PPrrooggrraammmm - BVM-Workshop.org

 
PPrrooggrraammmm - BVM-Workshop.org
Programm
PPrrooggrraammmm - BVM-Workshop.org
Layout:
Institut für Medizinische Informatik
Thorsten Schaaf
(Auf Grundlage eines Templates von Dagmar Stiller)
Charité – Universitätsmedizin Berlin
http://www.charite.de/medinfo/

Druckerei:
K+L DruckenPlus GmbH
http://www.kldruckerei.de

Stand: 15.02.2016
PPrrooggrraammmm - BVM-Workshop.org
Vorwort

Die digitale Bildverarbeitung in der Medizin hat sich nach vielen Jahren rasan-
ter Entwicklung als zentraler Bestandteil diagnostischer und therapeutischer
Verfahren fest etabliert. Von der Industrie kontinuierlich fortentwickelte Gerä-
tetechnik sorgt für eine stetig steigende Datenkomplexität. Diese Informati-
onsvielfalt, gepaart mit ständig wachsender Verarbeitungsgeschwindigkeit
von Rechnersystemen, verlangt neue Methoden, um die möglich geworde-
nen Vorteile zum Wohl von Patienten erschließen zu können. Die computerge-
stützte Bildverarbeitung wird mit dem Ziel eingesetzt, Strukturen automatisch
zu erkennen und insbesondere pathologische Abweichungen aufzuspüren
und zu quantifizieren, um so beispielsweise einer verbesserten Qualität in der
Diagnostik beizutragen.

Doch die Anforderungen sind hoch, um die visuellen Fähigkeiten eines Exper-
ten bei der Begutachtung von medizinischem Bildmaterial sinnvoll zu unter-
stützen. Dennoch gelingt dies durch zielgerichtete Algorithmen in Kombinati-
on mit der Leistungsfähigkeit moderner Computer. So wird es möglich, die
Methoden der medizinischen Bildverarbeitung zur Unterstützung der Medizin
und zum Nutzen des Patienten einzusetzen. Der Workshop Bildverarbeitung für
die Medizin (BVM) bietet hier ein Podium zur Präsentation und Diskussion neuer
Algorithmen, Systeme und Anwendungen.

An dieser Stelle möchten wir allen, die bei den umfangreichen Vorbereitun-
gen zum Gelingen des Workshops beigetragen haben, unseren herzlichen
Dank für ihr Engagement bei der Organisation des Workshops aussprechen:
den Referenten der Gastvorträge, den Autoren der Beiträge, den Referenten
der Tutorien, den Industrierepräsentanten, dem Programmkomitee, den
Fachgesellschaften, den Mitgliedern des BVM-Organisationsteams und allen
Mitarbeitern des Instituts für Medizinische Informatik der Charité.

Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Workshops BVM 2016
lehrreiche Tutorials, interessante Vorträge, nachhaltige Gespräche an den
Postern und in der Industrieausstellung sowie spannende neue Kontakte zu
Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich der medizinischen Bildverarbei-
tung.

                                                           Thomas Tolxdorff
                                     Tagungsorganisation und Tagungsleitung
                                                         Berlin, im März 2016
PPrrooggrraammmm - BVM-Workshop.org
Inhalt
Ausrichtung und Ziele ........................................................................................................ 5
Programmkomitee ............................................................................................................ 6
BVM-Komitee.................................................................................................................... 6
Veranstalter ...................................................................................................................... 7
Aussteller und Sponsoren .................................................................................................. 8
Tagungsvorsitz .................................................................................................................. 9
Tagungssekretariat ............................................................................................................ 9
Lokale Organisation ........................................................................................................... 9
Überregionale Organisation ............................................................................................... 9
Präsentationsarten für Beiträge ....................................................................................... 10
Posterdemonstrationen ................................................................................................... 10
Tagungsband................................................................................................................... 10
Industriepräsentation ...................................................................................................... 10
Journal-Publikationen ...................................................................................................... 10
Preise ............................................................................................................................. 11
Tutorials Sonntag, 13.3.2016............................................................................................ 11
Programmübersicht ......................................................................................................... 12
Eingeladener Gastvortrag 1 ............................................................................................. 14
Eingeladener Gastvortrag 2 .............................................................................................. 15
Sonntag, 13.3.2016, 14:00 – 17:00 Uhr ............................................................................. 16
Montag, 14.3.2016, 09:00 – 09:30 Uhr ............................................................................. 17
Montag, 14.3.2016, 10:30 – 12:10 Uhr ............................................................................. 18
Montag, 14.3.2016, 13:00 – 14:40 Uhr ............................................................................. 18
Montag, 14.3.2016, 15:00 – 16:00 Uhr ............................................................................. 19
Montag, 14.3.2016, 17:00 – 18:00 Uhr ............................................................................. 19
Montag, 14.3.2016, 16:00 – 17:00 Uhr ............................................................................. 20
Montag, 14.3.2016, ab 19:00 Uhr ..................................................................................... 21
Dienstag, 15.3.2016, 09:00 – 10:00 Uhr ............................................................................ 22
Dienstag, 15.3.2016, 10:15 – 11:00 Uhr ............................................................................ 22
Dienstag, 15.3.2016, 11:00 – 12:20 Uhr ............................................................................ 23
Dienstag, 15.3.2016, 13:00 – 14:00 Uhr ............................................................................ 23
Dienstag, 15.3.2016, 15:00 – 16:00 Uhr ............................................................................ 23
Dienstag, 15.3.2016, 14:00 – 15:00 Uhr ............................................................................ 24
Dienstag, 15.3.2016, 16:00 – 16:30 Uhr ............................................................................ 25
Straßenübersicht Veranstaltungsort ................................................................................. 27
Lageplan Veranstaltungsort ............................................................................................. 28
Posterpräsentationen / Softwaredemo – Ausstellungsplan................................................ 29
Lageplan Gesellschaftsabend ........................................................................................... 30
Anreise zum Gesellschaftsabend ...................................................................................... 31
PPrrooggrraammmm - BVM-Workshop.org
BVM2016
      Berlin, 13. - 15. März 2016                             Institut für Medizinische Informatik

Ausrichtung und Ziele

Medizinische Bildverarbeitung ist die Schlüs-   Die Themen des Workshops umfassen dabei
seltechnologie zur modernen bildgestützten      alle Bereiche der medizinischen Bildverar-
Diagnostik und Operationsunterstützung.         beitung, insbesondere Algorithmen, Hard-
Seit 1993 treffen sich die deutschsprachigen    und Softwaresysteme sowie deren klinische
Bildverarbeiter auf dem Workshop Bildver-       Anwendung:
arbeitung für die Medizin. Die anhaltend
große Teilnehmerzahl zeigt das nachhaltige         Bildgebung und -akquisition
Interesse und die besondere Relevanz dieser        Molekulare Bildgebung
Veranstaltung.
                                                   Sichtbares Licht, Endoskopie, Mikro-
                                                    skopie
Ziel des Workshops ist die Darstellung aktu-
eller Forschungsergebnisse und die Vertie-         Bildsegmentierung und Bildanalyse
fung der Gespräche zwischen medizinischen          Bildregistrierung und -fusion
sowie technischen Wissenschaftlern, Indust-        Visualisierung und Animation
rie und Anwendern. Der Workshop wendet             Anatomische Atlanten
sich ausdrücklich auch an Nachwuchswissen-         Zeitreihenanalyse
schaftler, die über ihre Bachelor-, Master-        Patientenindividuelle Simulation und
oder Diplomprojekte berichten wollen. Will-         Planung
kommen sind auch Beiträge europäischer
                                                   Computerunterstützte Diagnose
Kollegen. Englisch und Deutsch sind gleich-
berechtigte Kongresssprachen.                      Virtual / Augmented Reality
                                                   VR-Simulatoren und haptische
                                                    3D-Interaktion
                                                   Biomechanische Modellierung
                                                   Computerunterstützte Intervention
                                                   Instrumenten und Patientenlokalisation
                                                    und Verfolgung
                                                   Computergestützte Operationsplanung
                                                   Klinische Anwendung computerunter-
                                                    stützter Systeme
                                                   Validierung und Qualitätssicherung
                                                   Bildverarbeitung in der Telemedizin
                                                   Bildgestützte Roboter, chirurgische
                                                    Simulatoren
                                                   Freie Themen

                                                                                       Seite 5 von 32
PPrrooggrraammmm - BVM-Workshop.org
BVM2016
       Berlin, 13. - 15. März 2016                                  Institut für Medizinische Informatik

Programmkomitee
    Johannes Bernarding,                             Dorit Merhof, RWTH Aachen
      Universität Magdeburg                          Jan Modersitzki, Fraunhofer MEVIS, Lübeck
    Jürgen Braun,                                    Heinrich Müller, TU Dortmund
      Charité - Universitätsmedizin Berlin           Henning Müller, Université Sierre, CH
    Oliver Burgert, Hochschule Reutlingen            Arya Nabavi, INI Hannover
    Thorsten Buzug, Universität zu Lübeck            Nassir Navab, TU München
    Thomas Deserno, RWTH Aachen                      Christoph Palm, Hochschule Regensburg
    Hartmut Dickhaus,                                Dietrich Paulus, Universität Koblenz-Landau
      Universität Heidelberg                         Bernhard Preim, Universität Magdeburg
    Jan Ehrhardt, Universität zu Lübeck              Karl Rohr, Universität Heidelberg
    Thomas Elgeti,                                   Ingolf Sack,
      Charité - Universitätsmedizin Berlin             Charité-Universitätsmedizin Berlin
    Nils Forkert,                                    Dennis Säring, FH Wedel
      University of Calgary, Canada                  Ingrid Scholl, FH Aachen
    Heinz Handels, Universität zu Lübeck             Stefanie Speidel, KIT Karlsruhe
    Peter Hastreiter, Universität Erlangen           Thomas Tolxdorff,
    Tobias Heimann, SIEMENS Erlangen                   Charité - Universitätsmedizin Berlin
    Joachim Hornegger Universität Erlangen           Klaus Tönnies, Universität Magdeburg
    Alexander Horsch, TU München                     Gudrun Wagenknecht,
    Ron Kikinis, Fraunhofer MEVIS, Bremen              Forschungszentrum Jülich
    Frithjof Kruggel,                                Stefan Wesarg, Fraunhofer IGD Darmstadt
      University of California Irvine, USA           Herbert Witte, Universität Jena
    Cristian Lorenz, PHILIPS Hamburg                 Thomas Wittenberg,
    Klaus Maier-Hein, DKFZ Heidelberg                  Fraunhofer IIS, Erlangen
    Lena Maier-Hein, DKFZ Heidelberg                 Stefan Wörz, Universität Heidelberg
    Hans-Peter Meinzer, DKFZ Heidelberg              Ivo Wolf, Hochschule Mannheim

BVM-Komitee
Prof. Dr. Thomas M. Deserno,
Institut für Medizinische Informatik, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Prof. Dr. Heinz Handels,
Institut für Medizinische Informatik, Universität zu Lübeck

Prof. Dr. Hans-Peter Meinzer,
Medizinische und Biologische Informatik,
Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg

Prof. Dr. Thomas Tolxdorff,
Institut für Medizinische Informatik, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Seite 6 von 32
PPrrooggrraammmm - BVM-Workshop.org
BVM2016
      Berlin, 13. - 15. März 2016                                       Institut für Medizinische Informatik

Veranstalter
Institut für Medizinische Informatik, Charité - Universitätsmedizin Berlin

mit Unterstützung durch die Fachgesellschaften

                                           Berufsverband Medizinischer Informatiker BVMI e.V.

                                           Deutsche Gesellschaft für Computer- und Roboterassistierte
                                           Chirurgie e.V. (CURAC)

                                           Fachgruppe Medizinische Informatik der Deutschen Gesell-
                                           schaft für Biomedizinische Technik (DGBMT) im Verband
                                           Deutscher Elektrotechniker (VDE) e.V.

                                           Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und
                                           Epidemiologie e.V. (GMDS) AG Medizinische Bild- und Sig-
                                           nalverarbeitung (AG MBV)

                                           IEEE Joint Chapter Engineering in Medicine and Biology,
                                           German Section

                                           Gesellschaft für Informatik e.V.
                                           Fachbereich Informatik in den Lebenswissenschaften

                                                                                             Seite 7 von 32
PPrrooggrraammmm - BVM-Workshop.org
BVM2016
       Berlin, 13. - 15. März 2016                               Institut für Medizinische Informatik

Aussteller und Sponsoren
Wir danken den diesjährigen Ausstellern für ihre Präsentation und den Sponsoren für die
finanzielle Unterstützung.

                                     ADR AG, DISCUS
                                                                                  Agfa HealthCare
                                     Technologies Division
                                                                                  GmbH
                                     Ludwig-Wagner-
                                                                                  Konrad-Zuse-Platz 1,
                                     Straße. 19,
                                                                                  53227 Bonn
                                     69168 Wiesloch

                                     arxes-tolina GmbH                            Barco GmbH
                                     Piesporter Straße 37                         Greschbachstr. 5a,
                                     13088 Berlin                                 76229 Karlsruhe

                                     Cerner Health Ser-
                                                                                  Chili GmbH
                                     vices Deutschland
                                                                                  Digital Radiology
                                     GmbH
                                                                                  Burgstraße 61,
                                     Karl-Zucker-Str. 18,
                                                                                  69121 Heidelberg
                                     91052 Erlangen
                                                                                  GuiG – Gesellschaft für
                                                                                  Unternehmensführung
                                     DEKOM Engineering
                                                                                  und IT-Service-
                                     GmbH
                                                                                  Management in der
                                     Hoheluft-
                                                                                  Gesundheitswirtschaft
                                     Chaussee 108,
                                                                                  GmbH
                                     20253 Hamburg
                                                                                  Rochusweg 8
                                                                                  41516 Grevenbroich
                                     GE Healthcare                                Haption GmbH
                                     Information Technol-                         Technologiezentrum
                                     ogies GmbH & Co. KG                          am Europaplatz,
                                     Lerchenbergstr. 15,                          Dennewartstr. 25
                                     89160 Dornstadt                              52068 Aachen
                                     ID GmbH & Co. KGaA                           6-9 The Square, Stock-
                                     Platz vor dem Neuen                          ley Park
                                     Tor 2,                                       Uxbridge, UK UB11
                                     10115 Berlin                                 1FW
                                     INFINITT Europe
                                                                                  Marabu EDV-Beratung
                                     GmbH
                                                                                  und -Service GmbH
                                     Gaugrafenstr. 34,
                                                                                  Bessemerstr. 82,
                                     60489 Frankfurt am
                                                                                  12103 Berlin
                                     Main
                                                                                  Sectra Medical Sys-
                                     NDI Europe GmbH                              tems GmbH
                                     Fritz-Reichle-Ring 2,                        Gustav-Heinemann-
                                     78315 Radolfzell                             Ufer 74 c,
                                                                                  50968 Köln
                                     Siemens Healthcare                           Springer Science &
                                     GmbH                                         Business Media
                                     Karlheinz-Kaske-                             Deutschland GmbH
                                     Straße 2                                     Heidelberger Platz 3,
                                     91052 Erlangen                               14197 Berlin

                                     TeraRecon GmbH                               VISUS Technology
                                     Walter-von-                                  Transfer GmbH
                                     Cronberg-Platz 16                            Universitätsstr. 136,
                                     60594 Frankfurt                              44799 Bochum

Seite 8 von 32
PPrrooggrraammmm - BVM-Workshop.org
BVM2016
      Berlin, 13. - 15. März 2016                                   Institut für Medizinische Informatik

Tagungsvorsitz
Prof. Dr. Thomas Tolxdorff

Institut für Medizinische Informatik
Charité - Universitätsmedizin Berlin

Tagungssekretariat
Sabine Sassmann
Institut für Medizinische Informatik
Charité - Universitätsmedizin Berlin,
Hindenburgdamm 30, 12203 Berlin

Telefon: (030) 450 544 502
E-Mail: medinfo@charite.de
Web: http://www.bvm-workshop.org

Lokale Organisation
PD Dr. Jürgen Braun, Dr. Thorsten Schaaf, Sabine Sassmann, u.v.m.

Tagungsort                                       Verkehrsverbindungen
Hörsaal und Kursraum                                     M85, 285      Stockweg
im Institut für Hygiene und Umweltmedizin                aus Nordosten kommend
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Hindenburgdamm 27, 12203 Berlin                          M85, 285      Krahmerstr.
Eingang: Krahmerstr.                                     aus Südwesten kommend

Überregionale Organisation
Prof. Dr. Thomas M. Deserno, Jan Dovermann
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Tagungsband)

Prof. Dr. Heinz Handels, Dr. Jan-Hinrich Wrage
Universität zu Lübeck (Beitragsbegutachtung)

Prof. Dr. Hans-Peter Meinzer, Dr. Michael Brehler
Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg (Anmeldung)

Prof. Dr. Thomas Tolxdorff, Dr. Thorsten Schaaf
Charité – Universitätsmedizin Berlin (Internetpräsenz)

                                                                                         Seite 9 von 32
PPrrooggrraammmm - BVM-Workshop.org
BVM2016
       Berlin, 13. - 15. März 2016                                 Institut für Medizinische Informatik

Präsentationsarten für Beiträge
In wissenschaftlichen Vorträgen (15+5 min) werden aktuelle Forschungsergebnisse präsen-
tiert und im direkten Anschluss diskutiert. Die Abgabe der digitalen Präsentationen sollte bis
60 Minuten vor Beginn der jeweiligen Session an der zentralen Abgabestelle erfolgen.

Posterdemonstrationen
Posterpräsentationen (DIN A0/Hochformat) geben Gelegenheit zur intensiven Diskussion
von Algorithmen und Applikationen. Die Poster können ab Montagmorgen aufgehängt wer-
den. Die Zeiten der Posterbegehungen mit Anwesenheitspflicht für die Autoren sind in die-
sem Programmheft aufgeführt.

Tagungsband
Alle akzeptierten Beiträge werden als eBook in der Reihe „Informatik Aktuell“ im Springer
Verlag, Berlin, veröffentlicht. Alle Abbildungen können in Farbe sein, die Beitragslänge be-
trägt maximal sechs Seiten. Das eBook wird zum Workshop allen Teilnehmern auf USB-Stick
überreicht. Print-on-Demand-Exemplare müssen beim Springer-Verlag gesondert bestellt
werden. Sobald dies möglich ist, werden die Autoren per E-Mail benachrichtigt.

Industriepräsentation
Im Rahmen der Veranstaltung findet eine Industrieausstellung im Foyer des Hörsaaltrakts
und im Kursraum im Untergeschoss des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin statt.

Journal-Publikationen
Hervorragende wissenschaftliche Beiträge der BVM 2016 werden einem Sonderheft zum
Special Issue „Medical Imaging“ des renommierten Journals „Computer Science Research+
Development (CSRD) im Springer Science+Business Media Verlag publiziert.

Seite 10 von 32
BVM2016
     Berlin, 13. - 15. März 2016                                Institut für Medizinische Informatik

Preise
In diesem Jahr werden insgesamt fünf BVM-Preise vergeben. Das wissenschaftliche Komitee
prämiert die drei besten wissenschaftlichen Beiträge. Das Publikum wählt den besten Vor-
trag und die beste Posterpräsentation. Die Preisgelder werden in Form von Buchgutscheinen
des Springer-Verlages vergeben. Die Preise sind wie folgt dotiert:

   1. BVM-Preis für die beste wissenschaftliche Arbeit mit 300,00 €
   2. BVM-Preis für die beste wissenschaftliche Arbeit mit 250,00 €
   3. BVM-Preis für die beste wissenschaftliche Arbeit mit 150,00 €
   Der BVM-Vortragspreis und der BVM-Posterpreis mit je 150,00 €

Zusätzlich erhalten die Preisträger einen hochwertigen Tablet-Computer.

Weiterhin wird der mit 1000,- € dotierte BVM-Award 2016 für ausgezeichnete Bachelor-,
Master- und Diplomarbeiten, Dissertationen oder Habilitationsschriften aus dem Bereich der
Medizinischen Bilderarbeitung vergeben, der auch in diesem Jahr von der Chili GmbH, Hei-
delberg, gesponsert wird.

Tutorials Sonntag, 13.3.2016
Die T u t o r i a l s finden statt im
Institut für Medizinische Informatik.
Hindenburgdamm 30, 12203 Berlin,
Haus I

                                   CIP-Pool                     Konferenzraum
                                      EG                            3. OG

     14:00-17:00                   Tutorial I                         Tutorial II

                                                                                    Seite 11 von 32
BVM2016
       Berlin, 13. - 15. März 2016                                           Institut für Medizinische Informatik

Programmübersicht
Montag, 14.3.2016

                                        Vortragsreihe                    Posterbegehungen
       Zeit
                                        Hörsaal/Foyer                         Kurssaal UG

   08:00-09:00                                          Begrüßungskaffee

                                         Eröffnung &
   09:00-09:30
                                          Begrüßung

   09:30-10:15                   Eingeladener Vortrag 1

   10:15-10:30           Kaffeepause/Industrieausstellung

   10:30-12:10                           Methoden I

   12:10-13:00                          Mittagspause

   13:00-14:40                          Methoden II

   14:40-15:00           Kaffeepause/Industrieausstellung

   15:00-16:00                        Segmentierung I

   16:00-17:00                       Industrieausstellung                     Poster 1 + 2

   17:00-18:00                          Registrierung

                                                        Gesellschaftsabend
     ab 19:00
                                 (Informationen auf Seite 21, Anfahrt siehe Seiten 29 und 31)

Seite 12 von 32
BVM2016
    Berlin, 13. - 15. März 2016                                            Institut für Medizinische Informatik

Programmübersicht
Dienstag, 15.3.2016

                                      Vortragsreihe                   Posterbegehungen
     Zeit
                                      Hörsaal/Foyer                          Kurssaal UG

  08:00-09:00                       Begrüßungskaffee

  09:00-10:00                       Datenoptimierung

  10:00-10:15           Kaffeepause/Industrieausstellung

  10:15-11:00                     Eingeladener Vortrag 2

  11:00-12:20                         Visualisierung

  12:20-13:00                         Mittagspause

  13:00-14:00                         Visualisierung

 14:00-15:00                       Industrieausstellung                      Poster 3 + 4

  15:00-16:00                       Segmentierung II

  16:00-16:10                                          Vortrag BVM Award

  16:10-16:30                                 Preisverleihung und Schlußworte

                                                                                              Seite 13 von 32
BVM2016
       Berlin, 13. - 15. März 2016                                Institut für Medizinische Informatik

Eingeladener Gastvortrag 1
Significant Advances in Medical Image Analysis
Dr. Stefan Bordag, Director of Research, ExB Research & Development GmbH, Leipzig

Zeit: Montag, 14.3.2016, 09:30 – 10:15 Uhr                                           Ort: Hörsaal

In the past 4 years Deep Learning (DL) has re-entered the computer vision scene dramatical-
ly, by completely shifting the design paradigm compared to the last 20 years. Whereas be-
fore the error rates in image analysis were more or less stagnant, since 2012 DL kept halving
them each year, in some recent cases even achieving super-human performance! All typical
tasks such classification, detection and segmentation benefited across all related applica-
tions such as traffic sign recognition, natural image analysis, automatic captioning. These
developments move computer vision from a scientific playground to a productizable tech-
nology.

The two key winning factors of DL are the complete removing of feature engineering and the
stacking of multiple layers of abstraction. The previous approaches relied entirely on the
ability of the scientist in designing the most appropriate features to capture characteristic
textures, edges, colours, etc. DL-based approaches obsolete the feature engineering process
by learning any necessary features automatically. Through their hierarchical organisation the
networks also learn to automatically differentiate abstraction levels.

From this follows, that this approach can be generalized to any other image-based analysis
problem. We are a high-tech company developing Artificial Intelligence solutions for the
analysis of the visual and natural language data in the medical domain. We decided to inves-
tigate the largely unexplored medical domain with respect to DL. We demonstrate the dis-
ruptive new developments for medical image analysis on two exemplary tasks, mitosis de-
tection and gland segmentation, where we also successfully participated in an image seg-
mentation competition at MICCAI 2015. We show how Deep Learning dramatically improves
the quality of results while also significantly reducing development efforts and time to mar-
ket. Finally we discuss error analysis and outline further developments.

Seite 14 von 32
BVM2016
     Berlin, 13. - 15. März 2016                                 Institut für Medizinische Informatik

Eingeladener Gastvortrag 2
Wie verändert unsere Community die technische Ausstattung
im Operationssaal?
Prof. Dr. Erwin Keeve,

Fachgebiet Navigation und Robotik an der Charité - Universitätsmedizin Berlin

Zeit: Dienstag, 15.3.2016, 10:15 – 11:00 Uhr                                        Ort: Hörsaal

An der Charité – Universitätsmedizin Berlin werden seit 2014 insgesamt 26 neue Operati-
onssäle konzipiert, aufgebaut und eingerichtet. Wikipedia zeigt unter dem Begriff “Operati-
onssaal” einen davon, den “Robotik-OP”.
Dieser seit 2014 im klinischen Betrieb befindliche Operationssaal wird multifunktional von
unterschiedlichen Ärzteteams genutzt und von einem technischen Fachgebiet betreut. In
2016 ist eine umfassende Erweiterung mit neuen Bildgebungseinheiten geplant.
In dieser Keynote werden Ihnen unterschiedliche Realisierungskonzepte für den Aufbau von
Operationssälen unter Berücksichtigung verschiedene Nutzungsarten aufgezeigt. Insbeson-
dere wird auf die Integration neuer Bildgebungssysteme eingegangen und es werden zu-
künftige Entwicklungen in der intra-operativen Bildgebung diskutiert.
ORBIT – ein offenes 3D Röntgensystem, das erstmals nichtplanare Bewegungsbahnen zu-
lässt, wird als Prototyp vorgestellt und Vor- und Nachteile dieser Technologie werden be-
sprochen.
Der Vortrag vermittelt Ihnen einen umfassenden Überblick über aktuelle Ausstattungen von
Operationssälen und zukünftige (Nutzer-)Anforderungen an Bildgebung und Bildbetrach-
tung.

                                                                                    Seite 15 von 32
BVM2016
       Berlin, 13. - 15. März 2016                                             Institut für Medizinische Informatik

Sonntag, 13.3.2016, 14:00 – 17:00 Uhr
Tutorial I:               Anonymisierungs- und Datensicherheitskonzepte für
                          personenbeziehbare biomedizinische Daten

  Institut für Medizinische Informatik Hin-                                CIP-Pool
               denburgdamm 30                                                 EG

Referent:                 Dr. Murat Sariyar
                          TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte med. Forschung e.V.,
                          Berlin, Institut für Pathologie, Charité - Universitätsmedizin Berlin

         Zusammenhang zwischen Datenschutz und Datensicherheit
         Privacy-Kriterien (Sicherheitsbegriffe)
         Grundlegende Anonymisierungsverfahren
         Tools zur Anonymisierung
         Pseudonymisierung und Anonymisierung
         Kryptographie und Datenschutz
         Vollhomomorphe Verschlüsselung
         Secure Multiparty Computation

Tutorial II:              Wann ist Software ein Medizinprodukt? Und welche
                          Verpflichtungen ergeben sich daraus?

  Institut für Medizinische Informatik Hin-                           Konferenzraum
               denburgdamm 30                                             3. OG

Referenten:               Marcus Luther
                          Charité - Universitätsmedizin Berlin
                          Geschäftsbereich Forschung
                          Technologietransferstelle

Medizinprodukte dürfen nur unter Einhaltung verschiedener Rechtsvorschriften in den Verkehr gebracht wer-
den. Software mit medizinischer Anwendung ist oft als Kombination oder eigenständig ein Medizinprodukt.
Dies gilt auch für Apps. Das Seminar vermittelt:

         Wann ist Software ein Medizinprodukt, wann nicht.

         Welche Einflußmöglichkeiten habe ich und wo sind die Grenzen.

         Welche Bedingungen muß ein Medizinprodukt erfüllen.

         Welche spezifischen Anforderungen kommen für Software dazu.

         Wann ist man Hersteller, welche Verantwortung trägt man.

         Wo erhalte ich Hilfe, welche Spezialisten gibt es. Lösungsstrategien zur dynamischen Vernetzung bild-
         gebender Geräte im Operationssaal werden aufgezeigt und ausführlich diskutiert.

Seite 16 von 32
BVM2016
    Berlin, 13. - 15. März 2016                           Institut für Medizinische Informatik

Montag, 14.3.2016, 09:00 – 09:30 Uhr

        Eröffnung und Begrüßung
 Zeit
        Hörsaal

        Prof. Dr. Axel R. Pries
        Dekan der Charité - Universitätsmedizin Berlin
09:00
  -     Prof. Dr. Thomas Tolxdorff
09:30   Tagungsleiter, Institut für Medizinische Informatik,
        Charité - Universitätsmedizin Berlin

        Eingeladener Vortrag 1

 Zeit   Vorsitz: Jürgen Braun

        Hörsaal

09:30   Significant Advances in Medical Image Analysis
  -
10:15   Dr. Stefan Bordag
        Director of Research, ExB Research & Development GmbH, Leipzig

                                                                             Seite 17 von 32
BVM2016
       Berlin, 13. - 15. März 2016                                             Institut für Medizinische Informatik

Montag, 14.3.2016, 10:30 – 12:10 Uhr
 Methoden I
 Vorsitz: Lena Maier-Hein
 Hörsaal
 10:30     Tomoelastography by Multifrequency Wave Number Recovery
           Heiko Tzschätzsch, Institut für Med. Informatik, Charité - Universitätsmedizin Berlin
  V1
           Combined Background Field Removal and Reconstruction for Quantitative
 10:50     Susceptibility Mapping
  V2       Maximilian März, Institut für Mathematik, Technische Universität Berlin

 11:10     Identifying intracortical partial voluming effects using cortical surface normals in
           quantitative MRI T1 maps sensitive to microstructure
  V3
           Juliane Dinse, Max-Planck-Institut für Kognitions- und Geisteswissenschaften, Neurophysik
           Leipzig
           Subpixelgenaue Positionsbestimmung in Magnetic-Particle-Imaging
 11:30
           Martin Hofmann, Abteilung für experimentelle biomedizinische Bildgebung, Universitätsklinikum
  V4      Hamburg-Eppendorf

 11:50     Improved Semi-Automatic Basket Catheter Reconstruction from two X-ray Views
  V5       Xia Zhong, Pattern Recognition Lab, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

 Im Begutachtungsprozess unter den sechs besten Arbeiten

Montag, 14.3.2016, 13:00 – 14:40 Uhr
 Industrievortrag und Methoden II
 Vorsitz: Tobias Heimann
 Hörsaal
       13:00          iNteract +
        V6            Gael Kuhn, TeraRecon GmbH, Frankfurt
       13:20          A Greedy Completion Algorithm for Retrieving Fuzzy Fine Structures
        V7            Cosmin Adrian Morariu, Lehrstuhl Intelligente Systeme, Universität Duisburg-Essen

       13:40          Breast Density Assessment Using Wavelet Features on Mammograms
        V8            Frank Schebesch, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

       14:00          Comparison of Post-hoc Normalization Approaches for CT-based Lung Emphy-
                      sema Index Quantification
        V9            Jan Ehrhardt, Institut für Medizinische Informatik, Universität zu Lübeck
       14:20          Nicht modellbasierte Kalibration von Kameras mit Monitoren

    V10     Harald Hoppe, Labor für Computerassistierte Medizin, Hochschule Offenburg

 Im Begutachtungsprozess unter den sechs besten Arbeiten

Seite 18 von 32
BVM2016
    Berlin, 13. - 15. März 2016                                           Institut für Medizinische Informatik

Montag, 14.3.2016, 15:00 – 16:00 Uhr

Segmentierung I
Vorsitz: Dorit Merhof
Hörsaal
    15:00          3D Statistische Formmodelle mit verteilter Erscheinungsmodellierung: Segmen-
                   tierung per Abstimmung
    V11           Tobias Norajitra, Medizinische und Biologische Informatik, DKFZ Heidelberg

    15:20          Fallspezifisches Lernen zur automatischen Läsionssegmentierung in Multimo-
                   dalen MR-Bildern
     V12           Michael Götz, Medical Image Computing, DKFZ Heidelberg
                   A Comparative Evaluation of Interactive Segmentation Approaches
    15:40
                   Mario Amrehn, Chair of Computer Science 5, Friedrich-Alexander-Universität Erlan-
     V13           gen-Nürnberg
 Im Begutachtungsprozess unter den sechs besten Arbeiten

Montag, 14.3.2016, 17:00 – 18:00 Uhr

Registrierung
Vorsitz: Karl Rohr
Hörsaal
    17:00          Robuste intraoperative Registrierung mit fluoreszierenden Markern für die com-
                   putergestützte Laparoskopie
    V14           Esther Wild, Juniorgruppe Computer-assistierte Interventionen, DKFZ Heidelberg

    17:20          Curve-to-image based non-rigid registration of digital photos and quantitative
                   light-induced fluorescence images in dentistry
     V15           Rosalia Tatano, AICES Graduate School, RWTH Aachen
                   Registration of Atrium Models to C-arm X-ray Images based on Multiple Devices
    17:40
                   Matthias Hoffmann, Lehrstuhl für Mustererkennung, Friedrich-Alexander-Universität
     V16           Erlangen-Nürnberg
 Im Begutachtungsprozess unter den sechs besten Arbeiten

                                                                                             Seite 19 von 32
BVM2016
        Berlin, 13. - 15. März 2016                                          Institut für Medizinische Informatik

Montag, 14.3.2016, 16:00 – 17:00 Uhr
 Poster 1                                               Poster 2
 Vorsitz: Hartmut Dickhaus                              Vorsitz: Nils Forkert
 Kurssaal Untergeschoss (UG)                            Kurssaal Untergeschoss (UG)
            Reduction of Metal Artifacts using a                Geometrieplanung und Bildregistrie-
            New Segmentation Approach                           rung mittels bimodaler Fiducial-Marker
                                                                für Magnetic Particle Imaging
   P1       Nadine Kuhnert, Pattern Recognition           P7    Franziska Werner, Institut für Experimen-
            Lab, FAU Erlangen-Nürnberg
                                                                telle Biomedizinische Bildgebung, Univer-
                                                                sitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
            Basic statistics of SIFT features for               Partially Rigid 3D Registration of Flex-
            texture analysis                                    ible Tissues in High Resolution Ana-
                                                                tomical MRI
  P2       Daniel Erpenbeck, Fraunhofer Institute        P8
                                                                Stepan Pazekha, Computer Science,
            for Integrated Circuits IIS, Erlangen
                                                                Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
            Automatic Finger Joint Detection for                Comparison of Rigid Gradient-Based
            Volumetric Hand Imaging                             2D/3D Registration using Projection
                                                                and Back-Projection Strategies
   P3       Johannes Bopp, Pattern Recognition            P9
                                                                Roman Schaffert, Pattern Recognition
            Lab, FAU Erlangen-Nürnberg
                                                                Lab, FAU Erlangen-Nürnberg
            A Feature Selection Framework for                   Morphing Image Masks for Stacked
            White Matter Fiber Clustering Based                 Histological Sections Using Laplace's
            on Normalized Cuts                                  Equation
   P4                                                    P10
            Simon Koppers, Institute of Imaging &               Martin Schober, INM-1, Forschungszent-
            Computer Vision, RWTH Aachen                        rum Jülich
            Automated Heart Localization in Car-                Compression Impact on LIRE-based
            diac Cine MR Data                                   CBIR of colonoscopy data
   P5       Roxana Hoffmann, Lehrstuhl für Graphi-       P11    Andreas Uhl, Fachbereich Computerwis-
            sche Datenverarbeitung, FAU Erlangen-               senschaften, Universität Salzburg
            Nürnberg
            Active Contour based Segmentation of                Biometrische Messung der Pupillenre-
            Fluorescent stainded Cells with Appli-              aktion
            cation to Virology
                                                                Christian Hintze, Lehrstuhl für Bildverar-
   P6       Veit Wiesmann, Abteilung Bildverarbei-       P12    beitung, RWTH Aachen
            tung und Medizintechnik, Fraunhofer
            Institut für Integrierte Schaltungen IIS,
            Erlangen
 Im Begutachtungsprozess unter den sechs besten Arbeiten

Seite 20 von 32
BVM2016
     Berlin, 13. - 15. März 2016                                  Institut für Medizinische Informatik

Montag, 14.3.2016, ab 19:00 Uhr
Gesellschaftsabend im Seminaris „The Dahlem Cube“
Dinner-Speech: „Die Geschichte des BVM“

Der Gesellschaftsabend mit Dinner-Speech findet im Seminaris CampusHotel Berlin statt.

Genießen Sie in zwangloser Atmosphäre die Gespräche mit Kollegen in geselligem Beisam-
mensein. Dazu werden Ihnen am reichhaltigen kalt-warmem Abendbuffet diverse Spezialitä-
ten angeboten.

Kosten pro Person: 30 Euro
Im Eintrittspreis von 30 € pro Person ist ein warmes Buffet inbegriffen, Getränke sind nicht
eingeschlossen.

Das Seminaris als kubusförmiges, transparentes Wissenschafts- und Kon-
ferenzzentrum ist geprägt von einer großartigen Architektur:
Helmut Jahn hat in der Nachbarschaft von Lord Norman Fosters phäno-
menaler Philologischer Bibliothek »The Brain« ein weiteres architektoni-
sches Glanzlicht gesetzt. Seminaris hat es in seiner Funktionalität weiter-
gedacht        und         weiter       entwickelt.        Liegen        in
»The Brain« Hunderttausende von Büchern voller Wissen aus Vergangenheit und Gegen-
wart, so ist »The Dahlem Cube« die Denkstube für das Wissen von heute und morgen.

                                                                          CampusHotel Berlin
                                                                              Takustraße 39
                                                                               14195 Berlin

Lageplan und Anreise
Den Lageplan und die Anreise zum Seminaris finden Sie auf den Seiten 30 und 31 dieses Pro-
grammheftes.

                                                                                     Seite 21 von 32
BVM2016
       Berlin, 13. - 15. März 2016                                               Institut für Medizinische Informatik

Dienstag, 15.3.2016, 09:00 – 10:00 Uhr
 Datenoptimierung
 Vorsitz: Stefan Wörz
 Hörsaal
                         Data Completeness Estimation for 3-D C-arm Scans with Rotated Detector to
         09:00           enlarge the lateral Field-of-View
          V17            Daniel Stromer, Pattern Recognition Lab, FAU Erlangen-Nürnberg
                         Make the Most of Time: Temporal Extension of the iTV Algorithm for 4-D Car-
         09:20           diac C-Arm CT
          V18            Viktor Haase, Institut für Signalverarbeitung, Universität zu Lübeck

                         Web-based reporting system for multi-modal MRT imaging assessment and
         09:40           collaborative training
          V19            Sebastian Seitz, Henning Steen, Sascha Romatzeck, DEKOM Engineering GmbH,
                         Hamburg

Dienstag, 15.3.2016, 10:15 – 11:00 Uhr

           Eingeladener Vortrag 2

  Zeit     Vorsitz: Ingolf Sack

           Hörsaal

           Wie verändert unsere Community die technische Ausstattung
           im Operationssaal?
 10:15
   -       Prof. Dr. Erwin Keeve
 11:00
           Fachgebiet Navigation und Robotik
           an der Charité - Universitätsmedizin Berlin

Seite 22 von 32
BVM2016
    Berlin, 13. - 15. März 2016                                             Institut für Medizinische Informatik

Dienstag, 15.3.2016, 11:00 – 12:20 Uhr
Visualisierung
Vorsitz: Klaus Maier-Hein
Hörsaal
     11:00            Visualization of Vector Fields Derived from 3D Polarized Light Imaging
      V20             Nicole Schubert, Institute of Neuroscience and Medicine, Research Centre Jülich

     11:20            Clustering of Aortic Vortex Flow in Cardiac 4D PC-MRI Data
                      Monique Meuschke, Institut für Simulation und Graphik, Universität Magdeburg
      V21
     11:40            Enhancing Visibility of Blood Flow in Volume Rendered Cardiac 4D PC-MRI
                      Benjamin Behrendt, Dept. of Simulation and Graphics, Universität Magdeburg
      V22
     12:00            Adaptive Animations of Vortex Flow Extracted from Cardiac 4D PC-MRI Data
                      Benjamin Köhler, Institut für Simulation und Graphik, Universität Magdeburg
      V23

Dienstag, 15.3.2016, 13:00 – 14:00 Uhr
Methoden III
Vorsitz: Thomas Deserno
Hörsaal
                      Semantische Darstellung der Interoperabilität inhaltlicher Strukturen zwi-
     13:00            schen Bildern und Befunden im Kontext zu klin. Informationssystemen
      V24             André Sander, ID GmbH, Berlin
                      EchoTrack für die navigierte ultraschall-geführte Radiofrequenzablation der
     13:20            Schilddrüse
      V25             Nasrin Bopp, Abt.für Medizinische und Biologische Informatik, DKFZ Heidelberg

     13:40            A Memory Management Library for CT Reconstruction on GPUs
                      Hao Wu, Lehrstuhl für Verteilte Systeme und Betriebssysteme, FAU Erlangen-N.
      V26

Dienstag, 15.3.2016, 15:00 – 16:00 Uhr
Segmentierung II
Vorsitz: Gudrun Wagenknecht
Hörsaal
                      Assessing Out-of-the-box Software for Automated Hippocampus Segmenta-
     15:00            tion
      V27             Andreas Uhl, Fachbereich Computerwissenschaften, Universität Salzburg

     15:20            Aorta Segmentation in Axial Cardiac Cine MRI via Graphical Models
                      Marko Rak, Institut für Simulation und Graphik, Universität Magdeburg
      V28
     15:40            Automatic Detection of Ostia in the Left Atrium
                      Matthias Hoffmann, Lehrstuhl für Mustererkennung, FAU Erlangen-Nürnberg
      V29

                                                                                               Seite 23 von 32
BVM2016
         Berlin, 13. - 15. März 2016                                           Institut für Medizinische Informatik

Dienstag, 15.3.2016, 14:00 – 15:00 Uhr
 Poster 3                                                 Poster 4
 Vorsitz: Dennis Säring                                   Vorsitz: Bernhard Preim
 Kurssaal Untergeschoss (UG)                              Kurssaal Untergeschoss (UG)
             Light field particle image velocimetry              Detection and Quantification of Cyto-
             by plenoptic image capturing for 3D-                skeletal Granules
             display of simulated blood flow in                  Dennis Eschweiler, Institute of Imaging
  P13        cerebral aneurysms                            P18   and Computer Vision, RWTH Aachen
             Matthias Carlsohn, Computer Vision &
             Bildkommunikation, Ingenieurberatung
             Dr. Carlsohn, Bremen
             Evaluation of Time-Dependent Wall                   Towards computer-assisted diagnosis
             Shear Stress Visualizations for Cere-               of precursor colorectal lesions
             bralAneurysms                                       Claudia Dach, Pathologisches Institut,
  P14        Sylvia Glaßer, Institut für Simulation und    P19   Universitätsklinikum Erlangen
             Graphik, Otto-von-Guericke Universität
             Magdeburg
             Nanopartikel-Detektion in Zellpräpara-              Automatic detection of relevant re-
             ten mit dem Hyperspektral-Imaging                   gions for the morphological analysis of
             Verfahren                                           bone marrow slides
  P15        Undral Erdenetsogt, Biomedical Imaging        P20   Sebastian Krappe, Image Processing and
             Group, Fachhochschule Dortmund                      Medical Engineering Department, Fraun-
                                                                 hofer Institute for Integrated Circuits IIS
             Skully - An Educational Web-                        Image Quality Analysis of Limited An-
             Application for the Human Skull                     gle Tomography Using the Shift-
             Franziska Bertelshofer, Computer Gra-               Variant Data Loss Model
  P16                                                      P21
             phics Group, Friedrich-Alexander-                   Yixing Huang, Pattern Recognition Lab,
             Universität Erlangen Nürnberg                       Universität Erlangen-Nürnberg

             Photographic Documentation by Mo-                   Image Descriptors in Angiography
             bile Devices Integrated into Case Re-               Stefanie Demirci, Institut für Informatik,
             port Forms of Clinical Trials
  P17                                                      P22   Technische Universität München
             Daniel Haak, Institut für Medizinische
             Informatik, RWTH Aachen

             SOFTWARE - DEMO
             Suggesting optimal delineation planes for interactive 3D segmentation
             Andreas Fetzer, Abteilung für Medizinische und Biologische Informatik, Deutsches Krebsfor-
   S01       schungszentrum Heidelberg

Seite 24 von 32
BVM2016
     Berlin, 13. - 15. März 2016                                        Institut für Medizinische Informatik

Dienstag, 15.3.2016, 16:00 – 16:30 Uhr
Hörsaal

16:00 – 16:10 Uhr                  Vortrag des Preisträgers des BVM Award 2016

                                   Preisverleihung
16:10 – 16:20 Uhr
                                   Heinz Handels, Lübeck
                                   Schlußworte und Einladung zur BVM 2017
16:20 – 16:30 Uhr
                                   Klaus Maier-Hein, Heidelberg

Internetzugang:
Auf dem Campus steht ein "eduroam"-WLAN (http://www.eduroam.org/) zur Ver-
fügung. Viele Universitäten und Forschungseinrichtungen sind bereits Mitglieder
des eduroam Verbundes. Bitte setzen Sie sich im Vorfeld der Konferenz mit ihrem
Heimatrechenzentrum in Verbindung, ausschließlich von dort können Sie Support
und Ihre persönlichen Zugangsdaten erhalten.

                                                                                           Seite 25 von 32
BVM2016
       Berlin, 13. - 15. März 2016               Institut für Medizinische Informatik

Stadtplan Veranstaltungsort          Stadtplan Gesellschaftsabend
Krahmerstr. 1 12203 Berlin           Takustr. 39, 14195 Berlin,
                                     Seminaris CampusHotel

Seite 26 von 32
BVM2016
     Berlin, 13. - 15. März 2016                                 Institut für Medizinische Informatik

Straßenübersicht Veranstaltungsort
Ort der wissenschaftlichen Veranstaltung: Berlin - Steglitz

Tagungsort                                    Verkehrsverbindungen
Hörsaal                                                M85, 285     Stockweg
im Institut für Hygiene und Um-                        aus Nordosten kommend
weltmedizin                                            M85, 285    Krahmerstr.
Charité - Universitätsmedizin Berlin                   aus Südwesten kommend
Hindenburgdamm 27, 12203 Berlin
Eingang: Krahmerstr.

      S+U Zoologischer Garten DB mit U9 (Richtung Rathaus Steglitz) bis Rathaus Steglitz,
      weiter mit Bus M85 (Richtung Lichterfelde Süd oder Lippstädter Str. oder Appenzeller
      Str.) bis Stockweg. Reisezeit: ca. 25 Minuten
      Bahn DB+S-Bahnhof Berlin Hauptbahnhof, umsteigen in Bus M85 Richtung
      "S Lichterfelde Süd" bis Krahmerstr./Stockweg, Reisezeit: ca. 50 Minuten
      Flughafen TXL mit Bus X9 (Richtung Hertzallee) bis U Jakob Kaiser Platz, weiter mit U7
      (Richtung Rudow) bis U Berliner Str., weiter mit U9 (Richtung Rathaus Steglitz) bis
      Rathaus Steglitz, weiter mit Bus M85 (Richtung Lichterfelde Süd oder Lippstädter Str.
      oder Appenzeller Str.) bis Stockweg. Reisezeit: ca. 40 Minuten
      TAXI: Berlin Zoologischer Garten, Reisezeit: ca. 30 Minuten
      TAXI: Berlin Hauptbahnhof, Reisezeit: ca. 40 Minuten
      TAXI: Flughafen TXL, Reisezeit: ca. 45 Minuten

                                                                                    Seite 27 von 32
BVM2016
       Berlin, 13. - 15. März 2016                               Institut für Medizinische Informatik

Lageplan Veranstaltungsort
Ort der wissenschaftlichen Veranstaltung: Berlin - Steglitz
Institut für Hygiene und Umweltmedizin - Campus Benjamin Franklin, Krahmerstr. 1,
12203 Berlin

Seite 28 von 32
BVM2016
      Berlin, 13. - 15. März 2016                    Institut für Medizinische Informatik

 Posterpräsentationen / Softwaredemo – Ausstellungsplan

                             Poster- und Software-
                                  ausstellung

                     Industrie-
                    ausstellung

Vorträge               Anmeldung

                                                                        Seite 29 von 32
BVM2016
       Berlin, 13. - 15. März 2016             Institut für Medizinische Informatik

Lageplan Gesellschaftsabend
Ort des Gesellschaftsabend: Takustraße 39, 14195 Berlin – Dahlem
Seminaris CampusHotel Berlin

Veranstaltungsort
CampusHotel Berlin
Takustraße 39
14195 Berlin

Kontakt

Tel.: +49 (0) 30 557797-0
Fax: +49 (0) 30 557797-100

Seite 30 von 32
BVM2016
      Berlin, 13. - 15. März 2016                                   Institut für Medizinische Informatik

Anreise zum Gesellschaftsabend
Ort des Gesellschaftsabend: Takustraße 39, 14195 Berlin – Dahlem
Aus Norden: A 115 in südliche Richtung, AS 2 Hüttenweg Richtung Innenstadt, links in die
Clayallee, rechts in die Königin-Luise-Str., rechts in die Takustraße /Lansstraße.

Aus Westen: A2 / A 10 / A 115 Richtung Potsdam/Berlin / AS 4 Zehlendorf / B1 Potsdamer
Chaussee / links Clayallee / rechts Königin-Luise-Str. / rechts in die Takustraße / Lansstraße.

Aus Süden: über A 103 / AS 5 Schlossstraße auf die B1, Unter den Eichen, rechts in die
Fabeckstraße / rechts in die Lansstraße.

Aus Osten: über A 12 / A 10 / A 113 in Richtung Flughafen Berlin-Brandenburg Willy Brandt /
A 100 / A 103 / AS 5 Wolfensteindamm rechts in die Schlossstraße Richtung Dahlem / links in
die Grunewaldstraße / links in die Königin-Luise-Straße / links in die Lansstraße.

Parken:
Direkt unter dem Hotel-und Tagungszentrum befindet sich die Tiefgarage mit 140 PKW-
Stellplätzen.

Öffentliche Verkehrsmittel (BVG):
U-Bahn / Bus: Station Dahlem-Dorf

                                                                                       Seite 31 von 32
BVM2016
       Berlin, 13. - 15. März 2016   Institut für Medizinische Informatik

Seite 32 von 32
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren