Deutsches Forschungsnetz - Uni Kassel

 
Deutsches Forschungsnetz - Uni Kassel
Deutsches
Forschungsnetz
Deutsches Forschungsnetz - Uni Kassel
Aktuelle Entwicklungen im
Videokonferenzdienst des DFN
         AMH Frühjahrstagung 2017
            Kassel, 03./04. April 2017

   Christian Meyer, DFN-Verein, cmeyer@dfn.de
Deutsches Forschungsnetz - Uni Kassel
Adobe Connect

WEBKONFERENZEN

                 Seite 3
Deutsches Forschungsnetz - Uni Kassel
Adobe Connect

                Seite 4
Deutsches Forschungsnetz - Uni Kassel
Adobe Connect

 Desktop-Nutzung über Browser ohne aufwändige
  Installationen, AAI-Zugang
 Schwerpunkt verteiltes Arbeiten, Lehren und
  Lernen:
      Senden, Empfangen und Ablage von Meeting-
       Unterlagen
      Chat, Polling, Whiteboard
      Aufzeichnung
 Verschlüsselte Übertragung
   Die Leistungen des Dienstes sind im Leistungsumfang
    des DFNInternet Dienstes enthalten.

                                                      Seite 5
Adobe Connect

 Aktuelle Software: Adobe Connect 9.5.6
     Nächste Version vor dem Sommer (9.6 oder 10)
     HTML5 angekündigt
 Adobe Connect läuft auf Servern in einem Cluster,
  die im DFN Backbone stehen.
 Serverausbau: 1200 parallele Nutzerlizenzen
  (maximal 200 Teilnehmer pro Meeting)

                                                     Seite 6
Adobe Connect

Zusätzliche Erweiterung im DFN:
 Anbindung für Lern-Management-Systeme
   Bereitstellung einer API zur Anbindung von LMS-
    Systemen (z.B. Moodle, ILIAS, Stud.IP, Blackboard)
 Telefoneinwahl über DFN-eigene Infrastruktur
   möglich
      Keine Sonderrufnummern, Kosten für normales
       Telefongespräch, für DFNFernsprech-Teilnehmer
       kostenlose Einwahl
 Collaboration für Videokonferenzplattform
 Live-Streaming für Videokonferenzplattform

                                                         Seite 7
Nutzungszahlen (1)

 Statistik Webkonferenz-Server Stand 28.03.2017:
      Einrichtungen mit klassischer Authentifizierung:     438
      Einrichtungen mit AAI-Authentifizierung:             153
      Einrichtungen insgesamt:                             591

      Veranstalter mit klassischem Login:                12.278
      Veranstalter mit AAI-Login:                        15.856
      Veranstalter insgesamt:                            28.134

      Moodle:                                               66
      ILIAS:                                                14
      Stud.IP:                                               7
      Blackboard:                                            1
      Opal:                                                  1
      Eigene Applikation:                                    1
      LMS-Installationen insgesamt:                         90

                                                                   Seite 8
0
                                                        10.000
                                                                 20.000
                                                                          30.000
                                                                                   40.000
                                                                                            50.000
                                                                                                     60.000
                                                                                                              70.000
                                                                                                                       80.000
                                                01/14
                                                02/14
                                                03/14
                                                04/14
                                                05/14
                                                06/14

          Anzahl Meetings
                                                07/14
                                                08/14
                                                09/14
                                                10/14
                                                11/14
                                                12/14
                                                01/15
                                                02/15
                                                03/15
                                                04/15
                                                                                                                                Nutzungszahlen (2)

                                                05/15
                                                06/15
                                                07/15
                                                08/15

          Anzahl Teilnehmer in allen Meetings
                                                09/15
                                                10/15
                                                11/15
                                                12/15
                                                01/16
                                                02/16
                                                03/16
                                                04/16
                                                05/16
                                                06/16
                                                07/16
                                                08/16
                                                09/16
                                                10/16
          Summe der Meetingzeiten in Stunden

                                                11/16
                                                12/16
                                                01/17
                                                02/17
Seite 9
Adobe-Problematik

 Seit ca. 2012 keine Adobe-Mitarbeiter im DACH-
  Raum für das Produkt
 Die Firma reflact AG (bisher Reseller und System-
  Entwickler/-Integrator für Adobe Connect) ist seit
  ca. 2011 Competence Center für Connect im
  DACH-Raum, berät alle Interessierten und leistet
  Support, Kontakt zu Adobe US
 Adobe US ist auf den deutschen „EDU-Bereich“
  aufmerksam geworden (Mitte 2014), Umsatz zu
  gering
 Vertraglicher Hintergrund für Nutzung durch den
  DFN-Verein fraglich

                                                    Seite 10
Vorgehen

 Gespräche seit Dez. 2014
     Mit reflact AG initial, später Adobe US und Adobe Irland
     Themen: Produktentwicklung, strategische Aspekte in
      der Dienstfortführung, Vertraglicher Rahmen
 Adobe signalisiert starkes Interesse an weiterer
  Kooperation, Eckpunkte müssen noch fixiert
  werden
 Sept. 2016 Abschluss der Vereinbarung
     Dienstangebot uneingeschränkt verlängert

                                                            Seite 11
Anforderungen an Connect

 Alternative zu Flash            Unterstützung für Import
   (HTML5, WebRTC?)                 von HTML5-kodiertem
                                    Material (ab AC 9.5)
 MP4-Recording
                                  WebRTC mittelfristig
 SIP, H.323
                                    geplant
 Quotaüberwachung des
                                  Ausführbares Add-In für
   Speicherplatzes                  Umgebungen ohne Flash
 Zeitlich limitierte Lizenzen      (ab AC 9.5.2)
 Mandantenfähigkeit
 Pseudonymisierung der
   Nutzerdaten

                                                              Seite 12
Anforderungen an Connect

 Alternative zu Flash              Offline Recording: in MP4 Format,
                                     Konvertierung erfolgt offline im
   (HTML5, WebRTC?)                  Adobe Connect Add-In,
                                     Speicherung lokal
 MP4-Recording
                                    MP4 Profiles (Mobile bis Full HD)
 SIP, H.323                        Keine zusätzliche Software nötig,
                                     allerdings Konvertierungszeit =
 Quotaüberwachung des               Dauer des Meetings
   Speicherplatzes
 Zeitlich limitierte Lizenzen
 Mandantenfähigkeit
 Pseudonymisierung der
   Nutzerdaten

                                                                     Seite 13
SIP und H.323

VC-PLATFORM

                Seite 14
Leistungsangebot

   Adhoc Konferenzen über H.323 oder SIP
   Dial-In für H.320-ISDN-Systeme und Telefoneinwahl
   Unterstützung bei Konferenz-Vorbereitung
     automatische Generierung von Konferenz-IDs
   optionale Password-Angabe
   Adressierung über Global Dial Scheme (GDS)
   Testberichte und Konfigurationsbeschreibungen von
    Videokonferenzsystemen
   Hotline, Administrator-Schulungen, VC-Portal
   Die Leistungen des Dienstes sind im Leistungsumfang des
    DFNInternet Dienstes enthalten.

                                                              Seite 15
0
                                                                                    10.000
                                                                                             12.000
                                                                                                      14.000
                                                                                                               16.000
                                                                                                                        18.000
                                                                                                                                 20.000

                                                    2.000
                                                            4.000
                                                                    6.000
                                                                            8.000
                                            01/14
                                            02/14
                                            03/14
                                            04/14
                                            05/14
                                            06/14
                                            07/14
                                            08/14
                                            09/14
                                            10/14
                                            11/14
                                            12/14
                                                                                                                                           Stand März 2017

                                            01/15
                                                                                                                                                              Nutzungszahlen

                                            02/15
                                            03/15
                                            04/15

           Nutzung der MCU (Stunden)
                                            05/15
                                            06/15
                                            07/15
                                            08/15
                                            09/15
                                            10/15
                                            11/15
                                            12/15
                                            01/16
                                            02/16
                                            03/16
                                            04/16
                                            05/16
           Nutzung der Gateways (Stunden)

                                            06/16
                                            07/16
                                            08/16
                                            09/16
                                            10/16
                                            11/16
                                            12/16
                                            01/17
                                            02/17
Seite 16
Dienstkomponenten

 7 MCUs mit 1080p Full HD Funktionalität
     Cisco MCU 4520, Version 4.5
         280 Ports Video und 280 Ports Audio
         Unterstützung von VC-Systemen mit einer Auflösung von
          1920x1080p@25 fps asymmetrisch oder 1280x720p@50 fps symmetrisch
 ISDN-Gateways
     2 Cisco Gateway GW 3210, Version 2.1
         Berlin: 2 S2M, Calls: 10 (384) / 60 (voice)
         Stuttgart: 1 S2M, Calls: 5 (384) / 30 (voice)
 Recorder
     Cisco IPVCR 2220, Version 2.2
         5 parallele Aufzeichnungen                         EoL
 Gatekeeper
     GnuGK (Version 4.1, Opensource Linux)

                                                                         Seite 17
Marktentwicklung
 Allgemeine Trends
      HW-MCU  SW-MCU
      H.323  SIP
      Browser-basierte Clients
      Angebote in der Cloud
 Cisco
      Abkündigung der 45er MCUs (End of Sale 07/15, End of Service
       SW 10/17, HW 10/19)
      Cisco Spark als reiner Cloud-Dienst
      Kauf von Acano

 Polycom, Avaya/Radvision, LifeSize, usw. eine
  Alternative?
 SW-MCU-Anbieter
      Cisco, Pexip, Vidyo, ...
                                                                      Seite 18
Streaming, Telefonkonferenzen, WebRTC

NEUE FUNKTIONEN

                                        Seite 19
Streaming

 Livestream über Adobe Connect
     Höhere Nutzerzahlen
     Flexiblere Darstellungsmöglichkeiten
     Bessere Qualität
 Codian Livestream abgeschaltet
     Unzeitgemäße Qualität
     Ressourcenverknappung

                                             Seite 20
Telefonkonferenzen

 Inbetriebnahme dedizierter Audiobrücken
     Für reine Telefonkonferenzen, die über den
      Webkonferenzdienst angelegt werden
     Audiosignalisierung bei Betreten und Verlassen
 Videokonferenzen mit Audioteilnehmern wie bisher

                                                       Seite 21
Gastzugang

   Pilot-Phase:
       Max. 3 WebRTC Teilnehmer
        pro Konferenz
       Konferenz muss aktiv sein
        (wenn der letzte H.323/SIP
        Teilnehmer auflegt, wird
        Konferenz beendet)
       Bei Präsentationsübertragung
        wird auf Voice-Switched
        umgeschaltet (Fokus auf
        Präsentation)

   Anzeige der Teilnehmer
    (Presenter wird grün
    hervorgehoben)

                                       Seite 22
DFNVideoConference

PLANUNG EINER
NACHFOLGEPLATTFORM

                     Seite 23
Motivation

 Ausschreibung einer neuen Plattform:
     Funktionen von Webkonferenz und Videokonferenz
      zusammenführen
     Vereinfachung der Teilnahme („Gastzugang“)
     Neue Anbindungsmöglichkeiten
     Aufzeichnung und Streaming
 Dienstangebot weiterhin Bestandteil von
  DFNInternet

                                                       Seite 24
Anforderungen

 Herstellerübergreifend und standardkonform: H.323,
   SIP
 Leistungsfähige HW oder SW mit hoher Leistungsdichte
      Hochqualitative Codecs
       (z.B. H.264 SVC, H.265, VP8/9; Opus, AAC-LD)
      Moderne, vielfältige, auch mobile Zugangswege, z.B. WebRTC,
       Skype/Skype for Business
 Nahtlose Integration von Voice, Video, Collaboration,
   Webkonferenzen, Streaming, Recording
 Einfache Administration
      Einfache Nutzerverwaltung (Mandantenfähigkeit, Single-Sign-On)
      Integrationsmöglichkeiten für Portalzugang, Gast-Accounts,
       Steuerungsoberfläche etc.

                                                                     Seite 25
Marktanalyse

 Umfangreicher Fragebogen, gegliedert in technische
   Parameter und Funktionsmodule
 11 Kandidaten (Cisco/Acano, Polycom, LifeSize, Avaya,
   Vidyo, Starleaf, Pexip, Unify, Adobe (reflact), Blackboard,
   Vitero)
 8 rückläufig
 Herstellergespräche, um konzeptionelle Details zu
   diskutieren

                                                             Seite 26
Leistungsbeschreibung

 Bisherige Tests zu MCU, Gateways, WebRTC,
  Integrationsmöglichkeiten
     Pexip
     Acano
     Blackboard
     Citrix
     Zoom
 Leistungsbeschreibung anhand der Resultate der
  Marktanalyse und Testergebnisse erstellt
                                               Seite 27
Ausschreibung

 Kooperation zwischen
  verschiedenen NRENs über GÉANT
     EU-Ausschreibung über neue Plattform
      veröffentlicht
     Wettbewerblicher Dialog
     Finale Phase seit 15.03.2017

                                             Seite 28
Planung

 Betrieb der bestehenden Plattform, sanfte Migration auf
   Nachfolgeplattform
 Einbindung in bestehendes Betriebsmodell, Erweiterung
   um moderne Funktionen
 Erweiterung um neue Zugangswege (WebRTC-Zugang,
   Gateways)

                                                          Seite 29
Fragen...?

                 ?
          ? ?
   Kontakt:

   DFN-Verein               Christian Meyer
   Geschäftsstelle Berlin   cmeyer@dfn.de
   Alexanderplatz 1         030 884299363
   10178 Berlin

                                              Seite 30
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren