Stand: 15.04.2019 - Willert Software Tools

 
Stand: 15.04.2019 - Willert Software Tools
Stand: 15.04.2019
Stand: 15.04.2019 - Willert Software Tools
Inhaltsverzeichnis
Ihre Trainer                                                                                         4
Anforderungs - Management                                                                            5
IBM Rational DOORS                                                                                   5
- Trainingsvarianten                                                                                 5
-- IBM Rational DOORS Start-Up                                                                       5
-- IBM Rational DOORS User                                                                           7
-- IBM Rational DOORS DXL                                                                            7
-- IBM Rational DOORS - Stakeholder & Prozessanalyse Coaching                                        8
-- IBM Rational DOORS - Konfiguration & Inbetriebnahme Coaching                                      8
IBM Rational DOORS Next Gen                                                                          9
- Trainingsvarianten                                                                                 9
-- IBM Rational DOORS Next Generation Start-Up                                                       9
-- IBM Rational DOORS Next Generation - User                                                         11
-- IBM Rational DOORS versus DOORS Next Generation                                                  12
-- Migration DOORS zu DOORS Next Generation                                                         12
Polarion                                                                                            13
- Trainingsvarianten                                                                                13
-- Polarion Start-Up                                                                                13
-- Polarion Follow-Up Coaching                                                                      15
-- Polarion - Stakeholder & Prozessanalyse Coaching                                                 15
-- Polarion - Konfiguration & Inbetriebnahme Coaching                                               16
Willert ReqXChanger                                                                                 17
- Webinar                                                                                           17
-- ReqXChanger - Traceability zw. Anforderungen und UML - Modell                                    17
Modellierung                                                                                        18
IBM Rational Rhapsody                                                                               18
- Trainingsvarianten                                                                                18
-- Embedded UML Start-Up Training based on IBM Rational Rhapsody                                    18
-- Embedded UML Advanced Training based on Rhapsody                                                 19
-- Systems Engineering mit SysML & Rhapsody                                                         19
-- IBM Rhapsody OXF Framework                                                                       20
Test & Safety                                                                                       22
Trainingsvarianten                                                                                  22
- IBM Rational Rhapsody TestConductor / Workshop                                                    22
-- IBM Rational TestConductor / Webinar                                                             22
Architektur & Design                                                                                23
Embedded Software Architektur Workshop                                                              23
- Software Architekturentwurf & Design für embedded Systeme                                         23

           WILLERT SOFTWARE TOOLS GmbH • Hannoversche Straße 21• 31675 Bückeburg • T 05722 - 967860 Editor
                                                        Seite 2/33
Stand: 15.04.2019 - Willert Software Tools
-- Herausforderung Software-Architektur - notwendiges Übel oder zentraler Hebel?                  23
Prozesse, Normen, Werkzeuge                                                                       24
Workshop                                                                                          24
- Effizienz im Engineering durch nahtlos integrierte Prozesse und Werkzeuge                       24
-- Kriterien zur homogenen Integration von SW Engineering Ressourcen                              25
Willert Events                                                                                    26
MESCONF 2019                                                                                      26
- Willert Event                                                                                   26
Alle Termine im Überblick                                                                         27
Produktivität steigern durch Schulung                                                             28
Teilnahmebedingungen                                                                              29
Trainingsglossar                                                                                  30
Anmeldungen online: www.willert.de/termine                                                        30
Über Willert                                                                                      31
Referenzen                                                                                        32

         WILLERT SOFTWARE TOOLS GmbH • Hannoversche Straße 21• 31675 Bückeburg • T 05722 - 967860 Editor
                                                        Seite 3/33
Stand: 15.04.2019 - Willert Software Tools
Ihre Trainer

                                              Andreas Willert (awillert@willert.de)
                                              ist seit 1989 im Bereich Software Engineering tätig.
                                              Angefangen im Umfeld C-Programmierung beschäftigt er sich
                                              seit 10 Jahren mit Modellierung, Requirements Engineering
                                              und Qualitätssicherung im Umfeld von Embedded Systemen.
                                              Neben der Tätigkeit als CEO der Firma Willert Software Tools
                                              GmbH gibt er seine Erfahrungen in diesem Umfeld als Autor,
                                              Trainer und Referent weiter.

                                              Walter van der Heiden (wvdheiden@willert.de)
                                              ist CTO der Willert Software Tools GmbH und gibt Seminare
                                              für den Einsatz der UML im Umfeld von Embedded Systemen.
                                              Entwicklung und Optimierung von Laufzeitsystemen und
                                              Frameworks zur Codegenerierung aus UML-Tools. Praktische
                                              Erfahrung im Bereich Embedded Softwareentwicklung seit
                                              1995 in den Bereichen Entwicklung von Embedded Software
                                              Tools wie Compiler, Debugger, RTOS, Codegeneratoren und
                                              UML-Frameworks, Support und Vertrieb von Software
                                              Entwicklungs-Tools sowie Schulungen und technisches
                                              Coaching in Embedded SW Projekten.

                                              Wolfgang Sonntag (wsonntag@willert.de)
                                              ist seit 1987 im Bereich Software Engineering tätig.
                                              Angefangen im Umfeld C-Programmierung technischer
                                              Systeme beschäftigt er sich seit über 20 Jahren mit
                                              modellbasierter Entwicklung und Test sowie seit über 10
                                              Jahren mit Anforderungsmanagement. Werkzeugspezifisch
                                              liegt sein Fokus auf den entsprechenden IBM Rational
                                              Produkten.

                                              Marco Matuschek (mmatuschek@willert.de)
                                              ist seit 2007 Mitglied des Willert Teams. Anfänglich tätig im
                                              Bereich der C-Programmierung, der hauseigenen Framework -
                                              Entwicklung und der Code - Generierung aus UML Modellen
                                              (u.a. mit Enterprise Architect und IBM Rational Rhapsody),
                                              beschäftigt er sich nunmehr mit Methoden und Prozessen im
                                              Umfeld des Anforderungs- und Test Managements. Neben
                                              dieser Theorie trainiert er Kunden im praxisorientierten Einsatz
                                              von ALM und RM Werkzeugen (Polarion, IBM Rational
                                              DOORS, DOORS Next Generation).

WILLERT SOFTWARE TOOLS GmbH • Hannoversche Straße 21• 31675 Bückeburg • T 05722 - 967860 Editor
                                        Seite 4/33
Stand: 15.04.2019 - Willert Software Tools
IBM Rational DOORS
                                                        Trainingsvarianten

IBM Rational DOORS Start-Up
Diese Schulung ist an Personen gerichtet, die mit Dokumenten-zentrischem Anforderungsmanagement zunehmend an Grenzen
stoßen und zu Repository-zentrischem Anforderungsmanagement umsteigen möchten. In der Schulung wird gezeigt, wie das
Management von Zusammenhängen in komplexen Systemen und Projekten auf Basis eines Repository‘s im Vergleich zu
Dokumenten wesentlich vereinfacht werden kann. Dazu werden Elemente wie Attribute, Views, Linking, Impact Analysen und
viele weitere erklärt. Auf Basis des Anforderungsmanagement - Tools IBM Rational DOORS werden die wichtigsten Funktionen
in eigenständigen Übungen durchgeführt, um die Anwendung in der Praxis sicher zu stellen.
Am Ende hat jeder Seminarteilnehmer ein eigenes Repository erstellt. Das Seminar eignet sich als Basis zur konkreten
Einführung von IBM Rational DOORS, kann aber auch als Grundlage zur Entscheidungsfindung dienen, ob Repository-
zentrisches Anforderungsmanagement auf Basis eines Werkzeuges gewinnbringend im eigenen Projekt eingeführt werden
kann.

Inhalt
Theoretische Themen
Keynote Einführung in die Geschichte, Thematik und Terminologie des Anforderungsmanagements. Erläutert werden die
Vorteile und die Notwendigkeit vom Anforderungsmanagement in heutigen komplexen Projekten. Weiterhin werden die völlig
neuen Analysemöglichkeiten einer auf Linkbeziehungen basierenden Dokumentation ausgiebig durchleuchtet. Umgang mit
Normen und Standards.

Praktische Themen (Auszug)
DOORS Bedienoberfläche und Arbeitsweise
- Database Explorer
- Module Explorer

Projekte
- Projekte erstellen
- Ordnerstrukturen (Best Practice)

Aufbau und Gestaltungsmöglichkeiten innerhalb eines Formal Modules (Dokumentes)
- Anlegen von Formal Modulen
- Arbeiten mit Objekten (erstellen, löschen, verschieben)
- Kapitelstrukturen (Hochstufen / Herabstufen)
- OLE-Tabellen, DOORS-Tabellen, Bilder, Formeln, Dateianhänge, etc.

Objekte (Anforderungen, Spezifikationen, Tests, Normen, etc.) attributieren
- Formal Module mit eigenen Attributen erweitern
- Enumerationslisten erstellen
- Attribute in andere Module kopieren

Darstellung von Objekten (Sichten)
- Eigene Attribute in die Ansicht bringen
- Ansichten modifizieren und speichern
- Inhalte eines Formal Modules filtern
- Sichten in andere Module kopieren

Kommentarfunktion
- Objekte und Module kommentieren

Verpflichtende Linkregeln
- Definition verschiedener Linktypen (Link Module)
- Anlegen der benötigten Linksets
- Aufstellen verbindlicher Linkregeln

Verlinkungen von Objekten
- Objekte verlinken
- Navigation über Verlinkungen
- Verlinkungen löschen

           Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                          Seite 5/33
Stand: 15.04.2019 - Willert Software Tools
Linkanalyse
- Analysemöglichkeiten des Traceability Assistenten
- Änderungen mit Suspect Links propagieren und analysieren

Datenaustausch
- MS Word Import & Export
- MS Excel Import & Export
- Archiv Funktion
- HTML Export

Baselines (Projekt- / Modul- Versionen)
- Erstellen eines Baseline Sets
- Module in eine Baseline legen
- Alte Baselines analysieren
- Unterschiedliche Baselines vergleichen

Datenaustausch mit dem OEM
- Auftragnehmer- / Auftraggeber- Beziehungen umsetzen
- Unterschiede zwischen RIF, ReqIF, IBM eXchange, Atego Excerpt
- Exemplarischer Datenaustausch über ReqIF

Benutzer- und Rechtemanagement
- Funktionsweise und Best Practice Ansätze
- Grundrechte eines Benutzers (Powers)
- Gruppen erstellen / Benutzer zuweisen
- Zugriffsrechte in der Datenbank

Testmanagement mit dem Test Tracking Toolkit
- Funktionsweise des Test Tracking Toolkits
- Testattribute und Sichten definieren
- Testfälle spezifizieren
- Testläufe erstellen und starten
- Testergebnisse vergleichen

Dauer
2 Tage

Zielgruppe
Dieses Seminar richtet sich an Business Analysts, Requirements Managers, Systems Engineers, Software Engineers,
Requirements Engineers.

Voraussetzung
Keine

Termine
26.09.2019 / Bückeburg

Ausführung
Deutsch

           Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                       Seite 6/33
Stand: 15.04.2019 - Willert Software Tools
IBM Rational DOORS
                                                           Trainingsvarianten

IBM Rational DOORS User                                                   IBM Rational DOORS DXL
Dieses Training richtet sich an Anwender, welche in bereits               Zu den wichtigsten Anwendungen für das moderne
existierenden IBM Rational DOORS Projekten die                            Requirements Engineering gehört IBM Rational DOORS DXL
Dokumentationsinhalte pflegen werden. Die praktischen                     (DOORS eXtension Language), welche eine eigens dafür
Themen wurden gezielt auf die Belange eines reinen IBM                    entwickelte Skriptsprache ist. Mit ihr ist es möglich, sich IBM
Rational DOORS Benutzers zurechtgeschnitten.                              Rational DOORS individuell auf seine Bedürfnisse
Im Training enthalten sind rhetorisch und didaktisch                      anzupassen, um sich wiederholende Aufgaben zu
aufbereitete Trainingsunterlagen und Präsentationen, welche               automatisieren, Auswertungen und Statistiken zu erstellen,
nach dem Training als vollständiges und bebildertes                       individuelle Prozesse zu standardisieren und zu unterstützen
Nachschlagewerk zur Verfügung stehen.                                     sowie eigene grafische Benutzeroberflächen zu erstellen.
                                                                          Wie bei jeder Skriptsprache, gibt es auch hier eine gewisse
                                                                          Syntax und Semantik zu beachten, welche man erst einmal
Inhalt                                                                    verstanden haben muss. In unseren Schulungen lernen Sie
Von Willert Software Tools empfohlene Trainingsinhalte                    alles Nötige, damit auch Sie bei sich DXL einsetzen können.
(können auf Wunsch angepasst werden):                                     Zusätzlich zum theoretischen Teil sammeln Sie in Übungen
DOORS Bedienoberfläche / Projektstruktur / Aufbau und                     erste eigene praktische Erfahrungen oder können Ihr Wissen
Gestaltungsmöglichkeiten innerhalb eines Formal Moduls                    vertiefen.
(Dokumentes) / Objekte (Anforderungen, Spezifikationen,
Tests, Normen, etc.) attributieren / Darstellung von Attributen /
Umgang mit unterschiedlichen Modul-Darstellungsformen                     Inhalt
(Views) / Filtermöglichkeiten / Kommentarfunktion /                       DXL-Grundlagen, Datentypen und Funktionen. Eigene
Verlinkungen von Objekten / Linkanalyseübersichten /                      graphische Benutzeroberflächen (GUI‘s) mit DXL, Einbinden
Änderungen mit Suspect Links propagieren und analysieren /                von eigenen DXL-Skripten in IBM Rational DOORS, Erweiterte
Datenaustausch mit MS Office Produkten                                    DXL-Funktionalitäten

Dauer                                                                     Dauer
1 Tag                                                                     nach Absprache

Voraussetzung                                                             Zielgruppe
Keine                                                                     IBM Rational DOORS-Nutzer, -Support und -Admins ohne oder
                                                                          mit wenig DXL-Kenntnissen

Termine
Auf Anfrage                                                               Voraussetzung
                                                                          Erfahrung mit IBM Rational DOORS, DXL-Grundkenntnisse

Ausführung
Deutsch                                                                   Termine
                                                                          Auf Anfrage

                                                                          Ausführung
                                                                          Deutsch + englisch

            Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                             Seite 7/33
Stand: 15.04.2019 - Willert Software Tools
IBM Rational DOORS
                                                      Trainingsvarianten

IBM Rational DOORS - Stakeholder &                                   IBM Rational DOORS - Konfiguration &
Prozessanalyse Coaching                                              Inbetriebnahme Coaching
Unterstützung bei der Analyse der Situation des Anwenders.           Umsetzung des zuvor theoretisch erarbeiteten Schemas für
Ausgehend von den involvierten Stakeholdern, bereits                 das Repository in die Konfiguration eines eingesetzten
vorhandenen Dokumenten, einzuhaltenden Normen und                    Werkzeuges, unter der Berücksichtigung einer modularen
Prozessen und letztendlich bereits etablierten Vorgehen              Schema Architektur und Best-Practice in Bezug auf
werden die individuellen Anforderungen an ein Repository             Wiederverwendung und Erweiterbarkeit des Schemas.
Schema für das Anforderungsmanagement-Werkzeug                       Die Teilnehmer implementieren das Schema weitgehend
erarbeitet. Dieses dient als Basis zur individuellen                 selber und werden dabei gecoacht, so dass sie anschließend
Inbetriebnahme und Konfiguration des eingesetzten                    in der Lage sind das Schema selber zu erweitern und zu
Werkzeuges.                                                          pflegen.
In diesem Rahmen findet ausgiebiges Coaching unter
Berücksichtigung von Best-Practice Ansätzen zum
Requirements Management statt. Die Inhalte orientieren sich          Dauer
an allgemeinen Anforderungsmanagement Grundsätzen und                1 Tag
sind weitestgehend Tool-unabhängig. Zu unterstützende
Normen oder Prozesse (IEC 61508, Automotive SPICE, ISO
26262) werden entsprechend berücksichtigt.                           Voraussetzung
                                                                     Requirements Management Stakeholder & Prozessanalyse
                                                                     Coaching und Power User Training.
Dauer
1 Tag
                                                                     Termine
                                                                     Auf Anfrage
Voraussetzung
Grundkenntnisse im Anforderungsmanagement und im
Umgang mit dem Werkzeug.

Termine
Auf Anfrage

           Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                        Seite 8/33
DOORS Next Generation
                                                      Trainingsvarianten

IBM Rational DOORS Next Generation Start-Up
Diese Schulung ist an Personen gerichtet, die mit Dokumenten-zentrischem Anforderungsmanagement zunehmend an Grenzen
stoßen und zu Repository-zentrischem Anforderungsmanagement umsteigen möchten.
In der Schulung wird gezeigt, wie das Management von Zusammenhängen in komplexen Systemen und Projekten auf Basis
eines Repository‘s im Vergleich zu Dokumenten wesentlich vereinfacht werden kann. Dazu werden Elemente wie Attribute,
Views, Linking, Impact Analysen und viele weitere erklärt. Auf Basis des Anforderungsmanagement - Tools IBM Rational
DOORS NEXT werden die wichtigsten Funktionen in eigenständigen Übungen durchgeführt, um die Anwendung in der Praxis
sicher zu stellen.

Am Ende hat jeder Seminarteilnehmer ein eigenes Repository erstellt. Das Seminar eignet sich als Basis zur konkreten
Einführung von DOORS NEXT, kann aber auch als Grundlage zur Entscheidungsfindung dienen, ob Repository-zentrisches
Anforderungsmanagement auf Basis eines Werkzeuges gewinnbringend im eigenen Projekt eingeführt werden kann.

Inhalt
Theoretische Themen
Keynote Einführung in die Geschichte, Thematik und Terminologie des Anforderungsmanagements. Erläutert werden die
Vorteile und die Notwendigkeit vom Anforderungsmanagement in heutigen komplexen Projekten. Weiterhin werden die völlig
neuen Analysemöglichkeiten einer auf Linkbeziehungen basierenden Dokumentation ausgiebig durchleuchtet. Umgang mit
Normen und Standards.

Praktische Themen (Auszug der wichtigsten Kapitel)
Jazz in einer Kurzübersicht
- Jazz Platform / Collaborative Lifecycle Management im Überblick
- Werkzeug-Integration über den OSLC Standard
- Jazz Team Server – die Zentrale
- DOORS Next Generation – eine Jazz Applikation
- Technische Voraussetzungen für Jazz

Projekte
- Projekte erstellen
- Templates verwenden
- Benutzer zuweisen

Artefakte
- Mögliche Artefakt-Formate (Module, Diagramme, Textelemente)
- Unterschiedliche Artefakt-Typen definieren

Strukturierungsmöglichkeiten
- V-Modelle mit Ordnern und Modulen aufbauen

Arbeiten in Modulen
- Best Practice Arbeitsweise
- Kapitelstrukturen (Hochstufen / Herabstufen)
- Formatierungen
- Bilder / Tabellen / Listen / Dateinanhänge

Attributierung
- Eigene Datentypen erstellen
- Eigene Attribute erstellen
- Attribute den Artefakt-Typen zuweisen

Ansichten in Modulen
- Attribute zur Ansicht bringen
- Ansichten modifizieren und abspeichern
- Filtermöglichkeiten
- Suchen / Ersetzen

           Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                        Seite 9/33
Linkbeziehungen
- Eigene Link Typen erstellen
- Linkregeln zwischen Artefakt-Typen definieren
- Artefakte verlinken

Linkanalyse
- Navigation über Linkbeziehungen
- Link Explorer
- Traceability Tabelle erzeugen
- fragwürdige Linkbeziehungen analysieren (Suspect Links)

Prozesse abbilden
- Konfiguration eigener Workflows
- Workflows an Artefakt-Typen knüpfen

Dokumentationsstände einfrieren (Baselining)
- Baselines erstellen
- Baselines vergleichen

Datenaustausch mit Standardformaten
- PDF – Export
- MS Word – Import / Export
- MS Excel – Import / Export / Roundtrip
- ReqIF – Import / Export / Roundtrip

Rechtemanagement
- Rollen definieren
- Berechtigungen zuweisen

Dauer
2 Tage

Zielgruppe
Dieses Seminar richtet sich an Business Analysts, Requirements Managers, Systems Engineers, Software Engineers,
Requirements Engineers.

Voraussetzung
Keine

Termine
19.09.2019 / Stuttgart

Ausführung
Deutsch

           Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                       Seite 10/33
DOORS Next Generation
                                                        Trainingsvarianten

IBM Rational DOORS Next Generation - User
Dieses Training richtet sich an Anwender, welche in bereits existierenden DOORS Next Projekten die Dokumentationsinhalte
pflegen werden. Die praktischen Themen wurden gezielt auf die Belange eines reinen IBM Rational DOORS Next Benutzers
zurechtgeschnitten.
Im Training enthalten sind rhetorisch und didaktisch aufbereitete Trainingsunterlagen und Präsentationen, welche nach dem
Training als vollständiges und bebildertes Nachschlagewerk zur Verfügung stehen.

Inhalt
Keynote Einführung in die Geschichte, Thematik und Terminologie des Anforderungsmanagements. Erläutert werden die
Vorteile und die Notwendigkeit vom Anforderungsmanagement in heutigen komplexen Projekten. Weiterhin werden die völlig
neuen Analysemöglichkeiten einer auf Linkbeziehungen basierenden Dokumentation ausgiebig durchleuchtet. Umgang mit
Normen und Standards.
Von Willert Software Tools empfohlene Trainingsinhalte (können auf Wunsch angepasst werden):
IBM Rational DOORS Next Bedienoberfläche / Projektstruktur / Aufbau und Gestaltungsmöglichkeiten innerhalb eines Moduls
(Dokumentes) / Artefakt Formate / Artefakt Typen (Anforderungen, Spezifikationen, Normen, etc.) attributieren / Darstellung von
Attributen / Umgang mit unterschiedlichen Modul-Darstellungsformen (Views) / Filtermöglichkeiten / Kommentarfunktion /
Verlinkungen von Artefakten / Linkanalyseübersichten / Änderungen mit Suspect Links propagieren und analysieren /
Datenaustausch mit MS Office Produkten

Dauer
1 Tag

Zielgruppe
Dieses Seminar richtet sich an Business Analysts, Requirements Managers, Systems Engineers, Software Engineers,
Requirements Engineers.

Voraussetzung
Keine

Termine
Auf Anfrage

Ausführung
Deutsch

           Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                          Seite 11/33
DOORS Next Generation
                                                               Webinar

IBM Rational DOORS versus DOORS                                          Migration DOORS zu DOORS Next
Next Generation                                                          Generation
Es gibt mittlerweile viele gute Gründe, ein DOORS Next                   DOORS Projekte erfolgreich zu DOORS Next Generation
Generation gegenüber dem klassischen IBM Rational DOORS                  überführen
vorzuziehen. Erfahren Sie in diesem Webinar, welche Vorteile             In DOORS Next Generation wurden viele Schwächen von
und Nachteile der Einsatz von DOORS Next Generation mit                  DOORS beseitigt. Die Vorteile von DNG sind auch die
sich bringt. Weiterhin ist es oftmals gewünscht, alte IBM                Herausforderungen bei der Migration. Um die modernen
Rational DOORS Projekte in die neue Jazz Welt zu migrieren.              Features von DNG in vollem Umfang nutzen zu können, dürfen
Da das neue DOORS Next Generation eine mächtigere                        Daten nicht nur aus DOORS exportiert und in DNG importiert
Metastruktur besitzt, gibt es hier ein paar Dinge die unbedingt          werden. Vielmehr müssen bei der Datenmigration die
beachtet werden sollten, um die Vorteile von DOORS Next                  bestehenden Datenschemen von DOORS in ein neues DNG-
Generation auch mit alten DOORS Projekten optimal zu                     Zieldatenschema transformiert werden.
nutzen.                                                                  Die für die Migration nötigen Anpassungen können manuell in
                                                                         DOORS vorbereitet und in DNG nachbereitet werden. Wegen
                                                                         der großen Anzahl an Daten in komplexen Requirements
Dauer                                                                    Engineering Prozessen können wir dieses Vorgehen nicht
1 Stunde                                                                 empfehlen. Es ist sehr zeitaufwändig und auch fehleranfällig.
                                                                         Welches Vorgehen wir empfehlen erfahren Sie in diesem
                                                                         Webinar.
Voraussetzung
Keine
                                                                         Dauer
                                                                         1 Stunde
Termine
Auf Anfrage
                                                                         Voraussetzung
                                                                         DOORS-Kenntnisse
Ausführung
Deutsch
                                                                         Termine
                                                                         Auf Anfrage

                                                                         Ausführung
                                                                         Deutsch

           Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                           Seite 12/33
Polarion
                                                             Trainingsvarianten

Polarion Start-Up
Die Schulung richtet sich an alle, welche Anforderungsmanagement noch auf Basis der klassischen MS Office Werkzeuge
betreiben und mit dieser Arbeitsweise in der heutigen, komplexeren Zeit nun zunehmend an die Grenzen des Machbaren
stoßen.
Neben der gewünschten Effizienzsteigerung sind oft auch anstehende Projekte aus dem Safety Bereich (ISO26262, Automotive
Spice, etc.) der ausschlaggebende Grund für den Umstieg auf spezialisierte Anforderungsmanagementwerkzeuge. Das
Polarion Training erklärt den Paradigmenwechsel von der alten Dokumenten-zentrischen Arbeitsweise, hin zur Datenbank-
orientierten in Theorie und Praxis. Die Teilnehmer werden nach einer kurzen theoretischen Einführung in die Terminologie und
Vorgehensweise in praktischen Übungen im Umgang mit Polarion ALM geschult. Jeder Teilnehmer erstellt dabei im Laufe der
Schulung ein eigenes Projekt, welches er selber konfiguriert und mit Inhalten füllt. Beginnend mit der fundamentalen
Projektstruktur werden nach und nach alle relevanten Funktionen des Tools im eigenen Projekt erarbeitet.

Inhalt
Erlernen der Anwendung, Konfiguration und Administration eines Polarion ALM-Werkzeuges. Dieses umfassende Training
richtet sich an Anwender und Projektleiter, welche im Rahmen ihrer Tätigkeiten eine Projekt-Dokumentation in Polarion
aufbauen und pflegen werden.
Einführung in die Geschichte, Thematik und Terminologie des Anforderungsmanagements. Vorteile und Notwendigkeit dieses
Tools in heutigen Projekten. Umgang mit Normen und Standards. Das Training beinhaltet rhetorisch und didaktisch aufbereitete
Trainingsunterlagen und Präsentationen, welche nach dem Training als vollständiges Nachschlagewerk zur Verfügung stehen.

Theoretische Themen
Keynote Einführung in die Geschichte, Thematik und Terminologie des Anforderungsmanagements.
Erläutert werden die Vorteile und die Notwendigkeit vom Anforderungsmanagement in heutigen komplexen Projekten.
Weiterhin werden die völlig neuen Analysemöglichkeiten einer auf Linkbeziehungen basierenden Dokumentation ausgiebig
durchleuchtet. Umgang mit Normen und Standards.

Praktische Themen (Auszug der wichtigsten Kapitel)
Polarion Bedienoberfläche und Arbeitsweise
- Einführung in die Bedienoberfläche
- Globale und lokale Administration

Projektschema aufbauen
- Projekte erstellen
- Work Item Typen definieren
- Umgang mit Spaces
- Dokumente anlegen und konfigurieren

Arbeiten in Dokumenten
- Kapitelstruktur erstellen
- Work Items erstellen, löschen, verschieben
- Hierarchische Verlinkungen
- Weitere Inhaltselemente (Bilder, Anhänge, Inhaltsverzeichnisse, etc)

Attribute
- Attribute in Dokumenten anzeigen und filtern
- Attribute in der Repository Ansicht anzeigen und filtern
- Eigene Attribute definieren

Verlinkungen
- Verpflichtendes Linkschema umsetzen
- Work Items verlinken
- Linkverfolgung einzelner Work Items
- Traceability Tabellen (Link Analyse Übersicht)
- Suspect Links erzeugen
- Assignees über Suspect informieren
- Änderungen nachvollziehen und Suspect löschen

            Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                              Seite 13/33
Work Item Workflows
- Workflows definieren und umsetzen
- Mehrheitsentscheidungen „Approval Process“
- Möglichkeiten der Approver Benachrichtigung
- Approvement in Dokumenten
- Work Items statusabhängig mit Schreibschutz versehen

Dokumenten Workflows
- Dokumente in Typen unterteilen
- Workflows definieren und umsetzen
- Elektronische Dokumentensignaturen

Import, Export und Roundtripping
- Excel und Word Dokumente importieren
- Excel und Word Dokumente exportieren
- Excel und Word Roundtrip (Daten extern manipulieren)
- Import, Export und Roundtrip mit ReqIF
- Auftragnehmer - Auftraggeber Beziehungen mit ReqIF
- Datenaustausch mit IBM Rational DOORS
- ReqIF Linkbeziehungen übertragen

Testmanagement (Polarion QA)
- Testmanagement konfigurieren
- Test Cases / Test Tables erstellen
- Test Templates konfigurieren
- Test Runs ableiten und ausführen

Dauer
2 Tage

Zielgruppe
Business Analysts, Requirements Managers, Systems Engineers, Software Engineers, Requirements Engineers.

Voraussetzung
Keine

Termine
16.05.2019 / Bückeburg
14.11.2019 / Bückeburg

Ausführung
Deutsch

           Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                         Seite 14/33
Polarion
                                                   Trainingsvarianten

Polarion Follow-Up Coaching                                        Polarion - Stakeholder & Prozessanalyse
                                                                   Coaching
Nach einer Einführungsphase wird das Vorgehen und evtl.
Schema-Erweiterungen oder erweiterte Funktionen der
                                                                   Unterstützung bei der Analyse der Situation des Anwenders.
Werkzeuge mit Best-Practice Ansätzen abgestimmt.
                                                                   Ausgehend von den involvierten Stakeholdern, bereits
Kombination Review, Schulung und Coaching, abgestimmt an
                                                                   vorhandenen Dokumenten, einzuhaltenden Normen und
die Anforderungen des Kunden.
                                                                   Prozessen und letztendlich bereits etablierten Vorgehen
                                                                   werden die individuellen Anforderungen an ein Repository
Dauer                                                              Schema für das Anforderungsmanagement-Werkzeug
                                                                   erarbeitet. Dieses dient als Basis zur individuellen
Nach Absprache
                                                                   Inbetriebnahme und Konfiguration des eingesetzten
                                                                   Werkzeuges.
Voraussetzung                                                      In diesem Rahmen findet ausgiebiges Coaching unter
Grundkenntnisse im Anforderungsmanagement und im                   Berücksichtigung von Best-Practice Ansätzen zum
Umgang mit dem Werkzeug.                                           Requirements Management statt. Die Inhalte orientieren sich
Erste Anwendung in einem realen Projekt.                           an allgemeinen Anforderungsmanagement Grundsätzen und
                                                                   sind weitestgehend Tool-unabhängig. Zu unterstützende
                                                                   Normen oder Prozesse (IEC 61508, Automotive SPICE, ISO
Termine                                                            26262) werden entsprechend berücksichtigt.
Auf Anfrage
                                                                   Dauer
Ausführung                                                         1 Tag
Deutsch
                                                                   Voraussetzung
                                                                   Grundkenntnisse im Anforderungsmanagement und im
                                                                   Umgang mit dem Werkzeug.

                                                                   Termine
                                                                   Auf Anfrage

                                                                   Ausführung
                                                                   Deutsch

          Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                     Seite 15/33
Polarion
                                                      Trainingsvarianten

Polarion - Konfiguration &
Inbetriebnahme Coaching
Umsetzung des zuvor theoretisch erarbeiteten Schemas für
das Repository in die Konfiguration eines eingesetzten
Werkzeuges, unter der Berücksichtigung einer modularen
Schema Architektur und Best-Practice in Bezug auf
Wiederverwendung und Erweiterbarkeit des Schemas.
Die Teilnehmer implementieren das Schema weitgehend
selber und werden dabei gecoacht, so dass sie anschließend
in der Lage sind das Schema selber zu erweitern und zu
pflegen.

Dauer
1 - 3 Tage

Voraussetzung
Requirements Management Stakeholder & Prozessanalyse
Coaching und Power User Training.

Termine
Auf Anfrage

             Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                        Seite 16/33
Willert ReqXChanger
                                                            Webinar

ReqXChanger - Traceability zw.
Anforderungen und UML - Modell
Willert Software Tools schließt den Bruch zwischen
Anforderungsmanagement-Werkzeugen und UML / SysML
Modellierungswerkzeugen. Auf der Basis des etablierten und
standardisierten ReqIF (Requirements Interchange Format)
Datenaustauschformates wurde eine Schnittstelle zwischen
diesen beiden Werkzeugkategorien geschaffen. Der
ReqXChanger bringt Ihre Anforderungen ohne Umwege, direkt
in Ihr Modellierungswerkzeug. Nach der Verlinkung mit UML- /
SysML Artefakten werden die Informationen automatisch zum
Anforderungsmanagement-Werkzeug zurück synchronisiert.

Inhalt
In diesem Webinar erfahren Sie, wie Sie Anforderungen aus
Requirements Management-Tools in das standardisierte ReqIF-
Format exportieren und anschließend in zwei der führenden
UML-Werkzeuge, IBM Rational Rhapsody und Enterprise
Architect, überführen können. Durch die Integration der zwei
mächtigen Werkzeuge können Sie die Effizienz in Ihrem
Entwicklungsprozess steigern und Modell-Elemente direkt mit
Anforderungen aus den Requirements Management-Tools in
Beziehung setzen. Die Lösung ermöglicht Ihnen eine
vollständige Traceability-Analyse für Ihre Anforderungen.

Dauer
60 Minuten

Termine
26.09.2019 / Live - Webdemo

Ausführung
Deutsch

             Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                        Seite 17/33
IBM Rational Rhapsody
                                                         Trainingsvarianten

Embedded UML Start-Up Training based on IBM Rational Rhapsody
Im Mittelpunkt stehen sowohl der theoretische Hintergrund der Modellierungssprache UML, als auch die Nutzung eines
graphischen Werkzeugs. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Qualitätssicherung. Diese erreicht man nicht nur durch die
Ausführung eines Modells, sondern auch durch möglichst weitgehende Automatisierung dieser Ausführung.
Es werden die grundlegenden Sprachelemente in theoretischer Form gelehrt und in praktischen Übungen vertieft. Die
werkzeugrelevanten Teile der Schulungen werden hauptsächlich in praktischen Übungen anhand von Modellbeispielen
durchgeführt.

Inhalt
Umfassendes Training für alle, die im Rahmen ihrer Tätigkeiten Rhapsody von Grund auf erlernen. Im Fokus ist die Anwendung
von Rhapsody im Embedded Bereich. Empfohlene Zielsprache ist C; Rhapsody in C++ wird teilweise ebenfalls genutzt.
Bestandteile des Trainings:

         Unterlagen / Hardware / USB-Stick mit Dokumentation, Unterlagen und Lösungsaufgaben

Theoretische Themen
Einführung in die Geschichte, Thematik und Terminologie der UML. Die Diagramme und Modellelemente der UML werden
vorgestellt, die für Codegenerierung wichtigen detailliert behandelt und an einem Beispiel erläutert.
Praktische Themen (Auszug der wichtigsten Kapitel)

         Rhapsody Bedienoberfläche und Arbeitsweise Modell Browser, Inhalt und Struktur, Diagramm-Fenster, Feature-Fenster,
         Modellelemente, erstellen und löschen im Browser, Diagramme, erstellen und löschen der Modellelemente, Layout,
         Display Optionen, Navigation im Modell, Umgang mit relevanten Informationen in nicht UML-Notation, Abspeicherung
         des Modells im Dateisystem, Zielsprachen, wichtige Unterschiede zwischen Rhapsody in C und C++
         Projekte erstellen, anlegen von Klassen, anlegen von Attributen und Operationen, Definition von Aktionen in den
         Operationen, Definition von Zustandsautomaten
         Whitebox-Test auf dem Host (Ausführbarkeiten von Modellen) Codegenerierung, Integration zu einem Compiler,
         Ausführung des Modells, Animation des Modells, Ausführung des Modells per Web-Seite, Ausführung des Modells per
         Panel-Diagramm
         Wie gelangt das ausführbare Modell auf ein Eval-Board? ,Nutzung externer C-Sourcen, Interrupts, weitere
         Modellelemente, Events, Konstanten, Flowchart, Singleton, Statecharts, einbinden von C-Headerdateien im Modell,
         Ausführung des Modells auf der Hardware

Dauer
3 Tage

Zielgruppe
Personen, die in modellgetriebener Entwicklung von Software involviert sind, zum Beispiel Systems Engineers, Softw.
Engineers, Req. Engineers.

Voraussetzung
Keine

Termine
16.09.2019 / Bückeburg
11.11.2019 / Bückeburg

Ausführung
Deutsch + englisch

             Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                           Seite 18/33
IBM Rational Rhapsody
                                                          Trainingsvarianten

Embedded UML Advanced Training                                           Systems Engineering mit SysML &
based on Rhapsody                                                        Rhapsody
Dieses Training setzt die Basiskenntnisse von Rhapsody                   Diese Schulung ist an Personen gerichtet, die im Bereich der
voraus. Themen sind u.A. notwendige Best-Practice Ansätze                modellgetriebenen System- und Softwareentwicklung
für effektive Codegenerierung, gemeinsames Arbeiten im                   Sprachen und Werkzeuge als Mittel zu qualitativ guten
Team, Zusammenspiel Codegenerator mit dem Framework,                     Produkten bereits nutzen oder nutzen wollen. Im Mittelpunkt
Überblick über das wichtige Add-on TestConductor, Wahl der               stehen dabei sowohl der theoretische Hintergrund der
Architektur, Hand-over von Anforderungen durch weitere Add-              Modellierungssprache SysML, als auch die Nutzung eines
ons, Advanced properties / Stereotypes / Profiles / Tags. Ohne           graphischen Werkzeugs. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die
dieses Training ist ein erfolgreicher Einsatz von Rhapsody in            Qualitätssicherung. Diese erreicht man nicht nur durch die
realen Projekten nicht denkbar.                                          Ausführung eines Modells, sondern auch durch möglichst
                                                                         weitgehende Automatisierung dieser Ausführung.
                                                                         Die Schulung eignet sich als Basis zur konkreten Einführung
Inhalt                                                                   von IBM Rational Rhapsody, kann aber auch als Grundlage zur
         config management/diff merge                                    Entscheidungsfindung dienen, inwieweit modellgetriebene
         test conductor basics                                           Softwareentwicklung auf Basis eines Werkzeuges
                                                                         gewinnbringend im eigenen Projekt eingeführt werden kann.
         meta Struktur des Models
         Architekture, synchron/asynchron, events triggered
         operations, etc.                                                Inhalt
         Advanced properties/Stereotypes/Profiles/Tags                   Einführung in die Geschichte, Thematik und Terminologie der
                                                                         SysML. Die Diagramme und Modellelemente der SysML
         Framework basics
                                                                         werden vorgestellt, die für Systemmodellierung wichtigen
         ReqXChanger/GW Requirements hand-over Basics                    detailliert behandelt und an einem Beispiel erläutert.
                                                                         Theoretische Inhalte:
                                                                         Einführung in SysML / Requirements / Traceability / Use Cases
Dauer
                                                                         / Aktivitäts-Diagramme / Struktur Diagramme / Sequenz-
1 Tag                                                                    Diagramme / State Machine-Diagramme / Interfaces / Ports /
                                                                         Tabellen / Matrices / Queries
Zielgruppe                                                               Praktische Inhalte (Auszug der wichtigsten Kapitel):
                                                                         Rhapsody Bedienoberfläche und Arbeitsweise Modell Browser,
Das Training richtet sich an Personen, die Projekte mit
                                                                         Inhalt und Struktur, Diagramm-Fenster, Feature-Fenster,
Rhapsody erstellen.
                                                                         Modellelemente, erstellen und löschen im Browser,
                                                                         Diagramme, erstellen und löschen der Modellelemente,
Voraussetzung                                                            Layout, Display Optionen, Navigation im Modell, Umgang mit
Embedded UML Start-Up Training                                           relevanten Informationen in nicht SysML-Notation,
                                                                         Abspeicherung des Modells im Dateisystem, Zielsprachen,
                                                                         wichtige Unterschiede zwischen Rhapsody in C und C++
Termine                                                                  Projekte erstellen, anlegen von Blöcken, anlegen von
06.06.2019 / Bückeburg                                                   Variablen und Operationen, Definition von Aktionen in den
12.12.2019 / Bückeburg                                                   Operationen, Definition von Zustandsautomaten, Traceability
                                                                         Tabellen und Matrices, Test Codegenerierung, Integration zu
                                                                         einem Compiler, Simulation des Modells.
Ausführung
Deutsch + englisch
                                                                         Dauer
                                                                         2 Tage

                                                                         Termine
                                                                         26.11.2019 / Bückeburg

                                                                         Ausführung
                                                                         Deutsch + englisch

             Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                           Seite 19/33
IBM Rational Rhapsody
                                                            Trainingsvarianten

IBM Rhapsody OXF Framework
This training offers a deep dive into the Rhapsody Execution Framework including various variants thereof such as OXF, SXF,
IDF, Willert RXF. The training includes many hands on exercises of how you can adapt the OXF Framework to meet your
specific needs. If you are using Rhapsody Developer Edition this is a very valuable course to use the OXF Framework
effectively. The Trainer of the course is the author of the course with very deep and long experience in IBM Rhapsody.

Inhalt
Composition of Framework

         Rhapsody OXF Architecture
         Key Class Definitions

Rhapsody OXF Usage and OXF Sequences

         OXF Initialisation, Code for Event Handling
         Client and Server Example of using OXF
         Application Initialization Order
         Event Sending and Receiving
         Timeout Handling, Triggered Operations
         Sequential Reactive Behaviour
         Active Class and Multi-Threading
         Thread-Save Operations using OMProtected
         Various Running to completion Behaviour
         Running the OXF Main Loop in separate Thread

Direct Overloading of OXF operations

         Reading from a Blocking Device in an Active Class
         Handling Interrupts
         Reactive Behaviour – User Implementation
         Reactive Object Serialization

Overloading and Extending the Framework

         Extending Reactive / Active Behaviour
         Cyclic Execution of Null triggered Statemachines
         Extending the Memory Management

Stripping Down the Framework

         Interrupt Driven Framework
         Synchronous Framework

Interfaces and Ports

         Connecting Ports and Interfaces with Links or Code
         Port Multiplicity and Message Broad- / Multicast

             Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                             Seite 20/33
Standard Operations and Stereotype Based Code Generation

Dauer
2 Tage

Zielgruppe
         Rhapsody User and Specialists
         Software engineers and developers

Voraussetzung
         Knowledge of UML
         Experience with Rhapsody
         Experience in developing embedded systems

Termine
Auf Anfrage

Ausführung
Englisch

            Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                       Seite 21/33
Test / Safety
                                                            Workshop

IBM Rational Rhapsody TestConductor /                                   IBM Rational TestConductor / Webinar
Workshop
                                                                        Qualitätsabsicherung durch Regressiontests
Qualitätsabsicherung durch Regressiontests                              (TestDrivenDevelopment)
Wenn Sie in Ihrem Unternehmen planen, eine Lösung zur                   Wenn Sie in Ihrem Unternehmen planen, eine Lösung zur
Automatisierung von Tests einzuführen, dann lohnt es sich auf           Automatisierung von Tests einzuführen, dann lohnt es sich auf
jeden Fall den IBM Rational Rhapsody TestConductor mit in               jeden Fall den TestConductor mit in Betracht zu ziehen.
Betracht zu ziehen.                                                     Die Embedded Software Engineering Branche steckt mitten im
IBM® Rational® Testconductor Add-on ist das Zusatzpaket,                Paradigmenwechsel von der strukturierten Programmierung
das Ihnen die Möglichkeit bietet, die modellbasierte Software-          zum Model Driven Software / Systems Engineering.
oder Systementwicklung um modellbasiertes Testen zu                     TestDrivenDevelopment nach Kent Beck ist ein effizienter
erweitern. Das von der OMG definierte Testing Profile der UML           Mechanismus um Qualität schon in einer frühen Phase
stellt die zum Test notwendigen Modellierungsmittel bereit.             abzusichern. Die UML als Notation für MDD beinhaltet auch
Erstellung der Test-Architektur und Durchführung der Tests im           Diagrammtypen zur Spezifikation, die in Folge zum Testen
Modell sind weitestgehend automatisiert; Testfälle werden               einfach wiederverwendet werden können. Mit dem
durch Sequenzdiagramme, Zustandsautomaten oder                          TestConductor können diese Tests automatisiert werden.
Ablaufdiagramme definiert. Tests können einzeln oder im                 (Regressiontests)
Verbund ablaufen, manuell oder automatisiert. Abhängigkeiten
zwischen Testergebnissen und Testanforderungen
vereinfachen den Nachweis der Testabdeckung des Modells.
                                                                        Inhalt
                                                                                 UML Testing Profile
                                                                                 Erzeugen von Test Architekturen
Inhalt
                                                                                 Spezifikation von Tests mit UML Diagrammen oder
UML Testing Profile
                                                                                 Code
Rhapsody TestConductor Add-On Workflow
                                                                                 Ausführen von Tests, Fehleranalyse und Report
                                                                                 Generierung
         Überblick über Model-Based Testing
                                                                                 Fragen und Diskussion
         Erzeugung und Anpassung von Test Architekturen
         Erzeugen und Spezifikation von Tests mit UML
         Diagrammen oder Code                                           Dauer
         Ausführung von Tests und Fehleranalyse                         1 Stunde
         Reporting, Test-Automatisierung und weitere Themen
                                                                        Voraussetzung
Rhapsody TestConductor Hands-On                                         Grundkenntnisse UML / Rhapsody

Dauer                                                                   Termine
1 Tag                                                                   25.09.2019 / Live-Webdemo

Voraussetzung                                                           Ausführung
Grundkenntnisse in Rhapsody                                             Deutsch

Termine
10.05.2019 / Bückeburg
07.11.2019 / Bückeburg

Ausführung
Deutsch

            Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                          Seite 22/33
Architektur & Design
                                                               Workshop

Software Architekturentwurf & Design                                      Herausforderung Software-Architektur -
für embedded Systeme                                                      notwendiges Übel oder zentraler Hebel?
Heute stellt sich Architektur & Design als mächtigster                    In unserem Webinar am 9. Mai um 11 Uhr widmen wir uns dem
Mechanismus im Software Engineering dar, um alle Software                 Thema „Software-Architektur“. Denn eine gute Architektur ist
Qualitätsattribute wie Wiederverwendbarkeit, Verstehbarkeit,              einer der wesentlichen Werte für eine medizinische Software.
Wartbarkeit, Robustheit, Testbarkeit etc zu verbessern.                   Sie entscheidet über den Erfolg der Software, ganz gleich, ob
                                                                          diese ein Gerät steuert oder als Standalone-Applikation
                                                                          betrieben wird.
Inhalt
Der Workshop konzentriert sich auf die Laufzeit-Architektur von           Gemeinsam mit Firma Medsoto beleuchten wir das Thema aus
Embedded Systemen mit Echtzeit-Anforderungen und                          mehreren Blickwinkeln. Wir zeigen Ihnen auch den konkreten
begrenzten Ressourcen. Es werden die wichtigsten Architektur-             Einsatz von Tools zur Erstellung, Dokumentation, Review von
Muster erklärt, z.B. Scheduling, zeitkontinuierliche und                  Architekturen und zur einfachen Verwaltung von
-diskrete Architekturen und synchrone bzw. asynchrone                     Linkbeziehungen (Traceability) zu den Anforderungen.
Kommunikation. Außerdem wird deren Unterscheidung
bezüglich Aufgabenstellung und Einfluss auf Qualitätsattribute            Herr Willert, Herr Matuschek von Willert Software Tools
von Embedded Software erläutert.                                          werden gemeinsam mit Herrn Sven Wittorf von Medsoto unter
 Im WS wird der Bogen über das gesamte V-Modell gespannt.                 anderem auf folgende Punkte eingehen:
Es wird gezeigt, wie die Architektur dort eingebettet ist und
welche Auswirkungen sie auf das Engineering hat.                          - Was sind die regulatorischen Anforderungen an die Software-
Neben praktischen Beispielen werden auch Themen                           Architektur in der Medizintechnik?
behandelt, wie:                                                           - Womit bestehen Sie ein Audit, was ist Stand der Technik in
                                                                          anderen Branchen?
         Analyse der Einflussfaktoren, die auf                            - Wie können Architekturen effizient definiert und dokumentiert
         Architekturentscheidungen einwirken                              werden?
         Welche Möglichkeiten eröffnet das Architektur-Design,            - Wie können Architektur Reviews effizient gemanagt und
         um steigende Code-Komplexität erfolgreich zu                     dokumentiert werden?
         begegnen?                                                        - Wie kann man effizient mit Architekturänderungen umgehen?
                                                                          - Welche Herausforderungen ergeben sich bei Änderungen an
         Integration von Interrupt-Services und Protokoll-Stacks          den Anforderungen für das Review der Architektur?
         Entscheidungskriterien zur Auswahl geeigneter                    - Wie kann kann aus Architekturen ein Code Frame und die
         Architektur-Design Pattern entsprechend den                      Traceability der Anforderungen in den Code automatisch
         Anforderungen der Applikation.                                   generiert werden?

                                                                          Das Webinar ist kostenfrei.
Dauer
1 Tag
                                                                          Termine
                                                                          09.05.2019 / Live - Webdemo
Zielgruppe
SW-Entwickler und Projektleiter im Umfeld von Embedded
Software Engineering. Dieser Workshop bietet einen
praxisnahen Einstieg in das Thema.

Voraussetzung
Keine

Termine
22.10.2019 / Ostfildern/TechnischeAkademieEsslingen

Ausführung
Deutsch

             Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                            Seite 23/33
Prozesse, Normen, Werkzeuge
                                                             Webinar

Effizienz im Engineering durch nahtlos
integrierte Prozesse und Werkzeuge
Eine durchgängige Umgebung reduziert die Hindernisse auf
dem Weg der Entwicklung von Artefakten von der Idee bis zum
Produkt. Organisatorische, methodische und technische
Prozessbrüche erfordern mehr Aufwand und führen gleichzeitig
zu Informationsverlusten und erhöhtem Risiko.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie nutzenorientierte Prozessschritte
entwickeln und die dafür notwendige nahtlose Integration von
Werkzeugen ableiten und umsetzen können.
Diese Online-Veranstaltung wird gemeinsam von oose und
Willert Software Tools durchgeführt. Sprecher sind Tim
Weilkiens und Andreas Willert. Dauer ist voraussichtlich 45
Minuten inkl. Zeit für Ihre Fragen. Das Webinar ist kostenlos.
Zu diesem Thema finden Sie auf www.EEE-Check.de noch
mehr Informationen und einen Vortrag als Video

Dauer
1 Stunde

Termine
Auf Anfrage

Ausführung
Deutsch

           Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                         Seite 24/33
Prozesse, Normen, Werkzeuge
                                                             Workshop

Kriterien zur homogenen Integration von SW Engineering Ressourcen
Anforderungen an das Software Engineering
Die Anforderungen an das Software Engineering sind heute sehr vielfältig geworden. Es gilt Prozesse zu unterstützen, Normen
zu erfüllen, neue Disziplinen und Engineering Methoden einzuführen, und alles soll am Ende noch effizient mit Werkzeugen
unterstützt werden. Dabei entstehen Anforderungen auf verschiedenen Ebenen:

         Wiederverwendung von Daten auch über Werkzeuggrenzen hinweg
         Traceability und Coverage Aussagen, über verschiedene Engineering Disziplinen und Werkzeuge hinweg
         Generierung von Dokumenten
         Definition und Unterstützung von Arbeitsabläufen und Workflow
         Versionierung und Konfiguration von Daten, Dokumenten, Code etc.

Die Kunst ist zunehmend, alle Anforderungen unter einen Hut zu bringen, zum Beispiel die Erfüllung einer Norm auf der einen
Seite und effiziente Entwicklung auf der anderen Seite. Mit dem Besuch dieses Workshops senken Sie das Potential für
Fehlentscheidungen entscheidend. Wir adressieren und beantworten Fragen, die Sie von den Herstellern oder
Methodenspezialisten noch nicht gehört haben, die aber bei einer vollständigen Betrachtung des Software Engineering
elementar sind.

Inhalt
Orientiert am V-Modell gehen wir an diesem Tag durch alle Disziplinen des Systems- und Software Engineerings.
Im Fokus stehen an diesem Tag die Integration von Methoden, Normen und Werkzeugen und deren Schnittstellen zueinander.
Dabei werden folgende Gesichtspunkte berücksichtigt:

         Requirements Management über den gesamten Lifecycle
         Traceability durch das gesamte V-Modell
         Wiederverwendung von Daten über mehrere Disziplinen und Werkzeuge hinweg
         Code Generierung
         Team Collaboration (Versionierung, Zugriff und Verteilung von Daten)
         Projekt Management Gesichtspunkte
         Work-Load Management Gesichtspunkte, Scrum, Kanban.
         Prozesse , Verantwortungsbereiche im Sinn von Reviews
         Anforderung von Normen und Frameworks (ISO 26262, IEC 61508, Automotive SPICE ...)
         Anzahl an, Kombination von, und Einarbeitung in Werkzeuge

Und gerne können Teilnehmer ihre individuellen Anforderungen und Erfahrungen mit einbringen.

Voraussetzung
Keine.

Termine
13.05.2019 / Bückeburg
28.11.2019 / Bückeburg

Ausführung
Deutsch

             Fragen zu diesem Seminar? Sigrun Willert | Telefon 05722 - 967868 | E-Mail swillert@willert.de Training
                                                          Seite 25/33
MESCONF 2019
                                                          Willert Event

Die MESCONF legt den Fokus auf den Nutzen der Modellierung in der Entwicklung eingebetteter
Systeme.
12. - 13. September 2019 in München / Infineon

Software generell und besonders die Software der zukünftigen Embedded Systems ist die Basis des gesellschaftlichen und
wirtschaftlichen Fortschritts. Software ist der entscheidende Rohstoff für das kommende Zeitalter der Digitalisierung.
Entwicklungen wie IoT, Industrie 4.0 bis hin zu Cyber-Physical Systems werden die Komplexität zukünftiger Systeme extrem erhöhen.
Herkömmliches Software Engineering-Vorgehen wird zunehmend an die Grenzen stoßen, Ingenieure mit einem bisher nie da
gewesenen Grad an Komplexität und Dynamik konfrontiert werden.
Wie in vielen anderen Engineering-Disziplinen bereits heute, wird modellgetriebene Entwicklung mit ihren Möglichkeiten der
Simulation und Verifikation auch im Software Engineering eine dominante Rolle spielen, um obigen Entwicklungen erfolgreich zu
begegnen.
Die MESCONF ermöglicht es Anwendern auf Basis von OpenSpace praxisnahe Erfahrungen mit Experten, anderen Anwendern und
Werk-zeugherstellern über das Thema Embedded-Software-Modellierung auszutauschen.
Jeder Teilnehmer kann seine individuellen Fragestellungen mitbringen und eine Arbeitsgruppe bilden, in der Erfahrungen
ausgetauscht und mögliche Lösungen erarbeitet werden.
Am Tool Vendor Day werden in zwölf 60-minütigen Sessions Modellierungslösungen betrachtet.

Innovative Formate für innovativen Wissensaustausch
Fachvorträge
Lernen Sie von Experten. Am Vormittag können Sie sich entspannt zurücklehnen, den Fachvorträgen lauschen und sich inspirieren
lassen.

Open Space / Barcamp
Neben den Fachvorträgen bietet die Konferenz in Form von Open Space viel Raum für den direkten Erfahrungsaustausch der
Teilnehmer in Arbeitsgruppen, um Fragestellungen und/oder Inspirationen zu vertiefen und zu konkretisieren.
Es hat sich immer wieder bestätigt, dass gerade der direkte Austausch zwischen Anwendern, ergänzt durch Experten (angefangen
von Methoden-Experten bis hin zu Werkzeug-Herstellern), den interessantesten Teil von Konferenzen darstellt.

Abendprogramm mit Diskussion
In einem speziellen Abendprogramm wird es etwas lockerer. Wir nähern uns der Digitalisierung auf philosophischer und
künstlerischer Weise. Ein Blick in die Zukunft der Digitalisierung und deren Auswirkung auf Unternehmen, Arbeitnehmer und die
Gesellschaft.

Tool Vendor Day
Am zweiten Tag geben Werkzeughersteller in jeweils 4 parallelen Sessions einen tieferen Blick, anhand von Fachvorträgen oder
Präsentationen, in ihre Lösungen. Außerdem gibt es ausreichend Zeit und Platz für weitere Gespräche mit den Toolherstellern vor
oder nach den Vorträgen.

Veranstaltungsort:
Infineon Technologies AG
Am Campeon 1-12
85579 Neubiberg

Anmeldung unter: www.mesconf.de

         WILLERT SOFTWARE TOOLS GmbH • Hannoversche Straße 21• 31675 Bückeburg • T 05722 - 967860 Editor
                                                        Seite 26/33
Alle Termine im Überblick

     09.05.2019   Herausforderung Software-Architektur - notwendiges Übel oder zentraler Hebel?
     10.05.2019   IBM Rational Rhapsody TestConductor / Workshop
     13.05.2019   Kriterien zur homogenen Integration von SW Engineering Ressourcen
     16.05.2019   Polarion Start-Up
     06.06.2019   Embedded UML Advanced Training based on Rhapsody
     12.09.2019   MESCONF 2019
     16.09.2019   Embedded UML Start-Up Training based on IBM Rational Rhapsody
     19.09.2019   IBM Rational DOORS Next Generation Start-Up
     25.09.2019   IBM Rational TestConductor / Webinar
     26.09.2019   IBM Rational DOORS Start-Up
     26.09.2019   ReqXChanger - Traceability zw. Anforderungen und UML - Modell
     22.10.2019   Software Architekturentwurf & Design für embedded Systeme
     07.11.2019   IBM Rational Rhapsody TestConductor / Workshop
     11.11.2019   Embedded UML Start-Up Training based on IBM Rational Rhapsody
     14.11.2019   Polarion Start-Up
     26.11.2019   Systems Engineering mit SysML & Rhapsody
     28.11.2019   Kriterien zur homogenen Integration von SW Engineering Ressourcen
     12.12.2019   Embedded UML Advanced Training based on Rhapsody

WILLERT SOFTWARE TOOLS GmbH • Hannoversche Straße 21• 31675 Bückeburg • T 05722 - 967860 Alle Termine
                                                Seite 27/33
Produktivität steigern durch Schulung

Neue Tools alleine reichen nicht...
Laut einer Umfrage verschwenden europäische Unternehmen jährlich Millionen von Euro mit Softwareeinführungen, weil sie die
Funktionen ihrer Software nicht vollständig nutzen. Insgesamt schöpfen sehr viele Unternehmen ihre Investitionen in Software nicht
oder nur ungenügend aus. Ein Viertel aller Befragten gab als Grund fehlende oder mangelhafte Schulungen an - immerhin der
zweithäufigst genannte Grund. Aus unserer persönlichen Erfahrung heraus erstaunt diese Antwort nicht. Einerseits geben die
Unternehmen viel Geld für die Software aus, aber die Schulungen fallen meistens dem Rotstift zum Opfer.

Tools optimal nutzen, kann nur, wer sie gut beherrscht
Ein gezielt geschulter Mitarbeiter wird auch die täglichen Herausforderungen besser bewältigen können und zur Verbesserung der
Effizienz der Arbeitsabläufe beitragen, was sich wiederum positiv auf die Produktivität des Unternehmens auswirkt.
Durch die Schulung der Mitarbeiter gelangt wertvolles Know-how ins Unternehmen, das wiederum dem Betrieb zugutekommt. Denn
qualifizierte Mitarbeiter setzen ihr Know-how nicht nur im Arbeitsalltag ein, sondern geben es auch an ihre Kollegen weiter.

Warum Schulungen bei Willert?
Eine gute Schulung ist immer abhängig vom Ausbildungsstand und der Erfahrung des Trainers.
Willert Software Tools ist nun schon seit 25 Jahren im Kontext von Embedded Software Engineering tätig und hat durch die damit
verbundene langjährige Erfahrung einen hohen Grad an Fachkompetenz erreicht.
Aus diesem Grund hat Willert Software Tools die jahrelange Erfahrung seiner Trainer dazu genutzt eigene Schulungsunterlagen zu
erstellen. Diese Unterlagen vermitteln sowohl das Wissen über die Bedienung eines Werkzeuges, als auch das Know-How, wie sich
die Probleme der Praxis mit einem Werkzeug effizienter lösen lassen. Neben Best-Practice Wissen wird zudem auch vor Irrwegen
und Sackgassen gewarnt. Schulungen der Willert Software Tools GmbH werden laufend der fortschreitenden Entwicklung aller
verwendeten Werkzeuge angepasst. Die Themenliste und die Agenda wurden über viele Jahre hinweg optimiert und bieten einen
umfassenden Rundgang durch das gesamte Werkzeug mit seinen wichtigsten Funktionen und schaffen damit ein solides Fundament
für effizientes und erfolgreiches Arbeiten. Nach Absprache ist eine individuelle, auf den Kunden abgestimmte Schulung aber auch
jederzeit möglich.

         WILLERT SOFTWARE TOOLS GmbH • Hannoversche Straße 21• 31675 Bückeburg • T 05722 - 967860 Editor
                                                          Seite 28/33
Teilnahmebedingungen

Anmeldung                                             Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich (bei Unternehmen mit
                                                      einer offiziellen Bestellung Ihres Arbeitgebers) mit Hilfe des
                                                      Antwortformulars das Sie uns entweder als Fax oder Brief
                                                      zusenden können. Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit,
                                                      sich über das Internet anzumelden. Nach Eingang Ihrer
                                                      Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Anmeldebestätigung.
                                                      Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einganges
                                                      berücksichtigt. Da die Teilnehmerzahl für unsere Seminare aus
                                                      didaktischen und räumlichen Gründen begrenzt ist, behalten wir
                                                      uns vor, Ihnen bei Überbuchung einen Alternativtermin
                                                      anzubieten.

Seminargebühren                                       Die Teilnahmegebühren erfragen Sie bitte durch ein
                                                      Angebot von uns. Die Teilnahmegebühr wird sofort nach
                                                      Rechnungsstellung ohne Abzüge zur Zahlung fällig. In den
                                                      offenen Seminaren sind die Kosten für die Veranstaltung,
                                                      Schulungsmaterial und Verpflegung enthalten.

Stornierungen                                         Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Bei Stornierungen
                                                      von Anmeldungen bis 7 Werktage vor Seminarbeginn
                                                      entstehen Ihnen keine Kosten. Erfolgt die Stornierung
                                                      zwischen dem 6. Werktag und einem Tag vor
                                                      Veranstaltungsbeginn, erheben wir die komplette Summe
                                                      der Teilnehmergebühr. Auch bei Nichterscheinen wird der
                                                      gesamte Teilnahmebetrag fällig. Ist der angemeldete
                                                      Teilnehmer verhindert, so kann er als Ersatz auch einen
                                                      Kollegen teilnehmen lassen.

Änderungen, Absagen                                   Wir behalten uns vor, angekündigte Referenten zu ersetzen
                                                      und Kursinhalte geringfügig zu modifizieren. Wir sind bis zu
                                                      1 Woche vor Kursbeginn berechtigt, einen Kurs abzusagen,
                                                      wenn eine zu geringe Teilnehmerzahl die wirtschaftliche
                                                      Durchführung der Veranstaltung nicht erlaubt. Bei Ausfall des
                                                      Seminars durch Krankheit des Trainers, höhere Gewalt oder
                                                      sonstige unvorhersehbare Ereignisse besteht kein Anspruch
                                                      auf Durchführung des Seminars sowie den Ersatz von eventuell
                                                      angefallenen Reise- oder Übernachtungskosten bzw.
                                                      Arbeitsausfall.

Copyright                                             Die Veranstaltungsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt.
                                                      Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung
                                                      ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von uns
                                                      gestattet.

Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten                 Die Willert Software Tools GmbH erhebt Ihre
                                                      personenbezogenen Daten.

                                                           1. um Ihren Auftrag, Bestellungen oder Dienstleistungen,
                                                              evtl. unter Einbeziehung von Dienstleistern, abzuwickeln.
                                                           2. um Sie über weitere eigene, ähnliche Produkte oder
                                                              Dienstleistungen per E-Mail (auch mittels Newsletter) zu
                                                              informieren.

    WILLERT SOFTWARE TOOLS GmbH • Hannoversche Straße 21• 31675 Bückeburg • T 05722 - 967860 Editor
                                            Seite 29/33
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren