Sommerpause in Fronreute - Gremium

Sommerpause in Fronreute - Gremium

Sommerpause in Fronreute - Gremium

Sehr geehrte Autoren, das Mitteilungsblatt Fronreute macht in der Kalenderwoche 33 Sommerpause. Letzte Veröffentlichung: 09.08.2019 Redaktionsschluss: 06.08.2019, 09:00 Uhr Nächste Veröffentlichung: 23.08.2019 Redaktionsschluss: 20.08.2019, 09:00 Uhr Wir bitten um Beachtung und wünschen Ihnen erholsame Sommerferien. Der Verlag Sommerpause in Fronreute Die nächste Bürgersprechstunde von Herrn Bürgermeister Oliver Spieß in der Ortsverwaltung Fronhofen findet statt am Mittwoch, 24. Juli 2019 von 16:00 bis 18:30 Uhr. Fundsachen Rathaus Blitzenreute Die Verlierer können sich mit dem Rathaus in Verbindung setzen.

Schlüssel gefunden auf dem Kiesweg zwischen der Schussenkapelle in Staig und dem Schenkenwald Gremium Im Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 08.07.2019 war ein redaktioneller Fehler, und es wurde das Bild von der Ehrung von Gemeinderat Artur Kühny vergessen. Frau Hildegund Rist gehörte dem Gemeinderat seit 22.09.2004 an und war seit 14.07.2014 zweite Stellvertreterin des Bürgermeisters. Gemeinderat Artur Kühny wurde für 25-jährige aktive kommunalpolitische Tätigkeit mit der Ehrennadel des Gemeindetages ausgezeichnet. Er ist seit 05.09.1994 Gemeinderat der Gemeinde Fronreute. Vom 01.09.2004 bis 20.07.2009 war Herr Artur Kühny Ortschaftsrat der Ortschaft Blitzenreute.

47. Jahrgang Freitag, 19. Juli 2019 Nummer 29

Sommerpause in Fronreute - Gremium
  • Seite 2 Freitag, 19. Juli 2019
  • Fronreute Aus der Sitzung des Gemeinderates Fronreute vom 15.07.2019 wird berichtet, und es werden die gefassten Beschlüsse bekannt gegeben: Verpflichtung des neu gewählten Gemeinderates Die Wahl der Gemeinderäte in der Gemeinde Fronreute am 26.05.2019 wurde mit Wahlprüfungsbescheid vom 17.06.2019 für gültig erklärt. Gewählt in den Gemeinderat wurden: Herr Jürgen Ams, Talstraße 21 Herr Siegfried Bärenweiler, Im Oberdorf 8 Herr Harald Baur, Ried 12 Herr Thomas Böse-Bloching, Linsenberg 1 Herr David Brinz, Hauptstraße 17 Herr Berthold Denzler, Annenbergstraße 13 Frau Renate Guthörl, Eggweg 7 Herr Artur Kühny, Baienstraße 19 Herr Jürgen Möhrle, Kornstraße 20 Herr Felix Reichert, Reutestraße 13 Frau Ulrike Spindler, Korrosstraße 16 Herr Gabriel Schatz, Blitzenreuter Straße 27 Herr Robert Scherrieb, Biegenburg 27 Herr Florian Schmieder, Schussenstraße 22 Alle gewählten Gemeinderäte haben die Wahl angenommen. Der Gemeinderat hat in der Sitzung vom 08.07.2019 keine Hinderungsgründe nach § 29 Gemeindeordnung festgestellt. Somit können alle gewählten in den Gemeinderat eintreten. Von links oben: Berthold Denzler, Jürgen Ams, Harald Baur, Felix Reichert, Robert Scherrieb, Thomas BöseBloching, Ulrike Spindler, Jürgen Möhrle, Artur Kühny Von links unten: Florian Schmieder, Gabriel Schatz, Renate Guthörl, Siegfried Bärenweiler, Bürgermeister Oliver Spieß, David Brinz Die neu gewählten Gemeinderäte wurden mit dem Nachsprechen der Verpflichtungsformel per Handschlag verpflichtet. „Ich gelobe Treue der Verfassung, Gehorsam den Gesetzen und gewissenhafte Erfüllung meiner Pflichten. Insbesondere gelobe ich, die Rechte der Gemeinde gewissenhaft zu wahren und ihr Wohl und das ihrer Einwohner nach Kräften zu fördern.“ Wahl der Stellvertreter des Bürgermeisters Der Gemeinderat hat beschlossen, zwei Stellvertreter des Bürgermeisters zu wählen.
  • In geheimer Wahl gewählt wurde als: 1. Stellvertreter des Bürgermeisters: Herr Robert Scherrieb 2.
  • Stellvertreter des Bürgermeisters: Herr Thomas Böse-­ Bloching BEREITSCHAFTSDIENSTE NOTRUFE Feuerwehr Notruf
  • 112 Gesamtkommandant
  • 07505 230 Kommandant Abt. Blitzenreute
  • 07502 3719 Kommandant Abt. Fronhofen
  • 0157 74707905 Polizei Notruf
  • 110 Polizei Altshausen
  • 07584 92170 Polizei Weingarten
  • 0751 8036666 Notarzt
  • 112 Deutsches Rotes Kreuz
  • 112 DRK Ravensburg
  • 0751 56061-0 DLRG Wasserrettung
  • 112 Notdienst TWS
  • 0751 804-2000 für Wasserversorgung und Gasversorgung Fronreute
  • Nachbarschaftshilfe Fronreute
  • 0151 26161789 (bitte auf die Mobil-Box sprechen!), E-Mail nbh.fronreute@gmail.com sowie 07502 1332 (Pfarrbüro Blitzenreute) NOTRUFE APOTHEKEN-NOTDIENST der Apotheken in Ravensburg, Weingarten, Bad Waldsee und Umgebung Samstag, 20.07.2019 Rathaus-Apotheke, Tettnanger Str. 355, 88214 Ravensburg Telefon 0751 6527550 Sonntag, 21.07.2019 Apotheke im real, Franz-Beer-Str. 10, 88250 Weingarten Telefon 0751 7645508 Apotheken-Notdienst Tag aktuell finden Sie unter www.aponet.de ÄRZTLICHER SONNTAGSDIENST Sie erreichen Ihren Ärztlichen Notdienst an Wochenenden und Feiertagen unter der einheitlichen Rufnummer 116 117 ➢ Augenärzte 01801 929346 ➢ Kinderärzte 01801 929288 für den Bereich Baienfurt, Baindt, Mochen­ wangen, Wolpertswende und Staig: Es gibt eine einheitliche Rufnummer für den Kassen­ ärztlichen Notdienst in diesem Notfallbezirk 0180 1929280 ➢
  • Zahnärztlicher Notfalldienst zu erfragen unter Telefon 01805 911-630 ➢ Vergiftungs-Informations-Zentrale 24-Stunden-Notruf unter Telefon 0761 19240 Montag bis Freitag 09:00 bis 19:00 Uhr: docdirekt - Kostenfreie Onlinesprechstunde von niedergelassenen Hausund Kinderärzten,nur für gesetzlich Versicherte unter 0711 96589700 oder docdirekt.de TIERÄRZTE Sonntagsdienst der Tierärzte für den Bereich Fronreute, Horgenzell, Wilhelmsdorf Den tierärztlichen Notfallplan erfahren Sie aktuell durch den Anrufbeantworter Ihres Haustierarztes.

Wochenenddienst d.Tierärzte für d.Bereich Mitt.Schussental Samstag, 20.07.2019 und Sonntag, 21.07.2019 AniCura Kleintierspezialisten Ravensburg, Telefon 0751 7912570 Telefonische Anmeldung erforderlich!

Sommerpause in Fronreute - Gremium
  • Fronreute Freitag, 19. Juli 2019
  • Seite 3 Wahl der Mitglieder des beschließenden Technischen Ausschusses Als Mitglieder im Technischen Ausschuss wurden 2 Gemeinderäte der Bürgerliste, 2 Gemeinderäte der Freien Wähler und 1 Gemeinderat der CDU gewählt. Für jedes Mitglied wurde ein persönlicher Stellvertreter gewählt: Nach § 4 der Hauptsatzung der Gemeinde Fronreute wurde ein Beschließender Technischer Ausschuss gebildet. Dieser Ausschuss besteht aus dem Bürgermeister als Vorsitzenden und fünf weiteren Mitgliedern des Gemeinderats. Für die weiteren Mitglieder des Ausschusses werden Stellvertreter bestellt, welche diese Mitglieder im Verhinderungsfall vertreten. Die Zuständigkeiten und der Geschäftskreis des beschließenden Ausschusses sind in der Hauptsatzung der Gemeinde Fronreute geregelt.

Als Mitglieder des Technischen Ausschusses wurden gewählt: Mitglieder persönliche Stellvertreter Florian Schmieder Jürgen Ams Robert Scherrieb Felix Reichert Thomas Böse-Bloching Harald Baur Berthold Denzler Siegfried Bärenweiler Gabriel Schatz David Brinz Wahl der Mitglieder des beratenden Ausschusses „Familie und Soziales“ Nach der letzten Kommunalwahl 2014 wurde durch Beschluss des Gemeinderates der beratende Ausschuss „Familie und Soziales“ eingerichtet. Dieser Ausschuss soll beibehalten werden.

Als Mitglieder im Ausschuss „Familie und Soziales“ wurden gewählt: Mitglieder persönliche Stellvertreter Jürgen Ams Florian Schmieder David Brinz Ulrike Spindler Thomas Böse-Bloching Robert Scherrieb Renate Guthörl Berthold Denzler Harald Baur Jürgen Möhrle Wahl von Vertretern der Gemeinde in Verbände und Ausschüsse Der Gemeinderat hat die Vertreter der Gemeinde in die Verbandsversammlungen des Gemeindeverwaltungsverbandes Fronreute-Wolpertswende, des Abwasserzweckverbandes Mittleres Schussental, der Verbandsversammlung des Wasserversorgungsverbandes Schussen-Rotachtal beschlossen.

Herr Bürgermeister Spieß ist kraft Amtes automatisch Mitglied in den Zweckverbänden. Im Abwasserzweckverband und im Wasserversorgungsverband Schussen-Rotachtal ist Herr Bürgermeister Spieß Mitglied der Verbandsverwaltung. Die Funktion in der Verbandsversammlung nimmt deshalb automatisch der stellvertretende Bürgermeister wahr. Gemeindeverwaltungsverband Fronreute-Wolpertswende Vertreterpersönliche Stellvertreter Artur Kühny Florian Schmieder Robert Scherrieb Thomas Böse-Bloching Ulrike Spindler Gabriel Schatz Harald Baur Siegfried Bärenweiler Abwasserzweckverband Mittleres Schussental Vertreter persönliche Stellvertreter 1.

Vertreter des BM 2. Vertreter des BM (Robert Scherrieb) (Thomas Böse-Bloching) Siegfried Bärenweiler David Brinz Wasserversorgungsverband Schussen-Rotachtal Vertreter persönliche Stellvertreter 1. Vertreter des BM 2. Vertreter des BM (Robert Scherrieb) (Thomas Böse-Bloching) Alfons Deuringer Jürgen Ams Trägerverein Musikschule Ravensburg e.V. Bürgermeister Oliver Spieß kraft Amtes Vertreter persönlicher Stellvertreter Berthold Denzler Jürgen Ams Besetzung der Kindergartenausschüsse Die Kindergartenausschüsse sind nach den Verträgen mit den Kirchengemeinden als Träger der Kindergärten zu bilden.

Der Kindergartenausschuss ist ein paritätisch besetzter Ausschuss von Kirchengemeinden und bürgerlicher Gemeinde. Ihm gehören an, der Pfarrer als Vorsitzender des Kirchengemeinderates, der Bürgermeister als stellvertretender Vorsitzender, zwei Vertreter des Kirchengemeinderates und zwei Vertreter des Gemeinderates.

Kindergartenausschuss Blitzenreute Bürgermeister Oliver Spieß Vertreter persönliche Vertreter Berthold Denzler Renate Guthörl Florian Schmieder David Brinz Kindergartenausschuss Fronhofen Bürgermeister Oliver Spieß kraft Amtes Vertreter persönliche Vertreter Felix Reichert Thomas Böse-Bloching Ulrike Spindler Jürgen Möhrle Vertreter im Jagdbeirat Jagdbeirat Blitzenreute Siegfried Bärenweiler Artur Kühny Robert Scherrieb Bürgermeister Oliver Spieß Jagdbeirat Fronhofen Thomas Böse-Bloching Jürgen Möhrle Felix Reichert Bürgermeister Oliver Spieß Überblick über die derzeitige Haushaltslage 2019 Der neu gewählte Gemeinderat wurde von der Kämmerin, Frau Daniela Kesenheimer, über die derzeitigen Haushaltslage und die Abweichungen zur Haushaltsplanung informiert.

Der Ergebnishaushalt ist dieses Jahr geprägt vom außerordentlichen Ertrag aus den Verkaufserlösen des neuen Baugebietes Dornacher Ried. Höhere Aufwendungen sind entstanden, da einige Maßnahmen im Ergebnishaushalt nicht geplant waren, wie zum Beispiel der notwendige Austausch der defekten Heizung im Rathaus. Nach der aktuellen Steuerschätzung wird der Anteil an der Einkommenssteuer um 129.000 EUR niedriger sein als geplant. Das Ergebnis des Haushalts 2019 nimmt einen positiven Lauf, soweit die außerordentlichen Erträge einbezogen werden. In erster Linie ist aber das ordentliche Ergebnis zu betrachten, welches nach Plan heute dennoch mit einem negativen Wert zu beziffern ist.

Im Finanzhaushalt fallen geplante Investitionen weg, wie zum Beispiel der Erwerb von Räumlichkeiten für die geplante Apotheke. In diese Räumlichkeiten wird nun eine Physiotherapiepraxis eingerichtet und die Räumlichkeiten müssen nicht von der Gemeinde erworben werden. Einige Investitionen verschieben sich zeitlich, so dass eingeplante Mittel nicht im vollen Umfang in diesem Haushaltsjahr benötigt werden. Zum einen hat sich der Baubeginn für den Anund Umbau der Grundschule Blitzenreute verzögert. Auch der geplante Bau des Hochwasser Rückhaltebeckens in Staig wird nicht vollumfänglich im Jahr 2019 umgesetzt.

Weiter werden im Finanzhaushalt eingeplante Mittel für verschiedene Grunderwerbe noch nicht benötigt. Im Gegenzug werden einige Maßnahmen teurer als geplant, wie zum Beispiel die Maßnahmen zur Behebung der Starkregenproblematik in Reutefronhofen. Durch die Verschiebung mehrerer Maßnahmen im Haushaltsjahr 2019 wird der Finanzhaushalt entlastet. Entsprechende Mehrauszahlungen sind im Folgejahr 2020 zu erwarten.

Sommerpause in Fronreute - Gremium
  • Seite 4 Freitag, 19. Juli 2019
  • Fronreute Anund Umbau Grundschule Blitzenreute - Vergabe der Ausgabeküche in der Mensa Der Gemeinderat hat den Umbau und die Erweiterung der Ausgabeküche an die Firma HoGaKa, Ulm zum Angebotspreis von 26.582,73 EUR vergeben. Für die Ausgabeküche (Aufwärmküche) in der neuen Mensa in der Grundschule Blitzenreute soll die bereits vorhandene Ausgabeküche aus den Räumlichkeiten des Kindergartens St. Karl in die neue Mensa umgebaut werden. Die Ausgabeküche wurde im Jahr 2011 von der Firma HoGaKa, Ulm geplant und eingebaut. Die Ausgabeküche in der neuen Mensa in der Grundschule Blitzenreute ist größer, so dass der Bestand zum Teil umgebaut und erweitert werden muss.

Der Umbau und die Erweiterung der Ausgabeküche wurde zusammen mit mlw Architekten und dem Personal, welches für die Ausgabe des Mittagessens zuständig ist, geplant, um dabei insbesondere die Arbeitsabläufe in der Küche gezielt zu berücksichtigen. Die Vergabe der Ausgabeküche ist zum jetzigen Zeitpunkt notwendig, da mit dem Fertigen der Bodenplatte die Bodenabläufe zu berücksichtigen sind. Daher muss bereits zu diesem Zeitpunkt in die Feinplanung mit der Firma HoGaKa, gegangen werden. Für die Erweiterung der Ausgabeküche liegt ein Angebot in Höhe von brutto 23.012,73 EUR vor. Eine Erweiterung und ein Umbau der Küche ist notwendig insbesondere im Bereich der Spülküche und der Ausgabetheke.

Diese Bereiche werden vergrößert. Weiter wird die Küche um Handwaschbecken, Schränke und Arbeitstische erweitert. Der größte Posten der Neubeschaffung sind die Ausgabevitrinen mit Anfahrwand und Aufsatzbord mit Hustenschutz. Dies war bei der bisherigen Ausgabeküche so nicht vorhanden. Die Demontagearbeiten werden für brutto 3.570,00 EUR angeboten. Anschaffung eines Softwareprogrammes für die Bestellung und Abrechnung Mittagessen und kommunaler Betreuung an den Grundschulen und Kindergärten - Beschlussfassung Der Gemeinderat hat der Anschaffung der Software MensaMax für die beiden Grundschulen sowie die drei Kindergärten in der Gemeinde Fronreute zugestimmt.

An beiden Grundschulen und an den drei Kindergärten wird ein Mittagstisch angeboten. Jährlich werden circa 20.000 Mittagessen ausgegeben. Die Anmeldung zur Teilnahme am Mittagstisch, die Auswahl des Mittagessens sowie die Abrechnung der Gebühren für das Mittagessen erfolgt bislang über Anmeldeformulare und Excel Listen und ohne Unterstützung eines Softwareprogramms.

An beiden Grundschulen wird eine vorund nachunterrichtliche Betreuung (kommunales Betreuungsangebot) angeboten. Die Anmeldung zur kommunalen Betreuung sowie die Abrechnung der Gebühren für die kommunale Betreuung erfolgt bislang über Anmeldeformulare und Excel Listen und ohne Unterstützung eines Softwareprogramms. Die Verwaltung sieht vor, ab 01.01.2020 ein Softwareprogramm einzusetzen. Die Auswahl des Softwareprogramms erfolgte in Absprache mit den Kindergartenleitungen, der katholischen Kirchenpflege als Träger der Kindergärten sowie dem Personal, welche das Mittagessen ausgibt und bei der Kommunalen Betreuung tätig ist.

Die Auswahl fiel auf die Software MensaMax. MensaMax wird, das sagt schon der Name, zuallererst für die Essensverwaltung verwendet. Daneben hat sich MensaMax aber auch zu einem System entwickelt, welches eine ganze Reihe weiterer Aspekte vollumfänglich abdeckt, wie zum Beispiel die Verwaltung der Ganztagesbetreuung und der verlässlichen Grundschule. Die örtlichen Bedürfnisse und örtlichen Gegebenheiten der jeweiligen Schule und Kindergärten kann angepasst werden. MensaMax ist eine webbasierende Software, auf welche mit PC und Smartphone zugegriffen wird. Die jährlichen Kosten für dieses Programm betragen etwa 1.050,00 EUR für alle fünf Einrichtungen.

Zumindest an der Grundschule Blitzenreute ist bei der Ausgabe von bis zu 65 Essen pro Tag auch an eine entsprechende Hardware gedacht. Der Ablauf geschieht wie folgt: Der Schüler geht die Ausgabetheke und legitimiert sich an einem Lesegerät mit einem Chip, worauf man bei der Essenausgabel sofort sieht, welcher Schüler vor einem steht, sowie ob und was der Schüler bestellt hat. In der Grundschule ist es so vorgesehen, dass diese Chips klassenweise und für die Schüler gekennzeichnet in der Mensa zum Beispiel an einem Brett hängen. Von dort nimmt der Schüler ihn mit an die Ausgabetheke, legt ihn an den Scanner und dann anschließend in einen Korb.

Die Chips werden dann am Ende des Mittagstisches vom Personal wieder an das Brett gehängt.

Den jährlichen Kosten für dieses Programm steht die Einsparung von Personalaufwand entgegen. Bei der Gemeindeverwaltung und der katholischen Kirchenpflege als Träger der Kindergärten entfällt die Abrechnung der Kosten für das Mittagessen und die kommunalen Betreuung, welche bislang sehr aufwändig war. Für das Personal bei der Ausgabe des Mittagessens und bei der Kommunalen Betreuung ergibt sich eine Erleichterung bei der Kontrolle der Anmeldungen und der Übersicht über das bestellte Essen oder die gebuchten Betreuungsmodule. Für die Eltern ergibt sich ein Mehrwert, da sie zum einen das Mittagessen selber auswählen, bestellen und abbestellen können.

Außerdem können Sie das benötigte Betreuungsangebot anund abmelden. Diese Handhabung ist sehr anwenderfreundlich gestaltet. Verbunden ist diese Anmeldung mit einem Bezahlsystem.

Die Einführung der Software für die Eltern soll nach den Weihnachtsferien im Januar 2020 sein. Die Beschaffung der Software und die Vorbereitung vor dem Einsatz sind ab September 2019 geplant. 1. Änderung des Bebauungsplanes „Gewerbegebiet Brühl“ Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB Der Gemeinderat hat die Aufstellung der 1. Änderung des Bebauungsplanes „Gewerbegebiet Brühl“ (Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB) im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB beschlossen.

  • Erfordernis und Ziele der Planung sind: -
  • Änderung der Art der baulichen Nutzung in Teilbereichen, um der Anfrage eines nicht erheblich belästigenden Gewerbebetriebes gerecht zu werden -
  • Anpassung der Emissionskontingente zur Stärkung des gewerblichen Standortes -
  • Berücksichtigung bestehender betrieblicher Strukturen und angrenzender Nutzungen im Rahmen der planerischen Feinsteuerungen -
  • Vermeidung oder Minimierung von Konflikten mit dem Naturraum bzw. von Nutzungskonflikten Auf die öffentliche Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses der 1 Änderung des Bebauungsplanes „Gewerbegebiet Brühl“ in diesem Mitteilungsblatt wird hingewiesen. Spenden, Schenkungen und ähnliche Zuweisungen an die Gemeinde Fronreute - Bestätigung der Annahme gem. § 78 Abs. 4 GemO Der Gemeinderat hat der Annahme von Spenden in Höhe von 261,00 EUR für die freiwillige Feuerwehr und die Schenkenwaldbrücke zugestimmt.
Sommerpause in Fronreute - Gremium
  • Fronreute Freitag, 19. Juli 2019
  • Seite 5 Friedhof Blitzenreute und Friedhof Fronhofen Prüfung der Standfestigkeit von Grabmalen Diese findet wie folgt statt: Auf dem Friedhof in Blitzenreute: am Samstag, 27. Juli 2019 ab 9:00 Uhr Auf dem Friedhof in Fronhofen: am Dienstag, 23. Juli 2019 ab 8:30 Uhr Die Prüfung wird von unseren Friedhofswärtern in Zusammenarbeit mit dem Gemeindebauhof mit einem speziellen Prüfgerät durchgeführt. Nach den Unfallverhütungsvorschriften sind Grabmale jährlich mindestens 1 x auf ihre Standfestigkeit zu prüfen. Sofern wir bei der Prüfung nichtstandsichere Grabsteine feststellen, werden die jeweiligen Nutzungsberechtigten von der Friedhofsverwaltung angeschrieben mit der Bitte, den Grabstein zu sichern.

Wenn Sie bei der Standsicherheitsüberprüfung der Grabsteine anwesend sein wollen, setzen Sie sich bitte mit den Friedhofswärtern auf dem jeweiligen Friedhof in Verbindung. Bei schlechtem Wetter wird die Standsicherheitsüberprüfung der Grabsteine verschoben. Die Gemeinde Fronreute sucht zum schnellstmöglichen Zeitpunkt eine/n Austräger/in für das Gemeindemitteilungsblatt im Außenbereich Einöd, Grünlingen, Schreckensee, Malmishaus und Oberaichen. Das Gemeindemitteilungsblatt erscheint wöchentlich und beträgt in diesem Bereich ca. 25 Mitteilungsblätter. Der Bereich kann auch aufgeteilt werden.

Zusätzlich zum Mitteilungsblatt müssen noch Briefe der Gemeindeverwaltung und gelegentlich allgemeine Beilagen ausgetragen werden.

Diese Tätigkeit ist für Schüler ab 13 Jahren, aber auch für Erwachsene geeignet. Für Fragen und weitere Informationen steht Ihnen Frau Kempter, Telefon 07502 954-51, zur Verfügung! Herr Wilhelm Gindele feiert sein 40-jähriges Dienstjubiläum im öffentlichen Dienst Am 01. Juli 2019 übereichte Herr Bürgermeister Oliver Spieß Herrn Wilhelm Gindele einen Wurstkorb und die Dankurkunde für die während 40-jähriger Tätigkeit im öffentlichen Dienst geleistete Arbeit.

Herr Gindele war vom 01.07.1979 bis 30.06.1990 im Gemeindebauhof der Gemeinde Wolpertswende beschäftigt. Zum 01.07.1990 ist er zur Gemeinde Fronreute gewechselt und als Bauhofhofleiter tätig. Herrn Gindele herzlichen Dank für seine geleistete Arbeit! Wir wünschen Ihnen, dass Sie sich noch viele Jahre an Ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen. Oliver Spieß, Bürgermeister und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Fronreute !! Vorsicht akute Waldbrandgefahr !! Waldbrände haben meist verheerende Folgen: Dabei ließen sie sich doch mit der entsprechenden Vorsicht vermeiden.

Die meisten Waldbrände verursacht der Mensch! Waldbrände entstehen in unseren Breitengraden meist aus fahrlässiger Unachtsamkeit oder durch vorsätzliche Brandstiftung.

Zu den häufigsten Nachlässigkeiten zählen leichtfertiger Umgang mit offenem Feuer und das Wegwerfen von noch glimmenden Zigarettenkippen. Nicht umsonst besteht in der Sommerzeit in unseren Wäldern Rauchverbot. Machen Sie rauchende Spaziergänger darauf aufmerksam – höflich, aber bestimmt. Denken Sie immer daran: Feuerwehrleute schützen sich im Löscheinsatz durch spezielle Schutzkleidung und mit Atemschutzgeräten. Betroffene und Anlieger eines Hausbrandes können evakuiert werden. Flora, Fauna und die Tierwelt jedoch bleiben im Brandfall ihrem Schicksal überlassen.

Beachten Sie bitte Rauchverbot im Wald: Die Zigarettenkippe wird durch etwas Wind so angefacht, dass es zum Waldbrand kommen kann. Dazu gehört auch, dass keine Zigarettenkippen während der Fahrt aus dem Fenster des PKW`s geschnippt werden. Keine Glasflaschen oder Scherben im Wald zurück lassen: Die Scherben einer Flasche oder die Flasche selbst können durch die Wölbung wie eine Lupe wirken und Laub oder vertrocknete Äste in Brand stecken. Grillen oder offenes Feuer vermeiden: Grillen Sie nicht und entzünden Sie kein offenes Feuer (Lagerfeuer) im Wald oder auf Wiesen. Schnell breitet sich ein Feuer aus und kann dann nicht mehr kontrolliert werden.

Kraftfahrzeuge im Wald und auf Wiesen: Parken Sie Ihre Fahrzeuge nicht auf Wiesen oder im Wald, sondern nur auf den dafür ausgeschilderten Parkplätzen. Der heiße Motorblock oder der Katalysator können schnell die darunter liegende Wiese oder vertrocknete Äste in Brand setzen.

Richtiges Verhalten bei Bränden im Wald Brandmeldung: Im Falle eines Waldoder Flurbrandes ist sofort die Feuerwehr unter der Notrufnummer 1 1 2 zu verständigen. Dabei sind möglichst die nachfolgenden Daten zu übermitteln:
  • Genaue Angabe des Brandortes
  • Ausmaß des Brandes
  • günstigste Zufahrt zum Brandort
  • eventuell einen Treffpunkt mit den Einsatzkräften vereinbaren
  • derzeitiger eigener Standort des Meldenden
Sommerpause in Fronreute - Gremium
  • Seite 6 Freitag, 19. Juli 2019
  • Fronreute 1. Änderung des Bebauungsplanes „Gewerbegebietes Brühl“ in Blitzenreute - Aufstellungsbeschluss Der Gemeinderat der Gemeinde Fronreute hat die 1. Änderung des Bebauungsplanes des „Gewerbegebietes Brühl“ (Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)) beschlossen. Gemäß § 13a BauGB wird die Bebauungsplan-Änderung im sog. beschleunigten Verfahren aufgestellt. Der räumliche Geltungsbereich der Bebauungsplan-Änderung befindet sich am nordöstlichen Rand von „Blitzenreute“ und wird aus dem beiliegenden Lageplan (maßstabslos) ersichtlich. Folgende Grundstücke befinden sich innerhalb des räumlichen Geltungsbereiches: Flst.-Nrn. 246, 247 (Teilfläche), 248 (Teilfläche), 291/1 (Teilfläche), 315 (Teilfläche), 317 (Teilfläche), 331 (Teilfläche), 324 (Teilfläche) und 334 (Teilfläche), Gemarkung Blitzenreute.
  • Erfordernis und Ziele der Planung:
  • Änderung der Art der baulichen Nutzung in Teilbereichen, um der Anfrage eines nicht erheblich belästigenden Gewerbebetriebes gerecht zu werden
  • Anpassung der Emissionskontingente zur Stärkung des gewerblichen Standortes
  • Berücksichtigung bestehender betrieblicher Strukturen und angrenzender Nutzungen im Rahmen der planerischen Feinsteuerungen
  • Vermeidung oder Minimierung von Konflikten mit dem Naturraum bzw. von Nutzungskonflikten Gemäß § 13a Abs. 2 Nr. 1 BauGB wird von einer Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB und einem Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB sowie der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von einer zusammenfassenden Erklärung nach § 10a Abs. 1 BauGB abgesehen.

Eine Umweltverträglichkeitsprüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich. Im Rathaus der Gemeinde Fronreute (Schwommengasse 2, 88273 Fronreute), Zimmer 4, wird der Öffentlichkeit während der allgemeinen Öffnungszeiten Gelegenheit gegeben, sich gem. § 13a Abs. 3 Nr. 2 BauGB über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu unterrichten (Hinweis: Die allgemeinen Öffnungszeiten sind jeweils von Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und zusätzlich dienstags von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr). Es besteht bis zum 08.08.2019 die Gelegenheit zur frühzeitigen Äußerung.

Weitere Informationen können von den Bürgern durch das Beiwohnen an den öffentlichen Gemeinderats-Sitzungen eingeholt werden. Im Rahmen der noch durchzuführenden öffentlichen Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB können Stellungnahmen zur Planung innerhalb der vorgeschriebenen Fristen abgegeben werden. Hierzu erfolgt jeweils noch eine gesonderte ortsübliche öffentliche Bekanntmachung. Hinweise: Der Aufstellungsbeschluss zur Änderung hat keine direkte Auswirkung auf die Bebaubarkeit oder Nutzbarkeit von Grundstücken. Der räumliche Geltungsbereich der Änderung kann sich im Verlauf des Aufstellungsverfahrens ändern.

Oliver Spieß Bürgermeister Wartung/Instandhaltung der Straßenbeleuchtung Schadhafte Leuchten können jederzeit an die Technischen Werke Schussental (TWS) gemeldet werden.

Bitte wenden Sie sich direkt an den Störungsservice: Telefon: 0751 804-2000 E-Mail: Stoerung@tws-netz.de Medizinischen Hilfsmittel Wegen Lagerschwierigkeiten werden bis auf Weiteres keine medizinischen Hilfsmittel mehr angenommen. Telefon 07502 2844 FERIENPROGRAMM FRONREUTE Anmeldung zu den Programmpunkten bei: Sarah Leuthold, Telefon 07502 954-19, E-Mail: Sarah.Leuthold@fronreute.de SPIEL UND SPAß UM´S DGH Montag, 29.07.2019 Wann? 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr Wo? Dorfgemeinschaftshaus Blitzenreute Alter? 6 bis 12 Jahre Kosten? Es fallen keine Kosten an. Anmeldung erforderlich?  JA  NEIN Hinweis: Bitte mitbringen: Badesachen mit Handtuch für „Wasserspiele“ Veranstaltung findet auch bei schlechtem Wetter statt.

Veranstalter: „Schalk von Staig“ Altgemeinde Blitzenreute BESUCH BEIM IMKER UND SEINEN HONIGBIENEN Dienstag, 30.07.2019 Die Honigbiene ist eines der kleinen Lebewesen, das sich meistens zwischen Himmel und Erde aufhält. Als Einzeltier verloren, als Bienenvolk ein starker Organismus. Beinahe ein Haustier und bleibt doch ganz wild. Wir brauchen sie, doch sie braucht uns nicht.

Die Pflege der Honigbiene und die Freude am eigenen Honig sind wieder „in“, vor allem bei jungen Menschen. Vom Blütenbesuch zum reifen Apfel und zum Honigbrot: Wie läuft das? Warum sind gerade Kinder so oft fasziniert von den summenden, sammelnden, manchmal (im Bienenstock)faulenzenden und zuweilen auch wütend stechenden Fliegerinnen? Hat der Imker ein geheimwissen, dass er nur an seinen Sohn oder seine Tochter weitergibt? Bienenwachs...Schwitzen die Honigbienen die Inneneinrichtung ihrer Wohnung aus dem eigenen Körper?

Wann? 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr Wo? Alte Werkstatt, Am Schmiedebrunnen 8 Alter? 6 bis 10 Jahre Kosten? 2,00 € Es fallen keine Kosten an.

Dies war ein Fehler der Verwaltung. Anmeldung erforderlich?  JA  NEIN Belegt

Sommerpause in Fronreute - Gremium
  • Fronreute Freitag, 19. Juli 2019
  • Seite 7 Hinweis: Bitte lange Hose, geschlossenes Hemd/Bluse sowie eine Mütze/Kappe anziehen. Alles möglichst glatt und aus Baumwolle. Veranstaltung findet auch bei schlechtem Wetter statt. Veranstalter: Biolandimkerei, „Alte Werkstatt“ Jung RUND UM´S PFERD Mittwoch, 31.07.2019 Wann? 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr Wo? Reithalle Fronhofen Alter? 6 bis 12 Jahren Kosten? Es fallen keine Kosten an. Anmeldung erforderlich?  JA  NEIN Hinweis: Bitte einen Reitoder Fahrradhelm mitbringen und eine lange bequeme Hose anziehen sowie feste Schuhe.

Veranstaltung findet auch bei schlechtem Wetter statt.

Veranstalter: Reitund Fahrverein Fronhofen e. V. MIT AXEL MÜLLER ÜBER POLITIK SPRECHEN Mobile Abgeordnetensprechstunde in Grünkraut Am Montag, dem 29. Juli 2019, wird die mobile Bürgersprechstunde des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Axel Müller in Grünkraut Halt machen. Von 14:15 bis 15:00 Uhr auf dem Platz direkt vor dem Pfarrstadel können Sie mit dem Bundespolitiker über Ihre Anliegen sprechen. Neben dem Dialog zu aktuellen politischen Themen ist insbesondere Raum für die individuellen Anliegen der Bürgerinnen und Bürger. „Egal, worum es geht — die Bürgerinnen und Bürger von Grünkraut können mit all ihren Problemen, Vorschlägen und Anmerkungen zu mir kommen.

Was wir vor Ort nicht klären können, nehme ich als Hausaufgabe mit und werde mich anschließend – beispielsweise nach Rücksprache mit einem zuständigen Bundesministerium – wieder melden.“ Axel Müller hat einen gebrauchten VW-Bus gekauft und zu einem fahrenden Bürgerbüro umgestaltet. Damit wird er im Laufe der kommenden Wochen und Monate möglichst viele Städte, Gemeinden und Ortschaften in seinem Wahlkreis anfahren. „Mir ist es wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger im Allgäu, in Oberschwaben und im Zocklerland mich persönlich erreichen können. Der Weg zu meinem Bürgerund Wahlkreisbüro in Weingarten darf da kein Hinderungsgrund sein; daher komme ich zu den Menschen in den Ort.“ Eine Anmeldung zur Sprechstunde ist nicht erforderlich.

Zu kleineren Wartezeiten kann es je nach Interesse kommen.

BÜRGERSPRECHSTUNDE AUF RÄDERN AM 19. JULI 2019 Im Gespräch mit Ihrem Bundestagsabgeordneten Axel Müller Am Freitag, dem 19.07.2019, wird in der Zeit von 15:00 bis 15:45 Uhr am Rathaus (Schwommengasse 2, Ortsteil Blitzenreute) die mobile Abgeordnetensprechstunde des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Axel Müller in der Gemeinde Fronreute Halt machen. Sie können mit dem Bundespolitiker über Ihre Anliegen sprechen. Axel Müller liegen die Sorgen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger im Schussental besonders am Herzen. Deren Anliegen im Bundestag engagiert zu vertreten, hat für ihn höchste Priorität.

Ich vertrete in Berlin in erster Linie Menschen, nicht Interessen – und dafür muss ich zuhören und erfahren, was gerade vor Ort los ist und was über die ‚große Politik‘ gedacht wird. Lebhafte Debatten bleiben da vielleicht auch nicht aus – aber sie sind gerade in diesen Zeiten notwendig und gut, solange sie von normalen Umgangsformen getragen sind“, erklärt der Abgeordnete seine Beweggründe.

MIT AXEL MÜLLER ÜBER POLITIK SPRECHEN Mobile Abgeordnetensprechstunde in Grünkraut Am Montag, dem 29. Juli 2019, wird die mobile Bürgersprechstunde des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Axel Müller in Grünkraut Halt machen. Von 14:15 bis 15:00 Uhr auf dem Platz direkt vor dem Pfarrstadel können Sie mit dem Bundespolitiker über Ihre Anliegen sprechen. Neben dem Dialog zu aktuellen politischen Themen ist insbesondere Raum für die individuellen Anliegen der Bürgerinnen und Bürger. „Egal, worum es geht — die Bürgerinnen und Bürger von Grünkraut können mit all ihren Problemen, Vorschlägen und Anmerkungen zu mir kommen.

Was wir vor Ort nicht klären können, nehme ich als Hausaufgabe mit und werde mich anschließend – beispielsweise nach Rücksprache mit einem zuständigen Bundesministerium – wieder melden.“ Axel Müller hat einen gebrauchten VW-Bus gekauft und zu einem fahrenden Bürgerbüro umgestaltet. Damit wird er im Laufe der kommenden Wochen und Monate möglichst viele Städte, Gemeinden und Ortschaften in seinem Wahlkreis anfahren. „Mir ist es wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger im Allgäu, in Oberschwaben und im Zocklerland mich persönlich erreichen können. Der Weg zu meinem Bürgerund Wahlkreisbüro in Weingarten darf da kein Hinderungsgrund sein; daher komme ich zu den Menschen in den Ort.“ Eine Anmeldung zur Sprechstunde ist nicht erforderlich.

Zu kleineren Wartezeiten kann es je nach Interesse kommen.

Foto: Alfred Weiss/Axel Müller. Axel Müller hat einen gebrauchten VW-Bus gekauft und zu einem fahrenden Bürgerbüro umgestaltet. Damit wird er im Laufe der kommenden Wochen und Monate möglichst viele Städte, Gemeinden und Ortschaften in seinem Wahlkreis anfahren. „Mir ist es wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger im Allgäu, in Oberschwaben und im Zocklerland mich persönlich erreichen können. Der Weg zu meinem Bürgerund Wahlkreisbüro in Weingarten darf da kein Hinderungsgrund sein; daher komme ich zu den Menschen in den Ort.“ Eine Anmeldung zur Sprechstunde ist nicht erforderlich. Zu kleineren Wartezeiten kann es je nach Interesse kommen.

Die Blitzenreuter Seenplatte - die Natur mit allen Sinnen genießen!

  • Professionelle Gästeführer zeigen Ihnen die unverwechselbare Naturund Kulturlandschaft mit ihren typischen Moränenhügeln. Es werden Führungen angeboten, -
  • jeden ersten Samstag im Monat (auch außerplanmäßige Führungen - beachten Sie die Hinweise im Mitteilungsblatt oder auf unserer Internetseite) - jeden Sonntag (bis Oktober) Die Führungen dauern in der Regel ca. 2 Stunden. Die sonntäglichen Führungen beginnen immer um 14:30 Uhr am Parkplatz beim Häcklerweiher.

Für Kinder bis 14 Jahren sind die Führungen kostenlos, Erwachsene zahlen 3,00 EUR. Sonntag, 21. Juli 2019 Gästeführer Gerhard Tempel Im moorigen Reich ehemaliger Wasenstecher Am Häckler leuchten herrlich Seerosen, Blässhühner und viele andere Wasservögel fühlen sich im Paradies! Eigentümlich saurer, würziger Duft steigt in die Nase auf schwankendem Moorboden im Ried.

Herrlich ist das Panorama bei Oberspringen und Niedersweiler bei etwas Wetterglück. Nicht nur große Jäger wie Dachs und Fuchs gehen auf Jagd. Pirschen wir uns an ihre gut versteckten Bauten! Vielleicht begegnen wir auch dem possierlichen Siebenschläfer. Die alte Bauernregel „Wie’s Wetter am Siebenschläfertag, so der Juli werden mag“ stimmt ja mal wieder gar nicht!

Im Wolpertswender Torfstich lauern ganz andere Jäger auf Beute. Pflanzen, wie Sonnentau, Fettkraut und Wasserschlauch entwickeln erstaunliche Jagdstrategien! Die Kreuzotter hat uns sicherlängst bemerkt und im Gebüsch verschwunden! Rauschbeere, Heidelbeere, Moosbeere und Preiselbeere stehen am Weg! Schön aber giftig sind Tollkirsche und Einbeere! Fast verlandete Vertiefungen im Moorboden fallen uns auf. Wassergefüllt mit grünem Torfmoos bedeckt. Das sind Überbleibsel der ehemaligen Wasenstecher. Bis in das Jahr 1960 wurde hier noch Torf gestochen. Im Wegeried umschwirren unzählige Insekten die letzten Orchideenblüten.

Kommt mit auf Entdeckungstour in das moorige Reich eheBelegt

Sommerpause in Fronreute - Gremium
  • Seite 8 Freitag, 19. Juli 2019
  • Fronreute maliger Wasenstecher um Häckler und Vorsee! Unsere Wanderstrecke ist ca. 8 km lang, ohne größere Steigungen. Dauer: 3 Stunden Zielgruppen: Alle, die Freude an unserer Natur haben. Familien mit Kindern ab ca. acht Jahren sind ganz herzlich willkommen! Eine Einkehr in ortsansässigen Lokalen ist im Anschluss möglich. Der Parkplatz am Häcklerweiher liegt an der B 32 zwischen Altshausen und Blitzenreute. Wir würden uns freuen, Sie auf dieser Führung begrüßen zu dürfen. Besuchen Sie unsere Internetseite: www.zwischenSchussenundSeen.de Es ist noch genügend Apfelsaft aus Streuobstanbau der Gemeinde Fronreute vorhanden und bei den folgenden Verkaufsstellen zu den üblichen Verkaufszeiten erhältlich:
  • DER LADEN, Monika Kappler-Schick, Blitzenreute
  • BAG Raiffeisenund Getränkemarkt Fronhofen
  • Geflügelhof Kuzaj, Blitzenreute Sie sichern und unterstützen durch den Kauf unseres Apfelsaftes den Streuobstanbau in unserer Gemeinde. Vielen Dank! Die Gemeindeverwaltung Fronreute Apfelsaftaktion 2019 Die Gemeinde Fronreute führt jedes Jahr eine Apfelsaftaktion durch, die dazu beiträgt, dass unsere Streuobstbestände erhalten bleiben.

Jahr für Jahr sehen wir in jedem Winter und in jedem Frühjahr, wie die alten Obstbäume fallen: Ein Baum nach dem anderen verschwindet. Damit verschwinden nicht nur wertvolle, standortgerechte und robuste alte Obstsorten, auch das Bild unserer oberschwäbischen Heimat, das sie seit Jahrhunderten geprägt haben, wird ärmer. Besonders fatal wirkt sich der Rückgang der Streuobstwiesen auf die heimische Tierwelt aus. Und so sieht sie aus, die Apfelsaftaktion: Wir kaufen im Herbst jeden Jahres von Landwirten und Streuobstbesitzern Obst von ungespritzten, hochstämmigen Apfelbäumen aus der Gemeinde Fronreute.

Um die aufwändige Pflege der Bäume einigermaßen zu entlohnen, zahlen wir deutlich mehr als für Mostobst üblich ist. Das Obst lassen wir zu unserem naturtrüben GEMEINDE-APFELSAFT pressen und schonend erhitzen, so dass er bis zu zwei Jahre haltbar ist. Auch im Jahr 2019 soll wieder neuer Apfelsaft gepresst werden, soweit eine ausreichende Menge an Äpfeln abgegeben wird.

Aufgrund der voraussichtlich schlechteren Erntesituation suchen wir dringend nach weiterenStreuobstbesitzern, die an der Aktion (auch mit kleinen Mengen) teilnehmen möchten. Diese sollten die oben genannten Voraussetzungen erfüllen. Ein Bio-Zertifikat muss jedoch nicht vorliegen. Die Streuobstbesitzer treffen sich am Dienstag, 20.08.2019 um 19:30 Uhr im Rathaus Blitzenreute. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme. Ansprechpartner: Ortsverwaltung Fronhofen, Tel. 07502 954-51 Daniela Kesenheimer, Rathaus Blitzenreute 07502 954-24 Gemeindebücherei Blitzenreute Kirchstraße 11/1 Telefon: 075 02 4 08 99 82 email: buecherei-blitzenreute@outlook.de Öffnungszeiten: Dienstag, 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr und 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr Donnerstag: 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr Die Ausleihe ist kostenlos! Büchereinachrichten 2019 – Nr.

21 Unsere Empfehlung Tony Kent: 3-2-1 Im Kreis der Verschwörer. Thriller. „London, Gegenwart: Die Metropole befindet sich im Ausnahmezustand. Der britische Premierminister und der amerikanische Präsident eröffnen eine Großveranstaltung am Trafalgar Square. Für die Geheimdienste und Sicerheitskräfte gilt höchste Bereitschaftsstufe. Alles scheint perfekt zu laufen. Doch dann peitschen Schüsse durch die Luft und der Politiker Matthewson bricht tödlich getroffen zusammen. Wie konnte das geschehen?

  • VERANSTALTUNGSKALENDER August 2019 01.08.2019 Seniorentreff Fronhofen, Reiterstüble Schlupfen, Seniorenrat 11.08.2019 Sommerfest des Wohnparks St. Martinus, Blitzenreute 15.08.2019
  • Gemeinsames Mittagessen für Seniorinnen, Senioren und Alleinstehende im Wohnpark St. Martinus Blitzenreute 19.08.2019 Sitzung des Gemeinderates Fronreute, Dorfgemeinschaftshaus Blitzenreute 30.08.2019 Blutspendeaktion, Sporthalle Fronhofen 31.08.2019 Öffentliche Führung Skulpturenweg, Bettenreute Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen erhalten Sie im Internet unter www.fronreute.de – Freizeit & Vereine – Veranstaltungen.

Schauen Sie einfach mal rein!

Sommerpause in Fronreute - Gremium
  • Fronreute Freitag, 19. Juli 2019
  • Seite 9 Der Attentäter wird verhaftet – doch dies ist erst der Anfang! Am nächsten Morgen wird er in seiner Zelle erhängt aufgefunden – angeblich Selbstmord. Der Mann, der ihn verhört hat, stirbt bei einem Autounfall. Für Staranwalt Michael Devlin entbrennt ein Wettlauf um Leben und Tod: Zusammen mit der jungen Reporterin Sarah kommt er einer Intrige ungeheuren Ausmaßes auf die Spur und fordert den Kreis der Verschwörer heraus ... bis zum bitteren Ende!“ (Klappentext) Stimmen zu diesem Buch: „‚3-2-1 – im Kreis der Verschwörer‘ lässt einem keine Wahl. Dieses Buch kann man nicht mehr aus der Hand legen!“ (Sunday Express) „Spektakulär! Der Thriller-Sommer kann kommen!“ (AMW Books) Wir machen auch Ferien, und zwar vom 2. August bis zum 2. Septermber. Ab 3. September sind wir wieder für Sie da. Decken Sie sich ein mit Urlaubslektüre! Genießen Sie die Ferienund Urlaubszeit! Dies wünscht Ihnen das Büchereiteam.

Freiwillige Feuerwehr Fronreute Abt. Blitzenreute Übungsabend / Probe am Mittwoch, 24.07.2019 um 20:00 Uhr. „Hurra, die Schule brennt“ Die Jahreshauptübung der Feuerwehrabteilungen Fronhofen und Blitzenreute führte in die Grundschule Blitzenreute. Das Motto der diesjährigen Jahreshauptübung wurde von der Feuerwehr nicht ausdrücklich gewählt, aber unter den rund hundert bis hundertfünfzig Zuschauern war dieser Spruch mehrfach amüsiert zu hören. Kommentator Matthias Schramm führte souverän durch die Übung, die pünktlich um 19.00 Uhr begann. Angenommen wurde ein Brandausbruch in einem der Klassenzimmer, wo sich wegen einer Übernachtungsveranstaltung etliche Kinder aufhielten.

Diese flüchteten in zwei nebenstehende Klassenzimmer und einige auf ein angrenzendes Vordach. Die inzwischen alarmierte und angerückte Feuerwehr ließ nach einer kurzen Erkundung von Einsatzleiter Karl-Eugen Rist Atemschutzgeräteträger ins Gebäude schicken, um dieses nach Vermissten zu durchsuchen. Kurz darauf wurde an den Fenstern, wo sich die Kinder lautstark bemerkbar machten, sowie an das Vordach Steckleiter in Stellung gebracht um, vorschriftsmäßig mittels Rettungsleine gesichert, die insgesamt achtzehn Kinder und Jugendlichen der Reihe nach über die Leitern nach unten zu begleiten wo sie den ebenfalls an der Übung beteiligten HVO (Helfern vor Ort vom Rettungsdienst) übergeben, und dort professionell betreut wurden.

Parallel, und für die meisten Zuschauer unsichtbar, verlegte eine weitere Gruppe der Feuerwehr eine Wasserversorgung vom Weiher in Blitzenreute zur Einsatzstelle. Diese versorgte die Löschfahrzeuge mit genügend Wasser, wo zwei Trupps das Gebäude mittels Riegelstellung sicherten. Am „kühlsten Tag der Woche“, der an diesem Abend mit immerhin noch fast 30 Grad aufwartete, eine schweißtreibende Arbeit. Mit der kompletten Schutzkleidung sind das sehr große körperliche Anstrengungen.

Die gesamte Übung war kurz und knackig, lief aber trotz allem sehr ruhig ab. Diese Ruhe wurde von den Zuschauern teilweise verwundert zur Kenntnis genommen.

Karl-Eugen Rist erläuterte dieses Verhalten im Anschluss an die Übung: Natürlich sei es „nur“ eine Übung, und daher sei auch der Stresspegel und das Adrenalin, das im Realeinsatz vorhanden ist, hier nicht gegeben. Allerdings ist es das A und O im Einsatz, einen möglichst kühlen Kopf und eben die Ruhe zu bewahren, um schnellstmöglich und effektiv den größten Einsatzerfolg zu erzielen.

Im Anschluss stellte die Jugendfeuerwehr ihr Können unter Beweis. Ein Teil der zweiundzwanzig Jugendlichen demonstrierte den Aufbau eines Not-Dekontaminationsplatzes. Dieser dient dem Zweck, Personen mit Wasser abzuduschen, die mit einem Gefahrstoff in Berührung gekommen sind. Sie sollen so schnell wie möglich wenigstens teilweise von diesem Stoff befreit werden. Gleichzeitig muss dafür gesorgt werden, dass der Gefahrstoff sich nicht unkontrolliert weiterverbreitet. So kuppelten die Jugendlichen sechs Saugschläuche zu einem Ring zusammen und legten ihn mit einer Plastikfolie aus. Anschließend durften die Jugendfeuerwehrler unter sichtlichem Vergnügen ihr „Opfer“, nämlich ihren Jugendwart Patrick Diesch, in voller Einsatzkleidung in diesen Ring stellen und mit dem Strahlrohr eine kühle Dusche verpassen.

Im Anschluss an die Übung fand die Jahreshauptversammlung statt.

Bürgermeister Oliver Spieß lobte die souveräne Darbietung bei der Übung und freute sich über das tolle Erscheinungsbild das sich bot, als die aktive Wehr mit ihrer im Frühjahr neu beschafften Einsatzkleidung nach der Übung für die Jugendlichen Spalier standen. Kreisbrandmeister Oliver Surbeck spannte den Bogen etwas weiter. Er bezog sich auf die beiden spektakulären Großschadensereignisse in Europa in der letzten Zeit, nämlich den Brand von Notre-Dame in Paris und den im Grenfell-Tower in London, bei dem es bedauerlicherweise sehr viele Tote gab. „Entweder bist du bei der Feuerwehr der Held, oder du wirst von der Öffentlichkeit, der Presse und den sozialen Netzwerken zerlegt.

In beiden Brandfällen haben die Feuerwehrleute unter Einsatz ihres Lebens gearbeitet, mussten Einsatzleiter im Bruchteil von Sekunden Entscheidungen treffen, und haben unter den gegebenen Umständen nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt. Doch während sich in Paris mit viel Glück alles zum

Sommerpause in Fronreute - Gremium
  • Seite 10 Freitag, 19. Juli 2019
  • Fronreute Guten gewendet hat, werden in London die damals getroffenen Entscheidungen nun heute angeprangert und verurteilt.“ Kein Mensch könne nachvollziehen, wie es sich anfühlt vor solchen Entscheidungen zu stehen, außer man ist selbst bei der Feuerwehr. Daher sei eben auch diese immer wieder angesprochene Ruhe im Einsatzfall so wichtig. Und er sei sehr dankbar, dass sich auch in kleineren Gemeinden wie Fronreute Menschen dazu bereit erklären und sich der Verantwortung bewusst sind, die sie bei der Feuerwehr übernommen haben. Damit leitete er gleichzeitig in die Runde der anstehenden Ehrungen ein: Neunzehn langgediente Feuerwehrkameraden mit einer Zugehörigkeit zwischen fünfzehn und fünfundzwanzig Jahren wurden mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet: Harald Birnbaum, Patrick Diesch, Thomas Diesch, Enrico Difonzo-Gärtner, Matthias Heilig, Michael Hund, Georg Nägele, Martin Rist, Stefan Schimske, Robert Schnetz, Matthias Schramm, Peter Sorg, Stefan Sorg, Matthias Staudacher, Alexander Stotz, Florian Thoma, Markus Trautwein, Armin Vogel und Günther Wiedemann
Auf die nächsten Seiten gehen ... Stornieren