Wilde Verfolgungsjagd Pläne 2. Bauabschnitt Radfahrwege Neue

Wilde Verfolgungsjagd Pläne 2. Bauabschnitt Radfahrwege Neue

Wilde Verfolgungsjagd Pläne 2. Bauabschnitt Radfahrwege Neue

Bönningstedt Wilde Verfolgungsjagd Hasloh Pläne 2. Bauabschnitt Ellerbek Radfahrwege Gemeinden Neue Polizeidienststellenleiterin Quickborn Shopping Bönningstedt · Ellerbek · Hasloh · Teile von Rellingen, Quickborn, Norderstedt, HH-Schnelsen Magazin für Kultur - Sport - Gesellschaft - Verbrauchertipps NOVEMBER 2018 | 7. JAHRGANG | KOSTENLOS Unser Haus steht für hohe Kaufpreiserlöse und eine sichere Abwicklung 25474 Hasloh│Groote Kamp 35│Tel. 04106/651314 info@wertplan-nord.de│www.wertplan-nord.de Vodafone Shop Schnelsen Frohmestraße 17, 22457 Hamburg www.vodafoneshops.info

Wilde Verfolgungsjagd Pläne 2. Bauabschnitt Radfahrwege Neue

Vodafone Shop Schnelsen, Frohmestraße 17, 22457 Hamburg, T +49 40 870 927 36 Ready? Beschütze, was Du liebst V-Pet by Vodafone The future is exciting.

Mit dem Kippy Vita S weißt Du immer, wo Dein Liebling ist. Ein gutes Gefühl. * Nur buchbar in Verbindung mit einem geeigneten Vodafone-Mobilfunktarif und dem Kippy-Endgerät (separat zu kaufen). Monatlich kündbar (2 Tage Kündigungsfrist). In dem Tarif ist ein ausreichendes Datenvolumen inkludiert. Eine Zweckentfremdung des Tarifs und damit Erhöhung des Datenverkehrs ist unzulässig. Die Konnektivität erfolgt über Mobilfunk und GPS. Die Verbindung unterliegt daher den üblichen Einschränkungen (z. B. Verbindungsausfall in Tunneln). Nur für Tiere ab 4,5kg geeignet.

Vodafone GmbH · Ferdinand-Braun-Platz 1 · 40549 Düsseldorf vodafone.de Schon ab 6€* im Monat 99 Jetzt neu bei uns im Shop

Wilde Verfolgungsjagd Pläne 2. Bauabschnitt Radfahrwege Neue

Und? Erkennen Sie die schrägen Typen, die nachts in Bönningstedt unterirdisch tanzen und Faxen machen???? It´s Halloweentime! Liebe Leserinnen und liebe Leser, am 30. November feiern wir Am Markt den Start in die Weihnachts- zeit. Mit den Kindern, die sich schon auf den Nikolaus freuen und ­ natürlich auch auf das kostenlose Karussellfahren und den Kasper- le, der bestimmt eine neue Geschichte mitbringen wird. Wir werden wieder gemeinsam Weihnachtslieder singen und uns auf die bevor- stehende Adventszeit freuen.

Für die Großen gibt´s natürlich wieder leckeren Glühwein, Crepes und die beliebten Wildwürstchen. Schauen Sie vorbei! Meistens trifft man auch noch ­ Bekannte aus alten Zeiten, so dass man sich viel zu erzählen hat. Schön, oder? Dafür sind solche Feste gedacht.

In diesem Dorf-Geflüster haben wir wieder viel zu berichten. Unter- nehmer sind losmarschiert und haben Kübel bepflanzt für ein schöne- res Dorf – toll! Wir werden uns demnächst um neue Bäume kümmern. Hierzu hat ein Bönningstedter bereits eine hervorragende Idee. Sie se- hen, es tut sich was. Und wenn Sie der Meinung sind, dass man noch mehr gemeinsam machen könnte, lassen Sie es uns wissen. Wir haben eine neue Polizeidienststellenleiterin für Bönningstedt, ­ Ellerbek und Hasloh. Wir stellen sie Ihnen in dieser Ausgabe vor. Und damit Hauptkommissarin Isabel Müller nicht denkt, dass es bei uns langweilig ist, hat sich in der Kieler Straße auch gleich ein kleiner ­Krimi abgespielt, wobei wir davon nicht viel mitbekommen haben.

Und das ist gut so! In Ellerbek gab es ein Podiumsgespräch über „Wohnen in Ellerbek im Alter und als junge Familie“ – in einer Mehrgenerations Wohnanlage. Über 100 Ellerbeker nahmen an dieser Veranstaltung teil, so groß war das Interesse. Es werden in nächster Zeit Fragebögen an die Haushalte verteilt, um den Bedarf der Ellerbeker zu erfahren. Wir werden in der nächsten Ausgabe mehr zu diesem Thema berich- ten, da diese Wohnprojekte nicht nur für Ellerbek interessant sind. Diese Anlagen sind sehr gefragt und meist existieren schon bei Bau­ beginn Wartelisten.Wie gesagt, mehr dazu im nächsten Heft.

Schauen Sie sich mal die gruseligen Typen von der Titelseite an. Vielleicht erkennen Sie ja den einen oder anderen schrägen Vogel von Halloween.

 Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.  Bleiben Sie uns treu.  Ihre Danuta Szczesniewski INHALTSVERZEICHNIS V-Pet by Vodafone Seite 2 Editorial/Inhaltsverzeichnis Seite 3 SV Rugenbergen Seite 4 Softwareumstellung Seite 5 Kulinarische Sonderseiten Seite 6+7 Bönningstedt: Erntedank Seite 8 Neues aus Bönningstedt Seite 9 Bönningstedt:Ausstellung Seite 10 Neueröffnung Winat Fashion Café Seite 11 Shopping in Quickborn Seite 12 Neues aus Quickborn Seite 13 Jahreskonzert Gem. Chor BÖ Seite 14 Neue Polizeidienststellenleiterin Seite 15 Termine/Impressum Seite 16 Veranstaltungstipps Seite 17-19 Stellenangebote Seite 19 Gesundheit und Pflege Seiten 20-22 Rellingen: Oktoberfest Seite 23 Neues aus Ellerbek Seite 24-26 Neues aus Bönningstedt Seite 27 Neues aus Bönningstedt + SoVD Seite 28 Bönningstedt:Autodiebstahl Seite 29 Tiergeschichten Seite 30 Zu Besuch in Crivitz Seite 31 Erinnerung braucht einen Ort Seite 32 Halloween + Reginas Racy Rocker Seite 33 Zukunftstag im JuRa Seite 34 Neues aus Hasloh Seite 35-36 Bönningstedt: Seelenraum Seite 37 VRmobil Sonderaktion für Vereine Seite 38 Volksbank Pinneberg Seite 39 Rindchens Weinkontor Seite 40 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 3  EDITORIAL/INHALTSVERZEICHNIS

Wilde Verfolgungsjagd Pläne 2. Bauabschnitt Radfahrwege Neue

Nach dem Abpfiff des Spiels SV Rugenbergen gegen den HSV Barmbek-Uhlenhorst am Sonntag, den 1. Dezember ruht der Ball für zehn Wochen. Bis zum 9. Februar 2019 befinden sich die Spieler in der Winter- pause und werden wieder am 10. Februar zum Heimspiel gegen den Wedeler SV fit auf dem hoffentlich nicht zu eisigem und Maulwurfhügel freien Rasen stehen. 4 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 SVR BÖNNINGSTEDT Winterpause beim Fußball Die Spieler der Oberliga machen Pause Terminvorschau Heimspiele: Heimspiele Oberliga Sonntag, 11.11.18, 14.00 Uhr, SVR ./. VfL Pinneberg Samstag, 01.12.18, 14.00 Uhr, SVR ./.

HSV Barmbek-Uhlenhorst Heimspiele Kreisliga Rugenbergen II Sonntag, 04.11.18, 14.00 Uhr, Rugenbergen II ./. Rasensport Uetersen Sonntag, 11.11.18, 10.45 Uhr, Rugenbergen II ./. SV West-Eimsbüttel Sonntag, 25.11.18, 14.00 Uhr, Rugenbergen II ./. TuS Osdorf II Heimspiele Kreisliga Rugenbergen 1. Frauen Sonntag, 25.11.18, 10.45 Uhr, Rugenbergen 1. Frauen ./. Moorrege 2. Frauen Sonntag, 09.12.18, 10.45 Uhr, Rugenbergen 1. Frauen ./. GW Eimsbüttel 3. Frauen Herzlich willkommen! … denn in der Küche ist es immer am gemütlichsten! bei Küche exclusiv · 25474 Bönningstedt · Kieler Straße 32 Tel. 040–556 03 30 · www.kueche-exclusiv.de Geöffnet jeden Freitag, Samstag und Sonntag von 13 –18 Uhr Das KüchenCafé ist vom 17.12.2018-10.01.2019 geschlossen.

Ab 11.01.2019 sind wir wieder für Sie da! www.dorfgeflüster-online.de JETZT AUCH ONLINE TÄGLICH AKTUELL

Wilde Verfolgungsjagd Pläne 2. Bauabschnitt Radfahrwege Neue

DORF-GEFLÜSTER | November 2018 5  ANZEIGE WINAT FLAGSHIP Am Freibad 4a T 04106 829 76 WINAT MINI Bahnhofstraße 12 T 04106 62 50 733 ÖFFNUNGSZEITEN Mo-Fr 9 bis 18.30 Uhr • Sa 9 bis 14 Uhr Q U I C K B O R N w i n a t m o d e . d e Fashion-Stores auch in HH Volksdorf & Wedel 39, 99 Jacke 49, 99 Tasche auch auf Instagram 69, 99 Sneaker F a s h i on C a f é E R Ö F F N U N G N E U E R Ö F F N U N G WINAT FASHION CAFÉ Bahnhofstr. 9 bis 11 T 04106 62 63 623 Anzeige Dorfgeflüster-181010.indd 1 12.10.18 08:29 Einwohnermeldeamt in Quickborn sowie Bürger­ büro in Bönningstedt und Hasloh sind vom 23.11.

bis ­ voraussichtlich 01.12.2018 komplett geschlossen. Bereits ab dem 15.11. ab 13.00 Uhr können keine Pässe und Ausweise ausgestellt werden. Die Stadtverwaltung Quickborn macht das Einwohnermelde- amt fit für die Zukunft. Wegen der dafür notwendigen um- fangreichen Softwareumstellung ab Mitte November wird darauf aufmerksam gemacht, dass das Einwohnermeldeamt in Quickborn sowie das Bürgerbüro in Bönning­ stedt und Hasloh vom 23.11. bis voraussichtlich 01.12.2018 komplett geschlossen sind und bereits ab dem 15.11. ab 13.00 Uhr keine Pässe und Ausweise ausgestellt werden können.

Einwohnerinnen und Einwohner, die Melde- sowie Personalaus- weis- und Passangelegenheiten zu regeln haben – zum Beispiel rechtzeitig für die Urlaubsreise einen neuen Personalausweis oder Reisepass –, werden gebeten, dieses schon jetzt anzugehen und die entsprechenden Anträge zu stellen. So können Beeinträchti- gungen durch die Schließungszeiten bereits im Vorfeld vermieden werden. Die Ausstellung eines Reisepasses kann nach Angaben der Bundesdruckerei bis zu sechs Wochen dauern; die eines Personal- ausweises im Durchschnitt zwei bis drei Wochen. In dringenden Angelegenheiten nehmen Sie bitte unter der Behördentelefonnummer 115 oder 04106/611-0 Kontakt auf.

Die anderen Bereiche des Rathauses in Quickborn sind – wie ­ gewohnt – zu erreichen.  pm Softwareumstellung Einwohnermeldeamt in Quickborn ­ sowie ­Bürgerbüro in ­Bönningstedt und ­Hasloh vorübergehend geschlossen fotolia©VRD

Wilde Verfolgungsjagd Pläne 2. Bauabschnitt Radfahrwege Neue

6 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Jens Walz aus Bönningstedt: Meine Lieblingssuppe und inzwischen auch die ­Lieblingssuppe vieler Freunde Thai-Fischeintopf Ich fand das Rezept vor Jahren in einem Kochbuch. Zutaten für 4 Personen: 500 g Seeteufelfilet ohne Haut 15-20 Stück Garnelen 400 ml Kokosmilch 200 ml Fischfond 200g Cocktailtomaten 200g Blumenkohlröschen 1 Schalotte 1 Knoblauchzehe 1TL geriebener Ingwer 1 EL Tomatenmark 1 EL rote Currypaste 1 Spritzer Limettensaft Helle Sojasoße 2 EL Öl Salz und Pfeffer aus der Mühle Zubereitung: Schalotte in Streifen schneiden, Cocktailto- maten halbieren Knoblauch in feine Würfel Schneiden; Fischfilet waschen trocken tup- fen in zwei mal zwei Zentimeter schneiden; Öl im Topf erhitzen Schalotte und Knob- lauch andünsten; Dann Ingwer,Tomaten und ­ Currypaste untermischen und mit­ dünsten; Blumenkohlröslein dazu geben, mit Kokos­ milch und Fischfond ablöschen und mit mittlerer Hitze 5 Min.

einkochen; Tomaten und Garnelen dazugeben und 2-3 Min. köcheln lassen, Seeteufelstücke hinzugeben und 4-5 Min. ziehen lassen; mit Salz, Pfeffer, Sojasoße und einen Sprit- zer Limettensaft abschmecken.

Ellerbeker Str. 27 | 25474 Bönningstedt Rugenbergener Straße – Ellerbek Telefon 040–898 042 10 | Mobil 0152 56 700 475 GEÖFFNET: Di.–Fr. 16–22 Uhr + Sa./Sonn- + Feiertage 12–22 Uhr Die Grünkohlzeit hat begonnen Denken Sie auch an die Reservierung Ihrer Weihnachtsfeier RESTAURANT MONTENEGRO bei Sabina Mediterrane Küche RESTAURANT A VilAmourA Portugiesiesche und sPAnische sPeziAlitäten tAPAs e Vinhos Paul-Sorge-StraSSe 16 · Hamburg-NieNdorf telefoN 0162 793 72 75 täglicH voN 17.00 biS 22.00 uHr geöffNet dieNStag iSt ruHetag – ParkPlätze vorHaNdeN – NEU NEU NEU NEU NEU NEU fotolia© artpritsadee

Wilde Verfolgungsjagd Pläne 2. Bauabschnitt Radfahrwege Neue

DORF-GEFLÜSTER | November 2018 7  Wir freuen uns auf Ihren Besuch 04101-37770 Gast & Meer GmbH | Hauptstraße 1 | 25474 Ellerbek | www.heinsens.de Familie Carstensen & Heinsens Team heißen Sie herzlich willkommen! Küchenöffnungszeiten, warme Küche: Do-Mo 17:00-21:00 Uhr So: 12:00-21:00 Uhr Dienstag und Mittwoch Ruhetag 1.

+ 2. Weihnachtsfeiertag geöffnet! Frohe Feiertage Weihnachten und Silvester im Heinsens Öffnungszeiten: Dienstag-Freitag von 12.00 – 14.30 Uhr und 17.30 bis 22.00 Uhr (Küche) Samstag ab 17.30-22.00 Uhr, Sonntag 12.00 Uhr – 14.30 Uhr und 17.30 Uhr-22.00 Uhr Dienstag-Freitag wechselnder Mittagstisch! Montags ist geschlossen! Am Markt 6 · 25474 Bönningstedt · Telefon 040 57261215 · Mobil 0151 43220590 Wir feiern Geburtstag Ein Jahr Am Markt in Bönningstedt! Unser ganz besonderer Dank geht an unsere treuen Gäste, die uns seit Jahren die Treue halten und auch an die vielen neuen Gäste, die hinzugekommen sind und sich mittlerweile bei uns sehr wohlfühlen.

Wir werden dafür sorgen, dass das auch in Zukunft so bleibt. Versprochen! – Gut essen, nett plaudern und sich wohlfühlen – Mille grazie Euer Massimo fotolia© gudrun

Wilde Verfolgungsjagd Pläne 2. Bauabschnitt Radfahrwege Neue

8 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Auch in diesem Jahr feierte die Bönningstedter Simon-Petrus Kirchengemeinde den Gottesdienst zum Erntedank wieder einmal auf dem Hof der Familie Witt in Winzeldorf Über 100 Besucher kamen bei strahlen- dem Sonnenschein im Wulfsmühlen- weg zusammen. Die Halle war mit Stroh- ballen, Mais und Zweigen festlich dekoriert, den Altar schmückten Kürbisse, Kartoffeln, Äpfel und Birnen.

Der Simon-Petrus-Chor sang plattdeutsche Lieder und Hausherr Thomas Witt zog die Erntekrone unter das Dach der Halle. Die Bürgermeister Rolf Lammert (Bönningstedt, CDU) und Günther Hildebrand (Ellerbek, FDP) waren ebenfalls unter den Besuchern. Auch eine fröhliche Taufe wurde in diesem besonderen Rahmen gefeiert.

In seiner Predigt nahm Pastor Christopher Fock auf eine Geschichte Jesu Bezug und lud die Teilnehmer des Gottesdienstes ein, sich den Erntedank nicht vermiesen zu las- sen „von Populisten, die uns alles das, was wir können und tun, schlecht machen“. Vielmehr rief er dazu auf, mit offenen Augen das zu entdecken, „was Gott uns alles zum Leben schenkt, was wir sind und tun“. Und sich dort zu engagieren, wo es notwendig ist. „Und rechnen wir bei alledem mit Gott, dem wir so vieles verdanken, der uns so viel schenkt, der uns so viel ernten lässt. Tag für Tag, Jahr für Jahr.“ Im Anschluss an den Gottesdienst gab es wieder eine Suppe vom Fasanenhof und eine großeAuswahl leckerer Kuchen von den Landfrauen.

Ein besonderer Gottesdienst in einem besonders schönen Rahmen.  aw BÖNNINGSTEDT Gottesdienst in Bönningstedt Erntedank auf dem Bauernhof Die Halle war liebevoll dekoriert worden Der Simon-Petrus-Chor sang unter der Leitung von Kai Schnabel Pastor Christopher Fock feierte den Gottesdienst mit der Gemeinde Gefeiert wurde auch in diesem Jahr auf dem Hof von Familie Witt

Wilde Verfolgungsjagd Pläne 2. Bauabschnitt Radfahrwege Neue

DORF-GEFLÜSTER DORF-GEFLÜSTER | November 2018 9  Grund dafür sind die starken Anwohnerproteste und mögliche Klagen in Ellerau Eigentlich sollte die Strecke auch hier zweigleisig ausgebaut werden – dies geschieht nun nicht. Stattdessen müssen jetzt sämtliche Planungen für diesen Strecken­ abschnitt angepasst werden. Dafür sind sechs Monate veran- schlagt. Und auch das laufende Planfeststellungsverfahren, das eigentlich Ende des Jahres abgeschlossen sein sollte, beginnt nun quasi wieder von vorn. Der Verkehrsverbund rechnet nun erst Ende übernächsten Jahres mit einem Planfeststellungsbeschluss.

Im Jahr 2021 könnte der Bau dann beginnen. Dieser wird insgesamt min- destens vier Jahre dauern, das bedeutet, dass die S-Bahn dann erst im Jahr 2025 nach Kaltenkirchen durchfahren wird.  aw Bevor sich Blätter zusammen mit Regen zu einer rutschigen Schicht verbinden, heißt es für die Grundstückseigentümer: Besen und Rechen raus und losgelegt! Nicht angesagt ist es dage- gen, die Blätter vom eigenen Grundstück und dem Gehweg in den Straßengraben zu befördern.

Wer sein Laub ordentlich einsammelt, kann es sogar kostenfrei loswerden. Am Samstag, den 10. und 24. November können Bön- ningstedter Bürger es zwischen 9.00 und 12.00 Uhr im Dammfelder Weg am Klärwerk abgeben. Hasloher können es am Samstag, den 17. November zwischen 9.00 und 12.00 Uhr auf dem Schulpark- platz In Hasloh abgeben. Kostenfrei ist nur die Laubannnahme. Für die Annahme von anderen Grünabfällen muss der reguläre Preis bezahlt werden. 

aw In Bönningstedt haben sich einige Unternehmer spontan zusam- mengefunden, um ihr Dorf ein wenig zu verschönern So kam die Idee auf, an der Kreuzung Kieler Straße/Ellerbeker Straße in die seit Jahren leer stehenden Blumenkübel eine Winterbepflanzung vor- zunehmen.

Gesagt,getan!Als dann auch noch der Bürgermeister Rolf ­Lammert (CDU) dazukam, wurde gleich über andere Projekte nachgedacht. „Alle Einwohner können sich engagieren, wir sind offen für Ideen“ so Rolf Lammert. Sie möchten sich für Ihr Dorf engagieren und haben vielleicht auch schon eine schöne Idee. Mailen Sie oder schreiben Sie an das Dorf-Geflüster oder direkt an den Bürgermeister. Eine große Bitte des Bürgermeisters: Es wäre schön, wenn alle Bürger im Dorf für eine weihnachtliche Stimmung an ihrem Grund- stück sorgen könnten. Speziell an der Kieler Straße wäre es doch wunderschön, wenn vielleicht einige Weihnachtsbäume oder He- cken leuchten würden.

Gemeinsam sind wir stark und solche Einsätze gestalten das Dorf schöner. Ausbau der AKN zur S21 verzögert sich Mindestens zwei Jahre länger als geplant „Frage nicht was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!“  John F. Kennedy Laubannahme in Bönningstedt und Hasloh Es raschelt so schön… Rainer Ellerbrock (Zweirad Ellerbrock), Tim Bunge (Ford Bunge), Rita und Andreas Pannek (Allianz Versicherung) und Bürgermeister Rolf Lammert (CDU) Michael Knorr (SVR) war genauso schnell, wie auf dem Platz und hat unverzüglich die Pflanzen geliefert. Gemeinsam mit Nicole Holdorf hat er das Heidekraut gleich eingepflanzt.

Danke!

Wilde Verfolgungsjagd Pläne 2. Bauabschnitt Radfahrwege Neue

10 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Wenn Stephanie Göhler einlädt, kann sie aus über 100 Kaffeeservicen auswählen, die sie auf den Tisch stellen könnte, denn die Lübeckerin sammelt Porzellan aus der Zeit von 1890-1990 Stolze 140 Kaffeeservice umfasst ihre Kollektion an Industrieporzellan. Und an denen lässt sich der Zeitgeist der verschiedenen Epochen deutlich ablesen. Eins ihrer liebsten Designs ist Arzberg 1382 Blaublüten. Ein Klassiker. „Die Serie wurde im Bauhaus entwickelt und ist bis heute in Produktion. Das ist Weltrekord im Bereich des Industrieporzellans“, erklärt die studierte Kunsthistorikerin.

Sie nutzt den Klassiker gern, um daraus eine guteTasse Kaf- fee zu trinken.

Die Highlights ihrer Sammlung sind nun im Alten Rek- torhaus in Bönningstedt (Kieler Straße 120) zu sehen. Interessierte können noch bis Dezember zu den offiziel- len Öffnungszeiten jeweils am 1. Sonntag des Monats von 15.00 bis 17.00 Uhr die Ausstellungsstücke ansehen oder sich an den Heimatverein wenden und nach einer ­ Sonderbesichtigung fragen. Der Eintritt ist frei – und Kaffee gibt es auch…  aw Ausstellungseröffnung im Alten Rektorhaus in Bönningstedt Ein Jahrhundert auf dem Kaffeetisch Sammlerin Stephanie Göhler besitzt 140 Kaffeeservice Ein Service aus der ehemaligen DDR Himmlische Naschereien

DORF-GEFLÜSTER | November 2018 11  Die Modeunternehmerin Katja Bär hat sich am 19. Oktober 2018 gegenüber vom Winat Flagship-Store in der Klöngasse einen Traum erfüllt. Sie eröffnete das neue Winat Fashion Café, kombiniert mit Mode, Lifestyle und Ambiente Artikeln. Und nicht nur das – Winat hat das Sor- timent auch noch um Männermode erweitert, ob nun das klassische weiße Her- renhemd in allen Größen oder Jeans. Für je- den ist etwas dabei.

Im gemütlichen Fashion Café gibt es her- vorragenden röstfrischen Kaffee. Die preis- gekrönten Kaffeebohnen kommen aus ei- ner Hamburger Rösterei.

Auch kulinarisch werden die Gäste verwöhnt.Vormittags ein kleines Frühstück, mittags eine Tagessup- pe, frisch zubereitete Brötchen, Croissants sowie köstlichen Kuchen. Natürlich gibt es auch Tee, Wein, Sekt, Überraschungs-Cock- tails und Schokolade – für jeden Geschmack ist sicher etwas dabei. An der Kaffeebar trifft man Freunde & Bekannte auf ein Gläs- chen Sekt oder eine Tasse Kaffee und wäh- renddessen kann man das ein oder andere Geschenk shoppen. Auch die Mode kommt natürlich nicht zu kurz. Neu ins Sortiment wurde die Marke Smith & Soul aufgenom- men und natürlich darf die Eigenmarke Winat, die Winatbluse, im Angebot nicht fehlen.

Die Bluse wird von der Modehaus- Inhaberin gestaltet und in Italien produ- ziert.

Eine Riesenauswahl an verschiedenen ­ Fashion Labels gibt es gegenüber im Winat Flagship-Store auf 300 qm.Außerdem plant Katja Bär in ihrem neuen Winat Concept- Store regelmäßige Fashion-Events, Mode- schauen, Social Media Events und Klön- schnacks unter Freunden in der Klöngasse. Eine große Bereicherung für den Standort Quickborn! Modeunternehmerin Katja Bär präsentiert gemeinsam mit ihrer Schwester Swaantje Taube, die für das Marketing zuständig ist, das selbst entworfene ´Fashion-Siegel` … der neue hot spot in Quickborn Winat Fashion Café mit Concept Store feiert große Eröffnung Öffnungszeiten: Mo.-Fr.

9.00 bis 18.30 Uhr + Sa. 9.00 bis 14 Uhr Bahnhofstr. 9-11, Quickborn, Telefon 04106-62 63 623 Die neueste Mode präsentieren Katja Bär und Swaantje Taube auf Instagram – Schauen Sie doch gleich mal rein. Tel.: 04106/63 60 26, www.schaffarzyk.de z.B.: 3 Zi., ca. 112 m² Wohnfl. in Südlage, € 397.000,– Musterwohnungsbesichtigung nach individueller Absprache “Am Gertrudenhof” und “Birkenallee” in Quickborn Zentrum Barrierefrei erreichbare Eigentums- wohnungen in exklusiver Lage. Komplett schlüsselfertig inkl. Bad mit Fenster und gr. ebenerdiger Dusche, Marken-EBK, Designfußboden, Fliesen- und Malerarbeiten, G-WC m.

Dusche, Lüftungsanlage, Tel-Quick Internet, Keller, Lademöglichkeiten für E-Mobilität in der TG, Fahrstuhl u.v.m. Courtagefrei, direkt vom Bauträger! Keine Anzahlung, der KP ist erst fällig zur Übergabe Ende 2018. Das Fashion Café bietet eine nette Atmosphäre

12 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Im Buchladen stöbern, Mode für Groß und Klein kaufen, Geschenke aussuchen – dafür muss man nicht bis ins nächste Einkaufszentrum fahren. Ein Bummel über die Bahnhofstraße in Quickborn trumpft mit charmanten Läden und persönlicher Beratung Mit einer Tasse Filterkaffee und einem Stück Apfelkuchen in der Bäckerei-Konditorei Kolls, Kieler Straße 87, kann der Start be- ginnen. Stärkung vorm Shopping-Bummel muss sein!

Nächster Stopp: Kindermoden NordEulen In der Bahnhof- straße 7 verkaufen die Geschäftsführerin- nen Kerstin Zeeb und Yvonne Kaiser Kin- derkleidung für jeden Anlass in den Größen 50-164 – vornehmlich dänische Marken.

Gerade eingetroffen für die kalten Tage: Winterjacken, Schneehosen, Handschuhe, Mützen sowie die beliebten Move-Boots, mit Lammfell gefüttert und wasserdicht. Alle Neuigkeiten erfahren Sie auf Facebook. Gleich um die Ecke geht es in die einladen- de, teilweise überdachte „Klöngasse“. Hier ballen sich die Geschäfte regelrecht. Hier erhalten Sie eine große Auswahl an Gruß- karten und alles vom Geschenkpapier über Zeitschriften bis hin zu Schulheften und Stif- ten. Ein paar Schritte weiter lockt das Schau- fenster die Damen, denn hier bekommen sie Badeanzüge und BHs – selbst in großen Größen.

Auch im Modegeschäft Winat hört die Auswahl der Modetrends nicht schon bei Größe 44 auf. Über zwei Etagen können sich Fashionistas kaum satt sehen an den raffi- nierten Blusen, der Jacken aus der neuen Herbst- und Winterkollektion oder an den vielen verschiedenen Angeboten der gelieb- ten Jeans. Sie freuen sich über die persön­ liche und freundliche Beratung, auch wenn es um Gürtel, Schuhe oder Schmuck geht. Nebenan in der gut sortierten Buchhandlung findet jeder das richtige Buch. Die Großen bevorzugen vielleicht einen aktuellen Krimi, die Kleinen greifen nach einem Bilderbuch. Und wenn die Kinder Glück haben, dann dürfen sie sich gegenüber bei Theolino noch etwas Schönes aussuchen oder ihre Wunschbox einrichten.

Hinein kommen Spiele, neue Trends oder auch klassischen Malbücher. Nicht wenige Kinder haben hier hinter dem Kassentresen ihre „Wunschbox“ eingerichtet. Darin landen Jonglierbälle, Kartenspiele, Sticker, kleine Rucksäcke – und werden hoffentlich von den Schulfreunden gekauft und zur kommenden Geburtstags- party mitgebracht. Die Auswahl ist umfang- reich und gut sortiert.

Wahrscheinlich sind die Füße längst platt und der Hunger groß. Dann schafft eine letz- te Entspannungspause Abhilfe. Mit einem Snack bei Kolls – diesmal in der Bahnhofstr. 11 oder einer leckeren Portion Nudeln im italienischen Bistro Unico. Morgen ist auch noch ein (Shopping-)Tag. Shopping in Quickborn Yvonne Kaiser und Kerstin Zeeb Folgt uns auf ! wochentags 9 bis 18.30 Uhr, samstags 9 –14 Uhr SPIELE • TEE ... Spielen und Bewegen beginnt am ersten Tag ... N utzen Sie unsere noch bis zum 17.11.2018. W eihnachtswunschzettelfrühbucheraktion Adventssamstage bis 18 Uhr

DORF-GEFLÜSTER | November 2018 13  Nach dem Umbau wird die A7-Brücke im Harksheider Weg nun wieder in ihren ursprünglichen Zustand versetzt Darauf hatten sich die Stadt Quickborn, das Verkehrsministerium und die Bau- firma Via Solutions Nord geeinigt.

Die neuen Leitschutzplanken hatten dazu geführt, dass der Fuß- und Radweg von einst 1,35 Meter auf 80 Zentimeter ver- schmälert worden war. Zu eng für Rollstuhl- fahrer, Kinderwagen oder zwei einander entgegenkommende Radfahrer. Deshalb floss der Autoverkehr bisher mithilfe von Ampeln nur einspurig, sodass die restlichen Verkehrsteilnehmer die andere Fahrbahn nutzen können.

Nun war die Brücke vorerst für Radfahrer und Fußgänger gesperrt, damit der Fuß- und Radweg wieder die ursprüngliche Breite von 1,35 Metern bekommen kann. Dafür wurden die neuen Leitplanken wieder abgebaut. Die zweite Bauphase sind Betonierarbeiten, die tagsüber eine Sperrung für Autofahrer mit sich bringt. In der Zeit vom 22. Oktober bis 30. November wird die Brücke tagsüber von 8.00 bis 17.00 Uhr für den allgemeinen Kraftfahrzeugverkehr voll gesperrt. Nur Lini- enbusse können die Brücke ständig passie- ren. In dieser Phase wird der Fahrzeugver- kehr nach 17.00 Uhr bis 8.00 Uhr mittels einer Ampelregelung einspurig an der Bau- stelle vorbei geführt.

Ende November soll dann wieder alles so schön und frei zugänglich wie vorher sein… aw Die neuen Leitplanken wurden wieder abgebaut Rückbau der Autobahnbrücke am Harksheider Weg Sperrung für Autofahrer BÖNNINGSTEDT Tobias Gädigk Steuerberater Leistungsspektrum n Einkommensteuererklärungen n Erbschaftsteuererklärungen n Lohnbuchhaltung n Finanzbuchhaltung n Jahresabschlusserstellung n Unternehmenssteuererklärungen n Existenzgründerberatung Tel. 04106 / 97 70 2 - 0 Fax 04106 / 97 70 2 - 97 Harksheider Weg 77 25451 Quickborn www.steuerberaterpraxis.de Gädigk & Partner mbB Steuerberater Matthias Gädigk Steuerberater QUICKBORN 2018 IMMOBILIEN MAKLER DEUTSCHLANDS GRÖSSTE MAKLER BEWERTUNG IN KOOPERATION MIT FOCUS–SPEZIAL 02 | 20 1 8

14 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Wenn die Tage kürzer und der Wind kräftiger werden, ist es Zeit für das traditionelle Jahreskonzert des Gemischten Chors Bönningstedt – denn was hilft am besten gegen den Herbstblues? Fröhliches Singen! Und so waren auch in diesem Jahr wieder viele Besucher in die Aula der Gemeinschaftsschule ­Rugenbergen gekommen. Zu Gast beim Gemischten Chor Bönning­ stedt war diesmal das Akkordeonorches- ter Harmonie der VHS Tornesch-Uetersen. ­ Gemeinsam hatten sie ein abwechslungs- reiches Programm mit Liedern verschiede- ner Jahrzehnte aus den Bereichen Volkslied, Schlager, Musical, Operette und Filmmusik zusammengestellt.

Der Chor unter der Leitung von Martin Ziemsky begeisterte mit Liedern wie „Min Modersprak“, „Die Juliska aus Budapest“ und „Immer wieder sonntags“. Begleitet wurde er auch in diesem Jahr wieder von ­ Pianist Rainer Lankau. Das Akkordeonorchester Harmonie erfreu- te die Besucher unter anderem mit einem „Santiano Medley“, „Eviva Espania“ und „Hallelujah“. Die Nachbarn aus Tornesch waren mit 12 Akkordeons und einem Schlagzeug auf der Bühne – ein besonderer Klang, den man nicht alle Tage hört. Zum Abschluss wurde dann noch gemein- sam „Thank you for the music“ dargeboten – dem konnten sich die begeisterten Kon- zertbesucher nur anschließen! 

aw BÖNNINGSTEDT 14 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Gemischter Chor Bönningstedt Musik, Musik, Musik Musikalische Herren (v.l.): Christian Glier vom Akkordeonorchester Harmonie, Rainer Lankau und Martin Ziemsky Auch in diesem Jahr war das Konzert wieder sehr gut besucht Das Akkordeonorchester Harmonie der VHS Tornesch-Uetersen war zu Gast Recyclinghof Beton Erdbau Big-Bag Service Terrassen Sielbau Auslieferungen Pflasterung Abbruch Wolf Tiefbau GmbH 25474 Ellerbek · Regentstraße 4 Tel.

0 41 01 – 3 82 00 Abnahme von n Gartenabfällen n Bauschutt Abgabe von n Mutterboden n Sand n Kiesel n Rindenmulch INDUSTRIE DIENSTLEISTUNG HYPKO Brand- & Wasserschadensanierung Schimmelbeseitigung Gebäudereinigung Abbrucharbeiten Bauschuttbeseitigung Montage von Industrie-Produkten Handel Weitere Informationen unter www.idh-hypko.de • • • • Brand- & Wasserschadensanierung • Schimmelbeseitigung Gebäudereinigung • Abbrucharbeiten • Bauschuttbeseitigung Montage von Industrie-Produkten • Handel Burstah 55 • 25474 Ellerbek • Tel. 04101–33941 • Fax 04101–555 798 Mobil 0177–2559303 • eMail: idh@gmx.de • www.idh-hypko.de

DORF-GEFLÜSTER DORF-GEFLÜSTER | November 2018 15  Seit dem 1. Oktober ist Hauptkommissarin Isabell Müller neue Dienststellenleiterin in Bönningstedt – und damit die einzige Frau in dieser Position im Kreis Pinneberg. Die 48-Jährige, die in Niedersachsen aufwuchs, begann ihre Ausbildung bei der Polizei 1991. Zunächst war sie im mittleren Dienst tätig, später stieg sie dann in den gehobenen auf. Bevor sie die Leitung der Bönningstedter Wache übernahm, hatte Isabel Müller bereits viele verschiedene Stationen im Kreis Pinneberg durchlaufen. Zuletzt war sie Dienstgruppenleiterin bei der Einsatzleitstelle.

Dorf-Geflüster: Was sind Ihre wich- tigsten Aufgaben als Dienststellen- leiterin in Bönningstedt? Hauptkommissarin Isabel Müller: Personalführung und das Erstellen der Dienstpläne. Aber weil wir eine so kleine Wache sind, gehören auch die ganz nor- malen Tätigkeiten wie Einsätze fahren, An- zeigen aufnehmen und die Bürger beraten, zu meinen Aufgaben. Neben Bönningstedt sind wir auch für die Gemeinden Hasloh und ­Ellerbek zuständig.

D.-G.: Wie viele Kollegen arbeiten hier mit ihnen? Isabel Müller: Wir sind insgesamt sieben Beamte, zeitglich mit mir haben zwei neue Kollegen angefangen, die vorher in Rellin- gen tätig waren. Wir sind fünf Frauen und zwei Männer. D.-G.: Was hat Sie an dieser Aufga- be gereizt? Isabel Müller: Die Bönningstedter Wache hat einen sehr guten Ruf, hier arbeiten nette Kollegen. Außerdem war ich rund 20 Jahre im Schichtdienst, das reicht mir. D.-G.: Und was sagen Sie – wird die Wache ihrem Ruf gerecht?

Isabel Müller: Meine Erwartungen wur- den übertroffen! Die Kolleginnen und Kolle- gen sind nett und sehr hilfsbereit.

Ich muss hier noch viel lernen – zum Beispiel den Um- gang mit dem Computersystem… D.G.: Was lieben Sie an Ihrem Beruf als Polizistin? Isabel Müller: Einfach alles! Wenn ich morgens aus dem Haus gehe, weiß ich nicht, was mich erwartet – das ist spannend.Auch den Austausch mit den Kollegen und die Be- gegnungen mit den Bürgern mag ich sehr. D.-G.: Was machen Sie, wenn Sie mal nicht im Dienst sind? Isabel Müller: Ich wohne in Hohenfelde, habe einen 17-jährigen Sohn, einen Hund und einen Kater. Gemeinsam mit meinem Lebensgefährten bin ich gern mit dem Wohnmobil unterwegs – oft auch nur übers Wochenende.

D.G.: Was möchten Sie den Bürgern sagen? Isabel Müller: Kommen Sie jederzeit gern mit Ihren Anliegen zu uns. Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns auf der Wache. Wir sind jederzeit ansprechbar. Und melden Sie uns bitte gerade jetzt in der dunklen Jah- reszeit, in der die Einbruchswelle wieder beginnt, alles, was Ihnen irgendwie komisch vorkommt!  Interview: Alexandra Wulf Isabel Müller (M.)mit ihrem Kollegen Vidar Hamburg und Kollegin Susanne Kleinschmidt, die beide ebenfalls neu in Bönningstedt sind Hauptkommissarin Isabel Müller leitet seit 1. Oktober die Polizeistation in Bönningstedt Veränderungen bei der Bönningstedter Polizei Hauptkommissarin Isabell Müller ist neue Dienststellenleiterin

16 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Termine / Veranstaltungen November 2018 Alle Termine ohne Gewähr impressum Herausgeber: dasz mediamanagement Danuta Szczesniewski Am Markt 2–10 25474 Bönningstedt Tel.: (040) 668 74 200 Fax: (040) 668 74 202 www.dorf-gefluester.com Redaktion: Danuta Szczesniewski ds@dorf-gefluester.com Freie Mitarbeit: Bönningstedt und Hasloh: AlexandraWulf aw@dorfgefluester-online.de Freie Mitarbeit: Ellerbek und Schnelsen: Tanja Königshagen ds@dorf-gefluester.com www.dorfgefluester-online.de Anzeigen: Danuta Szczesniewski anzeigen@dorf-gefluester.com Layout: IPS Produktion, Ellerbek Druck: Lehmann Offsetdruck, Norderstedt Verteilung: Boszko-Werbe-Service Auflage: 10.000 Stück Verteilung: an die Haushalte in Bönning­ stedt, Hasloh, Ellerbek, zusätz- lich als Auslage an ausgewähl- ten Orten in Teilen von Rellingen-Egenbüttel, Quickborn, Hamburg-Schnelsen.

Namentlich gekennzeichnete Ar­tikel und Leserbriefe geben nicht unbedingt die Mei- nung der Redaktion wieder. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, elektronische Da- tenträger und Fotos wird keine Haftung übernommen. Nicht na- mentliche gekennzeichnete Fo- tos sind redaktionseigene Fotos. RELLINGEN 30. November – Freitag 19.00 Uhr | Vorweihnachtliches Konzert | Luz Leskowitz mit seiner Stradivari | Restkarten zu 16 € im Rathaus (Hauptstr. 60) erhältlich HASLOH 06. November – Dienstag 15.00 Uhr | Lesenachmittag | Seniorenbeirat | Landhaus Schadendorf | 08. November – Donnerstag 16.00 bis 19.30 Uhr | Blutspende | Deutsches Rotes Kreuz | Peter-Lunding-Schule | Garstedter Weg | Für Stärkung mit einem leckereren Imbiss wird gesorgt | 09.-11.

November – Freitag-Sonntag Volksspielbühne: Heute schon gelacht?

Landhaus Schadendorf Fr.: 19.00 Uhr – € 15,00 inkl. Essen Sa.: 19.00 Uhr – € 15,00 inkl. Essen So.: 15.30 Uhr – € 12,00 inkl. Kaffeetafel 13. November – Dienstag 19.30 Uhr | Gemeinderatssitzung | TuS-Heim 15. November – Donnerstag 19.30 Uhr | Finanzausschusssitzung | Dörphus 24. November – Samstag Lichterfest | Rund um die Grundschule | 26. November – Montag 19.30 Uhr | Umweltausschusssitzung | Dörphus ELLERBEK 05. November – Montag Sitzung des Schulverbandes ­Rugenbergen Gemeinschaftsschule Rugenbergen 07. November – Mittwoch 15.00 Uhr | Seniorennachmittag | Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde 10.

November – Samstag 20.00 Uhr | Feuerwehrball | Harbig-Halle 18.November – Sonntag 10.00 Uhr | Ökumenischer Gottes- dienst zum Volkstrauertag | anschließende Kranzniederlegung am Ehrenmal | Friedenskirche 21. November – Mittwoch 19.30 Uhr | Gottesdienst zum Buß- und Bettag | Kirchengemeinde Simon-Petrus-Kirche | 23. November – Freitag 19.00 Uhr | Gänsekeulenessen | TC Ellerbek | La Trattoria 19.30 Uhr | Preisskat | Freiwillige Feuerwehr | Feuerwache 25. November – Sonntag 10.00 Uhr | Gottesdienst zum Toten- sonntag | Dietrich-Bonhoeffer-Kirche 27. November – Dienstag 19.30 Uhr | Finanzausschusssitzung | Kulturtreff 28.

November – Mittwoch 19.00 Uhr | Adventsfeier | Heimatverein | Kulturtreff 29. November – Donnerstag 19.30 Uhr | Bau- und Umweltaus- schusssitzung | Kulturtreff 02. Dezember – Sonntag 17.00 Uhr | Weihnachtsmärchen | Sebastian Sternenputzer und der Regenbogen | Theaterverein Rellingen | Kulturtreff | Harbig-Halle | Eintritt: 7 Euro BÖNNINGSTEDT 07. November – Mittwoch 20.00 Uhr | Gemeinschaftsschule Rugenbergen | Vortrag Prof. Dr. Hermann Kohlstedt | Können wir unser Oberstübchen ­nachbauen?

Eintritt: 5 Euro – Mitglieder: frei 09. November – Freitag Laternenumzug | Freiwillige Feuerwehr | Kirchengemeinde Simon-Petrus-Kirche | 15. November – Donnerstag 19.30 Uhr | Finanzausschusssitzung | Kulturzentrum | 18. November – Sonntag 10.00 Uhr | Gottesdienst zum Volkstrauertag | Kirchengemeinde Simon-Petrus-Kirche | 15.00 Uhr | Klönschnack Heimat­ verein | Kulturzentrum 19. November – Montag 19.30 Uhr | Sozialausschusssitzung | Kulturzentrum 21. November – Mittwoch 19.30 Uhr | Gottesdienst zum Buß- und Bettag| Kirchengemeinde Simon-Petrus-Kirche | 20.00 Uhr | Gemeinschaftsschule Rugenbergen | Vortrag Prof.

Dr. Manfred Milinski | Der Duft der Gene – was bei der Partner- wahl wirklich entscheidet Eintritt: 5 Euro – Mitglieder frei 24. November – Samstag 19.00 Uhr | Grünkohl­ essen SPD| im Montenegro bei Sabina | Kostenbeitrag: 13 € + Getränke /p.P. Wir bitten um Voranmeldung bis zum 15.11.18 unter Tel: 0176-49189454. 25. November – Sonntag 11.15 Uhr | Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag | Kirchengemeinde Heidefriedhof | 27. November – Dienstag 19.30 Uhr | Bauausschusssitzung | Kulturzentrum 29. November – Donnerstag 19.30 Uhr | Finanzausschusssitzung | Kulturzentrum | 30. November – Freitag 12.00 – 22.00 Uhr | Einleuchten der Weihnachtszeit | Am Markt – siehe Seite 17 Traditionell wird die Weihnachtszeit mit dem Anzünden der Lichter am Baum Am Markt eröffnet.

30. November – Freitag 20.00 Uhr (Einlass ab 19:30 Uhr) | Adventskonzert „Steel Skiffle Gang“ Die Skiffle Band aus Bönningstedt begeistert uns wieder mit Gute-Laune- Musik. Der Eintritt ist frei 02. Dezember – Adventsonntag 16.00 Uhr | 30 Jahre Simon-Petrus- Chor | Eintritt frei | Simon-Petrus-Kirchen­ gemeinde 6. Dezember – Donnerstag 19:30 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr) | Robert Kreis „Highlights“ | Wer den Kabarettisten und Entertainer Robert Kreis erlebt, wird feststellen, wie zeitlos und aktuell seine von ihm so geliebte Epoche geblieben ist: die 20er Jahre mit ihrer einzigartigen Form der leichten Unterhaltung | Eintritt: 30,- Euro (Karten bitte bei uns vorbestellen) | freie Platzwahl | Partyspeicher GRAMMY, Kieler Straße 128 | Tel.

040-556 933 30 Quickborn 24. November – Samstag 15.00 Uhr | Lesung „Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein“ | Mit der bekannten Bloggerin ­ Nathalie Klüver | NordEulen | Bahnhofstraße 7,Tel. 04106-7984920 SCHNELSEN Freizeitcentrum Schnelsen 07. November – Dienstag 16.00 Uhr | Tamalan Theater – Rumpelstilzchen | Eintritt € 5,00 11. November – Sonntag 18.00-19.30 Uhr – Forum Schnelsen Stadtteilpolitik zum Mitmachen und Mitgestalten! | Eintritt: frei 13. November – Dienstag 20.00 Uhr | Hamborger Schietgäng | 10 Jahre „Musikalische Meerdeutigkei- ten!“ | Ernsthaftigkeit und Dumm Tüch – auf Hoch und Platt | Eintritt: € 10,00 16.

November – Freitag Tour de France – vom Norden bis zum Süden | Etappenweise geht’s durch die französi- schen Weinregionen | mit besten Weinen, Käse und französi- scher Lebensart | ergänzt durch Jazz mit Ralph Reichert (Saxophon), Hendrik Meyer (Gitarre) und Laurent Six (Kontrabass) Eintritt: 20 Euro – Vorverkauf Maison Taris Weinhandel und Büro FZS 17. November – Samstag 16.00 Uhr | Benefizveranstaltung zugunsten des Fördervereins Kinder- leben eV | Eintritt: 13,80 – Kartenvorbestellung 040-53879948 20. November – Dienstag 20.00 Uhr | LoLaBand – Wilde Weltmusik | 20 Musiker/innen präsentieren Klezmer, Balkan-Folk, Polkas und Walzer | Eintritt: 10,00 Euro 25.

November – Sonntag 11.00-14.00 Uhr | Schnelsen Stom- perS – der 275. Jazzfrühschoppen | Vorweihnachtliches auf Platt mit Silke Frakstein | Eintritt: € 5,00 18.00-21.00 Uhr | Best Ager Danceparty Ü60 | mit DJ | Eintritt: € 6,00 Euro Restaurant PINTXOS 23. November – Freitag 20.00-23.00 Uhr | Ferdinand Feil spielt Flamenco-Gitarre | Eintritt frei | der Hut geht rum. 4. Dezember – Adventssonntag 17.00-19.00 Uhr | Lesungen Märchen/Kurzgeschichten/Gedichte für Erwachsene Eintritt frei, der Hut geht rum von Absolventen der Hamburger Schauspielschule gestaltet 05.,12., 19. und 26. November – jeweils montags 20.00-23.00 Uhr | SALSA Tanzen Eintritt frei

DORF-GEFLÜSTER | November 2018 17  Edeka Appel Waldhof 3 · 25474 Ellerbek Edeka Appel Krupunder Heide 2a · 25462 Rellingen — — Advent, Advent – Kalender und Gewinne! JETZT BEI EDEKA APPEL: Der Adventskalender des Lions Club Ellerbek Rellingen. Mit dem Kauf unterstützen Sie nicht nur die Jugendarbeit in Rellingen, sondern können auch noch etwas gewinnen! Die 4.000 Kalender sind durchlaufend nummeriert und nehmen alle an der Verlosung teil. Gewinnnummern ab dem 1. Dezember 2018 im Internet unter www.lc-ellerbekrellingen.de — — — — Advent, Advent – Kalender und Gewinne! JETZT BEI EDEKA APPEL: Rellingen.

Mit dem Kauf unterstützen Sie nicht nur die Jugendarbeit in Rellingen, sondern können auch noch etwas gewinnen! Die 4.000 Kalender sind durchlaufend nummeriert und nehmen alle an der — — — — — — 2018 8 19 11 4 12 16 24 20 5 7 23 2 3 21 1 22 9 15 18 14 6 17 10 13 Verlosung teil. Gewinnnummern ab dem 1. Dezember 2018 Waldhof 3 · 25474 Ellerbek Edeka Appel Waldhof 3 · 25474 Ellerbek — — Verlosung teil. Gewinnnummern ab dem 1. Dezember 2018 — — — — 14 13 7,– EURO 2018-024_EDEKA-190x85mm_Adventskalender_Dorfgefluester.indd 1 30.10.18 13:16 Kieler Str. 86 – 25474 Bönningstedt Tel. 040 – 5567843 Die einzigartige Adventsausstellung Sonntag, den 25.

November 2018 von 10.00 bis 17.00 Uhr Auch in diesem Jahr wird der Markt von einem wunderschönen Tannenbaum erleuchtet. Das wird gefeiert!

Einleuchten der Weihnachtszeit Am Freitag, den 30. November 2018 von 12.00 bis 22.00 Uhr Traditionell wird der Baum auf dem Marktplatz von den Kindern geschmückt. So auch in diesem Jahr. Kinder aus dem Kindergarten Zwergenhütte werden „Gebasteltes“ am Tannenbaum aufhängen. Kleiner Programmablauf: 10.30 Uhr Weihnachtsbaum schmücken 12.00 – 18.00 Uhr Kinderkarussell (kostenfrei) ab 12.00 Uhr  Popcorn, Zuckerwatte, Crepes, Gegrilltes, Weihnachtsgebäck,Wein, Glühwein, Punsch und Stimmung vom Feinsten 15.00 Uhr Kasperle-Theater (kostenfrei) 16.00 Uhr Der Weihnachtsbaum wird beleuchtet  Danach singen einige Chormitglieder mit ­ allen, die mögen,Weihnachtslieder 16.30-17.30 Uhr Der Nikolaus zu Besuch auf dem Marktplatz 18.00 Uhr Jugendbigband „Sounds of Nuggets“ Schauen Sie vorbei und haben Sie Spaß

18 DORF-GEFLÜSTER | NOVEMBER 2018 VERANSTALTUNGSTIPPS Alle Termine findet Sie auch auf unserer Homepage: www.partyspeicher.de/termine-events.html Partyspeicher GRAMMY | Kieler Straße 128 | 25474 Bönningstedt Tel. +49/40/55693330 | Fax: +49/40/5594436 www.partyspeicher.de | info@partyspeicher.de Adventskonzert „Steel Skiffle Gang“ 30. November 2018 Beginn: 20:00 Uhr (Einlass ab 19:30 Uhr) Die Skiffle Band aus Bönningstedt begeistert uns wieder mit Gute-Laune-Musik. Robert Kreis „Highlights“ 6. Dezember 2018 Beginn: 19:30 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr) Wer den Kabarettisten und Entertainer Robert Kreis erlebt, wird feststellen, wie zeitlos und aktuell seine von ihm so geliebte Epoche geblieben ist: die 20er Jahre mit ihrer einzigartigen Form der leichten Unterhaltung.

Eintritt: 30,- Euro (Karten bitte bei uns vorbestellen), freie Platzwahl Der Eintritt ist frei! (Der Hut geht um) Feiern im Speicher Druck: Otto W. Mahler, Ellerbek, 3 40 88 www.Theaterverein-Rellingen.de Eintritt: l 10,00 RELLINGEN Rellinger Hof, Hauptstr. 31 Dienstag, 26. Sept. 2017 Beginn: 19.30 Uhr HALSTENBEK Aula Wo.-Borchert-Gymnasium Bickbargen Samstag, 7. Okt. 2017, 19.00 Uhr Sonntag, 8. Okt. 2017, 18.00 Uhr RELLINGEN-EGENBÜTTEL Kl. Turnh., Caspar-Voght-Schule, Schulweg 2 Donnerstag, 12. Okt. 2017 Beginn: 19.30 Uhr ELLERBEK Kulturtreff /Sport-Zentrum / Harbighalle, Rugenb. Mühlenweg Samstag, 14.

Okt. 2017, 19.00 Uhr Sonntag, 15. Okt. 2017, 18.00 Uhr 85 Jahre Darsteller: Petra Böttcher, Manfred Eckhof, Christian Hoffmann, Meike Mallon, Nadine Oesting-Held Musikalische Kriminalkomödie von Heinz Wunderlich - Plattdeutsch von Hanne Heinz Musik: Horst A. Hass und Jasper Vogt Regie: Hannelore Koebe Plakat.qxp_Theaterverein 02.08.17 08:13 Seite 1 EINTRITT: KINDER & ERWACHSENE C 7,00 Märchenspiel von Christina Stenger Regie: Friederike Bauer - Regieassistenz: Nadine Oesting-Held Darsteller: Meike Faltus, Fenna Kruse, Tom Freudenthal, Lilly Freudenthal, Karlotta Held, Andreas Rode, Birte Leistikow, Petra Böttcher, Calotta Janning RELLINGEN-EGENBÜTTEL Kl.

Turnh., Caspar-Voght-Schule Schulweg 2-4 Dienstag, 27. Nov. 2018 - 18.00 Uhr Mittwoch, 28. Nov. 2018 - 18.00 Uhr Donnerstag, 29. Nov. 2018 - 18.00 Uhr ELLERBEK Kulturtreff/Sport-Zentrum/ Harbighalle, Rugenb. Mühlenweg Sonntag, 2. Dez. 2018 Beginn: 17.00 Uhr HALSTENBEK Aula Wo.-Borchert-Gymnasium Bickbargen 111 Samstag, 8.Dez. 2018, Beginn: 17.00 Uhr TANGSTEDT Turnhalle Brummerackerweg Samstag, 1. Dez. 2018 Beginn: 16.00 Uhr BÖNNINGSTEDT Turnhalle Kieler Straße Sonntag, 9.Dez. 2018, Beginn: 17.00 Uhr Druck: Otto W. Mahler, Ellerbek, 3 40 88 www.Theaterverein-Rellingen.de Eintritt: l 10,00 RELLINGEN Rellinger Hof, Hauptstr.

31 Dienstag, 26. Sept. 2017 Beginn: 19.30 Uhr HALSTENBEK Aula Wo.-Borchert-Gymnasium Bickbargen Samstag, 7. Okt. 2017, 19.00 Uhr Sonntag, 8. Okt. 2017, 18.00 Uhr RELLINGEN-EGENBÜTTEL Kl. Turnh., Caspar-Voght-Schule, Schulweg 2 Donnerstag, 12. Okt. 2017 Beginn: 19.30 Uhr ELLERBEK Kulturtreff /Sport-Zentrum / Harbighalle, Rugenb. Mühlenweg Samstag, 14. Okt. 2017, 19.00 Uhr Sonntag, 15. Okt. 2017, 18.00 Uhr 85 Jahre Darsteller: Petra Böttcher, Manfred Eckhof, Christian Hoffmann, Meike Mallon, Nadine Oesting-Held Musikalische Kriminalkomödie von Heinz Wunderlich - Plattdeutsch von Hanne Heinz Musik: Horst A.

Hass und Jasper Vogt Regie: Hannelore Koebe Plakat.qxp_Theaterverein 02.08.17 08:13 Seite 1 Druck: Otto W. Mahler, Ellerbek, 3 40 88 www.Theaterverein-Rellingen.de Eintritt: l 10,00 RELLINGEN Rellinger Hof, Hauptstr. 31 Dienstag, 26. Sept. 2017 Beginn: 19.30 Uhr HALSTENBEK Aula Wo.-Borchert-Gymnasium Bickbargen Samstag, 7. Okt. 2017, 19.00 Uhr Sonntag, 8. Okt. 2017, 18.00 Uhr RELLINGEN-EGENBÜTTEL Kl. Turnh., Caspar-Voght-Schule, Schulweg 2 Donnerstag, 12. Okt. 2017 Beginn: 19.30 Uhr ELLERBEK Kulturtreff /Sport-Zentrum / Harbighalle, Rugenb. Mühlenweg Samstag, 14. Okt. 2017, 19.00 Uhr Sonntag, 15.

Okt. 2017, 18.00 Uhr 85 Jahre Darsteller: Petra Böttcher, Manfred Eckhof, Christian Hoffmann, Meike Mallon, Nadine Oesting-Held Musikalische Kriminalkomödie von Heinz Wunderlich - Plattdeutsch von Hanne Heinz Musik: Horst A. Hass und Jasper Vogt Regie: Hannelore Koebe Plakat.qxp_Theaterverein 02.08.17 08:13 Seite 1 ELLERBEK Kulturtreff/ Sport-Zentrum/ Harbighalle, Rugenb. Mühlenweg Sonntag, 2. Dez. 2018 Beginn: 17.00 Uhr BÖNNINGSTEDT Turnhalle Kieler Str. Sonntag, 9. Dez. 2018, Beginn: 17.00 Uhr EINTRITT: KINDER & ERWACHSENE € 7,00 EV.-LUTH. SIMON-PETRUS KIRCHENGEMEINDE Ellerbeker Straße 12 30 Jahre Simon-Petrus Chor 1.

Advent 2. Dezember 16:00 Uhr Der Eintritt ist frei EV.-LUTH.

SIMON-PETRUS KIRCHENGEMEINDE Ellerbeker Straße 12 30 Jahre Simon-Petrus Chor 1. Advent 2. Dezember 16:00 Uhr Der Eintritt ist frei

DORF-GEFLÜSTER | NOVEMBER 2018 19  STELLENANGEBOTE/VERANSTALTUNGSTIPPS Mo.-Fr.: 09:00 – 18:00 | Sa.: 09:00 – 16:00 | So.: 11:00 – 14:00 Pflanzenparadies Rathert | Kieler Straße 5 | 25474 Hasloh www.pflanzenparadies-rathert.de | Tel.: 041 06 640 25 61 Weihnachtsbäume ab Anfang Dezember Adventsausstellung Samstag, 24.11., 09:00 – 18:00 Sonntag, 25.11., 11:00 – 17:00 Anfertigung auch nach Wunsch Anzeige_Dorfgeflüster_PflanzenparadiesRathert_201811_92,5x128,5mm.indd 1 29.10.2018 20:15:14 Eiscafé EISTRAUM, Kieler Str.

62, 25474 Bönningstedt Tel. 040–556 64 89, www.eistraum-eis.de Wundervolle Weihnachtswelt im EISTRAUM Zur Einstimmung in die Adventszeit laden wir Sie herzlich zu unserer kleinen feinen Adventsausstellung ein. Wir haben unserer Kreativität freien Lauf gelassen. Überzeugen Sie sich selbst.

Im stimmungsvollen Ambiente im EISTRAUM bei Apfelstrudel, heißer Schokolade oder Glühwein können Sie sich in Ruhe umschauen, ein wenig klönen und die Vorweihnachtszeit genießen. „Die kleine Adventsausstellung“ Geöffnet an den Sonntagen: 11., 18. und 25. November 2018 in der Zeit von 12.00 – 18.00 Uhr Wir sind eine kleine Fleischerei mit Partyservice und suchen Verstärkung in unserem netten Team. Wenn Sie gerne verkaufen und Lust am Kochen haben würden wir uns freuen Sie kennen zu lernen. Fleisch-Theke und Partyservice Reumann Ansprechpartnerin: Frau Reumann Email: helmut.reumann@t-online.de Tel.

040/55601037 Vorweihnachtliches Konzert 30.11.2018 um 19 Uhr Rellinger Rathaus Galerie Das ist so sicher wie Nikolaus: An jedem Freitag vor dem 1. Advent­ lädt Luz Leskowitz, der künstlerische Leiter des Maifestivals, mit seiner Stradivari das Rellinger Rathaus ein.

Mitspieler und klassisches Programm sind immer eine ­ Überraschung. Auch dieses Mal wird das Programm des ­ Maifestivals 2019 (24. - 26. Mai) vorgestellt. Außerdem berichtet Oliver Schmidt, musikalischer Hausherr der Rellinger Kirche, über die etwa 30 Konzerte des Jahres 2019. Und als ­ Sahnehäubchen liest Manfred Ekhof wieder ein paar plattdeutsche Geschichten mit Bezügen zu Musik und Weihnachten. Restkarten zu 16 Euro im Rathaus (Hauptstr. 60) erhältlich Luz Leskowitz mit seiner Stradivari

20 DORF-GEFLÜSTER | NOVEMBER 2018 Der Seniorenbeirat Bönningstedt hatte für den Welt- ernährungstag ein passendes Vortragsthema ange- setzt: Referent Uwe Nilssson sprach über gesunde Ernährung und alternative Medizin.

Er erklärte, dass die Essgewohnheiten sich in den letzten Jahr- zehnten stark verändert haben, was viele der Anwesenden nur bestätigen konnten. Es wird immer weniger Zeit in die Zubereitung investiert und stattdessen werden zu viele Fertigprodukte mit den entsprechenden Zusatzstoffen gegessen.

Und auch die Rohstoffe an sich haben sich verändert: Hatte Weizen vor 50 Jahren einen Glutenanteil von gerade einmal 5%, sind es heute 50%. Gluten ist ein Klebeeiweiß, das zum Backen benötigt wird. Auch essen wir gern weiter, wenn wir eigentlich schon satt sind oder mangels Bewegung gar nicht so viel Nahrung benötigen. Frühzeitige Erkrankungen können die Folge sein. Es wird viel Geld für ungesunde Lebensmittel wie Fastfood, ­ Fertigprodukte, viel Fleisch, Wurst, Süßwaren, Salzgebäck und Gesundheit und Pflege Gesunde Ernährung leicht gemacht Vortrag des Seniorenbeirats Bönningstedt fotolia © udra11 Heidi Z A H N - Z E N T R U M B Ö N N I N G S T E D T Pfalzgraf Ihre Zahnärztin Ellerbeker Straße 6, 25474 Bönningstedt E-Mail: praxis@zahn-zentrum-boenningstedt.de Praxistelefon: (040) 5566961 Ihre Zahnärztin Heidi Pfalzgraf bildet aus, damit Sie auch in Zukunft von kompetentem Fachpersonal in unserer Praxis betreut werden.

Deshalb stellen wir Ihnen heute unsere neue Auszubildende Celina Nogly vor. Sie erlernt seit dem 1.August den Beruf der Zahnmedizinischen Fachangestellten in meiner Praxis.

Mein Team und ich wünschen allen Leserinnen und Lesern des Dorfgeflüsters eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2019 Ihre Apotheke in Ellerbek freundlich – kompetent – fair Termine nach Vereinbarung Ich freue mich auf Ihren Besuch. Neu in Bönningstedt Op’n Barg 3 | 25474 Bönningstedt mobil 0163. 85 08 412 info@intouch-anja-krueger.de www.intouch-anja-krueger.de 2018-948-AZ_Intouch_1/8_Seite_quer_92,5x61,75.indd 1 26.04.18 09:57

DORF-GEFLÜSTER | NOVEMBER 2018 21  Limo­ naden ausgegeben. Weniger hingegen für eine gesunde Er- nährung, die aus viel Gemüse, Hülsenfrüchten, Salat, Obst, Nüssen, Kräutern, wenig Fleisch, mehr Fisch, guten Direktsäften undWasser besteht.

Und das, obwohl die meisten freien Radikale, abgesehen von Zigaretten, die unsere Gesundheit angreifen, durch die Auf- nahme von Nahrung entstehen. Auch sollte man auf Cholesterin, das in vielen Lebensmitteln ent- halten ist, achten.

Das Gläschen Rotwein ist in Ordnung, denn der Wein enthält Anti- oxidantien. Aber es bitte auch bei einem Gläschen belassen, denn sonst wirkt der darin enthaltene Alkohol eher kontraproduktiv. Auch sollten wir darauf achten, langsam zu essen. Die Verdauung findet im Mund statt. Bei langsamem Kauen ist der Hunger früher gestillt, man isst automatisch weniger. Uwe Nilsson animierte die Besucher auch ruhig einmal eine Mahlzeit wegzulassen, sodass man elf Stunden keine Nahrung zu sich nimmt. Die Bauchspeicheldrüse muss nicht ständig arbeiten und auch der Magen kommt zu Ruhe. Und die sonst für die Verdauung aufzubrin- gende Energie wird einem dann zusätzlich zur Verfügung gestellt.

Auch Naschen ist erlaubt – jedoch möglichst Gesundes wie Nüsse, getrocknete Früchte, Obst, Wurzeln, Gurke oder schwarze Schoko- lade mit einem Kakaoanteil von mindestens 85%.

Außerdem sollte man unbedingt auf eine gute Mundhygiene ach- ten. Neben dem Zähneputzen sollten auch die Zahnzwischenräume gereinigt werden, weil so gefährliche Entzündungen vermieden werden können. Während der Veranstaltung beantwortete der Referent viele Fra- gen zu den unterschiedlichsten Punkten. Abschließend betonte er, dass gesunde Ernährung ein Faktor von vielen ist für ein gesundes, glückliches und möglichst langes Leben. Auch ausreichend Bewe- gung, soziale Kontakte, innere Ausgeglichenheit und das Meiden von Giftstoffen gehöre dazu. 

aw Gesundheit und Pflege Fasanenhof Privates Alten- und Pflegeheim ∙ Lippe/Gehring 25474 Bönningstedt ∙ Dammfelder Weg 1 Tel.

040 – 556 94 00 ∙ www.Heim-Fasanenhof.de Bei uns erwartet Sie ein gepflegtes Zuhause mit familiärer Atmosphäre. Gern helfen wir Ihnen, Ihr Leben so zu gestal- ten, wie Sie es wünschen. Wir bieten Wohnpflege, Urlaubs- und Kurzzeitpflege sowie Wohnen mit Service. Lassen Sie sich gerne vor Ort beraten.

Urlaubs- und Kurzzeitpflege möglich! Dr. Eckhard Johannes (re.) hatte Uwe Nilsson eingeladen, den Vortrag zu halten

22 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 ANZEIGEN Echte Handwerksarbeit – trotz modernster und computergesteuerter Technik „Als erster Ansprechpartner für das gute Sehen sind wir oft auch die Ersten, die eventuelle Auffälligkeiten am Auge feststellen. Ohne lange Wartezeiten verschaffen wir unseren Kun- den wieder eine „scharfe Sicht“- mit der jeweiligen optisch, anato- misch und ästhetisch perfekt auf Ihre individuellen Vorstellungen, Wünsche und Bedürfnisse angepassten Sehhilfe.

Ich finde es immer wieder sensationell, den Kunden gutes Sehen zu ermöglichen“, so der Inhaber Oliver Rettstadt von Stehr´s Brillenstudio in Schnelsen. „Die Sehstärke messen, Screeningtests, Kontaktlinsen und Brillen fertigen und anpassen, Beratung zu Stil und Aussehen Ihrer Brille: Das Leistungsspektrum einesAugenoptikers umfasst sehr viel mehr als diese Kernbereiche. Denn als Gesundheitsberuf hat sich die Augenoptik – trotz oder gerade wegen des Einzuges modernster und computergesteuerter Technik – einen großen Teil echter Hand- werksarbeit bewahrt. So sind wir als Augenoptiker nicht nur für die korrekte Bestimmung des Brillenglases speziell ausgebildet, nur wir können auch sicherstellen, dass es fachgerecht in die passende Fassung eingearbeitet und optimal vor den Augen zentriert wird“, erörtert der Augenoptikermeister.

Oliver Rettstadt und das gesamte Team von STEHR´s Brillenstudio freuen sich auf Ihren Besuch. Stehr´s Brillenstudio, Frohmestr. 16, Hamburg-Schnelsen Gesundheitsberuf Augenoptiker Die neue DNEye® PRO Technologie. – Eine neue Dimension des Sehens. Wie ist das möglich? Wir führen eine neue, höchst-individuelle 3D-­ Augenvermessung aus dem Hause Rodenstock mit Ihnen durch und sind so in der Lage, die individuelle Anatomie Ihrer Augen zu vermes- sen. Die gewonnenen biometrischen Messwerte werden in Ihre Brillengläser übertragen. Das Ergebnis: Die individuellsten und schärfsten Rodenstock Brillengläser aller Zeiten – maßgeschneidert auf Ihre Sehanforderungen und Bedürfnisse.

fotolia© Sondem Moordamm 2 25474 Ellerbek Tel: 04101-770 353 Fax: 04101-770 351 info@medicare-pflege.com www.medicare-pflege.com 004-15-041 AZ Bönningstedt 92,5x 61,75mm .indd 1 29.04.15 10:55 www.stehrs-brillenstudio.de Frohmestraße 16 · Tel. 040 550 30 31 Unsere Leitungen: • Persönliche Beratung • Kostenloser Brillenschutzbrief • Eigene Werkstatt Wir sorgen für den Durchblick!

DORF-GEFLÜSTER | November 2018 23  Auch in diesem Jahr feierten die Bewohner der Seniorenresidenz Brügge/Schmitt in Rellingen wieder ihr fröhliches Oktoberfest Der Festsaal war passend in den Bayeri- schen Farben Blau und Weiß dekoriert und DJ Hardy Hartmann spielte die passen- de Musik. Heimleiter Renée Brügge begrüßte alle Bewohner und Gäste zum feierlichen Bei- sammensein mit einem „Servus, grüezi und hallo“. Er und sein Team waren stilecht in Lederhosen, Karohemden und Drindln er- schienen.

Zum Kaffee gab es Minigermknödel und jede Menge nette Gespräche. Später wur- de dann auch zum Schnee- walzer und zur Blasmusik das Tanzbein geschwun- gen und kräftig geschunkelt.

Die Sitztanzgruppe hatte mit Irina Konstantini- dis einen neuen Tanz einstudiert, für den sie von den Besuchern viel Applaus erhielt. Zur Stärkung gab es am Abend Leberkäs und Weißwürste mit einem Glas Bier. Das Oktoberfest ist eine schöne Tradition in der Seniorenresidenz, an der alle Beteiligten viel Freude hatten.  aw Gesundheit und Pflege Seniorenresidenz feiert Fröhliches Oktoberfest Das Team stilecht in Dirndln und Lederhosen Für die passende Musik war DJ Hardy Hartmann zuständig Der Saal war festlich dekoriert An den Tischen wurde fröhlich geschunkelt Nette Gespräche beim Kaffee Anzeige blickpunkt Adlerstraße 74 · 25462 Rellingen · Tel.

04101-385 40 · Fax 357 93 Kieler Straße 136 · 25474 Hasloh · Tel. 04106-765 889-0 · Fax 688 56 ● Beide Einrichtungen bieten alten und pflegebedürftigen Menschen ein Zuhause in familiärer Atmosphäre. ● Die individuelle Pflege wird in Ein- bzw. Zweibettzimmern Tag und Nacht durch qualifiziertes Pflegepersonal liebevoll durchgeführt. ● Die medizinische Betreuung wird von den in der Umgebung ansässigen Ärzten (auch Zahn- und Augenarzt) gewährleistet. ● Für das leibliche Wohl sorgt die hauseigene Küche. Friseur, Fußpflege und Wäscherei runden den Service ab. Das Haus Am Rehhagen bietet für Besucher und Angehörige einen kostenlosen Fahrdienst in die nähere Umgebung an.

Eine Pflegesatzvereinbarung liegt vor. Auch Kurzzeitpflege möglich • 24 Stunden - 7 Tage die Woche - Aufnahmeservice Zwei gute Adressen

24 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Seit Jahren ein Dauerbrenner in der Gemeinde: sichere Fahrrad- und Wanderwege für die Ellerbeker Kinder. In den Gemeindeausschüssen wurde das Thema erneut diskutiert. Bei gesicherter Finanzierung könnte 2019 die Errichtung eines Schul-Fahrradweges beginnen, der künftig das Alt-Dorf mit dem Schulzentrum verbindet. Die Familien,die ihre Kinder nicht täglich per Elterntaxi zur Schule schicken wol- len, sorgen sich um deren Sicherheit auf den Straßen rund um die Hermann-Löns-Schule – gerade im morgendlichen Berufsverkehr. Seit Jahren warten betroffeneAnwohner auf den Bau eines Schul-Fahrradweges entlang der Strecke ­ Rugenbergener Mühlenweg/ Ihlweg.

„Wir wollen einen einfachen Weg, der die Kinder von der ­ Straße und aus der ­Gefahrensituation holt“, ­thematisierte ein Bürger das Problem in der Einwohner­ fragestunde des Bau- und Umweltaus- schusses am 17. Oktober.Auch während der gemeinsamen Sitzung des Schul- und des Finanzausschusses am 23. Oktober äußerten ­ Ellerbeker Bürger ihren Unmut über die lan- ge Dauer des Projekts.

Die Vorbereitungen für die Errichtung eines Rad- und Wanderweges laufen seit mehr als 15 Jahren. Bereits 2001 wurde begonnen, Grundstücke zu erwerben. Aufgrund dring- licher zu realisierender Pro- jekte wurde der Wegebau über Jahre immer wieder vertagt. Im Juni 2018 hat- te Ellerbeks Bürgermeister Günther Hildebrand (FDP) angekündigt, dass dieser Schul-Radweg am Rugenbergener Mühlen- weg/Ihlweg nun komme. Der Weg soll an der Einmündung der Moratzentwiete ge- genüber dem Schulgelände beginnen und hinterm Knick parallel zum Rugenbergener ­ Mühlenweg verlaufen. Der erste Planungs- abschnitt reicht bis zur Ecke Langhoopweg/ Ihlweg; der zweiteAbschnitt führt weiter am ­ Ihlweg entlang bis zur Einmündung Burstah.

­ „Planerisch und naturschutzrechtlich sind alle Voraussetzungen erfüllt“, sagt der Vor- sitzende des Bau- und Umweltausschusses Heinz-Martin Timm (CDU) in der Ausschuss- sitzung und gibt zugleich bekannt: „Dieses Jahr wird der Weg nicht mehr gebaut“. Grund sei die noch nicht geklärte finanzielle Situation. Nach Kalkulation eines Ingenieur- büros sollen sich die Gesamtkosten für die Errichtung des knapp 1,5 Kilometer langen Weges inklusive Beleuchtung und mögli- chen Zäunen auf etwa 1 Million Euro belau- fen statt bisher grob geschätzter 700.000 Euro. Derzeit recherchiere die Gemeinde günstigere Al- ternativen.

Abhängig von den Ge- samtkosten steht die ­ Gemeinde vor der Frage, ob die Errichtung des We- ges komplett oder in zwei Bauabschnit- ten erfolgen soll. „Warum nicht erst einen Bauabschnitt fertigstellen?“, fragten die Bürger. Auch Ausschussmitglieder spra- chen sich fraktionsübergreifend dafür aus, dass der stärker befahrene erste Abschnitt ab ­ Moratzentwiete Vorrang haben solle, falls eine Teilung aus finanziellen Gründen nötig sei. Dieser Bauabschnitt mit einer Länge von 600 Metern wird mit Kosten in ELLERBEK Sichere Fahrradwege Kommt 2019 der Radweg zur Hermann-Löns-Schule? Rugenbergener Mühlenweg in Richtung Schulzentrum Heinz-Martin Timm (CDU): „Dieses Jahr wird der Weg nicht mehr gebaut“.

Derzeit gibt es vom Ellerbeker Ortsteil Alt-Dorf zum Schulzentrum nur diese ­ Straßenverbindung. Der erste Bau­ abschnitt des geplanten Rad- und Wanderweges reicht von der ­ Moratzentwiete nahe dem Schulgelände bis zu dem ­ Bereich, wo der Ihlweg vom Rugenbergener Mühlenweg abgeht.

DORF-GEFLÜSTER | November 2018 25  ELLERBEK Höhe von 470.000 Euro beziffert. Priorisiert werde jedoch die komplette Errichtung des Weges, denn „Teilung wird immer teurer“, fasst Torsten Weigelt (FDP), stellvertreten- der Vorsitzender des Finanzausschusses die ­Situation zusammen. Im diesjährigen Haushalt eingestellte 250.000 Euro sollen ins kommende Jahr übertragen werden. Ein bereits zugesicher- ter Zuschuss vom Land in Höhe von 101.000 Euro für die gesamte Baumaßnahme muss 2019 neu beantragt werden – und die Höhe des Zuschusses richtet sich wiederum da- nach, ob der Weg ganz oder in Abschnit- ten gebaut wird.

Zudem will die Gemeinde prüfen, ob noch ein weiterer Zuschuss aus einem Landesförderprogramm für ländli- che Wege infrage kommt. Mit Blick auf den Gemeindehaushalt sagte Hildebrand: „Wir wollen ein Maximum an Zuschüssen bekom- men“.

Eine weitere Finanzierungsunterstützung brachte Heinz-Martin Timm ins Gespräch. Er erinnerte an den Bau des Lehrschwimm­ beckens im Jahr 1971. Initiiert vom damali- gen Bürgermeister Werner Quast sammelte die Gemeinde erfolgreich Spendengelder von Unternehmen und privater Seite. Viel- leicht sei, so Timm, eine ähnliche finanzielle Unterstützung auch für den künftigen siche- ren Rad- und Wanderweg denkbar? In jedem Fall sind die Gemeindevertreter zu- versichtlich, dass mindestens der Bau einer Teilstrecke 2019 erfolgen kann. 

tk Bürgermeister Günther Hildebrand (FDP) Bau- und Umwelt- ausschussvorsitzender Heinz-Martin Timm (CDU) Rugenbergener Mühlenweg/Ecke Moratzentwiete: Hier soll der Fahrradweg beginnen und parallel zur Straße Richtung Ihlweg/Ecke Burstah verlaufen Besuchen Sie uns in Quickborn Friedrichsgaber Str.

39 Mo.–Do. 14–18 Uhr So. nur nach Vereinbarung KSW Massivhaus GmbH Wir bauen schöne Häuser! Ihr Weg zum eigenen Haus!  040/5935413 - 0 www.ksw-massivhaus.de Besuchen Sie uns in Bönningstedt Kieler Straße 111, 25474 Bönningstedt Mo.–Do. 14–18 Uhr und So. 13–16 Uhr

26 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Was ist Heimat? Fast zwei Jahrzehnte lang reiste der Bildhauer Jo Köser dieser Frage hinterher. Und verdichtete sie zu Kunst: Heimat war, wo er Inspiration fand und ­ seine Skulpturen entstanden. Zuerst in Hamburg, dann auf Ibiza, schließlich 16 Jahre in Mexiko. Jetzt ist der Kreis vollendet. Ein Ort gefunden, der nicht nur Werkstatt ist, sondern erstmalig einen kompletten Überblick auf sein Schaffen gibt. Annähernd dort, wo alles begann. In seinem Atelier in Ellerbek präsentiert der Bildhauer Jo Köser eine faszinieren- de Auswahl seiner Objekte und Skulpturen.

Zur Vernissage am 27. Oktober 2018 kamen etliche Kunstinteressierte, um das Atelier und den Künstler kennenzulernen. „Ich bin froh, dass wieder ein Künstler hier in Alt-Ellerbek arbei- tet und wohnt“, so begann Ellerbeks B ü r g e r m e i s t e r Günther Hilde- brand seine Be- grüßung auf der Vernissage. Auf die Frage an Annerose Rei- chensperger, der Eigentümerin der Scheune, wie sie immer an so nette Mieter kommt, antwortete diese, „er stand irgendwann mal vor der Tür“. „Anscheinend hast du ein Händchen für Leute, die vor der Tür ste- hen“, freute sich der Bürgermeister. Günther Hildebrand erzählte den Gästen einiges von Alt-Ellerbek, dem Ortsteil mit viel Geschich- te.

Zum Abschluss übergab er dem Künstler Jo Köser einen Aufkleber von Ellerbek, mit derAufschrift ´Insel des Glücks´ und beende- te seine Rede mit den netten Worten: „Wir sind stolz, dass die Kunst in Ellerbek ihren Platz hat“.

Anschließend hielt Karin Weißenbacher, die die Galerie Atelier III auf der Rantzauer Schlossinsel betreibt, eine sehr persönliche Rede. Im Vorgespräch mit Jo Köser habe ich ihm die Frage gestellt: Was ist Heimat? Seine Antwort: Heimat, das ist mehr als da, wo Deine Freunde sind. Es ist das Land, das Kli- ma, der Wind, der Geruch, die Geschichte des Landes und die eigenen Wurzeln. In der Ferne sein: Köser arbeitet mit dem Entdecken, dem Unterwegssein, dem sich annähern an das Neue, an das Andere – dies ist die geistige Bewegung, die einen Hauptimpuls seines künstleri- schen Schaffens ausmacht.

Umgesetzt ist dies in den Wer- ken, die in der Ausstellung „Heimat“ einen großen Zeitbogen schlagen. Beginnend mit den ersten Stücken aus dem Schaffensjahr 1990, begegnen uns hier aus all seinen Schaffensphasen Arbeiten aus unterschied- lichsten Materialien.

Der Hauptteil seiner Arbeiten ist im mexi- kanischen Guernavaca entstanden, wo der Künstler 16 Jahre lebte. Die Arbeiten sind in ihrer Stimmung und Aussage ganz verschie- den: mal provokant, mal nachdenklich. Wunderbar kommt dies zumAusdruck in der knapp 4 Meter hohen Arbeit mit dem Titel Nia, die hier im Außenbereich prominent in Szene gesetzt ist: Wir verlassen eine Station und nähern uns der kommenden Situation unseres Lebens an. Die Figur Nia steht ge- nau dazwischen, sie schreitet – oder tanzt vielmehr – von der einen Seite in die andere hinein. Dieses Gebäude in der Dorfstra- ße 1 ist heute eine wunderschö- ne restaurierte Scheune, prägen- des historisches Erbe hier im Ort – ein würdiges Zuhause für die Kunst und die schöpferische Kraft Kösers.

Hierzu wünsche ich Dir, Jo, ganz viel Erfolg und Freude am Arbeiten. Und natürlich freut sich der Kreis Pinneberg, denke ich, und die Gemeinde Ellerbek mit mir darüber, dass wir einen so hochkarätigen Künstler als Neuan- kömmling begrüßen dürfen, der hoffentlich viele Jahre hier ansässig bleibt und den Ort und dessen Geschichte mit seiner Kunst prä- gen wird!

HEIMAT – Hamburg – Mexiko und zurück Galerie-Eröffnung in Ellerbek – Künstler Jo Köser präsentiert seine Werke Künstler Jo Köser und Malerin und Bildhauerin Karin Weißenbacher Hell und freundlich das Atelier Improvisationsperformance: Young-Ja Bang-Cho und Mario Schramm Bürgermeister Günther Hildebrand (FDP) Die Ausstellung läuft noch bis zum 18.11.2018. Ellerbek, Dorfstr. 1a

DORF-GEFLÜSTER | November 2018 27  Während der letzten Sitzung des Bau- und Umweltausschus- ses berichtete Ingenieur Bernd Schürmann vom Stand der Planungen für die Erweiterung des REWE-Marktes.

Die Planungen werden im „beschleunigten Verfahren“ durchgeführt, für das die Kommunalpolitiker im August votiert hatten. Der Markt soll von bisher 1.100 Quadratmetern auf 1.400 Quadrat­ meter vergrößert werden. Für die vier darüber liegenden Wohnungen Richtung Kieler Straße bringt die Vergrößerung Gutes mit sich:Auf der zusätzlichen Marktfläche sollen Dachterrassen entstehen. Der Umbau wird auch mit einer Schließungsphase des REWE-Marktes verbunden sein. Wann genau dies sein wird, werden wir rechtzeitig ankündigen. aw Während der letzten Bönningstedter Gemeinde- vertretersitzung war ein möglicher Funkturm im Ortsteil Winzeldorf Thema.

Auf die Frage zum aktuellen Sachstand in dieser Angelegen- heit berichtete Bürgermeister Rolf Lammert (CDU), dass eine Tochtergesellschaft der Telekom vor etwa einem Jahr an- gefragt hätte. Sie will einen Turm – ähnlich dem umstrittenen in Schnelsen – dort aufstellen. Der Turm würde rund 200 Meter von den nächstgelegenen Häusern entfernt stehen. Die dafür nötige Überfahrtsgenehmigung über gemeindeeigene Flächen habe die Gemeinde jedoch versagt.

Der Mast soll unter anderem das möglicherweise kommende „autonome Fahren“ begleiten. Solche Masten stehen sonst eher an Autobahnen oder Kreisstraßen.

Es gäbe weitaus geeig- netere Standorte innerhalb der Gemeinde, zum Beispiel an der Kieler ­ Straße Richtung Hasloh, wo sich keine Häuser in unmit- telbarer Umgebung befinden, so die Meinung der Kommunal- politiker. Ein Treffen zwischen Bürgermeister Rolf Lammert und einem Vertreter des Mobilfunkanbieters ist geplant. Sobald es Neuig- keiten zu diesem Thema gibt, werden wir darüber berichten. aw Planungen am Markt REWE wird vergrößert Nur 200 Meter von den Häusern entfernt Funkturm in ­Winzeldorf? Email: info@egbers24.de Infos: www.Egbers24.de Tel. : 040 / 56 00 62 - 0 Flagentwiet 54, 22457 Hamburg Versicherungscheck mit unserer App: egbers24.de/app Wir helfen unseren Kunden immer die beste Entscheidung für ihre Sicherheit zu treffen.

Egbers Schwartze Petersen & Co. GmbH Versicherungsmakler seit 1864 ESP Die beste Entscheidung. Egbers.

28 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Mal wieder gemeinsam Zeit verbringen, etwas Leckeres essen und dazu gute Livemusik genießen Das bot die Veranstaltung des Bönning­ stedter Ortsverbands im Sozialverband Deutschland (SoVD). Der Vorsitzende Peter Gehring hieß weit über 80 Gäste herzlich willkommen. Danach begrüßte er einige Neumitglieder, die im letzten Quartal in den Sozialverband eingetreten waren. Ein besonderer Dank ging an Gastgeber Miki, der mit Hannelore Dreyer und den Da- men aus dem Vorstand die Zusammenstel- lung des gemeinsamen Essens vorgenom- men hatte.

Nach dem Festmahl gestaltete Künstler Henning Gußmann mit seinen Liedern den Abend.

Nachdem er gebeten worden war, sein schönes Dithmarscher Platt doch bitte etwas langsamer zu schnacken, konnten ihm seine Zuhörer noch besser folgen… Dann wurde kräftig gemeinsam gesungen. Der Abend klang schließlich mit irischen Volksweisen musikalisch aus – für einige Mitglieder gab es allerdings noch eine klei- ne Verlängerung am Tresen. Bisher haben Bürger während der Sitzungen der Gemeindever- tretung und der Ausschüsse nur am Anfang der jeweiligen Ver- anstaltung die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Dies soll sich nun auf einen gemeinsamen Antrag von CDU und SPD hin ändern. So sollen interessierte Bürger auch am Ende des öffentlichen Teils der Sitzungen noch einmal die Möglichkeit bekommen, Fragen zu den vorher diskutierten Themen stellen zu können.

Das macht Sinn, denn viele Fragen kommen ja gerade erst auf, wenn das Thema be- sprochen wird. Die neue Regelung, die einstimmig beschlossen wur- de, soll zum 1. Januar 2019 gelten.

Außerdem haben sich die Kommunalpolitiker dafür ausgesprochen, künftig Namensschilder aufzustellen, damit die Bürger wissen, wer vor ihnen sitzt. aw Veranstaltung des Sozialverbands Bönningstedt Fröhlicher Abend im ­ Montenegro bei Sabina Änderung der Einwohnerfragestunde Nachfragen in Sitzungen bald möglich Der Sozialverband, Ortsverband ­ Bönningstedt, bietet ab sofort jeden ­ ersten Dienstag im Monat, erstmalig am 6. November 2018, Sprechstunden im ­ Gemeindebüro Bönningstedt an. Wie uns der Vorsitzende des Sozialverbands Peter Gehring in seiner Funktion als Schwerbehinderten- beauftragter und Sozialberater mitteilt, können die Mitglieder natürlich auch weiterhin wie bisher telefo- nisch einen Termin bei sich zu Hause vereinbaren.

Jeden 1. Dienstag im Monat von 16.00 bis 17.30 Uhr im Gemeindebüro ­ Bönningstedt, Ellerbeker Straße 20. Vorsitzender des SoVDs Peter Gehring Schwerbehindertenbeauftragter und Sozialberater Neues vom SoVD, Ortsverband Bönningstedt Ab sofort Sprechstunden für BÖNNINGSTEDT – ELLERBEK – HASLOH Bürgermeister Rolf Lammert

DORF-GEFLÜSTER | November 2018 29  Am 25.10.2018, gegen 01.35 Uhr, kam es in der Kieler Straße in Bönningstedt zum Diebstahl eines Pkw Mercedes Benz AMG. Eine Nachbarin des Fahrzeughalters hatte gehört, dass der Mercedes gestartet wurde. Als sie aus dem Fenster sah, fuhr das Fahrzeug, zusammen mit einem dunklen VW Passat Kombi, gerade weg. Da ihr dies um diese Uhrzeit merkwürdig vorkam, hinterfragte sie diesen Umstand beim Eigentümer, mit dem Ergebnis, dass der AMG tatsächlich gerade entwendet worden war. Eine vom Eigentümer durchgeführte Fahrzeugortung ergab, dass sich der Mercedes zu diesem Zeitpunkt im Hambur- ger Stadtgebiet Niendorf befand.

Darauf- hin informierte dieser die Polizei Hamburg. Gegen 02.05 Uhr konnte der Mercedes im Bargkoppelweg in Hamburg dann von der Hamburger Polizei angetroffen werden. An der Rotlicht zeigenden Lichtzeichenanlage Einmündung Hellmersbergerweg / Meien- dorfer Weg sollte der Fahrer festgenommen werden. Zwei Streifenwagen blockierten den Mercedes vorne und hinten, um diesen an der Weiterfahrt zu hindern Nach derzeit vorliegenden Informationen entzog sich der Fahrer des AMG jedoch der Festnahme, in dem er beide Streifenwagen rammte und dabei auch gezielt auf einen bereits aus- gestiegenen Beamten zufuhr.

Der Beam- te konnte ein Umfahren nur durch einen Sprung zur Seite verhindern. Im Zuge dieses Manövers erfolgte eine Schussabgabe auf den AMG durch einen Beamten der Ham- burger Polizei. Ersten Ermittlungen zufolge wurde durch den Schuss niemand verletzt. Im weiteren Verlauf flüchtete der AMG über die Meiendorfer Straße und Hamburger Straße in das Stadtgebiet Ahrensburg. Dort wurde das Fahrzeug zusammen mit dem o.g. dunklen VW Passat Kombi von Hamburger Beamten gesichtet. Ein weiterer Anhaltever- such im Bereich der B 75/Eulenkrugstraße schlug fehl, weil der VW Passat einen Strei- fenwagen offensichtlich gezielt rammte.

Die Beamten blieben dabei jedoch unverletzt. Durch dieses Manöver erlangte der Mer- cedes etwas Abstand zu den verfolgenden Streifenwagen und bog im weiteren Verlauf über den Braunen Hirsch in die StraßeVogel- sang ein. Hier wurde der AMG dann mit lau- fendem Motor abgestellt vorgefunden. Der Fahrer war zu Fuß flüchtig. (02.25 Uhr) Er wird wie folgt beschrieben.

– Vollglatze – Kräftige Figur – Osteuropäi- sches Erscheinungsbild Infolge eines plötzlichen Bremsmanövers auf Grund derAntreffsituation des Mercedes kollidierten zwei Hamburger Streifenwagen miteinander. Hierbei wurde eine Beamtin leicht verletzt. Eine weitere Fahndung nach dem fußläufig flüchtigen Täter verlief ohne Erfolg. Insgesamt waren zehn Streifenwagen der Polizeidirektion Ratzeburg sowie 22 Strei- fenwagen der Polizei Hamburg im Einsatz. Die weiteren Ermittlungen zum Fahrzeug- diebstahl werden durch die Kriminalpolizei in Pinneberg geführt. Der entwendete Mercedes wurde zur Spurensicherung sichergestellt.

Es werden Zeugen gesucht. Wer hat eine Person gesehen, auf die Beschreibung zu- trifft?

Hinweise zu dem Diebstahl, zu sonstigen verdächtigen Wahrnehmungen in dem Be- reich sowie zu dem in Rede stehenden Be- gleitfahrzeug derTäter nehmen die Ermittler der Kriminalpolizei Pinneberg unter 04101- 2020 entgegen. Etwaige weitere Geschädigte sowie mögli- che Zeugen werden gebeten sich mit ihrer zuständigen Polizeidienststelle in Verbin- dung zu setzen.  ots/sz Beschädigtes Polizeifahrzeug Filmreife Szenen nach Diebstahl einer Luxuslimousine Gefährliche Verfolgungsjagd, Straßensperren, Schüsse und beschädigte Polizeiautos SICHERHEITSKONZEPTE FÜR JEDERMANN Wir bieten Unternehmen und Privatleuten Sicherheit Rufen Sie uns an und lassen Sie sich individuell beraten Telefon 04101-85 834 87 · Telefax 04101-85 834 89 Mobil 0171 632 18 84 · E-Mail: Info@CSSecurity.de · www.cssecurity.de Rugenbergener Str.

28b · 25474 Ellerbek Dipl.-Ing. Kerstin Lott Am Markt 10 25474 Bönningstedt fon: 040 - 50 72 44 00 info@vermessung-lott.de www.vermessung-lott.de Der gestohlene Mercedes GTS (Archivfoto) Das gestohlene Fahrzeug wurde verlassen stehen gelassen

30 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Jetzt im November wird das Nahrungsangebot für Igel ­ deutlich knapper. Die erwachsenen Tiere beginnen ihr Winternest zu bauen und Jung-Igel versuchen noch weiter an Gewicht zuzulegen. Wann jedoch braucht ein Igel Hilfe? ◆  Immer, wenn er offenkundig verletzt ist ◆  Wenn er apathisch herumliegt und sich nicht einrollt ◆  Wenn er unterernährt ist (die Igel sind dann wurstförmig, haben eingefallene Flanken und eine deutliche Einbuchtung hinter dem Kopf. Wohlgenährte Igel sind birnenförmig – vorn schmal und hinten- dick) ◆  Auch sind Igel manchmal in Vogelschutz- netze oder Fußballtore für Kinder ver- strickt, ohne dass man es sofort sieht.

Also werfen Sie da einen genauen Blick drauf. Generell sollte man diese Fallen für Igel entschärfen, also hochbinden bzw. nach Gebrauch wegstellen ◆  Igel, die bei Dauerfrost und/oder Schnee herumlaufen, brauchen ebenfalls meist Hilfe. Das können kranke oder schwa- che Alttiere sein oder Jungtiere, die sich für den Winterschlaf kein ausreichendes Fettpolster anfressen konnten Wann braucht ein Jung-Igel Hilfe? ◆  Wenn er verwaist ist, also längere Zeit ohne seine Mutter herumläuft ◆  Wenn er längere Zeit allein im Garten liegen ◆  Wenn er zu dieser Jahreszeit noch unter 500 g wiegt Wenn Sie einen solchen Igel finden, nehmen Sie ihn auf.

Setzen Sie ihn in einen großen Pappkarton (ohne Deckel) im Haus und stellen Sie eine flache Schale Wasser (keine Milch!) mit hinein und achten Sie darauf, dass Hunde oder Katzen ihm nicht gefähr- lich werden können. Wenden Sie sich dann umgehend an die für den Kreis Pinneberg zuständige Wildtierstation. aw TIERGESCHICHTEN 30 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Das ideale Winterquartier für die Stacheltiere besteht aus einem Haufen aus Holz, Reisig und Laub. Schaffen Sie in einer Gartenecke doch so eine Igelwohnung – und animieren Sie Ihre Nachbarn auch gleich dazu. Laub ist momentan ja noch genug da… In ihrem Schlafquartier machen es sich die Igel allerdings erst bei anhaltenden Bodentemperaturen um null Grad dauerhaft gemütlich.

In diesen Wochen sehen wir noch so manchen Igel durch die Gärten laufen, bevor er in denWinterschlaf geht. Das ist ganz normal.

Hilfe für Igel ­ Igel sind momentan noch im Garten unterwegs Foto: NABU/C. Kuchem Im bunten Herbstlaub macht es sich der Igel im Winter gemütlich Foto: NABU/Norman Schiwora Wildtierstation Hamburg/Schleswig Holstein Haben Sie ein verletztes oder verwais- tes Wildtier gefunden oder sind Sie sich nicht sicher, ob es wirklich in Not geraten ist? Bitte rufen Sie an, die Mitarbeiter der Wildtierstation versuchen gern, Ih- nen weiterzuhelfen. Telefon: 04121-450 19 39 Sie haben einen Notfallpatienten gefun- den?

Bitte rufen Sie immer an, bevor Sie ein Tier in die Station bringen, denn die Tierannahme ist nicht durchgängig be- setzt.

Wildtier- und Artenschutzzentrum Am Sender 2 25365 Klein Offenseth-Sparrieshoop www.wildtierstation-hamburg.de Igelfreundlicher Garten ◆  lassen Sie Haufen aus Holz, Reisig und Laub an geschützten Ecken liegen ◆  Vermeiden Sie Insekten- und Schneckengift, Igel könnten es mit ihrer ­ Nahrung aufnehmen ◆  Pflanzen Sie einheimische Gehölze und Hecken (sie bieten Insekten, die Igel fressen, Nahrung) ◆  Schaffen Sie Durchschlupflöcher in Zäunen (mind. 10x10cm) ◆  Gestalten Sie Ihren Gartenteich so, dass Igel und andere Tiere wieder an Land kommen ◆  Decken Sie Kellerfensterschächte ab ◆  Legen Sie Ziegelsteine als Kletterhilfe auf jede Stufe der Kellertreppe ◆  Lassen Sie den Komposthaufen von Oktober bis März stehen, in ihm können Igel überwintern Viele weitere Informationen zu Igeln finden Sie auch unter www.pro-igel.de, beim NABU oder dem BUND im Internet.

DORF-GEFLÜSTER | November 2018 31  Traditionell besuchen sich die Bürger der Partnergemeinden Bönningstedt und Crivitz wechselseitig am 3. Oktober Diesmal waren die Bönningstedter dran, in den Bus zu steigen. Bei schönstem Sonnenschein kamen die 24 Teilnehmer in Crivitz an und wurden von Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm und rund 30 anderen Crivitzern begrüßt. Nach einem gemeinsamen Spanferkel-Essen begann der Rundgang durch den Ortsteil Kladow, der bei diesem Besuch im Mittel- punkt stand. In der Kladower Kirche hielt Norbert Wolfram einen interessanten Vor- trag über die Geschichte des Bauwerks und des Ortes im allge- meinen.

Nächstes Ziel der Besichti- gung war die Fisch- treppe der Warnow. Nach so viel Kultur musste natürlich wieder eine Stär- kung her – und die war nicht nur ein Gaumen- sondern auch ein Augen- schmaus: Die Cri- vitzer überraschten den Besuch aus Bönningstedt mit einer Torte in Form ihres Wappens. Versüßt wurde das Kaffeetrinken zusätzlich durch Darbietungen von Kerstin Kruschinski und Akkordeonklänge von Die- ter Baenz. Wieder einmal ein wirklich schö- nes Treffen.

So wird man gern begrüßt! Foto: Jana Nützmann Ein gemütliches Beisammensein  Foto: Jana Nützmann Die Torte mit dem Bönningstedter Wappen 

Foto: Jana Nützmann Fahrt in die Partnergemeinde Zu Besuch in Crivitz ROHR VERSTOPFT ? TOILETTE LÄUFT ÜBER ? WASSER IM KELLER ? þ Drainagespülung þ Kanalreinigung þ Wurzelfräsen þ Pumptechnik þ Hochdruckspülen þ Rohrkamera þ Verstopfungs- beseitigung www.weroka-service.de 0173 /69 44 707 WELTERMANN WEROKA ROHRREINIGUNG SCHNELL SAUBER FAIR KOMPETENT ICH HELFE IHNEN!

32 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Leben braucht Erinnerung...! Erinnerung braucht einen Ort 50 Jahre Treuhandstelle für Dauergrabpflege ­ Schleswig-Holstein Leben braucht Erinnerung – so lautet das Motto der Treuhandstelle für Dauergrab- pflege Schleswig-Holstein GmbH, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiert.

Am 10. Oktober 1968 wurde die Treuhandstelle gegründet und hat sich seither zu einem zuverlässigen Partner für alle Fragen rund um Grabpflege, Vorsorge und Friedhofskultur in ­Schleswig-Holstein und Mecklenburg-­Vorpommern entwickelt. Mit mehr als 130 Vertragsgärtnern wer- den auf über 300 Friedhöfen in der Region nahezu 6.000 Grabstätten betreut.

Friedhöfe sind lebendige Orte,die Natur und menschliches ­Leben in einem gärtnerisch gestalteten Ambiente zusammenbringen. Die Grabstellen erzählen Geschichten und bieten den Besuchern Raum für die aktive Trauerarbeit. Die Aufgabe der Treuhandstelle besteht darin, zwischen dem Kunden, der eine letzte Ruhestätte sucht, und dem qualifizierten Friedhofsgärtner zu vermitteln. Dabei wird im Beratungsgespräch darauf geachtet, dass jeder Kunde ein individuelles Angebot bekommt, das seinem Geldbeutel entspricht. Denn so kann dieTreuhandstelle den Grundsatz, dass jeder Mensch ein Anrecht auf eine würdevolle Grabstelle hat, erfüllen.

Das Angebot garantiert eine qualifizierte Pflege über die gesamte Laufzeit des Vertrages, auch wenn sich der ausführende Friedhofs- gärtner in seiner betrieblichen Ausrichtung verändert. Alle Details des Angebotes werden im sogenannten Dauergrabpflegevertrag festgehalten. Er bietet eine Lösung für die Sorge, was passiert, wenn man selber das Grab von einem Angehörigen oder Freund nicht mehr pflegen kann und stellt die eigenen Angehörigen von der Last der Pflege des eigenen Grabes frei. Im Auftrag des Kunden überprüft die Treuhandstelle durch unabhängige Kontrolleure in re- gelmäßigen Abständen den Pflegezustand.

Eine weitere Säule des Erfolgs dieses nun 50 Jahre alten Unterneh- mens beruht darauf, dass die Verwaltung der eingezahlten Gelder nach strengen, bundesweiten Richtlinien erfolgt. Darüber hinaus wird die Treuhandstelle jährlich durch einen unab- hängigen Wirtschaftsprüfer kontrolliert. „Treuhandverträge sollen Sicherheit geben, zu Lebzeiten und über den Tod hinaus. Deshalb verstehen wir uns nicht nur als Lobby der Lebenden, sondern auch der Toten“, bringt es Nadia Reumann, Geschäftsführerin der Treu- handstelle, auf den Punkt. Eine Lobby, die ausnahmsweise einmal jeder gut gebrauchen kann.

Zuverlässige Erledigung aller Formalitäten Persönliche Beratung · Eigene Traueransprachen Ausführung aller Bestattungsarten Hamburg-Niendorf Niendorfer Marktplatz 8 (gegenüber der Kirche) und Kollaustraße 189 (ehemals Blumen Jürs) Tag- und Nachtruf 040 - 58 65 65 seit 1803 in Niendorf Zuverlässige Erledigung aller Formalitäten Persönliche Beratung · Eigene Traueransprachen Ausführung aller Bestattungsarten Hamburg-Niendorf Niendorfer Marktplatz 8 (gegenüber der Kirche) Promenadenstraße 15 und 19 (Büro und Verwaltung) TIMM WESTPHALEN Bestattungswesen seit 1920 Kieler Straße 115 · Quickborn · www.bestattungswesen-timm.de … UND UWE SPIELT IHR LIEBLINGSLIED AUF DEM KLAVIER.

Trauerfeiern kreativ gestalten. Wir unterstützen das. 04106 - 22 94 Treuhandstelle für Dauergrabpflege Schleswig-Holstein GmbH Waisenhofstr. 44 24103 Kiel Tel.: 0431 / 9 35 35 www.dauergrabpflege-sh.de Grab-, Garten- und Landschaftspflege Inh. Maik Horn Romintener Weg 57 22844 Norderstedt Tel.: 040 / 52 19 37 32 m.hornggl@web.de www.gaertner-horn.de

Volles Haus im Montenegro beimAuftritt der Powerband Reginas Racy Rocker. Seit der Zeit des legendären Star Clubs ha- ben Heinz Rötting als Sänger und Hardy Radtke als Gitarrist in der Szene der Ham- burger Rockmusiker mitgemischt. Diese Band entwickelt eine Dynamik und Power, aber auch das Gefühlvolle und die Zärtlichkeit, die sich in vielen Titeln der da- maligen Zeit wieder findet. Das Programm ist ein Feuerwerk der Songs aus den 50iger und 60iger Jahren: I‘M A BELIEVER, YELLOW RIVER, GREAT BALLS OF FIRE, WITH A GIRL LIKE YOU, HAVE YOU EVER SEEN THE RAIN und viele andere „Golden Oldies“ aus der Zeit.

Die gruseligsten Halloween Monster, Gestalten und Kreaturen feiern unterirdisch. Da sie wohl alle genug Blut gesaugt haben, sind sie alle sehr friedlich gewesen. Am Food­ wagen traf man einige, die merkwürdige Sachen zu erzählen wussten. Je länger man mit ihnen jedoch sprach, desto normaler wurden sie, die Geister und Monster und ich! Reginas Racy Rocker Tanzen, Mitsingen und Träumen Gruselige Gestalten irren durch Bönningstedt Unterirdisch wurde ­gespenstisch gefeiert Die Kultur eines Volkes und den Zustand der Gesellschaft erkennt man daran, wie sie ihre Toten bestatten und achten. Die Friedhofskultur prägt unser Leben und unser Selbstbild mit.

Als sichtbarer, sich stets fortschreitender Ausdruck der deutschen Erinnerungskultur lassen sich die Friedhöfe als Geschichtsbücher unseres Landes, unserer Städte, unserer Dörfer bezeichnen. Deshalb setzen wir uns für die Erhaltung der deutschen Friedhofskultur als UNESCO WELTKULTURERBE ein. Öko-Bestattung = Erd-Bestattung Der DJ heizte den Kreaturen richtig ein Düstere Geschöpfe in der Nacht Gastgeber Anna und Arne Hansen organisierten kurz- fristig eine tolle Halloween-Party. Vielleicht der Auftakt zur einer jährlichen Kult-Veranstaltung.

34 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Damit die Gemeinden Bönningstedt und Hasloh für Kinder und Jugendliche attraktiver werden, sollte man ihnen zwei grundlegende Frage stellen: Was gefällt euch momentan? Und was gefällt Euch nicht? Und genau diese Fragen beantworteten Anfang ­ Oktober elf junge Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ­ Zukunftstags im Jugendzentrum JuRa in Hasloh. Nach einem Familienfrühstück mit den Eltern zogen sie durch die Gemeinden und benannten Orte, die ihnen gefallen, und solche die sie blöd finden. Initiiert worden war die Aktion von Jugendpflegerin Tinka Niehusen, die die Kids in den beiden Ju- gendzentren der Gemeinde betreut.

Mit von der Partie waren außerdem Tanja Geserick und Jens Zussy von der Firma „Planen mit Phantasie“ und Ronja Franzen, Ratssekretä- rin beim Kreisjugendring Pinneberg.

Die Idee, die Tinka Niehusen verfolgt, ist, einen Kinder- und Jugendbeirat sowohl in Hasloh als auch in Bönningstedt zu imple- mentieren. Finanzielle Unterstützung be- kommt sie nun von Seiten des Kreises und Kontakte über den Kreisjugendring. „Wir können eine bessere Vernetzung schaffen und unterstützen das Projekt“, sagte Ronja Franzen. In Bönningstedt gefiel den Kids der Spiel- platz im Meisenweg gut, der im Ostermoor- weg jedoch weniger. Der Grund dafür ist, dass man auf dem Weg dorthin an den recht unschön aussehenden Containern vorbeige- hen muss.

In Hasloh mochten die Teilnehmer zum Bei- spiel „Heidorns Eiergang“ mit dem Biotop –nicht so gut gefiel ihnen hingegen das alte Kirchengebäude im Mittelweg und die Verkehrssituation im Garstedter Weg.

Die Ergebnisse der Begehung und die Aus- wertung werden nun vom dipl. Sozialpäd- agogen Jens Zussy aufbereitet und in einer ­ Dokumentation zusammengefasst. Diese soll dann den Kommunalpolitikern über- geben werden. „Wir wollen Bönningstedt und Hasloh für Jugendliche attraktiver ma- chen“, bekräftigt Tinka Niehusen. Mögliche Mitglieder eines Kinder- und Jugendbeirats sollen dabei ausdrücklich nicht nur aus dem JuRa und dem KiJu kommen, sondern alle Kinder und Jugendlichen, die Lust haben, sich einzubringen, sind willkommen. aw HASLOH Unterstützten die Kinder bei ihrem Vorhaben (v.l.): Tanja Geserick, Jens Zussy, Ronja Franzen und Tinka Niehusen Die Kinder benannten Orte, die sie gut finden und solche, die ihnen nicht gefallen Zukunftstag im JuRa Kinder erkunden die ­ Gemeinden Drümmer & Zarnowski GbR Grellfeldtwiete 1B 25474 Bönningstedt Tel.: 040/5567726 E-Mail: autoservice1a@t-online.de Kompetenz aus 1a Meisterhand! WIR können das!

AUTOSERVICE CREATE_PDF3761017067284269573_2203041002_12.1.eps;(91.60 x 65.00 mm);19. Jun 2015 12:43:47 Inh. Heino Lühr SP:Liebscher ServicePartner TV ∙ HiFi ∙ Media-Home ∙ SAT-Technik Holsteiner Chaussee 210 ∙ 22457 Hamburg Telefon 040/5509000 ∙ Fax 040/5593185 www.tv-liebscher.de ∙ info@tv-liebscher.de Wir reparieren alles, egal wo gekauft! n Eigene Meisterwerkstatt n Chefberatung n Lieferservice mit Montage n Altgeräteentsorgung n Kundendienst 4 4 J a h r e H e i n o L ü h r p e r s ö n l i c h !

DORF-GEFLÜSTER | November 2018 35  Während der letzten Sitzung des Hasloher Bau- und Wegeausschusses präsentierte Stefan Röhr-Kramer von der WRS Architekten & Stadtplaner GmbH den neuesten Stand der Planungen für den zweiten Bauabschnitt der Neuen Mitte Diesen zufolge soll zum Beispiel die An- lage der öffentlichen Stellplätze von einer Reihe auf zwei erweitert werden und die Baustraße an die Kirschenallee ange- schlossen werden, um den Alwin-Brandt- Stieg und die Ladestraße zu entlasten.

Die Ausschussmitglieder sprachen sich für den B-Plan aus – jedoch unter Auflagen, die die FDP-Fraktion gefordert hatte. Die- se sind einerseits die Bestätigung, dass die Baustraße, die zur Kirschenallee führen soll, realisiert werden kann und andererseits eine detaillierte Dokumentation der Planung und der Kosten für die Realisierung des Projekts. Die beiden Punkte sollen bis zur nächsten Gemeindevertretersitzung am 13. Novem- ber geklärt werden.

aw Die diesjährige Advents-Ausfahrt des Hasloher Ortsvereins des Sozialverbands Deutschland (SoVD) findet am Dienstag, den 04.12.2018, statt. Abfahrt ist in Hasloh um 14.00 Uhr am Landgasthof Schadendorf sowie bei Bedarf auch in Quickborn am Bahnhof bereits um 13.45 Uhr und in Bönningstedt um 14.15 Uhr an der Feuerwache. Die Teilnehmer fahren nach Hamburg und werden an der Ecke Ballindamm/ Jungfernstieg den Bus verlassen. Fuß- läufig erreichbar sind die weihnachtlich geschmückte Europa Passage, die Alster ­ Arkaden und die Weihnachtsmärkte auf dem Rathausmarkt, rund um die St. Petri Kirche, und am Jungfernstieg.

Aufenthalt: ca. 1,5-2 Stunden.

Danach werden sie gegen 17.30 Uhr mit dem historischen Alsterdampfer zur „nost- algischen Alster-Advent-Fahrt“ über Alster und Kanäle starten. Die Route führt über Binnen- und Außenalster in den Rondeel- teich und weiter alsteraufwärts entlang des Leinpfads. An Bord gibt’s einen Pott Kaffee und ein Stück Christstollen. Für Gäste (auch aus anderen Ortsverbänden) € 39,90 Für Mitglieder des Ortsverbandes Hasloh € 30,00 Anmeldungen sind bis zum 15.11. bei Karin Deuticke-Thies unter den Telefonnummern 04106-39 44 oder 0162-629 00 55 möglich. 2. Bauabschnitt Neue Mitte Karin Deuticke-Thies Pläne für den zweiten Bauabschnitt der Neuen Mitte Ja – aber… Sozialverband Hasloh: Ausfahrt im Advent Anmelden zur Lichterfahrt auf der Alster Nutzen Sie meine Erfahrung.

Versichern, vorsorgen, Vermögen bilden. Dafür bin ich als Ihr Allianz Fachmann der richtige Partner. Ich berate Sie umfassend und ausführlich. Überzeugen Sie sich selbst. Andreas Pannek Generalvertretung der Allianz Ellerbeker Str. 2 25474 Bönningstedt andreas.pannek@allianz.de www.allianz-pannek.de Tel. 0 40.5 70 55 55 Fax 0 40.5 70 26 58 Moordamm 2, 25474 Ellerbek Telefon 04101 333 56 www.wiechers-jahn.de R E C H T S A N W Ä L T E & N O T A R I N W I E C H E R S - J A H N

DORF-GEFLÜSTER 36 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 Auf dem Parkplatz vor der Peter-­ Lunding-Schule wird oft zu schnell gefahren – und das ist gerade für die Schü- ler ziemlich gefährlich.

Daher haben nun 24 Kinder zu Pinsel und Papier gegriffen, um die Erwachsenen daran zu erinnern, dass hier Schneckentempo angesagt ist. Das Projekt hatte Klassenlehrerin Christiane Mucker mit den Drittklässlern im Rahmen der Verkehrserziehung durchgeführt. Die Kinder sind kreativ geworden und haben dann das schönste Kunstwerk ausgewählt, das nun direkt an der Zufahrt zum Parkplatz aufgehängt wurde.

Eine Gruppe von Kindern formulierte au- ßerdem einen Brief, der an alle Eltern der Grundschüler gerichtet ist: „Liebe Eltern, bitte fahrt auf unserem Parkplatz nur Schritttempo! Jeden Tag gehen wir Kinder über den Parkplatz zur Schule und möchten nicht verletzt werden. Bitte!“ Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit ein ganz wichtiges Anliegen! 

aw HASLOH Hasloh: Dunkel und klapprig? Bitte melden! Wer in Hasloh eine kaputte Straßenlaterne bemerkt oder beim Drüberfahren einen laut klappernden Gullideckel, wird von Bürgermeister Bernhard Brummund (SPD) gebeten, dies beim Gemeindebüro zu melden.

Telefon: (04106)-48 32. Und kei- ne Panik wenn die Laterne nicht gleich am nächsten Tag wieder strahlt: Die Meldungen werden erst gesammelt und die Straßen­ laternen dann gebündelt repariert.  aw Die Schüler präsentieren ihr selbstgemaltes Bild Appell der Grundschüler Fahrt Schneckentempo, bitte! Graf-Otto-Weg 4. 22457 Hamburg-Schnelsen. Tel. 040/550 73 71. Fax 040/550 77 08. www.hamer-sanitaer.de. Die Firma Günther Hamer GmbH ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Haus. Und das seit 1965.

Sanitär. Heizung. Klempner- und Dachtechnik. Neubau. Sanierung. Reparatur und Wartung. Wir verbinden neueste Technologien mit traditioneller Handwerkskunst. Ihre Ansprüche sind unser Ansporn!

DORF-GEFLÜSTER | November 2018 37  In der Bahnhofstraße gibt es eine Neueröffnung, auf dem Schild am Fenster steht „SeelenRaum“. Was verbirgt sich wohl dahinter, fragt sich sicher mancher, der daran vorbeifährt. Wir haben nachgefragt bei Carmen Celik-Ruanova, die den SeelenRaum geschaffen hat. Dorf-Geflüster: Auf Ihrem Schild steht Energetikerin und spirituelle Lebensberatung.

Was versteht man darunter? Carmen Celik-Ruanova: Durch meine Hellsichtigkeit und die Führung durch die geistige Ebene helfe und unterstütze ich die Menschen bei Themen, die sie belasten und dem Lösen von Blockaden. D.-G.: Wie funktioniert das genau? Carmen: Ich verbinde mich mit meinem Geisthelferteam und als Schreibmedium werden die Fragen durch das „automati- sche Schreiben“ und durch meine Visions- bilder beantwortet.

D.-G.: Seit wann haben Sie diese Fähigkeiten? Carmen: Von Geburt an. Als ich 17 Jah- re alt war, erlebte ich das „automatische Schreiben“ mit meinen Schutzengeln zum ersten Mal. D.-G.: Hat jeder Mensch spirituelle Fähigkeiten? Carmen: Ich glaube, dass wir alle gleich auf die Welt kommen und uns nur einfach nicht daran erinnern. Einige finden den Weg zu ihrem „Ur-Instinkt“ und zu ihrem „Ur- Vertrauen“ eher wieder und können daraus so daraus schöpfen, wie sie es brauchen. D.-G.: Spüren Sie, wenn Sie einen Zweifler vor sich haben oder je- mand sie testen will?

Carmen: Ja,das finde ich aber nur mensch- lich.

Bis jetzt konnte ich die Zweifler immer zufriedenstimmen. D.-G.: Was sagen Sie Menschen, die das alles für Quatsch halten? Carmen: Das kann ich nachempfinden, da es leider wirklich viele Scharlatane in diesem Bereich gibt. Deswegen arbeite ich so gern auf Empfehlung. D.-G.: Wann sollte man als Kunde vorsichtig sein? Carmen: Man sollte immer auf sein Bauch- gefühl hören. Wenn der Berater sehr viele Fragen stellt, sollte man vorsichtig sein. Außerdem immer dann, wenn er Bindungen aufbauen will, indem er zum Beispiel mehre- re Folgeterminen vereinbaren möchte. D.-G.: Sind Frauen spirituellen Din- gen gegenüber offener als Männer? Carmen: Ja, in der Regel schon.

Frauen hören mehr auf ihr Bauchgefühl und sind sensibler. Männer sind manchmal misstrau- ischer und unsicherer auf diesem Gebiet. D.-G.: Wie lange sind Sie schon spi- rituell tätig?

Carmen: Ich bin seit vielen Jahren selbst- ständig, vorher in Hamburg. Nun lebe ich mit meiner Familie aber in Bönningstedt. Mit meinem neuen Raum kann ich meine Arbeit viel besser mit der Zeit für meine Kin- der verbinden. D.-G.: Welche Leistungen bieten Sie genau an? Carmen: Hellsichtige mediale Beratung, das Auflösen von Blockaden, Energiearbeit und Tierkommunikation. Dabei vermittele ich zwischen Tier und Halter und kann so Probleme aufdecken und die Bindung stär- ken oder sie über die Regenbogenbrücke begleiten.

D.-G.: Mit so einem „direkten Draht nach oben“ müsste in Ihrem Leben ja alles bestens sein… Carmen: Ich bin nicht perfekt, sondern auch nur ein Mensch, der Höhen und Tiefen erlebt hat, wie jeder andere auch.

In meine eigene Zukunft blicke ich nicht, da ich ein- fach im Vertrauen bin. Das ist der Bonus durch die direkte Verbindung nach oben… Voll positiver Energie: Carmen Celik-Ruanova Der Bergkristall (li.) löst Energieblockaden und bringt Klarheit. Der Amethyst bringt innere Ruhe und Kraft zurück, stärkt die Intuition Raum für die Seele Neueröffnung in Bönningstedt Tag der offenen Tür am Donnerstag, den 8. November von 18.00-22.00 Uhr in der Bahnhofstraße 26a Carmen Celik-Ruanova SeelenRaum Bahnhofstraße 26a Tel: 0174-908 81 58 www.carmen-seelenraum.de Interview: Alexandra Wulf

38 DORF-GEFLÜSTER | November 2018 VRmobil „Wir machen Ihren Verein mobil!“ Unter dem Motto „Wer spart, gewinnt“ nehmen im Oktober 2018 bereits fast 40.000 Kunden mit Losen am VR-GewinnSparen der Volksbank Pinneberg-Elmshorn teil Mit einem monatlichen Loseinsatz von 6 Euro pro Los spielt der Los­ inhaber bei einer Gewinnlot- terie mit, neben Geldpreisen werden pro Quartal zusätzlich Sachpreise, wie z.B. Autos, Küchengeräte oder Reisen verlost. Von dem Loseinsatz werden 4,50 Euro für den Losinhaber gespart. Diese werden als Sparauszah- lung im Dezember auf das Konto zurück- gebucht – ein kleines Weihnachtsgeld extra.

Die restlichen 1,50 Euro gehen in die Verlosung. Je nach Losvolumen der Genossenschaftsbank verteilen sich die Spendengelder entsprechend zur Spen- denvergabe an regionale Vereine und Projekte in der Region. Im Spendenjahr 2018 werden mutmaßlich knapp 120.000 Euro als Förderungen der ­ Volksbank Pinne­ berg-Elmshorn an gemeinnützige Vereine, Kindergärten, Schulen sowie weitere Institutionen und Projekte fließen. Aus diesem Spendentopf ver- lost die Volksbank Pinneberg- Elmshorn in der aktuellen VRmobil-Aktion vier VW move up! an gemeinnützige und beim Fi- nanzamt als spendenberech- tigt anerkannte Vereine.

Diese müssen im Geschäftsgebiet der Volksbank Pinneberg- Elmshorn ansässig sein. Je zwei 2-Türer und zwei 4-Türer sind zu gewinnen. Neben Aus- stattungsmerkmalen, wie ei- ner Klimaanlage, Start-Stopp- System, Radio Composition Phone und Ganzjahresreifen, dürfen sich die vier Gewinnervereine auch über ihren Vereinsnamen auf dem Auto ­freuen.

Die Vereine können sich zwischen dem 22.10. und 18.11.2018 über die Web- site www.vb-piel.de/vrmobil bewerben. Anschließend wird die Volksbank mit den einzelnen Vereinen kurze Vorstel- lungsvideos drehen, die dann auf der Facebookseite der Volksbank Pinneberg-Elmshorn präsen- tiert werden. Im Zeitraum vom 01.12. bis 09.12.2018 findet ein Voting über die Facebook- seite statt. Die Likes entschei- den dann, wer die VW move up! der Volksbank Pinneberg- Elmshorn gewinnt. Allen Vereinen viel Glück! VRmobil Sonderaktion für Vereine Die Volksbank Pinneberg-Elmshorn eG spendet vier VW move up!

an Vereine in der Region Verlosung von vier VW move up! für Vereine Bewerbungs­ zeitraum für Vereine 22.10.

bis 18.11.2018 über die Website www.vb-piel.de/ vrmobil Verlosung von vier VW move up! für Vereine Vorstand der Volksbank Pinneberg-Elmshorn Stefan Witt

Sie können auch lesen