FORTBILDUNGSPROGRAMM für pädagogische Fachkräfte 2019

 
FORTBILDUNGSPROGRAMM für pädagogische Fachkräfte 2019
FORTBILDUNGSPROGRAMM
 für pädagogische Fachkräfte
            2019
FORTBILDUNGSPROGRAMM für pädagogische Fachkräfte 2019
Impressum

Magistrat der Stadt Wetzlar
JUGENDAMT
Ernst-Leitz-Straße 30
35578 Wetzlar

Satz, Layout & Gestaltung
Jugendamt | Stadt Wetzlar

Januar 2019 | Auflage: 250 Exemplare

                                       2
FORTBILDUNGSPROGRAMM für pädagogische Fachkräfte 2019
Allgemeine Teilnahmebedingungen

An diesem Fortbildungsprogramm können alle Fachkräfte, Kindertagespflegepersonen
sowie weitere pädagogische Fachkräfte der Wetzlarer Kindertagesstätten, der
Jugendförderung und des Jugendbildungswerkes teilnehmen, unabhängig von der
Trägerschaft.
Anmeldungen müssen schriftlich oder per E-Mail an fortbildung@wetzlar.de erfolgen.
Bitte benutzen Sie dazu das im Anhang beigefügte Anmeldeformular.
Beachten Sie auch, dass auf einem Anmeldeformular jeweils nur eine Person und ein
Seminarangebot aufgeführt sind.
Sie können sich das Anmeldeformular gerne kopieren oder über unsere Internetseite
www.wetzlar.de/anmeldung_fortbildungsprogramm herunterladen und per Post einsenden.
Sollte kein Anmeldeschluss angegeben sein, reichen Sie Ihre Anmeldungen bis spätestens
4 Wochen vor Seminarbeginn ein.
Bei begrenzter Teilnehmerzahl entscheidet sich die Teilnahme nach der Reihenfolge der
eingehenden Anmeldungen. Sollte eine Veranstaltung bereits ausgebucht sein, werden wir Sie
umgehend benachrichtigen.
Die Teilnahme an den angebotenen Fortbildungsveranstaltungen ist für alle Fachkräfte
aus den Wetzlarer Einrichtungen, gleich welcher Trägerschaft, kostenlos.
Für Teilnehmerinnen, die nicht in Wetzlar tätig sind, wird ein Tagessatz von 50,00 Euro
erhoben. Eine entsprechende Rechnungsstellung erfolgt nach Veranstaltungstermin.
Für warme und kalte Getränke ist gesorgt, Verpflegung kann leider nicht zur Verfügung
gestellt werden.

Kontakt

Désirée Lehr | Jugendamt | Fachberatung Kindertagesstätten | Stadt Wetzlar
Telefon 06441 99-5145, Telefax 06441 99-5104
E-Mail: desiree.lehr@wetzlar.de

Karin Adelmann | Jugendamt | Verwaltung Fortbildungen | Stadt Wetzlar
Telefon 06441 99-5111, Telefax 06441 99-5104
E-Mail: karin.adelmann@wetzlar.de

Maurice Hrachovec | Jugendamt | Verwaltung Fortbildungen | Stadt Wetzlar
Telefon 06441 99-5109, Telefax 06441 99-5104
E-Mail: maurice.hrachovec@wetzlar.de

                                                                                         3
Inhaltsverzeichnis

Vorwort Fortbildungsbroschüre 2019                                       6

Legende Themenschwerpunkte                                               7

Termine 2019 im Überblick                                                8

MINT ist Trend! Sprach- und Leseförderung mit aktuellen Sachbüchern      10

Nachholtermin 2018 – Das Freispiel                                       11

Einführung in die Spiegelreflexkamera                                    12

Digitale Mediennutzung – kompetent und kreativ                           13

Nachholtermin 2018 - „Freude, Trauer, Zorn und Mut“                      14

Arbeitskreis Hauswirtschaftskräfte                                       15

Vernetzungstreffen Tagespflegepersonen                                   16

„Alles klar!“ Gespräche in herausfordernden Situationen                  17

Lösungsorientierte Interventionen                                        18

Krimi-Geocaching                                                         19

Kindgerechte Yogaübungen für Ruhemomente im Kita-Alltag                  20

QUINT - Einführung                                                       21

Demokratiebildung im Elementarbereich                                    22

Kinderschutz gemäß § 8a SGB VIII                                         23

Bewegung und Wahrnehmung                                                 24

Faustlos                                                                 25

Auswirkungen von Traumata in der frühkindlichen Entwicklung              26

Lernwerkstatt Wasser                                                     27

Resilienz - die individuelle Kraftquelle des eigenen Energiehaushaltes   28

Umsetzung der Lebensmittelhygiene in Kitas                               29

Partizipation                                                            30

                                                                             4
Auf die Plätze, zahngesund und los                          31

Emotionale Erste Hilfe für Kinder                           32

Auditive Verarbeitungsstörungen bei Kindern                 33

Beißalarm – Wenn Kinder beißen                              34

QUINT - Aufbauseminar                                       35

„Kultur-Talk“                                               36

Die Arbeit und Aufgaben des Allgemeinen Sozialen Dienstes   37

Bewegung und Lernen – Das Gehirn auf Trab bringen           38

8 Sachen, die meine Arbeit als Erzieher/in stark machen     39

Doktorspiel ?! – Sexueller Übergriff !?                     40

                                                             5
Vorwort Fortbildungsbroschüre 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der
Fortbildungsveranstaltungen des Jugendamtes der Stadt Wetzlar,

ich freue mich, dass wir Ihnen auch in diesem Jahr wieder ein
vielfältiges Fortbildungsprogramm anbieten können, um die
pädagogische Arbeit zu unterstützen, zu reflektieren und weiter
zu entwickeln.

Veranstaltungen zum pädagogischen Alltag, zu Erziehungspartnerschaften und
Gesprächsführung, Partizipation, Themen zur Entwicklung von Kindern,
Integration/Inklusion, Sprachförderung, Arbeit mit Jugendlichen und der
Aufbauqualifizierung von Kindertagespflegepersonen sind einige zentrale Elemente aus dem
Inhalt dieses Fortbildungsprogramms.

In diesem Jahr möchten wir außerdem einen Fokus auf Medienbildungsarbeit und den Einsatz
von Medien richten, die in den Lebenswelten von Kindern immer mehr Einzug halten.

Kinderschutz und die Handhabung des Wetzlarer Schutzkonzeptes finden sich thematisch
genauso wieder wie Veranstaltungen zur Stärkung und Erhaltung der Gesundheit des
pädagogischen Fachpersonals sowie Kurse für Erste Hilfe am Kind.

Das Fortbildungsprogramm finden Sie auch im Internet unter www.wetzlar.de.

Im Laufe des Jahres können Veranstaltungen hinzukommen, die noch nicht in diesem
Fortbildungsprogramm enthalten sind. Diese werden per E-Mail bekanntgegeben.

Ich wünsche Ihnen einen interessanten Fachaustausch, gute Impulse, die Sie in Ihrem
pädagogischen Alltag erfolgreich umsetzen können, und hoffe auf eine rege Beteiligung.

Mit herzlichen Grüßen

Manfred Wagner
Oberbürgermeister

                                                                                           6
Legende Themenschwerpunkte

Folgende Farben entsprechen sieben unterschiedlichen Themenschwerpunkten:

                       Entwicklung

                       Erziehungspartnerschaft

                       Gesundheit & Hygiene

                       Kinderschutzauftrag

                       Sprache

                       Pädagogischer Alltag

                       Aufbauqualifizierung Kindertagespflege*
                    * Aufbauqualifizierungsangebote sind auch für weitere Zielgruppen und
                       nicht ausschließlich für Kindertagespflegepersonen zugänglich.

                                                                                            7
Termine 2019 im Überblick
Datum        Fortbildungen                                                         S.

04.02.2019   MINT ist Trend! Sprach- und Leseförderung mit aktuellen Sachbüchern   10

06.02.2019   Nachholtermin 2018 – Das Freispiel                                    11

11.02.2019   Einführung in die Spiegelreflexkamera                                 12

18.02.2019   Einführung in die Spiegelreflexkamera                                 12

22.02.2019   Einführung in die Spiegelreflexkamera                                 12

25.02.2019   Einführung in die Spiegelreflexkamera                                 12

25.02.2019   Digitale Mediennutzung – kompetent und kreativ                        13

26.02.2019   Digitale Mediennutzung – kompetent und kreativ                        13

11.03.2019   Nachholtermin 2018 - „Freude, Trauer, Zorn und Mut“                   14

15.03.2019   Arbeitskreis Hauswirtschaftskräfte                                    15

19.03.2019   Vernetzungstreffen Tagespflegepersonen                                16

21.03.2019   „Alles klar!“ Gespräche in herausfordernden Situationen               17

26.03.2019   Lösungsorientierte Interventionen                                     18

27.03.2019   Krimi-Geocaching                                                      19

29.03.2019   Kindgerechte Yogaübungen für Ruhemomente im Kita-Alltag               20

02.04.2019   QUINT - Einführung                                                    21

03.04.2019   Demokratiebildung im Elementarbereich                                 22

09.04.2019   Kinderschutz gemäß § 8a SGB VIII                                      23

08.05.2019   Bewegung und Wahrnehmung                                              24

15.05.2019   Faustlos                                                              25

16.05.2019   Auswirkungen von Traumata in der frühkindlichen Entwicklung           26

04.06.2019   Vernetzungstreffen Tagespflegepersonen                                16

06.06.2019   Lernwerkstatt Wasser                                                  27

24.06.2019   Lösungsorientierte Interventionen                                     18

                                                                                   8
25.06.2019   Resilienz - die individuelle Kraftquelle des eigenen Energiehaushaltes   28

26.06.2019   Umsetzung der Lebensmittelhygiene in Kitas                               29

15.08.2019   Partizipation                                                            30

16.08.2019   Partizipation                                                            30

21.08.2019   Auf die Plätze, zahngesund und los                                       31

22.08.2019   Emotionale Erste Hilfe für Kinder                                        32

27.08.2019   Auditive Verarbeitungsstörungen bei Kindern                              33

10.09.2019   Vernetzungstreffen Tagespflegepersonen                                   16

11.09.2019   Beißalarm – Wenn Kinder beißen                                           34

24.09.2019   QUINT - Aufbauseminar                                                    35

26.09.2019   „Kultur-Talk“                                                            36

18.10.2019   Kindgerechte Yogaübungen für Ruhemomente im Kita-Alltag                  20

25.10.2019   Arbeitskreis Hauswirtschaftskräfte                                       15

28.10.2019   Die Arbeit und Aufgaben des Allgemeinen Sozialen Dienstes                37

31.10.2019   Umsetzung der Lebensmittelhygiene in Kitas                               29

19.11.2019   Vernetzungstreffen Tagespflegepersonen                                   16

20.11.2019   Bewegung und Lernen – Das Gehirn auf Trab bringen                        38

22.11.2019   8 Sachen, die meine Arbeit als Erzieher/in stark machen                  39

03.12.2019   Doktorspiel ?! – Sexueller Übergriff !?                                  40

                                                                                      9
MINT ist Trend!

Sprach- und Leseförderung mit aktuellen Sachbüchern

Wie gewinnt man möglichst alle Kinder für die spannende Welt der Bücher und Geschichten?
Leseförderung funktioniert am besten, wenn individuelle Interessen berücksichtigt und das
gesamte Spektrum des Buch- und Medienmarktes genutzt werden! Insbesondere
Sach(bilder)bücher zu MINT-Themen – z.B. über Tiere, Technik oder Naturphänomene -
lassen sich besonders gut für fantasievolle, kreative und spielerische Vorleseaktionen nutzen.
Die Verbindung von Vorlesen, Erzählen und unaufwändigen Aktionen bzw. kleinen
Experimenten setzt ganz auf die Neugier der Kinder und die Lust am Ausprobieren. Im
Rahmen des Workshops werden besonders schöne und aktuelle Titel für Kinder zwischen ca.
2 und 6 Jahren mit passenden Spiel- und Aktionsanlässen vorgestellt.

Datum:              Mo., 4. Februar 2019
Uhrzeit:            09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Ort:                Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04 Ernst-Leitz-Straße 30,
                    35578 Wetzlar
Leitung:            Christine Kranz (Referentin für Leseförderung)
Zielgruppe:         Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und
                    Tagespflegepersonen
Anmeldeschluss:     31. Januar 2019

                                                                                            10
Nachholtermin aus 2018

Das Freispiel

„Alles, was das Kind von sich selbst aus tut, ist seine natürliche
Vorbereitung für das Leben. Das Kind entwickelt im Spiel ganz
von selbst all seine Anlagen, die es mitbekommen hat und die es
im Leben gebrauchen soll.“ (Berthold Otto, 1859-1933, Reformpädagoge)

Auch heute sind sich Wissenschaftler einig: Durch das Spielen gehen Kinder den Weg
zu typisch menschlichen Fähigkeiten: Sie probieren neue Verhaltensweisen aus,
denken voraus, lösen Probleme, lernen die eigenen Gefühle und deren Kontrolle
besser kennen.
Warum messen wir dann dem Spiel eine so geringe Bedeutung zu
und haben das Gefühl, dass Bildungsangebote in der Elementarpädagogik wichtiger
seien als Zeit für Spiel?
Welche positiven Auswirkungen auf die Entwicklung von Kindern hat das Spiel
konkret? Welche Arten und Formen des Spiels unterstützen die Selbstbildung des
Kindes – und wo liegen die Chancen und die Grenzen der jeweiligen Spielart?

Intention dieses Seminars ist es, das Freispiel in den Mittelpunkt der pädagogischen
Arbeit zu stellen.

Inhalte:
Das Spiel als aktiver Bildungsweg und Entwicklungsbegleiter
Ko-Konstruktives Lernen und seine nachhaltige Wirkung
Spielformen im Freispiel
Die Rolle der Fachkraft und das Freispiel

Datum:                Mi., 6. Februar 2019
Uhrzeit:              09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:                  Neues Rathaus Wetzlar, Raum 05 Ernst-Leitz-Straße 30,
                      35578 Wetzlar,
Leitung:              Petra Schönfeldt
Zielgruppe:           Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und Tagespflegepersonen

                                                                                        11
Einführung in die Spiegelreflexkamera

In diesem Fortbildungsworkshop wird auf die Arbeit mit der Spiegelreflexkamera
eingegangen, um den TeilnehmerInnen eine Möglichkeit zu bieten, sich mit dieser vertraut zu
machen. Das Ziel ist, von dem Fotografieren im Automatik-Modus wegzugehen und auf den
Manuell-Modus umzusteigen. Zusätzlich zu den technischen Aspekten werden auch die
Grundlagen der Komposition und der Arbeit mit Licht mit Hilfe von praktischen Beispielen
und aktiver Arbeit der TeilnehmerInnen gefestigt.

Datum:              Mo., 11. Februar; 18. Februar; 25. Februar.; Fr., 22. Februar 2019
Uhrzeit:            10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Ort:                Nachbarschaftszentrum Westend, Raum China,
                    Horst-Scheibert-Straße. 2, 35578 Wetzlar,
Leitung:            Alexander Deych
Zielgruppe:         alle interessierten Fachkräfte

Kostenfrei!

Wenn möglich, eigene Spiegelreflex-Kamera mitbringen.

                                                                                         12
Digitale Mediennutzung – kompetent und kreativ

Blickwechsel

Digitale Mediennutzung - kompetent und kreativ!

Digitale Medien spielen oft schon in der Lebenswelt von Klein- und Vorschulkindern eine
Rolle. Die Kita kann als Bildungseinrichtung ein geeigneter Ort für eine spielerische
Bearbeitung und Begleitung der kindlichen Medienerfahrungen sein. Zudem lässt sich im
Rahmen der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit Eltern über eine sinnvolle
Medienerziehung nachdenken. Medien bieten sehr gute Möglichkeiten, Themen aufzugreifen,
Sprachanlässe zu schaffen und kreativ zu werden. Gemeinsam können Eltern und
pädagogische Fachkräfte Kinder dabei unterstützen, dem vielfältigen Medienangebot zu
begegnen und Medien kompetent zu nutzen.

In der Fortbildung geht es um:
- die Bedeutung von Medien in der Lebenswelt der Kinder
- die medienpädagogische Zusammenarbeit mit Eltern
- den Einsatz von Tablets (Erkundung von Kreativ- und Lernapps mit den Tablets der
Stadtbibliothek)
- das Ausprobieren von Methodenbausteinen für die pädagogische Praxis
- Projektbeispiele zum Umgang mit digitalen Medien (Tablet, Kamera &Co.)

Hinweis:
In Kooperation mit der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien
bietet der Blickwechsel e. V. am 11.03.2019 in der Stadtbibliothek und am 18.03.2019 im
Kinder-und Familienzentrum Niedergirmes jeweils um 20:00 Uhr eine medienpädagogische
Informationsveranstaltung für Eltern und pädagogische Fachkräfte an.
Sabine Eder erörtert, was und wie Kinder durch Medien lernen und wie ein bewusster
Medienumgang in der Familie aussehen kann. Die Teilnehmer der Fortbildung werden
gebeten, an einem der beiden Abende anwesend zu sein und über ihre Erfahrungen im Kita-
Alltag zu berichten. Darüber hinaus wird die Referentin Antworten auf Fragen rund um
Medienerziehung geben.

Datum:             Mo., 25. und Di., 26. Februar 2019
Uhrzeit:           jeweils 09:00 – 16:00 Uhr
Ort:               Montag: In der Stadtbibliothek Wetzlar, Bahnhofstraße 6, 35576 Wetzlar.
                   Dienstag: Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                   35578 Wetzlar
Leitung:           Sabine Eder
Zielgruppe:        Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen
Anmeldeschluss:    31. Januar 2019

                                                                                          13
Nachholtermin aus 2018

„Freude, Trauer, Zorn und Mut“
Sozial-emotionale Entwicklungsförderung durch Rhythmik und Musik

In der frühen Kindheit wird ein Großteil der Grundlagen sozialer Fähigkeiten gelegt und Sie
als pädagogische Fachkraft tragen viele Impulse zur positiven Entwicklung bei.
Bindungs- und Empathiefähigkeit und Wertevermittlung sind einige Erziehungsbereiche, die
den psychologischen und pädagogischen Rahmen einer gesunden Persönlichkeitsbildung von
Kindern bilden.
Rhythmik-Angebote bieten ein kindgerechtes und spielerisches „Versuchsfeld“ für die
emotionale Entwicklung und das bewusste Ausleben und Benennen von Gefühlen.

In dieser Weiterbildung werden neben zahlreichen Praxisangeboten ebenso theoretische
Informationen vermittelt und reflexive Gespräche geführt, die an den Erfahrungen der
Teilnehmerinnen anknüpfen.

Inhalte:
Impulsvortrag mit Praxisbeispielen zur sozial-emotionalen Entwicklung in der frühen
Kindheit
Projekte für die Praxis: Die Förderung inter- und intrapersonaler Kompetenzen durch
Rhythmik und Musik
Die pädagogische Fachkraft zwischen Bindungsperson und professioneller Begleiterin – eine
Positionssuche
Gesprächsführung mit Kindern in unterschiedlichen Situationen und besonderen Kontexten

Die Fortbildung hat einen Praxisanteil von ca. 70 %.

Datum:              Mo., 11. März 2019
Uhrzeit:            09:00 bis 16:00 Uhr
Ort:                Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                    35578 Wetzlar
Leitung:            Sabine Hirler
Zielgruppe:         Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und Pflegeeltern
                    die mit Kindern von 3 1/2 bis 6 Jahren arbeiten
Anmeldeschluss:     11. Februar 2019

                                                                                         14
„Arbeitskreis Hauswirtschaftskräfte“ 2019

Themenschwerpunkte:
Information über aktuelle Themen im Bereich Ernährung
Praktische Umsetzung – Kochen
Erstellen bzw. Beurteilung von Speiseplänen
Zusammenstellen von Frischkostrezepten in Ergänzung zur Tiefkühlkost

Bitte Speisepläne, Rezepte/Bücher und bei Kochen mit Tiefkühlkost Sortimentskatalog
mitbringen.

Bitte für einen Termin entscheiden!

Datum:             Fr., 15. März. oder Fr., 25. Oktober 2019
Uhrzeit:           09:30 Uhr bis 15:00 Uhr
Ort:               Schule an der Brühlsbacher Warte (Schulküche),
                   35578 Wetzlar, Stoppelberger Hohl 89a
Leitung:           Marie-Luise Lenz-Graf
Zielgruppe:        Hauswirtschaftskräfte
Anmeldeschluss:    15. Februar und 25. September 2019

                                                                                      15
Vernetzungstreffen -- Termine 2019

Vernetzungstreffen für Kindertagespflegepersonen

Die Vernetzungstreffen bieten mit fachlicher Begleitung die Gelegenheit des Austauschs,
des Kennenlernens und der Vernetzung der Kindertagespflegepersonen untereinander.
Auf der Basis der kollegialen Beratung werden aktuelle Themen vorrangig
behandelt. In einem Veranstaltungsjahr sollten Sie mindestens drei Treffen besuchen.

Datum:              Di., 19. März, Di., 4. Juni, Di., 10. September, und
                    Di., 19. November
Uhrzeit:            jeweils dienstags von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort:                Neues Rathaus Wetzlar, Raum 02, Ernst-Leitz-Straße 30,
                    35578 Wetzlar
Leitung:            Désirée Lehr
Zielgruppe:         Kindertagespflegepersonen

Aufbauqualifizierung Kindertagespflege (AQ)

Nach Abschluss der Grundqualifizierung verpflichten Sie sich, ab dem Folgejahr jährlich
20 Unterrichtseinheiten im Bereich der Aufbauqualifizierung zu absolvieren. Bitte
melden Sie sich frühzeitig und in ausreichender Weise an, am besten direkt nach
Erhalt des Qualifizierungsprogramms 2019.
Die Unterrichtseinheiten sind grundsätzlich im laufenden Qualifizierungsjahr zu absolvieren
und können nicht durch angesammelte Unterrichtseinheiten aus dem Vorjahr
ausgeglichen werden. Bitte stellen Sie unbedingt die ausreichende Teilnahme im
Umfang von 20 Unterrichtseinheiten pro Jahr sicher. Ihre ausreichende Qualifizierung
ist u. a. eine Voraussetzung zum Erhalt von Fördermitteln und gehört zu den
Grundbedingungen Ihrer Eignung als Kindertagespflegeperson.
Sollten Sie an einem zugesagten Seminar nicht teilnehmen können, informieren Sie
uns bitte umgehend und sorgen Sie zeitnah dafür, durch Anmeldung zu einem anderen
Seminar die notwendigen jährlichen Unterrichtseinheiten zu erreichen. Das vorliegende
Programm bietet Ihnen ein ausreichendes Angebot von interessanten Themen, die
anschließend im Einzelnen beschrieben werden.
Wir weisen die Aufbauqualifizierungen für Kindertagespflegepersonen nicht mehr gesondert
aus, bitte achten Sie im Angebot auf die jeweilige Nennung der Zielgruppe
„Kindertagespflegepersonen“ in der Seminarbeschreibung.

                                                                                          16
„Alles klar!“ Gespräche in herausfordernden Situationen

Systemisch, lösungsorientiert und praxisnah bietet das Seminar entlastende Formulierungen
und Haltungen sowie Strategien, um mehr Sicherheit in herausfordernden Gesprächen zu
gewinnen. Fragen aus der Praxis sind erwünscht.
Elterngespräche fordern Fachkräfte immer wieder heraus und stellen sie vor Fragen:
Wie holen wir die Eltern ins Boot und gewinnen eine gelingende Zusammenarbeit?
Gibt es einen Gesprächsleitfaden, der für viele Situationen passt?
Wie können Gespräche so geführt werden, dass sie auch in Belastungssituationen gelingen?
Wie kann etwas Unangenehmes angesprochen werden?
Wo sind die Grenzen in der Einrichtung? Was ist möglich und was nicht?

Datum:              Do., 21. März 2019
Uhrzeit:            09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:                Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                    35578 Wetzlar
Leitung:            Angelika Grubert
Zielgruppe:         pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen
Anmeldeschluss:     21. Februar 2019

                                                                                            17
Lösungsorientierte Interventionen für Gespräche mit Eltern-Kompetenzen für
Herausforderungen in Kinderschutzfällen und anderen schwierigen Situationen

Der erste Fortbildungstag vermittelt einen kompakten Überblick über rechtliche Pflichten
bezüglich der Gesprächsführung mit Eltern, insbesondere auch bei Verdacht auf
Kindeswohlgefährdung. Ergänzt werden weitere herausfordernde Situationen mit Blick auf
die notwendige Haltung und Herangehensweise der Fach-/Beratungskräfte mit dem Ziel,
Ruhe zu bewahren, zu deeskalieren und Kooperation zu fördern. Der Ansatz der
lösungsorientierten Kurzzeitberatung nach Steve de Shazer/Insoo Kim Berg verfolgt hierbei
einen konsequent humanistischen Ansatz, bewahrt die Menschenwürde aller Beteiligten und
vermittelt eine andere Art der Professionalität in Beratung: Nicht der Berater ist
verantwortlich für den Inhalt, sondern das Gegenüber. Der Berater verpflichtet sich der
Haltung und der Prozessverantwortung. Für die Umsetzung erhalten die
Seminarteilnehmenden Tools für lösungsorientierte Gesprächsdimensionen. Nach dem
Seminartag sind die Teilnehmenden gebeten, Tools in Eltern-/Beratungsgesprächen
auszuprobieren.

Der zweite Seminartermin reflektiert die Transferarbeit unter supervisorischer Begleitung.
Nach Voranmeldung kann für beide Seminartage ein Elternteil für eine Live-Beratung durch
eine/einen Teilnehmende/n oder die Seminarleitung eingeladen werden.

Hierzu kontaktieren die Teilnehmenden vorab die Seminarleitung Marie Haberland unter
mail@loesungsorientierte-praxis.com. Weitere Infos zur Seminarleitung unter
www.lösungsorientierte-praxis.de

Datum:              Di., 26. März 2019 und Mo., 26. Juni 2019
Uhrzeit:            1. Termin 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
                    2. Termin 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Ort:                Neues Rathaus Wetzlar, Raum 02, Ernst-Leitz-Straße 20, 35578 Wetzlar
Leitung:            Marie Haberland, GISA Marburg
Zielgruppe:         Pädagogische Fachkräfte
Anmeldeschluss:     26. Februar 2019

Das Stadtjugendamt Wetzlar erkennt diese Veranstaltung als Fortbildung zur Thematik
Kinderschutz gem. § 8a SGB VIII an.

                                                                                         18
Krimi-Geocaching

Krimi-Geocaching ist eine moderne Art des Geocachings für den Betriebsausflug oder das
Teamevent. In Teams von fünf Personen schlüpfen Sie für ca. 2,5 bis 3 Stunden in die Rolle
von Ermittlerteams. Die Aufgabe lautet dann: Ermitteln Sie den Täter in einem Mordfall,
stellen Sie fest, wo und womit die Tat verübt wurde!
Mit Hilfe von GPS-Geräten finden Sie gut versteckte Dosen. In den Dosen befinden sich
Rätsel, mit deren Lösung Sie einzelne Verdächtige, mögliche Tatwaffen und Tatorte
ausschließen können. Gleichzeitig müssen Sie auf der Hut vor den übrigen Ermittlerteams
sein.

Wer sich von einem anderen Team erwischen lässt, verliert die Polizeimarke und muss
wertvolle Informationen an das konkurrierende Team abgeben. Zusätzlich können Coins
erspielt werden, mit denen geheime Informationen von einem Informanten gekauft werden
können.

Die Jagd geht kreuz und quer durch die Stadt – überall lauern wichtige Informationen und
gegnerische Teams. Es gewinnt das Team, welches als erstes die entscheidenden
Informationen zusammen-trägt, sich am unauffälligsten durch die Stadt bewegt und die
meisten Spiel-Coins ergattern kann.

Krimi-Geocaching ist ein spannendes Live-Spiel im urbanen Raum für kommunikative und
moderne Teams. Interaktion zwischen den Teams, Elemente des klassischen Geocachings
und eine spannende Krimi-Story sind die Zutaten zu diesem außergewöhnlichen Abenteuer.

Denken Sie bitte an
- das Wetter angepasste Kleidung
- bequemes Schuhwerk
- etwas zu trinken für unterwegs

Datum:              Mi., 27. März 2019
Uhrzeit:            10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:                Jugendzentrum „Haus der Jugend“, Hauser Gasse 24, 35578 Wetzlar
Leitung:            N./N.
Zielgruppe:         alle interessierten Fachkräfte
Anmeldeschluss:     27. Februar 2019

                                                                                             19
Kindgerechte Yogaübungen für Ruhemomente im Kita-Alltag

In der Kindertageseinrichtung gestalten Erwachsene und Kinder das tägliche Zusammenleben.
Ankommen, aus- und anziehen, gemeinsames Essen, waschen, Toilettengang, Zähneputzen,
singen, spielen, bewegen, basteln, malen, alle diese Dinge gehören zum Alltag in einer Kita.
Klar, dass es hier oft hoch hergeht. Um negativen Folgen von Stress entgegenzuwirken sind
Momente der Ruhe für Erzieher/innen ganz wichtig. Aber auch Kinder, die durch unsere
hektische Umwelt heute schon sehr belastet sind, profitieren davon.

Diese ruhigen Momente können durch einfache Yogaübungen, die vor allem Entspannung
und Achtsamkeit fördern, im Alltag geschaffen werden. Übungen, die sich spielerisch im
Kita-Alltag und zu Hause umsetzen lassen, helfen Kindern und Erzieher/innen immer wieder,
kleine Ruheinseln zu schaffen und zu genießen. In dieser praxisnahen Fortbildung wird den
im Gruppendienst tätigen Pädagog(inn)en ein Handwerkszeug für kleine „Ruhepausen“ im
Kita-Alltag an die Hand gegeben, sowie Übungen vermittelt, die auch das eigene
Stresserleben reduzieren.

Bitte warme Socken, Decke und Yoga-/oder Iso-Matten mitbringen.

Anke Borchers ist Yogalehrerin (500h, BdfY) und Kinderyogalehrerin. Ihre über 15-jährige
Erfahrung als Lehrerin an einer Grundschule und als Kursleiterin in der Erwachsenenbildung
bildet den Hintergrund für die erforderliche Praxiserfahrung.

Datum:              Fr., 29. März 2019 oder Fr., 18. Oktober 2019
Uhrzeit:            09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:                Kinder- und Familienzentrum Niedergirmes, Fröbelstrasse 12,
                    35576 Wetzlar
Leitung:            Anke Borchers, Yogalehrerin und Kinderyogalehrerin
Zielgruppe:         Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen,
                    Tagespflegepersonen und Pflegeeltern
Anmeldeschluss:     29. Februar 2019 oder 18. September 2019

                                                                                         20
QUINT

Einführung in die überarbeiteten QUINT-Instrumente

Das QUINT-Handbuch und in diesem Zusammenhang auch die Dokumentationsbögen und
der Hilfeplanleitfaden sind zum Frühjahr 2018 überarbeitet worden. So wurde u.a. der U3-
Bereich stärker berücksichtigt. In dieser Fortbildung wird die überarbeitete Version
vorgestellt. Des Weiteren wird es Zeit für die Beantwortung von Fragen geben, die sich in der
praktischen Arbeit mit QUINT in der Vergangenheit ergeben haben.

Datum:              Di., 2. April 2019
Uhrzeit:            09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:                Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                    35578 Wetzlar
Leitung:            Ilka Müller
Zielgruppe:         Fachkräfte für Integration
Anmeldeschluss:     2. März 2019

                                                                                           21
Demokratiebildung im Elementarbereich

Partizipation und Teilhabe, die Entwicklung von demokratischen Denk- und
Handlungsansätzen werden bereits im frühen Kindesalter angelegt. Die
Kindertageseinrichtung ist in der Regel die erste Station, in der Kinder spielend erlernen, wie
Sozialverhalten in einer Gruppe außerhalb der Familie funktioniert. Die Referentin schildert
die Bedeutung des Erlernens einer demokratischen Sozialverhaltens und gibt Praxisbeispiele,
wie dies in den Kita-Alltag integriert werden kann. Dabei soll der Blick nicht nur auf das
Lernen der Kinder, sondern auch auf die Herausforderungen für die Pädagog*innen gelegt
werden. Gemeinsam soll erfahrungsbasiert herausgearbeitet werden, wie demokratische
Bildung frühzeitig von statten gehen und eine vorurteilsbewusste Pädagogik in der KiTa
umgesetzt werden kann.

Datum:               Mi., 3. April 2019
Uhrzeit:             09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Ort:                 Neues Rathaus Wetzlar, Raum 02, Ernst-Leitz-Str. 30, 35578 Wetzlar
Leitung:             Alice Blum, Justus-Liebig-Universität Gießen,
                     Allgemeine Erziehungswissenschaft
Zielgruppe:          pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten, - horten und
                     Schülerbetreuungsvereinen, Tagespflegepersonen
Anmeldeschluss:      3. März 2019

                                                                                             22
Kinderschutz gemäß § 8a SGB VIII in Kinderbetreuungseinrichtungen

Kurs für neue Mitarbeitende

Das Schutzkonzept für Wetzlarer Kindertagesstätten und andere Betreuungseinrichtungen

Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe haben die Aufgabe, Kinder und Jugendliche vor
Gefahren zu ihrem Wohl zu schützen.
Mit Einführung des Bundeskinderschutzgesetzes im Jahre 2012 ist gemäß § 8a Abs. 4 SGB
VIII sicherzustellen, dass Fachkräfte in Einrichtungen und Diensten, die Leistungen nach
diesem Buch erbringen, bei Bekanntwerden gewichtiger Anhaltspunkte für die Gefährdung
eines von Ihnen betreuten Kindes oder Jugendlichen tätig werden.

Diese Veranstaltung ist verpflichtend für alle neuen Mitarbeitenden in den städtischen
Kinderbetreuungseinrichtungen.
Geschult werden die rechtlichen Grundlagen sowie die Handhabung des Wetzlarer
Schutzkonzeptes. Anhand praktischer Fallbeispiele wird das Erlernte in Kleingruppen geübt.

Datum:              Di., 9. April 2019
Uhrzeit:            13:30 Uhr bis 16.30 Uhr
Ort:                Neues Rathaus Wetzlar, Raum 04, Ernst-Leitz-Straße 30, 35578 Wetzlar
Leitung:            Angelika Kästingschäfer/Carmen Bördner
Zielgruppe:         Neue Mitarbeitende aus Krippen und Kindertageseinrichtungen
Anmeldeschluss:     9. März 2019

Das Stadtjugendamt Wetzlar erkennt diese Veranstaltung als Fortbildung zur Thematik
Kinderschutz gemäß § 8a SGB VIII an.

                                                                                           23
Bewegung und Wahrnehmung

Vom Bewegen zum Begreifen

Bewegung hat für den ganzheitlichen Entwicklungsprozess des Kindes, für seine individuelle,
harmonische Persönlichkeitsentfaltung, eine fundamentale Bedeutung.
Kinder brauchen viel Bewegung und intensive Erfahrungen über alle Sinne, um grundlegende
Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erwerben. Insbesondere das Gehirn benötigt ständig
variationsreiche Sinnesnahrung, um sich gut zu entwickeln und optimal zu reifen. Nur mit
genügend Sinnesnahrung kann ein Kind eine gute grob- und feinmotorische
Bewegungskoordination aufbauen, ein Körperschema und Körperbild entwickeln, sich im
Raum orientieren, sich selbst spüren, mit anderen mitfühlen und Selbstvertrauen aufbauen.
In der Fortbildung betrachten wir die unterschiedlichen Wahrnehmungssysteme und den
Zusammenhang zwischen motorischer und sensorischer Entwicklung.
Sie erhalten Anregungen zur spielerischen Unterstützung der Kinder in deren motorischer und
sensorischer Entwicklung. In Praxiseinheiten erproben wir einfach umzusetzende
Wahrnehmungs- und Bewegungsspiele, die ganzheitliches Lernen und Entwickeln fördern.

Bitte bequeme Kleidung tragen.

Datum:             Mi., 8. Mai 2019
Uhrzeit:           09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:               Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                   35578 Wetzlar
Leitung:           Ulrike Senft
Zielgruppe:        Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen,
                   Tagespflegepersonen und Pflegeeltern
Anmeldeschluss:    8. April 2019

                                                                                         24
Faustlos

Faustlos ist ein für Schulen und Kindergärten entwickeltes, hochstrukturiertes und
wissenschaftlich evaluiertes Gewaltpräventionsprogramm. Faustlos gehört seit vielen Jahren
zum festen Bestandteil der pädagogischen Arbeit in den Kitas der Stadt Wetzlar. Die
Faustlos-Curricula fördern gezielt sozial-emotionale Kompetenzen in den Bereichen
Empathie, Impulskontrolle und Umgang mit Ärger und Wut.

Bitte faustlos- Koffer und alle entsprechenden Materialien mitbringen.

Datum:              Mi., 15. Mai 2019
Uhrzeit:            09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort:                Nachbarschaftszentrum Westend, Horst-Scheibert-Straße 2,
                    35578 Wetzlar
Leitung:            Dr. Andreas Schick
Zielgruppe:         Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen
Anmeldeschluss:     15. April 2019

Das Stadtjugendamt Wetzlar erkennt diese Veranstaltung als Fortbildung zur Thematik
Kinderschutz gemäß § 8a SGB VIII an.

                                                                                         25
Auswirkungen von Traumata in der frühkindlichen Entwicklung

Es handelt sich um eine Fortbildung mit interaktivem Workshop-Charakter. Die Fortbildung
legt den Fokus auf die frühkindliche Entwicklung; auch im Kontext Kindeswohlgefährdung.

Inhaltlich werden folgende Aspekte zur Sprache kommen:

   -   Was ist ein Trauma?
   -   Beschreibung der neurobiologischen Zusammenhänge mit Blick auf die Kindheit
   -   Traumafolgestörungen
   -   Woran erkenne ich mögliche Traumafolgestörungen bei Kindern
   -   Traumasensibler/traumapädagogischer Umgang mit betroffenen Kindern
   -   Möglichkeiten professioneller Unterstützung

Datum:             Do., 16. Mai 2019
Uhrzeit:           09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:               Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                   35578 Wetzlar
Leitung:           Martina Mura
Zielgruppe:        Pädagogische Fachkräfte
Anmeldeschluss:    16. April 2019

Das Stadtjugendamt Wetzlar erkennt diese Veranstaltung als Fortbildung zur Thematik
Kinderschutz gemäß § 8a SGB VIII an.

                                                                                       26
Lernwerkstatt Wasser

Das Element Wasser ist für Kinder jedes Alters immer wieder ein Objekt der Begierde, des
Experimentierens, der Forschung. Diese natürliche Begeisterung der Kinder für das Element
Wasser und die hohe Motivation mit Wasser zu spielen, kann Ausgangspunkt sein für
zahlreiche Spielideen, für kreative, naturwissenschaftliche und meditative Angebote. Vor
allem dient eine frühzeitige spielerische Wassergewöhnung als erster Schritt, um das
lebenswichtige Schwimmen zu lernen. Es geht darum, Wasserangst zu nehmen und Spaß zu
vermitteln.

Datum:             Do., 6. Juni 2019
Uhrzeit:           09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:               N./N.
Leitung:           Annette Nordhoop
Zielgruppe:        Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und
                   Tagespflegepersonen
Anmeldeschluss:    6. Mai 2019

                                                                                        27
Resilienz

Die individuelle Kraftquelle des eigenen Energiehaushaltes.

Den komplexen Anforderungen des Lebens und den veränderten Bedingungen im beruflichen
Kontext mit Widerstandsfähigkeit begegnen: ein aktueller Anspruch heute!

Widerstandskraft und Flexibilität sind wichtige Voraussetzungen, um den Alltag motiviert
und positiv gestalten zu können.
Dies trägt maßgeblich zur eigenen Psychohygiene und somit zur körperlichen Fitness bei.

Auf aktuelle Anforderungen besonnen reagieren und wechselnden Anforderungen souverän
begegnen. Die Fähigkeit zur Belastbarkeit und innerer Stärke ausbauen. Mit diesem Anspruch
möchten wir uns in diesem Seminar auseinandersetzen, gemeinsam Haltung einnehmen und
Handlungsspielräume erarbeiten.

Inhalte

Grenzen wahren, öffnen, setzen
Konsequenter Umgang mit Handlungsmöglichkeiten
Symptome der Erschöpfung frühzeitig erkennen und ihnen auf den Grund gehen
Grundlagen der Widerstandsfähigkeit kennen lernen

Methoden: Theorieinput, Beratung und Austausch, Kleingruppenarbeit,
Powerpoint-Präsentation

Datum:              Di., 25. Juni 2019
Uhrzeit:            09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:                Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                    35578 Wetzlar
Leitung:            Petra Schönfeldt, Bildungsakademie Schönfeldt
Zielgruppe:         Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und
                    Tagespflegepersonen
Anmeldeschluss:     25. Mai 2019

                                                                                           28
Umsetzung der Lebensmittelhygiene in Kitas

Seit dem 1. Januar 2006 gilt die neue Lebensmittelhygieneverordnung. Nach § 4 ist
die jährliche Hygieneschulung für alle Mitarbeiter/innen, die mit Lebensmitteln in der
Gemeinschaftsverpflegung in Kontakt kommen, Pflicht.
Inhalte der Schulung werden die Grundlagen der guten Hygienepraxis sein – mit dem
Bezug zu Kindertagesstätten mit Kleinkindern. Ferner wird das Eigenkontrollsystem
nach HACCP-Grundsätzen und das Infektionsschutzgesetz thematisiert.
Diese Veranstaltung ist für alle Personen, die Lebensmittel herstellen, behandeln oder
„Inverkehrbringen“, verpflichtend und richtet sich somit insbesondere an die
Hauswirtschaftskräfte und Leitungskräfte in den Kindertagesstätten.

Bitte die Veränderungen in der Zielgruppe beachten!

Datum:              1. Termin Mi., 26. Juni 2019
                    Zielgruppe: nur Leitungs- oder stellv. Leitungskräfte der städtischen
                    Kindertagesstätten

                    2. Termin Do., 31. Oktober 2019
                    Zielgruppe: nur Hauswirtschaftskräfte in Kindertagesstätten

                    (3. Termin: Ersatztermin Do., 14. November 2019, nur
                    Hauswirtschaftskräfte)

Uhrzeit:            1. Termin 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr
                    2. Termin 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr
                    (3. Termin 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr)
Ort:                Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04 , Ernst-Leitz-Straße 30,
                    35578 Wetzlar
Leitung:            Thomas Schermuly
Anmeldeschluss:     1. Termin 26. Mai 2019
                    2. Termin 30. September 2019
                    (3. Termin 14. Oktober 2019)

                                                                                            29
Partizipation

Partizipation ist mehr als ein moderner Fachbegriff, es ist die Grundlage
zum guten Miteinander im beruflichen Kontext.

In einer zwei-tägigen Fortbildung beschäftigen wir uns mit verschiedenen Arten und dem
Regelwerk der Beteiligung im beruflichen Alltag.

Welche Person oder welcher Mitarbeiter darf was, wann, wie und warum entscheiden?

Wo und bei welchen Themen werden Meinungen erfragt, diskutiert und dennoch nicht
gemeinsam entschieden?

Wo sind Grenzen der Beteiligung?

Wie wird überhaupt entschieden?

Einen Schwerpunkt wird das Thema Entscheidungen einnehmen.
Auf der Suche nach Chancen und Grenzen setzen wir uns mit Hierarchie, Demokratie und
Willkür auseinander.

Freuen Sie sich auf zwei spannende Tage, die geprägt sein werden von Input,
Austausch, Reflexion und Planung für Ihre Rolle und Ihre Arbeit.

Datum:              Do., 15. August. und Fr., 16. August 2019
Uhrzeit:            09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:                Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                    35578 Wetzlar
Leitung:            Petra Schönfeldt, Bildungsakademie Schönfeldt
Zielgruppe:         Nur Leitungen der städtischen Kitas
Anmeldeschluss:     15. Juli 2019

                                                                                         30
Auf die Plätze, zahngesund und los

Dieses Seminar bietet Ihnen neueste Erkenntnisse, Informatives und Nützliches rund
um den gesunden Kindermund, denn immer noch leiden etwa 15 % der U3-Kinder und
50 % der Schulanfänger an Milchzahnkaries.
Neben Schlüsselbotschaften wie altersgerechte Mundpflege und Zahnarztbesuch, Umgang
mit Trinkflaschen, Schnuller & Co. steht die Umsetzung im Tagespflegealltag im
Vordergrund:
• KA/plus üben
• Zahnputzmaterialien und Aufbewahrungsmöglichkeiten
• Umsetzung des zuckerfreien Vormittags
• Kennenlernen von Info- und Spielmaterialien
• Informationen für die Eltern

Datum:            Mi., 21. August 2019
Uhrzeit:          10:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Ort:              Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                  35578 Wetzlar
Leitung:          Marie-Luise Lenz-Graf
Zielgruppe:       Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und
                  Tagespflegepersonen
Anmeldeschluss:   21. Juli 2019

                                                                                      31
Emotionale Erste Hilfe für Kinder

Wie Sie lernen ein „gutes Pflaster“ für Kinder zu sein.

Viele Kinder kommen mit Erfahrungen in die Kita, die sie überwältigt haben und die sie
überfordern. Wie kann in solchen Situationen eine unterstützende Begleitung im Rahmen der
Einrichtung aussehen? Was gibt Fachkräften selbst Orientierung und Sicherheit? Wie können
Erzieherinnen wie ein „emotionales Pflaster“ wirken und Kinder unterstützen? Der Workshop
zeigt auch Chancen und Grenzen im Umgang mit alltäglichen Trauma-Erfahrungen.
Inhaltliche Grundlagen beruhen auf der Arbeit von Peter Levine sowie der systemisch-
lösungsfokussierten Beratung.
Beispiele und Fragen aus der Praxis sind willkommen und können gerne besprochen werden.

Datum:             Do., 22. August 2019
Uhrzeit:           09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:               Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                   35578 Wetzlar
Leitung:           Angelika Grubert
Zielgruppe:        Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen,
                   Tagespflegepersonen und Pflegeeltern
Anmeldeschluss:    22. Juli 2019

                                                                                       32
Auditive Verarbeitungsstörungen bei Kindern

Auditive Verarbeitungsstörungen bei Kindern nehmen in den letzten Jahren stetig zu – leider
wird die Störung jedoch oft nicht als solche erkannt und behandelt.
Dies führt dann im Laufe der Zeit oft zu gravierenden Verhaltens- und
Entwicklungsproblemen bis hin zum Schulversagen.

Informieren Sie sich, damit Sie diesen Kindern rechtzeitig die angemessene Hilfe anbieten
können!
Bieten Sie allen Kindern spielerische Möglichkeiten, eine gute auditive Verarbeitung zu
entwickeln, bevor Störungen überhaupt entstehen!

Inhalte:
Was ist eine Auditive Verarbeitungsstörung?
Wie äußert sich die Problematik bei Kindern in der Kita
und welche Maßnahmen sollte/kann ich einleiten?
Hilfen für die Elternberatung
Auditive Teilleistungen und entsprechende Übungen
Altersgemäße Fördermöglichkeiten

Datum:              Di., 27. August.2019
Uhrzeit:            09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:                Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                    35578 Wetzlar
Leitung:            Irene Froeb / Maren Patzelt
Zielgruppe:         Erzieher/innen und pädagogische Fachkräfte, die mit Kindern bis zu
                    7 Jahren arbeiten
Anmeldeschluss:     27. Juli 2019

                                                                                            33
Beißalarm

Wenn Kinder beißen

Kleine Kinder ohne Sprache – sie möchten ihre Besitzverhältnisse klären, ihr Spielzeug
zurück verlangen oder einfach nur gehört werden. Frust und Wut stauen sich auf – nur mit
dem eigenem Mund können sie reagieren – sie beißen los. Wenn Kinder beißen, brauchen sie
Hilfe und Erwachsenen, die liebevoll aber konsequent eingreifen.

Datum:             Mi., 11. September 2019
Uhrzeit:           09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:               Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Str. 30, 35576 Wetzlar
Leitung:           Annette Nordhoop
Zielgruppe:        Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und
                   Tagespflegepersonen
Anmeldeschluss:    11. August 2019

                                                                                      34
QUINT

Wie kann Hilfeplanung gelingen?
Ziel- und Maßnahmenplanung für Kinder mit besonderem Förderbedarf

Die Fortbildung richtet sich an Erzieher/innen, die im Rahmen einer Integrationsmaßnahme
ein Kind mit einer Behinderung oder Entwicklungsverzögerung betreuen. Im Seminar werden
wir Fallbesprechungen durchführen und für die Förderung der einzelnen Kinder Ziele und
Maßnahmen formulieren bzw. planen. Die Ziel- und Maßnahmenplanung erfolgt anhand der
Vorgaben nach Quint.

Hinweis: Bitte bringen Sie das Quint-Handbuch und einen ausgefüllten QUINT-
Aufnahme- oder Verlaufsbogen zur Veranstaltung mit!

Diese Fortbildung ist nur für MitarbeiterInnen geeignet, die schon eine QUINT-Schulung
besucht haben!

Datum:             Di., 24. September 2019
Uhrzeit:           09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:               Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                   35578 Wetzlar
Leitung:           Ilka Müller
Zielgruppe:        Fachkräfte für Integration
Anmeldeschluss:    24. August 2019

                                                                                      35
„Kultur-Talk“
Ein Kommunikations-Kompass durch die Kulturen dieser Welt

In einer globalisierten Welt treffen immer mehr Kulturen aufeinander. Die Kindergruppen in
den Einrichtungen werden immer bunter. Was einem Menschen selbstverständlich ist, scheint
einem anderen völlig fremd zu sein. Das stellt Fachkräfte immer wieder vor
Herausforderungen:
Wie kann mit all diesen Unterschieden umgegangen werden?
Wie gelingt die Kommunikation zwischen unterschiedlichen Kulturen?
Gibt es einen Kommunikations-Kompass, ein Wissen und ein Verständnis, das Fachkräfte im
Kontakt mit Eltern und Kindern aus anderen Kulturen leitet?

Konkrete Fragen aus der Praxis sind erwünscht und werden im Workshop besprochen.

Des Weiteren soll nach Lösungen gesucht werden, die ein unterstützendes Miteinander
fördern und für die Familien hilfreich sind, ohne den Datenschutz zu verletzen.

Datum:             Do., 26. September 2019
Uhrzeit:           09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:               Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                   35578 Wetzlar
Leitung:           Angelika Grubert
Zielgruppe:        Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und
Anmeldeschluss:    26. August 2019

                                                                                        36
Die Arbeit und Aufgaben des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD)

Der ASD soll ganzheitliche Hilfe zielgruppen-, problem- und ämterübergreifend anbieten.
Wissen Sie, was das heißt? In dieser Veranstaltung bekommen Sie die Antwort und haben die
Möglichkeit, auch noch eigene Fragen einzubringen.

Die Veranstaltung informiert Sie über das vielfältige und spannende Aufgabengebiet des
Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) des Jugendamtes der Stadt Wetzlar.

Inhalte und Ziele:

Theorie-Input:

Vermittlung wesentlicher Aufgaben des ASD:

● Garantenstellung und Schutzauftrag der Jugendämter,
● Handlungsmaximen und Qualitätsstandards bei Gefährdungseinschätzung,
● Reflexion und Klärung des Rollen- und Aufgabenverständnisses,
● Umgang mit Mitteilenden von Kindeswohlgefährdungen,
● Einbeziehung der Erziehungsberechtigten und der Kinder und Jugendlichen,
● Aktenführung, Dokumentation und Datenschutz,
● Gestaltung von Fall- und Helferkonferenzen,
● Kooperation in kinderschutzrelevanten Netzwerken,
● Aufgabenwahrnehmung in Zusammenarbeit mit Polizei, Straf- und Familiengericht

Praxis-Input:

● Demonstrationen und Übungen anhand von Beispielen aus dem Arbeitsalltag unter
  Einsatz von Filmausschnitten

● Reflexion der eigenen Rolle und Haltung

Datum:               Mo., 28. Oktober 2019
Uhrzeit:             09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:                 Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                     35578 Wetzlar
Leitung:             Anissa Mahmood (Abteilungsleitung ASD)
Zielgruppe:          Pädagogische Fachkräfte aus Krippen und
                     Kindertageseinrichtungen
Anmeldeschluss:      28. September 2019

Das Stadtjugendamt Wetzlar erkennt diese Veranstaltung als Fortbildung zur Thematik
Kinderschutz gemäß § 8a SGB VIII an.

                                                                                         37
Bewegung und Lernen – Das Gehirn auf Trab bringen

Der Auftrag zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern ist umfangreich und
pädagogische Angebote sollen gleichermaßen die körperliche, kognitive, emotionale und
soziale Entwicklung der Kinder fördern.
ErzieherInnen, die die Bewegung besonders in den Blick nehmen, kommen diesem Auftrag in
außerordentlich kindgerechter Weise nach. Denn Bewegung ist zentrales Medium kindlicher
Entwicklung und hat fundamentale Bedeutung für die individuelle Persönlichkeitsentfaltung.
In der Fortbildung beleuchten wir gemeinsam die besondere Bedeutung von Bewegung für
die kindliche Entwicklung. Wir beschäftigen uns mit entwicklungspsychologischen
Grundlagen und nehmen die motorische Entwicklung von Kindern in den Blick.
Durch praktische Selbsterfahrung und aktives Tun nehmen Sie Anregungen und leicht in den
Alltag integrierbare Impulse für Ihre Arbeit mit. Sie haben die Möglichkeit zum
Erfahrungsaustausch und erhalten Anregungen zur Umsetzung von bewegungsfördernden
Prozessen.

Bitte bequeme Kleidung tragen.

Datum:             Mi., 20. November 2019
Uhrzeit:           09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:               Neues Rathaus Wetzlar, Raum 03/04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                   35578 Wetzlar
Leitung:           Ulrike Senft
Zielgruppe:        Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und
                   Tagespflegepersonen
Anmeldeschluss:    20.September 2019

                                                                                        38
8 Sachen, die meine Arbeit als Erzieher/in stark machen

„8 Sachen, die Erziehung stark machen.“ Das bekannte Label der Stadt Wetzlar im Rahmen
der „Frühen Hilfen“ ist seit seiner Einführung bereits in vielen Kitas präsent. Es geht um
„Zuhören können“, „Zeit haben“, Grenzen setzen“ und weiteren fünf Schlagwörter, hinter
denen sich gut erprobte Kernpunkte verbergen, die Erziehung im häuslichen Umfeld oder
auch in öffentlichen Einrichtungen „stark machen“.

Was nützt aber eine starke Erziehung, wenn ich mich selbst als Erzieher/in immer wieder
schwächen lasse, z.B. durch fordernde Eltern, die meine Bereitschaft zuzuhören stark
strapazieren, personelle Rahmenbedingungen, die mir einfach nicht genug Zeit lassen oder
Kinder, die immer wieder die eigenen Grenzen überschreiten.

Mithilfe der „8 Sachen“ als Leitfaden wollen wir auf allen drei Ebenen (in Bezug zu Eltern,
mit den Kindern , im Kollegium) unserer Arbeit als Erzieher/in reflektieren und gemeinsam
Wege finden, unsere professionellen Kompetenzen zu stärken.

Die Fortbildung findet nur statt, wenn sich mindestens 5 Personen angemeldet haben!

Datum:              Fr., 22. November 2019
Uhrzeit:            09:00 Uhr bis 12.30 Uhr
Ort:                Neues Rathaus Wetzlar, Raum 04, Ernst-Leitz-Straße 30,
                    35578 Wetzlar
Leitung:            Ariane Kaufmann
Zielgruppe:         pädagogische Fachkräfte aus Krippen und Kindertageseinrichtungen
Anmeldeschluss:     22. Oktober 2019

Das Stadtjugendamt Wetzlar erkennt diese Veranstaltung als Fortbildung zur Thematik
Kinderschutz gemäß § 8a SGB VIII an.

                                                                                              39
Doktorspiel ?! – Sexueller Übergriff !?

Kindliche Sexualität im Alter von 0 bis 6 Jahren zwischen altersangemessener Aktivität und
Übergriff

In der Beobachtung von kindlicher Sexualität fühlen sich pädagogische Fachkräfte in ihren
Einschätzungen verunsichert. Welche Ausdrucksformen sind Zeichen von altersangemessener
kindlicher Sexualität und wann handelt es sich um sexuelle Übergriffe unter Kindern? Die
jeweiligen Ausdrucksformen machen verschiedene Reaktionsweisen nötig.

Diese Fortbildung dient dazu, mehr Klarheit zu bekommen, wie Situationen unter Kindern
einzuschätzen sind.

In der Fortbildung wird es darum gehen, Kriterien und Informationen zu folgenden Aspekten
zu bekommen:
    - Was gehört zur altersangemessenen kindlichen sexuellen Entwicklung?
    - Wann handelt es sich bei kindlichen Aktivitäten um sexuelle Übergriffe?
    - Wie können Kinder in der Kindertagesstätte in ihrer sexuellen Entwicklung unterstützt
        werden?
    - Wie sieht das pädagogische Verhalten bei sexuellen Übergriffen aus?

Datum:              Di., 3. Dezember 2019
Uhrzeit:            09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort:                Neues Rathaus Wetzlar, Raum 02, Ernst-Leitz-Straße 30, 35578 Wetzlar
Leitung:            Erika König, Pro Familia Gießen
Zielgruppe:         Pädagogische Fachkräfte aus allen Betreuungsbereichen mit
                    Kindern von 0-6 Jahren
Anmeldeschluss:     3. November 2019

Das Stadtjugendamt Wetzlar erkennt diese Veranstaltung als Fortbildung zur Thematik
Kinderschutz gemäß §8a SGB VIII an.

                                                                                             40
Anmeldung Fortbildungsangebot 2019
Ich melde mich zu folgender Veranstaltung verbindlich an:

Titel:           _____________________________________________________

Termin:          _____________________________________________________

Name:            _____________________________________________________

Einrichtung:     _____________________________________________________

Telefon:         _____________________________________________________

E-Mail-Adresse: _____________________________________________________

____________________________                     ___________________________
Datum - Unterschrift/Leiterin Datum              Unterschrift Teilnehmer/in

                                                                               41
Sie können auch lesen
Nächste folie ... Stornieren