Preisspiegel 2019 - 70 RDM Ring Deutscher Makler - und Immobiliengesellschaft mbH Essen

 
Preisspiegel 2019 - 70 RDM Ring Deutscher Makler - und Immobiliengesellschaft mbH Essen
Preisspiegel 2019

Essen    Oberhausen   Mülheim   Bottrop        Gladbeck     Dorsten

        70
                                RDM Ring Deutscher Makler
                                          Bezirksverband Essen e.V.
Preisspiegel 2019 - 70 RDM Ring Deutscher Makler - und Immobiliengesellschaft mbH Essen
2
Preisspiegel 2019 - 70 RDM Ring Deutscher Makler - und Immobiliengesellschaft mbH Essen
Inhalt

4        Vorwort                                   18   Preisfaktor für Mehrfamilien- und
                                                        Wohn-/Geschäftshäuser, je nach Lage
5        Der Vorstand
                                                   19   Preise - Baugrundstücke für Ein- und
6        Grußwort von Ina Scharrenbach,                 Zweifamilienhäuser, je nach Wohnlage
         Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau
         und Gleichstellung des Landes NRW              Preise - Baugrundstücke für Mehrfamilien-
                                                        häuser bei drei- und mehrgeschossiger
8        Grußwort des Oberbürgermeisters                Bauweise, je nach Wohnlage
         der Stadt Essen, Thomas Kufen
                                                   20   Preise - Gewerbegrundstücke für Gewerbe
10       Erläuterungen zu Baugrundstücken,              und Industrie, je nach Nutzungswert
         Wohnimmobilien und Büromieten.
         Wie die RDM-Makler Qualität und           21   Preise - Wohnungsmieten aus dem
         Objekte bewerten.                              Bestand bei zeitgemäßer Ausstattung

15       Artikel: Maklerprovision                       Preise - Wohnungsmieten - Neubau
         „Gute Beratung muss ihren Preis haben!“
                                                   22   Preise - Büromieten aus dem Bestand,
16       Preise - Freistehende Eigenheime               je nach Lage
         aus dem Bestand, je nach Wohnwert
                                                        Preise - Büromieten - Neubau, je nach Lage
         Preise - Doppelhaushälften aus dem
         Bestand, je nach Wohnwert                 23   Preise - Ladenmieten im Geschäftskern

17       Preise - Reihenhäuser aus dem                  Preise - Ladenmieten im Nebenkern
         Bestand, je nach Wohnwert
                                                   25   Mitgliederverzeichnis
         Preise - Eigentumswohnungen aus
         dem Bestand, je nach Wohnwert             30   Impressum

18       Preise - Eigentumswohnungen Neubau,
         je nach Wohnwert

                                                                                                 3
Preisspiegel 2019 - 70 RDM Ring Deutscher Makler - und Immobiliengesellschaft mbH Essen
Vorwort

Die Essener Immobilienpreise sind in den zurück­    lie­       positiver Bevölkerungssaldo von jährlich circa 3.000
genden Monaten in nahezu allen Lagen, teilweise nur            zusätzlichen Einwohnern entsteht. Gleichzeitig hinkt das
moderat, gestiegen. Diese Entwicklung betrifft zudem           Neubauvolumen dieser Entwicklung hinterher. In den
alle Immobilienarten, also beispielsweise freistehende         ersten neun Monaten des vergangenen Jahres wurden
Einfamilien-, Reihenhäuser und Eigentums­  wohnungen.          17 Prozent weniger Wohnungen genehmigt als im
Im Schnitt lag der Preisanstieg, je nach Standort, Aus-        Ver­gleichszeitraum 2017: 154 anstatt 185 Wohnein­
stattung und Zustand der Immobilie, zwischen zwei              heiten (Quelle: IT.NRW). Dass weniger Wohnungen
und fünf Prozent. Nicht nur in Essen, auch in Mülheim          entstehen liegt auch an mangelnder Verfügbarkeit
an der Ruhr waren solche Steigerungen zu beobachten.           von Bauland. Außerdem steigen seit einigen Jahren
Überwiegend konstant blieben die Preise hingegen in            die Baukosten kontinuierlich, weil Materialpreise und
Oberhausen, Bottrop, Gladbeck und Dorsten.                     Handwerkerleistungen klettern, gepaart mit erhöhten
                                                               Anforderungen im Neubaubereich. Daher sind kurz­
Während der Preisauftrieb in sehr guten Lagen Essens           fristig kaum Verbesserungen in Sicht, zumal die durch­
konstant blieb, waren Immobilien an mittelguten und            schnittliche Personenzahl pro Haushalt sinkt und die
guten Standorten besonders stark von Anstiegen be­trof­        Menschen immer älter werden.
fen. Dies ist auf einen gewissen Nachholeffekt zurück­
zuführen: Weil viele Kaufinteressenten in sehr guten Lagen     Die Immobilienwerte, die in diesem Preisspiegel ein­
kaum noch Angebote finden und die Nachfrage sehr               fließen, basieren auf Erfahrungswerten der Mitglieder
hoch ist, sobald ein Objekt an den Markt kommt, schauen        des Ring Deutscher Makler (RDM), Bezirksverband Essen
sich immer mehr Interessenten nach Wohnalternativen in         e.V. Sie sind in der MEO-Region als Makler, Verwalter,
mittelguten Lagen um und sorgen auch hier für messbare         Gebäudesachverständige tätig. Viele sitzen in den Miet­
Preiserhöhungen.                                               spiegel- und Gutachterausschüssen ihrer Kommune und
Ebenfalls positiv wirkte sich das in 2018 wieder eingeführte   haben nicht zuletzt über diese ehrenamtliche Tätigkeiten
Baukindergeld aus.                                             tiefen Einblick in das Im­ mo­biliengeschehen in Essen,
                                                               Oberhausen, Mülheim, Gladbeck, Bottrop und Dorsten.
Ähnliche Entwicklungen sind bei den Wohnungskaltmieten
zu beobachten. Auch hier gab es vor allem in Essen und         Diese gelebten Branchenkontakte und Netzwerke kom­
Mülheim Anstiege. Für Wohnungen in guten Lagen                 men nicht von ungefähr und stehen nur ausgewiesenen
aus dem Bestand liegt die Kaltmiete in der Ruhrmetro­pole      Immobilienexperten offen. Ein Garant für Fach- und
bei etwa 10,50 Euro pro m2 Wohnfläche, für Wohnungen           Branchenkenntnisse ist auch unser Berufsverband selbst.
im Neubau-Erstbezug müssen bis zu 12,50 Euro pro m2,           Er feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen und ist
in sehr guten Lagen noch mehr, einkalkuliert werden. In        somit der älteste Berufsverband in unserer Region. Um
Mülheim müssen Mieter für vergleichbare Wohnungen              Mitglied zu werden müssen Bewerber Fachkenntnisse
9,50 Euro pro m2 beziehungsweise 11,00 Euro pro m2 ein­        nachweisen und seit einigen Jahren erfolgreich am Markt
planen.                                                        tätig sein. Dies ist Verbraucherschutz, denn Vermieter,
                                                               Mieter, Immobilienverkäufer und Suchende können
Gleichzeitig entdecken immer mehr Kapitalanleger das           sicher sein, bei RDM-Mitgliedern auf versierte Experten
Ruhrgebiet und suchen nach vermieteten Wohnungen               zu treffen.
beziehungsweise Wohn- und Geschäftshäusern. Ent­
sprechend kletterten auch hier die Anschaffungskosten.         Wie sich Immobilienpreise und Mieten im Detail
Lagen sie beispielsweise für ein gepflegtes Mietshaus          entwickelten, erfahren Sie auf den nächsten Seiten. Bei
in guten bis sehr guten Lagen Essens im Jahr 2013              Fragen helfen Ihnen die Mitglieder unseres Berufsverbandes
noch beim 14-fachen der Jahresnettokaltmiete, so               gerne weiter. Ihre Namen und Kontaktdaten finden sie
müssen Investoren mittler­weile vereinzelt den 20-fachen       am Ende dieses jährlich erscheinenden Preisspiegels.
Miet­ertrag als Kaufpreis einrechnen. Teils liegt dieser
Kauf­preisvervielfältiger sogar darüber und erreicht
für herausragende Objekte einen Vervielfältiger von bis        Herzliche Grüße
zu 23.

Dass es zu einer grundlegenden Entspannung am
Wohnungsmarkt kommt, ist nicht abzusehen. Die Gründe
hierfür sind vielschichtig. Bis 2025 soll die Einwohnerzahl    Stefan Pásztor
Essens weiter auf circa 595.000 Einwohner steigen              Ring Deutscher Makler (RDM)
(Quelle: IT.NRW; Stadt Essen). Seit 2010 verbucht die          Bezirksverband Essen e.V.
Ruhrmetropole eine positive Bevölkerungsentwicklung:           Vorsitzender
Mehr Menschen ziehen zu, weniger ziehen weg oder
sterben. Dieser Trend soll sich fortsetzen, so dass ein        Essen, Januar 2019

4
Preisspiegel 2019 - 70 RDM Ring Deutscher Makler - und Immobiliengesellschaft mbH Essen
Der Vorstand

Vorsitzender                 Stellvertretende Vorsitzende           Rechnungsprüfer
Stefan Pásztor               Petra Leiler                           Mike Frühoff
Hufelandstr. 2               Brigittastr. 21                        Brigittastr. 21
45147 Essen                  45130 Essen                            45130 Essen
Telefon (0201) 74 76 95-11   Telefon (0201) 247 68-0                Telefon (0201) 247 68-0
Telefax (0201) 74 76 95-19   Telefax (0201) 247 68-88               Telefax (0201) 247 68-88
E-Mail pasztor@xcorp.de      E-Mail fruehoff-immobilien@email.de    E-Mail fruehoff-immobilien@email.de
Web     www.xcorp.de         Web       www.fruehoff-immobilien.de   Web       www.fruehoff-immobilien.de

                                                                                                       5
Grußwort

Wort gehalten:
Eine moderne Bauordnung für Nordrhein-Westfalen

Am 1. Januar 2019 ist in Nordrhein-Westfalen eine neue      Bundesweit gilt der Grundsatz der Innen- vor der
Lan­des­­bauordnung in Kraft getreten: Unmittelbar nach     Außenverdichtung: Durch Änderungen im Besonderen
Amtsantritt am 30. Juni 2017 hat die neue nordrhein­        im Abstandflächenrecht tragen wir nun auch in Nord-
westfälische Landesregierung die noch von der Vor-          rhein-Westfalen dem bundesweiten Grundsatz vom Ge-
gängerregierung auf den Weg gebrachte Bauordnung            setz her Rechnung. Die Nachverdichtungspotentiale in
gestoppt und mit der Erarbeitung einer neuen Landes-        den nordrhein-westfälischen Ballungsräumen und Uni-
bauordnung begonnen.                                        versitätsstädten werden so wesentlich gestärkt.

Durch das Aufschieben der Landesbauordnung der Vor-         Wenn die Landesbauordnung 2016 zum 28. Dezember
gängerregierung wurde der Raum geschaffen, um das           2017 in Kraft getreten wäre, wäre das bewährte und von
nord­rhein-westfälische Bauordnungsrecht intensiv mit       vielen Kommunen sowie von Bauherrinnen und Bauher-
allen am Bau Beteiligten zu überprüfen. Das nun in Kraft    ren praktizierte „Freistellungsverfahren“ ersatzlos abge-
tretende Bauordnungsrecht orientiert sich an den Re­        schafft worden. Die am 1. Januar 2019 in Kraft tretende
gelungen und Standards der Musterbauordnung, um das         Landesbauordnung berücksichtigt nun wieder gesetzliche
Bauen zu vereinfachen und kostengünstiger zu gestal-        Regelungen, bestimmte Bauvorhaben von der Genehmi-
ten und um durch die Harmonisierung des Baurechts an        gung freizustellen.
bundesweit geltende Standards die Wettbewerbsfähig-
keit Nordrhein-Westfalens zu befördern. Dabei werden        Holz kommt als Bau-und Werkstoff große ökologische
jedoch nordrhein-westfälische Besonderheiten und spezi-     und klimapolitische Bedeutung zu. Im Vergleich zu ande-
elle Regelungsbedarfe berücksichtigt.                       ren Materialien ist Holz ein nachwachsender Rohstoff, der
                                                            einen wegweisenden Beitrag zur ressourcenschonenden
Nur mit einem Mehr an Wohnungen in allen Segmenten          und nachhaltigen Entwicklung des Bauwesens leistet. Da-
wird es gelingen, die Eigentums-und Mietpreisentwick-       her wird das „Bauen mit Holz“ auch für die Gebäudeklas-
lungen – landesweit – nachhaltig zu stabilisieren. Dazu     sen 4 und 5 in Nordrhein-Westfalen ermöglicht.
braucht es einen modernen rechtlichen Rahmen, der das
Bauen erleichtert statt es zu verkomplizieren, der im Bau   Bei den Wohnstandards hat die Landesregierung einen
Innovationen zulässt und zugleich soziale (Wohn-)Stan-      Paradigmenwechsel eingeleitet: Wohnungen in Gebäu-
dards für heutige und künftige Generationen wahrt.          den ab der Gebäudeklasse 3 werden künftig barrierefrei

6
nutzbar gebaut. Damit tragen wir den Wohnbedürfnis-
sen einer älter werdenden Gesellschaft Rechnung, aber
gleichzeitig kommt dies auch Familien mit Kinderwagen
zu Gute. Den Bau von Wohnungen für Menschen im
Rollstuhl unterstützen wir seit dem 1. Februar 2018 mit
einem Zusatzdarlehen und höheren Tilgungsnachlässen
im Rahmen der öffentlichen Wohnraumförderung, damit
rollstuhlgerechter Wohnraum da entstehen kann, wo er
gebraucht wird.

Ina Scharrenbach
Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung
des Landes Nordrhein-Westfalen

                                                            Foto: F. Berger

                                                                         7
Grußwort

Liebe Leserinnen und Leser,

der neueste Immobilienpreisspiegel des RDM-Bezirks­          schung aus Wohnen und Arbeiten sowie Erholungs­
verbandes Essen e. V. bietet Immobilienbesitzern und         flächen, Nahversorgungsmöglichkeiten und Gastrono-
Wohnungsgesellschaften mit seinen zahlreichen Daten          mieangeboten.
und Fakten einen transparenten Überblick über den Esse-
ner Wohnungs- und Immobilienmarkt.                           Daneben werden in weiteren Essener Stadtentwick-
                                                             lungsprojekten, wie beispielsweise im Eltingviertel, ganze
Das ist gerade jetzt wertvoll, denn mit zunehmender          Quartiere umfassend modernisiert. Hier kooperieren öf-
Bevölkerungszahl steigen auch die Nachfrage nach             fentliche Hand und Wohnungswirtschaft bei der energe-
Wohn­immobilien und die Zahl der Baugenehmigungen.           tischen Modernisierung des Immobilienbestandes und bei
Laut Berechnungen des „Instituts für Wohnungswesen,          der sozialen Wohnraumversorgung.
Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung
(InWIS)“ fehlen dennoch in Essen bis zum Jahr 2030           Auch die städtische Wohnungsbaugesellschaft Allbau
tausende Wohnungen für unterschiedliche Nachfrage-           GmbH kommt ihrer Verantwortung für eine nachhalti-
gruppen.                                                     ge Stadtteilentwicklung nach. Mit den Cranachhöfen in
                                                             Holsterhausen errichtet sie ein attraktives Quartier mit
Die große Herausforderung liegt darin, den Immobilien-       einer gesunden Nutzungsvielfalt aus barrierefreien Stadt-
markt an die gestiegenen Bedarfe und den stetig wach-        wohnungen, öffentlich geförderten Wohnungen, Ein-
senden Bedarf an bezahlbarem Wohnraum anzupassen.            zelhandelsnutzungen sowie einer Kindertagesstätte. Das
                                                             Projekt befindet sich auf der Zielgeraden.
Auch die Stadt Essen engagiert sich hier seit vielen Jah-
ren. Als Teil des städtischen Konzeptes haben wir im ver-    Nicht nur für die Stadt Essen, sondern für alle Kommunen
gangenen November erstmalig mit einem Bürgerforum            in der Metropole Ruhr ist das Angebot von attraktivem
„Essen ist gefragt! Wo wollen wir wohnen?“ die Essener       Wohnraum von großer Bedeutung. Gemeinsam mit un-
Bevölkerung bei der Förderung des Wohnungsbaus ein-          terschiedlichen Akteuren arbeiten wir daran, dass neuer
gebunden. Rund 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer            Wohnbestand entsteht und dieser bezahlbar bleibt.
diskutierten über neue Wohnbauflächen in Essen. Am
Ende wurden mir Vorschläge für neue Wohnbaugebiete
überreicht. Verwaltung und Politik werden diese nun prü-     Mit freundlichen Grüßen
fen und dann die wohnbauliche Flächenentwicklung im          Ihr
Sinne des Votums vorantreiben.

Aber um den Bedarf an Wohnraum zu decken, brauchen
wir auch die Ideen, den Sachverstand und das Engage-
ment der Wohnungsbauunternehmen, der Einzeleigen­            Thomas Kufen
tümer und der Wohnungswirtschaft.                            Oberbürgermeister der Stadt Essen

Ein gutes Beispiel ist sicherlich das Projekt „ESSEN 51.“.
Auf einer rund 51 Hektar umfassenden Industriebrach­
fläche entsteht im bislang größten Gewerbeflächen- und
seit langem größten Wohnungsbauprojekt in Essen ein
neues, lebendiges Stadtviertel mit einer Nutzungsmi-

8
Foto: Ralf Schultheiss

                    9
Erläuterungen

Die nachstehend aufgeführten Übersichten dienen als Hilfestellung zur Bestimmung der Qualität der Immobilien sowie
zur Kaufpreisfindung. Sie führen Bewertungskriterien zur qualitativen Abgrenzung auf. Die einzelnen Merkmale sind nicht
zwingend gleichwertig, daher sind zur Qualitätseinstufung und Wertermittlung Fach- und Marktkenntnis erforderlich. Die
Preisdifferenz bei einer Immobilie für nur eine Merkmalsunterscheidung kann durchaus bis zu 20% betragen.

Baugrundstücke

Makrolage

•    Verkehrsmäßige Erschließung (Flughafen, Bahn, Autobahn)
•    Versorgung mit öffentlichen Einrichtungen, Hochschulen
•    Bevölkerungs- und Beschäftigungsstruktur
•    Kaufkraft, Arbeitslosigkeit
•    Regionale Wirtschaftsstruktur
•    Kulturelle Einrichtungen (z.B. Theater, Museen)

Mikrolage

•    Freizeitmöglichkeiten (Parks, Kultur, Unterhaltung, Spielplätze, Sport)
•    Bevölkerungsstruktur, Sozialstruktur, Kaufkraft, Image der Region
•    Verkehrsanbindung, Erreichbarkeit, öffentlicher Nahverkehr
•    Einkaufsmöglichkeiten, lokale private Versorgung (gehoben/einfach)
•    Infrastruktur (Restaurants, Ärzte, Dienstleistung)
•    Lokale öffentliche Einrichtungen, Schulen und Kindertagesstätten

Grundstück

•    Grundstücksgröße
•    Grundstücksgestalt (Form)
•    Ausrichtung/Lage (Himmelsrichtung, Vorder- oder Hinterland)
•    Bodenbeschaffenheit (Bodengüte, Eignung als Baugrund, Belastung mit Ablagerungen)
•    Art und Maß der baulichen Nutzung (Bebaubarkeit, Nutzbarkeit)
•    Entwicklungszustand/Baureife (z.B. Bauerwartungsland, Rohbauland oder baureifes Land)
•    Erschließung (Wasser, Abwasser, Energie, Straße, weitere Medien)
•    Umwelteinflüsse (Beeinträchtigungen durch Lärm, Gerüche, Emissionen)
•    Umgebungsbebauung, unmittelbare Nachbarbebauung
•    Grundstücksbezogene Rechte und Belastungen (z.B. Dienstbarkeiten, Nutzungsrechte, Baulasten)
•    Beitrags- und abgaberechtlicher Zustand (z.B. öffentlich-rechtliche Beiträge und nichtsteuerliche Abgaben)

10
Wohnimmobilien

            Wohnwertmindernde Merkmale                                  Wohnwerterhöhende Merkmale

Bad/WC                                                      Bad/WC
❐❐ Kein oder nur kleines Handwaschbecken                    ❐❐ Doppelhandwaschbecken oder zwei getrennte
                                                               ­Waschbecken
❐❐ Bad/WC ohne Fenster und ohne ausreichende Ent­­lüftung   ❐❐ Moderne Entlüftung bei innenliegendem Bad
❐❐ Dielenfußboden im Bad                                    ❐❐ Wandhängendes WC mit in der Wand eingelassenem
                                                               Spülkasten
❐❐ Nicht beheizbar oder Holz-/Kohleheizung                  ❐❐ Strukturheizkörper als Handtuchhalter, Fußbodenheizung
   (Badofen)
❐❐ Keine ausreichende Warmwasserversorgung                  ❐❐ Modernes Bad/Besondere Ausstattung
   (keine zentrale Warmwasserversorgung, kein Durchlauf-       (z.B. hochwertige Sanitärausstattung, Badmöbel, Einbau-
   erhitzer, kleiner Boiler)                                   wanne oder Dusche, türhoch neuzeitlich gefliest)
❐❐ Frei stehende Wanne ohne Verblendung                     ❐❐ Zweites WC bzw. Bad
❐❐ Wände nicht überwiegend gefliest                         ❐❐ Wohnungsbezogener Kaltwasserzähler

Küche                                                       Küche
❐❐ Küche ohne ausreichende Be- und Entlüftung               ❐❐ Komplette Einbauküche mit Ober- und Unterschränken*
❐❐ Keine Kochmöglichkeit oder Gas-/Elektroherd ohne         ❐❐ Fliesen, Terrazzo oder hochwertiger anderer Bodenbelag
   Backofen
❐❐ Keine Spüle                                              ❐❐ Neuzeitliche Wandfliesen im Arbeitsbereich
❐❐ Keine ausreichende Warmwasserversorgung                  ❐❐ Moderne, neuzeitliche Küche/Besondere Ausstattung
   (keine zentrale Warmwasserversorgung, kein Durchlauf-       (z.B. Kühl-Gefrierschrank, moderne Herdaus­stattung,
   erhitzer, kein Boiler an der Spüle)                         ­Geschirrspüler)*
❐❐ nicht beheizbar oder Holz-/Kohleheizung                  ❐❐ Anschluss für Geschirrspüler
❐❐ Kochnische bei mehr als zwei Wohnräumen                  ❐❐ Wohnküche (separater Raum mit mind. 14 m2 Grund­
                                                               fläche)

                                                            *(separater Aufbau, da möblierte Vermietung)

                                                                                                                      11
Wohnimmobilien

            Wohnwertmindernde Merkmale                                        Wohnwerterhöhende Merkmale

Immobilie                                                      Immobilie
❐❐ Überwiegende Einfachverglasung                              ❐❐ Überwiegend moderne Isolierverglasung
❐❐ Wohnräume überwiegend schlecht belichtet/schlecht           ❐❐ Wohnräume überwiegend gut gelichtet/gut besonnt
   besonnt
❐❐ Nicht alle Wohnräume beheizbar                              ❐❐ Waschmaschinenanschluss
❐❐ Unzureichende Elektroinstallation/Elektroinstallation       ❐❐ Großer geräumiger Balkon/Terrasse/Dachterrasse/Loggia
   überwiegend auf Putz                                           oder Wintergarten
❐❐ Be- und Entwässerungsinstallation überwiegend auf Putz      ❐❐ Fußbodenheizung
❐❐ Schlechte Geschosslage (Keller, Souterrain, Hochparterre,   ❐❐ Maisonettewohnung, Wohnung im 1., 2. oder 3. OG
   ab 4. OG ohne Aufzug)
❐❐ Waschmaschine weder in Bad noch in Küche stellbar           ❐❐ Aufwändige Deckenverkleidung (Stuck) oder getäfelte
   oder nicht anschließbar                                        Wandverkleidung in gutem Zustand
❐❐ Schlechter Schnitt (z.B. mehr als ein gefangenes Zimmer)    ❐❐ Zusätzlicher Trittschallschutz
❐❐ Kein nutzbarer Balkon                                       ❐❐ Heizungsrohre unter Putz
❐❐ Wohnräume sind überwiegend niedriger als 2,40 m             ❐❐ Kamin, Kaminofen
❐❐ Kein Breitbandkabelanschluss oder keine Gemeinschafts-      ❐❐ Rückkanalfähiger Breitbandkabelanschluss
   satellitenanlage
❐❐ Wohnräume sind überwiegend kleiner als 16 m2                ❐❐ Rollläden

Gebäude                                                        Gebäude
❐❐ Treppenhaus/Eingangsbereich überwiegend in                  ❐❐ Repräsentativer Eingangsbereich bzw. hochwertig
   schlechtem Zustand                                             saniertes Treppenhaus (z.B. Spiegel, Marmor, exklusive
                                                                  Beleuchtung, hochwertiger Anstrich oder Wandbelag)
❐❐ Kein bzw. nur kleiner Abstellraum außerhalb der Wohnung     ❐❐ Zusätzliche Nutzräume außerhalb der Wohnung;
                                                                  Fahrradabstellraum
❐❐ Hauseingangstür nicht abschließbar                          ❐❐ Personenaufzug bei weniger als fünf Obergeschossen
❐❐ Schlechter Instandhaltungszustand (z.B. dauernde            ❐❐ Überdurchschnittlicher Instandhaltungszustand des
   Durchfeuchtung des Mauerwerks oder der Keller, große           ­Gebäudes (z.B. erneuerte Fassade, Dach, Strangsanierung)
   Putzschäden, erhebliche Schäden an der Dach­eindeckung)
❐❐ Lage im Seitenflügel oder Quergebäude bei verdichteter      ❐❐ Garage/Stellplatz
   Bebauung
❐❐ Wohnung ab 4. Obergeschoss ohne Aufzug                      ❐❐ Einbruchhemmende Wohnungs- und Haustür (zu­
                                                                  sätzliche moderne Einbruchsicherungsmaßnahmen)
❐❐ Keine moderne Gegensprechanlage mit elektrischem            ❐❐ Concierge
   Türöffner
❐❐ Unzureichende Wärmedämmung oder Heizanlage mit              ❐❐ Wärmedämmung zusätzlich zur vorhandenen Bausubstanz
   ­ungünstigem Wirkungsgrad (Einbau/Installation vor 1984)       oder Einbau/Installation einer modernen Heizanlage
❐❐ Schlichte Fassade (z.B. Putz)                               ❐❐ Verzierte bzw. verklinkerte Fassade

12
Wohnimmobilien

            Wohnwertmindernde Merkmale                                Wohnwerterhöhende Merkmale

Wohnumfeld                                                Wohnumfeld
❐❐ Lage in stark vernachlässigter Umgebung in einfacher   ❐❐ Bevorzugte Citylage in guter Wohnlage
   Wohnlage
                                                          ❐❐ Lage an einer besonders ruhigen Straße
❐❐ Lage an einer Straße oder Schienenstrecke mit hoher
                                                          ❐❐ Aufwändig gestaltetes Wohnumfeld auf dem
   Lärmbelästigung oder Belastung durch Flugverkehr
                                                             Grundstück
❐❐ Beeinträchtigung durch Geräusche oder Gerüche
                                                          ❐❐ Gestaltete und abschließbare Müllstandfläche
   (Gewerbe)
                                                          ❐❐ Villenartige Mehrfamilienhäuser, höchstens zwei
❐❐ Ungepflegte und offene Müllstandfläche
                                                             Vollgeschosse
❐❐ Einfacher Geschosswohnungsbau

            Sondermerkmale/WEG Verwaltung                            Sondermerkmale/WEG Verwaltung

❐❐ Immobilie mit weniger als 3 Zimmern                    ❐❐ Immobilie mit mehr als 3 Zimmern
❐❐ Verhältnismäßig zu großes Grundstück zur vorhandenen   ❐❐ Verhältnismäßig zu kleines Grundstück zur vorhandenen
   Wohnfläche                                                Wohnfläche
❐❐ Beschlossene, aber nicht bezahlte Sonderumlagen        ❐❐ Hohe Instandhaltungsrücklage vorhanden
❐❐ Verhältnismäßig zu hohes oder zu niedriges Wohngeld    ❐❐ Professionelle Verwaltung, ausgewogenes Wohngeld
❐❐ Rechtsstreitigkeiten innerhalb der Eigentümer­         ❐❐ Friedliebende Eigentümergemeinschaft
   gemeinschaft
❐❐ Fehlende Instandhaltungsrücklage

                                                                                                                13
Büromieten

             Nutzwertmindernde Merkmale                                 Nutzwerterhöhende Merkmale

Sanitär- und Aufenthaltsräume                               Sanitär- und Aufenthaltsräume
❐❐ Keine getrennten Sanitärbereiche                         ❐❐ Ausreichende, getrennte Sanitärbereiche
❐❐ Einfache Sanitärausstattung                              ❐❐ Moderne Sanitärausstattung
❐❐ Einfache Teeküche bzw. keine Kochmöglichkeiten           ❐❐ Teeküchenzeilen mit Mikrowelle, Kühlschrank und
                                                               ­Geschirrspüler
❐❐ Unzureichende Be- und Entlüftung                         ❐❐ Gute Be- und Entlüftung
❐❐ Keine oder kleine Aufenthaltsräume                       ❐❐ Großzügige Aufenthaltsräume

Immobilie                                                   Immobilie
❐❐ Überwiegende Einfachverglasung                           ❐❐ Überwiegend moderne Isolierverglasung/Wärme- und
                                                               Schallschutzverglasung
❐❐ Räume überwiegend schlecht belichtet/schlecht besonnt    ❐❐ Gute Lichtverhältnisse/Sonnenschutz
❐❐ Einfache Büroausstattung                                 ❐❐ Hochwertige Büroausstattung (auch behindertengerecht)
❐❐ Unzureichende Elektroinstallation/Elektroinstallation    ❐❐ DV-Verkabelung, umfangreiche Elektroinstallationen
   überwiegend auf Putz
❐❐ Be- und Entwässerungsinstallation überwiegend auf Putz   ❐❐ Doppel- und Hohlraumböden/Bodentanks
❐❐ Schlechte Geschosslage (z.B. Keller oder Souterrain)     ❐❐ Klimaanlage/Umluftkühlsystem
❐❐ Schlechter Schnitt, starre Grundrisse und Nutzungs­      ❐❐ Aufwändige Deckenverkleidung (Stuck) oder getäfelte
   möglichkeit                                                 Wandverkleidung in gutem Zustand
❐❐ Treppenhaus/Eingangsbereich überwiegend in               ❐❐ Funktionale Grundrisse, flexible Nutzungs- und Auf­
   schlechten Zustand                                          teilungsmöglichkeiten
❐❐ Keine moderne Gegensprechanlage mit elektrischem         ❐❐ Repräsentativer Eingangsbereich, hochwertiges Treppen-
   Türöffner                                                   haus oder Foyer
❐❐ Hauseingangstür nicht abschließbar, keine Zugangs­       ❐❐ Videogegensprechanlage
   kontrollen
❐❐ Keine oder schlechte Parkmöglichkeiten                   ❐❐ Diebstahl- und Einbruchsicherungsmaßnahmen
❐❐ Einfacher Nachkriegsbau                                  ❐❐ Ausreichend Parkflächen/Stellplätze
❐❐ Keine ausreichende Wärmedämmung                          ❐❐ Moderndes Gebäude mit Personenaufzug
                                                            ❐❐ Concierge/Pförtner

             Sondermerkmale Verwaltung                                  Sondermerkmale Verwaltung

❐❐ kein weiterer Zusatznutzen zur Bürofläche                ❐❐ Freizeiteinrichtungen/Kantine/Caféteria
❐❐ hohe Nebenkosten                                         ❐❐ Niedrige Nebenkosten
❐❐ normale Verwaltung                                       ❐❐ Facility Management

14
Maklerprovision beim Verkauf – Gute Beratung muss ihren Preis haben!

Wie viel Provision darf der Immobilienmakler verlangen?       bilienmakler schlägt dem Käufer eine günstige Immobi-
Dies ist eine der am häufigsten gestellten Fragen von         lienfinanzierung vor und prüft, ob eventuell ein zinsver-
Endverbrauchern. Ortsüblich ist bei uns landesweit eine       billigtes Darlehen durch das Land bei der betreffenden
Provision (Courtrage) von 6% zuzüglich Mehrwertsteu-          Immobilie infrage kommt. Schließlich bereitet der Makler
er, gerechnet aus der Kaufsumme bei der Immobilienver-        zusammen mit dem Notar den Kaufvertrag vor, der alle
mittlung. Diese Provision teilen sich in den meisten Fällen   Absprachen zwischen den Vertragsparteien beinhaltet.
Käufer und Verkäufer je zur Hälfte, sodass üblicherweise
beide Vertragsparteien jeweils 3,57% inklusive Mehr-          Rede über Deine Dienstleistung!
wertsteuer Maklerprovision bezahlen.                          Die Maklerprovision fällt grundsätzlich nur im Erfolgsfall
Natürlich ist die Provision grundsätzlich frei vereinbar.     an. Es handelt sich also um ein Erfolgshonorar, mit dem
Das heißt, die Höhe der geschuldeten Provision richtet        alle Geschäftskosten abgedeckt werden müssen, auch
sich nach der zwischen Makler und Auftraggeber getrof-        Kosten, die die Interessenten verursacht haben, wenn
fenen Vereinbarung. Deshalb kann es zu unterschiedli-         sie die Immobilie nicht gekauft haben. Umso wichtiger
chen Provisionsabsprachen kommen. Regelmäßig werde            ist es also, den Auftraggebern aufzuzeigen, welch gewal-
ich von Endverbrauchern mit der Frage konfrontiert, wie       tige Arbeit in einer erfolgreichen Immobilienvermittlung
es sein kann, dass Makler ihre Dienste kostenfrei anbie-      steckt. Nach meiner Erfahrung erhält meist der Makler
ten. Bei meinen Gesprächen zeigt sich jedoch, dass der        einen Auftrag, der auch in der Lage war, seine Provision
„König Kunde“ eine kostenfreie Immobilienvermittlung          standhaft zu vertreten und durchzusetzen.
(Dienstleistung) gar nicht erwartet. Für eine fachkundi-      Oft werde ich gefragt, welchen Stundensatz Makler ver-
ge kompetente Dienstleistung vom Immobilienmakler             rechnen dürfen. Auf Nachfrage wird mir dann vorgehal-
wird er natürlich zahlen. Oder kennen Sie einen guten         ten, dass der Makler sich längstens 3 - 5 Stunden mit dem
Berater, der kostenfrei arbeitet? Genau hier liegt aber das   Kunden beschäftigt hat, aber eine Provisionsrechnung im
Problem. „Schwache“ Immobilienmakler sind oft nicht in        fünfstelligen Bereich schickt. Hier gilt: Eine nachvollzieh-
der Lage, ihm Dienstleistungen aufzuzeigen und um ihre        bare Erklärung über die Tätigkeit und eine Erläuterung des
eigene Provision zu kämpfen. Fachkundige Beratung und         Prinzips des Erfolgshonorars wird von den Kunden fast
umfangreiche Kundenbetreuung zeichnen den qualifizier-        immer akzeptiert. Entscheidend ist, dass der Makler sei-
ten Makler, der nur mit einem schriftlichen Auftrag oder      ne Dienstleistung dem Kunden aufzeigt. Aus kaufmänni-
Alleinauftrag arbeitet, heutzutage aus.                       scher Sicht muss der Makler nicht Provisionen verdienen,
                                                              sondern Gewinne erwirtschaften. Aus Studien wissen wir,
                                                              dass der Makler langfristig nur am Markt bestehen kann,
Das Leistungsbild des „neuen Maklers“
                                                              wenn er auf mindestens einen Jahresdurchschnittserlös
Das Leistungsbild des guten Maklers hat sich in den letz-
                                                              von 4,5 % Provisionseinnahmen kommt. Nur so ist er in
ten Jahren gewaltig verändert. Hatten wir es früher im
                                                              der Lage, einen geordneten Geschäftsbetrieb mit qualifi-
Wesentlichen mit dem so genannten Nachweismakler zu
                                                              zierten Dienstleistungen zu betreiben.
tun, so steht heute der gut ausgebildete Vermittlungs-
makler im Vordergrund. Früher, bei einem reinen Ob-
                                                              Fazit: Gute Beratung darf etwas kosten
jektnachweis fühlten sich die Kunden oftmals „zu Kas-
                                                              Ich vertrete konsequent die Meinung, dass derjenige, der
se“ gebeten. Heute werden Sie vom gutausgebildeten
                                                              eine Leistung erbringt, auch eine gute Honorierung ver-
Immobilienmakler in allen Belangen des Immobilienkaufs
                                                              langen darf. Dies trifft beim Immobilienkauf umso mehr
gut beraten. Dabei spielt der eigentliche Objektnachweis
                                                              zu, da es sich bei den meisten Kunden um das größte
eine untergeordnete Rolle. Der Makler ist nicht nur ein
                                                              Geschäft ihres Lebens handelt und fachkundige Beratung
geschickter Verhandler, sondern prüft die Immobilie auf
                                                              unerlässlich ist. Durch fehlende oder falsche Beratung
ihren baulichen Zustand und bewertet sie zu einem am
                                                              entstehen oft enorme Schäden mit finanziellen Nachtei-
Markt erzielbaren Preis. Er berät seine Kunden in der Fi-
                                                              len für den Verbraucher. Dann war der billigste Immobili-
nanzierung und zeigt auf, welche monatlichen Belastun-
                                                              enmakler für den Kunden letztendlich der teuerste.
gen auf einen Käufer zukommen. Er rechnet dem Eigen-
nutzer die unterschiedlichen Vorteile bei Gebraucht- oder
                                                              Autor: Günter Laub - Quelle: Die Welt
Neubauimmobilien vor und zeigt dem Kapitalanleger die
möglichen Steuerersparnisse auf. Der fachkundige Immo-

                                                                                                                        15
Eigenheime (Bestand)

                          Freistehende Eigenheime (inkl. ortsüblich großem Grundstück und Garage)
                                            Gesamtpreis in €, je nach Wohnwert*
     Stadt                            einfach                            mittel                                gut                        sehr gut
                                   (ca. 115 m2)                       (ca. 125 m2)                        (ca. 150 m2)                  (ca. 200 m2)

     Essen                       ➚➚260.000,–                        ➚➚360.000,–                        ➚➚560.000,–                     ➚➚890.000,–

     Bottrop                    ➙➙ 195.000,–                        ➙➙225.000,–                        ➙➙315.000,–                     ➚➚435.000,–

     Mülheim a. d. Ruhr          ➚➚210.000,–                        ➚➚295.000,–                        ➚➚420.000,–                     ➚➚620.000,–

     Oberhausen                  ➙➙210.000,–                        ➙➙245.000,–                        ➙➙300.000,–                     ➙➙400.000,–

     Gladbeck                    ➙➙175.000,–                        ➙➙225.000,–                        ➙➙275.000,–                     ➙➙375.000,–

     Dorsten                     ➙➙180.000,–                        ➙➙210.000,–                        ➙➙250.000,–                     ➙➙350.000,–

                                           Doppelhaushälften zwischen 115 m2 und 130 m2,
                                               Gesamtpreis in €, je nach Wohnwert*

     Stadt                                          einfach                                      mittel                                  gut

     Essen                                    ➚➚ 245.000,–                                ➚➚350.000,–                                ➚➚430.000,–

     Bottrop                                  ➙➙190.000,–                                 ➙➙210.000,–                                ➙➙250.000,–

     Mülheim a. d. Ruhr                       ➚➚220.000,–                                 ➚➚290.000,–                                ➚➚370.000,–

     Oberhausen                               ➙➙205.000,–                                 ➙➙230.000,–                                ➙➙270.000,–

     Gladbeck                                 ➙➙180.000,–                                 ➙➙210.000,–                                ➙➙250.000,–

     Dorsten                                  ➙➙180.000,–                                 ➙➙210.000,–                                ➙➙240.000,–

16                                   RDM Bezirksverband Essen e.V. – Preisspiegel 2019 (Erhebungszeitraum 2018)
                   *Alle Preise sind Durchschnittswerte – Detailinformationen erteilt Ihnen gerne Ihr RDM Ansprechpartner vor Ort.
Eigenheime (Bestand)

                              Reihen- oder Mittelhäuser zwischen 115 m2 und 130 m2
                                       Gesamtpreis in €, je nach Wohnwert*

Stadt                                       einfach                                      mittel                                         gut

Essen                                 ➚➚195.000,–                                 ➚➚270.000,–                                 ➚➚350.000,–

Bottrop                               ➙➙160.000,–                                 ➙➙180.000,–                                 ➙➙220.000,–

Mülheim a. d. Ruhr                    ➙➙205.000,–                                 ➚➚260.000,–                                 ➚➚330.000,–

Oberhausen                            ➙➙180.000,–                                 ➙➙230.000,–                                 ➙➙240.000,–

Gladbeck                              ➙➙155.000,–                                 ➙➙180.000,–                                 ➙➙215.000,–

Dorsten                               ➙➙145.000,–                                 ➙➙180.000,–                                 ➙➙230.000,–

                                                                                           Eigentumswohnungen (Bestand)

                Eigentumswohnungen aus dem Bestand mit ca. 80 m² Wohnfläche, bezugsfrei
                              Verkaufspreis in €/m2, je nach Wohnwert*
Stadt
                               einfach                             mittel                               gut                             sehr gut

Essen                        ➚➚750,–                          ➚➚1.250,–                           ➚➚2.600,–                            ➚➚3.600,–

Bottrop                     ➙➙500,–                            ➙➙700,–                           ➙➙1.200,–                             ➙➙1.700,–

Mülheim a. d. Ruhr           ➚➚650,–                          ➚➚1.200,–                           ➚➚2.200,–                            ➚➚2.700,–

Oberhausen                  ➙➙500,–                            ➙➙900,–                           ➙➙1.300,–                             ➙➙1.800,–

Gladbeck                    ➙➙450,–                            ➙➙650,–                           ➙➙1.150,–                             ➙➙1.600,–

Dorsten                     ➙➙500,–                           ➙➙1.600,–                          ➙➙1.400,–                             ➙➙1.800,–
                                       RDM Bezirksverband Essen e.V. – Preisspiegel 2019 (Erhebungszeitraum 2018)                                  17
                     *Alle Preise sind Durchschnittswerte – Detailinformationen erteilt Ihnen gerne Ihr RDM Ansprechpartner vor Ort.
Eigentumswohnungen (Neubau)

 Eigentumswohnungen Neubau-Erstbezug mit Wohnflächen zwischen 60 m² bis 120 m², ohne Garage oder Stellplätze
                                 Verkaufspreis in €/m2, je nach Wohnwert*

     Stadt                                          einfach                                      mittel                                   gut

     Essen                                      ➚➚2.750,–                                   ➚➚3.400,–                                 ➚➚4.900,–

     Bottrop                                    ➙➙1.850,–                                   ➙➙2.200,–                                ➙➙2.900,–

     Mülheim a. d. Ruhr                         ➚➚2.600,–                                   ➚➚3.200,–                                 ➚➚4.200,–

     Oberhausen                                 ➙➙2.000,–                                   ➙➙2.300,–                                ➙➙2.900,–

     Gladbeck                                   ➙➙1.850,–                                   ➙➙2.200,–                                ➙➙2.700,–

     Dorsten                                    ➙➙1.850,–                                   ➙➙2.200,–                                ➙➙3.000,–

Mehrfamilien- und Wohn-/Geschäftshäuser

                                                   Vielfaches der Jahresnetto-Kaltmiete*

     Stadt                                     einfache Lage                         mittlere bis gute Lage                          sehr gute Lage

     Essen                                      ➚➚10 – 12                                   ➚➚13 – 15                                 ➚➚16 – 21

     Bottrop                                        ➙➙9                                        ➙➙11                                     ➙➙13

     Mülheim a. d. Ruhr                         ➙➙10 – 11                                   ➙➙12 – 14                                 ➚➚15 – 18

     Oberhausen                                ➙➙7,5 – 9,5                                  ➙➙10 – 11                                ➙➙12 – 13

     Gladbeck                                       ➙➙9                                        ➙➙11                                     ➙➙13

     Dorsten                                      ➙➙6 – 8                                    ➙➙8 – 10                                ➙➙10 – 12

18                                   RDM Bezirksverband Essen e.V. – Preisspiegel 2019 (Erhebungszeitraum 2018)
                   *Alle Preise sind Durchschnittswerte – Detailinformationen erteilt Ihnen gerne Ihr RDM Ansprechpartner vor Ort.
Baugrundstücke ca. 350 – 800 m2

                       Freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser, erschließungsbeitragsfrei
                                   Verkaufspreis in €/m2, je nach Wohnlage*

Stadt                                        einfach                                      mittel                                        gut

Essen                                     ➙➙300,–                                     ➙➙400,–                                      ➚➚550,–

Bottrop                                   ➙➙190,–                                     ➙➙300,–                                      ➙➙380,–

Mülheim a. d. Ruhr                        ➙➙300,–                                     ➙➙475,–                                      ➙➙650,–

Oberhausen                                ➙➙210,–                                     ➙➙280,–                                      ➙➙400,–

Gladbeck                                  ➙➙190,–                                     ➙➙300,–                                      ➙➙350,–

Dorsten                                   ➙➙180,–                                     ➙➙240,–                                      ➙➙310,–

                     Mehrfamilienhäuser (GFZ ca. 1,2), drei- und mehrgeschossige Bauweise,
                      erschließungsbeitragsfrei, Verkaufspreis in €/m2, je nach Wohnlage*

Stadt                                                     mittel                                                             gut

Essen                                                  ➚➚410,–                                                          ➚➚510,–

Bottrop                                               ➙➙200,–                                                          ➙➙300,–

Mülheim a. d. Ruhr                                    ➙➙400,–                                                          ➙➙500,–

Oberhausen                                            ➙➙210,–                                                          ➙➙290,–

Gladbeck                                              ➙➙200,–                                                          ➙➙300,–

Dorsten                                               ➙➙180,–                                                          ➙➙300,–

                                        RDM Bezirksverband Essen e.V. – Preisspiegel 2019 (Erhebungszeitraum 2018)                            19
                      *Alle Preise sind Durchschnittswerte – Detailinformationen erteilt Ihnen gerne Ihr RDM Ansprechpartner vor Ort.
Gewerbegrundstücke für Gewerbe und Industrie

                                  inklusiver Erschließungskosten/keine subventionierten Preise
                                          Verkaufspreis in €/m2, je nach Nutzungswert*

     Stadt                                          einfach                                      mittel                                gut

     Essen                                       ➙➙100,–                                     ➙➙130,–                                 ➙➙150,–

     Bottrop                                      ➙➙60,–                                      ➙➙50,–                                 ➙➙85,–

     Mülheim a. d. Ruhr                           ➙➙60,–                                      ➙➙80,–                                 ➙➙100,–

     Oberhausen                                   ➙➙55,–                                      ➙➙65,–                                 ➙➙90,–

     Gladbeck                                     ➙➙35,–                                      ➙➙55,–                                 ➙➙70,–

     Dorsten                                      ➙➙30,–                                      ➙➙40,–                                 ➙➙85,–

20                                   RDM Bezirksverband Essen e.V. – Preisspiegel 2018 (Erhebungszeitraum 2017)
                   *Alle Preise sind Durchschnittswerte – Detailinformationen erteilt Ihnen gerne Ihr RDM Ansprechpartner vor Ort.
Wohnungsmieten – Bestand

            Netto-Kaltmieten in €/m2 Wohnfläche, monatlich, bezogen auf eine 3-Zimmer-Wohnung
           mit ca. 80 m2 Wohnfläche, vorausgesetzt, die Ausstattung ist der heutigen Zeit angepasst*

Stadt                                       einfach                                      mittel                                        gut

Essen                                     ➙➙5,50                                      ➚➚7,70                                     ➚➚10,50

Bottrop                                   ➙➙5,00                                      ➚➚6,00                                      ➚➚7,50

Mülheim a. d. Ruhr                        ➙➙5,50                                      ➚➚7,50                                      ➚➚9,90

Oberhausen                                ➙➙5,15                                      ➙➙5,60                                      ➙➙7,20

Gladbeck                                  ➙➙4,50                                      ➙➙5,00                                      ➙➙6,80

Dorsten                                   ➙➙4,00                                      ➙➙5,00                                      ➙➙7,00

                                                                                                    Wohnungsmieten – Neubau

             Netto-Kaltmieten in €/m2 Wohnfläche, monatlich, bezogen auf eine 3-Zimmer-Wohnung
                                  mit ca. 80 m2 Wohnfläche, je nach Wohnlage*

Stadt                                               mittlere Lage                                                      gute Lage

Essen                                                 ➚➚10,00                                                          ➚➚12,50

Bottrop                                               ➙➙7,00                                                           ➙➙8,50

Mülheim a. d. Ruhr                                    ➙➙9,70                                                          ➙➙11,00

Oberhausen                                            ➙➙7,20                                                           ➙➙8,70

Gladbeck                                              ➙➙7,00                                                           ➙➙8,50

Dorsten                                               ➙➙7,00                                                           ➙➙ 9,00

                                       RDM Bezirksverband Essen e.V. – Preisspiegel 2019 (Erhebungszeitraum 2018)                            21
                     *Alle Preise sind Durchschnittswerte – Detailinformationen erteilt Ihnen gerne Ihr RDM Ansprechpartner vor Ort.
Büromieten – Bestand

                                            Netto-Kaltmieten in €/m2 Nutzfläche, monatlich*
                                                              je nach Lage

     Stadt                                          einfach                                      mittel                                gut

     Essen                                         ➚➚5,70                                     ➚➚7,50                                 ➚➚11,50

     Bottrop                                      ➙➙4,50                                      ➙➙6,00                                 ➙➙8,50

     Mülheim a. d. Ruhr                            ➚➚5,50                                     ➚➚7,00                                 ➚➚9,00

     Oberhausen                                   ➙➙5,00                                      ➙➙6,00                                 ➙➙8,00

     Gladbeck                                     ➙➙4,50                                      ➙➙6,00                                 ➙➙8,00

     Dorsten                                      ➙➙5,00                                      ➙➙5,20                                 ➙➙7,00

Büromieten – Neubau

                                            Netto-Kaltmieten in €/m2 Nutzfläche, monatlich*
                                                              je nach Lage

     Stadt                                          einfach                                      mittel                                gut

     Essen                                         ➚➚9,50                                    ➚➚12,00                                 ➚➚14,50

     Bottrop                                       ➚➚8,00                                     ➚➚9,50                                 ➙➙12,00

     Mülheim a. d. Ruhr                            ➚➚9,00                                    ➚➚11,00                                 ➙➙13,00

     Oberhausen                                   ➙➙8,00                                      ➙➙9,00                                 ➙➙12,00

     Gladbeck                                     ➙➙7,50                                      ➙➙9,00                                 ➙➙12,00

     Dorsten                                      ➙➙7,50                                      ➙➙9,00                                 ➙➙11,00

22                                   RDM Bezirksverband Essen e.V. – Preisspiegel 2019 (Erhebungszeitraum 2018)
                   *Alle Preise sind Durchschnittswerte – Detailinformationen erteilt Ihnen gerne Ihr RDM Ansprechpartner vor Ort.
Ladenmieten – Geschäftskern

                     Netto-Kaltmieten in €/m2 ebenerdige Ladenfläche, monatlich, je Lage*

Stadt                        1a-Lage                            1a-Lage                            1b-Lage                           1b-Lage
                         (bis ca. 150 m2)                   (ab ca. 150 m2)                    (bis ca. 150 m2)                   (ab ca. 150 m2)

Essen                        ➘➘60,00                            ➘➘35,00                            ➙➙9,00                              ➙➙8,00

Bottrop                     ➙➙30,00                            ➙➙20,00                            ➙➙10,00                              ➙➙8,00

Mülheim a. d. Ruhr          ➙➙30,00                            ➙➙12,50                             ➙➙8,00                              ➙➙7,00

Oberhausen                  ➙➙25,00                            ➙➙18,00                            ➙➙10,00                              ➙➙7,00

Gladbeck                    ➙➙25,00                            ➙➙18,00                             ➙➙9,00                              ➙➙8,00

Dorsten                     ➙➙25,00                            ➙➙15,00                             ➙➙9,00                              ➙➙8,00

                                                                                                Geschäftsmieten – Nebenkern

                     Netto-Kaltmieten in €/m2 ebenerdige Ladenfläche, monatlich, je Lage*

Stadt                        1a-Lage                            1a-Lage                            1b-Lage                           1b-Lage
                         (bis ca. 100 m2)                   (ab ca. 100 m2)                    (bis ca. 100 m2)                   (ab ca. 100 m2)

Essen                       ➙➙15,00                            ➙➙12,00                             ➙➙6,00                              ➙➙5,00

Bottrop                     ➙➙11,00                             ➙➙8,50                             ➙➙6,50                              ➙➙5,00

Mülheim a. d. Ruhr          ➙➙18,00                            ➙➙12,50                             ➙➙8,00                              ➙➙5,50

Oberhausen                  ➙➙10,00                             ➙➙8,00                             ➙➙7,00                              ➙➙5,00

Gladbeck                     ➙➙9,00                             ➙➙7,00                             ➙➙6,00                              ➙➙5,00

Dorsten                     ➙➙10,00                             ➙➙7,50                             ➙➙7,50                              ➙➙6,00

                                       RDM Bezirksverband Essen e.V. – Preisspiegel 2019 (Erhebungszeitraum 2018)                                   23
                     *Alle Preise sind Durchschnittswerte – Detailinformationen erteilt Ihnen gerne Ihr RDM Ansprechpartner vor Ort.
70

                                RDM Ring Deutscher Makler
                                Bezirksverband Essen e.V.

                                Hufelandstr. 2
                                45147 Essen
                                Telefon 0201/86 55 77-0
                                Telefax 0201/86 55 77-1

                                www.rdm-essen.de

24                     RDM Bezirksverband Essen e.V. – Preisspiegel 2019 (Erhebungszeitraum 2018)
     *Alle Preise sind Durchschnittswerte – Detailinformationen erteilt Ihnen gerne Ihr RDM Ansprechpartner vor Ort.
Mitglieder – Essen

Altenbeck, Lisa                        Hucke, Anja
Xcorp Immobilien GmbH                  Hucke Immobilien Management
Hufelandstr. 2                         Hufelandstr. 2
45147 Essen                            45147 Essen
Telefon: 0201-74 76 95-11              Telefon: 0201-571826-0
Telefax: 0201-74 76 95-19              Telefax: 0201-571826-5
E-Mail: altenbeck@xcorp.de             E-Mail: info@hucke-immobilien.com
Web: www.xcorp.de                      Web: www.hucke-immobilien.com

Frohn, Hans-Willi                      Jurkat, Thomas
Frohn Immobilien RDM                   Hausverwaltung Schmidt GmbH
Rüttenscheider Str. 130                Dechenstr. 24
45131 Essen                            45143 Essen
Telefon: 0201-879 89-0                 Telefon: 0201-862 27-0
Telefax: 0201-879 89-3                 Telefax: 0201-862 27-88
E-Mail: h.frohn@frohn-immobilien.de    E-Mail: info@hausverwaltung-schmidt.de
Web: www.frohn-immobilien.de           Web: www.hausverwaltung-schmidt.de

Frühoff, Mike
Frühoff & Partner GmbH RDM
Brigittastr. 21
45130 Essen
Telefon: 0201-247 68-0
Telefax: 0201-247 68-88
E-Mail: fruehoff-immobilien@email.de
Web: www.fruehoff-immobilien.de

                                                                                25
Mitglieder – Essen

Kuptz, Petra                              Raves, Alexander
Petra Kuptz & Kompagnon Immobilien GmbH   Raves Immobilien RDM
Wilhelmstr. 1  • 45219 Essen              Hans-Luther-Allee 21
Hufergasse 1 • 45239 Essen                45131 Essen
Rüttenscheider Str. 216 • 45131 Essen     Telefon: 0201-25 27 00
Telefon: 0201-43 77 49-0                  E-Mail: info@raves-immobilien.de
Telefax: 0201-43 77 49-5                  Web: www.raves-immobilien.de
E-Mail: info@kuk-immo.de
Web: www.kuk-immo.de

Leiler, Petra                             Reitner, Jürgen
Frühoff & Partner GmbH RDM                Jürgen Reitner Immobilien e.K.
Brigittastr. 21                           Imhoffweg 42
45130 Essen                               45309 Essen
Telefon: 0201-247 68-0                    Telefon: 0201-45 03 410
Telefax: 0201-247 68-88                   Telefax: 0201-45 03 412-0
E-Mail: fruehoff-immobilien@email.de      E-Mail: info@reitner-immobilien.de
Web: www.fruehoff-immobilien.de           Web: www.reitner-immobilien.de

Pásztor, Stefan                           Romanski, Jens
Xcorp Immobilien GmbH                     Heinrich Immobilien- und Verwaltungs- GmbH
Hufelandstr. 2                            Halbe Höhe 20
45147 Essen                               45147 Essen
Telefon: 0201-74 76 95-11                 Telefon: 0201-870 18-0
Telefax: 0201-74 76 95-19                 Telefax: 0201-870 18-99
E-Mail: pasztor@xcorp.de                  E-Mail: immobilien@heinrich-info.de
Web: www.xcorp.de                         Web: www.heinrich-info.de

26
Mitglieder – Essen

Schmidt, Claus Conrad                    Schwab, Klaus
Hausverwaltung Schmidt GmbH              Klaus Schwab Immobilien
Dechenstr. 24                            Hans-Luther-Allee 21
45143 Essen                              45131 Essen
Telefon: 0201-862 27-0                   Telefon: 0201-82 15 55-0
Telefax: 0201-862 27-88                  Telefax: 0201-82 15 55-21
E-Mail: info@hausverwaltung-schmidt.de   E-Mail: info@schwab-immobilien.de
Web: www.hausverwaltung-schmidt.de       Web: www.schwab-immobilien.de

Schultheis, Hans-Ulrich                  Bianca Schulz
Schultheis Immobilien RDM                Frohn Immobilien GmbH
Grashofstr. 53 a                         Rüttenscheider Str. 130
45133 Essen                              45131 Essen
Telefon: 0201-417 97                     Telefon: 0201-87 98 9-0
Telefax: 0201-42 19 66                   Telefax: 0201-87 98 9-3
E-Mail: info@immobilien-schultheiss.de   E-Mail: b.schulz@frohn-immobilien.de
Web: www.immobilien-schultheiss.de       Web: www.frohn-immobilien.de

                                                                                  27
Mitglieder – Mülheim a. d. Ruhr

Bagusat, Hans-Jürgen                 Orts, Walter
Bagusat Immobilien GmbH              Immobilien Dr. iur. ORTS GmbH Nachf.
Lohbecker Berg 32                    Flockenweg 18
45470 Mülheim                        45478 Mülheim
Telefon: 0208-36 00 31               Telefon: 0208-58 05 83
Telefax: 0208-36 05 75               Telefax: 0208-59 21 82
E-Mail: info@immobilien-bagusat.de   E-Mail: info@immobilien-orts.de
Web: www.immobilien-bagusat.de       Web: www.immobilien-orts.de

Nied, Peter
Bagusat Immobilien GmbH
Lohbecker Berg 32
45470 Mülheim
Telefon: 0208-36 00 31
Telefax: 0208-36 05 75
E-Mail: info@immobilien-bagusat.de
Web: www.immobilien-bagusat.de

Mitglieder – Gladbeck

Laarmann, Petra
AROPA Immobilien UG
Diepenbrockstr. 42
45968 Gladbeck
Telefon: 02043-96 97 00
Telefax: 02043-96 97 01
E-Mail: info@aropa.de
Web: www.aropa.de

28
Mitglieder – Oberhausen

Boksteen, Dr. iur. Marco                  Haferkamp, Sven
boksteen & friends                        boksteen & friends
Ruhrwert Immobilien & Beteiligungs GmbH   Ruhrwert Immobilien & Beteiligungs GmbH
Kellenbergstr. 27b                        Kellenbergstr. 27b
46145 Oberhausen                          46145 Oberhausen
Telefon: 0208-38 86 56 60                 Telefon: 0208-38 86 56 60
Telefax: 0208-38 86 56 66                 Telefax: 0208-38 86 56 66
E-Mail: marco@boksteen.de                 E-Mail: haferkamp@boksteen-immobilien.de
Web: www.boksteen.de                      Web: www.boksteen.de

Ohters, Linda
boksteen & friends                        Dietz, Thomas
Ruhrwert Immobilien & Beteiligungs GmbH   TD Projektentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG
Kellenbergstr. 27b                        Mülheimer Str. 110
46145 Oberhausen                          46045 Oberhausen
Telefon: 0208-38 86 56 60                 Telefon: 0208-824 46-3
Telefax: 0208-38 86 56 66                 Telefax: 0208-824 46-40
E-Mail: groene@boksteen.de                E-Mail: tdi@dietzimmo.de
Web: www.boksteen.de                      Web: www.dietzimmo.de

                                                                                        29
Geschäftsstelle               Verantwortlich i.S.d.P.       Produktion

     Hufelandstr. 2                Stefan Pásztor                Schikfelder Druck GmbH
     45147 Essen                   Vorsitzender Ring Deutscher   Nünningstraße 6
     Telefon: 0201-86 55 77-0      Makler (RDM)                  45131 Essen
     Telefax: 0201-86 55 77-1      Bezirksverband Essen e.V.     Telefon: 0201-891150
     E-Mail: info@rdm-essen.de                                   www.schikfelder-druck.de
     Web: www.rdm-essen.de

     © 2019
     Alle Urheber- und Leistungsschutzrechte vorbehalten. Kopie oder Vervielfältigung nur mit
     Genehmigung des RDM Bezirksverband Essen e.V.

30
31
70

                     RDM Ring Deutscher Makler
                     Bezirksverband Essen e.V.

                     Hufelandstr. 2
                     45147 Essen
                     Telefon 0201/86 55 77-0
                     Telefax 0201/86 55 77-1

                     www.rdm-essen.de

Essen   Oberhausen   Mülheim               Bottrop   Gladbeck   Dorsten
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren