Navigator GPS System Betriebs- und Wartungsanleitung

 
Navigator GPS System Betriebs- und Wartungsanleitung
Navigator GPS™ System
 Betriebs- und Wartungsanleitung

   Hergestellt von:           Autorisierte Vertretung für Europa:
   Dilon Technologies, Inc.   AG Medical
   12050 Jefferson Avenue     Route de l'Orme,
   Suite 340                  Parc des Algorithmes - Imm. "Homère"
   Newport News, VA 23606     91190 Saint-Aubin
   USA                        Frankreich
   Telefon: 757-269-4910      http://ag-medical.com/
Navigator GPS System Betriebs- und Wartungsanleitung
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

2                                                     GP-9200-96-005 R0
                                                  Revision am 24.06.2014
Navigator GPS System Betriebs- und Wartungsanleitung
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung ................................................................................................................ 7
         EG-Richtlinien ....................................................................................................................................... 8
         Gegenseitige Beeinflussung .................................................................................................................. 8
         Sicherheit ............................................................................................................................................. 8
         Sonstige ............................................................................................................................................... 8

2. Systemübersicht und Komponenten .................................................................. 11
   2A. Navigator GPS™ System – Sondenmodelle ............................................................. 14

3. Vorsichtsmaßnahmen .......................................................................................... 15

4. Bedienteil, PowerPak und Co-Pilot ..................................................................... 19
   4A. Bedienteil.................................................................................................................. 19
         Regler “SCANNEN/Kalibrieren“ (SCAN/Calibrate) .................................................................................25
         Isotopregler ..........................................................................................................................................25
   4B. PowerPak ................................................................................................................. 26
         Einsetzen des PowerPak ......................................................................................................................26
         Entfernen des PowerPak ......................................................................................................................27
         Das PowerPak wird aufgeladen ............................................................................................................27
         Entfernen der PowerPak-Klemme .........................................................................................................29
   4C. Optionales Co-Pilot-Gerät......................................................................................... 29
   4D. Nützliche Einstellungen, die während Prozeduren vorgenommen werden können ... 32

5. Reinigung, Desinfektion und sterile Verwendung von Sonden und
   Sondenkabeln ....................................................................................................... 33
         Kabel mit 3 mm Durchmesser ...............................................................................................................33
         Kabel mit 6 mm Durchmesser ...............................................................................................................33
         6-mm-Kabel .........................................................................................................................................33
   5A. Reinigen/Desinfizieren unmittelbar vor der Verwendung........................................... 34
   5B. Nur für den Anschluss der Dilon Navigator™ 12-mm-Sonde und der Gamma-
       PET™ Sonde ........................................................................................................... 36
   5C. Platzieren von Sonde und Sondenkabel in eine sterile Hülle .................................... 37
   5D. Reinigen/Desinfizieren/Aufbewahren von Sonde und Sondenkabel unmittelbar
       nach der Verwendung............................................................................................... 37
         Vorgehensweise für radioaktive Dekontaminierung – OPTIONAL ..........................................................41
   5E. Reinigen/Aufbewahren von Bedienteil/Verstärkermodul ........................................... 41

6. Verstärkermodul und Peak-Prozedur.................................................................. 43
   6A. Anschließen des Verstärkermoduls an das Bedienteil .............................................. 43
         Entfernen des Verstärkermoduls ...........................................................................................................44
   6B. Anschließen der Sonde an das Verstärkermodul ...................................................... 45
   6C. Ausführen einer Peak-Prozedur................................................................................ 45
         Dilon Navigator™ 12-mm-Sonde - Technetium-99m-Isotop – Peak-Prozedur .........................................46
         Gamma-PET™ Sonde — Radiopharmakon 511 keV — Peak-Prozedur .................................................47
         Beispiel: Peak-Prozedur/Peak-Einstellung für Sonde A..........................................................................48
         Beispiel: Peak-Prozedur/Peak-Einstellung für Sonde B..........................................................................49

GP-9200-96-005 R0                                                                                                                                                     3
Revision am 24.06.2014
Navigator GPS System Betriebs- und Wartungsanleitung
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

7. Installation und Verwendung der Sonden .......................................................... 51
    7A.    Dilon Navigator™ 12-mm-Sonde .............................................................................. 52
    7B.    Gamma-PET™ Sonde ................................................. Error! Bookmark not defined.
    7C.    Standardsonde für Lymphknoten-Mapping (Standard Lymphatic Mapping Probe)Error! Bookmark not defin
    7D.    Gerade Sonde für Lymphknoten-Mapping (Straight Lymphatic Mapping Probe) ....... 58
    7E.    Hals- und Kopfsonde (Superficial Head and Neck Probe)......................................... 60
    7F.    Brustsonde (Thoracic Probe) .................................................................................... 62
    7G.    Abdomensonde (Abdominal Probe) .......................................................................... 64
    7H.    Daniel-Probe™ ......................................................................................................... 66

8. Fehlerbehebung .................................................................................................... 71

9. Spezifikationen ..................................................................................................... 73
    9A. Spezifikationen des Navigator GPS™ Bedienteils .................................................... 73
    9B. Produktlebensdauer ................................................................................................. 74
    9C. Genauigkeit des Systems ......................................................................................... 74

10. Zubehör ................................................................................................................. 75
    10A. Bestellcodes und Artikelnummern ............................................................................ 76
    10B. Sterile Hülle .............................................................................................................. 77

11. Instandhaltung ...................................................................................................... 78
    11A. Peak-Prozedur und Überprüfung der Standardverstärkung ...................................... 78
          Peak-Prozedur .....................................................................................................................................78
          Überprüfung der Standardverstärkung ..................................................................................................79
          Schnelltest zur Überprüfung der Kalibrierung ........................................................................................79

12. Reparatur............................................................................................................... 82

13. Wiederverwendung............................................................................................... 83

14. Eingeschränkte Garantie ..................................................................................... 84

4                                                                                                                                        GP-9200-96-005 R0
                                                                                                                                     Revision am 24.06.2014
Navigator GPS System Betriebs- und Wartungsanleitung
Betriebsanleitung

GP-9200-96-005 R0                       5
Navigator GPS System Betriebs- und Wartungsanleitung
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

6                                                  GP-9200-96EN-005 R0
                                                  Revision am 24.06.2014
Navigator GPS System Betriebs- und Wartungsanleitung
1.         Einleitung
Beschreibung
Das Navigator GPS™ System erkennt Gammaphotonen, die z. B. durch radioaktiven Zerfall
erzeugt werden. Das Navigator GPS™ System ist ein portables, mit Akku betriebenes Gerät.
Für die Verwendung des Systems ist das Navigator GPS™ Bedienteil erforderlich: Mit dem
Bedienteil kann der Benutzer die Einstellungen des Systems ändern. Zudem gibt es eine Reihe
von Signalen aus. Die Spannungsversorgung des Bedienteils erfolgt durch das PowerPak
(Akku).
    •    Navigator GPS™ Bedienteil („Bedienteil“)
    •    PowerPak und Ladegerät
Das Bedienteil kann mit jedem der acht Navigator™ Sondenmodelle verwendet werden. Die
Sonden unterscheiden sich vor allem in der Form, die der Benutzer für ein bestimmtes
Verfahren auswählen kann.
    •    Dilon Navigator™ 12 mm Probe
    •    Gamma-PET™ Probe
    •    Standardsonde für Lymphknoten-Mapping (Standard Lymphatic Mapping Probe) –
         abgewinkelte Spitze
    •    Gerade Sonde für Lymphknoten-Mapping (Straight Lymphatic Mapping Probe) –
         gerade Spitze
    •    Hals- und Kopfsonde (Superficial Head and Neck Probe)
    •    Abdomensonde (Abdominal Probe)
    •    Brustsonde (Thoracic Probe)
    •    Daniel-Probe™
Das System wird nicht steril geliefert. Dieses Dokument enthält Anleitungen für die
Verwendung der Sonde und des Sondenkabels im sterilen Umfeld.

Verwendungszweck
Erkennung und Quantifizierung der Gammastrahlung von gammastrahlenden Isotopen im
Körper oder Gewebe. Verwendung für nicht bildgebende Verfahren zum Messen der Menge
der von einem bestimmten Organ oder Körperbereich absorbierten Radionuklide.

Indikationen
Erkennung und Quantifizierung der Gammastrahlung von gammastrahlenden Isotopen im
Körper oder Gewebe. Verwendung für nicht bildgebende Verfahren zum Messen der Menge
der von einem bestimmten Organ oder Körperbereich absorbierten Radionuklide bei Methoden
der offenen, laparoskopischen oder thorakoskopischen Chirurgie.

Herstellung und Vertrieb
Herstellung und Vertrieb des Systems erfolgen durch Dilon Technologies. Bitte richten Sie alle
Anfragen zu Navigator GPS™ System an Dilon Technologies.

Normen
Das Dilon Navigator GPS™ System, einschließlich Sonden und Zubehör, stimmt mit folgenden
Normen überein:

GP-9200-96-005 R0                                                                                7
Revision am 24.06.2014
Navigator GPS System Betriebs- und Wartungsanleitung
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

EG-Richtlinien
        EMV-Richtlinie 89/336/EEG
        Gruppe l, Klasse B
        EN 55011
        EMV-Richtlinie 89/336/EEG
        IEC 60601-1-2: 3. Ausgabe
Gegenseitige Beeinflussung
Dieses Produkt wurde getestet und überprüft, um Probleme oder Bedenken hinsichtlich
gegenseitiger Beeinflussung auszuschließen. Dies gilt für EMI, EMV und HF. Dieses Produkt
wurde von neutralen Prüfeinrichtungen zertifiziert und getestet. Das Produkt erfüllt die
folgenden Normen:
    •   Medizinische elektrische Geräte - Teil 1: Allgemeine Festlegungen für die Sicherheit -
        Ergänzungsnorm: Sicherheitsanforderungen von medizinischen elektrischen Systemen -
        IEC 60601-1-1: 3. Ausgabe
    •   Medizinische elektrische Geräte - Teil 1: Allgemeine Festlegungen für die Sicherheit -
        Ergänzungsnorm: Elektromagnetische Verträglichkeit - Anforderungen und Prüfungen -
        IEC 60601-1-2: 3. Ausgabe
Sicherheit
    •   Medizinische elektrische Geräte - Teil 1: Allgemeine Festlegungen für die Sicherheit 1:
        Ergänzungsnorm: Sicherheitsanforderungen von medizinischen elektrischen
        Systemen - IEC 60601-1-1: 3. Ausgabe
    •   Medizinische elektrische Geräte - Teil 1: Allgemeine Festlegungen für die Sicherheit -
        Ergänzungsnorm: Elektromagnetische Verträglichkeit - Anforderungen und Prüfungen -
        IEC 60601-1-2: 3. Ausgabe
    •   Medizinische elektrische Geräte - Teil 1-6: Allgemeine Festlegungen für die Sicherheit -
        Ergänzungsnorm: Gebrauchstauglichkeit - IEC 60601-1-6: 3. Ausgabe
    •   Bereitstellung von Informationen durch den Hersteller von Medizinprodukten -
        EN 1041:2008
    •   Symbole zur Kennzeichnung von Medizinprodukten - EN 980:2008
    •   CAN/CSA C22.2 Nr. 60601-1, Medizinische elektrische Geräte, Teil 1: Allgemeine
        Festlegungen für die Sicherheit und essenzielle Leistung; herausgegeben am
        01.02.2008, 2. Ausgabe
    •   AS/NZS 3200-1-0, Abweichungen von IEC 601-1 für die Anwendung in Australien und
        Neuseeland
Sonstige

Die folgenden Marken sind Handelsmarken von Dilon Technologies, Inc.: Dilon Navigator™,
Dilon Navigator GPS™, Navigator GPS™, Dilon Navigator™ 12 mm Probe, Gamma-PET™
Probe, Beta-PET™ Probe, Daniel-Probe™ und Navigator™ bei Verwendung in Verbindung mit
obigen Geräten.

         ACHTUNG
         Dieses Gerät darf nach Bundesrecht (USA) nur von einem Arzt oder auf Verordnung
         eines Arztes verkauft, vertrieben und verwendet werden.

8                                                                                  GP-9200-96-005 R0
                                                                               Revision am 24.06.2014
Navigator GPS System Betriebs- und Wartungsanleitung
Einleitung

Erläuterung der Symbole
                                        Tabelle 1. Symbole

                                                             Verschreibungspflichtig
                                                             Achtung: Dieses Gerät
                                                             darf nach Bundesrecht
                         Gerät vom Typ CF                    (USA) nur von einem Arzt
                                                             oder auf Verordnung eines
                                                             Arztes verkauft, vertrieben
                                                             und verwendet werden.

                         Sonde                               Herstellungsdatum

                         Datenport                           Hergestellt von

                                                             In Gebrauchsanweisung
                         Auswerfen
                                                             nachlesen

                         Achtung, in
                         Begleitdokumenten                   Temperaturbegrenzung
                         nachlesen

                         Fernsteuerungsfunktion
                                                             Feuchtigkeitsbegrenzung
                         für „Count“ (Anzahl)

                         Isotopregler                        Seriennummer

                         Kalibrierungsregler                 Katalognummer

                                                             Autorisierte Vertretung für
                         Sicherung
                                                             Europa

                         PowerPak                            Loscode

GP-9200-96-005 R0                                                                       9
Revision am 24.06.2014
Navigator GPS System Betriebs- und Wartungsanleitung
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

                              Tabelle 1.    Symbole (Fortsetzung)

                     PowerPak niedriger
                                                                    Achtung: Hochspannung
                     Ladestatus

                     Zulässige Versand-/Lagerbedingungen: -15 °C bis 40 °C

                     WEEE-Symbol (nur EU)

10                                                                               GP-9200-96-005 R0
                                                                             Revision am 24.06.2014
2.        Systemübersicht und Komponenten
                                                                        Navigator GPS™
                                                                        Bedienteil
                       PowerPak-
                       Ladegerät

                PowerPak

                Verstärkermodul
                                                                        Sondenkabel

                                                                        DILON Navigator™
                                                                        12mm Probe

               Navigator GPS™ Bedienteil mit Dilon Navigator™ 12-mm-Sonde

Das Navigator GPS™ Bedienteil unterstützt mehrere Dilon Sondenmodelle. In der Abbildung
ist jedes für das System erhältliche Sondenmodell dargestellt. In der Tabelle sind die
Abmessungen der Sondenmodelle angegeben. In den nachfolgenden Abschnitten dieses
Handbuchs wird die Verwendung der Sonden und des Systems ausführlich beschrieben.

GP-9200-96-005 R0                                                                          11
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

                      PowerPak-
                      Ladegerät
                                                               Navigator GPS™
                                                               Bedienteil

       PowerPak

                                              Sondenkabel

                                                             Standardsonde für
                                                             Lymphknoten-Mapping
                                                             (Standard Lymphatic
                                                             Mapping Probe)
     Navigator GPS™ Bedienteil mit Dilon Standardsonde für Lymphknoten-Mapping

12                                                                     GP-9200-96-005 R0
Systemübersicht und Komponenten

                         Tabelle 2. Sondenabmessungen

 Sonde                   Durchmesser Winkel Durchmesser Länge           Länge
                         Spitze      Spitze Schaft      Schaft          Sonde
 Dilon Navigator™        12 mm       35     12 mm           —           242 mm
 12-mm-Sonde
 Gamma-PET™ Sonde        22 mm       0      14 mm           —           157 mm
 Standardsonde für       14 mm       35     6 mm            67 mm       —
 Lymphknoten-Mapping
 (Standard Lymphatic
 Mapping Probe)

 Gerade Sonde für        14 mm       0      6 mm            67 mm       —
 Lymphknoten-Mapping
 (Straight Lymphatic
 Mapping Probe)
 Hals- und Kopfsonde     11 mm       0      6 mm            53 mm       —
 (Superficial Head and
 Neck Probe)

 Abdomensonde            10 mm       0      6 mm            190 mm      —
 (Abdominal Probe)

 Brustsonde (Thoracic    10 mm       0      6 mm            130 mm      —
 Probe)

 Daniel-Probe TM         10 mm       30     6 mm            190 mm      —

GP-9200-96-005 R0                                                                    13
Revision am 24.06.2014
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

2A. Navigator GPS™ System – Sondenmodelle

Dilon Navigator™ 12-mm-Sonde (Seite 52)

Gamma-PET™ Sonde (Seite 54)                                        Kabel
                                                                                               Verstärkermodul

Standardsonde für Lymphknoten-Mapping (Standard Lymphatic Mapping Probe) (Seite 56)

Gerade Sonde für Lymphknoten-Mapping (Straight Lymphatic Mapping Probe) (Seite 58)

Hals- und Kopfsonde (Superficial Head and Neck Probe) (Seite 60)

                                                                                                                             DataPak

Abdomensonde (Abdominal Probe) (Seite 64)

                                                                           Kabel

Brustsonde (Thoracic Probe) (Seite 62)
                                                                                                                 Ladegerät

Daniel-Probe™ (Seite 66)

14                                                     Navigator GPS™ System – Sondenmodelle                                               GP-9200-96-005 R0
                                                                                                                                       Revision am 24.06.2014
3.         Vorsichtsmaßnahmen
Allgemein
    •    Die Ausgabe dieses Systems darf weder als diagnostischer Größenwert für das
         Ausmaß der Erkrankung des Patienten noch als empfohlene Grundlage der Therapie
         betrachtet werden.
    •    Wenn die Informationen in dieser Betriebs- und Wartungsanleitung nicht sorgfältig
         gelesen und befolgt werden, kann dies zu Gefahren für den Patienten und/oder
         Benutzer sowie zum Erlöschen der Garantie führen.

Bedienteil, PowerPak und Ladegerät
    •    Stellen Sie während der Verwendung des Systems sicher, dass der Patient elektrisch
         isoliert bleibt. Verbinden Sie die Sonde, das Kabel und den internen Stromkreis des
         Bedienteils nicht mit der Masse oder einem anderen Spannungspotenzial.
    •    Sorgen Sie dafür, dass die elektrische Isolation des Patienten erhalten bleibt. Die
         elektrische Isolation der Oberfläche des Sondenkabels und des Bedienteilgehäuses
         darf nicht beschädigt werden. Diese isoliert den Akku-Stromkreis im Bedienteil, die
         Leiter im Sondenkabel, die Oberfläche der Sonde und den Patienten.
    •    Beschädigen Sie nicht die elektrische Isolation zwischen dem externen DATENPORT
         und dem Inneren des Bedienteils. Der externe DATENPORT kann mit der Masse
         verbunden werden. Durch die elektrische Isolation zwischen dem DATENPORT und
         dem internen Stromkreis des Bedienteils bleibt die elektrische Isolation des Patienten
         erhalten.
    •    Wenn mit dem System optionale Komponenten verwendet werden, stellen Sie sicher,
         dass die elektrische Isolation der Sonde und des Patienten von der Masse erhalten
         bleibt. Zu den optionalen Komponenten zählen das Co-Pilot-Gerät, die Hülle für die
         Gammasonde und ein Wagen oder Gestell.
    •    Verwenden Sie im Operationssaal das Ladegerät in einer Entfernung von mindestens
         1,8 m vom Patienten. Das Ladegerät ist in den USA als Ladegerät für die Verwendung
         in der Nähe des Patienten klassifiziert.
    •    Laden Sie das PowerPak vor der Verwendung im System vollständig auf.
    •    Dieses System darf nicht in einer explosionsgefährdeten Umgebung verwendet
         werden.
    •    Lassen Sie das Bedienteil ausgeschaltet, wenn Sie das PowerPak auswechseln oder
         die Verbindungen zwischen Sonde, Kabel, Bedienteil und ggf. Verstärkermodul ändern.
    •    Das Bedienteil, das PowerPak und das Ladegerät sind nicht steril. Diese Komponenten
         dürfen nicht sterilisiert werden.

GP-9200-96-005 R0                                                                                 15
Revision am 24.06.2014
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

Sonden
                            Tabelle 3. Vorsichtsmaßnahmen
                                                  Die Sonde und das Sondenkabel dürfen NICHT
                                                  autoklaviert werden.

                                                  Die Sonde darf NICHT geöffnet werden.
                                                  Die Sonde wurde im Werk getestet und
                                                  versiegelt. Wenn die Sonde geöffnet oder zu
                                                  öffnen versucht wird, kann sie beschädigt
                                                  werden und die Garantie erlischt.

                                                  Lassen Sie die Sonde NICHT fallen.
                                                  Stoßen Sie die Sondenspitze NICHT gegen
                                                  eine harte Oberfläche.
                                                  Hierdurch kann der Detektor beschädigt
                                                  werden. Die Sonde kann dann möglicherweise
                                                  keine Strahlung mehr messen.
                                                  Auch hierdurch kann die Garantie erlöschen.
                                                  Legen Sie die Sonde NICHT auf ein
                                                  magnetisches Instrumentenkissen oder in die
                                                  Nähe eines solchen Kissens.

16                                                                                 GP-9200-96-005 R0
Vorsichtsmaßnahmen

Verwendung der Sonde in der Laparoskopie oder Thorakoskopie
    •    Diese Betriebs- und Wartungsanleitung ist als Unterstützung bei der Verwendung des
         Navigator™ Systems vorgesehen. Es bietet keine Hinweise zu chirurgischen
         Verfahren. Informationen zu Verfahren, Methoden, Komplikationen und Risiken der
         Endoskopie finden Sie in den folgenden Büchern: Surgical Laparoscopy (Zuker K. A.,
         Hg., St. Louis, Missouri 1991) und Endoscopic Surgery (White R. A., Klein S. R., Mosby
         Year Book Inc. St. Louis, Missouri 1991).

           ACHTUNG
           Endoskopische Verfahren dürfen nur von Ärzten durchgeführt werden, die
           ausreichend in endoskopischen Methoden geschult und mit diesen vertraut sind.
           Zusätzlich sollte vor der Durchführung von endoskopischen Methoden medizinische
           Literatur zu den Methoden, Komplikationen und Risiken gelesen werden.

Gegenanzeigen
    •    Dieses Gerät darf nur wie indiziert verwendet werden. Es darf nicht verwendet werden,
         wenn endoskopische Methoden gegenindiziert sind. Informationen über absolute
         Gegenindikationen, Patienten mit hohem Risiko und Patienten mit geringem Risiko
         finden Sie in Textbook of Laparoscopy (Hulka J. F., Grunda and Stratton, inc. Orlando
         FL 1985 op114-116) Informationen über absolute Gegenanzeigen, Hochrisikopatienten
         und Niedrigrisikopatienten.
    •    Das Navigator GPS™ System sollte nur für die Laparoskopie verwendet werden, wenn
         eine ausreichende Visualisierung des Zielgewebes möglich ist.
    •    Trokare sollten gemäß den laparoskopischen und thorakoskopischen Standardverfahren
         unter Berücksichtigung der spezifischen Geometrie des Zielorgans platziert werden, um
         den Zugang der Sonde zum Zielorgan zu gewährleisten. Lesen Sie die aktuelle
         Trokarbeschriftung, die grundlegende laparoskopische Methoden empfiehlt und die
         Trokarpositionierungen bei direkter Visualisierung über ein Laparoskop erläutert.

GP-9200-96-005 R0                                                                             17
Revision am 24.06.2014
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

18                                                    GP-9200-96-005 R0
                                                  Revision am 24.06.2014
4.        Bedienteil, PowerPak und Co-Pilot
4A. Bedienteil
                                                                   Display für Anzahl

 Isotopanzeige

   Taste und
   Anzeigen für                                                                             Taste und
   Schwellenwert                                                                            Anzeige für
                                                                                            Anzahl während
                                                                                            10 Sekunden

                                                                                        Kalibrierungsanzeige

                                                                                        Anzeige für
                                                                                        niedrigen
                                                                                        Akkustand
     Taste und
     Anzeigen für
     Bereich

                                                                                             Netztaste
  Volume (Lautstärke)
                          Co-Pilot-                            Signaleingang
                          Anschluss

Das Bedienteil umfasst Display, PowerPak und die meisten Regler. Die Regler befinden sich
auf der Vorder- und Rückseite des Bedienteils.
Mit dem Bedienteil kann der Benutzer die Einstellungen des Systems ändern. Es gibt Signale
in Form einer Zählrate auf dem Display und als Töne aus, wobei die Tonhöhe die Stärke des
Sondensignals darstellt.
Die auf dem Display des Bedienteils angezeigte Anzahl der Gammaphotonen (als „Ereignisse“
bezeichnet) wird primär anhand einer Sonde und ihrer Position (bezüglich des radioaktiv
markierten Gewebes) und sekundär anhand der Einstellung der Regler am Bedienteil
bestimmt.

GP-9200-96-005 R0                       Bedienteil                                              19
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

      Tabelle 4.        Regler und Anzeigen auf der Vorderseite des Bedienteils

Regler/Anzeige                               Beschreibung
Netztaste (Power)                            Schaltet das Gerät ein.

Lautstärke (Volume)                          Erhöht/verringert die Lautstärke des akustischen
                                             Signals.

Display                                      Normalerweise wird die Anzahl von
                                             Photonen/Sekunde angezeigt. Am Ende eines
                                             10-Sekunden-Intervalls wird die Gesamtzahl der
                                             erkannten Photonen angezeigt. Anschließend wird
                                             wieder die Anzahl/Sekunde angezeigt.

Isotopanzeige                                Gibt das ausgewählte Isotop an.

20                                            Bedienteil                            GP-9200-96-005 R0
Bedienteil, PowerPak und Co-Pilot

      Tabelle 4. Einstellelemente und Anzeigen auf der Vorderseite des Bedienteils

 Regler/Anzeige                Beschreibung

 Bereich (Range)               Steuert die Ausgabe des akustischen Signals:
                               1X – niedrige Ereignisrate
                               10X – mittlere Ereignisrate
                               100X – hohe Ereignisrate
                               Durch Drücken der Taste „Bereich“ (Range) werden die
                               Bereiche durchlaufen. Wählen Sie den optimalen Bereich für
                               das jeweilige Verfahren aus.
                               HINWEIS: Mit der Bereichsauswahlwird nur die Tonhöhe
                               des vom Gerät generierten akustischen Signals gesteuert.
                               Die Bereichsauswahl und die entsprechenden Anzeigen
                               haben keine Auswirkung auf die Zählrate oder die
                               Signalaufbereitung.
                               Die Bereichsauswahl hat keine Auswirkungen auf das
                               Verhalten des Bedienteils oder die von diesem angezeigten
                               Werte.
 Schwellenwert (Threshold)     Steuert den Bereich der von der Sonde erkannten
                               Photonenenergie.
                               Wenn „Schwellenwert“ (Threshold) ausgeschaltet ist, wird
                               sämtliche Photonenenergie, einschließlich Streuphotonen,
                               erkannt. In diesem Fall leuchtet die Anzeige nicht.
                               Wenn „Schwellenwert“ (Threshold) eingeschaltet ist, werden
                               Streuphotonen in geringerem Ausmaß oder überhaupt nicht
                               erkannt. Signale mit einer Amplitude außerhalb des
                               vorkonfigurierten Energiebereichs werden ignoriert. Es
                               werden nur die Ereignisse im spezifischen Energiebereich
                               gezählt und angezeigt. Die Anzeige leuchtet.
                               HINWEIS: Bei Verwendung von Sonden ist „Schwellenwert“
                               (Threshold) normalerweise eingeschaltet. „Schwellenwert“
                               (Threshold) kann ausgeschaltet werden, um alle von einer
                               Sonde erkannten Ereignisse zu zählen.
 Anzahl (Count)                Startet die Zählung von Photonen im Intervall von
                               10 Sekunden.
                               Wenn „Anzahl“ (Count) gedrückt wurde, leuchtet die Anzeige
                               „Count“.
                               Nach Ablauf von 10 Sekunden gibt das Bedienteil einen
                               Piepton aus und auf dem Display wird für vier Sekunden die
                               Gesamtanzahl angezeigt.
                               Anschließend wird wieder die Anzahl pro Sekunde
                               angezeigt.

GP-9200-96-005 R0                       Bedienteil                                           21
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

        Tabelle 4. Einstellelemente und Anzeigen auf der Vorderseite des Bedienteils

     Regler/Anzeige                Beschreibung

     Kalibrierung (Cal)            Sonden werden nur verwendet, wenn der Regler
                                   „SCANNEN/Kalibrieren“ (SCAN/Calibrate) auf „SCANNEN“
                                   (SCAN) eingestellt ist. Die Anzeige „Kalibrierung“ (Cal) blinkt,
                                   wenn der Regler „SCANNEN/Kalibrieren“ (SCAN/Calibrate) auf
                                   eine andere Position als „SCANNEN“ (SCAN) eingestellt ist.
                                   HINWEIS: Der Regler „SCANNEN/Kalibrieren“
                                   (SCAN/Calibrate) muss für sämtliche Verwendungszwecke
                                   aller Sonden auf „SCANNEN“ (SCAN) eingestellt sein. Die
                                   Position „SCANNEN“ (SCAN) ist die einzige korrekte
                                   Einstellung, und wenn der Regler „SCANNEN/Kalibrieren“
                                   (SCAN/Calibrate) auf „SCANNEN“ (SCAN) eingestellt ist,
                                   leuchtet die Anzeige nicht.
                                   Ausführliche Informationen siehe „Peak-Prozedur und
                                   Überprüfung der Standardverstärkung“ auf Seite 78
     Niedriger PowerPak-           Blinkt, wenn die Ladung des PowerPak nur noch für eine
     Ladestand                     Betriebszeit von 30 Minuten ausreicht.
                                   Wechselt zu kontinuierlichem Leuchten, bevor das PowerPak
                                   vollständig entladen ist.
                                   Weitere Informationen finden Sie unter „PowerPak“ auf
                                   Seite 26.
     Signaleingang                 Signaleingang
                                   Für die Dilon Navigator™ 12-mm-Sonde und die Gamma-
                                   PET™ Sonde schließen Sie hier das Verstärkermodul an.
                                   Ausführliche Informationen siehe „Anschließen des
                                   Verstärkermoduls an das Bedienteil“ auf Seite 43.
                                   Für die Standardsonde für Lymphknoten-Mapping (Standard
                                   Lymphatic Mapping Probe) und ähnliche Sonden schließen
                                   Sie hier das Sondenkabel an. Weitere Informationen finden
                                   Sie unter „Kabel mit 6 mm Durchmesser“ auf Seite 33.
     Co-Pilot                      Anschluss für das Zubehörteil Co-Pilot.
                                   Weitere Informationen finden Sie unter „Optionales Co-Pilot-
                                   Gerät“ auf Seite 29.

22                                            Bedienteil                             GP-9200-96-005 R0
Bedienteil, PowerPak und Co-Pilot

                                              Isotopauswahl

Regler „SCAN/Calibrate“
                                                                    Datenport
(SCANNEN/Kalibrieren)

                                                              Schild mit Seriennummer
                                       Sicherung              des Herstellers

     GP-9200-96-005 R0    Bedienteil                                                    23
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

         Tabelle 5. Regler und Anzeigen auf der Rückseite des Bedienteils

Regler/Anzeige                  Beschreibung

SCANNEN/Kalibrieren             Bei Verwendung von Sonden auf „SCANNEN/Kalibrieren“
(SCAN/Calibrate)                (SCAN/Calibrate) eingestellt.
                                Wenn eine Sonde verwendet wird, ist die Position „SCANNEN“
                                (SCAN) die einzige korrekte Position. In der Einstellung
                                „SCANNEN“ (SCAN) leuchtet die Anzeige „KALIBRIERUNG“
                                (CAL) auf der Vorderseite des Bedienteils nicht und sie blinkt
                                auch nicht.
                                Weitere Informationen finden Sie unter „Regler
                                „SCANNEN/Kalibrieren“ (SCAN/Calibrate)" auf Seite 25.
                                Ausführliche Informationen siehe ebenfalls „Peak-Prozedur und
                                Überprüfung der Standardverstärkung“ auf Seite 78.

Isotopauswahl                   Auswahl des zu ermittelnden Isotops.
                                Weitere Informationen finden Sie unter „Isotopregler" auf
                                Seite 25.

Datenport                       Nicht verwendet

24                                            Bedienteil                           GP-9200-96-005 R0
Bedienteil, PowerPak und Co-Pilot

Regler „SCANNEN/Kalibrieren“ (SCAN/Calibrate)
Dieser Regler muss auf die Position „SCANNEN“ (SCAN) eingestellt sein. Bei einigen
Sondenmodellen, z. B. der Standardsonde für Lymphknoten-Mapping (Standard Lymphatic
Mapping Probe), wird dieser Regler während einer optionalen ÜBERPRÜFUNGSPROZEDUR
vorübergehend auf andere Positionen eingestellt.

     HINWEIS:            Der Regler „SCANNEN/Kalibrieren“ (SCAN/Calibrate) verfügt über vier
                         Positionen. Stellen Sie vor einer Prozedur sicher, dass er auf „SCANNEN“
                         (SCAN) eingestellt ist.
                         Informationen zur Überprüfung finden Sie unter „Überprüfung der
                         Standardverstärkung“ auf Seite 79.

     HINWEIS:            Wenn die Anzeige „KALIBRIERUNG“ (CAL) auf der Vorderseite blinkt,
                         stellen Sie den Regler auf die Position „SCANNEN“ (SCAN) ein.

       SCANNEN (SCAN)                   niedrig                   Mitte                hoch

Isotopregler
Mit dem Isotopregler wird das Navigator™ System auf die Erkennung bestimmter Isotope
eingestellt.
           ACHTUNG
           Der Isotopregler muss auf das Isotop eingestellt sein, das in der Prozedur verwendet
           wird. Eine falsche Einstellung des Isotopreglers führt zu einer fehlerhaften Erkennung.

              Tc99                      In111                  511keV & I131             I125

GP-9200-96-005 R0                                 Bedienteil                                              25
Revision am 24.06.2014
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

        Aufgrund der Einstellung des Isotopreglers auf der Rückseite des Bedienteils leuchtet die
        entsprechende Isotopanzeige auf der Vorderseite des Bedienteils.

        Es leuchtet immer nur eine Isotopanzeige. Die obige Abbildung dient nur zur Illustration.

        4B. PowerPak
        Einsetzen des PowerPak
                                              Eingesetztes PowerPak

Vorderseite

                                            Rechte Seite                     Richtung des PowerPak

        Setzen Sie das PowerPak in die Öffnung auf der rechten Seite des Bedienteils ein. Beim
        Einsetzen des PowerPak muss das eingekerbte Ende nach vorne zeigen und die Ecke mit der
        Einkerbung muss sich oben befinden. Wenn das PowerPak korrekt eingesetzt wird, rastet es
        hörbar ein.

        26                                            PowerPak                            GP-9200-96-005 R0
Bedienteil, PowerPak und Co-Pilot

Entfernen des PowerPak

                                              Auswurfklinke

Drücken Sie auf die Auswurfklinke. Das PowerPak wird entriegelt und ragt geringfügig aus
dem Bedienteil hervor.
Das PowerPak wird aufgeladen

            Ladegerät                                                                 PowerPak

                                                         PowerPak-
                                                         Klemme

             1.     Lassen Sie die PowerPak-Klemme an der Ecke des PowerPak, die durch
                    einen lila Pfeil gekennzeichnet ist, am PowerPak einrasten (mit der
                    Kabelseite nach oben). Stellen Sie sicher, dass die PowerPak-Klemme an
                    das Kabel des Ladegeräts angeschlossen ist.

     HINWEIS:       Es gibt nur eine einzige Möglichkeit, die PowerPak-Klemme am PowerPak
                    einrasten zu lassen.

GP-9200-96-005 R0                          PowerPak                                                 27
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

           2.     Schließen Sie das Ladegerät an einer normalen Steckdose (110-240 VAC,
                  50-60 Hz) an.

     HINWEIS:      Das Aufladen eines vollkommen entladenen PowerPak dauert ca. zwei
                   Stunden.
                   Es wird empfohlen, ein vollständig aufgeladenes zusätzliches PowerPak
                   bereitzuhalten.

                  Am Ladegerät befinden sich zwei Leuchten, Strom (Power) und Status.
                  Strom (Power) leuchtet grün und Status leuchtet gelb.

                    Tabelle 6. Leuchten des PowerPak-Ladegeräts

 Leuchte                Farbe                     Zustand   Bedeutung

 Netztaste (Power)      grün                      EIN       An Stromversorgung
                                                            angeschlossen
 Netztaste (Power)      grün                      AUS       Nicht angeschlossen/kein Strom

 Statusanzeige          gelb                      EIN       Das PowerPak wird aufgeladen

 Statusanzeige          gelb                      AUS       PowerPak vollständig
                                                            aufgeladen/nicht angeschlossen

     HINWEIS:      Verwenden Sie nur PowerPaks von Dilon. Dieses PowerPak verfügt über die
                   korrekten Abmessungen und eine Hauptfunktion, mit der es im Navigator
                   GPS™ Bedienteil verriegelt wird.

     HINWEIS:      Das mit dem Navigator GPS™ System gelieferte PowerPak enthält Blei.
                   Wenn das PowerPak entsorgt werden muss, recyceln Sie das PowerPak
                   entsprechend den lokalen Vorschriften für bleihaltige Produkte.

     HINWEIS:      Es empfiehlt sich, ein weiteres PowerPak zu verwenden. Das zweite
                   PowerPak kann im Ladegerät bleiben, während das andere PowerPak im
                   Bedienteil verwendet wird.

28                                            PowerPak                          GP-9200-96-005 R0
                                                                            Revision am 24.06.2014
Bedienteil, PowerPak und Co-Pilot

Entfernen der PowerPak-Klemme

Drücken Sie die PowerPak-Klemme mit dem Daumen vom PowerPak.
4C. Optionales Co-Pilot-Gerät
Mit dem optionalen Co-Pilot-Gerät werden Zählintervalle gestartet und der akustische Bereich
geändert. Am Co-Pilot befinden sich zwei kleine Tasten und ein langes Kabel mit geringem
Durchmesser.
Der Co-Pilot wird an das Ende einer Sonde geklemmt und über den Co-Pilot-Anschluss mit
dem Bedienteil verbunden.

GP-9200-96-005 R0                  Optionales   Co-Pilot-Gerät                                  29
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

Der Co-Pilot wird steril geliefert und kann innerhalb oder außerhalb der sterilen Hülle
verwendet werden.

               Count (Anzahl)

                                                                     Bereich (Range)

Mit der Taste „C“ wird die Anzahl (COUNT) eingestellt. Die Anzahl während einer Sekunde
wird ermittelt, indem diese Taste einmal gedrückt und losgelassen wird. Die Anzahl während
zehn Sekunden wird ermittelt, indem diese Taste kurz hintereinander zweimal gedrückt wird.
Sie Summe wird auf dem DISPLAY des Bedienteils angezeigt.
Mit der Taste „R“ wird der Bereich (RANGE) eingestellt. Diese Taste steuert den Regler
„Bereich“ (Range) am Bedienteil. Drücken Sie die Taste „R“, um einen akustischen Bereich
gemäß dem vom System erkannten Signal auszuwählen.

30                                     Optionales   Co-Pilot-Gerät                     GP-9200-96-005 R0
Bedienteil, PowerPak und Co-Pilot

                                Vergleichen Sie den Abstand zwischen den Stiften
                                mit dem Abstand zwischen den Buchsen.

Der Co-Pilot wird über den Co-Pilot-Anschluss mit dem Bedienteil verbunden.

          ACHTUNG
          Der Co-Pilot kann nur auf eine Weise angeschlossen werden – der Abstand zwischen
          den Stiften ist nicht gleichmäßig.

GP-9200-96-005 R0                   Optionales   Co-Pilot-Gerät                                     31
Bedienteil, PowerPak und Co-Pilot

4D. Nützliche Einstellungen, die während Prozeduren vorgenommen werden
     können

        Taste/Anzeige für
                                                                                                        Taste/Anzeige für
        Schwellenwert
                                                                                                        Anzahl während
                                                                                                        10 Sekunden

        Taste/Anzeige
        für Bereich                                                                                  Volume
                                                                                                     (Lautstärke)

                            Tabelle 7. Nützliche Einstellungen

Einstellung             Nutzen

Schwellenwert           Verstärkt das Signal, wenn nur eine geringe Anzahl von Ereignissen
(Threshold)             erkannt wird. „Schwellenwert“ (Threshold) ist normalerweise aktiviert.
                        Wenn die Einstellung aktiviert ist, werden nur die Ereignisse in einem
                        schmalen Energiebereich in der Umgebung des Signals gezählt.
                        Deaktivieren Sie „Schwellenwert“ (Threshold), wenn das System alle
                        erkannten Signale zählen soll.

Bereich (Range)         Sie können Änderungen hoher Ereignisraten akustisch erkennen.
                        „Bereich“ (Range) ist normalerweise auf 1X eingestellt. In der Position X10
                        erzeugt jedes zehnte Signal eine akustische Ausgabe. In der Position
                        X100 erzeugt nur jedes hundertste Signal eine akustische Ausgabe.
                        Der Regler „Bereich“ (Range) wirkt sich nur auf die akustische Ausgabe
                        aus. Die auf dem Display angezeigte Anzahl hängt nicht von der
                        Bereichseinstellung ab.

Anzahl (Count)          Drücken Sie die Taste, um die Anzahl während 10 Sekunden zu
                        ermitteln. Die Summe wird mindestens vier Sekunden lang angezeigt.
                        Daher lässt sich bei Bedarf die Summe aufzeichnen.

Lautstärke (Volume) Stellen Sie die gewünschte Lautstärke ein.

32                 Nützliche Einstellungen, die während Prozeduren vorgenommen werden können   GP-9200-96EN-005 R0
Reinigung, Desinfektion und sterile Verwendung von Sonden und Sondenkabeln

5.         Reinigung, Desinfektion und sterile
           Verwendung von Sonden und
           Sondenkabeln
Alle Sonden und Sondenkabel müssen unmittelbar vor und unmittelbar nach der Verwendung
gereinigt und desinfiziert werden.
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um sicherzustellen, dass die Reinigung und
Desinfektion ordnungsgemäß erfolgen:
    •    „Reinigen/Desinfizieren unmittelbar vor der Verwendung" auf Seite 34
    •    „Platzieren von Sonde und Sondenkabel in eine sterile Hülle" auf Seite 37
    •    „Reinigen/Desinfizieren/Aufbewahren von Sonde und Sondenkabel unmittelbar nach
         der Verwendung" auf Seite 37
    •    „Vorgehensweise für radioaktive Dekontaminierung – OPTIONAL" auf Seite 41
    •    „Reinigen/Aufbewahren von Bedienteil/Verstärkermodul” auf Seite 41
           ACHTUNG
           Alle Sonden und Sondenkabel werden in einer sterilen Hülle verwendet. Das
           Bedienteil, das Verstärkermodul (sofern verwendet) und das PowerPak/Ladegerät
           werden außerhalb des sterilen Umfelds verwendet. Sonden und Sondenkabel
           müssen getrennt von den anderen Komponenten gereinigt und desinfiziert werden.
Kabel
Je nach Sonde werden ein oder zwei Kabel verwendet.
Kabel mit 3 mm Durchmesser
Für die Dilon Navigator™ 12-mm-Sonde und die Gamma-PET™ Sonde werden ein
zweiadriges Kabel und ein Kabel mit einem Außendurchmesser von ca. 3 mm verwendet.
Der Steckverbinder rastet in der Buchse ein. Um das Kabel von der Sonde zu trennen, ziehen
Sie an der Hülse. Ziehen Sie nicht an der Ummantelung. Um das Kabel vom Navigator™
Verstärkermodul zu trennen, ziehen Sie an der Hülse des Steckverbinders. Ziehen Sie nicht an
der Steckverbinderummantelung.
Kabel mit 6 mm Durchmesser
Für die Standardsonde für Lymphknoten-Mapping (Standard Lymphatic Mapping Probe), die
gerade Sonde für Lymphknoten-Mapping (Straight Lymphatic Mapping Probe), die Hals- und
Kopfsonde (Superficial Head and Neck Probe), die Brustsonde (Thoracic Probe), die
Abdomensonde (Abdominal Probe) und die Daniel-Probe™ wird ein anderes Kabel verwendet.
Für dieses Kabel befinden sich fünf Buchsen im sondenseitigen Ende und sieben Stifte im
Stecker für den Anschluss am Navigator GPS™ Bedienteil. Der Durchmesser des Kabels
beträgt ca. 6 mm.
Der Steckverbinder rastet in der Buchse ein. Um das Kabel von der Sonde zu trennen, ziehen
Sie an der Hülse. Ziehen Sie nicht an der Ummantelung. Um das Kabel vom Navigator GPS™
Bedienteil zu trennen, ziehen Sie an der Hülse. Ziehen Sie nicht an der Ummantelung.
                                        6-mm-Kabel

        6-mm-Kabel - Navigator™-Ende                                   6-mm- Kabel - Sondenende

GP-9200-96-005 R0                                                                                   33
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

5A. Reinigen/Desinfizieren unmittelbar vor der Verwendung
           1.     Nehmen Sie die Sonde und das Sondenkabel aus dem Behälter. Entsorgen
                  Sie den Behälter.

           2.     Untersuchen Sie die Sonde und das Sondenkabel visuell auf Kontamination.

       Wenn die Sonde oder das Kabel sichtbare Zeichen von Kontamination aufweist oder
       möglicherweise kontaminiert ist, fahren Sie mit Schritt 3 und Schritt 4 fort. Andernfalls
       fahren Sie mit Schritt 5 fort.

34                      Reinigen/Desinfizieren   unmittelbar vor der Verwendung       GP-9200-96-005 R0
                                                                                  Revision am 24.06.2014
Reinigung, Desinfektion und sterile Verwendung von Sonden und Sondenkabeln

             3.     Beseitigen Sie mit einem sauberen, mit destilliertem Wasser befeuchteten
                    Schwamm alle sichtbaren Kontaminanten von der Sonde und dem
                    Sondenkabel.

             4.     Wischen Sie Sonde und Sondenkabel mit einem weichen, mit enzymatischer
                    Reinigungslösung (für chirurgische Instrumente) getränkten Tuch ca.
                    30 Sekunden lang ab.

                                                                                   30 s

                    Untersuchen Sie die Sonde und das Sondenkabel visuell auf Kontamination.

                    Wiederholen Sie Schritt 4, bis bei der Sichtprüfung keine kontaminierten
                    Bereiche mehr erkannt werden.

GP-9200-96-005 R0        Reinigen/Desinfizieren   unmittelbar vor der Verwendung                    35
Reinigung, Desinfektion und sterile Verwendung von Sonden und Sondenkabeln

            5.     Wenn die Sondenspitze und das Kabelende sichtbare Zeichen von
                   Kontamination aufweisen oder möglicherweise kontaminiert sind, fahren Sie
                   mit Schritt 5 fort. Andernfalls fahren Sie mit Schritt 6 fort.

                   Wirbeln Sie die abgedeckten Steckerenden von Sonde und Sondenkabel für
                   90 Sekunden in 100 ml enzymatischer Reinigungslösung herum.

                                           100 ml

                                                                                            90 s

          ACHTUNG
          Wirbeln Sie die Steckerenden nicht länger als zwei Minuten herum.

            6.     Stellen Sie sicher, dass die Steckverbinderenden der Sonde und des
                   Sondenkabels trocken sind.
            7.     Schließen Sie die Sonde an das Sondenkabel an.

WARNUNG! Achten Sie darauf, dass beim Dekontaminieren keine Kratzer oder
         Abscheuerungen an der Sonde auftreten. Wenn an der Sonde Kratzer/
         Abscheuerungen auftreten, wird die Dekontaminierung in der Zukunft erschwert
         oder sogar verhindert.

5B. Nur für den Anschluss der Dilon Navigator™ 12-mm-Sonde und der Gamma-
     PET™ Sonde
     1   Führen Sie die Peak-Prozedur aus (siehe Seite 45). Wenn die Peak-Prozedur bereits
         zu einem früheren Zeitpunkt des Tages für die Sonde ausgeführt wurde, stellen Sie
         sicher, dass die Einstellscheibe des Verstärkermoduls die gleiche Peak-Einstellung
         aufweist.

36               Nur für den Anschluss der Dilon Navigator™ 12-mm-Sonde und der Gamma-PET™ Sonde   GP-9200-96-005 R0
Reinigung, Desinfektion und sterile Verwendung von Sonden und Sondenkabeln

5C. Platzieren von Sonde und Sondenkabel in eine sterile Hülle
             1.     Wischen Sie die Sonde und das Sondenkabel mit einem weichen, mit
                    Ethanol oder Isopropanol (Konzentration 70 %) angefeuchteten Tuch ab.

             2.     Legen Sie die Dilon Navigator™ 12-mm-Sonde und das Sondenkabel in eine
                    geeignete sterile Hülle (Spectrum Laboratories Inc., Teilenummer
                    719-03883-000 oder gleichwertiges Produkt).

WARNUNG! Lassen Sie die Sonde nicht fallen und stoßen Sie nicht mit der Sondenfläche
         gegen eine harte Oberfläche. Andernfalls kann das Detektorelement beschädigt
         werden, sodass die Sonde keine Strahlung mehr messen kann.

             3.     Die Sonde und das Sondenkabel können jetzt verwendet werden.

                    Lesen Sie auch die anderen Abschnitte dieses Handbuchs. Beginnen Sie mit
                    dem Abschnitt zum betreffenden Sondenmodell.
5D. Reinigen/Desinfizieren/Aufbewahren von Sonde und Sondenkabel
     unmittelbar nach der Verwendung
    1   Trennen Sie das Sondenkabel vom Bedienteil (oder vom Verstärkermodul, sofern
        verwendet).

        Legen Sie das Bedienteil (und das Verstärkermodul, sofern verwendet) zur Seite.

GP-9200-96-005 R0      Platzieren   von Sonde und Sondenkabel in eine sterile Hülle                 37
Reinigung, Desinfektion und sterile Verwendung von Sonden und Sondenkabeln

     2    Trennen Sie das Kabel von der Sonde.

                                                          ODER

38       Reinigen/Desinfizieren/Aufbewahren von Sonde und Sondenkabel unmittelbar nach der Verwendung   GP-9200-96-005 R0
Reinigung, Desinfektion und sterile Verwendung von Sonden und Sondenkabeln

    3   Beseitigen Sie mit einem sauberen, mit destilliertem Wasser befeuchteten Schwamm
        alle sichtbaren Kontaminanten von der Sonde und dem Sondenkabel.

    4   Wischen Sie Sonde und Sondenkabel mit einem weichen, mit enzymatischer
        Reinigungslösung (für chirurgische Instrumente) getränkten Tuch ca. 30 Sekunden lang
        ab.

                                                                                           30 s

        Untersuchen Sie die Sonde und das Sondenkabel visuell auf Kontamination.

        Wiederholen Sie Schritt 4, bis bei der Sichtprüfung keine kontaminierten Bereiche mehr
        erkannt werden.
    5   Wenn die Sondenspitze und das Kabelende sichtbare Zeichen von Kontamination
        aufweisen oder möglicherweise kontaminiert sind, fahren Sie mit Schritt 5 fort.
        Andernfalls fahren Sie mit Schritt 6 fort.

GP-9200-96-005 R0   Reinigen/Desinfizieren/Aufbewahren von Sonde und Sondenkabel unmittelbar nach der Verwendung   39
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

         Wirbeln Sie die abgedeckten Steckerenden von Sonde und Sondenkabel für 90
         Sekunden in 100 ml enzymatischer Reinigungslösung herum.

                                              100 ml

                                                                                        90 s

           ACHTUNG
           Wirbeln Sie die Steckerenden nicht länger als zwei Minuten herum.

    6    Stellen Sie sicher, dass die Steckverbinderenden der Sonde und des Sondenkabels
         trocken sind.

           ACHTUNG
           Kontaminieren Sie nicht andere Elemente, indem Sie sie mit gebrauchter
           Reinigungslösung abwischen. Entsorgen Sie sämtliche benutzte Reinigungslösung
           ordnungsgemäß.

WARNUNG! Achten Sie darauf, dass beim Dekontaminieren keine Kratzer oder
         Abscheuerungen an der Sonde auftreten. Wenn an der Sonde Kratzer/
         Abscheuerungen auftreten, wird die Dekontaminierung in der Zukunft erschwert
         oder sogar verhindert.

40 Reinigen/Desinfizieren/Aufbewahren   von Sonde und Sondenkabel unmittelbar nach der VerwendungGP-9200-96-005 R0
Reinigung, Desinfektion und sterile Verwendung von Sonden und Sondenkabeln

    7    Wenn das Sondenkabel vollständig trocken ist, wickeln Sie es lose auf (ca. sechs
         Wicklungen) und legen Sie die Sonde und das Sondenkabel in einen sauberen
         Kunststoffbeutel/-behälter oder in einen anderen geeigneten Behälter.

    8    Lagern Sie den Behälter in einer sauberen, sicheren Umgebung.

Vorgehensweise für radioaktive Dekontaminierung – OPTIONAL
Eine Zunahme der angezeigten Photonenanzahl ohne Radioaktivitätsquelle kann auf eine
radioaktive Kontamination der Sonde oder Umgebung hindeuten. Wenn der Ausschluss
anderer Ursachen ergibt, dass die Sonde mit radioaktivem Material kontaminiert ist, muss sie
dekontaminiert werden.
             1.          Dekontaminieren Sie die Sonde mit Standardverfahren der Abteilung für
                         Nuklearmedizin, beispielsweise durch Waschen der Sonde mit einer Lösung
                         wie Radiacwash™.
             2.          Stellen Sie sicher, dass alle Vertiefungen, Spalten und Anschlussflächen
                         sauber sind.
             3.          Entsorgen Sie Ballen und Reinigungslösung in genehmigten Behältern.

5E. Reinigen/Aufbewahren von Bedienteil/Verstärkermodul
             1.          Wenn das Bedienteil und das Verstärkermodul (sofern vorhanden)
                         verunreinigt sind, reinigen Sie diese mit einem weichen Lappen, der mit
                         milder Seifenlösung befeuchtet ist. Trocknen Sie die Geräte mit einem
                         weichen Lappen.
             2.          Lagern Sie das Bedienteil und das Verstärkermodul in einer sauberen,
                         sicheren Umgebung.

           ACHTUNG
           Befolgen Sie universelle, allgemein bewährte Verfahren, wenn Sie Komponenten
           handhaben, die mit Blut oder Gewebe in Berührung gekommen sind.

GP-9200-96-005 R0                        Reinigen/Aufbewahren von Bedienteil/Verstärkermodul            41
Revision am 24.06.2014
Reinigung, Desinfektion und sterile Verwendung von Sonden und Sondenkabeln

42   Reinigen/Aufbewahren von Bedienteil/Verstärkermodul          GP-9200-96-005 R0
                                                              Revision am 24.06.2014
6.        Verstärkermodul und Peak-Prozedur
Das Verstärkermodul befindet sich zwischen dem Bedienteil und dem Sondenkabel der Dilon
Navigator™ 12 mm Probe oder der Gamma-PET™ Probe.

6A. Anschließen des Verstärkermoduls an das Bedienteil
Richten Sie den Führungskeil am Stecker des Verstärkermoduls an der Nut in der
Sondenbuchse des Bedienteils aus und stecken Sie den Stecker des Verstärkermoduls in die
Sondenbuchse an der Vorderseite des Bedienteils.

                                             Keil                         Keil

WARNUNG! Der Führungskeil am Stecker MUSS an der Nut in der Buchse ausgerichtet sein.
         Drücken Sie den Stecker nicht mit Gewalt in die Buchse. Hierdurch kann das
         Kabel beschädigt werden.

GP-9200-96-005 R0               Anschließen des Verstärkermoduls an das Bedienteil         43
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

Der Stecker rastet hörbar ein, wenn er korrekt sitzt.

Entfernen des Verstärkermoduls
Am Ende des Steckers befindet sich eine Hülse. Ziehen Sie die Hülse in gerader Richtung
heraus, bis der Stecker vom Bedienteil gelöst ist.

WARNUNG! Ziehen Sie nicht an der Ummantelung des Kabels. Sie müssen an der Hülse
               ganz am Ende des Kabels ziehen. Wenn Sie an der Ummantelung ziehen, kann
               das Kabel beschädigt werden.

                                                                                Hier ziehen

                                            Hülse

                                                                                NICHT hier
                                                                                ziehen!

                                                     Ummantelung

44                       Anschließen des Verstärkermoduls   an das Bedienteil           GP-9200-96-005 R0
Verstärkermodul und Peak-Prozedur

6B. Anschließen der Sonde an das Verstärkermodul
Schließen Sie das Sondenende des Kabels an die Sonde an.

Schließen Sie die Verstärkermodulende des Kabels an das Verstärkermodul an.

6C. Ausführen einer Peak-Prozedur
Bei diesem Verfahren wird die optimale Empfindlichkeit einer Sonde ermittelt, d.h. die
Einstellung am Verstärkermodul, bei der die Sonde die meisten Ereignisse zählt.
Durch das Einstellen der Einstellscheibe am Verstärkermodul wird die Zählrate auf dem
Navigator™ Display erhöht/verringert. Die Position der Einstellscheibe des Verstärkermoduls
(ausgehend von der vollständig gegen den Uhrzeigersinn gedrehten Einstellscheibe), bei der
die Zählrate zuerst einen maximalen Wert erreicht, wird als Peak-Einstellung bezeichnet.
Während der Peak-Prozedur darf sich die Position der Sonde im Verhältnis zu einer
Isotopquelle nicht ändern. Bei der Quelle kann es sich um eine Prüfquelle oder die
Injektionsstelle (oder einen anderen Bereich mit hoher Aktivität) des Patienten handeln.
Die Peak-Prozedur ist nur für die Dilon Navigator™ 12-mm-Sonde und die Gamma-PET™
Sonde erforderlich, da das Verstärkermodul nur für diese Sonden verwendet wird.
JEDE Sonde –
    1. erfordert eine Peak-Prozedur
    2. erfordert an JEDEM Tag der Verwendung vor dem ersten chirurgischen Verfahren eine
       Peak-Prozedur
    3. verfügt über eine eigene Peak-Einstellung am Verstärkermodul, dessen Peak-
       Einstellung sich von Tag zu Tag geringfügig ändern kann

GP-9200-96-005 R0                          Ausführen einer Peak-Prozedur                             45
Revision am 24.06.2014
Betriebsanleitung für das Navigator GPS™-System

Dilon Navigator™ 12-mm-Sonde - Technetium-99m-Isotop – Peak-Prozedur
                                                        ANZAHL
                                                        Erhöhung/Verringerung
           Beginnen Sie mit der vollständig                                        Wenn die Anzahl am höchsten ist,
           gegen den Uhrzeigersinn gedrehten                                       wurde die Peak-Einstellung
           Einstellscheibe und ermitteln Sie                                       bestimmt. Behalten Sie diese
           dann die Peak-Einstellung.                                              Einstellung der Einstellscheibe bei.

       EINSTELLEN                                                                    SCAN (SCANNEN)              Tc99

       Einstellung der                                                               Regler auf der Rückseite
       Einstellscheibe

                                                                                       Tc99
                                                           Position nicht ändern
                                    TM
                  Dilon Navigator        12-mm-Sonde

Mit der Peak-Prozedur wird die Peak-Einstellung der Einstellscheibe des Verstärkermoduls für
die Sonde am aktuellen Tag ermittelt.
           1.       Radiopharmakon Technetium-99m ist im Patienten.
           2.       Am Bedienteil ist der Isotopregler auf „Tc99“ eingestellt und die
                    Isotopanzeige „Tc99“ leuchtet.
           3.       Am Bedienteil ist der Regler „SCANNEN/Kalibrieren“ (SCAN/Calibrate) auf
                    „SCANNEN“ (SCAN) eingestellt.
           4.       Am Bedienteil ist „Schwellenwert“ (Threshold) aktiviert und die Anzeige für
                    „Threshold“ leuchtet.
           5.       Am Verstärkermodul ist die Einstellscheibe vollständig gegen den
                    Uhrzeigersinn gedreht (nahe null).
           6.       Drehen Sie am Modul die Einstellscheibe im Uhrzeigersinn auf die erste
                    Einstellung, mit der die Anzahl auf dem Display den höchsten Wert aufweist.
                    Dies ist die Peak-Einstellung.

     HINWEIS:       Am Modul kann die Einstellscheibe sehr nahe an die Peak-Einstellung für
                    die Sonde am aktuellen Tag eingestellt werden.

     HINWEIS:       Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Peak-Einstellung erreicht wurde,
                    stellen Sie sie erneut ein. Merken Sie sich die aktuelle Einstellung der
                    Einstellscheibe als vorläufige Einstellung. Merken Sie sich die auf dem
                    Display angezeigte Ereignisrate. Drehen Sie die Einstellscheibe auf den
                    Höchstwert – die Ereignisrate ist in der Regel niedriger als die vorläufige
                    Einstellung. Drehen Sie die Einstellscheibe auf den Mindestwert – die

46                                       Ausführen einer Peak-Prozedur                                GP-9200-96-005 R0
Verstärkermodul und Peak-Prozedur

                      Ereignisrate sollte niedriger als die vorläufige Einstellung sein. Führen Sie
                      dann Schritt 6 erneut aus und ermitteln Sie die Peak-Einstellung.

Gamma-PET™ Sonde — Radiopharmakon 511 keV — Peak-Prozedur
                                                  ANZAHL
                                                  Erhöhung/Verringerung          Wenn die Anzahl am höchsten ist,
             Beginnen Sie mit der vollständig                                    wurde die Peak-Einstellung
             gegen den Uhrzeigersinn gedrehten                                   bestimmt. Behalten Sie diese
             Einstellscheibe und ermitteln Sie                                   Einstellung der Einstellscheibe bei.
             dann die Peak-Einstellung.

                                                                                        Regler auf der Rückseite

                                                                                  SCAN (SCANNEN)          I131
    EINSTELLEN
    Einstellung der
    Einstellscheibe

                                  511keV

                                                       Position nicht ändern
Mit der Peak-Prozedur wird die Peak-Einstellung der Einstellscheibe des Verstärkermoduls für
die Sonde am aktuellen Tag ermittelt.
             1.       Radiopharmakon 511 keV ist im Patienten.
             2.       Am Bedienteil ist der Isotopregler auf „I131“ (I-131) eingestellt und die
                      Isotopanzeige „511keV & I131“ (511 keV und I-131) leuchtet.
             3.       Am Bedienteil ist der Regler „SCANNEN/Kalibrieren“ (SCAN/Calibrate) auf
                      „SCANNEN“ (SCAN) eingestellt.
             4.       Am Bedienteil ist „Schwellenwert“ (Threshold) aktiviert und die Anzeige für
                      „Threshold“ leuchtet.
             5.       Am Verstärkermodul ist die Einstellscheibe vollständig gegen den
                      Uhrzeigersinn gedreht (nahe null).
             6.       Drehen Sie am Modul die Einstellscheibe im Uhrzeigersinn auf die erste
                      Einstellung, mit der die Anzahl auf dem Display den höchsten Wert aufweist.
                      Dies ist die Peak-Einstellung.

     HINWEIS:         Am Modul kann die Einstellscheibe sehr nahe an die Peak-Einstellung für
                      die Sonde am aktuellen Tag eingestellt werden.

     HINWEIS:         Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Peak-Einstellung erreicht wurde,
                      stellen Sie sie erneut ein. Merken Sie sich die aktuelle Einstellung der
                      Einstellscheibe als vorläufige Einstellung. Merken Sie sich die auf dem

GP-9200-96-005 R0                                Ausführen einer Peak-Prozedur                                     47
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren