Schuljahr 2018/19 - Ostermundigen

 
Schuljahr 2018/19 - Ostermundigen
Schuljahr 2018/19
Ferienordnung der Kindergärten und Schulen
    -   Herbstferien      Wochen 39 bis 41
    -   Winterferien      Wochen 52 und 1 (bzw. 53 und 1)
    -   Sportwoche        Woche 5
    -   Frühlingsferien   Wochen 15 und 16
    -   Sommerferien      Wochen 28 bis 32 (bzw. 27 bis 32, nach einem Jahr mit 53 Wochen)

    Feriendaten 2018 bis 2020

    2018
    Sommerferien                  Sa 07.07.18 bis So 12.08.18
    Herbstferien                  Sa 22.09.18 bis So 14.10.18
    Winterferien                  Sa 22.12.18 bis So 06.01.19

    2019
    Sportwoche                    Sa   26.01.19   bis   So 03.02.19
    Frühlingsferien               Sa   06.04.19   bis   Mo 22.04.19
    Sommerferien                  Sa   06.07.19   bis   So 11.08.19
    Herbstferien                  Sa   21.09.19   bis   So 13.10.19
    Winterferien                  Sa   21.12.19   bis   So 05.01.20

    2020
    Sportwoche                    Sa 25.01.20 bis So       02.02.20
    Frühlingsferien               Sa 04.04.20 bis So       19.04.20
    Sommerferien                  Sa 04.07.20 bis So       09.08.20
    Herbstferien                  Sa 19.09.20 bis So       11.10.20
    Winterferien                  Do Mittag 24.12.20 bis   So 10.01.21

    Die aufgeführten Daten enthalten den ersten und letzten vollen Ferientag. Schul-
    schluss ist jeweils am Vortag nach Stundenplan (Ausnahmen: Vor den Sommerferien
    ist Schulschluss am Freitagmittag 11.55 Uhr).

    Zusätzliche schulfreie Tage
     Mittwoch, 29.08.2018
     Mittwoch, 12.12.2018
     Freitagnachmittag, 21.12.2018
     Donnerstagnachmittag, 17.01.2019
     Mittwoch, 20.03.2019
     Mittwoch, 15.05.2019 (ausgenommen Rüti)
     Freitag, 31.05.2019
     Dienstag, 11.06.2019
     Dienstagnachmittag, 25.06.2019

2
Inhaltsverzeichnis
Ferienordnung der Kindergärten und Schulen....................................................................... 2
Absenzenregelung ............................................................................................................................ 4
Dispensationen für einzelne Absenzen ..................................................................................... 5
Dispensationen für religiöse Feiertage ...................................................................................... 5
Zukunftstag ......................................................................................................................................... 5
Schnupperlehren ............................................................................................................................... 6
Stundenplan ........................................................................................................................................ 6
Regelung im Umgang mit elektronischen Geräten .............................................................. 6
Dresscode / Kleiderordnung ......................................................................................................... 7
Vorgehen in schwierigen Situationen ........................................................................................ 7
Elternbeiträge ..................................................................................................................................... 8
Elternmitwirkung ............................................................................................................................... 9
Integration und besondere Massnahmen ................................................................................ 9
Talentförderung Sekundarstufe 1 ............................................................................................. 10
Elterntaxis / Schulweg ................................................................................................................... 10
Verhalten gegenüber Fremden und auch bekannten Personen .................................... 11
Beratungsdienste und Angebote .............................................................................................. 12
Frühförderungsprogramm schritt:weise ................................................................................. 12
Tagesschulen .................................................................................................................................... 13
Berner Ferien- und Freizeitaktion "fäger" ............................................................................... 13
Schulsozialarbeit .............................................................................................................................. 14
HSK-Unterricht ................................................................................................................................. 14
Musikschule Unteres Worblental............................................................................................... 14
Gesundheitsdienste ........................................................................................................................ 15
Schulkommission Ostermundigen ............................................................................................ 18
Verwaltungsabteilung Bildung, Kultur, Sport ........................................................................ 19
Schulinspektorat Bern-Mittelland ............................................................................................. 19
Erziehungsdirektion des Kantons Bern .................................................................................... 19
Schulen................................................................................................................................................ 20
Kindergärten ..................................................................................................................................... 21

                                                                                                                                                             3
Absenzenregelung
    Die Absenzenregelung gilt auch für Kinder im Kindergarten
    Die Eltern sind verpflichtet, die Kinder regelmässig in die Schule zu schicken. Wer ein
    Kind, für dessen Schulbesuch er verantwortlich ist, schuldhaft nicht zur Schule schickt,
    ist strafbar. Die Schulkommission hat in diesem Fall nach Anhören der Betroffenen
    Anzeige zu erstatten (Art. 32 VSG).
    Ausserhalb der Stundenplanzeiten und auf dem Schulweg sind die Eltern für ihr Kind
    verantwortlich.

    Entschuldigte Absenzen
    Unvorhergesehene Abwesenheiten und Kurzabsenzen gelten insbesondere aus fol-
    genden Gründen als entschuldigt:
     Krankheit oder Unfall des Kindes
     Krankheit oder Todesfall in der Familie
     Amtliche Aufgebote (inkl. Schularzt, Schulzahnarzt, Erziehungsberatung, Berufsbe-
       ratung, Prüfungen, Vorstellungsgespräche u.ä.)
     Wohnungswechsel der Familie
     Private Arzt- und Zahnarzttermine, soweit diese nicht ausserhalb der Unterrichts-
       zeit angesetzt werden können
    Die Schule ist so bald wie möglich zu benachrichtigen. Die Eltern geben der Klassen-
    lehrperson die Entschuldigungsgründe schriftlich bekannt.
    Die Schule kann Arztzeugnisse oder andere Bestätigungen einfordern.

    Fünf freie Halbtage
    Die Eltern sind berechtigt, ihre Kinder nach vorgängiger Benachrichtigung der Schule
    an höchstens fünf Halbtagen pro Schuljahr nicht zur Schule zu schicken.
    Damit will die Gesetzgebung den Eltern die Verantwortung übertragen, gewisse Tä-
    tigkeiten und Anlässe in einem beschränkten zeitlichen Ausmass stärker zu gewichten
    als den Schulbesuch. Diese Möglichkeit bedeutet nicht, dass Schülerinnen und Schü-
    ler nach eigenem Belieben der Schule fernbleiben können, sondern dass die Dispen-
    sation in der Verantwortung der Eltern liegt.
    Die fünf Halbtage (einzeln oder zusammenhängend) können ohne Gesuchstellung
    und ohne Angabe von Gründen frei gewählt werden. Eine Übertragung nicht bezoge-
    ner Halbtage auf ein nachfolgendes Schuljahr ist nicht möglich. Die Klassenlehrperson
    ist durch die Eltern spätestens am Vortag über den beabsichtigten Bezug schriftlich
    zu orientieren.

4
Dispensationen für einzelne Absenzen
Dispensationen sind ausnahmsweise möglich für Familienferien, wenn aus beruflichen
Gründen nicht mindestens vier Wochen der Ferien der Eltern mit den Schulferien zu-
sammenfallen oder wenn aus beruflichen oder familiären Gründen der Besuch von
Familienangehörigen im Ausland nicht während der Schulferien möglich ist.
Dispensationsgesuche sind spätestens vier Wochen vor Abwesenheitsbeginn von
den Eltern an die Klassenlehrperson zuhanden der Schulleitung schriftlich einzu-
reichen. Sie sind zu begründen und zu belegen (Bestätigung Arbeitgeber).
Solche Gesuche werden höchstens einmal pro Zyklus bewilligt. (Zyklus 1: KG – 2. Kl. /
Zyklus 2: 3. – 6. Kl. / Zyklus 3: 7. - 9. Kl.)

Dispensationen für religiöse Feiertage
Für folgende religiöse Feiertage kann die Schulleitung nach fristgerechtem Einreichen
eines Gesuches (spätestens vier Wochen vor der Abwesenheit) jeweils einen unter-
richtsfreien Tag bewilligen:
 Vesakh-Feier (Buddhismus)
 Visakha Puja (Buddhismus)
 Ramazan Bairami „Fest des Fastenbrechens“ (Islam)
 Kurban Bayrami „Opferfest“ (Islam)
 Jom Kippur „Tag der Busse“, Versöhnungstag (Judentum)
Während der Ramadanzeit gilt Unterrichtspflicht. Die Schülerinnen und Schüler müs-
sen fähig sein, ohne Einschränkungen am normalen Unterricht teilzunehmen.

Zukunftstag
Jeweils am 2. Donnerstag im November öffnen Betriebe und Organisationen ihre Tü-
ren und geben Mädchen und Knaben einen Einblick in eine Vielzahl von Arbeitsfel-
dern. Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klasse erkunden geschlechtsuntypische
Berufe und Lebensbereiche und erfahren, wie breit das Spektrum möglicher Berufe
ist, aus dem sie wählen können. Im Kanton Bern wird der Zukunftstag koordiniert von
der Fachstelle für Gleichstellung in Zusammenarbeit mit der Erziehungsdirektion. Alle
Informationen zum Zukunftstag und den verschiedenen Teilnahmemöglichkeiten sind
auf www.nationalerzukunftstag.ch ersichtlich. Teilnehmende Kinder der 5. – 7. Klasse
werden vom Unterricht dispensiert, sofern die Eltern spätestens 2 Wochen im Voraus
ein Teilnahmegesuch einreichen.
2018 findet der Zukunftstag statt am: Donnerstag, 8. November 2018 (Termin für Teil-
nahmegesuche: Mittwoch, 24.10.2018

                                                                                        5
Schnupperlehren
    Grundsatz
    Schülerinnen und Schüler des 8. und 9. Schuljahres können vom Kalenderjahr an, in
    dem sie das 14. Altersjahr vollenden, Schnupperlehren absolvieren. Die Schnupper-
    lehren dienen der Berufsfindung und sind grundsätzlich während der schulfreien Zeit
    durchzuführen. Muss die Schnupperlehre während der Schulzeit besucht werden, hat
    der Betrieb dies schriftlich zu bestätigen.

    Gesuchseinreichung
    Die Gesuche sind zusammen mit der Bestätigung des Betriebes rechtzeitig vor Beginn
    der Schnupperlehre an die Klassenlehrperson zu Handen der Schulleitung schriftlich
    einzureichen.

    Stundenplan
    Der Stundenplan wird jeweils am 1. Juni verschickt. In dringenden Fällen können die
    Schulleitungen auf Anfrage evtl. auch einige Tage vorher mündliche Auskünfte zu den
    vorgesehenen Unterrichtszeiten machen.

    Regelung im Umgang mit elektronischen Geräten
    1. Private Mobiltelefone und elektronische Unterhaltungsgeräte inkl. Kopfhörer
       (MP3-Player, Digitalkameras, usw.) sind auf dem ganzen Schulareal und in den Ge-
       bäuden während den allgemeinen Unterrichts- und Pausenzeiten
       (07.20 – 17.15 Uhr) nicht sichtbar und nicht in Betrieb.
    2. Bei Regelverstoss wird das betreffende Gerät in einem ersten Fall bis zum Unter-
       richtsende eingezogen.
    3. Im Wiederholungsfall wird das Gerät eingezogen und kann von den Eltern bei der
       Schulleitung abgeholt werden.
    4. Die Schulleitung kann begründete Ausnahmen bewilligen.
    5. Für Lehrausgänge, Lager etc. gelten besondere Regelungen.

6
Dresscode / Kleiderordnung
Obwohl Kleidung ein Ausdruck unserer Individualität ist und Jugendliche gerne damit
experimentieren um ihren eigenen Stil zu finden, legen wir minimale Standards fest.
Die Schule ist ein Arbeitsort. Deshalb gelten hier bei der Kleidung andere Regeln als
in der schulfreien Zeit. Damit wollen wir die Kinder und Jugendlichen an die Realität
der Arbeitswelt heranführen, wo viele Berufe spezielle Kleidervorschriften oder eine
Arbeitsuniform haben. Zudem sollen zweideutige Situationen vermieden werden.
Verboten sind insbesondere:

Vorgehen in schwierigen Situationen
Leitfaden für Eltern, Lehrpersonen und Schulleitung
Um in schwierigen Situationen möglichst direkt eine Lösung zu finden und Doppel-
spurigkeiten zu vermeiden, ist folgender Weg vorgesehen:
1. Eltern und Lehrperson nehmen Kontakt zueinander auf. Sie besprechen das Prob-
    lem miteinander und suchen nach einem Lösungsweg. Über den Gesprächsinhalt
    kann eine Aktennotiz verfasst werden.
    In der Regel kann so eine befriedigende Lösung gefunden werden.
2. Wenn Eltern und Lehrperson zu keiner Lösung kommen und es eine oder beide
    Seiten für nötig erachten, findet ein Gespräch zwischen Eltern, Lehrperson und
    der Schulleitung statt. Über das Ergebnis dieses Gesprächs muss eine Aktennotiz
    verfasst werden.
Im Sinne einer konstruktiven Zusammenarbeit ist das Einhalten des vorgegebenen
Weges unumgänglich.

                                                                                        7
Elternbeiträge
    Es gelten die folgenden Elternbeiträge pro Schuljahr:

                Elternbeitrag pro Kind                       max. pro     maximal pro
                                                             Bereich      Schuljahr
      KG        Kindergartenreise                                 10.-
                Exkursionen, Veranstaltungen                      20.-          30.-
      1. Kl.    Schulreise                                        12.-
                Exkursionen, Veranstaltungen                      25.-          37.-
      2. Kl.    Schulreise                                        14.-
                Exkursionen, Veranstaltungen                      30.-          44.-
      3. Kl.    Schulreise                                        16.-
                Exkursionen, Veranstaltungen                      35.-          51.-
      4. Kl.    Schulreise (wenn kein Lager)                     (20.-)
                Exkursionen, Veranstaltungen                      30.-
                Lager (2 Tage: 43.- / ab 3 Tagen: 68.-)           68.-          98.-
      5. Kl.    Schulreise                                        25.-
                Exkursionen, Veranstaltungen                      45.-          70.-
      6. Kl.    Schulreise (wenn kein Lager)                     (25.-)
                Exkursionen, Veranstaltungen                      45.-
                Lager max. 5 Tage (4x25.- + 18.-)                118.-         163.-
      7. Kl.    Schulreise                                        25.-
                Exkursionen, Veranstaltungen                      60.-
                Lager max. 5 Tage (4x25.-+20.-)                  118.-         203.-
                Anteil Skipass                                    90.-          90.-
      8. Kl.    Schulreise                                        25.-
                Exkursionen, Veranstaltungen                      60.-
                Lager max. 5 Tage (4x25.-+18.-)                  118.-         203.-
      9. Kl.    Schulreise                                        50.-
                Exkursionen, Veranstaltungen                      70.-
                Lager max. 5 Tage (4x25.-+18.-)                  118.-         238.-
    Die Abteilung Bildung Kultur Sport (BKS) kann auf Gesuch hin Eltern mit bescheide-
    nen finanziellen Verhältnissen (massgebendes Einkommen Fr. 42‘000.- oder tiefer) die
    Elternbeiträge für Lagerkosten teilweise erlassen (um maximal 50 %). Gesuchsformu-
    lare können bei den Schulleitungen oder der Abteilung BKS bezogen werden. Die
    vollständig ausgefüllten Gesuche müssen spätestens zwei Wochen vor dem Anlass
    bei der Abteilung BKS eingereicht werden.

8
Elternmitwirkung
Zweck
In der Elternmitwirkung werden Anliegen und Vorschläge der Eltern im Zusammen-
hang mit der Schulklasse, dem Schulbetrieb und dem Schulweg behandelt. Die schuli-
sche Entwicklung und das Verhalten einzelner Kinder und Lehrpersonen ist nicht Ge-
genstand der Elternmitwirkung, sondern bedarf besonderer Gespräche zwischen den
betroffenen Eltern, den Lehrpersonen, der Schulleitung und gegebenenfalls der
Schulkommission.
Elterngesprächsgruppen
Die Eltern jeder Klasse, vom Kindergarten bis ins 9. Schuljahr, bilden je eine Elternge-
sprächsgruppe. Im Verlauf des 1. Quartals des Schuljahres wählt die Elterngesprächs-
gruppe aus ihrer Mitte eine Elternsprecherin oder einen Elternsprecher. Diese Eltern-
sprecher bilden den Elternrat.
Elternrat der jeweiligen Schulanlage
Im Elternrat werden Anliegen aus den Elterngesprächsgruppen behandelt, die für die
ganze Schule eine gewisse Bedeutung haben. Der Elternrat ist ferner befugt, selbst
gewählte Themen zu bearbeiten und der Schulkommission Anträge zu stellen.

Integration und besondere Massnahmen
Integration als Ziel und Weg
Angesichts der Herausforderung der Heterogenität der Gesellschaft hat der bernische
Gesetzgeber in Artikel 17 des Volksschulgesetzes ein langfristiges Ziel vorgegeben:
Kinder und Jugendliche mit besonderem Bildungsbedarf sollen - soweit dies möglich
und sinnvoll ist - in den Regelklassen des Kindergartens und der Volksschule unterrich-
tet werden.
Seit 1. August 2010 stehen den Gemeinden eine bestimmte Anzahl Lektionen für be-
sondere Massnahmen zur Verfügung. Die Gemeinden entscheiden selbst, ob sie ei-
nen Anteil dieser Lektionen für besondere Klassen oder vollumfänglich für die Unter-
stützung integrativer Massnahmen (wie z.B. Spezialunterricht, Teamteaching, usw.)
einsetzen.
Massnahmen zur besonderen Förderung
Massnahmen zur besonderen Förderung sind:
a Erweiterte oder reduzierte individuelle Lernziele.
b Angebote für Schülerinnen und Schüler mit Problemen bei der sprachlichen In-
   tegration.
c Zweijährige Einschulung für Schülerinnen und Schüler mit deutlicher partieller
   Entwicklungsverzögerung.
d Angebote zur Förderung von ausserordentlich begabten Schülerinnen und Schü-
   lern.
Spezialunterricht
Der Spezialunterricht umfasst neben der Förderung und Schulung von Schülerinnen
und Schülern mit besonderem Förderbedarf auch die Prävention von Lernstörungen,
die Beratung von Lehrpersonen, Eltern und Behörden sowie Kurzinterventionen.

                                                                                           9
Der Spezialunterricht umfasst die folgenden Fachbereiche:
     a Integrative Förderung
     b Logopädie
     c Psychomotorik
     Klassen zur besonderen Förderung (KbF)
     Klassen zur besonderen Förderung dienen der Förderung von Schülerinnen und
     Schülern mit Lern- oder Leistungsstörungen, Behinderungen oder Verhaltensauffällig-
     keiten, die nicht in einer Regelklasse geschult werden.
     Es wird je eine KbF an der Schule Bernstrasse und Dennigkofen für Schülerinnen und
     Schüler aus der ganzen Gemeinde geführt.
     Nähere Auskunft erteilen die Schulleitungen.

     Talentförderung Sekundarstufe 1
     Angebot für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Talenten in den Berei-
     chen Kultur und Sport
     Angesprochen werden Schülerinnen und Schüler der 7. bis 9. Klassen (alle Klassenty-
     pen), die im Bereich Kultur (Musik, Tanz, Ballett…) oder Sport besonders talentiert
     sind.
     Oftmals ist es für diese kaum möglich, die vorgesehenen Unterrichtslektionen und
     Hausaufgaben der Schule und die häufigen Übungsstunden, Trainings, Wettkämpfe
     etc. unter einen Hut zu bringen. Die jungen Talente brauchen normalerweise in erster
     Linie zusätzliche Zeitgefässe.
     Für sie bietet die Schule vielseitige Dispensationsmöglichkeiten an sowie eine Bera-
     tung und Begleitung zur Bewältigung des nötigen Schulstoffes durch Fördercoachs.
     Ziel ist es, dass ein gesundes Nebeneinander von allgemeinbildender Schule und den
     Begabungsbereichen erhalten bleibt.
     Nähere Auskunft erteilen die Schulleitungen Dennigkofen und Mösli.

     Elterntaxis / Schulweg
     Elterntaxis sind unerwünscht und ein Unfallrisiko. Die Schule und Verkehrsexperten
     von BfU, VCS und TCS raten dringend ab, Kinder mit dem Auto zur Schule zu fahren.
     Die Zugangsbereiche zu den Schularealen sind bei Schulbeginn und Schulschluss für
     Kinder und nicht für Autos da!

10
Verhalten gegenüber Fremden und auch bekannten Perso-
nen
Es kommt vor, dass fremde/bekannte Personen Kinder auf dem Schulweg ansprechen
und versuchen, sie ins Auto/Wohnung zu locken. Dabei werden Kindern oftmals
Schokolade, andere Süssigkeiten, Spielsachen, Tiere oder Geld angeboten, um sie so
zum Mitfahren/Mitkommen zu bewegen.
Die Kantonspolizei Bern ist bestrebt, solche Vorkommnisse durch Aufklärungsarbeit
und Schulwegüberwachungen zu verhindern.
Die Kantonspolizei Bern rät
Den Erziehungsberechtigten:
   Ich nehme die Aussagen meines Kindes ernst, versuche die Ruhe zu bewahren
      und informiere die Polizei (117/112)
   Ich schaue, dass mein Kind – nach Möglichkeit – in Gruppen zum Kindergar-
      ten/Schule gehen kann
   Ich suche mit meinem Kind Schutzinseln (Geschäfte, Bekannte usw.), wo es sich
      bei Problemen hinwenden kann
   Ich mache mit meinem Kind eine Liste von den Personen, wo es mitgehen darf,
      ohne mich/uns zu fragen
   Ich stärke mein Kind im Verhalten gegenüber Drittpersonen
Den Kindern:
   Wenn ich etwas Komisches erlebt habe, erzähle ich es immer zuhause
   Ich steige nie bei einer fremden/bekannten Person ins Auto. Auch dann nicht,
      wenn diese behauptet, die Mutter oder der Vater habe dies gesagt. Ich rufe
      laut STOPP und erzähle es zuhause
   Wenn ein Auto anhält, habe ich immer – mindestens eine Armlänge – Abstand.
      Wenn mich jemand nach einem Weg oder Adresse fragt, muss ich keine Ant-
      wort geben. Ich gehe weiter
   Von Fremden nehme ich keine Geschenke an und sage laut STOPP und erzähle
      es zuhause
   Ich gehe mit niemandem mit ohne, dass es zu Hause jemand weiss
Die Polizei hat Broschüren, welche Kinder/Jugendliche gegen die sexuelle Gewalt
stärken können. Diese Broschüren können Sie bei jeder Polizeidienststelle kostenlos
mitnehmen.

                                                                                      11
Beratungsdienste und Angebote
     Erziehungsberatung
     Die EB Ittigen ist eine neutrale Beratungsstelle der kantonalen Erziehungsdirektion.
     Die EB ist für Kinder, Jugendliche, Familien und Schulen da, die in Schwierigkeiten
     oder Krisen Hilfe brauchen. Die Dienstleistungen der EB sind kostenlos.
     Auf der EB arbeiten Fachpsychologinnen und Fachpsychologen mit einem Universi-
     tätsabschluss. Alle unterstehen der amtlichen Schweigepflicht. Eltern und Jugendliche
     können sich telefonisch anmelden.
     Sekretariat                    Gerbelacker 1                      031 635 99 25
     eb.ittigen@erz.be.ch           3063 Ittigen                       FAX 031 635 99 38
     Schwery Melanie                melanie.schwery@erz.be.ch          031 635 99 25
     Luginbühl Affolter Michèle     michele.luginbuehl@erz.be.ch       031 635 99 25

     Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
     Ambulante KJP Region Bern                                         031 300 39 60
     Effingerstrasse 6, 3011 Bern

     Berufs- Studien- und Laufbahnberatung Bern (BIZ)
     Die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung Bern steht Jugendlichen und Erwachse-
     nen zur Verfügung.
     biz-bern@erz.be.ch             Bremgartenstrasse 37               031 633 80 00
     www.be.ch/berufsberatung       Postfach
                                    3001 Bern
     Infothek                       Öffnungszeiten:
                                    Mo – Fr 08.00 – 18.00 Uhr

     Ansprechpartner in der Abteilung Soziales
     Leitung EKS                    Mitteldorfstrasse 6a               031 930 12 65
     Nussbaum Stefan                3072 Ostermundigen
                                    stefan.nussbaum@ostermundigen.ch

     Sekretariat Erwachsenen-       Mitteldorfstrasse 6a               031 930 12 73
     und Kindesschutz (EKS)         3072 Ostermundigen

     Leitung Jugend/Familie         Mitteldorfstrasse 6a               031 930 12 70
     und Schulsozialarbeit          3072 Ostermundigen
     Gaberell Simone                simone.gaberell@ostermundigen.ch

     Jugend- und Freizeithaus Hangar
     Oderbolz Nicole                Oberfeldweg 48                     031 931 02 51
                                    3072 Ostermundigen                 031 931 02 51

     Frühförderungsprogramm schritt:weise
     Krebs Gabriele                 Mitteldorfstrasse 6a            031 930 11 41
                                    3072 Ostermundigen
                                    gabriele.krebs@ostermundigen.ch

12
Tagesschulen
Tagesschulangebote sind freiwillige, pädagogische Betreuungsangebote für Kinder-
garten- und Schulkinder ausserhalb des obligatorischen Unterrichts. Das Betreuungs-
angebot wird an allen Schultagen angeboten. Die Eltern beteiligen sich gemäss kan-
tonalen Vorgaben an den Kosten.

Angebot
Frühbetreuung von 07.00 Uhr bis 08.15 Uhr (ohne Frühstück)
Mittagsbetreuung von 12.00 Uhr bis 13.45 Uhr (mit Mittagessen)
Nachmittagsbetreuung von 13.45 Uhr bzw. ab Unterrichtsschluss bis 18.15 Uhr

Auskunft:                    Mitteldorfstrasse 6                 031 930 12 81
Abteilung Bildung, Kultur,   3072 Ostermundigen
Sport
Bernstrasse:                 Bernstrasse 60
Tagesschulleitung            3072 Ostermundigen                  079 229 66 59
                             tagesschule@schule-bernstrasse.ch   031 930 16 46
Schulleitung Bernstrasse     www.schule-bernstrasse.ch           031 930 16 30
Dennigkofen:                 Dennigkofenweg 169
Tagesschulleitung            3072 Ostermundigen
                             tagesschule@dennigkofen.ch          031 930 88 60
Schulleitung Dennigkofen     www.dennigkofen.ch                  031 930 88 52
Mösli:                       Kilchgrundstrasse 25
Tagesschulleitung Mösli      3072 Ostermundigen                  079 818 19 68
                             tagesschule@moesli.ch               079 826 19 88
Schulleitung Mösli           www.moesli.ch                       031 931 01 18
Rüti:                        Rütiweg 11
Tagesschulleitung Rüti       3072 Ostermundigen                  079 305 11 30
                             tagesschule@ruetischule.ch          031 930 40 25
Schulleitung Rüti            www.ruetischule.ch                  031 930 40 21

Tagesplatzvermittlung
Berger Hans                  Mitteldorfstrasse 6a                031 930 11 42
                             3072 Ostermundigen

Berner Ferien- und Freizeitaktion "fäger"
Ein Ferienangebot für Kinder von 5 bis 17 Jahren.
Auskunft:                    Fäger Checkpoint                    031 321 60 40
www.faeger.ch                Berner GenerationenHaus
faeger@faeger.ch             Bahnhofplatz 2
                             3011 Bern 7

                                                                                      13
Schulsozialarbeit
     Bernstrasse          lena.etienne@schule-bernstrasse.ch             031 934 54 65
     Dennigkofen          stefan.jeker@ostermundigen.ch                  031 930 88 57
     Mösli                nicole.mueller@moesli.ch                       031 932 58 04
     Rüti                 barbara.lienhard@ruetischule.ch                031 934 54 38

     Die Schulsozialarbeit ist für Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis zur Ober-
     stufe da. Sie richtet sich auch an Eltern und / oder andere Betreuungs- und Bezugs-
     personen.
     Sie bietet Unterstützung bei Problemen in der Schule und / oder zu Hause z.B. bei
     Streit, Gewalt, Stress, Gesundheit, Ausgrenzung in der Klasse, Liebe und Freundschaft,
     Berufswahl, Freizeitgestaltung und vielem mehr…
     …in Form von Einzel- und Gruppenberatung, Klasseninterventionen, Präventionsarbeit
     und Projekten.
     Die Schulsozialarbeit untersteht der Schweigepflicht. Der Einbezug von Dritten wird
     immer vorher mit den Betroffenen abgesprochen.
     Sie ist freiwillig und kostenlos und findet in der Regel während der Unterrichtszeiten
     statt.

     HSK-Unterricht
     Die Kurse unterstützen die Kinder im Aufbau ihrer bikulturellen Identität und im Er-
     werb ihrer ersten Sprache, die sie bisher nur in ihrer Familie gesprochen haben. Gute
     Kenntnisse in der Erstsprache sind eine wichtige Voraussetzung für den Zweitsprach-
     erwerb. Ursprünglich dienten diese Kurse der späteren Wiedereingliederung im Her-
     kunftsland. Der Erhalt sowie die Weiterentwicklung der Muttersprache dieser Kinder
     sind von gesellschaftlichem Wert, der mit der zunehmenden Mobilität und Globalisie-
     rung steigt. Deshalb haben diese Erstsprachen eine über die Integration dieser Kinder
     und Jugendlichen hinausgehende Bedeutung.
     Auskunft
     Abteilung BKS                 bildung.sport@ostermundigen.ch 031 930 12 85
     Mitteldorfstrasse 6                                          FAX 031 930 12 86
     Postfach 101
     3072 Ostermundigen 1

     Musikschule Unteres Worblental
     Die Musikschule der Gemeinden Bolligen, Ittigen, Ostermundigen und Stettlen.
     Musikschule                   info@musikschule-uwt.ch            031 922 11 91
     Unteres Worblental            www.musikschule-uwt.ch
     Fellmattweg 1
     3065 Bolligen

14
Gesundheitsdienste
Schulärztliche Untersuchungen
In den Gemeinden des Kantons Bern besteht aufgrund gesetzlicher Bestimmungen
ein schulärztlicher Dienst. Er überprüft die gesundheitlichen Verhältnisse an den öf-
fentlichen und privaten Kindergärten und Schulen während der obligatorischen
Schulzeit.
Der Gesundheitszustand der Kinder wird im 2. Kindergartenjahr, im 4. Schuljahr der
Primarstufe und im 8. Schuljahr der Sekundarstufe I durch die schulärztliche Untersu-
chung überprüft. Diese schulärztlichen Untersuchungen sind obligatorisch. Sie kön-
nen entweder kostenlos bei der Schulärztin/beim Schularzt oder zu Lasten der Eltern
bei der Hausärztin/beim Hausarzt durchgeführt werden. Zu den schulärztlichen Un-
tersuchungen gehört auch die Kontrolle der durchgeführten Impfungen.

Frau Dr. med.                 zuständig für                      G 031 951 03 23
C. Diggelmann                 Schule Bernstrasse und
Worbstrasse 180               Schule Dennigkofen, Sek. Stufe I
3073 Gümligen
Herr Dr. med.                 zuständig für                      G 031 931 10 75
I. Morger                     Schule Dennigkofen, Primarstufe
Bernstrasse 36                und Schule Rüti
3072 Ostermundigen
Herr Dr. med.                 zuständig für                      G 031 931 52 51
S. Oertle                     Schule Mösli
Lötschenstrasse 23
3072 Ostermundigen

Schulzahnärztliche Untersuchungen
Die Schülerinnen und Schüler werden ab dem Kindergarten bis zum Ende der obliga-
torischen Schulzeit einmal jährlich durch den Schulzahnarzt untersucht. Die Kontrolle
erfolgt mit der Klasse in Begleitung einer Lehrperson (ohne Eltern). Der Zahnarzt
macht zu diesem Zeitpunkt keine Behandlung, er schaut nur ob alles in Ordnung ist.
Über das Ergebnis werden die Eltern schriftlich direkt vom Schulzahnarzt informiert.
Sollte das Kind an diesem Datum nicht teilnehmen können, erhalten die Eltern einen
Ersatztermin ausserhalb der Unterrichtszeit. An diesem sind die Eltern zuständig für
die Einhaltung des Termins und die Begleitung des Kindes.
Die Kosten für den ersten Untersuch übernimmt die Gemeinde. Notwendige Behand-
lungskosten tragen die Eltern. Eltern mit geringem Einkommen können bei der Ge-
meinde Ostermundigen, Bildung Kultur Sport, Frau Lilian Troller, einen Behandlungs-
kostenbeitrag beantragen.

                                                                                        15
Herr Dr. med. dent.           zuständig für Schule Bernstrasse   G 031 932 06 30
     L. Sigrist
     Mitteldorfstrasse 6
     3072 Ostermundigen
     Herr Dr. med. dent.           zuständig für Schule Dennigkofen G 031 931 76 51
     B. Cohnen
     Bahnhofstrasse 5
     3072 Ostermundigen
     Herr Dr. med. dent.           zuständig für Schule Mösli         G 031 931 26 81
     L. Csontos
     Moosweg 11
     3072 Ostermundigen
     Herr Dr. med. dent.           zuständig für Schule Rüti          G 031 961 00 63
     S. Beck
     Bernstrasse 174
     3072 Ostermundigen

     Schulzahnpflege-Instruktorin
     Claudia Döbeli             zuständig für alle Schulen

     Spitäler
     Ärzte-Notruf                                                     0900 57 67 47
     Inselspital                 Freiburgstrasse, 3010 Bern           031 632 21 11
     Sonnenhof Notfallstation    Buchserstrasse 30, 3006 Bern         031 358 11 11
     Jugendpsychiatrische Klinik Neuhaus, 3063 Ittigen                031 930 98 30
     der Universität Bern

     Lausbefall-Fachfrau
     Tauchen bei Ihrem Kind Kopfläuse auf, so geraten Sie nicht in Panik! Informieren Sie
     die Klassenlehrperson Ihres Kindes. Diese wird die weiteren notwendigen Schritte in
     die Wege leiten.
     Bei einem Verdacht auf Läuse- oder Nissenbefall von Kindern sind Lehrpersonen be-
     rechtigt, die Lausbefall-Fachfrau für eine Untersuchung beizuziehen.
     Weitere Informationen zum Thema: www.kopflaus.ch
     Liechti-Fleischli Jeannette   zuständig für alle Schulen         P 031 932 22 86
     Alpenstrasse 12               bergfoto@bluemail.ch
     3066 Stettlen

16
Drogenberatungsstelle Region Bern
Contact Bern              Monbijoustrasse 70, 3007 Bern   031 378 22 20
                          info@contactmail.ch
Berner Gesundheit         Eigerstrasse 80                 031 370 70 70
                          3007 Bern
                          bern@beges.ch

Kindernotaufnahmegruppen für Kinder und Jugendliche
Kinosch                   Huberstrasse 30, Postfach       031 381 77 81
(zwischen 6 – 13 Jahren)  3000 Bern 5
                          kinosch@schlossmatt-bern.ch
NAG                       Buchserstrasse 44               031 381 79 07
(zwischen 14 – 20 Jahren) 3006 Bern
                          nag@schlossmatt-bern.ch

                                                                          17
Schulkommission Ostermundigen
     Präsident
     Schoop Henrik             henrik.schoop@                 N 079 790 30 48
     Bernstrasse 121e          ostermundigen.ch
     3072 Ostermundigen

     Vizepräsidentin
     Gysin Sara                sara.gysin@gymkirchenfeld.ch   N 079 501 44 66
     Jurablickweg 12C
     3072 Ostermundigen
     Müller Lucia              muba@bluewin.ch                P 031 931 87 59
     Bahnhofstrasse 16                                        N 078 759 49 98
     3072 Ostermundigen
     Tatschl-Schär Caroline
     Jurablickweg 4C
     3072 Ostermundigen
     Thomann Thulani           thulani.thomann@gmail.com      N 076 329 93 33
     Ringstrasse 15
     3072 Ostermundigen
     von Allmen Claudia        dacla.von.allmen@sunrise.ch    P 031 931 52 53
     Erlenweg 5b                                              N 079 845 36 30
     3072 Ostermundigen
     Weber Martin              martinweber.71@bluewin.ch      P 031 931 68 04
     Alpenstrasse 22
     3072 Ostermundigen
     Vertretung ausländische
     Wohnbevölkerung
     Zabe-Kühn Martin          martin.zabe-kuehn@gmx.ch       P 031 536 65 86
     Parkstrasse 11
     3072 Ostermundigen
     Sekretariat
     Schulkommission           bildung.sport@ostermundigen.ch 031 930 14 14
     Mitteldorfstrasse 6                                      FAX 031 930 12 86
     Postfach 101
     3072 Ostermundigen 1

18
Verwaltungsabteilung Bildung, Kultur, Sport
Gemeinderat
Schoop Henrik                 henrik.schoop@ostermundigen.ch        N 079 790 30 48
Bernstrasse 121e
3072 Ostermundigen
Abteilungsleiterin
De Ventura Marianne           marianne.deventura@ostermundigen.ch   G 031 930 12 85
Mitteldorfstrasse 6                                                 Zentrale:
Postfach 101                                                        031 930 14 14
3072 Ostermundigen 1
Pichler Mierisch Barbara      barbara.pichler@ostermundigen.ch      G 031 930 12 84
Mitteldorfstrasse 6                                                 Zentrale:
Postfach 101                                                        031 930 14 14
3072 Ostermundigen
Roth Anita                    anita.roth@ostermundigen.ch           G 031 930 12 82
Mitteldorfstrasse 6                                                 Zentrale:
Postfach 101                                                        031 930 14 14
3072 Ostermundigen 1
Sommer Katharina              katharina.sommer@ostermundigen.ch     G 031 930 12 81
Mitteldorfstrasse 6                                                 Zentrale
Postfach 101                                                        031 930 14 14
3072 Ostermundigen 1
Troller Lilian                lilian.troller@ostermundigen.ch       G 031 930 12 83
Mitteldorfstrasse 6                                                 Zentrale:
Postfach 101                                                        031 930 14 14
3072 Ostermundigen 1

Schulinspektorat Bern-Mittelland
Schulinspektor Kreis 7
Ammann Rudolf                 rudolf.ammann@erz.be.ch               G 031 633 87 62
Eigerplatz 5 / Postfach 364
3000 Bern 14 Mattenhof
Sekretariat
Eigerplatz 5 / Postfach 364                                         031 633 87 55
3000 Bern 14 Mattenhof                                              FAX 031 633 87 64

Erziehungsdirektion des Kantons Bern
Zentrale
Sulgeneckstrasse 70           erzbe@erz.be.ch                       031 633 85 11
3005 Bern                                                           FAX 031 633 83 55
Ausbildungsbeiträge/
Stipendien
Amt für zentrale Dienste      aab@erz.be.ch                         031 633 83 40
Sulgeneckstrasse 70           www.erz.be.ch                         FAX 031 633 83 55
3005 Bern
                                                                                        19
Schulen
     Bernstrasse (Bernstrasse 60)
     Schulleitung                   www.schule-bernstrasse.ch
     Blaser Ursula                  schulleitung@                        G 031 930 16 30
     Brandt Menga (Stellvertretung) schule-bernstrasse.ch                FAX 031 930 16 31
     Lehrerzimmer                                                        031 930 16 32
     Tagesschule Bernstrasse                                             031 930 16 46
     Tagesschulleitung               tagesschule@schule-bernstrasse.ch   079 229 66 59
     Schulhauswart
     Blaser Thomas                   thomas.blaser@ostermundigen.ch      G 031 930 16 49

     Dennigkofen (Dennigkofenweg 169)
     Schulleitung                    www.dennigkofen.ch
     Engler Björn                    schulleitung@dennigkofen.ch         G 031 930 88 52
     Hostettler Thomas (Stellvertre-                                     G 031 930 88 51
     tung)                                                               FAX 031 930 88 54
     Lehrerzimmer                                                        031 930 88 53
     Tagesschule Dennigkofen                                             031 930 88 60
     Tagesschulleitung       tagesschule@dennigkofen.ch                  031 930 88 52
     Schulhauswart
     Wild Ivo                        ivo.wild@ostermundigen.ch           G 031 930 88 70/71

     Mösli (Kilchgrundstrasse 25)
     Schulleitung                    www.moesli.ch
     Frei Martin                     schulleitung@moesli.ch              G 031 931 01 18
     Wiederkehr Katrin (Stellvertre-
     tung)
     Lehrerzimmer                                                        031 931 85 18
     Tagesschule Mösli
     Tagesschulleitung               tagesschule@moesli.ch               079 818 19 68
     Tagesschule                                                         079 826 19 88
     Schulhauswart Mösli
     Weber Ruedi                     rudolf.weber@ostermundigen.ch G 031 931 19 89
     Schulhauswart Rothus
     Pfister Rolf                    rolf.pfister@ostermundigen.ch       G 031 921 73 75

     Rüti (Rütiweg 9)
     Schulleitung                    www.ruetischule.ch
     Badertscher Beatrice            schulleitung@ruetischule.ch         G 031 930 40 21
     Lanker Marc (Stellvertretung)                                       G 031 930 40 27
                                                                         FAX 031 930 40 29
     Lehrerzimmer                                                        031 930 40 22
     Tagesschule Rüti                                                    031 930 40 25
     Tagesschulleitung               tagesschule@ruetischule.ch          079 305 11 30
     Schulhauswart
     Imhof Daniel                    daniel.imhof@ostermundigen.ch       G 031 930 70 40

20
Kindergärten
Schule Bernstrasse
Alpenstrasse 12      Alpenstrasse 12          031 932 58 08
                     3072 Ostermundigen
Alpenstrasse 14      Alpenstrasse 14          031 931 16 86
                     3072 Ostermundigen
Bernstrasse I        Bernstrasse 58           031 930 16 40
                     3072 Ostermundigen
Blankweg             Blankweg 37 a            031 931 53 41
                     3072 Ostermundigen

Schule Dennigkofen
Dennigkofen I        Dennigkofenweg 197       031 931 50 25
                     3072 Ostermundigen
Dennigkofen II       Dennigkofenweg 197       031 931 72 05
                     3072 Ostermundigen

Schule Mösli
Ahorn blau           Ahornstrasse 3           031 931 00 85
                     3072 Ostermundigen
Ahorn rot            Ahornstrasse 1           031 931 00 56
                     3072 Ostermundigen
Lindendorf           Untere Zollgasse 26      031 931 70 62
                     3072 Ostermundigen
Mösli                Kilchgrundstrasse 25 e   031 931 49 12
                     3072 Ostermundigen
Unterdorf            Nobsstrasse 19           031 931 70 80
                     3072 Ostermundigen

Schule Rüti
Hättenberg           Wiesenstrasse 24         031 931 75 94
                     3072 Ostermundigen
Oberfeld I           Oberfeldweg 11           031 931 88 89
                     3072 Ostermundigen
Oberfeld II          Oberfeldweg 11           031 931 88 90
                     3072 Ostermundigen
Rüti                 Rütiweg 138              031 931 31 20
                     3072 Ostermundigen
Schiessplatzweg I    Schiessplatzweg 34       031 931 55 88
                     3072 Ostermundigen
Schiessplatzweg II   Schiessplatzweg 34       031 931 59 27
                     3072 Ostermundigen

                                                              21
22
23
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren