Am 26. Mai in Heidelberg - SPD-Fraktion Heidelberg

 
Am 26. Mai in Heidelberg - SPD-Fraktion Heidelberg
a s g e ht.
                   SPD. D
                               n  S i e uns!
                      Wähle                     e l berg
                                     in H e i d
                            . M a i
                    Am 26

Impressum
SPD Kreisverband Heidelberg            Quellnachweise Bilder: Adobe Stock,
V.i.S.d.P.: Sören Michelsburg          Fotostudio Purkart, Frederic Giloy
Bergheimer Str. 88, 69115 Heidelberg   Konzept & Gestaltung:
Tel: 0 62 21-2 10 04                   Donner & Doria Public Relations GmbH
kv.heidelberg@spd.de                   www.spd-heidelberg.de, facebook.com/spdhd

28
Am 26. Mai in Heidelberg - SPD-Fraktion Heidelberg
HEIDELBERG

             HD entwickeln.
     Achtsam und lebenswert.
                      Das geht.

          Unser Programm für Heidelberg.
                 Unsere Kandidierenden.
1
Am 26. Mai in Heidelberg - SPD-Fraktion Heidelberg
Unsere Kandidierenden kurz, knapp und persönlich im Video.
                                 QR-Code scannen oder Link eingeben:
                                               www.spd-hd.de/videos

Wir wollen eine offene und tolerante Stadt. Fair Play und füreinander
Verantwortung übernehmen, das ist für uns das Fundament einer
guten Stadtgesellschaft! Wir stehen ein für „eine Stadt für alle“, in
der sich alle geborgen fühlen, und in der Menschen gerne zusammen-
leben. Wir haben ein Programm, das uns allen nachhaltig und behut-
sam mehr Lebensqualität bringt. Tragen Sie dazu bei: Wählen Sie uns
am 26. Mai. Für ein Heidelberg, das immer lebenswerter wird. Das geht.

Inhaltsangabe: Das geht mit uns.

 3		Nachhaltige Stadtentwicklung.
 4		Gut Wohnen. Und bezahlbar.
 6		Von Kita bis Uni. Qualität ohne Gebühren.
 8		Mobil sein. Ökologisch.
10		Soziales Heidelberg.
11		Kulturerlebnisse schaffen.
			Umweltschutz konkret.
14		Digital vernetzt. Solidarisch. Frei.
15		Gute Arbeit in HD.
18		Diversity und Gleichstellung.
			Inklusion und Integration.
19		Jung und Alt. Eine Stadt für alle.
22		Sport fördern. Ehrenamt wertschätzen.
                                              Nun zur Sache.
26		 Europa
                                                                   Das geht.

2
Am 26. Mai in Heidelberg - SPD-Fraktion Heidelberg
Nachhaltige Stadtentwicklung.
                            Behutsam. Das geht.

Heidelberg wächst!                             Das werden wir anpacken
Mit Bahnstadt, Mark-Twain-Village, Camp-       •	Geplante Projekte qualitätsvoll umsetzen.
bell Barracks, US-Hospital und Patrick-            Keine neuen Großprojekte starten.
Henry-Village wird Heidelberg 17.000 neue      •	Stadtpark auf dem Airfield anlegen – evtl.
Einwohnerinnen und Einwohner haben.                Badesee, Grillpavillons und Sportflächen.
Außerdem kommen in den nächsten 5 Jahren       •	Projekt „Stadt an den Fluss light“
auf dem Gelände der Patton Barracks und            umsetzen: Neckar erlebbar machen.
im Patrick-Henry-Village neue Gewerbe-         •	Trinkwasserbrunnen auf öffentlichen
flächen hinzu. Großprojekte wie die Groß-          Plätzen installieren.
sporthalle und das Konferenzzentrum
stehen ebenfalls auf der Agenda. Wir wollen    Das geht bereits
die künftige Entwicklung Heidelbergs be-       Wir haben beantragt, dass die Internationale
hutsam gestalten, um Lebensqualität nicht      Bauausstellung (IBA) ein Nutzungskonzept
nur zu erhalten, sondern spürbar zu erhöhen.   für das Airfield erstellt – mit unseren Ideen
Das geht.                                      zum Stadt-/Bürgerpark.

                                               Außerdem haben wir mobile Trinkwasser-
                      lung
Künftige Stadtentwick                          brunnen im Stadtgebiet beantragt: Schon
                                               2020 stehen 40.000 Euro für unsere Trink-
  behutsam gestalten.                          wasserbrunnen bereit.

                                                                                           3
Am 26. Mai in Heidelberg - SPD-Fraktion Heidelberg
Gut Wohnen. Und bezahlbar.
                                               Das geht.

Auf den ehemaligen Militärflächen werden       •	Sozialquote einführen: Bei allen Neubau-
wir erstmals wieder viele Wohnungen in            projekten müssen wir mindestens 40
guter Lage neu bauen. Diese müssen für            Prozent der Mietwohnungen fördern. Sie
Menschen mit niedrigen und mittleren              kosten dann weniger als 8 Euro Kaltmiete
Einkommen bezahlbar sein. Es darf nicht           pro m2.
passieren, dass sich eine Familie mit zwei     •	Mietobergrenze einführen: Niemand soll
Kindern und sogar mittlerem Verdienst eine        mehr als 30 Prozent seines Nettoeinkom-
vernünftige Wohnung kaum noch leisten             mens für die Warmmiete bezahlen.
kann.
                                               Das geht bereits
Das werden wir ändern                          Wir haben das Zweckentfremdungsverbot
•	Die städtische Wohnungsbaugesellschaft      durchgesetzt: Wohnraum darf nicht mehr
   GGH muss mehr Wohnungen bereitstel-         leer stehen oder in Ferienwohnungen um-
   len – von 7.000 soll sich das Volumen auf   gewandelt werden. Wohnungen sind zum
   21.000 Wohnungen verdreifachen.             Wohnen da.
•	Die auf dem Patrick-Henry-Village geplan-
   ten 5.000 Wohnungen und die auf der
   Fläche Kirchheimer Weg geplanten 1.000
   Wohnungen müssen im städtischen
   Eigentum bleiben.
4
Am 26. Mai in Heidelberg - SPD-Fraktion Heidelberg
Platz 1
                                                                                  Platz 3
   Andreas Grasser                             Mathias Michalski
Zu mir: Ich bin Rechtsanwalt für Strafrecht   Zu mir: Ich bin Pfaffengrunder, seit 2009
und Familienrecht, seit 2014 Stadtrat und     Stadtrat und Angestellter im öffentl. Dienst.
lebe in der Altstadt.                         Meine Themen: Eine gerechte Stadt für alle.
Meine Themen: Bezahlbarer Wohnraum            Ich unterstütze: ver.di, VdK, AWO, Freiw.
und Soziales                                  Feuerwehr Pfaffengrund Förderverein, Stadt-
Ich unterstütze: Mieterverein HD, ver.di,     teilverein Pfaffengrund, Initiative Partner-
AWO, DRK, ADFC, VEBU, Anwaltsverein HD,       schaft mit Polen e.V., Perkeo Karnevals-
Strafverteidigervereinigung BW                gesellschaft
www.spd-hd.de/1                               www.spd-hd.de/3

                                 Platz 4                                        Platz 7

   Johannah Illgner                              Karl Emer

Zu mir: Ich bin Inhaberin der Beratungs-      Zu mir: Ich bin Sozialpädagoge i. R., Stadt-
agentur Plan W und wohne in der Weststadt.    rat und lebe mit meiner Frau in Rohrbach.
Meine Themen: Stadtentwicklung,               Meine Themen: Soziale Stadtgestaltung,
Diversity, Digitalisierung                    Bezahlbare Wohnungen, Verkehr
Ich unterstütze: Bürger für HD e.V., Stadt-   Ich unterstütze: Trägerverein Emmerts-
teilverein Bergheim, Digital Media Women      grunder Stadtteilmanagement, Heidelberger
Rhein-Neckar e.V., Frauen-AG, Queeres         Werkgemeinschaft, Baugenossenschaft
Netzwerk, Queerfeministisches Kollektiv       Neu Heidelberg, Einfach Heidelberg
www.spd-hd.de/4                               www.spd-hd.de/7

                                                                                              5
Am 26. Mai in Heidelberg - SPD-Fraktion Heidelberg
Von Kita bis Uni.
       Qualität ohne Gebühren. Das geht.

Erstens: Gute Kitas. Gebührenfrei. Das geht.
Eine funktionierende Demokratie braucht
eine gute Bildung aller Bürgerinnen und
Bürger – von Geburt an. Kita-Gebühren
als eine Art Familiensteuer und damit als
Doppelbelastung für Familien mit kleinen
Kindern stehen diesem Ziel im Wege.

Das werden wir anpacken
•	Gebührenfreie Krippen-, Kita- und
    Hort-Plätze für alle Kinder schaffen –
    ganz gleich ob Träger städtisch, privat
    oder kirchlich sind.
•	Ein bedarfsgerechter Ausbau städtischer
    Kita-Plätze, um wohnortnahe Plätze zu      Zweitens: Schule. Digital und kreativ.
    schaffen.
•	Ein zentrales Vergabesystem anhand          Das werden wir ändern
    transparenter und nachvollziehbarer        •	Wir wollen Lernateliers, offene Räume
    Kriterien etablieren.                         und Ruhezonen für das kreative und
                                                  flexible Lernen und Lehren.
Das geht bereits                               •	Jede Schule in Heidelberg soll WLAN
Die SPD brachte ein „Familien-Paket“ im           bekommen.
Gemeinderat ein – mit Sofortmaßnahmen          •	Wir wollen ein digitales Kompetenz-
ab 2019.                                          zentrum für Schülerinnen und Schüler
•	Ab dem dritten Kind ist die Betreuung          sowie für Lehrkräfte einrichten.
   gebührenfrei.                               •	Wir wollen eine zentrale Schul-Cloud, in
•	Die Einkommensgrenze des Gebühren-             der Lern- und Lehrangebote hinterlegt
   modells wird um 5 Prozent angehoben.           werden.
•	Wenn sich eine Kita nicht an die städ-
   tische Gebührenordnung hält, erhalten       Das geht bereits
   Familien einen 200 Euro-Gutschein im        Durch das von uns initiierte Heidelberger
   Monat pro Kind.                             Unterstützungssystem Schule (HÜS) ist die
•	Günstige Kita-Plätze, indem Träger 70       Zahl der Klassenwiederholungen und Schul-
   Prozent der Baukosten erhalten, wenn sie    abbrüche gesunken. Zudem unterstützen
   sich an die städtische Gebührenordnung      wir Sprachförderprogramme und die Erwei-
   halten.                                     terung des Angebots von Schulsozialarbeit.

6
Am 26. Mai in Heidelberg - SPD-Fraktion Heidelberg
Platz 2                                      Platz 8

 Prof. Dr. Anke Schuster                          Nina Gray
Zu mir: Ich lehre an der SRH, bin seit 1999
Stadträtin und lebe mit Mann und drei
Töchtern in Peterstal (Ziegelhausen).          Zu mir: Ich bin freiberufliche Dolmetscherin,
                                               Dozentin an der Uni Mainz und lebe mit
Meine Themen: Achtsame Stadtentwicklung,       meinem Mann und zwei Kindern in Hand-
gute Bildung und faire Mieten                  schuhsheim.
Ich unterstütze: Freiw. Feuerwehr, AWO,        Meine Themen: qualitativ gute Kitas –
AGV, Stadtteilverein, Malteser, Greenpeace,    wohnortnah und gebührenfrei
Freundeskreise DAI, Unterwegstheater,
Theater und Orchester, GEW, Jazzhaus,          Ich unterstütze: SPD Ortsverein Hand-
AC Germania (Ringersport), Kolpingfamilie      schuhsheim (Beisitzerin)
www.spd-hd.de/2                                www.spd-hd.de/8

                                    Platz 9                                      Platz 10
  Michael Rochlitz                                Maria Boerner
Zu mir: Ich bin Hochschuldozent für BWL,
seit 2007 Stadtrat und lebe mit meiner         Zu mir: Ich studiere Politikwissenschaft und
Frau in der Südstadt.                          Anglizistik und lebe mit meinem Mann in
Meine Themen: Sport, Finanzen,                 Rohrbach.
Bildung & Kultur                               Meine Themen: Inklusion, Integration,
Ich unterstütze: Hockeyclub, HD Bündnis        Diversity, Gleichstellung
für Sport, Stadtteilvereine Handschuhs-,       Ich unterstütze: SPD-Arbeitsgemeinschaften
Neuenheim, Süd-, Altstadt und Rohrbach,        Selbst Aktiv, sozialdemokratische Frauen &
DAI, VHS, Karlstorbahnhof, Stadt HD Stiftung   SPDqueer, Jusos, Kirchenchor
www.spd-hd.de/9                                www.spd-hd.de/10

                                                                                               7
Am 26. Mai in Heidelberg - SPD-Fraktion Heidelberg
Mobil sein. Ökologisch.
                                         Das geht.

Wir wollen, dass jeder Mensch in Heidelberg mobil sein kann, unab-
hängig von seiner Lebenssituation. Heidelbergs Straßen und seine
Geh- und Radwege sollen so sicher werden, dass niemand mehr
verletzt oder gar getötet wird. Das geht.

Das werden wir anpacken
•	Eine kluge Vernetzung aller Verkehrsarten.   •	Keine 5. Neckarbrücke, sondern ein leis-
•	Einen Ausbau von Park & Ride, Bike &            tungsfähiges Nahverkehrssystem mit
   Ride und Carsharing, damit der Verkehr          einer Straßenbahn ins Neuenheimer Feld.
   schneller und komfortabler wird.                Prüfung der Umweltverträglichkeit einer
•	Eine Fahrt mit Bus & Bahn in HD und             Seilbahn vom Hauptbahnhof über den
   Umgebung soll so schnell wie mit anderen        Neckar.
   Verkehrsmitteln sein.
•	Autonome Busse sollen frühmorgens,           Das geht bereits
   nachts und an Feiertagen auf Ruf kommen.     Das Frauennachttaxi ist uns erhalten ge-
•	Ein Jahresticket der RNV, das nicht teurer   blieben. Ein günstiges ÖPNV-Kurzstrecken-
   ist als 1 Euro pro Tag.                      ticket soll eingeführt werden und für neue
•	Ein vernünftig ausgebautes Rad- und          Fahrradabstellplätze stehen Mittel bereit.
   Gehwegenetz, sichere Abstellplätze für
   Fahrräder und Radschnellwege. Außerdem
   sollen die Heidelberger Busflotte und der
   Fuhrpark der städtischen Einrichtungen
   und Betriebe CO²-neutral werden.
8
Am 26. Mai in Heidelberg - SPD-Fraktion Heidelberg
Platz 5                                       Platz 6
   Sören Michelsburg                               Dr. Monika Meißner
Zu mir: Ich bin Lehrer für Politik, Wirtschaft   Zu mir: Ich bin Ärztin i. R., seit 2009
und ev. Religion und lebe mit meiner Frau in     Stadträtin und lebe mit meinem Mann
Handschuhsheim.                                  in Wieblingen.
Meine Themen: Ein ökologischer Nahverkehr,       Meine Themen: Umwelt, Bezahlbarer Wohn-
der Ausbau der Radwege, preiswerte               raum, Schaffung von Kita-Plätzen
Wohnungen und gute Bildung                       Ich unterstütze: BUND, Stadtteilvereine
Ich unterstütze: Stadtteilverein Hand-           Wieblingen und Handschuhsheim, Bürger
schuhsheim, HEG, GEW, VCD, Urban Innova-         für Heidelberg, Zukunftswerkstatt der
tion, SV Nikar HD, Handschuhsheim Hilft          Frauen
www.spd-hd.de/5                                  www.spd-hd.de/6

                                   Platz 11                                          Platz 12

   Adrian Rehberger                                Eva-Maria Eberle

Zu mir: Ich bin Polizeihauptkommissar,           Zu mir: Ich bin Bibliothekarin i. R., Bezirks-
Bezirksbeirat, verheiratet und lebe in Ziegel-   beirätin und lebe mit Mann und Katze in der
hausen.                                          Südstadt.
Meine Themen: Verkehrspolitik, Sicherheits-      Meine Themen: Soziales, Stadtentwicklung,
politik, Ehrenamt                                Kultur
Ich unterstütze: Stadtteilverein Ziegelhau-      Ich unterstütze: Stadtteilverein Südstadt,
sen-Peterstal, Ziegelhäuser Karnevals-Ge-        Chapel – Raum für Stadtkultur, Frauennot-
sellschaft, Ziegelhäuser Spaßgesellschaft        ruf, Frauen-AG, Punker, Kulturfenster, ver.di
www.spd-hd.de/11                                 www.spd-hd.de/12

                                                                                                  9
Soziales Heidelberg.
                                         Das geht.

Heidelberg ist eine wohlhabende Stadt.          • Ein Jahresticket der RNV soll nicht teurer
Doch auch bei uns gibt es Menschen, die            als 1 Euro pro Tag sein. Der Preis des Sozi-
arm oder armutsgefährdet sind. Wir wollen,         altickets muss auf jetzigem Niveau stabil
dass Jung und Alt am gesellschaftlichen            bleiben.
Leben teilhaben können – unabhängig vom         •	Jeder Stadtteil soll eine seniorengerechte
Einkommen. Das geht.                                Infrastruktur und entsprechende Freizeit-
                                                    angebote haben.
Das werden wir ändern                           •	Quartiers- und/oder ein Stadtteilmanage-
•	Für Kinder aus armutsgefährdeten Familien        ment soll bei entsprechendem Bedarf
   und alleinerziehenden Haushalten for-            erweitert werden.
   dern wir eine frühzeitige Unterstützung,     •	Es muss eine regelmäßige Erstattung eines
   insbesondere im Rahmen der Schulbil-             Berichts zur sozialen Lage mit einem Sozial-
   dung. Dazu gehören Sprachförderpro-              raummonitoring zur Unterstützung der
   gramme, das Unterstützungssystem HÜS,            fortlaufenden Sozialplanung erfolgen.
   aber auch eine Erweiterung der Schul-
   sozialarbeit.                                Das geht bereits
•	Bedürftige Kinder und Jugendliche sollen     Wir haben einen Bericht zur Sozialen Lage
   kostenlos in Freibäder, Kultureinrich-       und ein Handlungsprogramm umgesetzt.
   tungen und Sportvereine kommen. Mit          Dies beinhaltet z.B. einen Ausbau der Be-
   Heidelberg-Pass sollen sie künftig kosten-   hördenpaten der Diakonie Heidelberg und
   los am Musikschulunterricht teilnehmen       einen Mietzuschuss für die neue Kleider-
   dürfen.                                      stube des Kinderschutzbundes in Bergheim.
•	Bezahlbarer Wohnraum auch für Men-           Außerdem wurde das Emmertsgrunder
   schen mit niedrigen Einkommen – und          Stadtteilmanagement mit 29.500 Euro ge-
   zwar in allen Stadtteilen.                   fördert.
10
Umweltschutz konkret.
                                                Das geht.

Umweltschutz erfasst alle Bereiche der Kommunalpolitik – Energieversorgung, Verkehr,
Freizeit, Landwirtschaft, Wohnen und Stadtentwicklung – und ist bei allen Entscheidungen
zu berücksichtigen. Wir wollen nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Stadt hinter-
lassen und unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Wir stehen uneingeschränkt hinter dem
Ziel: 95 Prozent weniger Emissionen bis 2050. Das geht.

Das werden wir schaffen
•	Eine ökologische Verkehrswende bis 2030.
•	Masterplan 100 Prozent Klimaschutz mit Förderung von Ökostrom, dezentraler Energiever-
   sorgungssysteme und energetischer Sanierung von Altbauten fortsetzen.
• Umwelt-Beirat gründen, in dem Umwelt- und Naturschutzvereine vertreten sind.
•	Landwirtschaftsflächen im Norden und Süden der Stadt erhalten und Landwirtschaft
   ökologisieren, z.B. naturbelassene Ackerrandstreifen schaffen.
•	Ausreichend Grün- und Naturflächen in der Stadtplanung (z.B. in einem Stadtpark auf dem
   Airfield) bereitstellen, um das Stadtklima und den Artenschutz zu verbessern.
• Glyphosat auf städtischen Flächen entlang von Verkehrswegen verbieten.

Das geht bereits
Grünflächen in der Stadt sollen in der Regel ohne Pestizide und mindestens ohne
Glyphosat bewirtschaftet werden – auch Spielplätze.

    Kulturerlebnisse schaffen. Das geht.
Wir wünschen uns, dass traditionelle und bewährte Kulturinstitutionen ebenso Platz haben
wie innovative Ideen und Projekte. Wir wünschen uns ein breit gefächertes Kulturangebot,
das die bunte Vielfalt der hier Lebenden abbildet. Das geht.

Das werden wir ändern
•	Förderung von Kultur und Innovation einfach gestalten und Lust auf Experimente machen.
   Das geht schon: Unser Kulturfonds „KulturLabHD“ lebt seit 2017. Und es geht mehr.
•	Kulturförderung transparent und verlässlich machen – mit klaren Kriterien und verlässli-
   chen Zusagen!
•	Wir wollen die Clubszene beleben und ein breit gefächertes Angebot an Live-Musik schaf-
   fen, wie es zu einer Universitätsstadt gehört.
                                                                                            11
Platz 13                                      Platz 14
        Daniel Al-Kayal                                Claudia Dunst
     Zu mir: Ich studiere Politikwissenschaft, bin
     Bezirksbeirat, nebenberuflich EDV-Mitarbei-     Zu mir: Ich bin Gewerkschaftssekretärin, ver-
     ter und wohne in Kirchheim.                     heiratet und lebe in der Weststadt.
     Meine Themen: Soziales, Stadtentwicklung,       Meine Themen: Arbeitnehmerrechte,
     Kultur                                          Digitalisierung, Bildung
     Ich unterstütze: Jusos, Juso-HSG, Die           Ich unterstütze: SPD-Arbeitsgemeinschaft
     Falken, Sternsinger Kirchheim, THW, Wohn-       für Arbeitnehmerfragen, Eisenbahn- und
     raumbündnis Heidelberg, KjG, IG Metall          Verkehrsgewerkschaft
     www.spd-hd.de/13                                www.spd-hd.de/14

                                       Platz 15                                       Platz 16

        Johnny Brambach                                Karolin Salmen

     Zu mir: Ich bin Medizinischer Koordinator
     und lebe in Handschuhsheim.                     Zu mir: Ich promoviere in Sozialpsychologie
     Meine Themen: Migration, Integration,           und wohne in der Weststadt.
     Soziales, Einsatz gegen Rechtsextremismus       Meine Themen: Soziales, Wohnen & Stadt-
     Ich unterstütze: Aufstehen gegen Rassis-        entwicklung, Arbeitnehmerrechte wahren,
     mus, Heidelberg gegen Rassismus                 Integration
     (Sprecher), SPD-Ortsverein Bergheim             Ich unterstütze: SPD
     www.spd-hd.de/15                                www.spd-hd.de/16

12
Platz 17
                                                                                  Platz 18
   Andreas Woerlein
                                                Franziska Heinisch
Zu mir: Ich bin Jurist sowie Referendar am
Landgericht HD und wohne in der Bahn-          Zu mir: Ich studiere und wohne mit 8 super
stadt.                                         Mitbewohner*innen in Kirchheim.
Meine Themen: Gerechte Mieten, gebühren-       Meine Themen: Wohnungspolitik
freie Kitas, kostenloses Semesterticket        Ich unterstütze: SV-Bildungswerk, SPD, Juso
Ich unterstütze: Ausbildungspersonalrat        Hochschulgruppe Heidelberg, Jugendrat
des Landgerichts Heidelberg, Stadtteil-        der Generationen Stiftung, Wohnraum-
verein Bahnstadt                               bündnis
www.spd-hd.de/17                               www.spd-hd.de/18

                                  Platz 19                                      Platz 20

   Daniel Hauck                                  Jenny Mey
                                               Zu mir: Ich studiere Jura und wohne in
Zu mir: Ich bin Lehrer für Mathe, Physik &     Handschuhsheim.
Informatik und wohne mit Frau und zwei         Meine Themen: Sozialer Wohnungsbau
Söhnen in der Bahnstadt.                       insbesondere für Studierende (Mehr-
Meine Themen: Kita-Gutscheinmodell &           generationenhäuser, Wohnheime etc.),
gebührenfreie Kita, Wohnen, Bildung            Verkehr (ÖPNV, Fahrradstraßen)
Ich unterstütze: Bahnstadtverein, „Urban       Ich unterstütze: Juso-HSG, StuRa der Uni
Gardening“ Bahnstadt, Kleingärtnerverein       HD, Lebenshilfe HD, USC (Cheerleading),
HD Stadt, Astronomieschule, HD-Freeride        VfB Stuttgart
www.spd-hd.de/19                               www.spd-hd.de/20

                                                                                             13
Digitale Stadtgesellschaft schaffen.
                  Das geht.

Die digitale Transformation ist in vollem Gange und erfasst nicht
nur die Wirtschaft, sondern auch die Gesellschaft. Wir sehen die
digitale Gesellschaft als große Chance. Wir wollen eine digitale Stadt-
gesellschaft, die den Werten Solidarität, Gerechtigkeit und Freiheit
verpflichtet ist. Das geht.
Das werden wir anpacken
•	Das digitale Rathaus schaffen, damit Be-
   hördengänge rund um die Uhr bequem
   vom Sofa aus erledigt werden können.
•	Eine zeigemäße Heidelberg-App mit
   wichtigen Notfalldiensten sowie Informa-
   tion und Ticketbuchung zu Kultur, Sport
   und Freizeit.
•	Co-Projekte und Co-Initiativen auf
   Quartiersebene (Coworking Space,
   Co-Gardening, Nachbarschaftspflege, usw.)
   fördern.
•	Open Data und Open Source und das
   Prinzip „Public Money – Public Code“
   priorisieren.                               Damit das alles geht, brauchen wir eine
•	Aufzeichnung öffentlicher Sitzungen         leistungsfähige digitale Infrastruktur:
   des Gemeinderats und aller Ausschüsse       Flächendeckendes Breitband und überall in
   mit Übertragung im Internet.                Heidelberg ein stabiles, öffentliches WLAN-
•	Eine zentrale Plattform einrichten, über    Netz. Denn: Digitale Versorgungssicherheit
   die Bürgerinnen und Bürger auf Miss-        ist heute Teil der kommunalen Vorsorge.
   stände aufmerksam machen und sich zu
   wichtigen Themen äußern können.             Das geht bereits
                                               Eine App für Mobilitätseingeschränkte
                                               ist in Arbeit. Damit mehr Mobilität für alle
                                               geht. Auch das kann Digitalisierung.

14
Gute Arbeit in HD.
                                     Das geht.

Heidelberg ist ein weltbekannter Wissens- und Forschungsstandort
und hat als Universitätsstadt einen hervorragenden Ruf. Auch der
Tourismus ist ein einflussreicher Wirtschaftsfaktor. Allerdings muss
der Tourismus im Einklang mit der Lebensqualität der Einwohnerinnen
und Einwohner stehen.

Unser Ziel ist es, ein vielfältiges Angebot   •	Balance bei Flächenvergabe: Neben be-
an Arbeitsplätzen in Industrie und Dienst-       zahlbaren Wohnraum auch Raum für
leistung zu erhalten und auszubauen. Dafür       Gewerbe schaffen.
muss auch kleinen und mittelständischen       •	Beratungen und Qualifizierungen anbie-
Unternehmen in Heidelberg Raum geschaf-          ten, um Beschäftigte fit für die Digitalisie-
fen werden. Das geht.                            rung zu machen.
                                              •	Tariftreuesatzung einführen: Öffentliche
Das werden wir anpacken                          Aufträge dürfen nur an tarifgebundene
•	
  Glasfaseranschlüsse, bessere Verkehrs-         Unternehmen vergeben werden.
  anbindungen für Lieferantinnen und Lie-     •	Sachgrundlose Befristungen bei Mitarbei-
  feranten, attraktive ÖPNV-Anbindungen,         tern der Stadtverwaltung, der städtischen
  gute Nahversorgung und ein attraktives         Eigenbetriebe und der städtischen Gesell-
  Wohnumfeld für Beschäftigte aller Quali-       schaften abschaffen.
  fikationsstufen schaffen.

                                                                                           15
Platz 21                                       Platz 22
        Alexander Ropohl                               Astrid-Maria Eberhardt

                                                      Zu mir: Ich bin staatlich anerkannte
     Zu mir: Ich studiere und wohne in der            Erzieherin und wohne im Pfaffengrund.
     Altstadt.                                        Meine Themen: Ehrenamt, Kinderbetreu-
     Meine Themen: Studierendenarbeit,                ung und Qualität, Umwelt- und Grünflächen
     Gewerkschaftsarbeit                              Ich unterstütze: SPD Pfaffengrund, Banater
     Ich unterstütze: SPD-Arbeitsgemeinschaft         Schwaben Kreisverband Rhein-Neckar,
     für Arbeitnehmerfragen, ver.di                   Gartenfreunde Himmelswiese
     www.spd-hd.de/21                                 www.spd-hd.de/22

                                       Platz 23                                       Platz 24
        Winfried Monz                                   Antonia Daum
     Zu mir: Ich bin Sonderschulrektor i. R.,
     arbeite am Landesinstitut für Schulent-
     wicklung, bin verheiratet und wohne
     im Pfaffengrund.                                 Zu mir: Ich bin Projektmanagerin bei der
                                                      BASF und wohne mit meinem Kind im
     Meine Themen: Bildung, Kultur, Soziales,
                                                      Pfaffengrund.
     bezahlbarer Wohnraum
                                                      Meine Themen: Kinderbetreuung, Spiel-
     Ich unterstütze: Stadtteilverein Pfaffengrund,
                                                      plätze, Vereinbarkeit von Familie und Beruf
     Lebenshilfe HD, Baugenossenschaft Neu HD,
     Verband Sonderpädagogik, Bundes-AG für           Ich unterstütze: Deutsches Rotes Kreuz,
     unterstützte Beschäftigung                       Save the Children, Joblinge
     www.spd-hd.de/23                                 www.spd-hd.de/24

16
Platz 25                                        Platz 26

   Michael Arnold                                Marissa Dietrich
Zu mir: Ich bin Bus- und Straßenbahnfahrer     Zu mir: Ich bin Büroleiterin bei Daniel Born,
bei der RNV, verheiratet, habe drei Kinder     MdL in Stuttgart und lebe mit meinem
und lebe im Pfaffengrund.                      Mann in Bergheim.
Meine Themen: Feuerwehr & Rettungs-            Meine Themen: Bildung, Kultur, Soziales,
wesen, ÖPNV, bezahlbarer Wohnraum              bezahlbarer Wohnraum
Ich unterstütze: Freiwillige Feuerwehr Pfaf-   Ich unterstütze: Mieterverein HD, ver.di,
fengrund (ehem. Kommandant – 20 Jahre          Die Falken, Stadtmobil Rhein-Neckar,
im Amt), SPD, Stadtteilverein Pfaffengrund,    VeniceBeach Fitness, BVB 09, SPD (ehem.
Baugenossenschaft                              stv. Kreisvorsitzende Rhein-Neckar)
www.spd-hd.de/25                               www.spd-hd.de/26

                                 Platz 27                                       Platz 28
   Sebastian Klassen                             Bianca Staffen
Zu mir: Ich bin Kaufmann, leite einen Bio-
laden mit Postagentur in Ziegelhausen und      Zu mir: Ich bin Angestellte, Vorsitzende
lebe im Neuenheim.                             der SPD Ziegelhausen-Peterstal sowie der
Meine Themen: nachhaltige und solidarische     SPD-Arbeitsgemeinschaft sozialdemo-
Gesellschaft, kulturelle Vielfalt              kratischer Frauen und lebe in Ziegelhausen.
Ich unterstütze: Stadtteilvereine Neuen-       Meine Themen: Gleichstellung, Digitali-
heim & Ziegelhausen, BUND, Unser Strom         sierung, Stadtteilleben, Konversion, Bildung
ist grün, Metropol Solar, Bio Food Genossen-   Ich unterstütze: Stadtteilverein Ziegelhausen,
schaft, IG Metall, DAI                         AC Germania (Ringersport), Frauen-AG HD
www.spd-hd.de/27                               www.spd-hd.de/28

                                                                                                17
Diversity und Gleichstellung.
      Inklusion und Integration. Das geht.

Heidelberg ist bunt. Wir bekennen uns         In einer inklusiven Gesellschaft können
zu einer Stadt der Vielfalt und der Gleich-   alle Menschen aktiv am gesellschaftlichen
berechtigung aller. Das geht.                 Leben teilnehmen – unabhängig von Ge-
                                              schlecht, Alter, Herkunft oder Behinderung.
Das werden wir ändern                         Wir setzen uns dafür ein, dass in unserer
•	Frauen fördern und unterstützen:           Stadt der Grundsatz der UN gilt: „Nichts
   Heidelberg braucht endlich wieder ein      über uns, ohne uns.“ Wir wünschen uns
   Frauenzentrum!                             eine Gesellschaft, in der jeder Mensch will-
•	Eine Frauenquote von 50 Prozent in den     kommen ist. Das geht.
   Führungsebenen der Stadtverwaltung
   und aller städtischen Unternehmen.         Das werden wir ändern
•	Flächendeckend Notunterkünfte im           •	Wir wollen 100 % Barrierefreiheit er-
   gesamten Stadtgebiet schaffen: Frauen         reichen: Taktile Orientierungshilfen und
   vor häuslicher und sexualisierter Gewalt      Leitsysteme rund um Verkehrsflächen,
   schützen.                                     Außenanlagen und Gebäuden treiben
•	Die HIV und STD Beratung in Heidelberg        wir stetig voran. Außerdem brauchen wir
   soll weiter ausgebaut werden.                 mehr barrierefreie öffentliche Toiletten.
•	Diversität muss sichtbar und erfahrbar     •	Öffentliche Gebäude müssen für alle
   werden – auch bei Namen neuer Straßen         Menschen problemlos erreichbar sein.
   und Plätze.                                •	In der Heidelberg-App müssen Informa-
•	Queere Jugendtreffs und queere Bera-          tionen zur Barrierefreiheit bereitgestellt
   tungsangebote sollen fest zu Heidelberg       werden.
   gehören.                                   •	Wir wollen mehr Begegnungszentren
                                                 für Heidelbergerinnen und Heidelbergern
                                                 mit Geflüchteten schaffen.

                                              Das geht bereits
                                              Die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum
                                              wird ausgebaut, ein digitaler Routenplaner
                                s geht.
Buntes Heidelberg: Da
                                              für Barrierefreiheit entsteht – das geht!
                                              Mit uns.

18
Jung und Alt. Eine Stadt für alle.
           Das geht.

Heidelberg ist eine Stadt, in der es sich gut leben lässt. Gleichzeitig
ist sie die Stadt mit den jüngsten Einwohnerinnen und Einwohnern
in Baden-Württemberg. Unsere Stadt soll attraktiv für junge und alte
Menschen bleiben. Wir möchten jungen Menschen mehr Teilhabe an
der Stadtgesellschaft ermöglichen. Dazu stehen wir klar hinter dem
Mehrgenerationen-Konzept.

Das werden wir anpacken                       •	Clubsterben aufhalten: Nachnutzung
•	Vereine bei ihrer Werbung um Mitglieder       des Karlstorbahnhofs in der Altstadt als
   unterstützen.                                 selbstverwaltetes Jugendkulturzentrum;
•	Für Kinder und Jugendliche aus einkom-        dezentrale Flächen für Clubs außerhalb
   mensschwachen Familien sollen Kosten          der Altstadt anbieten.
   im Rahmen der Vereinsmitgliedschaft        •	Wir schaffen nichtkommerzielle Freiräu-
   (z.B. Sportkleidung) von der Stadt über-      me: Stadt an den Fluss light umsetzen.
   nommen werden.                             •	Wir wollen mehr Proberäume für Bands
•	Lebendiges Nachtleben erhalten: Kneipen       bereitstellen.
   und Clubs sollen bis 3 Uhr werktags und    •	Die bestehenden Seniorenzentren sollen
   bis 5 Uhr am Wochenende öffnen dürfen.        um Treffpunkte für Jung und Alt ergänzt
                                                 werden.

                                                                                        19
Platz 29
     Prof. Dr.                                                                       Platz 30
     Herbert Schuster                               Alex Fischer
 Zu mir: Ich unterrichte an der SRH, bin
 IT-Manager und lebe mit meiner Frau und
 drei Töchtern in Peterstal (Ziegelhausen).

 Meine Themen: Soziale Gerechtigkeit in
                                                  Zu mir: Ich bin Lehrerin, verheiratet und
 Bildung, Vereinbarung Arbeit und Familie,
                                                  lebe in Rohrbach.
 Bezahlbarer Wohnraum
                                                  Meine Themen: Bildung, Soziales,
 Ich unterstütze: SPD Ziegelhausen,
                                                  Integration, Diversity
 Kolpingsfamilie Ziegelhausen,
 AC Germania (Ringersport) Ziegelhausen           Ich unterstütze: GEW
 www.spd-hd.de/29                                 www.spd-hd.de/30

                                                                                   Platz 32
                                  Platz 31
                                                    Anuschka
     Prof. Dr. Stefan Nöst                            Holste-Massoth
 Zu mir: ich bin Hochschullehrer für Gesund-      Zu mir: Ich bin Historikerin, Vorsitzende der
 heitswissenschaften, ehem. Bezirksbeirat         SPD-Arbeitsgemeinschaft sozialdemokra-
 Wieblingen und lebe mit meiner Frau und          tischer Frauen und lebe mit Mann und Kind
 vier Kindern im Pfaffengrund.                    in Rohrbach.
 Meine Themen: Soziales, Integration,             Meine Themen: Frauenpolitik, Frauen-
 Gesundheit, Verkehr                              förderung
 Ich unterstütze: DJH, Verband kinderreicher      Ich unterstütze: Arbeitsgemeinschaft für
 Familien, Stadtteilverein Wieblingen, Beteili-   geschichtliche Landeskunde am Oberrhein,
 gungsprozess Masterplan Neuenheimer Feld         SPD-Ortsverein Rohrbach
 www.spd-hd.de/31                                 www.spd-hd.de/32

20
Platz 33
                                                                                     Platz 34
   Dr. Tim Tugendhat                               Annemarie Lerch
Zu mir: Ich bin Physiker, Technologieberater,
selbstst. IT-Berater, DJ (u.a. halle02) und       Zu mir: Ich bin Kinderkrankenschwester i. R.
Autor, Vors. SPD Neuenheim und lebe in der        und lebe mit meinem Mann in der Altstadt.
Weststadt.                                        Meine Themen: Soziales (Kinder-, Alters-
Meine Themen: Digitales, Wissenschaft/            armut), sozialer Wohnungsmarkt für junge
Bildung, Mobilität                                Familien
Ich unterstütze: Wikimedia, DPG, Campus-          Ich unterstütze: Deutscher Kinderschutz-
radio radioaktiv, Freifunk Rhein-Neckar, Eras-    bund (Ehrenvorsitzende im Ortsverein HD),
mus Student Network, eSport Rhein-Neckar,         Jugendhilfeausschuss der Stadt HD, Hockey-
Stolpersteine HD, dt. Kriegsgräberfürsorge        Club, SPD Ortsverein Altstadt-Schlierbach
www.spd-hd.de/33                                  www.spd-hd.de/34

                                  Platz 35                                          Platz 36

   Dr. Felix Hörisch                                Angela Kugel

Zu mir: Ich bin Privatdozent und wissen-
schaftlicher Mitarbeiter bei Gerhard Kleinböck,
MdL, Bezirksbeirat und lebe mit meiner Frau
und meiner Tochter in Bergheim.
Meine Themen: Sozial- und Arbeitsmarkt-           Zu mir: Ich bin Filialleiterin bei dm in
politik, Integration, Finanzen                    Heidelberg und lebe im Pfaffengrund.
Ich unterstütze: Friedrich-Ebert-Stiftung,        Meine Themen: Gebührenfreie Kitas,
Kocheler Kreis für Wirtschaftspolitik             Bezahlbarer Wohnraum, Digitalisierung
www.spd-hd.de/35                                  www.spd-hd.de/36

                                                                                                 21
Sport fördern. Ehrenamt wertschätzen.
                                  Das geht.

Sport spielt eine wichtige gesundheitspo-      Ein Stadtpark auf dem Airfield. Das geht.
litische, soziale und integrationsfördernde    Öffentliche Freizeit- und Sportflächen wie die
Rolle. Deswegen steht die SPD Heidelberg       Neckarwiese sind unverzichtbar.
klar hinter dem städtischen Sportförder-
programm und dem Bau der Großsporthalle        Wir setzen uns entschlossen für die Ein-
und wird auch in Zukunft verlässliche Part-    richtung eines Stadtparks mit Badesee und
nerin der Vereine der Stadt sein.              öffentlichen Sportanlagen für jüngere und
                                               ältere Sporttreibende auf dem Airfield ein.
Das werden wir anpacken                        Erste Veranstaltungen zur Ideensammlung
•	Aus- und Weiterbildung von Übungsleite-     fanden bereits im letzten Herbst statt. Wir
   rinnen und Übungsleitern weiter fördern     bedanken uns bei den Heidelbergerinnen
   und deren Pauschale erhöhen.                und Heidelbergern für den wertvollen Input!
•	Ehrenamtskarte einführen, mit der städti-
   sche Angebote ermäßigt genutzt werden       Das geht bereits
   können.                                     Eine digitale Ehrenamtskarte wurde im
•	Moderne Trimm-fit-Pfade, Boule-Bahnen       letzten Doppelhaushalt beschlossen.
   und Beachvolleyballplätze bauen.
•	Seniorensport und spezifische Bewegungs-
   programme für ältere Menschen fördern.

22
Platz 37                                    Platz 38
   Dr. Willi Schwarz                           Sigrid Vallejo Villa
Zu mir: Ich war Risikomanager bei der
Commerzbank in Frankfurt und lebe mit
meiner Frau in Schlierbach.                   Zu mir: Ich bin Krankenschwester und lebe
Meine Themen: Wirtschaft, Finanzen,           mit meinem Verlobten in der Altstadt.
Soziales, Ökologie                            Meine Themen: Soziales, Ehrenamt,
Ich unterstütze: SPD-Ortsverein Altstadt-     Integration
Schlierbach, Freie evangelische Gemeinde      Ich unterstütze: Ver.di, Diakonie, Stadt-
(FeG) HD, Alumni – Forum Studienstiftung,     mission, Kapellengemeinde, SPD-Ortsverein
ASC Neuenheim                                 Altstadt-Schlierbach
www.spd-hd.de/37                              www.spd-hd.de/38

                                 Platz 39
                                                                             Platz 40
   Erik Tuchtfeld                               Stefanie Pietzsch
Zu mir: Ich bin Studierender der Rechts-
wissenschaft, Sprecher des SPD-Arbeits-
kreises Digitale Gesellschaft und lebe in
der Altstadt.                                 Zu mir: Ich bin Kundenberaterin bei
Meine Themen: Digitalisierung, Mobilität,     Hübner & Sturk Werbeagentur in
Bildung                                       Bensheim und lebe im Pfaffengrund.
Ich unterstütze: Rat der Uni HD (Mitglied),   Meine Themen: Bezahlbarer Wohnraum
Verfasste Studierendenschaft HD,              in Heidelberg, Umweltfreundlichkeit /
SPD-Kreisvorstand (Mitglied)                  Tierschutz
www.spd-hd.de/39                              www.spd-hd.de/40

                                                                                          23
Platz 42
                                       Platz 41
        Max Wetterauer                              Kristina Scheuermann
                                                   Zu mir: Ich bin Mitinhaberin der Plan W –
     Zu mir: Ich bin wissenschaftlicher Mitar-     Agentur für strategische Kommunikations-
     beiter an der PH Heidelberg, arbeite am       beratung, stv. Kreisvorsitzende SPD HD und
     Projekt TRANSFER TOGETHER mit und lebe        lebe in Rohrbach.
     in Kirchheim.                                 Meine Themen: Diversity & Gleichstellung
     Meine Themen: Bildung, digitale Stadt-        Ich unterstütze: SPD-Arbeitsgemeinschaft
     gesellschaft, Kultur                          sozialdem. Frauen, digital media women,
     Ich unterstütze: SPD-Ortsverein Rohrbach,     GEW, Sea Watch, Waldhof Mannheim,
     Open History (Histocamp)                      degepol
     www.spd-hd.de/41                              www.spd-hd.de/42

                                     Platz 43                                      Platz 44

        Tobias Sicks                                 Marina Rudyak

                                                   Zu mir: Ich bin Sinologin, entwicklungs-
     Zu mir: Ich bin Lehrer am Ottheinrich-Gym-    politische Beraterin, Yogalehrerin und
     nasium Wiesloch, helfe bei der Südstadt-Ta-   lebe in Bergheim. Für die Anliegen der
     fel und lebe in Handschusheim.                Bergheimer*innen setze ich mich auch als
     Meine Themen: Mobilität , Stadtent-           Bezirksbeirätin ein.
     wicklung, Soziales                            Meine Themen: Global denken – lokal
     Ich unterstütze: Naturfreunde, Mieterver-     handeln, Verkehr, gesund in der Stadt leben
     ein HD, Stadtteilverein Handschuhsheim,       Ich unterstütze: SPD-Ortsverein Bergheim,
     GEW und den 1. FCK                            Open History (Histocamp)
     www.spd-hd.de/43                              www.spd-hd.de/44

24
Platz 45                                           Platz 46
   Robert Bechtel                                   Helga Bauer-Giesen
Zu mir: Ich bin Stadtplaner und Architekt i. R.   Zu mir: Ich bin Lehrerin i. R., Bezirksbeirätin
und lebe zusammen mit meiner Frau in              und lebe in Ziegelhausen.
Handschuhsheim.                                   Meine Themen: Alten- und Kinderbelange,
Meine Themen: Stadtentwicklung, Kultur,           Soziales, bezahlbarer Wohnraum, Verkehrs-
Natur- und Umweltschutz                           situation HD-Ziegelhausen
Ich unterstütze: Bürger für Heidelberg, IG        Ich unterstütze: SPD-Ortsverein Ziegel-
Handschuhsheim (IGH), Obst- und Garten-           hausen-Peterstal, Kinder- und Jugendtreff
bauverein Handschuhsheim, Stadtteilverein         Ziegelhausen, Verkehrsverein, TSG Ziegel-
Handschuhsheim, Pro Rugby Hendesse                hausen, Tennisclub Ziegelhausen, Pro PiZuS
www.spd-hd.de/45                                  www.spd-hd.de/46

                                  Platz 47

   Lore Vogel                                                                         Platz 48
                                                     Tim Posawatz
Zu mir: Ich bin Erzieherin und Rentnerin,
Altstadträtin (1989 – 2009) und lebe in           Zu mir: Ich bin Sportwissenschaftler und
Ziegelhausen.                                     lebe in der Weststadt.
Meine Themen: Kinder und Jugendliche,             Meine Themen: Sportpolitik, Sozialpolitik,
Soziale Themen                                    Kinder- und Jugendarbeit
Ich unterstütze: SPD Ziegelhausen, Lieder-        Ich unterstütze: HD Turnverein 1846 e.V.
tafel, Kinder- und Jugendtreff Ziegelhausen,      (Sportwart), Sportjugend HD (2. Vorsitzen-
Stadtteilverein, Pro PiZuS, Kinderschutz-         der), Stadtjugendring HD (Vorstands-
bund, Chorgemeinschaft AGV/Liederkranz,           mitglied), Sportbeirat der SPD-Landtags-
DRK, AC Germania                                  fraktion BW
www.spd-hd.de/47                                  www.spd-hd.de/48

                                                                                                    25
EIN EUROPA
                                            FÜR ALLE

                                                             26. Mai
                                                             SPD
             KATARINA                                      WÄHLEN
                                                                 !
              BARLEY

     Europa gehört uns allen. Und wir alle entscheiden, in welchem Europa
     wir leben werden.
     Mein Europa ist eine echte Gemeinschaft, in der Menschen füreinander
     einstehen. Hier dient die Wirtschaft den Menschen – und nicht umgekehrt.
     Mein Europa bietet uns allen Schutz durch faire Gehälter und Arbeits­
     bedingungen. Es bewahrt die Natur. Und gemeinsam schaffen wir Wohl­
     stand, wenn wir klug investieren. Wenn wir mehr machen für unsere Kinder,
     mehr für Bildung und Forschung.
     Mein Europa sichert Frieden nach innen und außen, weil wir uns
     untereinander verständigen.
     Sieht Ihr Europa ähnlich aus? Dann lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen,
     dass es so kommt. Ich freue mich auf Ihre Unterstützung!

                                                      #EUROPAISTDIEANTWORT

26
Europa stärker machen.
                     Das geht.

    Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas.
    Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind.

    So können wir gemeinsam für gute Arbeit       Vor allem ist uns klar: Der Frieden in Europa
    sorgen und Ungleichheiten abbauen.            kann nur bewahrt werden, wenn wir weiter
    Unsere Spitzenkandidatin Katarina Barley      zusammenhalten.
    will für mehr Steuergerechtigkeit in Europa
    sorgen und Großkonzerne wie Amazon            Wir wissen:
    strenger regulieren. Außerdem fordert sie     Die Zukunft können wir nur miteinander
    europaweite Mindestlöhne, die sich am         gestalten. Das geht.
    durchschnittlichen Einkommen der jeweiligen
    EU-Länder orientieren: In Deutschland wären   Wählen Sie die SPD – für ein Europa des
    das 12 Euro pro Stunde.                       Friedens.

    Aber auch Klima und Umwelt kennen keine       Weitere Informationen:
    Grenzen. Wir wollen deshalb die Förderungen   www.spd.de/europa-ist-die-antwort
    der Agrarwirtschaft nicht kürzen, sondern
    an Kriterien binden.

                                       Wählen Sie die SPD.
                                                                             dens.
                                              Für ein Europa des Frie

T

                                                                                             27
Sie können auch lesen
Nächste folie ... Stornieren