PROGRAMM Fortbildungen für Religionslehrkräfte - Erzbistum Berlin

 
PROGRAMM Fortbildungen für Religionslehrkräfte - Erzbistum Berlin
PROGRAMM
                                                                  Fortbildungen für Religionslehrkräfte

                                                                           1. Schulhalbjahr 2019/2020

                                                                  Jahresthema für das Schuljahr 2019/2020:
                             Erzbischöfliches Ordinariat Berlin
                           Fortbildung für Religionslehrkräfte    „Ich bin bei euch alle Tage ...“ (Mt 28,20) –
Beratungs- und Bildungszentrum, Ahornallee 33, 14050 Berlin
             Tel.: (030) 204 54 83-22, Fax: (030) 204 54 83-15            Religionslehrkräfte stärken.
                       siegmund.pethke@erzbistumberlin.de
PROGRAMM Fortbildungen für Religionslehrkräfte - Erzbistum Berlin
INHALTSVERZEICHNIS

      I. Fortbildungen allgemein
       -   Theologie / Religionspädagogik            6
       -   Prävention von sexualisierter Gewalt      18
       -   Supervision                               20
       -   Erste Hilfe                               21

      II. Arbeitsgruppen
       -   Förderpädagogik und Inklusion             22
       -   Schulpastoral                             23

      III. Angebote anderer Träger                  28

      IV. Konferenzen
       -   Fortbildungen in Vorpommern               30
       -   Religionsfachkonferenzen                  31
       -   Konferenzen im Rahmen der Schulpastoral   32
      V. Vorschau auf das zweite Schulhalbjahr      33

Anmeldeformular                                      37

                                                          3
PROGRAMM Fortbildungen für Religionslehrkräfte - Erzbistum Berlin
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach dem dreijährigen Zyklus mit einem theologischen Schwerpunkt
unter dem Rahmenthema Kinder brauchen Religion haben wir uns für
das neue Fortbildungsprogramm für ein Jahresthema 2019 / 20
entschieden, das die Person und Rolle der Religionslehrkräfte und die
Gestaltung von Beziehungen zu den Schüler*innen in den Fokus rückt:
„Ich bin bei euch alle Tage …“ (Mt 28,20) – Religionslehrkräfte stärken.

Die Fortbildung „Begehbarer Gottesdienst – im Klassenraum?“ am
20. August im IPZ (1/01) gibt erneut Gelegenheit die Materialien für
den Begehbaren Gottesdienst im Kirchenraum von St. Eduard zu
erproben. Dabei gibt es wieder eine Materialbox, die das beinhaltet, was
man für eine Umsetzung als Stationsarbeit im Schulalltag braucht.
Ein Studientag in gemeinsamer Trägerschaft mit ND-Christsein heute,
KHSB und Bibelpastoral „Das Tagebuch der Menschheit - im Gespräch
mit der säkularen Welt“ am 28. August in der KHSB (2/01) wirft einen
evolutionsgeschichtlichen Blick auf die Bibel. Der Historiker, Literatur-
wissenschaftler und Bestsellerautor Kai Michel liest die Bibel als ein
Buch, das Einblicke in die kulturelle Evolution des Homo sapiens bietet
und fordert die Theologie zum fächerübergreifenden Diskurs heraus.
Am 3. September findet erstmalig im BBZ die nächste Fortbildung der
Reihe zum konfessionell-kooperativen RU zu den Themen „Orte gelebten
Glaubens entdecken“ (4/01) und „Gebete in den Religionen“ (3/01)
mit einer Kirchenpädagogin und Prof.in Christine Funk (KHSB) statt.
Der neu aufgelegte Studientag „Wahrer Mensch und wahrer Gott“ am
18. September mit Prof.in Sabine Pemsel-Maier, Freiburg, (4/01) soll
neue theologische und didaktische Zugänge zu christologischen
Themen für Schüler*innen im RU der Sekundarstufen I und II eröffnen.
Unter dem Titel „Kraftschöpfen im Alltag – Umgang mit Stress –
gesund bleiben!“ bieten wir an sechs Nachmittagen im Frühjahr 2020
einen Gesundheits-Präventionskurs für Religionslehrer*innen an. Bei
einem Info-Nachmittag am 30. September (6/01) werden Inhalte und
Aufbau des Präventionskurses vorgestellt und Fragen beantwortet.

4
Damit Lehren und Lernen störungsfrei funktionieren und sich bei
Kindern und Jugendlichen Motivation entwickeln kann, bedarf es
einer guten pädagogischen Beziehung. Prof. Joachim Bauer, Arzt,
Neurowissenschaftler und Psychotherapeut, will bei der Fortbildung
Beziehungs-orientiert unterrichten: - Was (Religions-) Lehrkräfte von
den Neurowissenschaften lernen können? am 12. November (7/01)
Kolleg*innen helfen, die richtigen Balancen im Lehrberuf zu finden.
Auf Wunsch vieler Kolleg*innen kommt der Kinderliederpädagoge
Reinhard Horn am 21. November erneut als Referent nach Berlin. Vor
dem Advent wird er sich mit den Teilnehmer*innen auf den Weg nach
Betlehem begeben und neue musikalische Anregungen zur
Gestaltung der Advents- und Weihnachtszeit vorstellen (8/01).

Bei den Dienstbesprechungen ist von einigen Kolleg*innen der
Wunsch geäußert worden, dass die Teilnahme an einigen
Fortbildungen möglich sein soll, ohne dass dafür Unterricht ausfallen
muss. Wir haben uns bemüht, diesem Wunsch Rechnung zu tragen
und daher in diesem Programm mehrere Fortbildungen als
Nachmittags-Veranstaltungen geplant. Eine geplante Fortbildung
zum Bibliolog im RU an einem Samstag kann aber wegen der
Auslastung des BBZ erst im März stattfinden.

Die Fortbildungen im Programm für das neue Schuljahr sollen wieder
vielfältige theologische und religionspädagogische Impulse bieten. Wir
hoffen, dass Sie auch in diesem Programm viele geeignete
Anregungen für Ihre Arbeit finden, und freuen uns über Ihre
Vorschläge und Ideen im Hinblick auf zukünftige Themen und / oder
Referent*innen.

Peter Schaumann,         Mathias Bröckl,         Siegmund Pethke
Bereichsleiter Bildung   Teilbereichsleiter      Referent für Fortbildung
Arbeitsbereich Sendung   RU/Religionspädagogik   Teilbereich RU/
                                                 Religionspädagogik

                                                                        5
THEOLOGIE/RELIGIONSPÄDAGOGIK                       Fortbildungen allgemein

1/01            Begehbarer Gottesdienst – im Klassenraum?
                Fortbildung in Zusammenarbeit mit dem
                Internationalen Pastoralen Zentrum (IPZ)

Nach der gut besuchten Fortbildung zum „Begehbaren Gottesdienst“
im September 2018 wurde von vielen Kolleg*innen der Wunsch nach
einer erneuten Durchführung geäußert.
Der Begehbare Gottesdienst in einem Kirchenraum ermöglicht
Schüler*innen sich intensiv mit den einzelnen Elementen des
Gottesdienstes auseinanderzusetzen.
Vielfach ist es schwer die Präsentation in einer Kirche im Schulalltag
umzusetzen. Deshalb haben wir das Konzept für die Durchführung im
Klassenraum überarbeitet und eine Materialbox erstellt, die alles
beinhaltet, was man für die Stationsarbeit braucht.
Besonders wichtig ist uns aber, dass interessierte Religionslehrkräfte
dieses Unterrichtsmaterial selber erleben und ausprobieren können.
Dazu laden wir ganz herzlich ein.
Für die Materialbox, die alle Teilnehmer*innen erhalten, wird eine
Eigenbeteiligung in Höhe von 5,- EUR erhoben.
Für diese Fortbildung kann bei Bedarf eine Unterrichtsfreistellung
nach der 5. Stunde gewährt werden.

Leitung:        Klaudia Höfig und Petra Gack

Termin:         Dienstag, 20. August 2019, 14.00 - 17.00 Uhr

Ort:            Internationales Pastorales Zentrum, St. Eduard
                Kranoldstraße 24 a, 12051 Berlin-Neukölln

Anmeldungen bis zum 15. August 2019
Wenn keine Unterrichtsbefreiung erforderlich ist oder mit der Befürwortung
der Schulleitung (Kath. Schulen), bitte direkt an: Erzbischöfliches Ordinariat
Berlin, Referat Fortbildung f. Religionslehrkräfte, Siegmund Pethke per Mail an:
siegmund.pethke@erzbistumberlin.de
oder mit einem Antrag auf Unterrichtsbefreiung unter Angabe der in der
Schule vereinbarten Vertretungsregelung bitte an den Teilbereich RU /
Religionspädagogik per Mail an: religionsunterricht@erzbistumberlin.de.

6
Fortbildungen allgemein              THEOLOGIE/RELIGIONSPÄDAGOGIK

2/01           Das Tagebuch der Menschheit
               im Gespräch mit der säkularen Welt
               Ein evolutionsgeschichtlicher Blick auf die Bibel
Gott weist Adam und Eva aus dem Garten Eden, Mose führt das Volk
Israel ins Gelobte Land und Jesus erweckt Tote zum Leben: Die Bibel
hat faszinierende Geschichten zu bieten, die aber nicht selten rätsel-
haft bleiben. Betrachtet man sie aus einer evolutionsgeschichtlichen
Perspektive, werden viele von ihnen erstaunlich verständlich.
Kai Michel liest die Bibel nicht als Heilige Schrift, sondern als ein Buch,
das verblüffende Einblicke in die kulturelle Evolution des Homo sapiens
bietet. Für ihn ist die Bibel nicht das Wortes Gottes, wohl aber ein
„Tagebuch der Menschheit“ – so der Titel des Bestsellers, den er mit dem
Evolutionsbiologen Carel van Schaik geschrieben hat.
Die Bibel wird damit auch aus säkularer Sicht zum Buch der Bücher, zu
einer Bibel der menschlichen Natur. Sie gibt Zeugnis vom Versuch der
Menschen, dem Unheil der Welt zu trotzen.
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den bei den Dienst-
besprechungen ausgelegten und per Mail versandten Flyern.

Träger:     ND-Christsein heute – Arbeitskreis Bibel verstehen,
            Katholische Hochschule für Sozialwesen (KHSB) und
            Erzbistum Berlin, Bibelpastoral und Religionsunterricht
Leitung:    Prof. Andreas Leinhäupl, Dr. Ulrich Kmiecik, Siegmund Pethke
Referent:   Kai Michel, Historiker und Literaturwissenschaftler
Termin:     Mittwoch, 28. August 2019, 10.00 - 17.00 Uhr
Ort:        KHSB, Köpenicker Allee 39-57, 10318 Berlin-Karlshorst
Anmeldungen bitte online unter:
www.erzbistumberlin.de/anmeldung/tagebuch
oder telefonisch unter 030 / 32684 - 527 (EBO, Herr Murru)-
Religionslehrkräfte an Kath. Schulen benötigen für die Teilnahme die
Befürwortung der Schulleitung, Religionslehrkräfte an öffentlichen Schulen
beantragen bei Bedarf die Unterrichtsbefreiung unter Angabe der in der
Schule vereinbarten Vertretungsregelung beim Teilbereich RU /
Religionspädagogik per Mail an: religionsunterricht@erzbistumberlin.de.
                                                                           7
THEOLOGIE/RELIGIONSPÄDAGOGIK                Fortbildungen allgemein

3/01       Ökumenische Fortbildung zu den Themenfeldern
           „Orte gelebten Glaubens entdecken“ und
           „Gebete in den Religionen“
           im Rahmen der ökumenischen Fortbildungsreihe zum
           konfessionell-kooperativen RU in Zusammenarbeit
           mit dem Amt für kirchliche Dienste der EKBO

In der ökumenischen Fortbildungsreihe für
den konfessionell-kooperativen Religions-
unterricht soll die erste Fortbildung im
neuen Schuljahr 2019/20 wieder zwei
Themenfelder       des      gemeinsamen
Schulcurriculums miteinander verbinden.

Für die inhaltlich zusammenhängenden
Themenfelder „Orte gelebten Glaubens
entdecken“ (Nr. 3) und „Gebete in den
Religionen“ (Nr. 4) konnten wir Sara
Herrmann, Ansprechperson des Bundes-
verbandes Kirchenpädagogik für Berlin und
erneut Prof. Dr. Christine Funk von der Katholischen Hochschule für
Sozialwesen als Referentinnen gewinnen, die am Vormittag Impulse
zu diesen Themenfeldern aus der Perspektive der evangelischen und
katholischen Theologie geben werden.

Dabei werden Unterschiede und Besonderheiten von Kirchen,
Synagogen und Moscheen, aber auch sakraler Räume anderer
Religionen zur Sprache kommen, und die Frage nach einer
angemessenen Annäherung an „heilige Räume“ mit Schülergruppen
und die dafür erforderlichen Vorbereitungen.

Formen, Anlässe und Motive des Betens in den verschiedenen
Religionen, das oft in solchen „heiligen Räumen“, aber auch an
anderen Orten vollzogen wird, sind der zweite inhaltliche
Schwerpunkt. Bei beiden Themen gehen wir vom Horizont der Kinder
im Grundschulalter aus.

8
Fortbildungen allgemein              THEOLOGIE/RELIGIONSPÄDAGOGIK

Am Nachmittag sollen wieder Fragen der unterrichtlichen Umsetzung
im Vordergrund stehen. Dabei sollen in Gruppen mit Workshop-
Charakter Unterrichtsideen entwickelt werden.

Aus Kapazitätsgründen ist die Fortbildung wieder auf max. 30
Teilnehmer*innen begrenzt, von denen etwa 20 aus dem Bereich der
evangelischen und 10 aus dem Bereich der katholischen
Religionslehrkräfte kommen sollen.

Termin:      Dienstag, 03. September 2019, von 9.30 – 16.00 h

Ort:         Beratungs- und Bildungszentrum, Ahornallee 33

Leitung:     Dr. Susanne Schroeder, Studienleiterin für Religionspädagogik
             Siegmund Pethke, Referent f. Fortbildung der Religionslehrkräfte

Referenten: Sara Herrmann, ev. Religionslehrerin, Ansprechperson
            des Bundesverbandes Kirchenpädagogik für Berlin und
            Dr. Christine Funk, Professorin für Systematische
            Theologie und ihre Didaktik an der KHSB,

Katholische Kolleg*innen melden sich bitte bis zum 23. August per Mail
beim Teilbereich RU / Religionspädagogik an (bei Bedarf mit Antrag auf
Unterrichtsbefreiung unter Angabe der vereinbarten schulischen
Vertretungsregelung) an religionsunterricht@erzbistumberlin.de.
Wegen der begrenzten Anzahl von Plätzen werden wieder bevorzugt
Kolleg*innen als TN zugelassen, die an ihrer „Lot“-Schule ohne
evangelischen Partner konfessionell gemischte Lerngruppen
unterrichten.

       Vorankündigung für das 2. Schulhalbjahr (Save the date):

Die ökumenische Fortbildungsreihe zum konfessionell-kooperativen RU
in Kooperation mit dem AKD wird am Donnerstag, den 19. März 2020
fortgesetzt mit einem Studientag zum Themenfeld Nr. 7:
             Passion und Auferstehung Jesu Christi.
                                                                            9
THEOLOGIE/RELIGIONSPÄDAGOGIK                   Fortbildungen allgemein

4/01           „Wahrer Mensch und wahrer Gott“ -
               Christologische und didaktische Zugänge zum
               Zentrum des christlichen Glaubens

Christologischen Fragen wird im Religionsunterricht häufig ausgewichen
zugunsten einer reinen „Jesu-logie“. Doch ist dies weder theologisch
angemessen, noch wird es den Schülerinnen und Schülern gerecht.
Die Neuauflage dieses Studientages zur Christologie im RU, der im
Mai 2018 leider abgesagt werden musste, richtet sich vor allem an
Lehrkräfte, die in Sek. I und II tätig sind, und zeigt die Schwierigkeiten,
aber auch die Möglichkeiten christologischen Arbeitens im RU auf.
Er setzt an bei der Frage, wie sich Kinder und Jugendliche christolo-
gische Themen aneignen und eröffnet von dort aus unterrichts-
praktische Perspektiven.
In besonderer Weise wird in den Blick genommen, wie die schwierige
Glaubensaussage vom „wahren Gott und wahren Menschen“
theologisch erschlossen und dann auch fachdidaktisch umgesetzt
werden kann.
Leseempfehlung: Sabine Pemsel-Maier, „Gott und Jesus Christus –
Orientierungswissen Christologie“ (Kohlhammer, Stuttgart 2016)

Referentin:    Dr. Sabine Pemsel-Maier, Professorin für Dogmatik und
               ihre Didaktik an der PH Freiburg

Termin:        Mittwoch, 18. September 2019, 9.00 – 16.00 Uhr

Ort:           Beratungs- und Bildungszentrum, Ahornallee 33

Ihre Anmeldung richten Sie bitte bis zum 30. August 2019
wenn keine Unterrichtsbefreiung erforderlich ist, bzw. bei Lehrkräften an
katholischen Schulen nach Befürwortung durch die Schulleitung direkt
an: Referat Fortbildung für Religionslehrkräfte, Siegmund Pethke per Mail
an: siegmund.pethke@erzbistumberlin.de
oder mit dem Antrag auf Unterrichtsbefreiung unter Angabe der in der
Schule vereinbarten Vertretungsregelung an den Teilbereich RU /
Religionspädagogik per Mail an: religionsunterricht@erzbistumberlin.de.
10
Fortbildungen allgemein                THEOLOGIE/RELIGIONSPÄDAGOGIK

5/01            Workshop: Lieder, die Kinder begeistern -
                für den Religionsunterricht

Viele Kolleg*innen singen gerne mit ihren Schüler*innen im Religions-
unterricht und auch die Kinder sind beim Singen häufig begeistert
dabei.
Beim den Liederworkshops im November und März kam der Wunsch
auf nach weiteren Workshops, bei denen sich Kolleg*innen über
Lieder, die die selbst oder ihre Schüler*innen gerne singen,
austauschen können. Winfried Schwarz und Winfried Brömmling
bieten daher in diesem Halbjahr zwei weitere Workshops an.
Die Teilnehmer*innen sind herzlich eingeladen zum Workshop Lied-
texte und Noten von Ihnen gewünschter Lieder mitzubringen oder mir
vorher zu schicken, damit sie beim Workshop kopiert vorliegen.
Wir wollen die von Ihnen mitgebrachten Lieder miteinander einüben
und singen. Winfried und Winfried begleiten die Lieder auf der
Gitarre. Kolleg*innen, die Gitarre, Flöte oder ein anderes Instrument
spielen, sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen.
Für diese Workshops kann bei Bedarf eine Unterrichtsfreistellung
nach der 7. Stunde gewährt werden.

Begleitung:     Winfried Schwarz, Winfried Brömmling

Termin:         Mittwoch, 25. September 2019, 15.30 - 17.00 Uhr und
                Donnerstag, 05. Dezember 2019, 15.30 – 17.00 Uhr

Ort:            Beratungs- u. Bildungszentrum, Ahornallee 33

Anmeldungen bis zum 18. September bzw. 28. November 2019
Wenn keine Unterrichtsbefreiung erforderlich ist oder mit der Befürwortung
der Schulleitung (Kath. Schulen), bitte direkt an: Erzbischöfliches Ordinariat
Berlin, Referat Fortbildung f. Religionslehrkräfte, Siegmund Pethke per Mail an:
siegmund.pethke@erzbistumberlin.de
oder mit einem Antrag auf Unterrichtsbefreiung unter Angabe der in der
Schule vereinbarten Vertretungsregelung bitte an den Teilbereich RU /
Religionspädagogik per Mail an: religionsunterricht@erzbistumberlin.de.

                                                                             11
THEOLOGIE/RELIGIONSPÄDAGOGIK                       Fortbildungen allgemein

6/01       „Kraftschöpfen im Alltag – Umgang mit Stress –
           gesund bleiben!“ – Auftakt- und Informations-
           veranstaltung zum Gesundheits-Präventionskurs für
           Religionslehrer*innen im Frühjahr 2020

Angesichts einer dauerhaft hohen und gefährlichen Belastung von
Lehrer*innen im Allgemeinen und Religionslehrer*innen im
Besonderen kommt gesundheits-präventiven Maßnahmen eine
besonders wichtige Bedeutung zu: Der kollegiale Austausch, die
soziale Unterstützung im System, verlässliche und transparente
Rahmenbedingungen im Arbeitsumfeld, aber auch der Erhalt der
Entspannungs- und Genussfähigkeit oder die Besinnung auf die
eigenen Werte und Ziele sind wesentliche Elemente, die zu Entlastung
und Freude am Beruf beitragen. Die Erfahrung von Selbstwirksamkeit
und ein positives Selbstbild sind Grundvoraussetzungen für die eigene
Gesundheit.
Auf dieser Auftakt- und Informations-Veranstaltung werden Inhalte
und Aufbau des gleichnamigen Präventionskurses im Frühjahr 2020
vorgestellt und Fragen beantwortet. Dabei geht es um vier
gleichwertige Aspekte: Informationen zur Gesundheitsförderung,
Selbstreflexion, Verhältnismanagement und Körperarbeit (nähere
Ausführungen Ausschreibung auf S. 33 / 34).

Leitung:     Doris Friedrich, Lehrerin, systemische Familientherapeutin,
             Mitarbeiterin eines schulpsycholog. Beratungszentrums

Termin:      Montag, 30. September 2019 von 16.30 – 18.00 Uhr

Ort:         Beratungs- u. Bildungszentrum, Ahornallee 33

Anmeldung für den Info-Nachmittag: bis zum 30. August

bitte an: Erzbischöfliches Ordinariat Berlin, Referat Fortbildung für Religions-
lehrkräfte im Teilbereich RU / Religionspädagogik, Siegmund Pethke per Mail
an: siegmund.pethke@erzbistumberlin.de

12
Fortbildungen allgemein            THEOLOGIE/RELIGIONSPÄDAGOGIK

7/01           Beziehungs-orientiert unterrichten: -
               Was (Religions-) Lehrkräfte von den Neurowissen-
               schaften lernen können?

„Lehren und Lernen sind Pole einer Beziehung, die nicht nur zwischen
dem Studienobjekt und einem lernenden Verstand, sondern zwischen
Personen besteht ... Es geht darum, die Person der Lernenden in ihrer
Ganzheit zu respektieren.“
Diese im Jahre 2014 getroffenen Feststellungen der römischen
Kongregation für das katholische Bildungswesen beschreiben nicht
nur eine Grundvoraussetzung für humanes Lehren und Lernen,
sondern entsprechen auch neurowissenschaftlichen Erkenntnissen.
Damit sich in Kindern und Jugendlichen Motivation entwickeln kann,
bedarf es einer hinreichend guten pädagogischen Beziehung. In deren
Mittelpunkt      stehen   Spiegelungs-    und     Resonanzvorgänge.
Resonanzen, die Eltern, Erzieher*innen und Lehrkräfte dem Kind
geben, öffnen (oder verschließen) einen Möglichkeitsraum, in den
hinein sich der junge Mensch entwickeln (oder nicht entwickeln) kann.

Bei dieser Fortbildung sollen der Vortrag des Referenten und der
anschließende Workshop (Religions-) Lehrkräften helfen, die richtigen
Balancen im Lehrberuf zu finden, insbesondere die zwischen
Empathie und Führung sowie zwischen Fürsorge und Selbstfürsorge.

Prof. Dr. Joachim Bauer leitet seit 20 Jahren Projekte im Schulbereich,
die Erkenntnisse der modernen Neurowissenschaften für die
Pädagogik nutzbar machen. Er entwickelte das "Lehrercoaching nach
dem Freiburger Modell", welches auf die Stärkung der
Beziehungskompetenz schulischer Lehrkräfte und auf die Bewahrung
der Lehrergesundheit zielt.

                                                                     13
THEOLOGIE/RELIGIONSPÄDAGOGIK                       Fortbildungen allgemein

Joachim Bauer verfasste zahlreiche in pädagogischen Fachzeit-
schriften publizierte Beiträge und ist Autor des bundesweit bekannt
gewordenen Buches "Lob der Schule". Prof. Bauer war lange Jahre
erfolgreich an der Universität Freiburg tätig. Er lebt, lehrt und arbeitet
in Berlin.

Lesetipp:     Von Prof. Joachim Bauer ist im Mai 2019 neu erschienen
„Wie wir werden, wer wir sind - Die Entstehung des menschlichen
Selbst durch Resonanz“, Karl Blessing Verlag, München.

Leitung:        Siegmund Pethke

Referent:       Prof. Dr. Joachim Bauer, Arzt, Neurowissenschaftler
                und Psychotherapeut, Berlin

Termin:         Dienstag, 12. November 2019, 14.00 - 17.30 Uhr

Ort:            Beratungs- und Bildungszentrum, Ahornallee 33

Für diese Fortbildung kann Unterrichtsfreistellung nach der 5. Stunde
gewährt werden.
Anmeldung (wegen der Herbstferien) bis zum 02. Oktober 2019
wenn keine Unterrichtsbefreiung erforderlich ist bzw. mit Befürwortung
durch die Schulleitung (Kath. Schulen), bitte direkt an:
Erzbischöfliches Ordinariat Berlin, Referat Fortbildung für Religionslehrkräfte,
Siegmund Pethke per Mail an: siegmund.pethke@erzbistumberlin.de
oder mit einem Antrag auf Unterrichtsbefreiung unter Angabe der in der
Schule vereinbarten Vertretungsregelung bitte an den Teilbereich RU /
Religionspädagogik per Mail an: religionsunterricht@erzbistumberlin.de.

14
Fortbildungen allgemein             THEOLOGIE/RELIGIONSPÄDAGOGIK

8/01        „Auf dem Weg nach Betlehem …
            Neues zur Advents-und Weihnachtszeit“ -
            musikalische Fortbildung für Religionslehrkräfte und
            Schulseelsorger*innen in Grund- und Förderschulen

Auf Wunsch vieler Kolleg*innen kommt der Kinderliederpädagoge
Reinhard Horn erneut als Referent zu einer Fortbildung für
Religionslehrkräfte und Schulseelsorger*innen nach Berlin.
Seit vielen Jahren bietet er Fortbildungen in zahlreichen Bistümern an.
Auch Erzieher*innen, die sich im Bereich der religiösen Erziehung
engagieren, sind herzlich eingeladen.
Vor dem Advent wird er sich mit den Teilnehmer*innen auf den Weg
nach Betlehem begeben und neue musikalische Anregungen zur
Gestaltung der Advents- und Weihnachtszeit vorstellen: Lieder,
Krippenspiele, Lichtertänze, Rituale und Geschichten, die die schönste
Zeit des Jahres zum Klingen bringen!
Mit vielen praxisorientierten pädagogischen Impulsen, die sofort
umgesetzt werden können für eine schöne Weihnachtszeit.

Leitung:       Siegmund Pethke

Referent:      Reinhard Horn, Kinderliederpädagoge, Lippstadt

Termin:        Donnerstag, 21. November 2019, 15.00 - 18.00 Uhr

Ort:           Katholische Grundschule Bernhard Lichtenberg,
               Hohenzollernring 156, 13585 Berlin

Anmeldung bis zum 31. Oktober 2019:
wenn keine Unterrichtsbefreiung erforderlich ist, bitte direkt an:
Erzbischöfliches Ordinariat, Referat Fortbildung für Religionslehrkräfte,
per Mail an: siegmund.pethke@erzbistumberlin.de
Mit dem Antrag auf Unterrichtsbefreiung unter Angabe der in der
Schule vereinbarten Vertretungsregelung bitte an den Teilbereich RU /
Religionspädagogik: religionsunterricht@erzbistumberlin.de

                                                                       15
THEOLOGIE/RELIGIONSPÄDAGOGIK                   Fortbildungen allgemein

9/01          Kollegialer Gesprächskreis der
              Religionslehrer im Süden Neuköllns

Gemeinsam sind wir unterwegs im pastoralen Raum Südneukölln. Wir
treffen uns mit den evangelischen Kolleginnen der Südschulen, um
Projekttage vorzubereiten, Unterrichtsideen auszutauschen und um
unsere Erfahrungen und Sorgen zu teilen.

Leitung:   Petra Gack

Termin:    mittwochs 15.30 – 17.00 Uhr nach Absprache

Ort:       Matthias-Claudius Grundschule
           Köpenicker Str.148, 12355 Berlin
           Religionsraum R18 EG

           Termine würde ich gerne mit Ihnen über doodle vereinbaren. Bitte
           schreiben Sie mir bei Interesse eine Email, dann können wir einen
           passenden Termin abstimmen.
           Geplant sind für dieses Halbjahr folgende Themen:

           Das Licht.Kreuz – Ideen für einen Kirchenbesuch
           Wie kann man Schülern das Kreuz näher bringen?

           Nikolausandacht für die 1. und 2. Klassen aller Schulen
           im Süden Neuköllns 6.12.2019 in St. Dominicus

Anmeldung bitte per Mail Petra.Gack@ru.schulerzistum.de

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. Bitte informieren Sie
auch Ihre evangelischen Kolleg*innen über unsere Aktionen.

                                                    Herzlichst Petra Gack

16
Fortbildungen allgemein           THEOLOGIE/RELIGIONSPÄDAGOGIK

10/01         Werkstatt RU
              Jahrgangsübergreifendes Lernen (JüL)

Wie im vergangenen Schuljahr wollen wir die Arbeit der Werkstatt
zum Jahrgangsübergreifenden Lernen im RU fortsetzen und im
Austausch miteinander leicht umsetz- und abänderbare Materialien
für    Unterrichtseinheiten   erarbeiten    und     herstellen   mit
Differenzierungsmöglichkeiten für die unterschiedlichen Altersstufen
und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler.
Wir treffen uns in der Regel mittwochs von 17.00 -18.30 Uhr.
Die Themen werden in der Gruppe abgesprochen.
Unsere herzliche Einladung geht an alle Interessierten, auch an die
evangelischen Kolleginnen und Kollegen.
Eine regelmäßige Teilnahme ist sinnvoll, aber nicht zwingend
vorgeschrieben.

                                 Anette Aßmuth und Christiane Krost

           Bitte schreiben Sie uns bei Interesse eine Email.
           Themen und Termine stimmen wir gerne mit Ihnen ab.

Ort:       Carl-Orff-Grundschule, Berkaer Str. 9,
           14199 Berlin-Schmargendorf

Kontakt:   Anette Assmuth,
           mail: anette.assmuth@ru.schulerzbistum.de
           Christiane Krost,
           mail: christiane.krost@ru.schulerzbistum.de

                                                                  17
PRÄVENTION                                           Fortbildungen allgemein

11/01        Prävention von sexualisierter Gewalt
             Basis-Schulung für Lehrkräfte im Erzbistum Berlin
Alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/ -innen in Arbeitsfeldern mit
Kindern und Jugendlichen im Erzbistum Berlin sind zum Besuch einer
Fortbildung zur Prävention von sexualisierter Gewalt verpflichtet.
Für Lehrer /-innen an katholischen Schulen und Religionslehrkräfte an
staatlichen Schulen ist eine sechsstündige Basis-Schulung vorgesehen.
Themen dieses Kurses sind insbesondere:
 Christliches Menschenbild als Erziehungshaltung
 Basiswissen sexualisierte Gewalt
 Präventionsmaßnahmen und Schutzfaktoren
 Reflexion des eigenen Verhaltens gegenüber Heranwachsenden
 Umgang mit Verdachtsfällen
Die Schulung schließt          mit    Unterzeichnung        der    Gemeinsamen
Schutzerklärung.
Leitung:     Ulli Freund, Fachreferentin für Prävention,
             Burkhard Rooß, Präventionsbeauftragter
Termine:     Donnerstag, 26. September 2019, 9.00 – 16.00 Uhr
             Dienstag, 29. Oktober 2019,     9.00 – 16.00 Uhr
Ort:    Beratungs- und Bildungszentrum, Ahornallee 33, 14050 Berlin
Die Teilnahmezahl ist auf max. 25 begrenzt.
Die Anmeldung - in Rücksprache mit der jeweiligen Schulleitung - läuft
über das Online Portal des Erzbistums Berlin:
www.erzbistumberlin.de/fortbildungen
Religionslehrkräfte richten bitte außerdem einen Antrag auf Unterrichts-
befreiung mit Hinweis auf die getroffene Vertretungsregelung an die Abt.
RU, Tel.: (030) 326 84-176, Mail: religionsunterricht@erzbistumberlin.de
 Weitere Informationen zur Präventionsarbeit im Erzbistum Berlin finden Sie unter:
                     http://praevention.erzbistumberlin.de/

18
Fortbildungen allgemein                                              PRÄVENTION

12/01 Vertiefende Fortbildung zur Prävention
            Schutz vor sexualisierter Gewalt in digitalen Medien
Computer und Smartphones machen das Netz auch für Kinder und
Jugendliche jederzeit zugänglich und sind aus dem täglichen Leben in
Schule, Gemeinde, Jugendarbeit und Einrichtungen nicht wegzudenken.
Auch Täter*innen machen sich diese Technologien zunutze, um mit
Kindern und Jugendlichen in Kontakt zu treten. Daneben gibt es viele
Formen von sexualisierter Gewalt in digitalen Medien unter
Jugendlichen, denen Mitarbeitende oft ohnmächtig gegenüberstehen.
Die Fortbildung zeigt Wege, um Kinder und Jugendliche wirksam vor
sexualisierter Gewalt zu schützen. Themen sind insbesondere:
   In welcher (digitalen) Welt leben wir?
   Was ist Sexting? Was ist Sharegewaltigung?
   Gefährdungspotentiale und Täterstrategien
   Wie funktioniert Prävention in diesem Bereich?
   Was müssen Kinder und Jugendliche wissen? Wie kläre ich auf?
   Welche Regeln muss/sollte/kann es geben?
   Wie gehe ich mit Betroffenen und (jugendlichen) Täter*innen um?
   Wo gibt es Hilfe?
Die Fortbildung gilt als Vertiefung im Sinne der Präventionsordnung im
Erzbistum Berlin. Vorausgesetzt wird die vorherige Teilnahme an einer
Basis- oder Intensivschulung zur Prävention von sexualisierter Gewalt.
Referentin:     Innocence in Danger e. V.
Termin:           09. / 10. September 2019, jeweils von 9.00 – 16.00 Uhr
Ort:              Beratungs- und Bildungszentrum, Ahornallee 33
Kosten:           Für Mitarbeitende im Erzbistum Berlin kostenlos.
Anmeldungen bitte über das Online Portal des Erzbistums Berlin:
www.erzbistumberlin.de/fortbildungen
Weitere Informationen bei Burkhard Rooß, unter Tel.: 030 / 204 54 83 - 27,
burkhard.rooss@erzbistumberlin.de, http://praevention.erzbistumberlin.de/
                                                                              19
SUPERVISION                                 Fortbildungen allgemein

13/01       Supervision für Religionslehrkräfte
            an öffentlichen Schulen im Erzbistum Berlin

Als Religionslehrkräfte an öffentlichen Schulen sind Sie besonders
herausgefordert, sich auf unterschiedliche Schulen und Kollegien
einzustellen, mit deren (un-) geschriebenen Gesetzen umzugehen, eine
Position im Kollegium für sich zu finden und tragfähige Schülergruppen
in Abstimmung mit Ihren evangelischen und Ethik unterrichtenden
Kolleg*innen zusammenzustellen.
   Auf der Basis Ihrer Fähigkeiten und Erfahrungen bringen Sie
Vorstellungen mit, wie Sie sich Schule und den Umgang miteinander
und die Arbeit mit Ihren Schüler*innen wünschen.
   Supervision bietet Ihnen einen Ort, um gemeinsam mit Kolleg*innen
Ressourcen würdigend Themen, die sich in Ihrem Berufsalltag ergeben,
zu reflektieren und Lösungen zu erarbeiten. Rückmeldung, Verständnis,
Klärung, neue Perspektiven, Handlungsalternativen und Anregungen
können Sie unterstützen, das eigene Wirken bewusst und
selbstbestimmt zu gestalten.

Leitung:        Susanne Buter, Dipl.-Psych., Psychotherapeutin,
                Schulpsychologin im Erzbistum Berlin
Ort:            BBZ, Ahornallee 33, 14050 Berlin
Laufzeit:       1 Schuljahr
Termine:        Donnerstagnachmittag von 16.30 – 18.00 Uhr
                Für das erste Schulhalbjahr:
                05.09.19
                26.09.19
                24.10.19
                21.11.19
                19.12.10
                23.01.20
                20.02.20
Anmeldung:      bitte bis zum 29.08.19 per e-mail an:
                susanne.buter@erzbistumberlin.de
20
Fortbildungen allgemein                                   ERSTE HILFE

14/01         Erste Hilfe Grundkurs für Religionslehrkräfte
              an öffentlichen Schulen

Die Abteilung Religionsunterricht bietet auch in diesem Schuljahr
einen Erste-Hilfe-Kurs für Religionslehrkräfte an öffentlichen Schulen
an, die an ihren Schulen keine Gelegenheit zum Besuch solcher Kurse
erhalten.
Da die Erste-Hilfe-Grundausbildung seit April 2015 in 9-stündigen
Kursen möglich ist, bieten wir den Kurs in Zusammenarbeit mit dem
Malteser-Hilfsdienst wieder kompakt an einem Tag an.

Termin:    Samstag, 21. September 2019, 9.00 – 18.00 Uhr

Ort:       beim MHD (Diözesangeschäftsstelle),
           Alt Lietzow 33, 10587 Berlin

Leitung:   Patrick Haas, Leiter Ausbildung der Malteser
           Ortsgliederung Berlin-WEST

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 begrenzt.
Bei überzähligen Anmeldungen entscheidet die Reihenfolge des Post-
bzw. Maileingangs über Teilnahme.
Die Kursgebühren werden vom Dienstgeber übernommen.

Anmeldungen bis spätestens 6. September 2019
Da keine Unterrichtsbefreiung erforderlich ist, bitte direkt an:
Erzbischöfliches Ordinariat, Ref. Fortbildung für Religionslehrkräfte,
per Mail an: siegmund.pethke@erzbistumberlin.de.

                                                                    21
FÖRDERPÄDAGOGIK/INKLUSION                            Arbeitsgruppen

           Arbeitskreis Förderpädagogik und Inklusion
       Veranstaltungen und Themen im 1. Halbjahr 2019/20

Wir weisen erneut nachdrücklich darauf hin, dass zu den
Veranstaltungen des Arbeitskreises Förderpädagogik und Inklusion
neben den in förderpädagogischen Einrichtungen tätigen
Religionslehrkräften alle Kolleg*innen ganz herzlich eingeladen sind,
die Schüler*innen mit Förderbedarf in inklusiven Lerngruppen unter-
richten und sich deshalb im Bereich Förderpädagogik / Inklusion
fortbilden und über ihre Erfahrungen austauschen wollen.

15/01        Vorstellen des Bilderbuchs „Der Seelenvogel“ und
             des Religionsprojekts zu „Der Seelenvogel“
                Symbol des Seelenvogels
                Körpersprache als Ausdruck für Gefühle
                Gefühle als Ausdruck der Seele
                Was ist die Seele, wie sieht sie aus?
Leitung:     Silvia Kretschmer
Termin:      Dienstag, 3. September 2019, 16.30-18.30 Uhr
Ort:         Arno-Fuchs-Schule, Raum 4, Richard-Wagner-Str.30

16/01        Tod und Bestattung im
             Judentum, Christentum und Islam
             Wie kommen Trauer und Abschied in                   den
             Beerdigungsriten zum Ausdruck?
               Spuren des Glaubens auf Gräbern /Grabsteinen
               Friedhofserkundung
               Kinderbücher und Filme zum Thema
Leitung:     Silvia Kretschmer
Termin:      Dienstag, 29. Oktober 2019, 16.30-18.30 Uhr
Ort:         Arno-Fuchs-Schule, Raum 4, Richard-Wagner-Str.30
22
Arbeitsgruppen                                      SCHULPASTORAL

17/01          Schulpastorale Angebot im Süden Berlins
               in Kooperation der Dekanate Steglitz/Zehlendorf und
               Charlottenburg/Wilmersdorf

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
für Austausch, Begegnung und gemeinsames Entdecken haben wir in
dekanatsübergreifender Kooperation Angebote, von denen wir hoffen,
Sie damit in Ihren Schul- und Gemeindeaktivitäten unterstützen zu
können, z.B. zu den Themen
-       Projekttage an schulfreien Feiertagen
-       Anfang und Abschied, Wendepunkte im Leben
-       Schulpastorale Angebote und Ideen in Lehrerzimmer und
        Schule vor Ort.
Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen oder Wünsche haben, wir
kommen auch in ihre Schule!
Wie immer finden zum Schuljahresende               auch   wieder   die
Abschlussgottesdienste für die 6. Klassen statt.
Die Termine dazu erfahren Sie nach Beginn des zweiten Halbjahres
auf Anfrage.
Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Kontakt:

Anette Assmuth,
           mail: anette.assmuth@ru.schulerzbistum.de
            Christiane Krost,
            mail: christiane.krost@ru.schulerzbistum.de

                                                                     23
SCHULPASTORAL                                         Arbeitsgruppen

18/01          Programm der Dekanatsschulseelsorge im
               pastoralen Raum Spandau-Süd und Spandau-Nord /
               Falkensee im 1. Schulhalbjahr 2019/20

9. Sept. 2019 Lapbook zum Thema „Weltreligionen“ gestalten
17.30 Uhr     Das Gestalten eines Lapbooks bietet
              Schüler*innen die Möglichkeit der
              aktiven Mitarbeit in einer Gruppe.
              Sehr gut eignet sich das als
              Abschluss einer Unterrichtseinheit.
              Aufgrund der großen Resonanz zu
              Ostern, gestalten wir ein Lapbook
              zum Thema Weltreligionen.
Leitung:       Elena Weyand
Ort:           Gemeindehaus St. Marien, Galenstraße 39, 13597 Berlin

4. Nov. 2019   Bewahrung der Schöpfung - achtsamer Umgang
               mit Ressourcen - Wertschätzung - Fair trade
17.30 Uhr      Wir wollen überlegen, welche
               Möglichkeiten es für den RU gibt,
               um die Schüler*innen für dieses
               wichtige Thema zu begeistern. Zu
               dem     Treffen    bringt    jede*r
               Teilnehmer*in ihre/seine Ideen mit.
Leitung:       Edeltraud Bordiehn
Ort:           Gemeindehaus St. Marien, Galenstraße 39, 13597 Berlin

2. Dez. 2019   Advent
17.30 Uhr,     Wie können wir Schüler begeistern,
               die Adventszeit als Besinnung- und
               Vorbereitungszeit auf die Geburt des
               Herrn zu begreifen.
Leitung:       Edeltraud Bordiehn , Winfried Brömmling
Ort:           Gemeindehaus St. Marien, Galenstraße 39, 13597 Berlin
24
Arbeitsgruppen                                         SCHULPASTORAL

13. Jan. 2020 Bräuche und Traditionen im Christlichen Abendland
17.30 Uhr,     Wir haben in unseren Religionsgruppen viele Kinder
               aus verschiedenen Ländern. Wir sammeln verschiedene
               Bräuche und Traditionen aus verschiedenen Ländern.
               Zu dem Treffen bringt jede*r Teilnehmer*in ihre / seine
               Ideen mit.
Leitung:       Winfried Brömmling / Edeltraud Bordiehn
Ort:           Gemeindehaus, St. Marien, Galenstraße 39, 13597 Berlin

Wir weisen gerne auch auf die beiden Workshops „Lieder für den RU“
(5/01) am Mi., 25.09. und Do., 05.12. jeweils von 15.30 - 17.00 Uhr im BBZ
hin, die Winfried Schwarz gemeinsam mit Winfried Brömmling gestaltet.

       KONTAKTDATEN DER DEKANATSSCHULSEELSORGER/-INNEN:

Pastoraler Raum Spandau Süd:
Winfried Brömmling - Tel.: 033231 – 609 84
Mail: winfried.broemmling@ru.schulerzbistum.de

Pastoraler Raum Spandau Nord / Falkensee:
Edeltraud Bordiehn - Tel.: 030 – 367 82 84
Mail: edeltraud.bordiehn@ru.schulerzbistum.de

                                                                        25
SCHULPASTORAL                                       Arbeitsgruppen

19/01          Erstes Vernetzungstreffen
               im Pastoralen Raum Spandau-Süd

Vor einiger Zeit hat sich der pastorale
Raum Spandau-Süd gebildet.
Jetzt ist es an der Zeit, dass wir uns
mit Schule/n und Gemeinde/n
vernetzen.

Darum laden wir zu einem ersten
Vernetzungs- und Austauschtreffen
aller Religionslehrkräfte aus diesem
pastoralen Raum ein.

Termin:        Di., 17.September 2019
17.00 Uhr
Ort:           Büroräume von St. Wilhelm
               (Gebäude hinter dem Turm rechts)

Angedachte Themen für dieses Treffen sind:
 Vorstellung
 Austausch über Feiertage in Grundschule und Oberschule
 Informationsaustausch im pastoralen Raum
 Wünsche, Ideen, Kritik
 Weitere Schritte

Auf ein Treffen und Interesse freuen sich

Steffi Rohrdanz-Stas´       und             Winfried Brömmling
 (Jugendseelsorge                            (Schulseelsorger
   Spandau-Süd)                                Spandau-Süd)

26
Arbeitsgruppen                                     SCHULPASTORAL

20/01        Taizé-Andachten

In der Regel am letzten Donnerstag des Monats biete ich mit einem
musikalischen Team eine Taizé-Andacht in der Dorfkirche Zehlendorf
an.

Interessierte Schüler und Gemeindemitglieder sind ebenso
willkommen wie Religionslehrkräfte, die singend Gemeinschaft
erleben wollen im Geiste von Taizé.

Leitung:     Winfried Schwarz, Beate Hausmann
             e-Mail: winfried.schwarz@ru.schulerzbistum.de

Termine:     29. August
             26. September,
             28. November,
             12. Dezember 2019
             und
             30. Januar 2020

Zeit:        19.00 Uhr.
             Einsingen ab 18.30 Uhr.

Ort:         Da die alte Dorfkirche Zehlendorf renoviert wird, sind
             wir bis auf weiteres in der
             Herz-Jesu-Kirche Zehlendorf,
             Riemeisterstr. 2 / Ecke Clayallee.

                                                                      27
ANGEBOTE ANDERER TRÄGER                                 Fortbildungen

21/01                Save the date!
               Oasentag im Herbst 2019 –
               ein Tag des Kraftschöpfens

               Liebe Gemeinde- und Pastoralreferent/Innen,
               liebe Diakone und liebe Religionslehrer/Innen,

Für den Herbst planen wir wieder einen gemeinsamen Oasentag, der
am Mittwoch, dem 27. November stattfinden soll.
In diesem Jahr standen Ort, Uhrzeit und inhaltliches Programm zum
Redaktionsschluss dieses Programmheftes noch nicht fest.
Wir sind noch in der Inspirationsphase und werden Euch und Ihnen
baldmöglichst genauere Mitteilungen machen. Wir bemühen uns,
unmittelbar nach der Sommerpause eine konkretisierte Einladung
herauszubringen.
Das wichtigste soll natürlich sein, dass es für Euch und Sie ein Tag des
Kraftschöpfens wird.
Viele herzliche Grüße und bis bald.
Angelika Piniek und Paula von Loë

Leitung:       Angelika Piniek und Paula von Loë

Termin:        Mittwoch, 27. November 2019

Ort:           steht noch nicht fest

Nähere Informationen zum Programm und zur Anmeldung geben wir
Ihnen - wenn möglich zu den Dienstbesprechungen im August - oder
sonst per Rundmail weiter.

28
Fortbildungen                          ANGEBOTE ANDERER TRÄGER

22/01      „Aus dem Haufen wird nie ‘ne gute Gruppe …!“
           „Lions-Quest“ – ein Programm für soziales Lernen

Gerade in unserem Fach Religion ist es besonders wichtig, dass sich
jede/r einzelne Schüler*in in unserem Unterricht wahrgenommen und
sicher fühlt und dass die Gruppe mit jeder/m einzelnen respektvoll
und wertschätzend umgeht. Gerade im Fach Religion sind vertrauens-
volle, belastbare und stabile Beziehungen unter den Kindern und
Jugendlichen notwendige Voraussetzungen für „guten“ Unterricht.
„Lions-Quest – Erwachsen werden“ ist ein bewährtes Programm des
sozialen Lernens, das Lehrer*innen vielfältige praktische Anregungen
zur gezielten Steuerung von Gruppenbildungsprozessen bietet. Auf
der dreitägigen Fortbildung wird eine Vielzahl dieser Materialien und
Methoden praktisch ausprobiert und in entspannter kollegialer
Atmosphäre reflektiert.

Leitung:   Jan Michalek, für nähere Infos:
           jan.michalek@erzbistumberlin.de

Termine:   Do., 29. bis Sa., 31. August 2019 oder
           Do., 14. bis Sa., 16. November 2019 oder
           Do., 27. bis Sa., 29. Februar 2020

Ort:       Beratungs- und Bildungszentrum, Ahornallee 33, 14050 B.

Kosten:    für einen „dicken“ Material- und Methodenordner wird
           vor Ort ein Unkostenbeitrag von 50,00 EUR erhoben;
           Verpflegung und Getränke sind frei.

Anmeldung bitte per E-Mail an den Teilbereich RU / Religionspädagogik,
mailto: religionsunterricht@erzbistumberlin.de
bei Bedarf bitte mit dem Antrag auf Unterrichtsbefreiung unter Angabe
der vereinbarten Vertretungsregelung für Donnerstag und Freitag.

                                                                    29
VORPOMMERN                                                     Konferenzen

23/01           Fortbildungen / Dienstbesprechungen
                in Vorpommern

Termin 1:       Mittwoch, 28. August 2019, 13.00 – 15.00 Uhr
                im Anschluss an die Dienstbesprechung

Thema:          Bei Drucklegung noch offen
Referent*in:    N. N.

Termin 2:       wird ein Mittwoch im November 2019, 10.00 – 15.00 h,
                den wir bei der Dienstbesprechung am 28. August
                gemeinsam vereinbaren.

                Danach werden wir unter Berücksichtigung von Themen-
                Wünschen eine*n Referent*in für diesen Termin suchen.

Thema:          Bei Drucklegung noch offen
Referent*in:    N. N.
Ort:            St. Joseph, Bahnhofstr. 15, Haus 1,
                17489 Greifswald
Anmeldung erbeten.
Wenn keine Unterrichtsbefreiung erforderlich ist, bitte direkt an:
Erzbischöfliches Ordinariat Berlin, Referat Fortbildung f. Religionslehrkräfte,
Siegmund Pethke per Mail an: siegmund.pethke@erzbistumberlin.de
oder bei Bedarf mit dem Antrag auf Unterrichtsbefreiung unter Angabe
der vereinbarten Vertretungsregelung an den Teilbereich RU /
Religionspädagogik per Mail an: religionsunterricht@erzbistumberlin.de.

30
Konferenzen                                  FACHKONFERENZEN

24/01         Religionsfachkonferenz Grundschule

Leitung:      Anke Hömig, Berlin

Termin und Ort werden nach Beginn des neuen Schuljahres
             bekannt gegeben.

__________________________________________________

25/01         Religionsfachkonferenz Oberschule

Leitung:      N. N.

Termin und Ort werden nach Beginn des neuen Schuljahres bekannt
             gegeben.

                                                                  31
SCHULPASTORAL                                           Konferenzen

26/01      Konferenzen im Rahmen der Schulpastoral

           Gesamtkonferenz Schulpastoral

Termin:    Donnerstag, 7. – Freitag, 8. November 2019
Ort:       Evangelisches Johannesstift,
           Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin

Vorankündigung fürs 2. Schulhalbjahr

           Konferenz der beauftragten Schulseelsorger*innen an
           katholischen Schulen

Termin:    Donnerstag, 20. – Freitag, 21. Februar 2020
Ort:       EC - Begegnungs und Bildungszentrum Woltersdorf

           Konferenz der DekanatssSchulseelsorger*innen

Termin:    Freitag, 20. März 2020
Ort:       Katholische Akademie

Ansprechpartner:
Ulrich Kaiser, Tel.: +49 30 32684 253
Mail: ulrich.kaiser@erzbistumberlin.de

32
Vorschau                                    2. HALBJAHR 2019/2020

              Vorschau 2. Schulhalbjahr 2019/20
1/02    „Kraftschöpfen im Alltag – Umgang mit Stress –
        gesund bleiben!“ - Gesundheits-Präventionskurs
        für Religionslehrerinnen und -lehrer
Lehrer*innen gehören zu den gesundheitlich besonders stark
belasteten Berufsgruppen, erleben sich oft als „Einzelkämpfer“,
erhalten zu selten Wertschätzung und erfahren angesichts eines
hohen Erwartungsdrucks von allen Seiten nur selten wirksame
Entlastung von außen. Dies führt häufig zu einem Gefühl von
dauerhaftem Druck und Überforderung, Ohnmacht und Erschöpfung
und nicht zuletzt zu psychosomatischen Erkrankungen wie Tinnitus,
Rückenschmerzen, Herz-Kreislaufstörungen oder Burn-out.
Dieser Gesundheits-Präventionskurs im Frühjahr 2020 eröffnet für
Religionslehrer*innen, die sich ernsthaft auf den Weg machen wollen,
die Möglichkeit, über diese Zusammenhänge zu reflektieren und sich
in einer vertraulichen, kollegialen Runde auszutauschen. Information,
Gespräch, Reflexion und Körperarbeit bilden dabei eine Einheit.
Konkret wird es z. B. um folgende Fragestellungen gehen:
Wie kann ich krankmachende eigene Muster und Fehlentwicklungen
im System Schule konstruktiv in den Blick nehmen und verändern?
Wie informiere ich mich über Helfersysteme, Arbeits- und
Gesundheitsschutz oder über personalrechtliche Belange?
Wie kann ich Risiken für mich selbst reduzieren?
Wie kann ich aus der womöglich erlernten Hilflosigkeit und der oft
akzeptierten Ohnmacht wieder mit Neugier meine eigene Kraft,
Stärke und Selbstwertgefühl entdecken und fördern?
Von welchen alten, unreflektierten „Glaubens-Sätzen“ muss ich mich
verabschieden, um offen für neue Verhaltensweisen zu werden?
Wie kann ich durch selbstfürsorgliches Handeln und Achtsamkeit mir
selbst gegenüber einen gesünderen Arbeits- und Lebensstil entwickeln?
Mit welchen Übungen und Techniken kann ich mich stärken?
Was kann, will und werde ich deshalb für mich selbst verändern?
… und besonders wichtig: Wie achte ich auf meine eigenen Grenzen
(- und die der anderen)? Abgrenzung will gelernt sein!
                                                                   33
2. HALBJAHR 2019/2020                                              Vorschau

Zur Stärkung der Gesundheit ist ein fürsorglicher Umgang mit sich
selbst Voraussetzung. Der Präventionskurs bietet Raum, wesentliche
Elemente eines solchen Arbeits- und Lebensstils zu bearbeiten.
Das Prinzip der Vertraulichkeit hat in diesem Kurs höchste Bedeutung.
Wie bei aller Prävention gilt auch hier: Echte Veränderungen brauchen
Zeit – erwarten Sie also keine Wunder. Wichtig ist der erste Schritt.
Tun Sie sich selbst etwas „Gutes“ und brechen Sie auf!

Lehrer*innen im Bereich der Gesundheitsförderung wirksam und
nachhaltig zu unterstützen, macht längerfristiges, kontinuierliches
Arbeiten nötig: Anstatt einer „Eintagsfliege“ hat sich eine Reihe von
sechs 2-stündigen Nachmittagsveranstaltungen im 14-tägigigen
Turnus als sinnvoll erwiesen.

Struktur: Jede Sitzung umfasst einen thematischen Informations-
und Gesprächsteil (ca. 90 Min.) und praktische Körperarbeit (ca. 30 Min.),
ggf. mit einer anderen Referentin.

Leitung:     Doris Friedrich, Lehrerin, systemische Familientherapeutin,
             Mitarbeiterin eines schulpsycholog. Beratungszentrums;

Termine:     6 Termine am Dienstag von 16.00 – 18.00 Uhr
             am 03. März, 17. März und 31. März sowie
             am 21. April, 05. Mai und 19. Mai 2020

Ort:         Beratungs- u. Bildungszentrum, Ahornallee 33
Für die Teilnahme an diesem Kurs kann eine Unterrichtsbefreiung
nach der 7. oder 8. Stunde (je nach Fahrtzeit) gewährt werden.

Teilnahmebedingung: Teilnahme an allen Terminen; Vertraulichkeit:

Verbindliche Anmeldung bis zum 31. Januar 2020

wenn keine Unterrichtsbefreiung erforderlich ist bitte direkt an:
Erzbischöfliches Ordinariat Berlin, Referat Fortbildung f. Religionslehrkräfte,
Siegmund Pethke per Mail an: siegmund.pethke@erzbistumberlin.de
oder mit einem Antrag auf Unterrichtsbefreiung unter Angabe der in der
Schule vereinbarten Vertretungsregelung bitte an den Teilbereich RU /
Religionspädagogik per Mail an: religionsunterricht@erzbistumberlin.de.
34
Vorschau                                           2. HALBJAHR 2019/2020

2/02            Bibliolog im Religionsunterricht -
                Fortbildung zum Kennenlernen von Bibliolog-Elementen

Narrative Glaubensvermittlung, das Spielen und Erzählen biblischer
Geschichten hat eine lange Tradition, an die Bibliolog wie Bibliodrama
als praxisorientierte Zugänge zur Bibel anknüpfen.
Bibliolog ist eine Methode, biblische Texte in Gruppen gemeinsam
auszulegen. Eine Leitung führt durch den Prozess und sorgt dafür,
dass alle Beiträge wertgeschätzt und gehört werden.
Der biblische Text wird dabei nicht verändert, sondern es werden die
Stellen gefüllt, die im Bibeltext offen gelassen werden. So wird die
Bibel erlebbar und spannend. Oft stellt sich eine vertiefte Einsicht ein,
was der Text will.
Die Referentin wird mit den Teilnehmer*innen am Vormittag zwei
Bibliologe praktisch durchführen: aus dem AT die Jonageschichte und
aus dem NT die Heilung des Gelähmten.
Im zweiten Teil der Fortbildung gibt sie Hinweise zum Aufbau eines
Bibliologs. Darüber hinaus werden die Einsatzmöglichkeiten im RU
vorgestellt und die Stärken dieser Methode im RU diskutiert.
Hinweis: Dieser Tag will die Methode des Bibliologs vorstellen und erleb-
bar machen. Er ersetzt in keinem Fall eine Ausbildung in dieser Methode.

Referentin      Rita Clasen, Lehrerin für kath. Religion und Deutsch,
                Bibliodramaleiterin, Berlin
Termin:         Samstag, 21. März 2020, 10.00 – 15.00 Uhr
Ort:            Beratungs- und Bildungszentrum, Ahornallee 33

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 15 Kolleg*innen begrenzt.
Die Anmeldung ist ab Januar 2020 möglich.
Anmeldungen richten Sie bitte bis zum 28. Februar 2020 per Mail an:
Erzbischöfliches Ordinariat Berlin, Referat Fortbildung für Religionslehrkräfte,
Siegmund Pethke, siegmund.pethke@erzbistumberlin.de
Bei überzähligen Anmeldungen entscheidet die Reihenfolge des Posteingangs.

                                                                             35
2. HALBJAHR 2019/2020                                             Vorschau

Weitere VORANKÜNDIGUNGEN: Save the date

Beim nächsten Studientag der ökumenischen Fortbildungsreihe zum
konfessionell-kooperativen RU steht das zentrale theologische Thema
Passion und Auferstehung Jesu Christi (Nr. 7) im Blickpunkt.
Dr. Notger Slenczka, Prof. für Systematische Theologie und Dogmatik an
der HU und Dr. Andreas Leinhäupl, Prof. für Biblische und Historische
Theologie an der KHSB werden Unterschiede in Tradition und
Brauchtum des Osterfestkreises aus der Perspektive der evangelischen
und katholischen Theologie beleuchten.
Am Nachmittag sollen in Gruppen mit Workshop-Charakter wieder
Fragen der unterrichtlichen Umsetzung im Vordergrund stehen.
Termin:      Donnerstag, 19. März 2020, von 9.30 – 16.00 Uhr
Ort:         Beratungs- und Bildungszentrum, Ahornallee 33
Leitung:     Dr. Susanne Schroeder, Studienleiterin für Religionspädagogik,
             Siegmund Pethke, Referent f. Fortbildung der Religionslehrkräfte

Nähere Informationen erhalten Sie im Programm für das 2. Schulhalbjahr
und per Mail.

              Angebot der Schulpastoral: Exerzitien
Im 2. Schulhalbjahr 2019/20 finden auch wieder Schweigeexerzitien
mit Pater Reinhard Körner im Karmel St. Teresa, Birkenwerder, statt.
Termin:    Sonntag, 19. April 2020, 17:00 Uhr bis
           Mittwoch, 22. April 2020, 10:00 Uhr

36
Anmeldeformular
Erzbischöfliches Ordinariat
Fortbildung für Religionslehrkräfte
Beratungs- und Bildungszentrum, Ahornallee 33, 14050 Berlin
E-Mail:          siegmund.pethke@erzbistumberlin.de
oder             wenn Unterrichtsbefreiung erforderlich ist:
                 religionsunterricht@erzbistumberlin.de

        Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Fortbildung an:

Veranstaltung Nr.:

Thema:

Termin/e:

Name:                               Vorname:

Anschrift:

Tel.:                                    Fax:

E-Mail:

Unterrichtsvertretung durch:

_________________________________________________

Ort / Datum
                                                  Unterschrift

Aktueller Stand der Fortbildungsveranstaltungen
www.erzbistumberlin.de/religionsunterricht

                                                                          37
PROGRAMM
                                                                  Fortbildungen für Religionslehrkräfte

                                                                           1. Schulhalbjahr 2019/2020

                                                                  Jahresthema für das Schuljahr 2019/2020:
                             Erzbischöfliches Ordinariat Berlin
                           Fortbildung für Religionslehrkräfte    „Ich bin bei euch alle Tage ...“ (Mt 28,20) –
Beratungs- und Bildungszentrum, Ahornallee 33, 14050 Berlin
             Tel.: (030) 204 54 83-22, Fax: (030) 204 54 83-15            Religionslehrkräfte stärken.
                       siegmund.pethke@erzbistumberlin.de
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren