GEMEINDEBRIEF Evangelische Kirchengemeinde Memmelsdorf-Lichteneiche März - Juni 2020

 
GEMEINDEBRIEF Evangelische Kirchengemeinde Memmelsdorf-Lichteneiche März - Juni 2020
GEMEINDEBRIEF
Evangelische Kirchengemeinde
Memmelsdorf-Lichteneiche
März - Juni 2020

„Ich glaube, hilf meinem Unglauben.“
                               (Markus 9,24)
GEMEINDEBRIEF Evangelische Kirchengemeinde Memmelsdorf-Lichteneiche März - Juni 2020
Inhalt und Editorial

    Inhaltsverzeichnis
    Aus der Redaktion – Editorial ..........2
    Geistliches Wort:
    "Ich glaube,
    hilf meinem Unglauben."...................3
    Weltreligion (3): Der Buddhismus ....5                  Veränderungen begleiten unser Leben.
    Frühjahrssammlung der Diakonie ...8                     Manches haben wir vorher so noch nicht
    Fastenaktion                                            gemacht, wie den Bibliolog-Gottesdienst
    Eine Woche ohne Plastik ...................9            (S.25), auf den wir neugierig sein dürfen.
    Ostern in Meru ..................................10     Anderes gab es schon mal und wird wieder
    Einladung zum Weltgebetstag                             aufgenommen, z.B. die herausnehmbaren
    "Steh auf und geh!" ....................... 11          Seiten mit dem Gottesdienstplan.
    Kirchweih 2020                                          Schon lange kündigt sich der Wechsel im
    60 Jahre Himmelfahrtskirche ........12                  Pfarrbüro an. Die ersten Monate hat Ingrid
    Zum Herausnehmen:                                       Rost Pfarrer Blöcker in seiner "neuen" Ge-
    Gottesdienstplan ..............................13       meinde begleitet und war ihm bei seinen
    Zahlen aus der Gemeinde ................17              vielen Veränderungen eine Stütze. Bald
    Gottesdienst auf dem Höhns-Keller17                     geht sie in den Ruhestand (S. 20/21) und
    Einladung zur Jubelkonfirmation..18                     eine neue Pfarrsekretärin wird die zukünf-
    Anmeldung für den                                       tigen Aufgaben übernehmen (S. 21).
    neuen Konfirmationskurs................18               Jeder neue Pfarrer setzt Schwerpunkte und
    Konfirmationen 2020 .......................19           ändert Abläufe. Das gibt der Gemeinde eine
    Pfarrsekretärin Ingrid Rost .............20             Chance anderes kennen zu lernen. Doch
    Verabschiedung von Ingrid Rost ....21                   vieles bleibt bestehen und wird fortgführt
    Tanja Nüsslein,                                         (Kirchenkaffee, Frauenfrühstück, Kirchweih,
    neue Pfarramtssekretärin................21               Höhns-Keller-Gottesdienst (S.12, 17).
    Ökumenische Predigtreihe                                Wandel und Beständigkeit zeigen sich bei
    "Zerstörung und Hoffnung"............22                 jedem Einzelnen genauso wie in der Ge-
    Dekanatskirchentag..........................23          meinde und wie es sich schon immer be-
    Danke - Christbaumspender ...........24                 währt hat, gehen wir gemeinsam voran.
    Aus dem Kirchenvorstand ...............24                                               Silvia Daniel
    Bibliolog - Gottesdienst ...................25
    Veranstaltungen................................25
    Was ist wann und wo in der                              Foto auf Seite 1: In der fränkischen Schweiz
    Gemeinde? ........................................26    Foto: Rudolf Daniel
    Impressum .........................................26   Bild oben: „Der Geist des Herrn durchströmt das
    Wir sind für Sie da ..........................27        Weltall”, Mosaik in der Himmelfahrtskirche
    Schlussgedanke .................................28      Lichteneiche von Johann Helmut Schmidt-Rednitz.
                                                            Foto: Rudolf Daniel

2
GEMEINDEBRIEF Evangelische Kirchengemeinde Memmelsdorf-Lichteneiche März - Juni 2020
Geistliches Wort

                   „Ich glaube, hilf meinem Unglauben.“
              Gedanken zur Jahreslosung 2020 aus Markus 9,24

„Antworten aus der Bibel“ – so war eine         oder sorgt ihn wirklich? Was treibt ihn um
Karte überschrieben, die ich vor langer Zeit    und was drückt ihn nieder?
mal im Briefkasten gefunden hatte. Ob ge-       Um dafür die Ohren und die Sinne zu öff-
stresst oder ratlos, ängstlich oder trauernd,   nen braucht es Geduld und Offenheit. Es
ehrgeizig oder unzufrieden – für jede Le-       braucht den Versuch, von den eigenen Ant-
benslage gäbe es eine Bibelstelle mit ei-       worten zu lassen und erst einmal sich ein-
nem passenden Rat. So das Versprechen           zulassen auf das Gegenüber: Dessen Fra-
auf dieser Karte.                               gen zu hören, dessen Zweifel zuzulassen,
Ich muss gestehen, ich mag das gar nicht,       dessen Ängste auszuhalten. Und dann,
wenn jemand auf alles eine Antwort hat.         vielleicht, bekomme ich eine Ahnung von
Vor allem mit schnellen Erwiderungen oder       dem, was mein Gegenüber wirklich beschäf-
klugen Ratschlägen tue ich mich schwer          tigt.
– zumal mir scheint, dass mit solchen Re-       Das gilt erst recht in Glaubensdingen. Nein,
aktionen man sich die Sorgen des ande-          die schnellen, theologisch oder dogmatisch
ren ganz gut vom Leib halten kann; man          „richtigen“ Antworten helfen in der Re-
nimmt sich nämlich nicht wirklich Zeit für      gel überhaupt nicht weiter. Wie wäre es,
den anderen und nimmt ihn so auch nicht         wenn wir uns alle zunächst mal mit unse-
wirklich ernst.                                 ren Bruchstücken von Glauben und un-
Da ist es schon hilfreicher, einem Men-         seren Zweifeln und unseren ungläubigen
schen erst einmal genau zuzuhören. War-         Anteilen einander zumuten und aushalten
um ist er so angespannt? Was beschäftigt        – und uns so liebevoll begegnen mit dem,

                                                                                          3
GEMEINDEBRIEF Evangelische Kirchengemeinde Memmelsdorf-Lichteneiche März - Juni 2020
Geistliches Wort

was uns trägt, und dem, was uns unklar ist       stoßen; sie bieten selten fertige Antworten
oder gar ganz fremd?                             oder gar eindimensionale Auskünfte; aber
„Ist denn aber die Bibel nicht eindeutig         sie öffnen einen weiten Raum des Glaubens,
und klar“ – höre ich da andere fragen? Für       der alle Zuversicht genauso kennt wie alle
mich bietet die Bibel viel mehr eine indivi-     Zweifel. Nein, der Kontakt mit der Welt
duelle Wegbegleitung als schnelle Rezepte,       des Glaubens, sei es durch ein Bibelwort,
die mir das Leben leichter machen sollen.        sei es auch durch einen Besuch einer Kir-
Ich lese in der Bibel von Menschen, die          che oder durch ein Gespräch mit einem/r
Ähnliches erfahren wie ich: von Menschen         Freund/in gibt oft nicht gleich klare Ant-
mit erstaunlicher Kraft, mit manchmal fel-       worten auf existentielle Fragen; solch ein
senfestem Zutrauen und von Menschen,             Kontakt verändert nicht auf einen Schlag
die überfordert sind, die tief traurig oder      das ganze Leben. Manchmal aber setzt er
ängstlich sind, Menschen, die Fehler ha-         einen kleinen Anfangspunkt – tröstend,
ben und Schwächen, und Menschen die              stärkend, hinterfragend –, aus dem sich
mitten im Unglauben um ein bisschen              Neues und Gutes für das Leben entwickelt.
Glaubensgewissheit ringen. Und ich lese          Solche heilsamen Kontakte mit Geduld und
in der Bibel, wie diese Menschen Gott als        Aufmerksamkeit wünsche ich uns allen
jemand erfahren, der sie begleitet, der sie      auch in diesem Jahr 2020 – mit all unserer
nicht verurteilt, sondern tröstet oder be-       Glaubensgewissheit, und mit all unseren
wahrt, der sie manchmal auch hinterfragt         Glaubenszweifeln.
und ihnen immer wieder ganz zarte neue
Lebenswege anbietet.                                                         Wolfgang Blöcker
Biblische Texte können in mir etwas an-                       (nach einer Idee von Tina Willms)

                                     Gebet um Humor
    Schenke mir eine gute Verdauung, Herr, und auch etwas zum Verdauen.
    Schenke mir Gesundheit des Leibes, mit dem nötigen Sinn dafür, ihn möglichst gut zu
    erhalten.
    Schenke mir eine heilige Seele, Herr, die das im Auge behält, was gut ist und rein, damit
    sie im Anblick der Sünde nicht erschrecke, sondern das Mittel finde, die Dinge wieder in
    Ordnung zu bringen.
    Schenke mir eine Seele, der die Langeweile fremd ist, die kein Murren kennt und kein
    Seufzen und Klagen, und lass nicht zu, dass ich mir all zu viel Sorgen mache um dieses
    sich breit machende Etwas, das sich "Ich" nennt. Herr, schenke mir Sinn für Humor, gib
    mir die Gnade einen Scherz zu verstehen, damit ich ein wenig Glück kenne im Leben und
    anderen davon mitteile.
                                                               Thomas Morus zugeschrieben

4
GEMEINDEBRIEF Evangelische Kirchengemeinde Memmelsdorf-Lichteneiche März - Juni 2020
Weltreligionen (3) Der Buddhismus

                             Buddhismus

Die Lehre des Buddhismus geht auf dessen den und wie verläuft der Weg dahin.
Begründer, einen Fürstensohn aus Indien,
namens Siddharta Gautama, geboren 560 Erkenntnis
vor Chr., zurück. Dieser früh verheirate,
reiche Jüngling führt ein luxuriöses Le- Er fasst diese Erkenntnis in die „ Vier edlen
ben, abgeschottet von der Welt, in seinem Wahrheiten“, wie er sie nennt, zusammen.
Palast. Seine erste Ausfahrt in das umge-         1. Was ist das Leid? Das ganze Leben
bende Land konfrontiert ihn brutal mit der            ist Leiden: Geburt, Trennung, Ar-
indischen Lebenswirklichkeit. Die drei Zei-           beit, Krankheit, Alter und Tod.
chen der Vergänglichkeit: Krankheit, Alter        2. Wie entsteht Leiden? Durch Le-
und Tod zeigen ihm die Instabilität allen             benshunger, verbunden mit Gier
menschlichen Lebens. Alles ist vergänglich,           und Hass. Da die meisten Men-
so seine Erkenntnis.                                  schen dieses Stadium nicht über-
                                                      winden können, werden sie immer
Aufbruch                                              wieder geboren.
                                                  3. Wie überwindet man Leiden?
Die Begegnung mit einem Bettelmönch lei-              Durch das Aufgeben von Begier-
tet eine Wende in seinem Leben ein. Sein              den.
bisheriges Leben erscheint ihm auf einmal         4. Auf welchem Weg soll das erreicht
sinnlos. Trotz der Geburt seines Sohnes               werden? Es ist der Weg der ver-
verlässt er die Familie, verzichtet auf sei-          nünftigen Mitte, weder Genuss-
nen Fürstenthron und verlässt die Heimat.             sucht, noch Selbstzüchtigung.
Sechs Jahre durchstreift er als Mönch die Um aus dem ewigen Kreislauf der Wieder-
Lande und sucht in der Askese Erlösung geburten herauszutreten und ins Nirwana,
vom menschlichen Leid. Sie aber wird ihm dem erhofften Endzustand der Auflösung
versagt. Während einer Meditation unter ei- des eigenen Seins zu kommen, muss ein
nem Baum findet er die ersehnte Erleuch- achtfacher Weg beschritten werden. Diese
tung. Daher auch sein Name Buddha, was acht Schritte sind: rechte Erkenntnis, rechte
der „Erwachte“, der „Erleuchtete“ bedeu- Gesinnung, rechte Rede, rechtes Handeln,
tet. Er hat jetzt eine Antwort auf seine vier rechtes Leben in Sittlichkeit, rechte An-
Urfragen erhalten: Was ist das Leid, wie strengung, rechte Achtsamkeit und rechte
entsteht es, wie kann es überwunden wer- Sammlung.

                                                                                     5
GEMEINDEBRIEF Evangelische Kirchengemeinde Memmelsdorf-Lichteneiche März - Juni 2020
Weltreligionen (3) Der Buddhismus

Buddhistische Lehre
                                              werden. Buddhas Religion – manche nen-
Dem Buddhismus liegt ein optimistisches       nen sie Philosophie – kennt nicht Gott, kei-
Menschenbild zugrunde, ohne angebore-         ne Offenbarung, kein Paradies, keine Ver-
ne Sünde. Böses kommt in die Welt durch       dammung und keine Unsterblichkeit. Ob-
Fehlverhalten der Menschen. Dieses ist aber   wohl die unsterbliche Seele geleugnet wird,
korrigierbar durch Einsicht und Erfahrung.    kann eine Erlösung über den Tod – nach
Durch Meditation sollen die Menschen im       Wiedergeburten – angenommen werden.
alltäglichen Leben achtsam mit ihren Ge-      Buddha hielt nicht viel von Tempeln, Ritua-
fühlen, Gedanken und Werken umgehen.          len, Zeremonien, Göttern und Dämonen. Er
Eine der faszinierenden Vorbildgestalten      zog mit einer Schar von Schülern lehrend
des Buddhismus in der Gegenwart ist der       durch Indien bis nach Nepal. Dort verstarb
Dalai Lama. Sein charismatisches Wesen als    er um 480 v. Chr. und war nach seiner Lehre
„Heiliger mit Humor“ zeigt ihn gleichzeitig   endgültig von der Wiedergeburt erlöst.
als Medienstar und doch in seiner Beschei-
denheit als „Anti–Star“.                      Buddha-Darstellungen
Buddhas Lehre steht konträr zur alten indi-
schen Religion mit ihren vielen Gottheiten,   Buddha wird meist als stehende, sitzende
den rituellen Opfern und der Vorherrschaft    oder liegende Gestalt - oft in Überlebens-
der Brahmanen, einer Priesterkaste.           größe - dargestellt. Eine Wölbung auf sei-
Vergeistigung, Verinnerlichung und Ver-       nem Kopf symbolisiert die Stelle, wo nach
senkung sind wichtige Tugenden. Sie zu        indischer Vorstellung die Seele ein- und
erreichen ist kein Gottesgeschenk, sondern    austritt. Ein „drittes Auge“ auf der Stirn
soll durch menschliches Streben erreicht      verweist auf spirituelle Einsicht und die

6
GEMEINDEBRIEF Evangelische Kirchengemeinde Memmelsdorf-Lichteneiche März - Juni 2020
Weltreligionen (3) Der Buddhismus

verlängerten Ohrläppchen deuten auf Weis- und Ostasiens und gelangte über die Sei-
heit hin.                                     denstraße nach China, Korea und bis nach
                                              Japan. Im Schneeland Tibet entstand eine
Zur Religion                                  weitere Form, deren Führer die Dalai La-
                                              mas sind. Auf einer Südroute gelangte die
Buddhismus ist eine Religion, die keine buddhistische Lehre über Sri Lanka, Birma,
Welterklärung bietet. Er ist eine Heilslehre, Thailand, Kambodscha bis nach Indone-
die den Menschen helfen will, Lebenskrisen sien. Überall in diesen Ländern entstan-
zu bewältigen. Die Heilsmittel dazu muss den großartige buddhistische Bauwerke auf
jeder selbst ausprobieren. Heute würde man riesigen Arealen, während in Europa die
Buddha als einen Psychotherapeuten be- mittelalterliche Dombaukunst noch in den
zeichnen.                                     Anfängen steckte. In Pagan, im heutigen
Aus dieser Heilslehre wurde im Laufe der Myanmar (ehemals Birma) wurde ab dem
Jahrhunderte eine Massenreligion. Es entwi- 11. Jahrhundert eine Anlage mit 13.000
ckelte sich ein Kult mit Riten und Zeremo- Tempeln errichtet, von denen heute noch
nien, mit Pagoden, Tempeln und reichen 2000 stehen.
Klöstern. Überall wurden nun Reliquien Gegenwärtig bekennen sich ungefähr 400
des Buddhas an verschiedensten Orten ver- Millionen Gläubige zum Buddhismus, mit
ehrt und ein Wunderglaube entstand. Dies steigender Tendenz. Nach Hinduismus und
alles hat Buddha aber strikt abgelehnt.       Judentum ist der Buddhismus die drittäl-
                                              teste Religion. Als viertgrößte Weltreligion
Verbreitung des Buddhismus                    – nach Christentum, Islam und Hinduismus
                                              - kennt er als Heilsweg zur Erlösung nur
Auf verschiedensten Wegen verbreitete die Lebensführung des Individuums, wäh-
sich der Buddhismus in allen Teilen Mittel- rend wir Christen tröstlicher Weise auf die
                                              Gnade Gottes hoffen dürfen.

 S. 5-7 Buddhas in Polunaruva/ Sri Lanka          Text: Jürgen Grampp;   Fotos Helga Grampp

                                                                                              7
GEMEINDEBRIEF Evangelische Kirchengemeinde Memmelsdorf-Lichteneiche März - Juni 2020
Aus der Diakonie

                   Frühjahrssammlung der Diakonie

Spendentüten und Überweisungsträ-
ger liegen im Kircheingang.

Falls Sie online überweisen wollen,
Spenden bitte an:
Evang.-Luth. Pfarramt                               BLEIB LOCKER
                                                     SCHWACH
Memmelsdorf-Lichteneiche                             WERDEN IST
                                                    MENSCHLICH

VR Bank Bamberg-Forchheim e.G.
DE45 7639 1000 0005 9355 55

8
GEMEINDEBRIEF Evangelische Kirchengemeinde Memmelsdorf-Lichteneiche März - Juni 2020
Aus der Diakonie

              „Eine Woche ohne Plastik“ in der Fastenzeit
                           von 22. bis 28. März 2020
Plastikmüll überschwemmt förmlich die
Erde. Das bedroht die Lebenswelt von Tie-
ren und Pflanzen und letztendlich auch von
uns Menschen massiv. In Deutschland wer-
den jährlich ca. 3 Mio Tonnen Plastikmüll
produziert, fast ein Drittel wird v.a. in Län-
der des "Globalen Süden" exportiert. Damit
gehört Deutschland nach Japan und den
USA weltweit zu den größten Plastikmüll-
exporteuren. Daran sollten wir dringend in
Politik, Wirtschaft und Gesellschaft etwas
ändern. Deshalb ruft Mission EineWelt im
Rahmen der Kampagne „Die Schöpfung –
not for sale!“ dazu auf, im März 2020 eine
Woche lang den Verbrauch von Plastik so
weit wie möglich zu reduzieren.
Die Aktion „Eine Woche ohne Plastik“
wendet sich an Einzelpersonen, Familien,
Unternehmen, Institutionen, Vereine, Grup-
pen, Schulen und Kirchengemeinden.

Machen Sie mit bei der Aktion „Eine Wo-
che ohne Plastik!“
                                                 tik möglich?
Einkaufen mit der Baumwoll-Einkaufs-             Wo ist das eher schwierig, wo vielleicht
tasche; wiederverwendbare Obst-, Gemü-           ganz einfach?
se- oder Brotbeutel statt plastikverpackte
Lebensmittel; Kosmetikprodukte selber ma-        Wir sind gespannt auf das, was Sie beim
chen und im Glas aufbewahren statt einem         Plastik-Fasten herausfinden.
Haufen Plastikverpackungen; Wasser aus
der Leitung anstelle von Mineralwasser aus       (Einen Nachdenker (als Kurzandacht) sowie
Plastikflaschen;                                 wertvolle Plastikvermeidungs-Tipps für je-
Probieren Sie es doch einfach einmal aus!        den Tag bietet in der 13. Kalenderwoche
Wiegen Sie ihren Müll vor und nach der           der „OhnePlastik-Kalender“ unter
Woche und sehen Sie wieviel Plastik-Müll         https://keine-ware.de/eine-woche-ohne-
sich einsparen lässt.                            plastik/tipps-fuer-jeden-tag/)
Ist ein Leben teilweise oder ganz ohne Plas-

                                                                                         9
GEMEINDEBRIEF Evangelische Kirchengemeinde Memmelsdorf-Lichteneiche März - Juni 2020
Ostern in Meru: „Mgeni ni baraka - ein Gast ist ein Segen “

Kein Osterhase weit und breit. Und auch mit Gemüse oder Fleisch. Dazu gibt es zur
Ostereier sind in Tansania noch weitgehend    Feier des Tages Softdrinks oder etwas Al-
unbekannt. Der früher gerade auf den Dör-     kohol. Unter Umständen werden dazu auch
fern traditionelle Brauch, die Häuser mit     muslimische Nachbarn eingeladen. Wie im-
Palmzweigen und bunten Blüten zu verzie-      mer in Tansania werden den Gästen dabei
ren, gerät langsam in Vergessenheit. Statt-   die besten Speisen angeboten. Schließlich
dessen stehen christliche Traditionen und     lautet einer der wichtigsten Sprichwörter:
das gemeinsame Feiern mit Verwandten,         Mgeni ni baraka (ein Gast ist ein Segen).
Freunden und Nachbarn im Mittelpunkt.         Es ist wie in der biblischen Ostergeschich-
Während Kinder und Jugendliche ansons-        te: Die Emmaus-Jünger erleben Jesus zu-
ten eigene Gottesdienste feiern, feiern sie   nächst als Fremden, aber über gemeinsa-
an Karfreitag und Ostermontag gemeinsam       mes Essen wird er zu dem, der er wirklich
mit den Erwachsenen. Abendmahl feiern         ist.
vor allem ländliche Gemeinden, übrigens
nur viermal im Jahr. Kinder nehmen grund-     Text und Foto: Peter Mattenklodt
sätzlich erst nach der Konfirmation daran     Herzlichen Dank an Victoria Ndossy (Meru) und
teil.                                         Dr. Gunter Dorsch (Bamberg) für die Informa-
Beim Feiern steht auch an Ostern das ge-      tionen.
meinsame Essen im Mittelpunkt. Die Fa-
milien im Dorf treffen sich und essen ge-
meinsam. Oft gibt es Pilau, ein Reisgericht

10
Einladung zum Weltgebetstag aus
                              „Steh auf und geh!“
Das ist das Leitwort des diesjährigen Welt-    Gottesdienste zum Weltgebetstag:
gebetstages, der am ersten Freitag im März     Freitag, 6. März 2020
in über 120 Ländern rund um den Globus         17.00 Uhr     Heilig-Geist-Kirche
gefeiert wird. Wir finden diesen Satz im                                     Lichteneiche
Evangelium nach Johannes (Joh 5, 2-9a).        18.00 Uhr      Markuskirche Gundelsheim
Ausgewählt wurde er vom WGT-Team in            19.00 Uhr      kath. Pfarrsaal Scheßlitz
Simbabwe, einem Land in dem Gewalt ge-
gen Frauen und Mädchen sowie Widersprü-        (siehe Gottesdienstplan)
che zwischen Tradition und Geschlechter-
gerechtigkeit noch stark ausgeprägt sind. In
einer Zeit persönlicher Perspektivlosigkeit
und tiefgreifender gesellschaftlicher Kon-
flikte rufen die Frauen Simbabwes dazu
auf, das Leben mutig selbst in die Hand zu           Nur durch die Tiefen unserer
nehmen und neue Wege zu gehen: Steh auf            Erde, nur durch die Stürme eines
und geh!                                            Menschengewissens hindurch
                                                         eröffnet sich der Blick
                                                            auf die Ewigkeit.

                                                                     Dietrich Bonnhoeffer

                                                                                       11
Ankündigung

                        60 Jahre Himmelfahrtskirche
                     Großes Fest im Oktober zur Kirchweih
In diesem Jahr können wir die 60-jährige      schen, zusammenkommen lassen können.
Kirchweih der Himmelfahrtskirche im Ok-       Daher hat der Kirchenvorstand entschie-
tober feiern. Ja, Sie haben recht: 60 Jahre   den, wir wollen ein großes Fest feiern; an-
ist jetzt nicht eine so außergewöhnliche      gedacht ist das Wochenende 16.-18. Okto-
Zahl, die nach einem großen Fest schreit;     ber diesen Jahres. Sicherlich feiern wir ei-
und wenn man sich vor Augen hält, dass        nen großen Gottesdienst am Sonntag, den
in diesem Jahr St. Stephan in Bamberg das     18. Oktober in der Himmelfahrtskirche;
1.000-jährige Bestehen feiert, dann klingen   danach - und auch schon am Freitag und
60 Jahre gerade zu mickrig.                   Samstag davor - wird es mit Sicherheit
Gleichwohl: ‚Man soll die Feste feiern wie    verschiedene Angebote zum Zusammen-
sie fallen‘ heißt es doch in einem Sprich-    kommen und Feiern geben, die allerdings
wort. Und außerdem gibt es nicht so viele     zur Zeit der Drucklegung dieses Gemein-
Anlässe, wo wir auch mal die ganze Ge-        debriefes noch nicht feststehen. Aber vor-
meinde, mit ihren so unterschiedlichen        merken darf man sich das Wochenende im
Aktivitäten und Angeboten, mit ihren ver-     Oktober sehr wohl jetzt schon!
schiedenen Orten in der Lichteneiche, in                            Wolfgang Blöcker, Pfr.
Gundelsheim und in Scheßlitz, mit jungen,
junggebliebenen und altgewordenen Men-

                         Regelmäßige Gottesdienste

               Himmelfahrtskirche Lichteneiche
                        Sonntag 10.00 Uhr                 Markuskirche
                                                          Gundelsheim
                                                       Sonntag 8.45 Uhr
                                                                                     Logos:
                                  Jeden 2. Sonntag im Wechsel mit Scheßlitz Jürgen Grampp,
                            Elisabethenkirche Scheßlitz                         Kay Adams
                              Sonntag 8.45 Uhr
                               Jeden 2. Sonntag im Wechsel mit Gundelsheim

Der Gottesdienstplan (auf den folgenden Seiten) ist vorläufig. Angesichts der frühen
Drucklegung des Gemeindebriefs ist es immer möglich, dass es kurzfristig Änderun-
gen gibt. Bitte achten Sie auf die Aushänge, die Ankündigungen im Mitteilungsblatt
oder schauen Sie auf unsere Gemeinde-Homepage www.lichteneiche-evangelisch.de

12
Gottesdienste

  Datum           Lichteneiche            Gundelsheim              Scheßlitz

Sonntag      10.00 Uhr               08.45 Uhr
01.03.2020   GD mit Abendmahl        GD mit Abendmahl
             und
             Kindergottesdienst      Pfr. Blöcker
             Pfr. Blöcker
             anschließend:
             Kirchenkaffee im
             Gemeindehaus
Freitag                        Weltgebetstag der Frauen aus Simbabwe (siehe S. 11)
06.03.2020                         Motto: "Steh auf und geh!"
             17.00 Uhr                  18.00 Uhr              19.00 Uhr
             Heilig. Geist Kirche       Markuskirche           Kath. Pfarrheim

                           Anschließend: gemütliches Beisammensein
             im Kath. Pfarrheim       altes Rathaus           Kath. Pfarrheim

Sonntag      10.00 Uhr GD                                     08.45 Uhr
08.03.2020   Pfr. Bruha                                       GD mit Abendmahl
                                                              Pfr. Bruha

Sonntag      10.00 Uhr GD und        08.45 Uhr GD
15.03.2020   Kindergottesdienst      Lektorin
             Lektorin Tuchscherer    Tuchscherer

Sonntag      10.00 Uhr
22.03.2020   Gottesdienst mit
             Vorstellung der
             Konfirmanden/Innen
             Pfr. Blöcker

Sonntag      10.00 Uhr GD                                     08.45 Uhr GD
29.03.2020   Pfr. Bruha                                       Pfr. Bruha

Freitag      17.00 Uhr
03.04.2020   Ökumenischer Jugendkreuzweg; Treffpunkt: Fasanerie

                                                                                13
Gottesdienste

     Datum           Lichteneiche              Gundelsheim              Scheßlitz

Sonntag         10.00 Uhr                08.45 Uhr
05.04.2020      Bibliolog (siehe S. 25)) Bibliolog (siehe S. 25))
                Pfr. Blöcker             Pfr. Blöcker

Grün-           19.00 Uhr
donnerstag      GD mit Abendmahl
09.04.2020      und Beichte
                Prädikant Dr. Dorsch

Karfreitag      07.00 Uhr
10.04.2020      Ökumenischer Kreuzweg; Treffpunkt: Kath. Kirche Gundelsheim

                10.00 Uhr                08.45 Uhr                  15.00 Uhr
                GD mit Beichte und       GD mit Beichte und         Andacht zur
                Abendmahl                Abendmahl                  Todesstunde Jesu
                Pfr. Bruha               Pfr. Bruha                 Pfr. Bruha

Oster-          06.00 Uhr
morgen          Osternacht mit Abend-
12.04.2020      mahl
                Pfr. Blöcker
                anschließend
                gemeinsames Frühstück
                im Gemeindehaus

Oster-          10.00 Uhr
sonntag         Familiengottesdienst
12.04.2020      mit Abendmahl
                Pfr. Blöcker

Oster-                                   08.45 Uhr                  10.15 Uhr
montag                                   GD mit Abendmahl           GD mit
13.04.2020                               Pfr. Blöcker               Abendmahl
                                                                    Pfr. Blöcker

Sonntag         10.00 Uhr GD                                        08.45 Uhr GD
19.04.2020      Lektorin Tuchscherer                                Lektorin
                                                                    Tuchscherer

14
Gottesdienste

  Datum           Lichteneiche            Gundelsheim         Scheßlitz

Sonntag      10.00 Uhr GD             08.45 Uhr GD
26.04.2020   Pfr. Bruha               Pfr. Bruha

Sonntag      Jubelkonfirmation                           08.45 Uhr GD
03.05.2020   10.00 Uhr                                   Pfr. Blöcker
             GD mit Abendmahl
             und Kindergottesdienst
             Pfr. Blöcker
             (siehe S. 18))
             anschließend:
             Kirchenkaffee im
             Gemeindehaus

Sonntag      10.00 Uhr GD             08.45 Uhr
10.05.2020   Pfr. Bruha               GD mit Abendmahl
                                      Pfr. Bruha

Sonntag    10.00 Uhr GD
17.05.2020 Verabschiedung von
           Ingrid Rost
           Kindergottesdienst
           Pfr. Blöcker / Bruha
           (siehe S.21))

Christi    10.00 Uhr GD
Himmel-    Pfr. Bruha
fahrt
Donnerstag
21.05.2020

Sonntag      10.00 Uhr GD                                08.45 Uhr GD
24.05.2020   Lektorin Kirsch                             Lektor

Pfingst-     10.00 Uhr                                   08.45 Uhr
sonntag      GD mit Abendmahl                            GD mit Abendmahl
31.05.2020   mit Einführung der                          Pfr. Blöcker
             neuen Pfarramts-
             sekretärin
             Pfr. Blöcker

                                                                          15
Gottesdienste

     Datum             Lichteneiche               Gundelsheim           Scheßlitz

Pfingst-        10.00 Uhr
montag          Ökumenischer
01.06.2020      Gottesdienst
                Pfr. Bruha und
                Pastoralreferentin
                Hofmann

Sonntag         10.00 Uhr                    08.45 Uhr
07.06.2020      GD                           GD
                Lektorin Tuchscherer         Lektorin Tuchscherer

Sonntag         10.00 Uhr       GD                                  08.45 Uhr       GD
14.06.2020      Pfr. Blöcker                                        Pfr. Blöcker

Samstag         15.00 Uhr
20.06.2020      Beicht- und
                Abendmahlgottesdienst
                Pfr. Blöcker (siehe S.18)

Sonntag         10.00 Uhr                    08.45 Uhr      GD
21.06.2020      Konfirmation 1               Prädikant Dr. Dorsch
                Pfr. Blöcker (siehe S. 19)

Sonntag         10.00 Uhr                                           08.45 Uhr       GD
28.06.2020      Konfirmation 2                                      Pfr. Bruha
                Pfr. Blöcker (siehe S. 19)

Sonntag         10.00 Uhr in St. Stephan - Dekanatskirchentag
05.07.2020      Die Gottesdienste in unserer Gemeinde entfallen. (siehe S. 23)

Sonntag         10.00 Uhr                    08.45 Uhr
12.07.2020      GD mit Abendmahl             GD mit Abendmahl
                Pfr. Bruha                   Pfr. Bruha

Sonntag         10.00 Uhr
19.07.2020      Gottesdienst auf dem
                Höhnskeller
                Pfr. Blöcker (siehe S. 17)

16
Für die Gemeinde

                         Zahlen aus der Gemeinde 2019
        Gemeindemitglieder mit Hauptwohnung                         2.718

        Taufen
        26     Kinder wurden in unserer Gemeinde getauft
         7     Kinder aus unserer Gemeinde wurden auswärts getauft

        Trauungen
         4     Paare wurden in unserer Kirchengemeinde getraut
         2     Paare aus unserer Gemeinde wurde auswärts getraut

        Beerdigungen
        35     Verstorbene wurden in unserer Kirchengemeinde beerdigt

        Konfirmanden
        6 Mädchen und 9 Jungen wurden konfirmiert

        Kircheneintritte 2

        Kirchenaustritte 43

                           Open-Air-Gottesdienst
              Herzliche Einladung auf den Höhns-Keller
Auch in diesem Jahr wollen wir wieder ei-  zu können und laden im Anschluss an den
nen Freiluft-Gottesdienst feiern; und auch Gottesdienst natürlich auch wieder zu ei-
in diesem Jahr bietet sich die Kooperation nem Weißwurstessen herzlich ein.
mit der Gaststätte Höhn wieder an. So la-  In diesem Jahr werden wir den Gottesdienst
den wir herzlich ein:                      zusammen mit der Auferstehungsgemeinde
                                           aus Bamberg feiern, so dass wir bei hof-
am Sonntag, 19. Juli 2020, um 10.00 Uhr, fentlich schönem Wetter ein fröhliches Fest
auf dem Höhns-Keller in Memmelsdorf. zahlreich miteinander feiern können. Wir
                                           freuen uns auf Groß und Klein.
Wir sind sehr dankbar, für unseren Gottes-
dienst die Logistik auf dem Keller nutzen            Kerstin Kowalski/Wolfgang Blöcker

                                                                                   17
Konfirmation

      Herzliche Einladung zur Jubelkonfirmation am 3. Mai 2020
                      Bitte um Weiterleitung und Anmeldung!
 Alle zwei Jahre wollen wir mit denen feiern,    ßend laden wir alle JubelkonfirmandInnen
 die auf ein besonderes Konfirmationsjubi-       und ihre Familien herzlich zum Kirchencafé
 läum zurückblicken. In diesem Jahr laden        und einem Beisammen-Sein im Gemeinde-
 wir wieder alle ein, die vor 25, 50, 60 (bzw.   haus ein.
 26, 51,61 und mehr) Jahren konfirmiert          Leider ist es uns nicht möglich, die aktu-
 worden sind. Dies gilt sowohl für die, die      ellen Adressen (und zum Teil veränderten
 in unserer Gemeinde konfirmiert worden          Namen) all dieser JubelkonfirmandInnen
 sind, als auch für die, die jetzt im Bereich    herauszufinden. Daher bitten wir sehr um
 Memmelsdorf, Gundelsheim und Scheßlitz          "Mundpropaganda" - wenn Sie selber zu
 wohnen, aber ganz woanders konfirmiert          dem Personenkreis gehören oder jemand
 worden sind. Angesprochen sind also alle,       kennen, der dazu gehört, nehmen Sie diese
 die in den Jahren 1994/1995, 1969/1970          Zeilen als herzliche Einladung bzw. leiten
 1959/1960, 1954/1955 oder 1949/1950 ihre        Sie diese Einladung doch bitte weiter.
 Konfirmation gefeiert haben.                    In jedem Fall bitten wir für unsere Planun-
 Wir werden am Sonntag, 3. Mai, um 10.00         gen um Anmeldung zur Jubelkonfirmati-
 Uhr in der Himmelfahrtskirche einen fest-       on im Pfarrbüro, Tel.: 0951 / 44379
 lichen Gottesdienst feiern und anschlie-

                    Anmeldung und Informationsabend
                für den neuen Konfirmationskurs 2020/21
  Der aktuelle KonfirmandInnen-Jahrgang      legungen und Erwartungen an das Konfi-
  ist noch nicht konfirmiert, da stehen schonJahr austauschen können. Genaueres
  die Nächsten in den Startlöchern.          wird dann natürlich in den ersten Treffen
  Wir möchten gerne alle Jugendlichen aus    besprochen. Zur Anmeldung wäre es gut,
  dem Geburtsjahrgang 2007 (und Nach-        wenn ihr bitte euer Stammbuch oder ggf.
  meldungen 2006) herzlich einladen zu ei-   auch Taufschein mitbringt.
  nem Anmeldeabend für den neuen Konfi-      Die Jugendlichen, die in unserer Liste als
  Kurs                                       „evangelisch“ gemeldet sind, werden von
                                             uns natürlich auch noch mal persönlich
  Dienstag, 26. Mai 2020, um 19.00 Uhr, zu dem Anmeldeabend schriftlich einge-
  Ort: Evangelisches Gemeindehaus            laden; für die, die vielleicht (noch) nicht
  Lichteneiche                               der Ev. Kirche angehören, aber ggf. sich
                                             vorstellen könnten, durch die Konfi-Zeit
  Die Anwesenheit beim Informations-         etwas mehr von evangelischer Kirche
  abend für Eltern und KonfirmandInnen       mitzubekommen, gilt diese Veröffentli-
  ist wichtig, da wir dort schon erste Über- chung als herzliche Einladung.

 18
Konfirmation

                            Konfirmationen 2020
                     Höhepunkte unseres Gemeindelebens

Im Juni werden in unserer Gemeinde 20        Die Konfirmationen finden dann an den
Jugendliche konfirmiert.                     beiden darauffolgenden Sonntagen in zwei
Vorher gestalten sie einen „Vorstellungs-    Gruppen statt:
gottesdienst“; in der Himmelfahrtskirche
werden die Jugendlichen anhand eines aus-    Sonntag, 21. Juni 2020, 10.00 Uhr
gewählten Themas etwas „vorstellen“, von     Himmelfahrtskirche
dem, was sie in der Konfi-Zeit miteinander   Moritz Bierlein,  Rafael Carrión,
gestaltet und entdeckt haben und was sie     Aaron Glas,       Frederik Hans ,
als Christinnen und Christen umtreibt.       Finn Hohner,      Lilly Knauer,
Herzliche Einladung zu diesem gesamtge-      Marlene Pflaum,   Tim Polzer,
meindlichen Gottesdienst am 22. März         Benjamin Trunda, Mika Warnecke,
um 10.00 Uhr in die Himmelfahrtskirche.      Tyler Wolf,       Laurin Zweier

Wir feiern die Konfirmation dann zunächst    Sonntag, 28. Juni 2020, 10.00 Uhr
am Samstag, 20. Juni, um 15.00 Uhr mit       Himmelfahrtskirche
einem Beicht- und Abendmahlsgottes-          Janis Berman,     Lena Brunnecker,
dienst mit allen Jugendlichen gemeinsam      Nico Deuse,       Leonie Johnson,
in der Himmelfahrtskirche. Die gemein-       Ryan Koch         Antonia Lang,
same Abendmahlsfeier stellt die Gruppe       Lucas Pfeilert,   Noah Wisch
der Jugendlichen, die in den vergangenen
Monaten zu den Konfi-Treffs gekommen         In diesen beiden Konfirmationsgottes-
sind, noch einmal besonders in den Mit-      diensten wollen wir jede/n einzelne/n
telpunkt – und entlastet zeitlich zugleich   Jugendliche/n persönlich würdigen und
die folgenden Konfirmationsgottesdienste.    ihnen den Segen Gottes zusprechen. Dies
Herzliche Einladung zu diesem Gottes-        wird in einer lebendigen Weise geschehen,
dienst am Samstag-Nachmittag.                die nicht nur für die Jugendlichen (und
                                             ihre Familien) ansprechend sind. Herzliche
                                             Einladung an die ganze Gemeinde zu die-
                                             sen besonderen Höhepunkten im Rahmen
                                             unseres kirchengemeindlichen Jahres.
                                                          S. 18/19 : Wolfgang Blöcker, Pfr.

                                     aus Gemeindebrief, Magazin für
                                     Öffentlichkeitsarbeit 3/2020

                                                                                        19
Verabschiedung von Ingrid Rost

                                                   Ingrid Rost geht in den
                                                            Ruhestand

                                              strittene Kompetenz, ihre Empathie, ihre
                                              Ruhe und Freundlichkeit auch in schwie-
                                              rigen Situationen, ihre Menschlichkeit und
                                              Gutmütigkeit waren die Basis. In den 31
                                              Jahren bei uns im Büro veränderten sich
                                              viele Abläufe und Anforderungen. Ingrid
                                              besuchte zahlreiche Fortbildungen und
                                              meisterte bravourös alle Neuerungen. Dar-
                                              über hinaus leistete sie weit mehr, sowohl
                                              an Stunden als auch an Engagement und
 Foto: Wolfgang Weinke                        Zugewandtheit, als das Anforderungspro-
                                              fil vorgab. Keine Aufgabe war ihr zu viel,
„Pfarrer kommen und gehen, wenn unsere        für jeden hatte sie ein freundliches Wort.
Ingrid Rost mal geht, bricht alles zusam-     Auf unnachahmliche Weise konnte sie un-
men“, meinte vor Jahren Pfarrer Richter.      gezwungen lachen, aber ebenso tröstende
Zumindest der erste Teil dieser Aussage       Worte finden. Dabei half ihr ihr Optimis-
stimmt auf jeden Fall, denn seit 1989 ist     mus und ihre Lebensfreude. Viele Jahre ar-
Ingrid Rost das Gesicht des Pfarrbüros. Ihr   beitete sie ehrenamtlich bei „Menschen in
erster Dienstherr war Pfarrer Reuter. Da-     Not“ in Bamberg. Für unsere Markuskirche
mals arbeitete sie in einem winzigen Büro     versah sie im Team Mesnerdienst, half den
vor dem Arbeitszimmer des Pfarrers.           Christbaum schmücken und band jedes Jahr
Es folgten Pfarrer Auers, Pfarrer Richter,    den Adventskranz.
Pfarrer Meinel, Pfarrerin Krauß, Pfarrer      Wir alle danken Ingrid Rost von Herzen für
Hans und jetzt Pfarrer Bruha und Pfarrer      die geleistete Arbeit und all das Gute, das
Blöcker. Daneben erhielten mehrere Vikare     von ihr kam. Wir wünschen ihr viele ge-
und Pfarrer z. A. ihre Unterstützung. Nicht   sunde erfüllte Jahre und Gottes Segen. Sie
nur Pfarrer, sondern auch Gemeindeglieder     wird zwar nicht mehr im Büro sein, aber
und Kirchenvorsteher wandten sich mit         in der Kirchengemeinde wird sie weiterhin
verschiedenen Anliegen an Ingrid Rost.        bei uns bleiben und uns unterstützen.
In Vakanzzeiten kam ihr Organisationsta-                                      Lydia Kirsch
lent besonders zur Geltung.
Wie muss eine Sekretärin sein, die mit
so vielen unterschiedlichen Persönlich-
keiten zusammen arbeiten kann? Unbe-

20
Verabschiedung von Ingrid Rost

                    Über 30 Jahre Pfarramtssekretärin
Kaum zu glauben, aber - wie im letzten Ge-     ehrenamtlichen Engagement – ganz beson-
meindebrief schon angedeutet - wird Ingrid     ders natürlich rund um die Markuskirche,
Rost, unsere Pfarramtssekretärin, zum 1.6.     ihrer Gundelsheimer Heimatkirche.
diesen Jahres in den wohlverdienten Ruhe-
stand gehen. Über 30 Jahre hat sie ganz viel   Wir laden Sie alle ganz herzlich zu einem
geprägt in unserer Gemeinde; nicht nur das     Verabschiedungsgottesdienst ein:
organisatorische und verwalterische Tun,
insbesondere auch ihr herzlicher Kontakt       am Sonntag, 17. Mai 2020, um 10.00 Uhr
zu so vielen Gemeindegliedern hat ihre Ar-     in der Himmelfahrtskirche
beit so wertvoll gemacht. Dass sie darüber-
hinaus sich auch immer tief verbunden mit      und einem anschließendem Empfang im
unserer Kirchengemeinde fühlte und fühlt,      Gemeindehaus Lichteneiche.
zeigte sich nicht zuletzt in dem weit über                      Für den Kirchenvorstand:
ihre berufliche Tätigkeit hinausgehenden                           Wolfgang Blöcker, Pfr.

        Nachfolgerin für Ingrid Rost gewählt
       Tanja Nüßlein aus Scheßlitz wird neue
                   Pfarramtssekretärin

Ende letzten Jahres hat sich der Kirchen-
vorstand durch Ausschreibung und Be-
werbungsgespräche auf die Suche nach
einem/r Nachfolger/in für Ingrid Rost bege-    antwortlich im Pfarrbüro anzutreffen sein.
ben. Zu unserer großen Freude gab es meh-      Im nächsten Gemeindebrief wird sich Frau
rere ganz ausgezeichnete Bewerbungen. Im       Nüßlein genauer vorstellen. Herzlich einla-
Januar schließlich hat sich der Vorstand am    den möchten wir schon hier zu Ihrer Ein-
Ende schließlich einmütig für Frau Tanja       führung im Gottesdienst am Pfingstsonn-
Nüßlein als neue Pfarramtssekretärin ent-      tag, 31. Mai diesen Jahres, um 10.00 Uhr
schieden. Frau Nüßlein wird schon ab dem       in der Himmelfahrtskirche. Wir wünschen
1.4.2020 zunächst parallel mit Ingrid Rost     ihr schon an dieser Stelle einen guten Start
im Pfarrbüro arbeiten, um zum einen von        im Pfarrbüro unserer Gemeinde und freuen
ihr eingearbeitet zu werden, und um zum        uns auf die Zusammenarbeit.
anderen die ein oder andere nötige Fortbil-
dung für die neue Arbeitsstelle zu absolvie-     Im Namen des Vorstands, Wolfgang Blöcker
ren. Ab dem 1.6. wird sie dann hauptver-

                                                                                        21
Ankündigung

In Kooperation mit dem Stadtarchiv Bamberg

Im Jahr 2020 jährt es sich zum 75sten Mal, dass die Erlöserkirche beim Bombenangriff
auf Bamberg fast völlig zerstört wurde, jedoch die fast 500 Menschen, die im Keller des
Gotteshauses Schutz gesucht hatten, wie durch ein Wunder überlebten. "Zerstörung und
Hoffnung" sind deshalb die Themen, der sich eine Predigtreihe der Arbeitsgemeinschaft
christlicher Kirchen (ACK) in Bamberg aus diesem Anlass widmet.

01.03.2020 um 10.10 Uhr           Thema: „Wo ist Gott?“
Ort: Freie evangelische Gemeinde, Hartmannstraße 7
mit Diakon Dr. Ulrich Ortner und Pastor Dietmar Kress

8.3.2020 um 10.00 Uhr Thema: „Zerstörung und Hoffnung“
Ort: evangelische Matthäuskirche in Gaustadt, Bonhoefferplatz 2
mit Pastor Dürksen und Pfarrerin Jutta Müller-Schnurr

14.03.2020 um 18.00 Uhr Thema: „Wo ist Gott?“
Ort: Kirche Maria Hilf, Wunderburg 4,
mit Pastor Dietmar Kress, und Diakon Dr. Ulrich Ortner

15.03.2020 um 10.00 Uhr Thema: „Ausgegrenzt?!“ Ort: Stadtmission, Egelseestr. 51,
mit Diakonin Andrea Hofmann und Pastor Jochen Högendörfer

22.3.2020 um 10.00 Uhr Thema: „Zerstörung und Hoffnung“
Ort: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten), Hallstadter Str. 45,
mit Pfarrerin Jutta Müller-Schnurr und Pastor Viktor Dürksen

29.03.2020 um 10.00 Uhr Thema: „Ausgegrenzt?!“ Ort: Erlöserkirche,
mit Pastor Jochen Högendörfer und Diakonin Andrea Hofmann

22
Ankündigung

Dekanatskirchentag 2020
Großes Fest am 05.07.
für alle Dekanatsgemeinden
                                            nen Bühne statt, Musik, Theater, Podiums-
rund um St. Stephan                         diskussionen und kabarettistische Beiträge
                                            bereichern das Fest. Gleichzeitig findet im
Anlässlich des 1000-jährigen Jubiläums Garten der Eisgrube 18 ein spannendes Pro-
der Stephanskirche in Bamberg findet am gramm für Kinder und Jugendliche statt.
Sonntag, 5. Juli 2020, nach über 10 Jahren
wieder ein Dekanatskirchentag statt. Beim Mit der Aufführung der Kinderkantate in
Gottesdienst wirken neben Dekan Hans- der Stephanskirche und einem ökumeni-
Martin Lechner auch Landesbischof Dr. schen Abendsegen endet der Dekanatskir-
Bedford-Strohm und Erzbischof Dr. Schick chentag 2020.
mit. Gleichzeitig sind alle Kinder zu einem
ökumenischen Kindergottesdienst in die Selbstverständlich ist auch für das leibli-
Obere Pfarre eingeladen.                    che Wohl gesorgt.

Nach dem Gottesdienst findet ein bun-        Ein genaueres Programm finden Sie im
tes Programm rund um die Stephanskirche      Frühjahr 2020 unter www. dekanat-bam-
statt. Gemeinden, Werke und Dienste un-      berg.de
seres Dekanatsbezirks stellen sich vor und
es warten viele Informationen, Aktionen      Foto: Von Tilman2007 - Eigenes Werk, CC
und Überraschungen auf die Besucher. Ein     BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/
kulturelles Programm findet auf der offe-    Index php?curid=1832602

                                                                                     23
Aus der Gemeinde

                         Dank an die Christbaumspender
                                               Vielen Dank den Spendern der Christ-
                                               bäume in unseren Kirchen, Heinz Hüb-
                                               ner für Gundelsheim und Lutz Dietmar
                                               für Lichteneiche.
                                               Sie haben an den Weihnachtstagen zu ei-
                                               ner festlichen Stimmung beigetragen.
                                               Danke auch den fleißigen Helfern, die auch
                                               dieses Jahr die Bäume wieder wunderschön
                                               geschmückt haben.

                                               Christbaum in Gundelsheim
                                               Foto: Gerd Müller

                           Aus dem Kirchenvorstand
In den letzten Monaten hat der Kirchenvor-     che Form sich am besten bewährt. Bitte
stand unserer Gemeinde wieder eine Menge       geben Sie uns gerne Ihre Eindrücke zur
an Erledigungen rund um unsere Gemeinde        Kenntnis – wir würden uns freuen.
besprechen und beschließen müssen. Ei-
ner der wichtigsten (und zeitintensivsten)     -       wenn diese Zeilen geschrieben
Punkte war die Suche nach einer geeigne-       werden liegt vor dem Kirchenvorstand
ten Nachfolgerin für unsere Pfarramtsse-       im Februar ein gemeinsames Treffen mit
kretärin (s. S. 20/21).                        dem Kirchenvorstand unserer Nachbarge-
                                               meinde „Auferstehung“ in der Gartenstadt
Zwei weitere Prozesse seien hier erwähnt:      Bamberg. Es geht neben einem erweiterten
                                               Kennenlernen auch um den Anstoß zu ei-
-        aufmerksamen Gottesdienstbesu-        nem Prozess, die schon begonnenen Ko-
cherInnen in der Himmelfahrtskirche wird       operationen (z.B. Kanzeltausch, aber auch
aufgefallen sein, dass wir bei der Feier des   gemeinsame Gottesdienste und gegenseitige
Abendmahls im Gottesdienst seit Dezem-         Gottesdienstbesuche u.v.m.) zu besprechen
ber zwei Kelche anbieten: einen mit Trau-      und nach sinnvollen Ideen und Möglich-
bensaft, einen mit Weißwein. Wir wollen        keiten von sich gegenseitig bereichern-
diese Praxis des regelmäßigen Austeilens       den, aber auch entlastenden Aktionen und
mit der Wahlmöglichkeit von Wein und           Handlungsfeldern zu suchen.
Saft (also mit oder ohne Alkohol) bis zum
Sommer dieses Jahres ausprobieren und                         für den KV, Wolfgang Blöcker
dann im Vorstand überlegen, was und wel-

24
Für der Gemeinde

                     Bibliolog-Gottesdienst am 5. April
Am 5. April möchten wir gerne mit Ih-           irgendwelche Vorkenntnisse).
nen in den Gottesdiensten um 8.45 Uhr           Für den Gottesdienst bedeutet das, dass er
in der Markuskirche in Gundelsheim und          ohne die sonst übliche Liturgie und auch
um 10.00 Uhr in der Himmelfahrtskirche          ohne Predigt stattfinden wird; neben Ge-
in der Lichteneiche einen Bibliolog-Got-        beten und einigen Liedern steht das ge-
tesdienst feiern. „Bibliolog“ – was ist das     meinsame Nachspüren eines biblischen
denn? Und was hat das mit einem Gottes-         Textes ganz im Mittelpunkt. Insofern ist
dienst zu tun? Nun, ein Biblilog ist eine be-   ein Bibliolog einer der vielen Ansätze,
stimmte Form, sich einem biblischen Text        auch in einem Gottesdienst in dialogischer
zu nähern; dabei gilt es das „schwarze          Weise einen Bibeltext lebendig werden zu
und das weiße Feuer“ eines Textes zu ent-       lassen.
decken. Alle GottesdienstbesucherInnen          Sind Sie ein wenig neugierig geworden?
können dazu mitwirken (keine Sorge, nie-        Dann herzliche Einladung zu diesem Got-
mand „muss“ etwas und niemand braucht           tesdienst am Sonntag vor Ostern.
                                                                      Wolfgang Blöcker, Pfr.

Frauenfrühstück im März                         Tauftermine
"Mythos Baum" - geheimnisvoll -                 Sonntag     08. März            11.15 Uhr
märchenhaft - unentbehrlich                     Samstag     04. April           14.00 Uhr
Referentin: Ingeborg Egner                      Samstag     09. Mai             14.00 Uhr
Donnerstag, 05. März 2020                       Sonntag     14. Juni            11.15 Uhr
9.00 bis ca.11.00 Uhr im evangelischen          Samstag     11. Juli            14.00 Uhr
Gemeindehaus Lichteneiche
Anmeldung erbeten unter:                        Kirchenvorstandssitzungen
Telefon 0951-4 43 79                            Jeweils Dienstag um 19.30 Uhr
                                                17. März, 21. April, 12. Mai,
Frauenfrühstück im Juni                         16. Juni 2020
Literaturcafé mit Ulrike Paula                  im evang. Gemeindehaus Lichteneiche
Dienstag, 16. Juni 2020
9.00 bis ca.11.00 Uhr im evangelischen
Gemeindehaus Lichteneiche
Anmeldung erbeten unter:
Telefon 0951-4 43 79

                                                                                         25
Was ist wann und wo in der Gemeinde?

Musik                                         Mittwochs-Café Mittendrin:
Kirchenchor:                                   Treffen jeden Mittwoch, 9.00-12.00 Uhr
  Jeden Donnerstag um 20.00 Uhr                Katholisches Pfarrheim Gundelsheim
  entfällt in den Ferien.                      Maria Tadda  0951-4 29 45
  Ursula Schüll-Behr  09505-80 38 65         Meditation:
                                               Jeden Freitag um 18.00 Uhr
                                               Nebenraum der Himmelfahrtskirche
Treffen                                        Alfred Pöhlmann  0951-93 73 72 92
Frauenkreis Lichteneiche:
  Termine: jeweils Dienstag,                  Impressum
  5.11., 19.11., 3.12. um 19.00 Uhr           Redaktion:
  17.12.2019 um 18.00 Uhr                     Pfarrer Wolfgang Blöcker (verantwortlich)
  7.1., 21.1., 4.2., 18.2.2020 um 19.00 Uhr   Pfarrer Udo Bruha
  Gemeindehaus Lichteneiche                   Ingrid Rost, Jürgen Grampp,
  Erika Heinz  0951-4 19 61                  Wolfgang Weinke
Frauenkreis Gundelsheim:                      Layout: Silvia Daniel
  Dienstag alle drei Wochen um 14.30 Uhr      Druck: Druckerei Bussard, Gundelsheim
  Katholisches Pfarrheim Gundelsheim          Herausgeber:
  Lydia Kirsch  0951-4 33 38                 Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde
                                              Memmelsdorf-Lichteneiche
Seniorenkreis Lichteneiche:                   Die Redaktion behält sich Änderungen und
  Jeweils Montag, 14.30 Uhr.                  Kürzungen eingereichter Beiträge vor.
  4. November 2019, 2. Dezember 2019          Redaktionsschluss der nächsten
  13. Januar 2020, 3. Februar 2020            Ausgabe für Juli bis Oktober 2020
  Helga Schneider  0951-4 32 71              Freitag, 22. Mai 2020
  Ursula Schüll-Behr

Ökumenischer Seniorenkreis Gundelsheim:
  Jeweils zweiter Donnerstag im Monat
  14.30 Uhr Katholisches Pfarrheim
  Gundelsheim
Annemarie Sebald  0951-4 49 16

Ökumenischer Seniorennachmittag
Scheßlitz:
  Jeden zweiten Donnerstag im Monat,
  14.00 Uhr Katholisches Pfarrheim
  Scheßlitz
  Pfarrer Udo Bruha,  09549-98 89 25

26
Wir sind für Sie da

Pfarrbüro
Evangelisch-Lutherisches Pfarramt
Memmelsdorf-Lichteneiche
Gundelsheimer Straße 15
96117 Memmelsdorf-Lichteneiche
 0951-4 43 79
Fax-Nr. 0951-4 07 88 49
E-Mail-Adresse:
pfarramt.memmelsdorf@elkb.de
Bürozeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch
sowie Freitag 9-11 Uhr und Donnerstag 16-18
Uhr.             Sekretärin: Ingrid Rost
Bürozeit vom 16-27. März 2020:
nur am Do 19. und 26. März: 16.00 bis
18.00 Uhr
Sprechzeiten Udo Bruha:
nach Vereinbarung                             Diakonie
                                              Telefonseelsorge:
Neue Bankverbindung:                           0800-111 0 111 (gebührenfrei)
VR Bank Bamberg-Forchheim e.G.                Geschäftsstelle der Diakonie:
DE45 7639 1000 0005 9355 55                    0951-86 80-0
BIC: GENODEF1FOH                              Fachstelle für pflegende Angehörige,
                                              Bamberg:
WEB-Adresse der Gemeinde:                      0951-2 08 35 01
www.lichteneiche-evangelisch.de               E-Mail: pflegeberatung@dwbf.de
Pfarrer                                       Sprechzeiten:
Wolfgang Blöcker                              Montag und Mittwoch, 9-11 Uhr
 0951-4078848                                Dienstag und Donnerstag, 14-16 Uhr
E-Mail: wolfgang.bloecker@elkb.de             und nach Vereinbarung
Gundelsheimer Str. 15                         Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit (KASA) des
96117 Memmelsdorf                             Diakonischen Werkes Bamberg-Forchheim e. V.:
                                              Memmelsdorfer Str. 128
2. Pfarrstelle: Udo Bruha                     96052 Bamberg
 09549-98 89 25                               0951-9 32 21-231 oder -237
E-Mail: udo-bruha@t-online.de                 Beratung und Hilfe bei vielerlei Problemen
Von-Ostheim-Straße 6
96170 Trabelsdorf                                        Unsere Gemeinde-WEB-Site
                                                         www.lichteneiche-evangelisch.de
Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes                     Immer aktuell
Lydia Kirsch  0951-4 33 38

                                                                                           27
Schlussgedanke

                                          Foto: Ingrid Rost

         Morgenlicht leuchtet -
     Erschienen ist der herrlich Tag
                        aus dem evangelischen Gesangsbuch

28
Sie können auch lesen
Nächste folie ... Stornieren