100 Jahre Republik Österreich - Urania Graz

 
100 Jahre Republik Österreich - Urania Graz
URANIA        B i l d u n g    s e i t   9 9   J a h r e n

    Jänner – März 2018
                                                                                   Österreichis
                                                                              es                  ch
                                                                            nd

                                                                                                   er
                                                                        a
                                                           lied des Verb

                                                                                                        Vol
                                                                                                            ks
                                                                                                       hochsch
                                                               itg

                                                                                                              ul e
                                                                    M
                                                                                                   n

                                100 Jahre
                                Republik Österreich

        Heft 2 – 2017/2018
          Mitteilungen der
         Österreichischen
                   URANIA
            für Steiermark
                  8010 Graz
             Burggasse 4/I
          Tel: 0316/82 56 88
         Fax: 0316/81 42 57
 E-Mail: urania@urania.at
Homepage: www.urania.at
100 Jahre Republik Österreich - Urania Graz
ICH.
                MEIN LEBEN.
                MEINE
                KLEINE.

                              Sieger ist,
                              wer vorne ist!
                              Vertrauen Sie auf die Qualität des
                              Marktführers im Out-of-Home Be-
                              reich. Wir setzen Ihre Dienstleistung,
                              Ihr Produkt oder Ihre Marke auf-
                              merksamkeitsstark, innovativ und
                              effizient in Szene.
                                                  ankuender.com
Foto: Fotolia
100 Jahre Republik Österreich - Urania Graz
Sehr geehrte Damen und Herren!
 Geschätzte Freunde der Urania!
Es ist mir eine große Freude, Sie in meiner Eigenschaft als neu ge-
wählter Präsident der Urania Steiermark begrüßen zu dürfen. Zu-
gleich ist es für mich eine große Ehre, an dieser traditionsreichen
Institution mitwirken zu dürfen. In allen Stationen meines beruf-
lichen Lebens waren mir Bildung und die Vermittlung von Wissen-
schaft ein zentrales Anliegen, und gerade diese beiden Aspekte
zeichnen die Urania aus.
Die Urania in der Steiermark wurde 1919 aus der Taufe gehoben –
somit steuern wir bereits auf das 100-jährige Jubiläum zu. In dieser
langen Zeit hat sich die Urania unverbrüchlich ihrer vorrangigen Aufgabe, Bildung in breite Bevölke-
rungsschichten zu tragen, gewidmet.
Bildung ist Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Diskurs, und sie ist ein wesentliches
Element für ein gelingendes Leben. Dies trifft einerseits auf gehobene Allgemeinbildung und wissen-
schaftliche Perspektiven zu, ebenso aber auch auf die zugrundliegenden Kulturtechniken. Während
die Urania in ihrer Anfangszeit fast ausschließlich mit ersterem befasst war, ist in den letzten Jahren
zweiteres – nämlich das Nachholen basaler Bildungsqualifikationen – hinzugekommen. Beides ist
wichtig, und beides steht im Dienst der Aufrechterhaltung der gesellschaftlichen Kohärenz.
Beides ist auch hoch aktuell: Betreffend die grundlegenden Kompetenzen geht es zum Teil darum,
Probleme aus dem Schulwesen und aus atypischen Bildungsverläufen wettzumachen und Chancen-
gleichheit herzustellen. Hinsichtlich des wissenschaftlichen Fortschritts wiederum stellt sich die
Welt heute in einer bislang ungekannten Komplexität dar, in der jede und jeder Angelpunkte des
Wissens und der Orientierung braucht.
Auch in diesem Semester bietet die Urania ein breites Bildungsprogramm. Wir laden Sie ein, dieses
Angebot kreativ zu nutzen und wünschen Ihnen viel Freude bei Ihren persönlichen weiteren Bildungs-
erlebnissen!

                                                       Mit herzlichen Grüßen
                                                                 Ihr

                                                    Univ.-Prof. Dr. Josef Smolle
                                                       Präsident der Urania

Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Österreichische URANIA für Steiermark,
                                      8010 Graz, Burggasse 4/1, ZVR: 134609890
Bankverbindung:                       Die Steiermärkische Bank- & Sparkassen AG,
                                      IBAN AT10 2081 5000 0010 5783
Gesamtherstellung:                    Medienfabrik Graz GmbH, Dreihackengasse 20, 8020 Graz

                                                                                                          1
100 Jahre Republik Österreich - Urania Graz
Das Team der URANIA
       UD Dr. Hannes D. Galter                  Dr. Wilhelm R. Baier
       Studium der Orientkunde, Vgl. Sprach-    Studium der Biologie, Medienkunde,
       wissenschaft und Germanistik, seit       Philosophie und Linguistik, wba-zertifi-
       1991 in der Urania, Aufgabenbereiche:    zierter Erwachsenenbildner, seit 1993
       Management, Kultur und Vorträge,         in der Urania, Aufgabenbereiche: Vor-
       Programmredaktion.                       träge, Arbeitskreise, Seminare, Lehr-
                                                gänge (ePSA), Chor der Urania.

       Mag. Hemma Wiesler                       Dr. Wolfgang Stock
       Lehramtstudium Geschichte und Geo-       Studium der Rechtswissenschaften,
       graphie, wba-zertifizierte Erwachse-      wba-zertifizierter Erwachsenenbildner,
       nenbildnerin, seit 1992 in der Urania,   seit 1988 in der Urania, Aufgabenbe-
       Aufgabenbereiche: Seminare, Tages-       reiche: Reisevorträge, Bildungsreisen,
       fahrten, Kurse.                          Reisepädagogik.

       Dott.ssa Elvira De Marco                 Mag. Reinhard Pöltl
       Fremdsprachen- und Literaturstudium      Studium der Volkskunde, dipl. Bilanz-
       in Bologna, seit 2010 in der Urania,     buchhalter, seit 1985 in der Urania,
       Aufgabenbereich: Sprachkurse.            Aufgabenbereiche: Rechnungswesen
                                                und Mitgliederverwaltung.

       Regina Fink                              Sarah Leperneg
       Sekretariatsangestellte, seit 2013 in    Studium der Geographie, seit 2016 in
       der Urania, Aufgabenbereiche: Koordi-    der Urania, Aufgabenbereiche: Abend-
       nation des Sekretariats, Kundenbe-       dienst und Kursbetreuung.
       treuung, Kursverwaltung.

       Angelina Pucher                          Monika Ivkic
       Ausbildung zur Bürokauffrau, seit        Büroangestellte in der Zweigstelle
       2017 in der Urania, Aufgabenbe-          Knittelfeld, seit 2016 in der URANIA,
       reiche: Sekretariat und Mitglieder-      Aufgabenbereiche: Sekretariat, Kun-
       verwaltung.                              den- und Kursbetreuung.

       Sorina Graf                              Marianne Pansi
       Raumpflegerin, seit 2011 in der           Raumpflegerin, seit 2013 in der
       Urania, Aufgabenbereiche: Raumbe-        Urania, Aufgabenbereiche: Raum-
       treuung und gepflegte Atmosphäre.         betreuung und gepflegte Atmosphäre.

2
100 Jahre Republik Österreich - Urania Graz
URANIA

                                                              Inhalt
URANIA-Mitteilungen                                           URANIA-Mitteilungen                                                              3
                                                              Impressum                                                                        3
 Öffnungszeiten des URANIA-Sekretariats                       Kalendarium                                                                      4
 Montag bis Donnerstag von 09.00 bis 13.00 Uhr und            Information                                                                      5
 16.00 bis 19.00 Uhr, Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr
                                                              Kultur                                                                           7
 Telefon: 0316 / 82 56 88-0
                                                              Vorträge und Arbeitskreise                                                      8
                                                                 Urania-Schwerpunkt                                                           9
                                                                 Symposien/Arbeitskreise                                                     11
                                                              Seminare                                                                       12
                                                                 Kultur & Gesellschaft                                                       13
      Wir wünschen all                                           Natur, Umwelt & Technik                                                     19
                                                              Tagesfahrten & Ausstellungsbesuche                                             21
     unseren Mitgliedern                                      Bildungsreisen                                                                 23
    schöne Feiertage und                                      Kurse                                                                          30
                                                                 Qualifizierung und EDV                                                       31
   ein gutes und bildungs-                                       Persönlichkeit & Bewusstsein                                                33
      reiches Jahr 2018!                                         Körper & Gesundheit                                                         36
                                                                 Sport, Tanz & Bewegung                                                      43
                                                                 Musik                                                                       48
                                                                 Foto, Medien & Spiel                                                        53
                                                                 Zeichnen & Malen                                                            54
                                                                 Handwerk & textiles Gestalten                                               59
                        Nachruf
                                                              Sprachkurse                                                                    61
 Am 13. September 2017 mussten wir das Ableben von
 Univ.-Prof. Dr. Franz Wolkinger beklagen. Er war nicht       Index                                                                          96
 nur Ehrenmitglied der Urania, sondern auch eine wesent-
 liche Stütze unseres Vortrags- und Exkursionsprogramms.      Anmelde- und Bestellkarten                                          Heftmitte
 Franz Wolkinger kam 1972 als Vortragender für Natur-
 und Umweltschutz in die Urania. Es begann mit Diskussi-
 onsveranstaltungen zum Verhältnis Mensch-Umwelt und
 endete 45 Jahre später im Sommer dieses Jahres mit bota-
 nischen Exkursionen nach Dalmatien und Slowenien. Von
                                                              IMPRESSUM
 Beginn an standen wichtige Themen wie Luftgüte oder
 Landschaftsbedrohung im Mittelpunkt – Themen, die ihn        Die Mitteilungen der Österreichischen Urania für Steiermark stehen im Eigentum
 bis zuletzt nicht losgelassen haben. Einen zusätzlichen      des Vereins „Österreichische Urania für Steiermark“, dessen Zweck die Ver-
 Schwerpunkt bildeten seine naturkundlichen Reisen, die       breitung der Volksbildung in wissenschaftlicher, künstlerischer und ethischer Be-
 zu Publikumsmagneten in der Urania wurden. Mitarbei-         ziehung ist, mit dem Ziel, die menschliche Persönlichkeit in ihrer Gesamtheit und
 tende und Mitglieder der Urania schätzten seine direkte,     Einheit zu gestalten. Der Vorstand besteht derzeit aus dem Präsidenten, UProf. Dr.
 freundschaftliche Art und seinen Einsatz für ein ganzheit-   Josef Smolle, seinen Stellvertretern UProf. DI Dr. Hans Sünkel und UProf. Dr. Arnold
 liches Bild von Natur und Mensch. Er war zutiefst davon      Hanslmeier, weiters Prof. Mag. Karl Kalcsics und UProf. Dr. Rüdiger Malli (Schrift-
 überzeugt, dass Bildung eine wesentliche Voraussetzung       führer), Dr. Markus Jaroschka und Dr. Heinrich Klingenberg (Kassiere) sowie UProf.
 für ökologisch richtiges Verhalten sei und somit für die     Dr. Carl Crailsheim, UProf. Dr. Peter Schick und Renata Schwarzbauer-Murauer. Der
 Zukunft unserer Welt. Die Urania wird den Weg in seinem      Geschäftsführer des Vereins ist Direktor UD Dr. Hannes D. Galter. Die Blattlinie
 Sinne weitergehen.                                           dieser „Mitteilungen der Österreichischen Urania für Steiermark“ als Vereinsorgan
                                                              dient – überparteilich, unabhängig und frei – dem oben definierten Vereinszweck.

                                                                                                                                               3
100 Jahre Republik Österreich - Urania Graz
KALENDARIUM                                                                                                                                               URANIA

                                      JÄNNER                                                             Bildnachweis:
                                                                                                          Titelblatt:   Parlament                Wikipedia
                                                                                                           Seite 09:    Frauenrecht              Wikipedia
     Di. 09. Vortrag: Zur Geschichte des Frauenwahlrechts . . . . . . . . .                         09     Seite 09:    Ausrufung der Republik   Staatsarchiv
             Seminar: Peter Paul Rubens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .             16     Seite 10:    Prinz Eugen              Wikipedia
    Mi. 10. Vortrag: Prinz Eugen und der Krieg am Balkan . . . . . . . . . .                        10     Seite 10:    Axung Hominis            Wikipedia
     Fr. 12. Vortrag: Das Reich der Osmanen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .                 08     Seite 13:    Scola                    Wikipedia
    Mo. 15. Seminar: Kulturgeschichte des späten Mittelalters. . . . . .                            15     Seite 14:    Schloss Seggau           Wikipedia
             Seminar: Familienforschung im Internet . . . . . . . . . . . . . .                     16     Seite 15:    Menhire                  Trionnaire-Bolterauer
     Di. 16. Vortrag: Frauenpolitik und Gesellschaft des 20. Jhd. . . . .                           09     Seite 15:    Alhambra                 Galter
             Arbeitskreis: Die eigene Biografie erkunden . . . . . . . . . . .                       11     Seite 16:    Stammbaum                123rf
             Seminar: Landeskunde der Steiermark. . . . . . . . . . . . . . . .                     16     Seite 17:    Ferdinand Hodler         Wikipedia
    Mi. 17. Vortrag: Das Vertragswerk von Passarowitz. . . . . . . . . . . .                        10
             Seminar: Kauf und Verkauf von Immobilien . . . . . . . . . . . .                       13     Seite 18:    Kalvarienberg            Wikipedia
    Do. 18. Seminar: Humor im Alten Orient . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .                  13     Seite 20:    Lorberquelle             Wikipedia
             Seminar: Kurrent lesen lernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .              17     Seite 21:    Theodora Komena          Wikipedia
     Fr. 19. Vortrag: Georgien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .      08     Seite 21:    Man Ray                  Wikipedia
             Seminar: Ethik für die Praxis. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .           13     Seite 22:    Maria Saal               Wikipedia
             Führung: Leben am Limit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .          19     Seite 22:    Schloss Lichtengraben    Wikipedia
     Di. 23. Vortrag: Frauen in der Politik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .           09     Seite 24:    2 x Majorelle            Baier
             Vortrag: Sicher zu Hause: neue Betrugsformen . . . . . . . . .                         10     Seite 26:    Kilimanjaro              Baier
    Mi. 24. Vortrag: Der Verkehr zwischen Alpen und Bosporus . . . . .                              10     Seite 25:    OÖ Landesausstellung     OÖ-Tourismus
             Führung: Oper Graz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .       18     Seite 27:    Georgien                 Rainer
     Fr. 26. Vortrag: Von Berlin nach Wladiwostock . . . . . . . . . . . . . . .                    08     Seite 28:    Ausrufung der Republik   Staatsarchiv
     Di. 30. Vortrag: Frauen in der Wissenschaft . . . . . . . . . . . . . . . . .                  09     Seite 31:    Back to school           123rf
    Mi. 31. Vortrag: Die Balkanrezeption von 1718-1918 . . . . . . . . . . .                        10     Seite 32:    Computerkurs             123rf
                                                                                                           Seite 33:    Sketchnote               Pessinger-Buchsbaum
                                                                                                           Seite 34:    Senioren                 123rf
                                    F E B R UA R                                                           Seite 35:    Gebärdensprache          123rf
                                                                                                           Seite 37:    Yoga                     123rf
                                                                                                           Seite 38:    2 x Yoga                 123rf
                                                                                                           Seite 39:    Alexandertechnik         123rf
     Fr. 02. Vortrag: Auf den Spuren der Mauren . . . . . . . . . . . . . . . . .                   08     Seite 40:    Klangschalen             Wilding
    Di. 06. Vortrag: Frausein in Österreich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .             09     Seite 40:    Meister Li               Peyker
             Vortrag: Die multimodale Schmerztherapie . . . . . . . . . . . .                       10     Seite 41:    Verteidigung             123rf
    Mi. 07. Vortrag: Anfänge der Orientalistik in Österreich . . . . . . . .                        10     Seite 42:    Makeup                   123rf
             Führung: Spar Zentrale Graz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .            18     Seite 43:    Line Dance               123rf
    Mi. 14. Vortrag: Visuelle Kulturen zwischen Orient und Okzident .                               10     Seite 43:    Step Dance               Wikipedia
     Fr. 16. Führung: Winterblühende Sträucher . . . . . . . . . . . . . . . . .                    19     Seite 44:    Zumba                    123rf
    Di. 27. Vortrag: 1918: Das Ende der Habsburgermonarchie . . . . .                               09     Seite 44:    Gymnastik                123rf
             Vortrag: Was ist Angst? Gesund oder Krank? . . . . . . . . . .                         10
             Seminar: Europa am Abgrund . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .               14     Seite 45:    Gymnastik                123rf
             Seminar: Ferdinand Hodler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .            17     Seite 46:    Pilates                  123rf
    Mi. 28. Führung: Grazer Kalvarienberg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .               18     Seite 46:    Aquafitness               123rf
                                                                                                           Seite 50:    Blockflötenspieler        123rf
                                                                                                           Seite 51:    Trompeten                123rf
                                                                                                           Seite 51:    Klavier                  123rf
                                          MÄRZ                                                             Seite 52:    Sängerin                 123rf
                                                                                                           Seite 53:    Kollage                  123rf
                                                                                                           Seite 55:    Zeichnung                Schrittwieser
                                                                                                           Seite 55:    Pinseln                  123rf
    Do. 01. Vortrag: Nahost aktuell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .         11     Seite 56:    Aquarell                 Westreicher
             Seminar: Die Steiermark am Ende des 1. Weltkrieges . . .                               14     Seite 57:    Aquarell                 Schwab
     Fr. 02. Vortrag: Venedig . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .     08     Seite 57:    Acryl                    Uhl
    Sa. 03. Führung: Frühjahrsblüher und Raritäten . . . . . . . . . . . . . .                      19     Seite 58:    Acryl                    Wimmer-Wakonig
    Mo. 05. Seminar: Bildung und Erziehung in der Antike . . . . . . . . . .                        13
             Seminar: Römersteine in der Steiermark . . . . . . . . . . . . . .                     14     Seite 58:    Kalender                 Heiden
     Di. 06. Vortrag: Kontinuitäten und Brüche . . . . . . . . . . . . . . . . . . .                09     Seite 58:    Wintergarten             Heiden
    Mi. 07. Seminar: Die Bretagne und die Bretonen . . . . . . . . . . . . . .                      15     Seite 59:    Näherin                  123rf
     Fr. 09. Vortrag: Das Dinarische Gebirge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .                08     Seite 59:    Goldschmiede             Pürcher
     Di. 13. Vortrag: Hans Kelsen und die österreichische Verfassung .                              09     Seite 60:    Perlenketten             Pürcher
             Vortrag: Gustostückerln für Kannibalen . . . . . . . . . . . . . . .                   10     Seite 65:    Leserin                  123rf
             Führung: Forellenzucht Igler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .           20     Seite 68:    Towerbridge              123rf
    Mi. 14. Seminar: Mordsgeschichten –                                                                    Seite 74:    Eifelturm                123rf
             Eine kriminelle Stadtführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .             18     Seite 77:    Venedig                  123rf
     Fr. 16. Vortrag: Rom . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .   08     Seite 81:    Sprecherin               123rf
             Führung: Blühende Hundszahnlilie . . . . . . . . . . . . . . . . . . .                 20     Seite 82:    Rennert-Prado            Baier
    Sa. 17. Ausstellungsfahrt: Otto Wagner und Man Ray . . . . . . . . .                            21     Seite 85:    Begrüßungen              123rf
     Di. 20. Vortrag: Erste und Zweite Republik . . . . . . . . . . . . . . . . . .                 09     Seite 88:    Nationen                 123rf
    Do. 22. Vortrag: Die Achter-Jahre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .           11
    Do. 29. Vortrag: Nahost aktuell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .         11     Seite 92:    Persische Kalligraphie   Safari
             Führung: Wanderung zur blühenden                                                              Seite 94:    Japanisch                123rf
             Schwarzen Kuhschelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .           20

4
100 Jahre Republik Österreich - Urania Graz
URANIA
                                                                                              INFORMATION

Die Urania in den                                                  Vergünstigungen für
steirischen Bezirken                                               Urania-Mitglieder:
Die Urania setzt ihrem Bildungsauftrag und ihrem Namen             Freier Eintritt bei allen Vorträgen und Arbeitskreisen
Österreichische Urania für Steiermark entsprechend ihre für        Ermäßigungen bei Seminaren, Symposien, Ausstellungs-
Graz so fruchtbare Bildungsarbeit auch in mehreren stei-           fahrten und Bildungsreisen
rischen Bezirken fort. Wunsch und Absicht der Urania sind
dabei nicht, ihr „Großstadtprogramm“ in die Regionen zu            Kostenlose Zusendung des Mitteilungshefts mit allen
transportieren, sondern vielmehr Anstöße zu liefern, damit         Informationen zu unseren Bildungsveranstaltungen
diese Regionen sich in ihren Bedürfnissen selbst artikulieren.     Telefonische Anmeldung: Als Urania-Mitglied können Sie
Die Grazer Urania will dabei mit ihrer Erfahrung helfen, in Zu-    sich auch telefonisch verbindlich zu Urania-Veranstaltungen
sammenarbeit mit den örtlichen Einrichtungen ein lebendiges        anmelden. Unsere Mitarbeitenden werden Ihnen dabei tele-
regionales Kulturgeschehen zu verwirklichen.                       fonisch die Kontonummer bekannt geben, auf die Sie dann
Die Urania hofft, dass weitere an Bildung Interessierte aus ver-   den Kursbeitrag umgehend einzahlen.
schiedenen Bezirken mit dem Wunsch nach Einrichtung von
ähnlichen Außenstellen an sie herantreten. Folgende Außen-         Treuebonus: Urania-Mitglieder, die in einem Trimester
stellen werden im Jahr 2016/17 Bildungsprogramme anbieten:         mindestens 5 kostenpflichtige Veranstaltungen gebucht ha-
                                                                   ben, erhalten eine Gutschrift von  10,–, die Sie für weitere
URANIA KNITTELFELD                                                 Veranstaltungen oder die nächste Mitgliedschaft verwenden
                                                                   können. Diese Gutschrift bleibt ein Jahr lang gültig. Eine
    Leitung:      Monika Ivkic-Mickovic, Tel.: 03512/73273         Barablöse ist leider nicht möglich.
       Büro:      Franz-Leitner-Straße 23
Schwerpunkt:      Grundbildung, Vorträge, Kurse                    Mitglieder werben Mitglieder: Wenn Sie ein neues Mit-
                                                                   glied für die Urania werben, erhalten Sie die Hälfte des von
                                                                   ihr oder ihm eingezahlten Mitgliedsbeitrags als Gutschrift
URANIA WEIZ                                                        von uns. Diese Gutschrift bleibt ein Jahr lang gültig. Eine Bar-
(Im Rahmen des KULTURZENTRUMS WEBERHAUS)                           ablöse ist auch hier leider nicht möglich.
      Leitung: Dr. Georg Köhler, Tel.: 03172/6690                  Geschenkgutscheine: Sollten Sie auf der Suche nach einem
Schwerpunkt: Vortrags-, Kunst- und Kulturveranstaltungen           sinnvollen Geschenk sein – ein Urania-Kurs, eine Aus-
In den Außenstellen wird das jeweilige Urania-Programm in          stellungsfahrt oder ein Bildungsgutschein für mehrere Kurs-
der eigenen Programmzeitung oder in den Bezirkszeitungen,          besuche und Mitgliedschaft bereiten nachhaltige Freude.
im Kulturprogramm der Gemeinden und durch Plakatwerbung
bekannt gemacht.

                                                                                                                                 5
100 Jahre Republik Österreich - Urania Graz
INFORMATION                                                                                                          URANIA

URANIA – Wo Bildung zum Erlebnis wird!
Erwachsenenbildung, kompetent und verständlich, ohne wel-         nommen werden. Bei Wochenendkursen ist der jeweilige An-
tanschauliche Färbung, dafür mit persönlicher Betreuung und       meldeschluss angegeben, persönliche Anmeldungen sind im
traditionellem Charme.                                            Urania-Sekretariat, Burggasse 4/I, möglich.
                                                                  Preisangaben vorbehaltlich Druck- und Satzfehler!
Sind Sie schon Mitglied der Urania?
Die Urania ist eine der traditionsreichsten Einrichtungen der
Erwachsenenbildung in der Steiermark (gegründet 1919). Sie          Öffnungszeiten des Urania-Sekretariats
wird, als politisch unabhängiger und gemeinnütziger Verein,         Montag bis Donnerstag von 09.00 bis 13.00 Uhr und von
vor allem von den ca. 8.500 Urania-Mitgliedern durch Jahres-        16.00 bis 19.00 Uhr, Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr
mitgliedsbeiträge getragen. Mit der Zahl unserer Mitglieder         8010 Graz, Burggasse 4/I
steigen die Möglichkeiten einer Bildungsarbeit der Urania!          Tel.: 0316 / 825688-0, Fax: 0316 / 814257
                                                                    E-Mail: urania@urania.at         Homepage: www.urania.at
Wir bieten unseren Mitgliedern:
• freien Eintritt bei allen Urania-Vorträgen
• freien Eintritt bei Urania-Arbeitskreisen und verschiedenen     Abmeldung
  Kulturveranstaltungen der Urania                                Bei Abmeldungen, die später als eine Woche vor Beginn der
• ermäßigten Eintritt bei Seminaren, Kursen, Exkursionen          Veranstaltung vorgenommen werden, müssen wir den Kurs-
  und Symposien der Urania                                        beitrag in Rechnung stellen. Sollte eine Veranstaltung abge-
• kostenlose Zusendung des Veranstaltungsprogramms der            sagt werden müssen, versuchen wir, Sie umgehend zu ver-
  Urania dreimal im Jahr                                          ständigen, und Sie erhalten den vollen Kursbeitrag zurück.
• kostenlose Bildungsinformation und Bildungsberatung             Der Anmeldeschluss ist zugleich der Abmeldeschluss.
für nur  22,–   Jahresbeitrag für ordentliche Mitglieder
         17,–   Jahresbeitrag für PensionistInnen,
                 StudentInnen, SchülerInnen, Lehrlinge,             Öffnungs- und Kurszeiten
                 Arbeitslose, Präsenz- und ZivildienerInnen         Unser Wintertrimester beginnt am 08. Jänner 2018. Die
                 (bis zum vollendeten 26. Lebensjahr)               Urania ist vom 21. Dezember 2017 bis zum 01. Jänner
          150,– Jahresbeitrag für fördernde Mitglieder             2018 (Weihnachtsferien) und vom 17. bis zum 25. Februar
                 der Urania                                         2018 (Semesterferien) geschlossen.

    Die Teilnahme an unseren Sprachkursen setzt die
    Urania-Mitgliedschaft voraus. Diese gilt für min-             Wie komme ich zur Urania?
    destens ein Arbeitsjahr (1. August – 31. Juli).
                                                                  Mit dem Auto
                                                                  Gratis-Parkmöglichkeiten gibt es nur ab 20.00 Uhr im gesam-
                                                                  ten Parkzonenbereich der Innenstadt. Darüber hinaus kann das
Kündigung der Mitgliedschaft                                      Auto gebührenpflichtig in einer der umliegenden Parkgaragen
Die Urania-Mitgliedschaft verlängert sich ohne Kündigung          (Karmeliterplatz, Rosarium, Burgring) oder für 3 Stunden in
automatisch. Wollen Sie im kommenden Arbeitsjahr nicht            einer der Parkzonen abgestellt werden.
mehr Mitglied der Urania sein, teilen Sie uns dies bitte
schriftlich bis zum 30. Juni mit! Telefonische Kündigungen        Mit öffentlichen Verkehrsmitteln
können wir leider nicht akzeptieren. Kündigungen nach dem         Die Buslinie 30 fährt von der Urania über den Geidorfplatz zur
30. Juni können ausnahmslos erst für das übernächste Arbeits-     Universität bzw. über den Jakominiplatz zur Gebietskranken-
jahr berücksichtigt werden! Wir bitten um Ihr Verständnis.        kasse. Ansonsten sind alle Linien, die bei der Grazer Oper
                                                                  halten, zu empfehlen.
Anmeldung                                                         Barrierefreiheit
Anmeldungen sind sofort nach Erscheinen des Programmheftes        Unsere Kursräume in der Burggasse und in der Kaiserfeldgasse
persönlich, schriftlich, telefonisch oder via Internet möglich,   sind barrierefrei per Lift zu erreichen. Sollten Sie Assistenz bei
Anmeldekarten finden Sie in der Heftmitte. Prinzipiell können      Kursen, die in Grazer Schulen stattfinden, benötigen, setzen
Anmeldungen bis Kursbeginn, solange Plätze frei sind, vorge-      Sie sich bitte mit unserem Sekretariat in Verbindung.

6
100 Jahre Republik Österreich - Urania Graz
URANIA
                                                                                                        KULTUR

       LICHTUNGEN                                                      CHOR DER URANIA

              Zeitschrift für Literatur,
               Kunst und Zeitkritik
                                                             Unser Spezialangebot für
                                                             Männer: Mann singt!
                                                                                          Eingeladen sind alle singbegeis-
                                                                                          terten Herren, die gemeinsam
                                                                                          im Männerchorklang „baden“
                                                                                          möchten.
                                                                                          Dieser Kurs gilt auch als Zusatz-
                                                                                          Angebot zum Chor der Urania
                                                             (Chorprobe: donnerstags, 19.00–21.30 Uhr).
                                                             Inhalt: Freude am Singen (wieder-)entdecken, Gezieltes
                                                             Stimmtraining, Erlernen von leicht singbarer Männer-Chor-
                                                             literatur. Keine Notenkenntnisse erforderlich!
                                                               Anmeldung: bis Freitag, 12. Januar
                                                                 Termine: 18.01. / 01.02. / 15.02. / 01.03. / 15.03. S532
                                                                       Zeit: Do, 17.00–18.30 Uhr
                                                                        Ort: URANIA, Burggasse 4/I
                                                                   Kosten:  40,– Für URANIA-Chormitglieder gratis!
                                                                   Leitung: Barbara Herzog-Drewes, Chorleiterin,
                                                                               Musiklehrerin

                                                             (UN)RUHESTÖRUNGEN
Wenn Sie an den vielen Formen und Wegen der litera-          Die eigene Biografie erkunden und
rischen Gegenwart interessiert sind, wenn Sie das Schaffen   Einsichten für das nachberufliche Leben
bildender KünstlerInnen kennen lernen wollen, wenn Sie       gewinnen
sich über unsere Gegenwart Gedanken machen – dann
werden Ihnen die LICHTUNGEN gefallen. Sie werden             Unser Leben besteht aus Phasen wie Kindheit, Jugend, Aus-
vom LITERATURKREIS LICHTUNGEN im Rahmen                      bildung, Familien- und Berufsleben, usw., die unterschiedlich
der Urania herausgegeben und erscheinen viermal im Jahr.     verlaufen sind. Es ist aufschlussreich, einerseits Rückschau
Ihre auffallenden Merkmale sind die gelungene Verbin-        zu halten, und andererseits neue Erkenntnisse für ein posi-
dung zwischen Literatur, bildender Kunst und Beiträgen       tives Bild des (sogenannten) Ruhestandes zu gewinnen. Wer
zur Geisteskultur der Gegenwart, die deutliche Ausrich-      auf gut Bewältigtes und bewährte Strategien zurückgreifen
tung auf das Kulturschaffen der Steiermark und die Rolle     kann, stärkt sich für die Herausforderungen des Älterwer-
der LICHTUNGEN als Forum junger auch unbekannter             dens. Aber Vorsicht! Die Beschäftigung mit der eigenen Bio-
AutorInnen.                                                  grafie kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein!
                                                             Zielgruppe: Männer 55plus bzw. Pensionisten
Jahresabonnement & 29,– inklusive Porto. Wir senden           Anmeldung: bis Freitag, 12. Januar
Ihnen gerne unverbindlich eine Probenummer zu. Rufen              Beginn: Di, 16. Januar, 15.00–17.00 Uhr          S0360
Sie uns an oder schreiben Sie uns.                                    Zeit: Di, 15.00–17.00 Uhr
                                                                    Dauer: 3 Nachmittage
    Redaktion LICHTUNGEN                                               Ort: URANIA, Burggasse 4/I
    A-8020 Graz, Stigergasse 2/III, Tel.: 0316/872 4922            Kosten: 3 x  10,–                      Mitglieder frei!
    (0DLORIÀFH#OLFKWXQJHQDW                                   Leitung: Dr. Heinrich Klingenberg,
    Homepage: www.lichtungen.at                                                Dipl. Erwachsenenbildner

                                                                                                                         7
100 Jahre Republik Österreich - Urania Graz
VORTRÄGE                                                                                                          URANIA

                        VORTRÄGE UND ARBEITSKREISE

                                                                  26. Januar     Von Berlin nach Wladiwostok
    Allgemeine                                                                   Tino Lindner
                                                                 Eine Fahrradreise von Berlin durch Polens Masuren, Litauen
    Veranstaltungshinweise                                       und Lettland nach Russland – Über Smolensk zu den Ufern
                                                                 der Wolga – Durch das Uralgebirge und die ostsibirische
    Mitglieder genießen bei Urania-Vorträgen und Arbeits-        Tiefebene – Von Nowosibirsk bis Irkutsk – Baikalsee – Wladi-
    kreisen freien Eintritt. Wenn nicht anders angegeben,        wostok am Japanischen Meer.
    zahlen Nichtmitglieder & 10,– pro Abend.

                                                                 02. Februar    Auf den Spuren der Mauren:
                                                                                Andalusien und Marokko
                                                                                Mag. Manfred Perko
Reiseträume                                                      Auf Spurensuche zu Christentum und Islam in zwei Konti-
                                                                 nenten – Bergdörfer und Basare – Königsstädte und Küsten
     Turnus:      wöchentlich, jeweils Freitag                   – Arabische Hochkultur und europäische Herrscherhäuser –
        Zeit:     19.00 Uhr                                      Wälder und Wüsten – Christen und Moslems – Andre Hellers
         Ort:     Hörsaal B, Neue Technik,                       Anima-Garten.
                  Kopernikusgasse 24/III
                                                                               Beachten Sie bitte auch unsere
      Kosten:     jeweils R 10,–
                                                                                Reise S291 auf der Seite 24
                  Mitglieder haben freien Eintritt!
Moderation:       Ina Maria Holzer, MA, BA
                                                                    02. März     Venedig – Glanz und Glorie der
                                                                                 Serenissima
                                                                                 Fritz Wieninger
                                                                 Höhepunkte venezianischer Kunst und Geschichte – Das Gebiet
                                                                 um den Markusplatz mit der Markuskirche und dem Dogenpa-
 12. Januar      Das Reich der Osmanen: Bursa,                   last – Der „Canal Grande“ mit seinen Palästen – Stilistische
                 Edirne und Istanbul                             Geschlossenheit des historischen Stadtbildes – Das stille Ve-
                 Gerhard Huber                                   nedig: Zauberhafte Winkel im Gewirr von Gassen und Kanälen.
Abendland und Orient: Die Türkei steht genau dazwischen –
Bursa, Keimzelle des osmanischen Reiches – Edirne und seine
prachtvollen Moscheen – Istanbul: orientalische Metropole           09. März       Das Dinarische Gebirge – Bergwelten
und aus allen Nähten platzende westliche Megacity – Naht-                          zwischen Slowenien und Montenegro
stelle zwischen Europa und Asien.                                                  UProf. Dr. Gerhard Karl Lieb
                                                                 Streifzüge durch den Karst Sloweniens und Istriens – Velebit und
                                                                 Biokovo, die großen kroatischen Küstengebirge – Einsame Berg-
 19. Januar     Georgien – Im Herzen des Kaukasus                länder zwischen Bosnien und der Herzegowina – Die Metropole
                DI Kurt Rainer                                   Sarajevo und ihre olympischen Berge – Durmitor, Paradegebirge
Am Schnittpunkt von Europa und Asien – Lebendige Traditi-        Montenegros – Berge und Meer um die Bucht von Kotor.
onen und Lebensfreude – Atemberaubende Bergwelt des
Kaukasus – Das eindrucksvolle kulturelle Erbe frühchristlicher
Kirchen und Klöster – Über 1.000 Jahre Weintradition – Pro-         16. März     Rom – Geschichten und Episoden aus
metheushöhle – Fresken der Akademie von Gelati und                               der ewigen Stadt
Kinzwissi.                                                                       Mag. Dr. Sigrid Vollmann
                                                                 Das antike Rom: Theater des Pompeius, Forum, Marsfeld –
                                                                 Geheimtipps: schöne Ausflugsziele – Wo sich Antike und
                Beachten Sie bitte auch unsere
                 Reise S293 auf der Seite 27
                                                                 Moderne treffen – Wo Katzen ein eigenes Forum haben – Wo
                                                                 sich Bienen und Flüsse auf den Brunnen finden.

8
URANIA
                                                                                                    VORTRÄGE

100 Jahre Frauenwahlrecht                                        100 Jahre Republik
in Österreich                                                    Österreich

Nach dem Zerfall der Donaumonarchie und der Gründung der         Das Jahr 1918 mit der Neuorientierung in Mitteleuropa war
Ersten Republik Österreich im Jahre 1918, erhielten die öster-   zweifellos von größter Bedeutung für Österreich. Der Über-
reichischen Frauen nach langen Kämpfen das Recht zu wäh-         gang von der mächtigen Habsburgermonarchie zu einem
len. Wie es dazu kam und wie sich die Situation von Frauen in    Kleinstaat ohne Selbstbewusstsein war dramatisch. Das Ent-
Österreich in den vergangenen 100 Jahren veränderte, wird        stehen der demokratischen Republik, der Hans Kelsen eine
in einer Vortragsreihe der Urania von Wissenschaftlerinnen       bis heute in den Grundzügen gültige Verfassung gab, die
und Politikerinnen erläutert werden. Dabei wird auch die ak-     Schwierigkeiten der Ersten und die Erfolgsstory der Zweiten
tuelle Situation in der Steiermark thematisiert.                 Republik sollen in dieser Reihe kritisch beleuchtet werden.

       Turnus:    wöchentlich, jeweils Dienstag                         Turnus:    wöchentlich, jeweils Dienstag
          Zeit:   19.00 Uhr                                                Zeit:   19.00 Uhr
           Ort:   TU-Hörsaal VI, Rechbauerstraße 12/P                       Ort:   TU-Hörsaal VI, Rechbauerstraße 12/P
      Kosten:     5 x  10,– Mitglieder haben freien Eintritt          Kosten:     4 x  10,– Mitglieder haben freien Eintritt
Wiss. Leitung:    UProf. Dr. Karin M. Schmidlechner-             Wiss. Leitung:    UProf. Dr. Karl Vocelka, Historiker, Wien
                  Lienhart, Historikerin
                                                                   27. Februar     1918: Das letzte Kriegsjahr und das
   09. Januar     Zur Geschichte des Frauenwahlrechts                              Ende der Habsburgermonarchie
                  UProf. Dr. Anita Ziegerhofer, Rechts-                            UProf. Dr. Manfried Rauchensteiner,
                  historikerin                                                     Historiker, Wien

   16. Januar     Frauenpolitik und Gesellschaft des                  06. März     Kontinuitäten und Brüche – Der Kampf
                  20. Jahrhunderts                                                 um Symbole in der Ersten Republik
                  UProf. Dr. Karin M. Schmidlechner-                               UProf. Dr. Karl Vocelka, Historiker, Wien
                  Lienhart, Historikerin
                                                                      13. März     Hans Kelsen und die österreichische
   23. Januar     Frauen in der Politik                                            Verfassung von 1920
                  Mag. Kristina Edlinger-Ploder,                                   UProf. Dr. Gerhart Wielinger, Jurist
                  FH Rektorin, Geschäftsführung
                                                                      20. März     Erste und Zweite Republik –
   30. Januar     Frauen in der Wissenschaft                                       Ein Vergleich
                  UProf. Dr. Karin Gutiérrez-Lobos, Ärztliche                      UProf. Dr. Karl Vocelka, Historiker, Wien
                  Direktorin der Wiener Krankenanstalten
  06. Februar     Frausein in Österreich – Kritische
                  Betrachtungen
                  Dr. Irmgard Griss, Politikerin, ehem.
                  Präsidentin des Obersten Gerichtshofs

                                                                                                                               9
VORTRÄGE                                                                                                      URANIA

Passarowitz 1718 und wir                                        Leben und Gesundheit
300 Jahre Integration des                                       Worüber man „nicht“ spricht …
europäischen Südostens                                          In diesem Trimester werden in unregelmäßigen Abständen
                                                                verschiedene interessante Aspekte von gesellschaftlichen,
                                                                medizinischen oder ökologischen Tabus von fachkundigen Re-
                                                                ferentInnen behandelt.

                                                                     Termine:    jeweils Dienstag, 16.00 Uhr
                                                                          Ort:   URANIA, Burggasse 4/I
                                                                      Kosten:    4 x  10,–                  Mitglieder frei
                                                                Wiss. Leitung:   Mag. Eva Wagner, Erwachsenenbildnerin
                                                                 Moderation:     Dr. Wilhelm Richard Baier, Biologe,
                                                                                 Erwachsenenbildner

                                                                   23. Januar    Sicher zu Hause: Trickdiebstahl,
                                                                                 Bankanschluss, Taschendiebstahl,
                                                                                 neue Betrugsformen
Das in Passarowitz (Nordostserbien) 1718 geschlossene Ver-                       Abteilungsinspektor Viktor Ebner,
tragswerk zwischen Wien und Konstantinopel stellt die                            Bezirksinspektor Josef Gether,
Grundlage für die vielfältigen friedlichen Beziehungen zwi-                      Kriminalpolizei Graz
schen Mittel- und Südosteuropa dar, wovon bis zur Gegen-
wart alle Generationen seit dem 18. Jahrhundert profitieren.       06. Februar    Die multimodale Schmerztherapie
Die Vortragsreihe ist eine Begleitveranstaltung zur Sonder-                      – Ein interdisziplinäres Therapie-
ausstellung im Landeszeughaus, die Anfang April bis Ende                         konzept
Oktober 2018 zugänglich sein wird.                                               UProf. Dr. Michael K. Herbert, Schmerz-
                                                                                 und Intensivmediziner, Abteilungsvorstand
      Turnus:    wöchentlich, jeweils Mittwoch
         Zeit:   19.00 Uhr                                        27. Februar    Was ist Angst? Gesund oder Krank?
          Ort:   TU-Hörsaal VI, Rechbauerstraße 12/P                             Manuela Walcher, Msc, Psycho-
     Kosten:     6 x  10,– Mitglieder haben freien Eintritt!                    therapeutin, Supervisorin
     Leitung:    UProf. Dr. Harald Heppner, Historiker
                                                                     13. März    Jungfernbrüstchen, Kinderhaxl und
 10. Januar      Prinz Eugen und der Krieg am Balkan                             Mutterkuchen – Gustostückerln für
                 Dr. Claudia Reichl-Ham, Historikerin, Wien                      Kannibalen
 17. Januar      Das Vertragswerk von Passarowitz                                Prof. Dr. Johannes Gießauf, Historiker
                 HR Dr. Ernst Petritsch, Archivar i.R.
                 (Staatsarchiv Wien)
 24. Januar      Der Verkehr zwischen Alpen und
                 Bosporus
                 UProf. Dr. Nikolaus Reisinger, Historiker
 31. Januar      Die Balkanrezeption von 1718 bis 1918
                 UProf. Dr. Harald Heppner, Historiker
07. Februar      Dragomanen, Sprachknaben und
                 Gelehrte – Passarowitz und die Anfänge
                 der Orientalistik in Österreich
                 UD Dr. Hannes D. Galter, Altorientalist
14. Februar      Visuelle Kulturen zwischen Orient und
                 Okzident
                 UProf. Dr. Karl Kaser, Historiker

10
URANIA
                                                                                            ARBEITSKREISE

Nahost Aktuell                                                   Acht vor der Acht
In dieser Vortragsreihe wollen wir in loser Abfolge politisch    Die Zahl 8 in der Geschichte
wichtige Themen und Ereignisse des Nahen Ostens aufgrei-
                                                                 Für die Geschichtswissenschaft zeigt sich, dass es immer
fen und mit international renommierten Fachleuten diskutie-
                                                                 wieder 8er Jahre waren, die eine Zäsur markierten, die Epo-
ren. Das Programm wird in Kooperation der Österreichischen
                                                                 chen finalisierten oder prägend für weitere Entwicklungen
Urania für Steiermark mit der Österreichischen Orient-Gesell-
                                                                 wurden. 2018 gibt den Anlass, eine Auswahl von relevanten
schaft Hammer-Purgstall erstellt. Die Kleine Zeitung ist Medi-
                                                                 Jahren mit der 8 zu treffen und diese zu beleuchten. Der Bo-
enpartner der Reihe.
                                                                 gen spannt sich von 1848 bis 1968. Dabei wird der Fokus nicht
                                                                 nur auf regional wirkende Ereignisse gerichtet, sondern auch
       Zeit:    jeweils 19.00 Uhr
                                                                 auf solche von europäischer, ja von globaler Dimension.
        Ort:    TU-Hörsaal VI, Rechbauerstraße 12/P
     Kosten:    jeweils  10,–
                Mitglieder haben freien Eintritt!
                                                                 1848: Ein „Schaltjahr“ für die österreichische
Moderation:     UD Dr. Hannes D. Galter, Orientalist
                                                                 Staatsorganisation
                                                                 UProf. Dr. Gernot Kocher, Rechtshistoriker
   01. März     Saudi-Arabien und die Verlockung der
                                                                 Die Revolution des Jahres 1848 war Auslöser für eine tief-
                Macht. Innen- und Außenpolitische
                                                                 greifende Veränderung der Staatsorganisation von oben nach
                Ansichten.
                                                                 unten. Die Aufhebung der Grundherrschaft verursachte für
                Prof. Dr. Thomas Demmelhuber, Politik-
                                                                 die Verwaltung ein Vakuum, das durch die gesetzliche Fundie-
                wissenschaftler, Erlangen
                                                                 rung der Gemeinden beseitigt wurde. Deren Autonomie wur-
                                                                 de zum politischen Zankapfel bis in die zweite Hälfte des 20.
                                                                 Jahrhunderts hinein.

                                                                     Termin:     Do, 22. März, 18.30 Uhr
                                                                         Ort:    Museum für Geschichte, Sackstraße 16
                                                                                 Eintritt frei!

                                                                 „Versammelt Euch mit Krampen und Hauen“.
                                                                 Graz und die Revolution von 1848
                                                                 Kulturhistorisch-literarischen Matinee von Gerhard M. Dienes,
                                                                 Historiker
                                                                 Mit: Gerhard Balluch und Gerhard M. Dienes. Musik: Peter
                                                                 Kunsek

   Die Besten in                                                     Termin:
                                                                         Ort:
                                                                                 So, 08. April, 11.00 Uhr
                                                                                 Museum für Geschichte, Sackstraße 16
   Ihrer Nähe.                                                                   Eintritt frei!

   Ganz leicht die
   besten Unternehmen
   finden:
   gutgemacht.at –
                                                                 Museum für Geschichte
   das digitale
   Empfehlungsportal.

   gut gemacht.at
    suchen. finden. empfehlen.

                                                                                                                           11
SEMINARE                                                                                                        URANIA

                                                     SEMINARE

                                                             Haftpflicht
     Allgemeine                                              Die Urania haftet nicht für den Verlust von Kleidungsstücken,
     Veranstaltungshinweise                                  Fahrrädern, Wertgegenständen, Requisiten usw. sowie für
                                                             Unfälle und sonstige Schäden während der Kurse und all-
     Die ermäßigte Seminargebühr gilt nur für URANIA-        fälliger Veranstaltungen sowie auf den Wegen von und zu
     Mitglieder. Bei Seminaren, die keine kontinuierliche    den Unterrichtsorten. Die Teilnahme an allen Urania-Ver-
     Teilnahme erfordern, können Einzelkarten zum Preis      anstaltungen, insbesondere an Exkursionen und Führungen,
     von & 10,– gelöst werden.                               geschieht auf eigene Gefahr.
                                                             Sachbeschädigungen an Kursräumen oder -gegenständen
     Anmeldung:                                              werden auf Kosten der VerursacherInnen behoben. Die
                                                             Urania muss in diesem Fall den VerursacherInnen kein Ver-
     Anmeldungen sind sofort nach Erscheinen des Pro-
                                                             schulden nachweisen.
     grammheftes persönlich, schriftlich, telefonisch oder
                                                             Ein Versicherungsschutz (wie z. B. Sportunfallversicherung,
     via Internet möglich. Prinzipiell können Sie sich bis
                                                             Haftpflichtversicherung) besteht seitens der Urania nicht.
     Kursbeginn anmelden, vorausgesetzt, es ist noch ein
     Platz frei. Anmeldekarten finden Sie in der Heftmitte!   Wir bitten um Verständnis.
     Persönliche Anmeldungen sind im Urania-Sekretariat,
     Burggasse 4/I, von Montag bis Donnerstag, 09.00 bis
     13.00 Uhr und von 16.00 bis 19.00 Uhr, und am Frei-
     tag von 09.00 bis 12.00 Uhr möglich. Telefonische An-
                                                             Wie komme ich zur URANIA?
     meldungen nehmen wir nur von URANIA-Mitgliedern
     entgegen.                                               Mit dem Auto:
     Telefon: 0316/82 56 88      E-Mail: urania@urania.at    Gratis-Parkmöglichkeiten gibt es nur ab 20.00 Uhr im ge-
                                                             samten Parkzonenbereich der Innenstadt. Darüber hinaus
                                                             kann das Auto gebührenpflichtig in einer der umliegenden
     Abmeldung:                                              Parkgaragen (Karmeliterplatz, Rosarium, Burgring) oder für
     Bei Abmeldungen, die später als eine Woche vor Be-      3 Stunden in einer der Parkzonen abgestellt werden.
     ginn der Veranstaltung vorgenommen werden, müssen
     wir den Kursbeitrag in Rechnung stellen. Sollte eine    Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
     Veranstaltung abgesagt werden müssen, bekommen          Die Buslinie 30 fährt von der Urania über den Geidorfplatz
     Sie so rasch wie möglich eine Verständigung und er-     zur Universität bzw. über den Jakominiplatz zur Gebietskran-
     halten den vollen Kursbeitrag zurück. Der Anmelde-      kenkasse. Ansonsten sind alle Linien, die bei der Grazer Oper
     schluss ist zugleich der Abmeldeschluss.                halten, zu empfehlen.

                                                             Barrierefreiheit
                                                             Unsere Kursräume in der Burggasse und in der Kaiserfeldgasse
                                                             sind barrierefrei per Lift zu erreichen. Sollten Sie Assistenz bei
                                                             Kursen, die in Grazer Schulen stattfinden, benötigen, setzen
                                                             Sie sich bitte mit unserem Sekretariat in Verbindung.

                                                             Auskünfte erhalten Sie im URANIA-
                                                             Sekretariat unter der Telefonnummer
                                                             0316/82 56 88.
12
URANIA
                                                                                                         SEMINARE

Kultur & Gesellschaft                                              Bildung, Erziehung und
                                                                   Integration in der Antike

Ethik für die Praxis
                                  Ziel dieses Workshops ist die
                                  Vermittlung ethischer Prin-
                                  zipien und Entscheidungshil-
fen, um Ethik gezielt in der Praxis anwenden zu können. Einer
der Schwerpunkte bildet das Weltethos, welches von Hans
Küng entwickelt wurde und einen Grundkonsens ethischer
Richtlinien beschreibt und seitdem vielfach an Bedeutung ge-
                                                                   Das römische Reich bestand aus einer Vielzahl von unterschied-
wonnen hat. Die teilnehmenden Personen können auf Wunsch
                                                                   lichen Völkern, die sich – mal mehr, mal weniger – integrierten
ein Zeugnis vom „Human and Global Development Research
                                                                   trotz unterschiedlicher Bildungssysteme. Welche Probleme und
Institute“ (DRI) bekommen.
                                                                   Herausforderungen es dabei gab, wird besprochen wie auch die
Der Workshop behandelt folgende Teilaspekte:
                                                                   regionalen Unterschiede im Bildungswesen: Athen und Sparta,
• Allgemeine Einführung (Ethik für die Praxis)
                                                                   Großgriechenland, Italien und die Provinzen.
• Psychologische Grundlagen
                                                                     Anmeldung: bis Mittwoch, 28. Februar
• Interkulturelle und interreligiöse Ethik
                                                                        Beginn: Montag, 05. März                             S102
• Umweltethik
                                                                             Zeit: Mo, 17.30–19.00 Uhr
• Risikoethik
                                                                          Dauer: 3 Abende
• Ethik für die Anwendung im wirtschaftlichen Zusammenhang
                                                                              Ort: URANIA, Burggasse 4/I
 Mitveranst.: Human and Global Development Research
                                                                         Kosten:  26,–                  Einzelkarten: 3 x  10,–
                  Institute (DRI)
                                                                         Leitung: Mag. Dr. Sigrid Vollmann, Archäologin
 Anmeldung: bis Montag, 15. Januar
      Termin: Fr, 19. Januar, 15.00–20.00 Uhr             S100
        Dauer: 1 Nachmittag
          Ort: URANIA, Burggasse 4/I
       Kosten:  29,–                   Nichtmitglieder:  35,–
                                                                   Betrunkene Götter und
      Leitung: Robert Brunnhuber MSc, Humanökologe &               dämliche Bürgermeister
                  Philosoph (DRI)
                                                                   Humor im Alten Orient
                                                                   Spass und Humor sind wesentliche Merkmale menschlicher
                                                                   Gesellschaften. Sie erleichtern den Lebensdruck und schaffen
                                                                   Reaktionsmuster für unterschiedlichste soziale Situationen.
Kauf und Verkauf                                                   Das war im Alten Orient nicht anders als heute. Wir wollen
                                                                   uns an diesen vier Abenden die unterschiedlichen kulturellen
von Immobilien                                                     Ausformungen altorientalischen Humors ansehen und zwi-
In diesem Seminar werden anhand von praxisbezogenen Bei-           schendurch bei ausgewählten Beispielen aus der Witz- und
spielen nützliche Tipps und rechtliche Hinweise für den Kauf       Schwankkiste auch herzlich lachen.
und Verkauf von Immobilien erteilt und einschlägige Rechts-        1. Humor in den sumerische Mythen
begriffe erläutert. Zusätzlich wird eine übersichtliche Darstel-   2. Sozialkritische Schwänke in Babylon
lung der Grundlagen des österreichischen Grundbuchrechtes          3. Politischer Spott bei den Assyrern
sowie des einschlägigen Vertragsrechtes angeboten.                 4. Die Verkehrte Welt im Alten Ägypten
 Anmeldung: bis Freitag, 12. Januar                                 Anmeldung: bis Montag, 15. Januar
     Beginn: Mittwoch, 17. Januar                         S101          Beginn: Donnerstag, 18. Januar                      S103
          Zeit: Mi, 19.00–20.30 Uhr                                          Zeit: Do, 17.30–19.00 Uhr
       Dauer: 3 Abende                                                    Dauer: 4 Abende
           Ort: URANIA, Burggasse 4/I                                         Ort: URANIA, Burggasse 4/I
      Kosten:  26,–                   Nichtmitglieder:  30,–           Kosten:  32,–                  Einzelkarten: 4 x  10,–
      Leitung: Mag. Elke Weidinger, Rechtsanwältin                      Leitung: UD Dr. Hannes D. Galter, Altorientalist

                                                                                                                               13
SEMINARE                                                                                                           URANIA

Römersteine der Steiermark                                      Europa am Abgrund
In Schlössern, Kirchen und in Museen                            Der Dreißigjährige Krieg
                                                                Vor 400 Jahren brach der Dreißigjährige Krieg aus. Am An-
                                                                fang ein Religionskrieg, wurde er bald zu einem erbitterten
                                                                Kampf um die Vormachtstellung in Europa mit einer hohen
                                                                Anzahl von Kriegstoten vor allem im Heiligen Römischen
                                                                Reich. Bei diesem Seminar sollen der Verlauf und die Folgen
                                                                dieses Krieges auch anhand von Literatur gezeigt werden.
                                                                1. Die Gründe und der Verlauf des 30jährigen Krieges bis 1630.
                                                                2. Der Verlauf des Krieges bis zum Westfälischen Frieden.
                                                                3. „Es ist alles eitel“ – Der 30jährige Krieg im Spiegel der
                                                                   zeitgenössischen deutschen Literatur.
                                                                 Anmeldung:      bis Freitag, 16. Februar
                                                                   Beginn:       Dienstag, 27. Februar                   S105
Das Gebiet der heutigen Steiermark war in römischer Zeit Teil
                                                                        Zeit:    Di, 17.30–19.00 Uhr
der Provinz Noricum. Während ihrer beinahe 400 Jahre dau-
ernden Präsenz hinterließen die Römer nicht nur Spuren im            Dauer:      3 Abende
kulturellen Bereich, sondern auch materielle Reste wie Tem-              Ort:    URANIA, Burggasse 4/I
pel, Straßenanlagen, Brücken, Wohnhäuser, Thermen, Am-              Kosten:       26,–               Einzelkarten: 3 x  10,–
phitheater und Grabdenkmäler. Am sichtbarsten und besten            Leitung:     Mag. Dr. Franz Fink, Historiker
greifbar für uns sind die zahlreichen Zeugnisse römerzeit-
licher bildender Kunst, die an Kirchen, Schlössern und son-
stigen Gebäuden – teils sichtbar, teils als Baustein – einge-
mauert wurden. Lassen Sie sich auf einem Rundgang durch
die Steiermark einerseits an einen so prominenten Ort wie
das Schloss Seggau führen, andererseits zu entlegenen, idyl-    Die Steiermark am Ende des
lischen Orten wie Greith am Fuß der Seetaler Alpen, oder
Lebing in der Oststeiermark. Die Menge und auch die Qualität    1. Weltkrieges 1918–1945
der Skulpturen sind bemerkenswert, das Ensemble von Ge-         Der Jahreswechsel 1899/1900 ließ viele Menschen in Europa,
bäuden, Römersteinen und Landschaft immer wieder reizvoll.      trotz vieler politischer uns sozialer Krisen, hoffnungsvoll in das
                                                                neue Jahrtausend blicken. Und doch sollte das Versagen der
1. Bildliche und schriftliche Zeugnisse römischer Lebenswei-    Politik Europas in die erste weltumspannende Katastrophe füh-
   se aus dem Lapidarium des Universalmuseum Joanneum.          ren, die weitere Katastrophen folgen lies. Staaten, Reiche,
2. Die „Römersteinwand“ im Schloss Seggau – von Porträts        Systeme sollten am Ende des 1. Weltkrieges zertrümmert wer-
   Verstorbener, über das Mädchen mit Schirm bis zu den Ta-     den. Europa war nach vier Jahren Krieg ein anderes Europa
   ten des Herakles.                                            geworden. Das was jahrhundertelang Bestand hatte, brach re-
3. Kirchen und profane Gebäude als Träger römischer Skulp-      lativ rasch zusammen. Das Ende des 1. Weltkrieges und der
   turen – die bedeutendsten Fundorte in der Steiermark.        Zerfall der Doppelmonarchie, die politischen und sozialen Wirr-
                                                                nisse, der Friedensvertrag von St. Germain, Streiks und Kämp-
Anmeldung:      bis Mittwoch, 28. Februar                       fe, die verschiedenen politischen Parteien, der Schutzbund, die
  Beginn:       Montag, 05. März                       S104     Heimwehr, der Anschlussgedanke prägten nicht nur die junge
       Zeit:    Mo, 19.00–20.30 Uhr                             Republik sondern hatte auch Auswirkungen auf die Steiermark.
    Dauer:      3 Abende                                        Anhand von vier Vortragsabenden wird die Geschichte unseres
        Ort:    URANIA, Burggasse 4/I                           Landes in den Jahren 1918–1945 dargestellt.
   Kosten:       26,–                Einzelkarten: 3 x 10,–
   Leitung:     Dr. Alexandra Puhm, Archäologin                  Anmeldung:      bis Montag, 26. Februar
                                                                   Beginn:       Donnerstag, 01. März                   S108
                                                                        Zeit:    Do, 17.30–19.00 Uhr
                                                                     Dauer:      4 Abende
                                                                         Ort:    URANIA, Burggasse 4/I
                                                                    Kosten:       32,–              Einzelkarten: 4 x  10,–
                                                                    Leitung:     Dr. Manfred Kammerer, Historiker

14
URANIA
                                                                                                       SEMINARE

Die Bretagne und                                                 Kulturgeschichte des späten
die Bretonen                                                     Mittelalters (1200 bis 1500)

Die Bretagne, das ist das Land von Asterix und Obelix, der
Menhire und der Calvaires, der Maler von Pont-Aven und der
Romane von Bannalec; es ist das Land der mittelalterlichen
Städte und der übervollen Jachthäfen, das Land von Merlin
und der keltischen Artussagen. An drei Abenden werden wir        Das späte Mittelalter in Europa wurde geprägt durch die wei-
über die prähistorische Archäologie der Menhire sprechen,        tere Verbreitung des christlichen Glaubens, die Festigung
über die Geschichte der Kelten, über keltische Traditionen,      stabiler Herrschaftsbereiche, die Bildung von Stadtkulturen,
keltische Bauwerke und keltische Musik, über die Malergrup-      die Gründung von Universitäten, die aristotelische Philoso-
pe von Pont-Aven (Paul Gauguin u. a.), aber auch über wirt-      phie, systematische Naturbeobachtung und durch die Rezep-
schaftliche und politische Belange (Landwirtschaft, Fischerei    tion der orientalischen Mathematik. In der lateinischen Kultur
und Tourismus, aber auch die Unabhängigkeitsbestrebungen         konnten die Kleriker und Bischöfe ihre Herrschaft ausbauen
der Bretonen). Auch der kulinarische Aspekt (mit Cidre, Crêpe,   und festigen, Häretiker und Abweichler vom wahren Glauben
Kouign Amann etc.) soll nicht zu kurz kommen! Ken emberr!        wurden verfolgt. In der östlichen Kirchen der Griechen und
                                                                 der Russen verstärkte sich der Druck der Moslems und der
Anmeldung:      bis Donnerstag, 01. März                         Tartaren. Die lateinische Philosophie und Theologie orien-
  Beginn:       Mittwoch, 07. März                      S106     tierte sich wieder an Aristoteles und an den Stoikern, wäh-
       Zeit:    Mi, 17.30–19.00 Uhr                              rend die östliche Theologie platonisch ausgerichtet blieb.
    Dauer:      3 Abende                                         Durch eine einheitliche Reichsreligion konnte sich im Bereich
        Ort:    URANIA, Burggasse 4/I                            der Moral, der Politik und der Lebensformen eine europäische
   Kosten:       26,–               Einzelkarten: 3 x  10,–    Identität bilden.
   Leitung:     Mag. Dr. Alice Le Trionnaire-Bolterauer,
                Germanistin                                      1. Soziale und wirtschaftliche Entwicklungen
                                                                 2. Politische Dynamiken und Prozesse
                                                                 3. Religion der West- und der Ostkirche
                                                                 4. Schulen der Philosophie und der Theologie
                                                                 5. Die jüdische und die islamische Kultur

                                                                 Anmeldung:      bis Donnerstag, 11. Januar
                                                                   Beginn:       Montag, 15. Januar                     S107
                                                                        Zeit:    Mo, 17.30–19.00 Uhr
                                                                     Dauer:      5 Abende
                                                                         Ort:    URANIA, Burggasse 4/I
                                                                    Kosten:       40,–              Einzelkarten: 5 x  10,–
                                                                    Leitung:     UProf. Dr. Anton Grabner-Haider,
                                                                                 Religionsphilosoph

                                                                                                                            15
SEMINARE                                                                                                        URANIA

Spurensuche mit                                                Landeskunde der
Aussicht auf Erfolg                                            Steiermark – Teil 2
Familienforschung im Internet                                  Ein Streifzug in Wort und Bild durch
Ahnenforschung und Familiengeschichte gewinnen zunehmend       die Geschichte der Steiermark
an Beliebtheit. Wer waren meine Vorfahren und wo kommen        Oft macht man die Erfahrung, dass man etwas erst verstehen
sie her? Wie lebten sie? Vor allem die neuen Medien eröffnen   kann, wenn man die Vorgeschichte kennt. Deshalb ist es auch
nahezu ungeahnte Möglichkeiten. Mit etwas Glück lassen sich    eine gute Möglichkeit, Land und Leute der Steiermark besser
die Spuren mehr als 300 Jahre zurückverfolgen. Das Seminar     verstehen zu lernen, indem man ganz bewusst rückwärts
gibt Antworten auf die Frage: „Wie fange ich an?“              blickt, eine Reise in die Vergangenheit wagt. Die in Zusam-
• Was ist Ahnenforschung/Familiengeschichte?                   menarbeit von Historischem Verein für Steiermark und der
• Richtig recherchieren im Internet                            Urania angebotene „Landeskunde der Steiermark“ ist eine
• Genealogische Computerprogramme als unverzichtbares          Einladung zu einer in epochale Etappen gegliederten Reise
   Hilfsmittel                                                 durch die Kultur-, Sozial-, Wirtschafts-, Religions-, Kunst- und
• Relevante Quellen                                            Alltagsgeschichte der Steiermark.
   – eigene Dokumente, Fotos, vorhandener Stammbaum,           Im 1. Teil wurde ein großer Bogen von den Anfängen der
      Erzählungen, Berichte …                                  Menschheitsgeschichte bis ins Mittelalter gespannt. Die Stei-
   – Kirchenbücher, Ahnenpässe usw.                            ermark hat in dieser Zeit allmählich Gestalt angenommen. Nun
• Wo finde ich was? (Landesarchiv, Diözesanarchiv, Landes-      geht es darum, die Konstanten und Wandlungen von der begin-
   bibliothek usw.)                                            nenden Neuzeit bis in die Gegenwart zu betrachten. Die poli-
• Wie lese ich alte Schriften?                                 tische Geschichte vom habsburgischen Herzogtum zum öster-
• Wie erstelle ich eine „Familienchronik“?                     reichischen Bundesland soll ebenso wie die wirtschaftliche,
Teilnahmevoraussetzungen:                                      soziale und kulturelle Entwicklung beleuchtet werden.
Grundlegende EDV-Kenntnisse (Internet).                        Anmeldung:       bis Donnerstag, 11. Januar
                                                                 Beginn:        Dienstag, 16. Januar                    S110
Anmeldung:      bis Donnerstag, 11. Januar                            Zeit:     Di, 16.00–17.30 Uhr
  Beginn:       Montag, 15. Januar                     S109        Dauer:       6 Abende
      Zeit:     Mo, 15.00–17.00 Uhr                                    Ort:     URANIA, Burggasse 4/I
    Dauer:      6 Abende                                          Kosten:        46,–               Einzelkarten: 6 x  10,–
       Ort:     URANIA, Burggasse 4/I                             Leitung:      Dr. Alois Ruhri, Diözesanarchivar
   Kosten:       69,–               Nichtmitglieder:  84,–
                max. 10 Teilnehmer
     Leitung:   Dr. Heinrich Klingenberg, Familienforscher,
                Dipl. Erwachsenenbildner

                                                               Peter Paul Rubens – 2. Teil
                                                               Anknüpfend an das Seminar im Oktober 2017 werden an fünf
                                                               Abenden Rubens Leben und Werk (Zeitspanne 1608–1640)
                                                               präsentiert, Einflüsse analysiert und sein Einfluss und Fortwir-
                                                               ken im Schaffen nachfolgender KünstlerInnen thematisiert.
                                                               Anmeldung:       bis Freitag, 05. Januar
                                                                 Beginn:        Dienstag, 09. Januar                    S111
                                                                      Zeit:     Di, 17.30–19.00 Uhr
                                                                   Dauer:       5 Abende
                                                                       Ort:     URANIA, Burggasse 4/I
                                                                  Kosten:        40,–               Einzelkarten: 5 x  10,–
                                                                  Leitung:      Mag. Dr. Elfriede Wiltschnigg,
                                                                                Kunsthistorikerin

16
URANIA
                                                                                                  SEMINARE

Ferdinand Hodler
                                                                   Veranstaltungen
                                                                   Diözesanmuseum Graz
                                                                   Winter 2018
                                                                   in Zusammenarbeit mit der URANIA
                                                                   Veranstaltungsort: Diözesanmuseum, Bürgergasse 2,
                                                                   8010 Graz
                                                                   Anmeldung und Information direkt beim
                                                                   Diözesanmuseum – Telefon: 8041-890 oder
Der Schweizer Maler Ferdinand Hodler (1853–1918), sowohl           dioezesanmuseum@graz-seckau.at
Symbolismus als auch Jugendstil verpflichtet, verweist mit
seinen Werken bereits auf den Expressionismus. Mit seinen
monumentalen Gemälden – insbesondere den Landschaften,             Mittwoch, 04. Jänner, 13.30 bis ca. 17.00 Uhr
Portraits und Frauendarstellungen – beeinflusste er zahlreiche      Grazer Kripperlroas, die Siebente ...
Künstler der Wiener Moderne wie Gustav Klimt, Koloman              Bestaunen Sie mit uns Weihnachtskrippen
Moser und Egon Schiele. An vier Abenden werden Hodlers             mit Bus und Bim im Südosten der Landeshaupt-
Leben und Werk vorgestellt und diskutiert sowie seine Bedeu-       stadt Graz.
tung für die Kunst um 1900 analysiert.                             Führung: Direktor Heimo Kaindl
                                                                   Treffpunkt: Comboni-Missionare, Stationskaplanei
Anmeldung:      bis Freitag, 16. Februar                           Messendorf, Autaler Straße 3, 8042 Graz
  Beginn:       Dienstag, 27. Februar                     S112     (Buslinie 72, 76U – Köglerweg)
      Zeit:     Di, 17.30–19.00 Uhr                                Unkostenbeitrag inkl. Teepause ohne Fahrkarte:
    Dauer:      4 Abende                                            6,00 p. P.
       Ort:     URANIA, Burggasse 4/I
   Kosten:       32,–                Einzelkarten: 4 x  10,–
   Leitung:     Mag. Dr. Elfriede Wiltschnigg, Kunsthistorikerin   Donnerstag, 18. Jänner, 17.00 Uhr
                                                                   Der berühmteste Schneemann von Graz
                                                                   Zum Internationalen Tag des Schneemanns:
                                                                   Wissenswertes um den Schneemann im Hof
                                                                   des Priesterseminars und mehr...
Kurrent lesen lernen                                               Führung: Johannes Ranz
                                                                   Unkostenbeitrag:  5,50 p. P.
Fortsetzungskurs
Der Workshop will Grundkenntnisse des Entzifferns der Deut-
schen Schreibschrift/Kurrent vermitteln und die erworbenen         Donnerstag, 15. Februar, 17.00 Uhr
Lesefähigkeiten an möglichst unterschiedlichem Material vor-       Das bischöfliche Palais in Graz beherbergt
nehmlich aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, aber          die ältesten Fresken in Graz, eine moderne
auch aus dem 18./19. Jahrhundert erproben und festigen. Dazu       Hauskapelle und einen der wunderbarsten
werden alte Postkarten, Briefe, Tagebücher, Verträge, Grund-       Innenstadtgärten von Graz.
buchsurkunden, alte Chroniken, Kochbücher und dergleichen          Führung: Karin Weninger-Stössl
unter die Lupe genommen. Dann sollten Sie das Rüstzeug             Ort: Bischofplatz 4, 8010 Graz
haben, Ihre eigenen alten Familienschriftstücke zu entziffern      Unkostenbeitrag:  5,50 Euro p. P.
bzw. in diversen Archiven zu forschen.
Anmeldung:      bis Freitag, 12. Januar
  Beginn:       Donnerstag, 18. Januar                 S113
       Zeit:    Do, 14.45–16.45 Uhr
    Dauer:      4 Nachmittage
        Ort:    URANIA, Burggasse 4/I
   Kosten:       46,–               Nichtmitglieder:  60,–
   Leitung:     Mag. Franz Jäger, Historiker,
                Steiermärkisches Landesarchiv

                                                                                                                       17
SEMINARE                                                                                                       URANIA

Grazer Spaziergänge                                              Grazer Kalvarienberg – Heilige Stiege
Lernen Sie Graz und seine schöne Umgebung kennen. Be-            – Luftschutzstollen
triebsführungen, interessante Institutionen und vieles mehr.
Alle Angebote finden bei jeder Witterung statt.

Organisation und Betreuung: Mag. Eva Wagner

Oper Graz – Führung
Bereits im 17. Jahrhundert sind Opernaufführungen in Graz
nachzuweisen. 1864 bekam die Oper ihr erstes „eigenes“ Haus,
die sogenannte Thalia am Stadtpark. Das Grazer Opernhaus
wurde 1899 nach den Plänen des Wiener Architektenduos Fell-
                                                                 Der im 17. Jahrhundert errichtete Grazer Kalvarienberg befin-
ner & Helmer als Ranglogentheater erbaut und ist nach der
                                                                 det sich auf dem nahe der Mur im heutigen Grazer Stadtbezirk
Wiener Staatsoper das zweitgrößte Opernhaus in Österreich.
                                                                 Lend liegenden Austein. Auf dessen felsigen Gipfel stehen
Was steckt hinter den Kulissen? Bei einer Bühnenführung
                                                                 eine Kreuzigungsgruppe mit drei Kreuzen und mehrere Kapel-
wandert man durch alle wichtigen Räumlichkeiten die für die
                                                                 len. Am Fuß des Felsens befinden sich die als hochbarocker
Entstehung eines Stückes eine große Rolle spielen (Maga-
                                                                 Kirchenbau errichtete Kalvarienbergkirche zum Heiligen Kreuz
zine, Garderoben, Unterbühne, Schnürboden etc.).
                                                                 mit Heiliger Stiege und einer Ecco-Homo-Bühne.
                                                                 Im ehemaligen Luftschutzstollen des Berges wird an die Opfer
Anmeldung:      bis Montag, 22. Januar
                                                                 der Bombenangriffe während des Zweiten Weltkrieges erinnert.
      Zeit:     Mi, 24. Januar, 15.00–16.30 Uhr      S120
       Ort:     Grazer Oper
                                                                 Anmeldung:      bis Montag, 26. Februar
    Kosten:      13,–             Nichtmitglieder:  18,–
                                                                      Zeit:      Mi, 28. Februar, 14.00–15.30 Uhr       S122
 Betreuung:     Mag. Eva Wagner, Erwachsenenbildnerin
                                                                       Ort:      Kalvarienbergkriche, Anfahrt mit
                                                                                 Buslinie 67, Haltestelle Kalvarienweg
                                                                      Kosten:     10,–               Nichtmitglieder:  15,–
                                                                      Führer:    Friedrich Hager, Kirchenführer

SPAR Zentrale Graz
Das Geburtsjahr von SPAR in Österreich ist im Jahr 1954
datiert. Damals legt der Tiroler Großhändler Hans F. Reisch
den Grundstein für das bis heute zu 100 Prozent private öster-
                                                                 Mordsgschichten –
reichische Unternehmen.
Besichtigung der Produktionsstätten,Tann, Intersparbäckerei      Eine kriminelle Stadtführung
etc. mit anschließender Jause.                                   Wo wurde in Graz gemordet? Was wurde hier alles verbro-
Treffpunkt: Endstation der Linie 5 (Puntigam) um 9.15 Uhr        chen? Wo treffen sich Wahrheit und Fiktion?
(kurzer Fußmarsch).                                              Ein Stadtrundgang mit Thrillereffekt – nichts für schwache
Parkplätze für Selbstfahrer sind vor dem Gebäude der SPAR-       Nerven.
Zentrale, Hafnerstraße 20, vorhanden.
                                                                 Anmeldung:      bis Montag, 12. März
Anmeldung:      bis Montag, 05. Februar                               Zeit:      Mi, 14. März, 15.00–16.30 Uhr          S123
     Zeit:      Mi, 07. Februar, 09.30–11.00 Uhr      S121             Ort:      Grieskai/Ecke Arche Noah Gasse
      Ort:      Spar-Zentrale, Hafnerstraße 20                                   (Hotel Weitzer)
   Kosten:       10,–              Nichtmitglieder:  15,–           Kosten:     13,–               Nichtmitglieder:  18,–
  Führung:      Wolfgang Riedl, Personalentwickler Spar              Führung:    Sigrid Alber, Graz Guides

18
Sie können auch lesen
Nächste folie ... Stornieren