildung in Psychotherapie und Gruppenpsychotherapie

   Vertreterin der Sektion Gruppen-       Dipl.-Psych. Fotini Tilkeridou-Wolf
   therapie im Psychotherapieausschuss:

   Vertreter der Sektion Zusatz-          Dr. med. Sönke Behnsen
   bezeichnung Psychotherapie im
   Psychotherapieausschuss:

VI. Aus- und Weiterbildung in Gruppenpsychotherapie und
    -analyse

                  Arbeitskreis zur Vermittlung der
     Weiterbildung in Psychotherapie und Gruppenpsychotherapie

                        Arbeitsgruppe Gruppentherapie:
    Dipl.-Psych. Thomas Auchter          Dr. med. Heribert Blaß
    Dr. med. Isolde Böhme                Dipl.-Psych. Ursula Burkert
    Marc Dannhäuser, Arzt                Dr. med. Thomas Hartung
    Prof. Dr. med. Paul L. Janssen       Dipl.-Psych. Michael Lacher
    Dr. phil. Dipl.-Psych. Rupert Martin Dr. med. Peter Potthoff
    Ingrid Prassel, Kriminologin (M.A.), Prof. Dr. med. Ulrich Schultz-
    Ärztin                               Venrath
    Dipl.-Psych. Fotini Tilkeridou-Wolf  Dr. med. Dorothe Türk
    Dr. med. Ursula Volz-Boers           Dipl.-Psych. Uta Wirtz
    Dr. med. Sabine Wollnik

    Vertreterin der Sektion Gruppen-     Dipl.-Psych. Fotini Tilkeridou-Wolf
    therapie im Psychotherapieausschuss:

VII. Anwendungsorientierte Kurse

                 Arbeitskreis zur Vermittlung der
    Weiterbildung in Psychotherapie und Gruppenpsychotherapie

    Vertreter der Sektion                  Dr. med. Andreas Sobottka
    anwendungsorientierte Verfahren
    im Psychotherapieausschuss:
                                                                                4
Gremien

VIII. Ambulanz

    Leiter der Ambulanz:                    Dr. med. Sönke Behnsen
    Stellvertretender Leiter der Ambulanz: Dipl.-Psych. Ilia Borovikov

    Leiterin der Versorgungsambulanz:       Dipl.-Psych. Susanne Ukschewski

IX. Kandidatenvertretung (DPV)*

    Dipl.-Psych. Eva Kanth           Titusstraße 8, 50678 Köln,
                                     Tel: (0171) 478 27 68, eva.kanth@gmx.de

    Dr. med. Michael Krummacher      Spichernstraße 22, 50672 Köln,
                                     Tel: (0221) 17 06 71 10,
                                     m.krummacher@t-online.de

    Dipl.-Psych. Sabine Michel       Bardenheuerstraße 1, 50931 Köln,
                                     Tel: (0160) 668 93 03,
                                     sabine.michel.koeln@web.de

    Johannes Pries, M. Sc. Psych.    Zwirnerstraße 26, 50678 Köln,
                                     Tel: (0176) 34 48 15 02,
                                     johannespries@icloud.com

    Sebastian Wilken, M. A. Psych.   Gerolsteiner Straße 123, 50937 Köln,
                                     Tel: (0176) 72 39 14 22,
                                     wilken-sebastian@gmx.de

X. Kandidatenvertretung (Aus- und Weiterbildung nach PTG,
   Zusatzbezeichnung Psychoanalyse und
   Gruppenpsychotherapie/-analyse)*

    Peter Mattenklotz, Arzt          Klettenberggürtel 15, 50939 Köln,
                                     Tel: (0151) 14 94 89 12,
                                     pmattenklotz@hotmail.de


*Oder kontaktieren Sie uns unter der E-Mail-Adresse:
kandidaten.psa-kd@t-online.de


                                                                               5
Gremien

XI. Sekretariat und Versorgungsambulanz

     Ana Pérez Belmonte, Manuela Schäfer
     Tel. Sekretariat:                               Telefonzeiten:
     (0221) 13 59 01                                 Mo + Do 13:00 – 15:00 Uhr
                                                     Mi        09:00 – 13:00 Uhr
     Tel. Versorgungsambulanz:                       Telefonzeiten:
     (0221) 139 11 50                                Di        11:00 – 13:00 Uhr
                                                     Do        15:00 – 17:00 Uhr
     E-Mail: sekretariat@psychoanalyse.koeln
     http://psychoanalyse.koeln

XII. Sekretariat: Ausbildungsambulanz/Quartalsabrechnung

     Siglinde Gallucci
     Tel.: (0221) 37 99 72 77                        Telefonzeiten:
                                                     Mo + Do 08:00 – 12:00 Uhr
     E-Mail: siglinde.gallucci@psychoanalyse.koeln




Merkblätter und weitere Informationen zu den angebotenen Aus- und Weiter-
bildungen können im Sekretariat (siehe Punkt XI.) angefordert werden.
Informationsgespräche können gerne vereinbart werden.




                                                                                   6
Übersicht Ausbildung

Je nach Ausbildungsbereich finden Sie die Veranstaltungen auf folgenden Seiten:

I.   Aus- und Weiterbildung zum/zur PsychoanalytikerIn
     nach den Richtlinien der DPV
 Theorieseminare Köln                                                      Seite 9
 Kasuistisch-technische Seminare    (donnerstags)                          Seite 17
 Seminare Erstuntersuchung und Differentielle Indikation                   Seite 18



II. Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten/In
    nach dem PTG
 Theorieseminare Köln                                                      Seite 9
 Seminare Erstuntersuchung und Differentielle Indikation                   Seite 18
 Kasuistisch-technische Seminare    (donnerstags)                          Seite 19



III. Weiterbildung in Psychoanalyse nach den
     Weiterbildungsrichtlinien der Ärztekammern
 Theorieseminare Köln                                                      Seite 9
 Seminare Erstuntersuchung und Differentielle Indikation                   Seite 18
 Kasuistisch-technische Seminare    (donnerstags)                          Seite 19



IV. Weiterbildung in Psychotherapie nach den
    Weiterbildungsrichtlinien der Ärztekammern
 Theorieseminare Köln                                                      Seite 9
 Kasuistisch-technische Seminare    (donnerstags)                          Seite 19
 Basiscurriculum und Psychotherapie-Fallseminare                           Seite 20
Grundlagen der analytischen und tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie.
Die Veranstaltungen des Basiscurriculums sind verpflichtend für Ärzte, die den Zusatztitel
Psychotherapie erwerben wollen.




                                                                                             7
Übersicht Ausbildung


V. Aus- und Weiterbildung in Gruppenpsychotherapie und
   Gruppenpsychoanalyse
Information und Seminare                                            Seite 22



VI. Anwendungsorientierte Kurse
OPD-Seminar                                                         Seite 24




VII. Weitere Veranstaltungen
(1) Veranstaltungen für Aus-/ WeiterbildungsinteressentInnen        Seite   25
(2) Post-Graduate-Seminare für Mitglieder DPV                       Seite   25
(3) Arbeitskreise/-gruppen, Veranstaltungen (nichtöffentlich)       Seite   26
(4) Veranstaltungen/Vorträge (öffentlich)                           Seite   27



Anmerkungen:
Die unter I bis V aufgeführten Theorieseminare werden mit den Bezeichnungen A.1 bis
B.8 codiert, die damit einen Bezug zur Anlage 1 des § 3 Abs. 1 der Ausbildungs- und
Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychThAprV) herstellen.

Die Theorieveranstaltungen sind grundsätzlich für alle Teilnehmerkreise geöffnet.
Für die Fallseminare und die Gruppensupervision ist eine Voranmeldung erforderlich.

Bitte beachten Sie die Gebührenordnung.




                                                                                  8
Theorieseminare chronologisch



                     SEMINARE WINTERSEMESTER 2017/2018

Veranstaltungsort:                       Seminarraum der Arbeitsgemeinschaft
                                         Riehler Straße 23, 50668 Köln (1. OG)
Veranstaltungstage/Uhrzeiten:            Mittwoch 18:45 und 20:30 Uhr
                                         Donnerstag 18:15 und 20:30 Uhr



Mittwoch, 08.11.2017
18:45 – 20:15 Uhr                                                       Krosta
Hypertonie und KHK                                               A2.1, A2.2, B3
20:30 – 22:00 Uhr                                                         Türk
Gruppe: Einzelgespräche als Krisenintervention                       A6, B4, B8



Donnerstag, 09.11.2017
18:15 – 19:45 Uhr                                         Kandidatenvertretung
Kandidatenversammlung aller                                                 B6
Aus- und Weiterbildungsteilnehmer
20:30 – 22:00 Uhr                                     Behnsen/Bohr/Borovikov/
Semestereröffnung für alle Aus- und                             Imhorst/Mach
Weiterbildungsteilnehmer                                                  B6
mit den Vertretern der Ausbildungsausschüsse, des
Psychotherapieausschusses und Vertretern der Ambulanz



Mittwoch, 15.11.2017
18:45 – 20:15 Uhr                                                     Rosenfeld
Unerfüllter Kinderwunsch                                               A2.2, A8
20:30 – 22:00 Uhr                                                        Prassel
Über die Notwendigkeit Radikalisierungsprozesse junger Erwachsener   A5, A6, B7
in der Gruppe zu behandeln um extremistisches Morden zu
verhindern


                                                                                 9
Theorieseminare chronologisch

Donnerstag, 16.11.2017
18:15 – 19:45 Uhr                                                  Borovikov/
Freud und einige Weiterentwicklungen am Beispiel von S. Habibi-Kohlen/Hartung
Freud: "Ratschläge für den Arzt bei der Psychoanalytischen        A2, A12, B3
Behandlung" (1912) und "Zur Einleitung der Behandlung"
(1913)


      Am Mi/Do 22./23.11.2017 findet kein Theorieseminar statt (DPV-Tagungswoche)

Mittwoch, 29.11.2017
18:45 – 20:15 Uhr                                                                                  Braun
Einführung in die Teilnehmende Säuglingsbeobachtung nach E. Bick                             A1, A6, A12
(Teil I)
20:30 – 22:00 Uhr                                                                                  Braun
Einführung in die Teilnehmende Säuglingsbeobachtung nach E. Bick                             A2, A6, A12
(Teil II)


Donnerstag, 30.11.2017
18:15 – 19:45 Uhr                                                                             Borovikov/
Freud und einige Weiterentwicklungen am Beispiel Ellen                             Habibi-Kohlen/Hartung
Reinke: "Das psychoanalytische Erstinterview…",                                              A2, A12, B3
Psychosozial-Verlag, 2017
(Der Text liegt auf der Homepage der PsAG bereit)



Mittwoch, 06.12.2017
18:45 – 20:15 Uhr                                                                      Beckmann-Keutner/
Die Angst vor der Überwältigung im therapeutischen                                        Belz/Schippmann
Prozess (Teil I) Filmvorführung: "Sturköpfe" von Pia Strietmann                                        B6
Für KandidatInnen DPV und PTG. Das Seminar ist eine Wiederholung aus dem WS 2016/2017 und findet
nur bei ausreichender Teilnehmerzahl statt (Bitte Aushang beachten!) Lit.: "Widerstand, Übertragung und die
Gefährdung des psychischen Gleichgewichtes" von Ingo Focke, Psyche 64, Jg 2010, S. 34-58

20:30 – 22:00 Uhr                                                                      Beckmann-Keutner/
Die Angst vor der Überwältigung im therapeutischen                                        Belz/Schippmann
Prozess (Teil II)                                                                                      B6

                                                                                                              10
Theorieseminare chronologisch

Donnerstag, 07.12.2017
18:15 – 19:45 Uhr                                            Lohmann-Mattonet
Berichte für Krankenkasse und Versicherungen. Die Änderungen     A9, A10, A11
seit dem neuen Psychotherapiegesetz vom 01.04.2017



Mittwoch, 13.12.2017
18:45 – 20:15 Uhr                                                                                       Maurer
Erstgespräch und Beginn in der Psychoanalytischen Paartherapie                                       A6, B1, B8
(Teil I)
Lit.: Herberth, F., Maurer, J. (Hrg.) (1997), "Die Veränderung beginnt im Therapeuten", Brandes u.
Apsel, Frankfurt a. M. sowie Maurer, J. (2017), "Das Erstgespräch in der Psychoanalytischen
Paartherapie" (unveröffentlichtes Manuskript)

20:30 – 22:00 Uhr                                                                                       Maurer
Erstgespräch und Beginn in der Psychoanalytischen Paartherapie                                       A6, B1, B8
(Teil II)


Donnerstag, 14.12.2017
18:15 – 19:45 Uhr                                                          Böhme/Borovikov/Dannhäuser
Neues aus der psychoanalytischen Psychosomatik                                           A2.2, A8, A12
Lit.: Jacques Press: „Metapsychologische und klinische Aspekte der psychosomatischen
Forschung“. In: Münch, K. (Hrsg.) Internationale Psychoanalyse XII




Mittwoch, 20.12.2017
18:45 – 20:15 Uhr                                                                                        Prassel
Die Pornografisierung in einer Gesellschaft nach einem Genozid. Am                                   A1, A3, A6
Beispiel der Stalag-Pornohefte in Israel im Verlauf des Eichmann
Prozesses. (Teil I)
20:30 – 22:00 Uhr                                                                                        Prassel
Die Pornografisierung in einer Gesellschaft nach einem Genozid. Am                                   A1, A3, A6
Beispiel der Stalag-Pornohefte in Israel im Verlauf des Eichmann
Prozesses. (Teil II)




                                                                                                              11
Theorieseminare chronologisch

Donnerstag, 21.12.2017
18:15 – 19:45 Uhr                                                                      Schmithüsen
At the Borderline - Grenzerfahrung.                                                       A2.3, B6
Lit.: Schmithüsen, G., „Gefürchtete Begegnungen“, Brandes & Apsel (2017)



                     Weihnachtsferien NRW vom 23.12.2017 – 07.01.2018

Mittwoch, 10.01.2018
18:45 – 20:15 Uhr                                                                           Joosten
Borderline-Pathologie: Psychoanalytische Theorien                                          A2, A12
20:30 – 22:00 Uhr                                                                          Auchter
Die Gruppe und der Tod. Trauer und Kreativität am Ende einer                             A6, B2, B8
Gruppentherapie



Donnerstag, 11.01.2018 Blockseminar
18:15 – 19:45 Uhr                                                          Bohr/Lorenz/Voigt-Kempe
Was ist eine Übertragungsdeutung? (Teil I)                                                   B3, B6



Mittwoch, 17.01.2018
18:45 – 20:15 Uhr                                                                             Rink
Zum Neid                                                                                    B3, B6
20:30 – 22:00 Uhr                                                                          Hartung
Beendigung in halboffenen Gruppen                                                              B2



Donnerstag, 18.01.2018 Blockseminar
18:15 – 19:45 Uhr                                                          Bohr/Lorenz/Voigt-Kempe
Was ist eine Übertragungsdeutung? (Teil II)                                                  B3, B6




                                                                                                 12
Theorieseminare chronologisch

Mittwoch, 24.01.2018
18:45 – 20:15 Uhr                                                                 Türk
Praxis der Psychoanalyse in Gruppentherapie:                                    A6, A9
Übertragung und Gegenübertragung
20:30 – 22:00 Uhr                                                                 Heck
Paartherapie: Indikation, Prinzipien, Methodik (Teil I)                          B1, B8



Donnerstag, 25.01.2018 Blockseminar
18:15 – 19:45 Uhr                                              Bohr/Lorenz/Voigt-Kempe
Was ist eine Übertragungsdeutung? (Teil III)                                     B3, B6



Mittwoch, 31.01.2018
18:45 – 20:15 Uhr                                                   Karacaoglan, U./Lang
„Was würden Sie jetzt sagen“?                                                        B6
Interventionstechniken in Praxis und Theorie
20:30 – 22:00 Uhr                                                                 Heck
Familientherapie: Indikation, Prinzipien, Methodik (Teil II)                     B1, B8



Donnerstag, 01.02.2018 Blockseminar
18:15 – 19:45 Uhr                                                      Brodbeck/Döser/
Der erweiterte Psychoanalysebegriff (Moderation J. Döser):             Janssen/Meissner
Teil I: Ethnopsychoanalytische Erfahrungen und                              A1, A9, A12
Überlegungen und ihr Einfluss auf das psychoanalytische
Denken und die psychoanalytische Haltung




                                                                                      13
Theorieseminare chronologisch

Mittwoch, 07.02.2018
18:45 – 20:15 Uhr                                                             Kriebel
Integrative stationäre psychodynamischen Psychotherapie:                      A3, A7
Konzeptuelle Überlegungen
20:30 – 22:00 Uhr                                                             Kriebel
Integrative stationäre Psychodynamische Psychotherapie:                       A3, A7
Praktische Umsetzung in einer Rehabilitationsklinik


             Am Do 08.02.2018 findet kein Theorieseminar statt (Karneval).
                          Achtung: Ein DPV-KT findet statt

Mittwoch, 14.02.2018
18:45 – 20:15 Uhr                                                            Mettlach
„Ich brauche dringend von Ihnen einen Rat, was ich tun soll.“ – über               B3
den manchmal schwierigen Umgang mit den regressiven Wünschen
und Forderungen des Patienten
20:30 – 22:00 Uhr                                                             Böhme
Sich binden und sich lösen als Grundphänomene des Seelischen.                  A6, B2
Das Konzept der inneren Gruppe



Donnerstag, 15.02.2018 Blockseminar
18:15 – 19:45 Uhr                                                   Brodbeck/Döser/
Der erweiterte Psychoanalysebegriff (Moderation J. Döser):          Janssen/Meissner
Teil II: Der Ort der kulturellen Erfahrung als schöpferischer            A1, A9, A12
Spannungsbereich zwischen Subjekt und Umwelt



Mittwoch, 21.02.2018
18:45 – 20:15 Uhr                                                Karacaoglan, U./Lang
Übertragung: Theorie und Technik (Teil I)                                      B5, B6
Referate sind zu vergeben, bitte bei den Dozenten melden
20:30 – 22:00 Uhr                                                            Potthoff
Krisen als Entwicklungschancen im Gruppenverlauf                              B4, B8

                                                                                   14
Theorieseminare chronologisch

Donnerstag, 22.02.2018 Blockseminar
18:15 – 19:45 Uhr                                                                      Brodbeck/Döser/
Der erweiterte Psychoanalysebegriff (Moderation J. Döser):                             Janssen/Meissner
Teil III: Bleibt Psychoanalyse Psychoanalyse in ihrer                                           A3, A9
Anwendung in der Psychotherapie?


   Am Mi/Do 28.02./01.03.2018 findet kein Theorieseminar statt (DPV-Tagungswoche)

Mittwoch, 07.03.2018
18:45 – 20:15 Uhr                                                      Bohr/Eschbach/Tilkeridou-Wolf
Ödipus (III) Kastrationsangst und Liebesunfähigkeit anhand eines                         A1, A2.3, A5
literarischen Beispiels: „Der Sandmann“ von E.T.A. Hoffmann
(Teil I) Lit.: E.T.A. Hoffmann: „Der Sandmann“, Insel Taschenbuch 934, 2013/1986
S. Freud: „Das Unheimliche“, 1919, in SA Bd. IV S.241-274
Lektüre wird vorausgesetzt. Referate der Teilnehmer sind ausdrücklich
erwünscht.
20:30 – 22:00 Uhr                                                     Bohr/Eschbach/Tilkeridou-Wolf
Ödipus (III) (Teil II)                                                                  A1, A2.3, A5



Donnerstag, 08.03.2018
18:15 – 19:45 Uhr                                                                               Schmidt
Akzentverschiebungen in der psychoanalytischen                                             A10, A12, B6
Behandlungspraxis



Mittwoch, 14.03.2018
18:45 – 20:15 Uhr                                                                        Gerritzen-Boes
Das Gedächtnis des Körpers: Zur Psychosomatik chronischer                                  A2.2, A7, B3
Schmerzzustände
20:30 – 22:00 Uhr                                                                  Borovikov/Döser/Dürr
Interessantes aus der Traumforschung - mit Beiträgen von                                         B3, B6
Kandidaten.
Lit.: „Das Vergessen der Träume“ und „Die Regression“ in S. Freud: Traumdeutung,
Kap. VII „Zur Psychologie der Traumvorgänge“.


                                                                                                     15
Theorieseminare chronologisch

Donnerstag, 15.03.2018
18:15 – 19:45 Uhr                                                                      Potthoff/Wollnik
Moderne intersubjektiv-relationale Theorien (Teil III):                                         A3, B6
Sexualität und Intersubjektivität
Lit.: Jessica Benjamin "Die Fesseln der Liebe", "Beyond Doer and Done-T, Recognition
Theory, Intersubjectivity and the Third"
(Folgeseminar zu Teil II aus dem WS 2016/2017)
Referate möglich nach Absprache mit den Dozenten.



**Samstag, 17.03.2018 im Düsseldorfer Schauspielhaus (geplant)**
18:15 – 19:45 Uhr                                Bohr/Eschbach/Tilkeridou-Wolf
"Der Sandmann" inszeniert von Robert Wilson.                      A1, A2.3, A5
"Ein Gesamtkunstwerk, eine Augenweide, ein Bilderrätsel, eine traumschöne
Inszenierung auf ganz hohem künstlerischem Niveau" (Deutschlandfunk)
Ein Kartenkontingent ist für die Teilnehmer beider Seminarabende reserviert. Bitte wenden
Sie sich bis spätestens 17.02.2018 an herbert.bohr@dpv-mail.de
Bitte beachten Sie: Es handelt sich um einen Planungstermin (Terminplanung des
Schauspielhauses stand bei Drucklegung noch nicht fest).



Mittwoch, 21.03.2018
18:45 – 20:15 Uhr                                                                       Gerritzen-Boes
Narzisstische Neurosen                                                                         A2.1, B3
20:30 – 22:00 Uhr                               Bohr/Eschbach/Tilkeridou-Wolf
"Der Sandmann" Fortsetzung des Seminars vom                       A1, A2.3, A5
07.03.2018 und Nachbesprechung der Inszenierung



Donnerstag, 22.03.2018
18:15 – 19:45 Uhr                                                                      Borovikov/Dürr
Traumseminar                                                                                   B3, B6
Teilnehmer werden gebeten, Träume aus laufenden Behandlungen
mitzubringen


                             Osterferien NRW vom 24.03. – 08.04.2018

                                                                                                     16
Kasuistisch-technische Seminare – Erstuntersuchung
                                    – Zentralseminare

                KASUISTISCH-TECHNISCHE SEMINARE
             - Teilnahme verbindlich für Ausbildungskandidaten (AK) -
                            Ort: Sitzungsraum 1. OG
                         donnerstags, 20:30 bis 22:00 Uhr

Gruppe 1
Termine:               Leitung:
09.11.2017             Semestereröffnung
16.11.2017             Maurer/Mettlach/Potthoff
07.12.2017             Maurer/Mettlach/Potthoff
21.12.2017             Maurer/Mettlach/Potthoff
18.01.2018             Böhme/Mach/Steinbrecher
01.02.2018             Böhme/Mach/Steinbrecher
15.02.2018             Böhme/Mach
08.03.2018             Böhme/Mach/Steinbrecher


Gruppe II
Termine:               Leitung:
09.11.2017             Semestereröffnung
30.11.2017             Martin/Voigt-Kempe
14.12.2017             Lorenz/Voigt-Kempe
11.01.2018             Martin/Voigt-Kempe
25.01.2018             Belz/Gerritzen-Boes/Schippmann
08.02.2018             Belz/Schippmann
22.02.2018             Belz/Gerritzen-Boes/Schippmann
15.03.2018             Belz/Gerritzen-Boes/Schippmann


Hinweis:
Jedes Leitungsteam bietet einen Termin für niederfrequente Behandlungen an.


                                                                              17
Kasuistisch-technische Seminare – Erstuntersuchung
                                     – Zentralseminare

                    SEMINARE ERSTUNTERSUCHUNG UND
                        DIFFERENTIELLE INDIKATION
- Teilnahme verbindlich für Ausbildungsteilnehmer vor Vorkolloquium/Zwischenprüfung -
                                Ort: Seminarraum 1. OG
                    14-täglich donnerstags, 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr


Termine:                     Leitung:
09.11.2017                   Semestereröffnung
16.11.2017                   Imhorst/Karacaoglan, U.
07.12.2017                   Imhorst/Karacaoglan, U.
21.12.2017                   Imhorst/Karacaoglan, U.
18.01.2018                   Imhorst/Karacaoglan, U.
01.02.2018                   Bohr/Tilkeridou-Wolf
15.02.2018                   Bohr/Tilkeridou-Wolf
08.03.2018                   Bohr/Tilkeridou-Wolf


                               ZENTRALSEMINARE (AK)
                                 Ort: Seminarraum 1. OG
                            Termine: freitags, 20:30 bis 22:00 Uhr

Zu den Zentralseminaren wird gesondert eingeladen.


                        Übung im Schreiben von Fallberichten
Diese Übung wird als ständige Einrichtung nach Bedarf durchgeführt.
Interessent(inn)en, die ihren Fallbericht (in welchem Stadium auch immer) gerne
diskutieren möchten, werden gebeten, sich zwecks Terminplanung in der Regel
jeweils für das Sommersemester vor Februar und für das Wintersemester vor
September mit
  Dipl.-Psych. Thomas Auchter / Dipl.-Psych. Ursula Burkert / Dr. med. Christian
          Koch / Dipl.-Psych. Sabine Lorenz / Dipl.-Psych. Erika Quabach /
         Dr. med. Michael Steinbrecher / Dipl.-Psych. Fotini Tilkeridou-Wolf

in Verbindung zu setzen.

                                                                                   18
Kasuistisch-technische Seminare


                  KASUISTISCH-TECHNISCHE SEMINARE
              für alle Aus-/Weiterbildungsteilnehmer nach dem PTG
                          und in ärztlicher Weiterbildung
             - Teilnahme verbindlich für Kandidaten mit Zwischenprüfung -
                            Ort: Bibliothek, Hochparterre
                                donnerstags, 20:30 Uhr


Termine:                 Leitung:
09.11.2017               Semestereröffnung
16.11.2017               Hoppenkamps/Krosta (niederfrequent)
07.12.2017               Hoppenkamps/Krosta (niederfrequent)
21.12.2017               Hoppenkamps/Krosta (niederfrequent)
18.01.2018               Hoppenkamps/Krosta
01.02.2018               Behnsen/Ukschewski
15.02.2018               Behnsen/Ukschewski
08.03.2018               Behnsen/Ukschewski




                                                                            19
Basiscurriculum Theorie

Basiscurriculum

Semesterthema: Neurosenlehre - Teil II ("Spezielle" Pathologie)

mittwochs, 18:45 Uhr und/oder 20:30 Uhr und donnerstags, 18:15 Uhr


08.11.2017          18:45 Uhr           Krosta

15.11.2017          18:45 Uhr           Rosenfeld

14.12.2017 (Do)     18:15 Uhr           Böhme/Borovikov/Dannhäuser

21.12.2017 (Do)     18:15 Uhr           Schmithüsen

10.01.2018          18:45 Uhr           Joosten

07.03.2018          18:45 Uhr           Bohr/Eschbach/Tilkeridou-Wolf

                    20:30 Uhr           Bohr/Eschbach/Tilkeridou-Wolf

14.03.2018          18:45 Uhr           Gerritzen-Boes
17.03.2018 (Sa)
                  19:30-22:00 Uhr       Bohr/Eschbach/Tilkeridou-Wolf
(voraussichtlich)
21.03.2018          18:45 Uhr           Gerritzen-Boes

                    20:30 Uhr           Bohr/Eschbach/Tilkeridou-Wolf




                                                                        20
Basiscurriculum – Behandlungspraxis/Fallseminare

Psychotherapie-Fallseminar

Im Wintersemester findet kein Psychotherapie-Fallseminar statt.



Behandlungspraxis Psychotherapie/Psychoanalyse:

Anwendung der psychoanalytischen Methode in unterschiedlichen
Behandlungssettings
mittwochs, 18:45 Uhr und/oder 20:30 Uhr und donnerstags, 18:15 Uhr


08.11.2017           20:30 Uhr           Türk

15.11.2017           20:30 Uhr           Prassel

16.11.2017 (Do)      18:15 Uhr           Borovikov/Habibi-Kohlen/Hartung

30.11.2017 (Do)      18:15 Uhr           Borovikov/Habibi-Kohlen/Hartung

13.12.2017           18:45 Uhr           Maurer

                     20:30 Uhr           Maurer

10.01.2018           20:30 Uhr           Auchter

17.01.2018           20:30 Uhr           Hartung

24.01.2018           18:45 Uhr           Türk

                     20:30 Uhr           Heck

31.01.2018           20:30 Uhr           Heck

07.02.2018           18:45 Uhr           Kriebel

                     20:30 Uhr           Kriebel

14.02.2018           20:30 Uhr           Böhme

21.02.2018           20:30 Uhr           Potthoff

22.02.2018 (Do)      18:15 Uhr           Janssen



                                                                           21
Weiterbildung in Gruppentherapie

Weiterbildung in analytischer und tiefenpsychologischer Gruppentherapie
Die Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf ist eine anerkannte
Weiterbildungsstätte  für   analytische   und   tiefenpsychologisch  fundierte
Gruppentherapie der Deutschen Gesellschaft für Gruppenanalyse und
Gruppenpsychotherapie (D3G).
Sie bietet ein Theorie-Curriculum über 4 Semester gemäß den Richtlinien der
Ärztekammern Nordrhein und Westfalen-Lippe an.
Selbsterfahrung und Supervision werden, auch in Zusammenarbeit mit dem
Gruppenanalyseseminar (GRAS), dem Seminar für Gruppenanalyse, Zürich (SGAZ)
und dem Gruppenanalyse-Seminar Altaussee, von den hierzu befugten Dozenten der
Arbeitsgemeinschaft vermittelt. Merkblätter zur Gruppentherapie und Listen der
Gruppenleiter und Supervisoren können im Sekretariat angefordert werden.

Semesterthema:
Zusammensetzung und Beginn von Gruppen
mittwochs, 20:30 Uhr

Mittwoch, 08.11.2017
20:30 – 22:00 Uhr                                                  Türk
Gruppe: Einzelgespräche als Krisenintervention                A6, B4, B8


Mittwoch, 15.11.2017
20:30 – 22:00 Uhr                                                Prassel
Über die Notwendigkeit Radikalisierungsprozesse junger       A5, A6, B7
Erwachsener in der Gruppe zu behandeln um
extremistisches Morden zu verhindern


Mittwoch, 10.01.2018
20:30 – 22:00 Uhr                                               Auchter
Die Gruppe und der Tod. Trauer und Kreativität am Ende        A6, B2, B8
einer Gruppentherapie




                                                                            22
Weiterbildung in Gruppentherapie

Mittwoch, 17.01.2018
20:30 – 22:00 Uhr                                    Hartung
Beendigung in halboffenen Gruppen                         B2


Mittwoch, 14.02.2018
20:30 – 22:00 Uhr                                     Böhme
Sich binden und sich lösen als Grundphänomene des     A6, B2
Seelischen. Das Konzept der inneren Gruppe


Mittwoch, 21.02.2018
20:30 – 22:00 Uhr                                    Potthoff
Krisen als Entwicklungschancen im Gruppenverlauf      B4, B8




                                                                23
Kurse

Anwendungsorientierte Kurse

OPD Seminar             Prof. Dr. med. Paul L. Janssen


Im Wintersemester 2017/2018 findet kein OPD-Seminar statt. Weitere
Informationen/Termine folgen im nächsten Semesterprogramm bzw. werden
bekanntgegeben unter http://psychoanalyse.koeln.


InteressentInnen können sich vorab melden beim Sekretariat der Psychoanalytischen
Arbeitsgemeinschaft, Tel: (0221) 13 59 01




                                                                                24
Weitere Veranstaltungen

(1) Veranstaltungen für AusbildungsinteressentInnen

    a) Informationsveranstaltung zu unseren Aus- und
       Weiterbildungsangeboten

    Termin:         24.02.2018 von 11:00 bis 13:00 Uhr
    Ort :           Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf,
                    Seminarraum (1. OG), Riehler Str. 23, 50668 Köln
                    Anmeldung erwünscht unter: Tel.: 0221 - 13 59 01
                    oder E-Mail: sekretariat@psychoanalyse.koeln



    b) Ein Studientag nur für Studierende

    Das Thema wird auf der Homepage veröffentlicht.

    Termin:         09.12.2017 von 09:30 bis 16:00 Uhr
    Leitung:        Dr. med. Sönke Behnsen, Dr. med. Isolde Böhme,
                    Dipl.-Psych. Ilia Borovikov, Marc Dannhäuser (Arzt)
    Ort :           Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf,
                    Seminarraum (1. OG), Riehler Str. 23, 50668 Köln
    Infos:          Die Teilnahme ist kostenlos, begrenzte Teilnehmerzahl,
                    daher Anmeldung erforderlich unter: Tel.: 0221 - 13 59 01 oder
                    E-Mail: sekretariat@psychoanalyse.koeln
                    Sobald ein Termin/ein Thema feststeht, finden Sie Infos unter:
                    http://psychoanalyse.koeln/studientag-fuer-studierende



(2) Post-Graduate-Seminare (für Mitglieder DPV)

    Termin:         08.12.2017 um 20:30 Uhr
    Veranstalter:   Ausbildungsausschuss Köln-Bonn
    Inhalt:         Besprechung eigener Fälle und eigener Arbeiten
    Ort:            Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf,
                    Seminarraum 1. OG, Riehler Str. 23, 50668 Köln

                                                                                 25
Weitere Veranstaltungen

(3) Arbeitskreise – Arbeitsgruppen – Veranstaltungen (nichtöffentlich):

       Zu den genannten Veranstaltungen wird gesondert eingeladen.
       Weiterführende Infos finden Sie auf http://psychoanalyse.koeln

       a) Anholter Wochentagung (für Mitglieder)
          „Wie wird die moderne Psychoanalyse von den neuen Medien
          beeinflusst?“
          (Zertifizierung: bis zu 16 Punkte)
          Besonders eingeladen und erwünscht sind junge KollegInnen unserer
          Arbeitsgemeinschaft (nach Kolloquium). Geplant sind 3 Fallvorstellungen
          und 2 Kurzreferate (ein Referat noch zu vergeben).
          (Kosten: 209 € für Übernachtung inkl. Abendessen, Frühstück und
          Mittagessen)
          Termin:          13.01.2018 ab 14:30 Uhr und
                           14.01.2018 von 09:00 bis 14:00 Uhr
          Leitung:         Dr. Ursula Volz-Boers, Dr. Rudolf Bensch
          Anmeldung:       Dr. Marc Kluge, Tel. 0201 – 2487992 oder
                           kluge@dgn.de bis spätestens 27.12.2017
                           (bis 10 Teilnehmer)
          Ort:             Parkhotel Wasserburg Anholt, Schloß 1,
                           46419 Isselburg
          Infos:           http://anholtertagung.de


       b) Arbeitskreis Ethnopsychoanalyse: Sonntagsmatinee
          Termin:        03.12.2017 von 11:00 bis 13:00 Uhr
          Koordination:  Dr. Horst Brodbeck
          Ort:           Seminarraum 1. OG
          Infos:         www.ethnopsychoanalyse.org


       c) Arbeitskreis Psychoanalyse prä- und perinataler Erfahrung
          Termin:        18.11.2017 von 16:00 bis 18:00 Uhr
          Koordination:  Dr. Ursula Volz-Boers
          Ort:           Sitzungsraum 1. OG
          Infos:         www.psychoanalyse-pränatal.de

                                                                                26
Weitere Veranstaltungen

       d) Arbeitsgruppe Subjektivierung der Theorie (für Mitglieder)
          Termin:       der nächste Termin wird noch bekanntgegeben.
          Koordination: Dr. Isolde Böhme/Dr. Viviana Strauss
          Ort:          Sitzungsraum 1. OG
          Infos:        http://psychoanalyse.koeln


       e) Fokalseminar (für Kandidaten, Mitglieder, Gäste)
          Termin:        11.11./02.12.2017 sowie 27.01./17.03.2018
                         von 10:30 bis 14:00 Uhr
          Koordination:  Dr. Isolde Böhme/Ariane Schlüsener-Schönberger
                         (Ärztin)/Dr. Andreas Sobottka
                         (Teilnehmer, die neu dazukommen möchten, mögen
                         sich bei einer/m Koordinator/in melden)


(4) Öffentliche Veranstaltungen/Vorträge:

        a) Filmtagung „Individuelle Aufbrüche – Gesellschaftliche
           Umbrüche. Und was daraus wird. Szenen und Bilder
           außereuropäischer Filme“
           Es wird gesondert eingeladen. Weiterführende Infos finden Sie auf
           http://psychoanalyse.koeln
           Termin:          Samstag, 04.11.2017 ab 16:00 Uhr und
                            Sonntag, 05.11.2017 ab 09:00 Uhr
           ReferentInnen: Dr. med. Isolde Böhme, Dr. phil. Sigrid Scheifele,
                            Dr. phil. Achim Würker
           Filme:           „Rostov – Luanda“ (Sa)
                            „Niemand kennt die ‚Persian Cats‘“ (Sa)
                            „Last Life in the Universe” (So)
                            „Ein Mann der schreit. Un homme qui crie“ (So)
           Ort:             Sa: Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft,
                            Riehler Straße 23, 50668 Köln
                            So: OFF Broadway Kino, Zülpicher Str. 24, 50674 Köln
           Anmeldung:       per E-Mail an manuela.schaefer@psychoanalyse.koeln
                            oder telefonisch unter 0221 - 13 59 01


                                                                              27
Weitere Veranstaltungen

b) Vorträge in Kooperation mit der Volkshochschule Köln
 Ort:            VHS-Studienhaus am Neumarkt,
                 Cäcilienstraße 35, 50667 Köln
 Termin:         dienstags oder donnerstags von 20:00 bis 21:30 Uhr

 16.11.2017       „Blick hinter die Maske“
                  Psychoanalytische, psychohistorische und
                  psychosoziale Aspekte von Karneval
                  Dipl.-Psych. Thomas Auchter, Aachen

 01.03.2018       „Zur Psychoanalyse des (sexuellen) Traumas“
                  Theorie und Praxis mit Fallbeispielen
                  Dipl. Psych. Thomas Auchter, Aachen

 22.03.2018       „Das Gelächter ist der Hoffnung letzte Waffe“
                  (H. Cox)
                  Psychoanalytische und anthropologische
                  Aspekte von Lachen, Humor, Komischem und
                  Witz
                  Dipl. Psych. Thomas Auchter, Aachen




                                                                      28
Weitere Veranstaltungen

 c) Vortragsreihe 2017/2018 für Interessierte:
    „TRAUMA – Entstehungsgeschichte, Entwicklungsprozess
    und Behandlung von Traumatisierungen“

   Zu den genannten Veranstaltungen wird gesondert eingeladen.
   Weiterführende Infos finden Sie unter
   http://psychoanalyse.koeln/trauma-veranstaltungsreihe-2017-18/

      Ort:            Psychoanalyt. Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf,
                      Großer Vortragsraum (Tiefparterre/Keller),
                      Riehler Str. 23, 50668 Köln

      Vortrag4:       „Psychotraumatologie: Von der
                      Krisenintervention bis zur beruflichen
                      Rehabilitation“,
      Termin:         26.01.2018 um 20:30 Uhr
      Referent:       Prof. Dr. med. Robert Bering
      Zertifiziert:   2 Punkte




Themen, Termine und ReferentInnen für die nächste öffentliche
Vortragsreihe (2018/2019) werden schnellstmöglich ebenfalls online
veröffentlicht (http://psychoanalyse.koeln/)




                                                                           29
Weitere Veranstaltungen

d) Vortragsreihe für Studierende und Interessierte:
   Psychoanalytische Vorlesungen zu aktuellen klinischen und
   gesellschaftlichen Fragen

    Turnus:       In der Regel am ersten Dienstag im Monat um
                  19:30 Uhr (ausgenommen Semesterferien)
    Ort:          Psychoanalyt. Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf,
                  Seminarraum 1. OG, Riehler Str. 23, 50668 Köln
    Eintritt:     frei für Studierende, Ausbildungsteilnehmer und
                  -kandidaten der Psychoanalyt. Arbeitsgemeinschaft
                  Andere: 10,00 €
    Anmeldung:    erforderlich.

    Vortrag1:     „Die seelischen Abgründe und der reine Geist -
                  Ein Dialog zwischen Psychoanalyse und
                  Buddhismus“
    Termin:       07.11.2017
    Referent:     Dr. med. Holger Faßbinder, Bad Honnef

    Vortrag2:     „Groll, Rache und Wiedergutmachung“
    Termin:       05.12.2017
    Referent:     Dr. rer. soc. Dipl.-Psych. Manfred Schmidt, Köln

    Vortrag3:     „Tiere in therapeutischen Kontexten – oder:
                  was Hunde mit Psychoanalyse zu tun haben“
    Termin:       06.02.2018
    Referent:     Dr. med. Andreas Sobottka, Köln

    Vortrag4:     „Psychoanalyse in der Gruppe: Geteiltes Leid
                  und doppelte(r) Freud - ob das Spaß macht?!“
    Termin:       06.03.2018
    Referentin:   Dr. med. Dorothe Türk, Köln

    Termine auch unter: http://psychoanalyse.koeln



                                                                       30
Weitere Veranstaltungen


Filmpsychologische Betrachtungen –
Psychoanalytiker stellen Filme vor
       Jeden zweiten Sonntag im Monat um 15:30 Uhr
               im OFF Broadway Kino Köln
            Anschließend Vortrag und Diskussion
                                        PROGRAMM
04./05.11.2017: „Individuelle Aufbrüche – Gesellschaftliche Umbrüche. Und was
daraus wird. Szenen und Bilder außereuropäischer Filme“ – Filmtagung der
Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf (Institut der DPV/DGPT)
Gesonderte Einladung folgt – aufgrund der Filmtagung keine reguläre Filmvorstellung im November –
ReferentInnen: Dr. med. Isolde Böhme, Dr. phil. Sigrid Scheifele, Dr. phil. Achim Würker

10.12.2017: GET OUT
USA 2017. Regie: Jordan Peele. Mit: Daniel Kaluuya, Allison Williams, Catherine Keener u. a.,
104 Minuten.
Vorgestellt von Dipl.-Psych. Brigitte Ziob

14.01.2018: BELLE DE JOUR
Frankreich 1967. Regie: Luis Buñuel. Mit: Catherine Deneuve, Jean Sorel, Michel Piccoli, Pierre
Clémenti u. a., 100 Minuten.
Vorgestellt von Ingrid Prassel, Ärztin, Kriminologin M.A.

18.02.2018 (wegen Karneval): EINE NEUE FREUNDIN
Frankreich 2014. Regie: François Ozon. Mit: Romain Duris, Anaïs Demoustier u. a., 105 Minuten.
Vorgestellt von Dr. med. Isolde Böhme

11.03.2018: NOCTURNAL ANIMALS
USA 2016. Regie: Tom Ford. Mit: Jake Gyllenhaal, Amy Adams, Aaron Taylor-Johnson, Michael
Shannon, Isla Fisher, Armie Hammer, Laura Linney u. a., 116 Minuten.
Vorgestellt von Dipl.-Psych. Beata Mach

08.04.2018: THE LOBSTER (engl. mit dt. Untertitel)
Griechenland, Großbritannien, Frankreich 2015. Regie: Giorgos Lanthimos. Mit: Colin Farrell,
Rachel Weisz, Léa Seydoux u. a., 109 Minuten .
Vorgestellt von Dr. med. Sabine Wollnik und Dr. phil. Michael Koenen

           Kartentelefon OFF Broadway: 0221/ 820 57 33 und 23 24 18
 Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.V. (Institut der DPV/DGPT)
                   Riehler Str. 23, 50668 Köln, Tel.: 0221 / 13 59 01
                           sekretariat@psychoanalyse.koeln




                                                                                                  31
Anschriften

Anschriften

Dipl.-Psych. Thomas Auchter, Am Neuenhof 10, 52074 Aachen,
Tel.: 0241- 87 34 19, E-Mail: t.auchter@freenet.de

Dipl.-Psych. Corinna Beckmann-Keutner, Ludwigstraße 7, 56626 Andernach,
Tel.: 02632 - 30 05 21, E-Mail: corinnabeckmannkeutner@web.de

Dr. med. Sönke Behnsen, Briller Straße 83, 42105 Wuppertal,
Tel.: 0202 - 283 82 42, E-Mail: soenke.behnsen@psychoanalyse.koeln

Dr. med. Andrea Belz, Lochnerstraße 17, 50674 Köln,
Tel.: 0221 - 82 82 16 71, E-Mail: dr.a.belz@t-online.de

Dr. phil. Dipl.-Psych. Rudolf Bensch, Buschstraße 6, 53113 Bonn,
Tel.: 0228 - 20 94 67 07, E-Mail: rudolf.bensch@gmx.de

Dr. med. Heribert Blaß, Neubrückstraße 4, 40213 Düsseldorf,
Tel.: 0211 - 32 65 30, E-Mail: heribertblass@arcor.de

Dr. med. Isolde Böhme, von-Werth-Straße 44, 50670 Köln,
Tel.: 0221 - 240 71 48, E-Mail: isolde.boehme@t-online.de

Dipl.-Psych. Herbert Bohr, Seidenweg 64, 40593 Düsseldorf-Urdenbach,
Tel.: 0211 - 718 55 99, E-Mail: herbert.bohr@dpv-mail.de

Dipl.-Psych. Ilia Borovikov, Im Stavenhof 8, 50668 Köln,
Tel.: 0221 - 29 49 66 60, E-Mail: i.borovikov@gmx.de

Dipl.-Psych. Christa Braun, Titusstraße 16 – 18, 50678 Köln,
Tel.: 0221 - 84 49 92, E-Mail: christa.m.braun@gmx.de

Dr. med. Horst Brodbeck, Hugo-Henkel-Straße 40, 40883 Ratingen,
Tel.: 02102 - 697 96, E-Mail: hobro40@t-online.de

Dipl.-Psych. Ursula Burkert, Weißenburgstraße 51, 50670 Köln,
Tel.: 0221 - 95 43 90 64, E-Mail: ursula.burkert@dpv-mail.de



                                                                              32
Anschriften

Marc Dannhäuser, Arzt, Bismarckstraße 18, 58300 Wetter,
Tel.: 02335 - 967 89 49, E-Mail: praxis@marc-dannhaeuser.de

Dr. med. Johannes Döser, Unterer Pustenberg 14, 45239 Essen,
Tel.: 0201 - 49 52 55, E-Mail: doeser@t-online.de

Dipl.-Psych. Sara Dürr, Lindenstraße 223, 40235 Düsseldorf,
Tel.: 01573 - 854 38 82, E-Mail: saraduerr@web.de

Dipl.-Psych. Regina Eschbach, Bismarckstraße 256, 51373 Leverkusen,
Tel.: 0214 - 260 09 41, E-Mail: eschbach@netcologne.de

Dr. med. Holger Faßbinder, Buchenweg 2, 53424 Remagen,
Tel.: 0171 - 225 63 56, E-Mail: holger.fassbinder@web.de

Dipl.-Psych. Natallia Gerritzen-Boes, Rodenkirchener Straße 21,
50997 Köln-Hochkirchen, Tel.: 0172 - 510 81 27, E-Mail: nat_boes@web.de

Dipl.-Psych. Delaram Habibi-Kohlen, Reuterstraße 233 a, 51467 Bergisch Gladbach,
Tel.: 02202 - 25 18 96, E-Mail: d.habibi-kohlen@netcologne.de

Dr. med. Thomas Hartung, Am Tiefenberg 15, 40629 Düsseldorf,
Tel.: 0211 - 29 94 90, E-Mail: dr.med.thomas.hartung@t-online.de

Prof. Dr. Dipl.-Psych. Manfred Heck, Moltkestraße 103, 40479 Düsseldorf,
Tel.: 0211 - 46 12 70, E-Mail: info@prof-heck.de

Dr. med. Gereon Hoppenkamps, Falkenburgstraße 5, 50935 Köln,
Tel.: 0221 - 430 38 45, E-Mail: ghopp@gmx.net

Dr. phil. Dipl.-Psych. Elisabeth Imhorst, Volksgartenstraße 18, 50677 Köln, Tel.: 0221 -
310 47 64 sowie Sachsenring 22-24, 50677 Köln, Tel.: 0221 - 80 16 92 60,
E-Mail: elisabeth.imhorst@dpv-mail.de

Prof. Dr. med. Paul L. Janssen, Brühler Weg 13, 40667 Meerbusch,
Tel.: 02132 - 998 84 16, E-Mail: paul.janssen@ruhr-uni-bochum.de




                                                                                           33
Anschriften

Dr. med. Dipl.-Psych. Hermann J. Joosten, Nerzweg 25, 50859 Köln,
Tel.: 02234 - 70 09 09, E-Mail: praxis@drjoosten.de

Dr. med. Uta Karacaoglan, Gutenbergstraße 55, 50823 Köln,
Tel.: 0221 - 952 44 14, E-Mail: karacaoglan@t-online.de

Dr. med. Marc P. A. Kluge, Gärtnerstraße 8, 45128 Essen,
Tel.: 0201 - 248 79 92, E-Mail: kluge@dgn.de

Dr. med. Christian Koch, Danziger Straße 17, 33034 Brakel,
Tel.: 05272 - 607 41 00, E-Mail: christiansamuel.koch@yahoo.de

Dr. phil. Dipl.-Psych. Michael Koenen, Lütticher Straße 32, 50674 Köln,
Tel.: 0221 - 96 39 93 98, E-Mail: michael.koenen@dpv-mail.de

Dr. Dipl.-Psych. Reinholde Kriebel, Halbe Höhe 8, 45147 Essen,
Tel.: 0201 - 73 33 60, E-Mail: reinholde.kriebel@gmx.de

Reinhild Krosta, Ärztin, Von-Groote-Straße 52, 50968 Köln,
Tel.: 0221 - 468 00 55, E-Mail: r.krosta@netcologne.de

Dr. med. Michael Krummacher, Spichernstraße 22, 50672 Köln,
Tel.: 0221 - 17 06 71 10, E-Mail: m.krummacher@t-online.de

Dr. phil. Dipl.-Psych. Hellfried Krusche, Vogelsanger Weg 47, 50858 Köln,
Tel.: 0221 - 948 47 49, E-Mail: krusche@me.com

Dipl.-Psych. Michael Lacher, Ostwall 23, 44135 Dortmund,
Tel.: 0231 - 558 13 68, E-Mail: michael.lacher@dpv-mail.de

Dr. med. univ. Mag. phil. Gabriele Lang, Volksgartenstraße 18, 50677 Köln,
Tel.: 0221 - 310 47 69, E-Mail: gabriele.lang@dpv-mail.de

Dr. med. Christine Lohmann-Mattonet, Kirchweg 23, 50858 Köln,
Tel.: 0221 - 379 02 83, E-Mail: mattonet@t-online.de

Dipl.-Psych. Sabine Lorenz, Annostraße 96, 50678 Köln,
Tel.: 0221 - 27 84 86 33, E-Mail: lorenz.sabine@t-online.de


                                                                               34
Anschriften

Dipl.-Psych. Beata Mach, Bergische Landstraße 19, 51375 Leverkusen,
Tel.: 0214 - 500 48 08, E-Mail: beata.mach@dpv-mail.de

Dr. phil. Dipl.-Psych. Rupert Martin, Münsterer Straße 1, 51063 Köln,
Tel.: 0221 - 660 65 33, E-Mail: rupert.martin@dpv-mail.de

Jürgen Maurer, Arzt, Turmstraße 2 a, 53175 Bonn,
Tel.: 0228 - 65 44 45, E-Mail: juergen.a.maurer@t-online.de

Dr. jur. Bettina Meissner, Hölderlinstraße 87 -89, 50858 Köln,
Tel.: 02234 - 713 60, E-Mail: bettina.meissner@t-online.de

Dr. med. Stefanie Mettlach, Wingertsheide 27, 51427 Bergisch Gladbach,
Tel.: 02204 - 60 94 42, E-Mail: stefanie.mettlach@t-online.de

Dr. med. Peter Potthoff, Straßburger Straße13, 40878 Ratingen,
Tel.: 02102 - 84 45 99, E-Mail: dr.med.peter_potthoff@t-online.de

Ingrid Prassel, Kriminologin (M.A.), Ärztin, Wiener Platz 2, 51065 Köln,
Tel.: 0221 - 961 01 56, E-Mail: i.prassel@gmx.de

Dipl.-Psych. Erika Quabach, Ubierring 56, 50678 Köln,
Tel.: 0221 - 27 64 96 68, E-Mail: e.quabach@netcologne.de

Dipl.-Inf. Alfred Rink, Ahornweg 8, 57223 Kreuztal-Littfeld,
Tel.: 02732 - 89 12 48, E-Mail: alfred-rink@t-online.de

Dr. med. Stefanie Rosenfeld, Bagelstraße 104, 40479 Düsseldorf,
Tel.: 0211 - 51 43 49 10, E-Mail: stefanie_rosenfeld@t-online.de

Andrea Rutsch, Ärztin, Kringsweg 12, 50931 Köln,
Tel.: 0221 - 56 91 00 83, E-Mail: andrea.rutsch@t-online.de

Dipl.-Psych. Erika Schippmann, Thomas-Mann-Straße 38, 53111 Bonn,
Tel.: 0228 - 965 40 09, E-Mail: erika.schippmann@t-online.de

Ariane Schlüsener-Schönberger, Ärztin, Paffrather Straße 80, 51465 Bergisch Gladbach,
Tel.: 02202 - 931 00 01, E-Mail: schluesener-schoenberger@gmx.de


                                                                                   35
Anschriften

Dr. rer. soc. Dipl.-Psych. Manfred G. Schmidt, Wüllnerstraße 125, 50931 Köln,
Tel.: 0221 - 280 53 81, E-Mail: drmgschmidt@web.de

Dipl.-Psych. Gerd Schmithüsen, Am Botanischen Garten 8, 50735 Köln,
Tel.: 0221 - 76 99 57, E-Mail: gerdschmithuesen@arcor.de

Prof. Dr. med. Ulrich Schultz-Venrath, Ferrenbergstraße 24, 51465 Bergisch Gladbach,
Tel.: 02202 -122 -3100 oder -3101, E-Mail: schultzvenrath@freenet.de

Dr. med. Andreas Sobottka, Schillingsrotter Straße 29, 50996 Köln,
Tel.: 0221 - 67 77 93 11, E-Mail: email@andreas-sobottka.de

Dr. med. Thomas Sporner, Chopinstraße 27, 40593 Düsseldorf,
Tel.: 0211 - 30 20 50 12, E-Mail: dr@sporner.de

Dr. med. Michael Steinbrecher, Gyrhofstraße 2, 50931 Köln,
Tel.: 0221 - 41 53 86, E-Mail: michael.steinbrecher@gmail.com

Dr. phil. Liz. in Psych. Laura Viviana Strauss, Graf-Recke-Straße 18, 40239 Düsseldorf,
Tel.: 0211 - 61 27 29, E-Mail: vistrauss@t-online.de

Dr. med. Peter Subkowski, Empterweg 5, 49152 Bad Essen,
Tel.: 05472 - 935 -16 67, E-Mail: dr.subkowski.paracelsus@t-online.de

Dipl.-Psych. Fotini Tilkeridou-Wolf, Paffrather Straße 80, 51465 Bergisch Gladbach,
Tel.: 0151 - 19 77 62 43, E-Mail: tilkeridou@t-online.de

Dr. med. Dorothe Türk, Lenauplatz 12, 50825 Köln,
Tel.: 0221 - 474 88 99, E-Mail: info@praxis-tuerk.de

Dipl.-Psych. Susanne Ukschewski, Thomas-Mann-Straße 38, 53111 Bonn,
Tel.: 0228 - 63 96 42, E-Mail: praxis@ukschewski.de

Dipl.-Psych. Angelika Voigt-Kempe, Berrenrather Straße 190, 50937 Köln,
Tel.: 0221 - 447 04 67, E-Mail: voigt-kempe@gmx.de

Dr. med. Ursula Volz-Boers, Dachsberger Weg 9, 47475 Kamp-Lintfort,
Tel.: 02842 - 64 55, E-Mail: dr.volz-boers@t-online.de


                                                                                          36
Anschriften

Dr. med. Margarethe E. Wiedemann, Hohenstaufenring 55, 50674 Köln,
Tel.: 0221 - 331 07 17, E-Mail: dr.m.wiedemann@t-online.de

Dipl.-Psych. Uta Wirtz, Lammetshofweg 4, 50858 Köln,
Tel.: 0221 - 40 30 27, E-Mail: wiwa@netcologne.de

Dr. med. Sabine Wollnik, Franzstraße 21, 50931 Köln,
Tel.: 0221 - 940 85 70, E-Mail: sabinewollnik@yahoo.de

Dipl.-Psych. Brigite Ziob, Quirinstraße 28, 40545 Düsseldorf,
Tel.: 0221 - 557 12 82, E-Mail: Brigitte.Ziob@t-online.de




                                                                         37
Anmeldung

Anmeldemodalitäten

Teilnehmer der DPV-Ausbildung, Teilnehmer an der Ausbildung zum Psycho-
logischen Psychotherapeuten und Teilnehmer an der Weiterbildung zur
Zusatzbezeichnung Psychoanalyse melden sich regelmäßig zu Beginn eines jeden
Semesters unter Verwendung des entsprechenden Anmeldeformulars auf der
nächsten Seite dieses Programms zurück.

Weiterbildungsteilnehmer (Psychotherapie und Gruppenpsychotherapie), Teil-
nehmer, die ausschließlich an Theorieseminaren teilnehmen (Externe) und
Gasthörer melden sich unter Verwendung des entsprechenden Anmeldeformulars
auf der übernächsten Seite dieses Programms zu Beginn eines Semesters im
Sekretariat an bzw. zurück.

Gebühren
1. Teilnehmer der DPV-Ausbildung, die zusätzlich eine Ausbildung nach dem
   PsychThG oder eine Weiterbildung zur Zusatzbezeichnung Psychoanalyse in der
   Arbeitsgemeinschaft machen, zahlen eine Semestergebühr von 300 Euro.
2. Teilnehmer an der Ausbildung nach dem PsychThG zahlen eine Semestergebühr
   von (a) 400 Euro vor der Zwischenprüfung bzw. von (b) 500 Euro nach der
   Zwischenprüfung.      Weiterbildungsteilnehmer    zur   Zusatzbezeichnung
   Psychoanalyse zahlen eine Semestergebühr von 400 Euro.
3. Alle anderen Weiterbildungsteilnehmer (Psychotherapie und Gruppen-
   psychotherapie), Externe und Gasthörer zahlen eine Semestergebühr von 400
   Euro für die Theorieseminare; die Teilnahme an den Psychotherapie-
   Fallseminaren ist in der Semestergebühr enthalten.
4. Alle Semestergebühren sind fällig zwei Wochen vor Semesterbeginn. Für
   Erinnerungen und Mahnungen wird zusätzlich eine Gebühr von jeweils 10 Euro
   in Rechnung gestellt. Bitte beachten Sie die korrekte Bankverbindung (Konto
   „Aus-, Weiter- und Fortbildung“ bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank);
   Details dazu finden Sie auf der letzten Seite dieses Programms.
5. Gebührenpflichtige Veranstaltungen sind als solche gekennzeichnet.




                                                                             38
Anmeldung

Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft
Köln-Düsseldorf e.V.
Riehler Str. 23
50668 Köln

                           Anmeldung zum WS 2017/2018*



Name/Vorname:


Straße:


PLZ:                    Ort:


Telefon:                                        Mobil:


E-Mail:
(I.) [ ]         DPV-Ausbildungsteilnehmer und -kandidaten
                 Die Semestergebühr beträgt 300 €.
(II.) [ ]        Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten
                 Die Semestergebühr beträgt vor der Zwischenprüfung 400 €,
                 nach der Zwischenprüfung 500 €.
(III.) [ ]       Weiterbildung zur Zusatzbezeichnung Psychoanalyse
                 Die Semestergebühr beträgt 400 €.

Falls Sie nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen, überweisen Sie bitte den fälligen Betrag bis zum
15.10.2017 auf das folgende Konto bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank:

                  IBAN DE40 3006 0601 0703 5028 99 ; BIC: DAAEDEDDXXX

Für Erinnerungen und Mahnungen wird jeweils eine zusätzliche Gebühr von 10 € fällig.
* Bitte unbedingt ausfüllen und zurückgeben, damit Sie bei Änderungen informiert werden!
Besonders wichtig ist eine E-Mail-Adresse, unter der wir Sie bei kurzfristigen Änderungen ggf.
benachrichtigen können.


Datum:                                     Unterschrift:


                                                                                                  39
Anmeldung

Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft
Köln-Düsseldorf e.V.
Riehler Str. 23
50668 Köln

                           Anmeldung zum WS 2017/2018*



Name/Vorname:


Straße:


PLZ:                    Ort:


Telefon:                                       Mobil:


E-Mail:
(I.) [ ]         Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Psychotherapie
                 Gebühr € 400
(II.) [ ]        Gruppenpsychotherapie
                 Gebühr € 400
(III.) [ ]       Weiterbildung Psychotherapie (nur Theorie für externe Hörer)
                 Gebühr € 400
(IV.) [ ]        Gasthörer
                 Gebühr € 400

Bitte überweisen Sie den Betrag bis zum 15.10.2017 auf das folgende Konto bei der
Deutschen Apotheker- und Ärztebank:

                 IBAN DE40 3006 0601 0703 5028 99 ; BIC: DAAEDEDDXXX

Für Erinnerungen und Mahnungen wird jeweils eine Gebühr von 10 € fällig.
* Bitte unbedingt ausfüllen und zurückgeben, damit Sie bei Änderungen informiert werden!
Besonders wichtig ist eine E-Mail-Adresse, unter der wir Sie bei kurzfristigen Änderungen ggf.
benachrichtigen können.

Datum:                                    Unterschrift:


                                                                                                 40
Bankverbindungen

Bankverbindungen
Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.V.



Mitgliedsbeiträge und Spenden von          Postbank Köln
Angehörigen der Arbeitsgemeinschaft;       IBAN: DE93 3701 0050 0120 4575 07
Mietkonto für Behandlungsräume             BIC: PBNKDEFFXXX




Konto Aus-, Weiter- und Fortbildung        Deutsche Apotheker- und Ärztebank
(Semestergebühren für Weiterbildung        IBAN: DE40 3006 0601 0703 5028 99
in Psychotherapie und Gruppentherapie,     BIC: DAAEDEDDXXX
Gasthörer, Teilnehmer der Ausbildung
nach DPV und/oder PTG sowie Zusatz-
bezeichnung Psychoanalyse; Kursgebühren)




Konto für Ambulanzabrechnungen             Deutsche Apotheker- und Ärztebank
                                           IBAN: DE84 3006 0601 0803 5028 99
                                           BIC: DAAEDEDDXXX



Kandidatenkonto                            Deutsche Apotheker- und Ärztebank
                                           IBAN: DE05 3006 0601 0403 5028 99
                                           BIC: DAAEDEDDXXX


(Stand: September 2017)




                                                                               41
Nächster Teil ... Stornieren