Wandern mit den Appenzellern

 
Wandern mit den Appenzellern
2019 / 2020

Wandern mit den Appenzellern
Wandern mit den Appenzellern
Wanderkalender 2019 / 2020
Tag      Datum        Titel der Wanderung                            Körperliche     Schwierig-       Seite
                                                                     Anforderung     keit

April
Di       02.04.       Rund um die Insel Diepoldsau                   tief                             11
Sa       06.04.       Zum Napoleonturm und an den Bodensee           mittel                           12
Sa 	     06./13.04.   Umgang mit Karte und Kompass 	                 tief                      KURS   13
O-Mo     22.04.       Wienacht a dä Oschtere                         mittel                           14
So       28.04.       Die 1. Etappe der Kulturspur                   hoch                             15

Mai
Di      07.05.        Über die Höchi zur Goldach und an den Bodensee tief                             17
So      12.05.        Zum Picknick ans verträumte Forstseeli         mittel                           18
Sa      18.05.        Essbare Kräuter am Wegrand 	                   tief                      KURS   19
So      26.05.        Besinnungsweg – Barfussweg: 	                  tief                             20
		                    Auf der Route 44 Appenzellerweg
Auffahrt 30.05.       Auf dem Toggenburger Höhenweg von              mittel                           21
		                    Selunalp nach Wildhaus

Juni
Di   04.06.           Nepalfeeling und Fünfländerblick               tief                             22
So   16.06.           Menschen mit und ohne Behinderung 	            tief                             23
		                    wandern gemeinsam
So   23.06.           Der Mutschengipfel, ein fantastischer 	        hoch                             24
		                    Aussichtsberg

Juli
Di   02.07.           Abendwanderung «Hohe Buche»    tief                                             25
So   07.07.           Gulme – ein unbekannter aber 	 hoch                                             27
		                    atemberaubender Berggipfel
Sa   13.07.           14. Schweizer Wandernacht –    hoch                                             28
		                    Hoch über dem Sämtisersee
So   21.07.           Zur Stobete auf die Potersalp  mittel                                           29

August
Di       06.08.       Der Sitter entlang                             tief                             30
Do/Fr    8. / 9.08.   Seentour Cristallina Val Bedretto              hoch                             35
Sa       17.08.       22-Stunden Wanderung                           hoch                             37
Mi       21.08.       Auf dem Appenzeller Alpenweg                   mittel                           38
Mo–Do    26.–29.      Wandertage Jura Val de Travers                 tief – mittel                    39
Sa       31.08.       Muscheln, Diamanten und Gletscher              hoch                      KURS   40
Sa/So    31.8./1.9.   Rundtour Drusenfluh                            hoch                             41
Wandern mit den Appenzellern
Wanderkalender 2019 / 2020
Tag     Datum      Titel der Wanderung                             Körperliche   Schwierig-       Seite
                                                                   Anforderung   keit

September
Di    03.09.       «Von Egg zu Egg» in Oberegg                     tief                           42
So    08.09.       Über Spitz und Egg im mittleren Toggenburg      mittel                         43
So    22.09.       Über drei Aussichtspunkte an einem Tag          mittel                         44

Oktober
Di     01.10.      Hoch über dem Rotbachtal von Gais nach Teufen   tief                           45
Sa     05.10.      Zum gigantischen Ofenloch im hinteren 	         mittel                         46
		                 Neckertal
Mi     16.10.      Durch die eindrückliche Taminaschlucht 	        mittel                         47
		                 zum Bad Pfäfers

November
Sa    02.11.       Herrlicher Panoramaweg                          mittel                         48
So    17.11.       Rund um den Tannenberg                          mittel                         49
Di    26.11.       Schlusswanderung: Auf den Spuren von 	          tief                           50
		                 Laurenz Zellweger

2020
Januar
Mo     13.01.      Unterwegs um Urnäsch am Alten Silvester tief                                   51
Sa     18.01.      Schneeschuhwanderung: 	                 mittel                                 52
		                 Salomonstempel in Hemberg
Sa/So 25./26.01.   Schneeschuhkurs mit Lawinenkunde        mittel                          KURS   53

Februar
So      09.02.     Winterwanderung auf den aussichtsreichen 	      mittel                         54
		                 Hochhamm
So      23.02.     Schneeschuhwanderung: Öber d’Lauftegg, 	        mittel                         55
		                 Herredürre ond d’Oschteregg uf Urnäsch

März
Sa/So   07./8.03. Schneeschuhwochenende Flumserberge               hoch                           56
Wandern mit den Appenzellern
Wandern mit den Appenzellern

                     «Ond hesch ken Rappe Geld im Sack
                       nensch gad e Hampfle Schnitz
                       ond gosch dör’s Appezellerland
                         do hesch jo üsi Schwiiz …»

Liebe Wanderfreunde                              Und so freuen wir uns, wenn wir Sie auf
                                                 unseren Streifzügen über die Hügel, durch die
Das bekannte Appenzellerlied, das mit den        Töbel und in die Berge des Appenzellerlandes
obigen Zeilen beginnt, drückt es schön aus.      antreffen und vielleicht einen kleinen Schwatz
Das Appenzellerland ist ein vielfältiges Wan-    machen. Seien Sie versichert, die Appenzeller
derland, das unterschiedliche Landschaften       sind ein freundliches und zugängliches Volk!
erleben lässt, eine grosse Anzahl an kulturel-
len Höhepunkten bietet und Begegnungen           Und wenn Sie die Wanderwege im Appen-
ermöglicht.                                      zellerland genossen haben, entschliessen Sie
                                                 sich vielleicht, den VAW bei seinen Aufgaben
Wandern mit den Appenzellern                     in Planung, Signalisation und Erhaltung des
Wir freuen uns, wenn Sie an unseren              Wanderwegnetzes zu unterstützen und
geführten Wanderungen teilnehmen, sei es         werden Mitglied!
als Mitglied, als Gast oder als interessierter
Wanderfreund. Unsere Wanderleiterinnen           Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen
und Wanderleiter kennen sich im Appenzel-        viele unvergessliche Moment beim Wandern
lerland und in den angrenzenden Gebieten         mit den Appenzellern und bei den Appen-
aus und lassen Sie die Besonderheiten unserer    zellern!
schönen Heimat erleben. Wandern Sie mit uns
– mit den Appenzellern!

Wandern bei den Appenzellern
Auch wenn Sie den Termin für die geführte
Wanderung gerade verpasst haben oder er          Urs von Däniken
nicht in Ihre Agenda passt – nutzen Sie diese    Präsident
Broschüre als Ideenspender für Wanderungen       Appenzell Ausserrhoder Wanderwege VAW
im Appenzellerland und in den angrenzenden
Gebieten! Die von den Wanderleitern geplan-
ten Wanderungen sind häufig Geheimtipps
und in jedem Fall lohnende Ausflüge.

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege                 5
Wandern mit den Appenzellern
Wandern mit den Appenzellern
Geführte Wanderungen

INFORMATIONEN                                  AUSRÜSTUNG
Informationen zur angebotenen Wanderung        Alle Wanderungen erfordern eine der Jahres-
finden Sie unter                               zeit und dem Wetter angepasste Bekleidung.
www.appenzeller-wanderwege.ch oder per         In den Rucksack gehören Regenschutz, Schutz
Wandertelefon 071 898 33 37.                   vor Kälte und Sonne, Getränk und mindestens
Bei Fragen oder Unklarheiten wenden Sie sich   eine leichte Zwischenverpflegung.
an die Wanderleitung per Mail oder Telefon.    Für Schneeschuhtouren sind Schneeschuhe
                                               und Skistöcke mit Tellern nötig.
DURCHFÜHRUNG
                                               SICHERHEIT
Wanderungen, die keine Anmeldung erfor-
dern, finden bei jeder Witterung statt. Kom-   Es liegt in der Verantwortung der Teilnehmen-
men Sie einfach zum genannten Treffpunkt.      den, die Wanderung nach ihren körperlichen
Die Route wird gegebenenfalls den aktuell      und technischen Fähigkeiten auszuwählen.
herrschenden Verhältnissen angepasst.          Sie haben den Anweisungen der Wanderleiter
                                               Folge zu leisten und Unpässlichkeiten oder
ANMELDUNG                                      Unsicherheiten rechtzeitig zu melden.
                                               Der VAW haftet nicht für Schäden, die in
Eine Anmeldung kann bis zum genannten          Zusammenhang mit Wanderungen auftreten.
Zeitpunkt auf der Homepage direkt beim         Versicherung ist Sache der Teilnehmenden.
Angebot, per Mail oder Telefon an den
Wanderleiter erfolgen. Detailinformationen
oder kurzfristige Änderungen erhalten die
angemeldeten Teilnehmer direkt von
der Wanderleitung oder per Wandertelefon
071 898 33 37.

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege               7
Wandern mit den Appenzellern
Sicher wandern
SIGNALISATION
Die Signalisation der Wanderwege dient
nicht nur der Information über das Ziel, die
Richtung und die Dauer, sondern zeigt auch
die erwartete technische Schwierigkeit der
Route auf.

              Wanderwege erfordern keine
              besonderen Kenntnisse und
              Ausrüstung.

              Bergwanderwege erfordern
              Trittsicherheit und können
              Passagen beinhalten, wo ein        KÖRPERLICHE ANFORDERUNGEN
              Absturzrisiko besteht, das aber
              weitgehend abgesichert ist.
                                                     tief     Distanz bis 12 km
              Alpinwanderwege erfordern                       Aufstieg bis 400 Höhenmeter
              die Beherrschung elementarer                    Dauer bis 4 Stunden
              Bergtechniken, können leichte
              Kletterstellen beinhalten und          mittel   Distanz bis 16 km
              über Gletscher führen.                          Aufstieg bis 900 Höhenmeter
                                                              Dauer bis 5 Stunden
              Winterwanderwege sind präpa-
              riert und markiert. Sie ermög-         hoch     Distanz über 16 km
              lichen ein Naturerlebnis im                     Aufstieg über 900 Höhenmeter
              Winter ohne besondere Winter-                   Dauer über 5 Stunden
              ausrüstung.

              Schneeschuhwanderwege sind         IHRE PRIVATEN WANDERUNGEN
              im Gelände markiert, erfordern
                                                 Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig, auch
              aber nach Schneefällen das
                                                 wenn sie auf gut markierten Wanderwegen
              Spuren durch die Nutzer. Oft ist
                                                 unterwegs sind. Eine Karte leistet gute Diens-
              nur eine schmale Spur durch
                                                 te auch wenn die technischen Möglichkeiten
              den Schnee sichtbar. Diese Wege
                                                 mit dem Mobiltelefon (App SchweizMobil)
              sind nicht gegen winterliche
                                                 einfach zu bedienen und zuverlässig sind. Bei
              Gefahren gesichert.
                                                 allen Wanderungen in dieser Broschüre finden
                                                 Sie mit dem QR-Leser Ihres Mobiltelefons die
                                                 detaillierte Route auf einer Karte von Swiss-
                                                 topo mit Höhenprofil!

                                                              Probieren Sie es aus,
                                                              Sie werden überrascht sein!

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege                 9
Wandern mit den Appenzellern
Rund um die Insel Diepoldsau                                             tief
                                                                         3 Std

                                                                                   Massstab 1:100'000
                                                                         12 km
                                                                         50 m
                                                                         50 m

                                          WANDERUNG
                                          Diepoldsau Dorf (410 m) – Rietbrücke
                                          (410 m) – ­oberer Spitz (413 m) – Widenhau
                                          Bad (408 m) – Schmitter Zoll (409 m) –
                                          Gasthaus am Rohr (409 m) – Nollenhof
                                          (410 m) – ­Diepoldsau Dorf (410 m)
                                          Der flache, gut unterhaltene Weg führt
                                          zuerst auf dem Rheindamm dem neuen
                                          Rhein entlang, anschliessend durch das
                                          abwechslungsreiche Naturschutzgebiet
                                          und dem gemächlich fliessenden alten
                                          Rhein entlang. Nach dem Schmitter Zoll
                                          wandern wir auf der vorarlbergischen
                                          Seite zur Imbisstube am Rohr, dann über
                                          den «unteren Spitz» wieder auf dem
                                          Rheindamm zurück nach Diepoldsau.

                                          DIENSTAG, 2. APRIL 2019
                                          Treffpunkt  12.30 Uhr
                                                      9444 Diepoldsau,
                                                      Busstation Dorf
                                          Rückreise   16.45 Uhr
                                                      9444 Diepoldsau,
                                                      Busstation Dorf
                                          Verpflegung aus dem Rucksack oder
                                                      in Gaststätten
                                          Leitung     Ruth Rüesch
                                                      079 400 41 15
                                          ruth.rueesch@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Besonderes Für den kurzen Abstecher nach
                                                     Österreich benötigen wir die
                                                     ID und ein paar Euro für Kaffee
                                                     und Kuchen.
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   11
Wandern mit den Appenzellern
Zum Napoleonturm
und an den Bodensee                                                                     mittel
                                                                                        4 1⁄2 Std
                                                                                        17 km
                                                                                        222 m
                                                                                        368 m

WANDERUNG                                                SAMSTAG, 6. APRIL 2019
Siegershausen (540 m) – Bommenweier (528 m) –            Treffpunkt  09.20 Uhr
Schwaderloh (551 m) – Napoleonturm Wäldi                             8573 Siegershausen, Bahnhof
(623 m) – Ermatingen (410 m) – Schloss Arenenberg        Rückreise   16.15 Uhr
(458 m) – Mannenbach (400 m)                                         8268 Mannenbach
                                                         Verpflegung aus dem Rucksack
Bei dieser Frühlingswanderung geniessen wir              Leitung     Josef Schmid
das Erwachen der Natur und wir bewegen uns                           079 401 41 44
auf Napoleons Spuren. Den Höhepunkt bildet die           josef.schmid@appenzeller-wanderwege.ch
Besteigung des neu erbauten Napoleonturms                Anmeldung bis Freitag, 5. April 2019,
Hohenrain-­Wäldi. Auf 40 m Höhe geniessen wir                       19.00 Uhr
eine gigantische Rundumsicht vom Bodensee über           Wandertel. 071 898 33 37
das Allgäu und das Vorarlberg, den Alpstein, die         Besonderes Bahnhof Siegershausen:
Churfirsten und die Glarner Alpen. Dann kommen                      ­Achtung Halt auf Verlangen
wir am Schloss Arenenberg vorbei, wo der junge           www.appenzeller-wanderwege.ch
Louis Napoleon (Napoleon III.) zusammen mit sei-
ner Mutter Hortense de Beauharnais (Stieftochter
von Napoleon Bonaparte) lange gelebt hat.

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege                  12
Wandern mit den Appenzellern
Wissen & Können
Kurs Umgang mit Karte und Kompass
                                             SAMSTAG, 06. APRIL 2019
                                             Teil 1: Grundlagen
                                             SAMSTAG, 1 3 . APRIL 2019
                                             Teil 2: Anwendung

                                             Kursorte:   Teil 1: Seminarhotel Kartause Ittingen
                                                         Teil 2: Gelände Raum Ossingen – Ober-
                                                         neunforn
                                                         (Wanderung ca. 9 km mit Start beim
                                                         Bahnhof in 8475 Ossingen, Kursende
                                                         8526 Oberneunforn Dorf)
                                             Kurszeiten: Teil 1: 09.00 – 16.30 Uhr
                                                         Teil 2: 08.45 – 16.15  Uhr
                                             Kursinhalte Die Landeskarten der Schweiz / Zeichen
UMGANG MIT KARTE UND KOMPASS                             und Signaturen / Kartenmassstäbe /
                                                         Zeitbedarf berechnen / Höhenkurven
Smartphones und GPS mit ihren digitalen                  lesen / Hilfsmittel zum Messen und
Karten sind heute allgegenwärtig. Trotzdem               Orientieren / Arbeiten mit dem Kom-
haben Karten in Papierform nach wie vor                  pass / Orientieren der Karte / Wandern
ihre Vorteile.                                           nach Karte / Bestimmen des eigenen
Egal ob digital oder in Papierform, damit                Standortes / Geländepunkte bestim-
                                                         men / eigenes Schrittmass ermitteln
man die Karte optimal nutzen kann, sind
                                                         / mit SchweizMobil eine Wanderung
Grundkenntnisse beim Lesen und Inter-
                                                         planen.
pretieren der Karten notwendig.
                                             Kosten      CHF 150.–
Im Rahmen des 2-tägigen Kurses erwerben                  Enthalten sind folgende Leistungen:
Sie die notwendigen Kenntnisse, um eine                  Kursunterlagen, Kartenmassstab, Mit-
Wanderroute zu planen und sich mittels                   tagessen im Restaurant Mühle (Teil 1)
Karte und Kompass im Gelände sicher orien-               2 mal Pausenverpflegung (Teil 1), Mit-
tieren und bewegen zu können.                            tagsverpflegung vom Feuer (Grillwurst
                                                         / Getränk) im Teil 2, 1 mal Kaffee und
                                                         Kuchen im Teil 2
                                             Anmeldung Schriftliche Anmeldung per Post oder
                                                         E-Mail bis 15. Februar 2019. Die Teilneh-
                                                         merzahl ist auf 20 Personen begrenzt.
                                             Adresse     Thurgauer Wanderwege, untere Hal-
                                                         denstrasse 1, 8526 Oberneunforn,
                                                         info@thurgauer-wanderwege.ch,
                                                         Tel. 052 224 78 01
                                             Ausrüstung Angemeldete Teilnehmende erhalten
                                                         2 Wochen vor Kurbeginn ein detaillier-
                                                         tes Kursprogramm und Angaben zur
                                                         Ausrüstung zugestellt.

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege               13
Wienacht a de Oschtere                                                   mittel
                                                                         3 1⁄2 Std
                                                                         10,2 km
                                                                         490 m
                                                                         490 m

                                          WANDERUNG
                                          Heiden (800 m) – Wolfhalden (709 m) –
                                          Unteren (676 m) – Zoller (477 m) –
                                          Chreien­halde (462 m) – Nagelstein
                                          (520 m) – Wienacht-Tobel (585 m) –
                                          Schwendi (667 m) – Heiden (800 m)
                                          Kein Witz – aber trotzdem starten wir auf
                                          dem Witzweg in Richtung Wolfhalden,
                                          biegen dann aber links ab und überque-
                                          ren den Gstaldenbach. Wir folgen dessen
                                          Lauf bis in die Ebene hinunter und wech-
                                          seln dann die Seite in Richtung Buechberg
                                          mit schönem Blick auf die Reben. Schon
                                          bald entdecken wir die Reben aus deren
                                          Trauben der «Wienachts-Wy» gekeltert
                                          wird! Ja, das Appenzellerland hat sogar
                                          seinen eigenen Wein! Von Wienacht fol-
                                          gen wir der Route 22 und dann der Route
                                          3 und beschliessen diese Frühlingswande-
                                          rung in Heiden.

                                          OSTERMONTAG, 22. APRIL 2019
                                          Treffpunkt  10.30 Uhr
                                                      9410 Heiden, Postplatz
                                          Rückreise   15.15 Uhr
                                                      9410 Heiden, Postplatz
                                          Verpflegung aus dem Rucksack und
                                                      ­Kaffeepause in Gaststätte
                                          Leitung      Urs von Däniken
                                                       079 660 24 92
                                          urs.vondaeniken@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   14
Die 1. Etappe der Kulturspur                                                              hoch
                                                                                          6 1⁄4 Std
                                                                                          19 km
                                                                                          837 m
                                                                                          820 m

WANDERUNG                                                  SONNTAG 28. APRIL 2019
Degersheim (798 m) – Wissbachschlucht (653 m) –            Treffpunkt  08.30 Uhr
Herisau (771 m) – Churzenberg (903 m) – Alte Tobel­                    9113 Degersheim, Bahnhof
brücke (665 m) – Hundwil (788 m) – Stein (822 m)           Rückreise   16.45 Uhr
                                                                       9063 Stein AR, Post
Die 1. Etappe der Kulturspur (Route 22) einmal bei         Verpflegung aus dem Rucksack und
Tageslicht erleben! Wir wandern von Degersheim                         ­Kaffeepause in Hundwil
durch die Wissbachschlucht über den Schwän-                Leitung      Migg Oertle
berg nach Herisau. Die hügelige Route führt uns                         078 614 33 15
weiter via Egg zum höchsten Punkt der Tour,                migg.oertle@appenzeller-wanderwege.ch
dem Churzenberg und wieder hinunter zur Alten              Anmeldung bis Freitag, 26. April 2019
Tobelbrücke über die Urnäsch nach Hundwil. Das             Wandertel. 071 898 33 37
letzte Teilstück führt uns durch den Höggwald zur          Besonderes Die Herausforderung für
Langenegg wo wir das letzte Mal die tolle Aussicht                    Sportliche ist die Bewältigung
geniessen können bevor wir das Ziel in Stein                          der Kulturspur von Degers-
erreichen.                                                            heim nach Rheineck in einem
                                                                      einzigen Tag – 22 Stunden
Probieren Sie auch die anderen Teilstücke der                         brauchen wir für die Route 22!
Route 22 (Kulturspur Appenzellerland) aus.                            Siehe Seite 37
                                                           www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege                    15
Über die Höchi zur Goldach
und an den Bodensee                                                       tief
                                                                          3 Std
                                                                          11,6 km
                                                                          130 m
                                                                          550 m

                                          WANDERUNG
                                          Eggersriet (827 m) – Höchi (897 m) –
                                          ­Untereggen (618 m) – Blumenegg
                                           (451 m) – Bruggmühle (439 m) – Horner
                                           Wäldli (400 m) – Rietli (398 m) –
                                           Rorschach (398 m)
                                          Die Wanderung beginnt mit einem
                                          kurzen, aber recht steilen Aufstieg zur
                                           ­Eggersrieter Höchi, wo wir eine fan-
                                          tastische Aussicht geniessen können.
                                          Dann führt uns der Weg abwärts über
                                          Eggmoos – Untereggen bis hinunter
                                          zum Fluss Goldach. Der Goldach entlang
                                          ­wandern wir dann bis zur Mündung in
                                           den Bodensee. Dann ist es nicht mehr
                                            weit bis nach Rorschach.

                                          DIENSTAG, 7. MAI 2019
                                          Treffpunkt  13.00 Uhr
                                                      9034 Eggersriet, Post
                                          Rückreise   17.30 Uhr
                                                      9400 Rorschach, Hafen
                                          Verpflegung aus dem Rucksack oder
                                                      in Gaststätten
                                          Leitung     Fritz Rohner
                                                      079 829 75 00
                                          fritz.rohner@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Besonderes Wer mit dem PW nach
                                                     Eggersriet fährt, kann ab
                                                     Rorschach Hafen mit Bahn
                                                     und Postauto via Heiden nach
                                                     Eggersriet zurückfahren.
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   17
Zum Picknick ans
verträumte Forstseeli                                                    mittel
                                                                         4  Std
                                                                         10,7 km
                                                                         658 m
                                                                         535 m

                                          WANDERUNG
                                          Steinegg (799 m) – Eggli (1177 m) –
                                          Gross H­ eiern (1304 m) – Forstseeli
                                          (1197 m) – ­Resspass (1308 m) –
                                          Brülisau (921 m)
                                          Ab Steinegg steigen wir auf Wiesen-
                                          wegen hinauf zum Eggli. Unterhalb des
                                          Fähnerenspitzes wandern wir zuerst über
                                          Wiesen, dann durch den Wald hinunter
                                          zum Forstseeli, wo wir einen gemütlichen
                                          Mittagshalt machen. Wir geniessen das
                                          lauschige Plätzchen am See beim mit-
                                          gebrachten Lunch. Dann überqueren wir
                                          den Resspass und nehmen den Naturweg
                                          hinunter nach Brülisau von wo wir mit
                                          dem Postauto zur Bahnstation Weissbad
                                          fahren.

                                          SONNTAG, 12. MAI 2019
                                          Treffpunkt  09.40 Uhr
                                                      9050 Appenzell Steinegg AI,
                                                      Bahnstation
                                          Rückreise   16.40 Uhr
                                                      9058 Brülisau AI
                                          Verpflegung aus dem Rucksack
                                          Leitung     Ruth Rüesch
                                                      079 400 41 15
                                          ruth.rueesch@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Besonderes Am Forstseeli gibt es schöne
                                                     Feuerstellen zum Grillieren –
                                                     wer bringt eine Wurst mit?
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   18
Wissen & Können
Essbare Kräuter am Wegrand

KENNEN, BENENNEN UND ESSEN                    SAMSTAG, 18. MAI 2019
Als Wanderer sind wir uns oft gar nicht       Kursort:    9410 Heiden und Umgebung
bewusst, was alles am Wegrand wächst,         Kurszeiten: 10.00 – 16.00 Uhr
welche positiven Wirkungen diese Kräuter      Kursinhalte Essbare Wildkräuter im Frühling
entfalten und wie schmackhaft sie sind. Mit               Wissen über verschiedene
dem Kräuter Spezialisten und Wanderleiter                 Wildkräuter
Daniel Zenger begeben wir uns auf Entde-                  Tipps für deren Zubereitung in
ckungsreise. In einer kleinen Gruppe kosten               der Küche
wir unterwegs Pflanzen und Kräuter, welche    Kursleitung Daniel Zenger, Wanderleiter,
                                                          Bäriswil
zu dieser Jahreszeit wachsen. Dabei machen
                                                          www.go-trekking.ch
wir eine leichte Wanderung in der Umge-
                                              Kosten      CHF 50.– Mitglieder der AR/SG/TG
bung von Heiden.
                                                          Wanderwege und Gönner SWW
                                                          (bitte Mitgliedskarte mitnehmen)
                                                          CHF 65.– Nichtmitglieder
                                              Anmeldung bis 10. Mai 2019
                                                          an Sepp Schmid, Oberegg,
                                                          Tel. 079 401 41 44
                                              josef.schmid@appenzeller-wanderwege.ch
                                                        Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!
                                              Detailinfos
                                                        Angemeldete Teilnehmer erhalten
                                                        2 Wochen vor dem Kurs ein
                                                        detailliertes Kursprogramm
                                              www.appenzeller-wanderwege.ch

                                              Wir freuen uns auf eine spannende, lehrreiche
                                              Wanderung mit überraschenden Erkenntnissen!

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege                19
Besinnungsweg – Barfussweg:
auf der Route 44 Appenzellerweg                                          tief
                                                                         3 1⁄4 Std
                                                                         10,5 km
                                                                         340 m

                                                                                     Massstab 1:100'000
                                                                         280 m

                                          WANDERUNG
                                          Urnäsch (824 m) – Untere Lauftegg
                                          (992 m) – Jakobsbad (869 m) –
                                           ­Hinterwees (890 m) – Gonten (890 m) –
                                          ­Gontenbad (883 m)
                                          Im ersten Teil der Wanderung befinden
                                          wir uns auf dem Besinnungsweg, der über
                                          Weiden und durch Felder bis zum Kloster
                                          Jakobsbad führt. Ein gemütliches Picknick
                                          am romantischen Wissbach stärkt uns für
                                          den zweiten Teil der Reise. Jetzt sind wir
                                          auf dem Barfussweg über den Moos­
                                          boden, der unsere Schritte dämpft und
                                          uns leicht und locker nach Gontenbad
                                          führt.

                                          SONNTAG, 26. MAI 2019
                                          Treffpunkt  10.15 Uhr
                                                      9107 Urnäsch, Bahnhof
                                          Rückreise   15.30 Uhr
                                                      9108 Gontenbad, Station
                                          Verpflegung aus dem Rucksack
                                          Leitung     Vreni Schmid
                                                      071 364 22 14 / 078 836 61 90
                                          vreni.schmid@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Besonderes Die Wanderung verläuft meist
                                                     auf der Route 44 «Appenzeller-
                                                     weg», die von St.Peterzell bis
                                                     nach Rankweil in Österreich
                                                     führt und den alten Pilger­
                                                     wegen folgt.
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   20
Auf dem Toggenburger Höhenweg
von der Selunalp nach Wildhaus                                            mittel
                                                                          4 1⁄2 Std

                                                                                      Massstab 1:100'000
                                                                          14 km
                                                                          401 m
                                                                          886 m

                                          WANDERUNG
                                          Selunalp (1574 m) – Lochhütte (1489 m) –
                                          Alp Selamatt (1383 m) – Iltios (1344 m) –
                                          Oberdorf (1228 m) – Wildhaus (1087 m)
                                          Eine abenteuerliche Seilbahn bringt
                                          uns fast auf den höchsten Punkt des
                                          Höhenweges, die Selunalp. Von hier aus
                                          haben wir eine prächtige Aussicht auf die
                                          noch schneebedeckten Churfirsten. Wir
                                          möchten einen Blick in die prähistorische
                                          Wildmannlisloch-Höhle werfen (Taschen-
                                          lampe). Auf unserem Weg hoch über
                                          dem Talboden begleiten uns die Töne des
                                          Klangweges. Auf der Selamatt oder dem
                                          Iltios haben wir die Möglichkeit einzu-
                                          kehren bevor wir nach Wildhaus hinunter
                                          wandern.

                                          AUFFAHRT, 30. MAI 2019
                                          Treffpunkt  09.10 Uhr
                                                      9656 Alt St. Johann,
                                                      Starkenbach
                                          Rückreise   16.00 Uhr
                                                      9658 Wildhaus
                                          Verpflegung aus dem Rucksack oder
                                                      in Gaststätten
                                          Leitung     Bonifaz Walpen
                                                      071 388 81 41 , 077 522 09 11
                                          bonifaz.walpen@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung bis Dienstag, 28. Mai 2019
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Besonderes abenteuerliche Seilbahn
                                                     von Starkenbach auf die
                                                     Seluner Alp. Kosten für die
                                                     Bergfahrt CHF 10.–.
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   21
Nepalfeeling und Fünfländerblick                                          tief
                                                                          2 1⁄2 Std
                                                                          7,5 km
                                                                          300 m
                                                                          300 m

                                          WANDERUNG
                                          Heiden (800 m) – Hängebrücke nach
                                          Grub SG (814 m) – Fünfländerblick
                                          (900 m) – Landegg (734 m) – Unterau
                                          (740 m) – ­Heidentobel (761 m) – Heiden
                                          Wir überqueren das Mattenbachtobel
                                          zwischen Grub AR und Grub SG ganz be-
                                          quem auf der neuen Hängebrücke. Diese
                                          konnte mit Unterstützung der St.Galler
                                          Kantonalbank erstellt werden. Auf dem
                                          Fünfländerblick geniessen wir eine herr­
                                          liche Weitsicht über den Bodensee und
                                          das Dreiländereck Deutschland, Öster-
                                          reich und Schweiz. Gleichzeitig rätseln
                                          wir, welche 5 Länder man sehen kann.

                                          DIENSTAG, 4. JUNI 2019
                                          Treffpunkt  13.00 Uhr
                                                      9410 Heiden, Postplatz
                                          Rückreise   17.00 Uhr
                                                      9410 Heiden
                                          Verpflegung aus dem Rucksack oder
                                                      in Gaststätten
                                          Leitung     Fritz Rohner
                                                      079 829 75 00
                                          fritz.rohner@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   22
Menschen mit und ohne Behinderung
wandern gemeinsam                                                        tief
                                                                         2 Std
                                                                         5,9 km
  W1
                                                                         201 m
                                                                         269 m

                                          WANDERUNG
                                          W1: Steineggerwald (PP Vitaparcours)
                                          (894 m) – Oberer Horst (987 m) – Waldegg
                                          (986 m) – Hüslersegg (1000 m) – Lortanne
                                          (858 m) – Schönenbüel (Teufen) (840 m)
                                          W2: Rastplatz Wetti-Pfauen (859 m) –
                                          Lortanne (858 m) – Sammelbüel (829 m) –
                                          Schönenbüel (Teufen) (840 m)
                                          Seit vielen Jahren Tradition, geniessen wir
                                          auch dieses Jahr die Natur auf der jährli-
                                          chen Familienwanderung zusammen mit
                                          den Bewohnern der Stiftung Waldheim.
                                          Die Wanderung W1 ist etwas länger und
                                          führt über Wanderwege, die Wanderung
                                          W2 ist Rollstuhl / Kinderwagen tauglich
                                          und etwas kürzer. Zum Abschluss treffen
  W2                                      sich beide Gruppen im Wohnheim «Wald-
                                          heim» und werden mit einem feinen
                                          Imbiss sowie Kaffee und Kuchen von Berty
                                          verwöhnt.

                                          SONNTAG, 16. JUNI 2019
                                          Treffpunkte
                                          W1: 09.45 Uhr, Parkplatz Vitaparcours
                                          Kantonsstrasse Speicher – Teufen
                                          W2: 09.45 Uhr, Rastplatz Wetti(Pfauen) an
                                          der alten Speicherstrasse
                                          Rückreise     ab 14.00 Uhr, Rückfahr­
                                                        möglichkeit zu ­Startpunkten
                                          Verpflegung Stiftung Waldheim, Teufen
                                          Leitung       Ruth Rüesch, 079 400 41 15
                                          ruth.rueesch@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Die Ausgangspunkte sind mit dem Postauto
                                          ab Speicher (09.22 Uhr) zur Haltestelle
                                          «Teufen AR, Steinegg – Feuerwehrhaus»
                                          Kurs 190 leicht erreichbar.
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   23
Der Mutschengipfel,
ein fantastischer Aussichtsberg                                           hoch
                                                                          6 Std
                                                                          14,6 km
                                                                          1217 m
                                                                          961 m

                                          WANDERUNG
                                          Wildhaus (1090 m) – Flürentobel
                                          (1241 m) – ­Teselalp (1433 m) – Zwinglihütte
                                          (2000 m) – Chreialp­first (2126 m) –
                                          Mutschen (2121 m) – Gamplüt (1354 m)
                                          Durch das wilde, botanisch sehr vielfältige
                                          Flürentobel geht’s hinauf zur Alp Tesel.
                                          Wir steigen hinauf zur Zwinglipasshütte
                                          direkt unter dem mächtigen Altmann.
                                          Eine herrliche Höhenwanderung führt
                                          uns zum Mutschensattel und dann auf
                                          den Mutschengipfel mit einer fantasti-
                                          schen Aussicht über das Rheintal auf die
                                          Vorarlberger- und Bündnerberge. Ange-
                                          nehm fallend geht’s zur Alp Tesel hinunter,
                                          dann zum Restaurant Gamplüt und von
                                          dort mit der Luftseilbahn hinunter nach
                                          Wildhaus.

                                          SONNTAG, 23. JUNI 2019
                                          Treffpunkt  08.15 Uhr
                                                      9658 Wildhaus
                                          Rückreise   16.30 Uhr
                                                      9658 Wildhaus
                                          Verpflegung aus dem Rucksack
                                          Leitung     Bonifaz Walpen
                                                      071 388 81 41 / 077 522 09 11
                                          bonifaz.walpen@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung bis Freitag, 21. Juni 2019
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Besonderes Vom Restaurant Gamplüt
                                                     schweben wir mit der solar-
                                                     betriebenen Kabinenbahn
                                                     zurück nach Wildhaus
                                                     (CHF 10.–)
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   24
Abendwanderung «Hohe Buche»                                              tief
                                                                         2 1⁄2 Std
                                                                         7,5 km
                                                                         297 m
                                                                         297 m

                                          WANDERUNG
                                          Speicher (910 m) – Blatten (951 m) –
                                          Ebnet (1027 m) – Rämsen (1057 m) – Hohe
                                          Buche (1130 m) – Neppenegg (1065 m) –
                                          Speicher (910 m)
                                          Die Abendwanderung startet in Speicher
                                          im Herzen des Appenzeller Mittellands.
                                          Der Weg führt uns über Blatten zum Eb-
                                          net und weiter nach Rämsen zur «Hohen
                                          Buche» wo wir Einkehr halten und den
                                          Sonnenuntergang geniessen. Der Abstieg
                                          führt uns auf direktem Weg via Neppen-
                                          egg zum Bahnhof Speicher.

                                          DIENSTAG, 2. JULI 2019
                                          Treffpunkt  19.10 Uhr
                                                      9042 Speicher, Bahnhof
                                          Rückreise   22.30 Uhr
                                                      9042 Speicher, Bahnhof
                                          Verpflegung im Gasthaus «Hohe Buche»
                                          Leitung     Josef Schmid
                                                      079 401 41 44
                                          josef.schmid@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   25
Gulme – ein unbekannter aber
atemberaubender Berggipfel                                               hoch
                                                                         5 3⁄4 Std

                                                                                   Massstab 1:100'000
                                                                         14,5 km
                                                                         1058 m
                                                                         987 m

                                          WANDERUNG
                                           Stein SG (838 m) – Vorder Höhi (1532 m) –
                                           Gulme (1788 m) – Letzbüel (1406 m) –
                                          ­Niederschlag (1289 m) – Amden (908 m)
                                          Von Stein wandern wir hoch Richtung
                                          ­Eggli. Wir folgen im Wald dem Dürren-
                                           bach, vorbei an hundert künstlichen
                                           Wasserfällen. Diese Bauten wurden in den
                                           letzten hundert Jahren errichtet, um die
                                           Kraft des Wassers zu brechen. Beim Bad-
                                           hus verlassen wir den Dürrenbach und
                                           steigen weiter über kleine Flachmoore zur
                                           Vorder Höhi und auf dem Gipfelweg auf
                                           den Gulmen. Die Aussicht ist phänome-
                                           nal. Der Abstieg bringt uns hinunter
                                           zur Alp Hüttlisboden. Wir geniessen die
                                           prächtige Aussicht ins Walenseegebiet
                                           und wandern weiter über die Moorgebie-
                                           te im Letzbüel und die hintere Höhi bis
                                           Strichboden. Von Niederschlag gelangen
                                           wir in 45 Minuten nach Amden hinunter.

                                          SONNTAG, 7. JULI 2019
                                          Treffpunkt  08.30 Uhr, 9655 Stein SG,
                                                      Dorf Postautohaltestelle
                                          Rückreise   17.00 Uhr, 8873 Amden,
                                                      Dorf Bushaltestelle
                                          Verpflegung aus dem Rucksack
                                          Leitung     Margrit Geel
                                                      079 749 36 55
                                          margrit.geel@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung bis Freitag, 5. Juli 2019
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Besonderes Es besteht die Möglichkeit von
                                                     der Örtlichkeit Niederschlag
                                                     den Sessellift nach Amden
                                                     zu benutzen. Kosten Talfahrt
                                                     CHF 7.–
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   27
14. Schweizer Wandernacht –
Hoch über dem Sämtisersee                                                hoch
                                                                         7 Std

                                                                                     Massstab 1:100'000
                                                                         16,4 km
                                                                         1470 m
                                                                         800 m

                                          WANDERUNG
                                          Brülisau (921 m) – Ruhsitz (1279 m) –
                                          Tannhütte (1218 m) – Bollenwees (1476 m) –
                                          Bogartenlücke (1709 m) – Alp Sigel (1600 m)
                                          Im Schein des vollen Mondes umrunden
                                          wir den Sämtisersee. Wir kehren in der Risi
                                          (Ruhsitz) unter dem Hoher Kasten ein und
                                          verpflegen uns dann in der Tannhütte am
                                          Sämtisersee. Danach geht’s zum Fählen-
                                          see, den Stiefel runter und steil hinauf zur
                                          Bogartenlücke, dem höchsten Punkt unse-
                                          rer Tour. Hier geniessen wir die aufgehen-
                                          de Sonne. Es folgt ein leichter Abstieg und
                                          dann wandern wir etwa auf gleichblei-
                                          bender Höhe im Morgengrauen zum Alp
                                          Sigel, wo wir einen frühmorgendlichen
                                          Kaffee geniessen. Mit der Panorama-Luft-
                                          seilbahn geht’s zurück nach Brülisau.

                                          SAMSTAG, 13. JULI 2019
                                          Treffpunkt  22.00 Uhr
                                                      9058 Brülisau
                                          Rückreise   08.00 Uhr
                                                      9058 Brülisau
                                          Verpflegung in der Tannhütte
                                                      und aus dem Rucksack
                                          Leitung     Bonifaz Walpen
                                                      071 388 81 41, 077 522 09 11
                                          bonifaz.walpen@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung bis Dienstag, 9. Juli 2019
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Kosten     CHF 40.– für Mitglieder
                                                     CHF 50.– für Nichtmitglieder
                                                     inkl. Suppe, Getränk, Morgen-
                                                     kaffee und Talfahrt von der
                                                     Alp Sigel
                                          Besonderes Taschen-/Stirnlampe nicht
                                                     vergessen!
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   28
Zur Stobete auf die Potersalp                                                               mittel
                                                                                            4 3⁄4 Std

                                                                       Massstab 1:100'000
                                                                                            13,3 km
                                                                                            868 m
                                                                                            329 m

                                          WANDERUNG
                                          Weissbad (823 m) – Neuenalp (1185 m) –
                                          Hundslanden (1252 m) – Schwizerälpli
                                          (1322 m) – Potersalp (1362 m) (Stobete) –
                                          Chamm (1395 m) – Schwägalp (1352 m)
                                          Die «Stobeten» im Alpstein sind Kulturgut
                                          und jedes Jahr ein besonderer Höhepunkt
                                          des Lebens auf den Alpen. Wir nähern uns
                                          diesem sennischen Brauch auf einer Wan-
                                          derung an und geniessen die Musik, den
                                          Tanz und das Essen in dem speziellen Am-
                                          biente. Bestimmt ein besonderes Erlebnis.
                                          Von der Potersalp geht es anschliessend
                                          über den Chamm zur Schwägalp. Von
                                          dort bringt uns das Postauto zurück nach
                                          Urnäsch.

                                          SONNTAG, 21. JULI 2019
                                          Treffpunkt  08.10 Uhr
                                                      9057 Weissbad, Bahnhof
                                          Rückreise   16.10 Uhr
                                                      9107 Urnäsch Schwägalp,
                                                      Postautohaltestelle
                                          Verpflegung aus dem Rucksack und
                                                      Bewirtung auf der Stobete
                                          Leitung     Margrit Geel
                                                      079 749 36 55
                                          margrit.geel@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung bis Freitag, 19. Juli 2019
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Kosten     Getränke, Essen auf eigene
                                                     Rechnung
                                          Besonderes Die Stobete findet nur bei
                                                     gutem Wetter statt.
                                                     Das Wandertelefon informiert
                                                     über die Durchfühung.
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   29
Der Sitter entlang                                                       tief
                                                                         2 1⁄4 Std
                                                                         8,4 km
                                                                         198 m
                                                                         225 m

                                          WANDERUNG
                                          Wittenbach Bächi (593 m) – Leebrugg
                                          (554 m) – Chapfmüli (533 m) – Wannen-
                                          brugg (523 m) – Tobel (524 m) – Grünau
                                          (569 m) – Bifang (Häggenschwil) (565 m)
                                          Diese eher einfache Tour lässt uns auf kur-
                                          zer Strecke die Natur mit ihren Schönhei-
                                          ten und die Kultur der Umgebung inten-
                                          siv erleben. Nach dem Start in der Bächi
                                          Wittenbach (öV Haltestelle) wandern wir
                                          über sonnendurchflutende Waldwander-
                                          wege der Sitter entlang. Von der Leebrugg
                                          führt uns der Weg über die Chapfmüli zur
                                          Wannenbrugg. Diese Brücke über die Sit-
                                          ter ist eine der 24 Holzbrücken im Kanton
                                          St.Gallen. Erstmals erwähnt wurde sie im
                                          Jahre 1692 und war eine wichtige Verbin-
                                          dung zwischen den Städten Konstanz und
                                          St.Gallen. Weiter geht es über Tobel nach
                                          Grünau bis Bifang (öV Haltestelle Agen
                                          Häggenschwil), von wo wir bereichert mit
                                          vielen Eindrücken heimwärts reisen.

                                          DIENSTAG, 6. AUGUST 2019
                                          Treffpunkt  13.00 Uhr
                                                      9300 Wittenbach,
                                                      Bächi beim ­Restaurant
                                          Rückreise   16.12 Uhr
                                                      9312 Häggenschwil, Agen
                                          Verpflegung aus dem Rucksack
                                          Leitung     Josef Schmid
                                                      079 401 41 44
                                          josef.schmid@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   30
Seentour Cristallina
Val Bedretto                                                          1. TAG
                                                                           hoch
                                                                                       2. TAG
                                                                                            hoch
                                                                           4 3⁄4 Std        7 Std
                                                                           11,8 km          17,4 km
                                                                           1080 m           880 m
                                                                           250 m            2132 m

WANDERUNG                                                DO/FR, 8./9. AUGUST 2019
1. Tag: Pescium (1745 m) – Alpe Cristallina (1800 m) –   Treffpunkt    gemäss Detailprogramm
Capanna Cristallina (2567 m) – fakult. Cristallina       Rückreise     gemäss Detailprogramm
(2866 m) – 2. Tag: Lago Nero (2406 m) – Bochetta del     Unterkunft    Übernachtung mit Halbpension
Lago Nero (2563 m) – Sasso Nero (2228 m) – Passo del                   in der ­Capanna Cristallina
Sasso Nero (2420 m) – Lago del Naret (2310 m) –          Leitung       Urs von Däniken
Passo del Naret (2438 m) – Alpe Cristallina (1800 m) –                 079 660 24 92
Ossasco (1313 m)                                         urs.vondaeniken@appenzeller-wanderwege.ch
                                                         Anmeldung bis Montag, 5. August 2019
Wir erkunden mit dem obersten Tessin ein fantasti-       Wandertel. 071 898 33 37
sches, hierzulande eher weniger bekanntes Wander-        Besonderes
gebiet. «Seen» das ist hier das Motto – wir begegnen     Bitte fordern Sie beim ­Wanderleiter die
auf unserer Rundtour um die Cristallina mindestens       detaillierten Informationen an.
deren zehn! Von Airolo sparen wir uns die ersten         Mehrtageswanderungen ­werden vom
gut 400 Höhenmeter mit einer Seilbahnfahrt nach          Wanderleiter privat organisiert. Der VAW ver-
Pescium. Hoch über dem Bedrettotal wandern wir           mittelt lediglich den ­Kontakt zum Wander-
gemütlich zur Alpe Cristallina, dann beginnt der         leiter, kann aber in keinem Fall für allfällige
Aufstieg durch das Val Torta zur Capanna Cristallina.    Schäden haftbar gemacht werden.
Wer noch Energie verspürt und trittsicher ist, kann      www.appenzeller-wanderwege.ch
den Gipfel der Cristallina (2866 m) anhängen!
Am zweiten Tag erkunden wir über die Bochetta del
Lago Nero, den Passo del Sasso Nero und den Passo
del Naret diese wunderschöne Seenlandschaft. Der
Abstieg nach Ossasco fordert uns nochmal – dort
steigen wir ins Postauto nach Airolo.                                   Detailinformationen
Appenzell Ausserrhoder Wanderwege                  35
...unterwegs in der Natur

22-Stunden Wanderung                                                                 hoch
                                                                                     17 1⁄2 Std
                                                                                     55 km
                                                                                     2400 m
                                                                                     2800 m

WANDERUNG                                             SAMSTAG, 17. AUGUST 2019
Route 22 von Degersheim nach Rheineck                 Treffpunkt  00.22 Uhr (Nacht Freitag auf
in 22 Stunden!                                                    Samstag
                                                                  9113 Degersheim, Bahnhof
Es braucht schon ambitionierte Wanderinnen und        Rückreise   22.22 Uhr
Wanderer, welche die gesamte Kulturspur Appen-                    9424 Rheineck, Bahnhof
zellerland in einem Zug bewältigen. Aber sie werden   Verpflegung in Gaststätten
durch einmalige Erlebnisse reicher und trotz müder    Leitung     Urs von Däniken
Beine mit einem tollen Gefühl in Rheineck den Zug                 079 660 24 92
nach Hause besteigen! Die nächtliche Durchquerung     urs.vondaeniken@appenzeller-wanderwege.ch
der Wissbachschlucht, der feine «Zmorge» in Stein,    Anmeldung bis Mittwoch, 14. August 2019
die Steinpaläste in Trogen und das Gipfelglück auf    Wandertel. 071 898 33 37
dem Kaien sind nur wenige der vielen Höhepunkte.      Besonderes Detailinformationen und
Sie werden während der Wanderung mit der einen                    Anmeldungen im Internet
oder anderen Überraschung verwöhnt – das erhöht                   oder per Mail bei
die Motivation für den nächsten Wegabschnitt          info@appenzeller-wanderwege.ch
ungemein!                                             www.appenzeller-wanderwege.ch

                                                                    Detailinformationen
Appenzell Ausserrhoder Wanderwege               37
Auf dem Appenzeller Alpenweg                                             mittel
                                                                         4 1⁄2 Std

                                                                                      Massstab 1:100'000
                                                                         12,5 km
                                                                         580 m
                                                                         1100 m

                                          WANDERUNG
                                          Schwägalp (1352 m) – Chammhaldenhütte
                                          (1396 m) – Langälpli (1365 m) – Gross-
                                          betten (1480 m) – Kleinbetten (1371 m) –
                                          ­Herrendürren (1271 m) – Osteregg
                                           (1042 m) – Urnäsch Bahnhof (820 m)
                                          Dem Rummel bei der Talstation der Sän-
                                          tisbahn entfliehen wir rasch und finden
                                          auf dem Weg über die Alpen zur Chamm-
                                          haldenhütte rasch unsere Ruhe. Nicht
                                          vergebens heisst der Weg «Appenzeller
                                          Alpenweg» – wir werden ein ganze Reihe
                                          von Alpen besuchen. Von Siebenhütten
                                          über Chüesitz, Schutzenälpli, Langälpli
                                          nach Gross- und Kleinbetten führt uns
                                          der Weg – zuerst eher auf- dann wieder
                                          abwärts. Im Rücken haben wir die Nord-
                                          wand des Säntis, vor uns den Kronberg
                                          und das Appenzeller Hügelland. Dann
                                          heissen die Alpen «Dürren» – Herren­
                                          dürren, Langendürren, Schottendürren
                                          und Blattendürren – warum wohl? Über
                                          die Osteregg geht es dann nach Urnäsch.

                                          MITTWOCH, 21. AUGUST 2019
                                          Treffpunkt  09.15 Uhr
                                                      9107 Urnäsch, Schwägalp,
                                                      Säntisbahn
                                          Rückreise   15.45 Uhr
                                                      9107 Urnäsch, Bahnhof
                                          Verpflegung aus dem Rucksack oder
                                                      in Alpwirtschaften am Weg
                                          Leitung     Urs von Däniken
                                                      079 660 24 92
                                          urs.vondaeniken@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   38
Wandertage Jura Val de Travers                                                               tief – mittel

                                                            MONTAG BIS DONNERSTAG,
                                                            26. – 29. AUGUST 2019
                                                            Unterkunft    Doppelzimmer in gemüt-
                                                                          lichem Hotel mit Halbpension
                                                            Leitung       Urs von Däniken
                                                                          079 660 24 92
                                                            urs.vondaeniken@appenzeller-wanderwege.ch
WANDERUNGEN                                                 Anmeldung bis 31. Juli 2019
                                                            Wandertel. 071 898 33 37
Wanderziele – eine Auswahl: Creux du Van, Le                Kosten         gemäss detaillierter
Chasseron, Lac de Taillères, La Brévine, Ste. Croix,                       ­Ausschreibung
Asphaltmine, Gorges de l’Areuse, usw.                       Besonderes
Für einmal verlassen wir das Appenzellerland und            Die Detailausschreibung ist erhältlich beim
wandern im Jura – genauer gesagt im Val de Travers          Wanderleiter oder im Internet. Eine frühe
                                                            Anmeldung sichert Ihren Platz, die Platzzahl
im Kanton Neuenburg. Unser einfaches Hotel in
                                                            ist beschränkt!
Couvet bietet die Basis für eine Vielfalt von Wande-
                                                            Mehrtageswanderungen werden vom Wan-
rungen im Tal und über die Jurahöhen. Wer wollte
                                                            derleiter privat organisiert. Der VAW ver-
nicht schon mal den Creux du Van erleben oder               mittelt lediglich den Kontakt zum Wander-
die grandiose Aussicht vom Gipfel des Chasseron             leiter, kann aber in keinem Fall für allfällige
geniessen! Abends geniessen wir das gemütliche              Schäden haftbar gemacht werden.
Beisammensein bei einem feinen Abendessen. Und              www.appenzeller-wanderwege.ch
eine Runde Fée verte darf natürlich nicht fehlen.
Täglich bieten wir Wanderungen in verschiedenen
Schwierigkeitsstufen an – es ist für alle etwas dabei.
Und täglich kannst Du auswählen – mal leichter,
mal schwerer – ganz nach Lust und Formstand!
                                                                           Detailinformationen
Appenzell Ausserrhoder Wanderwege                     39
Wissen & Können
Muscheln, Diamanten und Gletscher

                                                                                                Massstab 1:100'000
                                                                                            hoch
                                                                                            5 Std
                                                                                            8,4 km
                                                                                            1235 m
                                                                                            355 m

                                                 SAMSTAG, 31. AUGUST 2019
                                                 Ebenalp (1640 m) – Chlus (1724 m) – Schäfler
                                                 (1925 m) – Lötzisalpsattel (1898 m) – Höchnideri
                                                 (2121 m) – Blauschnee – Säntis (2502 m)
                                                 Wanderung Die Wanderung erfordert eine gute
                                                              Ausdauer und etwas Schwindelfreiheit.
                                                              Einige Stellen sind mit Ketten gesichert.
                                                 Kursinhalte Entstehungsgeschichte der Alpen und
                                                              des Alpsteins
                                                              Schichten, Decken und Gesteine
                                                              Fossilien – Muscheln, Schnecken und
                                                              mehr
                                                              Gletscher im Alpstein – immer noch da!
                                                 Kursleitung Hans Aeschlimann, Geologe, Trogen
                                                              Urs von Däniken, Wanderleiter SBV,
                                                              Trogen
                                                 Kosten       CHF 30.– Mitglieder der AR/SG/TG
                                                              Wanderwege und Gönner SWW
                                                              (bitte Mitgliedskarte mitnehmen)
                                                              CHF 40.– Nichtmitglieder
                                                              zuzüglich Fahrtkosten Luftseilbahnen
                                                              Ebenalp und Säntis
                                                 Anmeldung bis 24. August 2019, die Teilnehmerzahl
                                                              ist begrenzt!
                                                              Per Internet oder
GEOLOGISCHE EXKURSION                                         per Mail beim Wanderleiter
ZWISCHEN EBENALP UND SÄNTIS                      Detailinfos Angemeldete Teilnehmer erhalten
                                                              2 Wochen vor dem Kurs ein detailliertes
                                                              Kursprogramm
Der Alpstein bietet höchst interessanten         Auskünfte    Urs von Däniken, Trogen, 079 660 24 92
Anschauungsunterricht in Sachen Geolo-           urs.vondaeniken@appenzeller-wanderwege.ch
gie. Wir finden Fossilien und Gletscher und      www.appenzeller-wanderwege.ch
manchmal sogar Diamanten! Hans Aeschli-
                                                 Wir freuen uns auf eine spannende, lehrreiche
mann, ein Experte auf dem Gebiet der Geo-
                                                 Wanderung mit überraschenden Erkenntnissen!
logie des Alpsteins, macht uns mit der Ent-
stehungsgeschichte und den beobachtbaren
Phänomenen bekannt. Mit dieser Exkursion
öffnet sich Ihnen eine faszinierende Welt, die
Ihre Beobachtungen auf künftigen Wande-
rungen bereichern wird!
Appenzell Ausserrhoder Wanderwege                  40
Rundtour Drusenfluh                                                   1. TAG
                                                                           hoch
                                                                                       2. TAG
                                                                                             hoch
                                                                           6 Std             5  Std
                                                                           14,5 km           13,1 km
                                                                           1043 m            700 m
                                                                           600 m             1045 m

WANDERUNG                                                SAMSTAG, 31. AUGUST 2019
                                                         SONNTAG, 1. SEPTEMBER 2019
1. Tag: Schuders (1272 m) – Grüscher Älpli (1820 m) –
Schweizer Tor (2137 m) – Lindauer Hütte (1744 m)         Treffpunkt     09.30 Uhr
2. Tag: Drusator (2342 m) – Carschina Hütte (2221 m) –                  7228 Schuders,
­Carschina See (2181 m) – Junker (1651 m) –                             Postautohaltestelle
 St.Antönien (1418 m)                                    Rückreise      15.30 Uhr
                                                                        7246 St.Antönien
Mit dem Postauto fahren wir bis nach Schuders, von       Unterkunft     Übernachtung mit Halb-
wo wir unsere Drusenfluh Rundtour starten. Durch                        pension in der ­Lindauerhütte
das Schweizer Tor betreten wir Österreicher Boden,       Leitung        Peter Hensel
wo wir auch die Übernachtung in der ­Lindauer Hütte                     079 205 58 89
verbringen. Am nächsten Tag starten wir wieder Rich-     peter.hensel@appenzeller-wanderwege.ch
tung Schweiz und steigen bis zum Drusator hinauf,        Anmeldung bis 23. August 2019
von wo wir über die Carschinahütte nach St.Antönien      Wandertel. 071 898 33 37
zum Ziel wandern. Die Drusenfluh ist ein Bergmassiv      Kosten         gemäss detaillierter
zwischen dem österreichischen Montafon und dem                          ­Ausschreibung
Prättigau. Mit 2827 Metern gehört die Drusenfluh zu      Besonderes
den zehn höchsten Alpengipfeln im Rätikon.               Bitte fordern Sie beim ­Wanderleiter die
                                                         detaillierten Informationen an.
                                                         Mehrtageswanderungen ­werden vom Wan-
                                                         derleiter privat organisiert. Der VAW ver-
                                                         mittelt lediglich den ­Kontakt zum Wander-
                                                         leiter, kann aber in keinem Fall für allfällige
                                                         Schäden haftbar gemacht werden.
                                                         www.appenzeller-wanderwege.ch

                                                                        Detailinformationen
Appenzell Ausserrhoder Wanderwege                  41
«Von Egg zu Egg» in Oberegg                                              tief
                                                                         2 1⁄4 Std
                                                                         6,8 km
                                                                         278 m
                                                                         533 m

                                          WANDERUNG
                                          Oberegg (870 m) – Fegg (957 m) –
                                          Halegg (1017 m) – Vogelegg (700 m) –
                                          Sonderegg (619 m)
                                          Die erste Egg, die Fegg erklimmen wir
                                          auf einem leicht ansteigenden Weg. Hier
                                          geniessen wir eine grandiose Aussicht ins
                                          St.Galler Rheintal und bis zum Rätikon.
                                          Von Süden grüsst uns die Alpsteinkette.
                                          Weiter geht es durch einen schönen
                                          Mischwald auf die Halegg (1017 m), den
                                          höchsten Punkt der Wanderung. Der
                                          Abstieg führt uns über Steingocht zu den
                                          Mitlehnweiern und zur Vogelegg. Schon
                                          bald erreichen wir via Strick die Sonder­
                                          egg wo wir ins Postauto zurück nach
                                          Oberegg steigen.

                                          DIENSTAG, 3. SEPTEMBER 2019
                                          Treffpunkt  13.40 Uhr
                                                      9413 Oberegg, Post
                                          Rückreise   17.15 Uhr
                                                      9413 Sonderegg (Oberegg),
                                                      ­Haltestelle Postauto
                                          Verpflegung aus dem Rucksack
                                          Leitung      Josef Schmid
                                                       079 401 41 44
                                          josef.schmid@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Besonderes Teilnehmende die mit dem
                                                     öV von Heiden her reisen
                                                     lösen ein Billett bis Oberegg
                                                     ­(Sonderegg, Zone 240)
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   42
Über Spitz und Egg
im mittleren Toggenburg                                                  mittel
                                                                         4 3⁄4 Std

                                                                              Massstab 1:100'000
                                                                         12,7 km
                                                                         811 m
                                                                         793 m

                                          WANDERUNG
                                          Ricken (795 m) – Oberricken (906 m) –
                                          Schwammegg (1281 m) – Tweralpspitz
                                          (1331 m) – Chrüzegg (1264 m) – Alpli-
                                          spitz (1245 m) – Chellenspitz (1201 m) –
                                          ­Unterälpli (1080 m) – Krinau (808 m)
                                          Die panoramareiche Wanderung mit Start
                                          auf dem Ricken führt uns via Hütten-
                                          berg zum Tweralpspitz bis zur Chrüzegg
                                          (Mittagsrast) und weiter nach Krinau.
                                          Ringsum begrüsst uns eine wunderbare
                                          Landschaft mit voralpinen Charakter. Die
                                          Ausblicke reichen vom Säntis über das
                                          Toggenburg bis in die Glarner und Zen-
                                          tralschweizer Alpen hinein. Drei gemüt-
                                          liche Bergbeizli laden auf der Wanderung
                                          zur Einkehr ein.

                                          SONNTAG, 8. SEPTEMBER 2019
                                          Treffpunkt  09.15 Uhr
                                                      8726 Ricken SG, Kirche
                                          Rückreise   16.00 Uhr
                                                      9622 Krinau, Rössli
                                          Verpflegung aus dem Rucksack oder
                                                      in Gaststätten
                                          Leitung     Josef Schmid
                                                      079 401 41 44
                                          josef.schmid@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung bis Freitag, 6. September 2019
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Besonderes Die Anreise mit dem öffent-
                                                     lichen Verkehr erfolgt über
                                                     Uznach mit dem Postauto
                                                     (Abfahrt 08.48 Uhr) nach
                                                     Ricken (Ankunft 09.11 Uhr).
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   43
Über drei Aussichtspunkte
an einem Tag                                                             mittel
                                                                         4 1⁄2 Std
                                                                         13,4 km
                                                                         705 m
                                                                         615 m

                                          WANDERUNG
                                          Bühler (824 m) – Hohe Buche (1130 m) –
                                          Gäbris (1250 m) – Sommersberg (1173 m) –
                                          Gais (915 m)
                                          Nicht nur einer, nein gleich drei Aus-
                                          sichtspunkte stehen heute auf unserem
                                          Tagesprogramm. In einer guten Stunde
                                          steigen wir von Bühler aus auf die «Hohe
                                          Buche», wo uns der erste Kaffeehalt
                                          erwartet. Dort auf dem höchsten Punkt
                                          geniessen wir das prächtige Panorama
                                          auf den Alpstein und auf der anderen
                                          Seite auf den Bodensee. Weiter geht’s am
                                          einzigen Windrad im Appenzellerland
                                          vorbei auf den Gäbris, wo wir bei wun-
                                          derbarer Rundsicht unseren Mittagshalt
                                          verbringen. Am Nachmittag «erklimmen»
                                          wir noch den dritten Aussichtspunkt: den
                                          Sommersberg. Und wer jetzt noch nicht
                                          genug haben sollte, kann sich auf dem
                                          neu erstellten Geissensteig im Wald bis in
                                          die obere Egg noch fertig austoben.

                                          SONNTAG, 22. SEPTEMBER 2019
                                          Treffpunkt  08.00 Uhr
                                                      9055 Bühler, Bahnhof
                                          Rückreise   15.45 Uhr
                                                      9056 Gais, Bahnhof
                                          Verpflegung aus dem Rucksack oder
                                                      in Gaststätten
                                          Leitung     Margrit Geel
                                                      079 749 36 55
                                          margrit.geel@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   44
Hoch über dem Rotbachtal
von Gais nach Teufen                                                     tief
                                                                         3 Std
                                                                         9,9 km
                                                                         375 m
                                                                         448 m

                                          WANDERUNG
                                          Zweibrücken (907 m) – Brenden (1075 m) –
                                          Gerstgarten (997 m) -Leimensteig
                                          (977 m) – Kastbüel (807 m) – Sammelbüel
                                          (834 m) – Teufen Bahnhof (834 m)
                                          Von Gais Zweibrücken Aufstieg auf
                                          einem schönen Wiesenweg zum Weiler
                                          Brenden (Meisterrüte). Bald werden wir
                                          mit einer tollen Aussicht auf Gais und
                                          das Rotbachtal, von Bühler bis Teufen
                                          belohnt. Nach dem Leimensteig wandern
                                          wir hinunter durch den Wald nach Ober­
                                          haslen. Den Rotbach überqueren wir auf
                                          der Autobrücke, bevor wir übers Schönen-
                                          büel nach Teufen kommen, wo wir den
                                          wohlverdienten Kaffee trinken.

                                          DIENSTAG, 1. OKTOBER 2019
                                          Treffpunkt  13.00 Uhr
                                                      9056 Gais, Bahnhof Zwei-
                                                      brücken-Gais
                                          Rückreise   16.45 Uhr
                                                      9053 Teufen, Bahnhof
                                          Verpflegung aus dem Rucksack oder
                                                      in Gaststätten
                                                      (Rest. Leimensteig geschlossen)
                                          Leitung     Ruth Rüesch
                                                      079 400 41 15
                                          ruth.rueesch@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   45
Zum gigantischen Ofenloch
im hinteren Neckertal                                                           mittel

                                                                        Massstab 1:100'000
                                                                                4 3⁄4 Std
                                                                                15,0 km
                                                                                598 m
                                                                                1017 m

                                          WANDERUNG
                                          Passhöhe Schwägalp (1278 m) – Chräze-
                                          renpass (1266 m) – Neuwald (1315 m) –
                                          Ofenloch (1174 m) – Hinderfallenkopf
                                          (1531 m) – Feissenmoos (1173 m) – Ennet-
                                          bühl (885 m)
                                          Die Wanderung führt uns von der Pass-
                                          höhe in Richtung Chräzerenpass und der
                                          Neuenalp zu. Dann geht es in den Wald
                                          mit dem Ziel oberes Ofenloch. Mit den
                                          schroffen überragenden Nagelfluh-Felsen
                                          ist es landschaftlich einzigartig. Unzählige
                                          grössere und kleinere Wasserfälle stürzen
                                          von den Felswänden. Nach dem Aufstieg
                                          Ellbogen-Hinderfallenkopf werden wir
                                          mit einer grandiosen Aussicht belohnt!

                                          SAMSTAG, 5. OKTOBER 2019
                                          Treffpunkt  08.30 Uhr
                                                      9107 Urnäsch, Passhöhe
                                                      Schwägalp, ­Bushaltestelle
                                          Rückreise   16.30 Uhr
                                                      9651 Ennetbühl
                                          Verpflegung aus dem Rucksack oder
                                                      in Gaststätten am Ende der
                                                      Wanderung in Ennetbühl
                                          Leitung     Marie-Luise Rusch
                                                      079 615 65 12
                                          marieluise.rusch@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung bis Donnerstag, 3. Okt. 2019
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Besonderes Das Ofenloch ist der
                                                     Grand Canyon der Ostschweiz!
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   46
Durch die eindrückliche Taminaschlucht
zum Bad Pfäfers                                                          mittel
                                                                         4 Std
                                                                         12,6 km
                                                                         466 m
                                                                         466 m

                                          WANDERUNG
                                          Bad Ragaz (500 m) – Bad Pfäfers (696 m) –
                                          Naturbrücke (927 m) – Pfäfers (447 m) –
                                          Bad Ragaz (500 m)
                                          Wir gehen durchs Dorf, dann auf einem
                                          bequemen Weg der Tamina entlang zum
                                          alten Bad Pfäfers. Dort ist der Eingang zur
                                          mystischen Taminaschlucht. Durch eine
                                          Felsspalte kommt man bis zur Quell-
                                          wasser-Grotte oder man besichtigt das
                                          renovierte Gebäude Bad Pfäfers. Schon
                                          im 16. Jahrhundert erkannte Paracelsus
                                          die Bedeutung der Heilquelle und in
                                          den folgenden Jahrhunderten kamen
                                          Kurgäste aus ganz Europa hierher. Lassen
                                          Sie sich von der besonderen Atmosphäre
                                          verzaubern! Der Aufstieg aus der Schlucht
                                          führt auf einem schmalen Waldweg nach
                                          Pfäfers, dann über die Ruine Wartenstein
                                          hinunter zum Rhein und retour nach Bad
                                          Ragaz.

                                          MITTWOCH, 16. OKTOBER 2019
                                          Treffpunkt  09.40 Uhr
                                                      7310 Bad Ragaz, Bahnhof
                                          Rückreise   17.15 Uhr
                                                      7310 Bad Ragaz, Bahnhof
                                          Verpflegung aus dem Rucksack oder
                                                      in Gaststätten
                                          Leitung     Ruth Rüesch
                                                      079 400 41 15
                                          ruth.rueesch@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Kosten     Für die Besichtigung der
                                                     ­Grotte CHF 5.– (fakultativ)
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   47
Ge
Herrlicher Panoramaweg                                                                    mittel
                                                                                          4 3⁄4 Std
                                                                                          14,7 km

                                                                     Massstab 1:100'000
                                                                                          624 m
                                                                                          671 m

                                          WANDERUNG
                                          Herisau (727 m) – Säntisblick (962 m) –
                                          Sitz (1083 m) – Arnig (1002 m) – Chäseren
                                          (964 m) – St.Peterzell (700 m)
                                          Nicht umsonst heisst er Panoramaweg.
                                          Über die Ausserrhoder Hügel führt uns
                                          der Weg entlang der Via Jacobi (Route 4)
                                          von Herisau über Waldstatt Richtung
                                          Schwellbrunn und Sitz, den höchsten
                                          Punkt der heutigen Wanderung. Der
                                          Säntis erstrahlt quasi im Breitbildformat
                                          und wir geniessen die Ausblicke auf den
                                          Alpstein. Grillstellen und etliche Bänke
                                          laden unterwegs zum Rasten und Aus-
                                          sicht-Schwelgen ein. Vorbei an wetter-
                                          gegerbten Appenzeller Häusern, wieder-
                                          käuenden Kühen, Gärten mit Hühnern,
                                          durch Wälder, über Wiesen, hügelauf und
                                          hügelab …

                                          SAMSTAG, 2. NOVEMBER 2019
                                          Treffpunkt  09.00 Uhr
                                                      9100 Herisau, Bahnhof
                                          Rückreise   16.15 Uhr
                                                      9127 St.Peterzell, Postauto-
                                                      haltestelle
                                          Verpflegung aus dem Rucksack oder
                                                      in Gaststätten
                                          Leitung     Margrit Geel
                                                      079 749 36 55
                                          margrit.geel@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   48
Rund um den Tannenberg                                                   mittel
                                                                         4 1⁄2 Std
                                                                         15,6 km
                                                                         525 m
                                                                         525 m

                                          WANDERUNG
                                          Waldkirch (621 m) – Dicken (678 m) –
                                          Hohfirst (805 m) – Tannenberg (878 m) –
                                          Waldkirch (621 m)
                                          Der Tannenberg ist ein unterschätzter
                                          Aussichtsberg. Abwechslungsreiche
                                          Wege führen durch Feld und Wald und
                                          an stattlichen Gehöfen vorbei. Wir starten
                                          in Waldkirch, streifen Engelburg und
                                          steigen auf den höchsten Punkt, den
                                          Tannenberg..

                                          SONNTAG, 17. NOVEMBER 2019
                                          Treffpunkt  09.30 Uhr
                                                      9205 Waldkirch
                                          Rückreise   15.30 Uhr
                                                      9205 Waldkirch
                                          Verpflegung aus dem Rucksack
                                          Leitung     Bonifaz Walpen
                                                      071 388 81 41, 077 522 09 11
                                          bonifaz.walpen@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung nicht erforderlich
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   49
Schlusswanderung: Auf den Spuren
von Laurenz Zellweger                                                     tief
                                                                          3 1⁄2 Std
                                                                          9,5 km
                                                                          476 m
                                                                          466 m

                                          WANDERUNG
                                          Speicher (927 m) – Trogen (903 m) –
                                          Breitenebnet (1074 m) – Unterer Gäbris
                                          (1209 m) – Gais (933 m)
                                          Laurenz Zellweger (1692-1764) war Mitglied
                                          der erfolgreichen Textilhandels­familie Zellwe-
                                          ger in Trogen. Er war dem einfachen – glück-
                                          lichen – Leben zugetan und philosophierte
                                          mit seinen Zürcher Freunden wochenlang.
                                          Zusammen wanderten sie täglich auf den
                                          Gäbris, um sich mit Molke bei einem Sennen
                                          zu versorgen. Laurenz Zellweger kann als Be-
                                          gründer des Gesundheitstourismus und des
                                          genussvollen Wanderns im Appenzellerland
                                          bezeichnet werden. Von Speicher wandern
                                          wir über die Spinnerei am Säglibach nach
                                          Trogen, wo wir auf Spuren von Laurenz tref-
                                          fen. Dann tun wir es ihm und seinen Freun-
                                          den gleich und wandern auf den Gäbris, auch
                                          wenn wir kaum einen Sennen antreffen der
                                          Molke ausschenkt! Nach einem stärkenden
                                          Mittagessen im Gasthaus «Unterer Gäbris»
                                          steigen wir nach Gais hinunter – zum Jass!

                                          DIENSTAG, 26. NOVEMBER 2019
                                          Treffpunkt  09.20 Uhr
                                                      9042 Speicher, Bahnhof
                                          Rückreise   15.00 Uhr
                                                      9056 Gais, Hotel Krone
                                          Verpflegung Mittagessen im
                                                      «Unteren Gäbris»
                                          Leitung     Urs von Däniken, 079 660 24 92
                                          urs.vondaeniken@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung bis Montag, 25. November 2019
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          Besonderes Der traditionelle gemeinsame
                                                     Jass nach der Schlusswande-
                                                     rung findet im Hotel Krone in
                                                     Gais statt.
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   50
Unterwegs um Urnäsch
am Alten Silvester                                                       tief
                                                                         3 Std
                                                                         6 km
                                                                         300 m
                                                                         300 m

                                          WANDERUNG
                                          Bahnhof – Schönau – Rundtour in den
                                          Aussenbezirken von Urnäsch – Bahnhof
                                          Vom Bahnhof wandern wir zur Schönau zu
                                          Kaffee und Gipfeli. Auf unserer Rundtour
                                          hoffen wir auf den einen oder anderen
                                          Silvesterchlausen-Schuppel zu treffen.
                                          Wenn die Silvesterchläuse nach dem
                                          wilden Tanz die Schellen und Rollen
                                          verstummen lassen, zusammenstehen
                                          und ein Zäuerli anstimmen, wirds manch
                                          einem warm ums Herz. Das auf dem Land,
                                          abseits vom Touristenrummel zu erleben,
                                          ist das frühe Aufstehen allemal wert!

                                          MONTAG, 13. JANUAR 2020
                                          Treffpunkt  06.15 Uhr
                                                      9107 Urnäsch
                                          Rückreise   12.00 Uhr
                                                      9107 Urnäsch
                                          Verpflegung aus dem Rucksack oder
                                                      in Gaststätten
                                          Leitung     Bonifaz Walpen
                                                      071 388 81 41, 077 522 09 11
                                          bonifaz.walpen@appenzeller-wanderwege.ch
                                          Anmeldung bis Samstag, 11. Januar 2020
                                          Wandertel. 071 898 33 37
                                          www.appenzeller-wanderwege.ch

Appenzell Ausserrhoder Wanderwege   51
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren