ICD-10-GM Aktualisierungsliste zur Endfassung der ICD-10-GM Version 2019

 
ICD-10-GM

Aktualisierungsliste zur
Endfassung der ICD-10-GM Version 2019
Diese Aktualisierungsliste enthält die Änderungen der ICD-10-GM
Version 2019 gegenüber der ICD-10-GM Version 2018.

Einfügungen sind rot und unterstrichen,
Löschungen blau und durchgestrichen.

Das DIMDI übernimmt keine Gewähr für Vollständigkeit und Fehlerfreiheit
dieser Aktualisierungsliste.
Verbindliche Referenzfassung ist die vollständige amtliche Endfassung
der ICD-10-GM Version 2019 als PDF.

                                                                          DIMDI
                                                                          Waisenhausgasse 36-38a
                                                                          50676 Köln

                                                                          Tel.: +49 221 4724-1
                                                                          Fax +49 221 4724-444
                                                                          www.dimdi.de

                                                                          Medizinische Begriffssysteme
                                                                          klassi@dimdi.de

                                                                          Im Geschäftsbereich des

                                                                          Im Geschäftsbereich des
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Kapitel I
Bestimmte infektiöse und parasitäre Krankheiten
(A00-B99)

Infektiöse Darmkrankheiten
(A00-A09)

A09.-   Sonstige und nicht näher bezeichnete Gastroenteritis und Kolitis infektiösen und nicht näher bezeichneten
        Ursprungs

A09.0   Sonstige und nicht näher bezeichnete Gastroenteritis und Kolitis infektiösen Ursprungs
         Hinw.:   Diese Kategorie ist auch bei sonstiger und nicht näher bezeichneter Gastroenteritis und Kolitis vermutlich
                  infektiösen Ursprungs zu verwenden.

         Darmkatarrh
         Diarrhoe [Durchfall]:
                akut blutig
                akut hämorrhagisch
                akut wässrig
                dysenterisch
                epidemisch
         Infektiös oder septisch:
               Enteritis          hämorrhagisch
               Gastroenteritis    o.n.A.
               Kolitis

         Infektiöse (neonatale) Diarrhoe o.n.A.

Sonstige bakterielle Krankheiten
(A30-A49)

A48.-   Sonstige bakterielle Krankheiten, anderenorts nicht klassifiziert

A48.1   Legionellose mit Pneumonie
         Legionärskrankheit

         Benutze für Zwecke der externen Qualitätssicherung nach § 137 SGB V eine zusätzliche Schlüsselnummer (U69.001
         !-U69.03!), um das Vorliegen einer im Krankenhaus erworbenen und vollstationär behandelten Pneumonie bei
         erwachsenen Patienten (18 Jahre und älter) anzugeben.

Infektionen, die vorwiegend durch Geschlechtsverkehr übertragen werden
(A50-A64)

A52.-   Spätsyphilis

A52.1   Floride Neurosyphilis
         Charcot-Arthropathie† (M14.6-*)
         Spätsyphilitisch:
               Enzephalitis† (G05.0*)
               Meningitis† (G01*)
               Neuritis des N. vestibulocochlearis† (H94.0*)
               Optikusatrophie† (H48.0*)
               Polyneuropathie† (G63.0*)
               Retrobulbäre Neuritis† (H48.1*)

                                                                                                                3/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019
           Syphilitische (tabische) Arthropathie† (M14.6-*)
           Syphilitisches Parkinson-Syndrom† (G22*)
           Tabes dorsalis

           Exkl.:    Charcot-Arthropathie (G98† M14.6-*)

Durch Arthropoden übertragene Viruskrankheiten und virale hämorrhagische Fieber
(A92-A99)

A92.-      Sonstige durch Moskitos [Stechmücken] übertragene Viruskrankheiten

A92.5      Zika-Viruskrankheit
           Zika o.n.A.
           Zika-Virus-:
                   Fieber
                   Infektion

           Exkl.:    Angeborene Zika-Viruskrankheit (P35.4)

Virusinfektionen, die durch Haut- und Schleimhautläsionen gekennzeichnet sind
(B00-B09)

B01.-      Varizellen [Windpocken]

B01.2†     Varizellen-Pneumonie (J17.1*)
           Benutze für Zwecke der externen Qualitätssicherung nach § 137 SGB V eine zusätzliche Schlüsselnummer (U69.001
           !-U69.03!), um das Vorliegen einer im Krankenhaus erworbenen und vollstationär behandelten Pneumonie bei
           erwachsenen Patienten (18 Jahre und älter) anzugeben.

Virushepatitis
(B15-B19)

B18.-      Chronische Virushepatitis

B18.1-     Chronische Virushepatitis B ohne Delta-Virus
           Hepatitis B (viral) o.n.A.

B18.11     Chronische Virushepatitis B ohne Delta-Virus, Phase 1
           Chronische Virushepatitis B ohne Delta-Virus:
                  HBeAg positiv, ohne Entzündungsaktivität, hochreplikativ
                  Immuntolerante Phase

B18.12     Chronische Virushepatitis B ohne Delta-Virus, Phase 2
           Aktive chronische Hepatitis B
           Chronische Virushepatitis B ohne Delta-Virus, HBeAg positiv, mit Entzündungsaktivität, hochreplikativ

B18.13     Chronische Virushepatitis B ohne Delta-Virus, Phase 3
           Chronische Virushepatitis B ohne Delta-Virus, HBeAg negativ, ohne Entzündungsaktivität, niedrigreplikativ
           Keimträger von Hepatitis-B-Oberflächen-Antigen [HBsAg]

B18.14     Chronische Virushepatitis B ohne Delta-Virus, Phase 4
           Chronische Virushepatitis B ohne Delta-Virus, HBeAg negativ, mit Entzündungsaktivität, hochreplikativ
           Reaktivierte Hepatitis B

B18.19     Chronische Virushepatitis B ohne Delta-Virus, Phase nicht näher bezeichnet
           Hepatitis B (viral) o.n.A.

         4/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Mykosen
(B35-B49)

B48.-    Sonstige Mykosen, anderenorts nicht klassifiziert

B48.5†   Pneumozystose (J17.2*)
         Plasmazelluläre interstitielle Pneumonie
         Pneumonie durch:
              Pneumocystis carinii
              Pneumocystis jirovecii

Protozoenkrankheiten
(B50-B64)

B59†     Pneumozystose (J17.3*)
         Inkl.:   Plasmazelluläre interstitielle Pneumonie
                  Pneumonie durch:
                       Pneumocystis carinii
                       Pneumocystis jirovecii

Kapitel II
Neubildungen
(C00-D48)

Bösartige Neubildungen
(C00-C97)

Bösartige Neubildungen des lymphatischen, blutbildenden und verwandten Gewebes, als
primär festgestellt oder vermutet
(C81-C96)

C83.-    Nicht follikuläres Lymphom

C83.5    Lymphoblastisches Lymphom
         B-Zell-Vorläufer-Lymphom
         Lymphoblastisches B-Zell-Lymphom
         Lymphoblastisches T-Zell-Lymphom o.n.A.
         Lymphoblastisches T-Zell-Lymphom o.n.A.
         T-Zell-Vorläufer-Lymphom

C95.-    Leukämie nicht näher bezeichneten Zelltyps
         Hinw.:   Die folgenden Schlüsselnummern (C95.0- bis C95.7- und C95.9-) sind nur zu verwenden, falls eine
                  Linienzuordnung nicht erfolgt oder nicht möglich ist.

         Benutze eine zusätzliche Schlüsselnummer (C95.8!), um das Vorliegen einer Leukämie anzugeben, die auf
         Standard-Induktionstherapie refraktär ist.

                                                                                                            5/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Kapitel III
Krankheiten des Blutes und der blutbildenden Organe sowie bestimmte Störungen mit
Beteiligung des Immunsystems
(D50-D90)

Sonstige Krankheiten des Blutes und der blutbildenden Organe
(D70-D77)

D70.-      Agranulozytose und Neutropenie

D70.1-     Arzneimittelinduzierte Agranulozytose und Neutropenie
           Agranulozytose und Neutropenie infolge zytostatischer Therapie

           Für die Subkategorien D70.10 bis -D70.14 ist nur die kritische Phase der Agranulozytose heranzuziehen, während
           der die Anzahl der neutrophilen Granulozyten weniger als 500 oder die Anzahl der Leukozyten weniger als 1000 pro
           Mikroliter Blut beträgt.

Kapitel IV
Endokrine, Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
(E00-E90)

Krankheiten der Schilddrüse
(E00-E07)

E05.-      Hyperthyreose [Thyreotoxikose]
           Inkl.:   Hyperthyreote [thyreotoxische]:
                           Augenkrankheit† (H58.8*)
                           Herzkrankheit† (I43.8*)

           Exkl.:   Chronische Thyreoiditis mit transitorischer Hyperthyreose (E06.2)
                    Hyperthyreose beim Neugeborenen (P72.1)

E05.9      Hyperthyreose, nicht näher bezeichnet
           Hyperthyreose o.n.A.
           Thyreotoxische Herzkrankheit† (I43.8*)

Sonstige Störungen der Blutglukose-Regulation und der inneren Sekretion des Pankreas
(E15-E16)

E16.-      Sonstige Störungen der inneren Sekretion des Pankreas

E16.1      Sonstige Hypoglykämie
           Enzephalopathie durch hypoglykämisches Koma† (G94.3*)
           Funktionelle Hypoglykämie, ohne Anstieg des Insulinspiegels
           Hyperinsulinismus:
                  funktionell
                  kongenital
                  o.n.A.
           Hyperplasie der Betazellen der Langerhans-Inseln o.n.A.

         6/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Stoffwechselstörungen
(E70-E90)

E72.-   Sonstige Störungen des Aminosäurestoffwechsels

E72.3   Störungen des Lysin- und Hydroxylysinstoffwechsels
        Glutaminrazidurie, nicht näher bezeichnet
        Hydroxylysinämie
        Hyperlysinämie

        Exkl.:   Refsum-Krankheit (G60.1)
                 Zellweger-Syndrom (Q87.8)

Kapitel V
Psychische und Verhaltensstörungen
(F00-F99)

Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen
(F40-F48)

F45.-   Somatoforme Störungen
        Das Charakteristikum ist die wiederholte Darbietung körperlicher Symptome in Verbindung mit hartnäckigen
        Forderungen nach medizinischen Untersuchungen trotz wiederholter negativer Ergebnisse und Versicherung der
        Ärzte, dass die Symptome nicht körperlich begründbar sind. Wenn somatische Störungen vorhanden sind, erklären
        sie nicht die Art und das Ausmaß der Symptome, das Leiden und die innerliche Beteiligung des Patienten.
        Für die Anwendung der Schlüsselnummer F45.41 sind die vorgenannten Kriterien nicht heranzuziehen. Für die
        Anwendung dieser Kategorie gelten die im Hinweistext der Schlüsselnummer aufgeführten Kriterien.
        Exkl.:   Ausreißen der Haare (F98.4-)
                 Daumenlutschen (F98.88)
                 Dissoziative Störungen (F44.-)
                 Lallen (F80.0)
                 Lispeln (F80.8)
                 Nägelkauen (F98.88)
                 Psychologische oder Verhaltensfaktoren bei anderenorts klassifizierten Störungen und Krankheiten (F54)
                 Sexuelle Funktionsstörungen, nicht verursacht durch eine organische Störung oder Krankheit (F52.-)
                 Ticstörungen (im Kindes- und Jugendalter) (F95.-)
                 Tourette-Syndrom (F95.2)
                 Trichotillomanie (F63.3)

Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren
(F50-F59)

F50.-   Essstörungen

F50.5   Erbrechen bei anderen psychischen Störungen
        Wiederholtes Erbrechen bei dissoziativen Störungen (F44.-) und Hypochondrie (F45.2) und Erbrechen, das nicht
        unter anderen Zustandsbildern außerhalb des Kapitels V klassifiziert werden kann. Diese Subkategorie kann
        zusätzlich zu O21.- (exzessivesübermäßiges Erbrechen in der Schwangerschaft) verwendet werden, wenn
        hauptsächlich emotionale Faktoren wiederholte Übelkeit und Erbrechen verursachen.

                                                                                                            7/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019
           Psychogenes Erbrechen

           Exkl.:   Erbrechen o.n.A. (R11)
                    Übelkeit (R11)

Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
(F60-F69)

F65.-      Störungen der Sexualpräferenz

F65.1      Fetischistischer Transvestitismus
           Zur Erreichung sexueller Erregung wird Kleidung des anderen Geschlechts getragen; damit wird der Anschein
           erweckt, dass es sich um eine Person des anderen Geschlechts handelt. Fetischistischer Transvesti tismus
           unterscheidet sich vom transsexuellen Transvestitismus durch die deutliche Kopplung an sexuelle Erregung und das
           starke Verlangen, die Kleidung nach dem eingetretenen Orgasmus und dem Nachlassen der sexuellen Erregung
           abzulegen. Er kann als eine frühere Phase in der Entwicklung eines Transsexualismus auftreten.
           Transvestitischer Fetischismus

Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend
(F90-F98)

F90.-      Hyperkinetische Störungen

F90.0      Einfache Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörung
           Aufmerksamkeitsdefizit bei:
                 hyperaktivem Syndrom
                 Hyperaktivitätsstörung
                 Störung mit Hyperaktivität

           Exkl.:   Aufmerksamkeitsstörung ohne Hyperaktivität (F98.80)
                    Hyperkinetische Störung des Sozialverhaltens (F90.1)

F98.-      Andere Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend

F98.4-     Stereotype Bewegungsstörungen
           Willkürliche, wiederholte, stereotype, nicht funktionale und oft rhythmische Bewegungen, die nicht Teil einer anderen
           psychischen oder neurologischen Krankheit sind. Wenn solche Bewegungen als Symptome einer anderen Störung
           vorkommen, soll nur die übergreifende Störung kodiert werden. Nichtselbstbeschädigende Bewegungen sind z.B.:
           Körperschaukeln, Kopfschaukeln, Haarezupfen, Haaredrehen, Fingerschnipsgewohnheiten und Händeschütteln.
           Stereotype Selbstbeschädigungen sind z.B.: Wiederholtes Kopfanschlagen, Ins-Gesicht-sSchlagen, In-die-Augen-bB
           ohren und Beißen in Hände, Lippen oder andere Körperpartien. Alle stereotypen Bewegungsstörungen treten am
           häufigsten in Verbindung mit Intelligenzminderung auf; wenn dies der Fall ist, sind beide Störungen zu kodieren.
           Wenn das Bohren in den Augen bei einem Kind mit visueller Behinderung auftritt, soll beides kodiert werden: das
           Bohren in den Augen mit F98.4- und die Sehstörung mit der Kodierung der entsprechenden somatischen Störung.
           Stereotypie/abnorme Gewohnheit

           Exkl.:   Abnorme unwillkürliche Bewegungen (R25.-)
                    Bewegungsstörungen organischer Ursache (G20-G25)
                    Daumenlutschen (F98.88)
                    Nägelbeißen (F98.88)
                    Nasebohren (F98.88)
                    Stereotypien als Teil einer umfassenderen psychischen Störung (F00-F95)
                    Ticstörungen (F95.-)
                    Trichotillomanie (F63.3)

         8/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019
F98.8-   Sonstige näher bezeichnete Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend
         Aufmerksamkeitsstörung ohne Hyperaktivität
         Daumenlutschen
         Exzessive Masturbation
         Nägelkauen
         Nasebohren

F98.80   Aufmerksamkeitsstörung ohne Hyperaktivität mit Beginn in der Kindheit und Jugend
F98.88   Sonstige näher bezeichnete Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend
         Daumenlutschen
         Exzessive Masturbation
         Nägelkauen
         Nasebohren

Kapitel VI
Krankheiten des Nervensystems
(G00-G99)

Entzündliche Krankheiten des Zentralnervensystems
(G00-G09)

G02.-*   Meningitis bei sonstigen anderenorts klassifizierten infektiösen und parasitären Krankheiten
         Exkl.:   Meningoenzephalitis und Meningomyelitis bei sonstigen anderenorts klassifizierten infektiösen und
                  parasitären Krankheiten (G05.1*-G05.2*)

Systematrophien, die vorwiegend das Zentralnervensystem betreffen
(G10-G14)

G12.-    Spinale Muskelatrophie und verwandte Syndrome

G12.2    Motoneuron-Krankheit
         Familiäre Motoneuron-Krankheit
         Lateralsklerose:
                myatrophisch [amyotrophisch]
                primär
         Progressive:
                Bulbärparalyse
                spinale Muskelatrophie
         Spinobulbäre Muskelatrophie Typ Kennedy [Kennedy-Krankheit]

Krankheiten von Nerven, Nervenwurzeln und Nervenplexus
(G50-G59)

G51.-    Krankheiten des N. facialis [VII. Hirnnerv]

G51.0    Fazialisparese
         Bell-Lähmung o.n.A.
         Fazialisparese (Fazialislähmung) (Fazialisschwäche) durch Läsion des unteren Motoneurons

         Exkl.:   Faziale Parese durch Läsion des oberen Motoneurons (G83.6)

                                                                                                              9/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

G56.-      Mononeuropathien der oberen Extremität

G56.4      Kausalgie

G56.8      Sonstige Mononeuropathien der oberen Extremität
           Interdigitales (Pseudo-) Neurom der Hände

           Exkl.:   Komplexes regionales Schmerzsyndrom der oberen Extremität, Typ II (G90.60)

G57.-      Mononeuropathien der unteren Extremität

G57.8      Sonstige Mononeuropathien der unteren Extremität
           Interdigitales (Pseudo-) Neurom der Füße

           Exkl.:   Komplexes regionales Schmerzsyndrom der unteren Extremität, Typ II (G90.61)

Zerebrale Lähmung und sonstige Lähmungssyndrome
(G80-G83)

G83.-      Sonstige Lähmungssyndrome

G83.6      Zentrale faziale Parese
           Faziale Parese (Lähmung) (Schwäche) durch Läsion des oberen Motoneurons

           Exkl.:   Fazialisparese (durch Läsion des unteren Motoneurons) (G51.0)

Sonstige Krankheiten des Nervensystems
(G90-G99)

G90.-      Krankheiten des autonomen Nervensystems

G90.5-     Komplexes regionales Schmerzsyndrom, Typ I
           Sudeck-Knochenatrophie
           Sympathische Reflexdystrophie

G90.50     Komplexes regionales Schmerzsyndrom der oberen Extremität, Typ I
G90.51     Komplexes regionales Schmerzsyndrom der unteren Extremität, Typ I
G90.59     Komplexes regionales Schmerzsyndrom, Typ I, Lokalisation nicht näher bezeichnet

G90.6-     Komplexes regionales Schmerzsyndrom, Typ II
           Kausalgie

G90.60     Komplexes regionales Schmerzsyndrom der oberen Extremität, Typ II
G90.61     Komplexes regionales Schmerzsyndrom der unteren Extremität, Typ II
G90.69     Komplexes regionales Schmerzsyndrom, Typ II, Lokalisation nicht näher bezeichnet

G90.7-     Komplexes regionales Schmerzsyndrom, sonstiger und nicht näher bezeichneter Typ
G90.70     Komplexes regionales Schmerzsyndrom der oberen Extremität, sonstiger und nicht näher bezeichneter Typ
G90.71     Komplexes regionales Schmerzsyndrom der unteren Extremität, sonstiger und nicht näher bezeichneter Typ
G90.79     Komplexes regionales Schmerzsyndrom, sonstiger und nicht näher bezeichneter Typ, Lokalisation nicht näher
           bezeichnet

G94.-*     Sonstige Krankheiten des Gehirns bei anderenorts klassifizierten Krankheiten

G94.3*     Enzephalopathie bei sonstigen anderenorts klassifizierten Krankheiten

         10/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

G98      Sonstige Krankheiten des Nervensystems, anderenorts nicht klassifiziert
         Inkl.:    Charcot-Arthropathie† (M14.6-*)
                   Krankheit des Nervensystems o.n.A.

Kapitel VII
Krankheiten des Auges und der Augenanhangsgebilde
(H00-H59)

Affektionen des N. opticus und der Sehbahn
(H46-H48)

H47.-    Sonstige Affektionen des N. opticus [II. Hirnnerv] und der Sehbahn

H47.0    Affektionen des N. opticus, anderenorts nicht klassifiziert
         Blutung in die Sehnervenscheide
         (Foster-)Kennedy-Syndrom
         Ischämische Neuropathie des N. opticus
         Kompression des N. opticus

Sonstige Affektionen des Auges und der Augenanhangsgebilde
(H55-H59)

H58.-*   Sonstige Affektionen des Auges und der Augenanhangsgebilde bei anderenorts klassifizierten Krankheiten

H58.8*   Sonstige näher bezeichnete Affektionen der Augen und der Augenanhangsgebilde bei anderenorts
         klassifizierten Krankheiten
         Hyperthyreote [thyreotoxische] Augenkrankheit (E05.-†)
         Syphilitische Okulopathie, anderenorts nicht klassifiziert, bei:
                 Frühsyphilis (sekundär) (A51.4†)
                 konnataler Frühsyphilis (A50.0†)
                 konnataler Spätsyphilis (A50.3†)
                 Spätsyphilis (A52.7†)

Kapitel IX
Krankheiten des Kreislaufsystems
(I00-I99)

Sonstige Formen der Herzkrankheit
(I30-I52)

I43.-*   Kardiomyopathie bei anderenorts klassifizierten Krankheiten

I43.8*   Kardiomyopathie bei sonstigen anderenorts klassifizierten Krankheiten
         Gichttophi des Herzens (M10.0-†)
         Thyreotoxische Herzkrankheit (E05.9-†)

                                                                                                         11/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Zerebrovaskuläre Krankheiten
(I60-I69)

I62.-      Sonstige nichttraumatische intrakranielle Blutung

I62.0-     Nichttraumatische Ssubdurale Blutung (nichttraumatisch)

Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
(I70-I79)

I77.-      Sonstige Krankheiten der Arterien und Arteriolen

I77.1      Arterienstriktur
           Arterienkompression
           Popliteakompressionssyndrom [popliteal artery entrapment syndrome]

Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten, anderenorts nicht klassifiziert
(I80-I89)

I82.-      Sonstige venöse Embolie und Thrombose

I82.8-     Embolie und Thrombose sonstiger näher bezeichneter Venen
I82.81     Embolie und Thrombose der Jugularisvene

I85.-      Ösophagusvarizen

I85.0      Ösophagusvarizen mit Blutung
           Exkl.:   Ösophagusvarizen mit Angabe einer Blutung bei:
                          Leberkrankheiten (K70-K71†, K74.-† I98.3*)
                          Schistosomiasis (B65.-† I98.3*)

I85.9      Ösophagusvarizen ohne Blutung
           Ösophagusvarizen o.n.A.

           Exkl.:   Ösophagusvarizen ohne Angabe einer Blutung bei:
                          Leberkrankheiten (K70-K71†, K74.-† I98.2*)
                          Schistosomiasis (B65.-† I98.2*)

I86.-      Varizen sonstiger Lokalisationen

I86.4      Magenvarizen
           Exkl.:   Magenvarizen bei:
                         Leberkrankheiten (K70-K71†, K74.-†):
                                 mit Angabe einer Blutung (I98.3*)
                                 ohne Angabe einer Blutung (I98.2*)
                         Schistosomiasis (B65.-†):
                                 mit Angabe einer Blutung (I98.3*)
                                 ohne Angabe einer Blutung (I98.2*)

         12/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Kapitel X
Krankheiten des Atmungssystems
(J00-J99)

Akute Infektionen der oberen Atemwege
(J00-J06)

J06.-   Akute Infektionen an mehreren oder nicht näher bezeichneten Lokalisationen der oberen Atemwege
        Exkl.:   Akute Infektion der Atemwege o.n.A. (J22)
                 Infektion der Atemwege o.n.A. (J98.7)
                 Influenzaviren:
                         nachgewiesen (J09, J10.1)
                         nicht nachgewiesen (J11.1)

Grippe und Pneumonie
(J09-J18)

J10.-   Grippe durch saisonale nachgewiesene Influenzaviren

J10.0   Grippe mit Pneumonie, saisonale Influenzaviren nachgewiesen
        Grippe(broncho)pneumonie, saisonale Influenzaviren nachgewiesen

        Benutze für Zwecke der externen Qualitätssicherung nach § 137 SGB V eine zusätzliche Schlüsselnummer (U69.001
        !-U69.03!), um das Vorliegen einer im Krankenhaus erworbenen und vollstationär behandelten Pneumonie bei
        erwachsenen Patienten (18 Jahre und älter) anzugeben.

J11.-   Grippe, Viren nicht nachgewiesen

J11.0   Grippe mit Pneumonie, Viren nicht nachgewiesen
        Grippe(broncho)pneumonie, nicht näher bezeichnet oder spezifische Viren nicht nachgewiesen

        Benutze für Zwecke der externen Qualitätssicherung nach § 137 SGB V eine zusätzliche Schlüsselnummer (U69.001
        !-U69.03!), um das Vorliegen einer im Krankenhaus erworbenen und vollstationär behandelten Pneumonie bei
        erwachsenen Patienten (18 Jahre und älter) anzugeben.

J12.-   Viruspneumonie, anderenorts nicht klassifiziert
        Inkl.:   Bronchopneumonie durch andere als Influenzaviren

        Benutze für Zwecke der externen Qualitätssicherung nach § 137 SGB V eine zusätzliche Schlüsselnummer (U69.001
        !-U69.03!), um das Vorliegen einer im Krankenhaus erworbenen und vollstationär behandelten Pneumonie bei
        erwachsenen Patienten (18 Jahre und älter) anzugeben.
        Exkl.:   Aspirationspneumonie:
                         bei Anästhesie:
                                 im Wochenbett (O89.0)
                                 während der Schwangerschaft (O29.0)
                                 während der Wehentätigkeit und bei der Entbindung (O74.0)
                         beim Neugeborenen (P24.9)
                         durch feste und flüssige Substanzen (J69.-)
                         o.n.A. (J69.0)
                 Pneumonie:
                      bei Grippe (J09, J10.0, J11.0)
                      interstitiell o.n.A. (J84.9)
                      Lipid- (J69.1)
                      viral, angeboren (P23.0)
                 Kongenitale Röteln-Pneumonie (P35.0)

                                                                                                        13/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

J13       Pneumonie durch Streptococcus pneumoniae
           Inkl.:   Bronchopneumonie durch Streptococcus pneumoniae

           Benutze für Zwecke der externen Qualitätssicherung nach § 137 SGB V eine zusätzliche Schlüsselnummer (U69.001
           !-U69.03!), um das Vorliegen einer im Krankenhaus erworbenen und vollstationär behandelten Pneumonie bei
           erwachsenen Patienten (18 Jahre und älter) anzugeben.
           Exkl.:   Angeborene Pneumonie durch Streptococcus pneumoniae (P23.6)
                    Pneumonie durch sonstige Streptokokken (J15.3-J15.4)

J14       Pneumonie durch Haemophilus influenzae
           Inkl.:   Bronchopneumonie durch Haemophilus influenzae

           Benutze für Zwecke der externen Qualitätssicherung nach § 137 SGB V eine zusätzliche Schlüsselnummer (U69.001
           !-U69.03!), um das Vorliegen einer im Krankenhaus erworbenen und vollstationär behandelten Pneumonie bei
           erwachsenen Patienten (18 Jahre und älter) anzugeben.
           Exkl.:   Angeborene Pneumonie durch Haemophilus influenzae (P23.6)

J15.-     Pneumonie durch Bakterien, anderenorts nicht klassifiziert
           Inkl.:   Bronchopneumonie durch andere Bakterien als Streptococcus pneumoniae und Haemophilus influenzae

           Benutze für Zwecke der externen Qualitätssicherung nach § 137 SGB V eine zusätzliche Schlüsselnummer (U69.001
           !-U69.03!), um das Vorliegen einer im Krankenhaus erworbenen und vollstationär behandelten Pneumonie bei
           erwachsenen Patienten (18 Jahre und älter) anzugeben.
           Exkl.:   Angeborene Pneumonie (P23.-)
                    Legionärskrankheit (A48.1)
                    Pneumonie durch Chlamydien (J16.0)

J16.-     Pneumonie durch sonstige Infektionserreger, anderenorts nicht klassifiziert
           Benutze für Zwecke der externen Qualitätssicherung nach § 137 SGB V eine zusätzliche Schlüsselnummer (U69.001
           !-U69.03!), um das Vorliegen einer im Krankenhaus erworbenen und vollstationär behandelten Pneumonie bei
           erwachsenen Patienten (18 Jahre und älter) anzugeben.
           Exkl.:   Ornithose (A70)
                    Plasmazelluläre interstitielle Pneumonie (B5948.5)
                    Pneumonie:
                         angeboren (P23.-)
                         o.n.A. (J18.9)

J18.-     Pneumonie, Erreger nicht näher bezeichnet
           Benutze für Zwecke der externen Qualitätssicherung nach § 137 SGB V eine zusätzliche Schlüsselnummer (U69.001
           !-U69.03!), um das Vorliegen einer im Krankenhaus erworbenen und vollstationär behandelten Pneumonie bei
           erwachsenen Patienten (18 Jahre und älter) anzugeben.
           Exkl.:   Abszess der Lunge mit Pneumonie (J85.1)
                    Arzneimittelinduzierte interstitielle Lungenkrankheiten (J70.2-J70.4)
                    Aspirationspneumonie:
                            bei Anästhesie:
                                    im Wochenbett (O89.0)
                                    während der Schwangerschaft (O29.0)
                                    während der Wehentätigkeit und bei der Entbindung (O74.0)
                            beim Neugeborenen (P24.9)
                            durch feste und flüssige Substanzen (J69.-)
                            o.n.A. (J69.0)
                    Pneumonie:
                         angeboren (P23.9)
                         durch exogene Substanzen (J67-J70)
                         gewöhnlich interstitiell (J84.1)

        14/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019
                            interstitiell o.n.A. (J84.9)
                            Lipid- (J69.1)

Sonstige akute Infektionen der unteren Atemwege
(J20-J22)

J22        Akute Infektion der unteren Atemwege, nicht näher bezeichnet
           Inkl.:    Akute Infektion der (unteren) Atemwege o.n.A.

           Exkl.:    Infektion der Atemwege o.n.A. (J98.7)
                     Infektion der oberen Atemwege (akut) (J06.9)

Chronische Krankheiten der unteren Atemwege
(J40-J47)
Exkl.:   Infektion der Atemwege o.n.A. (J98.7)
         Zystische Fibrose (E84.-)

Lungenkrankheiten durch exogene Substanzen
(J60-J70)

J69.-      Pneumonie durch feste und flüssige Substanzen

J69.0      Pneumonie durch Nahrung oder Erbrochenes
           Aspirationspneumonie (durch):
                   Erbrochenes
                   Magensekrete
                   Milch
                   Nahrung (regurgitiert)
                   o.n.A.

           Benutze für Zwecke der externen Qualitätssicherung nach § 137 SGB V eine zusätzliche Schlüsselnummer (U69.001
           !-U69.03!), um das Vorliegen einer im Krankenhaus erworbenen und vollstationär behandelten Pneumonie bei
           erwachsenen Patienten (18 Jahre und älter) anzugeben.
           Exkl.:    Mendelson-Syndrom (J95.4)

Purulente und nekrotisierende Krankheitszustände der unteren Atemwege
(J85-J86)

J85.-      Abszess der Lunge und des Mediastinums

J85.1      Abszess der Lunge mit Pneumonie
           Benutze für Zwecke der externen Qualitätssicherung nach § 137 SGB V eine zusätzliche Schlüsselnummer (U69.001
           !-U69.03!), um das Vorliegen einer im Krankenhaus erworbenen und vollstationär behandelten Pneumonie bei
           erwachsenen Patienten (18 Jahre und älter) anzugeben.
           Exkl.:    Mit Pneumonie durch näher bezeichneten Erreger (J09-J16)

                                                                                                          15/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Sonstige Krankheiten des Atmungssystems
(J95-J99)

J98.-      Sonstige Krankheiten der Atemwege

J98.7      Infektion der Atemwege, anderenorts nicht klassifiziert
           Infektion der Atemwege, nicht als akut oder chronisch und nicht als Infektion der unteren oder der oberen Atemwege
           bezeichnet

Kapitel XI
Krankheiten des Verdauungssystems
(K00-K93)

Krankheiten des Ösophagus, des Magens und des Duodenums
(K20-K31)

K21.-      Gastroösophageale Refluxkrankheit

K21.0      Gastroösophageale Refluxkrankheit mit Ösophagitis
           Refluxösophagitis

           Soll das Vorliegen einer Ösophagusblutung angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer (K22.81) zu
           benutzen.

K22.-      Sonstige Krankheiten des Ösophagus

K22.1      Ösophagusulkus
           Ösophagusulkus:
                 durch Ingestion von:
                        Arzneimitteln und Drogen
                        chemischen Substanzen
                 durch Pilze
                 peptisch
                 o.n.A.
           Ulzerative Ösophagitis

           Soll die äußere Ursache angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer (Kapitel XX) zu benutzen.
           Soll das Vorliegen einer Ösophagusblutung angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer (K22.81) zu
           benutzen.

K22.8-     Sonstige näher bezeichnete Krankheiten des Ösophagus
K22.81     Ösophagusblutung
K22.88     Sonstige näher bezeichnete Krankheiten des Ösophagus
           Ösophagusblutung o.n.A.

K29.-      Gastritis und Duodenitis

K29.6      Sonstige Gastritis
           Gastropathia hypertrophica gigantea
           Granulomatöse Gastritis
           Magenerosion (akut)
           Ménétrier-Syndrom [Hypertrophische Gastropathie Ménétrier]

           Exkl.:   Mit gastroösophagealer Refluxkrankheit (K21.-)
                    Helicobacter-pylori-assoziierte chronische Gastritis (K29.5)

         16/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Hernien
(K40-K46)

K41.-    Hernia femoralis
         Die folgenden fünften Stellen sind bei der Kategorie K41.- zu benutzen:

            0 Nicht als Rezidivhernie bezeichnet
            1 Rezidivhernie

K41.0-   Doppelseitige Hernia femoralis mit Einklemmung, ohne Gangrän

K41.1-   Doppelseitige Hernia femoralis mit Gangrän

K41.2-   Doppelseitige Hernia femoralis ohne Einklemmung und ohne Gangrän
         Doppelseitige Hernia femoralis o.n.A.

K41.3-   Hernia femoralis, einseitig oder ohne Seitenangabe, mit Einklemmung, ohne Gangrän

         Hernia femoralis (einseitig):
              inkarzeriert
              irreponibel              ohne Gangrän
              stranguliert
              Verschluss verursachend

K41.4-   Hernia femoralis, einseitig oder ohne Seitenangabe, mit Gangrän

K41.9-   Hernia femoralis, einseitig oder ohne Seitenangabe, ohne Einklemmung und ohne Gangrän
         Hernia femoralis (einseitig) o.n.A.

Nichtinfektiöse Enteritis und Kolitis
(K50-K52)

K52.-    Sonstige nichtinfektiöse Gastroenteritis und Kolitis

K52.9    Nichtinfektiöse Gastroenteritis und Kolitis, nicht näher bezeichnet
         Diarrhoe
         Enteritis
         Ileitis     als nichtinfektiös bezeichnet
         Jejunitis
         Sigmoiditis

         Exkl.:    Diarrhoe beim Neugeborenen (nichtinfektiös) (P78.3):
                          infektiös (A09.0)
                          nichtinfektiös (P78.3)
                          o.n.A. (A09.9)
                   Funktionelle Diarrhoe (K59.1)
                   Kolitis, Diarrhoe, Enteritis, Gastroenteritis:
                            infektiös (A09.0)
                            nicht näher bezeichneten Ursprungs (A09.9)
                   Psychogene Diarrhoe (F45.32)

                                                                                                           17/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Sonstige Krankheiten des Darmes
(K55-K64)

K55.-      Gefäßkrankheiten des Darmes

K55.3-     Angiodysplasie des Dünndarmes
K55.31     Angiodysplasie des Dünndarmes ohne Angabe einer Blutung
           Angiodysplasie des Dünndarmes o.n.A.

           Exkl.:   Angiodysplasie des Duodenums ohne Angabe einer Blutung (K31.81)

K55.32     Angiodysplasie des Dünndarmes mit Blutung
           Exkl.:   Angiodysplasie des Duodenums mit Blutung (K31.82)

K55.8-     Sonstige Gefäßkrankheiten des Darmes
K55.81     Angiodysplasie des Dünndarmes ohne Angabe einer Blutung
           Angiodysplasie des Dünndarmes o.n.A.

           Exkl.:   Angiodysplasie des Duodenums ohne Angabe einer Blutung (K31.81)

K55.82     Angiodysplasie des Dünndarmes mit Blutung
           Exkl.:   Angiodysplasie des Duodenums mit Blutung (K31.82)

K55.88     Sonstige Gefäßkrankheiten des Darmes

K56.-      Paralytischer Ileus und intestinale Obstruktion ohne Hernie
           Exkl.:   Anal- oder Rektumstenose (K62.4)
                    Angeborene Striktur oder Stenose des Darmes (Q41-Q42)
                    Duodenalverschluss (K31.5)
                    Ischämische Darmstriktur (K55.1)
                    Mekoniumileus (E84.1)
                    Mit Hernie (K40-K46)
                    Perinatale intestinale Obstruktion (P75-P76)
                    Postoperativer Darmverschluss (K91.3)

K56.0      Paralytischer Ileus
           Akute kolonische Pseudoobstruktion
           Ogilvie-Syndrom
           Paralyse:
                  Darm
                  Intestinum
                  Kolon

           Exkl.:   Gallensteinileus (K56.3)
                    Ileus o.n.A. (K56.7)
                    Obstruktionsileus o.n.A. (K56.6)

K56.6      Sonstige und nicht näher bezeichnete intestinale Obstruktion
           Enterostenose
           Obstruktionsileus o.n.A.
           Okklusion
           Stenose   Kolon oder Intestinum
           Striktur

           Exkl.:   Sonstige und nicht näher bezeichnete Darmverschlüsse beim Neugeborenen, klassifizierbar unter P76.8
                    oder P76.9

         18/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

K58.-    Reizdarmsyndrom

K58.0    Reizdarmsyndrom mit Diarrhoe

K58.1    Reizdarmsyndrom, Diarrhoe-prädominant [RDS-D]
         Irritable bowel syndrome with predominant diarrhoea [IBS-D]

K58.2    Reizdarmsyndrom, Obstipations-prädominant [RDS-O]
         Irritable bowel syndrome with predominant constipation [IBS-C]

K58.3    Reizdarmsyndrom mit wechselnden (gemischten) Stuhlgewohnheiten [RDS-M]
         Irritable bowel syndrome with mixed bowel habits [IBS-M]

K58.8    Sonstiges und nicht näher bezeichnetes Reizdarmsyndrom
         Reizdarmsyndrom o.n.A.

K58.9    Reizdarmsyndrom ohne Diarrhoe
         Reizdarmsyndrom o.n.A.

K59.-    Sonstige funktionelle Darmstörungen

K59.0-   Obstipation
K59.00   Obstipation bei Kolontransitstörung
         Slow-Transit-Obstipation

         Exkl.:    Medikamentös induzierte Obstipation (K59.02)

K59.01   Obstipation bei Stuhlentleerungsstörung
         Obstipation bei anorektaler Funktionsstörung
         Obstruktions-Defäkations-Syndrom
         Outlet-Obstipation

K59.02   Medikamentös induzierte Obstipation
K59.09   Sonstige und nicht näher bezeichnete Obstipation

K59.3    Megakolon, anderenorts nicht klassifiziert
         Dilatation des Kolons
         Idiopathisches Megakolon
         Toxisches Megakolon

         Soll das toxische Agens angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer (Kapitel XX) zu benutzen.
         Exkl.:    Megakolon (bei):
                         angeboren (aganglionär) (Q43.1)
                         Chagas-Krankheit (B57.3)
                         Clostridium difficile (A04.7-)
                         Hirschsprung-Krankheit (Q43.1)

K59.8    Sonstige näher bezeichnete funktionelle Darmstörungen
         Chronische intestinale Pseudoobstruktion [CIPO]
         Kolonatonie

Krankheiten des Peritoneums
(K65-K67)

K66.-    Sonstige Krankheiten des Peritoneums

K66.2    Retroperitonealfibrose
         Morbus Ormond

                                                                                                          19/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Krankheiten der Leber
(K70-K77)
Exkl.:    Gelbsucht o.n.A. (R17.0)
          Hämochromatose (E83.1)
          Reye-Syndrom (G93.7)
          Virushepatitis (B15-B19)
          Wilson-Krankheit (E83.0)

K72.-       Leberversagen, anderenorts nicht klassifiziert
            Inkl.:    Coma hepaticum o.n.A.
                      Encephalopathia hepatica o.n.A.† (G94.3*)
                      Gelbe Leberatrophie oder -dystrophie
                      Hepatitis:
                          fulminant anderenorts nicht klassifiziert, mit Leberversagen
                          maligne

                      Leber- (Zell-) Nekrose mit Leberversagen

            Soll der Schweregrad der hepatischen Enzephalopathie angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer
            aus K72.7-! zu verwenden.
            Exkl.:    Alkoholisches Leberversagen (K70.4)
                      Ikterus beim Fetus oder Neugeborenen (P55-P59)
                      Leberversagen als Komplikation bei:
                            Abort, Extrauteringravidität oder Molenschwangerschaft (O00-O07, O08.8)
                            Schwangerschaft, Geburt oder Wochenbett (O26.6-)
                      Mit toxischer Leberkrankheit (K71.1)
                      Virushepatitis (B15-B19)

K74.-       Fibrose und Zirrhose der Leber
            Sollen die Stadien einer Leberzirrhose angegeben werden, ist bei den Schlüsselnummern K74.3 bis K74.6 eine
            zusätzliche Schlüsselnummer aus K74.7-! zu benutzen.
            Exkl.:    Alkoholische Fibrose der Leber (K70.2)
                      Kardiale Lebersklerose (K76.1)
                      Mit toxischer Leberkrankheit (K71.7)
                      Zirrhose (Leber):
                             alkoholisch (K70.3)
                             angeboren (P78.8)

K74.7-!     Klinische Stadien der Leberzirrhose
K74.70!     Leberzirrhose, Stadium Child-Pugh A
K74.71!     Leberzirrhose, Stadium Child-Pugh B
K74.72!     Leberzirrhose, Stadium Child-Pugh C

          20/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Kapitel XII
Krankheiten der Haut und der Unterhaut
(L00-L99)

Papulosquamöse Hautkrankheiten
(L40-L45)

L40.-     Psoriasis
          Soll das Vorliegen einer mittelschweren oder schweren Psoriasis angegeben werden, ist bei den Schlüsselnummern
          L40.0, L40.4 und L40.8 eine zusätzliche Schlüsselnummer L40.70! zu benutzen.

L40.7-!   Schweregrad der Psoriasis
L40.70!   Mittelschwere bis schwere Psoriasis
          Body Surface Area [BSA] >10 und Dermatologischer Lebensqualitäts-Index [DLQI] >10
          Psoriasis Area and Severity Index [PASI] >10 und Dermatologischer Lebensqualitäts-Index [DLQI] >10

Kapitel XIII
Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
(M00-M99)

Arthropathien
(M00-M25)

Infektiöse Arthropathien
(M00-M03)

M00.-     Eitrige Arthritis
          [Schlüsselnummer der Lokalisation siehe am Kapitelanfang]
          Benutze die zusätzlichen Schlüsselnummern T84.5 oder T84.6, um das Vorliegen einer Arthritis im Rahmen einer
          periimplantären (implantatassoziierten) Infektion zu kodieren.

Entzündliche Polyarthropathien
(M05-M14)

M14.-*    Arthropathien bei sonstigen anderenorts klassifizierten Krankheiten

M14.6-*   Neuropathische Arthropathie
          [5. Stelle: 0-9]
          Charcot-Arthropathie oder tabische Arthropathie (A52.1†)Charcot-Arthropathie:
                nicht syphilitisch (G98†)
                o.n.A. (G98†)
                syphilitisch (tabisch) (A52.1†)
          Neuropathische Arthropathie bei Diabetes mellitus (E10-E14†, vierte Stelle .6)
          Tabische Arthropathie (A52.1†)

                                                                                                            21/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Systemkrankheiten des Bindegewebes
(M30-M36)

M31.-      Sonstige nekrotisierende Vaskulopathien

M31.2      Letales Mittelliniengranulom

Krankheiten der Weichteilgewebe
(M60-M79)

Sonstige Krankheiten des Weichteilgewebes
(M70-M79)

M72.-      Fibromatosen

M72.8-     Sonstige Fibromatosen
           [5. Stelle: 0-9]
           Faszienabszess

           Exkl.:     Fasziitis:
                              diffus (eosinophil) (M35.4)
                              nekrotisierend (M72.6-)
                              nodulär (M72.4-)
                              perirenal: (K66.2)
                                       mit Infektion (N13.6)
                                       o.n.A. (N13.5)
                              plantar (M72.2)

M75.-      Schulterläsionen

M75.6      Läsion des Labrums bei degenerativer Veränderung des Schultergelenkes
           Läsion des Labrums, nicht als traumatisch bezeichnet

Osteopathien und Chondropathien
(M80-M94)

Sonstige Osteopathien
(M86-M90)

M86.-      Osteomyelitis
           [Schlüsselnummer der Lokalisation siehe am Kapitelanfang]
           Soll der Infektionserreger angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer (B95-B98) zu benutzen.
           Benutze die zusätzlichen Schlüsselnummern T84.5 oder T84.6, um das Vorliegen einer Osteomyelitis im Rahmen
           einer periimplantären (implantatassoziierten) Infektion zu kodieren.
           Exkl.:     Osteomyelitis:
                            durch Salmonellen (A01-A02)
                            Kiefer (K10.2-)
                            Wirbel (M46.2-)

         22/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

M89.-      Sonstige Knochenkrankheiten

M89.0-     Neurodystrophie [Algodystrophie]
           [5. Stelle: 0-9]
           Schulter-Hand-Syndrom
           Sudeck-Knochenatrophie
           Sympathische Reflex-Dystrophie

           Exkl.:     Sudeck-Knochenatrophie (G90.5-)
                      Sympathische Reflexdystrophie (G90.5-)

Kapitel XIV
Krankheiten des Urogenitalsystems
(N00-N99)

Tubulointerstitielle Nierenkrankheiten
(N10-N16)
Inkl.:   Pyelonephritis

Soll eine chronische Nierenkrankheit angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer (N18.-) zu benutzen.

Exkl.:   Pyeloureteritis cystica (N28.88)

N13.-      Obstruktive Uropathie und Refluxuropathie

N13.5      Abknickung und Striktur des Ureters ohne Hydronephrose
           Soll die zugrunde liegende Krankheit angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer zu benutzen.
           Exkl.:     Mit Infektion (N13.6)

Niereninsuffizienz
(N17-N19)

N18.-      Chronische Nierenkrankheit
           Inkl.:     Chronisches Nierenversagen
                      Renale Retinitis† (H32.8*)
                      Urämisch:
                            Demenz† (F02.8*)
                            Neuropathie† (G63.8*)
                            Perikarditis† (I32.8*)

           Soll die Grundkrankheit angegebenzugrunde liegende Krankheit angegeben werden, so ist eine zusätzliche
           Schlüsselnummer zu benutzen.
           Soll das Vorliegen einer hypertensiven Nierenkrankheit angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer
           aus I12.- oder I13.- zu benutzen.

Sonstige Krankheiten der Niere und des Ureters
(N25-N29)

N28.-      Sonstige Krankheiten der Niere und des Ureters, anderenorts nicht klassifiziert

N28.8-     Sonstige näher bezeichnete Krankheiten der Niere und des Ureters
           Hypertrophie der Niere
                                                                                                              23/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019
           Megaureter
           Nephroptose
           Pyelitis
           Pyeloureteritis cystica
           Ureteritis

           Ureterozele

N28.80     Ruptur eines Nierenkelches, nichttraumatisch [Fornixruptur]
           Ruptur des Nierenbeckens, nichttraumatisch

N28.88     Sonstige näher bezeichnete Krankheiten der Niere und des Ureters
           Hypertrophie der Niere
           Megaureter
           Nephroptose
           Pyelitis
           Pyeloureteritis cystica
           Ureteritis

           Ureterozele

Krankheiten der männlichen Genitalorgane
(N40-N51)

N41.-      Entzündliche Krankheiten der Prostata

N41.3      Prostatazystitis
           Zystitis bei Prostatavergrößerung

Kapitel XV
Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
(O00-O99)

Schwangerschaft mit abortivem Ausgang
(O00-O08)

O08.-      Komplikationen nach Abort, Extrauteringravidität und Molenschwangerschaft

O08.4      Niereninsuffizienz nach Abort, Extrauteringravidität und Molenschwangerschaft
           Nierenversagen (akut)
           Oligurie
           Renale tubuläre Nekrose nach Zuständen, die unter O00-O07 klassifizierbar sind
           Schockniere
           Urämie

           Soll das Stadium des akuten Nierenversagens angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer aus N17.-
           zu benutzen.

Komplikationen bei Wehentätigkeit und Entbindung
(O60-O75)

O62.-      Abnorme Wehentätigkeit

O62.2      Sonstige Wehenschwäche

         24/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019
           Geringe Kontraktionen
           Hypotone uterine Dysfunktion o.n.A.
           Sporadische Wehen
           Unregelmäßige Wehen
           Uterusatonie unter der Geburt
           Wehenschwäche o.n.A.

           Exkl.:    Atonische postpartale Blutung (O72.1)

Komplikationen, die vorwiegend im Wochenbett auftreten
(O85-O92)

O90.-      Wochenbettkomplikationen, anderenorts nicht klassifiziert

O90.4      Postpartales akutes Nierenversagen
           Hepatorenales Syndrom nach Wehen und Entbindung

           Soll das Stadium des akuten Nierenversagens angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer aus N17.-
           zu benutzen.

Kapitel XVI
Bestimmte Zustände, die ihren Ursprung in der Perinatalperiode haben
(P00-P96)

Geburtstrauma
(P10-P15)

P12.-      Geburtsverletzung der behaarten Kopfhaut

P12.2      Epikranielle subaponeurotische Blutung durch Geburtsverletzung
           Subgaleales Hämatom durch Geburtsverletzung

Infektionen, die für die Perinatalperiode spezifisch sind
(P35-P39)
Inkl.:   Infektionen, die in utero oder unter der Geburt erworben wurden

Exkl.:   Angeboren:
               Gonokokkeninfektion (A54.-)
               Pneumonie (P23.-)
               Syphilis (A50.-)
         Asymptomatische HIV-Infektion (Z21)
         HIV-Krankheit (B20-B24)
         Infektiöse Darmkrankheiten (A00-A09)
         Infektionskrankheit der Mutter als Ursache von Tod oder Krankheit des Fetus oder Neugeborenen ohne Manifestation
         dieser Krankheit beim Fetus oder Neugeborenen (P00.2)
         Keuchhusten (A37.-)
         Laborhinweis auf HIV (R75)
         Nach der Geburt erworbene Infektionskrankheiten (A00-B99, J09-J11)
         Tetanus neonatorum (A33)

                                                                                                             25/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

P35.-     Angeborene Viruskrankheiten

P35.4     Angeborene Zika-Viruskrankheit
           Mikrozephalie durch kongenitale Zika-Viruskrankheit

P37.-     Sonstige angeborene infektiöse und parasitäre Krankheiten
           Exkl.:   Diarrhoe beim Neugeborenen:
                           infektiös (A00-A09.0)
                           nichtinfektiös (P78.3)
                           o.n.A. (A09.9)
                    Enterocolitis necroticans beim Fetus und Neugeborenen (P77)
                    Keuchhusten (A37.-)
                    Ophthalmia neonatorum durch Gonokokken (A54.3)
                    Syphilis connata (A50.-)
                    Tetanus neonatorum (A33)

Krankheiten des Verdauungssystems beim Fetus und Neugeborenen
(P75-P78)

P76.-     Sonstiger Darmverschluss beim Neugeborenen

P76.8     Sonstiger näher bezeichneter Darmverschluss beim Neugeborenen
           Exkl.:   Darmverschluss, klassifizierbar unter K56.0-K56.5

Sonstige Störungen, die ihren Ursprung in der Perinatalperiode haben
(P90-P96)

P95       Fetaltod nicht näher bezeichneter Ursache
           Inkl.:   Totgeborener Fetus o.n.A.
                    Totgeburt o.n.A.

Kapitel XVII
Angeborene Fehlbildungen, Deformitäten und Chromosomenanomalien
(Q00-Q99)

Angeborene Fehlbildungen des Nervensystems
(Q00-Q07)

Q01.-     Enzephalozele
           Inkl.:   Enzephalomyelozele
                    Hydroenzephalozele
                    Hydromeningozele, kranial
                    Meningoenzephalozele
                    Meningozele, zerebral

           Exkl.:   Erworbene Enzephalozele (G93.5)
                    Meckel-Gruber-Syndrom (Q61.9)

        26/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Angeborene Fehlbildungen des Auges, des Ohres, des Gesichtes und des Halses
(Q10-Q18)

Q13.-   Angeborene Fehlbildungen des vorderen Augenabschnittes

Q13.8   Sonstige angeborene Fehlbildungen des vorderen Augenabschnittes
        Axenfeld-Rieger-Syndrom
        Rieger-SyndromAnomalie

Kapitel XVIII
Symptome und abnorme klinische und Laborbefunde, die anderenorts nicht klassifiziert sind
(R00-R99)

Symptome, die das Kreislaufsystem und das Atmungssystem betreffen
(R00-R09)

R00.-   Störungen des Herzschlages

R00.3   Pulslose elektrische Aktivität, anderenorts nicht klassifiziert
        Exkl.:      Herzstillstand (I46.-)

Symptome, die das Verdauungssystem und das Abdomen betreffen
(R10-R19)

R17.-   Gelbsucht, nicht näher bezeichnetHyperbilirubinämie, mit oder ohne Gelbsucht, anderenorts nicht
        klassifiziert
        Exkl.:      Ikterus beim Neugeborenen (P55.-, P57-P59)

R17.0   Hyperbilirubinämie mit Angabe von Gelbsucht, anderenorts nicht klassifiziert
        Gelbsucht o.n.A.

R17.9   Hyperbilirubinämie ohne Angabe von Gelbsucht, anderenorts nicht klassifiziert
        Hyperbilirubinämie o.n.A.

R19.-   Sonstige Symptome, die das Verdauungssystem und das Abdomen betreffen

R19.4   Veränderungen der Stuhlgewohnheiten
        Exkl.:      Funktionelle Diarrhoe (K59.1)
                    Obstipation (K59.0-)

Allgemeinsymptome
(R50-R69)

R54     Senilität
        Inkl.:      Altersschwäche
                    Frailty-Syndrom
                    Hohes Alter
                                ohne Angabe einer Psychose
                    Seneszenz

        Exkl.:      Sarkopenie (M62.5-)
                    Senile Psychose (F03)

                                                                                                       27/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Abnorme Befunde ohne Vorliegen einer Diagnose bei bildgebender Diagnostik und
Funktionsprüfungen
(R90-R94)

R93.-      Abnorme Befunde bei der bildgebenden Diagnostik sonstiger Körperstrukturen

R93.4      Abnorme Befunde bei der bildgebenden Diagnostik der Harnorgane
           Füllungsdefekt:
                  Harnblase
                  Niere
                  Ureter

           Exkl.:   Hypertrophie der Niere (N28.88)

Ungenau bezeichnete und unbekannte Todesursachen
(R95-R99)

R95.-      Plötzlicher Kindstod
           Inkl.:   Plötzlicher ungeklärter Tod (Kindstod), vor Vollendung des ersten Lebensjahres
                    Sudden infant death syndrome [SIDS]

           Exkl.:   Plötzlicher ungeklärter Tod (Kindstod), nach Vollendung des ersten Lebensjahres (R96.0)

R96.-      Sonstiger plötzlicher Tod unbekannter Ursache

R96.0      Plötzlich eingetretener Tod
           Plötzlicher ungeklärter Tod (Kindstod) beim Erwachsenen, nach Vollendung des ersten Lebensjahres

           Exkl.:   Plötzlicher Tod bekannter Ursache (A00.0-Q99.9, U04.9, V99-Y84.9)

Kapitel XIX
Verletzungen, Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äußerer Ursachen
(S00-T98)

Verletzungen des Halses
(S10-S19)

S11.-      Offene Wunde des Halses

S11.8-     Offene Wunde sonstiger Teile des Halses
           Hinw.:   Bei den Schlüsselnummern S11.84 bis -S11.89 erfolgt die Einteilung des Weichteilschadens nach
                    Tscherne und Oestern. Kodiere jeweils zuerst die Fraktur (S12.-) oder die Luxation (S13. -).

S12.-      Fraktur im Bereich des Halses
           Inkl.:   Zervikal:
                           Dornfortsatz
                           Querfortsatz
                           Wirbel
                           Wirbelbogen
                           Wirbelsäule

           Benutze eine zusätzliche Schlüsselnummer aus S11.84!-S11.89! zusammen mit S12.-, um den Schweregrad des
           Weichteilschadens bei einer Fraktur zu verschlüsseln.
         28/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

         Benutze die zusätzliche Schlüsselnummer M96.6, um anzugeben, dass die Fraktur beim Einsetzen eines
         orthopädischen Implantates, einer Gelenkprothese oder einer Knochenplatte aufgetreten ist.
         Benutze eine zusätzliche Schlüsselnummer aus Z96.6-, um anzugeben, dass es sich um eine Fraktur bei bereits
         vorhandenem orthopädischen Gelenkimplantat handelt.
         Eine Verletzung des zervikalen Rückenmarks ist zusätzlich mit S14.- zu verschlüsseln.
         Das Vorliegen einer Luxation bei einer Halswirbelfraktur ist zusätzlich mit S13.- zu verschlüsseln. Ist die Zahl der
         zusammen mit der Luxation gebrochenen Halswirbel nicht bekannt, so ist die Fraktur auf der höchsten Ebene zu
         verschlüsseln.

Verletzungen des Thorax
(S20-S29)

S22.-    Fraktur der Rippe(n), des Sternums und der Brustwirbelsäule
         Inkl.:     Thorakal:
                          Dornfortsatz
                          Querfortsatz
                          Wirbel
                          Wirbelbogen

         Benutze eine zusätzliche Schlüsselnummer aus S21.84!-S21.89!, zusammen mit S22.-, um den Schweregrad des
         Weichteilschadens bei einer Fraktur zu verschlüsseln.
         Benutze die zusätzliche Schlüsselnummer M96.6, um anzugeben, dass die Fraktur beim Einsetzen eines
         orthopädischen Implantates, einer Gelenkprothese oder einer Knochenplatte aufgetreten ist.
         Benutze eine zusätzliche Schlüsselnummer aus Z96.6-, um anzugeben, dass es sich um eine Fraktur bei bereits
         vorhandenem orthopädischen Gelenkimplantat handelt.
         Eine Verletzung des thorakalen Rückenmarks ist zusätzlich mit S24.- zu verschlüsseln.
         Das Vorliegen einer Luxation bei einer Brustwirbelfraktur ist zusätzlich mit S23.- zu verschlüsseln. Ist die Zahl der
         zusammen mit der Luxation gebrochenen Brustwirbel nicht bekannt, so ist die Fraktur auf der höchsten Ebene zu
         verschlüsseln.
         Exkl.:     Fraktur:
                           Klavikula (S42.0-)
                           Skapula (S42.1-)

S22.2-   Fraktur des Sternums
S22.20   Nicht näher bezeichnet
S22.21   Manubrium sterni
S22.22   Corpus sterni
S22.23   Processus xiphoideus

S22.5    Instabiler Thorax
         Kodiere zusätzlich:
                  Fraktur der Rippen (S22.4-)
                  Fraktur des Sternums (S22.2-)

Verletzungen des Abdomens, der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
(S30-S39)

S32.-    Fraktur der Lendenwirbelsäule und des Beckens
         Inkl.:     Lumbosakral:
                         Dornfortsatz
                         Querfortsatz
                         Wirbel
                         Wirbelbogen

                                                                                                                  29/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019
           Benutze eine zusätzliche Schlüsselnummer aus S31.84!-S31.89! zusammen mit S32.-, um den Schweregrad des
           Weichteilschadens bei einer Fraktur zu verschlüsseln.
           Benutze die zusätzliche Schlüsselnummer M96.6, um anzugeben, dass die Fraktur beim Einsetzen eines
           orthopädischen Implantates, einer Gelenkprothese oder einer Knochenplatte aufgetreten ist.
           Benutze eine zusätzliche Schlüsselnummer aus Z96.6-, um anzugeben, dass es sich um eine Fraktur bei bereits
           vorhandenem orthopädischen Gelenkimplantat handelt.
           Eine Verletzung des lumbalen Rückenmarks ist zusätzlich mit S34.- zu verschlüsseln.
           Das Vorliegen einer Luxation bei einer Lendenwirbelfraktur ist zusätzlich mit S33.- zu verschlüsseln. Ist die Zahl der
           zusammen mit der Luxation gebrochenen Lendenwirbel nicht bekannt, so ist die Fraktur auf der höchsten Ebene zu
           verschlüsseln.
           Exkl.:    Fraktur der Hüfte o.n.A. (S72.08)

S32.7      Multiple Frakturen mit Beteiligung der Lendenwirbelsäule und des Beckens
           Laterale Kompressionsfraktur
           Malgaigne-Fraktur
           Schmetterlingsbruch
           Sonstige komplexe Beckenfrakturen
           Vertikale Abscher-Fraktur [Vertical shear fracture]

S32.8-     Fraktur sonstiger und nicht näher bezeichneter Teile der Lendenwirbelsäule und des Beckens
S32.83     Becken, Teil nicht näher bezeichnet
S32.89     Sonstige und multiplenicht näher bezeichnete Teile des Beckens
           Laterale Kompressionsfraktur
           Malgaigne-Fraktur
           Schmetterlingsbruch
           Sonstige komplexe Beckenfrakturen
           Vertikale Abscher-Fraktur [Vertical shear fracture]

Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
(S40-S49)

S43.-      Luxation, Verstauchung und Zerrung von Gelenken und Bändern des Schultergürtels

S43.4      Verstauchung und Zerrung des Schultergelenkes
           Kapselanteil der Rotatorenmanschette
           Lig. coracohumerale
           Lig. glenohumerale (superius) (medius) (inferius)
           Verletzung des Labrums des Schultergelenkes

Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
(S60-S69)

S63.-      Luxation, Verstauchung und Zerrung von Gelenken und Bändern in Höhe des Handgelenkes und der Hand

S63.3      Traumatische Ruptur von Bändern des Handgelenkes und der Handwurzel
           Lig. collaterale carpi (radiale) (ulnare)
           Lig. radiocarpeum (dorsale) (palmare)
           Lig. ulnocarpeum palmare
           Triangulärer fibrokartilaginärer Komplex [TFCC]

         30/34
Aktualisierungsliste ICD-10-GM Version 2019

Sonstige und nicht näher bezeichnete Schäden durch äußere Ursachen
(T66-T78)

T75.-      Schäden durch sonstige äußere Ursachen

T75.8      Sonstige näher bezeichnete Schäden durch sonstige äußere Ursachen
            Auswirkungen von:
                   anomalen Gravitationskräften
                   Schwerelosigkeit

            Exkl.:   Nicht näher bezeichnete Schäden durch äußere Ursachen (T76)

T76        Nicht näher bezeichnete Schäden durch äußere Ursachen
            Hinw.:   Diese Kategorie ist bei der Mortalitätsverschlüsselung zu benutzen, um nicht näher bezeichnete Schäden
                     durch äußere Ursachen zu kennzeichnen, bei denen die äußere Ursache nicht angegeben ist bzw. keine
                     Rückschlüsse auf die Art der Verletzung zulässt.

            Inkl.:   Nicht näher bezeichnete Schäden durch:
                            Absichtliche Selbstbeschädigung (Selbsttötung) nicht näher bezeichneter Art und Weise
                            Tätlicher Angriff nicht näher bezeichneter Art und Weise

            Exkl.:   Schäden durch:
                           Sonstige äußere Ursachen (T75.-)
                           Unerwünschte Nebenwirkungen, anderenorts nicht klassifiziert (T78.-)
                           Vergiftung o.n.A. (T65.9)
                           Verletzung o.n.A. (T14.9)

T78.-      Unerwünschte Nebenwirkungen, anderenorts nicht klassifiziert

T78.9      Unerwünschte Nebenwirkung, nicht näher bezeichnet
            Exkl.:   Nicht näher bezeichnete Schäden durch äußere Ursachen (T76)
                     Unerwünschte Nebenwirkung einer chirurgischen und medizinischen Behandlung o.n.A. (T88.9)

Komplikationen bei chirurgischen Eingriffen und medizinischer Behandlung, anderenorts nicht
klassifiziert
(T80-T88)
Für den Gebrauch dieser Kategorien in der stationären Versorgung sind die Deutschen Kodierrichtlinien heranzuziehen.
Sollen die eingesetzten Hilfsmittel oder die näheren Umstände angegeben werden, sind zusätzliche Schlüsselnummern (Kapitel
XX) zu benutzen.
Soll der Infektionserreger angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer (B95-B98) zu benutzen.

Exkl.:   Jede Inanspruchnahme medizinischer Betreuung wegen postoperativer Zustände, bei denen keine Komplikationen
         bestehen, wie z.B.:
                Anpassen und Einstellen von Ektoprothesen (Z44.-)
                Verschluss eines äußeren Stomas (Z43.-)
                Vorhandensein einer künstlichen Körperöffnung (Z93.-)
         Komplikationen bei chirurgischen Eingriffen während der Schwangerschaft, der Geburt oder des Wochenbettes
         (O00-O99)
         Näher bezeichnete Komplikationen, die anderenorts klassifiziert sind, wie z.B.:
                Austritt von Liquor cerebrospinalis nach Lumbalpunktion (G97.0)
                Funktionsstörung nach Kolostomie (K91.4)
                Funktionsstörungen nach kardiochirurgischem Eingriff (I97.0-I97.1)
                Lymphödem nach (partieller) Mastektomie (I97.2-)
                Postlaminektomie-Syndrom, anderenorts nicht klassifiziert (M96.1)
                Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes (E86-E87)
                Syndrom der blinden Schlinge nach chirurgischem Eingriff (K91.2)
                Syndrome des operierten Magens (K91.1)

                                                                                                               31/34
Sie können auch lesen
Nächste folie ... Stornieren