MBank CompanyNet, BRESOK - Struktur der Sammlung von Datenimport/-export im ELIXIR-Format

 
MBank CompanyNet, BRESOK - Struktur der Sammlung von Datenimport/-export im ELIXIR-Format
mBank CompanyNet, BRESOK
Struktur der Sammlung von
Datenimport/-export im ELIXIR-Format

E-Banking für Großkunden sowie Klein- und Mittelunternehmen
Version 1.01, 17-03-2014
MBank CompanyNet, BRESOK - Struktur der Sammlung von Datenimport/-export im ELIXIR-Format
Inhaltsverzeichnis:

1.    Allgemeine Bemerkungen ...................................................................................................................... 3
2.    Die Notwendigkeit und das Format der Spalten in der Beschreibung der Dateistruktur .................................. 3
3.    Dateistruktur ....................................................................................................................................... 4
4.    Struktur des Feldes „Zahlungsdetails“ für Zahlungen an Sozialversicherungsanstalt .................................... 13
5.    Struktur des Feldes „Zahlungsdetails“ für Steuern .................................................................................. 14
6.    Struktur des Feldes „Zahlungsdetails“ für die Lastschrift ......................................................................... 14
7.    Struktur des Feldes „ID-Code des Auftraggebers“ und „ID-Code des Begünstigten“ für SEPA-Auftrag ........... 15
8.    Liste der erlaubten Zeichen für Auslandsaufträge, SEPA und EuroExpress.................................................. 17
9.    Liste der Fehlercodes der Überprüfung der Massenlastschriften ................................................................ 18
10.   Liste der Codes des Feldes Einordnung des Auftrags ............................................................................... 19
11.   Feldaufbaubeschreibung Kontonummer des Partners für HalCash-Aufträge ................................................ 20
MBank CompanyNet, BRESOK - Struktur der Sammlung von Datenimport/-export im ELIXIR-Format
STRUKTUR DER BEIM IMPORT - EXPORT DER AUFTRÄGE;
HILFSDATENBANKEN VERWENDETEN DATEIEN UND DES EXPORTS DES
BERICHTS DER ÜBERPRÜFUNG VON MASSENLASTSCHRIFTEN
(ein mit ELIXIR-O übereinstimmendes Anführungszeichen-Komma-
Format)

 1. Allgemeine Bemerkungen

  Die Datei enthält keine Überschrift.
  Für mBank CompanyNet können in einer Datei viele Lastschriften verschiedenen Typs vorhanden sein. Für BRESOK
  soll eine Datei Lastschriften desselben Typs beinhalten.
  Jeder Auftrag beginnt mit dem Symbol des Auftragstyps (z. B. 110 = Überweisungsauftrag, 120 = Zahlung an die
  Sozialversicherungsanstalt (ZUS), 210 = Lastschrift). Einzelne Aufträge sind voneinander durch das Zeichen einer
  neuen Zeile getrennt  (Hex0D 0A).

  Textfelder befinden sich immer in Anführungszeichen (" "). Einzelne Felder innerhalb einer Anweisung sind durch ein

  Komma getrennt (,). Wenn ein Feld aus mehreren Zeilen besteht, sind die einzelnen Zeilen durch das Zeichen "|"
  (Hex 7C) getrennt. Dieses Zeichen wird als Steuerzeichen betrachtet und wird nicht in die Felder der Eingabemaske
  der Aufträge und der Partnerdatenbank übertragen.
  Für alle Auftragsarten mit der Ausnahme von Postüberweisung können die Felder folgende Zeichen nicht enthalten:
  : * ; ‘ “ ! + ? | #.
  Im Fall der Postüberweisung können die Felder folgendes Zeichen nicht enthalten: ”;”.
  Zusätzlich kann das Feld Zahlungsdetails für die Lastschrift und Überweisungen an das Finanzamt nicht
  das Zeichen ”/” enthalten.
  Das Feld Kontonummer des Partners für die Inlandsaufträge und die Lastschrift kann nicht folgende Zeichen
  enthalten: ”/” und ”,”.
  Das Feld Kontonummer des Partners kann nicht mit dem Zeichen ”– ” für alle Auftragsarten beginnen.

 2. Die Notwendigkeit und das Format der Spalten in der Beschreibung der
 Dateistruktur

  E/W          =        Erscheinen von Feldern:
  W            =        Erforderlich – muss mit dem Inhalt ausgefüllt sein.
  E            =        Eventuell – kann als 0 (Nummer Null) oder leere Anführungszeichen ohne Inhalt erscheinen.
  Eventuelle Unterfelder können ausgelassen werden.

  FORMAT       =        Feldart und -länge:
  n            =        numerisch 0 – 9 führende Nullen sind erlaubt, obwohl sie nicht obligatorisch sind,
  a            =        alphanumerisch, in Anführungszeichen geschrieben " " (Hex 22). Einzelne Zeilen sind durch das
  Zeichen "|" (Hex 7C) getrennt,
  d            =        Datumfeld, Format: RRRRMMDD,
  F            =        Feld mit einer festen Länge (fixed),
  V            =        Feld mit einer variablen Länge (variable).
3. Dateistruktur
Nr.      Feldbeschreibung                                                                Format

1.       Auftragsart (Code der Überweisung oder der Datenbank).                           3nF

         Erlaubte Feldwerte für Überweisungen:

        Codewert des Feldes               Überweisungsart
        110
                                          Inlandsüberweisungsauftrag, darunter die
                                          Sofortüberweisungen Express ELIXIR und
                                          BlueCash (zugänglich ausschließlich in mBank
                                          CompanyNet) und eine Sammelüberweisung
        120
                                          Zahlung an die Sozialversicherungsanstalt
        190
                                          Steuerzahlung
        210
                                          Lastschrift
        310
                                          Inlandsdevisenauftrag
        320
                                          Interner Devisensofortauftrag
        410
                                          Ausländischer Devisenauftrag
        510
                                          Postüberweisung
        610
                                          SEPA-Auftrag
        710
                                          EuroExpress-Auftrag
        810
                                          HalCash-Auftrag

         Erlaubte Feldwerte für andere Datenbanken:

        Codewert des Feldes               Datenbanktyp
        011
                                          Datenbank der inländischen Begünstigten
        014
                                          Datenbank der Devisenbegünstigten
        015
                                          Datenbank der Begünstigten einer
                                          Postüberweisung
        016
                                          Datenbank der SEPA-Begünstigten
        017
                                          Datenbank der EuroExpress-Begünstigten
        021
                                          Schuldner einer Lastschrift
2.   Zahlungsdatum                                                              8dF

     Code der Überweisung oder       Feldwerte
     der Datenbank
     110, 120, 190, 210, 310, 320,
                                     Ausführungsdatum im Format RRRRMMDD.
     410, 510, 610, 710, 810

     011, 014, 015, 016, 017, 021
                                     leeres Feld.

3.   Betrag zur Zahlung                                                         15 n V

     Code der Überweisung oder       Feldwerte
     der Datenbank
     110, 120, 190, 210, 310, 320,
                                     Betrag zur Zahlung ohne Trennzeichen,
     410, 510, 610, 710, 810
                                     multipliziert mit 100 (Wert 100 = 1,00).
     011, 014, 015, 016, 017, 021
                                     leeres Feld.

4.   Bankleitzahl der Bank des Auftraggebers                                    8nF

     Code der Überweisung oder       Feldwerte
     der Datenbank
     110, 120, 190, 210, 310, 320,
                                     8-stellige Bankleitzahl der Bank des
     410, 510, 610, 710, 810
                                     Auftraggebers.
     011, 014, 015, 016, 017, 021
                                     leeres Feld.

5.   Art der Zahlungsausführung                                                 8nV

     Code der Überweisung oder       Feldwerte
     der Datenbank

                                     0 – übliche Überweisung

                                     1 – Sofortüberweisung Express ELIXIR
     110
                                     2 - Sofortüberweisung BlueCash

                                     5 - Sorbnet-Überweisung
     120, 190, 210, 320, 610, 710,
                                     0
     810, 011, 014, 015, 016, 017,
     021

                                     0 – Standard

     410, 310                        1 – Eilig

                                     2 – Express

                                     0 oder 510 – mit Rückschein
     510
                                     511 – Postlagernd
6.   Kontonummer des Auftraggebers                                                      34 a V

     Code der Überweisung oder       Feldwerte
     der Datenbank
     110, 120, 190, 210, 310, 320,
                                     Kontonummer des Auftraggebers im Format der
     410, 510, 610, 710, 810
                                     Bankkontonummer (ununterbrochen, ohne
                                     Leerzeichen geschrieben)
     011, 014, 015, 016, 017, 021
                                     gekürzter Name, maximal 20 Zeichen.

7.   Kontonummer des Partners                                                           34 a V

     Code der Überweisung oder       Feldwerte
     der Datenbank
                                                                                        Für: 810
     110,120,190, 210, 320
                                     Kontonummer des Partners im Format der
                                     Bankkontonummer (ununterbrochen, ohne
                                     Leerzeichen geschrieben).                          4*35 a V
     310
                                     Für Aufträge außerhalb der mBank: Kontonummer
                                     im IBAN-Format (ununterbrochen, ohne
                                     Leerzeichen geschrieben). Für Aufträge im
                                     Rahmen der mBank: Kontonummer im Format der
                                     Bankkontonummer (ununterbrochen, ohne
                                     Leerzeichen geschrieben).
     410
                                     Kontonummer des Partners oder ein leeres Feld
                                     im Fall der Scheckzahlung (CHQB).
     510, 015
                                     leeres Feld
     610, 710
                                     Kontonummer des Partners im IBAN-Format.
     810
                                     4*35 Zeichen. Detaillierte Aufbaubeschreibung im
                                     Punkt 11.
     011, 014, 021
                                     Kontonummer des Partners im Format der
                                     Bankkontonummer (ununterbrochen, ohne
                                     Leerzeichen geschrieben).
     016, 017
                                     Kontonummer des Partners im IBAN-Format
                                     (ununterbrochen, ohne Leerzeichen geschrieben).
8.   Name und Adresse des Auftraggebers                                                    3*35 aV

     Code der Überweisung oder       Feldwerte
     der Datenbank
     110, 210, 310, 320, 410, 510,
                                     Einzelne Zeilen durch das Symbol "|" getrennt.
     610, 710, 810
                                     Name und Adresse des Auftraggebers.

     120 ,190
                                     Einzelne Zeilen durch das Symbol "|" getrennt.
                                     Name des Zahlers, des Einzahlenden.
     011, 014, 015, 016, 017, 021
                                     leeres Feld.

9.   Name und Adresse des Partners                                                         4*35 aV

     Code der Überweisung oder       Feldwerte                                             Für:
     der Datenbank
                                                                                           610 und 016
     110, 310, 320, 011
                                     Einzelne Zeilen durch das Symbol "|" getrennt.
                                                                                           2*35 aV
                                     In den ersten zwei Zeilen der Name des
                                     Begünstigten, in den sonstigen Zeilen die Adresse     +
                                     des Begünstigten. Die erste Zeile muss ausgefüllt
                                     werden.
     120                                                                                   2*70 aV
                                     Einzelne Zeilen durch das Symbol "|" getrennt. In
                                     der ersten Zeile der Name des Zahlers, in der
                                     zweiten und dritten Zeile die Adresse. Vierte Zeile
                                                                                           Für:
                                     soll leer bleiben. Die
                                     darin enthaltenen Daten kommen nicht in den           710 und 017
                                     Auftrag.
                                                                                           2*35 aV
     190
                                     Einzelne Zeilen durch das Symbol "|" getrennt.
                                                                                           +
                                     In den ersten zwei Zeilen Name des Finanzamtes,
                                     in der dritten Zeile Sitzort des Finanzamtes. Wenn    2*35 aV
                                     die Steuer an eine andere Steuerbehörde als das
                                     Finanzamt bestimmt ist, sind die drei Zeilen mit
                                     dem Namen
                                     und der Adresse dieser Steuerbehörde
                                     auszufüllen. Erste und dritte Zeile erforderlich.
                                     Vierte Zeile soll leer bleiben. Die darin
                                     enthaltenen Daten kommen nicht in den Auftrag.

     210, 021
                                     Einzelne Zeilen durch das Symbol "|" getrennt.
                                     In der ersten Zeile der Name des Zahlers. In der
                                     zweiten und dritten Zeile die Adresse des Zahlers.
                                     In der vierten Zeile ein Statuszeichen:
                                     F – natürliche Person, P – rechtliche Person.
     510, 015
                                     Einzelne Zeilen durch das Symbol "|" getrennt.
In der ersten Zeile der Name des Begünstigten, in
                                      der zweiten die Adresse, in der dritten Zeile:
                                      NNNNN:PPPPPP wo: NNNNN – Codenummer (fünf
                                      Zeichen – unerlaubte Codenummer: 00000),
                                      PPPPP – Name des Postamtes (sechsundzwanzig
                                      Zeichen – als erstes Zeichen nur Buchstaben
                                      erlaubt; als folgende Zeichen sind erlaubt:
                                      Buchstaben, Ziffern, Punkte, Kommas,
                                      Gedankenstriche, Schrägstriche).

                                      In der vierten Zeile: DDDDDDD (7 Zeichen):
                                      MMMMMMM
                                      (7 Zeichen), wo: DDDDDDD – Hausnummer,
                                      MMMMMM – Wohnungsnummer.
      610, 710, 016, 017
                                      Einzelne Zeilen durch das Symbol "|" getrennt.
                                      In den ersten zwei Zeilen der Name des
                                      Begünstigten,
                                      in den sonstigen Zeilen die Adresse des
                                      Begünstigten (wahlweise ausschließlich für die
                                      SEPA-Aufträge und SEPA-Begünstigten).
      810
                                      Fakultatives Feld, nur die erste Zeile des Feldes
                                      (die ersten 35 Zeichen) wird ausgefüllt.

10.   Gebühren und Provisionen                                                            8nV

      Code der Überweisung oder       Feldwerte
      der Datenbank
      110, 120, 190, 210, 320, 510,
                                      0
      810

      410, 310
                                      1 – Kosten der ausländischen Bank werden vom
                                      Auftraggeber gedeckt,

                                      2 – Kosten der ausländischen Bank werden vom
                                      Begünstigten gedeckt,

                                      3 – Kosten der mBank werden vom Auftraggeber
                                      gedeckt,

                                      4 – Kosten der mBank werden vom Begünstigten
                                      gedeckt,

                                      Beispielwert: 23. Wert 14 ist nicht erlaubt.
      610, 710
                                      23 oder 0.
      011, 014, 015, 016, 017, 021
                                      leeres Feld.
11.   Bankleitzahl der Bank des Partners – 8 Ziffern                                       8nV

      Code der Überweisung oder       Feldwerte
      der Datenbank
      110, 120, 190, 210, 310, 320,
                                      Bankleitzahl der Bank des Partners.
      011, 021

      410, 510, 610, 710, 810, 014,
                                      leeres Feld.
      015, 016, 017

12.   Zahlungsdetails                                                                      4*35 an

      Code der Überweisung oder       Feldwerte
      der Datenbank
      110, 310, 320, 410, 510
                                      Einzelne Zeilen durch das Symbol "|" getrennt.
      (geschickt über mBank
                                      Zahlungstitel, 4*35 Zeichen.
      CompanyNet), 610, 710, 810

      120
                                      Detaillierte Aufbaubeschreibung im Punkt 3.
      190
                                      Detaillierte Aufbaubeschreibung im Punkt 4.
      210
                                      Detaillierte Aufbaubeschreibung im Punkt 5.
      510 (geschickt über BRESOK)
                                      1*35 Zeichen.
      810
                                      Fakultatives Feld, nicht an den Partner geschickt.
      011, 014, 015, 016, 017, 021
                                      leeres Feld.

13.   ID des Auftraggebers                                                                 0aF

      Code der Überweisung oder       Feldwerte
      der Datenbank
                                                                                           Für: 610
      110, 120, 190, 210, 310, 320,
                                      leeres Feld.
      410, 510, 710, 810, 011, 014,
      015, 016, 017, 021
                                                                                           1*520 a V
      610
                                      ID des Auftraggebers (Beschreibung der Felder im
                                      Punkt 7).

                                      Sollte das Feld leer bleiben, wird der ID des
                                      Auftraggebers nicht ausgefüllt.
14.   ID des Begünstigten                                                                     0aF

      Code der Überweisung oder        Feldwerte
      der Datenbank
                                                                                              Für:
      110, 120, 190, 210, 310, 320,
                                       leeres Feld.
      410, 510, 710, 810, 011, 014,                                                           610 und 016
      015, 017, 021
      610, 016
                                       ID des Begünstigten (Beschreibung der Felder im
                                                                                              1*520 a V
                                       Punkt 7).

                                       Sollte das Feld leer bleiben, wird die ID des
                                       Begünstigten nicht ausgefüllt.

15.   Einordnung des Auftrags                                                                 2aF

      Code der Überweisung oder        Feldwerte
      der Datenbank
      110, 120, 810
                                       Festwert "51".
      190
                                       Festwert "71" oder "74".
      210
                                       Festwert "01".
      310, 320, 410, 510, 610, 710
                                       Detaillierte Beschreibung der erlaubten Feldwerte
                                       im Punkt 10.
      011, 014,015, 016, 017, 021
                                       leeres Feld.

16.    Informationen Kunde-Bank (für Aufträge anders als SEPA, die an den Partner             6*35 an

      nicht geschickt werden)

      Einzelne Zeilen voneinander durch das Symbol "|" getrennt.

       Code der Überweisung              Feldwerte
       oder der Datenbank
      110, 120, 190, 210, 510, 810
                                       In der ersten Feldzeile kann sich das Referenzsymbol
                                       des Auftrags befinden in Form (maximal 16 Zeichen +
                                       3 Zeichen für REF): REF:xxxxxxxx.
      310, 320
                                       In der ersten Feldzeile kann sich das Referenzsymbol
                                       des Auftrags befinden in Form (maximal 16 Zeichen +
                                       3 Zeichen für REF): REF:xxxxxxxx. In der zweiten
                                       Zeile die Auftragswährung in Form: WAL:USD;
      410
                                       In der ersten Feldzeile kann sich das Referenzsymbol
                                       des Auftrags befinden in Form (maximal 16 Zeichen +
                                       3 Zeichen für REF): REF:xxxxxxxx. In der zweiten
                                       Zeile die Auftragswährung, der Landname der Bank
                                       des Begünstigten in Form: WAL:EUR; der Landname
                                       (max. 14 Zeichen).
Dann zwei Sonderzeichen „/S“ und die Abkürzung
                SWIFT der ausländischen Bank (8 oder 11 Zeichen).

                Das Feld Auftragswährung ist obligatorisch. Die
                restlichen Felder aus der obigen Liste sind fakultativ,
                z.B. :|/SBX5TPLTTY oder Polen.

                Wahlweise, wenn es keine Abkürzung SWIFT gibt,
                steht in der vierten Zeile der Name der Bank des
                Begünstigten (maximal 22 Zeichen), in der fünften
                und sechsten Zeile die Adresse der Bank des
                Begünstigten (maximal 2*35 Zeichen).
610
                In der ersten Zeile die Referenznummer des Auftrags
                maximal 35 Zeichen ohne Codewort REF. Für die
                SEPA-Aufträge wird das Feld an die Bank des
                Begünstigten geschickt. In der zweiten Zeile die
                Auftragswährung, der Landname der Bank des
                Begünstigten
                in Form: WAL:EUR; Landname (max. 14 Zeichen). In
                der dritten Zeile die ersten zwei Zeichen der
                Ländercode des Begünstigten gemäß ISO 3166-1 (das
                Feld ist obligatorisch, wenn das Feld „Adresse des
                Partners“ ausgefüllt wurde). Dann zwei Sonderzeichen
                „/S“ und die Abkürzung SWIFT der ausländischen
                Bank (8 oder 11 Zeichen) z.B.: PL/SBX5TPLTTY.
710
                In der ersten Feldzeile kann sich das Referenzsymbol
                des Auftrags befinden in Form (maximal 16 Zeichen +
                3 Zeichen für REF): REF:xxxxxxxx. In der zweiten
                Zeile die Auftragswährung, der Landname der Bank
                des Begünstigten in Form: WAL:EUR; Landname
                (max. 14 Zeichen). In der dritten Zeile die ersten
                zwei Zeichen der Ländercode des Begünstigten gemäß
                ISO 3166-1. Dann zwei Sonderzeichen „/S“ und die
                Abkürzung SWIFT der ausländischen Bank (8 oder 11
                Zeichen), z.B.: PL/SBX5TPLTTY.
011, 015, 021
                leeres Feld.
014
                Die erste Zeile leer. In der zweiten Zeile der
                Landname der Bank des Begünstigten (maximal 14
                Zeichen).

                In der dritten Zeile zwei Sonderzeichen „/S“ und die
                Abkürzung SWIFT der ausländischen Bank (8 oder 11
                Zeichen).

                Alle obigen Felder sind fakultativ, z. B.:

                |Polen|/SBX5TPLTTY| oder Polen.

                Wahlweise, wenn es keine Abkürzung SWIFT gibt,
                steht in der vierten Zeile der Name der Bank des
                Begünstigten (maximal 22 Zeichen), in der fünften
und sechsten Zeile die Adresse der Bank des
                                          Begünstigten (maximal 2*35 Zeichen).
      016
                                          Die ersten zwei Zeilen leer.

                                          In der dritten Zeile die ersten zwei Zeichen der
                                          Ländercode des Begünstigten gemäß ISO 3166-1 (das
                                          Feld ist obligatorisch, wenn das Feld „Adresse des
                                          Partners“ ausgefüllt wurde). Dann zwei Sonderzeichen
                                          „/S“ und die Abkürzung SWIFT der ausländischen
                                          Bank (8 oder 11 Zeichen), z. B.:

                                          PL/SBX5TPLTTY.
      017
                                          Die ersten zwei Zeilen leer.

                                          In der dritten Zeile die ersten zwei Zeichen der
                                          Ländercode des Begünstigten gemäß ISO 3166-1.
                                          Dann zwei Sonderzeichen „/S“ und die Abkürzung
                                          SWIFT der ausländischen Bank (8 oder 11 Zeichen),
                                          z. B.:

                                          PL/SBX5TPLTT.

      Code des Überprüfungsfehlers der Massenzahlung
17.                                                                                              140 an

       Achtung!

       Das Feld erscheint ausschließlich im Bericht der Überprüfung der Aufträge, die als
       Massenlastschriften (Massenlastschrift), Mass Payment (Sammelüberweisung) und Mass
       Payment Plus (Sammelüberweisung Plus) geschickt werden.

       Für die Massenlastschriften kann das Feld einen der im Punkt 9 beschriebenen Codefehler
       enthalten.

       Für die Massenzahlungen kann das Feld eine detaillierte Beschreibung der Absage der
       Ausführung des Überweisungsauftrags enthalten.

      Ende des Auftrags
18.
4. Struktur des Feldes „Zahlungsdetails“ für Zahlungen an
     Sozialversicherungsanstalt

Feld                       E/W Format          Unterfeldinhalt                                        Zeilennummer
Umsatzsteueridentifikati   W     10 n F        NIP des Zahlers.                                        1
onsnummer NIP:
Typ des                    W     1aF           Typ des Ergänzungsidentifikators. Kann einen der        2
Ergänzungsidentifikators                       folgenden Werte haben:

                                               P – PESEL,                 R – Regon,

                                               1 – Personalausweis,       2 – Reisepass.
Ergänzungsidentifikator    W     14 a F        Ergänzungsidentifikator.                                2

Zahlungsart                W     1aF           Zahlungsart. Kann einen der folgenden Werte             3
                                               haben:

                                               S – Beitrag für 1 Monat,   D – Zusatzbeitrag,

                                               E – Vollstreckung,         M – längere
                                               Beitragszahlung,

                                               T – Fristverlängerung,     U – Ratenzahlung,

                                               A – Zusatzzahlung des Zahlers
Zeitraum                   W     6nF           Zeitraum, den die Zahlung betrifft RRRRMM (RRRR         3
                                               – Jahr, MM – Monat). Gewöhnlich ist dies der
                                               Vormonat.
Erklärungsnummer           W     2nF           Erklärungsnummer im Rahmen des Zeitraums.               3
Nummer des Bescheids /     E     15 a F        Nummer des Bescheids / des Vertrags / des               4
des Vertrags / des                             Vollstreckungstitels der Sozialversicherungsanstalt
Vollstreckungstitels

Die Zeilennummer zeigt, in welcher logischen Zeile der Zahlungsdetails das jeweilige Unterfeld einzusetzen ist.
Alle Unterfelder haben eine feste Länge, sie werden also nacheinander, ohne Trennzeichen oder Schlüsselwörter, eingesetzt.
5. Struktur des Feldes „Zahlungsdetails“ für Steuern
Vor manchen Feldern stehen aus mehreren Zeichen zusammengesetzte Codewörter, die sich zwischen zwei Schrägstrichen
”/” (Slash) befinden:

Feld                    E / W Format Unterfeldinhalt                                                   Zeilennummer
Identifikatortyp        W         1aF        /TI/ Identifikatortyp.                                     1

                                             Kann einen der folgenden Werte haben:

                                             N –NIP,

                                             P –PESEL,

                                             R –REGON,

                                             1 -Personalausweis,

                                             2 –Reisepass,

                                             3 –anderer Identitätsausweis.
Identifikatorinhalt     W         14 a V     Identifikatorinhalt.                                       1

Zeitraum                W         7aV        /OKR/ Zeitraum, für den die Zahlung durchgeführt wird.     1

Formularsymbol          W         7aV        /SFP/Symbol des Formulars oder Zahlungstitel.              1

freier Text             E         40 a V     /TXT/ freier Text.                                         2

Die Zeilennummer zeigt, in welcher logischen Zeile der Zahlungsdetails das jeweilige Unterfeld einzusetzen ist.
Das Feld Zeitraum ist folgendermaßen aufgebaut:
Zeitraum – Erster Teil des Feldes sind zwei Zeichen für das Jahr. Zweiter Teil enthält ein Zeichen aus der Liste (sog.
Zeitraumtyp):
M – bedeutet Monat, P – bedeutet Halbjahr, R – bedeutet Jahr,
K – bedeutet Vierteljahr, D – bedeutet Dekade, J – bedeutet Tag.
Dritter Teil enthält die Zeitraumnummer:
a. wenn in Zeitraumtyp Wert R, enthält das Feld keine Zeitraumnummer,
b. wenn in Zeitraumstyp Wert P, sind zwei Zeichen mit den Werten 01 oder 02 auszufüllen,
c. wenn in Zeitraumstyp Wert K, sind zwei Zeichen mit den Werten 01, 02, 03 oder 04 auszufüllen,
d. wenn in Zeitraumstyp Wert M, sind zwei Zeichen mit den Werten 01-12 auszufüllen,
e. wenn in Zeitraumstyp Wert D, sind die ersten zwei Zeichen mit den Werten 01, 02 oder 03 auszufüllen, die weiteren zwei
mit den Werten aus dem Bereich 01-12,
f. Codes Zeitraumtyp Wert J, sind zwei Zeichen mit den Werten aus dem Bereich 01-31 für den Tag und die weiteren zwei
mit den Werten aus dem Bereich 01-12 für den Monat auszufüllen.

        6. Struktur des Feldes „Zahlungsdetails“ für die Lastschrift
Codewort        E/W         Format         Unterfeldinhalt
/NIP/           W           10 n F         NIP des Auftraggebers (des Gläubigers).
/IDP/           W           20 a V         Zahlungsidentifikator.

                                           Auch bei der Datenbank der Schuldner auszufüllen.
/TYT/           E           2nF            Zahlungstitelcode. Kann einen der folgenden Werte haben:

                                           01 – Telefonrechnung,

                                           02 – Fernseh- und Radioabonnement,

                                           03 – Miete,

                                           04 – Strom,
05 – Gas,

                                           06 – Wasser,

                                           07 – Versicherungsbeitrag.
/OD/          E          8dF               Zeitraumsbeginn (RRRRMMDD) – Unterfeld nur dann zulässig, wenn das
                                           Feld /TYT/ mit einem zweistelligen Ziffercode vorkommt.
/DO/          E          8dF               Zeitraumsende (RRRRMMDD) – Unterfeld nur dann zulässig, wenn das Feld
                                           /TYT/ mit einem zweistelligen Ziffercode vorkommt.
/TYT/         E          bis Ende des      Beschreibung mit beliebigem Text. Kann anstatt Unterfeldes /TYT/ mit
                         Feldes            einem zweistelligen Ziffercode erscheinen. Maximal 2*35 Zeichen.
                         „Zahlungsdetail
                         s“

Die Felder /OD/ und /DO/ können nur zusammen mit dem Feld /TYT/ mit einem zweistelligen Ziffercode auftreten.
Es kann nur ein Feld /TYT/ – mit einem zweistelligen Ziffercode oder einem beliebigen Text geben.
Nicht zulässig sind Trennzeichen (auch Leerzeichen) zwischen dem Schlüsselwort des Unterfeldes und seinem Inhalt sowie
zwischen dem Inhalt des Unterfeldes und dem Schlüsselwort des nächsten Unterfeldes.

        7. Struktur des Feldes „ID-Code des Auftraggebers“ und „ID-Code des
        Begünstigten“ für SEPA-Auftrag
  Die Formate der Felder „ID-Code des Auftraggebers“ und „ID-Code des Begünstigten“ sind identisch.

Codewort                  E/W      Gruppe Format             Unterfeldinhalt
\TYP\
                          W        A          1aF             Erste Zeile.

                                                              Auftraggebertyp:

                                                              P – Juristische Person,

                                                              F – Natürliche Person,

                                                              Pflichtfeld, wenn eine beliebige der nachfolgend
                                                              genannten Gruppen ausgefüllt wurde.

Für eine juristische Person, d. h. wenn \TYP\ mit dem Wert ‘P’, kann eine der unten aufgeführten Gruppen ausgefüllt
werden (die Felder aus dem Teil für die natürliche Person werden nicht angegeben). Insbesondere kann keine der
Gruppen ausgefüllt werden. Die ausgefüllten Felder sollen nacheinander ohne Trennzeichen eingesetzt werden.
\BIC\
                          E        B          11 a V          BICORBEI.
\BEI\
                          E        C          11 a V          BICORBEI.
\BICORBEI\
                          E        D          11 a V          BICORBEI.
\DUNS\
                          E         E          35 n V         DUNS.
\BKPTYID\
\TAXIDNB\                                                     Banken-Unternehmens-ID.
\CUST\
                                                              Steueridentifikationsnummer.
\EMPL\
\GS1G\                                                        Kundennummer.
\IDTP\
                                                              Arbeitgeberidentifikationsnummer.

                                                              GS1G.

                                                              Eigenname des Identifikators.
Unterfeldgruppe: Anderer Identifikator – abwechselnd
                                                              ist ein Feldwert der Codewörter erlaubt.

                                                              Unterfeld ist nur dann erlaubt, wenn das Feld \ID\
                                                              erscheint.
\ID\
                         E                    35 a V          Feldgruppe: Anderer Identifikator.

                                                              Firmenidentifikator.
\ISSR\
                         E                    35 a V          Feldgruppe: Identifikator.

                                                              Aussteller.

Für eine natürliche Person, d. h. wenn \TYP\ mit dem Wert ‘F’, kann eine der unten aufgeführten Gruppen von B bis K
sowie/oder die Gruppe L ausgefüllt werden (die Felder aus dem Teil für die juristische Person werden nicht
angegeben). Insbesondere kann keine der Gruppen ausgefüllt werden. Die ausgefüllten Felder sollten nacheinander
ohne Trennzeichen eingesetzt werden.
\BRITHDT\
                         E         F          8dF             Feldgruppe: Geburtsdatum und -ort.

                                                              Unterfeld: Geburtsdatum – Format RRRRMMDD – das
                                                              Unterfeld ist nur dann erlaubt, wenn das Feld
                                                              \PRVCOFBRITH\, \CITYOFBIRTH\, \CTRYOFBIRTH\
                                                              erscheint.
\PRVCOFBRITH\
                         E                    35 a v          Feldgruppe: Geburtsdatum und -ort.

                                                              Unterfeld: Woiwodschaft – das Unterfeld ist nur dann
                                                              erlaubt, wenn das Feld \BRITHDT\, \CITYOFBIRTH\,
                                                              \CTRYOFBIRTH\ erscheint.
\CITYOFBIRTH\
                         E                    35 a V          Feldgruppe: Geburtsdatum und -ort.

                                                              Unterfeld: Geburtsort – das Unterfeld ist nur dann
                                                              erlaubt, wenn das Feld \BRITHDT\, \PRVCOFBRITH\,
                                                              \CTRYOFBIRTH\ erscheint.
\CTRYOFBIRTH\
                         E                    2aF             Feldgruppe: Geburtsdatum und -ort.

                                                              Unterfeld: Geburtsland – das Unterfeld ist nur dann
                                                              erlaubt, wenn das Feld \BRITHDT\, \PRVCOFBRITH\,
                                                              \CITYOFBIRTH\ erscheint. Ländercode gem. ISO3166,
                                                              Alpha-2-Code.
\ID\
                         E         G          35 a V          Feldgruppe: Anderer Identifikator.

                                                              Ergänzungsidentifikator.
\DRVRSLICNB\
                         E                    35 a V          Führerscheinnummer.
\CSTMRNB\
\SCLSCTYNB\                                                   Kundennummer.
\ALNREGNNB\
                                                              Sozialversicherungsnummer.
\PSPTNB\
\TAXIDNB\                                                     Ausländer-ID-Nummer.
\IDNTYCARDNB\
                                                              Reisepassnummer.
\MPLYRIDNB\
\IDTP\
                                                 Steueridentifikationsnummer.

                                                 Personalausweisnummer.

                                                 Arbeitgeberidentifikationsnummer.

                                                 Eigenname des Identifikators.

                                                 Unterfeldgruppe: Anderer Identifikator – abwechselnd
                                                 ist ein Feldwert der Codewörter erlaubt.

                                                 Unterfeld ist nur dann erlaubt, wenn das Feld \ID\
                                                 erscheint.
\ISSR\
                  E                  35 a V      Aussteller.

     8. Liste der erlaubten Zeichen für Auslandsaufträge, SEPA und EuroExpress

                Liste der erlaubten Zeichen, die in den Feldern der SEPA-Aufträge
                eingetragen werden

                abcdefghijklmnopqrstuvwxyz

                ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

                0123456789

                /-().,‘+

                Leertaste
9. Liste der Fehlercodes der Überprüfung der Massenlastschriften
Fehlercode   Fehlerbeschreibung
1
             Falsche Kontonummer des Empfängers (1).
2
             Die Bank des Zahlers nimmt an Lastschriften nicht teil (2).
3
             Das Limit des Zahlungsbetrages wurde überschritten (3) – keine Anwendung seit dem 24. Dezember
             2013.
4
             Falsche USt.-Id. (NIP) des Empfängers (4).
6
             Das Konto ist im Rahmen der Lastschrift inaktiv (6).
7
             Der Zahler ist im Rahmen der Lastschrift inaktiv (7).
9
             Falsche Banknummer des Zahlers (9).
20
             Fehlerhafte Dateistruktur (20).
21
             Falscher Auftragstyp (21).
22
             Falsches Zahlungsdatum (22).
23
             Falscher Transaktionsbetrag (23).
24
             Falsche Banknummer des Empfängers (24).
25
             Falsche Kontonummer des Zahlers (25).
26
             Falscher Name und Adresse des Empfängers (26) – keine Anwendung seit dem 24. Dezember 2013.
27
             Falscher Name und Adresse des Zahlers (27) – keine Anwendung seit dem 24. Dezember 2013.
28
             Falscher Zahlertyp (juristische/natürliche Person im Sinne des Zivilgesetzbuches (28).
29
             Falsche Einordnung des Auftrags (29).
30
             Falsches Feld mit den Informationen Empfänger-Bank (30).
31
             Eine zu lange Beschreibung der Transaktion (31).
32
             Falscher IDP (32).
33
             Falsche Angaben nach dem Codewort /TYT/ (33).
34
             Unerlaubte Zeichen (34).
35
             Die Kontonummer der Transaktion stimmt mit dem Konto, das in dem Paket angegeben wurde, nicht
             überein (35).
36
             Falsches Feld Zahlungsdetails (36).
10. Liste der Codes des Feldes Einordnung des Auftrags
Feldwert
                     Beschreibung in                    Beschreibung in                    Code der
beim         Code
                     Deutsch                            Englisch                           Überweisung
Import

51                                                                                         110, 120, 310, 320,
             keine   keine                              keine
                                                                                           410, 510, 610, 710

01           keine   keine                              keine                              210

71 oder 74   keine   keine                              keine                              190

52           INTC    Interne Konzernzahlung             Intra-Company Payment              310, 410, 610, 710

21           OTHR    Inne tytuły                        Other Payment                      610

22           FCOL    Rozrachunek opłat kartowych        Fee Collection                     610

23           EPAY    E-płatności                        Epayment                           610

24           CBLK    Rozrachunek transakcji kartowych Card Bulk Clearing                   610

25           BONU    Premia                             Bonus Payment                      610

26                   Nieodwołalne obciążenie -
             IDCP                                       Irrevocable Debit - Card Payment   610
                     płatność kartą

27                   Nieodwołalne uznanie - płatność
             ICCP                                       Irrevocable Credit - Card Payment 610
                     kartą

28           DCRD    Obciążenie - płatność kartą        Debit Card Payment                 610

29           CCRD    Uznanie - płatność kartą           Credit Card Payment                610

30           CASH    Przelew Cash Management            Cash Management Transfer           610

31           CORT    Rozliczenie Transakcji Handlowej   Trade Settlement Payment           610

32           DIVI    Dywidenda                          Dividend                           610

33           GOVT    Przelew Urzędowy                   Government Payment                 610

34           HEDG    Hedging                            Hedging                            610

36           INTE    Odsetki                            Interest                           610

37           LOAN    Pożyczka                           Loan                               610

38           PENS    Renta / Emerytura                  Pension Payment                    610

39           SALA    Pensja                             Salary Payment                     610

40           SECU    Papiery Wartościowe                Securities                         610

41           SSBE    Zasiłek Społeczny / Zapomoga       Social Security Benefit            610

42           SUPP    Płatność od kontrahenta            Supplier Payment                   610

43           TAXS    Podatek                            Tax Payment                        610
44             TRAD       Handel                                                         Trade                                                              610

45             TREA       Transakcja rynku pieniężnego                                   Treasury Payment                                                   610

46             VATX       Podatek VAT                                                    Value Added Tax Payment                                            610

47             WHLD       W ramach holdingu                                              With Holding                                                       610

     11. Feldaufbaubeschreibung Kontonummer des Partners für HalCash-
     Aufträge

 Das Feld mit dem „|“-Zeichen in 4 Zeilen geteilt. In der ersten Zeile Ländercode (minimal 2-, maximal 5-stellig).
 Ländercode wahlweise, am Anfang mit den Ziffern „0“ z. B. 48, 048, 0048, 00048 ergänzt. In der zweiten Zeile
 Mobiltelefonnummer (maximal 17-stellig). Telefonnummer wahlweise mit Nullen ergänzt, z.B. 600600600, 0600600600,
 00600600600, 000600600600. In der dritten Zeile 4-stelliger PIN-Code (4-stelliger PIN-Code erforderlich). In der vierten
 Zeile Geltungsdauer in Tagen (erlaubte Werte von 1 bis 30 Tage). Wenn die Geltungsdauer nicht ausgefüllt wird, wird
 standardmäßig die Geltungsdauer von 30 Tagen ausgefüllt.

 Beispiel:
 ”48|600600600|1234|30”, ”48|600600600|1234”, ”48|600600600|1234|”, ”048|0600600600|1234|30”,
 ”048|600600600|1234”, ”048|0600600600|1234|”.

 mBank S.A. behält sich das Recht vor, Korrekturen oder Änderungen der Struktur der in diesem Dokument beschriebenen
 Daten jederzeit unangekündigt einzuführen.

                                   mBank S.A., ul. Senatorska 18, 00-950 Warszawa, Amtsgericht für die Hauptstadt Warschau, XII. Wirtschaftsabteilung des Landesgerichtsregisters, Nummer im
                                   Unternehmerregister: KRS 0000025237, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer NIP: 526-021-50-88. Nach dem Stand zum 1. Januar 2013 beträgt das Grundkapital der mBank S.A.
                  `                (voll eingezahlt) 168.555.904 PLN.
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren