WESTWIENMAGAZIN - Handball West Wien

 
WESTWIENMAGAZIN - Handball West Wien
WESTWIEN
      MAGAZIN

                2020
                SEPTEMBER
WESTWIENMAGAZIN - Handball West Wien
Wir wünschen, Sie spielen.
WESTWIENMAGAZIN - Handball West Wien
Liebe WESTWIEN-Freunde!
                                                                         Die letzten Wochen und Monate
                                                                         waren aufgrund der Corona-Kri-
                                                                         se sehr herausfordernd. Dennoch
                                                                         wollen wir nicht alle Bereiche auf-      wollen. Daher ist es uns auch
                                                                         zählen, die unseren Alltag bzw. un-      extrem wichtig, jährlich im
                                                                         ser Vereinsleben erschweren, son-        Europacup vertreten zu sein. Diese
                                                                         dern versuchen, eher Chancen zu          internationalen Vergleiche sind für
INHALT
                                                                         erkennen und uns vor allem auf die       die Entwicklung unserer Spieler
                                                                         Dinge zu fokussieren, die wir be-        enorm wichtig.
5              WESTWIEN NEWS
                                                                         einflussen bzw. gestalten können!         Mit Michael Draca haben wir einen
6-7            JUNGE WESTWIENER GREIFEN AN                               Wir haben vor einigen Jahren ei-         ambitionierten Trainer verpflich-
                                                                         nen Weg eingeschlagen bzw. intern        tet, der den Weg mit jungen Spie-
9              NEO-TRAINER MICHAEL DRACA
               IM GESPRÄCH
                                                                         entschieden, dass WESTWIEN               lern forciert. Stefan Higatzberger
                                                                         EIN Hauptziel hat, das über allem        wird als Co-Trainer und absolutes
11             DER KADER / DER SPIELPLAN                                 steht. Und zwar die Entwicklung          Urgestein den WESTWIEN-Geist
                                                                         und Ausbildung von jungen, talen-        an seiner Seite wie kaum ein an-
12-13          DIE KOFLERS
               Elias und Samuel im Brüder-Gespräch
                                                                         tierten Sportlern und deren Her-         derer verkörpern. Sandro Uvodic
                                                                         anführung an die 1. Mannschaft.          übernimmt – mit Unterstützung
13             MIT DEM WESTWIEN-GEIST DURCH
                                                                         Wir sind sehr stolz, dass wir            von Robert Paulnsteiner – den
               DEN CORONA-LOCKDOWN
                                                                         mit einer rein österreichischen          U20 Bereich. Ergänzt mit allen
14             UNSERE NEUEN                                              Mannschaft in die Saison 20/21           Jugendtrainern und Roland Ma-
               Dräger & Mahr stellen sich vor
                                                                         starten. Das ist das Ergebnis einer      rouschek als sportlichem Leiter
                                                                         konsequenten Arbeit mit einer            sind wir im sportlichen Bereich top
16-17          MANNSCHAFTSFOTO
                                                                         klaren Vision. Der Dank gilt allen       aufgestellt.
18             DIE „NEUE“ U20                                            Jugendtrainern und Partnern,             Das eine ist die Entwicklung, das
20-21          DIE G7 ABSEITS DER HALLE
                                                                         die diesen Weg bestritten und            andere das Ergebnis. Trotz der
               Matthias Führer über die Herausforderungen                ermöglicht haben.                        Tatsache, dass andere Vereine
               unserer Spieler im Alltag                                                                          ältere & routiniertere Spieler und
                                                                         Im Umfeld bzw. im wirtschaftlichen
22             WILD YOUNGSTERS FIT FÜR DIE                               Bereich ist unser Präsident Ferdin-      auch ein höheres Budget haben,
               NEUE SAISON                                               and Hager seit mittlerweile Jahr-        wollen wir uns dennoch ehrgeizige
                                                                         zehnten die treue Seele des Ver-         Ziele stecken und immer um Titel
25             JUNIOREN-EM IN KROATIEN                                                                            mitspielen. Das ist definitiv unser
                                                                         eins und leistet einen unglaublich
26             MEHRWERT: SPORTSPONSORING                                 wertvollen Beitrag. In sportlicher       Anspruch und auch Erwartung an
                                                                         Hinsicht hat allen voran Roland          all unsere Trainer und Spieler, diese
29             EX-WESTWIENER IST SPUSU LIGA CHEF
                                                                         Marouschek in unterschiedlichs-          Einstellung zu verinnerlichen und
               Christoph „Edi“ Edelmüller stellt sich vor                                                         den Siegeswillen vorzuleben.
                                                                         ten Rollen sein Wissen, seine Er-
30             VERSTÄRKUNG FÜR DAS HB
               MÖDLING TRAINERTEAM
                                                                         fahrung und seine konsequente            Abseits des Sportlichen müssen
                                                                         Arbeit federführend in den Verein        wir derzeit flexibel    sein und
31             ABSCHIED VON WESTWIEN-                                    eingebracht. Gepaart mit allen Ju-       in    verschiedenen    Szenarien
               LEGENDE KURT FRIMMEL                                      gendtrainerInnen, MitarbeiterIn-         planen. Wir können noch nicht
                                                                         nen, HelferInnen, Fans, Partnern         final abschätzen, ob und welche
                                                                         & Sponsoren hat sich daraus eine         Auswirkungen     die     Corona-
                                                                         Einheit entwickelt, bei der alle in      Krise auf den Spielbetrieb im
                                                                         die gleiche Richtung gehen und           Allgemeinen und auf WESTWIEN
                                                                         einen wesentlichen Beitrag leisten.      im Speziellen haben wird. Aber
TICKETS* • HEIMSPIELE                                                                                             ich kann versichern, dass wir für
                                                                         Es ist eine Kultur entstanden, die
Erwachsene (ab 19 J.)                         € 10.-
                                                                         man aus den goldenen 90er-Jahren         alle Szenarien vorbereitet sind
Kinder/Jugendliche bis 18 J.
                                                                         von WESTWIEN kennt. Das                  und auch diese Phase überstehen
& Studierende                                 € 6.-
(Ausweispflicht beim Eingang)                                             WESTWIEN-Trikot zu tragen ist            werden.
* Aufgrund von Covid-19 sind Tickets ausschließlich online               wieder „in“ und die gute Ausbildung      Ich freue mich jedenfalls auf die
unter ticketmaster.at erhätlich (keine Abendkassa!)                      hat sich über die Landesgrenzen          neue Saison mit einer echten
                                                                         hinaus herumgesprochen. Somit            WESTWIEN-Mannschaft           und
IMPRESSUM                                                                ist WESTWIEN nicht nur ein               lade alle ein, mit an Board zu
Herausgeber: SG INSIGNIS Handball WESTWIEN                               bekennender Ausbildungsverein,           kommen – egal ob als Fan, Partner,
Hietzinger Hauptstraße 31, 1130 Wien Web: handball-westwien.at
Tel.: +43 1 878 00-231 Mail: office@handball-westwien.at                 sondern auch eine geeignete              UnterstützerIn oder HelferIn.
Redaktion: Lukas Musalek, Matthias Führer & Conny Wilczynski
Fotos: Andreas Schiffleitner (schiffleitner.at) Grafik: Matthias Führer
                                                                         Plattform für junge Spieler, die
Anzeigen: Matthias Führer (office@handball-westwien.at)                  den Sprung ins Ausland schaffen          Conny Wilczynski

handball-westwien.at                                                                                           #westwienhandball   handball.westwien   3
WESTWIENMAGAZIN - Handball West Wien
Jeden Freitag das Top-Spiel der spusu LIGA LIVE ab 18:30 Uhr:

        Flügelflitzer und Rückraumbomber…

        www.laola1.at

                                                                                    - Das Topspiel der spusu LIGA LIVE
                                                                                      im Web, in der App und im Free-T V
                                                                                    - Jeden Freitag, 18:30 Uhr
                                                                                    - Video-Highlights
                                                                                    - Alle Top Tore als Video

                                                                                       Bauprojektierung
                                                                                       aus einer Hand!

• Generalplanung • Örtliche Bauaufsicht • Controlling & Consulting • Projektentwicklung • Betriebsansiedlung

                                                                                                 Stolzer
                                                                                                 Partner der
                                       SET Bauprojektierung GmbH
                                           Hietzinger Hauptstraße 31, 1130 Wien
                                         t.: +43 (0)1 87 800 e.: office@set.co.at

                                                   www.set.co.at
WESTWIENMAGAZIN - Handball West Wien
WESTWIEN NEWS
                                                                              Rainer Reinigung neuer Partner
  Flügelzange im Team der Saison                                              WESTWIEN stellt mit Rainer Reinigung einen
                                                                              weiteren neuen Partner vor. In der Zusammenarbeit
  Julian Pratschner und Julian Ranftl wurden von den Trainern                 mit dem Reinigungsunternehmen ist das Ziel vor allem
  der spusu LIGA-Vereine und den Fans in das Team der Saison                  wirtschaftliche Vernetzungen entstehen zu lassen.
  2019/20 gewählt. GRATULATION!

                                                    Wechsel im WESTWIEN Office
                                                    Seit März hat Matthias Führer die Büroleitung bei
                                                    WESTWIEN übernommen und löste damit Miriam
                                                    Urch im Office ab.

                                                    DANKE MIRI für deine tolle Arbeit in den letzten
                                                    Jahren, deine positive Ausstrahlung, dein Herzblut und
                                                    die Organisation von unzähligen Projekten und Events!

   „Bezirk Mödling“                                                  Tickets nur
   neuer Medienpartner                                               online erhältlich
                                                                     Aufgrund von Covid-19 sind
   Mit dem Online-Magazin „Bezirk Mödling“ hat
                                                                     Tickets ausschließlich online unter
   WESTWIEN seit dem Sommer einen neuen
                                                                     ticketmaster.at erhätlich.
   regionalen Medienpartner. Conny Wilczynski: „Wir
                                                                     --> Keine Abendkassa!
   freuen uns auf die Kooperation und wollen damit
   gerade die Region um unsere Heimatstätte in der
   Südstadt noch mehr in den Fokus nehmen.“

                                                                                     WESTWIEN Tombola
                                                                                     Unterstütze WESTWIEN und sichere dir deine
                                                                                     Lose für die große WESTWIEN TOMBOLA
                                                                                     bei Ticketmaster oder im Rahmen eines unserer
                                                                                     Heimspiele! Als Hauptpreis wartet ein exklusiver
                                                                                     Rallye-Testtag für 2 Personen inkl. Verpflegung
                                                                                     im Wert von € 3.000,- auf dich.

          Danke Gummi, Philip und Dani
          Mit Gudmundur Helgason, Philip Schuster und Daniel
          Forsthuber haben drei Spieler die Glorreichen Sieben im
          Sommer verlassen. Danke für euren unbändigen Einsatz für
          WESTWIEN und viel Erfolg in euren weiteren Karrieren!

handball-westwien.at                                                                           #westwienhandball   handball.westwien    5
WESTWIENMAGAZIN - Handball West Wien
JUNGE WESTWIENER GREIFEN AN
DIE GLORREICHEN SIEBEN STARTEN MIT EINEM NEUEN CHEFTRAINER IN DIE SAISON
2020/2021 UND SETZEN DABEI AUF EINE JUNGE MANNSCHAFT OHNE LEGIONÄRE.

Nach der turbulenten Saison 19/20, die aufgrund des              Die lange Zeit ohne Handball nutzten die Glorreichen Sieben
Coronavirus abgebrochen werden musste, setzt WESTWIEN            für viel athletische Arbeit und waren somit bereits in topfittem
den eingeschlagenen Weg mit jungen Österreichern fort            Zustand, als es im Mai zu den ersten gemeinsamen Trainings
und wird ohne Legionäre in die neue Spielzeit gehen. Auf         und Anfang Juni wieder in der Halle ging: „Wir haben uns
der Trainerbank übernahm im Mai der neue Cheftrainer             nach dem Lockdown extrem auf die ersten Trainings mit dem
Michael Draca das Zepter von Roland Marouschek, der              Team gefreut. Als wir dann endlich wieder in die Halle durften,
weiterhin als sportlicher Leiter im Verein tätig sein wird.      hat man das Feuer in der Mannschaft in jeder Minute richtig
                                                                 gespürt“, berichtet Kapitän Jelinek über das stufenweise
Auch am Spielersektor gibt es neue Impulse für die Glorreichen   Zurück zum Trainingsalltag. Nach zweiwöchigem Urlaub im
Sieben. Nach den Abgängen von Gudmundur Helgason nach            Juli startete das Team dann in die letzte und sehr intensive
Island sowie Philip Schuster und Daniel Forsthuber zu Vöslau,    Vorbereitungsphase, in der spielerische und taktische Elemente
holte die Vereinsführung mit Markus Mahr von Atzgersdorf und     im Vordergrund standen. „Wir haben aus den Testspielen im
Andreas Dräger von Hollabrunn zwei junge Talente, die bereits    August sehr viele Erkenntnisse ziehen können. Sowohl das
in der spusu CHALLENGE und im Juniorennationalteam mit           Turnier in Tschechien, als auch die Spiele gegen Maribor waren
starken Leistungen aufzeigten. „Mit Andi und Markus sind zwei    sehr lehrreich und wir konnten unsere Spielidee von Match zu
junge Spieler mit einem unheimlichen Entwicklungspotential zu    Match mehr verinnerlichen und weiterentwickeln“, zeigt sich
WESTWIEN gekommen, die ich schon sehr gut aus dem 2000er-        Cheftrainer Draca zufrieden mit den Spielen in der Vorbereitung.
Team kenne. Wir sind froh sie in Zukunft in ihrer Entwicklung
und auf dem Weg zu ihren Zielen unterstützen zu dürfen“,         In der neuen Saison können sich die WESTWIEN-Fans auch
zeigt sich Chefcoach Draca über die Neuzugänge begeistert.       wieder auf internationale Spiele freuen. Im neuen MEN‘S

handball-westwien.at                                                                    #westwienhandball   handball.westwien   6
WESTWIENMAGAZIN - Handball West Wien
EHF European Cup will die junge Mannschaft um Kapitän
                       Jelinek weiter Erfahrung sammeln und soweit wie möglich
                       kommen: „Das ist jedes Jahr eine tolle Erfahrung und super
                       Möglichkeit sich weiterzuentwickeln – gerade für so ein junges
                       Team wie uns. Ein großer Dank gilt der Vereinsführung, die
                       uns auch dieses Jahr diese Erlebnisse ermöglicht! Wir können
                       sicherlich die Erfahrungen aus den letzten Europacup-Jahren
                       mitnehmen und wollen weiterkommen als in der letzten Saison!“

                                      UNSER ZIEL IST ES
                                     JEDEN TAG BESSER
                                        ZU WERDEN!
                                        Head-Coach Michael Draca

                       Das Auftaktprogramm der Glorreichen Sieben hat es
                       in sich: Zum Start der spusu LIGA am 6. September
                       gastiert der HC Alpla Hard in der Südstadt, bevor es
                       am 12. September zum ersten großen Wiener Derby in
                       der Hollgasse kommt. Danach stehen für WESTWIEN
                       zwei Heimspiele gegen Linz und Ferlach am Programm.

                       Cheftrainer Draca sieht der Auslosung entspannt entgegen
                       und zeigt die Ziele für die Saison auf: „Mit Hard und Fivers
                       haben wir gleich zu Beginn zwei richtige Knaller gezogen. Aber
                       wir sind zuversichtlich, dass wir von Anfang an unsere beste
                       Leistung zeigen können. Wenn uns das gelingt, können wir auch
                       sicher jeden Gegner schlagen. Unser Ziel für die Saison ist es,
                       in jedem Spiel, aber auch in jedem Training unser Optimum
                       abzurufen und uns so von Tag zu Tag weiterzuentwickeln!“

handball-westwien.at                          #westwienhandball   handball.westwien   7
WESTWIENMAGAZIN - Handball West Wien
AUSTRIAN SPORTS RESORTS
               BSFZ AUSTRIA

               Unternehmen der Bundessporteinrichtungen Gesellschaft mbH

                  TOP-LOCATION FÜR
     TRAININGSCAMPS, SPORTWOCHEN,
             SKIKURSE UND SEMINARE

                DIE SCHÖNSTEN
     SPORTRESORTS ÖSTERREICHS
            www.sportinklusive.at
WESTWIENMAGAZIN - Handball West Wien
Neo-Trainer Michael Draca im Gespräch
                                                                     Wie waren deine ersten Eindrücke von der Mannschaft im
                                                                     Mai?
                                                                     Draca: „Cool! Ein Haufen junger, wilder und unterschiedlicher
                                                                     Charaktere, die aber wie ein geschmiertes Zahnrad funktionie-
                                                                     ren. Das Team ist eine homogene Einheit, in der die Neuzugän-
                                                                     ge super aufgenommen wurden. Die Jungs verstehen es hart an
                                                                     sich zu arbeiten und wissen was sie wollen.“
                                                                     Wie ist die Vorbereitung gelaufen? Worauf lag der Fokus?
                                                                     Draca: „Alles hat nach Plan funktioniert. Selbst das Wetter hat
                                                                     bei jedem Outdoor-Training gepasst. Wir haben im Mai und Juni
                                                                     ein dichtes Programm absolviert und viel an der individuellen
                                                                     Fitness gearbeitet. In den sechs Wochen vor der Meisterschaft
                                                                     lag der Fokus weiterhin auf individualisierten Trainingsplänen,
                                                                     wobei natürlich nach all der Zeit ohne Körperkontakt im Trai-
                                                                     ning, die Spieler wieder langsam an Zweikämpfe herangeführt
                                                                     werden mussten. Zusammengefasst hat es also individualisierte
                                                                     Trainingspläne im athletischen Bereich und viel gemeinsames
                                                                     Handballtraining gegeben, um auf die richtige Spieltemperatur
                                                                     bis zum ersten Meisterschaftseinsatz zu kommen.“
                                                                     Was sind deine Ziele für die Saison 20/21?
SEIT ANFANG MAI LEITET MICHAEL DRACA (41)
                                                                     Draca: „Meine persönlichen Ziele sind vor allem lernfähig zu
DAS TRAINING DER GLORREICHEN SIEBEN. IM                              bleiben. Ich möchte einen Fehler nicht zweimal machen. Ein
INTERVIEW SPRICHT DER NEUE CHEFCOACH                                 weiteres Ziel ist den Spielern ein optimales Trainingsumfeld zu
                                                                     bieten und ihnen jeden Tag die Möglichkeit zu geben, sich zu
ÜBER SEINE BISHERIGEN STATIONEN, SEINE                               entwickeln. Vor allem in Zeiten, in denen Covid-19 bedingt alle
EINDRÜCKE DER MANNSCHAFT UND DIE ZIELE                               paar Wochen etwas Neues passiert, möchte ich auf jede Situa-
                                                                     tion gut vorbereitet sein, damit die Jungs sich nur um ihre Per-
FÜR DIE SAISON.                                                      formance kümmern müssen. Grundsätzlich möchte ich meine
                                                                     Handlungen als Trainer jeden Tag verbessern, um der Mann-
Michael, kannst du uns etwas über deinen handballerischen            schaft zu helfen unser Ziel zu erreichen.“
Werdegang erzählen? Wo warst du bisher tätig?
Draca: „Begonnen hat alles in den Jahren 2006/07 bei WAT
Fünfhaus als Nebenjob zum Studium. In diesen Jahren habe ich
für mich erkannt, dass ich eigentlich nichts anderes machen
möchte außer Handballtrainer zu sein. Danach habe ich zwei                     DIE ERSTEN EINDRÜCKE HABEN
Jahre die 1998er-Generation (U12/13) der Fivers betreut und
anschließend die U20. Als U20 Trainer war ich zeitgleich auch                    GEZEIGT, DASS ES SICH HIER
Co-Trainer von Peter Eckl bei der ersten Mannschaft. Im zwei-                   UM JUNGE PROFIS IM BESTEN
ten Jahr meiner Tätigkeit als U20 Trainer haben wir zusätzlich
in der Regionalliga gespielt und sind in die 2. Liga aufgestiegen.            ALTER HANDELT, DIE BEREIT SIND
Drei Saisonen war ich dann Trainer der Bundesliga-Mannschaft                        RICHTIG GAS ZU GEBEN.
der Fivers. In dieser Zeit durfte ich auch Teil von Roland Ma-                         Cheftrainer Michael Draca
rouscheks Trainerteam beim 96er-Nationalteam werden. Nach
insgesamt sieben Saisonen habe ich mich entschieden mein En-
gagement bei den Fivers zu beenden und den Job als sportlicher
Leiter in der Handballakademie Bad Vöslau zu übernehmen, den
ich bis heute ausübe.                                                Wie unterscheidet sich die Arbeit mit dieser jungen Mann-
                                                                     schaft von deinen bisherigen Stationen?
Nahtlos hat das Trainerteam des 96er-Nationalteams nach de-
rem altersbedingtem Ende den Jahrgang 2000 übernommen,               Draca: „Die Mannschaften, die ich bisher trainiert habe, wa-
bei dem ich bis ich vor 2 1/2 Jahren tätig war, bis ich das En-      ren auch immer mit vielen jungen Spielern bestückt. Aber die
gagement als Trainer beim HC Bruck übernommen habe. Das              ersten Eindrücke bei WESTWIEN haben mir gezeigt, dass es
kurzfrstige Ziel war den Ligaerhalt in der spusu LIGA zu sichern,    sich hier um junge Profis im besten Alter handelt, die bereit sind
was uns leider nicht geglückt ist. Die darauffolgende Saison bin     richtig Gas zu geben. Sie kommen nicht nur in die Halle, um wie
ich als Trainer beim HC Bruck in der 2. Liga geblieben und durf-     bei einem Job ihre Arbeit zu verrichten und ihren Lebensunter-
te parallel dazu das Nationalteam des Jahrgangs 2004 selektie-       halt zu verdienen. Da steckt einfach viel mehr dahinter, nämlich
ren. Im vergangenen Jahr habe ich mich dann vermehrt um das          ganz viel Freude, Begeisterung und Wille. Ich denke, unser Ver-
LAZ im Osten Österreichs gekümmert und weiterhin das Team            ein und auch unsere Fans werden das in der kommenden Sai-
2004 als Chefcoach betreut. Und seit Kurzem freue ich mich           son zu sehen bekommen. Ich selber freue mich auf jeden Fall
natürlich Trainer im tollen Team von WESTWIEN zu sein.“              unheimlich mit dieser jungen Mannschaft arbeiten zu dürfen.“

handball-westwien.at                                                                        #westwienhandball    handball.westwien   9
WESTWIENMAGAZIN - Handball West Wien
DIE GLORREICHEN 7

  KAIPER Florian              MÖSTL Constantin             DRÄGER Andreas              FUCHS Felix                FÜHRER Matthias          JELINEK Wilhelm               KATIC Marko               KOFLER Elias
  Position         GK         Position          GK         Position         LW/PV      Position        RW/RB      Position      RW         Position          PV          Position       LB         Position         CB
  Geboren          26.05.95   Geboren           01.04.00   Geboren          09.07.01   Geboren         02.01.99   Geboren       19.03.94   Geboren           17.03.94    Geboren        03.12.01   Geboren         09.08.00
  cm/kg            187/83     cm/kg             186/83     cm/kg            189/84     cm/kg           178/82     cm/kg         178/80     cm/kg             192/105     cm/kg          193/96     cm/kg            187/85

  KOFLER Samuel               MITTENDORFER Moritz          MAHR Markus                 PFEIFER Paul               PRATSCHNER Julian        RANFTL Julian                 SCHIFFLEITNER Julian      SEITZ Philipp
  Position         PV         Position          LB         Position      CB            Position        CB         Position      LW         Position          RW          Position       RB         Position        LB
  Geboren          19.05.97   Geboren           21.10.96   Geboren       03.11.00      Geboren         08.03.01   Geboren       29.12.96   Geboren           17.02.96    Geboren        27.12.94   Geboren         18.03.97
  cm/kg            188/92     cm/kg             193/95     cm/kg         188/88        cm/kg           184/87     cm/kg         190/88     cm/kg             185/80      cm/kg          194/98     cm/kg           194/89

  WEGERER Mathias             DRACA Michael                HIGATZBERGER Stefan         UVODIC Sandro
  Position         LW
  Geboren          17.08.01   TRAINER                      CO-TRAINER                  TW-TRAINER
  cm/kg            187/80                                                              U20-TRAINER

                                                                                                                  spusu Liga          HAUPTRUNDE 2020/2021
 So, 06.09.                              18:00                  INSIGNIS WESTWIEN vs. ALPLA HC Hard                                                                     BSFZ Südstadt
 Sa, 12.09.                              20:20                  HC FIVERS WAT Margareten vs. INSIGNIS WESTWIEN                                                          Hollgasse                      Orf Sport+
 So, 20.09.                              17:00                  INSIGNIS WESTWIEN vs. HC Linz AG                                                                        BSFZ Südstadt
 Fr, 25.09.                              18:30                  INSIGNIS WESTWIEN vs. SC Kelag Ferlach                                                                  BSFZ Südstadt                  Laola1.tv
 Fr, 02.10.                              19:30                  ERBER UHK Krems vs. INSIGNIS WESTWIEN                                                                   Krems
 Sa, 10.10.                              18:00                  INSIGNIS WESTWIEN vs. Bregenz Handball                                                                  BSFZ Südstadt
 Fr, 16.10.                              19:00                  HSG Holding Graz vs. INSIGNIS WESTWIEN                                                                  Graz
 Sa, 24.10.                              18:00                  INSIGNIS WESTWIEN vs. Sparkasse Schwaz HB Tirol                                                         BSFZ Südstadt
 Sa, 31.10.                              19:00                  HSG Remus Bärnbach/Köflach vs. INSIGNIS WESTWIEN                                                         Köflach
 tba.                                    tba.                   ALPLA HC Hard vs. INSIGNIS WESTWIEN                                                                     Hard
 tba.                                    tba.                   INSIGNIS WESTWIEN vs. HC FIVERS WAT Margareten                                                          BSFZ Südstadt
 Sa, 28.11.                              19:00                  HC Linz AG vs. INSIGNIS WESTWIEN                                                                        Linz
 Fr, 04.12.                              19:00                  SC Kelag Ferlach vs. INSIGNIS WESTWIEN                                                                  Ferlach
 Sa, 12.12.                              18:00                  INSIGNIS WESTWIEN vs. ERBER UHK Krems                                                                   BSFZ Südstadt
 Mi, 16.12.                              19:00                  Bregenz Handball vs. INSIGNIS WESTWIEN                                                                  Bregenz
 Sa, 06.02.                              18:00                  INSIGNIS WESTWIEN vs. HSG Holding Graz                                                                  BSFZ Südstadt
 Sa, 13.02.                              18:00                  Sparkasse Schwaz HB Tirol vs. INSIGNIS WESTWIEN                                                         Schwaz
 Sa, 20.02.                              19:00                  INSIGNIS WESTWIEN vs. HSG Remus Bärnbach/Köflach                                                         BSFZ Südstadt

*Änderungen vorbehalten

Anmerkung European Cup:
Auslosung: Di., 01. 09. | 1. Runde: 14./15.11. & 21./22.11. | 2. Runde: 12./13.12. & 19./20.12.

handball-westwien.at                                                                                                                                       #westwienhandball                 handball.westwien                11
DIE KOFLERS: Elias und Samuel im Brüder-Gespräch
SEIT ZWEI JAHREN SPIELEN SIE GEMEINSAM BEI WESTWIEN UND SIND ZU WICHTIGEN STÜTZEN DER
GLORREICHEN SIEBEN GEWORDEN: IM DOPPELINTERVIEW SPRECHEN SAMUEL UND ELIAS KOFLER
ÜBER IHRE ANFÄNGE, IHR BRÜDERLICHES VERHÄLTNIS UND IHRE ZIELE IM HANDBALL.

Habt ihr schon in euren Jugendjahren öfters zusammengespielt?         Was ist die größte Stärke deines Bruders?
Könnt ihr euch an euer erstes gemeinsames Spiel erinnern?
                                                                      Elias: „Samuels größte Stärken sind auf jeden Fall seine
Samuel: „Ja, ich kann mich erinnern, dass wir bereits in der U9 zum   Deckungsarbeit, sein Spielverständnis und seine „Krakenarme“
ersten Mal gemeinsam gespielt haben.“                                 am Kreis. Vor allem für mich als Mitte Aufbau ist Samuel immer
                                                                      anspielbar und wir verstehen uns einfach fast blind.“
Elias: „An unser erstes Spiel kann ich mich nicht mehr wirklich
erinnern, aber es war definitiv in der U9 und ich habe dann            Samuel: „Elias ist in der Deckung sicher einer der Stärksten bei
eigentlich immer bei den „Großen“ mitgespielt.“                       uns, aber er steuert mittlerweile auch im Angriff unser Spiel und
                                                                      macht das echt stark. Er ist ziemlich schnell auf den Beinen und
Was waren eure größten gemeinsamen Erfolge bisher?                    springt fast genauso hoch wie ich.“
Samuel: „Der dritte Platz in der spusu LIGA vorletzte Saison war      Was ist die größte Schwäche deines Bruders?
bis jetzt unsere beste Platzierung. Ich finde es sehr cool, dass wir
beide gemeinsam professionell miteinander spielen können und          Samuel: „Also bei uns in der Familie kann niemand gut verlieren,
hoffe, dass wir noch einige Spiele zusammen gewinnen werden.“         aber Elias ist mit Abstand der schlechteste Verlierer. Da sind früher
                                                                      öfters mal die Karten oder gleich der ganze Tisch umgefallen.“
                                                                      Elias: „Samuel hat sich, glaube ich, ein bisschen zu viel von July
                                                                      abgeschaut und schafft es öfter den Ball bodenauf über das Tor zu
                                                                      werfen. Abseits des Spielfeldes sind seine Tischtenniskünste nett
                                                                      ausgedrückt, sehr bescheiden.“
                                                                      Ist Handball bei euch auch zuhause ein großes Thema?
                                                                      Elias: „Ja, auf jeden Fall! Dadurch, dass in unserer Familie fast alle
                                                                      Handball spielen, dreht sich doch sehr viel darum.“
                                                                      Ihr habt in den letzten Jahren für Fünfhaus und WESTWIEN
                                                                      gespielt, wird das so bleiben? Beschreibt bitte kurz die beiden
                                                                      Vereine und was sie für euch ausmachen.

  handball-westwien.at                                                                         #westwienhandball    handball.westwien    12
Samuel: „Ja, wir werden beide nächstes Jahr auch noch zumindest
in der Regionalliga für Fünfhaus spielen und dann hoffentlich
den Aufstieg in die spusu Challenge schaffen. Fünfhaus ist unser
Jugendverein und dadurch, dass die Tellgasse eine Minute von
unserem Zuhause entfernt ist, haben wir dort mit dem Handball
begonnen. Die Jugendzeit bei Fünfhaus war sehr cool. Am besten
sind mir unsere Duelle gegen den 97er-Jahrgang von WESTWIEN
– speziell gegen Seitzi – in Erinnerung geblieben. Da war immer
sehr viel Feuer drinnen!
Ich bin jetzt schon einige Zeit hier bei WESTWIEN und habe
mich von Anfang an sehr wohlgefühlt. Vor allem dieses Jahr haben
wir eine echt junge und sehr witzige Truppe. Der Schmäh rennt
eigentlich so gut wie immer und es verstehen sich alle sehr gut
miteinander!“
Elias: „Dadurch, dass wir schon seit klein auf bei Fünfhaus spielen
sind wir natürlich noch sehr stark mit dem Verein verbunden und
möchten, wenn es der Spielplan zulässt, unseren Teil zum Aufstieg
beitragen. Ich kann mich da nur Samuel anschließen:
Mit dem jetzigen Team bei WESTWIEN macht es unglaublich
Spaß zu arbeiten und ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam viel
erreichen können!“
Was sind eure Ziele für diese Saison und für eure weiteren
Karrieren?
Samuel: „Ich will mich jedes Training verbessern und dann natürlich
so viele Spiele wie möglich gewinnen. Am besten alle (lacht).“
                                                                          KOFLER Samuel                      KOFLER Elias
Elias: „Ich denke, wenn wir es schaffen eine noch größere Euphorie        Position       PV                  Position        CB
und Begeisterung für diesen Sport und diesen Verein auszulösen,           Geboren     19.05.97               Geboren     09.08.00
ist mit dieser Mannschaft sehr viel möglich. Ich persönlich möchte        cm/kg        188/92                cm/kg         187/85
mich kontinuierlich weiterentwickeln und auf jeden Fall um Titel
                                                                          bei WW seit    2017                bei WW seit     2018
mitspielen!“

Mit dem WESTWIEN-Geist
durch den Corona-Lockdown
Nach dem Lockdown am 15. März stand für viele Wochen das
öffentliche Leben still und stellte auch WESTWIEN vor neue
Aufgaben. Der starke Zusammenhalt der WESTWIEN-Familie
zeigte sich aber gerade in dieser herausfordernden Zeit einmal mehr.
Angefangen von Video-Trainings mit unseren Wild-Minis, über
die Train@Home Challenge, bei der Clips von Trainingseinheiten
eingeschickt, geteilt und prämiert wurden, bis hin zum gemeinsamen
Handballabend mit dem Championsleague Spiel gegen Santander            Mit virtuellen Tickets und Getränken unterstützten unsere
– die WESTWIEN-Community war dabei und hielt zusammen.                 Fans den Verein und hielten diesen Moment auch bildlich fest.

Für ein besonderes Highlight sorgte die gemeinsame Zeitreise in        Wie sportlich-aktiv unsere Mitglieder sind, zeigte sich dann auch
                             das Jahr 1994, in dem WESTWIEN            beim spusu LIGA–Fanlauf. Die WESTWIEN-Familie war mit 53 (!)
                              mit einer blutjungen Mannschaft          LäuferInnen am Start und damit die zweitgrößte Teilnehmergruppe
                              in der Championsleague den 4.            aller spusu LIGA und spusu CHALLENGE Vereine. Auch 13 Spieler
                              Platz belegte und den späteren           der G7 nutzten die Gelegenheit für eine Ausdauereinheit und
                               Sieger Santander in der Südstadt        unterstützten gleichzeitig den Verein. Insgesamt konnten von der
                               bezwingen konnte. ORF Sport+            WESTWIEN-Community über 500 Kilometer erlaufen werden.
                               übertrug dieses Spiel am 18.
                               April 2020 erneut und hunderte          Conny Wilczynski: „Gerade in einer Zeit mit vielen Unsicherheiten
                                Westwiener versammelten sich           hat die WESTWIEN-Familie gezeigt was sie schon seit langem
                                vor den Fernsehgeräten, um             auszeichnet – Zusammenhalt, Solidarität und gemeinsame Freude
                                gemeinsam diesen historischen          und Spaß! Das ist eine herausragende Community und spornt uns
                                Erfolg nochmals zu feiern.             alle noch mehr an, um gestärkt aus der Krise heraus zu kommen!“
UNSERE NEUEN: Dräger & Mahr stellen sich vor
                   Andreas Dräger                                                Markus Mahr
   Spitzname: Andi, D-dog                 Geburtsort: Wien     Spitzname: /                              Geburtsort: Wien
   Augenfarbe: Blau                       Körpergröße: 189cm   Augenfarbe: Braun                         Körpergröße: 188cm
   Schuhgrösse: 45                        Gewicht: 84kg        Schuhgrösse: 43,5                         Gewicht: 88kg

   Hobbies: Basketball, Videospiele                            Hobbies: Handball, zocken
   Geschwister: 1 Bruder                                       Geschwister: 1 Schwester & 1 Bruder
   Lieblingsfilm: The Dark Knight                               Lieblingsfilm: Coach Carter
   Lieblingsessen: Kaiserschmarrn                              Lieblingsessen: Tacos
   Traumberuf: Physiotherapeut                                 Traumberuf: Handballprofi
   Lieblingstier: Hai                                          Lieblingstier: Hund
   Lieblingsserie: The Office                                  Lieblingsserie: The Last Dance
   Lieblingsort: Handballhalle                                 Lieblingsort: Handballhalle
   Musik: Alles kreuz und quer                                 Musik: So gut wie alles
   Mein Vorbild: Papa & Dennis Rodman                          Mein Vorbild: Dean Bombac
   Verborgenes Talent: Zauberwürfel lösen                      Verborgenes Talent: Klavier spielen
   Das macht mich glücklich: Freunde und Familie               Das macht mich glücklich: Eine gesunde Familie und Freunde
   Mit dieser Person würde ich gerne einen Tag verbringen:     Mit dieser Person würde ich gerne einen Tag verbringen:
   Russel Westbrook                                            Luka Doncic
   Das mag ich gar nicht: Verlieren, Gemüse                    Das mag ich gar nicht: Zu wenig schlafen
   Meine größte Stärke: Zielstrebigkeit                        Meine größte Stärke: Ehrgeiz
   Meine größte Schwäche: Ungeduld                             Meine größte Schwäche: Ungeduld
   Mein Leitsatz: Genieße die kleinen Dinge                    Mein Leitsatz: The sky is just the beginning
   Mein Ziel: Eine lange und erfolgreiche Karriere             Mein Ziel: Einer der besten im Handball zu werden

handball-westwien.at                                                                 #westwienhandball      handball.westwien   14


                                                                          
                                                                         
                                                         
                                                           
                                                         ­
                                                         €€
                                                         ‚
                                                         ƒ€ „
                                                                            †

           

   

        

                            

+43 (0) 1 997 17 46     office@rainer-reinigung.at          www.rainer-reinigung.at          Tenschertstraße 3, 1230 Wien
SG INSIGNIS HANDBALL WESTWIEN
Die „neue“ U20
IM JULI ÜBERNAHM SANDRO UVODIC ALS
CHEFTRAINER DIE WILD YOUNGSTERS DER U20
UND WIRD DIE JUNGEN TALENTE AN DIE ERSTE
MANNSCHAFT HERANFÜHREN.
Nach fünf – sehr erfolgreichen – Jahren unter Coach
Gerald Grabner, der jedes Jahr den ÖHB-Nachwuchspreis
gewann, übernimmt der lang jährige Torwart der Glorreichen
Sieben Sandro Uvodic das Zepter als Cheftrainer der U20.
Seit 2012 steht Uvodic bei WESTWIEN zwischen den
Pfosten und arbeitet schon seit Jahren als Torwarttrainer
mit unseren jungen Goalies. Mit der Unterstützung von
Robert Paulnsteiner wird Uvodic die nachkommenden
Talente an die Anforderungen des professionellen
Handballs heranführen.

Seine Position als Torwarttrainer der Glorreichen Sieben
wird ebenfalls weiter intensiviert und er wird für das Duo
Kaiper/Möstl als Back-Up zur Verfügung stehen. Nachdem
viele der letztjährigen U20-Spieler bereits fix in den Kader
der ersten Mannschaft aufgerückt sind, hat Uvodic in
der neuen Saison bis zu zehn neue Spieler des Jahrgangs
2004 in seinem Trainingskader und geht mit voller
Motivation in die neue Spielzeit: „Ich freue mich auf die
neue Aufgabe und Herausforderung, und bin sehr dankbar,
dass WESTWIEN mir die Möglichkeit gegeben hat, einen
weiteren Schritt in meiner Karriere zu machen. Es macht
sehr viel Spaß mit diesen jungen Spieler zu arbeiten und
sie weiterzuentwickeln – das Potential unserer Jungs ist
                                                                              U20 Kader
richtig groß.“
                                                                Hakan ALTINDAG                Arthur SCHILLER
Für den sportlichen Leiter Roland Marouschek ist Uvodic         2003, LA                      2004, RL
die ideale Besetzung: „Sandro ist seit Jahren sportlich und
                                                                Markus ARZMÜLLER              Lukas SEMLER
menschlich eine unverzichtbare Größe unserer 1. Mann-           1999, RM                      2004, PV
schaft und für jeden jungen Handballer ein absolutes Vorbild!
                                                                David BOAMAH                  Jakob STEINER
Neben seiner Rolle als Torwart arbeitet Sandro schon seit       2004, RL                      2001, RR
Jahren als Individualtrainer und Mentor mit Flo Kaiper und
Consti Möstl, sowie in der Handballakademie Wien-West.          Fabian BRYSLAWSKI             Amir TAHIROVIC
                                                                2002, RL
Wir sind froh und stolz, ihn nach abgeschlossener kroatischer
                                                                                              2002, TW

Trainer-Ausbildung nunmehr auch als Trainer für unsere          Jakob FUCHS                   Filip VASIC
Talente der „Trainingsgruppe U18/U20“ gewonnen zu haben!        2001, LA                      2002, TW
Seine Rolle in der 1. Mannschaft wird Sandro weiterhin
behalten. Er wird von Robert Paulnsteiner sowie auch            Michael GURZAU                Philipp VOITH
regelmäßig von Athletikcoach Christian Hackl im Training        2004, LA                      2000, LA

unterstützt werden – ein erfahrenes und erstklassiges           Bernhard HUBER                Franz WAGNER
Trainer-Team für unsere jungen Spieler-Hoffnungen!“             2004, LA                      2002, PV

                                                                Franko LASTRO                 Maximilian WALLNER
                                                                2003, RA                      2004, LA

                                                                Niklas MAROUSCHEK             Christoph WEGHUBER
                                                                1999, RL                      2004, TW

                                                                Clemens MELESCHNIG            Niko WERNERT
                                                                2004, PV                      1999, PV

                                                                Arian MOSSAWAT                Bela WIEGREFE
                                                                2004, TW                      2004, RA

                                                                Nicolas PAULNSTEINER          Maximilian ZVER
                                                                2004, RR                      2002, RL

handball-westwien.at                                                            #westwienhandball        handball.westwien   18
Ihre Flugverbindung in die Schweiz und nach Vorarlberg!
Ab Wien mehrmals täglich nach St.Gallen-Altenrhein am Bodensee I peoples.ch/altenrhein                        EXPERIENCE THE DIFFERENCE

 Reinhold Pfeifer über seine Firma Management Factory
 Reinhold, erzähl uns doch bitte etwas über die Management                     Die Kinder lernen zum Beispiel sehr früh sich in einer Gruppe
 Factory: Was macht ihr und wie sieht deine Rolle aus?                         einzuordnen oder pünklich zu sein. Kinder, die zum Handball
                                                                               stoßen, haben oft eine unterschiedliche soziale Herkunft
 Die Management Factory wurde 2001 von mir und meinen                          oder stammen aus Familien mit Migrationshintergrund.
 beiden Partnern gegründet und bietet Interims Management                      Mannschaftssport trägt aus meiner Sicht ganz wesentlich zum
 Dienstleistungen an. Die MitarbeiterInnen werden auf                          Abbau von Vorurteilen und zu einem respektvollen Miteinander
 Zeit an Firmen „vermietet“, um spezielle Aufgaben in der                      bei.
 Organisation zu übernehmen. In den meisten Fällen haben die
 AuftraggeberInnen Restrukturierungsbedarf, manchmal aber                      Last but not least – als begeisterter Aktiv- und Passivsportler
 auch nur Ressourcenengpässe, die überbrückt werden müssen.                    finde ich die Bewegung von jungen Menschen
                                                                               essentiell für die spätere Gesundheit.
 Seit wann und warum unterstützt deine Firma WESTWIEN?
                                                                               Gibt es für dich Pararallen zwischen deiner
 Die Management Factory unterstützt WESTWIEN seit                              Arbeit und dem Leistungssport?
 mehreren Jahren. Begonnen hat alles damit, dass mein Sohn
 Paul – eher zufällig – als Achtjähriger zum Handball gestoßen                 Aus meiner Sicht gibt es zahlreiche Parallelen
 ist. Das Handballfieber hat sehr rasch die ganze Familie                       zwischen dem Leistungssport und der beruflichen
 „angesteckt“. Anfänglich habe ich den Verein durch Mitarbeit                  Arbeit in Unternehmen, speziell in einem
 bei Veranstaltungen und in Organisationsaufgaben unterstützt.                 Mannschaftssport wie Handball. Unternehmen
                                                                               funktionieren ähnlich wie Mannschaften,
 Ich habe dann erkannt, dass finanzielle Unterstützung auch für                 nämlich als Teams. Im Leistungssport erlernen
 mein Unternehmen einen Mehrwert bringt. Zum Beispiel durch                    Teammitglieder viel, was sie im späteren
 die Möglichkeit Geschäftspartner zu Spielen einzuladen und in                 beruflichen Leben sehr gut brauchen können: Zielorientierung,
 einem emotionalisierten Umfeld auf einer ganz anderen Ebene                   Fokussierung auf das Wesentliche, Einordnung in ein klar
 mit ihnen zu kommunizieren. So etwas trägt zur persönlichen                   strukturiertes hierarchisches System, Durchhaltevermögen,
 Bindung bei, die in der unternehmerischen Tätigkeit essentiell ist.           gemeinsames Feiern von Erfolgen, aber auch den Umgang mit
                                                                               Misserfolgen und Rückschlägen.
 Nicht zuletzt spielt auch die gesellschaftspolitische
 Verantwortung im Jugendbereich eine große Rolle. Ich bin davon
 begeistert, wie junge Menschen auf spätere Herausforderungen
 im Leben vorbereitet werden.                                                  www.mf.ag

  handball-westwien.at                                                                                #westwienhandball   handball.westwien   19
Die Glorreichen Sieben abseits der Halle
 Matthias Führer über die Herausforderungen unserer Spieler im Alltag

BIS ZU ACHT TRAININGS UND (FAST) JEDE WOCHE EIN SPIEL. ALS HANDBALLER HABEN WIR NICHT
NUR EINEN HOHEN AUFWAND, DIESER IST NOCH DAZU ZEITLICH OFT UNREGELMÄSSIG UND
UNTERSCHEIDET SICH VON WOCHE ZU WOCHE. WILHELM JELINEK, PHILIPP SEITZ UND MARKO KATIC
GEBEN UNS EINBLICKE IN IHR LEBEN ABSEITS DER HALLE UND ERZÄHLEN, WIE SIE ES SCHAFFEN IHRE
AUSBILDUNG ERFOLGREICH ZU ABSOLVIEREN.

Unser Beruf als Handballer ist anders, ganz anders als viele
andere Berufe. Es gibt Montage, an denen wir vormittags
zwischen 9-12 Uhr zum Krafttraining und zur Videoanalyse in die
Südstadt fahren und von 17-19 Uhr setzen wir frühabends zum
Handballtraining in Liesing an. Donnerstags wiederum ist meist
nur ein Training – jedoch erst von 19-21 Uhr. Auswärtsspiele in
Vorarlberg fordern ihren Tribut – immer wieder fallen sie unter
die Woche: Abreise am Mittwoch um 7 Uhr, Spiel um 19 Uhr,
danach wieder in den Bus, Ankunft am Donnerstag um 5 Uhr.
Doch was heißt das alles für die Ausbildungen und Tätigkeiten
unserer Spieler abseits des Handballs?
Willi Jelinek (26) hat seine Lehren aus den letzten Jahren
gezogen: „Ich studiere seit dem Frühjahr 2020 an der
Fernuniversität Hagen und will dort unbedingt meinen Bachelor
in Psychologie schaffen.“ Zuvor war er an der WU Wien
unterwegs. Jahre, in denen er auf dem Handballfeld deutlich        Einen konträren Weg zu Willi hat Philipp Seitz (23) eingeschlagen.
mehr Erfolge als im Studium feiern durfte. Der Grund lag an den    Seit vergangenem Herbst absolviert er den Bachelor für
strengen Anwesenheitsanforderungen, der gegenüber Sportlern        Marketing & Sales an der FHWien der WKW. Auch bei ihm
wenig kooperativen WU. Abgesehen von der für ihn richtigen         hat es zuvor an der WU Wien nicht nach Wunsch geklappt.
Studienform hat es Willi jetzt auch inhaltlich besser getroffen:   Anders als bei unserem Kapitän lautete seine Konsequenz jedoch
„Wirtschaft war nichts für mich, aber speziell das Thema           nicht „weniger Anwesenheit und Verpflichtungen“, sondern
Mentalcoaching und was sich in unseren Köpfen abspielt, hat        mehr „geregelter Ablauf und Praxisbezug“. Auch Philipps
mich schon immer interessiert.“ Dem kann er nun seit einigen       Weg funktioniert – zu seiner Zufriedenheit empfindet er das
Monaten nachgehen. Jedes Semester wählt er 1-2 Module,             Studium als abwechslungsreich und spannend. Er lernt über
die er machen möchte – lernt von zu Hause mit, schreibt            Marketinginstrumente, Marketing- und Vertriebskonzepte und
Zwischenprüfungen oder Gruppenarbeiten und absolviert am           analysiert Wettbewerb und Märkte. „Vorteile aus gleichzeitiger
Ende des Semesters Abschlussprüfungen an einem Standort            Sportausübung und Ausbildung kann ich eigentlich nicht nennen,
in Wien. Willis Antrieb ist leicht ausgemacht: „Ich will für die   aber allein die Möglichkeit zu haben ist nicht selbstverständlich.
Karriere danach vorbauen, genieße die Abwechslung und will im      In erster Linie will ich mir selbst beweisen, dass ich es kann.“ Was
Kopf fitbleiben!“                                                   sich geändert hat, seit Philipp intensiv an der FHWien studiert?
                                                                   „Ich brauche ein besseres Zeitmanagement. Ich teile meine Tage
                                                                   gut ein, trotzdem muss ich gelegentlich Termine an der FH oder
                                                                   sogar Trainings absagen und so gut es geht nachholen. Die Zeit
                                                                   für Unternehmungen mit Freunden wird auch knapper, denn
                                                                   eines kann und will ich sicher nicht: Beim Schlaf kürzen!“

handball-westwien.at                                                                       #westwienhandball     handball.westwien   20
Mit seinen 18 Jahren ist Marko Katic der jüngste Spieler
im Team. Schule war irgendwann nichts mehr für ihn, der
Sport und andere Themen zu wichtig und interessant. Seit
knapp einem Jahr ist er in der ibis acam Bildungs GmbH
in einer Lehre zum Sportadministrator aktiv. Durch seine
Vorerfahrungen und Qualitäten durfte er rasch ins 2. Lehrjahr
aufsteigen und kann seine Lehre bereits im September 2021
mittels Lehrabschlussprüfung abschließen. „Meine Lehre
bietet eine einzigartige Möglichkeit in Österreich, Sport und
Ausbildung nahezu ohne Einschränkungen unter einen Hut
zu bringen. Trainingszeit gilt bei uns als Arbeitszeit und ist
somit zentraler Bestandteil meiner Lehre.“
Auch für Marko ist ein „solider Ausbildungsabschluss“
essentiell, weil „man ja nicht wissen könne was das Leben und
der Handballsport mit sich bringt. Eine kleine Verletzung und
schon könnte die Karriere zu Ende sein.“ Nachteile durch
seine Doppelbelastung sieht Marko keine, einzig der zeitliche
Aufwand durch die vielen, langen Wege mit den öffentlichen
Verkehrsmitteln zwischen Arbeit und Handball störe ihn
gelegentlich und koste etwas Kraft.

                                                                                                    © ÖHB/Manhart

      ALLEIN DIE MÖGLICHKEIT ZU
     HABEN HANDBALL ZU SPIELEN
     UND ZU STUDIEREN IST NICHT
           SELBSTVERSTÄNDLICH.
                       Philipp Seitz

Willi, Philipp und Marko sind nicht die einzigen Spieler der
Glorreichen Sieben, die neben dem Leistungssport aktiv sind.
Matthias Wegerer und Elias Kofler waren im Frühjahr 2020
für das Bundesheer im Einsatz und werden im kommenden
Herbst an der Universität Wien studieren.
Andreas Dräger, Paul Pfeifer und Constantin Möstl
absolvierten zuletzt erfolgreich ihre Matura.
Andere, schon etwas „ältere“ Spieler wie Moritz Mittendorfer
(WU Wien), Samuel Kofler & Julian Pratschner (Uni Wien)
oder Julian Ranftl (selbstständig) gehen ebenfalls diversen
Tätigkeiten nach.
Was fast alle eint, ist der Wunsch nach einem Ausgleich
zum Sport, aber selbstverständlich auch der Blick auf das
Leben nach der Karriere. Im Moment zählt für die meisten
vorrangig der Handball und WESTWIEN – denn, „umso
länger die Karriere dauert, umso länger bleibt auch Zeit
für die Ausbildung“ wie unser Kapitän Wilhelm Jelinek                                      © Uros Hocevar
abschließend festhält.

                                                                 #westwienhandball   handball.westwien      21
Wild Youngsters fit für die neue Saison
UNSERE JUGENDSPIELER BLICKEN AUF DIE WOHL LÄNGSTE SAISONVORBEREITUNG ZURÜCK. DURCH
DEN „LOCKDOWN“ IM MÄRZ UND DIE DARAUFFOLGENDEN MASSNAHMEN FÜR DEN HANDBALLSPORT,
WURDE DIE „CORONA-ZEIT“ AUCH FÜR UNSERE TRAINER UND SPIELER ZU EINER GROSSEN
HERAUSFORDERUNG, DIE ABER VON ALLEN SEITEN MIT SEHR VIEL ENGAGEMENT ANGENOMMEN WURDE.

Jimmy Miksch (U11, U10) und Lukas Musalek (U12-U14)
berichten über die verschiedenen Phasen des Trainings und
schildern ihre Eindrücke der „XXL Vorbereitung“ mit den Wild
Youngsters.
Jimmy Miksch (Co-Trainer U11, U10):
„Natürlich hat auch uns die Krise ein bisschen aus der Bahn
geworfen, aber nichts desto trotz haben wir versucht das Beste
daraus zu machen! Ab Ende März haben wir 3x wöchentlich
Online-Trainings angeboten und am Sonntag eine sogenannte
„Plauderstunde“ (alles erlaubt, Hauptsache lachen) eingerichtet.
Die Beteiligung war sogar größer als erwartet, was uns sehr
gefreut hat. Danke auch an die Eltern, die sehr engagiert waren
und viel mit ihren Kindern unternommen haben – wir wissen,
dass ohne euch nichts läuft und auch die Teilnahme von euch
selbst am Online-Training (im Hintergrund) ist uns nicht ganz
entgangen :-)! Als sich alles ein wenig gelockert hat, haben wir   Lukas Musalek (Trainer U12-U14, Jugendkoordinator)
im Ferdinand-Wolf-Park in Hütteldorf trainiert und später auch
wieder in der Halle, beides in Kleingruppen und mit sichtbar       „Nach dem „Hometraining“ mit individuellen Trainingsplänen
großer Motivation. Nach der „Sommerpause“ haben wir am 17.         in der Lockdown Phase, haben wir im Jugendbereich ab
August mit frischem Elan wieder losgelegt. Wie jede Saison eine    Mitte Mai in Kleingruppen im Freien trainiert und nach der
Neuformierung, bevor es dann zum traditionellen Trainingslager     langen Zeit gemerkt, wie hungrig die Jungs waren sich wieder
nach Radstadt ging. Für diejenigen, die nicht mitfahren konnten,   gemeinsam zu bewegen. In dieser Zeit lag der Fokus ganz klar
wurde in Wien ein Programm angeboten. Alle SpielerInnen            auf athletischen Elementen. Ab Mitte Juni sind dann auch die
haben, in dieser doch schwierigen Zeit, voll mitgezogen und        Hallentrainings wieder möglich gewesen, allerdings weiterhin mit
gezeigt, mit wie viel Herz und Leidenschaft sie dabei sind. Wir    mehreren Sicherheitsvorkehrungen. Endlich wieder einen Ball
sehen der nächsten Saison mit großer Zuversicht entgegen und       in der Hand zu haben, hat einen zusätzlichen Motivationsschub
sind überzeugt auch heuer wieder eine erfolgreiche Zeit mit        bei unseren Youngsters ausgelöst und die Burschen haben,
unseren Mannschaften zu haben!“                                    obwohl noch ohne Körperkontakt trainiert werden musste,
                                                                   alles aus den Einheiten herausgeholt. Dadurch, dass in diesem
                                                                   Sommer mehr Familien in Wien waren, haben wir auch in der
                                                                   Zeit vor dem offiziellen Vorbereitungsstart Trainings angeboten
                                                                   – das ist super angenommen und es ist viel, vor allem im
                                                                   individuellen Bereich, gearbeitet worden. Mit August hat sich
                                                                   der Schwerpunkt, neben der körperlichen Vorbereitung, darauf
                                                                   verlagert wieder Spielpraxis zu sammeln und nach monatelanger
                                                                   Pause die erlernten Dinge auch in Spielsituationen umzusetzen.
                                                                   Die Motivation in dem gesamten Zeitraum zwischen März und
                                                                   August war bei allen Spielern extrem hoch und hat den schon
                                                                   öfters zitierten „WESTWIEN-Geist“ bestätigt und sogar
                                                                   auch noch bestärkt. Jetzt sind alle Spieler und auch Trainer
                                                                   schon heiß auf die ersten Bewerbsspiele und freuen sich sehr
                                                                   darauf sich endlich wieder am Spielfeld messen zu können!“

handball-westwien.at                                                                      #westwienhandball   handball.westwien   22
VS

                                                    /kempa.de

   L I G H T N E S S                  STABILITY    @kempa_de

                                                    @kempa_handball

                                                   kempa-sports.de

                                                   blog.kempa-sports.com

Unser Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Logistik
#NetZeroCarbon2030
Partner
                                                                     Offizieller Wett- und Premium

    Sichere und schnelle Ein- & Auszahlungen in über 200 Filialen!

                  Denk von
   Vorbildern lernt man,
    den eigenen WEG
               zu           gehen.
                                                                                                           Werbung

www.uniqa.at
Junioren-EM in Kroatien
BEREITS AM 2. JULI SOLLTE DIE MEN´S 20 EHF EURO 2020 IN INNSBRUCK UND BRIXEN (ITA) STATTFINDEN. DIE
CORONA-PANDEMIE MACHTE DA JEDOCH ZUNÄCHST EINE VERSCHIEBUNG NOTWENDIG UND AUFGRUND
FEHLENDER HAFTUNGSÜBERNAHMEN FÜR EINE WEITERE VERSCHIEBUNG ODER ABSAGE, WURDE DIE
GROSSVERANSTALTUNG NEU VERGEBEN. DIE U20 EURO SOLL NUN VON 7. BIS 17. JÄNNER 2021 IN POREC (CRO)
AUSGETRAGEN WERDEN.
Alles war angerichtet für ein großes Handballfest diesen Sommer.   Teamchef Marouschek: „Nach der umjubelten Qualifikation im
Es sollte die erste grenzüberschreitende Nachwuchs-EURO            Sommer 2018 haben wir uns ganz besonders auf die M20 EURO,
werden, die erste Gesamt-Tiroler Handball Großveranstaltung.       die im Juli 2020 in Innsbruck und Bozen hätte stattfinden sollen,
Doch Corona wirbelte alles durcheinander. Die für 2. bis 12.       gefreut. Viele unserer Leistungsträger haben sich in der vergange-
Juli angesetzte Men´s 20 EHF EURO 2020 musste zunächst             nen Saison sportlich sehr gut entwickelt, eine intensive und gute
in den Jänner 2021 verschoben werden. Innsbruck und Brixen         Vorbereitung war im Detail geplant – doch dann kam alles anders.
wären auch für den neuen Termin gerüstet gewesen, erbaten
aber Haftungsübernahmen für eine etwaige neuerliche
Verschiebung, Absage oder Ausrichtung bspw. unter Ausschluss
der Öffentlichkeit. Da diese ausblieben, wurde die Nachwuchs
EURO neu vergeben. Die Men´s 20 EHF EURO soll damit von
7. bis 17. Jänner 2021 in Porec (CRO), dem Vorrunden-Spielort
der Österreicher bei der EURO 2018, über die Bühne gehen.

Im Kader des österreichischen Juniorennationalteams stehen
mit Constantin Möstl, Paul Pfeifer, Marko Katic, Elias Kofler,
Matthias Wegerer, Markus Mahr und Andreas Dräger nicht
weniger als sieben Spieler der Glorreichen Sieben. Die
Mannschaft von Cheftrainer Roland Marouschek und Co-Trainer
Lukas Musalek will beim anstehenden Großereignis aufzeigen
und die starken Ergebnisse der letzten Jahre bestätigen.

                                                                   Jetzt blicken wir mit allem verfügbaren Optimismus auf den
                                                                   neuen Termin im Jänner (7.-17.) und den neuen Austragungs-
                                                                   ort in Porec (CRO). Die Vorbereitung wird aus terminlichen
                                                                   Gründen kurz und eine mögliche Überschneidung mit der
                                                                   Männer-WM in Ägypten kann zusätzliche Herausforderun-
                                                                   gen an die Kaderplanung schaffen. Wir haben gemeinsam
                                                                   viele Monate und Jahre auf dieses Ziel hingearbeitet und hof-
                                                                   fen auf ein Messen mit Europas Besten des Jahrgangs 2000
                                                                   und eine erfolgreiche Qualifikation für die M21 WM, ge-
                                                                   plant im Juli 2021. Wir werden unser Bestes dafür geben!“

handball-westwien.at                                                                       #westwienhandball    handball.westwien   25
Mehrwert: Sportsponsoring
UNSER PRÄSIDENT ING. FERDINAND HAGER IM INTERVIEW ÜBER ENGE PARTNERSCHAFTEN IM HANDBALL,
CHANCEN IN DER KRISE UND DIE WICHTIGKEIT VON PERSPEKTIVEN IN SPORT UND WIRTSCHAFT.

                                                               Ist die Krise eine Chance, um sich als Sponsor klarer denn
                                                               je zu positionieren und eine starke emotionale Bindung zu
                                                               schaffen?
                                                               Ferdinand Hager: „Jede Krise hat ihre Chancen und diese
                                                               sind als Sponsor insbesondere in einem Sport wie Handball
                                                               sicher sehr positiv auszuleben. Die Erfolge geben uns über
                                                               viele Jahre auch absolut recht. Eine Krise schafft, wenn
                                                               alles gut geht, dass die Gemeinschaft noch intensiver sowie
                                                               der Zusammenhalt noch besser und größer wird und auch
                                                               sehr starke emotionale Bindungen zwischen Verein und
                                                               Mannschaft, Spielern und Vereinsführung entstehen.“

Seit vielen Jahren sind Sie sehr aktiv im Sponsoring im                     EINE KRISE SCHAFFT,
Handball. Wie beurteilen Sie die aktuelle Lage im Sport?                  DASS DIE GEMEINSCHAFT
Ferdinand Hager: „Die Beurteilung der momentanen Lage                     NOCH INTENSIVER WIRD!
hängt von den Zuständen ab, wie sie in den Vereinen vor der
                                                                                  Ing. Ferdinand Hager
Corona-Krise geherrscht haben. Überschuldete Vereine,
welche auf Zukunft und Hoffnung gelebt haben, haben
in der Krise nahezu keine Chance, bei den Bedingnissen
und Wirtschaftsverhältnissen seitens Sponsoren und             Sie sind auch Arbeitgeber für viele MitarbeiterInnen und
Förderungen, etc. echt überleben zu können.                    sichern durch Ihre Sponsoringtätigkeiten viele weitere
                                                               Arbeitsplätze. Damit sorgen Sie auch in ungewissen
Jene Vereine, welche ohnedies auf geordneter Basis             Zeiten für Vertrauen und Beständigkeit. Welche Botschaft
geführt wurden, haben zwar Einschränkungen, werden             haben Sie an bereits bestehende bzw. potentielle neue
jedoch diese Krise genauso überwinden wie geordnete            Sponsoren?
Wirtschaftsbetriebe.“
                                                               Ferdinand Hager: „Wir haben als Unternehmen die
Wie für viele Branchen ist die aktuelle Situation auch         Verantwortung für exakt zwei Bereiche: Das sind auf der
für viele Ligen und Vereine existenzgefährdend. Enge           einen Seite unsere MitarbeiterInnen und auf der anderen
und lang jährige Partnerschaften wie jene zwischen             Seite unsere KundInnen. Das gelingt genauso auch im
INSIGNIS-Etiketten und der SG Handball WESTWIEN                Sport, indem Mitarbeiter – sprich Spieler, Funktionäre,
bilden gerade in Ausnahmesituationen das notwendige            Trainer, etc. – mit ihrem Auftraggeber, das ist der Verein
Fundament. Sind Sponsoren wichtiger denn je?                   und dahinterstehend die Mitglieder, Sponsoren, Helfer
Ferdinand Hager: „In jedem Wirtschaftsbereich und da zähle     und sämtliche betragsbringende Personen in dieser
ich auch den Spitzenhandball und die Spitzenvereine dazu,      gemeinsamen Zeit weiteres Vertrauen schaffen und
ist die Gemeinsamkeit zwischen Kunden und Lieferanten          die Bereitschaft aufbringen, weiter in Zeit, Geld und
und insbesondere das Verhältnis des Wirtschaftsbetriebes       Umsetzung zu investieren. Für Sponsoren im Handball
mit seinen MitarbeiterInnen – in diesem Fall eben Handball     kann ich nur die Aussage tätigen, dass man persönlich
und WESTWIEN mit seinen Spielern – das wichtigste Gut.         mitmachen muss. Es gilt Engagement aufzubringen, um die
                                                               Kontakte der Beziehungswelten – und daraus gewonnene
Wenn diese Kombination über Jahre vor Corona sehr gut          Freundschaften – sowohl betriebswirtschaftlich, aber auch
funktioniert hat, hat sich in der Krise gezeigt, dass dieses   in der Kommunikation zu pflegen. Dazu kommt natürlich
Funktionieren auch hier ausgezeichnet gepasst hat. Dort,       die emotionale Komponente, denn hier wird in der
wo die Tätigkeit zwischen Sponsor und Leistungserbringung      österreichischen spusu LIGA und im gesamten Handball
durch den Verein nur als Liebhaberei zu bezeichnen war         ausgezeichnete Arbeit auf hohem Niveau geleistet. Dieses
und die Firmen wirtschaftliche Probleme haben, wird sich       emotionale Management vereint mit den rationalen
diese Liebhaberei nicht mehr in Sponsortätigkeit ausgehen      Bedingnissen eines Wirtschaftsbetriebes gibt es eigentlich
können.“                                                       nur im Sportbereich.“

handball-westwien.at                                                                #westwienhandball    handball.westwien   26
URBAN BUZZ
                                                                                                                                                      INSIGNIS NEWS

Selber die Initiative ergreifen und eigenverantwortlich
Handeln beinhaltet einen der essentiellen Grundwerte
der Wiener Druckerei INSIGNIS-Etiketten. Mit der
Initiative „Bee sustainable“ startete der Spezialist für
Etiketten- und Verpackungslösungen nun eine Initiative
gegen die aktuelle Entwicklung des ansteigenden
Bienensterbens.
BEE SUSTAINABLE. Als Hauptsponsor der SG Handball
WESTWIEN engagiert sich das Traditionsunternehmen
aus Wien Inzersdorf schon seit Jahren für den Verein und
Nachwuchssport. Um dem ansteigenden Bienensterben
und dem Verlust der Biodiversität selbst entgegenwirken zu
können, schloss sich INSIGNIS im April 2019 mit Bio-Imker
Georg Fink zusammen und installierte fünf Bienenstöcke
direkt am Firmenparkplatz. So fanden 90.000 Bienen ein
neues Zuhause inmitten der Gewerbezone Inzersdorf und
integrierten sich rasch am grünen Stadtrand Wiens. Mit
Frühjahr 2020 konnte das Erfolgsprojekt nun um sechs
Bienenstöcke erweitert werden.
KEINE AUSFLUGSSPERRE. Honig gewinnen ist kein                                      SWEET SUCCESS. Die erfolgreiche Initiative blieb
Zuckerschlecken – Für ein halbes Kilo muss eine Biene                              auch nicht lange unbemerkt. INSIGNIS konnte 2019 die
acht Millionen Blüten anfliegen. Und das auch zu Corona-                           Fachjury des Greenpacking Star Awards überzeugen und
Lockdown-Zeiten. Abgesehen von dieser beeindruckenden                              ergatterte den 1. Preis in der Kategorie Firmenphilosophie.
Leistung verhalfen die fleißigen INSIGNIS-Bienen noch                              Dennoch, die größte Belohnung des Bee sustainable-
zu etwas Anderem. Mit 66 kg wertvollem Ertrag versüßten                            Projekts war laut Geschäftsführer, Ing. Ferdinand Hager,
sie den Alltag intern und verschafften ein hochwertiges                            «der Erhalt unserer Bienenpatenschaftsurkunde sowie das
Weihnachtspräsent für Kunden und Partner. Besondere                                begrüßende Summen täglich am Firmenparkplatz.»
Hingucker dabei: Die eigensproduzierte Etikette aus
Apfelpapier – Ein optisches Highlight, das zu 100%                                 Sie wollen mehr über Bee sustainable erfahren? Auf
recyclebar ist.                                                                    insignis.at finden Sie alle Details zum Projekt.

  Insignis & Die HonigBiene

                  90.000
                  NEUE MITARBEITERINNEN                                                                                       66
                  Let it bee! Damit das Summen
                                                                                                                              KILOGRAMM BLÜTENHONIG
                  in Inzersdorf nicht verstummt                                                                               Lecker! Das sind 264 Gläser feinster
                                                                                 is Blütenho
                                                                              ign           nig
                                                                           Ins
                                                                                                                              Bio-Honig im Mehrwegglas.
                                                                    EST.                                               2019

                                                                            Qu
                                                                                                                              Versehen mit einer recylebaren
                                                                                 a lit ä                        or f
                                                                                           t a u s I n zers d
                                                                                                                              Etikette von insignis.at.

                                              11
                                              BIENENSTÖCKE
                                              Betreut von Bio-Imker Georg Fink.
                                              Position: INSIGNIS-Firmenparkplatz

www.insignis.at
Ex-WESTWIENER ist spusu LIGA Chef
Christoph „Edi“ Edelmüller stellt sich vor
Der 1. Juli 2020 markierte für die spusu LIGA & spusu
CHALLENGE einen bedeutenden Tag. Christoph
Edelmüller trat seinen ersten offiziellen Arbeitstag als
Geschäftsführer der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA
an und beerbte damit Thomas Berger, der zuvor vier Jahre
lang die Geschicke leitete.
Ende Februar wurde offiziell, dass Thomas Berger, der seit
2016 Geschäftsführer der spusu LIGA & spusu CHAL-
LENGE war, seine Tätigkeit mit 30. Juni 2020 zurückle-
gen wird. Auf der Suche nach einem Nachfolger oder einer
Nachfolgerin setzte sich nach offizieller Ausschreibung und
Hearing ein alter Bekannter durch: Christoph Edelmüller.
Der 25-fache Nationalteamspieler begann seine
Handballkarriere 1992 als Zehnjähriger bei WESTWIEN
und spielte bis 2004 und dann nochmals von 2006-2008
im grünen Dress und erinnert sich sehr gerne an diese
Zeit zurück: „Als ich zehn war, bin ich zu WESTWIEN
gekommen und habe dort nicht nur die Liebe zum
Handballsport entdeckt, sondern auch viele, echte
Freundschaften geknüpft, die bis heute – weit über den
Handball und die Handballzeit hinaus – Bestand haben.“
„Generell war der Handball gerade in meiner Jugend
sicher der prägende Faktor und ich hatte das Glück als
mittelmäßig talentierter Spieler bei WESTWIEN in einer
                                                                       ES GEHT NICHT DARUM, DASS
extrem guten Mannschaft viele – sportlich wie menschlich
                         – tolle Momente zu erleben. Der                 ICH ÜBERALL BELIEBT BIN,
                         Sprung in die erste Mannschaft                SONDERN DARUM, DASS WIR
                         kam dann für mich ehrlich                     ALS SPUSU LIGEN GEMEINSAM
                         gesagt etwas überraschend und
                         dass ich kurz darauf mit knapp                      VORANKOMMEN.
                         20 auch Stammspieler wurde,                        spusu LIGA GF Christoph Edelmüller
                         hätte ich zwei, drei Jahre davor
                         nicht erwartet. Und ich glaube,
                         die Trainer auch nicht... (lacht).
                         Mit einer extrem jungen, sehr        liebt bin und es immer und überall allen recht mache, son-
                         ambitionierten Truppe haben          dern, dass wir gemeinsam vorankommen. Dafür werde ich
                         wir uns jährlich – bis zum Vize-     stets aus vollster Überzeugung eintreten und nach bestem
                         Meister 2004 – verbessert. Nach      Wissen und Gewissen handeln. Das kann ich versprechen.
                         dem Vizemeistertitel bin ich         Und zwar allen Vereinen der spusu LIGEN, wie auch unse-
                         dann nach Schweden (Studium          ren Partnern und Sponsoren.“
                         & Handball) gegangen.“
                                                              Auch in dieser coronabedingten schwierigen Phase, über-
Als ehemaliger WESTWIEN- und FIVERS-Akteur kennt              nimmt der 38-Jährige die Geschäftsführung auf einer
Edelmüller die heimische Handballszene in- und auswen-        geordneten Basis: „Ich denke, dass sich die spusu LIGA in
dig. Ein offener und enger Austausch ist für ihn in seiner    den letzten Jahren toll präsentiert und gerade in ihrer Ker-
neuen Tätigkeit unerlässlich: „Wichtig ist mir, dass mir      naufgabe als Vermarktungs- und Medialisierungsplattform
gegenüber offen kommuniziert wird. Dann kann man die          in Zusammenarbeit mit den Vereinen, dem Verband sowie
Standpunkte austauschen und konstruktiv zusammen-             den Partnern und Sponsoren enorme Entwicklungsschritte
arbeiten. Oder wie ein ehemaliger Mitspieler bei den FI-      gesetzt hat. Darauf gilt es jetzt aufzubauen, die geschaffe-
VERS und im ÖHB-Team immer gesagt hat: „Die HLA ist           nen Strukturen zu verfestigen und die spusu LIGA weiter-
kein Sympathie-Wettbewerb“. Da ist auch etwas Wahres          hin als verlässlichen, innovativen und beweglichen Partner
dran, denn es wird nicht darum gehen, dass ich überall be-    zu positionieren.“

handball-westwien.at                                                                #westwienhandball   handball.westwien   29
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren