Nachhaltigkeit im Tourismus - Tourismustag in Butjadingen 17. März 2019

 
Nachhaltigkeit im Tourismus - Tourismustag in Butjadingen 17. März 2019
Nachhaltigkeit im Tourismus

     Tourismustag in Butjadingen
           17. März 2019
Nachhaltigkeit im Tourismus - Tourismustag in Butjadingen 17. März 2019
WAS IST DER NACHHALTIGE TOURISMUS?

              VIDEO 1
Nachhaltigkeit im Tourismus - Tourismustag in Butjadingen 17. März 2019
DAS BEWUSSTSEIN DER REISENDEN
                                                              FÜR NACHHALTIGKEIT STEIGT

                                                           der Bevölkerung ist die ökologische Verträglichkeit
                         31%                                            von Urlaubsreisen wichtig                  40%

                                                                                                                   30%

                                                           der Bevölkerung ist die soziale Verträglichkeit von   20%
                         38%                                             Urlaubsreisen wichtig
                                                                                                                   10%

                                                                  der Bevölkerung ist es wichtig, dass            0%
                         42%                                 Reiseveranstalter sich in Sachen Nachhaltigkeit                                    NH-Interesse
                                                                               engagieren
                                                                                                                        Je stärker sich die Reisenden für
                                                                                                                   Nachhaltigkeit interessieren, desto höher ist
                                                        der Bevölkerung sehen die Tourismusindustrie in der         deren Bereitschaft, für einen nachhaltigen
                         57%                                Pflicht, ausreichende Angebote nachhaltiger                     Urlaub mehr zu bezahlen
                                                                       Produkte bereitzustellen

://reiseanalyse.de/wp-content/uploads/2018/06/RA2018_Erste-Ergebnisse_DE.pdf
Nachhaltigkeit im Tourismus - Tourismustag in Butjadingen 17. März 2019
WO FÄNGT DIE NACHHALTIGKEIT IM TOURISMUS
                  AN?
                           Schritt III: Unterkunft

Schritt 1: Urlaub Planen   Schritt II: Mobilität

                                                      Schritt IV:
                                                     Destination
SCHON IN DER PLANUNG!

Schritt 1: Urlaub Planen
•  Sichtbarkeit der
   nachhaltigen Angebote
•  Kommunikation des
   Mehrwerts
SCHWIERIGKEITEN, DAS
               PASSENDE ANGEBOT ZU
               FINDEN
                                                       der Bevölkerung geben an, dass fehlende
               49%                                 Informationen dazu führten, dass der Urlaub nicht
                                                              nachhaltig gestaltet wurde

                                                  der Bevölkerung hätten gerne mehr Informationen
               43%                                                  bekommen

                                                der Bevölkerung würden eine Beratung im Reisebüro
               20%                                            als hilfreich empfinden

://reiseanalyse.de/wp-content/uploads/2018/06/RA2018_Erste-Ergebnisse_DE.pdf
DS DESTINATION SOLUTIONS GMBH…
DIE AN- UND ABREISE IST EIN WICHTIGER
               FAKTOR

        Schritt II: Transport
        •  Klimaneutrale An-/Abreise
8-10% DER CO2-
                                                                                                     EMISSIONEN WERDEN
                                                                                                     DURCH DEN TOURISMUS
                                                                                                     VERURSACHT
                                                                                                     • Im Zeitraum 2009-2013 ist der
                                                                                                         Treibhausgasausstoß durch den
                                                                                                         Tourismus von 3,9 auf 4,5 Milliarden
                                                                                                         CO2-Äquivalente gestiegen (entspricht
                                                                                                         3,3% jährlich)

                                                                                                     •   Großteil wird durch den Transport
                                                                                                         verursacht (v.a. Flüge)

                                                                                                     Klimaneutrale An- und Abreise!

www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-05/klima-tourismus-acht-prozent-treibhausgasausstosses
KLIMANEUTRALE AN-
/ABREISE:
DER PROZESS
I. Der Gast gibt seine Adresse, Anzahl
der Mitreisenden und Verkehrsmittel an.
KLIMANEUTRALE AN-
/ABREISE:
DER PROZESS
I. Der Gast gibt seine Adresse, Anzahl
der Mitreisenden und Verkehrsmittel an.

II. Der CO2-Rechner berechnet alle
anfallenden Emissionen der Reise
anhand anerkannter Faktoren.
KLIMANEUTRALE AN-
/ABREISE:
DER PROZESS
I. Der Gast gibt seine Adresse, Anzahl    Gold Standard Projekte

der Mitreisenden und Verkehrsmittel an.   •   der international anerkannteste Standard
                                              im freiwilligen Emissionshandel
II. Der CO2-Rechner berechnet alle        •   stellt sicher, dass außer der CO2-
                                              Kompensation, auch soziale und
anfallenden Emissionen der Reise              wirtschaftliche Vorteile für lokale
anhand anerkannter Faktoren.                  Gemeinschaften entstehen

                                          Regionale Projekte
III. Die Gäste können ihre Emissionen
durch Klimaschutzprojekte ausgleichen.    •   Renaturierungsprojekte
                                          •   Streuobstwiesen
                                          •   Wattenmeer
                                          •   Wiedervernässung von Mooren
KLIMANEUTRALE AN-
/ABREISE:
DER PROZESS
I. Der Gast gibt seine Adresse, Anzahl
der Mitreisenden und Verkehrsmittel an.

II. Der CO2-Rechner berechnet alle
anfallenden Emissionen der Reise
anhand anerkannter Faktoren.

III. Die Gäste können ihre Emissionen
durch Klimaschutzprojekte ausgleichen.

IV. Die Möglichkeit einer klimaneutralen
An-/Abreise kann kommuniziert werden.
NACHHALTIGER TOURISMUS = LEBENSQUALITÄT
          Schritt III: Unterkunft
          •  Wohngesundes Bauen
          •  Ökologische und wohngesunde Ausstattung
          •  Zertifizierung der Ferienimmobilien
          •  Klimaneutrale Übernachtung
WOHNGESUNDES
 BAUEN UND
•AUSSTATTEN
  Umweltfreundliche
    Bauplanung

•   Verwendung allergenfreier und
    schadstofffreier
    Baumaterialien und
    Ausstattung

•   Gutes Raumklima ohne starke
    Temperaturschwankungen

•   Schutz vor Feuchte,
    Straßenlärm, Elektrosmog und
    unreiner Luft
WOHNGESUND
AUSSTATTEN:
PFLANZEN REINIGEN DIE
LUFT!
•   Drinnen ist die Verschmutzung bis zu 30 Mal
    höher als draußen

•   Gesundes und sauberes Raumklima ist für die
    Erholung besonders wichtig!
Mehr als nur eine Pflanze!

Ein hochleistungfähiges
Luftreinigungssystem, das innerhalb von
24h bis zu 40 Kubikmeter Luft (das
entspricht etwa einem Raum mit 16 qm)
reinigen kann!
ÖKOLOGISCH AUSSTATTEN:
DESIGN - NACHHALTIG -
SMART
•   Jeder verschwendet 200 Liter Wasser
    am Tag

•   Wasser kann auch in Deutschland eine
    knappe Ressource werden

    OaS Duschsystem gewährleistet:
      •   hochwertiges Duscherlebnis bei
      •   bis zu 90% Wasser-Einsparung
      •   bis zu 80% Energie-Einsparung
          (im Vergleich zu einer konventionellen Dusche)
DIE UMSTELLUNG ZUM ÖKOANBIETER FÜHRT ZUR
DIREKTEN, MESSBAREN REDUKTION DER EMISSIONEN

Strom                                        Gas
            2,2                                    24000

            1,7                                    18000
CO2e in t

                                            CO2e
            1,1                                    12000

            0,6                                    6000

            0,0                                       0
                  Konv. Strom   Grünstrom                  Konv. Gas   Grüngas
LED LAMPEN:
ÖKOLOGISCH UND
ÖKONOMISCH
•   keine Schadstoffe wie Quecksilber
•   frei von Gerüchen
•   keine spezielle Sonderentsorgung
•   Einschaltzeiten ohne Verzögerung
•   größere Anzahl von Schaltzyklen
•   bessere Energieeffizienz
•   längere Lebensdauer
•   geringere Gesamtkosten
ÖKOLOGISCHE
REINIGUNGSMITTEL
•   es werden keine gewässerschädigenden
    Inhaltsstoffe verwendet

•   die grundsätzliche Umweltverträglichkeit
    und die Verwendung pflanzlicher
    Rohstoffe

•   dies führt zu einer höheren
    Gesundheitsverträglichkeit für den
    Menschen
ZERTIFIZIERUNG DER
FERIENIMMOBILIEN
Ein neuer Standard für
Ferienimmobilien!
Bewertung der Nachhaltigkeit anhand
der folgenden Kriterien:
  •   Energie
  •   CO2
  •   Wasser
  •   Abfall
  •   Mobilität
  •   Ausstattung
  •   Kommunikation
DIE DESTINATION GESTALTET DIE QUALITÄTSZEIT

                                  Schritt 1V: Destination
                                  • Mobilität vor Ort
                                  • Umweltveranstaltunge
                                    n
                                  • Umweltschutzprojekte
                                  • Regionale Produkte
DAS NACHHALTIGE MANAGEMENT EINER
               DESTINATION IST EXTREM VIELSEITIG

 regionale Baumpflanzung                                                                Nachhaltige Events
                                                                                                                                        Solar-Radweg
                                           Beitrag durch Parkgebühr
                                           in Umweltschutzprojekte

                Vermarktung als                                                                                    Einbindung der Gäste
             nachhaltige Destination                                                                           durch Umweltveranstaltungen

                                                                Klimaneutrale Übernachtung

                                                                                                                                       LED-Smart-Straßenlaternen

Bienenstöcke auf Gebäuden
                                       Grundwasserneutralität
                                                                                             CO2-Fußabdruck der Destination
HIER WIRD ES KOMPLIZIERT…

                Die Gewinnung und Bindung der
               Mitarbeitenden ist eine der größten
               Herausforderungen im Tourismus!
GEWINNUNG UND BINDUNG
VON MITARBEITERN

Die größte Herausforderung in der Zukunft!
Wodurch werden Mitarbeiter
hauptsächlich motiviert?
  •   Gutes Verhältnis zu Kollegen
  •   Flexible Arbeitszeiten
  •   Kontakt zu Kollegen nach der
      Arbeit
  •   Ansprechende Raumgestaltung
  •   Kostenlose Getränke
  •   Teamarbeit
  •   Betriebliche
      Gesundheitsförderung
DIE BEDÜRFNISSE POTENTIELLER MITARBEITER
               SIND EXTREM VIELSEITIG

                                                                                                 Reisemöglichkeiten
        Work-Life-Balance
                                                      flexible Verträge

                                                                                                                               umfassende Mobilität

                          nachhaltige
                     Mitarbeiterunterkünfte                                                                    Wertschätzung

                                                                          Ausbildung kommender
                                                                              Generationen

                                                                                                                                  Pflege von Angehörigen

    umfassende
Betreuungsangebote
                                      Persönlichkeitsentwicklung                                         Freizeitangebote
EIN NACHHALTIGES DESTINATIONSMANAGEMENT IMPLIZIERT
 DEN AUFBAU EINER NACHHALTIGEN ARBEITGEBERMARKE

                                                                                                                                              nachhaltige
        Work-Life-Balance
                                                                                           nachhaltige Finanzierung                      Mitarbeiterverpflegung

                                                  nachhaltige Arbeitsmittel

                           nachhaltige                                                                                                                      nachhaltige Mobilität
                      Mitarbeiterunterkünfte                                                                          Klimaneutralität

                                                                    nachhaltige Aus- und
                                                                       Weiterbildung

    nachhaltige
                                                                                                                                                   Social Days
Mitarbeiterkleidung
                                         Corporate Volunteering                                Umweltveranstaltungen
WO FÄNGT DIE NACHHALTIGKEIT IM TOURISMUS
                  AN?
Schritt V: Mitarbeiter         Schritt III: Unterkunft
•  Nachhaltige Arbeitgebermarke• Wohngesundes Bauen
•  Work-Life-Balance           •  Ökologische und wohngesunde Ausstattung
•  Aus- und Weiterbildung      •  Zertifizierung der Ferienimmobilien
•  Corporate Volunteering      •  Klimaneutrale Übernachtung

Schritt 1: Urlaub Planen      Schritt II: Transport
•  Sichtbarkeit der           •  Klimaneutrale An-/Abreise
   nachhaltigen Angebote
•  Kommunikation des
   Mehrwerts

                                                                            Schritt IV: Destination
                                                                            • Mobilität vor Ort
                                                                            • Umweltveranstaltunge
                                                                              n
                                                                            • Umweltschutzprojekte
                                                                            • Regionale Produkte
BEI DER NACHHALTIGEN ARBEITGEBERMARKE!
Schritt V: Mitarbeiter
• Nachhaltige Arbeitgebermarke
• Work-Life-Balance
• Aus- und Weiterbildung
• Corporate Volunteering

                                 Eine nachhaltige Arbeitgebermarke ist der
                                    Ausgangspunkt für ein nachhaltiges
                                        Destinationsmanagement!
Wie fangen Sie mit der Nachhaltigkeit im Tourismus
                       an?
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren