SCHULPROGRAMM DER DEUTSCHEN SCHULE LAS PALMAS DE GRAN CANARIA

 
SCHULPROGRAMM DER DEUTSCHEN SCHULE LAS PALMAS DE GRAN CANARIA
SCHULPROGRAMM DER DEUTSCHEN SCHULE LAS PALMAS DE GRAN CANARIA

Die Deutsche Schule Las Palmas de Gran Canaria baut Brücken
        zu anderen Kulturen,
        zwischen den Schülern1 verschiedener Abteilungen und Klassen,
        zwischen Eltern, Lehrern und Schülern,
        mit anderen Schulen und externen Partnern.

Als offizielle Deutsche Auslandsschule, die 1920 gegründet wurde und sich als Begegnungsschule definiert, sehen wir unseren Schwerpunkt darin,
einen Austausch der Kulturen zu ermöglichen und systematisch zu fördern.
Der interkulturelle Bildungsweg vermittelt unseren Absolventen die nötigen Sprach- und Schlüsselkompetenzen, um verantwortungsvolle
Führungspositionen in Wirtschaft und auf vielen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens zu übernehmen, sowohl auf den Kanaren, auf dem
spanischen Festland als auch in Deutschland oder im internationalen Ausland.

Durch die verschiedenen Brücken, die unsere Schule dank ihrer internen Struktur und durch die Vermittlung von Werten, Kompetenzen und Wissen
baut, eröffnen wir unseren Schülern den Weg zu einem bi-nationalen Schulabschluss, zu einer erfolgreichen Berufsausbildung oder zu einem
Studium im In- und Ausland.

Unser Schulprogramm2
    ist das identitätsstiftende Entwicklungskonzept aller an der DS Las Palmas beteiligten Gruppen: Schüler, Eltern, Lehrer, Schulleitung,
       Vorstand und Verwaltung,
    ist die Verbindung zwischen Schulentwicklungsarbeit in Gegenwart und Zukunft, zwischen unseren Leitideen und der praktischen Umsetzung
       im Schulleben,
    macht die Intentionen, Entwicklungsschwerpunkte und Zielvorstellungen unserer Schule transparent,
    setzt Prioritäten und Schwerpunkte und
    hilft, systematisch den zukünftigen Weg unserer Schule zu planen.

1 Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten
gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.
2
  Das vorliegende Schulprogramm wurde im Rahmen einer Arbeitsgruppe der Steuergruppe erstellt und auf der GLK am 15.02.2017 durch das Kollegium verabschiedet.
                                                                                                                                                                        1
SCHULPROGRAMM DER DEUTSCHEN SCHULE LAS PALMAS DE GRAN CANARIA
Vor dem Hintergrund der sich stetig verändernden Anforderungen an eine Deutsche Auslandsschule ist das Schulprogramm selbstverständlich offen
für Fortschreibung und Weiterentwicklung.
Es handelt sich hierbei um ein Arbeitsinstrument, das den unterschiedlichen Gruppen der Schulgemeinde einen verlässlichen Rahmen für den
Schulentwicklungsprozess vorgibt.

Das Anliegen aller an der Schulentwicklung der Deutschen Schule Las Palmas Beteiligten ist es, jedem Schüler beim Brückenbau für seinen
individuellen Lebensweg zu unterstützen.

Dafür zeichnet in Vertretung für die Schulgemeinde:

 Günter Kollberg                    Stephan Ropeter                    Dirk Stamer                        Andrea Bahmann
 Vorstandsvorsitzender              Schulleiter                        Stellvertretender Schulleiter      Unter- und Mittelstufenkoordinatorin
                                                                                                          PQM-Beauftragte

 Annette Peters                     Marion Stumpp                      Tell Fischer                       Belén González
 Leiterin der Vorschule             Leiterin der Grundschule           Oberstufenkoordinator              Directora Técnica

 Monique Karge                      Sandra Bravo de la Laguna          Ana Velázquez
 Verwaltungsleiterin                Vorsitzende der Elternvertretung   Schulpsychologin                   Schülervertretung

                                                                                                                                                 2
SCHULPROGRAMM DER DEUTSCHEN SCHULE LAS PALMAS DE GRAN CANARIA
INHALT

Mit unserem Schulprogramm konkretisieren wir die Werte unseres Leitbilds und zeigen auf, wie mittel- bis langfristige Schwerpunkte der
Qualitätsentwicklung umgesetzt werden.

Es gliedert sich in

       Leitbild
        pädagogische Leitideen unserer Schule und deren konkrete Umsetzung in den Abteilungen
        (Vorschule, Grundschule, Sekundaria) und abteilungsübergreifend.............................................................................................................S. 4

       Entwicklungsschwerpunkte
        Entwicklungsziele, die sich durch die Rückmeldung der Bund-Länder-Inspektion 2 (März 2014) ergeben haben,
        werden in einer Zeitleiste dargestellt............................................................................................................................................................S. 11

       Anhang: Aktionspläne
        konkrete und detaillierte Zeit- und Maßnahmenpläne für die Realisierung der Entwicklungsvorhaben......................................................S. 12

                                                                                                                                                                                                             3
UNSER LEITBILD

Begegnung
Die Deutsche Schule Las Palmas als Ort der interkulturellen Begegnung bietet ihren deutschen und spanischen Schülern einen bilingualen Lebens-
und Erfahrungsraum. Dabei verstehen wir Begegnung als Fähigkeit, sich in verschiedenen Kulturen und Sprachen zu bewegen, offen und tolerant
zu sein gegenüber Neuen und Neuem und das erworbene Wissen und die gewonnenen Verhaltensweisen zum Nutzen der Allgemeinheit
einzusetzen.

Respekt und Toleranz
Respekt und Toleranz sind die Basis für das Miteinander aller am Schulleben Beteiligten. Dazu gehört auch angemessenes Verhalten im
Konfliktfall und die Bereitschaft zum Kompromiss und/oder Konsens.

Kommunikation
Offene Kommunikation und Transparenz in der Schulgemeinde ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche, prozess- und gleichzeitig
zielorientierte Zusammenarbeit und Weiterentwicklung der Schule.

Kompetenz
Die Vermittlung und Weiterentwicklung wichtiger Kompetenzen ist ein zentrales Anliegen. Neben der Förderung von Leistungsbereitschaft und
der Vermittlung von Fachkompetenzen geht es um die nachhaltige Entwicklung sozialer Kompetenzen, Solidarität, Übernahme von
Verantwortung für sich und andere, Ablehnung von Gewalt als Mittel zur Konfliktlösung und Anerkennung geltender Regeln. Dies gilt auch für die
am Erziehungs- und Bildungsprozess beteiligten Erwachsenen.

Teamfähigkeit
Die Fähigkeit zur Arbeit im Team betrachten wir als eine der Schlüsselqualifikationen. Nicht nur im schulischen Zusammenhang bedeutet dies,
andere Standpunkte zu akzeptieren, Lösungen in kooperativer Zusammenarbeit zu finden und kritisch, aber auch selbstkritisch an
Entscheidungsfindungen mitzuwirken.

Qualität
Die Qualität der Lehr- und Lernprozesse bedarf der ständigen Evaluation und Reflexion. Unter einem qualitativ hochwertigen Bildungsangebot
verstehen wir schülerorientierte, zeitgemäße Lehrmethoden, die die Schüler in die Lage versetzen, angemessen auf zukünftige
Herausforderungen zu reagieren. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit einer ständigen Verbesserung der Ausstattung, permanenter Fortbildung
und Evaluation.
                                                                                 (Leitbild der DSLPA, verabschiedet in Pädagogischer Konferenz, 29.03.2004)

                                                                                                                                                         4
Begegnung
Die Deutsche Schule Las Palmas als Ort der interkulturellen Begegnung bietet ihren deutschen und spanischen Schülern einen bilingualen Lebens- und
Erfahrungsraum. Dabei verstehen wir Begegnung als Fähigkeit sich in verschiedenen Kulturen und Sprachen zu bewegen, offen und tolerant zu sein gegenüber
Neuen und Neuem und das erworbene Wissen und die gewonnenen Verhaltensweisen zum Nutzen der Allgemeinheit einzusetzen.

 VORSCHULE                                              GRUNDSCHULE                                      SEKUNDARIA
 miteinander und voneinander lernen in                  mehrtägige Begegnungsfahrt in Jahrgangsstufe 3   Begegnungsfahrt mit Schwerpunkt Team-
 heterogenen, altersgemischten Gruppen                  zum klassenübergreifenden, sozialen Lernen       aktivitäten in der Orientierungsstufe

 gruppeninterne jahrgangsübergreifende Projekt-         Deutschlandreise in Jahrgangsstufe 4             Schüleraustauschfahrten nach Deutschland in
 arbeit (z.B. Körper, Farben, Freundschaft) mit allen                                                    Jahrgangsstufe 8 und 10
 Kindern der jeweiligen Gruppe
                                                                                                         Studienfahrt zur politischen Bildung nach Polen in
 gruppen- und jahrgangsübergreifende Projekt-                                                            Jahrgangsstufe 11
 arbeit (z.B. Umweltprojekt, Kunst-projekt,
 Schulgarten, Theater-AG/Musical)                                                                        Studien- und Berufsberatung für die Jahrgangs-
                                                                                                         stufen 10-12 durch Experten aus Deutschland und
 Vor- und Grundschulkinder werden gemeinsam                                                              Spanien sowie durch ehemalige Schüler unserer
 vor und nach dem Regelunterricht in der                                                                 Schule
 Vorschule betreut
                                                                                                         Teilnahme an Wettbewerben, z.B. „Model United
 Schüler der Sekundaria repräsentieren am „Tag                                                           Nations“, „Jugend debattiert Iberien“ „Jugend
 der offenen Tür“ ihre Schule und berichten aus                                                          musiziert“ sowie „Jugend forscht“
 ihrer Vorschulzeit
      regelmäßige Besuche der künftigen Schulanfänger in der Grundschule
      abteilungsübergreifende Projekte, z.B. im Schulgarten
      Lesepatenschaften durch Lehrer, Schüler der Sekundaria und Eltern
      Besuch der künftigen 5. Klässler in Sekundaria-Klassen
      gemeinsam deutsche und spanische Feste feiern, z.B. Día de Canarias, Día del Libro, Tag der deutschen Einheit, Sankt Martin, Weihnachtsfeier

                                                                                                                                                              5
Respekt und Toleranz
Respekt und Toleranz sind die Basis für das Miteinander aller am Schulleben Beteiligten. Dazu gehört auch angemessenes Verhalten im Konfliktfall und die
Bereitschaft zum Kompromiss und/oder Konsens.

 VORSCHULE                                             GRUNDSCHULE                                       SEKUNDARIA
 regelmäßige gruppeninterne Kinderkonferenzen          regelmäßig stattfindender Klassenrat in den       Verleihung eines Sozialdiploms für Schüler, die
                                                       Klassen der Jahrgänge 3 und 4                     sich in besonderem Maße für die Belange der
 gemeinsames Erarbeiten von Gruppenregeln für                                                            Schulgemeinschaft eingesetzt haben
 das Miteinander in der Vorschule in                   regelmäßige jahrgangsübergreifende Kinder-
 Zusammenarbeit von Erzieherinnen und Kindern          konferenzen mit den Klassensprechern der          Workshops mit Lehrkräften, Schülern und Eltern
                                                       Jahrgangsstufen 1-4                               mit dem Ziel, die Werte unseres Leitbildes im
 monatliche Treffen der Kindersprecher aller                                                             Schulalltag praktisch umzusetzen (z.B. Respekt-
 Gruppen mit der Vorschulleitung                       Erarbeitung von Regeln zum respektvollen          voller Umgang Miteinander, Gemeinsames
 (Informationsfluss Kinder – Erzieherinnen – Eltern)   Umgang miteinander unter Beteiligung der          Erziehungskonzept)
                                                       Schüler
 Patenschaften der 5-jährigen mit den 3-jährigen                                                          Werteerziehung im Unterricht, insbesondere in
 Kindern                                               Förderung der sozialen Kompetenz durch das         den Fächern Ethik, Philosophie und durch die
                                                       Konzept „Teamgeister“ im Ethikunterricht           Klassenleiter (Plan de acción tutorial) und
                                                                                                          Jahrgangsteams (Professionelle Lerngemein-
                                                                                                          schaften)
        abteilungsübergreifendes Anti-Mobbing-Verfahren mit einem ausgebildeten Team aus Lehrkräften der verschiedenen Abteilungen,
         Schulpsychologin, Schulleiter sowie Elternvertretern
        Convivencia-Gruppe bestehend aus Lehrkräften und Schülern, die als Streitschlichter ausgebildet werden (s. Kompetenz)
        Projekt „Hermano Mayor“ – Patenschaften zwischen Schülern der 7. und der 1. Klassen mit dem Ziel, den respektvollen Umgang zwischen den
         Grundschulbeginnern und den Sekundariaschülern zu verbessern (s. Teamfähigkeit)

                                                                                                                                                           6
Kommunikation
Offene Kommunikation und Transparenz in der Schulgemeinde ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche, prozess- und gleichzeitig zielorientierte
Zusammenarbeit und Weiterentwicklung der Schule.

 VORSCHULE                                           GRUNDSCHULE                                         SEKUNDARIA
 Kindersprecher in den Gruppen                       Klassensprecher in allen Jahrgängen                 Klassensprecher und Schülervertretung

 Kinderrat (Vertretung aller Gruppen durch je 2      regelmäßige Jahrgangs- und Grundschulsitzungen      WebUntis als Informationsplattform für Eltern und
 Kinder pro Gruppe)                                                                                      Lehrkräfte über Unterricht, Klassen-arbeiten,
                                                     regelmäßige Treffen der Grundschulleitung mit       Noten, Einträge im digitalen Klassenbuch, etc.
 regelmäßige Treffen der Vorschulleitung mit den     den Elternvertretern
 Elternvertretern                                                                                        transparente Bewertungsschemata und
                                                                                                         Notengebung
 wöchentliche Teamsitzung der Gruppenleitungen,
 Zweitkräfte und Praktikanten mit der
 Vorschulleitung

 regelmäßige Supervision mit dem
 Schulpsychologischen Dienst
      regelmäßige Treffen zwischen Elternvertretern und Schulleitungsteam
      Elternpartizipation im Rahmen der Steuergruppenarbeit zur Umsetzung von Schulentwicklungszielen
      Schulhomepage und Terminkalender
      Elternsprechtage und Elternabende

                                                                                                                                                         7
Kompetenz
Die Vermittlung und Weiterentwicklung wichtiger Kompetenzen ist ein zentrales Anliegen. Neben der Förderung von Leistungsbereitschaft und der
Vermittlung von Fachkompetenzen geht es um die nachhaltige Entwicklung sozialer Kompetenzen, Solidarität, Übernahme von Verantwortung für sich und
andere, Ablehnung von Gewalt als Mittel zur Konfliktlösung und Anerkennung geltender Regeln. Dies gilt auch für die am Erziehungs- und Bildungsprozess
beteiligten Erwachsenen.

 VORSCHULE                                             GRUNDSCHULE                                        SEKUNDARIA
 situationsorientierter Bildungsansatz im Projekt      Anleitung der Schüler zum eigenständigen           Eigenverantwortliches Arbeiten und Kooperatives
 (unter Einbeziehung des Gemeinwesens)                 Arbeiten durch die Realisierung Offener            Lernen als Basis unseres Unterrichts
 beispielsweise durch Besuche beim Zahn- oder          Unterrichtsformen (z.B. Wochenplan, Stationen,
 Tierarzt, Bauernhof, Polizei etc.                     etc.)                                              fachgebundenes Methoden- und Kompetenz-
                                                                                                          curriculum für die Jgst. 5-12
 Raum als dritter Erzieher (Lernstationen im           Förderung der Verantwortungsbereitschaft durch
 Gruppenraum)                                          die Übertragung von Aufgaben innerhalb der         Weiterentwicklung von Schlüsselkompetenzen wie
                                                       Klasse an Schüler                                  z.B. Teamarbeit, Kommunikationsfähigkeit,
 Übernahme von Aufgaben und Diensten im                                                                   Problemmanagement im und außerhalb des
 Gruppenalltag durch die Kinder (z.B.:                 Durchführung von Methodenwochen in den Jgst.       Unterrichts
 Aufräumdienst, Beet- und Blumenpflege im              1-4
 Schulgarten, Übernahme der „Lehrerrolle“=                                                                Projektwoche mit klassen- und jahrgangs-
 Moderation des Stuhlkreises etc.)                     Projektwoche mit klassen- und jahrgangs-           übergreifenden Projekten
                                                       übergreifenden Projekten
 Organisation von Spendenaktionen (z.B.: „Weih-                                                           Anleitung von Schülern zur eigenständigen
 nachten im Schuhkarton“), die Aktionen werden         zirkulierender und jahrgangsübergreifender         Organisation von schulischen Festen und
 in den Gruppen thematisiert, die Kinder haben         Unterricht zu den Themen Weihnachten, Ostern,      Veranstaltungen
 Mitspracherecht                                       Karneval sowie Projektwoche Mathematik
                                                                                                          Fördern von sozialem Engagement und Solidarität,
 Weihnachtsmarkt, der von Eltern der Vorschule                                                            z.B. Spendenläufe, Banco de Alimentos, Rastro
 organisiert wird und dessen Erlös an NGOs geht                                                           Reto, Geldspenden an Pequeño Valiente

 jährliche Organisation eines Friedensfests in allen                                                      Zusammenarbeit mit externen Partnern, z.B.
 Gruppen                                                                                                  Policía Nacional, zu Themen wie
                                                                                                          „Verantwortungsvoller Umgang mit Medien“
        Ordnungsdienst – Schüler helfen mit, die Schule sauber zu halten
        Unterstützung der Pausenaufsicht durch Schüler der Convivencia-Gruppe
        Convivencia-Gruppe aus Lehrkräften und Schülern, die als Streitschlichter ausgebildet werden (s. Respekt und Toleranz)

                                                                                                                                                             8
Teamfähigkeit
Die Fähigkeit zur Arbeit im Team betrachten wir als eine der Schlüsselqualifikationen. Nicht nur im schulischen Zusammenhang bedeutet dies, andere
Standpunkte zu akzeptieren, Lösungen in kooperativer Zusammenarbeit zu finden und kritisch, aber auch selbstkritisch an Entscheidungs-findungen
mitzuwirken.
Im Bereich der Kompetenzen ist für unsere Schule die Teamfähigkeit und die Arbeit in Teamstrukturen der zentrale Punkt der Schulentwicklung. Daher ist
dieser Bereich auch als eigener Wert im Leitbild verankert. Abgesehen von den vorher genannten Praxisbeispielen erscheinen uns folgende konkrete
Strukturen der Zusammenarbeit besonders erwähnenswert:

 VORSCHULE                                           GRUNDSCHULE                                         SEKUNDARIA
 Teamstrukturen im Kollegium:                        Teamstrukturen im Kollegium:                        Teamstrukturen im Kollegium:
    - wöchentliche Teamsitzungen                     jahrgangs- und fachübergreifende Koordination          - Fachschafts- und Jahrgangssteams sowie
        (Gruppenleitungen und Vorschulleitung;       der Lehrkräfte im Team mit der Zielsetzung:                PLGs (Professionelle Lerngemeinschaften)
        Zweitkräfte und Vorschulleitung;                 - Erarbeitung einer einheitlichen                      mit fest implementierten Teamtreffen zur
        Freiwillige und Vorschulleitung)                     pädagogischen Zielsetzung                          gemeinsamen pädagogischen
        Zielsetzung: Erstellung eines                    - gemeinsame Unterrichtsplanung                        Jahrgangsarbeit
        Ausbildungsplans der Praktikanten sowie          - Beratung und Unterstützung im Umgang             - pädagogische Konferenzen unter der
        Team- und Qualitätsentwicklung                       mit einzelnen Schülern                             Leitung des Klassenleiterteams oder der
                                                                                                                PLG
     -   wöchentliche Kleinteamsitzungen der
         Gruppenleitungen mit ihren Zweitkräften     Teamarbeit zwischen Lehrkräften und Schülern in     Teamarbeit mit anderen deutschen
         und Praktikanten                            jahrgangsgemischten Projekten:                      Auslandsschulen:
                                                     Mathematikprojektwoche, Osterbasteln,                   - Abiturkommissionen
     -   monatliche Praktikantenrunde                Karnevalstationen, etc.                                 - schulübergreifende Fachschaftsarbeit

     -   regelmäßige Fortbildungen für die           Förderung der Teamarbeit in den Klassen:              Teamarbeit zwischen Schülern im Rahmen des
         pädagogischen Fachkräfte                    Heranführung an Partner- und Gruppenarbeit            Eigenverantwortlichen Arbeitens und
                                                     durch die Vermittlung der erforderlichen              Kooperativen Lernens
     - regelmäßige Supervision                       Kompetenzen im Rahmen von Methoden-wochen
                                                     (Phasen der Gruppenarbeit, Aufgaben innerhalb
                                                     einer Gruppe, Arbeit an Stationen u.a.)
    Schulleitungsteam bestehend aus Schulleiter, Grundschul- und Vorschulleitung, Stellvertreter, Directora Técnica, Stufenkoordinatoren,
     Verwaltungsleitung
    Schulentwicklung im Steuergruppenteam bestehend aus Lehrkräften aller Abteilungen, Vertreter der Schulleitung, Elternschaft, Vorstand und Schüler
    Projekt „Hermano Mayor“ – Patenschaften zwischen Schülern der 7. und der 1. Klassen mit dem Ziel, den respektvollen Umgang zwischen den
     Grundschulbeginnern und den Sekundariaschülern zu verbessern (s. Respekt und Toleranz)

                                                                                                                                                           9
Qualität
Die Qualität der Lehr- und Lernprozesse bedarf der ständigen Evaluation und Reflexion. Unter einem qualitativ hochwertigen Bildungsangebot verstehen wir
schülerorientierte, zeitgemäße Lehrmethoden, die die Schüler in die Lage versetzen, angemessen auf zukünftige Heraus-forderungen zu reagieren. Daraus
ergibt sich die Notwendigkeit einer ständigen Verbesserung der Ausstattung, permanenter Fortbildung und Evaluation.

 VORSCHULE                                          GRUNDSCHULE                                          SEKUNDARIA
 Abfrage der Erwartungen der Eltern schon vor       Anbahnung der Reflexionsfähigkeit der Schüler im     Schülerfeedback an Lehrer (mindestens einmal
 Aufnahme des Kindes und dadurch Klärung des        Unterricht durch regelmäßiges Feedback im            pro Schuljahr, jeder Lehrer lässt sich mindestens
 pädagogischen Auftrages                            Hinblick auf den individuellen Leistungsstand bzw.   von 1 Klasse Feedback geben)
                                                    Lernzuwachs
 Befragungen der Kinder über für sie relevante                                                           regelmäßige Unterrichtsreflexion
 Themen im monatlichen Kinderrat (z.B.:             Parallelarbeiten in den Fächern Mathematik und
 Mittagessen -> Vorschläge im Dialog mit            Deutsch als Ergänzungssprache                        Zentrale Klassenarbeiten (Jahrgangsstufe 10) und
 pädagogischen Fachkräften und Küchenpersonal;                                                           Parallelarbeiten (Deutsch, Mathematik, Englisch,
 Entwicklung von Handlungsplänen mit Kindern        Vergleichsarbeit in Deutsch Jgst. 2                  Spanisch) zur Überprüfung von Standards und
 zum Umgang mit Materialien)                                                                             Leistungsstand

 Evaluation unter Einbeziehung der Kinder am Ende
 jeden Schuljahres

 Befragung der Eltern beim Wechsel von der
 Vorschule zur Grundschule

 Feedbackbogen für Praktikanten

 kontinuierliche Konzeptionsentwicklung mit
 externer Fachberatung aus Deutschland
      Kooperation zwischen Lehrkräften der Grund- und Vorschule zur Überprüfung des Sprach- und Lernstandes
      ständige Fortbildungsangebote durch SchiLfs, ReFos, Pädagogische Tage
      nachhaltige Schulung des Kollegiums im Rahmen des Sandwich-Prinzips mit Themen, die auf Entwicklungsschwerpunkte abgestimmt sind:
         Pädagogischer Tag I (Input) – Pädagogischer Tag II (Workshops) – Kollegiale Hospitationen und Feedbackgespräche
      PQM / Steuergruppe zur Evaluation und Verbesserung der Schulqualität, Umgang von Ergebnissen von externen und internen Evaluationen
      Feedback-Kultur (Leitungsfeedback, Eltern-, Lehrer- und Schülerumfragen zur Schulzufriedenheit und -qualität)

                                                                                                                                                             10
ENTWICKLUNGSSCHWERPUNKTE

                           11
ANHANG: AKTIONSPLÄNE

1. Entwicklungsschwerpunkt: Ausbau der kollegialen Teamstrukturen in der Sekundaria

                                           Indikatoren der
 Ziele               Teilziele                                        Maßnahmen der Schule zur Zielerreichung                     Zeitplanung
                                           Zielerreichung
 Quantitativer und   Erhöhung der          mindestens 3 PLGs               bestehende PLGs (im SJ 2017/18: Jahrgangsstufen-      SJ 2017/18
 qualitativer        Anzahl der PLGs       bestehen und arbeiten              PLGs 8 und 10) werden weitergeführt
 Ausbau der                                gemäß des PLG-Konzepts          eine weitere PLG wird in Jahrgangsstufe 5 gegründet
 Professionellen                                                           Informationen zum PLG-Konzept und zur Arbeit in       Aug/Sept
 Lerngemein-                                                                  den PLGs werden den neuen Lehrkräften im Rahmen     2017
 schaften (PLGs)                                                              der Vorbereitungstage vermittelt
                     Festlegung der        grundlegende Ziele der          Kollegium wird im Rahmen einer GLK über die           Sept 2017
                     inhaltlichen Arbeit   Unterrichtsentwicklung             inhaltliche Verknüpfung der PLG-Arbeit mit UE-
                     der PLG               (UE) werden verbind-               Schwerpunkten informiert (bisher wählte sich die
                                           licher Teil der PLG-Arbeit         PLG ihre Ziele aus den Unterrichtsentwicklungs-
                                                                              zielen laut H.-G. Rolff)
                                                                       Neuerung: PLG wählt sich einen Arbeitsschwerpunkt wie
                                                                      bisher + 1 Entwicklungsschwerpunkt aus Differenzierung /
                                                                      Eigenverantwortliches Arbeiten oder Förderung der
                                                                      Deutschkompetenz
                                                                           PLGs formulieren Zielvereinbarungen und               Jan/Feb
                                                                              besprechen diese mit Schulleitung                   2018
                                                                           PLGs berichten in regelmäßigen Abständen über den     SJ 2017/18
                                                                              Stand ihrer Arbeit (pädagogische
                                                                              Jahrgangskonferenzen, GLKs, Sekundaria-
                                                                              Konferenzen, Protokolle)
                     Planung der PLGs      mindestens 3 PLGs               PLGs der Jahrgangsstufen 5 und 8 werden im            April-Juni
                     für SJ 2018/19        bestehen im SJ 2018/19             kommenden Schuljahr als PLGs 6 und 9;               2018
                                                                              weitergeführt; mindestens eine neue PLG wird
                                                                              geplant, Aufruf an Lehrkräfte, Wünsche für
                                                                              Jahrgangsstufen und Teamkollegen abzugeben

                                                                                                                                          12
Indikatoren der
Ziele   Teilziele                                        Maßnahmen der Schule zur Zielerreichung                       Zeitplanung
                             Zielerreichung
        Kollegiale           die PLG-Mitglieder                jede PLG bereitet eine Unterrichtsstunde               März-April
        Hospitationen        organisieren Kollegiale            gemeinsam im Team vor; die Stunde soll auf dem         2018
        innerhalb der PLGs   Hospitationen innerhalb            gewählten UE-Schwerpunkt basieren; Zeitpunkt und
                             ihres Lehrerteams (Pilot-          evtl. anfallende Vertretungen werden von der PLG
                             phase)                             organisiert; kollegiales Feedback findet im Team
                                                                statt
        Evaluation der       Rückmeldung wird                  Fragen zur PLG-Arbeit werden in die regelmäßig         April/Mai
        bisherigen PLG-      eingeholt und aus-                 stattfindenden Eltern-, Schüler- und Lehrerumfragen    2018
        Arbeit               gewertet                           mit aufgenommen
                                                               Ergebnisse der Rückmeldung werden ausgewertet          Mai 2018
                                                                und für die Planungen für das SJ 2018/19 in Betracht
                                                                gezogen
                             PLG-Konzept wird                  bestehendes PLG-Konzept wird geprüft und unter         Juni 2018
                             aktualisiert                       Berücksichtigung der Erfahrungswerte der letzten
                                                                Jahre (seit SJ 2014/15) aktualisiert und ergänzt
                                                               Vorstellung und Verabschiedung des neuen               Sept 2018
                                                                Konzepts im Rahmen einer Sekundariakonferenz
        PLGs als fester      mindestens 3 PLGs                 PLGs setzen sich ihre Ziele laut den inhaltlichen      SJ 2018/19
        Bestandteil des      bestehen und arbeiten              Vorgaben, organisieren Kollegiale Hospitationen
        Sekundaria-          nach dem aktualisierten            innerhalb des Lehrerteams, geben regelmäßig
        kollegiums           PLG-Konzept                        Rückmeldung über ihre Arbeit
                             die PLG-Arbeit ist fest           ein Großteil der Sekundaria-Lehrkräfte ist mit der     SJ 2019/20
                             implementierter,                   PLG-Arbeit vertraut und hat praktische Erfahrung
                             funktionierender Teil des          darin
                             Schullebens

                                                                                                                              13
2. Entwicklungsschwerpunkt: Professionalisierung der Öffentlichkeitsarbeit

                                            Indikatoren der
 Ziele               Teilziele                                         Maßnahmen der Schule zur Zielerreichung                         Zeitplanung
                                            Zielerreichung
 Neugestaltung
 Homepage
                                 Siehe unter „5. Entwicklungsschwerpunkt: IT-
                                 Infrastrukturmaßnahmen …“:
                                 „Professionelle Darstellung der DSLPA im
                                 Internet“

 Aufbau eines        Erstellung eines       Sponsoring-Konzept liegt            Gründung der Arbeitsgruppe „Sponsoring“               März 2018
 Sponsoring-         Sponsoring-            vor und wird von                     (Mitglieder Schulleiter Stephan Ropeter, Mitglieder
 Systems             Konzepts               Gremien der Schule                   aus Vorstand, Kollegium und Eltern)
                                            verabschiedet                       Erstellung Meilensteinplanung und                     Mai 2018
                                                                                 Projektbeschreibung
                                                                                Erarbeitung eines Konzeptes (Literaturrecherche,      bis Okt.
                                                                                 Erstellung von Standards, Möglichkeiten und           2018
                                                                                 Grenzen von Sponsoring, pädagogische Ziele der
                                                                                 Schule im Vordergrund, Marktanalyse)
                                                                                Bericht in StG (in den monatlichen Sitzungen)
                                                                                Vorstellung, Diskussion und Verabschiedung des        Okt. 2018
                                                                                 Konzepts in den Schulgremien

                     Umsetzung des          Arbeitsgruppe                       Schule stellt notwendige Ressourcen für die           ab Okt. 2018
                     Konzepts               „Sponsoring“ arbeitet                Arbeitsgruppe zur Verfügung
                                            gemäß des Konzepts und              Umsetzung der konkreten Sponsoring-Projekte bzw.
                                            akquiriert erfolgreich               -Vereinbarungen
                                            Sponsoren                           Evaluation und Resümee des Sponsoring-Systems
                                                                                 sowie Ableitung von entsprechenden Maßnahmen
                                                                                 für SJ 2019/20                                        Juni 2019

                                                                                                                                                  14
Indikatoren der
Ziele              Teilziele                                       Maßnahmen der Schule zur Zielerreichung                       Zeitplanung
                                       Zielerreichung
Standardisierung   Überarbeitung des   Corporate Design-                 Gründung der Arbeitsgruppe „Corporate Design“          Mai 2018
von Layout und     Corporate Designs   Konzept liegt vor und              (Mitglieder Schulleiter Stephan Ropeter, Mitglieder
Formaten           der DSLPA           wird von Gremien der               aus Vorstand, Kollegium, Schülerinnen und Schülern
(Corporate                             Schule verabschiedet               sowie Eltern)
Design)                                                                  Erstellung Meilensteinplanung und                      Juni 2018
                                                                          Projektbeschreibung
                                                                         Einschaltung professioneller Beratung und Erstellung   Oktober
                                                                          eines Konzeptes                                        2018
                                                                         Bericht in StG (in den monatlichen Sitzungen)          Januar 2019
                                                                         Vorstellung, Diskussion und Verabschiedung des
                                                                          Konzepts in den Schulgremien
                   Umsetzung des       Facelifting des Corporate         Schule stellt notwendige Ressourcen für die            Feb. 2019
                   Konzepts            Designs ist erfolgt                Umsetzung des Konzeptes zur Verfügung

                                                                         rechtlicher Schutz der Corporate Design-               ab Feb. 2019
                                                                          Komponenten
                                                                         Anwendung findet das Corporate Design bei allen
                                                                          Medien und Publikationen der DSLPA: Briefpapiere,
                                                                          Visitenkarten und Stempel, Flyer und Plakate,
                                                                          Präsentationen, Webseiten, Social-Media-Kanäle,
                                                                          Banner, Schilder und Fahnen, Außenwerbung,
                                                                          Merchandise-Artikel

                                                                                                                                        15
3. Entwicklungsschwerpunkt: Stärkung der Mitwirkungsmöglichkeiten der Schüler und Schülerinnen (SuS)

                                            Indikatoren der
 Ziele               Teilziele                                         Maßnahmen der Schule zur Zielerreichung                      Zeitplanung
                                            Zielerreichung
 Neuorganisation     klare Strukturierung   es gibt eine SV, die             Wahlen der Schülersprecher werden durchgeführt        Okt. 2017
 der Arbeit der      der SV-Arbeit          regelmäßig tagt und in
 Schülervertretung                          ihrer Arbeit von                 Gründung einer Arbeitsgruppe                          Nov. 2017
 (SV)                                       Lehrkräften unterstützt           „Schülerpartizipation“ (Teilnehmer: SV,
                                            wird                              Verbindungslehrerin Alexandra Teufel,
                                                                              Vertrauenslehrerin Talía Sierra)
                                                                             regelmäßige Rückmeldung über die AG-Arbeit in den     ab Nov.
                                                                              monatlichen Steuergruppensitzungen durch              2017
                                                                              Lehrkräfte und SV
                                                                             monatliche Treffen der SV mit den Lehrkräften und     ab Nov.
                                                                              Schulleiter finden statt                              2017
                     Definition der         es gibt eine klare               die Aufgaben der Klassensprecher wird definiert und   Jan. 2018
                     Aufgaben der           Definition der Aufgaben           an die Schüler kommuniziert
                     verschiedenen          der Klassensprecher              die Klassenleiter werden darüber informiert           Jan. 2018
                     Bereiche der           es liegt eine                    der bestehende Leitfaden zur SV-Arbeit (Rechte und    Feb.-April
                     Schülerpartizipation   Aufgabenbeschreibung              Pflichten der SV und der Verbindungslehrer) wird      2018
                                            der SV und                        überarbeitet und aktualisiert
                                            Verbindungslehrer vor            die aktualisierte Fassung liegt vor
                                            eine Beschreibung der            die Arbeit der Streitschlichtergruppe wird genau      Feb.-April
                                            Arbeit der Streit-                definiert                                             2018
                                            schlichtergruppe                 das jährlich stattfindende Projekt „Hermano Mayor“
                                            („mediación“) und deren           wird definiert und dokumentiert
                                            Projekte liegt vor
                     Darstellung der        die fest implementierten         die Bereiche, in denen Schüler, SV, Verbindungs-      Mai 2018
                     verschiedenen          Mitwirkungs-                      und Vertrauenslehrer aktiv werden, werden
                     Bereiche der           möglichkeiten der                 visualisiert, definiert (s. oben) und auf der
                     Schülerpartizipation   Schüler am Schulleben             Homepage dokumentiert
                     auf der Homepage       sind auf der Homepage
                                            dokumentiert
                                                                                                                                           16
Indikatoren der
Ziele            Teilziele                                        Maßnahmen der Schule zur Zielerreichung                     Zeitplanung
                                       Zielerreichung
                 Ausblick auf die      eine Evaluation über die         SV, Verbindungslehrer, Vertrauenslehrer geben        Juni 2018
                 weitere Arbeit der    Arbeit des SJ 2017/18             Rückmeldung zu ihrer Arbeit und setzen sich Ziele
                 SV und der            liegt vor und weitere             für das SJ 2017/18
                 Verbindungs-          Schritte werden geplant          Rückmeldung im Rahmen der Steuergruppe und in
                 /Vertrauenslehrer                                       Gespräch mit Schulleitung
                                                                        Planung der SV-Arbeit für das SJ 2018/19             Sept. 2018
                                                                         (Organisation Klassensprecherwahl, SV-Wahl,
                                                                         Klassensprechertreffen u.a.)
                                                                        Festlegung von regelmäßig stattfindenden             SJ 2018/19
                                                                         Veranstaltungen im Schulkalender (evtl.
                                                                         Präventionsveranstaltungen, SV-Fahrt...)
Gründung einer   Pilotprojekt          das Projekt „Schüler-            im Rahmen der Projektwoche im SJ 2016/17 wird ein    Jan. 2017
Schülerzeitung   „Schülerzeitung“      zeitung“ wird angeboten           Projekt „Schülerzeitung“ angeboten; die Teilnehmer
                                                                         erhalten erste Einblicke in die Arbeit einer
                                                                         Schülerzeitung und erstellen eine Probe-Ausgabe
                 Weiterführung der     Arbeit der                       Betreuung der Schülerzeitung durch Lehrkraft, die    ab Sept.
                 Arbeit der Schüler-   Schülerzeitung wird               die Schüler in ihrer Arbeit unterstützt und          2017
                 zeitung               fortgeführt und durch             regelmäßige Treffen organisiert
                                       Lehrkraft angeleitet             in der Projektwoche im SJ 2017/18 wird das Projekt   Jan. 2018
                                                                         neu angeboten, Anwerbung von neuen Mitgliedern
                                                                         und Organisation der Arbeit (feste Treffen,
                                                                         Arbeitsplatz für Redakteure...)
                 Regelmäßiges          Exemplar der                     eine Ausgabe der Schülerzeitung liegt in digitaler   Mai/Juni
                 Erscheinen einer      Schülerzeitung liegt vor          oder Druckversion vor                                2018
                 Schülerzeitung
                 Implementierung                                        regelmäßige Redaktionssitzungen finden statt         ab SJ
                 der Schüler-                                           regelmäßige Ausgaben der Schülerzeitung liegen vor   2018/19
                 zeitungsgruppe                                         Schülerzeitungsgruppe ist fest im Schulalltag
                                                                         implementiert (evtl. als AG im Nachmittagsbereich)

                                                                                                                                     17
4. Entwicklungsschwerpunkt: Ausweitung der Feedback-Kultur

                                           Indikatoren der
 Ziele               Teilziele                                       Maßnahmen der Schule zur Zielerreichung                     Zeitplanung
                                           Zielerreichung
 Implementierung     Überarbeitung des     neue Ideen zur                  Ergänzung des bestehenden Konzepts                   Okt. 2017
 der Methode         bestehenden           Verbesserung der KH in          Information des Kollegiums im Rahmen einer           Nov. 2017
 "Classroom          Konzepts zur          der Sekundaria werden            Sekundariakonferenz
 Walkthrough         Unterrichts-          in der Praxis getestet          KH finden soweit wie möglich in den                  Feb.-März
 (CWT)“              entwicklung (UE)                                       Professionellen Lerngemeinschaften (PLG) oder        2018
                     und Kollegialen                                        Fachteams statt
                     Hospitation (KH)      Lehrkräfte geben                nach Durchführung der KH geben Lehrkräfte            April 2018
                                           Rückmeldung zu den               Rückmeldung
                                           Neuerungen
                     Weiterentwicklung     Auswertung der CWT-             Schulleiter präsentiert Ergebnisse des ersten CWT;   Jan. 2018
                     des CWT               Pilotphase des SJ                daraus werden Konsequenzen für die CWT-Runde
                                           2016/17 liegt vor                des SJ 2017/18 gezogen
                                           CWT für SJ 2017/18 wird         Festlegung von „Look-fors“ auf Grundlage des         Jan.-Feb.
                                           geplant und                      aktuellen UE-Themas und darauf aufbauender           2018
                                           durchgeführt                     Beobachtungsbogen
                                                                           Bestimmung des CWT-Teams (Unterrichts-               Feb.-März
                                                                            moderatoren, DaF/DFU-Koordinatoren) und              2018
                                                                            Schulung des Teams durch SL, PQM
                                                                           Durchführung des CWT                                 April-Mai
                                                                                                                                 2018
                                                                           Auswertung der Ergebnisse und Rückmeldung ans        Sept. 2018
                                                                            Kollegium
                                           neues Konzept zu KH und         Verabschiedung des neuen Konzepts zur                Sept. 2018
                                           CWT liegt vor                    Durchführung von KH und CWT
                                                                           Durchführung im SJ 2018/19 mit neuem UE-Thema        SJ 2018/19
                                                                            und Evaluation am Ende des Schuljahres

                                                                                                                                        18
Indikatoren der
Ziele             Teilziele                                   Maßnahmen der Schule zur Zielerreichung               Zeitplanung
                                     Zielerreichung
Implementierung   Bestandsaufnahme   Materialien zu              Recherche und Materialsuche                       Okt.-Dez.
eines Personal-   und Recherche      Mitarbeitergesprächen                                                          2017
entwicklungs-                        liegen vor
Konzepts          Redaktionelle      Entwurf eines Leitfadens    Erstellung eines Leitfadens für Mitarbeiter-      Jan.-April
("Mitarbeiter-    Erstellung des     für Mitarbeitergespräche      gespräche durch die Arbeitsgruppe (SL,           2018
gespräche")       Leitfadens         liegt vor                     Stellvertreter, PQM, Unterrichtsmoderator)
                                     korrigierte und ergänzte    Besprechung des Leitfadens für Mitarbeiter-       Mai-Juni
                                     Version liegt vor             gespräche mit Comité de Empresa und              2018
                                                                   Lehrerbeirat, Vorstand
                                     Leitfaden für               Übersetzungsarbeit                                Sommer
                                     Mitarbeitergespräche                                                           2018
                                     liegt auf Deutsch und       Verabschiedung im Kollegium im Rahmen einer       Herbst 2018
                                     Spanisch vor und wird im      Sekundariakonferenz
                                     Kollegium verabschiedet
                  Durchführung der   Mitarbeitergespräche        Durchführung von Mitarbeitergesprächen            ab SJ
                  ersten Runde von   finden in der Sekundaria    Rückmeldung durch Kollegium, Lehrerbeirat am      2018/19
                  Mitarbeiter-       gemäß des Leitfadens          Ende des Schuljahres
                  gesprächen         statt                       Ableitung von Konsequenzen für die zweite Runde
                                                                   von Mitarbeitergesprächen

                                                                                                                            19
5. Entwicklungsschwerpunkt: IT-Infrastrukturmaßnahmen zur Absicherung der Schulentwicklungsziele

                                            Indikatoren der
 Ziele               Teilziele                                           Maßnahmen der Schule zur Zielerreichung                   Zeitplanung
                                            Zielerreichung
 Professionelle      Modernisierung der     Homepage ist online                Homepage wurde grundlegend neu programmiert        Sommer
 Darstellung der     Homepage                                                                                                      2017
 DSLPA im Internet                          Homepage ist modern,               Erstellung neuer Beiträge
                                            responsive, übersichtlich
                                            und informativ                     Überprüfung der Beiträge der neuen Website durch   Sept. 2017
                                                                                die Abteilungsleitungen
                                            CMS (=
                                            Inhaltsverwaltungssyste            spanische Übersetzungen aller Beiträge auf der     Oktober
                                            m) ist eingerichtet                 neuen Website wurden erstellt                      2017

                                                                               eine Lehrkraft bekommt 2 Entlastungsstunden für    ab SJ
                                                                                die Arbeit an der Website um diese mit Beiträgen   2017/18
                                                                                aus dem Schulalltag aktuell zu halten
                                                                               Optimierung der neuen Website (Fotogalerien,       ab Nov.
                                                                                Dokumente, Hinweise, ...)                          2017

                     Überprüfung des        es existieren keine nicht-         Überprüfung des Internets auf nicht-genehmigte     April/Mai
                     Facebook-Accounts      genehmigten Beiträge                Beiträge der DSLPA                                 2017
                     und anderer            der DSLPA mehr im
                     existierender          Internet                           Informationsschreiben an das Kollegium über        Juni 2017
                     Internetauftritte                                          Löschung von nicht-genehmigten Beiträgen im
                     (Youtube, Vimeo,...)                                       Internet.
                     mit Inhalten der                                          Unterlassungsaufforderung an Nicht-Beschäftigte    Juni 2017
                     DSLPA                                                      der DSLPA
 Ausstattung aller   alle Räume sind mit    die Räume der Primaria             Neuanschaffung von interaktiven Beamern für die    Sommer
 Räume mit           interaktiven Tafeln    sind mit interaktiven               fehlenden Räume der Primaria                       2018
                     ausgestattet           Tafeln und Beamern                 Ersatz der defekten Smartboards der Sekundaria

                                                                                                                                          20
Indikatoren der
Ziele            Teilziele                                        Maßnahmen der Schule zur Zielerreichung                     Zeitplanung
                                        Zielerreichung
interaktiven                            ausgestattet und werden         Schulungen des Kollegiums der Grundschule im         bei Bedarf
Tafeln                                  im Alltag genutzt                Umgang mit interaktiven Tafelsystemen                Sept.2018

                 Kollegium ist im       defekte Smartboards aus
                 Umgang mit diesen      den Räumen der
                 Tafelsystemen          Sekundaria wurden
                 geschult               ersetzt

Ausweitung von   Professionalisierung   WebUntis wird für die           Schulung der Mitarbeiter der Rezeption im Umgang     ab Jan. 2018
WebUntis         und dadurch            Buchung der                      mit WebUntis zur Buchung von wöchentlichen
                 Vereinfachung der      wöchentlichen                    Sprechstunden
                 verwaltungstechnisc    Sprechstunden genutzt           Testphase für die Buchung der Sprechstunden über     ab Jan. 2018
                 hen Abläufe im                                          WebUntis
                 Schulalltag                                            Nutzung von WebUntis für die Buchung der             ab Sept.
                                                                         wöchentlichen Sprechstunden durch die Rezeption      2019
                                                                         als Ersatz für den Ausdruck im Lehrerzimmer
                                                                        Überlegung: Buchung von Sprechstunden über
                                                                         WebUntis direkt durch die Eltern?

                                        WebUntis wird für die           Anschaffung des WebUntis Moduls „Student“            Jan. – April
                                        Kurswahlen, die AG-                                                                   2018
                                        Wahlen und die Bus-             Einarbeitung im Umgang mit dem Modul „Student“
                                        Buchungen genutzt               Testphase für die Kurswahlen für Klasse 9
                                                                        Testphase für die Kurswahlen für Klasse 11/12

                                                                        Buchung der AG-Wahlen                                ab SJ
                                                                        Buchung des Bus-Linien                               2018/19
                                                                        digitales Klassenbuch wird für Kurse in der Oberstufe Sept. 2018
                                                                         genutzt

                                                                                                                                      21
Indikatoren der
Ziele             Teilziele                                      Maßnahmen der Schule zur Zielerreichung                    Zeitplanung
                                      Zielerreichung
                                      das digitale Klassenbuch         digitales Klassenbuch wird vom gesamten Kollegium   SJ 2018/19
                                      von WebUntis ersetzt              genutzt
                                      das Papier-Klassenbuch

Ausbau des        Wi-Fi ist auf dem   Wi-Fi ist auf dem                Einrichtung von weiteren Access-Points              Aug. 2018
vorhandenen Wi-   ganzen              Schulgelände vorhanden           Einrichtung verschiedener Benutzergruppen mit
Fi                Schulgelände                                          unterschiedlichen Rechten zur Arbeit im
                  vorhanden                                             Schulnetzwerk
Ausbau des        die Räume der       in den Räumen der                Verlegen von Netzwerkkabeln zu den Räumen der       Jul. 2018
Schulnetzwerks    Vorschule sind an   Vorschule liegen                  Vorschule
                  das Schulnetzwerk   Netzwerkkabel, die               Bereitstellung und Einrichtung von Computern in der Aug. 2018
                  angeschlossen       Computer der Vorschule            Vorschule
                                      sind ins Schulnetzwerk
                                      integriert

                                                                                                                                  22
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren