Bericht zur Schulsozialarbeit - im Landkreis Marburg-Biedenkopf - Schuljahr 2017/2018

 
Bericht zur Schulsozialarbeit - im Landkreis Marburg-Biedenkopf - Schuljahr 2017/2018
Kreisausschuss
Fachbereich Familie, Jugend und Soziales

Bericht zur Schulsozialarbeit
im Landkreis Marburg-Biedenkopf

Schuljahr 2017/2018
Bericht zur Schulsozialarbeit - im Landkreis Marburg-Biedenkopf - Schuljahr 2017/2018
2013

Impressum:
Herausgeber:         Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf
                     Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg
Zusammengestellt:    Fachbereich Familie, Jugend und Soziales
Redaktion:           Fachdienst Berichtswesen und Controlling

Titelfoto:           © S. Hofschlaeger / Pixelio, www.pixelio.de
Porträt Landrätin:   © Georg Kronenberg

Marburg, November 2018
Bericht zur Schulsozialarbeit - im Landkreis Marburg-Biedenkopf - Schuljahr 2017/2018
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

Vorwort

Liebe Leserin, lieber Leser,

Schulsozialarbeit erlebt gegenwärtig eine dynamische Entwicklung. Die Anzahl der Schulsozialar-
beitsangebote haben wir auch bei uns im Landkreis in den letzten Jahren ständig weiterentwickelt
und ausgebaut.

Schule ist mehr als Unterricht. Bildung beschränkt sich nicht auf formale (schulische) Prozesse,
sondern benötigt non-formale und informelle Prozesse. Bildung ist der umfassende Prozess der
Entwicklung und Entfaltung derjenigen Fähigkeiten, die Menschen in die Lage versetzen, zu lernen,
Leistungspotenziale zu entwickeln, zu handeln, Probleme zu lösen und Beziehungen zu gestalten.
Bildung dient der Persönlichkeitsentwicklung.

Dabei kann die Umsetzung zentraler bildungspolitischer Ziele, wie die Sicherstellung gelingender
Bildungsprozesse und die Überwindung herkunftsbedingter Bildungsbenachteiligungen, angesichts
der veränderten Bedingungen des Aufwachsens, ohne eine enge Verzahnung von Schule und Ju-
gendhilfe kaum umgesetzt werden.

Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Bildungsförderung und -unterstützung. Dieses soll nied-
rigschwellig sowohl allen Kindern und Jugendlichen als auch insbesondere denen zugutekommen,
die von sozialen Benachteiligungen und individuellen Beeinträchtigungen betroffen sind.

Notwendig ist dafür ein partnerschaftliches Zusammenwirken von Schule, Jugendhilfe und Eltern
mit ihren jeweils spezifischen Verantwortungsbereichen.

Mit dem „Erlass zur Umsetzung der unterrichtsbegleitenden Unterstützung durch sozialpädagogi-
sche Fachkräfte (UBUS) zur Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrages an Grundschulen in
Hessen“ (01.02.2018 mit Änderung vom 01.07.2018) macht das Land deutlich, dass sozialpädago-
gische Fachkräfte zur Verwirklichung einer ganzheitlichen Bildung und Erziehung einen wichtigen
Beitrag leisten sollen.

Damit die in unterschiedlicher Verantwortung bereitgestellten Ressourcen (UBUS als schulisches
Angebot, Schulsozialarbeit als Angebot der Jugendhilfe) im Sinne der Kinder zur Wirkung kommen
können, ist eine träger- und schulbezogene Abstimmung und konzeptionelle Weiterentwicklung der
Angebote notwendig. Im kommenden Schuljahr wird dieses für alle Beteiligten eine wichtige Her-
ausforderung sein.

Mit der Darstellung der Leistungen der Schulsozialarbeit seitens der Jugendhilfe soll ein Einblick in
dieses Handlungsfeld geboten werden.

Marburg, November 2018

Kirsten Fründt
Landrätin

                                                                                         Seite 3 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit - im Landkreis Marburg-Biedenkopf - Schuljahr 2017/2018
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                                                         für das Schuljahr 2017/2018

Inhaltsverzeichnis
1.    Einleitung .................................................................................................................................................. 5
2.    Standorte der Schulsozialarbeit ............................................................................................................. 6
3.    Kennzahlenbasierte Auswertung der Angebote von Schulsozialarbeit............................................. 8
3.1   Beratung ................................................................................................................................................... 9
3.2   Einzelfallhilfe ..........................................................................................................................................14
3.3   Regelmäßige Gruppenangebote...........................................................................................................19
3.4   Projekte ...................................................................................................................................................23
4.    Schulsozialarbeit bewegt Grundschulen – Das Spinnennetz als Wegbereiter zum Bildungserfolg
                                                                                              27
5.    Resümee und Ausblick .........................................................................................................................31
6.    Anhang: Qualitative Darstellung der Schulsozialarbeit an den einzelnen Schulstandorten .........36
      1.  Alfred-Wegener-Schule Kirchhain ...................................................................................................36
      2.  Gesamtschule Ebsdorfer Grund ......................................................................................................38
      3.  Georg-Büchner-Schule Stadtallendorf ............................................................................................39
      4.  Martin-von-Tours-Schule in Neustadt (Hessen) ..............................................................................40
      5.  Gesamtschule Niederwalgern .........................................................................................................42
      6.  Wollenbergschule Wetter ................................................................................................................44
      7.  Hinterlandschule Standort Biedenkopf ............................................................................................46
      8.  Hinterlandschule Standort Breidenbach..........................................................................................47
      9.  Hinterlandschule Standort Steffenberg ...........................................................................................48
      10. Mittelpunktschule Dautphetal ..........................................................................................................50
      11. Mittelpunktschule Hartenrod............................................................................................................52
      12. Mittelpunktschule Wohratal .............................................................................................................53
      13. Burgbergschule Friedensdorf ..........................................................................................................54
      14. Landgräfin-Elisabeth-Schule Stadtallendorf ....................................................................................56
      15. Otfried-Preußler-Schule Gladenbach-Weidenhausen ....................................................................57
      16. Adolph-Diesterweg-Schule Gladenbach-Weidenhausen ................................................................58
      17. Grundschule Biedenkopf .................................................................................................................59
      18. Grundschule I Stadtallendorf ...........................................................................................................60
      19. Grundschule II Stadtallendorf ..........................................................................................................61
      20. Berufliche Schulen Kirchhain ..........................................................................................................62

Seite 4 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

1. Einleitung
Der 2. Hessische Landessozialbericht von 2017 stellt im Berichtsteil „Lebenslagen“ in Bezug auf
den Aspekt „Bildung“ heraus, dass ein enger Zusammenhang zwischen Bildung und sozialer Her-
kunft besteht. Dies würde sich häufig dadurch ausdrücken, dass Kinder in Abhängigkeit von Merk-
malen des Elternhauses (z.B. elterliche Bildung, Einkommen) unterschiedliche Bildungswege ein-
schlagen und sich auch entsprechend von Teilhabechancen (z.B. auf dem Arbeitsmarkt) unterschei-
den.

Der Einfluss sozialer Faktoren betrifft nicht nur Bildungsentscheidungen, also die Inanspruchnahme
verschiedener Bildungsinstitutionen bzw. Bildungswege, sondern auch Bildungserfolge (erworbene
Kompetenzen, Zertifikate) und damit einhergehend auch die Übergänge in das Beschäftigungssys-
tem.

Erfreulicherweise zeigt sich in den letzten Jahren eine Verbesserung dieser Situation, wenn auch
Deutschland im internationalen Vergleich bezüglich Chancengerechtigkeit weiterhin unter dem
OECD-Durchschnitt liegt.

In Bezug auf die PISA-Studien führt der hessische Landessozialbericht von 2017 aus, dass der Mig-
rationshintergrund und die im Elternhaus gesprochene Sprache für den Bildungserfolg eine noch
wichtigere Bedeutung haben als der sozioökonomische Status.

In einem Positionspapier des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. zur Ent-
wicklung und Verortung von Schulsozialarbeit aus 2014 wird festgehalten, dass Schulsozialarbeit
ein wichtiges Element für gelingende Bildungsbiografien ist, von denen in nicht unerheblichem
Maße die Chancen für eine gesellschaftliche und berufliche Zukunft abhängen.

Sie trägt mit dazu bei, möglichst frühzeitig soziale Benachteiligungen oder individuelle Beeinträchti-
gungen auszugleichen und damit Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen.
Schulsozialarbeit kann durch präventive und kompensatorische Angebote einen wichtigen Beitrag
dazu leisten, positivere Lebensbedingungen für Kinder und Jugendliche zu schaffen.

Im Landkreis Marburg-Biedenkopf ist die Schulsozialarbeit auf das „Wohl des jungen Menschen“
ausgerichtet, arbeitet ressourcen- und lebensweltorientiert und stellt mit einer ganzheitlichen Förde-
rung von Kindern und Jugendlichen die Teilhabe, Partizipation, Prävention und Inklusion in den Vor-
dergrund.

Ziel der schuljahresbezogenen Berichte ist die Darstellung der Qualität und Quantität der Angebote
von Schulsozialarbeit, die aus den Mitteln des Landkreises finanziert werden.

Dies beinhaltet die Präsentation des Ist-Zustandes bezüglich der Handlungsfelder

       -   Beratung,
       -   Einzelfallhilfe,
       -   regelmäßige Gruppenangebote
       -   und Projekte.

Dieser kennzahlenorientierte Bericht über die Wirkungen und Angebote der Schulsozialarbeit steht
in der Kontinuität der erstmals für das Schuljahr 2011/2012 vorgelegten Dokumentation der Arbeit.

                                                                                         Seite 5 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                            für das Schuljahr 2017/2018

2. Standorte der Schulsozialarbeit
An vielen Schulen des Landkreises Marburg-Biedenkopf werden durch dessen finanzielle Unterstüt-
zung Angebote von Schulsozialarbeit vorgehalten. Im Landkreis verfügen alle Gesamt- und Mittel-
punktschulen sowie die Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen, soziale und emotionale Ent-
wicklung über ein wöchentliches Stundenkontingent von Schulsozialarbeitsressourcen. Im Sinne ei-
ner frühzeitigen Förderung profitieren verstärkt nach dem Rahmenkonzept von 2017 auch die
Grundschulen von den Angeboten der Schulsozialarbeit. Neu ist ab dem Schuljahr 2017/2018 auch
die Schulsozialarbeit an den Beruflichen Schulen Kirchhain.

Die nachfolgende Aufstellung zeigt eine Übersicht der Angebote von Schulsozialarbeit im Schuljahr
2017/2018 an den einzelnen Schulen mit einer finanziellen Förderung durch den Landkreis.

    Schule                                        Träger des Angebots
    Gesamtschulen
    Alfred-Wegener-Schule Kirchhain               bsj Marburg e. V.
    Gesamtschule Ebsdorfergrund                   bsj Marburg e. V.
    Freiherr-vom-Stein-Schule Gladenbach          Schule und bsj Marburg e. V.*
    Georg-Büchner-Schule Stadtallendorf           Landkreis und Förderverein LES
    Martin-von-Tours-Schule Neustadt              bsj Marburg e. V.
    Gesamtschule Niederwalgern                    bsj Marburg e. V.
    Wollenbergschule Wetter                       Stadt Wetter
    Mittelpunktschulen
    Hinterlandschule (Standort Biedenkopf)        St. Elisabeth-Verein
    Hinterlandschule (Standort Breidenbach)       bsj Marburg e. V.*
    Hinterlandschule (Standort Steffenberg)       bsj Marburg e. V.*
    Mittelpunktschule Dautphetal                  bsj Marburg e. V.*
    Mittelpunktschule Hartenrod                   bsj Marburg e. V.*
    Mittelpunktschule Wohratal                    JUKO Marburg e. V. und bsj Marburg e. V.*
    Förderschulen
    Burgbergschule Friedensdorf                   bsj Marburg e. V.
    Landgräfin-Elisabeth-Schule Stadtallendorf    Förderverein LES
    Otfried-Preußler-Schule Weidenhausen          Förderverein OPS
    Grundschulen
    Adolph-Diesterweg-Schule Weidenhausen         bsj Marburg e. V.*
    Grundschule Berglandschule Bad Endbach        bsj Marburg e. V.
    Burgwaldschule Wetter                         bsj Marburg e. V.
    Grundschule Biedenkopf                        St. Elisabeth-Verein und bsj Marburg e.V.*
    Grundschule Lindenschule Cölbe                bsj Marburg e. V.
    Grundschule Gansbachtalschule Angelburg       bsj Marburg e. V.
    Grundschule I Stadtallendorf                  Landkreis und bsj Marburg e. V.*
    Grundschule II Stadtallendorf                 JUKO Marburg e. V. und bsj Marburg e. V.*
    Grundschule Lohra                             bsj Marburg e. V.
    Grundschule Mengsberg-Momberg                 bsj Marburg e.V.
    Grundschule Schönstadt                        bsj Marburg e. V.

Seite 6 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

     Grundschule Schweinsberg                         bsj Marburg e. V.
     Otto-Ubbelohde-Schule Goßfelden                  bsj Marburg e. V.
     Grundschule Wichtelhäuserschule                  bsj Marburg e. V.
     Sterzhausen
     Grundschule Kirchhain                            bsj Marburg e.V.
     Grundschule Großseelheim                         bsj Marburg e.V.
     Grundschule St. Martin Amöneburg-Mardorf         bsj Marburg e.V.
     Grundschule Niederklein                          bsj Marburg e.V.
    Berufliche Schulen
    Berufliche Schulen Kirchhain                      bsj Marburg e.V.

*An diesen Schulen wird noch zusätzlich das Projekt „Schulsozialarbeit bewegt Grundschulen“
durch den bsj Marburg e. V. durchgeführt.

                                                                                   Seite 7 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                             für das Schuljahr 2017/2018

3. Kennzahlenbasierte Auswertung der Angebote von Schulso-
   zialarbeit
Im Folgenden wird die kennzahlenbasierte Auswertung der Angebote von Schulsozialarbeit für das
Schuljahr 2017/2018 für die Handlungsfelder Beratung, Einzelfallhilfe, regelmäßige Gruppenange-
bote und Projekte präsentiert.

Mit diesem Bericht erfolgt eine Fortschreibung des vereinbarten Berichtswesens für die Schulsozial-
arbeit analog der vorhergehenden Schuljahre.

Die kennzahlenbasierten Daten beinhalten einerseits Angebote von Schulsozialarbeit im Rahmen
bereitgestellter personeller Stundenressourcen, Angebote durch eine Projektförderung sowie des
Angebots „Schulsozialarbeit bewegt Grundschulen – Das Spinnennetz als Wegbereiter zum Bil-
dungserfolg“.

An dieser Stelle muss deutlich erwähnt werden, dass die Schulen untereinander hinsichtlich der
Quantität der Angebote im Rahmen der Schulsozialarbeit nicht vergleichbar sind, da sie über unter-
schiedliche personelle Stundenkontingente verfügen und auch eine Spannbreite bei der Mittelaus-
stattung im Rahmen der Projektförderung besteht.

Ausgewertet wurden nur die Angebote der Schulsozialarbeit, die durch den Landkreis finanziert
bzw. mitfinanziert wurden. Zu erwähnen ist, dass bei einigen Schulstandorten finanzielle Ressour-
cen der Schulen mit einfließen bzw. auch eine kommunale finanzielle Beteiligung erfolgt.

Seite 8 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

3.1      Beratung
                                                                                                                                Veranstaltungs-
                                         Personenbezogene Daten                                                                 bezogene Daten

                                                                                                                                                                                 Einbezug weiterer
                                                                                                                                                                                   Einrichtungen
                     Schüler*innen             Alter (in Jahren)

                                                                                                                                                 Mehrfachberatung
                                                                                                  Erreichte Personen

                                                                                                                                Einmalberatung
                                                                                   Lehrer*innen

                                                                                                                                                                     Gespräche
                                                                                                                                                                      Anz. der
                                                                                                                       gesamt
                                                                          Eltern
                                              10-   12-   14- 16-
                    m     w      g
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                                     für das Schuljahr 2017/2018

                                                                                                                   Veranstaltungs-
                                       Personenbezogene Daten                                                      bezogene Daten

                                                                                                                                                                   Einbezug weiterer
                      Schüler*innen          Alter (in Jahren)

                                                                                                                                                                     Einrichtungen
                                                                                              Erreichte Personen

                                                                                                                                    Mehrfachberatung
                                                                                                                   Einmalberatung
                                                                               Lehrer*innen

                                                                                                                                                       Gespräche
                                                                                                                                                        Anz. der
                                                                                                    gesamt
                                                                      Eltern
Fortsetzung                                 10-   12-   14- 16-
                     m     w      g
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

                                  Anteil nach Schüler*innen

                                        829
                                        55%                     680
                                                                45%

                                                m         w

Bei den im ausgewerteten Schuljahr 2017/2018 beratenen 1.509 Schüler*innen überwog der Anteil
der Jungen mit 55%. Insgesamt beraten wurden 2.308 Personen, der Anteil der Schüler*innen be-
trug etwa zwei Drittel. Der Anteil der Lehrkräfte beträgt wie im letzten Jahr 22%.

                                  Anteil der Schüler*innen
                                sowie Lehrkräften und Eltern

                        1.509
                        66%
                                                                           283
                                                                           12%

                                                                          516
                                                                          22%

                                    Schüler*innen       Eltern   Lehrer

                                                                                 Seite 11 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                                   für das Schuljahr 2017/2018

                                  Anteile der Alterskategorien
                                       der Schüler*innen
                               260
                              17,2%

                                                                                 498
                                                                                33,0%
                      92
                     6,1%

                       24
                      1,6%
                          129                                                 506
                         8,5%                                                33,5%
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

In fast zwei Drittel der Fälle fanden die Beratungen als Einmalberatung statt.

Anlässe und Einbezug weiterer Einrichtungen:

In diesem Bericht sind wie im vorigen nicht nur die jeweiligen drei Hauptanlässe in den verschiede-
nen Handlungsfeldern aufgezeigt, sondern alle Anlässe. Diese sind sicherlich nicht immer alle deut-
lich voneinander abgrenzbar, sollen aber die Vielfalt der Beratungsanlässe verdeutlichen.

Bei den Beratungsanlässen überwogen
   • Konfliktintervention, Mediation (bei Konflikten mit Gleichaltrigen, Lehrkräften)
   • Familiäre Situation/familiäre Probleme
   • Berufsorientierung, Praktikumssuche, Anschlussoptionen

Weitere Anlässe waren:
   •   Schulprobleme/schulische Perspektiven
   •   Dissoziales Verhalten
   •   Persönliche Situation
   •   Erziehungsberatung
   •   Beratung bezgl. Behörden
   •   Soziale Isolation
   •   Verhalten in der Pause
   •   Suchtmittel
   •   Körperlichkeit
   •   Umgang mit Medien

Hauptsächlich einbezogen wurden folgende Einrichtungen:
   • Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD)
   • Schulpsychologischer Dienst
   • Beratungs- und Förderzentren (BFZ)

und weiterhin die folgenden Einrichtungen:
   •   Erziehungsberatungsstelle
   •   Kinder- und Jugendpsychiatrie
   •   Agentur für Arbeit
   •   2. Chance – Schulverweigerung
   •   Wildwasser
   •   Polizei
   •   Beratungszentrum LOK Stadtallendorf

                                                                                        Seite 13 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                                           für das Schuljahr 2017/2018

3.2     Einzelfallhilfe

                                                 Personenbezogene Daten                     Veranstaltungsbezogene Daten
                                  Schüler*
                                                               Alter (in Jahren)                      Dauer (in Monaten)
                                   innen                                                    Anzahl
                                                                                              der
                              m    w         g
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

                                              Personenbezogene Daten                        Veranstaltungsbezogene Daten
Fortsetzung                    Schüler*
                                                            Alter (in Jahren)               Anzahl     Dauer (in Monaten)
Einzelfallhilfe                 innen
                                                                                              der
                                                      10-      12-    14-       16-
                           m     w        g
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                                  für das Schuljahr 2017/2018

                                  Anteil nach Schüler*innen

                                             92                  91
                                            50%                 50%

                                                  m         w

Bei den insgesamt 183 erfolgten Einzelfallhilfen ist nahezu eine Geschlechterparität von der Anzahl
her gegeben.

                                Anteile der Alterskategorien
                                     der Schüler*innen

                        23; 13%
                                                                            67; 37%

                     13; 7%

                      2; 1%

                                                                            52; 28%
                        26; 14%

                  >10 Jahre   10-11 Jahre    12-13 Jahre   14-15 Jahre   16-17 Jahre   über 18

Den größten Anteil stellen hier die Schüler*innen im Alter von 12–13 Jahren, gefolgt von der
Altersgruppe der 14–15-Jährigen.

Seite 16 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

                                Dauer der Einzelfallhilfen in Monaten
                         60

                         50

                         40
                Anzahl

                         30
                                                                         53
                         20      44           45                41

                         10

                         0
                              6 Monate

Im vorherigen Schuljahr überwog der Anteil der Hilfen, die von drei bis vier Monaten andauerten. Im
aktuell ausgewerteten Schuljahr 2017/2018 war die höchste Quote bei den Schüler*innen, die über
sechs Monate begleitet wurden.

Anlässe und Einbezug weiterer Einrichtungen:

Im Bereich der Einzelfallhilfen wurden als die drei führenden Anlässe folgende genannt:
   • Familiäre Situation/familiäre Probleme
   • Schulverweigerung
   • Konflikte/Streitigkeiten/Mobbing/Gewalt

Weiterhin wurden bei der Einzelfallbegleitung folgende Themen bearbeitet:
   •   Dissoziales Verhalten
   •   Persönliche Situation
   •   Soziale Probleme
   •   Suchtprobleme
   •   Integrationshilfe
   •   Geschlechtsidentität
   •   Selbstfindung
   •   Verhaltensauffälligkeiten/dissoziales Verhalten
   •   Berufliche/schulische Perspektive

                                                                                     Seite 17 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                             für das Schuljahr 2017/2018

  • „Rechte“ Äußerungen
Bei den Einzelfallhilfen wurden hauptsächlich folgende Einrichtungen einbezogen:
   • Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD)
   • Beratungs- und Förderzentren (BFZ)
   • Schulpsychologischer Dienst

und außerdem
  • 2. Chance – Schulverweigerung
  • Beratungszentrum LOK Stadtallendorf
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Erziehungsberatungsstelle
  • Betreuungsangebot an Grundschulen
  • Polizei/AGGAS
  • Psychologische Praxen

Seite 18 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

3.3     Regelmäßige Gruppenangebote

                                             Personenbezogene
                                                                         Veranstaltungsbezogene Daten
                                                    Daten
                                              Teilnehmer*innen   Anzahl der            Dauer (in Monaten)
                                                                            Anzahl der
                                                                 Gruppen-
                                             m      w       g                Treffen    6
                                                                 angebote

Summen insgesamt:                            814 680 1.494          89         1.263     13 19 16 41

Gesamtschulen
Alfred-Wegener-Schule Kirchhain              96    145    241       13           108      5      2    -   6
Gesamtschule Ebsdorfergrund                  75    35     110        9           154       -      -   -   9
Freiherr-vom-Stein-Schule Gladenbach          -     -       -        -            -        -      -   -    -
Georg-Büchner-Schule Stadtallendorf          12     8      20        2           20        -     1    -   1
Martin-von-Tours-Schule Neustadt             82    78     160        9           98       1      4    3   1
Gesamtschule Niederwalgern                   68    72     140        8           108       -     1    3   4
Wollenbergschule Wetter                      121   75     196        3           112       -      -   -   3

Mittelpunktschulen
Hinterlandschule (Standort Biedenkopf)       61    32      93        5           28       3      1    1    -
Hinterlandschule (Standort Breidenbach)      10    12      22        1            7        -      -   -   1
Hinterlandschule (Standort Steffenberg)      17    22      39        4           24       2      1    -   1
Mittelpunktschule Dautphetal                 12     9      21        1            7        -      -   1    -
Mittelpunktschule Hartenrod                  31    32      63        6           290       -     3    -   3
Mittelpunktschule Wohratal                   22    10      32        2           15       2       -   -    -

Förderschulen
Burgbergschule Friedensdorf                  12    13      25        2           16        -     1    -   1
Landgräfin-Elisabeth-Schule Stadtallendorf   17    11      28        2           53        -      -   -   2
Otfried-Preußler-Schule Weidenhausen         35    17      52        8           56        -      -   2   6

Grundschulen
Adolph-Diesterweg-Schule Weidenhausen         -     -       -        -            -        -      -   -    -
Berglandschule Bad Endbach                    -     -       -        -            -        -      -   -    -
Burgwaldschule Wetter                         -     -       -        -            -        -      -   -    -
Grundschule Biedenkopf                       36    43      79        4           16        -     4    -    -
Grundschule Cölbe                             -     -       -        -            -        -      -   -    -
Grundschule Gansbachtal Angelburg             -     -       -        -            -        -      -   -    -
Grundschule Großseelheim                      -     -       -        -            -        -      -   -    -

                                                                                               Seite 19 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                                   für das Schuljahr 2017/2018

                                           Personenbezogene
Fortsetzung Gruppenangebote                                                Veranstaltungsbezogene Daten
                                                  Daten
                                            Teilnehmer*innen      Anzahl der
                                                                             Anzahl der Dauer (in Monaten)
                                                                  Gruppen-
                                           m      w       g                   Treffen    6
                                                                  angebote
Grundschule I Stadtallendorf               -      -        -          -          -        -     -   -   -
Grundschule II Stadtallendorf              31    26      57            5           61        -   1    2   2
Grundschule Kirchhain                      -      -        -           -            -        -    -   -    -
Grundschule Lohra                          -      -        -           -            -        -    -   -    -
Grundschule Mengsberg-Momberg              -      -        -           -            -        -    -   -    -
Grundschule Niederklein                    -      -        -           -            -        -    -   -    -
Grundschule Schönstadt                     -      -        -           -            -        -    -   -    -
Grundschule Schweinsberg                   -      -        -           -            -        -    -   -    -
Grundschule St. Martin Amöneburg-Mardorf   -      -        -           -            -        -    -   -    -
Otto-Ubbelohde-Schule Goßfelden            -      -        -           -            -        -    -   -    -
Wichtelhäuserschule Sterzhausen            -      -        -           -            -        -    -   -    -

Berufsschulen
Berufliche Schulen Kirchhain               76    40      116           5           90        -    -   4   1

Seite 20 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

                                   Anteil nach Teilnehmer*innen

                                          814
                                          54%                   680
                                                                46%

                                                m          w

Von insgesamt 1.494 jungen Menschen, die an Gruppenangeboten teilgenommen haben, wurden
mit 54% mehr Schüler als Schülerinnen erreicht.

                                      Dauer der Gruppenangebote

                         45
                         40
                                                                         41
                         35
                         30
                Anzahl

                         25
                         20
                         15                   19                16
                         10      13
                         5
                         0
                              6 Monate

46% aller Gruppenangebote erstreckte sich über einen Zeitraum von mehr als 6 Monaten.

                                                                                  Seite 21 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                             für das Schuljahr 2017/2018

Anlässe:

Bei den Gruppenangeboten überwogen deutlich diese Themen:
   • Soziales Lernen
   • Konfliktbewältigung/No Blame Approach
   • Bewegungsorientierte Angebote

vor den weiteren Themen:
   • Berufsorientierung
   • Streitschlichterausbildung und -begleitung
   • Demokratiebildung
   • Gesundheitsförderung
   • Gruppendynamik
   • Bauprojekte
   • Partizipation
   • Verhaltenstraining
   • Selbstbewusstsein stärken
   • An den eigenen Zielen arbeiten
   • Unterstützung der SV
   • AG Trendsportarten
   • Fitnessangebot
   • Suchtprävention
   • AG Schulband
   • Klassenrat
   • Mädchencafé

Seite 22 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

3.4     Projekte
                                                                                               Veranstaltungsbezogene
                                          Personenbezogene Daten
                                                                                                        Daten
                                                                           Erreichte

                                                                                               Anzahl der
                          Schüler*innen             Eltern                 Personen                         Dauer (in Tagen)

                                                                                                Projekte
                                                                            gesamt
                         m      w       g      m      w      g      m         w         g                   1       2-3 4-5 >5

 Summen insgesamt: 2.603       2.428   5.031   59    120     179   2.662     2.548     5.210    259         104     48   83   24

Gesamtschulen
Alfred-Wegener-
Schule Kirchhain
                         122   146     268     5      4      9     127       150       277      21          16       3   1    1
Gesamtschule
Ebsdorfergrund
                         268   132     400     13    25      38    281       157       438      21          16       4   1    -
Freiherr-vom-Stein-
Schule Gladenbach
                         26     51     77      -      -       -     26        51        77       3           -       -   3    -
Georg-Büchner-
Schule Stadtallendorf
                         94    136     230     -      -       -     94       136       230       7          6        -    -   1

Martin-von-Tours-
Schule Neustadt
                         206   199     405     -      -       -    206       199       405      12          6        3   1    2
Gesamtschule
Niederwalgern
                         59     58     117     -      -       -     59        58       117       6          2        4    -   -
Wollenbergschule
Wetter
                         95     71     166     -      -       -     95        71       166       2           -       -   2    -

Mittelpunkt-
schulen
Hinterlandschule
(Standort Biedenkopf)
                         67     37     104     -      -       -     67        37       104       3          1        1    -   1
Hinterlandschule
(Standort Breiden-       226   202     428     10    20      30    236       222       458      27          12       4   4    7
bach)
Hinterlandschule
(Standort Steffenberg)
                         334   320     654     8     12      20    342       332       674      37          19      12   5    1
Mittelpunktschule
Dautphetal
                         149   130     279     15    25      40    164       155       319      15          6        3   1    5
Mittelpunktschule
Hartenrod
                         225   213     438     -      -       -    225       213       438      16          10       5   1    -
Mittelpunktschule
Wohratal
                         54     39     93      -      -       -     54        39        93       6          3        -   3    -

Förderschulen
Burgbergschule
Friedensdorf
                         8      6      14      -      -       -     8         6         14       1           -       -    -   1
Landgräfin-Elisabeth-
Schule                   37     28     65      -      -       -     37        28        65       6          4        2    -   -
Stadtallendorf
Otfried-Preußler-
Schule                   58     43     101     6     34      40     64        77       141       5          1        -    -   4
Weidenhausen

                                                                                                                  Seite 23 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                                     für das Schuljahr 2017/2018

                                                                                       Veranstaltungsbezogene
                                         Personenbezogene Daten
                                                                                                Daten
                                                                     Erreichte

                                                                                       Anzahl der
                                                                                        Projekte
                         Schüler*innen            Eltern             Personen                       Dauer (in Tagen)
                                                                      gesamt
                        m     w      g        m     w      g    m       w         g                 1   2-3 4-5 >5

Grundschulen
Adolph-Diesterweg-
Schule                  34    40    74        2      -     2    36      40       76      4          -    2    2    -
Weidenhausen
Berglandschule
Bad Endbach
                        17    24    41        -      -     -    17      24       41      2          -     -   2    -
Burgwaldschule
Wetter
                        39    36    75        -      -     -    39      36       75      5          -     -   5    -
Grundschule
Biedenkopf
                        17    22    39        -      -     -    17      22       39      3          -    2    1    -
Grundschule Cölbe       32    23    55        -      -     -    32      23       55      3          -     -   3    -
Grundschule Gans-
bachtal Angelburg
                        46    56    102       -      -     -    46      56       102     6          -     -   6    -
Grundschule
Großseelheim
                        13    18    31        -      -     -    13      18       31      2          -     -   2    -
Grundschule I
Stadtallendorf
                        20    26    46        -      -     -    20      26       46      2          -     -   2    -
Grundschule II
Stadtallendorf
                        53    62    115       -      -     -    53      62       115     7          2     -   5    -
Grundschule Kirchhain   40    47    87        -      -     -    40      47       87      4          -     -   4    -
Grundschule Lohra       54    34    88        -      -     -    54      34       88      4          -     -   4    -
Grundschule
Mengsberg-Momberg
                        21    32    53        -      -     -    21      32       53      3          -     -   3    -
Grundschule
Niederklein
                        26    28    54        -      -     -    26      28       54      4          -     -   4    -
Grundschule
Schönstadt
                        17    15    32        -      -     -    17      15       32      2          -    1    1    -
Grundschule
Schweinsberg
                        29    36    65        -      -     -    29      36       65      4          -    1    3    -
Grundschule
St. Martin Amöneburg-   9     16    25        -      -     -    9       16       25      2          -     -   2    -
Mardorf
Otto-Ubbelohde-
Schule Goßfelden
                        63    64    127       -      -     -    63      64       127     7          -     -   7    -
Wichtelhäuserschule
Sterzhausen
                        15    17    32        -      -     -    15      17       32      2          -     -   2    -

Berufsschulen
Berufliche Schulen
Kirchhain
                        30    21    51        -      -     -    30      21       51      5          -    1    3    1

Seite 24 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

                                Anteil nach Schüler*innen

                                      2.603;               2.428;
                                       52%                  48%

                                                m          w

Die größte Anzahl der insgesamt mit den Angeboten der Schulsozialarbeit in Kontakt gekommenen
jungen Menschen ist durch die Teilnahme an Projekten erreicht worden. 5.031 Schüler*innen, da-
von 52% männliche und 48% weibliche haben an den unterschiedlichen Projekten teilgenommen,
von denen 104 einen Tag andauerten und 155 sich über mehrere Tage erstreckten.

                                          Dauer der Projekte

                    120

                    100

                         80
                Anzahl

                         60
                              104
                         40                                     83

                         20                    48
                                                                       24
                         0
                              1 Tag       2-3 Tage        4-5 Tage   >5 Tage

                                                                                 Seite 25 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                           für das Schuljahr 2017/2018

Anlässe:

Bei den Projekten standen folgende Angebote im Vordergrund:
   • Schulsozialarbeit bewegt Grundschulen
   • Soziales Lernen
   • Klassenfindungstage/Rollenklärung

Wobei auch hier wie in allen Handlungsfeldern erwähnt werden muss, dass die Themen nicht immer
eng voneinander abgrenzbar sind.

Die weiteren Themen waren:
   •   Demokratiebildung
   •   Berufsorientierung
   •   Bewegungsangebote/Draußentage
   •   Selbstbewusstsein fördern
   •   Suchtprävention
   •   Umgang mit Medien, sozialen Netzwerken
   •   Herausforderungen annehmen
   •   Entspannung/Körperwahrnehmung
   •   „Neustart“ – Willkommensprojekt
   •   Orientierung/Mobilität
   •   Bauprojekte
   •   Sozialraumerkundung
   •   Stärkung der Alltagskompetenzen
   •   Gewaltfreie Kommunikation
   •   AG Jungen
   •   Mädchen sagen „Stopp“
   •   Partizipation im Team (PiT)

Seite 26 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

4. Schulsozialarbeit bewegt Grundschulen – Das Spinnennetz
   als Wegbereiter zum Bildungserfolg
Das Projekt „Schulsozialarbeit bewegt Grundschulen“ wird seit 2015 im Landkreis Marburg-Bie-
denkopf umgesetzt. Mit dem Inkrafttreten des Rahmenkonzeptes Schulsozialarbeit ab dem Schul-
jahr 2017/2018 wurde auch die Laufzeit dieses Projektes für weitere drei Jahre sichergestellt.
Dadurch wird ermöglicht, die begonnene Zusammenarbeit mit den Schulen auszubauen, konzeptio-
nelle Überlegungen zu verstetigen und Kontinuität zu gewährleisten.

„Schulsozialarbeit bewegt Grundschulen“ verfolgt einen bewegungsorientierten Ansatz für Kinder im
Grundschulalter. Es ist ein mehrtägiges Angebot, welches sich an den Bedürfnissen der Kinder ori-
entiert und deren Ressourcen und Lebenswelten in den Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit stellt.
Die Leitziele des Projektes sind, durch erfahrungsorientierte Angebote das Soziale Lernen zu för-
dern und die jeweils eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Für Kinder im Grundschulalter be-
deutet das insbesondere, selbständig zu werden und zu lernen, selbstverantwortlich zu handeln.
Voraussetzung ist, dass sie nach eigenen Interessen und Ideen, nach ihrem eigenen Plan handeln
und sich so als selbstwirksam und wirkmächtig erfahren können. Auch die Auseinandersetzung in
der Gruppe und das Verhandeln von Werten und Normen kann in diesem Projekt erprobt werden.
Um dies zu ermöglichen, suchen die pädagogischen Mitarbeiter*innen mit den Gruppen möglichst
natürliche oder naturnahe Räume (Wald, Wiese, Feld, Bach, Fluss, Flussufer) auf, um der kindli-
chen Bewegungs- und Entdeckungslust in aller Breite einen interessanten und anregungsreichen
Raum zu eröffnen und möglichst viele Situationen zu schaffen, in denen sich die Kinder ausprobie-
ren können.

Das Projekt beinhaltet außerdem eine eintägige Fachveranstaltung für die beteiligten Lehrkräfte.
Hiermit wird zum einen die Kooperation zwischen Schule und Jugendhilfe gestärkt, zum anderen
werden die Lehrkräfte in die Grundlagen und Methoden des Projektes eingeführt. Dadurch wird ein
intensiver Austauschprozess angestoßen und die Erfahrungen der Projekttage können nachhaltig in
den weiteren Schulalltag fließen. Diese Veranstaltung wurde vom Träger sowohl im November 2017
als auch im Februar 2018 angeboten und durchgeführt.

Ein zentraler Aspekt von „Schulsozialarbeit bewegt Grundschulen“ ist, vorerst ergebnisoffen in die
Projekttage zu starten, den Kindern ein möglichst offenes Angebot zu unterbreiten, Beobachtungen
wahrzunehmen und zu besprechen sowie prozessorientiert die folgende Praxis im stetigen Aus-
tausch zwischen Lehrkraft und bsj Mitarbeiter*in abzustimmen.

Exemplarisch beschreibend starten die Projekttage, indem die teilnehmenden Gruppen mit der/dem
pädagogischen Mitarbeiter*in zumeist den schulnahen Wald aufsuchen, gemeinsam eine Lager-
stelle finden und sich dort einrichten. In der Regel werden die Kinder gleich aktiv und erkunden neu-
gierig den Wald. Sie bauen Hütten, klettern oder balancieren auf Bäumen, sammeln Tiere oder
Früchte des Waldes, entdecken Steine, Höhlen, Abgründe und Felsen, finden Verstecke oder um-
gestürzte Wurzeln, fangen an, in kleinen Gruppen zu spielen, zu planen, zu bauen, Ideen zu entwi-
ckeln, lassen ihre Fantasie spielen und eignen sich immer mehr den Wald an.

Der erste Tag ist zumeist von der aufregenden Atmosphäre des Aneignens des Naturraums beglei-
tet und am Ende schmieden die Kinder fröhlich und erwartungsvoll Pläne für den nächsten Tag.
Wenn an den folgenden Tagen die Kinder sich bereits selbstverständlicher in dem Naturgebiet be-
wegen, sich kleinere Interessengruppen gebildet haben oder einzelne Herausforderungen erprobt
werden, zeichnen sich neben vielen individuellen Bildungsprozessen oftmals kleinere Krisen ab.
Diese Krisen, im Sinne von Oevermann sozialisationstheoretisch gedeutet, also Situationen in de-
nen etwas für die Kinder unerwartetes, manchmal auch enttäuschendes passiert, werden von den
Sozialarbeiter*innen während der Projekttage begleitet und wenn notwendig moderiert und führen

                                                                                      Seite 27 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                             für das Schuljahr 2017/2018

dazu, dass die Kinder ihr eigenes Verhalten überdenken und lernen, es an die Situation anzupas-
sen. Themen bzw. daraus folgende Schwerpunkte in dem vergangenen Jahr waren u.a.:

   -   Freundschaft

   -   Gefühle und Befindlichkeiten anderer wahrnehmen

   -   Mädchen - Jungen (Konflikte aber auch Geschlechter-Bewusstsein)

   -   Umgang mit Grenzerfahrungen sowie mit eigenen Stärken und Schwächen

   -   Umgang mit Regeln

   -   Verantwortungsbewusstsein

   -   Umgang mit unvorhersehbaren Begebenheiten

   -   Eigenverantwortung und Selbstorganisation

   -   Bewältigen kleiner individueller Herausforderungen und Krisen

   -   Ausprobieren unterschiedlicher Rollen fernab des Schulkontextes

   -   Konflikte aushandeln

   -   Durchhaltevermögen und Konzentration

   -   Partizipation und Teilhabe

   -   Kommunikation untereinander

Diese zu beobachtenden Themen und Prozesse werden fortlaufend mit den Lehrkräften bespro-
chen und reflektiert.

Am Ende jedes Projekttages findet vor dem Rückweg in die Schule eine Abschlussrunde statt, in
der die Kinder ihre Erlebnisse und Erfahrungen des Vormittags erzählen und häufig auch Ideen und
Wünsche für die kommenden Tage geäußert werden. Auf diese gehen die Sozialarbeiter*innen
nach Möglichkeit am Folgetag ein.

In den meisten Fällen enden die Projekttage auch in der Natur und der letzte Tag ist vom Abschied-
nehmen und zurückblicken auf die Erlebnisse geprägt. Dabei spielen in der Abschlussreflektion so-
wohl Einzelerfahrungen als auch der Prozess in der Gruppe in den Darstellungen der Kinder eine
Rolle. Diese Themen können im weiteren Schulalltag von der Lehrkraft aufgegriffen und an ihnen
weiter gearbeitet werden.

Wie auch die Jahre zuvor haben Kinder aus allen Jahrgangsstufen 1-4 an dem Projekt teilgenom-
men, ebenso Kinder einer Vorklasse sowie einige Sprachintensivklassen. Insgesamt wurden 1.514
Kinder durch das projektbezogene Angebot der Schulsozialarbeit erreicht, davon 739 Jungen und
775 Mädchen. Das Alter betrug 6 bis 11 Jahre. Die Bandbreite der beteiligten Gruppen deckt die
Landschaft der Klassenstrukturen an Grundschulen des Landkreises entsprechend ab. In kleinen
Dorfschulen wurde oftmals mit jahrgangsübergreifenden, geschlechtsspezifischen Gruppen oder
kleineren Gruppen gearbeitet, an den größeren bzw. städtisch geprägten Kommunen zumeist im
altersentsprechenden Klassenverbund.

Auch inklusiv beschulte Klassen (Kinder mit Mutismus, Autismus, Hörgeschädigte) haben das An-
gebot wahrgenommen.

Seite 28 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

Generell wird das Format des Angebots zwischen Lehrkraft und Schulsozialarbeiter*in inhaltlich be-
sprochen und festgelegt. Zumeist wurden für das Projekt 5 aufeinanderfolgende Tage gewählt, für
einige Gruppen war es inhaltlich sinnvoll die Projekttage auf einen längeren Zeitraum zu verteilen.
Acht Gruppen haben die Projekttage mit Übernachtung in einer Bildungsstätte oder in der Natur rea-
lisiert.

Grundsätzlich wird die Verankerung des Projektes in der Schule durch Kooperationsgespräche mit
der Schulleitung oder Jahrgangsteams sowie durch die Vorstellungen in Konferenzen angestrebt.
Je verbindlicher dies umgesetzt wurde, desto zuverlässiger verlief die Kooperation in dem Projekt.
Besonders hilfreich ist der Aufbau dieser Strukturen über ein Schuljahr hinaus. Das Verständnis für
die pädagogische Arbeit wächst, je etablierter das Projekt an den Schulstandorten ist und umso
mehr Lehrkräfte an diesem Projekt teilgenommen haben.

Im Rückblick kann festgehalten werden, dass die Kooperation mit den Schulen und den einzelnen
Lehrkräften überwiegend gut verlief. Auch wenn anzumerken ist, dass die Absprachen und Vorstel-
lungen von Schule zu Schule sehr variieren und das reibungslose Gelingen des Projektes von der
persönlichen Einstellung der Schulleitungen und Lehrkräfte sowie von den Hürden der Organisation
(z.B. Freistellung, Vertretung) abhängen.

Im besonderen Maße hat die Arbeit im vergangenen Jahr das Sturmtief „Frederike“ Mitte Januar
herausgefordert, sowie die starke Kälte Ende Februar 2018. Durch den Sturm wurde zum einen von
Seiten mancher Forstämter der Wald gesperrt, wodurch zeitnah anstehende Projekttage im Wald
nicht durchgeführt werden konnten und spontan umdisponiert werden musste.

Zum anderen wurden dem Träger auch von Schulen kurzfristig bereits geplante Projekte ohne
Rücksprache mit den pädagogischen Mitarbeiter*innen abgesagt. Ebenso mussten teilweise Pro-
jekttage wegen der Kälte im Februar verschoben oder einzelne Tage in die Turnhalle verlegt wer-
den.

Neben diesen Ausfällen bzw. Verschiebungen von Projekttagen aufgrund der Witterung ist es in
dem vergangenen Jahr leider auch zusätzlich zu sehr kurzfristigen Absagen von Seiten der Schulen
gekommen. Angegebene Gründe waren neben unvorhersehbarer Krankheit der Lehrkräfte auch ter-
minliche Doppelungen wie die Bundesjugendspiele, Fahrradführerschein, Prüfungstermine von Re-
ferendar*innen sowie die Sorge der Eltern um die Gesundheit der Kinder aufgrund der Wetterbedin-
gungen, beispielsweise vor den Weihnachtsferien. In einem Fall war es leider aus organisatorischen
Gründen von beiden Seiten aus nicht möglich, das Projekt noch im Laufe des Schuljahres nachzu-
holen.

Den Schulen konnten klare Strukturen und eine hohe Zuverlässigkeit geboten werden, da durch die
dreijährige Laufzeit des Projektes dem Träger Festanstellungen ermöglicht wurden und sich ein
konstantes und stetig weiterbildendes Team etablierte. So sind die Ansprechpersonen auf beiden
Seiten klar, die Lehrkräfte mit dem Konzept weitestgehend vertraut und die Umgebung an den
Schulen bekannt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich das Projekt „Schulsozialarbeit bewegt Grundschu-
len“ an den Schulstandorten des Landkreises etabliert hat und eine kontinuierliche Kooperation zwi-
schen den Schulen und dem freien Träger der Jugendhilfe gelingen konnte.

                                                                                      Seite 29 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                             für das Schuljahr 2017/2018

Folgende Grundschulen wurden im Schuljahr 2017/2018 in das Programm aufgenommen:

            Schulsozialarbeit bewegt Grundschulen               (Schuljahr 2017/2018)
                                                         Anzahl der be-     Anzahl der erreichten Schüler*innen
                        Schule                           teiligten Klas-
                                                          sen/Gruppen        Männlich    Weiblich     Gesamt

Gansbachtalschule Angelburg (Lixfeld und Gönnern)              6                48          56            104
Grundschule Berglandschule Bad Endbach                         2                17          24             41
Grundschule Biedenkopf                                         3                17          22             39
Hinterlandschule Breidenbach (Grundschulbereich)               7                71          62            133
Grundschule Cölbe (Lindenschule)                               3                32          23             55
Mittelpunktschule Dautphetal (Grundschulbereich)               5                53          41             94
Freiherr-vom-Stein-Schule Gladenbach (Grundschulbe-
reich)                                                        3                26          51              77
Grundschule Otto-Ubbelohde-Schule Goßfelden                   7                63          64             127
Grundschule Großseelheim                                      2                13          18              31
MPS Hartenrod (Grundschulbereich)                             1                13          10              23
Grundschule Kirchhain                                         4                40          47              87
Grundschule Lohra                                             4                54          34              88
Grundschule Mardorf                                           2                 9          16              25
Grundschule Mengsberg - Momberg                               3                21          32              53
Grundschule Niederklein                                       4                26          28              54
Grundschule Schönstadt                                        1                11          10              21
Grundschule Schweinsberg                                      4                29          36              65
Grundschule I Stadtallendorf                                  2                20          26              46
Grundschule II Stadtallendorf                                 5                41          42              83
Hinterlandschule Steffenberg (Grundschulbereich)              4                39          36              75
Grundschule Wichtelhäuserschule Sterzhausen                   2                15          17              32
Grundschule Adolph-Diesterweg-Schule Weidenhausen             2                20          19              39
Grundschule Burgwaldschule Wetter                             5                 39         36              75
MPS Wohratal (Grundschulbereich)                              3                22          25              47
Gesamt                                                        84               739         775          1.514

Die nachfolgende Tabelle zeigt, dass mit dem Angebot „Schulsozialarbeit bewegt Grundschulen“ in
den letzten drei Jahren kontinuierlich mehr Klassen und Schüler*innen erreicht wurden.

                         Schulsozialarbeit bewegt Grundschulen
                       Vergleich Schuljahre 2015/2016 bis 2017/2018
       Anzahl                                2015/2016           2016/2017           2017/2018
       Klassen                                    31                  52                    84
       Schüler                                   285                 507                   739
       Schülerinnen                              285                 513                   775
       Schüler/-innen Gesamt                     570                1.020                 1.514

Seite 30 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

5. Resümee und Ausblick
                                      Erreichte Schüler*innen
                                      nach Handlungsfeldern
                 6.000

                 5.000

                 4.000
                                                                             2.428
        Anzahl

                 3.000

                 2.000

                           680                                  680          2.603
                 1.000
                           829                        91        814
                    0                                 92
                         Beratung        Einzelfallhilfe   Gruppenangebote   Projekte

                                            männlich              weiblich

Insgesamt wurden in den ausgewerteten Bereichen 8.217 Schüler*innen erreicht.

Bei der Anzahl muss berücksichtigt werden, dass einige Schüler*innen durch die Inanspruchnahme
von Angeboten aus mehreren Handlungsfeldern auch mehrfach gezählt wurden. Gleiches gilt auch
für die Eltern und Lehrkräfte.

                                                                                        Seite 31 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                              für das Schuljahr 2017/2018

                             Vergleich der erreichten Schüler*innen
                           2011/12 bis 2017/18 nach Handlungsfeldern

              6.000

                                                                                            6.231

                                                                                       5.337
              5.000

                                                                                      5.225

                                                                                     5.031
                                                                                  4.616
              4.000

                                                                                4.215
     Anzahl

                                                                            3.781
              3.000

              2.000
                          1.699
                         1.586

                        1.563
                        1.548
                        1.509

                        1.494
                       1.401
                       1.377

                       1.378
                       1.334
                       1.331

              1.000
                      1.106

                      1.221
                      977
                      155
                      262
                      254
                      222
                      222
                      202
                      183

                 0
                          Beratung    Einzelfallhilfe   Gruppenangebote             Projekte

                2011/12    2012/13   2013/14     2014/15      2015/16       2016/17        2017/18

Im Schuljahr 2017/2018 wurden insgesamt 1.473 Schüler*innen mehr als im vorigen Schuljahr er-
reicht. In allen Handlungsfeldern, außer bei den Einzelfallhilfen, nahmen an den Angeboten mehr
Schüler*innen gegenüber dem Schuljahr 2016/2017 teil.

Insbesondere bei den Beratungsangeboten ist eine starke Zunahme von rund einem Drittel zu ver-
zeichnen.

Seite 32 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

                             Erreichte Schüler*innen nach Schulart
                     4.000
                     3.500
                     3.000
                              1.693
                     2.500
                     2.000               1.243
            Anzahl

                     1.500
                     1.000    1.893                                  682
                                        1.359
                      500
                                                      190            681               71
                        0                             275                              130
                             Gesamt- Mittelpunkt-   Förder-         Grund-   Berufs-
                              schule   schule       schule          schule   schule

                                           männlich      weiblich

Im Schuljahr 2017/2018 wurden nur im Bereich der Förderschulen weniger Schüler*innen erreicht
als in dem vorhergehenden Schuljahr. Bei allen anderen Schularten ist die Teilnahmezahl gestie-
gen.

Ab dem Schuljahr 2017/2018 wurde an der Beruflichen Schule Kirchhain Schulsozialarbeit mit einer
Teilzeitstelle etabliert.

                                                                                             Seite 33 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                                             für das Schuljahr 2017/2018

                                     Vergleich der erreichten Schüler*innen
                                       2011/12 bis 2017/18 nach Schulart
           5.000          4.996

           4.500
                       4.682

           4.000

           3.500
                                   3.586
                                   3.551

                                                         3.530
                                  3.441

           3.000                                      3.157
                                                     2.988
                              2.947
  Anzahl

           2.500
                                                  2.602
                                                  2.594

           2.000
                                               2.197
                   1.921

           1.500

                                                                     1.363
                                           1.264

           1.000

                                                                   1.116
                                                                 1.034
                                                                  883

                                                                  826
                                                                 319
                                                                 558
                                                                 503
                                                                 484
                                                                 465
                                                                 277
                                                                 590
                                                                 344

                                                                 201
            500
                                                                 511

                                                                 0
                                                                 0
                                                                 0
                                                                 0
                                                                 0
                                                                 0
              0
                           Gesamt-            Mittelpunkt-         Förder-        Grund-           Berufs-
                            schule              schule             schule         schule           schule
            2011/12               2012/13          2013/14       2014/15     2015/16      2016/17      2017/18

Veränderte Sozialstrukturen in der Gesellschaft (Individualisierung, Pluralisierung von Lebensfor-
men usw.) prägen die Sozialisationsprozesse der jungen Generation und nehmen einen erheblichen
Einfluss auf ihre Bildungslaufbahnen. In diesem Zusammenhang hat die systematisierte Koopera-
tion von Jugendhilfe und Schule an Bedeutung gewonnen, um die Gelingensbedingungen für ein
auf Teilhabe ausgerichtetes Aufwachsen der Kinder und Jugendlichen abzusichern.

Schulsozialarbeit als primär präventives und niedrigschwelliges Angebot will die Entwicklungsbedin-
gungen junger Menschen verbessern sowie zur Vermeidung bzw. Reduktion von Benachteiligungen
beitragen.

Der 14. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung zieht aufgrund der sozialpädagogischen
Kompetenz der Schulsozialarbeit das Fazit, dass ihr dadurch eine wichtige Funktion im Schulleben
des 21. Jahrhunderts zukommt.

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. schreibt in diesem Zusammenhang,
dass einem modernen Verständnis Sozialer Arbeit folgend, Bildungsgerechtigkeit und Teilhabe aller
jungen Menschen im Vordergrund stehen.

Fachveröffentlichungen stellen insbesondere heraus, dass dem Engagement von sozialpädagogi-
schen Fachkräften in der Grundschule eine hohe Bedeutung zukommt. Diese Schulform wird von
allen Schüler*innen, unabhängig vom sozialen Hintergrund und losgelöst vom individuellen Entwick-
lungsstand, besucht. Vor diesem Hintergrund werden dort entscheidende Grundlagen für Bildungs-
biografien und Bildungsentscheidungen gelegt, die den Grad der zukünftigen Bildungsbeteiligung
bestimmen.

Seite 34 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

Unbestritten kann in der heutigen „Wissensgesellschaft“ davon ausgegangen werden, dass Bildung
zu dem wichtigsten Faktor sowohl bei der Zuweisung sozialer Positionen als auch bei der Struktu-
rierung von Erwerbschancen geworden ist.

Schulsozialarbeit hat sich die Aussage der Autorengruppe Bildungsberichterstattung von 2012 zu
eigen gemacht, wonach zu den zentralen Aufgaben des Bildungssystems gehört, alle Personen un-
abhängig von Merkmalen der Herkunft oder des Geschlechts zu fördern, so dass sie sich entspre-
chend ihrer Voraussetzungen, Neigungen und Interessen optimal entwickeln können.

                                                                                   Seite 35 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                                  für das Schuljahr 2017/2018

6. Anhang: Qualitative Darstellung der Schulsozialarbeit an den
   einzelnen Schulstandorten – Eine Dokumentation
Dargestellt werden die Schulen, die eine Zuweisung von wöchentlichen Stundenressourcen erhal-
ten haben.

   Schule                        1. Alfred-Wegener-Schule Kirchhain
   Schulform                     Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe und Förderschulzweig
   Träger der Schulso-           bsj Marburg e. V.
   zialarbeit
   Bewilligte Stunden-           37
   zahl/W. bzw. Projekt-
   förderung
   Anzahl der Fach-              männlich: 1            weiblich: 1               gesamt: 2
   kräfte
   Qualifikation der             Bachelor of Arts Außerschulische Bildung, BA Kulturwissenschaft
   Fachkräfte
   Ausstattung der               Eigene Räume, PC, Telefon
   Schulsozialarbeit
   (z. B. eig. Raum, PC, Tele-
   fon)
   Internetauftritt der          Ja
   Schulsozialarbeit
   Kooperationspartner           BFZ, ASD, Schulpsychologin, Jugendförderung, Agentur für Arbeit,
                                 „misch mit!“, 2. Chance, BSK Kirchhain, christlich-jüdische Ge-
                                 meinde

   Verankerung in der            Klassenfindungstage und Berufsorientierung sind Bestandteile des
   Schule (z. B. im Schul-       Schulkonzepts ebenso sind Einzelfallhilfe und Beratung von Schule
   konzept, Teilnahme an         gewollt und unterstützt. Die Teilnahme an Konferenzen wird nach
   Konferenzen, Zielvereinba-    Vereinbarung und Projekte werden zu Beginn des Schuljahres ge-
   rungen)                       meinsam besprochen und im laufenden Schuljahr auf aktuelle Be-
                                 darfe und Themen angepasst. Es erfolgt ein regelmäßiger Aus-
                                 tausch mit dem für die Koordination der Schulsozialarbeit beauftrag-
                                 ten Mitglied der Schulleitung und der Schulsozialarbeit sowie der
                                 Schulseelsorge. Teilnahme bei Kompo7 fand statt.

   Netzwerkarbeit                Teilnahme und Mitarbeit erfolgt bei der AG „Schule ohne Rassis-
   (Teilnahme an Gremien,        mus/Schule mit Courage“, beim Runden Tisch, im Suchtpräventi-
   Netzwerken etc.)              onsteam, im Kompo 7-Team und mit pro familia, Konzeption und
                                 Durchführung eines Lehrkräfteworkshops für die Klassenlehrer*in-
                                 nen der 5. Klassen

   Zielgruppen                   Kinder- und Jugendliche der Mittelstufenschul-, Förderschul- und In-
   (Jahrgangsstufen, Grup-       tensivklassen von der 3. –10. Klasse und bei einzelnen Jugendli-
   pen etc.)                     chen des Gymnasialzweigs nach Bedarf.

Seite 36 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
für das Schuljahr 2017/2018

   Kurzer Sachbericht        Die Alfred-Wegener-Schule liegt mitten im Wohngebiet der Kern-
   (Handlungsfelder, The-    stadt und die Schulgemeinde zeichnet sich durch eine hohe Vermi-
   men, Maßnahmen, neue      schung von Kinder und Jugendlichen aus sehr unterschiedlichen so-
   Herausforderungen, Ver-   zialen Milieus und Herkunftsländern aus.
   änderungen etc.)
                             Über das Schuljahr wurde 2 Praktikant*innen jeweils 8 Wochen lang
                             Einblick und Hospitation in die Lebensweltbezogene Schulsozialar-
                             beit ermöglicht. Sie konnten neue Erkenntnisse gewinnen und sich
                             darüber hinaus im Handlungsfeld Schulsozialarbeit erproben.

                             Die Arbeitsschwerpunkte der zwei Schulsozialarbeiter*innen des bsj
                             bestanden in diesem Jahr vor allem darin, das soziale Miteinander
                             der Kinder und Jugendlichen zu fördern (Klassenfindungstage und
                             einzelne Projekttage) sowie deren gesellschaftliche Teilhabe zu er-
                             möglichen (Praktikumsplatz- und Ausbildungsplatzsuche/-vermitt-
                             lung). In Form von Beratung und Einzelfallhilfen wurden darüber hin-
                             aus Kinder und Jugendliche aus allen Jahrgängen und Schulzwei-
                             gen unterstützt.

                             In Hinblick auf die Gesundheitsförderung wurden weiterhin eine ak-
                             tive Spielepause für die Förderschule und im Rahmen der Klassen-
                             findung bewegungs- und sportorientierte Angebote durchgeführt.

                             Demokratie-Lernen wurde durch die Mitgestaltung der AG „Schule
                             ohne Rassismus/ Schule mit Courage“ realisiert. (Organisation und
                             Begleitung eines interaktiven Vortrags zum Thema „Stammtischpa-
                             rolen“, einer Filmreihe gesellschaftlich relevanter Themen (ca. 7 Ter-
                             mine) und eines Besuchs des KZ Buchenwalds.)

                             Ein sich bis ins nächste Schuljahr erstreckendes Projekt in Koopera-
                             tion mit den Beruflichen Schule Kirchhain ist „face it“. Dank der För-
                             derung von „misch mit!“ hatten Jugendliche die Möglichkeit, politi-
                             sche Statements zu äußern und sich mit ihrem Gesicht auf Plakaten
                             für Vielfalt zu positionieren.

                             Viele Projekte, Beratungen und intensive Begleitung einzelner Ju-
                             gendlicher und Kinder fanden in der Förderschule statt. Neben einer
                             kontinuierlichen Beziehungsaufgabe wurden bewegungs- und be-
                             rufsbezogene Projekttage umgesetzt, um die Kinder und Jugendli-
                             chen bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und gesell-
                             schaftliche Teilhabe zu verwirklichen.

                             Des Weiteren wurden zu unterschiedlichen Themen Projekttage rea-
                             lisiert und an relevanten Themen des Schulalltags mitgewirkt. Dazu
                             gehörte die konzeptionelle Entwicklung von Angeboten im Rahmen
                             der Suchtprävention und des Umgangs mit Social Media.

                             Durch die Anbindung an den Träger war es den beiden Angestellten
                             des bsj möglich, an einer zeitlich umfassenden Qualifizierungsmaß-
                             nahme zum Thema „Entwicklung von Schulsozialarbeit“ teilzuneh-
                             men. Diese wird im kommenden Schuljahr fortgesetzt. Sie dient ei-
                             ner Vergewisserung und Neuverortung des Aufgabenbereiches so-
                             wie der Profilschärfung.

                                                                                        Seite 37 von 63
Bericht zur Schulsozialarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf
                                                                                  für das Schuljahr 2017/2018

                                 Trotz der umfangreichen Beratungsangebote und Projekte war es
                                 mit dem zur Verfügung stehenden Stundenumfang nicht möglich,
                                 alle Anfragen und Kooperationsvorschläge angemessen zu berück-
                                 sichtigen und umzusetzen. Zusammenfassend lässt sich dennoch
                                 sagen, dass die Zusammenarbeit zwischen Schule, Eltern, Jugendli-
                                 chen und Schulsozialarbeit zufriedenstellend ist und die Rückmel-
                                 dungen über die Arbeit und die erreichten Ziele durchweg positiv
                                 sind.

   Schule                        2. Gesamtschule Ebsdorfer Grund
   Schulform                     Kooperative Gesamtschule
   Träger der Schulso-           bsj Marburg e.V.
   zialarbeit
   Bewilligte Stunden-           25
   zahl/W. bzw. Projekt-
   förderung
   Anzahl der Fach-              Männlich: 0            Weiblich: 1               Gesamt: 1
   kräfte
   Qualifikation der             Diplom Pädagogin, Konfliktcoach, Tischlerin
   Fachkräfte
   Ausstattung der               Eigener Raum, PC
   Schulsozialarbeit
   (z. B. eig. Raum, PC, Tele-
   fon)
   Internetauftritt der          Auf der Homepage der Schule
   Schulsozialarbeit
   Kooperationspartner           ASD Marburg, Pro Familia, 2.Chance, Erziehungsberatungsstelle,
                                 Örtliche Betriebe, Schulpsychologischer Dienst, AGGAS, Ar-
                                 beitsagentur, Medisa

   Verankerung in der            - Alle Gruppenangebote sind im Schulkonzept verankert
   Schule (z. B. im Schul-       - Es gibt regelmäßige Zielvereinbarungen mit den beteiligten
   konzept, Teilnahme an         - Lehrer*innen
   Konferenzen, Zielvereinba-    - Teilnahme an Konferenzen und Teamsitzungen der Klassen und
   rungen)                         Jahrgangsstufen
                                 - Teilnahme an Klassenkonferenzen
                                 - Mitarbeit in der Schulentwicklungsgruppe
                                 - Regelmäßiger Kontakt zur SV

   Netzwerkarbeit                Große Runde mit ASD, Erziehungshilfe, Schulpsychologen, BFZ,
   (Teilnahme an Gremien,        gute Vernetzung zu Betrieben in der Region
   Netzwerken etc.)
   Zielgruppen                   Hauptschüler*innen der Jahrgangsstufen 7–9
   (Jahrgangsstufen, Grup-       Förderschüler*innen der Mittelstufe und Berufsorientierungsstufe
   pen etc.)

Seite 38 von 63
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren