INFORMATIONEN ZUR GYMNASIALEN OBERSTUFE EINFÜHRUNGS- UND QUALIFIKATIONSPHASE (GÜLTIG AB DEM ABITUR 2021) - CVD GYMNASIUM GOSLAR

 
INFORMATIONEN ZUR GYMNASIALEN OBERSTUFE EINFÜHRUNGS- UND QUALIFIKATIONSPHASE (GÜLTIG AB DEM ABITUR 2021) - CVD GYMNASIUM GOSLAR
Informationen zur gymnasialen Oberstufe
           Einführungs- und Qualifikationsphase
                (gültig ab dem Abitur 2021)

Die gymnasiale Oberstufe gliedert sich in eine einjährige Einführungsphase
sowie in eine zweijährige Qualifikationsphase. Ziele des Unterrichts sind es
nun, das selbstständige Lernen und das wissenschaftliche Arbeiten zu stärken,
so dass eine allgemeine Studierfähigkeit erworben werden kann. Neben einer
breiten und vertieften Allgemeinbildung soll die Vermittlung methodischer
Kenntnisse und Fähigkeiten einen deutlichen Schwerpunkt im Unterricht bil-
den.

Aufbau der gymnasialen Oberstufe
INFORMATIONEN ZUR GYMNASIALEN OBERSTUFE EINFÜHRUNGS- UND QUALIFIKATIONSPHASE (GÜLTIG AB DEM ABITUR 2021) - CVD GYMNASIUM GOSLAR
2
Hinweise zur Einführungsphase

In die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe kann eintreten, wer den
„Erweiterten Sekundarschluss I“ erfolgreich erreicht hat. Nur diejenigen Fä-
cher, die in der Einführungsphase belegt worden sind, können auch in der Qua-
lifikationsphase als Prüfungsfächer belegt werden.

               Fächer                                    Wochenstunden
 Pflichtfächer Deutsch                                           3
               fortgeführte Fremdsprache                         3
               weitere Fremdsprache                              3
               Kunst oder Musik*                                 2
               Geschichte                                        2
               Politik-Wirtschaft                                2
               Religion oder Werte und Nor-                      2
               men                                               3
               Mathematik                                        3
               Biologie**                                        2
               Chemie**                                          2
               Physik**                                          2
               Sport                                             2
 Wahlfächer    Informatik**                                      2
 Wahlangebote Arbeitsgemeinschaften                              2
               Förderunterricht Mathe                            2

*Die Schülerin / der Schüler kann ein Fach für die gesamte Einführungsphase wählen oder
für das zweite Schulhalbjahr ein anderes Fach als im ersten Schulhalbjahr.
**Die Schülerin / der Schüler muss die Fächer Biologie, Chemie und Physik in der gesam-
ten Einführungsphase belegen. Zusätzlich kann Informatik angewählt werden.

   • Wahlen für die Einführungsphase

         o Kunst oder Musik: Da nur das Fach Kunst im musisch-künstleri-
           schen Profil in der Qualifikationsphase als Schwerpunktfach ge-
           wählt werden kann, sollte es von den an diesem Schwerpunkt in-
           teressierten Schülerinnen und Schülern über zwei Schulhalbjahre
           belegt werden. Das Fach Musik kann nicht als Prüfungsfach ge-
           wählt werden.
         o evangelische Religion oder katholische Religion oder Werte und
           Normen: Sollten sich genügend Schülerinnen und Schüler mit ka-
           tholischer Konfession im 11. Jahrgang befinden, findet katholi-
           scher Religionsunterricht statt, wenn schulorganisatorische
           Gründe nicht entgegensprechen. Religion sowie Werte und Nor-
           men können als viertes oder fünftes Prüfungsfach im Abitur ge-
           wählt werden.
INFORMATIONEN ZUR GYMNASIALEN OBERSTUFE EINFÜHRUNGS- UND QUALIFIKATIONSPHASE (GÜLTIG AB DEM ABITUR 2021) - CVD GYMNASIUM GOSLAR
3

  • Berufsorientierung

         o Am Christian-von-Dohm-Gymnasium findet für den 11. Jahrgang
           ein dreiwöchiges Berufspraktikum statt, und zwar immer im Ja-
           nuar. Die Betreuung erfolgt durch die Fachlehrer und Fachlehre-
           rinnen innerhalb der Klasse.

  • Notengebung

Note     6    5-   5    5+   4-   4    4+   3-   3    3+   2-   2    2+   1-   1    1+
Punkte   00   01   02   03   04   05   06   07   08   09   10   11   12   13   14   15

Versetzung in die Qualifikationsphase (12./13. Jg.)
INFORMATIONEN ZUR GYMNASIALEN OBERSTUFE EINFÜHRUNGS- UND QUALIFIKATIONSPHASE (GÜLTIG AB DEM ABITUR 2021) - CVD GYMNASIUM GOSLAR
4
Hinweise zur Qualifikationsphase (12./13. Jg.)

Anders als in den Jgg. 5-11 findet der Unterricht ausschließlich in Kursen
statt. Jeder Schüler / jede Schülerin muss sich am Ende von Jg. 11 für die
Wahl eines Schwerpunktprofils entscheiden, das den Rahmen für die zu be-
legenden Unterrichtsfächer absteckt.

  • Schwerpunktprofile
        o Musisch-künstlerischer Schwerpunkt (A-Profil)
        o Sprachlicher Schwerpunkt (A-Profil)
        o Gesellschaftswissenschaftlicher Schwerpunkt (B-Profil)
        o Mathematisch-naturwissenschaftlicher Schwerpunkt (C-Profil)

  • Aufgabenfelder
    (Es werden nur diejenigen Fächer aufgeführt, die in der Oberstufe an-
    gewählt werden können)

Aufgabenfeld A       Aufgabenfeld B Aufgabenfeld C
(sprachlich, lite-   (gesellschafts-  (mathematisch-
rarisch, künstle-    wissenschaftlich naturwissen-
risch)                                schaftlich)

Deutsch              Geschichte       Mathematik       Sport
Englisch             Politik-Wirt-    Physik           Sportheorie
Französisch          schaft           Biologie         Seminarfach
Spanisch             Religion         Chemie
Latein               Werte und Nor-   Informatik
Kunst                men
Musik

  • Unterrichtsfächer

           o Kernfächer (Deutsch, Fremdsprachen, Mathematik)
           o Schwerpunktfächer (die beiden jeweiligen Schwerpunkte kenn-
             zeichnenden Fächer)
           o Ergänzungsfächer (alle sonstigen Fächer, in denen Mindestbe-
             legungs- und Einbringungsverpflichtungen bestehen)
           o Seminarfach (Fach, in dem studien- bzw. berufsvorbereitende
             Arbeitsmethoden, wissenschaftspropädeutisches Arbeiten,
             selbstgesteuertes Lernen sowie fächerübergreifendes Arbeiten
             eingeübt werden kann)
           o Wählfächer (alle übrigen Fächer, die freiwillig angewählt wer-
             den können)
INFORMATIONEN ZUR GYMNASIALEN OBERSTUFE EINFÜHRUNGS- UND QUALIFIKATIONSPHASE (GÜLTIG AB DEM ABITUR 2021) - CVD GYMNASIUM GOSLAR
5
• Anforderungsniveaus in den Fächern

Die Schülerpflichtstundenzahl beträgt in den Schulhalbjahren jeweils min-
destens 32 Wochenstunden. Der Unterricht wird in Kursen erteilt, die ent-
weder auf erhöhtem Anforderungsniveau mit 5 Stunden pro Woche oder
auf grundlegendem Anforderungsniveau mit 3 Stunden pro Woche liegen.
   o Unterricht auf erhöhtem Anforderungsniveau [P1 / P2 / P3] (vertief-
      tes wissenschaftspropädeutisches Arbeiten mit selbstständigen Ar-
      beitsphasen)
   o Unterricht auf grundlegendem Niveau

• Belegungsverpflichtung in den Profilen allgemein

        o Sprachliches Profil mit den Schwerpunktfächern fortgeführte
          Fremdsprache und weitere fortgeführte Fremdsprache oder
          Deutsch
        o Mathematisch-naturwissenschaftliches Profil mit den Schwer-
          punktfächern zwei Naturwissenschaften oder eine Naturwis-
          senschaft und Mathematik oder eine Naturwissenschaft und In-
          formatik oder Mathematik und Informatik
        o Musisch-künstlerisches Profil mit den Schwerpunktfächern
          Kunst und Deutsch oder Kunst und Mathematik
        o Gesellschaftswissenschaftliches Profil mit den Schwerpunktfä-
          chern Geschichte und Politik-Wirtschaft

• Belegungsverpflichtungen
6
  • Einbringungsverpflichtungen für die Gesamtqualifikation

  • Prüfungsfächer und Prüfungsfächerkombinationen

  Aus dem Angebot der Schule sind fünf Fächer als Prüfungsfächer zu wäh-
  len:

   Prüfungsfach Anforderungs- Std.         Belegungsverpflichtung*
                niveau
        P1      erhöht          5          • Hier müssen die beiden
        P2      erhöht          5            profil-bezogenen Schwer-
                                             punktfächer erfasst sein.
        P3      erhöht          5
        P4      grundlegend     3          • Es müssen innerhalb von
        P5      grundlegend     3            P1-P5 alle Aufgabenfel-
                                             der (A,B,C) abgedeckt
    (mündlich)
                                             sein.
                                           • Zwei der Fächer inner-
                                             halb der fünf Prüfungsfä-
                                             cher müssen Deutsch,
                                             Fremdsprache oder Ma-
                                             thematik sein.

*Wird Sport als Prüfungsfach P5 gewählt, sollte zusätzlich ein Fach so belegt
werden, dass es Prüfungsfach werden kann.
7
 • Neue Profiloberstufe am Christian-von-Dohm-Gymnasium

 • Wahlmöglichkeiten innerhalb der Profile für die Kurse P1-P3

         o Musisch-künstlerisches Profil

Zeit-    Wochen-         Leiste             Wahlmöglichkeiten
raum     std.
 Q1-Q4        5            P1                      Kunst
 Q1-Q4        5            P2               Deutsch oder Mathe
 Q1-Q4        5            P3           Französisch oder Spanisch
                                       oder Physik oder Biologie oder
                                                Geschichte

         o Sprachliches Profil

Zeit-    Wochen-         Leiste             Wahlmöglichkeiten
raum     std.
 Q1-Q4        5            P1                     Englisch
 Q1-Q4        5            P2                     Deutsch
 Q1-Q4        5            P3          Französisch oder Spanisch oder
                                        Physik oder Biologie oder Ge-
                                                  schichte
8
          o Gesellschaftswissenschaftliches Profil

Zeit-     Wochen-         Leiste             Wahlmöglichkeiten
raum      std.
 Q1-Q4         5            P1                       PoWi
 Q1-Q4         5            P2               Deutsch oder Englisch
 Q1-Q4         5            P3                    Geschichte

          o Naturwissenschaftliches Profil

Zeit-     Wochen-         Leiste             Wahlmöglichkeiten
raum      std.
 Q1-Q4         5            P1               Chemie oder Englisch
 Q1-Q4         5            P2               Mathe oder Englisch
 Q1-Q4         5            P3                Physik oder Biologie

Die Belegungsmöglichkeiten in den Prüfungsfächern P4 und P5 variieren je
nach Wahl der Prüfungsfächer P1, P2, P3 innerhalb der Schwerpunkte sowie
den amtlichen Vorgaben. Außerdem können nicht alle Fächer gleichermaßen
sowohl auf grundlegendem als auch auf erhöhtem Niveau angeboten wer-
den.

 Die Konkretisierung der Wahlmöglichkeiten und Belegungsverpflich-
 tungen erfolgt durch die Oberstufenleitung während mehrerer Infor-
 mationsveranstaltungen. Alle Veränderungen bezüglich der Oberstu-
 fenwahl und Fachwahlbelegung bedürfen der Genehmigung der Ober-
 stufenleitung.
9
Belegungs- / Einbringungsverpflichtungen nach Profilen in der Qualifi-
kationsphase

                     Belegungsverpflichtungen / Einbringungsverpflichtungen
       Fach             A-Profil       B-Profil        C-Profil       Kunst
 Deutsch                 4/4            4/4             4/4            4/4
 Fremdsprache            4/4            4/4             4/4            4/4
 weitere                 4/4              --              --            --
 Fremdsprache
 Kunst                    --                  --                  --            4/4
 Kunst o. Musik          2/2                 2/2                 2/2             --
 Musik                    --                  --                  --            2/2
 Politik - Wirt-         2/2                 4/4                 2/2            2/2
 schaft
 Geschichte              2/2                 4/4                 2/2            2/2
 Religion / Werte        2/2                 2/2                 2/2            2/2
 und Normen
 Mathematik              4/4                 4/4                 4/4            4/4
 Naturwissen-            4/4                 4/4                 4/4            4/4
 schaft
 weitere Naturwis-         --                --                  4/4              --
 senschaft
 weitere Fremd-                                                                   --
 sprache oder Na-
 turwissenschaft          --                 2/2                  --
 Seminarfach*            3/2                 3/2                 3/2            3/2
 Sport**                 4/0                 4/0                 4/0            4/0

Für alle diejenigen Fächer, bei denen nur zwei Schulhalbjahre eingebracht werden müssen, gilt,
dass auch eine Belegungs- und Einbringungsmöglichkeit für alle vier Schulhalbjahre besteht.
*Das Facharbeitssemester (i.d.R. Q2) muss eingebracht werden.
**Im Fach Sport können maximal drei Kurse eingebracht werden.

Beispiel: Fachwahl im A-Profil

          Fach          Wo-        Q1        Q2        Q3         Q4
                                                                            Als Schwerpunktfächer wur-
                        chenstd.                                            den Englisch und Deutsch auf
 P1       Englisch         5            X         X         X          X    erhöhtem Niveau [P1,P2] ge-
 P2       Deutsch          5            X         X         X          X    wählt.
 P3       Physik           5            X         X         X          X    Alle 5 Prüfungsfächer decken
 P4       Geschichte       3            X         X         X          X    die Aufgabenbereiche A (Eng,
 P5       Sport            3            X         X         X          X    De), B (Ge), C (Phy) ab.
                                                                            Zwei der drei Prüfungsfächer
 Ergän-   Latein           3            X         X         X          X    sind Deutsch und eine Fremd-
 zungs-   Musik            3            --        --        X          X    sprache.
 fächer   PoWi             3            X         X         --         --
 /        WN               3            X         X         --         --
 Wahl-    Mathe            3            X         X         X          X    Eine weitere Belegungsver-
 fächer   Seminarfach      2            X         X         X          --   pflichtung besteht für die Fä-
          Sport            2            X         X         X          X    cher Latein, Musik, PoWi,
                                        37        37        34         32   Werte und Normen, Mathe,
                                                                            Seminarfach, Sport.
10

Beispiel: Fachwahl im B-Profil

          Fach          Wo-        Q1        Q2        Q3        Q4
                                                                           Als Schwerpunktfächer wur-
                        chenstd.                                           den Geschichte und PoWi auf
 P1       Geschichte       5            X         X         X         X    erhöhtem Niveau [P1,P3] ge-
 P2       Deutsch          5            X         X         X         X    wählt.
 P3       PoWi             5            X         X         X         X    Alle 5 Prüfungsfächer decken
 P4       Biologie         3            X         X         X         X    die Aufgabenbereiche A (De,
 P5       Englisch         3            X         X         X         X    Eng), B (Ge, PoWi), C (Biolo-
                                                                           gie) ab.
 Ergän-   Spanisch         3            X         X         X         X    Zwei der drei Prüfungsfächer
 zungs-   Kunst            3            --        --        X         X    sind Deutsch und eine Fremd-
 fächer   Religion         3            X         X         --        --   sprache.
 /        Mathe            3            X         X         X         X
 Wahl-    Seminarfach      2            X         X         X         --
                                                                           Eine weitere Belegungsver-
 fächer   Sport            2            X         X         X         X    pflichtung besteht für die Fä-
                                        34        34        34        32   cher Spanisch, Kunst, Reli-
                                                                           gion, Mathe, Seminarfach,
                                                                           Sport.

Beispiel: Fachwahl im C-Profil

          Fach          Wo-        Q1        Q2        Q3        Q4
                                                                           Als Schwerpunktfächer wur-
                        chenstd.                                           den Chemie und Physik auf
 P1       Chemie           5            X         X         X         X    erhöhtem Niveau [P1,P3] ge-
 P2       Mathe            5            X         X         X         X    wählt.
 P3       Physik           5            X         X         X         X    Alle 5 Prüfungsfächer decken
 P4       Geschichte       3            X         X         X         X    die Aufgabenbereiche A
 P5       Englisch         3            X         X         X         X    (Eng), B (Ge), C (Phy, Che,
                                                                           Mathe) ab.
 Ergän-   Deutsch          3            X         X         X         X    Zwei der drei Prüfungsfächer
 zungs-   Musik            3            --        --        X         X    sind Mathe und eine Fremd-
 fächer   PoWi             3            X         X         --        --   sprache.
 /        Religion         3            X         X         --        --
 Wahl-    Seminarfach      2            X         X         X         --
 fächer   Sport            2            X         X         X         X    Eine weitere Belegungsver-
                                                                           pflichtung besteht für die Fä-
                                        34        34        31        29
                                                                           cher Deutsch, Musik, PoWi,
                                                                           Religion, Seminarfach, Sport.
Beispiel: Fachwahl im Kunst-Profil

          Fach          Wo-        Q1        Q2        Q3        Q4
                                                                           Als Schwerpunktfächer wur-
                        chenstd.                                           den Kunst und Deutsch auf
 P1       Kunst            5            X         X         X         X    erhöhtem Niveau [P1,P3] ge-
 P2       Deutsch          5            X         X         X         X    wählt.
 P3       Biologie         5            X         X         X         X    Alle 5 Prüfungsfächer decken
 P4       W/N              3            X         X         X         X    die Aufgabenbereiche A (De,
 P5       Englisch         3            X         X         X         X    Eng), B (WN), C (Bio) ab.
                                                                           Zwei der drei Prüfungsfächer
 Ergän-   Musik            3            --        --        X         X    sind Deutsch und eine Fremd-
 zungs-   PoWi             3            X         X         X         X    sprache.
 fächer   Geschichte       3            --        --        X         X
 /        Mathe            3            X         X         X         X
                                                                           Eine weitere Belegungsver-
 Wahl-    Seminarfach      2            X         X         X         --
                                                                           pflichtung besteht für die Fä-
 fächer   Sport            2            X         X         X         X    cher Mathe, Musik, PoWi,
                                        31        31        34        32   Werte und Normen, Seminar-
                                                                           fach, Sport.
11
Aufgaben des Tutors / der Tutorin

In der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe wird die Klassenlehrkraft durch eine
Tutorin bzw. einen Tutoren ersetzt. In erster Linie ist der Tutor / die Tutorin Ansprechpart-
ner*in und Berater*in bei schulischen Belangen jeder Art. Als mögliche Tutoren kommen
nur diejenigen Lehrkräfte in Frage, die die Schülerinnen und Schüler in den Fächern auf
erhöhtem Niveau (P1-P3) unterrichten, da aufgrund des zeitlichen Umfangs von fünf Stun-
den ein enger Kontakt besteht. Bei einer starken Differenz in den Anwahlzahlen entscheidet
das Los. Dabei übernimmt er / sie folgende Aufgaben der Schulverwaltung:

     •    Überblick über die Leistungen
              o Während der pädagogische Dienstbesprechungen vertreten die Tutor*innen
                  ihre jeweiligen Schülerinnen und Schüler. Dafür erhalten Sie in der Woche vor
                  der Konferenz das Notenbild und überlegen zusammen mit der Oberstufenlei-
                  tung, ob es Schwierigkeiten bei Leistungen oder Fehlzeiten gibt, welche Per-
                  spektiven aufgezeigt werden können und welche Vorschläge der Konferenz
                  unterbreitet werden sollen.
     •    Ansprechpartner (z.B. bei Krankheiten)
     •    Kontakt zu Eltern und Erziehungsberechtigten (sofern das 18. Lebensjahr nicht voll-
          endet worden ist)
     •    Informationsübermittlung (per E-Mail oder mündlich)
     •    Überblick über Fehlzeiten
              o Liegt die Fehlzeit einer Schülerin / eines Schülers über 25%, so wird der Kurs
                  in der Regel mit 00 Punkten bewertet. Eine Warnung über das Erreichen einer
                  kritischen Fehlzeit ist dem Schüler / der Schülerin bzw. den Erziehungsbe-
                  rechtigten rechtzeitig schriftlich mitzuteilen.
     •    Informationen über Verhalten im Krankheitsfall:
              o Bei Krankheit o.Ä. wird das Sekretariat rechtzeitig telefonisch informiert.
              o Sollte bei einem versäumten Klausurtermin (oder Präsentationstag) keine Be-
                  nachrichtigung über eine Krankheit vorliegen, so wird die nicht erbrachte Leis-
                  tung mit 00 Punkten bewertet. Generell sollte bis zum Beginn der Klausur das
                  Sekretariat informiert werden und eine ärztliche Bescheinigung nachgereicht
                  werden.
     •    Teilnahme an Konferenzen in beratender Form, die den Tutanden / die Tutandin be-
          treffen.
     •    Teilnahme an mündlichen Prüfungen in beratender Form nach Absprache mit dem
          Tutanden / der Tutandin.
     •    Zeugnisausgabe (ggf. durch die Oberstufenleitung bei weiteren dienstlichen Ver-
          pflichtungen) im Rahmen einer Vollversammlung des Abiturjahrgangs.
     •    Vergabe der Abiturzeugnisse in der Kaiserpfalz zusammen mit der Schulleitung.
     •    Die Studienfahrt wird von den Seminarfachlehrern durchgeführt.
Verordnung über die gymnasiale Oberstufe (VO-GO), Fassung ab 01.08.2018, geändert durch VO vom 04.09.2018; Ergänzende Bestim-
mungen zur VO-GO (EB-VO-GO), Fassung ab 01.08.2018, geändert durch RdErl. d. MK vom 04.09.2018:

5.7 Jede Schülerin und jeder Schüler wählt spätestens bei Eintritt in die Qualifikationsphase eine Lehrkraft der Schule zur Tutorin oder
zum Tutor. Diese Wahl gilt in der Regel für die gesamte Qualifikationsphase. 5.8 Die Tutorin oder der Tutor nimmt mit beratender Stimme
an allen Konferenzen teil, die die von ihr oder von ihm zu betreuenden Schülerinnen und Schüler betreffen. Das Stimmrecht als Fach-
lehrkraft bleibt unberührt. Für die Abiturprüfung gelten besondere Bestimmungen. (Nr. 6 der Ergänzenden Bestimmungen zur Verordnung
über die Abschlüsse in der gymnasialen Oberstufe, im Beruflichen Gymnasium, im Abendgymnasium und im Kolleg - EB-AVO-GOBAK).

EB-AVO-GOBAK, §6 Fachprüfungsausschüsse für die Abiturprüfung: 6.1 Die Tutorin oder der Tutor soll als nicht stimmberechtigtes
Mitglied berufen werden, wenn sie oder er es in Absprache mit der Schülerin oder dem Schüler für erforderlich hält und dieser Berufung
dienstliche Gründe nicht entgegenstehen.
12

Gesamtqualifikation und Abiturprüfung
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren