Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft - Eine Studie unter den Kreditinstituten der D/A/CH-Region - Eine Untersuchung des ...

 
Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft - Eine Studie unter den Kreditinstituten der D/A/CH-Region - Eine Untersuchung des ...
Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft
Eine Studie unter den Kreditinstituten der D/A/CH-Region

                             Eine Untersuchung des ProcessLab der
                        Frankfurt School of Finance & Management
Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft - Eine Studie unter den Kreditinstituten der D/A/CH-Region - Eine Untersuchung des ...
VORWORT
 Kreditinstitute befinden sich in einem Markt, der aufgrund vielfältiger Herausforderungen bis in seine Grundstrukturen
 erschüttert wird. Ob es das dauerhafte Niedrigzinsniveau, die kostentreibende Zunahme von Regulierung auf nationaler,
 europäischer und internationaler Ebene oder die sich andeutende Neuaufteilung der Wertschöpfungskette durch
 digitale Initiativen neuer Wettbewerber ist – die Frage nach den richtigen Geschäftsmodellen sowie der richtigen
 Gestaltung der bestehenden Geschäftsmodelle ist und bleibt eine enorme Herausforderung.
 In der vorliegenden Studie hat ein Team am ProcessLab der Frankfurt School of Finance & Management untersucht, ob
 und wie Banken diese Herausforderungen in einem wesentlichen Kerngeschäftsfeld – dem Kreditgeschäft – adressieren.
 In einer umfassenden Befragung von Verantwortlichen für die Prozesse der privaten Baufinanzierung und von
 Mittelstandsdarlehen unter den Instituten in Deutschland, Österreich und dem deutschsprachigen Teil der Schweiz
 haben wir schwerpunktmäßig beleuchtet, welche Digitalisierungspotenziale und Sourcing-Optionen genutzt werden, um
 die Kreditprozesse fit für die Zukunft zu machen. Der vorliegende Abschlussbericht gibt die Ergebnisse wieder und soll
 Ihnen helfen, Ihre eigene Strategieentwicklung erfolgreich voranzutreiben.
 Eine solche Studie wäre nicht möglich, wenn Sie – die Studienteilnehmer – sich nicht die nötige Zeit genommen hätten,
 um den Fragebogen umfassend und detailliert auszufüllen; dafür danken wir Ihnen ganz herzlich! Abschließend danken
 wir auch den folgenden Partnern der Frankfurt School, die die Durchführung dieser Studie finanziell ermöglicht haben:

 Ich hoffe, dass Ihnen die Lektüre wertvolle Erkenntnisse über den aktuellen Stand und die Potenziale der Gestaltung des
 Kreditgeschäfts durch Digitalisierungs- und Sourcing-Möglichkeiten gibt.

                                                                                                      Prof. Dr. Daniel Beimborn
                                                                            Professor für Wirtschaftsinformatik, Co-Head ProcessLab
                                                                                         Frankfurt School of Finance & Management

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                       Seite 2
EX E C U T IV E SU M M A R Y
EXECUTIVE SUMMARY (1/2)
DIGITALISIERUNG UND SOURCING
          •         Mehr als die Hälfte der Institute sieht bei der aktuellen Prozessgestaltung und -vermessung noch Luft nach
                    oben: Viele Banken kennen nicht die exakten Zeiten für die Antragsbearbeitung und über zwei Drittel haben
Prozess

                    keine Transparenz bzgl. Prozesskosten. Dadurch fehlt die Basis zur Bewertung von Alternativen, bspw.
                    hinsichtlich Auslagerung und Prozessoptimierung.

          •         Digitale Technologien: Die gegenwärtig höchste Bedeutung haben die elektronische Kreditakte, die automati-
                    sierte Kreditentscheidung und die mobile Kundenschnittstelle. Größte Entwicklungspotenziale in den nächsten
                    Jahren werden hinsichtlich digitaler Antragstellung und digitalem Assistent gesehen.
Digitalisierung

          •         Prozessdigitalisierung: Es bestehen vor allem Potenziale für einen höheren Automatisierungsgrad.
          •         Viele Institute vermissen die für digitale Initiativen notwendigen Kompetenzen und es bestehen häufig auch
                    noch keine klaren Lösungsansätze zur Behebung dieses Defizits.
          •         Im Kreditgeschäft werden FinTechs mehrheitlich weder als Bedrohung noch als potenzielle Partner gesehen.

          •         Prozess-Outsourcing: Ca. 80% der Institute betreiben die Kreditprozesse komplett in Eigenerstellung. Die
                    wenigen Auslagerungsaktivitäten der übrigen Banken beziehen sich überwiegend auf einen Verbandsprovider.
Sourcing-Optionen

          •         Die wenigen Banken, die Teile des Kreditprozesses ausgelagert haben, konnten die erwarteten Potenziale
                    häufig ausschöpfen. Trotzdem würden die wenigsten der übrigen Institute den Fremdbezugsgrad erhöhen (8%
                    KMU-Kreditprozess, 3% BauFi-Prozess) – dabei haben nur 20% überhaupt Auslagerungsoptionen evaluiert.
          •         Wichtigste Auslagerungsvorteile sind Zugriff auf Innovationen und externe Ressourcen; der größte
                    Hinderungsgrund sind strategische Risiken (Verlust eigener Kompetenzen, Abhängigkeit vom Dienstleister).
          •         Die Zunahme regulatorischer Anforderungen hat keinen wesentlichen Einfluss auf die Sourcing-Entscheidungen
                    – weder pro noch contra Outsourcing.
Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                  Seite 4
EXECUTIVE SUMMARY (2/2)
ERFOLGSFAKTOREN
        •          Das Verständnis der Bank-IT für das Kreditgeschäft könnte höher sein. Banken haben zudem bisher kaum
Alignment

                   Reorganisationsmaßnahmen ergriffen, um die für digitale Initiativen relevanten Einheiten stärker zusammen-
                   zubringen. Die Folge: die IT erfüllt nur in 40% der Häuser die Anforderungen des Fachbereichs.

        •          Die meisten Banken nutzen Standard-IT-Lösungen für das Kreditgeschäft, die überwiegend als „nicht aktuell“
Standardisierung

                   wahrgenommen werden.
        •          Auch die Prozesse sind in vielen Häusern standardisiert – zudem wird bestätigt, dass die Ähnlichkeit zwischen
                   den eigenen Prozessen und denen anderer Institute hoch ist – was grundsätzlich auf substanzielle Synergie-
                   effekte durch Konsolidierung, bspw. durch gemeinsames Sourcing, hinweist.

        •          Ungefähr zwei Drittel der Banken haben die Kreditprozesse auf der IT-Ebene hinreichend integriert. Man
Integration

                   arbeitet auf einer einheitlichen Datenbasis und mehrfache Dateneingaben sind nicht mehr nötig.
        •          Zudem hat ungefähr die Hälfte der Institute Schnittstellen zu Processing-Partnern oder anderen Dienstleistern
                   implementiert (unternehmensübergreifendes Straight-through-Processing).

        •          Fachlich sind die Prozesse in vielen Instituten modularisiert, bei knapp der Hälfte der Banken spiegelt sich dies
                   auch im modularen Aufbau der IT-Systeme wieder.
Modularisierung

        •          Die IT-Architekturen werden jedoch häufig als unzureichend für die modulare Auslagerung einzelner Prozess-
                   schritte der Kreditprozesse wahrgenommen.
        •          Standardisierte Schnittstellen nach außen (i.S. einer Bank API) sind bisher in den wenigsten IT-Architekturen
                   vorgesehen. Über die Unternehmensgrenzen hinaus gehende Digitalisierungsinitiativen, bspw. das Andocken
                   von innovativen Vertriebsangeboten von FinTechs, sind entsprechend infrastrukturell in den meisten Häusern
                   noch nicht vorbereitet.

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                       Seite 5
ZUSAMMENFASSUNG
ZUSAMMENFASSUNG
ÜBERSICHT UND METHODIK
       •   Auf den folgenden Seiten sind die Kernergebnisse der Studie zusammengefasst.
                                                                                                                                            Geschäftserfolg
           Detailliertere Ausführungen finden sich im Hauptteil dieses Abschlussberichts.
                                                                                                                                            Prozessleistung
       •   Die Studie beginnt mit der Betrachtung von Leistungsmerkmalen der
           untersuchten Prozesse (bspw. Durchlaufzeiten oder Prozesskosten). Den Schwer-                                              PERFORMANCE
           punkt bilden dann Fragestellungen hinsichtlich des Status quo und der wahrge-
           nommenen Potenziale bzgl. Sourcing sowie der Digitalisierung des Prozesses und
           der Kundenschnittstelle. Als wesentliche Erfolgsfaktoren werden Architektur-                                   DIGITALI-
           merkmale (Standardisierung, Integration, Modularität auf Prozess und IT-Ebene)                                                                       SOURCING
           sowie das Alignment zwischen IT und Fachbereichen untersucht.
                                                                                                                          SIERUNG
   •       In der Studie wurden die Verantwortlichen für den Prozess zur Vergabe und
           Verwaltung der privaten Baufinanzierung („BauFi-Prozess“) sowie für                                                     ERFOLGSFAKTOREN
Methodik

           Mittelstandsdarlehen („KMU-Kreditprozess“) befragt. Kontaktiert wurden Insti-                                         - Standardisierung
           tute in Deutschland, Österreich und dem deutschsprachigen Teil der Schweiz. Die                                       - Integration und Modularität
           verwertbaren Rückläufer betrugen 202 (BauFi: 113, KMU-Kredit: 89).                                                    - IT-Architektur
       •   Viele Fragen wurden detailliert auf Basis von sieben Teilprozessen des                                                - Business/IT-Alignment
           Kreditprozesses erfragt:

                                     Antrags-               Kreditent-         Processing                   Servicing                     Risikoüber-
                   Vertrieb                                                                                                                                             Workout
                                   vorbereitung             scheidung             (Neugeschäft)           (Bestandsgeschäft)               wachung

           − Kundenakquise    − Datensammlung         − Prüfung der      − Vertragsgenerier-      − Laufender Zahlungs-            − Regelmäßiges               − Intensivbetreuung
           − Beratung           (Erhebung, Eingabe,     Dokumente          ung /-autorisierung      verkehr inkl. Über-              Risiko-Monitoring            gefährdeter Kredite
                                                                                                                                     (bezogen auf Engagement,
                                Vervollständigung)    − Scoring/Rating   − Auszahlung               wachung
                                                                                                                                     nicht Portfolio)
                                                                                                                                                                − Mahnwesen
                              − Erstvotum             − Zweitvotum und   − Dokumenten-            − Lfd. Datensammlung                                          − Inkasso
                                                                                                                                   − Wiedervorlage
                                                        Entscheidung       management             − Schriftverkehr (wäh-
                                                                                                    rend der Vertragslaufzeit)
                                                                                                                                   − Bestandsrating

                                            Neugeschäft                                                                            Bestandsgeschäft

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                                                        Seite 7
ZUSAMMENFASSUNG
  PROZESSQUALITÄT UND FLEXIBILITÄT
   •                          Mehr als die Hälfte der Institute sieht bei der aktuellen Prozess-                „Die exakten Bearbeitungszeiten in unserem
                              gestaltung und -vermessung noch Luft nach oben.                                            Prozess sind uns bekannt.“
                                                                                                      50%
                               • Zwar ist die Mehrheit allgemein mit der Prozessgestaltung
                                   zufrieden, jedoch kennen viele Banken weder die exakten            40%             33%
                                   Zeiten für die Antragsbearbeitung noch können sie detaillierte                                                                 30% 29%
                                   Prozesskosten identifizieren. So haben über zwei Drittel der       30%
                                                                                                                20%         20%     22%
  Prozessleistung und Markt

                                   Institute keine Transparenz bzgl. der Prozesskosten. Dadurch       20%                                                   15%
                                                                                                                                                                            18%
                                   fehlt die Basis zur Bewertung von Alternativen (bspw.
                                                                                                                                                                                      8%
                                   hinsichtlich Auslagerung und Optimierung).                         10%                                 6%

                               • Die geschätzten Durchlaufzeiten von Antragstellung bis               0%
                                   Auszahlung des Kredits betragen im Durchschnitt 10-11 Tage,                          BauFi                                     KMU
                                   wobei ein Drittel der Banken für die Bearbeitung nur bis zu fünf                 (N=97, Ø=2,62)                            (N=79, Ø=2,72)
                                   Tage benötigt.
                               • Die Qualität der Kredite wird generell positiv gesehen – die               1-Trifft gar nicht zu        2-Trifft eher nicht zu       3-teils-teils
                                   überwiegende Mehrheit berichtet von Kreditausfällen in                   4-Trifft eher zu             5-Trifft voll zu
                                   weniger als 1% aller Fälle – allerdings berichtet zumindest im
                                   KMU-Kreditgeschäft auch ein Fünftel der Banken Ausfallraten
                                   von 2-5%.                                                                    „Für jeden Schritt des Prozesses können die
                                                                                                               anfallenden Prozesskosten beziffert werden.“
                               • Die Sicht auf den Markt fällt positiv aus: die Zinsmargen sind       50%
                                   konstant geblieben oder sogar gestiegen und auch die
                                                                                                      40%      37%                                          36% 37%
                                   Marktanteile sind eher gewachsen als geschrumpft.                                  32%
                                                                                                      30%
                                                                                                                            21%
   •                          Die Prozessgestaltung wird zwar grundsätzlich als flexibel              20%                                                             15%
flexibilität

                              angesehen, jedoch sind im Detail dann doch Hürden vorhanden.
 Prozess-

                                                                                                                                    8%                                      9%
                                                                                                      10%                                 2%                                          3%
                               • Knapp 60% der Banken bestätigen, dass sich ihr Prozess agil
                                  (schnell, günstig, konsistent) an sich ändernde Geschäfts-          0%
                                  anforderungen anpassen lässt.                                                         BauFi                                     KMU
                                                                                                                    (N=97, Ø=2,06)                            (N=78, Ø=2,05)

                                                                                                                                           Detail-Ergebnisse
                                                                                                                                           ab Seite 27
 Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                                                        Seite 8
ZUSAMMENFASSUNG
DIGITALISIERUNG (1/2)
                                                                                                    „Neue digitale Geschäftsmodelle von FinTechs
 •                      Die wenigsten Banken sehen in den technologiebasierten                         bedrohen unser Geschäft substanziell.“
                        Geschäftsmodellen neuer Wettbewerber (FinTechs) eine Bedrohung      50%                                                       47%
Markttrends

                        für ihr Kreditgeschäft. Zudem werden FinTechs von der Mehrheit
                        der Banken auch nicht als potenzielle Partner innerhalb eines       40%           36%
                        gemeinschaftlichen Wertschöpfungsnetzwerks gesehen – die            30%                        27%
                                                                                                                 23%                                        21% 22%
                        Mehrheit der Banken geht davon aus, auch in Zukunft das
                        Kreditgeschäft erfolgreich alleine betreiben zu können.             20%
                                                                                                     8%                      6%
                                                                                            10%                                                  3%
                                                                                                                                                                        6%
 •                      Digitalen Technologien werden für die nahe Zukunft erhebliche                                              0%                                         0%
                                                                                            0%
                        Potenziale zur Unterstützung des Kreditprozesses zugesprochen.
                                                                                                               BauFi                                      KMU
Digitale Technologien

                         • Die gegenwärtig wichtigsten Technologien sind die elektro-                     (N=109, Ø=2,87)                             (N=89, Ø=2,80)
                             nische Kreditakte, die automatisierte Kreditentscheidung und         1-Trifft gar nicht zu           2-Trifft eher nicht zu      3-teils-teils
                             die mobile Kundenschnittstelle.                                      4-Trifft eher zu                5-Trifft voll zu            Weiß nicht
                         • In den nächsten Jahren werden diese Technologien auch an der
                                                                                              „Unsere Vertriebskanäle sind so integriert, dass Kunden
                             Spitze bleiben; dazu kommen Social Media für Vertrieb und
                                                                                             innerhalb einer Transaktion reibungslos zwischen Kanälen
                             Kundenbindung. Die größten Entwicklungspotenziale werden
                                                                                                          hin und her wechseln können.“
                             dagegen der digitalen Antrag-stellung und dem digitalen        40%      36%                                         34% 36%
                             Assistenten zugesprochen.
                                                                                            30%            27%
                                                                                                                 22%
 •                      Eine Omni-Kanal-Architektur, die dem Kunden die Interaktion über                                                                    18%
                                                                                            20%
Digitale Kanäle

                        diverse digitale und physische Kanäle sowie einen Kanalwechsel                                                                            11%
                                                                                                                       9%
                        innerhalb des Prozesses ermöglicht, ist in den meisten Instituten   10%                              5%
                        noch keine Realität.                                                                                        1%                                  0% 1%
 •                      Diejenigen Unternehmen, die eine Omni-Kanal-Architektur etabliert    0%
                        haben, weisen eine höhere Prozessleistung auf.                                         BauFi                                      KMU
                                                                                                           (N=99, Ø=2,19)                             (N=82, Ø=2,06)

                                                                                                                                    Detail-Ergebnisse
                                                                                                                                    ab Seite 35
Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                                                    Seite 9
ZUSAMMENFASSUNG
DIGITALISIERUNG (2/2)
 •                          Es existieren Potenziale für eine weitere Prozessdigitalisierung,                  Automatisierungsgrad BauFi-Prozess [in %]
                            jedoch wird eine wirklich umfassende Digitalisierung von vielen
Digitale Prozesse

                                                                                                 80% Mittelwert der Prozentangaben
                                                                                                                                                                               Stand
                            Verantwortlichen als nicht zielführend oder möglich angesehen.
                                                                                                                                                                               Potenzial
 •                          Die Automatisierung (als ein weiterführender Aspekt der              60%
                            Digitalisierung) ist weit weniger fortgeschritten als die
                                                                                                 40%
                            Digitalisierung – hier werden jedoch substanzielle Potenziale für
                            eine Erhöhung des Automatisierungsgrades gesehen.                    20%

 •                          In ca. der Hälfte der Institute gibt es ein eindeutiges Commitment    0%
 Leadership & Kompetenzen

                            der Unternehmensführung bezüglich digitaler Transformation.
                            Gleiches gilt für die Definition von klaren Rollen und Verantwort-
                            lichkeiten für die Steuerung dieser digitalen Transformations-
                            projekte.
 •                          Die für digitale Initiativen notwendigen Kompetenzen werden in                „Für die digitale Transformation gibt es ein klares
                            vielen Instituten noch vermisst und es bestehen auch häufig noch             Commitment vonseiten der Unternehmensführung
                            keine klaren Ansätze dafür, dies über Schulungsmaßnahmen oder                  und sie wird als Top-Priorität vorangetrieben.“
                            der Einstellung neuer Mitarbeiterprofile zu adressieren. Aus Sicht   40%                                                                33%
                                                                                                                        29% 27%
                            der Kreditprozessverantwortlichen ist insgesamt in vielen Häusern    30%                                                    23%
                            (noch) keine echte Bewegung zu einer „digitalen DNA“ zu erkennen.                     20%             19%                                     19%
                                                                                                 20%                                                          15%
                                                                                                                                                   9%
                                                                                                 10%         4%
                                                                                                                                        1%                                      0%
                                                                                                  0%
                                                                                                                      BauFi                                 KMU
                                                                                                                  (N=95, Ø=3,37)                        (N=78, Ø=3,31)
                                                                                                       1-Trifft gar nicht zu       2-Trifft eher nicht zu      3-teils-teils
                                                                                                       4-Trifft eher zu            5-Trifft voll zu            Weiß nicht

                                                                                                                                        Detail-Ergebnisse
                                                                                                                                        ab Seite 35
Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                                                  Seite 10
ZUSAMMENFASSUNG
SOURCING-OPTIONEN (1/2)
•            Der aktuelle Stand des Sourcing wurde auf Basis der Teilprozesse                                                  Workout
             und bezüglich diverser Sourcing-Varianten (Eigenerstellung, Drittan-

                                                                                    Sourcing-Status BauFi
                                                                                                                  Risikoüberwachung
             bieter, Verbandsdienstleister, eigene Tochter, gemeinsame Tochter
             mit anderen Banken usw.) erfragt. Der wesentliche Teil der Institute                                              Servicing
Status quo

             betreibt die Teilprozesse jedoch ausschließlich in Eigenerstellung.                                          Processing
•            Die wesentliche andere Variante (jedoch immer im einstelligen
                                                                                                                  Kreditentscheidung
             Prozentbereich) ist das Outsourcing an einen Verbandsdienstleister.
•            Die wenigen Banken, die Teile ihres Kreditprozesses ausgelagert                                     Antragsvorbereitung
             haben, sind damit überwiegend zufrieden und konnten die                                                           Vertrieb
             erwarteten Potenziale häufig ausschöpfen.
                                                                                                                                           0%      20%         40%       60%         80%     100%
                                                                                                                 Insourcing                     VerbandsDL                 externer Dienstleister
•            Befragt nach zukünftigen Veränderungen der aktuellen Situation
                                                                                                                 andere Bank                    gem. Tochter               Tochter
             geben nur 8% (KMU-Kreditprozess) bzw. 3% (BauFi-Prozess) der
             Befragten an, in Ihrem Haus bis 2019 Veränderungen anzustreben.
             Interessant ist dabei, dass die wenigsten Banken Auslagerungs-                                                    Workout

                                                                                    Sourcing-Status KMU-Kredit
             optionen überhaupt geprüft haben (ca. 20%).
Quo vadis

                                                                                                                  Risikoüberwachung
•            Als grundsätzlich optimale Sourcing-Konfiguration geben die
                                                                                                                               Servicing
             Befragten nach wie vor die Eigenerstellung an. Nur ein knappes
             Fünftel sieht zumindest für die administrativen Prozessschritte wie                                              Processing
             Processing, Servicing oder Workout eine Auslagerung als sinnhaft an
                                                                                                                  Kreditentscheidung
             – in diesem Fall sollte es dann ein Verbandsdienstleister oder ein
             Cooperative-Sourcing-Modell sein.                                                                   Antragsvorbereitung

                                                                                                                                Vertrieb

                                                                                                                                           0%      20%         40%   60%         80%       100%

                                                                                                                                                     Detail-Ergebnisse
                                                                                                                                                     ab Seite 47
Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                                                             Seite 11
ZUSAMMENFASSUNG
SOURCING-OPTIONEN (2/2)
         •   Als wesentliche Outsourcingvorteile werden gesehen: Zugriff auf                      Outsourcing-Potenziale
             Innovationen und externe Ressourcen/Kompetenzen (knapp gefolgt
Vorteile

             von vielen weiteren Argumenten, wie Kosteneinsparungen,                             Zugriff auf Innovationen
             Kernkompetenzfokus usw.). Im Mittel werden jedoch allen Vorteilen            Zugriff auf externe Ressourcen,…
             keine übermäßigen Potenziale zugesprochen.
                                                                                  Erfüllung von Regulationsanforderungen

         •   Die wesentlichen Outsourcingrisiken aus Sicht der Befragten sind            Langfristige Kosteneinsparungen
             der Verlust eigener Kompetenzen und die potenzielle Abhängigkeit
Nachteile

                                                                                      Fokussierung auf Kernkompetenzen
             vom Dienstleister, einhergehend mit einem Verlust der
             strategischen Flexibilität, wiederum gefolgt von der Sorge vor       Unterstützung des Geschäftswachstums
             unzureichender Servicequalität.
                                                                                           Steigerung der Prozessqualität

                                                                                           Flexiblere Geschäftsgestaltung
         •   Die Zunahme regulatorischer Anforderungen wird weder als
Regulation

             potenzieller Hinderungsgrund noch als Treiber für Outsourcing-         Steigerung der Kundenservicequalität
             entscheidungen gesehen. Einig ist man sich jedoch, dass die Kosten
                                                                                         Kurzfristige Kosteneinsparungen
             des Outsourcing auf Seiten der Bank und des Dienstleisters durch
             regulatorische Anforderungen weiter steigen werden.                          Reduzierung operativer Risiken

                                                                                           Reduzierung von Kreditrisiken
         •   Als Fazit zum Themenfeld Sourcing kann festgehalten werden, dass
FAZIT

             die große Mehrheit der Banken Auslagerungen ablehnt, obwohl                                                    1        2        3        4         5
             diese Option häufig nicht stichhaltig geprüft wurde.                           Mittelwert der Antworten über BauFi und KMU-Kreditprozess
                                                                                                            (Skala: 1 (trifft gar nicht zu) – 5 (trifft voll zu))

                                                                                                                     Detail-Ergebnisse
                                                                                                                     ab Seite 47
Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                             Seite 12
ZUSAMMENFASSUNG
 ERFOLGSFAKTOREN (1/3)
            •             Hinsichtlich der Erfolgsfaktoren zielte die Studie vor allem auf            „Die Mitarbeiter in der IT haben ein tiefgehendes
                                                                                                        Verständnis über unsere Geschäftsprozesse.“
faktoren

                          architekturale Themen ab. Neben dem Alignment oder ‚Fit‘ von
 Erfolgs-

                                                                                                50%
                          Prozessen und zugrundliegenden IT-Systemen wurden die Themen                                                                    41%
                          Standardisierung, Integration und Modularität betrachtet.             40%
                                                                                                                          32%
                                                                                                30%           26%                                               26%
                                                                                                                    22%
            •             Das Verständnis der IT-Bereiche für die Aktivitäten und Probleme im                                                                         19%
                                                                                                20%
                          Kreditprozess könnte höher sein – dies ist gerade für Digitalisie-            13%
                                                                                                                                                                            10%
                                                                                                10%                             7%
                          rungsinititativen unabdingbar. Die Breite der Banken hat bisher                                              1%
                                                                                                                                                    4%
                                                                                                                                                                                  0%
                          wenige bis keine Reorganisationsmaßnahmen ergriffen, um IT und
  Business-IT-Alignment

                                                                                                0%
                          Fachbereiche stärker zusammenzubringen (bspw. Restrukturierung,                         BauFi                                       KMU
                          gemeinsame digitale Einheiten, agile Entwicklungsansätze).                          (N=88; Ø=2,94)                              (N=73; Ø=2,89)
            •             Die Zusammenarbeit zwischen IT und Fachbereichen wird jedoch                1-Trifft gar nicht zu           2-Trifft nicht zu           3-Teils-teils
                                                                                                      4-Trifft eher zu                5-Trifft voll zu            Weiß nicht
                          grundsätzlich als gut und kooperativ bewertet.
            •             Das tatsächliche Alignment, d.h. die Frage, wie gut die IT die
                          Geschäftsanforderungen unterstützt, wird recht positiv bewertet.              „Unser Prozess wird mithilfe von kommerziellen
                          Die Mehrheit der Banken bestätigt, dass die Strukturierung von               Standard-IT-Systemen durchgeführt, die auch von
                          Kreditprozess und dem zugrundeliegenden IT-System gemeinsam                     vielen anderen Banken verwendet werden.“
                                                                                                50%
                          erfolgt ist und demselben Referenzmodell folgt.                                                       40%
                                                                                                40%
                                                                                                                                                                      32% 33%
                                                                                                30%                       26%
            •             Beim wesentlichen IT-System im Kreditprozess handelt es sich meist
                          um kommerzielle Standardlösungen – die jedoch mehrheitlich als        20%                 16%
                                                                                                                                                          13%
  IT-Systeme

                          nicht aktuell bewertet werden.                                                8% 9%                                       7%
                                                                                                                                                                10%
                                                                                                10%                                                                               5%
            •             Nur knapp 40% der Teilnehmer bestätigen, dass die IT Anfor-                                                 1%
                          derungen vonseiten der Fachbereiche in der Regel erfüllen kann.       0%
                          Auch wenn es dafür diverse Gründe gibt, ist dies auch ein Hinweis                      BauFi                                        KMU
                          für eine mangelnde Flexibilität der zugrundeliegenden IT-Systeme.                 (N=101, Ø=3,83)                               (N=78, Ø=3,73)
                                                                                                                                       Detail-Ergebnisse
                                                                                                                                       ab Seite 60
 Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                                                   Seite 13
ZUSAMMENFASSUNG
ERFOLGSFAKTOREN (2/3)
                                                                                                     „Die meisten Teile des BauFi/KMU-Prozesses würden
•                  Ein weiterer wesentlicher Faktor für erfolgreiche Digitalisierungs-
                                                                                                       sich leicht branchenweit standardisieren lassen.“
                   und Sourcing-Strategien ist eine umfassende Standardisierung der            50%
                   Prozesse und der zugrundeliegenden IT-Systeme. Wie auf der                                             39%
                   Vorseite erwähnt sind die IT-Systeme in den Kreditprozessen heute           40%
                                                                                                                                                               31%
                                                                                                                                                                     29%
                   überwiegend Standardlösungen (häufig entwickelt und betrieben               30%                              25%
Standardisierung

                   von den Verbandsdienstleistern).                                                                                                      20%
                                                                                               20%            16% 18%
•                  Bzgl. Standardisierung der Prozesse selbst bietet sich ebenfalls ein                                                                                    12%
                   positives Bild: die klare Mehrheit der Banken (meist ca. 70%) gibt          10%                                                  6%
                                                                                                         2%                           0%                                         1%
                   zumindest für den BauFi-Prozess an, dass über 60% der jeweiligen
                                                                                               0%
                   Prozessteile innerbetrieblich standardisiert seien. Zudem wird auch
                                                                                                                   BauFi                                     KMU
                   eine hohe Ähnlichkeit zu den Prozessen anderer Banken konstatiert                          (N=100, Ø=3,69)                            (N=82, Ø=3,21)
                   (hier sogar für den KMU-Kreditprozess stärkere Ähnlichkeiten als für               1-Trifft gar nicht zu          2-Trifft eher nicht zu      3-teils-teils
                   den BauFi-Prozess), sodass aus dieser Perspektive hohe Synergie-                   4-Trifft eher zu               5-Trifft voll zu            Weiß nicht
                   potenziale für ein gemeinsames Sourcing bestehen.
                                                                                                 „Die Systeme im Prozess sind umfassend integriert, sodass
•                  Die Integration der Teilprozesse auf Basis einer gemeinsamen                     keine Daten mehrfach eingegeben werden müssen.“
                   digitalen Plattform ist eine wesentliche Grundlage für erfolgreiche         50%                        47%
                   weiterführende Digitalisierungsansätze, bspw. an der Kunden-
                   schnittstelle. Die klare Mehrheit (ca. zwei Drittel) bestätigt, dass alle   40%
                                                                                                              28%                                        28% 30%
                   Teile der Kreditprozesse auf dieselbe Datenbasis zurückgreifen.             30%
Integration

                                                                                                                                                                     24%
                   Umgekehrt gibt jedoch auch ein Drittel der Teilnehmer an, dass              20%                  13%                                                    14%
                   entlang des Kreditprozesses immer noch manuelle Mehrfachein-                                                 8%
                   gaben von Daten notwendig sind.                                             10%       4%                                         4%
                                                                                                                                      0%                                         0%
•                  Ungefähr die Hälfte hat zudem auch Schnittstellen zu Processing-            0%
                   Partnern oder anderen Dienstleistern implementiert, um instituts-                              BauFi                                      KMU
                   übergreifendes Straight-through-Processing zu möglichen.                                   (N=90, Ø=3,26)                             (N=74, Ø=3,15)

                                                                                                                                       Detail-Ergebnisse
                                                                                                                                       ab Seite 60
Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                                                   Seite 14
ZUSAMMENFASSUNG
ERFOLGSFAKTOREN (3/3)
                                                                                               „Die fachlichen Teilprozesse spiegeln sich im
          •   Für die schnelle und erfolgreiche Umsetzung von Digitalisierungs-               modularen Aufbau des IT-Systems exakt wieder.“
              initiativen ist eine modulare Unternehmensarchitektur eine              40%                       35%                                36%
              wesentliche Erfolgsgrundlage. Nur wenn die IT-seitig implemen-                              33%
              tierten Geschäftsfunktionen in Form von wiederverwendbaren und          30%
              austauschbaren Modulen auf einer Plattform implementiert sind,                                                                 22%         22%
              können Prozessänderungen oder die Entwicklung neuer Angebote            20%
                                                                                                                      14%
              und Services schnell realisiert werden, ohne in die Gefahr des Wild-                  10%
              wuchses von Anwendungssystemen und Schnittstellen zu laufen.            10%      6%                                      6%                      7% 7%
                                                                                                                            2%
          •   Ungefähr 70% der Banken geben an, auf der Fachebene über                0%
              modularisierte, klar gegliederte Teilprozesse zu verfügen – bei ca.                       BauFi                                    KMU
              der Hälfte spiegeln sich diese auch im modularen Aufbau der IT-                       (N=86, Ø=3,48)                           (N=71, Ø=3,24)
              Systeme wieder (bei KMU-Kreditprozess geringer).                              1-Trifft gar nicht zu       2-Trifft eher nicht zu      3-teils-teils
Modularität

                                                                                            4-Trifft eher zu            5-Trifft voll zu            Weiß nicht
          •   Generell zur Modularität der IT-Systeme befragt, geben wieder ca.
              70% an, dass einzelne implementierte Komponenten in anderen
                                                                                                „Unser IT-System ist um offene Schnittstellen
              Prozessen wiederverwendet werden können. Einschränkend ist
                                                                                                  erweitert, sodass Geschäftspartner leicht
              hierbei jedoch zu berücksichtigen, dass es sich um die Sicht von
                                                                                                       angebunden werden können.“
              Fachbereichsvertretern auf die Architektur der IT-Systeme handelt.      40%
                                                                                                                                       31%
          •   Schnittstellen nach außen (i.S. einer Bank API) sind in den wenigsten   30%
              IT-Systemen bisher vorgesehen. Über die Unternehmensgrenzen                      23% 25%
                                                                                                          21%                                22%
              hinaus gehende Digitalisierungsinitiativen, bspw. das Andocken von      20%                                                          14%
                                                                                                                                                         17%
                                                                                                                14%                                                 12%
              innovativen Vertriebsangeboten von FinTechs, sind entsprechend                                                11%
              infrastrukturell in den meisten Häusern noch nicht vorbereitet.         10%                             6%                                       5%

          •   Genauso sind die IT-Architekturen nur unzureichend für eine              0%
              modulare Auslagerung von einzelnen Prozessschritten der Kredit-                           BauFi                                    KMU
              prozesse vorbereitet.                                                                 (N=72, Ø=2,49)                           (N=57, Ø=2,35)

                                                                                                                            Detail-Ergebnisse
                                                                                                                            ab Seite 60
Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                                       Seite 15
HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN

                   • Die aktuell oder in naher Zukunft stattfindende digitale        •   Auf Basis dieser Lösung lassen sich weitere Digitalisierungs-
                     Transformation der verschiedenen Geschäftsfelder des                und damit auch Automatisierungspotenziale heben, die
                     Kreditgeschäfts erfordert das Schaffen von (Re-)Aktions-            heute evtl. noch gar nicht gesehen werden, sich aber bei
                     potenzialen. Dazu gehört zunächst eine hohe Transparenz             Innovationsführern schon beobachten lassen.
                     über die Performance der entsprechenden Geschäftspro-           •   In diesem Kontext sollte auch neu über Sourcing-
                     zesse (in den klassischen Dimensionen Zeit, Kosten und              Optionen nachgedacht werden. Auch wenn Kredite Teil
                     Qualität), um Umgestaltungsmöglichkeiten auf einer validen
                                                                                         des Kerngeschäfts sind, so gilt dies doch nicht für alle
                     Grundlage bewerten zu können. Der erste Schritt ist folglich        Teile der zugrundliegenden Prozesse. Sourcing auf Basis
                     das Schaffen dieser Transparenz – auch wenn dieser
                                                                                         moderner, modularer Prozessplattformen bietet neue
                     Imperativ eigentlich schon seit Jahrzehnten gilt, besteht           Effizienzpotenziale und Möglichkeiten, Prozessteile
                     anscheinend in vielen Instituten Nachholbedarf.                     vergleichsweise einfach auszulagern und innovative
Schlussfolgerung

                   • Weiterhin sollten die Institute, sofern noch nicht geschehen,       Digitalisierungsleistungen von Technologie-Providern
                     ein ganzheitliches Unternehmensarchitektur-Management               einzukaufen, um insbesondere administrative Teile des
                     einrichten, welches die fachliche Ebene mit der IT-System-          Kreditgeschäfts auf eine neue Effizienzstufe zu heben.
                     landschaft verzahnt und letztere hin zu einer ganzheitlichen,
                                                                                     •   Streben Banken dagegen an, im eigenen Haus
                     konsistenten und modularen Plattform entwickelt, auf
                                                                                         umfassende digitale Initiativen zu starten, sollten die
                     deren Basis dann in Zukunft Veränderungen an Produkten
                                                                                         derzeit vieldiskutierten organisatorischen Maßnahmen in
                     (bspw. innovative, datengetriebene Kreditangebote),
                                                                                         Erwägung gezogen werden: Aufbau und zentrale
                     Prozessen (regulations- oder innovationsgetrieben), bei der
                                                                                         Verortung digitaler Kompetenzen, klares Commitment
                     Kundeninteraktion (bspw. der Implementierung eines neuen
                                                                                         vonseiten der Leitungsebene, Personalentwicklungs-
                     Vertriebskanals oder der Integration einer FinTech-Lösung)
                                                                                         maßnahmen, das Befördern einer digitalen Innovations-
                     oder beim Sourcing (modulares selektives In-/Outsourcing
                                                                                         kultur durch agile Projekte, gemischte Teams/
                     einzelner Prozessteile) vergleichsweise schnell, einfach und
                                                                                         Abteilungen, innovationsorientierte Anreiz-mechanismen
                     konsistent zur Gesamtarchitektur umgesetzt werden
                                                                                         sowie Maßnahmen zur Erhöhung des Business-IT-
                     können.
                                                                                         Alignment auf der strategischen, organisatorischen und
                                                                                         sozialen/kulturellen Ebene.

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                      Seite 16
AUSBLICK

          • Die vorliegende Studie gibt einen Einblick in den aktuellen      •   Interessant ist hier insbesondere die Ansicht, dass
            Stand und die Potenziale hinsichtlich Sourcing und                   Prozessauslagerungen kaum Potenziale zu haben
            Digitalisierung im Kreditgeschäft der Banken in Deutschland,         scheinen, obwohl andere Banken damit erfolgreich sind.
            Österreich und dem deutschsprachigen Teil der Schweiz.               Damit unterscheidet sich das Kreditgeschäft von quasi
            Auf Basis der Antworten von 202 leitenden Bankmanagern               allen anderen Geschäftsfeldern von Banken, da dort
            konnte ein Einblick in die Perspektiven der Verantwortlichen         (Out-)Sourcing-Modelle eine deutlich präsentere Rolle
            für die Geschäftsfelder der privaten Baufinanzierung und der         spielen. Ähnlich ist es bspw. selbst im Kreditbereich der
            Mittelstandsdarlehen gewonnen werden. Es zeigen sich                 Banken in angloamerikanischen Ländern.
            diverse Handlungspotenziale, von Digitalisierungsinitiativen     •   Die Zukunft wird zeigen, ob hier langfristig, bspw. durch
            an der Kundenschnittstelle über Prozessdigitalisierung, -stan-       die digitale Transformation des Bankgeschäfts und die
            dardisierung und -automatisierung bis hin zu diversen                Etablierung modularer Prozessplattformen neue Poten-
            Sourcing-Optionen.                                                   ziale entstehen und wahrgenommen werden, oder ob die
            Diesen Möglichkeiten werden vonseiten der Verant-                    tiefe vertikale Integration des Kreditgeschäfts unserer
Zukunft

            wortlichen mehr oder weniger Potenziale zugesprochen, um             Banken auch dann – oder gerade aufgrund der
            das Kreditgeschäft prozessual auf eine zukunftsorientierte           Digitalisierung – die dominante Sourcing-Strategie bleibt.
            Grundlage zu stellen.

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                           Seite 17
ERGEBNISSE IM DETAIL
INHALTSÜBERSICHT

 Der detaillierte Abschlussbericht ist wie folgt gegliedert:

 •     METHODIK: Überblick über die Art der Datenerhebung,
       Rückläufer und Analysemethoden                                            Geschäftserfolg
 •     STUDIENERGEBNISSE:                                                        Prozessleistung
                                                                                PERFORMANCE
        – PERFORMANCE: Überblick über qualitative und quantitative
          Antworten zu Prozessleistung und Geschäftserfolg im
          Kreditgeschäft

        – DIGITALISIERUNG: Potenziale für Digitalisierung an der             DIGITALI-
                                                                                             SOURCING
          Kundenschnittstelle und in den Prozessen des Kreditgeschäfts       SIERUNG
        – SOURCING: Potenziale für das Auslagern von Kreditprozessteilen,
          aktueller Stand des Sourcing, wahrgenommene Benefits und
          Risiken, Bedeutung der Regulation
                                                                               ERFOLGSFAKTOREN
        – ERFOLGSFAKTOREN: Bewertung technischer und organisatorischer          - Standardisierung
          Erfolgsfaktoren für die Umsetzung von Digitalisierungs- und           - Integration und Modularität
                                                                                - IT-Architektur
          Auslagerungsmaßnahmen (bspw. Reife der IT-Architektur,
                                                                                - Business/IT-Alignment
          Prozessstandardisierung oder Qualität des Business-IT-Alignment)

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                  Seite 19
METHODIK
METHODIK
ERHEBUNGSMETHODIK

                  Konzeption der Studie                                     Vorstudie      Hauptstudie

      •     Im ersten Schritt wurden in mehreren Diskussionen relevante Themen in einer Expertenrunde – bestehend
            aus drei Forschern und sechs Experten aus der Praxis – ausgewählt. Basierend auf den selektierten
            Themenfeldern wurde ein strukturierter Fragebogen entwickelt. Bei der Durchführung der Studie
            unterscheiden wir zwischen der Vorstudie und der Hauptstudie.
      •     Nach einer Testphase mit ausgewählten Repräsentanten aus den Zielgruppen, fand im Sommer 2015 eine
            Vorstudie statt. Der Fragebogen für die Vorstudie wurde an 150 repräsentative, zufällig ausgewählte
            Unternehmen aus der avisierten Zielgruppe versendet.
      •     Basierend auf den Ergebnissen der Vorstudie wurde der Fragebogen für die folgende Hauptstudie
            überarbeitet und erweitert. Die Hauptstudie startete im Frühjahr 2016 – die Datensammlung fand von
            Februar bis Juli statt. Der Fragebogen wurde an die 1000 größten Institute im Raum D/A/CH verschickt, von
            denen vermutet wurde, dass sie private Baufinanzierungen und/oder Mittelstandsdarlehen anbieten.
            Spezialbanken oder Institute, die auf Basis ihrer Website oder ihres Unternehmensprofils erkennen ließen,
            das sie das entsprechende Geschäft nicht betreiben, wurden aussortiert und durch „Nachrücker“ ersetzt.
      •     Die Kreditinstitute wurden telefonisch kontaktiert, um die für den jeweiligen Kreditprozess verantwortliche
            Person zu identifizieren. Die Fragebögen (KMU-Kredit und BauFi) wurden anschließend persönlich an die
            identifizierten Kontakte verschickt. Wurde zurückgemeldet, dass das jeweilige Kreditgeschäft in der Bank
            nicht betrieben wird, wurden ebenfalls Nachrücker nominiert und kontaktiert. Die Datensammlung wurde
            nach zwei Erinnerungsrunden (per E-Mail und telefonisch) beendet.
      •     Die nächste Folie zeigt die Verteilung der Rückläufer. Im Anschluss wird die Analysemethodik vorgestellt.
Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                          Seite 21
METHODIK
RÜCKLÄUFER
                                                                            BauFi          Genossen-   Geschäfts-   Öffentl.-    Gesamt
 •     Die Zahl der final kontaktierten relevanten Banken                   (Antworten /    schaften    banken       rechtl.
       sowie die korrespondierende Zahl der Rückläufer ist                  kontaktiert)                            Institute
       in den Tabellen getrennt für die beiden Teilstudien                  Deutsch-       58 / 372      5 / 45     27 /368      90 / 785
       (BauFi vs. KMU-Kredit) dargestellt. Mit „relevant“                   land            (15,6 %)    (11,1%)      (7,3%)      (11,5%)
       sind Banken bezeichnet, die sich nach Durchsicht                     Österreich      1 / 29       5 / 19       3 /34       9 / 82
       verfügbarer Informationen (i.d.R. Website) und nach                                  (3,4%)      (26,3%)      (8,8%)      (11,0%)
       telefonischem Kontakt das jeweilige Kreditgeschäft
                                                                            Schweiz          7 / 47      6 / 30      1 / 24      14 / 101
       vermutlich betreiben.                                                                (14,9%)     (20,0%)      (4,2%)      (13,9%)
 •     Der Rücklauf erfolgte über ausgefüllte Fragebögen                    Gesamt         66 / 448     16 / 94     31 / 426     113 / 968
       via Post, Fax oder E-Mail. Ein weiterer Teil nutzte die                             (14,7%)      (17,0%)      (7,3%)       (11,7%)
       zusätzlich angebotene Möglichkeit einer webbasier-
       ten Befragung.
                                                                            KMU-           Genossen-   Geschäfts-     Öffentl-    Gesamt
 •     Insgesamt wurden über beide Teilstudien (BauFi und                   Kredit          schaften    banken      rechtliche
       KMU-Kredit) 1868 Prozessverantwortliche befragt,                     (Antworten /                             Institute
       von denen 202 Kontakte verwertbare Fragebögen                        kontaktiert)
       zurückgesandt haben (Rücklaufquote = 10,8%; 11,7%                    Deutsch-       49 / 337      7 / 36      22 /359     78 / 732
       für BauFi, 9,9% für KMU-Kredit).                                     land           (14,5 %)     (19,4%)       (6,1%)     (10,7%)
 •     Der mit Abstand schwächste Rücklauf kam in beiden                    Österreich       4 / 27     1 / 17       0 / 28       5 / 72
       Teilstudien von den öffentlich-rechtlichen Instituten                                (14,8%)     (5,9%)       (0,0%)       (7,0%)
       / Sparkassen. Im Ländervergleich fiel zudem bei der                  Schweiz         2 / 45       3 / 28      1 / 23       6 / 96
       KMU-Kredit-Teilstudie der Rücklauf aus den beiden                                    (4,4%)      (10,7%)      (4,3%)       (6,3%)
       südlichen Ländern etwas ab.                                          Gesamt         55 / 409     11 / 81     23 / 410     89 / 900
                                                                                           (13,4%)      (13,6%)      (5,6%)       (9,9%)

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                           Seite 22
METHODIK
ANALYSEMETHODIK
 •     Die erhaltenen Daten wurden anonymisiert aufbereitet und im                 Beispielhafte Auswertung
       vorliegenden Abschlussbericht deskriptiv ausgewertet. Prozent-                                           Ergebnisse getrennt
       angaben beziehen sich immer auf die Gesamtheit derjenigen                  Im Fragebogen
                                                                                                                 nach KMU-Kredit-
                                                                                bewertete Aussage
       Banken, die die jeweilige Frage beantwortet oder Aussage                                                  prozess und BauFi
       bewertet haben. Die Fragen wurden üblicherweise getrennt
       nach KMU-Kreditprozess vs. BauFi-Prozess ausgewertet.                   „Das BauFi/KMU-Kreditgeschäft ist für unser Haus
                                                                                  strategisch von sehr wichtiger Bedeutung.“
 •     Die deskriptiven Ergebnisse wurden an einigen Stellen um              80%                     72%
       Korrelationsanalysen ergänzt:                                                                                           65%
                                                                             60%
       – Korrelation der Antworten mit Bankgröße (Bilanzsumme):
          Verwendung des Rangkorrelation nach Spearman.                      40%                                           29%
                                                                                                 22%
       – Korrelation der Antworten mit Performance-Kennzahlen, die           20%
          aus mehreren Indikatoren via Faktoranalyse generiert                         1% 2% 3%                  0% 1%
                                                                                                                         4%
                                                                              0%
          wurden.
                                                                                           BauFi                     KMU
       – Die Korrelationen wurden auf Signifikanz getestet: „hoch                      (N=93, Ø=4,61)            (N=78, Ø=4,59)
          signifikant“ verweist auf ein Konfidenzintervall von 99%,                 1-Trifft gar nicht zu        2-Trifft nicht zu
          „schwach signifikant“ auf 95%.                                            3-Trifft tlw zu              4-Trifft eher zu
                                                                                    5-Trifft voll und ganz zu
 •     Gruppenvergleiche nach Land und Institutsgruppe wurden
       wegen der stark unterschiedlichen Gruppengrößen nicht vor-                  Antwortoptionen                       Mittelwert
       genommen.                                                                                                       der Antworten

 •     In den Ergebnisdiagrammen sind jeweils die Anzahl der                Skala: Relativer      Anzahl der Teilnehmer,
       gegebenen Antworten (N) und der Mittelwert, bei schiefen             Anteil der jew.        die die Frage beant-
                                                                              Antworten               wortet haben
       Verteilungen gelegentlich auch der Median angegeben.

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                            Seite 23
METHODIK
ALLGEMEINE ANGABEN ZUM KREDITGESCHÄFT
      „Das BauFi/KMU-Kreditgeschäft                                  „Ein Wegfall des BauFi/KMU-                                  „Der Wettbewerbsdruck für unser
       ist für unser Haus strategisch                             Kreditgeschäfts würde die Existenz                              BauFi/KMU-Kreditgeschäfts ist ….“
      von sehr wichtiger Bedeutung.“                                 unseres Instituts bedrohen.“

80%                     72%                                 80%                                                             80%
                                                 65%
                                                                                                                                                60%                         62%
60%                                                         60%                                                             60%
                                                                                                                     40%
40%                                                         40%                    34% 34%                        34%       40%
                                             29%                                                                                                     28%
                    22%                                                          20%                                                                                            18%
20%                                                         20%             9%                           12%14%             20%              12%                         13%
                                        4%                                                                                                                          8%
        1% 2% 3%                  0% 1%                                3%                           0%                               0% 0%                     0%
0%                                                          0%                                                              0%
            BauFi                     KMU                                 BauFi                         KMU                              BauFi                    KMU
        (N=93, Ø=4,61)            (N=78, Ø=4,59)                      (N=91, Ø=3,87)                (N=77, Ø=4,03)                   (N=93, Ø=4,16)           (N=78, Ø=3,90)
          1-Trifft gar nicht zu    2-Trifft eher nicht zu   3-Teils-teils        4-Trifft eher zu        5-Trifft voll zu           1-sehr niedrig    2-tlw niedrig
                                                                                                                                                      2-eher niedrig      3-ausgeglichen
                                                                                                                                                                          3-mittel
                                                                                                                                    4-tlw hoch
                                                                                                                                    4-eher hoch       5-sehr hoch

•      Die Studie zielt mit ihrem Untersuchungsobjekt, dem BauFi- und dem KMU-Kreditgeschäft, auf einen strategisch
       sehr wichtigen Geschäftsbereich der meisten Banken. (Institute, die entsprechende Bankprodukte nicht
       anbieten, wurden im Rahmen der Studie selbstverständlich nicht befragt.)
•      In diesen Geschäftsbereichen wird der Wettbewerbsdruck von der überwiegenden Mehrheit der Teilnehmer als
       eher hoch (ca. 60%) oder sehr hoch (weitere 28% in BauFi und 18% in KMU-Kreditgeschäft) wahrgenommen. Es
       lässt sich also vermuten, dass in diesen Teilen des Kreditgeschäfts großer Handlungsbedarf hinsichtlich
       Vertriebsstrategien auf der einen Seite und Kostenoptimierung auf der anderen Seite besteht

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                                                      Seite 24
METHODIK
ALLGEMEINE ANGABEN ZU DEN TEILNEHMENDEN PERSONEN
                      „Wie lange sind Sie schon bei Ihrem                                        „Wie lange sind Sie schon in Ihrer
                             Institut beschäftigt?“                                                    aktuellen Position?“
                80%                                                 71%                 80%
                                         71%

                60%                                                                     60%

                40%                                                                     40%
                                                                                                                                          30% 29%
                                                                                                           26% 28% 28%
                                                                                                                                21% 21%
                                                              18%                                  17%
                20%                14%                                                  20%
                          7% 9%                    8%
                                                         3%
                 0%                                                                     0%
                                BauFi                    KMU                                                BauFi                    KMU
                               (N=92)                   (N=77)                                             (N=92)                   (N=77)

                                                        0-2 Jahre           3-5 Jahre         6-10 Jahre            >10 Jahre

•      Im Rahmen der Studie wurden die für den jeweiligen Kreditprozess verantwortlichen Vorstände oder Leiter
       kontaktiert und befragt. Die große Mehrheit (>85%) der Befragten ist schon länger als fünf Jahre in ihrem
       jeweiligen Institut beschäftigt. Fast 60% sind zudem schon mehr als fünf Jahre in ihrer aktuellen
       Leitungsposition.

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                           Seite 25
METHODIK
ALLGEMEINE ANGABEN ZU DEN TEILNEHMENDEN PERSONEN
                            „Welche Teilprozesse des KMU/BauFi-Prozesses verantworten Sie in Ihrem Haus?“
        100%                                                                                100%
                      81%
                                                                                                               76%   73%
          80%                70%                                                             80%
                                    63%
                                                                                                                             57%
          60%                              45%
                                                                                             60%                                            49%
                                                  42%
          40%                                                                                40%                                    29%            29%
                                                        24%
                                                                 17%                                                                                        12%
          20%                                                                                20%
           0%                                                                                 0%
                                    BauFi (N=93)                                                                           KMU-Kredit (N=82)
                             Vertrieb      Antragsvorbereitung         Kreditentscheidung   Processing     Servicing       Risikoüberwachung      Workout

                                                 Wie viele Teilprozesse verantworten die Befragten?
                31%                       39%                 15%        8%                              27%                         34%                       21%      0%

     0%          20%          40%           60%          80%              100%              0%            20%              40%             60%           80%          100%
                                            Verantwortung von       1-2            3-4        5-6          7 Teilprozessen

•      Um sicherzustellen, dass die für den jeweiligen Kreditprozess Verantwortlichen an der Studie teilgenommen
       haben, wurde für jeden Teilprozess erfragt, inwieweit dieser vom Studienteilnehmer verantwortet wird. Die
       Ergebnisse lassen erkennen, dass eine prozessuale Komplettverantwortung kaum existiert, jedoch über die
       Hälfte der Befragten einen wesentlichen Teil (meist den ‚Markt‘) verantwortet (knapp 70% verantworten drei
       oder mehr Teilprozesse, darunter mehrheitlich Vertrieb, Antragsvorbereitung und Kreditentscheidung).
•      Berücksichtigt man zudem die langjährige Erfahrung der Befragten in ihren Instituten und ihrer Leitungs-
       funktion, (s. Vorseite) so kann den Antworten in dieser Studie eine hohe Aussagekraft zugesprochen werden.
Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                                            Seite 26
ST U D IE N E R G E B N IS S E
PROZESSLEISTUNG
PROZESSLEISTUNG
 AKTUELLE AUSGESTALTUNG
      „Mit der aktuellen Gestaltung des                   „Der Prozess in seiner aktuellen                            „Die exakten Bearbeitungszeiten in
       gesamten BauFi/ KMU-Prozesses                       Ausgestaltung liefert uns die                              unserem Prozess sind uns bekannt.“
           sind wir sehr zufrieden.“                        höchstmögliche Qualität.“
50%                                                    50%                                                         50%
                                                                             41%                    40%
                                          37%
40%            35%                  35%                40%               33%                                       40%
                     33%                                                                                                          33%                      30%
                                                                                                30%                                                              29%
30%                                                    30%                                   25%                   30%
                                            21%                                                                               20%   20% 22%                       18%
             18%                                                      16%                                          20%                               15%
20%                                                    20%
                                                                                                                                           6%                           8%
10%     7%             6%                         6%   10%       4%                5%                     5%       10%
                               1%                                                       1%
0%                                                      0%                                                           0%

            BauFi                  KMU                              BauFi                   KMU                                  BauFi                  KMU
        (N=99, Ø=3,13)         (N=81, Ø=2,96)                   (N=99, Ø=3,27)          (N=81, Ø=3,22)                       (N=97, Ø=2,62)         (N=79, Ø=2,72)

                              1-Trifft gar nicht zu      2-Trifft eher nicht zu         3-teils-teils          4-Trifft eher zu         5-Trifft voll zu

 •     Die diversen Handlungsmaßnahmen zur Gestaltung des Kreditgeschäfts – egal, ob es sich dabei um Digitalisie-
       rungs-, Outsourcing- oder andere Maßnahmen handelt – sollten sich in irgendeiner Form in Prozessleistungs-
       merkmalen widerspiegeln. Um hierfür Evidenz zu gewinnen, wurden sowohl qualitative als auch quantitative
       Indikatoren für den Erfolg des Kreditgeschäfts und die Effektivität der Prozessgestaltung erhoben.
 •     Auf dieser Seite sind Antworten zu verschiedenen qualitativen Merkmalen zu sehen; es geht allgemein um die
       Zufriedenheit mit der Prozessgestaltung sowie um die Prozessleistungsmerkmale der Qualität und (zeitlicher)
       Transparenz. Generell zeigt sich, dass in vielen Instituten aus Sicht der Prozessverantwortlichen noch „Luft nach
       oben“ bzgl. der Prozessgestaltung und -vermessung besteht.

       Mehr als die Hälfte der Institute sieht bei der Prozessgestaltung und -vermessung noch „Luft nach oben“.

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                                               Seite 28
PROZESSLEISTUNG
KOSTEN UND TRANSPARENZ
    „Innerhalb des Prozesses haben wir                            „Für jeden Schritt des Prozesses                              „Eine kostengünstigere
     vollkommene Kostentransparenz.“                                  können die anfallenden                                   Abwicklung des Prozesses
                                                                  Prozesskosten beziffert werden.“                                 ist nicht möglich.“
    50%                                                          50%                                                     50%                                     45%
               39%                           41%                                                                                      40%
    40%                                                          40%
                                                                          37%                     36% 37%                40%
                                                                             32%
             26%   27%                  27%                                                                                                 25%
    30%                                          23%             30%                                                     30%                                         21%
                                                                                  21%
                                                                                                         15%                      15%         16%            18%
    20%                                                          20%                                                     20%                                            14%
                         6%                            8%                               8%                     9%
    10%                       2%                            3%   10%                         2%                     3%   10%                        3%                        3%
    0%                                                           0%                                                      0%
                 BauFi                       KMU                             BauFi                    KMU                            BauFi                      KMU
             (N=97, Ø=2,20)              (N=79, Ø=2,19)                  (N=97, Ø=2,06)           (N=78, Ø=2,05)                 (N=99, Ø=2,52)             (N=80, Ø=2,39)
                                   1-Trifft gar nicht zu          2-Trifft eher nicht zu            3-teils-teils        4-Trifft eher zu                5-Trifft voll zu

•         Antworten zum Thema Kostentransparenz fallen besonders negativ aus; bei der deutlichen Mehrheit der
          Banken können Prozesskosten nicht klar und detailliert auf Basis der Teilprozesse ermittelt werden. Immerhin
          schätzen viele Befragte angesichts fehlender konkreter Kosteninformationen ehrlich ein, dass die Prozesse wohl
          nicht kostenoptimal betrieben werden.
•         Die mittlere Frage wurde für den KMU-Kreditprozess auch in einer Studie des E-Finance Lab 2004 [Wahrenburg
          et al. 2005] erhoben. Das Ergebnis war überraschenderweise damals tendenziell positiver (damals 65% zu
          aktuell 73% Ablehnung, damals 20% zu heute 12% Zustimmung). Es muss letztlich vermutet werden, dass einer
          Prozesskostentransparenz auf Teilprozessbasis in den Instituten kein großer Wert zugemessen wird und folglich
          keine Maßnahmen zu deren Erhöhung ergriffen werden.

          Mehr als die Hälfte der Institute sieht bei der Prozessgestaltung und -vermessung noch „Luft nach oben“.

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                                                     Seite 29
PROZESSLEISTUNG
DURCHLAUFZEIT
              Durchschnittliche Durchlaufzeit von
          Antragsstellung bis Auszahlung (bei Vorliegen                                Durchschnittlicher Zeitbedarf für Abschluss
                 aller notwendigen Unterlagen)                                             eines komplexeren Kreditgeschäfts
50%                                                                             50%
                            44%
                                         KMU: N=72, MW = 10,2, Median = 10                                       KMU: N=69, MW = 16,5, Median = 14,0
40%                                       BauFi: N = 95, MW = 11,3 Median = 8   40%                      36%      BauFi: N = 94, MW = 11,3 Median = 7,5
                      32%
                                27%                                                                    30%     28%
30%                26%                                                          30%              26%

20%                                   15% 15%                                   20%                                                             14%
                                                                                                                  12%    13%
                                                                           7%              7%   7%                           7%                    9%
10%           6%                                     6%                         10%                                                  6%
         3%                                     4%         3% 6%      4%
                                                                                      1%                                                  3%
 0%                                                                             0%
           25             25
                                Dauer in Tagen                                                             Dauer in Tagen

 •     Die Studienteilnehmer wurden auch um einige quantitative Angaben hinsichtlich Prozessleistung gebeten. Die
       obigen Diagramme zeigen die Durchlaufzeit für die Markt-Prozessteile generell (linke Grafik) sowie für ein
       komplexeres Kreditgeschäft (d.h. Nicht-Standardvorgehen) (rechte Grafik).
 •     Neben den sehr großen Spannbreiten der Prozessdauer von Abschlüssen am selben Tag bis zu über drei Wochen
       dauernden Prozessdurchläufen fällt auf, dass es zumindest im Standardgeschäft keine wesentlichen Unter-
       schiede zwischen BauFi und KMU-Kreditprozess gibt. Komplexere Kreditanträge benötigen im KMU-Geschäft
       deutlich länger (KMU-Kredit im Vergleich zwischen rechts und links), jedoch nicht im BauFi-Geschäft. Dieses
       Ergebnis lässt zwei mögliche Rückschlüsse zu: Entweder sind die Institute gut auf variable Anfragen vorbereitet
       oder sie realisieren generell zu wenig Effizienzpotenziale bei der Prozessgestaltung im Standardgeschäft.
 •     Nicht dargestellt ist, dass im Durchschnitt 64% (KMU) bzw. 71% (BauFi) der Kreditanträge den Standardprozess
       des jeweiligen Instituts durchlaufen.
Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                        Seite 30
PROZESSLEISTUNG
QUALITÄT
                        Anteil ausfallender Kredite                                           Anteil von Krediten mit guter Bonität
 60%                                                                               60%
                                                                                                                                                  54%
 50%                                       KMU: N = 48, MW = 1,5%, Median = 1%     50%   KMU: N=58, MW = 72%, Median = 75%      47%
                                   43%     BauFi: N = 75, MW = 1%, Median = 0,8%         BauFi: N = 91, MW = 82% Median = 85%
                                                                                                                                      40%
 40%        38%                                                                    40%
                  35%        33%
                                                                                   30%                                                      28%
 30%
                                                                 19%
 20%                                                16%                            20%                               16%
                                              10%                                                      10%
 10%                                                                   7%          10%                                     7%
                                                                                         0% 0%               0%
  0%                                                                               0%
             < 0,5%          0,5-1%            >1-2%              >2-5%                  0-20%         21-40%        41-60%       61-80%    81-100%
                            Anteil ausfallender Kredite                                                 Anteil Kredite mit guter Bonität

 •     Bezüglich des Anteils ausfallender Kredite (linke Grafik) und Kredite guter Bonität (rechts) am
       Gesamtkreditengagement des jeweiligen Produkts haben deutlich weniger Institute Angaben gemacht. Generell
       sind ausfallende Kredite kein großes Problem – nur für die 19% der Institute, bei denen mehr als 2% und bis zu
       5% der KMU-Darlehen ausfallen, scheint Handlungsbedarf zu bestehen.

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                         Seite 31
PROZESSLEISTUNG
KOSTEN UND MARGE
             Kosten für Bearbeitung eines Kreditantrags                                           Zinsmarge bei Krediten guter Bonität
 50%                 bis zur Kreditentscheidung                                   60%
                        45% 44%                                                                        54%
                                            KMU: N= 22, Ø = 850, Median = 500                                             KMU: N=52, Ø = 1,37%, Median = 1,25%
 40%                                        BauFi: N= 41, Ø = 880, Median = 700   50%                           44%       BauFi: N = 82, Ø = 0,90% Median = 0,80%

                                                                                  40%
 30%                                                                                                                30%     29%
                                            22%                                   30%
           18% 17%                    18%
 20%
                                                                                  20%               13%
                                                      9%             9% 10%                                                               12%
 10%                                                       7%                                                                     9%
                                                                                  10%        6%
                                                                                        0%                                                      1%      2% 0%
  0%                                                                              0%
          100-400       401-800    801-1200 1201-1600                 >1600             < 0,5%     0,5 -
PROZESSLEISTUNG
MARKTORIENTIERTE LEISTUNGSMERKMALE
           „Im Vergleich zu unseren Wettbewerbern                                          „In den letzten 3 Jahren ist unser Marktanteil
                   ist unsere Zinsmarge ….“                                            gegenüber dem Marktanteil unserer Wettbewerber …“
    60%                                                                           60%
                         52%                                                                                  49%
                                                            48%                                                                                46%
    50%                                                                           50%
                               39%                                                                      41%
    40%                                                                                                                                  37%
                                                                                  40%
    30%                                                           25%             30%
                                                      21%
    20%                                                                           20%
                                                                                                                                    9%               8%
    10%       3%    5%                                                  5%        10%              3%               5%
                                     1%         1%                                           1%                               0%
    0%                                                                              0%
                       BauFi                             KMU                                          BauFi                            KMU
                            3,30)
                   (N=97, Ø=x,xx)                    (N=77, Ø=3,12)                               (N=97, Ø=3,55)                   (N=78, Ø=3,53)
                   1-stark geschrumpft%           2-geschrumpft%             3-teils-teils
                                                                             3-teils/teils          4-gewachsen          5-stark gewachsen

•      Im Marktvergleich sehen sich die befragten Institute gut positioniert. Die Zinsmarge wird im Vergleich zu den
       Wettbewerbern als weitgehend gleich oder sogar höher vermutet und die eigenen Marktanteile sind gegenüber
       denjenigen der Wettbewerber tendenziell eher gestiegen. Dies spiegelt eine positive Sicht auf die
       Marktentwicklung wieder.

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                            Seite 33
PROZESSLEISTUNG
AGILITÄT UND MARKTERFOLG
                                        „Unser Prozess kann agil (d.h. schnell, günstig, konsistent) an
                                         sich ändernde Geschäftsanforderungen angepasst werden.“
                                      50%

                                      40%                                      34%                                    36%
                                                                                                              33%                    33%
                                                                       29%
                                      30%                                                                                    26%
                                                               23%                    23%
                                      20%

                                      10%            4%                                                  3%
                                       0%
                                                               BauFi                                              KMU
                                                           (N=99, Ø=3,21)                                     (N=80, Ø=2,94)
                                       1-Trifft gar nicht zu         2-Trifft eher nicht zu   3-teils-teils   4-Trifft eher zu     5-Trifft voll zu

•      Neben dem aktuellen Erfolg am Markt und der operativen Prozessleistung wird es immer wichtiger, sich bei
       ändernden Anforderungen schnell neu positionieren zu können. Unabhängig davon, ob es um die Umsetzung
       von Kundenanforderungen, neuer regulatorischer Vorgaben oder digitaler Vertriebskanäle geht, sehen die
       Verantwortlichen ihre Prozesse als recht gut anpassbar an.

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                             Seite 34
STUDIENERGEBNISSE
DIGITALISIERUNG
DIGITALISIERUNG
DIGITALE MARKTTRENDS
     „Neue digitale Geschäftsmodelle von                                   „FinTechs werden in Zukunft                                    „Wir würden als Dienstleister
      FinTechs bedrohen unser Geschäft                                     wichtige Partner in unserem                                  (bspw. Finanzierung, Back-Office)
                 substanziell.“                                                Kreditgeschäft sein.“                                        für FinTechs auftreten.“
    50%                                           47%

    40%           36%                                                                                                                  34%                          34%
                                                                                30%                              31%
                                                                                                                       28%                                             29%
    30%                27%                                                            27%                           26%                     27%
                    23%                              21%22%                        21%
    20%                                                                                                                                         16% 16%
                                                                                        14%
                                                                                                                                                                          11% 11%
             8%                                                                                             7%               7%                                                  8% 7%
    10%                      6%                               6%
                                             3%                                                 3%                                1%                      3% 4%
                                  0%                               0%      0%
    0%
                  BauFi                           KMU                            BauFi                          KMU                           BauFi                       KMU
             (N=109, Ø=2,87)                  (N=89, Ø=2,80)                (N=105, Ø=3,14)                 (N=88, Ø=2,97)               (N=101, Ø=2,24)              (N=77, Ø=2,26)
                                  1-Trifft gar nicht zu       2-Trifft eher nicht zu        3-teils-teils         4-Trifft eher zu     5-Trifft voll zu      Weiß nicht

•         Als erster Gestaltungsbereich wurde in der Studie das Themenfeld der Digitalisierung untersucht. Mit der
          Digitalisierung in der Finanzwirtschaft geht die häufig wahrgenommene Bedrohung des klassischen
          Bankgeschäfts durch Nicht-Banken aus dem Technologiesektor und/oder Startup-Bereich (sog. FinTechs) einher.
          Die Studienergebnisse zeigen jedoch, dass dies im Kreditgeschäft keine große Rolle spielt – FinTechs werden
          kaum als Bedrohung für die etablierten Kreditgeschäftsmodelle wahrgenommen. Sie werden jedoch von vielen
          Banken auch nicht als potenzielle Partner gesehen, um im Sinne eines Ökosystems die Kundenbedürfnisse
          bestmöglich zu bedienen. Ein Fazit ist daher, dass die disruptive Veränderung von Marktstrukturen, wie sie
          aktuell in vielen Branchen stattfindet, im Kreditgeschäft der DACH-Region noch keine Rolle spielt und dies wohl
          auch – wenn es nach den Verantwortlichen der etablierten Banken geht – auf absehbare Zeit nicht spielen wird.

Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                                                        Seite 36
DIGITALISIERUNG
DIGITALE TECHNOLOGIEN (BAUFI)
                      „Welche Bedeutung haben folgende Technologien für Ihr BauFi-Geschäft heute und in 2 Jahren?“
Mobile                              10%                   23%                                   30%                               19%                       18%                heute (N=106,Ø=2,89)
Kundenschnittstellen
                                             25%                                         37%                                           25%                      11%        2% in 2 Jahren (N=95,Ø=3,73)

                                5%    5%            16%                            26%                                                 49%                                     heute (N=105,Ø=1,91)
Digitaler Assistent
                                5%                       30%                                    26%                              21%                        18%                in 2 Jahren (N=94,Ø=2,83)

                              2%      11%                15%                   18%                                                54%                                          heute (N=104,Ø=1,88)
Digitale Antragsstellung
                                      13%                        27%                            16%                        22%                            21%                  in 2 Jahren (N=89,Ø=2,89)

 Social Media für Vertrieb     6%                 21%                        19%                           29%                                       25%                      heute (N=106,Ø=2,52)
 und Kundenbindung
                                       16%                                   37%                                      26%                            15%              6%       in 2 Jahren (N=95,Ø=3,41)

 Social Media für die         1% 7%
                              0%                    20%                                                              72%                                                       heute (N=105,Ø=1,36)
 Risikoanalyse
                              0% 6%               16%                          29%                                                     49%                                     in 2 Jahren (N=94,Ø=1,80)

                              1%     9%                  22%                               29%                                                39%                              heute (N=104,Ø=2,03)
Data Analytics
                               3%           14%                        26%                                  30%                                      26%                       in 2 Jahren (N=91,Ø=2,38)

                              2%      10%                 21%                                  28%                                            40%                              heute (N=101,Ø=2,07)
Predictive Analytics
                                     12%                  20%                            23%                         20%                             26%                       in 2 Jahren (N=92,Ø=2,72)

                                                    35%                                   19%                  13%                13%                      20%                 heute (N=104,Ø=3,35)
Elektronische Kreditakte
                                                               47%                                       19%                            21%                6%         7%       in 2 Jahren (N=97,Ø=3,93)

 Automatisierte Kredit-               13%                            31%                              21%                              18%                  16%                heute (N=105,Ø=3,08)
 entscheidung/Scoring
                                              27%                                        32%                                20%                     11%           9%           in 2 Jahren (N=96,Ø=3,56)
                                              1-Spielt keine Rolle           2-Spielt eher keine Rolle         3-Indifferent            4-Spielt eher eine Rolle            5-Spielt eine große Rolle
       Erläuterungen
       s. Seite 39
Studie „Digitalisierungs- und Sourcing-Potenziale im Kreditgeschäft 2016“                                                                                                                         Seite 37
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren