Südafrika - Western Cape - mit Tony Rominger

Südafrika - Western Cape - mit Tony Rominger
Südafrika – Western Cape
                              mit Tony Rominger
                     20. Februar bis 7./8. März 2020




     Die westliche Kap Region besticht durch seine wilde Schönheit mit zerklüfteten
 Bergketten, kargen Wüsten, felsigen Küsten, dem lieblichen Weinland im Städtedreieck
  Paarl –Stellenbosch – Franschhoek und einer einzigartigen Flora und Fauna. Auch die
Tierwelt kommt nicht zu kurz. Im privaten Aquila Grosswild-Reservat begegnen wir – mit
               etwas Glück – den „Big Five“ und erleben die Tiere hautnah.
 Als krönender Abschluss wartet Kapstadt – ohne Zweifel eine der schönsten Städte der
Welt – mit einer multikulturellen Bevölkerung auf uns. Die geografische Lage ist einmalig,
        umspült vom Atlantik und zu Füssen des über 1000m hohen Tafelberges.
Südafrika - Western Cape - mit Tony Rominger
Südafrika – Western Cape 2020

Donnerstag, 20. Februar 2020
Europa – Kapstadt
Abends Abflug ab Zürich, München oder Frankfurt nach Kapstadt.

Freitag, 21. Februar 2020
Kapstadt – Somerset West
Ankunft in Kapstadt im Laufe des Vormittags. Transfer zum Hotel in Somerset West, ca. 30 Minuten.
Nachmittags bauen wir die Räder zusammen. Anschliessend kurze Information zur Rundfahrt durch
Tony Rominger und Vorstellung des Teams. Abend zur freien Verfügung.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel NH Lord Charles

Samstag, 22. Februar 2020
Somerset West – Prolog, 60-80 km, 400-600 Hm
Wir fahren den Prolog in Richtung Rooi Els am östlichen Ende an der False Bay. Das Dorf wird
dominiert vom Berg Klein-Hangklip und liegt nahe dem Biosphärenreservat Kogelberg. Rückkehr zum
Hotel gegen Mittag.
Am frühen Nachmittag kurzer Bustransfer nach Stellenbosch. Freie Zeit, um den Ort auf eigene Faust
zu erkunden.
Stellenbosch, die zweitälteste Stadt Südafrikas, entwickelte sich aus einer Siedlung von holländischen
Einwanderern, denen man im Jahre 1680 hier an den Ufern des Eerste Rivier (Rivier = Fluss) Land
geschenkt hatte. Gründervater war der damalige Gouverneur des Kaplandes, Simon van der Stel, der
- von der Schönheit und Fruchtbarkeit des Landes überzeugt - zu einer Siedlung aufrief. Stellenbosch
hat heute rund 80‘000 Einwohner und ist Zentrum der wohlhabenden Weinbau-Region am Kap. Die
Stadt besitzt zudem eine der renommiertesten Universitäten in Südafrika, unter anderem auch mit
einer Fakultät für Weinbau.
Obwohl katastrophale Feuersbrünste die Stadt mehrmals heimsuchten, wurden die meisten
historischen Gebäude wieder sorgsam restauriert, so dass Stellenbosch heute zu den am besten
erhaltenen Städten aus der Gründerzeit der Kap Kolonie zählt.
Um 16:00 Uhr treffen wir uns wieder und fahren für eine Weinverkostung zu einem kleinen Weingut.
Abends erwartet uns inmitten dem weltbekannten Anbaugebiet von Stellenbosch das Longridge-
Restaurant zum Willkommens-Dinner. Das Weingut liegt malerisch in der wunderschönen Gegend
von Helderberg und erzeugt eine hochwertige Kollektion eleganter Weine.
Übernachtung mit Abendessen und Frühstück im 4* Hotel NH Lord Charles




                                                  2
Südafrika - Western Cape - mit Tony Rominger
Südafrika – Western Cape 2020

Sonntag, 23. Februar 2020
1. Etappe: Somerset West – Sir Lowry’s Pass – Franschhoek Pass – Franschhoek, 86 km, 1450 Hm
Schon nach wenigen Kilometern verlassen wir die Küstenregion und fahren landeinwärts in das
Helderberggebiet, eines der visuell dramatischsten Gebiete am Kap. Nach 18 km erreichen wir den
Sir Lowry’s Pass auf 403 m.ü.M. Bei gutem Wetter bietet der Aussichtspunkt einen wunderbaren
Blick über Gordons Bay und Somerset West. Danach fahren wir durch die Hottentots Holland Berge,
die eine mächtige Kulisse bilden. Der Gebirgszug bildet eine Barriere zwischen dem Grossraum
Kapstadt und der südlichen Overberg-Küste. Das Gelände ist zerklüftet und bergig mit Höhen
zwischen 500m und 1590m. Bei Km 57 kommen wir zum Theewaters Nature Reserve, einem riesigen
Stausee mit teils mystisch wirkenden, abgestorbenen Bäumen. Es folgt eine serpentinenartige
Strasse zum Franschhoek Pass auf rund 700 m.ü.M. mit tollen Ausblicken auf das weitläufige Tal.
Unterwegs begegnen wir oft Pavianen. Talfahrt nach Franschhoek.
Der Name Franschhoek bedeutet "Französisches Eck" und wurde 1688 von Hugenotten gegründet,
die in Frankreich wegen ihrer protestantisch-calvinistischen Überzeugungen verfolgt wurden.
Franschhoek hat mehr französisches Flair denn je. Besonders deutlich ist dies auf der Main Road, wo
sich schicke Strassencafés, französische Restaurants, Boutiquen und Galerien aneinanderreihen. In
und um Franschhoek liegen zahlreiche renommierte Weingüter wie Boschendal, La Motte,
L'Ormarins, Dieu Donné, Mouton-Excelsior oder Haute Provence.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Le Franschhoek & Spa

Montag, 24. Februar 2020
2. Etappe: Franschhoek – Bain’s Kloof Pass – Slanghoek Valley – Worcester, 120 km, 910 Hm
Die Region schmiegt sich malerisch an die Ausläufer der Hochebene. Das Klima ist hier milder als in
Kapstadt, im Sommer deutlich heisser. Kern des Weinlands an Südafrikas Kap ist das Dreieck
Franschhoek - Paarl - Stellenbosch. Aufgrund der grossen Nachfrage nach südafrikanischem Wein hat
sich der Weinanbau am Kap in den letzten Jahren stetig weiter ausgebreitet, bis hinein in die kleine
Karoo, das Breede River Tal und die Swartland Region.
Wir fahren in nördlicher Richtung via Paarl und Wellington. Nun verlassen wir das Tal. Erste enge
Kurven künden den Aufstieg zum Bain‘s Kloof Pass an, einer der eindrücklichsten Pässe Südafrikas.
Mit 30 km ist dies die längste Bergstrasse im Land, durch wundervolle, raue Landschaft. Die Strasse
führt auf 579 m Höhe und ist sehr einsam; unterwegs gibt es keine Dörfer. Nach der Fahrt ins Tal




Theewaterskloof Stausee



                                                  3
Südafrika - Western Cape - mit Tony Rominger
Südafrika – Western Cape 2020

zweigen wir ab auf die Route 43, Richtung Slanghoek. Der weitere Verlauf der Strecke durch das
Slanghoek Valley ist wellig und kann auch sehr windig sein.
Worcester wurde 1822 gegründet und ist heute das wesentliche Versorgungszentrum der
umliegenden Wein- und Obstbaugebiete im Breede River Tal. Für den Weinliebhaber bietet
Worcester ein grosses Wine Tasting Centre, wo man die vorzüglichen Breede River Weine verkosten
kann. Einen Besuch wert ist auch der KWV Brandy Cellar, wo man alles über die Kunst der
Branntwein Destillation erfährt. Eine weitere Attraktion ist der Karoo National Botanical Garden,
rund ein Kilometer nördlich von Worcester. In dem 144 Hektar grossen Halbwüsten-Park kann man
nahezu die gesamte Bandbreite der Karoo Pflanzen kennenlernen.
Übernachtung mit Halbpension im 3* Hotel Protea Worcester

Dienstag, 25. Februar 2020
3. Etappe: Worcester – Ceres – Aquila Grosswild-Reservat, 121 km / 1450 Hm
Das Gebiet nördlich von Paarl liegt in der Übergangszone zwischen den Winelands und dem
trockenen Norden. Ceres - im Bokkeveld Valley - wird umgeben von den Bergen Witsenberg und
Skurweberge, die das Gebiet vor Wind schützen und somit ideale Voraussetzungen für den
Obstanbau bieten. Bis heute ist die Gegend das größte Anbaugebiet für Obst und Südfrüchte in
Südafrika. Seit neuster Zeit wird sogar Wein angebaut und produziert.
Ceres ist auch Ausgangspunkt zum Naturreservat „Bergfynbos Reserve“, welches eine grosse
Artenvielfalt der einheimischen Flora, aber auch einen Einblick in die Zeitgeschichte von Südafrika
bietet. In dieser Region waren die San-Buschmänner vertreten und hinterliessen Felszeichnungen,
die noch in der heutigen Zeit bewundert werden können.
Wir folgen der Route R46 für die nächsten 78 Kilometer. Am frühen Nachmittag erreichen wir Aquila
– das private Grosswild-Reservat. Dieses liegt in der südlichen Karoo, eingebettet in einem Tal
zwischen den Langeberg- und Outeniqua-Bergen nahe der historischen Stadt Touws River. Die Karoo
ist bekannt für ihre weiten Horizonte, riesigen Ebenen, rauen Bergketten und ihren klaren
funkelnden Nachthimmel und wird auch uns verzaubern.
Nach einer kleinen Erfrischung begeben wir uns auf eine erste Pirschfahrt.
Übernachtung in der Lodge in Standardzimmern oder gegen Aufpreis in einem Luxury Cottage.
Übernachtung mit Vollpension im 4* Aquila Resort




Aquila Grosswild-Reservat

                                                  4
Südafrika - Western Cape - mit Tony Rominger
Südafrika – Western Cape 2020

Mittwoch, 26. Februar 2020
Ruhetag im Aquila Grosswild-Reservat
Heute wechseln wir das Transportmittel – im offenen Geländewagen geht’s am frühen Morgen und
am späteren Nachmittag auf Pirschfahrt, um die Wildtiere – die Big Five – zu entdecken. Dazwischen
bleibt genügend Zeit, um in der schönen Hotelanlage am Pool zu verweilen oder optional an weiteren
Aktivitäten (Reiten, Quad Bike) teilzunehmen.
Übernachtung mit Vollpension im 4* Aquila Resort

Donnerstag, 27. Februar 2020
4. Etappe: Aquila – Montagu, 95 km, 920 Hm
Nach dem Frühstück machen wir uns auf zur nächsten Etappe. Wir folgen der R318 durch das Breede
River Valley. Im Tal gibt es viele Bergketten, wir fahren durch die wilde Einsamkeit der Berge.
Montagu ist ein friedliches Landstädtchen mit zahlreichen, gut gepflegten Kap holländischen und
viktorianischen Bauten. Zu Fuss können verschiedene Gebäude erkundet werden, welche die
Geschichte der Siedler veranschaulichen. Zahlreiche Künstler und Kunsthandwerker haben Montagu
als Domizil gewählt und tragen zur besonderen Atmosphäre des Ortes bei. Der Ort wurde 1851
gegründet und liegt in einem sehr fruchtbaren Tal am Zusammenfluss von Keisie und Kingna River.
Abends gemeinsame Weinverkostung und Barbecue-Dinner in der Mimosa Lodge.
Übernachtung mit Abendessen und Frühstück in verschiedenen Unterkünften

Freitag, 28. Februar 2020
5. Etappe: Montagu – Swellendam, 106 km, 1200 Hm
Wir fahren weiter entlang der Route 62, welche zu den schönsten Strecken Südafrika‘s zählt. Die
Landstrasse schlängelt sich durch die fruchtbaren Täler der Kleinen Karoo, vorbei an schroffen
Felsmassiven. Im pittoresken Barrydale zweigen wir ab auf eine kurvenreiche Landstrasse.
Swellendam liegt in der Overberg-Region und ist Südafrikas drittälteste Stadt. Viele Gebäude im Kap
holländischen Stil zeugen vom historischen Erbe der Stadt. Sehenswert ist die Drostdy, die alte
Landvogtei aus dem Jahre 1749, die heute ein heimatkundliches Museum beherbergt.
Übernachtung mit Frühstück in verschiedenen Gästehäusern und Bed & Breakfast in Swellendam




Tunnel bei Montagu

                                                 5
Südafrika - Western Cape - mit Tony Rominger
Südafrika – Western Cape 2020

Samstag, 29. Februar 2020
6. Etappe: Swellendam – Arniston, 96 km, 880 Hm
Die heutige Strecke ist wellig und führt uns an die Küste. Unterwegs passieren wir das von endlosen
Weizenfeldern umgebene kleine Städtchen Bredasdorp mit seiner markanten weißgetünchten Kirche
(NG Kerk). Trotz der 15000 Einwohner wirkt das Städtchen verschlafen, ist aber das Versorgungs-
zentrum an der Südspitze Afrikas. Auch die Bewohner des rund 20 Kilometer entfernten Arniston
fahren nach Bredasdorp, um hier ihre Einkäufe zu tätigen, denn in Arniston gibt es kaum etwas zu
kaufen. Arniston liegt am Rande eines weitläufigen Dünengebiets und bietet ein türkisblaues Meer
und wundervolle, niemals überlaufene Strände. Das hübsche Fischer- und Feriendorf Waenhuiskrans
mit dem Zweitnamen Arniston, darf man sich nicht entgehen lassen. Im Jahre 1815 lief hier der
britische Drei-Master "Arniston" in schwerer See auf Grund. Das Schiff hatte verwundete Soldaten
aus Ceylon an Bord, die nach England gebracht werden sollten. Der Sturm zerfetzte sämtliche Segel
des Schiffes, das dadurch manövrierunfähig wurde. Die Besatzung entschied schliesslich, die Anker zu
kappen und das Schiff zu stranden. Die „Arniston“ zerschellte jedoch an einem der nadelspitzen Riffe
und brach auseinander. Von den 378 Passagieren überlebten nur 6. Das tragische Unglück gehört
damit zu den schwersten Schiffskatastrophen in Südafrikas Geschichte.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Arniston Spa

Sonntag, 1. März 2020
7. Etappe: Arniston – Hermanus, 115 km, 1200 Hm
Wellige Topografie durch das hügelige Farmland und Wind sind heute die Herausforderungen! Am
Ziel erwartet uns der Indische Ozean.
Hermanus – der prominenteste Badeort an der Overberg Küste – gehört zu den ältesten Seebädern
in Südafrika. Ursprünglich ein kleines Fischerdorf, gab es hier schon 1920 nicht weniger als 16 Hotels.
Die kleine Stadt zählt heute rund 50‘000 Einwohner und liegt malerisch vor der Kulisse einer
Bergkette, von dichter Fynbos Vegetation bedeckt. Hermanus kann sich mit Recht als "Walhauptstadt
der Welt" bezeichnen.
Alljährlich zwischen Juli und Anfang Dezember ziehen Hunderte von Südlichen Glattwalen (eubalaena
australis) zur Fortpflanzung von der Antarktis in die ruhigen Gewässer der Walker Bay vor Hermanus,
manchmal sind es bis zu 100 Walkühe mit ihren Kälbern. Das Besondere: Die Meeressäuger kommen
bis auf wenige Meter an die Klippen heran und können darum gut beobachtet werden.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Harbour House




unter Denkmalschutz stehende reetgedeckte Fischerhäusern von Kassiesbaai


                                                   6
Südafrika - Western Cape - mit Tony Rominger
Südafrika – Western Cape 2020

Montag, 2. März 2020
Ruhetag in Hermanus
Wir geniessen einen Ruhetag. Hermanus bietet wunderbare Badestrände. Sie heißen Voelklip, Onrus,
Kammabaai and Langbaai. Der schönste Strand, Grotto Beach, hat Blue Flag Status (Weltnaturerbe).
Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Harbour House

Dienstag, 3. März 2020
8. Etappe: Hermanus – Gordons Bay, 96 km, 750 Hm
Ein grandioser Tag – entlang der spektakulären Küstenstrasse! Wir machen Halt bei KM 51. Hier
besuchen wir den „Penguin Nature Reserve Stony Point“ und können die Pinguine aus nächster Nähe
beobachten.
Immer wieder eröffnen sich Ausblicke und Panoramen von dramatischer Schönheit. Besonders
dramatisch ist der Blick an der Steenbras River Brücke. Gordon's Bay ist ein kleines pittoreskes
Seebad am östlichen Ende der False Bay. Teure Villen und Luxus-Apartmenthäuser reichen bis hoch
an den Hang. Der weißsandige Strand gilt als besonders windgeschützt und badegeeignet. An der
Beachfront Promenade reihen sich beliebte Fischrestaurants, Pubs und Cafés.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Krystal Beach

Mittwoch, 4. März 2020
9. Etappe: Gordons Bay – False Bay – Sharkview Point – Fish Hoek/Kalk Bay, 56 km, 400 Hm
Wir radeln entlang der False Bay. Die Bucht misst von Cape Hangklip bis Cape Point 35 Kilometer und
kann mit schmucken Badeorten und herrlichen, weitläufigen Sandstränden aufwarten. Auf Grund der
geschützten Lage sind die Gewässer der False Bay etwas wärmer als an der rauen Atlantikküste. Bei
Muizenberg fahren wir die Hochstrasse „Boyes Drive“, an den Hängen der Muizenberg- und Kalk-Bay
Berge, die fantastische Blicke auf die False Bay bietet. Unterwegs passieren wir den „Shark Watcher
Spot“, einen Beobachtungsposten, um Badegäste vor Haien in der Gordons Bay zu warnen.
Der historische Ort Kalk Bay ist berühmt für seine Antik- und Trödelläden. Hier lässt es sich
stundenlang stöbern.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Calders Bay oder im gemütlichen Guesthouse The Inn at
Castle Hill, Kalk Bay




False Bay




                                                   7
Südafrika - Western Cape - mit Tony Rominger
Südafrika – Western Cape 2020

Donnerstag, 5. März 2020
10. Etappe: Fish Hoek – Kap der Guten Hoffnung – Kapstadt, 111 km, 1240 Hm
Die Kap-Halbinsel und eine traumhafte Strecke erwarten uns! Die Halbinsel erstreckt sich südwestlich
des Tafelbergs bis zum Kap der Guten Hoffnung und zum Cape Point und ist knapp 40 Kilometer lang.
In der Mitte verläuft - zum Kap hin abfallend - eine Bergkette. Gesäumt werden die Berge von
traumhaft schönen Buchten und herrlichen Sandstränden, im Westen am Atlantik und im Osten am
Indischen Ozean gelegen.
Unterwegs zum Kap passieren wir Simon’s Town – ein hübsches kleines Städtchen mit maritimen
Charakter. Eine besondere Attraktion ist die Kolonie der Afrikanischen- oder Brillenpinguine am
Boulders Beach mit seinen gewaltigen Granitfelsen.
Der Besuch der Kap Spitze gehört zum Pflichtprogramm eines jeden Kapstadt Besuchs. Am südlichen
Ende der Halbinsel befindet sich das Kap der Guten Hoffnung – benannt nach Bartholomeus Diaz in
1488. Für die frühen Seefahrer war das der Wendepunkt. Erst wenn man dieses "Kap der Stürme"
passiert hatte, hatte man es geschafft.
Wir empfehlen den Aufstieg über eine Treppe mit 120 Stufen aus Naturstein zum alten Leuchtturm
auf dem Cape Point Peak, 250 Meter über dem Meeresspiegel. Von hier aus ist die Kap Spitze im
Westen sichtbar. Ein Wanderweg von ca. 60 Minuten (pro Strecke) bietet viele schöne Ausblicke.
Nun steht die letzte Teilstrecke an - die Fahrt nach Kapstadt. Absoluter Höhepunkt ist die Fahrt auf
dem Chapman’s Peak Drive, eine der spektakulärsten Küstenstrassen in Südafrika. Die Strecke
beginnt südlich von Hout Bay, einem malerischen Ort mit grösserem Fischereihafen. Hinter Hout Bay
geht es steil und kurvenreich bergan zum Chapman's Point mit atemberaubenden Ausblicken auf die
tief unten liegenden felsigen Buchten, bis die Strasse bei Noordhoek wieder Meeresniveau erreicht.
Die Strasse wurde zwischen 1915 und 1922 in den teils senkrechten Fels gesprengt und ist ein
Meisterwerk kühnen Strassenbaus.
Abends Abschluss-Dinner in einem Restaurant in Gehdistanz des Hotels.
Übernachtung mit Abendessen und Frühstück im 4* Hotel Radisson Red




Kap der Guten Hoffnung




                                                 8
Südafrika - Western Cape - mit Tony Rominger
Südafrika – Western Cape 2020
Freitag, 6. März 2020
Kapstadt
Tag zur freien Verfügung für eigene Erkundungen, z.B. mit dem doppelstöckigen City Sightseeing Bus
mit Besuch des Tafelbergs.
Kapstadt, eine Stadt wie keine andere, lebendig und gelassen zugleich. Die Lage am Fusse des
mächtigen Tafelberg-Massivs, inmitten eines Nationalparks von aussergewöhnlicher Schönheit und
umgeben von zwei Weltmeeren mit herrlichen, ausgedehnten Sandstränden, begeistert jeden
Besucher. Auch die interessante 350jährige Geschichte von Kapstadt, die Vielfalt historischer und
moderner Bauten, das multikulturelle Flair, der maritime Charakter der Stadt, die entspannte
Lebensweise der Kap Städter, die grosse Vielfalt an Pflanzen und Landschaften und nicht zuletzt das
reizvolle Umland tragen zur besonderen Attraktivität Kapstadts bei.
Unser Hotel liegt im quirligen V & A Waterfront Viertel, einem der ältesten Teile der Kapstädter
Hafenanlagen. Diese wurde im Jahre 1990 grundlegend renoviert und zum Vergnügungsviertel mit
exklusivem Einkaufszentrum ausgebaut. Dutzende von Restaurants, Cafés und Bistros, Livemusik-
Kneipen und Pubs machen den Bummel an der "Victoria & Alfred Waterfront" zum unvergesslichen
Erlebnis.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Radisson Red

Samstag, 7. März 2020
Kapstadt – Abreise oder Verlängerung
Individueller Transfer zum Flughafen.
Rückreise in die Schweiz
Nonstop Flug mit Edelweiss Air nach Zürich. Abflug morgens, Ankunft gleichentags am Abend.
Rückreise nach Deutschland
Nachmittags Flug mit South African Airways via Johannesburg und weiter nach Frankfurt oder
München.

Sonntag, 8. März 2020
Vormittags Ankunft in Deutschland

Kapstadt mit Tafelberg




                                                 9
Südafrika - Western Cape - mit Tony Rominger
Südafrika – Western Cape 2020


                        Optionale Verlängerung „Capetown Cycle Tour“
                        7. bis 10. März 2020
                       Am Sonntag 8. März 2020 findet die „Capetown Cycle Tour“ (ehemals Cape
                       Argus Race) – das grösste und spektakulärste Jedermann-Rennen der Welt
mit rund 35‘000 Teilnehmenden – statt. Die wunderbare Strecke am Kap der Guten Hoffnung und die
tolle Atmosphäre sind ein prägendes Erlebnis für jeden ambitionierten Rennradfahrer!
Strecke: ca. 110 km, 1220 Hm.
Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme.

Weitere Informationen dazu folgen ab Sommer 2019.




Capetown Cycle Tour 2019




                                              10
Südafrika – Western Cape 2020


Allgemeine Informationen
Sportliche Anforderungen / Informationen
Es wird mit dem eigenen Rennrad, mit normaler Strassenbereifung, gefahren. Solide Basiskondition
von Vorteil. Begleitfahrzeug mit Zusteige-Möglichkeit. Bei längeren oder schwierigeren Etappen kann
eine Teilstrecke im Begleitfahrzeug zurückgelegt werden.
Organisation/Leitung: Tony Rominger
Gruppenleiter
Plausch/Fun:    Maurizio Massignani
Hobby:          Walter Lütolf
Touren I :      Cyrill Rickenbach
Touren II:      Tony Rominger

Einreisebestimmungen
CH/DE/AT-Bürger benötigen für diese Reise einen gültigen Reisepass, welcher noch mindestens 30
Tage über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Im Reisepass müssen sich noch mindestens zwei
freie Seiten befinden. Bis zu einem Aufenthalt von 3 Monaten ist kein Visum notwendig.
Bei einer Einreise aus DE/CH/AT sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Gesundheit und Impfungen
www.safetravel.ch
www.fitfortravel.de
Klima
In Südafrika ist Sommer. Die Frühlings- und Sommermonate sind die beste Reisezeit für Kapstadt und
die Kap-Region mit angenehmen Tagestemperaturen um die 20-25°C, nachts um die 10-15°C.
Zeitverschiebung
Im Europäischen Winter ist uns Südafrika eine Stunde voraus.




                                                11
Nächster Teil ... Stornieren