Bank zweiplus Wie aus "Festgeld" ein Depot in der Schweiz wird?! - Roland Donder Head of Sales, Germany

 
bank zweiplus
Wie aus „Festgeld“ ein Depot in der Schweiz wird?!

Roland Donder
Head of Sales, Germany
bank zweiplus                                     Ein Gruss von BJÖRN DRESCHER

«…Es lohnt sich indes, das Angebot sorgsam zu prüfen.

Schliesslich könnte hier ein Alleinstellungsmerkmal winken,
das in Zeiten allgemeiner Marktverunsicherung … gesucht wird.
Denn es stellt sich die Frage, welche Dienstleistungen man Kunden bieten
kann, die Mehrwert stiften und dem Berater die Möglichkeit bieten, sich
gegenüber Wettbewerbern abzugrenzen.

Dazu könnte eine länderübergreifende Diversifizierung der Lagerstellen
gehören, … . Neu ist dabei die Möglichkeit, als freier Vermittler entsprechende
Lösungen legal anbieten und unkompliziert umsetzen zu können.

Mit anderen Worten: …zeugt die Berücksichtigung ausländischer Lager-
stellen heute …. von der Um- und Weitsichtigkeit des Beraters…

Vor diesem Hintergrund sollten freie Berater vom Angebot der bank zweiplus,
sich mit ihrem Geschäftsmodell und ihren Depotlösungen zu befassen, durchaus
Gebrauch machen.»

Anlässlich Presseartikel und Fondskongress 2013

                                                                                  2
Philipp Vorndran über die Angst vermögender Anleger

DAS INVESTMENT.com: Müssen Ihre vermögenden Kunden heute Angst vor Eingriffen des
Staates haben?

Phillip Vorndran: Die Angst ist angesichts der massiven Verschuldung unserer Volks-
wirtschaften nicht ganz unbegründet. Es ist unsere Aufgabe, die Vermögenswerte
unserer Mandanten real zu schützen und zu mehren – auch vor Eingriffen des Staates.

Deswegen ist die Diversifikation der Vermögenswerte, auch was die internationale
Verteilung der Lagerstellen angeht, eines unserer fünf Anlageprimate. Wir haben
inzwischen gelernt, auch an das vermeintlich «Undenkbare» zu denken.

Quelle: Das Investment   01/12; Philip Vorndran (Flossbach von Storch, Köln)
                                                                                 3
Vermitteln Sie Vertrauen und Sicherheit

• Sicherer Hafen: Diversifikation der Depot-Lagerstellen
                  ausserhalb der EU

• Stabilität: hohe Wirtschaftskraft und werthaltige Währung
              bei geringer Staatsverschuldung

• Steuerstundung: -> keine Steuerabzüge im Depot
                  -> kein (Steuer-) Minus auf Depotauszug

• Wettbewerbsvorteil: Sie bieten eine unerwartete Lösung
                      gegen die Verunsicherung Ihrer Kunden

                                                              4
                                                              4
bank zweiplus
Produktüberblick Deutschland
bank zweiplus – Produktangebot

       Schweizer           Schweizer           NEU: Schweizer            Alpendepot
      Fondsdepot        Vermögensdepot         Vermögensrente          (Advisor: ARTS)

    Fondsdepot für in     Vermögens-             Gemanagter                 Vermögens-
     D zugelassene         verwaltung           Entnahmeplan                verwaltung
    Investmentfonds      mit 3 Strategien            mit                   «One fits all»
                                               «Hybridantrieb»

•    Auf Kundenwunsch: zusätzl. Geldkonten in CHF oder Euro (kostenfrei)

                                                                                            6
Unsere Preise im Vergleich
Preis- und Tarifvergleich für Depotführung ausgewählte Schweizer Banken

Beispiel:
Fondsanlage mit 250.000 CHF,
 5 Transaktion à 10.000 CHF p.a.
Zusätzl.: Ausgabekommission

Name Bank          Credit Suisse             UBS                  Züricher             St. Gallener            Swissquote            Bank                  bank zweiplus
                                                                  Kantonalbank         Kantonalbank                                  J.Safra Sarasin

Konditionen        Depot 0,3% p.a.           Depot 0,35 % p.a.    Depot 0,3 % p.a.     Depot 0,2 % p.a.        Depot 0,1 % p.a.      Depot 0,4 % p.a.      Depot 0,1 % p.a.
                   Transaktion 0,2 - 0,7%,   Transaktion 1,2%,    Transaktion 1,2%,    Transaktion 0,5-1 %,    Transaktion 0,5 %,    Min. 2.000 CHF        Admin.geb. 40 CHF
                   min. 80 CHF               min. 80 CHF          min. 80 CHF          min. 80 CHF             max. 250 CHF          Transaktion 1,25 %,   Transaktion 0,-,

Depotgebühr                      750 CHF              875 CHF              750 CHF                 500 CHF               250 CHF             2.000 CHF              290 CHF

Transaktion                      400 CHF              600 CHF              600 CHF                 400 CHF               250 CHF               625 CHF               40 CHF
(Mittelwert)

Quellen sind die jeweiligen Angabe auf den Homepages der Institute. Aufgrund vieler Sonderfälle wurde teils Mittelwerte verwendet.
Zu den genannten Gebühren werden zusätzlich die jeweiligen Ausgabekommissionen der Fonds abgerechnet.
Bei den Wertpapieren wurden immer die Preise für Drittfonds angegeben.

Stand: November 2015

                                                                                                                                                                               7
bank zweiplus
Das Schweizer Vermögensdepot

Eine Fondsgebundene-Vermögensverwaltung
Warum Vermögensverwaltung?
Sie haben die Wahl !

                     Einzelfonds/Musterportfolio           Vermögensverwaltung

Erstabschluss        •   Geeignetheitsprüfung              •   Antrag
                     •   Anlageberatungsprotokoll          •   Zusatzinformation
                     •   Aushändigung Fondsunterlagen      •   Offenlegung Vergütung
                     •   Offenlegung Vergütung pro Fonds
Weitere Käufe /      •   Anlageberatungsprotokoll          •   Keine Dokumentation
Umschichtungen       •   Aushändigung Fondsunterlagen
                     •   Offenlegung Vergütung pro Fonds
Verkauf              •   Anlageberatungsprotokoll          •   Keine Dokumentation

Jahresgespräch       •   Anlageberatungsprotokoll          •   Keine Dokumentation

Wirtschaftsprüfung   •   Pflicht (kostet Zeit und Geld)    •   Keine Prüfung
                                                               (da Vermittlung lt. EuGH
                                                               nicht zulassungspflichtig)

                                                                                        9
Haftungsfallen

Aufgaben (Haftungsrisiken) Schweizer Vermögensdepot (Lösungen)

ex ante Kostenschätzung       Papier Muster und individuelle Berechnung mit Vermögens-
                              rechner.

ex ante Kostenschätzung bei   Papier Muster und individuelle Berechnung mit Vermögens-
Nachinvestition oder          rechner.
Portfolioänderung
Jährl. Geeignetheitsprüfung   Im Eröffnungsantrag integriert, jährl. Aktualisierung / Abfrage
                              übernimmt bank zweiplus

Verlustschwelleninformation   bank zweiplus informiert Kunden, wenn 10 % Wertverlust pro
bei 10 %                      Quartal im Depot festzustellen ist

ex post Reporting             Übernimmt bank zweiplus:
                              quartalsw. Vermögens-/ Rendite-aufstellung,
                              jährl. vollständiges Kostenreporting

  10
Schweizer Vermögensdepot – bequem und erfolgreich

• Schweizer Vermögensverwaltung schon ab 2.500 Euro / 50 Euro mtl.

• 3 Anlagemöglichkeiten
   • Aufbauplan (mit Vorabprovision, aber ohne Stornohaftung)
   • Einmalanlage (auch mit System-Einmalanlage)
   • Schweizer Vermögensrente (Entnahmeplan)

• 3 Strategien in 1 Depot kombinierbar

• Faire Preise (keine MwSt.)
   •   Einrichtungsgebühr: 5 %
   •   VV-Gebühr 1,7 % p.a.
   •   Depotgebühr: 60 Euro p.a.
   •   Transaktionsgebühren: keine
Vorteil Schweiz: Keine MwSt. auf Gebühren aus SVD

Im Vergleich zu deutschen Vermögensverwaltungen

1. Gute Nachricht:

Gebühren für das Schweizer Vermögensdepot sind von der Mehrwertsteuer befreit.

-> Mehr Rendite für die Kunden !

2. Gute Nachricht:

Provisionen des Schweizer Vermögensdepot sind von der Mehrwertsteuer befreit.

-> 19 % mehr Abschluss- und Bestandsprovision !

                                                                                 12
Gute Leistung hat einen Preis

Was wird für die Vermögensverwaltungsgebühr geleistet?

  Ausarbeitung der Strategie basierend auf dem Houseview der Falcon Private Bank
  Mehrstufige technische und manuelle Fondsanalyse aus über 20.000 Fonds
  Laufende Überwachung der Favoritenliste
  Gewichtung der Fonds nach festgelegten Konstruktionsgrundsätzen
  Laufende Messung und Überwachung der einzelnen Fonds sowie des Gesamtportfolios
  Kontinuierliche Anpassungen an Markt- und Währungsentwicklungen
  Monatliches Reporting und Marktkommentierung
  Erstellung aller gesetzlich geforderten Daten und Berichte

                                                                                    13
1 Depot – 3 Strategien kombinierbar und wechselbar

Die Strategien*

•   Strategie S: sicherheitsorientiert, min. 25 %, max. 35 % Aktienquote

•   Strategie W: wachstumsorientiert, min. 25 %, max. 75 % Aktienquote

•   Strategie F: trendorientiert, min. 51 %, max. 100 % Aktienquote

*   Minimum und Maximumquoten ab Januar 2018

                                                                       14
Der Aufbauplan mit Vorabprovision

Aufbauplan ohne feste Laufzeit, sondern mit wählbarem Vermögensziel

• Vermögensziel: mind. 25.000 EUR
  (Erhöhung in 1.000er Schritten)

• Eröffnungsbeitrag: 10 % des Vermögensziels = 2.500 EUR
 (davon 6,8 % Investment; 3,2 % Einrichtungsgebühr)

• Monatliche Regel-Sparrate: 0,5 % des Vermögensziels = 125 EUR

• Hohe Flexibilität:
   • Sparrate: jederzeit erhöhen / aussetzen / reduzieren (min. 50 EUR)

   • Entnahmen / Sonderzahlungen jederzeit möglich

                                                                    15
Beispiel Aufbauplan bei Vermögensziel 25.000 EUR

Eröffnungsbeitrag 2.500 EUR
• 1.700 EUR Investition in Zielstrategien -> Grossteil „arbeitet“ sofort
•   800 EUR sofortige Einrichtungsgebühr (= 3,2 %)

Restliche Einrichtungsgebühren:
•   450 EUR = 37,50 EUR x 12 Monate (= 1,8 %)

Einrichtungsgebühr gesamt: = 1.250 EUR (= 5,0 %)

Weitere wichtige Vorteile:

• 100 % Investition der Sparrate schon ab dem 13. Monat -> Zinseszins steigt

• 5 % Einrichtungsgebühr bei Übersparung -> neue Abschlussprovision

• Strategiewechsel immer kostenfrei -> anpassbar über gesamte Laufzeit

                                                                           16
Schweizer Vermögensdepot – Die Einmalanlage

• Klassische Einmalanlage schon ab 2 500 EUR

• Optionale System-Einmalanlage:
   • Ab 10.000 Euro Einmalanlage
                                         S          W           F
   • Anlage zunächst in Strategie S
   • Monatl. Switch in Zielstrategien wahlweise in 12, 24 oder 36 Monaten

                                                                            17
Die Schweizer Vermögensrente
Der gemanagte Entnahmeplan

  Rente sofort oder aufgeschoben                Gewichtung nachträglich veränderbar
  Individuelles Anlageprofil wählen             Entnahmebetrag jederzeit anpassen
  Langfristige Renditechancen nutzen            Gesamtvermögen täglich verfügbar
  Anlageprofil automatisch einhalten

1. Individuelles                 2. Entnahme-/                   3. Regelmässige
   Anlageprofil                     Performance-Effekt              Anpassung

 50 %        50 %                     55 %    45 %                  50 %        50 %

   F          S                        F        S                     F            S

           Entnahme                          Entnahme                         Entnahme

                                                                                       18
Schweizer Vermögensrente – bequem und erfolgreich

• Schon ab: 10.000 Euro Bestand/Einmalzahlung

• Entnahme: ab 100 Euro (pro Monat, Quartal, Halbjahr oder Jahr)

• Risikostreuung: 2 Strategien mit über 50 Zielfonds in 1 Depot

• Jederzeit wählbar: Beginn, Gewichtung, Entnahmehöhe, Auszahlkonto

• Rebalancing: quartalsweise

• Faire Preise, keine MwSt.
    •   Einrichtungsgebühr: 5 %
    •   VV-Gebühr: 1,7 % p.a.
    •   Depotgebühr: 60 Euro p.a.
    •   Transaktionsgebühren: keine
    •   Rebalancing: inklusive

                                                                      19
Schweizer Vermögensdepot – Strategie F
per 30. November 2018

Rechtlicher Hinweis: Die vorliegende Publikation dient ausschliesslich der Information von Vermittlern mit Wohnsitz/Sitz in Deutschland und ist
nicht für die Weiterleitung an Privatkunden bestimmt.
Die Ergebnisse (Stand: 31.12.2018)

                                                                      2019
                                                                                                                2018                    5 Jahre p.a.                     10 Jahre p.a.
                                                                 per 15.01.

   Strategie S
   (sicherheitsorientiert)                                              2,6 %                             -7,2 %                                  1,3 %                               3,2 %

   Strategie W
   (ausgewogen)                                                         3,1 %                             -6,9 %                                  0,2 %                               3,2 %

   Strategie F
   (trendorientiert)                                                    5,7 %                          -11,1 %                                    3,9 %                               9,1 %

   Volatilität                                                                              1 Jahre                                         3 Jahre                                        5 Jahr

   Strategie S (sicherheitsorientiert)                                                         6,3 %                                           5,0 %                                       5,7 %
   Strategie W (wachstumsorientiert)                                                           8,6 %                                           5,2 %                                       5,9 %
   Strategie F (trendorientiert)                                                            16,6 %                                          12,2 %                                       12,4 %

Werte der Vergangenheit sind keine Garantie oder Prognose für die zukünftige Wertentwicklung und dienen lediglich der Information. Das Dokument stellt weder eine Anlage-beratung noch eine Empfehlung
noch einen Emissionsprospekt dar, sondern dient einzig zu Informations-zwecken. Alle Angaben ohne Gewähr. Die FIL Fondsbank GmbH ist das zuführende Kreditinstitut. In dieser Eigenschaft nimmt sie die
Depoteröffnungsunterlagen und sonstige Unterlagen von den unabhängigen Vermittlern entgegen, prüft diese auf Vollständigkeit und Plausibilität und erfasst die Daten des Kunden für die bank zweiplus ag
und übermittelt diese als Bote. Eine Prüfung der Eignung oder Angemessenheit der Anlage durch die FIL Fondsbank GmbH erfolgt nicht. Die Anbahnung von Geschäften erfolgt ausschliesslich über die von der
FIL Fondsbank GmbH und der bank zweiplus ag unabhängigen Vermittler. FIL Fondsbank GmbH, Postfach 11 06 63, DE -60041 Frankfurt am Main, T +49(0)69 77060200, F +49(0)69 77060555.

                                                                                                                                                                                                     21
Impulse für unsere besten Partner

Provisions-pflichtige Ideen für das Schweizer Vermögensdepot
Der richtige Startzeitpunkt für den Sparplan ist ……

                                                 Strategie F von 18.08.2008 – 20.11.2018

    Sparplan mit mtl. 100 € über 9 Jahre

    Einstiegskurs 99,53 € am 18.08.2008 -> 15.880 € (8,48 % p.a.)

    Einstiegskurs 62,50 € am 06.03.2009 -> 15.565 € (8,08 % p.a.)
Werte der Vergangenheit sind keine Garantie oder Prognose für die zukünftige Wertentwicklung und dienen lediglich der Information. Das Dokument stellt weder eine Anlage-beratung noch eine Empfehlung
noch einen Emissionsprospekt dar, sondern dient einzig zu Informations-zwecken. Alle Angaben ohne Gewähr. Die FIL Fondsbank GmbH ist das zuführende Kreditinstitut. In dieser Eigenschaft nimmt sie die
Depoteröffnungsunterlagen und sonstige Unterlagen von den unabhängigen Vermittlern entgegen, prüft diese auf Vollständigkeit und Plausibilität und erfasst die Daten des Kunden für die bank zweiplus ag
und übermittelt diese als Bote. Eine Prüfung der Eignung oder Angemessenheit der Anlage durch die FIL Fondsbank GmbH erfolgt nicht. Die Anbahnung von Geschäften erfolgt ausschliesslich über die von der
FIL Fondsbank GmbH und der bank zweiplus ag unabhängigen Vermittler. FIL Fondsbank GmbH, Postfach 11 06 63, DE -60041 Frankfurt am Main, T +49(0)69 77060200, F +49(0)69 77060555.
Das kriegst du nicht mal im Internet !

           Schweizer Vermögensdepot + Risiko LV
                            =
                         Neue LV

                                                  24
„Kleinvieh“ macht auch Arbeit

Wie viel Aufwand u. Haftung wollen Sie für kleine Abschlüsse eingehen?

Idee (tendenziell):
• Sparpläne bis XXX Euro mtl. in Vermögensverwaltung abschliessen
• Einmalanlagen unter XX.XXX Euro in Vermögensverwaltung abschliessen

Vorteil:
• Kein Beratungsprotokoll, keine Fondsdokumente, keine jährl. Überprüfung
• Keine Diskussionen über einzelne Fonds, kein manueller Fondstausch
• Keine Berücksichtigung beim Wirtschaftsprüfer
• Deutlich geringere Haftung, weil Sie weniger Fehler machen können

-> Weninger Abschluss- und Betreuungsaufwand

-> Weniger Haftung

                                                                            25
Nur nicht die «Alles oder Nichts-Denke»

Kunden denken automatisch: Alles oder Nichts «auf`s Spiel setzen» ?

Beispiel:
• Kunde (40 J.) verfügt über 10.000 € (Sparbuch) und könnte 150 € mtl. sparen

Problem:
• Bei 2 % Inflation und 0 % Zinsen hat er in 5 Jahren nur noch 9.039 € Kaufkraft

Idee:
• Er setzt nur die Hälfte, 5.000 €, ein und spart mtl. 150 €.

Umsetzung:
• Schweizer Vermögensdepot «F» mit 50.000 € Vermögensziel und 150 € mtl. über 25 Jahre

Ergebnis*:
• Berater heute: Abschlussprov. auf 50.000 € + jährl. Bestandsprov. auf ø 43.753 €

•   Kunde in 25 Jahren (Strategie F): 115.555 € Vorsorge- oder Konsumbudget

*nach Kosten, vor Steuer
Rendite per 31.12.2018 Strategie F für 10 Jahre p.a.
Berechnungen ohne Gewähr

                                                                                   26
«Lass dir nicht alles von der Bank nehmen»
Nicht soviel zu tilgen wie möglich = der Bank zu geben, -> sondern flexibel bleiben

Beispiel:
• 100.000 € Hypothek, 15 J. fix, 1,8 % Zins + 3,5 % Tilgung* = 442 € Annuität mtl.

Problem:
• a) Keine Liquidität für Notfälle. b) Renditechancen nicht genutzt.

Idee:
• Statt 3,5 % nur 2 % tilgen + 125 € mtl. ins SVD (317 € Annuität + 125 € SVD Sparrate)

Umsetzung:
• Schweizer Vermögensdepot «F» mit 25.000 € Vermögensziel und 125 € mtl. über 15 Jahre

Ergebnis**:
• Berater heute: AP auf 100.000 € Baufi + AP auf 25.000 € VZ + Bepro auf ø 16.646 €

•   Kunde: Restschuld mit SVD: 65.589 € – 38.567 € SVD = 27.022 €      + lfd. «Notgroschen»
    Kunde: Restschuld ohne SVD: 39.781 €

*Anfangstilgung
**Rendite per 31.12.2018 Strategie F für 10 Jahre p.a.
** Nach Kosten, vor Steuer
Berechnungen ohne Gewähr
                                                                                          27
Das übernehmen wir für Sie

1. Eröffnungsantrag Schweizer Vermögensdepot

2. Auftrag zum Verkauf von Wertpapieren

3. Beides an bank zweiplus senden

                                               28
Publikation nur für Vermittler in Deutschland. Kenntnisgabe an Privatkunden nicht erlaubt.

                                                                                             KS (LECO

Lust auf mehr?
Folie 29

KS (LECO)1 In dem "Siegel" ist das Wort "Zinsbonus" in Anführungszeichen zu setzen und das Datum anzupassen
            Sonja Kessinger; 20.12.2017
Zeigen Sie den Niedrigzinsen die «Rote Karte»

• Nach 12 Monaten zusätzlich 2 % Zinsbonus auf das durchschnittlich in der
  Startstrategie investierte Startkapital
• Startkapital in eine rentenorientierten Strategie S investieren
• Mit 12 monatlichen Switches in die Strategie
  W oder/und F umschichten
• Ab EUR 10 000, nur vom 01.01. bis 30.06.2019

                                                                             30
Grafik zum Verlauf Aktion «Zinsbonus»

                                                  +1%
EUR                                               Zinsbonus

                                                              Kundenvermögen

      Strategie S            Strategie W oder F

             12 monatliche Switches

Quelle: bank zweiplus ag, Januar 2018

                                                                               31
Wir sind für Sie da!

Ihre Ansprechpartner der bank zweiplus

              Roland Donder                   Oliver Honigmann
              Director                        Director
              Head of Sales Germany           Sales Manager Germany
              roland.donder@bankzweiplus.ch   oliver.honigmann@bankzweiplus.ch
              M +49 (0)170 245 82 65          M +49 (0)151 414 58 437
              T +41 (0)58 059 25 28           T +41 (0)58 059 25 29

              Georges Bingert

              Mitglied der Geschäftsleitung

                                                                            32
Rechtliche Hinweise

Wichtige Informationen

Die vorliegende Publikation wurde von bank zweiplus ag             Vertragsverhältnis abgegeben wurde, ist die Haftung der bzp
(«bzp») ausschliesslich zu Informationszwecken erstellt. Sie ist   auf grobe Fahrlässigkeit oder Absicht beschränkt. Darüber
nicht das Ergebnis einer Finanzanalyse, daher finden die           hinaus lehnt bzp die Haftung für geringfügige Unkorrektheiten
«Richtlinien zur Sicherstellung der Unabhängigkeit der             ab. In jedem Falle ist die Haftung der bzp auf denjenigen
Finanzanalyse» der Schweizerischen Bankiervereinigung keine        Betrag beschränkt, wie er üblicherweise zu erwarten wäre. Die
Anwendung auf das vorliegende Dokument.                            Haftung für indirekten Schäden wird ausdrücklich abgelehnt.
                                                                   Diese Publikation stellt kein Angebot, keine Offerte oder
Diese   Publikation   wurde   aus   öffentlich  zugänglichen       Aufforderung zur Offertstellung zum Kauf oder Verkauf von
Informationen und Daten («Informationen») erstellt, welche als     Anlage- oder anderen spezifischen Finanzprodukten dar. Die
zuverlässig erachtet werden und stützt sich auf die jeweilige      bisherige Performance einer Anlage ist kein Hinweis auf die
angegebene Quelle.                                                 zukünftige Entwicklung dieser Anlage. Der Wert von Anlagen
                                                                   und die daraus erzielten Einkünfte können sowohl steigen als
Trotzdem kann bzp weder eine vertragliche noch eine                auch sinken. Dem Anleger kann ferner nicht zugesichert
stillschweigende Haftung dafür übernehmen, dass diese              werden, dass er in jedem Fall alle angelegten Beträge wieder
Informationen korrekt und vollständig sind. Mögliche Fehler        zurückerhält. Internationale Anlagen beinhalten neben den
dieser Informationen bilden keine Grundlage für eine direkte       Währungsrisiken auch Risiken im Zusammenhang mit
oder indirekte Haftung der bzp. Insbesondere ist bzp nicht         politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten anderer Länder.
dafür verantwortlich, dass die hier geäusserten Meinungen,         Die in dieser Publikation erwähnten Produkte sind nicht für alle
Pläne oder Details über Produkte, die Strategien derselben, das    Empfänger geeignet und wir empfehlen Ihnen vor einer
volkswirtschaftliche Umfeld, das Markt-, Konkurrenz- oder          Investition detaillierte Informationen über das jeweilige Produkt
regulatorische Umfeld etc. unverändert bleiben. Obwohl bzp         einzuholen sowie einen professionellen Berater zu konsultieren.
sich nach besten Kräften bemüht hat, eine zuverlässige             Jede Investitionsentscheidung bedarf gründlicher sowie
Publikation zu erstellen, kann nicht ausgeschlossen werden,        sorgfältiger Abklärungen und sollte nicht allein aufgrund dieses
dass diese Publikation Fehler enthält oder unvollständig ist.      Dokumentes erfolgen.
Weder die Bank, noch die Aktionäre der Bank oder die
Mitarbeiter   sind   dafür  verantwortlich,    dass   die   hier   Die vorliegende Publikation darf nur für den Eigenbedarf
abgegebenen         Meinungen,        Einschätzungen        und    verwendet und nicht weitervertrieben werden.
Schlussfolgerungen zutreffend sind. Selbst wenn diese
Publikation im Zusammenhang mit einem bestehenden

                                                                                                                                 33
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren