Studienzweifler*innen und - aussteiger*innen besser erreichen - wie, wo und wann gelingt die richtige Ansprache? - Kommunikationsworkshop Bonn | ...

 
Studienzweifler*innen und - aussteiger*innen besser erreichen - wie, wo und wann gelingt die richtige Ansprache? - Kommunikationsworkshop Bonn | ...
Studienzweifler*innen und -
aussteiger*innen besser erreichen – wie,
wo und wann gelingt die richtige
Ansprache?
Kommunikationsworkshop
Bonn | 25. Februar 2019

Gefördert durch/Beauftragt durch:   Gefördert durch:
Studienzweifler*innen und - aussteiger*innen besser erreichen - wie, wo und wann gelingt die richtige Ansprache? - Kommunikationsworkshop Bonn | ...
Agenda
Richtige Ansprache von Studienzweifler*innen und -aussteiger*innen finden

09:00 Uhr         Begrüßung & Vorstellung

09:30 Uhr         Darstellung der Zielgruppe & Persona-Entwicklung I

10:10 Uhr         Zielsetzung in der Beratung & Präsentation der Ergebnisse aus Fragebogen

10:25 Uhr         Informationsquellen der Zielgruppe, Fokus: Social Media

10:45 Uhr         Pause

11:00 Uhr         IST-Analyse der Kommunikationsinstrumente & Persona Entwicklung II

12:00 Uhr         Mittagspause

12:30 Uhr         Ideen-Session & Präsentation der Ergebnisse

14:00 Uhr         Ende

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                           2
am 25. Februar 2019
Studienzweifler*innen und - aussteiger*innen besser erreichen - wie, wo und wann gelingt die richtige Ansprache? - Kommunikationsworkshop Bonn | ...
Zahlen und Fakten
Zielgruppe der StA/StZ

                                                     ?
Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn       3
am 25. Februar 2019
Studienzweifler*innen und - aussteiger*innen besser erreichen - wie, wo und wann gelingt die richtige Ansprache? - Kommunikationsworkshop Bonn | ...
Zahlen und Fakten
Die Heublein-Studie

Zwischen Studienerwartungen und Studienwirklichkeit –
Ursachen des Studienabbruchs, beruflicher Verbleib der Studienabbrecher*innen
und die Entwicklung der Studienabbruchquote an deutschen Hochschulen

•   Autoren: Heublein, U., Ebert, J., Hutzsch, C., Isleib, S., König, R., Richter, J., Woisch, A.
•   Veröffentlichung: Forum Hochschule, Hannover. Januar 2017.
•   Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)
•   Gefördert durch: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                  4
am 25. Februar 2019
Studienzweifler*innen und - aussteiger*innen besser erreichen - wie, wo und wann gelingt die richtige Ansprache? - Kommunikationsworkshop Bonn | ...
Zahlen und Fakten
Teilbereich: Exmatrikuliertenstudie

•   Ziele
       • Bestimmung des Umfangs des Studienabbruchs anhand von
          Studienabbruchquoten
       • Erkundung von Motiven und Ursachen des Studienabbruchs
       • beruflicher Verbleib von Studienabbrecher*innen sowie deren Zukunftspläne

•   Auswertung der Aussagen von 6.029 Exmatrikulierten (bereinigte Rücklaufquote 23%)
    des Sommersemesters 2014, auf Basis einer bundesweit repräsentativen
    Klumpenstichprobe von insgesamt 32 Universitäten und 28 Fachhochschulen.

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                      5
am 25. Februar 2019
Studienzweifler*innen und - aussteiger*innen besser erreichen - wie, wo und wann gelingt die richtige Ansprache? - Kommunikationsworkshop Bonn | ...
Zahlen und Fakten
Motive des Studienabbruchs
                          Ausschlaggebende Studienabbruchmotive 2014 und 2008
                                               Angaben in Prozent

                           Leistungsprobleme                                                                   30
                                                                                                                31

               Mangelnde Studienmotivation                                                   17
                                                                                              18

                           Praktische Tätigkeit                                         15
                                                                                  11

                          Finanzielle Situation                                   11
                                                                                               19

                          Persönliche Gründe                                      11
                                                                 4

                       Berufliche Alternativen                           6
                                                             3

                         Studienbedingungen                          5
                                                                                   12

                            Familiäre Situation                  4
                                                                             7

                          Studienorganisation            1
                                                     0

                           Studienabbrecher*innen 2014                           Studienabbrecher*innen 2008

                                                                                                       DZHW-Studienabbruchstudie 2016

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                                      6
am 25. Februar 2019
Studienzweifler*innen und - aussteiger*innen besser erreichen - wie, wo und wann gelingt die richtige Ansprache? - Kommunikationsworkshop Bonn | ...
Zahlen und Fakten
Studienzweifler*innen und Studienaussteiger*innen

    •   29 %* der Studierenden beenden vorzeitig das Studium.
    •   Anzahl Studierender pro Kohorte in NRW - etwa 100.000

                                                    ca. 30.000
                                             Studienaussteiger*innen
                                                      in NRW

                                                                       *DZHW-Studienabbruchstudie 2016

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                       7
am 25. Februar 2019
Studienzweifler*innen und - aussteiger*innen besser erreichen - wie, wo und wann gelingt die richtige Ansprache? - Kommunikationsworkshop Bonn | ...
Zahlen und Fakten
Studienausstieg

                        Durchschnittliche Semesteranzahl von Zeitpunkten der
                                    Studienausstiegentscheidung
                                            Mittelwerte der Fachsemester

              Erster Gedanke                                               3,1

            Fester Entschluss                                                    4,2

              Exmatrikulation                                                          4,7

       > Beim Großteil der Studierenden geschieht der Ausstieg in den ersten vier Semestern.

                                                                                  DZHW-Studienabbruchstudie 2016

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                 8
am 25. Februar 2019
Studienzweifler*innen und - aussteiger*innen besser erreichen - wie, wo und wann gelingt die richtige Ansprache? - Kommunikationsworkshop Bonn | ...
Zahlen und Fakten
Tätigkeit nach Studienausstieg

 Halbes Jahr nach Studienausstieg

 •     haben 43 % der StA eine Berufsausbildung aufgenommen,
 •     gehen 32 % einer Erwerbstätigkeit nach,
 •     befinden sich in Übergangsphase (4 %) oder Elternzeit (2 %),
 •     sind 11 % der StA arbeitslos,
 •     machen 9 % etwas Anderes.

 Ein wesentlicher Teil der Studienaussteiger*innen vollzieht den Studienausstieg erst
 dann, wenn die berufliche Alternative bereits feststeht.

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                      9
am 25. Februar 2019
Studienzweifler*innen und - aussteiger*innen besser erreichen - wie, wo und wann gelingt die richtige Ansprache? - Kommunikationsworkshop Bonn | ...
Zahlen und Fakten
Weg zur Tätigkeit
Bezugsgruppe: Exmatrikulierte, die berufstätig oder in einer Berufsausbildung sind, Angaben in Prozent, Mehrfachnennungen möglich

                                                     Bewerbung auf Anzeige                                                                            47
                                                                                                                                       34
                                             Eigene Initiative/eigenes Inserat                                                   28
                                                                                                                           24
                                                  Eltern/Verwandte/Freunde                                                      27
                                                                                                                      18
                                       Arbeitete dort während des Studiums                                       16
                                                                                                                                27
                                      Arbeitete dort schon vor dem Studium                                  14
                                                                                                       11
   Wurde schon während des Studiums vom Arbeitgeber auf diese Tätigkeit hin                      7
                              angesprochen                                                                  14
                                                            Bin selbstständig                6
                                                                                                 7
                                        Vermittlung durch die Arbeitsagentur                 6
                                                                                     1
                                          Private Arbeits- und Jobvermittlung            2
                                                                                     1
        Vermittlung durch Industrie- und Handelskammer/Handwerkskammer                   2
                                                                                 0
                    Spezielle Beratungsangebote für Studienabbrecher*innen           1
                                                                                 0
                         Career Center/Studienfachberatung der Hochschule        0
                                                                                 0

                                                Studienabbrecher*innen                               Absolvent*innen
                                                                                                                                 DZHW-Studienabbruchstudie 2016

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                                                                10
am 25. Februar 2019
Zahlen und Fakten
Genutzte Informationsquellen bei der Entscheidung zur Tätigkeit
Bezugsgruppe: Studienaussteiger*innen, die ein halbes Jahr nach Exmatrikulation berufstätig oder in einer Berufsausbildung sind; in
Prozent

                                 Homepages von Firmen                            78                  17        5

                                       Freunde/Bekannte                          78                  17        5

                                        Eltern/Verwandte                        73               19        7

                Beratungsangebote der Industrie- und
                                                                                68              19        13
                 Handelskammer/Handwerkskammer

                    Private Arbeits- und Jobvermittlung                         68              18        14

                                           Arbeitsagentur                  51              18        32

                       Spezielle Beratungsangebote für
                                                                          42              27         31
                          Studienabbrecher*innen

                   Studienberatung an der Hochschule                 29              29         41

                                  sehr nützlich        teils/teils        (überhaupt) nicht nützlich

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                                    11
am 25. Februar 2019
Die Zielgruppe im Bild
Entwicklung von Personas

                                                     ?
Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn       12
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona

Perspektivwechsel:
Charakteristika von Studierenden, die zweifeln, aussteigen möchten oder einen
Wechsel anstreben
 Definition:
 „Personas (lat. Maske) sind Nutzermodelle, die Personen
 einer Zielgruppe in ihren Merkmalen charakterisieren. Sie
 können z. B. einem Entwicklerteam aufgrund ihrer
 umfangreichen Beschreibung helfen, sich in die Lage der
 potenziellen Nutzer zu versetzen und diese Perspektive
 während des gesamten Designprozesses leicht zu vertreten.“

 Was eine Persona enthalten sollte:
 •    Name
 •    Gesicht
 •    Studiengang
 •    Werdegang                                                               Quelle:
 •    Privatleben                                                           oprimizeroi
 •    Ziele und Verhaltensweisen
 •    Vorlieben und Erwartungen

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                        13
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona: Gruppenarbeit

Name:                                                  Charakter:
Alter:

Privatleben:

                                                       Vorlieben/Hobbies:

Studiengang/Beruf:

                                          Zitat: „…“

Werdegang:                                              Ziele:

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                          15
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona: Ergebnisse Gruppe I

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   15
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona: Ergebnisse Gruppe I

Name: Simon Adler                                                           Charakter:
Alter: 19 Jahre                                                              •
                                                                             •
                                                                                 Introvertiert
                                                                                 Unsicher
                                                                             •   Schüchtern
                                                                             •   Perspektivlos
                                                                             •   Unreif
Privatleben:
  •   In Beziehung
  •   Zuhause: wohnhaft bei Eltern
  •   Computeraffin                                                         Vorlieben/Hobbies:
  •   Sozial eingebettet (hat Freunde zuhause)
                                                                              • Computer
                                                                              • Fußball
Studiengang/Beruf:
  •   Informatik im 1. Semester
  •   (Oktober in Beratung)
  •   Keine berufliche Vorerfahrungen            Zitat:
  •   Ohne Lerngruppe/kein Anschluss
  •   Uni Bonn                                   „Irgendwie habe ich mir
                                                 das anders vorgestellt!“
Werdegang:                                                                   Ziele:
                                                 „Es ist alles zu
  • Abitur am Goethe-Gymnasium, Bonn                                             • Neue Perspektive (zweite Wahl
  • Durchschnitt 1,9                             theoretisch.“                     soll „sitzen“)
  • MGK 3                                                                        • Geld/Aufstieg

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                 16
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona: Ergebnisse Gruppe II

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   17
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona: Ergebnisse Gruppe II

Name: Isabell von Richter                                                       Charakter:
Alter: 21 Jahre                                                                  •
                                                                                 •
                                                                                      Zielstrebig, leistungsorientiert
                                                                                      Wenig belastbar
                                                                                 •    Nicht so eigenständig
                                                                                 •    Statusorientiert
                                                                                 •    Hat sich bisher wenig mit sich
Privatleben:                                                                          selbst auseinandergesetzt

  • Wohnt alleine (Eltern finanzieren Wohnung)
  • Freund (älter) → studiert ebenfalls in Bonn
  • Vater: Jurist mit eigener Kanzlei                                           Vorlieben/Hobbies:
                                                                                  •   Reiten
                                                                                  •   Kulturelle Reisen
Studiengang/Beruf:                                                                •   Mag die Natur/Tiere
                                                                                  •   Klavier
  • Jura/StEx                                                                     •   Geht gerne ins Theater
                                                                                  •   Mag Fremdsprachen
                                                  Zitat:
Werdegang:                                        „Falls ich das Examen
                                                  nicht bestehe, brauche
  • Schule → Uni (Start mit gerade 18             ich einen Plan B! Sagt mir,
                                                                                 Ziele:
    Jahren)
  • Abischnitt: 1,7
                                                  was ich machen soll.“               • Guter/angesehener Beruf
                                                                                      • Finanziell unabhängig
  • Wäre gerne ins Ausland gegangen (in                                               • Konservativer Lebensentwurf
    Europa, z. B. Frankreich)                                                           (nicht vordergründig)
  • Studienwahl war vorgezeichnet

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                       18
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona: Ergebnisse Gruppe III

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   19
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona: Ergebnisse Gruppe III

Name: Philipp Kramer                                                 Charakter:
Alter: 27 Jahre                                                       •
                                                                      •
                                                                          Gemütlich
                                                                          Liebenswert
                                                                      •   Schüchtern
                                                                      •   Hilfsbereit

Privatleben:
  • Wohnt bei den Eltern

                                                                     Vorlieben/Hobbies:
Studiengang/Beruf:                                                     • Kochen
                                                                       • Schwimmen
 • Uni Siegen BA: Lehramt Geschichte,
                                                                       • Geocaching
   Englisch
 • Nebenberuflich: Rettungsschwimmer/
   Bademeister
 • Befindet sich im 10. Semester
 • Pendelt von Bonn nach Siegen
                                          Zitat:
                                          „Ein Leben außerhalb von
                                          Bonn ist möglich, aber
Werdegang:                                sinnlos.“
                                                                      Ziele:
  • Nach Abitur: 1 Jahr GAP (wollte FSJ                                   • Sportlehrer
    machen, hat aber nicht geklappt)                                      • Buchladen mit Café
  • 1 Jahr Vorbereitung auf
    Sporteignungsprüfung an der SpoHo
  • 2 Wochen Praktikum im Altenheim

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                               20
am 25. Februar 2019
Zielsetzung der Beratung
Analyse der Umfrageergebnisse

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   21
am 25. Februar 2019
Zielsetzung der Beratung
Analyse der Umfrageergebnisse

Die Themen
•   Zielsetzung des Gesamtprojektes
•   Zielgruppe
•   Zielsetzung für Kommunikation

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   17
am 25. Februar 2019
Zielsetzung der Beratung
Analyse der Umfrageergebnisse

Wie würden Sie die Zielsetzung des Gesamt-Projektes beschreiben? Wo liegt der
Schwerpunkt des Projektes?
•   Ein besserer Zugang zu der Gruppe der Studienzweifler, Vertrauen in Beratung und
    Hilfestellung schaffen
•   Vier Säulen: Optimierte Ansprache der Zielgruppe, zusätzliche Beratungs- und
    Vermittlungsangebote, Ausbau von regionaler Vernetzung und gemeinsamen
    Kommunikationsstrategien, Maßnahmen zur Kompetenzförderung und Employability
    von Studierenden (u.a. zur erfolgreichen Vermittlung in das duale Ausbildungssystem)
•   Enttabuisierung der Thematik „Studienzweifel“ bei Studierenden und Öffentlichkeit

•   Bleibt offen, da die H-BRS nicht im Projekt ist.

               Agentur für Arbeit II Universität Bonn II Hochschule Bonn-Rhein-Sieg II Hochschule Koblenz

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                          18
am 25. Februar 2019
Zielsetzung der Beratung
Analyse der Umfrageergebnisse

Welche verschiedenen Beratungsformate bieten Sie an?

                                                       Offene Sprechstunde, Beratung mit Termin,
                                                       offene Telefonsprechstunde, telefonische
  Informationsveranstaltung „Zweifel                   Beratung mit Termin, Kurzberatung, Beratung
  am Studium“; Einzelberatungen                        per E-Mail, Veranstaltung „Zweifel am Studium?“,
  nach Anmeldung in der Agentur;                       in naher Zukunft: Workshop Studienzweifel
  Sprechstunden in den Hochschulen

                                                                                    Offene Sprechstunde,
                                                                                    Beratung nach Termin,
  Persönlich (Offene Sprechzeiten, Terminabsprachen), per
                                                                                    telefonische Beratung,
  Telefon und Mail; Onlinekurse und Veranstaltungen;
                                                                                    E-Mail-Beratung
  einmal monatlich Beratung durch die Agentur für Arbeit;
  Psychotherapeutische Beratung des Studierendenwerks
  im Haus

               Agentur für Arbeit II Universität Bonn II Hochschule Bonn-Rhein-Sieg II Hochschule Koblenz

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                           19
am 25. Februar 2019
Zielsetzung der Beratung
Analyse der Umfrageergebnisse

Welche Beratungsangebote werden von den Studierenden wahrgenommen und in
welchem Umfang (wurden beispielsweise Angebote aufgrund geringer Nachfrage eingestellt)?

                                                     → Offene Sprechstunde: wird sehr gut angenommen
       Bisher wurden die                             → Offene Telefonsprechstunde: bisher keine Anrufe;
       Beratungsangebote gut                         verlegt auf mittwochnachmittags: weiterhin keine
       angenommen und alle                           Anrufe
       Formate beibehalten.                          → Alle anderen Angebote werden gut genutzt
                                                     (Kurzberatung, Beratung per E-Mail, Veranstaltung
                                                     „Zweifel am Studium?“)

  Die offene Sprechstunde sowie Beratungsgespräche
                                                                                Die Zielgruppe nimmt
  nach Vereinbarung werden wahrgenommen,
                                                                                alle genannten
  wohingegen nur wenige Anmeldungen zum Workshop
                                                                                Beratungsangebote wahr
  für Studienzweifler*innen eingegangen sind.

               Agentur für Arbeit II Universität Bonn II Hochschule Bonn-Rhein-Sieg II Hochschule Koblenz

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                          20
am 25. Februar 2019
Zielsetzung der Beratung
Analyse der Umfrageergebnisse

Was muss bei der Kommunikation mit Studienzweifler*innen und
Studienaussteiger*innen Ihrer Einschätzung nach beachtet werden?

                                                          Empathischer Umgang wichtig!
               Behutsame                                 Studienzweifel ist kein Versagen,
             Vorgehensweise                                sondern Chance → vielfältige
              & Mut machen                                     Optionen aufzeigen

           StZ/StA nur über alle Studierenden                                   StZ sind gehemmt,
          adressierbar – StA nicht mehr an HS                                   über ihre Situation
       & Angebote sind niederschwellig gestaltet                                   zu sprechen /
                                                                                  sich zu „outen“

               Agentur für Arbeit II Universität Bonn II Hochschule Bonn-Rhein-Sieg II Hochschule Koblenz

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                          21
am 25. Februar 2019
Zielsetzung der Beratung
Analyse der Umfrageergebnisse

Über welche Medien sprechen Sie die Studierenden/Studienzweifler*innen an (Flyer,
Internetseite, Informationsveranstaltungen, etc.)?

                                                           Social Media Kanäle (hauptsächlich Facebook)
       Informationsveranstaltungen;                        der Uni Bonn und einzelner Fachbereiche;
       Homepage mit                                        Websites einzelner Fachbereiche; Plakate;
       Beratungsangeboten                                  Veranstaltung „Zweifel am Studium“; Flyer;
                                                           E-Mail direkt an Studierende und an
                                                           Multiplikatoren (Fachberatungen etc.)

 Direkt in Vorlesungen/Seminaren;
 Flyer; Veranstaltungen; Internet;                          Flyer/Postkarten; Aushang von Plakaten;
 Mail; Facebook; Onlinekurs über                            Facebook; Internetseite der Allgemeinen
 Lernplattform; via Multiplikatoren,                        Studienberatung; Veranstaltungskalender;
 z.B. Fachstudienberatungen                                 Veranstaltung für Studienzweifler*innen;
                                                            Erstsemesterbegrüßung

               Agentur für Arbeit II Universität Bonn II Hochschule Bonn-Rhein-Sieg II Hochschule Koblenz

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                          22
am 25. Februar 2019
Zielsetzung der Beratung
Analyse der Umfrageergebnisse

Wie würden Sie die Zielsetzung des Gesamt-Projektes beschreiben? Wo liegt der
Schwerpunkt des Projektes?
•   Ein besserer Zugang zu der Gruppe der Studienzweifler, Vertrauen in Beratung und
    Hilfestellung schaffen
•   Vier Säulen: Optimierte Ansprache der Zielgruppe, zusätzliche Beratungs- und
    Vermittlungsangebote, Ausbau von regionaler Vernetzung und gemeinsamen
    Kommunikationsstrategien, Maßnahmen zur Kompetenzförderung und Employability
    von Studierenden (u.a. zur erfolgreichen Vermittlung in das duale Ausbildungssystem)
•   Enttabuisierung der Thematik „Studienzweifel“ bei Studierenden und Öffentlichkeit

•   Bleibt offen, da die H-BRS nicht im Projekt ist.

               Agentur für Arbeit II Universität Bonn II Hochschule Bonn-Rhein-Sieg II Hochschule Koblenz

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                          23
am 25. Februar 2019
Zielsetzung der Beratung
Analyse der Umfrageergebnisse

Wie wirkt sich die Zielsetzung auf Ihre Kommunikation aus?

                                                     Ziel:
                                                     •     Studierende erreichen, die nicht mehr an der
                                                           HS sind
                                                     •     Diejenigen erreichen, die Hilfe brauchen
                                                     •     Nicht einreden, dass jemand ein Problem hat
                                                     •     Stärkere Annahme des Angebotes
                                                     •     StZ/StA zu einem früheren Zeitpunkt in die
                                                           Beratung bringen (präventiv)
                                                     •     Prozessbegleitend
                                                     •     Netzwerk der Beratungen aufzeigen
                                                     •     Das „Chancenhafte“ der Situation vermitteln
                                                     •     Spontanem Bedarf entgegenkommen (z. B.
                                                           offene Sprechstunde, zeitnah, unkompliziert,
                                                           anonym)
                                                     •     Zusammenarbeit mit den Fachberater*innen
                                                     •     Gezielter Studierende treffen

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                        23
am 25. Februar 2019
Mediennutzung junger Menschen
Mediennutzung der Zielgruppe StA/StZ

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   30
am 25. Februar 2019
Mediennutzung junger Menschen
Mediennutzung durch junge Menschen
Studie des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen zeigt:

1.   Jugendliche (14- bis 29-Jährige) informieren sich hauptsächlich online.
2.   97 Prozent der Jugendlichen besitzen ein Smartphone.
3.   Sie schätzen die Glaubwürdigkeit von Print-Produkten allerdings höher ein als die von Social
     Media.

              Was bedeutet das für die Ansprache von Studienzweifler*innen?

                                                     Quelle: 2017- http://www.br-online.de/jugend/izi/deutsch/Grundddaten_Jugend_Medien.pd-f

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                                        31
am 25. Februar 2019
Mediennutzung junger Menschen
Ableitungen aus Studienergebnissen: Empfehlungen für
  Medieneinsatz
1.   Online-Angebote fokussieren:
       • Eigene Website
       • Social Media

2.   Smartphone-Ansicht optimieren:
       • Website MUSS responsive sein!

                                                         https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Jeder-Dritte-kann-sich-ein-
3.   Digitale Angebote von Print-Produkten nutzen:       Leben-ohne-Social-Media-nicht-mehr-vorstellen.html

       • Kontakt zu Online-Redaktionen von klassischen Medien aufbauen
       • Klassische Zeitungen/Zeitschriften werden eher selten genutzt

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                                     32
am 25. Februar 2019
Mediennutzung junger Menschen
Social Media – was ist das?
Teilbereich vom Marketing
       → Vereint Pull + Push

Vorteile:
   •    Community
   •    Einfache Mit-Mach-Hürden
   •    Man erreicht fast jeden
   •    Partizipation der Zielgruppe (Prosumer)

Nachteile:
   •    Plattformen permanent im Wandel
   •    Zeitaufwand
   •    Schnelllebigkeit

                                                     Quelle: https://www.visualcapitalist.com/internet-minute-2018/

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                    33
am 25. Februar 2019
Mediennutzung junger Menschen
Social Media-Trends 2019
•   Verlorene Glaubwürdigkeit & Relevanz von Facebook : Nutzerwachstum erstmal rückläufig
•   Nutzungsverhalten: Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Inhalten, Nutzung von mobilen
    Endgeräten & kürzere Aufmerksamkeitsspane → Relevanz von Bewegtbildern steigt, Story-Format:
    Facebook/Instagram, YouTube, WhatsApp…

                        Rising Stars                                Hero

                        Specialists                               Cash Cow

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                 34
am 25. Februar 2019
Mediennutzung junger Menschen
Social Media-Nutzung der 20- bis 29-Jährigen

               YouTube                                                                                       90 %

              Facebook                                                                                     88 %

              WhatsApp                                                                                     88 %

              Instagram                                                                   71 %

                          0               20           40                  60                    80                 100

                              Prozent der Befragten

                                                                                                 Quelle: Befragung von 3.500 Internetnutzer*innen:
                                                      https://www.impulse.de/management/marketing/social-media-nutzung-altersgruppe/3654830.html

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                                                   35
am 25. Februar 2019
Mediennutzung junger Menschen
YouTube
•   Social Media-Video-Plattform
•   Basiert auf Videokünstler*innen,
    die in eigenen Kanälen
    Videocontent produzieren
    und hochladen
•   Reichweite durch Klickzahlen
    und Bewertungen
•   Videos können auf der Plattform
    kommentiert und bewertet werden
•   Über eine Milliarde Nutzer*innen
•   Mehr als 70 Prozent Nutzung auf Mobilgeräten
•   Videos können in andere Kanäle eingefügt und auf Homepages eingefügt werden
•   Möglichkeit zur Anzeigenschaltung in/vor anderen Videos

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                36
am 25. Februar 2019
Mediennutzung junger Menschen
Facebook
•   Größte Social Media-Plattform
•   Content-Basiert
•   Kommentare und Bewertungen zur
    Reichweitenerzielung
•   Über 1,6 Milliarde Nutzer*innen
    (32 Millionen Deutsche)
•   90% Nutzung durch Mobilgeräte
•   22 Millionen Deutsche sind täglich
    mobil aktiv auf Facebook
•   Möglichkeit Postings mit einem
    Sponsoring besser zu platzieren
•   Gruppen zu Gemeinschafts-Themen

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   37
am 25. Februar 2019
Anspracheweg: Digitaler Dialog
Facebook – kleine Tricks
•   Eigene Seite erstellen
•   Veranstaltungen zu bewerben
•   Bewertungen
•   Facebook-Gruppen nutzen

→ Seite erstellen, bevor es jemand anderes tut!

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   38
am 25. Februar 2019
Mediennutzung junger Menschen
Instagram
•   Social-Media-Foto & Video-Plattform/Blog
•   Basiert auf Foto/Videos, die auf eigenen
    Kanälen hochladen werden
•   Möglichkeit zur Erstellung einer „Story“
    (Videos/Fotos verschwinden nach 24h)
•   Reichweite durch „Gefällt-mir-Angaben“ &
    Verwendung von Hashtags
•   Fotos/Videos können kommentiert und mit „Gefällt-mir“ markiert werden
•   Über 15 Millionen Nutzer in Deutschland
•   Täglich Upload von 80 Millionen Fotos/Videos weltweit
•   Möglichkeit Postings mit einem Sponsoring besser zu platzieren

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                          39
am 25. Februar 2019
Mediennutzung junger Menschen
Jodel
•   Social Media-App
•   Basiert auf Postings, die in einem Feed angezeigt
    werden
•   Lokaler Feed – Umkreis von ca. 10 Kilometern
•   Postings werden gerankt (hoch & runter)
•   Mittlerweile zusätzliche Channel-Funktion
•   Themen: Allerlei, Beziehung, Witze, Situationskomik, Studium
•   Über 1 Millionen Nutzer*innen in Deutschland (hauptsächlich im Alter von 18-26 Jahren)
•   Täglich über 600.000 Jodel-Postings

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                           40
am 25. Februar 2019
Mediennutzung junger Menschen
Jodel-Exkursion

                                          Quelle: https://www.unicum.de/de/entertainment/netzwelt/jodel-eine-app-fuer-das-digitale-klowandgekritzel

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                                                    41
am 25. Februar 2019
Mediennutzung junger Menschen
Klassische Medien – Crossmedial nutzen
Zeitungen
•   Werden von junger Zielgruppe nicht mehr so
    oft genutzt.
•   Fokus auf Online-Angebote setzen.

Print-Produkte (Flyer, Broschüren)
•   Wo erreiche ich die Zielgruppe?
•   Edgar-Cards zur Visualisierung
•   Infoflyer mit Gimmick (Sticker…)
•   Einbindung der Zielgruppe bei
    Erstellung/Bewerbung

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   42
am 25. Februar 2019
Take-Over
Mehrwert

                    Reichweitensteigerung
                                                        Bestehende Kanäle
                                                        nutzen

  Bekanntheitsgrad
  steigern

                                                     Neue Zielgruppen
                               Thematik verbreiten   ansprechen

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                          43
am 25. Februar 2019
Take-Over
Beispiele anderer Hochschulen: Hochschul-Kanal Take-Over

 • Studierende werden in ihrem Alltag begleitet
 • Zeitspanne: 1-3 Tage
 • Themen: Einblicke in verschiedene Studiengänge, Auslandsemester, bestimmte
   Veranstaltungen z. B. Jahresabschlussfeier der Fachschaft
 ➢ Take-Over-Beiträge erhalten im Schnitt mehr Gefällt mir-Angaben

                                                           Quelle: https://www.instagram.com/westf_hochschule/

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                        44
am 25. Februar 2019
Take-Over
Beispiele anderer Hochschulen: Hochschul-Kanal Take-Over

                                                     Quelle: https://www.instagram.com/westf_hochschule/

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                  45
am 25. Februar 2019
Take-Over
Beispiele anderer Hochschulen – Good Practices

 •   Einheitliche Ankündigung im Instagram-Feed
 •   Vorstellung der jeweiligen Person
 •   evtl. auch einheitliches „Verabschiedungs-Posting“

                                                          Quellen: https://www.instagram.com/tu_berlin/
                                                          https://www.instagram.com/udkberlin/

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                        46
am 25. Februar 2019
Take-Over
Beispiele anderer Hochschulen – Good Practices

 ➢ Langfristiger Mehrwert des Take-Overs wird, durch das Speichern der jeweiligen
   Takes-Overs in den Instagram-Highlights, garantiert.

                                                             Quelle: https://www.instagram.com/tu_berlin/

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                          47
am 25. Februar 2019
Take-Over
Beispiele anderer Hochschulen – Good Practices

                                                     •       Plattformübergreifende Nutzung
                                                             des Take-Overs

                                                     •       Gesamte-Dokumentation aller
                                                             geposteten Bilder inkl.
                                                             Bildunterschrift (falls vorhanden)
                                                             des Take-Overs auf Homepage

                                                     •       Chronologische Darstellung

                                                     •       Langfristiger Mehrwert des Take-
                                                             Overs

                                                         Quelle: https://www.pressestelle.tu-
                                                         berlin.de/menue/service_fuer_tu_beschaeftigte/social_media_an_der_tu_b
                                                         erlin/instagram_takeover/

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                          48
am 25. Februar 2019
Take-Over
Beispiele anderer Hochschulen – Good Practices

                                                     •   Plattformübergreifende Nutzung des
                                                         Take-Overs

                                                     •   Zusammenfassung in Form eines kurzen
                                                         Blogbeitrages auf der Homepage

                                                     •   Langfristiger Mehrwert des Take-Overs:
                                                         Es wird ermöglicht, dass die in ständiger
                                                         Bewegung befindende Zielgruppe der
                                                         Studienzweifler*innen Zugriff auf
                                                         vergangene Take-Over-Berichte hat

                                                                    Quelle: https://www.fu-berlin.de/presse/informationen/socialmedia/insta-
                                                                    takeover/_takeover/wise_1819/Sabina-MVBZ/index.html

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                                         49
am 25. Februar 2019
Take-Over
Beispiele anderer Hochschulen – Good Practices

                                                                •      Aktive Personensuche durch
                                                                       Bewerbungsformular auf
                                                                       Homepage

                                                                •      Unkomplizierter Vorgang erhöht
                                                                       Anreize für Studierende selber an
                                                                       einem Take-Over teilzunehmen

                                                     Quellen: https://ssl2.cms.fu-berlin.de/fu-berlin/presse/informationen/socialmedia/PM_takeover-
                                                     bewerbung/index.html;
                                                     https://www.udk-berlin.de/service/presse-kommunikation/bewerbungsformular-fuer-ein-instagram-takeover/

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                                                     50
am 25. Februar 2019
Take-Over
Konzeptentwicklung

Option 1 – Bestehende Kanäle der Hochschule übernehmen

           •    Aktiv auf bestehende Kanäle der Hochschulen zugehen und Etablierung des Formates
                vorschlagen
           •    Dennoch ein eigenes Instagram-Profil anlegen, damit man verlinkt werden kann
                  • Plattform als Informationsmedium für Ratsuchende nutzen, nicht bedingt als
                      kontinuierliche, aktive Interaktion, z. B. in Mosaik-Format, Beispiel
                      siemens_ausbildung (https://www.instagram.com/siemens_ausbildung/)
                  • Inhalte: z.B. Testimonial-Videos, Homepage, Beratungszeiten, Fotos der
                      Ansprechpartner

           +    Wenig Aufwand: Reichweite der bestehenden Kanäle kann genutzt werden
           -    Option kann nicht oft umgesetzt werden

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                 51
am 25. Februar 2019
Take-Over
Konzeptentwicklung

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   52
am 25. Februar 2019
Take-Over
Konzeptentwicklung

Option 2 – Eigener Kanal wird von Studierenden übernommen

           •    z. B. Begleitung eines besonderen Tages oder einer besonderen Veranstaltung
           •    Einen Tag lang eine/n Studienzweifler*in begleiten
           •    Kooperation mit Medienstudierenden: Begleitung des Prozesses der Entwicklung einer
                Postkarte

           + Möglichkeit den Take-Over in den Highlights zu speichern und somit einen längerfristigen
             Nutzen zu haben
           + Vielfalt und häufiger umsetzbar
           - Mehraufwand

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                      53
am 25. Februar 2019
Take-Over
Konzeptentwicklung
• Ziele: Was soll mit dem Take-Over erreicht werden?
           • z. B. Veranstaltung bewerben, Thematik verbreiten & enttabuisieren, Reichweite steigern,
             Beratungsangebot bekannt machen, Projekt bekannt machen etc.

• Messbarkeit: Wie kann der Erfolg des Take-Overs gemessen werden?
           • KPIs definieren:
           • z. B. neue Followerzahlen im Vorfeld determinieren
           • z. B. Interaktion während Take-Over

• Zeitraum: Festlegung der Zeitspanne des Take-Overs (z. B. ein Tag, eine Woche etc.).

• Inhalt: Welche Inhalte und Botschaften sollen vermittelt werden und wie?
           • Roter Faden zu einer Schwerpunktthematik
           • Formate mischen: z. B. Foto, Video, Boomerang, Stories, Verlinkungen z. B. auf Homepage, YouTube-Video

• Person: Wer übernimmt den Take-Over?
           • z. B. Studierende, Berater*innen, „Influencer*innen“

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                    54
am 25. Februar 2019
Take-Over
Konzeptentwicklung

• Häufigkeit: Wie viele Posts sollen während des Take-Overs generiert werden?

• Informationen: Welche zusätzlichen Informationen sollten im Vorfeld geklärt werden?
           • Einheitliche Schreibweisen
           • Login-Daten

• Rechtliche Klärung: Einwilligungen aller gezeigter Personen einholen

• Evaluation: Im Anschluss an den Take-Over Erkenntnisse zusammenfassen.
           • Zuvor definierte KPIs analysieren
           • In Beratungsgesprächen aktiv nachfragen, ob Studierende durch Take-Over auf Beratung aufmerksam
             geworden sind
           • „Lessons learned“

• Mehrwert nutzen: Inhalte über den Take-Over hinaus nutzen
           • z. B. Bilder aus Take-Over als Plakate verwenden

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                             55
am 25. Februar 2019
Take-Over
Rechtliche Rahmenbedingungen, Motivation von
  Kooperationspartner*innen

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   56
am 25. Februar 2019
Pause
Zeit zum Durchatmen, Austauschen und Stärken

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   57
am 25. Februar 2019
Ansprache
IST-Analyse I Praxisbeispiele

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   58
am 25. Februar 2019
IST-Analyse: Bestehende Maßnahmen
  Cluster-Matrix
                                                       offline

                         Print Produkte                          Face to Face
Sender-Empfänger

                                                                                    Dialog
                         Digitale Produkte                       Digitaler Dialog

                                                       online

  Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                         59
  am 25. Februar 2019
IST-Analyse: Bestehende Maßnahmen
                                           Postkarte

                                                             offline

                                                                  Face to Face
Sender-Empfänger

                                          Print Produkte
                                                                         Veranstaltungen & Workshops (Uni Bonn)
                    Plakat

                                                                                                                  Dialog
                                        Webpräsenz
                                        Arbeitsagentur

                                         Digitale Produkte         Digitaler Dialog

                                                                              Facebook-Beitrag
                                                                              Uni Bonn

                                     Webpräsenz Uni Bonn
                                                             online

        Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                             60
        am 25. Februar 2019
IST-Analyse: Bestehende Maßnahmen

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   61
am 25. Februar 2019
IST-Analyse: Bestehende Maßnahmen

                                                              offline
                                                                        Face to Face
                   Print Produkte                                        • Schulabgangs-Veranstaltung:
                    • Plakat                                               Orientierung (AA)
                    • Postkarte                                          • Vorstellung bei Erstsemesterbegrüßung /
                                                                           zu Beginn der Vorlesungen (Uni/HS)
                    • Flyer
Sender-Empfänger

                                                                         • Workshop / Veranstaltung Zweifel am
                    • Hinweis auf Beratung vom Prüfungsamt
                                                                           Studium (Uni)
                      (Beilage zu Brief)
                                                                         • Beratung (ZSB / AA)

                                                                                                                     Dialog
                   Digitale Produkte
                    • Mailings an alle eingeschriebene
                      Studierende                                       Digitaler Dialog
                    • Allg. Veranstaltungskalender (Uni/HS)              • Facebook: Veranstaltungen (Uni)
                    • Webpräsenz (AA)
                    • Webpräsenz (Uni/HS)

                                                              online

        Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                62
        am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Persona II

Welche Kommunikationskanäle bevorzugt die zuvor erstellte Persona I?

                                                                       Quelle: oprimizeroi

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                       63
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona II: Gruppenarbeit

                                                                     Diese App ist für ihn/sie
Informationsquellen:                                                 out:

                                                 Google-Anfrage

                                                                     Zu wem geht er/sie bei Zweifeln?

Lieblingsapps:

                                                                     Erwartungen an Beratung:

 Ein typisches Posting:                  Lieblingsort außerhalb d.
                                         Uni:                        Meist genutzte #:
 _________________
 #________
 #________
                                                                                             Quelle: oprimizeroi

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                             64
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona II: Ergebnisse der Gruppe I

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   65
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona II: Ergebnisse der Gruppe I

                                                                          Diese App ist für ihn/sie
Informationsquellen:                                                      out:
  •   YouTube
  •   Discord                                                               • Facebook
  •   Eltern                                     Google-Anfrage
  •   Peers / Verein                             Alternative für
  •   Arbeitsagentur (Schule)                    Informatik-Studium       Zu wem geht er/sie bei Zweifeln?
  •   Studienberatung                            Mathe-Tutorials
                                                 Hilfe bei                  • Eltern / Freunde (in)
Lieblingsapps:                                   Studienproblemen?

  •   WhatsApp
  •   (Tinder)
  •   YouTube                                                             Erwartungen an Beratung:
  •   Kicker
                                                                            • Lösung
                                                                            • Abgabe von Verantwortung

 Ein typisches Posting:                  Lieblingsort außerhalb d.
                                         Uni: Sportplatz, vorm Rechner,   Meist genutzte #:
 „Bestes game ever, mega!“
                                         Vapiano, eigenes Zimmer            • No Hashtag

                                                                                                         Quelle: oprimizeroi

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                         66
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona II: Ergebnisse der Gruppe II

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   67
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona II: Ergebnisse der Gruppe I

                                                                                Diese App ist für ihn/sie
Informationsquellen:                                                            out:
  •   Instagram, Snapchat, Facebook
  •   YouTube, Google                                                             • Twitter
  •   Zeit „Campus“                              Google-Anfrage
  •   Girly- Modezeitung                         Alternative Jura               Zu wem geht er/sie bei Zweifeln?
  •   Freunde / Kommilitonen                     Alternative Studiengänge
  •   Eltern (Radio, Tageszeitung)               Staatsexamen / Jura              •   Mutter
                                                 nicht bestanden                  •   Beste Freundin aus Schulzeiten
Lieblingsapps:                                                                    •   Mit ihrem Freund
                                                                                  •   ZSB (Fachberatung nicht bekannt)
  •   Instagram                                                                   •   Private Studienberatung
  •   YouTube
  •   Pinterest
  •   WhatsApp                                                                  Erwartungen an Beratung:
                                                                                  • Soll ihr (schnell) die Lösung präsentieren
                                                                                  • Wie Examen schaffen?
 Ein typisches Posting:                  Lieblingsort außerhalb d.                • Alternative, „gute Jobs“ → ohne
                                                                                    Gesichtsverlust
 Sie mit: Pferd/vor Monumenten/mit
                                         Uni: Reitstall, Lieblingscafé, Tans-
 ihren Büchern „Puh, mal wieder viel     Club                                   Meist genutzte #:
 zu tun“                                                                          •   #nichtfürInfo-Gewinnung
 → Ziel: Erfolg teilen, was andere                                                •   #Paris
 erwarten zu sehen (inszeniert)                                                   •   #Barcelona
                                                                                  •   #(ironisch)
                                                                                                                 Quelle: oprimizeroi

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                                 68
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona II: Ergebnisse der Gruppe III

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   69
am 25. Februar 2019
Zielgruppe
Zielgruppe & Persona II: Ergebnisse der Gruppe III

                                                                       Diese App ist für ihn/sie
Informationsquellen:                                                   out:
  • Websites
  • Plakate                                                              • (Facebook)
  • Postkarten                                   Google-Anfrage
                                                 Alternativen zum      Zu wem geht er/sie bei
                                                 Lehramt?
                                                 Studienabbruch        Zweifeln?
                                                 Lesecafés
                                                                         • Alte/r Schulfreund/in
Lieblingsapps:                                                           • Kumpel (Schwimmverein) → nicht aktiv,
  •   WhatApp                                                              im Gespräch
  •   Geocaching                                                         • Auf Empfehlung: Agentur für Arbeit
  •   Chefkoch/ Koch-App
  •   book-crossing                                                    Erwartungen an Beratung:
  •   DB / VRS                                                           • Lösung in Bonn
  •   Twitter                                                            • Orientierung: möglich Schritte
 Ein typisches Posting:                    Lieblingsort außerhalb d.
 Buchzitat
                                           Uni: Schwimmbad
                                                                       Meist genutzte #:
 „Creativity is intelligence being fun –
 Albert Einstein“                                                        •   #amreading
                                                                         •   #schatzsuche
 „For nothing was simply one thing –                                     •   #geocaching
 Virginia Woolf“                                                         •   #freibadsaison
                                                                                                       Quelle: oprimizeroi

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                       70
am 25. Februar 2019
IST-Analyse: Ideengenerierung
              Existierende Kommunikationskanäle
                                                                        offline

                                                                                                              Jobmessen
                    fw Stadt- und
                    Studierendenmagazin

                                                    Print Produkte                Face to Face
Sender-Empfänger

                                                        akut
                                                        Studierenden-
                                                        magazin

                                                                                                                          Dialog
                                                                                               Campusradio:
                                                                                               Instagram

                                          Uni-Bonn TV
                   Campusradio

                                                 Digitale Produkte                Digitaler Dialog

                                                                                       AstA (Facebook,
                                                                        online         Instagram)
                                              Onlineportal campus-web

              Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                               71
              am 25. Februar 2019
Kommunikation - Beispiele
Good- & Bad-Practices

1x Good-Practice Kampagne (Thematik: Enttabuisierung)
Psychologische Beratung
1x Bad Practice (#Handwerk // Bundeswehr)

   #NichtMessbar =
     #keinErfolg?

                                                                          #NichtMessbar =
                                                                            #keinErfolg?

                                                               Quelle: http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/kaempfen-und-
  Quelle: https://www.zdh.de/service/imagekampagne-handwerk/   fuehren-neue-Plakat-Kampagne-der-Bundeswehr

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                                     72
am 25. Februar 2019
Ansprachewege
Input

Wie spreche ich Studierende an, die sich nicht mehr an der Universität befinden?

•   Edgar-Cards (in Studierendenkneipen) auslegen
•   Sponsored Posting
•   SEO-Optimierung
•   Workshops/Infoveranstaltung „in der Stadt“, statt in der Universität

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                 73
am 25. Februar 2019
Umsetzung
Plattform & Content - Fragerunde

1) Mit welchem Content erreiche ich die Zielgruppe? Und auf welchen
     Plattformen bewegt sie sich?
2) Welchen Content kann ich produzieren?

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                    74
am 25. Februar 2019
Umsetzung
Plattform & Content
• Content besitzt keinen Wert an sich. Seine finanziellen Implikationen
  kommen nur dann zum Tragen, wenn der Wert des Kunden
  betrachtet wird und der Content als Teilwert im Kundenwert
  akzeptiert wird.

• Wir nutzen Content, um Botschaften zu transportieren

• Es gibt viele Formen von Content: Text, Video, Foto, Infografik, Gif,
  Filter…

• Hochwertiger Content wird deutlich häufiger geteilt:
       •       Qualitäts-Content ist der Schlüssel zu Erfolg in Search und
               Social
• Moderne Nutzung von Content:
       •       Cross- der transmediale Verwendung über verschiedene
               Plattformen hinweg
                  • Wichtig: Der Content muss an die jeweilige Plattform
                      angepasst werden
                  (Bsp. YouTube = Video)
           •    Storytelling: Geschichten wurden schon immer genutzt, um
                Botschaften zu transportieren (Troja, Grimms Märchen…)

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                           75
am 25. Februar 2019
Umsetzung
Plattform & Content

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   76
am 25. Februar 2019
Umsetzung
Plattform & Content

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   77
am 25. Februar 2019
Umsetzung
Plattform & Content

                                                      Entwicklung
                                                     eines Content-
                                                        Formates

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                    78
am 25. Februar 2019
Umsetzung
Plattform & Content

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   79
am 25. Februar 2019
Umsetzung
Plattform & Content

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   80
am 25. Februar 2019
Realitätscheck
Messbarkeit & Monitoring
Zielstellung: Wie können wir die Studierenden mit den
Angeboten (zum Thema Studienzweifel) am besten erreichen?
Ziel
Ziele sind spezielle Strategien, die eingesetzt werden, um die
Zielstellungen zu erreichen.
KPI
Ein KPI ist eine Kennzahl, die Aufschluss darüber gibt, inwieweit
Zielstellungen erreicht wurden.
Zielvorgabe
Zielvorgaben sind numerische Werte, die als Indikatoren für
Erfolg oder Misserfolg vorab festgelegt wurden.
Segment
Eine Gruppe von Nutzern, ihre Quellen, Verhaltensweisen und
Ergebnisse.

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                  81
am 25. Februar 2019
Realitätscheck
Kompetenzen & Ressourcen

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   82
am 25. Februar 2019
Zielsetzung der Beratung
Analyse der Umfrageergebnisse

In Bezug auf welches Kommunikationsinstrument sehen Sie sich ausreichend/besonders
qualifiziert aufgestellt?
•   Das ist sehr relativ!
•   Website // E-Mail // Printmedien
•   Für mich ist eher die Frage, wie ich dezent an die Zielgruppe herantreten kann, ohne
    über alle Studierenden zu gehen. Wir möchten vermeiden den erfolgreich
    studierenden Studienzweifel nahezulegen.
•   Evtl. Flyer

               Agentur für Arbeit II Universität Bonn II Hochschule Bonn-Rhein-Sieg II Hochschule Koblenz

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                          69
am 25. Februar 2019
Zielsetzung der Beratung
Analyse der Umfrageergebnisse

In Bezug auf welches Kommunikationsinstrument sehen Sie besonderen Nachholbedarf?
•   Zielgruppenspezifische Ansprache (explizit auf der Homepage)
•   Social Media // SEO
•   /
•   Evtl. Social Media

               Agentur für Arbeit II Universität Bonn II Hochschule Bonn-Rhein-Sieg II Hochschule Koblenz

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                          70
am 25. Februar 2019
Zielsetzung der Beratung
Analyse der Umfrageergebnisse

Wo sind Ihnen durch Hochschulregelungen, Personal, Kapazitäten und/oder Infrastruktur
bei der Kommunikationsarbeit Grenzen gesetzt?
•   Personalengpässe sowie räumliche Einschränkungen setzen der Ausweitung der
    Arbeit an den Hochschulen Grenzen
•   Keine eigenen Social Media Kanäle (würde personelle Ressourcen sprengen) //
    Videoerstellung sprengt finanzielle Ressourcen // Keine Onlineberatung wegen
    Datenschutzgesetz
•   Auf allen Ebenen.
•   Die geringe Anzahl der Mitarbeiterinnen im Referat setzt der Kommunikationsarbeit
    Grenzen.

               Agentur für Arbeit II Universität Bonn II Hochschule Bonn-Rhein-Sieg II Hochschule Koblenz

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                          71
am 25. Februar 2019
Mittagspause
Zeit zum Durchatmen, Austauschen und Stärken

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   86
am 25. Februar 2019
Gruppenarbeit
Content produzieren

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   87
am 25. Februar 2019
Gruppenarbeit
Content produzieren: Ergebnisse der Gruppe I

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   88
am 25. Februar 2019
Gruppenarbeit
Content produzieren: Ergebnisse der Gruppe I

 Allgemeines
 •   Format: Video
 •   Länge: 3 Minuten
                                                                     X X
 •   Inhalt: „Karriere ohne Brüche?“;                                     X
     Probleme im Studium Bonn/Rhein-
     Sieg; Interview mit Prof., die selber
     abgebrochen/gewechselt haben; (2
     Personen der jeweiligen HS); Abspann:           Umsetzung
     Links + Ansprechpartner*innen der
     Beratung                                        •   Kapazitäten: schwierig
                                                     •   Kooperationen: Veranstaltung „Zweifel
                                                         am Studium“, Fachbereich JT
 To-Do:
                                                     •   Produktion: Technikjournalisten/
 •   Hochschulen: Profs. Anschreiben                     Marketing-Bereich HS
 •   Marketing-Bereich briefen                       •   Plattform: YouTube der HS; Teilen auf
 •   Jeder Kooperationspartner prüft                     FB, Website, evtl. bei AA (Homepage) +
     Distributionsmöglichkeiten und Rechte               teilen auf FB → SEO

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                89
am 25. Februar 2019
Gruppenarbeit
Content produzieren: Ergebnisse der Gruppe II

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   90
am 25. Februar 2019
Gruppenarbeit
Content produzieren: Ergebnisse der Gruppe II

                                                     Vorderseite:
                                                     •   Alternativen zum Examen
     Postkartenreihe zu unterschiedlichen
                                                     •   Jura StaattsExamen → statt Examen
            Fächern mit jeweiligen
              Ansprechpartnern

                                                     Rückseite
                                                     •   (Wir helfen dir weiter)
 Ziel
                                                     •   ZSB Offene Studienberatung /
 •      Postkarte mit Hinweis auf
                                                         Infoveranstaltung; 15 – 17 Uhr;
        Beratungsangebote (hier Jura)
                                                         Poppelsdorfer Allee 49; www.uni-
 •      Orte: Kneipen, Cafés, Mensen, Bibliothek,        bonn.de/studium/studienzweifel;
        S-Bahnen, Fachbereichsverteiler,                 studienzweifel@uni-bonn.de
        Instagram
                                                     •   #Orientierung #Alternativen
                                                         #Erfahrungsberichte

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                           91
am 25. Februar 2019
Gruppenarbeit
Content produzieren: Ergebnisse der Gruppe III

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn   92
am 25. Februar 2019
Ausblick und Feedback

                                                     Quelle: http://www.business-netz.com/sites/default/files/bilder/feedback_kommunikation.jpg

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                                            93
am 25. Februar 2019
Kontakt

                          Magdalena Hein                          Arne Klauke                    Jessica Büntig
                          Telefon   +49 (0)211 7570721
                          Mobil
                          Telefon   +49 (0)211
                                    +49 (0)172 7570719
                                               6204420            Telefon +49 (0)211 7570742     Telefon +49 (0)211 7570721
                          E-mail
                          Mobil     shakhov@matrix-gmbh.de
                                    +49 (0)152 22874885           Mobil   +49 (0)172 4972309     Mobil   +49 (0)172-6204420
                          E-mail    hein@matrix-gmbh.de           E-mail klauke@matrix-gmbh.de   E-mail buentig@matrix-gmbh.de

       .

                          matrix GmbH & Co. KG
                          Schloss Elbroich
                          Am Falder 4
                          40589 Düsseldorf
                          www.matrix-gmbh.de

       Jägerstr. 35                        matrix GmbH & Co. KG
       10117 Berlin                        Schloss Elbroich
       Telefon 030-206 58 15 0             Am Falder 4
       Telefax 030-206 58 15 49            40589 Düsseldorf
       E-Mail mail@ifge-berlin.de          www.matrix-gmbh.de

Kommunikationsworkshop an der RFW-Universität Bonn                                                                               94
am 25. Februar 2019
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren