Bildung und Vermittlung für Erwachsene Staatliche Museen zu Berlin

Bildung und Vermittlung für Erwachsene Staatliche Museen zu Berlin

Bildung und Vermittlung für Erwachsene Staatliche Museen zu Berlin

1 Bildung und ­Vermittlung für Erwachsene Staatliche Museen zu Berlin 1/2018

Bildung und Vermittlung für Erwachsene Staatliche Museen zu Berlin

Inhalt 5 Akademie 7 Akademie: Gespräche zu Kunst und Kultur 13  Akademie: Vorträge zu Kunst und Kultur 19 Öffentliche Führungen 23 Inklusive Angebote 27 Weitere Veranstaltungen 33 Studierende: ABOUT THE MUSEUM Editorial Liebe Besucherinnen und Besucher, betrachten Sie unsere Sammlungen aus neuen Perspekti- ven. Viele Gelegenheiten dazu bietet Ihnen z.B. die große Sonderausstellung „Hello World. Revision einer Sammlung“ im Hamburger Bahnhof. Wie verändert sich das Sammeln, Präsentieren und Vermitteln von Kunst durch eine „globale Sichtweise“? Diese ist eine der Fragestellungen, die wir in den Gesprächsreihen und Vortragsreihen der Akademie, in Tandem- und Kuratorenführungen gemeinsam mit Ihnen erläutern möchten.

Neuen Kontextualisierungen spüren Sie zudem in den Veranstaltungen nach, die wir zu den Sonderausstellungen „Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode-Museum“ und „Vis à Vis. Asien trifft Europa“ im Kunstgewerbemuseum anbieten.

Wir freuen uns auf Ihre Sichtweisen und den Austausch mit Ihnen. Michael Eissenhauer Heike Kropff Generaldirektor Leitung Bildung/Kommunikation

Bildung und Vermittlung für Erwachsene Staatliche Museen zu Berlin

3

Bildung und Vermittlung für Erwachsene Staatliche Museen zu Berlin

4

Bildung und Vermittlung für Erwachsene Staatliche Museen zu Berlin

5 Akademie Die Gesprächs- und Vortragsreihen der Akademie bieten vielfältige Möglichkeiten zu einer intensiven Auseinander- setzung mit kunst- und kulturhistorischen Themenstellun- gen. „Gespräche zu Kunst und Kultur“ finden direkt in den Sammlungen vor den Originalen statt. „Vorträge zu Kunst und Kultur“, die in der Regel im Vortragssaal am Kultur­ forum angesiedelt sind, werden durch „Werkbetrachtungen“ in verschiedenen Museen ergänzt.

Vorverkauf Ab 11. Januar 2018 online unter www.smb.museum und an den Kassen folgender Häuser: Museen der Museums­ insel, Gemäldegalerie, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, Museum für Fotografie, Museum Berggruen, Museum Europäischer Kulturen, Sammlung Scharf-Gerstenberg, Schloss Köpenick. Ermäßigung auf Jahreskarten Bei Buchung von mindestens zwei Vortragsreihen oder einer Gesprächsreihe erhalten Sie 20 % Ermäßigung auf die Jahreskarte Classic oder Classic Plus der Staatlichen Museen zu Berlin.

Information Bildung, Vermittlung, Besucherdienste Tel 030 266 42 42 42 (Mo–Fr, 9–16 Uhr) akademie@smb.spk-berlin.de www.smb.museum

Bildung und Vermittlung für Erwachsene Staatliche Museen zu Berlin

6

Bildung und Vermittlung für Erwachsene Staatliche Museen zu Berlin

7 Akademie: Gespräche zu Kunst und Kultur Gemäldegalerie Kunstinterpretation 2.0 Bilddatenbanken, Wikipedia und Google Arts & ­ Culture liefern vielfältige Informationen, die auch bei der Interpretation von Bildern hilfreich sein können. In der Gesprächsreihe wird exemplarisch erprobt, welche Mög- lichkeiten digitale Medien bieten, um Gemälde wie Hans Holbeins „Georg Gisze“ oder Caravaggios „Amor“ näher zu erforschen. Zudem wird diskutiert, wie vertrauens- würdig digitale Quellen sind und welche Erleichterungen sie heute und zukünftig den Rezipienten bieten können.

Referentin: Sabine Görner Teilnahmegebühr: 40 € zzgl. Eintritt Treffpunkt: Besucherinformation Gemäldegalerie Gesprächsreihe G 1: Do / 11–12.30 Uhr / 18.1., 25.1., 1.2., 8.2., 15.2., 22.2.2018 Neues Museum Im Dienst des Staates Der hohe Provinzverwalter Metjen, die Königsmutter Teje, der Bürgermeister von Theben Montemhet, der General Horsatutu, … Welche Rolle spielten die Macher hinter den Pharaonen der Pyramidenzeit, des Neuen Reichs und der Ptolemäerzeit? Informationen zum Wirken dieser Schlüssel­ figuren liefern die Gräber, Statuen, Reliefs und Papyri, die im Mittelpunkt der Gesprächsreihe stehen.

Referentin: Manuela Gander Teilnahmegebühr: 40 € zzgl. Eintritt Treffpunkt: Besucherinformation Neues Museum Gesprächsreihe G 2: Mo / 16–17.30 Uhr / 22.1., 29.1., 5.2., 12.2., 19.2., 26.2.2018

Bildung und Vermittlung für Erwachsene Staatliche Museen zu Berlin

8 Kunstgewerbemuseum Ein Vorbild für Europa: Asien zur Sonderausstellung „Vis à Vis. Asien trifft Europa“ (bis 30.4.2019) Eine Auswahl von Objekten aus dem Museum für Asiati- sche Kunst tritt in Dialog mit Objekten des Kunstgewerbe­ museums. Welchen Einfluss übte der Kimono auf die westliche Mode aus? Welche Parallelen gibt es zwischen europäischen Porzellanen, Steinzeugen des Jugendstils und Gefäßen aus China, Japan und Korea? Der rege und bereits seit Jahrhunderten stattfindende Transfer von Materialien, Techniken, Formen und Motiven zwischen Künstlern und Gestaltern aus Asien und Europa wird in der Gesprächsreihe thematisiert.

Referentin: Mai Lin Tjoa-Bonatz Teilnahmegebühr: 40 € zzgl. Eintritt Treffpunkt: Besucherinformation Kunstgewerbemuseum Gesprächsreihe G 3: Mi / 16–17.30 Uhr / 14.2., 21.2., 28.2., 7.3., 14.3., 21.3.2018 Neues Museum Macht und Pracht – die Sammlung Diergardt zur Sonderausstellung „Die Krone von Kertsch. Schätze aus Europas Frühzeit“ (bis 29.9.2019) „Die Krone von Kertsch“ ist das Highlight der Sammlung Diergardt, die nach über 80 Jahren wieder in Berlin zu sehen ist. Die heute in Köln beheimatete Sammlung deckt viele geographische Räume und Epochen ab. Ein Schwer- punkt ist völkerwanderungszeitlicher Goldschmuck vom Schwarzen Meer.

Hinzu kommen Funde aus Gräbern des frühen Mittelalters in Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland. Die Objekte zeugen vom Aufeinandertreffen verschiedenster Kulturgruppen. Die Teilnehmer spüren der Geschichte der Sammlung nach und analysieren die Meisterwerke der Goldschmiedekunst.

Referentin: Christine Reich Teilnahmegebühr: 40 € zzgl. Eintritt Treffpunkt: Besucherinformation Neues Museum Gesprächsreihe G 4: Mo / 16–17.30 Uhr / 12.3., 19.3., 26.3., 9.4., 16.4., 23.4.2018

Bildung und Vermittlung für Erwachsene Staatliche Museen zu Berlin

9 Bode-Museum, Gemäldegalerie Die Kunst der Neuzeit in Europa Der Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit umfasst den Zeitraum von 1450 bis 1500. Diese Zeit war durch den Verlust des Glaubens an Gott und ein verändertes Men- schenbild bestimmt. In der Kunst fand dieses vor allem im Naturstudium und in der Nachahmung der Natur Ausdruck. Die Kunst in Nord- und Südeuropa war vom spätmittelalterlichen Stil Jan van Eycks geprägt, die der Spätgotik vom Werk Hans Multschers.

Die Übergangszeit von der Früh- zur Hochrenaissance wurde vom Wirken Andrea del Verrocchios dominiert. Die herausragende Rolle dieser Künstler wird an Werken in der Gemäldegale- rie und im Bode-Museum verdeutlicht.

Referent: Lutz Stöppler Teilnahmegebühr: 40 € zzgl. Eintritt Erster Treffpunkt: Besucherinformation Bode-Museum Gesprächsreihe G 5: Di / 11–12.30 Uhr / 20.3., 27.3., 3.4., 10.4., 17.4., 24.4.2018 Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin Globale Vernetzungen zur Sonderausstellung „Hello World. Revision einer Sammlung“ (23.3.–19.8.2018) Was würde die Sammlung der Nationalgalerie heute einschließen, hätte ein globales Verständnis ihren Kunstbegriff und damit ihre Genese geprägt? Wie hätte sich der Kanon verändert, den das moderne, westliche Kunstmuseum bis heute repräsentiert? Welche Verände- rungen kommen zukünftig auf Museen durch eine globale Sichtweise zu? Diese und weitere Fragen werden in den verschiedenen Ausstellungsteilen des Forschungs- und Ausstellungsprojekts „Hello World.

Revision einer Samm- lung“ diskutiert.

Referent: Markus Strieder Teilnahmegebühr: 40 € zzgl. Eintritt Treffpunkt: Besucherinformation Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin Gesprächsreihe G 6: Fr / 16–17.30 Uhr / 6.4., 13.4., 20.4., 27.4., 4.5., 11.5.2018

Bildung und Vermittlung für Erwachsene Staatliche Museen zu Berlin

10 Altes Museum, Bode-Museum, Neues Museum, ­Pergamonmuseum Kriege im Namen der Götter In den Ausstellungen im Alten und Neuen Museum, im Pergamon- und Bode-Museum finden sich zahlreiche materielle Zeugnisse, die auf kriegerische Auseinanderset- zungen verweisen. Die Gesprächsreihe nimmt in den Blick, welche strategischen Ziele und Gründe hinter den Kriegen standen und wie diese geplant, organisiert und durch- geführt wurden.

Welchen Einfluss hatten Religionen auf Kriege von der Antike bis zum Anfang des 20. Jahrhun- derts? Wurden Kriege durch religiöse Lehren legitimiert und durch sie die Bereitschaft zur Beteiligung erhöht? Referentin: Berrin Wolff-Özaytürk Teilnahmegebühr: 40 € zzgl. Eintritt Erster Treffpunkt: Besucherinformation Pergamonmuseum Gesprächsreihe G 7: Do / 16–17.30 Uhr / 26.4., 3.5., 17.5., 24.5., 31.5., 7.6.2018 Sammlung Scharf-Gerstenberg Surreale Bildwelten Wie haben Künstler wie Max Ernst das Unbewusste und Übernatürliche zum Ausdruck gebracht? Die Sammlung Scharf-Gerstenberg beherbergt Werke der französischen Symbolisten des späten 19.

Jahrhunderts sowie umfang- reiche Werkkomplexe surrealistischer Künstler. In der Gesprächsreihe gehen die Teilnehmer der Entwicklung der „fantastischen“ Kunst nach. Sie diskutieren Arbeiten u. a. von René Magritte, Hans Bellmer und Paul Klee und analysieren die von ihnen verwendeten Techniken und Bildstrategien.

Referentin: Katharina Maria Raab Teilnahmegebühr: 40 € zzgl. Eintritt Treffpunkt: Besucherinformation Sammlung Scharf-Gerstenberg Gesprächsreihe G 8: Di / 11–12.30 Uhr / 15.5., 22.5., 29.5., 5.6., 19.6., 26.6.2018

11 Bode-Museum Jenseits von Bode – Sammlungen im Dialog zur Sonderausstellung „Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode-Museum“ Welche Verbindungen bestehen zwischen einer byzanti- nischen Mariendarstellung und einer Kraftfigur aus dem Kongo? Im Bode-Museum werden aktuell Objekte aus dem Ethnologischen Museum zusammen mit Werken der Skulpturensammlung präsentiert.

So entsteht ein Neben- einander von Erzeugnissen unterschiedlicher afrikanischer und europäischer Epochen und Kulturen. Eine Kultur­ wissenschaftlerin und ein Kunsthistoriker sprechen aus ihren Perspektiven über die Werke und nehmen Themen wie Porträtkunst, Mutterschaft und Heiligkeit in den Blick. Referenten: Sophie Eliot, Lutz Stöppler Teilnahmegebühr: 40 € zzgl. Eintritt Treffpunkt: Besucherinformation Bode-Museum Gesprächsreihe G 9: Fr / 11–12.30 Uhr / 18.5., 25.5., 1.6., 8.6., 15.6., 22.6.2018 Gemäldegalerie Das Handwerk der Malerei Holztafel oder Leinwand, Tempera- oder Ölfarbe? Wie mischt man eine Grundierung? Wie wird ein Gemälde vergoldet? Wie lassen sich auch mit bloßem Auge nach- trägliche Veränderungen eines Werkes erkennen, wie z.B.

Beschneidungen, Anstückelungen oder Übermalun- gen? Welche Rückschlüsse erlauben Unterzeichnungen, wenn es um die „Echtheit“ eines Bildes geht? In dieser Gesprächsreihe werden die Alten Meister – jenseits von Stilkritik und Ikonografie – unter kunsttechnischen und konservatorisch-restauratorischen Aspekten unter die Lupe genommen.

Referent: Henrik Engel Teilnahmegebühr: 40 € zzgl. Eintritt Treffpunkt: Besucherinformation Gemäldegalerie Gesprächsreihe G 10: Mi / 16–17.30 Uhr / 23.5., 30.5., 6.6., 13.6., 20.6., 27.6.2018

12

13 Akademie: Vorträge zu Kunst und Kultur Getrennt und wieder vereint Gemälde der Alten Meister waren häufig keine Einzel­ stücke. Sie bildeten zwei-, drei- oder mehrteilige Bild- werke, wie z.B. Flügelaltäre, Gemälde-Zyklen oder einfach nur Bildpaare. Zu einem großen Teil sind die einstigen Bildensembles in den vergangenen Jahrhunderten jedoch durch Kriege, Brandschatzungen, Plünderungen oder aus finanziellen Gründen getrennt worden.

In der Vortrags- reihe werden Bildgruppen virtuell wieder zusammenge- führt und ihre aufeinander bezogenen Inhalte im einstigen Kontext beleuchtet.

Referent: Thomas R. Hoffmann Teilnahmegebühr: 20 € Veranstaltungsort: Vortragssaal Kulturforum Vortragsreihe V 11: Di / 11–12.30 Uhr / 6.2., 13.2., 20.2., 27.2.2018 V 12: Di / 15–16.30 Uhr / 6.2., 13.2., 20.2., 27.2.2018 Ergänzende Werkbetrachtung W 11a: Mi / 21.2. / 10.15 Uhr W 11b: Mi / 21.2. / 12 Uhr W 11c: Do / 22.2. / 14 Uhr W 11d: Do / 22.2. / 16 Uhr Teilnahmegebühr: 6 € zzgl. Eintritt Veranstaltungsort: Gemäldegalerie W 12a: Mi / 28.2. / 10.15 Uhr W 12b: Mi / 28.2. / 12 Uhr W 12c: Do / 1.3. / 14 Uhr W 12d: Do / 1.3. / 16 Uhr

14 Zwischen Bewunderung und Dämonisierung – die ­ Griechen und der Orient Im antiken Griechenland entwickelte sich die erste europäische Hochkultur.

Förderlich hierfür war auch der Transfer von Kenntnissen und Innovationen aus dem Alten Orient, den der rege Austausch mit diesen Kulturen mit sich brachte. Jedoch waren die Kontakte nicht immer friedlich, einzelne Großmächte wurden zur Bedrohung. Die Vortragsreihe zeigt kompakt, wie stark Politik, Kunst und Wissenschaft der Griechen – von der archaischen Zeit bis zu Alexander dem Großen – durch östliche Kulturen beeinflusst wurde.

Referentin: Frauke Sonnabend Teilnahmegebühr: 20 € Veranstaltungsort: Vortragssaal Kulturforum Vortragsreihe V 13: Mi / 11–12.30 Uhr / 14.2., 21.2., 28.2., 7.3.2018 Ergänzende Werkbetrachtung W 13a: Do / 8.3. / 14 Uhr W 13b: Do / 8.3. / 16 Uhr W 13c: Fr / 9.3. / 11 Uhr Teilnahmegebühr: 6 € zzgl. Eintritt Veranstaltungsort: Altes Museum Sinnbilder in der Kunst der Renaissance und des Barock Der Begriff Sinnbild vereint verschiedene bildnerische Verfahren. Dazu gehören Personifikation, Symbol und Allegorie. Diese wurden eingesetzt, um abstrakte Begriffe oder Sachverhalte, wie z.B. Gerechtigkeit oder Glaube, durch passende Bilder sichtbar werden zu lassen.

Für diese nicht selten knifflige Herausforderung fanden Künstlerinnen und Künstler immer wieder neue Lösungs- wege. In der Vortragsreihe werden herausragende Beispiele aus der Zeit der Renaissance und des Barock vorgestellt.

Referentin: Susanne Pollack Teilnahmegebühr: 20 € Veranstaltungsort: Vortragssaal Kulturforum Vortragsreihe V 14: Do / 11–12.30 Uhr / 1.3., 8.3., 15.3., 22.3.2018 Ergänzende Werkbetrachtung W 14a: Fr / 23.3. / 11 Uhr W 14b: Fr / 23.3. / 14 Uhr W 14c: Di / 27.3. / 11 Uhr Teilnahmegebühr: 6 € zzgl. Eintritt Veranstaltungsort: Gemäldegalerie

15 Klänge dokumentieren und erforschen zur Sonderausstellung „Capturing Sounds“ (AT) (22.3.–16.9.2018) Ausgehend von zwei bedeutenden Berliner Klangarchiven zeigt die Ausstellung in der Humboldt-Box den gegenwär- tigen Umgang mit aufgezeichneten Klängen und weltweit zirkulierender Musik.

An der Ausstellung beteiligte Wissen­ schaftler sprechen in der Vortragsreihe über aktuelle For- schungsthemen, wie z.B. den Umgang mit einer sensiblen Sammlung sakraler Tonaufnahmen der Navajos. Zudem stellen sie ein Klangarchiv arabischer Musik vor. Referenten: Lars Koch u.a.

Teilnahmegebühr: 20 € Veranstaltungsort: Vortragssaal Kulturforum Vortragsreihe V 15: Mi / 15–16.30 Uhr / 18.4., 25.4., 2.5., 9.5.2018 Ergänzende Werkbetrachtung W 15a: Di / 15.5. / 16 Uhr W 15b: Mi / 16.5. / 14 Uhr W 15c: Mi / 16.5. / 16 Uhr Teilnahmegebühr: 6 € Veranstaltungsort: Humboldt-Box

16 Der Wanderer – ein Motiv zwischen Romantik und ­Klassischer Moderne zur Sonderausstellung „Wanderlust. Von Caspar David Friedrich bis Auguste Renoir“ (10.5.–16.9.2018) Caspar David Friedrichs berühmtes Gemälde „Wanderer über dem Nebelmeer“ bildet den Ausgangspunkt der Vortragsreihe.

Werke von Künstlern wie z.B. Blechen und Schinkel, Courbet, Hodler und Gauguin verdeutlichen, wie facettenreich das Motiv des Wanderns in der Kunst des 19. Jahrhunderts behandelt wurde: Wandern als sinnbild- liche Bedeutung der Lebensreise und der symbolischen Pilgerschaft, Wandern als intensive Art der Naturbegeg- nung und als sinnliche Form der Weltaneignung. Referentin: Katharina Lippold Teilnahmegebühr: 20 € Veranstaltungsort: Vortragssaal Kulturforum Vortragsreihe V 16: Di / 15–16.30 Uhr / 22.5., 29.5., 5.6., 12.6.2018 Ergänzende Werkbetrachtung W 16a: Do / 7.6. / 15.30 Uhr W 16b: Fr / 15.6.

/ 11 Uhr W 16c: Fr / 15.6. / 16 Uhr Teilnahmegebühr: 6 € zzgl. Eintritt Veranstaltungsort: Alte Nationalgalerie Inschriften auf Stein und Papyrus Skulpturen, Reliefs, Malereien, hieroglyphische Texte in Stein und Handschriften auf Papyrus – diese Zeugnisse enthalten Aufzeichnungen vergangener Zeiten und Kultu- ren. In der Vortagsreihe werden altägyptische Inschriften ausgewertet und in einen kulturellen Zusammenhang gestellt. Zudem wird nach der Bedeutung der Exponate in ihrem damaligen Kontext gefragt. Die Analyse der äuße- ren Form, der Ikonografie und des Stils der altägyptischen Bilderwelten erweist sich dabei als Schlüssel zu einem vertieften Verständnis dieser frühen Hochkultur.

Referent: Helmut Brandl Teilnahmegebühr: 20 € Veranstaltungsort: Vortragssaal Kulturforum Vortragsreihe V 17: Do / 15–16.30 Uhr / 14.6., 21.6., 28.6., 5.7.2018 Ergänzende Werkbetrachtung W 17a: Di / 3.7. / 16 Uhr W 17b: Mi / 4.7. / 14 Uhr W 17c: Mi / 4.7. / 16 Uhr Teilnahmegebühr: 6 € zzgl. Eintritt Veranstaltungsort: Neues Museum

17

18

19 Öffentliche Führungen Öffentliche Führungen werden regelmäßig zu Themen der Sammlungen und Sonderausstellungen in den Staatlichen Museen zu Berlin angeboten. Das Programm ist ­ vielfältig und bezieht alle Museen ein. Die Themen wechseln. ­ Treffpunkte sind die Kassen- und Informationsbereiche. Wir empfehlen, die Teilnahmekarten zur öffentlichen ­ Führung online zu buchen unter www.smb.museum. ­ Zudem sind Karten an den Kassen der Museen erhältlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Teilnahmegebühr: 4 € zzgl.

Eintritt (soweit nicht anders vermerkt) Das gesamte Angebot an öffentlichen Führungen und Ausstellungsgesprächen finden Sie auf unserer ­Homepage: www.smb.museum

20 Unsere Empfehlungen zu den Sonderausstellungen: Alte Nationalgalerie Wanderlust. Von Caspar David Friedrich bis Auguste Renoir (10.5.–16.9.2018) So / 15 Uhr / 20.5., 3.6., 17.6., 1.7.2018 (jeden 1., 3. und 5. Sonntag im Monat) Bode-Museum Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode-Museum Sa / 15 Uhr / 6.1., 20.1., 3.2., 17.2., 3.3., 17.3., 31.3., 7.4., 21.4., 5.5., 19.5., 2.6., 16.6., 30.6.2018 (jeden 1., 3. und 5. Samstag) Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin Hello World. Revision einer Sammlung (23.3.–19.8.2018) Di–Fr / 12 und 16 Uhr Sa und So / 14 Uhr Sa und So / 12 Uhr / in englischer Sprache Kostenfrei mit Eintrittskarte Kunstgewerbemuseum Food Revolution 5.0.

Gestaltung für die Gesellschaft von Morgen (18.5.–16.9.2018) So / 11.30 Uhr / 20.5., 10.6., 24.6.2018 Kupferstichkabinett Willi Baumeister. Der Zeichner. Figur und Abstraktion in der Kunst auf Papier (bis 8.4.2018) So / 11.30 Uhr / 7.1., 14.1., 21.1., 28.1., 4.2., 11.2., 18.2., 25.2., 4.3., 11.3., 18.3., 25.3., 1.4., 8.4.2018 Museum für Fotografie Sigrid Neubert. Fotografien. Architektur und Natur (9.2.–21.5.2018) So / 16 Uhr / 18.2., 11.3., 25.3., 8.4., 15.4., 29.4., 6.5., 20.5.2018 Neues Museum Die Krone von Kertsch. Schätze aus Europas Frühzeit (bis 29.9.2019) So / 15 Uhr / 7.1., 21.1., 4.2., 18.2., 4.3., 18.3., 1.4., 15.4., 29.4., 6.5., 20.5., 3.6., 17.6., 1.7.2018 Sammlung Scharf-Gerstenberg Im Reich der Misteldruiden.

Das grafische Werk von Yves Tanguy (bis 8.4.2018) Sa / 15 Uhr / 13.1., 27.1., 10.2., 24.2., 10.3., 24.3., 7.4.2018

21 Öffentliche Führungen zu den Sammlungen: Alte Nationalgalerie So / 15 Uhr (jeden 1., 3. und 5. Sonntag im Monat) Do / 18 Uhr (jeden 1. Donnerstag im Monat) Altes Museum Sa / 15 Uhr Bode-Museum Sa / 15 Uhr (jeden 1., 3. und 5. Samstag im Monat) Do / 18 Uhr (jeden 3. Donnerstag im Monat) Gemäldegalerie So / 14 Uhr Do / 18 Uhr Gipsformerei Mi / 10 Uhr (jeden 1. Mittwoch im Monat) Mi / 16 Uhr (jeden 3. Mittwoch im Monat) Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin Di–Fr / 12 und 16 Uhr Sa und So / 14 Uhr Sa und So / 12 Uhr / in englischer Sprache Kostenfrei mit Eintrittskarte Kunstgewerbemuseum So / 11.30 Uhr Do / 16.30 Uhr (jeden 3.

Donnerstag im Monat) Museum Berggruen So / 15 Uhr Museum für Fotografie So / 16 Uhr Neues Museum So / 11.30 Uhr Do / 18 Uhr (jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat) Pergamonmuseum Sa und So / 15 Uhr (am letzten Sonntag im Monat in englischer Sprache) Do / 18 Uhr (jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat) Sammlung Scharf-Gerstenberg Sa / 15 Uhr Schloss Köpenick So / 14.30 Uhr (jeden 1., 3. und 5. Sonntag im Monat)

22

23 Inklusive Angebote Inklusive Angebote richten sich an Besucherinnen und Besucher mit und ohne Beeinträchtigungen. Es gibt Ver- anstaltungen für Menschen mit und ohne dementielle Ver- änderungen, gehörlose und hörende Besucher, Besucher mit und ohne Sehbeeinträchtigung sowie für Familien und Kinder, die zum gemeinsamen Erkunden der Sammlungen und Sonderausstellungen einladen. Ein Audioguide be- gleitet Besucherinnen und Besucher in Leichter Sprache durch das Neue Museum. Das Angebot an inklusiven Ver- anstaltungen wird kontinuierlich ausgebaut. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Teilnahmekarten sind online buchbar und am Veranstaltungstag an den Kassen der Museen erhältlich (soweit nicht anders vermerkt). Bitte beachten Sie die Angaben unter den Veranstaltungen. Das vollständige Angebot finden Sie auf unserer Homepage: www.smb.museum