Vorbereitung der . Abiturprüfung - Rudolf-Koch-Schule

 
Vorbereitung der . Abiturprüfung - Rudolf-Koch-Schule
Vorbereitung der ...

     ... Abiturprüfung
Vorbereitung der . Abiturprüfung - Rudolf-Koch-Schule
Themenübersicht
 Prüfungsfächer im Abitur
 Zur Erinnerung: Aufgabenfelder
 Einzubringende Kurse (Gk/Lk)
 Meldung zur Abiturprüfung
 Präsentation oder mündliche Prüfung
 Beispiele und Gegenbeispiele
 Zulassung zur Abiturprüfung
 Meldung der Grundkurse
 Gesamtqualifikation
    Leistungskursbereich
    Grundkursbereich
    Abiturbereich
 Informationen im Netz
Prüfungsfächer im Abitur
    Die Abiturprüfung findet in fünf Fächern statt. Darunter befinden sich
   die zwei Leistungsfächer sowie
   das 3. Prüfungsfach, in denen schriftlich geprüft wird;
   im 4. Prüfungsfach wird nur mündlich geprüft;
   im 5. Prüfungsfach kann zwischen mündlicher Prüfung und
    Präsentation gewählt werden.
   Als Prüfungsfach kann nur ein Fach gewählt werden, in dem die
    Schülerin/der Schüler während der gesamten Einführungsphase (Kl. 11)
    unterrichtet wurde.
   Nicht zulässig: Informatik.
   Alle drei Aufgabenfelder müssen in der Prüfung vertreten sein, die
    schriftlichen Prüfungsfächer müssen mindestens zwei abdecken.
   Prüfungsfach muss sein: Deutsch, Mathematik, eine Naturwissenschaft
    oder die Pflichtfremdsprache (ab 5-7).
Aufgabenfelder

Die Unterrichtsfächer werden mit Ausnahme des Faches Sport drei
Aufgabenfeldern zugeordnet:
AF I     Sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld:
Deutsch, Fremdsprachen, Kunst, (Literatur), Musik, Darst. Spiel
AF II Gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld:
Politik und Wirtschaft, Geschichte, Religion, Ethik, Erdkunde
AF III Mathematisch-naturwissenschaftliches Aufgabenfeld:
Mathematik, Biologie, Chemie, Physik, (Informatik)
Sport
Die fünf Abiturprüfungsfächer (2 Leistungskurse + 3 Grund-
kurse) müssen alle drei Aufgabenfelder abdecken.
Einzubringende Kurse (Gk/Lk)
         Fach                      Q1    Q2    Q3       Q4
AF 1:    Deutsch                   X     X     X        X
         Pflichtfremdsprache       X     X     X        X
        2.Fremdspr. (o. NaWi)             2 Kurse
        Musisches Fach                    2 Kurse
AF II: Geschichte                            X       X
        PoWi                              2 Kurse
                  insgesamt mindestens 6 Kurse
AF III: Mathematik               X      X    X       X
        Naturwissenschaft        X      X    X       X
        2.NaWi (o. 2. FS)                 2 Kurse
Sport       wenn nicht Prüfungsfach, dann max. 3 Kurse
Dazu, falls noch nicht berücksichtigt, alle 20 Prüfungsfachkurse.
Wurde eine Fremdsprache in E1 begonnen, so sind die Kurse aus
Q3 und Q4 einzubringen.
Es dürfen nicht mehr als 32 Kurse eingebracht werden.
Meldung zur Abiturprüfung
 Selbstverantwortung der Schülerinnen und Schüler:
    Termin: 01.02.2016, 11 Uhr (Ausschlussfrist); das Formular
     verteilt die Tutorin / der Tutor im Januar.
    Alles genau ausfüllen, da die Daten ins Abiturzeugnis
     übernommen werden.
    Wahl der Prüfungsfächer und der Prüfer (endgültig);
     Beratung durch Tutorinnen oder Tutoren
 Potenzielle Prüfer / Prüferinnen bitte rechtzeitig
  informieren, damit diese in den Weihnachtsferien
  Aufgaben entwickeln können!
 Alle Bestimmungen der Verordnung müssen
  eingehalten werden – Ausnahmen gibt es leider nicht!
Präsentation oder mündliche Prüfung?
 Pro Präsentation:
    Entzerrung der Prüfungen: Präsentation Ende Mai, mündliche
     Prüfung Anfang Juni.
    Es gibt keine Überraschungen, sondern man bereitet sich in
     aller Ruhe zu Hause auf die Fragestellung vor.
    Man kann sich an der ausgearbeiteten Präsentation entlang
     hangeln.
    Man kann / soll Medien nutzen.
 Contra Präsentation:
    Aufgabenstellung komplex!
    Die Zuspitzung des Themas und die Auswahl der
     Sekundärliteratur sind oft schwierig.
    Man ist auf sich gestellt – es gibt keine Betreuung durch
     Prüfer/in.
Beispiele und Gegenbeispiele
                   Fach                      Pflicht    Wahl
1. Leistungsfach   Biologie                    X
2. Leistungsfach   Chemie                      X
3. Prüfungsfach    Mathematik
                   Deutsch                   4 GK
4. Prüfungsfach    Kunst
                   Evangelische Religion     4 GK
5. Prüfungsfach    Deutsch
                   Mathematik                4 GK

Nun sind
Diese  Kombination
           alle Bedingungen
                     ist nichterfüllt!
                               möglich, denn alledie drei
schriftlichen Prüfungsfächer
Aufgabenfelder    müssen abgedeckt
                               müssen  sein;
                                         mindestens
                                             hier fehlt
zweiAF2.
das  Aufgabenfelder abdecken.
Beispiele und Gegenbeispiele
                   Fach                     Pflicht   Wahl
1. Leistungsfach   Englisch                   X
2. Leistungsfach   Politik und Wirtschaft     X
3. Prüfungsfach    Deutsch                  4 GK
4. Prüfungsfach    Mathematik               4 GK
5. Prüfungsfach    Kunst                    4 GK
                   Geschichte               2 GK      2 GK
                   Ethik                              4 GK
                   Chemie                   2 GK
                   Biologie                 4 GK
                   Sport                              3 GK
SUMME                                       20 GK     4 GK
Diese Kombination ist möglich.
Beispiele und Gegenbeispiele
                   Fach                     Pflicht   Wahl
1. Leistungsfach   Mathematik                 X
2. Leistungsfach   Sport                      X
3. Prüfungsfach    Deutsch                  4 GK
4. Prüfungsfach    Evangelische Religion    4 GK
5. Prüfungsfach    Englisch                 4 GK
                   Französisch ab E1        2 GK      2 GK
                   Kunst                    2 GK
                   Politik und Wirtschaft   2 GK
                   Geschichte               2 GK      2 GK
                   Biologie                 4 GK
SUMME                                       24 GK
Diese Kombination ist möglich. Kein GK frei wählbar!
Zulassung zur Abiturprüfung
Zulassungskonferenz (02.02.2016):
 aufgrund der Leistungen Q1 bis Q3 wird die vorläufige
   Zulassung zum Abitur ausgesprochen, wenn
     in mindestens 5 der 8 LKs mindestens 5 P. erreicht und
     in mindestens 18 der 24 einzubringenden GKs bei optimalem
       Verlauf von Q4 mindestens 5 P. erreicht werden können.
 Information zur Präsentationsprüfung: 29.02.2016, 9./10. Std.
 Schriftliche Prüfungen: 9.03. bis 23.03.2016.
 endgültige Zulassung erst nach Abschluss der Kursphase in Q4
   (Zulassung zum Mündlichen Abitur 17.05.2016), wenn
     in mindestens 18 der 24 einzubringenden GKs
      und 5 der 8 LKs je mindestens 5 P. erreicht wurden.
     Kein verbindlicher Kurs darf mit 0 Punkten abgeschlossen werden
      und
     in drei Prüfungen, darunter einer Leistungsfachprüfung,
       müssen mindestens jeweils 5 Punkte erreicht werden.
       Keine Prüfung darf mit 0 Punkten abgeschlossen werden.
Zulassung zum mündlichen Abitur

2. Sitzung des Prüfungsausschusses (03.05.2016):
Auf der Grundlage der schriftlichen Prüfungsergebnisse
wird festgestellt, wer...
das Abitur nicht mehr schaffen kann: Abbruch oder
eine zusätzliche mündliche Prüfung machen muss.

Abiturientenberatung (10.05.2016):
Bekanntgabe der schriftlichen Ergebnisse;
Beratung wegen zusätzlicher mündlicher Prüfungen.
Meldung zusätzlicher mündlicher Prüfungen
(bis 11.05.2016, 10 Uhr 15!)
in der Regel höchstens in einem Fach! (§34.2)
Meldung der Grundkurse

Ende der Kursphase (13.05.2016):
 Die Tutorinnen / Tutoren verteilen das
  Halbjahreszeugnis (13.05.2016, 3. Stunde)
 Ausgabe des Grundkursmeldebogens:
    Hinweise, welche Leistungen in der Prüfungsphase
     mindestens erbracht werden müssen.
    Ein Vorschlag, welche Grundkurse eingebracht werden
     sollten (zu 95% optimiert).
  Der Grundkursmeldebogen muss spätestens am
  17.05.2016, 12:45 Uhr, unterschrieben abgegeben
  werden.
Mündliches Abitur - Termine
Abgabe der Dokumentation für Präsentationsprüfungen
(04.05.2016)
Aushang des Prüfungsplans für Präsentationsprüfungen
(11.05.2016)
Präsentationsprüfungen (17. bis 25.05.2016)
Aushang des Prüfungsplans (19.05.2016)
Mündliche Abiturprüfung (ab 24.05.2016)
Gesamtqualifikation

 1. Leistungskursbereich
 2. Grundkursbereich
 3. Abiturbereich
Leistungskursbereich

 Die Ergebnisse aus den jeweils 4 Leistungskursen
   der beiden Leistungsfächer in Q1 bis Q4 in
   zweifacher Wertung, wobei in 5 der 8 LK
   mindestens 5 Punkte erreicht sein müssen.

   Ingesamt müssen in diesem Bereich mindestens
   80 Punkte erreicht werden.
Grundkursbereich
     Die Ergebnisse von 24 Grundkursen, die die Schülerin/der Schüler
     in vier Halbjahren einschließlich des Prüfungshalbjahres besucht
     hat, wobei in 18 der 24 Grundkurse mindestens 5 Punkte erreicht
     sein müssen.
a)   Kurse, die eingebracht werden müssen:
     1.   aus dem AF 1 und dem AF III alle Pflichtkurse, sofern diese nicht
          durch Leistungskurse abgedeckt sind; FS ab E1: die Kurse aus Q3/4;
     2.   aus dem AF II mindestens 6 Kurse, darunter 2 Kurse in PoWi und
          Geschichte (hier die aus Q3/4), sofern nicht durch LKs abgedeckt sind;
     3.   aus dem 3., 4. und 5. Prüfungsfach jeweils alle 4 Kurse;
     4.   aus der 2. Naturwissenschaft oder der 2. Fremdsprache 2 Kurse.
b)   Kurse, die eingebracht werden können:
          alle anderen Grundkurse bis zur Gesamtzahl von 24 Grundkursen;
          darunter können sich maximal 3 Sportgrundkurse befinden.
     Ingesamt müssen in diesem Bereich mindestens 120 Punkte
     erreicht werden.
Abiturbereich

 Die Ergebnisse der 5 Abiturprüfungen in vierfacher
  Wertung.
 Bei mündlicher Zusatzprüfung: P = (2s + m) x 4/3
 in drei Prüfungen, darunter einer
  Leistungsfachprüfung, müssen mindestens jeweils 5
  Punkte erreicht werden.
  Keine Prüfung darf mit 0 Punkten abgeschlossen
  werden.
  Mathematik: schriftlich?
  Ingesamt müssen in diesem Bereich mindestens 100
  Punkte erreicht werden.
Informationen im Netz
   Diese Präsentation:
    http://www.rks.schulen-
    offenbach.de/~bhofmann_rks/oberstufe/InfoQ3_2015.ppt
   Den Gesetzestext der gültigen Verordnung:
    OAVO auf der Site des HKM
   Einführungserlass, Operatoren:
    https://kultusministerium.hessen.de/schule/schulformen/gymnasium/l
    andesabitur
   Zur Präsentationsprüfung:
    http://gymnasium.bildung.hessen.de/gym_sek_ii/abitur/praes/index.ht
    ml
   Terminplan:
    http://www.rudolf-koch-
    schule.de/meldung.php?k1=main&k2=index&k3=&k4=&view=&lan
    g=&si=
   Anmeldung zum Test für medizinische Studiengänge bis 15.1.2016
    http://www.tms-info.org/ (für 30. April 2016)
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren