Weltkirche zu Gast im Bistum Regensburg - Monat der Weltmission Oktober 2018 Beispielland Äthiopien

 
Weltkirche zu Gast im Bistum Regensburg - Monat der Weltmission Oktober 2018 Beispielland Äthiopien
Monat der
                                                      Weltmission

                                                       Oktober 2018
                                                      Beispielland
                                                      Äthiopien
Foto: Hartmut Schwarzbach

                            Weltkirche zu Gast im
                            Bistum Regensburg
                                            Herzlich willkommen!
Weltkirche zu Gast im Bistum Regensburg - Monat der Weltmission Oktober 2018 Beispielland Äthiopien
Impressum                                                                                       Grußwort
                                                                                                Liebe Schwestern und Brüder,
                                                                                                „Gott ist uns Zuflucht und Stärke“ (Ps 46). So lautet das Leitwort der
                                                                                                diesjährigen missio-Aktion zum Weltmissionssonntag. Das Bekenntnis
Bistum Regensburg KdöR                         missio                                           ist eine Kraftquelle für alle Christen weltweit.
Fachbereich Weltkirche                         Internationales                                       Äthiopien, das diesjährige Beispielland, ist stolz auf sein biblisches
Diözesanzentrum Regensburg                     Katholisches Missionswerk                        Erbe. Der Überlieferung nach hatte schon die Königin von Saba den
Obermünsterplatz 7 (Post)                      Ludwig Missionsverein KdöR                       israelitischen König Salomon besucht und ihr gemeinsamer Sohn Me-
Emmeramsplatz 10 (Besucher)                    Pettenkoferstraße 26-28
93047 Regensburg                               80336 München                                    nelik die Bundeslade in seine Heimat nach Aksum mitgebracht, wo sie
Telefon: +49 (0)941/597-2606                   Tel. +49 (0)89/51 62-0                           bis heute von einem Mönch bewacht wird. Auch erzählt die Apostel-
www.bistum-regensburg.de                       www.missio.com                                   geschichte, dass dem Kämmerer der äthio­pischen Königin Kandake von
                                                                                                Philippus das Evangelium von Jesus Christus erklärt und er dann auch
                                               Spendenkonto:                                    getauft wurde.
                                               IBAN: DE96 7509 0300 0800 0800 04                     Wir selbst haben uns vor kurzem bei einer gemeinsamen Delega-
                                               BIC: GEDODEF1M05
                                                                                                tionsreise von missio und der Diözese Regensburg persönlich vor Ort
Steuerungsgruppe WMS 2018                       Weltkirche; Markus Holzapfel, Kath. Hoch-       überzeugen können, wie dieses alte Christentum das Land und das Le-
                                                schulgemeinde/Mentorat; Karolina Kammerl,
                                                                                                ben seiner Menschen bis heute prägt. Beeindruckend waren die Begeg-
von missio München:                             Frauenseelsorge; Frater Korbinian König,
Msgr. Wolfgang Huber, Präsident;                Missionszirkel MIZI im Priesterseminar St.      nungen mit den äthiopischen Partnern, die nun zur Feier des Weltmis-
Dr. Michael Krischer, Kampagnenleitung;         Wolfgang; Lucas Lobmeier, Missionszirkel        sionssonntags 2018 nach Regensburg kommen. Nicht unerwähnt soll
Dr. Christian Mazenik, Leiter der Bildungs­     MIZI im Priesterseminar St. Wolfgang;           bleiben, dass es eine besondere Verbundenheit der Diözese Regensburg
abteilung; Susanne Riedlbauer, Jugend-          Diakon Peter Nickl, Fachbereich Liturgie,
Bildungsreferentin; Dr. Verena Weber, stellv. Domzeremoniar; Susanne Noffke, Referentin         mit Äthiopien gibt, insofern die Mission dort im 18. Jahrhundert durch
Kampagnenleitung, Spenderbetreuung              für Schulpastoral u. kirchl. Engagement in      das Martyrium des Seligen Franziskanerpaters Liberat Weiß aus Kon-
                                                Ganztagsschulen; Birgit Pfaller, Bildungsre-    nersreuth gestärkt wurde.
von der Diözese Regensburg:                     ferentin KDFB; Roland Preußl, KEB Regens-
Domkapitular Thomas Pinzer, Leiter der          burg-Stadt; Wolfgang Sausner, BJA; Diakon            Die Diözese Regensburg ist in diesem Jahr Gastgeberin der zentra-
Hauptabteilung Seelsorge, Diözesanverant-       Josef Schlecht, Missionskreis im Dekanat        len Feierlichkeiten zum Sonntag der Weltmission. Höhepunkt und Ab-
wortlicher Weltkirche                           Viechtach; Simon Schmucker, Jugendstelle        schluss eines umfangreichen Programms ist der Pontifikalgottesdienst
Ruth Aigner, Fachbereichsleitung Weltkirche; Regensburg-Land; Gregor Tautz, KEB
Diakon Walter Bachhuber, Männerseelsorge, Landkreis Kelheim; Dr. Reinhold Then, Bibel­          am 28. Oktober 2018 um 10.00 Uhr im Dom St. Peter und ein anschlie-
Fachstelle Liturgie; Gertrud Binner, Diözesan- pastorale Arbeitsstelle; Dr. Walter Zahner,      ßendes Eine-Welt-Fest im Kolpinghaus.
referentin Kath. Landvolk Bewegung; Prof. Dr. Stellv. Leiter der Hauptabteilung Seelsorge            Wir laden Sie ganz herzlich ein und bitten Sie um Ihr Gebet und eine
Sigmund Bonk, Direktor des Akademischen
Forums Albertus Magnus; Claudia Bresky,         Alle in diesem Programmheft aufgeführten        großzügige Spende bei der Kollekte zum diesjährigen Weltmissions­
Kath. Rundfunkredaktion; Gerhard Büchl,         Veranstaltungen finden in Kooperation mit der   sonntag.
Stellv. Leiter der Hauptabteilung Seelsorge;    KEB – Katholische Erwachsenenbildung statt!
Beate Eichinger, Umweltbeauftragte der          Gestaltung: WWS Werbeagentur, Aachen
Diözese; Christina Engl, Referentin für Flücht- Druck: Don Bosco Druck & Design, Ensdorf
lingsarbeit der Caritas; Elisabeth Flogaus,     Fotos: Böthling, Krischer, Schwarzbach/
KDFB Kommission Eine Welt; Manfred              alle missio + privat                            + Dr. Rudolf Voderholzer          Msgr. Wolfgang Huber
Fürnrohr, Geschäftsführer Diözesane Räte;
Claudia Gottwald, Mitarbeiterin Fachbereich Gedruckt auf 100 % Altpapier
                                                                                                Bischof von Regensburg            missio-Präsident
                                                                                                                                                                              3
Weltkirche zu Gast im Bistum Regensburg - Monat der Weltmission Oktober 2018 Beispielland Äthiopien
Inhalt                                                            Festgottesdienst im Dom

    Festgottesdienst im Dom am 28.10.                            5    Sonntag der Weltmission,
                                                                      28. Oktober 2018, um 10.00 Uhr
    Eine-Welt-Fest im Kolpinghaus 28.10.                         6    im Dom St. Peter in Regensburg

    Weihrauchaktion in den Pfarreien am 28.10.                   7
    Zentrale Veranstaltungen, u. a.                          8 – 22   Bundesweiter
    – missio-Nachmittag der Begegnung
    – Frauen und Mädchen auf der Flucht                               Festgottesdienst
    – Gedenkgottesdienst Seliger P. Liberat Weiß in Konnersreuth
    – Mittagsmeditationen und Kaffeezeremonie                         von missio München und der
    – Entwicklungspolitische Gesprächsrunde zum Textilbündnis         Diözese Regensburg anlässlich der
    – Erlebniswanderung von Etterzhausen bis Regensburg               Feierlichkeiten zum Sonntag der
    – Filmvorführung: Das Mädchen Hirut                               Weltmission
    – Weltkirchliche Stadtführungen durch Regensburg
    – KDFB-Aktionstag „Äthiopien mit allen Sinnen“

    Alle öffentl. Veranstaltungen chronologisch                 23    mit Kardinal Berhaneyesus Souraphiel
                                                                      und allen Gästen aus Äthiopien,
    missio-Fluchttruck unterwegs im Bistum                      27    Bischof Dr. Rudolf Voderholzer
    Alle in einem Boot – Karikaturenausstellung                 28    und missio-Präsident Msgr. Wolfgang Huber.

    Der Weg bis zum Oktober – ein Rückblick                     29    Musikalische Gestaltung:
    Vorstellung der Gäste aus Äthiopien                         30    Katholisch-äthiopische Gemeinde Deutschlands
                                                                      in Kooperation mit einem Chor der Regensburger
    Die Äthiopischen Gemeinden in Deutschland                   39    Domspatzen.
    Das diesjährige missio-Beispielland Äthiopien               40
                                                                      Herzliche Einladung zum Festgottesdienst und zum
                                                                      anschließenden Eine-Welt-Fest im Kolpinghaus an alle!

4                                                                                                                             5
Weltkirche zu Gast im Bistum Regensburg - Monat der Weltmission Oktober 2018 Beispielland Äthiopien
Nach dem Festgottesdienst                                               Aktion in Pfarreien

                                                                            Sonntag der Weltmission,
    Sonntag der Weltmission,               Markt der Möglichkeiten
                                           mit vielen weltkirchlichen
                                                                            28. Oktober 2018, in allen
    28. Oktober 2018, bis ca. 16 Uhr,
                                           Akteuren und Initiativen         Gottesdiensten der Diözese
    im Kolpinghaus Regensburg,
                                           in und aus der Diözese
    Adolph-Kolping-Straße 1                Regensburg
                                                                            Äthiopischer Weih-
    Eine-Welt-Fest                         Musikalische Gestaltung:
                                           – Hubert Treml/Musikpoet,        rauch als solidarisches
    im Kolpinghaus                           Entertainer, Kabarettist aus
                                             Regensburg
                                                                            Zeichen
                                           – Chor der Äthiopischen
    mit Bundesentwicklungsminister           Gemeinde in München            Weihrauch spielt in Äthiopien eine
    Dr. Gerd Müller sowie                  – Sarará – die Samba             besondere Rolle. Der süßlich-herbe
    Kardinal Berhaneyesus Souraphiel,        Percussion Gruppe aus          Geruch begleitet jeden Gottesdienst,
                                             Regensburg
    Bischof Dr. Rudolf Voderholzer,        – Die Strahlfelder afrika-       jedes Gebet, jede Kaffeezeremonie.      Äthiopien –
    missio-Präsident Msgr.                                                  So ist die Idee entstanden, ein         Herkunftsland des Weihrauchs
                                             nischen Schwestern, mit
                                                                                                                    Film und Gruppenstunde
    Wolfgang Huber                           Trommeln und Gesang            solidarisches Zeichen mit den Men-      für Ministranten
    und allen anderen Gästen aus                                            schen und ihrer Kirche im diesjähri-
                                           Mitwirkende und Infostände:
    Äthiopien sowie der äthiopischen                                        gen Beispielland Äthiopien zu setzen.   missio hat in Zusammenarbeit mit der
                                           – Vertreter und Rückkeh-                                                 Diözese Regensburg zur Internatio-
    Gemeinden in Deutschland                 rerInnen des Freiwilligen-     Am Sonntag der Weltmission soll
                                                                                                                    nalen Ministranten-Wallfahrt 2018
                                             diensts der Don Bosco          überall in der Diözese in den Gottes-   nach Rom einen Kurzfilm produziert,
    ca. 12 Uhr Festakt                       Volunteers sowie der           diensten Weihrauch aus Äthiopien        in dem die Ministrantinnen und
    ca. 13 Uhr internationaler und           MissionarInnen auf Zeit        entzündet werden. Dieser Weihrauch      Ministranten viel über den Weihrauch
                                           – missio und Mission Eine                                                und sein Herkunftsland Äthiopien
    oberpfälzischer Imbiss                   Welt, das evang.-luth.         möge als Zeichen wie unsere Gebete      sowie über den Sonntag der Welt-
    14.15 Uhr Kurzfilme zu Äthiopien         Missionswerk in Bayern         zum Himmel aufsteigen.                  mission und missio lernen können.
    15.45 Uhr Ökumenisches äthio-          – Missionsorden in der                                                   Daneben ist dem Film weiteres
                                             Diözese Regensburg                                                     Material (bspw. eine Gruppenstunde
    pisches Abschlußgebet                                                   Die Hauptabteilung Seelsorge des
                                           – Muttersprachliche                                                      zum Weihrauch) beigefügt.
                                                                            Bistums Regensburg bereitet deshalb
                                             Gemeinden (Vietnam,
    Anreise: Aus Umweltschutzgründen         Polen, Äthiopien)              für alle Pfarreien der Diözese kleine   Bestellung bei missio:
    wird die Anreise mit öffentlichen                                       Beutel mit bestem äthiopischem          Best.-Nr. 143
                                           – Verbände der Diözese
    Verkehrsmitteln empfohlen; das         – Campus Asyl                    Weihrauch vor, die beim Gedenkgot-
    Kolpinghaus ist in 10 Minuten zu Fuß   – Ackermann Gemeinde             tesdienst für den Äthiopien-Missio-
    vom Hbf Regensburg zu erreichen;       – Vereins-/Schul-/Privat-
                                             Initiativen                    nar P. Liberat Weiß am 13.10.2018 in
    Parkmöglichkeiten z. B. im Parkhaus
                                           – uvm.                           Konnersreuth gesegnet und anschlie-
    am Dachauplatz.
                                                                            ßend verschickt werden.
6                                                                                                                                                     7
Weltkirche zu Gast im Bistum Regensburg - Monat der Weltmission Oktober 2018 Beispielland Äthiopien
Zentrale Veranstaltungen                                      Zentrale Veranstaltungen

    Sonntag, 7. Oktober 2018,                                     Freitag, 12. Oktober 2018,
    in Regensburg                                                 um 15.00 Uhr
                                                                  im Magnobonus-Markmiller-Saal
    Wiedersehen unter Freunden                                    bei den Barmherzigen Brüdern
                                                                  in Straubing,
                                                                  Äußere Passauer Straße 60
    Bischof Dr. Rudolf Voderholzer begrüßt zum Beginn der
    Kampagne zum Monat der Weltmission 2018 die Gäste aus
    Äthiopien, die die gemeinsame Delegation im Juni vor Ort
    besucht hatte, sowie Vertreter von missio München in seiner   missio-Nachmittag                    Anmeldung und Information:
                                                                                                       missio
    Bischofsstadt.
                                                                  der Begegnung                        Marita Höpfner
                                                                                                       E-Mail: m.hoepfner@missio.de
    Am Abend um 19.00 Uhr werden die Gäste aus Äthiopien                                               Tel.: 089/ 5162-206
                                                                  mit Bischof Tesfaselassie Medhin,
    und München zusammen mit dem Bischof und dem Dom-
                                                                  missio-Präsident Msgr. Wolfgang
    kapitel an der großen Rosenkranzprozession teilnehmen.
                                                                  Huber und Domkapitular Thomas
                                                                  Pinzer von der Diözese Regensburg

                                                                  Wir möchten Ihnen Gelegenheit
                                                                  zum aktiven Austausch geben und
                                                                  laden Sie ein, nach Bildern und
                                                                  Berichten aus Äthiopien mit uns
                                                                  und unserem Projektpartner Bischof
                                                                  Medhin ins Gespräch zu kommen.

                                                                  Die Veranstaltung wird stimmungs-
                                                                  voll umrahmt durch die Vorführung
                                                                  einer Äthiopischen Kaffeezeremonie
                                                                  durch die äthiop.-kath. Gemeinde
                                                                  München.

8                                                                                                                                     9
Weltkirche zu Gast im Bistum Regensburg - Monat der Weltmission Oktober 2018 Beispielland Äthiopien
Zentrale Veranstaltungen                                                 Zentrale Veranstaltungen

     Samstag, 13. Oktober 2018,                                               Samstag, 13. Oktober 2018,
     von 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr                                               um 18 Uhr in Konnersreuth,
     im Caritas-Zentrum Regensburg,                                           Gedenkmesse mit
     Von-der-Tann-Straße 7                                                    Weihrauchsegnung,
                                                                              anschl. Empfang im Gasthaus
     Frauen und Mädchen                                                       Weißes Ross

     auf der Flucht                                                           Seliger P. Liberat                      mit den beiden
                                                                                                                      äthiopischen Bischöfen
     Ein Studientag zu frauenspezifischen                                     Weiß OFM                                Lesanu-Christos Matheos
                                                                                                                      aus Bahir Dar (Diözese, in der
     Fluchtgründen, Fluchtbiographien                                         Konnersreuther Märtyrer
                                                                                                                      P. Liberat Weiß das Martyrium
     und neuen Aufbrüchen                                                     in Äthiopien                            erlitt) und Tesfaselassie Medhin
                                                                                                                      aus Adigrat
     Fliehen Frauen aus anderen Gründen                                       P. Liberat Weiß, am 4. Januar 1675      sowie dem Regensburger
     als Männer? Sind sie auf ihrem Weg                                       in Konnersreuth geboren, trat mit       Weihbischof Dr. Josef Graf
                                                                                                                      und P. Benedikt Leitmayr osfs
     besonderen Gefahren ausgesetzt?        Mitwirkende u.a.:                 18 Jahren in die österreichische
     Warum erreichen sie seltener die       Christina Engl,                   Franziskanerprovinz ein und wirkte      gestaltet von der äthiop.-kath.
     reichen Länder im globalen Norden      Caritas Regensburg                zunächst als Prediger und Beichtvater   Gemeinde München
     als Männer? Was erleben sie hier?      Sr. Meskel Kelta, Taza Catholic   in Niederösterreich und Graz. Als er
                                            Health Center/Äthiopien                                                   Im Rahmen dieses Gedenk-
     Wie geht die deutsche                  Dr. Abir Alhaj Mawas,             hörte, dass König Yasu von Äthiopien
                                                                                                                      gottesdienstes wird äthiopi-
     Rechtsprechung mit der besonderen      Terre des Femmes Berlin           Papst Clemens XI. um Franziskaner-      scher Weihrauch gesegnet, der
     Bedrohung um, der Frauen aus-                                            Missio­nare gebeten habe, um die        danach in alle Pfarrgemeinden
     gesetzt sind? Und was sind Ideen       Veranstalter:                     Union der äthiopischen Kirche mit       der Diözese verschickt wird.
                                            Caritas Regensburg,
     für einen gelingenden Neustart in                                        Rom vorzubereiten, meldete er sich
                                            missio, Terre des Femmes,                                                 Mehr Informationen:
     Deutschland? Diese und andere          SOLWODI, Campus Asyl,             und ging auf zwei Missionsreisen        Abteilung für Selig- und Heilig-
     Fragen werden auf dem Studientag       IN VIA, KDFB und                  1705 und 1711 in die Mission nach       sprechungsprozesse im Bistum
     behandelt – mit Vorträgen, Work-       Stadt Regensburg                  Äthiopien. Am 3. März 1716 erlitt       Regensburg,
     shops, Gespräch und Begegnung.                                           er unweit der damaligen Hauptstadt      E-Mail:
                                            Anmeldung bis 4.10.2018
                                            KDFB                              Gondar den Märtyrertod durch            heilige@bistum-regensburg.de;
                                            Tel.: 0941/597-2224               Steinigung. Die Seligsprechung durch    www.bistum-regensburg.de/
                                            E-Mail: frauenbund@               Papst Johannes Paul II. erfolgte        fileadmin/redakteur/AZ/PDF/
                                            frauenbund-regensburg.de          1988 – der liturgische Gedenktag        Sel.P.LiberatWeiss_BistumRe-
                                                                              wird am 3. März begangen.               gensburg.pdf
10                                                                                                                                                      11
Weltkirche zu Gast im Bistum Regensburg - Monat der Weltmission Oktober 2018 Beispielland Äthiopien
Zentrale Veranstaltungen                                                  Zentrale Veranstaltungen

     Montag, 15. Oktober, bis Freitag,    Die Äthiopische Kaffeezeremonie      Donnerstag, 18. Oktober 2018,           Veranstaltungsort:
     19. Oktober 2018,                    ist im Anschluss an die Mittags-     um 15.30 Uhr in Regensburg              Veranstaltungssaal im Bischöfl.
     jeweils um 12 Uhr,                   meditation in folgenden Cafés                                                Ordinariat Regensburg,
                                          mitzuerleben:                                                                Niedermünstergasse 1
     Mittagsmeditation mit Impulsen
     aus Äthiopien im Dom
                                                                               Entwicklungs-                           93047 Regensburg
                                          Montag 15.10. ab ca. 12.15 Uhr
                                          im Café Anna, Gesandtenstr. 5        politische                              Information und Anmeldung:
                                                                                                                       Ruth Aigner
                                          Dienstag 16.10. ab ca. 12.15 Uhr     Gesprächsrunde                          Fachbereich Weltkirche
     Mittagsmeditationen                  im Café Anna, Gesandtenstr. 5
                                                                               zum Textilbündnis                       Tel.: 0941/597-2606
                                                                                                                       E-Mail: weltkirche@
     im Dom                               Mittwoch 17.10. ab ca. 12.15 Uhr                                             bistum-regensburg.de
                                          im Café Anna, Gesandtenstr. 5        Referent: Dr. Jürgen Janssen GIZ
     Im Anschluss: Kaffeezeremonie in                                          zu Gast: u.a. Bischof Dr. Rudolf
                                          Donnerstag 18.10. ab ca. 12.15 Uhr
     einem Café in der Regensburger       im Café Orlando Di Lasso,
                                                                               Voderholzer und missio-Präsident Msgr. Wolfgang Huber
     Innenstadt                           Alter Kornmarkt 2
                                                                               In Äthiopien erleben wir gerade, dass mit Hilfe chinesischer
     Das Bistum Regensburg lädt jeden     Freitag 19.10. ab ca. 12.15 Uhr      Investoren überall große Industrieparks errichtet werden, mit
     Werktag um 12.00 Uhr alle Regens-    im Café Orlando Di Lasso,            denen sich auch die Hoffnung verbindet, Textilfirmen, die
                                          Alter Kornmarkt 2
     burger Bürgerinnen und Bürger                                             bisher in Fernost produzieren, mit noch günstigeren Konditio­
     sowie die Dombesucher zu einer                                            nen ins Land locken zu können. Das ist Chance und Gefahr
     15-minütigen Mittagsmeditation mit                                        zugleich.
     meditativem Impuls und Orgel­
     begleitung ein. Im Rahmen des                                             Dr. Janssen vom „Bündnis für nachhaltige Textilien“, welches
     Monats der Weltmission werden                                             von Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller initiiert
     vom 15. – 19. Oktober eine Woche                                          wurde und nun bei der Deutschen Gesellschaft für Inter-
     lang Impulse aus Äthiopien vor­                                           nationale Zusammenarbeit (GIZ) angesiedelt ist, wird den
     getragen, die im Anschluss bei                                            Ansatz des Textilbündnisses erläutern. Es geht ihm dabei um
     einer Tasse äthiopischem Kaffee                                           unternehmerische Sorgfalt als Treiber für Verbesserungen in
     vertieft werden können.                                                   Textil-Lieferketten, um Entwicklungen in der Branche und um
                                                                               Bündnisinitiativen in Produktionsländern. Bisher liegt der An-
                                                                               teil aller afrikanischer Länder am deutschen Textilimport fast
                                                                               im Bereich der Nachkommastelle, weshalb das Textilbündnis
                                                                               (noch) keine Aktivitäten in Afrika verfolgt, aber afrikanische
                                                                               Baumwolle steht schon lange am Beginn der Lieferkette…
12                                                                                                                                                   13
Weltkirche zu Gast im Bistum Regensburg - Monat der Weltmission Oktober 2018 Beispielland Äthiopien
Zentrale Veranstaltungen                                                      Zentrale Veranstaltungen

     Samstag, 20. Oktober 2018,                                                    Samstag, 20. Oktober 2018,        Samstag, 20. Oktober 2018,
     von Etterzhausen nach                                                         in der Bischof Manfred Müller     im Priesterseminar Regensburg
     Regensburg                                                                    Schule Regensburg
                                                                                                                     50-jähriges
     Erlebniswanderung                                                             Religionslehrertag                Jubiläum des
     mit der äthiopisch-                                                           2018                              Missionszirkels MIZI
     orthodoxen
     Gemeinde                              10.30 Uhr
                                           Start am Bahnhof Etterzhausen
                                                                                   Zahlreiche Workshops und
                                                                                   Gesprächsforen, u.a.:
                                                                                                                     Der Missionszirkel im Priestersemi-
                                                                                                                     nar St. Wolfgang (MIZI) existiert
                                                                                                                     seit 1968 als studentische Initiative.
     Picknick, Bootsfahrt, Stationen am    13.00 Uhr
                                           Mittags-Picknick in Mariaort
                                                                                   „Über den eigenen Tellerrand      Jedes Jahr organisieren die Priester-
     Weg, Ziel am missio-Fluchttruck
                                                                                   schauen: Weltkirche erleben“      amtskandidaten ehrenamtlich zahl-
                                           14.00 Uhr                               mit Abba Hailegabriel Meleku      reiche Aktionen. Seit vielen Jahren
     Herzliche Einladung an Familien und   Fährfahrt von Mariaort nach             OFMCap., Addis Abeba,             besteht eine enge Verbindung von
     Interessierte allen Alters!           Regensburg                              und Susanne Riedlbauer,           MIZI und missio München.
                                           15.00 Uhr                               missio München
                                           Gang zur Bischof Manfred Müller                                           10.00 Uhr Festgottesdienst
                                                                                   Zeiten:
                                           Schule                                                                    mit den ehemaligen Süd­afrika-
                                                                                   von 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr (V16)
                                           15.30 Uhr                               von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr (N31) Missionaren Bischof Michael
                                           Besichtigung des
                                                                                                                     Wüstenberg und Bischof Hubert
                                           missio-Fluchttrucks                                                       Bucher sowie Msgr. Wolfgang
                                                                                                                     Huber, Präsident von missio
                                           16.00 Uhr                            und Gästen aus Äthiopien
                                           Gemeinsamer Gottesdienst             in der Kirche der                    München, Domkapitular Thomas
                                           mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer   Bischof Manfred Müller Schule        Pinzer uvm.
                                                                                                                     anschl. Festvortrag und Mittagessen
                                           Organisation und Anmeldung:             Veranstalter:                     Kontakt: MIZI Priesterseminar
     Weitere Infos auf                     Simon Schmucker BJA                     Susanne Noffke, Hauptabteilung    Frater Korbinian König, Lucas Lobmeier
     www.jugendstelle-rgbgland.de          Jugendreferent Regensburg-Land          Schule/Hochschule,                St. Wolfgang, Bismarckplatz 2, 93047
                                           Hauptabteilung Seelsorge,               Tel. 0941/ 597-1573,              Regensburg,
                                           Tel. 0941/597-1601                      E-Mail: schulpastoral@            E-Mail: info@
                                           E-Mail: seelsorgeamt@                   bistum-regensburg.de              priesterseminar-regensburg.de
                                           bistum-regensburg.de
14                                                                                                                                                        15
Weltkirche zu Gast im Bistum Regensburg - Monat der Weltmission Oktober 2018 Beispielland Äthiopien
Zentrale Veranstaltungen                                          Zentrale Veranstaltungen

     Montag, 22. Oktober 2018,                                         Montag, 22. Oktober,
     um 19.30 Uhr im Regina-Kino in                                    bis Freitag,
     Regensburg, Holzgartenstr 22                                      26. Oktober 2018

     Das Mädchen Hirut                                                 An die Ränder gehen
                                                                       Weltkirchliche Stadtführungen
     Filmvorführung:
                                                                       durch Regensburg
     Offizieller Beitrag Äthiopiens in
     der Kategorie des Besten                                                                                  Termine:
                                                                       mit Hagen Horoba                        Montag bis Freitag,
     nicht-englischsprachigen Films bei
                                                                       (Leiter Domplatz 5)                     jeweils 16.00 Uhr,
     der Oscar-Verleihung 2015.
                                                                                                               Dauer ca. 90 Minuten
     FSK ab 12 freigegeben
                                                                       Globalisierung und Fairer Handel,
                                                                       Mobilität und Migration, Bildung        Teilnahmegebühr:
     Veranstalter: KEB und Regina-Kino                                                                         4 Euro
                                                                       und weltweite Gerechtigkeit – das
     in Zusammenarbeit mit der Arbeitsstelle Frauenseelsorge im
                                                                       sind nicht erst Megathemen des 21.      Ticket/Treffpunkt:
     Bistum Regensburg
                                                                       Jahrhunderts. Sie waren immer auch      Infozentrum am Domplatz 5,
     In der Nähe von Addis Abeba wird die 14-jährige Hirut Assefa      Themen, die Menschen in vergan-         Regensburg
     (Tizita Hagere) auf dem Heimweg von der Schule von mehreren       genen Zeiten bewegten. Spuren           Anmeldung:
     Männern entführt und vergewaltigt. Ihr Entführer will das Mäd-    von Reichtum und Armut, von             Tel.: 0941/597-1662
     chen heiraten. In ländlichen Gegenden in Äthiopien herrscht       Unterdrückung und Ausbeutung,           Domplatz 5
     die alte Tradition, die eine Entführung vor der Eheschließung     von Ungerechtigkeit und Kolonia-
     erlaubt. Der verängstigten Hirut gelingt jedoch die Flucht. Sie   lismus lassen sich auch heute noch in
     wird verfolgt und erschießt ihren Peiniger in Notwehr mit dem     Regensburg finden – wenn man mit
     Gewehr, das sie bei ihrem Ausreißversuch entwendet hat. Nun       offenen Augen durch die Stadt geht.
     wird sie aber des Mordes angeklagt und ihr droht sogar die        Aber ebenso finden sich auch Spuren
     Todesstrafe. Die Anwältin Meaza Ashenafi (Meron Getnet)           von weltkirchlichem Engagement,
     übernimmt den schwierigen Fall. Die Frauenrechtlerin kämpft       von Verantwortung und Partnerschaft
     dabei nicht nur um Hiruts Leben, sondern auch gegen veraltete     mit Menschen in Afrika, Asien und
     Traditionen und Unterdrückung. (aus www.filmstarts.de)            Ozeanien – für ein Leben in Würde
                                                                       und Solidarität.
     anschl. Gespräch über die Rolle der Frau in Äthiopien mit
     Referentinnen aus Regensburg und Äthiopien
16                                                                                                                                          17
Weltkirche zu Gast im Bistum Regensburg - Monat der Weltmission Oktober 2018 Beispielland Äthiopien
Zentrale Veranstaltungen                                                   Zentrale Veranstaltungen

     Dienstag, 23. Oktober 2018,              Veranstalter:                     Freitag, 26. Oktober 2018,              Veranstalter:
     um 19.30 Uhr im Neuen Pfarrsaal          Akademisches Forum                von 9.30 bis 11.00 Uhr                  Katholische Erwachsenen­
     St. Anton in Regensburg,                 Albertus Magnus                   im Café Pernsteiner in Regens-          bildung (KEB) in der Stadt
                                              Direktor Prof. Dr. Sigmund Bonk                                           Regensburg e.V. in Koopera-
     Hermann-Geib-Straße 8a                   Diözesanzentrum Regensburg
                                                                                burg, Von-der-Tann-Str. 40              tion mit dem Evangelischen
                                              Obermünsterplatz 7 (Post)                                                 Bildungswerk Regensburg e.V.
                                              Emmeramsplatz 10 (Besucher)       Bibel im Café                           (EBW)
     Bibel und Bibel­kanon.                   93047 Regensburg
                                                                                Königin von Saba –
                                              Tel.: 0941/597-1612                                                       kostenfrei
     Zu den Ursprüngen der                    E-Mail: akademischesforum@
                                                                                interkulturelle
                                              bistum-regensburg.de                                                      KEB Regensburg Stadt
     Kirche in Äthiopien                                                        Brückenbauerin                          Katholische Erwachsenen­
                                              Im Akademischen Forum                                                     bildung in der
     Vortrag von Dr. Reinhold Then,           Albertus Magnus halten mehr-                                              Stadt Regensburg e.V.
                                              mals jährlich Referentinnen       Vortrag von Beate Eichinger, M.A.,      Diözesanzentrum Regensburg
     Leiter der Bibelpastoralen Arbeits-      und Referenten Vorträge.                                                  Obermünsterplatz 7 (Post)
                                                                                Dipl.-Theol., Referentin in der
     stelle der Diözese Regensburg            Diskussionen und Seminare                                                 Emmeramsplatz 10 (Besucher)
                                                                                Abteilung für Erwachsenenbildung
                                              zu verschiedenen Themen                                                   93047 Regensburg
                                              aus Kirche, Wissenschaft und      und Umweltbeauftragte der Diözese       Tel.: 0941/597-2231
     Die Frühgeschichte dieser Kirche
                                              Gesellschaft werden ebenfalls     Regensburg                              E-Mail:
     hat viel mit Judenchristentum
                                              angeboten.                                                                info@keb-regensburg-stadt.de
     und Judentum zu tun. Sie hat sich
                                                                                und Dilbayeh Muschol
     diese Eigenart im Umfang ihrer 81
                                                                                von der Äthiopisch-katholischen
     biblischen Bücher bewahrt. Über
                                                                                Gemeinde in München
     den Kanon der westlichen und
     östlichen Kirche hinaus finden sich in
                                                                                Die Königin von Saba ist eine Symbolfigur für Klugheit, Schönheit
     der äthiopischen Bibel auch weitere
                                                                                und Reichtum. Geheimnisvoll und nicht genau zu verorten, prägt sie
     Schriften und Schriftsammlungen,
                                                                                verschiedene religiöse und kulturelle Zeugnisse, von der Bibel über
     die in der äthiopischen Kirche kano-
                                                                                den Koran bis hin zum äthiopischen Nationalepos Kebra Nagast.
     nischen Rang haben und damit als
                                                                                Allen gemeinsam ist die Überlieferung einer beeindruckenden Frau,
     Hl. Schrift verehrt werden.
                                                                                die sich aufmacht, den berühmten König Salomo in Jerusalem
                                                                                zu besuchen. Ihre Reise, die Begegnung und die Folgen für ihren
                                                                                Glauben und ihr Reich werden – je nach kultureller Prägung – unter-
                                                                                schiedlich ausgeschmückt. Für uns kann sie ein Beispiel sein, selbst-
                                                                                bewusst und offen auf Neues zuzugehen und Brücken zwischen
                                                                                Fremdem und Vertrautem zu bauen.
18                                                                                                                                                      19
Zentrale Veranstaltungen                                                  Zentrale Veranstaltungen

     Donnerstag, 25. Oktober 2018             Dauer: Freitag, 26. Oktober,     Samstag, 27. Oktober 2018             KDFB Diözesanverband
     18 Uhr, Eröffnung der Foto-              bis Freitag, 9. November 2018,   um 15 Uhr (vorher gemeinsames         Regensburg
                                                                                                                     Obermünsterplatz 7 (Post)
     Ausstellung in der LIGA Bank                                              äthiopisches Kochen nach Anmel-       Emmeramsplatz 10 (Besucher)
                                              LIGA Bank eG
     Regensburg                                                                dung) im Pfarrzentrum in Waldthurn    93047 Regensburg
                                              Filiale Regensburg
                                              Dr.-Theobald-Schrems-Straße 3                                          Telefon: 0941/597-2224
                                                                                                                     E-Mail: frauenbund@
     Äthiopien – reiches
                                              93055 Regensburg
                                                                               Äthiopien mit                         frauenbund-regensburg.de

     Erbe, große Zukunft
                                              Öffnungszeiten:
                                              Montag bis Freitag
                                                                               allen Sinnen                          Das äthiopische Nationalgericht
                                              von 8.30 bis 16.00 Uhr                                                 Injera (Fladenbrot) mit Ragout
                                                                               Aktionstag der
     Äthiopien ist eines der bevölkerungs-
                                                                               KDFB-Kommission ‚Eine Welt’
     reichsten Länder Afrikas. Einst als
                                                                               mit der äthiopisch-orthodoxen
     Hungerstaat bekannt, gilt das Land
                                                                               Gemeinde Etterzhausen
     heute als eine der aufstrebenden
                                                                               und der orthodoxen Äbtissin
     Wirtschaftsnationen des Kontinents.
                                                                               Sr. Fikirte Mariam aus dem Sebeta
     Doch außerhalb der Städte leben die
                                                                               Kloster in Addis Abeba
     meisten Menschen nach wie vor in
     großer Armut. Sie leiden unter
                                                                               – Afrikanisches Trommeln
     Dürren, Wassermangel und fehlen-
                                                                               – Kaffeezeremonie mit der
     der Arbeit.
                                                                                 äthiopisch-orthodoxen Gemeinde
     Äthiopien ist nicht nur Ursprungsland
                                                                               – Märchen aus aller Welt
     des Kaffees, sondern auch urchrist-
                                                                               – missio Fluchttruck
     lich: Seine christlichen Wurzeln
     lassen sich bis ins vierte Jahrhundert
     zurückverfolgen. Die Äthiopier sind
     stolz auf ihren Geschichts- und
     Kulturreichtum. Und darauf, dass sie                                       Frauengebetskette (Termine s. Seite 23 - 25)
     das einzige Land Afrikas sind, das nie                                     missio und die Frauenverbände laden zur Mitfeier der Frauengebets-
     wirklich kolonialisiert wurde.                                             kette ein. Sie steht unter dem Motto „erleuchte und bewege uns“
     Die Ausstellung zeigt Aufnahmen                                            und handelt von Mädchen und Frauen in Äthiopien. Bestellen Sie das
     von Jörg Böthling, die bei missio-                                         Heft zur Frauengebetskette bei missio München oder beim KDFB.
     Reportage-Reisen nach Äthiopien
     entstanden sind.
20                                                                                                                                               21
Zentrale Veranstaltungen                                                          Alle öffentl. Veranstaltungen chronologisch

     Samstag, 27. Oktober 2018                 Messen im röm.-kath. Ritus:             Di 2.10. –      Fotoaustellung „Menschen in Äthiopien“ von Wolfgang
                                                                                       Mi 31.10.       Roser im Diözesanzentrum, Emmeramsplatz 10, Regensburg
                                               Bischof Tesfaselassie Medhin            Fr 5.10. –      Karikaturenausstellung „Alle in einem Boot“
     Besondere Vorabend-                       zu Gast in der Region Kelheim
                                               16 Uhr Begegnung mit Flüchtlingen
                                                                                       Fr 19.10.       im Bildungshaus Schloss Spindlhof, Regenstauf
     messen zum                                und Flüchtlingshelfern;                 So 7.10.        „Wiedersehen unter Freunden“ mit Bischof Dr. Voderholzer,
                                               18 Uhr Gottesdienst in Mariä Him-       19 Uhr          Teilnahme der Gäste an Rosenkranzprozession, Regensburg
     Weltmissionssonntag                       melfahrt in Kelheim, anschl. Vortrag
                                                                                       Mi 10.10.       Aussendung der missio-Gäste zum Monat der Weltmission
                                               im Begegnungszentrum, Kelheim
     mit Gästen in den                                                                 10.30 Uhr       im Schloss Fürstenried, München
                                               Bischof Lesanu-Christos Matheos zu
     Regionen des Bistums                      Gast in der Region Landshut
                                                                                       Mi 10.10.
                                                                                       7 – 21 Uhr
                                                                                                       Fahrt der Pfarrei Marktredwitz zum Kloster der
                                                                                                       Missionsbenediktiner in Münsterschwarzach
                                               18 Uhr Gottesdienst und Begegnung
     Messe im äthiop.-kath. Ritus:             in Mariä Heimsuchung, Ergolding         Do 11.10.       Endlich Frieden – Gottesdienst und Begegnung mit Bischof
                                                                                       18 Uhr          Medhin, Barbing-Illkofen – Pfarrkirche Illkofen
     Kardinal Berhaneyesus Souraphiel          Sr. Meskel Kelta zu Gast in der
     und Abba Petros Berga zu Gast in          Region Regensburg                       Do 11.10.       „Kaffeezeremonie meets Donauwelle“, Vesper und Vortrag
                                               18 Uhr Gottesdienst und Begegnung       19 Uhr          von Sr. Meskel Kelta in der Pfarrkirche Pfaffenberg
     der Region Cham                           in St. Michael, Neutraubling
     18 Uhr Gottesdienst in der                                                        Fr 12.10.       missio-Nachmittag der Begegnung mit
                                                                                       15 Uhr          Bischof Tesfaselassie Medhin
     Pfarrkirche St. Laurentius in Wald,       Jugendpfarrer Kidane Korabza zu
                                               Gast in der Region Schwandorf                           bei den Barmherzigen Brüdern in Straubing
     anschl. Begegnung und Austausch in
                                               17 Uhr Gottesdienst in Heiligdreifal-   Fr 12.10.       Frauengebetskette mit anschl. Begegnung mit Äbtissin
     der Gemeindehalle                         tigkeit, Amberg                         19 Uhr          Sr. Fikirte Mariam in der Pfarrkirche in Stulln, Kirchstr. 11

     Die katholische Kirche in Äthiopien       Abba Worku Demeke zu Gast in der        Fr 12.10. –     KLJB- Vollversammlung im Haus Werdenfels
                                               Region Straubing-Deggendorf             So 14.10.       mit Informationsfilm über Äthiopien
     ist eine sehr kleine Kirche und zu-       18.30 Uhr Gottesdienst in St. Jakob,
     dem in zwei unterschiedliche Riten        Straubing                               Sa 13.10.        Studientag „Frauen und Flucht“ mit Sr. Meskel Kelta
     geteilt: äthiopisch-katholisch und                                                9.30 – 14.30 Uhr in der Caritaszentrale Regensburg
     römisch-katholisch. Der Kardinal          missio-Präsident Msgr. Wolfgang         Sa 13.10.       Gottesdienst und anschl. Empfang mit Äbtissin Sr. Fikirte
                                               Huber zu Gast in der Region             17 Uhr          Mariam in St. Bonifaz, Regensburg
     gehört zur äthiopisch-katholischen        Tirschenreuth-Wunsiedel
     Kirche, einer katholischen Ostkirche,     19 Uhr Gottesdienst und Begegnung       Sa 13.10.       Gedenkgottesdienst zu Ehren des Seligen P. Liberat Weiß,
     die den römischen Papst anerkennt,        in Mariä Himmelfahrt, Tirschenreuth     18 Uhr          mit Weihrauchsegnung, in der Pfarrkirche in Konnersreuth
     aber ihren ostkirchlichen Ritus feiert,   Abba Hailegabriel Meleku zu Gast in     So 14.10.       Gottesdienst, Begegnung und Kaffeezeremonie mit
     der praktisch identisch ist mit dem       der Region Weiden                       9.30 Uhr        Sr. Meskel Kelta in Mariä Himmelfahrt, Leiblfing
     der orthodoxen Mutterkirche – eine        15 Uhr Begegnung und Gespräch;
                                                                                       So 14.10.       KDFB-Begegnung und Kaffeezeremonie mit Sr. Meskel Kelta
                                               17 Uhr Gottesdienst im Haus
     ganz andere Art, die Hl. Messe zu                                                 15 Uhr          im Pfarrheim St. Johannes, Straubing-Ittling
                                               Johannisthal
     feiern.
22                                                                                                                                                                     23
Alle öffentl. Veranstaltungen chronologisch                                   ggflls. mit Übersetzung

     So 14.10.        Gottesdienst mit anschl. Frühschoppen mit Bischof            Mo 22.10.     Gottesdienst mit anschl. Vortrag mit Abba Hailegabriel
     10 Uhr           Tesfaselassie Medhin in Viechtach                            18.30 Uhr     Meleku in Brand, Pfarrkirche Herz Jesu, Max-Reger-Str. 20
     15 Uhr           Bayerischer Wald-Rundfahrt mit Bischof Medhin,
                      Gipfelgespräch am Großen Arber                               Mo 22.10.     „Das Mädchen Hirut“, Filmvorführung und Gespräch im
                                                                                   19.30 Uhr     Regina-Kino, Regensburg
     Mo 15.10.        Gottesdienst und anschl. Begegnung mit
     19 Uhr           Bischof Medhin in der Pfarrkirche Böbrach                    Mo 22.10.     Vortrag „Christen in Äthiopien und Eritrea“
                                                                                   19 Uhr        Begegnung, Musik, Bilder und Impulse von Dr. Reinhold
     Mo 15.10. –      Mittagsmeditation im Dom und anschl. äthiopische                           Then und Teame Nega im Begegnungszentrum Kelheim
     Fr 19.10.        Kaffeezeremonie im Cafe Anna (Mo+Di+Mi)
     jeweils 12 Uhr   und im Cafe Orlando Di Lasso (Do + Fr) in Regensburg         Mo 22.10. –   missio München mit dem Aktionsstand Furchtlos, die
                                                                                   Sa 3.11.      Karikaturenausstellung „Alle in einem Boot“ sowie die
     Mi 17.10.        Frauengebetskette mit anschl. Begegnung mit Sr. Meskel                     Fotoausstellung „Wohnen bei Geflüchteten“ von Campus
     19.30 Uhr        Kelta im Haus Werdenfels, Nittendorf/Eichhofen                             Asyl im Donau-Einkaufszentrum in Regensburg
     Do 18.10.        Entwicklungspolitische Gesprächsrunde zum Textilbündnis      Di 23.10.     Gottesdienst und Begegnung zwischen Senioren und
     15.30 Uhr        im Bischöfl. Ordinariat Regensburg                           14.30 Uhr     Abba Hailegabriel Meleku in der Pfarrkirche St. Emmeram
     Fr 19.10.        Vortrag von Christina Engl zu Flucht aus Afrika und Flucht                 in Waidhaus; anschl. Begegnungsmöglichkeit im Rathaus,
     19.30 Uhr        in Afrika im Bildungshaus Schloss Spindlhof, Regenstauf                    Gemeindesaal, Schulstr. 4, Waidhaus

     Sa 20.10.      Erlebniswanderung mit der äthiopischen Gemeinde von            Di 23.10.     Gottesdienst mit Abba Hailegabriel Meleku und der
     10.30 – 17 Uhr Etterzhausen nach Regensburg, inkl. Besichtigung des           19 Uhr        Moosbacher Singgruppe „Taktvoll“ in der Wieskirche
                    missio-Fluchttrucks am Ziel und gem. Gottesdienst                            Moosbach, anschl. Begegnung im Pfarrheim St. Franziskus

     Sa 20.10.        Religionslehrertag                                           Di 23.10.     „Bibel und Bibelkanon im Äthiopischen Christentum“
                      in Bischof Manfred Müller Schule, Regensburg                 19 Uhr        Vortrag von Dr. Reinhold Then im Neuen Pfarrsaal
                                                                                                 St. Anton, Regensburg
     Sa 20.10.        Gottesdienst und Informationsabend rund um Äthiopien
     18 Uhr           und Gästen aus Äthiopien in Mariä Himmelfahrt, Waffenbrunn   Di 23.10.     Gottesdienst mit Ausstellungseröffnung „Weltethos“
                                                                                   19 Uhr        im Kloster Ensdorf, Hauptstraße 9
     So 21.10.        Hl. Messe mit afrikanischen Gesängen in St. Wolfgang,
     9.30 Uhr         Landshut; anschl. Vorstellung und Berichte aus dem           Mi 24.10.     Frauengebetskette mit anschl. Begegnung mit Äbtissin
                      Projekt „Liuli“ in Tansania                                  18.30 Uhr     Sr. Fikirte Mariam in der Pfarrkirche St. Marien, Kirchen­
                                                                                                 straße, Weiden-Rothenstadt
     So 21.10.        Gottesdienst und Begegnung mit Abba Hailegabriel
     10 Uhr           Meleku im Kloster St. Felix, Neustadt a. d. Waldnaab         Do 25.10.     Eröffnung der missio-Fotoausstellung über Äthiopien
                                                                                   18.00 Uhr     in der LIGA-Bank, Dr.-Theobald-Schrems-Str. 3, Regensburg
     So 21.10.        „Blaue Stunde“ der KHG in Regensburg – Gottesdienst
     21 Uhr           für junge Leute und Junggebliebene mit Abba Hailegabriel     Do 25.10.     Jugendgottesdienst und Austausch mit Jugendpfarrer
                      Meleku und Abba Petros Berga in St. Paul, Regensburg         18.30 Uhr     Kidane Korabza in St. Pius, Landshut

     Mo 22.10. –      „An die Ränder gehen“, Weltkirchliche Stadtführungen         Fr 26.10.     Morgenandacht mit Jugendpfarrer Kidane Korabza
     Fr 26.10.        durch Regensburg mit Hagen Horoba,                           8 Uhr         in der Maria Ward Schule Deggendorf
     jeweils 16 Uhr   Treffpunkt am Domplatz 5, Regensburg
24                                                                                                                                                            25
Alle öffentl. Veranstaltungen chronologisch                                    Ausstellungen

     Fr 26.10.       Bibel im Café: „Königin von Saba – interkulturelle                                              Termine in der Diözese:
     9.30 – 11 Uhr   Brückenbauerin“ mit Beate Eichinger und Dilbayeh Muschol                                        Montag 15.10. u. Dienstag 16.10.
                     aus Äthiopien/München im Café Pernsteiner, Regensburg                                           Neupfarrplatz in Regensburg
     Fr. 26.10.      Jugendgottesdienst und Austausch mit Jugendpfarrer                                              Mittwoch 17.10.
     18 Uhr          Kidane Korabza in der Pfarrkirche Zu den Zwölf Aposteln,                                        Grund- und Mittelschule Laaber
                     Wunsiedel                                                                                       Donnerstag 18.10.
     Fr 26.10.       Vortrag „Frohe Mission…“ von P. Karl Wallner, missio                                            Grund- und Mittelschule, Hemau

                                                                                    Der missio-
     20 Uhr          Austria, mit Grußwort von Msgr. Huber, Präsident missio                                         Freitag 19.10.
                     München, im Pfarrzentrum Wiesau                                                                 Bischof Manfred Müller Schule
     Sa 27.10.       Aktionstag des KDFB „Äthiopien mit allen Sinnen“               Fluchttruck                      Regensburg
                                                                                                                     Samstag 20.10.
                                                                                    unterwegs
     15 Uhr          im Pfarrzentrum in Waldthurn, inkl. missio-Fluchttruck
                                                                                                                     Bischof Manfred Müller Schule
     Sa 27.10.       Vorabendmessen zum Weltmissionssonntag mit den Gästen                                           Regensburg
                     aus Äthiopien in den Regionen der Diözese (siehe Seite 22)                                      Sonntag 21.10. u. Montag 22.10.
     So 28.10.       Pontifikalamt zum Weltmissionssonntag                          Sechs thematisch gestaltete      Theresienplatz in Straubing
     10 Uhr          im Dom St. Peter, Regensburg                                   Räume, eingebaut in einen        Dienstag 23.10.
                                                                                    LKW, bilden die Ausstellung      Ruhmannsfelden, ab 17 Uhr
                     danach bis ca. 16 Uhr Eine-Welt-Fest                                                            Stadtplatz in Viechtach
                     im Kolpinghaus Regensburg                                      „Menschen auf der Flucht“.
                                                                                    Die multimediale Ausstellung     Mittwoch 24.10.
     So 28.10.       Gottesdienst mit der bolivianischen Band Sacambaya                                              Mittelschule Bodenmais,
     10 Uhr          in Hahnbach                                                    im missio-Truck beleuchtet die
                                                                                                                     ab 16 Uhr öffentlich
                                                                                    Krisenregion in Zentralafrika
     So 28.10.       Bolivianischer Sacambaya-Abend im Musikomm,                                                     Donnerstag 25.10.
                                                                                    und macht deutlich, welche       Schulzentrum/Wendeplatte
     19 Uhr          Fleurystraße 1, Amberg
                                                                                    Gründe Menschen zur Flucht       Viechtach
     So 28.10.       Frauengebetskette mit anschl. Begegnung mit                    bewegen, welchen Einfluss        Freitag 26.10.
     19 Uhr          Sr. Meskel Kelta in Pfarrkirche St. Laurentius,                                                 vor der Max-Reger-Halle,
                     Albrecht-Rindsmaul-Straße 3, Neustadt a.d.Donau                unser Konsumverhalten auf
                                                                                    andere Regionen hat und was      Weiden
     Di 6.11.        Äthiopienvortrag von Diakon Josef Schlecht                                                      Samstag 27.10.
                                                                                    jeder einzelne tun kann.
     20 Uhr          bei der Kolpingfamilie Bodenmais                                                                Pfarrzentrum Waldthurn
     Di 6.11.        Vortrag von Christina Engl zu Flucht aus Afrika und Flucht                                      Sonntag 28.10 u. Montag 29.10.
                                                                                    Herzliche Einladung zum Besuch   Neupfarrplatz in Regensburg
     19 Uhr          in Afrika, in der Sparkasse Abensberg
                                                                                    des missio-Fluchtrucks!          Dienstag 30.10.
     Di 16.11.       Flüchtlingsstädte in den ärmsten Ländern der Welt – Orte                                        Großparkplatz Grieserwiese in
     18 – 20 Uhr     der Verzweiflung oder die Chance auf Sicherheit und Frieden?                                    Landshut (Nähe Altstadt)
                     Vortragsabend mit zwei aktuellen Berichten aus Äthiopien
                     und dem Sudan von Christina Engl und Dr. Judith Abdel-                                          Mittwoch 31.10.
                     Massih-Thiemann in der Caritaszentrale Regensburg                                               Großparkplatz Grieserwiese in
                                                                                                                     Landshut (Nähe Altstadt)
26                                                                                                                                                 27
Ausstellungen                                                         Der Weg bis zum Oktober – Ein Rückblick

                                                                           So 25.3.   Hungermarsch, Dekanat Viechtach
                                         Termine in der
                                         Diözese Regensburg:               Sa 7.4.    Fahrt zur Orthodoxen Osternacht in München, KEB Kelheim/
                                                                                      Regensburg
                                         Freitag 28.9. – Mittwoch 3.10.    Fr 13.4. – Karikaturenausstellung „Alle in einem Boot“
                          Alle in        Amberger KulturWerk Musi-         Fr 4.5.    Caritaszentrale Regensburg
                                         komm und Katholisches Sozial-     Sa 14.4. Studientag AK Flucht und Migration in Regensburg
                          einem          und Bildungszentrum Amberg
                                                                           Fr 20.4. Fahrt zu missio München, Dekanat Viechtach
                          Boot           Freitag 5.10. – Freitag 19.10.    Fr 4.5. – Bibel-Jahrestreffen zum Thema Bundeslade und
                                         Bildungshaus Schloss Spindlhof    So 6.5.    Königin von Saba im Haus Werdenfels, Nittendorf
     Karikaturen zu Afrika und Europa    in Regenstauf                     Mo 7.5. Vortrag P. Wallner, missio Austria, KEB Regensburg
                                                                           Di 8.5.    Vortrag P. Wallner, missio Austria, KEB Weiden
                                         Montag 22.10. – Samstag 3.11.
     Eine Ausstellung von missio         im Donaueinkaufszentrum DEZ,      Di 5.6.    Vortrag von Pfr. Kidane Korabza in der KHG Regensburg
     München und der Erzdiözese          dort auch missio München mit      Di 5.6.    Vortrag von Dr. Then bei der KEB Regensburg Stadt
     Bamberg – von der Caritas           der Aktion Furchtlos sowie die    Do 7.6. – Delegationsreise von missio München und
     Regensburg auf Rollups in           Fotoausstellung „Wohnen bei       So 17.6. der Diözese Regensburg nach Äthiopien
                                         Geflüchteten“ von Campus Asyl.
     der Diözese präsentiert.                                              Mi 13.6. missio-Fluchttruck an der Uni Regensburg
                                         Montag 5.11. – Freitag 16.11.     Sa 30.6. – Karikaturenausstellung „Alle in einem Boot“
     Freundschaft und Misstrauen,        in der Sparkasse Abensberg        Mi11.07. im Haus Johannisthal
     Respekt und Unverständnis –                                           Fr 13.7. – Karikaturenausstellung „Alle in einem Boot“
                                         Vorträge begleitend               Do 26.7. in der Pfarrei Neutraubling
     das Verhältnis zwischen Europa                                        Di 17.07. Vortrag von Christina Engl über Flucht aus Afrika, Flucht in Afrika
                                         zur Ausstellung:
     und Afrika ist vielgestaltig. Für   Das Kamel, das zum                Do 26.7. – Karikaturenausstellung „Alle in einem Boot“
     Karikaturisten aus Deutschland      Dromedar wurde.                   Fr 17.8. in der Pfarrei Arzberg
     und Afrika eine wahre Fundgrube.    Flucht in Afrika, Flucht aus      Do 26.7. Vortrag von Christina Engl über Flucht aus Afrika, Flucht in Afrika
     Schonungslos gehen sie den          Afrika: die wichtigsten Fakten,   So 29.7. – Ministranten-Wallfahrt nach Rom
                                         die wichtigsten Lösungsansätze.   Sa 3.8     mit missio-Weihrauch-Film
     Dingen auf den Grund. Sie           Mit Eindrücken vom Besuch
     beleuchten das Verhalten von        eines äthiopischen Flüchtlings-   Do 23.8. Äthiopienvortrag von Diakon Josef Schlecht in Bodenmais
     Touristen, das Bemühen um           lagers“, Referentin:              Mi 12.9. Äthiopienvortrag von Diakon Josef Schlecht in Böbrach
     Entwicklungshilfe oder die          Dipl. Theol. Christina Engl       Di 18.9. Äthiopienvortrag von Diakon Josef Schlecht in Arnbruck
     Schattenseiten der Flüchtlings­                                       Mo 10.9. – Karikaturenausstellung „Alle in einem Boot“
                                         Freitag 19.10. um 19.30 Uhr
     bewegung nach Europa.                                                 Fr 28.9. im Rathaus Cham
                                         im Bildungshaus Schloss           So 23.09. Vortrag von Christina Engl über Flucht aus Afrika, Flucht in Afrika
                                         Spindlhof, Regenstauf
                                                                           Mo 17.9. Studientag über die „Jagd nach Ackerland“
                                         Dienstag 6.11. um 19.00 Uhr                  (Landgrabbing), Caritaszentrale Regensburg
                                         Sparkasse Abensberg
28                                                                                                                                                         29
Gäste im Bistum Regensburg

     Kardinal Berhaneyesus Souraphiel CM                                    Bischof Tesfaselassie Medhin
     aus der Erzeparchie Addis Abeba                                        aus der Eparchie Adigrat an der Grenze zu Eritrea

                                                                                                         „ Mit unserem Nachbarland
                                                                                                           Eritrea haben wir endlich
                                 „ Äthiopien braucht                                                       Frieden. Als Kirche stehen
                                   Einheit und Stabilität, nicht                                           wir weiter an der Seite
                                   nur für sich selbst und                                                 der traumatisierten
                                   seine Nachbarländer, son-                                               Menschen und wirken an
                                   dern für ganz Afrika.“                                                  der Versöhnung.“
     Kardinal Souraphiel (70) ist Erzbischof von Addis Abeba. 2015          Bischof Tesfaselassie Medhin (65) sieht die Aufgabe der katholischen
     wurde der Vinzentiner von Papst Franziskus zum Kardinal ernannt.       Kirche vor allem darin, den traumatisierten Menschen zu helfen,
     Nach den jüngsten politischen Umbrüchen wünscht er sich vor al-        Versöhnungsarbeit zu leisten und Zukunftsperspektiven zu schaf-
     lem eine stabile und friedliche Zukunft für seine Heimat. Obwohl       fen. Eines seiner Vorzeigeprojekte ist eine Farm, auf der katholische
     die katholische Kirche in Äthiopien weniger als ein Prozent der Be-    und orthodoxe Christen gemeinsam mit Muslimen Gemüse anbau-
     völkerung ausmacht, leistet sie einen wichtigen gesellschaftlichen     en und Schafe züchten, um den Angestellten ein kleines Einkom-
     Beitrag. Sie betreibt Schulen, Ausbildungsstätten und Kliniken. Sie    men zu sichern. Die Lösung für die politisch angespannte Lage
     engagiert sich im interreligiösen Dialog und hilft Flüchtlingen. Und   sieht Bischof Tesfaselassie Medhin vor allem im Dialog – zwischen
     sie ist Anlaufstelle für die Armen und Bedürftigen. Als Oberhaupt      den Regierungen, aber auch zwischen den Menschen, die mit
     der katholischen Kirche in Äthiopien ist Kardinal Souraphiel darum     Misstrauen gegenüber dem jeweiligen Nachbarn aufwachsen.
     bemüht, die Menschen in ihrem Glauben zu stärken und ihre Le-
     benssituation zu verbessern.
     Kardinal Souraphiel studierte Theologie am King’s College in Lon-
     don und Soziologie an der Päpstlichen Universität Gregoriana. Am
     4. Juli 1976 wurde er zum Priester geweiht.
30                                                                                                                                                  31
Gäste im Bistum Regensburg

     Bischof Lesanu-Christos Matheos                                        Abba Worku Demeke OFMCap.
     aus der Eparchie Bahir Dar-Dessie                                      aus dem Apostolischen Vikariat Harar an der Grenze zu Somalia

                                 „ Es ist uns wichtig, mit der
                                   traditionellen Gesellschaft
                                   hier die guten Werte aus-
                                   zutauschen und sie auch
                                   in unsere religiöse Praxis zu
                                   integrieren. Traditionelle Ge-                                      „Jugendlichen eine Chance
                                   sellschaften wie die Gumuz                                           zu geben, bedeutet die
                                   akzeptieren uns, weil wir                                            Stabilität des Landes in der
                                   ihre Kultur respektieren.“                                           Zukunft zu sichern.“
     Bischof Lesanu-Christos Matheos (58) hat eine besondere Aufgabe,       Worku Demeke (46) ist Kapuzinermönch und Leiter des örtlichen
     denn in seiner Eparchie lebt das schwarzafrikanische Volk der Gu-      Caritas-Büros. Er koordiniert Nothilfe- und Entwicklungsprojekte
     muz. Vor etwa sechs Jahren kamen zwei junge Männer zu ihm und          im Apostolischen Vikariat Harar. Das Vikariat im Osten Äthiopiens
     baten um einen Priester für ihr kleines, abgelegenes Dorf namens       mit einer Größe von 266.000 km2 und acht Millionen Einwohnern
     Banush. Heute steht dort eine kleine Kirche, und immer mehr Be-        grenzt an Dschibuti und Somalia. In der Gegend leben vorwie-
     wohner bekennen sich zum Glauben. „Wichtig ist, dass die Gumuz         gend Muslime, die Katholiken stellen eine kleine Minderheit. Un-
     das Christentum als etwas Eigenes betrachten und nicht als etwas       terschiedliche ethnische Gruppen leben zusammen, und das nicht
     Fremdes“, sagt der Bischof.                                            immer friedlich: Durch gewaltsame Zusammenstöße zwischen äthi-
     Insgesamt erstreckt sich die Eparchie Bahir Dar-Dessie über 14 ver-    opischen Somali und Oromo verloren tausende Menschen Haus,
     schiedene Regionen – von der Grenze zum Sudan im Westen bis            Hab und Gut. In der Stadt Dire Dawa, in der Abba Worku Demeke
     zur Grenze nach Dschibuti im Osten. Bischof Lesanu-Christos ist seit   wohnt, sind zwei separate Auffanglager eingerichtet, in denen die
     2015 in Bahir Dar und der erste katholische Bischof dort.              Binnenflüchtlinge provisorische Unterkunft gefunden haben.
     Bahir Dar ist die Diözese, in der unser Seliger Pater Liberat Weiß     Abba Worku Demeke setzt sich in dieser schwierigen, unruhigen
     sein Martyrium erlitt.                                                 und von Dürre geplagten Region dafür ein, besonders jungen Men-
                                                                            schen eine Lebensperspektive zu eröffnen.
32                                                                                                                                              33
Gäste im Bistum Regensburg

     Abba Hailegabriel Meleku OFMCap.                                      Schwester Meskel Kelta
     aus der Erzeparchie Addis Abeba                                       vom Taza Catholic Health Center

                                                                                                       „ Wenn Krankheiten ver-
                                 „ Wenn wir den Menschen                                                 meidbar sind, möchte ich
                                   Bildung geben, ermöglichen                                            sie auch in diesem armen
                                   wir ihnen ein würdevol-                                               Umfeld hier vermeiden.
                                   les Leben, selbst wenn sie                                            Unsere Herausforderung ist
                                   später keine Arbeit finden.                                           es, den Menschen einfache
                                   Bildung ist ein Wert an                                               Wege aufzuzeigen, damit
                                   sich.“                                                                sie gesund bleiben.“
     Hailegabriel Meleku (63) ist Kapuzinermönch und verwaltet und         Schwester Meskel Kelta (35) leitet eine kleine Gesundheitsstation
     koordiniert die gesamten sozio-pastoralen Projekte seines Ordens      in Taza im Apostolischen Vikariat Hosanna. Täglich versorgt sie bis
     im Land. Darüber hinaus engagiert er sich im interreligiösen Dialog   zu 100 Patienten. Die Schwester hat eine fünfjährige Ausbildung
     und hält vor allem die Bildung für die Zukunft des Landes für unab-   zum „Health Officer“ absolviert. Damit darf sie Krankheiten diag-
     dingbar. Die Kapuziner betreuen zahlreiche Schulen, Kindergärten      nostizieren, Medikamente verschreiben und kleinere Operationen
     und Waisenhäuser und ermöglichen jungen Frauen und Männern            durchführen. Sr. Meskel und ihr Team behandeln auch Magen-
     im ganzen Land Berufsausbildungen. Außerdem kümmert sich              Darm­erkrankungen, Typhus und Malaria, und sie nehmen sogar
     Abba Hailegabriel um rund 70 Studenten aus dem Südsudan.              kleine Augenoperationen vor und ziehen Zähne. Zudem kümmern
     Abba Hailegabriel war 15 Jahre alt, als er dem Kapuzinerorden bei-    sie sich um unterernährte Kinder, die mit geschwollenen Bäuchen
     getreten ist – bereut hat er seine Entscheidung nie. Ein einfaches    und dünnen Ärmchen von ihren Eltern gebracht werden.
     Leben zu führen und den Ärmeren zu helfen, erfüllt ihn. Sein neues-   Die Bevölkerungsdichte in der Region um Taza ist hoch. Deshalb
     tes Anliegen: Er möchte sich mit seinen Mitbrüdern intensiv mit der   hat kaum einer mehr genug Land, um sich und seine Familie zu er-
     Papst-Enzyklika „Laudato Si“ auseinandersetzen, um Umwelt- und        nähren. Wenn noch dazu der Regen ausbleibt, kommt es zu Dürren
     Klimaschutz in den Gemeinden zu stärken.                              und immer wieder auch zu Hungersnöten.

34                                                                                                                                               35
Gäste im Bistum Regensburg

     Orthodoxe Äbtissin Fikirte Mariam                                        Abba Petros Berga
     von der Sebeta Getesemani Mariam Bete denadil Tebabat                    von der Erzeparchie Addis Abeba
     Nunnery bei Addis Abeba

                                  „ Kinder sind das schwächste                                              „ Armut und Diversität sind
                                    Glied in der Kette unserer                                                die größten Herausforde-
                                    Gesellschaft. Kinder ohne                                                 rungen für Gesellschaft und
                                    Familien führen ein chancen-                                              Kirche in Äthiopien. Was wir
                                    loses und hoffnungsloses                                                  brauchen, ist ein gemein-
                                    Dasein.“                                                                  samer kreativer Dialog.“

     Sr. Fikirte leitet ein für die orthodoxe Kirche in Äthiopien einzigar-   Welcher Herausforderung soll sich Petros Berga zuerst zuwenden,
     tiges Sozialprojekt. Ihr Kloster, etwas außerhalb von Addis Abeba        welche drängende Aufgabe als erste anpacken? Der Priester koor-
     gelegen, unterhält ein großes Waisenhaus für Mädchen (z.Z. 215           diniert die pastoralen Aktivitäten in der Erzeparchie Addis Abeba
     Kinder), dazu Kindergarten, Grund- und Sekundarschule. Hinzu             – und steht damit vor einem Berg von Arbeit. Er und seine Mitar-
     kommen eine Viehzucht sowie Gemüse- und Obstbaumplantagen,               beiter, darunter rund 50 Freiwillige, bearbeiten ein breites Seelsorge-
     eine kleine Klinik und eine Bäckerei.                                    feld: für Familien, Jugendliche und Kinder für die zahlreichen Flücht-
     „Was ich hier sehe, übertrifft alle meine Vorstellungen und Erwar-       linge aus den Nachbarländern, für die Insassen in Gefängnissen und
     tungen,“ stellte Bischof Voderholzer im Juni 2018 nach dem Besuch        vieles mehr. Zudem koordiniert der 44-Jährige auch den kirchlichen
     der missio-Delegation fest. Es besteht eine besondere Beziehung          Einsatz der Kommission Justitia et Pax für Gerechtigkeit und Frie-
     von Sr. Fikirte nach Regensburg. Vor vielen Jahren hatte sie hier über   den. „Wir wollen zwischen Christen, Muslimen und Mitgliedern
     das frühere Ostkirchliche Institut Deutsch gelernt, und noch immer       der Pfingstkirchen Verständigung herstellen. Mit Begegnungen
     ist sie mit der Gemeinde in Etterzhausen eng verbunden. Gerade ist       zwischen Vertretern der verschiedenen Religionen und Volksgrup-
     mit Hilfe aus Regensburg ein modernes Gästehaus im Bau.                  pen möchten wir Vorurteile abbauen und Konflikten vorbeugen“,
                                                                              erläutert der Kirchenmann.

36                                                                                                                                                      37
Gäste im Bistum Regensburg                                                                                      Dank

     Pfarrer Kidane Korabza                                                                                           Ein großer Dank für die gute Zu-
                                                                                                                      sammenarbeit geht an dieser Stelle
     Jugendpfarrer in der Diözese Innsbruck                                                                           v.a. an die äthiopischen Gemeinden,
                                                                                                                      an alle unsere Kooperationspartner
                                                                                                                      sowie in ganz besonderer Weise an
                                                                                                                      all unsere weltkirchlich Aktiven und
                                                                                                                      Engagierten im Bistum Regensburg,
                                                                                                                      bei missio und darüber hinaus!
                                                                          Die äthiopisch-katholischen                 Neben den vielen öffentlichen
                                                                          Gemeinden in Deutschland:                   Veranstaltungen findet auch eine
                                                                          „Wir sind Gläubige der äthiopisch-          Reihe an Schulbesuchen, Unterneh-
                                                                          katho­lischen Kirche und waren schon        mensbesichtigungen und Gesprächs-
                                „ Die Arbeit mit Kindern hat              immer in unseren Gemeinden vielfach
                                                                                                                      runden mit den Gästen statt, die
                                                                                                                      ihnen sowohl einen lebhaften Einblick
                                  mich gestärkt und mir                   aktiv. Jetzt leben wir, teilweise schon     in unsere Diözese als auch den
                                                                          sehr lange, in Deutschland, vor allem       Austausch mit der Zukunft unseres
                                  Freude bereitet; es ist eine                                                        Landes ermöglichen.
                                                                          in Bayern und Hessen, und möchten
                                  große Bereicherung!“                    auch hier unseren Glauben praktizieren
                                                                          und unsere reiche Tradition, Kultur und     Stellvertretend einen
     Kidane Korabza stammt aus dem kleinen Dorf Kobakir in Äthio-         Sprache, in der wir aufgewachsen sind,      herzlichen Dank an:
     pien. Er ist 1980 als zehntes von 12 Kindern geboren. Seit seiner    an unsere Kinder weitergeben.“
                                                                                                                      Alle beteiligten Pfarreien, Verbände
     Kindheit wollte er Priester werden. So trat er im August 2000 dem
                                                                                                                      und Aktionsgruppen, an die Regio-
     Comboni-­Orden bei und studierte zunächst Philosophie in Addis       Die äthiopisch-orthodoxen                   naldekane, Dekane und Pfarrer sowie
     Abeba. Nach dem Noviziat in Sambia bot man ihm an, in Österreich     Gemeinden in Deutschland:                   PGRs und Aktive in den MEF-Kreisen;
     weiter zu studieren. Eine willkommene Abwechslung! So kam er                                                     diverse Schulen und Hochschulen,
                                                                          Eine sehr aktive äthiopisch-orthodoxe       Unternehmen und Einrichtungen in
     2005 ins Scholastikat in Innsbruck. Doch 2010 entschied er sich,     Gemeinde trifft sich regelmäßig in          den Dekanaten; Caritas Regensburg,
     Diözesanpriester zu werden, und verließ darum den Orden. Im Jah-     der Pfarrkirche in Etterzhausen zum         BJA, KDFB, KEBs, allen Mitwirkenden
     re 2013 empfing er die Priesterweihe und ist nun seit September      gemeinsamen Gebet und kommt auch            beim Eine-Welt-Fest sowie den
     2016 Jungschar- und Jugendseelsorger der Diözese Innsbruck.          auf Bundesebene zu größeren Feierta-        Cafés Anna, Orlando Di Lasso und
     Mittlerweile ist Korabza österreichischer Staatsbürger: „Ich liebe                                               Pernsteiner und den Eine-Welt-Läden
                                                                          gen zusammen. Sr. Fikirte pflegt ihren      uvm.
     Schweinsbraten! Meine Mutter, die kürzlich auf Besuch war, ist       Freundeskreis in dieser Gemeinde seit
     immer begeistert von der Sauberkeit in den Straßen. Und wir beide    Jahrzehnten und auch externe Gäste sind Nicht zuletzt geht ein großer, herz-
     haben hier erstmals Schnee erlebt.“                                  jederzeit herzlich Willkommen!          licher Dank an alle TeilnehmerInnen
                                                                                                                      der Steuerungsgruppe für den WMS
                                                                                                                      2018!
38                                                                                                                                                  39
Das Beispielland                               In Zahlen:
                                               – 100 Millionen Einwohner
Äthiopien                                      – rund 60 Prozent der Be-
                                                  völkerung Christen: davon
                                                  43,5 Prozent orthodox,
Anfang 2018 kam es zu Aufständen                  18,6 Prozent protestantisch
unter den Oromo, die mit 35 Millionen             (vor allem in protestanti-
Menschen die zahlenmäßig größte Gruppe            schen Freikirchen) und 0,7
im Land stellen. Sie protestierten gegen          Prozent katholisch
die jahrzehntelange Herrschaft der kleinen     – 33,9 Prozent: Muslime
Ethnie der Tigray über den Rest des Landes,    – über 80 Hauptethnien mit
gegen willkürliche Inhaftierungen und             eigenen Sprachen (neben
Menschenrechtsverletzungen. Schließlich           den Oromo v.a. die Amha-
trat der Premierminister zurück. Mit der          ra, Somali, Tigray, Sidama,
Wahl von Abiy Ahmed Ali ist im April 2018         Gurage, Wolayita und Afar)
erstmals seit 27 Jahren ein Oromo Premier-        und rund 200 Dialekte
minister geworden. Auf ihm ruht die große
Hoffnung vieler Äthiopier.

Bereits in seinen ersten Wochen ließ er tau-
sende Gefangene frei, ging auf den Erzfeind
Eritrea zu und versprach große Reformen.

Am 9. Juli 2018 haben Äthiopien und
Eritrea nach jahrzehntelanger Feindseligkeit
offiziell ihren Kriegszustand beendet. Der
äthiopische Regierungschef Abiy Ahmed
und Eritreas Präsident Issaias Afwerki un-
terzeichneten eine „Gemeinsame Erklärung
des Friedens und der Freundschaft“.
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren