Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe - Für Einzelplatzrechner oder Netzwerkcomputer unter Mac OS X, Version 10.4 oder höher

 
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe - Für Einzelplatzrechner oder Netzwerkcomputer unter Mac OS X, Version 10.4 oder höher
Sophos Anti-Virus für Mac OS X
Hilfe

Für Einzelplatzrechner oder Netzwerkcomputer unter Mac OS X, Version 10.4 oder höher

Produktversion: 7
Stand: Oktober 2009
Inhalt

    1 Sophos Anti-Virus..............................................................................................................................3

    2 On-Access-Scans.................................................................................................................................4

    3 Standard-Scans.................................................................................................................................10

    4 Individuelle Scans.............................................................................................................................11

    5 Objekt-Scans im Finder...................................................................................................................17

    6 Konfigurieren von E-Mail-Benachrichtigungen.............................................................................19

    7 Updates..............................................................................................................................................20

    8 Vorgehensweise bei Threaterkennung.............................................................................................25

    9 Wiederherstellen der Voreinstellungen............................................................................................33

    10 Aufrufen von Sophos Anti-Virus über Terminal..........................................................................35

    11 Problembehebung..........................................................................................................................36

    12 Technischer Support.......................................................................................................................39

    13 Copyright........................................................................................................................................40

2
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

1 Sophos Anti-Virus
  Die Software Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 erkennt und bereinigt Bedrohungen
  (Viren, Würmer, Trojaner und Spyware) auf Computern und im Netzwerk.
  Die On-Access-Scanfunktion ist der Hauptmechanismus zum Schutz vor Viren und sonstigen
  Threats. Beim Zugriff auf eine Datei (d.h. Kopieren, Speichern, Verschieben oder Öffnen der
  Datei) scannt Sophos Anti-Virus die Datei und gewährt nur dann Zugriff auf die Datei, wenn
  sie keine Bedrohung darstellt.
  Der Computerschutz von Sophos Anti-Virus wird durch On-Demand-Scans ergänzt.
  On-Demand-Scans werden vom Benutzer eingeleitet. Sie können alle Objekte scannen, für
  die Sie Lesezugriff besitzen – der Scanumfang reicht von einzelnen Dateien bis hin zum
  gesamten Mac:
  ■   Standard-Scans
      Scannen aller Dateien auf lokalen Volumes, für die Sie Lesezugriff besitzen. Hierzu zählen
      auch angeschlossene Wechselmedien.
  ■   Individuelle Scans
      Scan ausgewählter Dateien, Ordner oder Volumes.
  ■   Objekt-Scans im Finder
      Scannen von im Finder ausgewählten Dateien, Ordnern oder Volumes.

                                                                                              3
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

      2 On-Access-Scans
          Die On-Access-Scanfunktion ist der Hauptmechanismus zum Schutz vor Viren und sonstigen
          Threats. Beim Zugriff auf eine Datei (d.h. Kopieren, Speichern, Verschieben oder Öffnen der
          Datei) scannt Sophos Anti-Virus die Datei und gewährt nur dann Zugriff auf die Datei, wenn
          sie keine Bedrohung darstellt.

    2.1 Aktivieren/Deaktivieren von On-Access-Scans
          Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
          diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
          On-Access-Scans sind standardmäßig beim Hochfahren des Computers aktiviert.
          So lassen sich On-Access-Scans aktivieren bzw. deaktivieren:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Klicken Sie auf On-Access-Scans.
          3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
             und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
          4. Ändern Sie die Einstellungen wie folgt:
             ■   Klicken Sie zum Aktivieren von On-Access-Scans auf Scan-Vorgang starten. Der Status
                 ändert sich zu Ein und das Sophos Anti-Virus Symbol in der Menüleiste wird schwarz.

             ■   Klicken Sie zum Deaktivieren von On-Access-Scans auf Scan anhalten. Der Status ändert
                 sich zu Aus und das Sophos Anti-Virus Symbol in der Menüleiste wird grau.

          Wichtig: Wenn Sie On-Access-Scans deaktivieren, sucht Sophos Anti-Virus in aufgerufenen
          Dateien nicht nach Bedrohungen. Ihr Macintosh-Computer ist somit nicht hinreichend
          geschützt.

    2.2 Konfigurieren von On-Access-Scans

 2.2.1 Hinzufügen von On-Access-Scan-Ausschlüssen
          Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
          diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.

4
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

      Sie können Dateien, Ordner und Volumes von On-Access-Scans ausschließen.
      Verfahren Sie dazu wie folgt:

      1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
      2. Klicken Sie auf On-Access-Scans.
      3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
         und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
      4. Klicken Sie auf Ausgeschlossene Objekte.
      5. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
         ■ Ziehen Sie das gewünschte Objekt/die gewünschten Objekte in die Ausschlussliste.
         ■ Klicken Sie auf Hinzufügen (+) und wählen Sie die auszuschließenden Objekte aus.

2.2.2 Bearbeiten von On-Access-Scan-Ausschlüssen
      Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
      diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
      Sie können Dateien, Ordner und Volumes von On-Access-Scans ausschließen.
      Verfahren Sie dazu wie folgt:

      1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
      2. Klicken Sie auf On-Access-Scans.
      3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
         und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
      4. Klicken Sie auf Ausgeschlossene Objekte.
      5. Doppelklicken Sie in der Ausschlussliste auf das gewünschte Objekt und bearbeiten Sie es.
         Näheres zur Bestimmung der auszuschließenden Objekte finden Sie unter Ausschlussregeln
         (Seite 5).

2.2.3 Ausschlussregeln
      Sie können beim Hinzufügen oder Bearbeiten von auszuschließenden Objekten jeden
      gewünschten POSIX-Pfad eingeben, egal ob es sich dabei um ein Volume, einen Ordner oder
      eine Datei handelt. Folgende Regeln gilt es bei der Auswahl der auszuschließenden Objekte
      zu beachten.

       Auszuschließende Objekte                      Syntax

       Ordner inklusive Unterordner                  Hängen Sie einen Schrägstrich an das
                                                     auszuschließende Objekt an.

       Ordner ohne Unterordner                       Hängen Sie einen doppelten Schrägstrich an das
                                                     auszuschließende Objekt an.

                                                                                                      5
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

           Auszuschließende Objekte                        Syntax

           Datei                                           Hängen Sie keinen Schrägstrich/doppelten
                                                           Schrägstrich an das auszuschließende Objekt an.

           Ordner/Datei an einem bestimmten Speicherort    Setzen Sie einen Schrägstrich vor das
                                                           auszuschließende Objekt.

           Lokaler Ordner/lokale Datei oder Ordner/Datei   Setzen Sie keinen Schrägstrich vor das
           im Netzwerk                                     auszuschließende Objekt.

           Datei mit bestimmter Dateierweiterung           Ersetzen Sie den Stamm des Dateinamens durch
                                                           ein Sternchen (*).

          Beispiele

           Pfad                                            Ausgeschlossene Objekte

           /Mein Ordner/Meine Programme                    Die Datei "Meine Programme" an einem
                                                           bestimmten Speicherort

           /Mein Ordner/                                   Alle Dateien im Ordner "Mein Ordner" an einem
                                                           bestimmten Speicherort inklusive Unterordner

           /Mein Ordner//                                  Alle Dateien im Ordner "Mein Ordner" an einem
                                                           bestimmten Speicherort ohne Unterordner

           Mein Ordner/Meine Programme                     Die Datei "Meine Programme" in einem
                                                           beliebigen Ordner mit der Bezeichnung "Mein
                                                           Ordner", lokal oder auf dem Netzwerk

           Mein Ordner/                                    Alle Dateien in einem beliebigen Ordner mit der
                                                           Bezeichnung "Mein Ordner", lokal oder im
                                                           Netzwerk, inklusive Unterordner

           Mein Ordner//                                   Alle Dateien in einem beliebigen Ordner mit der
                                                           Bezeichnung "Mein Ordner", lokal oder im
                                                           Netzwerk, ohne Unterordner

           Meine Programme                                 Die Datei "Meine Programme" an einem
                                                           beliebigen Ort, lokal oder im Netzwerk

           *.mov                                           Alle Dateien mit der Erweiterung ".mov" an
                                                           einem beliebigen Ort, lokal oder im Netzwerk

           /Mein Ordner/*.mov                              Alle Dateien mit der Erweiterung ".mov" an
                                                           einem bestimmten Speicherort

6
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

2.2.4 Löschen von On-Access-Ausschlüssen
       Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
       diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
       Sie können Dateien, Ordner und Volumes von On-Access-Scans ausschließen.
       Verfahren Sie dazu wie folgt:

       1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
       2. Klicken Sie auf On-Access-Scans.
       3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
          und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
       4. Klicken Sie auf Ausgeschlossene Objekte.
       5. Wählen Sie den zu löschenden Ausschluss in der Ausschlussliste aus und klicken Sie auf
          Löschen (-).

2.2.5 Aktivieren von On-Access-Scans in Archiven und komprimierten Dateien
       Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
       diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
       Hinweis: Aus folgenden Gründen empfiehlt sich die Auswahl dieser Option nicht:
       ■   Das Scannen in Archivdateien und komprimierten Dateien wird erheblich verlangsamt.
       ■   Auch wenn diese Option nicht aktiviert ist, wird eine aus einem Archiv extrahierte Datei
           beim Öffnen gescannt.
       ■   Auch wenn diese Option nicht aktiviert ist, werden Dateien gescannt, die mit dynamischen
           Komprimierungsprogrammen (PKLite, LZEXE und Diet) gepackt wurden.
       Es empfiehlt sich jedoch, die Option zu aktivieren, wenn Sie Archive oder komprimierte
       Dateien herunterladen und per E-Mail versenden und vorab scannen möchten.
       So aktivieren Sie On-Access-Scans in Archiven und komprimierten Dateien:

       1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
       2. Klicken Sie auf On-Access-Scans.
       3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
          und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
       4. Klicken Sie auf Optionen.
       5. Wählen Sie In Archiven und komprimierten Dateien scannen.

2.2.6 Aktivieren von On-Access-Scans in Netzwerkvolumes
       Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
       diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
       Standardmäßig werden Dateien in Netzwerkvolumes nicht bei Zugriff gescannt, da dies den
       Dateizugriff verlangsamen kann.

                                                                                                  7
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

          So aktivieren Sie On-Access-Scans in Netzwerkvolumes:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Klicken Sie auf On-Access-Scans.
          3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
             und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
          4. Klicken Sie auf Optionen.
          5. Wählen Sie Dateien auf Netzwerk-Volumes.

 2.2.7 Konfigurieren von Bildschirm-Alerts
          Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
          diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
          Sophos Anti-Virus zeigt einen Bildschirm-Alert an, wenn bei On-Access-Scans Fehler auftreten.
          Standardmäßig werden auch Bildschirm-Alerts angezeigt, wenn das Programm bei
          On-Access-Scans Threats erkennt. Sie können die Bildschirm-Alerts, die bei Threat-Erkennung
          angezeigt werden, konfigurieren.
          So konfigurieren Sie Bildschirm-Alerts:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Klicken Sie auf Benachrichtigung.
          3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
             und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
          4. Ändern Sie die Einstellungen wie folgt:
             ■ Wenn Sie den Text von Bildschirm-Alerts zu Threats ergänzen möchten, geben Sie die
               Meldung in das Feld Benutzerdefinierte Nachricht hinzufügen ein.
             ■ Deaktivieren Sie zum Deaktivieren von Bildschirm-Alerts die Option "Anzeigen einer
               Desktop-Benachrichtigung bei Threat-Erkennung bei Zugriff".

 2.2.8 Ändern der Protokolleinstellungen
          Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
          diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
          Alle Aktivitäten von On-Access-Scans (einschließlich Threat-Erkennungen) werden im
          On-Access-Scan-Protokoll und im Update-Protokoll verzeichnet. Sophos Anti-Virus kann
          solche Aktivitäten auch im Systemprotokoll festhalten.
          Verfahren Sie wie folgt, um die Protokolleinstellungen von On-Access-Scans und Updates zu
          ändern:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Klicken Sie auf Protokoll.
          3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
             und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.

8
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

    4. Ändern Sie die Einstellungen wie folgt:
       ■ Sie können den Dateinamen und den Speicherort des Protokolls ändern: Klicken Sie
         auf Datei wählen und geben Sie den neuen Dateinamen bzw. Speicherort ein.
       ■ Klicken Sie zum Löschen aller Protokolleinträge auf Protokoll löschen.
       ■ Aktivieren Sie die Option Systemprotokoll erstellen, wenn alle Aktivitäten und
         Ergebnisse von On-Access-Scans und Updates im Systemprotokoll festgehalten werden
         sollen.

2.3 Aufrufen von On-Access-Scan- und Update-Protokollen
    Verfahren Sie wie folgt, um ein Protokoll aller Aktivitäten von On-Access-Scans (auch erkannte
    Threats) und Updates aufzurufen:

    1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
    2. Klicken Sie im Protokollfenster auf Protokoll anzeigen.

    Das Protokoll wird in der Konsole angezeigt. Am Anfang des Protokolleintrags wird jeweils
    angezeigt, ob es sich um einen Eintrag des On-Access-Scanners (com.sophos.intercheck) oder
    von AutoUpdate (com.sophos.autoupdate) handelt.

                                                                                                9
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

      3 Standard-Scans
          Bei Standard-Scans werden alle Dateien auf lokalen Volumes gescannt, für die Sie Lesezugriff
          besitzen. Hierzu zählen auch angeschlossene Wechselmedien.

     3.1 Diesen Mac scannen
          ❖ Wenn Sie alle lokalen Volumes, für die Sie Schreibzugriff besitzen, scannen möchten,
            wählen Sie Scan > Diesen Mac scannen.
              Sophos Anti-Virus zeigt den Scan-Fortschritt im Hauptfenster von Sophos Anti-Virus an.

          Hinweis: Sie können den Scan jedoch auch wie folgt ausführen:
          ■   Klicken Sie im Hauptfenster von Sophos Anti-Virus auf Diesen Mac scannen.
          ■   Klicken Sie auf das Sophos Anti-Virus Symbol auf der rechten Seite der Menüleiste und
              wählen Sie anschließend die Option Diesen Mac scannen aus dem Kurzbefehlmenü aus.
          ■   Drücken Sie auf die „ctrl“-Taste und klicken Sie mit der Maustaste auf das Symbol von
              Sophos Anti-Virus im Dock. Wählen Sie dann im Kurzbefehlmenü die Option Diesen Mac
              scannen aus.

     3.2 Deaktivieren des Scannens in Archiven und komprimierten
         Dateien bei Standard-Scans
          Standardmäßig ist das Scannen in Archiven und komprimierten Dateien bei Standard-Scans
          aktiviert.
          So deaktivieren Sie das Scannen in Archiven und komprimierten Dateien bei Standard-Scans:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Deaktivieren Sie im Feld On-Demand-Scans das Kontrollkästchen In Archiven und
             komprimierten Dateien scannen.

          Hinweis: Die genannte Einstellung gilt auch für Objekt-Scans im Finder.

     3.3 Aufrufen eines Standard-Scan-Protokolls
          1. Öffnen Sie das Hauptfenster von Sophos Anti-Virus über Fenster > Sophos Anti-Virus.
          2. Klicken Sie im Hauptfenster von Sophos Anti-Virus auf Scanprotokoll anzeigen.

          Das Protokoll wird in der Konsole angezeigt.

10
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

 4 Individuelle Scans
    Individuelle Scans umfassen bestimmte Dateien, Ordner oder Volumes.

4.1 Ausführen eines individuellen Scans
    1. Öffnen Sie das Hauptfenster von Sophos Anti-Virus über Fenster > Sophos Anti-Virus.
    2. Wenn die Liste der individuellen Scans nicht angezeigt wird, klicken Sie auf das Dreieck
       neben Individuelle Scans.
    3. Wählen Sie den gewünschten Scan aus der Liste Individuelle Scans aus.
    4. Klicken Sie auf Scan starten.
       Sophos Anti-Virus zeigt den Scan-Fortschritt im Hauptfenster von Sophos Anti-Virus an.

    Hinweis: Sie können Scans auch durch Klicken auf Scan starten im Scaneditor einleiten.

4.2 Hinzufügen von individuellen Scans
    1. Wählen Sie Ablage > Neu.
    2. Der Scaneditor wird angezeigt. Bearbeiten Sie den Scan darin wie folgt:
       ■ Wenn Sie den Scan umbenennen möchten, geben Sie einen neuen Namen in das Feld
         Scan-Name ein.
       ■ Sie können den Scan-Inhalt anhand der Anweisungen unter Festlegen des Scan-Inhalts
         (Seite 13) festlegen.
       ■ Sie können Objekte vom Scan ausschließen. Informationen hierzu finden Sie unter
         Hinzufügen von Ausschlüssen bei individuellen Scans (Seite 13), Bearbeiten von
         Ausschlüssen bei individuellen Scans (Seite 13) und Löschen von Ausschlüssen bei
         individuellen Scans (Seite 15).
       ■ Wenn Sie Archive und komprimierte Dateien scannen möchten, verfahren Sie anhand
         der Anweisungen unter Deaktivieren des Scannens in Archiven und komprimierten Dateien
         bei individuellen Scans (Seite 15).

    Der Scan wird in die Liste der individuellen Scans im Hauptfenster von Sophos Anti-Virus
    angezeigt.
    Hinweis: Oder klicken Sie auf Hinzufügen (+) im unteren Bereich des Hauptfensters von
    Sophos Anti-Virus.

4.3 Kopieren von individuellen Scans
    1. Öffnen Sie das Hauptfenster von Sophos Anti-Virus über Fenster > Sophos Anti-Virus.
    2. Wenn die Liste der individuellen Scans nicht angezeigt wird, klicken Sie auf das Dreieck
       neben Individuelle Scans.
    3. Wählen Sie den gewünschten Scan aus der Liste Individuelle Scans aus.
    4. Wählen Sie Ablage > Duplizieren.

                                                                                             11
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

          5. Der Scaneditor wird angezeigt. Bearbeiten Sie den Scan darin wie folgt:
              ■ Wenn Sie den Scan umbenennen möchten, geben Sie einen neuen Namen in das Feld
                Scan-Name ein.
              ■ Sie können den Scan-Inhalt anhand der Anweisungen unter Festlegen des Scan-Inhalts
                (Seite 13) festlegen.
              ■ Sie können Objekte vom Scan ausschließen. Informationen hierzu finden Sie unter
                Hinzufügen von Ausschlüssen bei individuellen Scans (Seite 13), Bearbeiten von
                Ausschlüssen bei individuellen Scans (Seite 13) und Löschen von Ausschlüssen bei
                individuellen Scans (Seite 15).
              ■ Wenn Sie Archive und komprimierte Dateien scannen möchten, verfahren Sie anhand
                der Anweisungen unter Deaktivieren des Scannens in Archiven und komprimierten Dateien
                bei individuellen Scans (Seite 15).

          Der Scan wird in die Liste der individuellen Scans im Hauptfenster von Sophos Anti-Virus
          angezeigt.
          Hinweis: Sie können außerdem einen ausgewählten Scan im Hauptfenster von Sophos
          Anti-Virus anhand einer der folgenden Methoden kopieren:
          ■   Drücken Sie Befehlstaste-D.
          ■   Wählen Sie im unteren Fensterbereich die Option Duplizieren aus dem Einblendmenü
              „Maßnahme“ aus.

     4.4 Bearbeiten von individuellen Scans

 4.4.1 Öffnen des Editors für individuelle Scans

          1. Öffnen Sie das Hauptfenster von Sophos Anti-Virus über Fenster > Sophos Anti-Virus.
          2. Wenn die Liste der individuellen Scans nicht angezeigt wird, klicken Sie auf das Dreieck
             neben Individuelle Scans.
          3. Doppelklicken Sie im Fenster Individuelle Scans auf den zu bearbeitenden Scan.

          Hinweis: Sie können den Editor jedoch auch öffnen, indem Sie den gewünschten Scan
          auswählen und dann aus dem Einblendmenü „Maßnahme“ die Option Scan bearbeiten
          auswählen.

 4.4.2 Umbenennen eines individuellen Scans

          1. Öffnen Sie den Scaneditor. Nähere Anweisungen hierzu finden Sie unter Öffnen des Editors
             für individuelle Scans (Seite 12).
          2. Geben Sie im Scaneditor den neuen Namen in das Feld Scan-Name ein.

12
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

4.4.3 Festlegen des Scan-Inhalts

      1. Öffnen Sie den Scaneditor. Nähere Anweisungen hierzu finden Sie unter Öffnen des Editors
         für individuelle Scans (Seite 12).
      2. Führen Sie im Fenster Scan-Objekte einen der folgenden Schritte durch:
         ■   Ziehen Sie das/die zu scannenden Objekt(e) in die Scanliste.
         ■   Klicken Sie auf Hinzufügen (+) und wählen Sie die zu scannenden Objekte aus.
         Hinweis: Wenn Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte zum Anzeigen des
         Ordnerinhalts verfügen, weist Sophos Anti-Virus durch ein entsprechendes Ordnersymbol
         ("Kein Zugriff ") darauf hin. Der Ordner wird nicht gescannt.

4.4.4 Hinzufügen von Ausschlüssen bei individuellen Scans
      Sie können Dateien, Ordner und Volumes von einem individuellen Scan ausschließen.
      So können Sie einen Ausschluss zu einem individuellen Scan hinzufügen:

      1. Öffnen Sie den Scaneditor. Nähere Anweisungen hierzu finden Sie unter Öffnen des Editors
         für individuelle Scans (Seite 12).
      2. Führen Sie im Fenster Ausgeschlossene Objekte einen der folgenden Schritte durch:
         ■ Ziehen Sie das gewünschte Objekt/die gewünschten Objekte in die Ausschlussliste.
         ■ Klicken Sie auf Hinzufügen (+) und wählen Sie die auszuschließenden Objekte aus.

4.4.5 Bearbeiten von Ausschlüssen bei individuellen Scans
      Sie können Dateien, Ordner und Volumes von einem individuellen Scan ausschließen.
      So können Sie einen Ausschluss eines individuellen Scans bearbeiten:

      1. Öffnen Sie den Scaneditor. Nähere Anweisungen hierzu finden Sie unter Öffnen des Editors
         für individuelle Scans (Seite 12).
      2. Doppelklicken Sie im Feld Ausgeschlossene Objekte auf das gewünschte Objekt und
         bearbeiten Sie dieses.
         Näheres zur Bestimmung der auszuschließenden Objekte finden Sie unter Ausschlussregeln
         (Seite 13).

4.4.6 Ausschlussregeln
      Sie können beim Hinzufügen oder Bearbeiten von auszuschließenden Objekten jeden
      gewünschten POSIX-Pfad eingeben, egal ob es sich dabei um ein Volume, einen Ordner oder
      eine Datei handelt. Folgende Regeln gilt es bei der Auswahl der auszuschließenden Objekte
      zu beachten.

                                                                                              13
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

           Auszuschließende Objekte                        Syntax

           Ordner inklusive Unterordner                    Hängen Sie einen Schrägstrich an das
                                                           auszuschließende Objekt an.

           Ordner ohne Unterordner                         Hängen Sie einen doppelten Schrägstrich an das
                                                           auszuschließende Objekt an.

           Datei                                           Hängen Sie keinen Schrägstrich/doppelten
                                                           Schrägstrich an das auszuschließende Objekt an.

           Ordner/Datei an einem bestimmten Speicherort    Setzen Sie einen Schrägstrich vor das
                                                           auszuschließende Objekt.

           Lokaler Ordner/lokale Datei oder Ordner/Datei   Setzen Sie keinen Schrägstrich vor das
           im Netzwerk                                     auszuschließende Objekt.

           Datei mit bestimmter Dateierweiterung           Ersetzen Sie den Stamm des Dateinamens durch
                                                           ein Sternchen (*).

          Beispiele

           Pfad                                            Ausgeschlossene Objekte

           /Mein Ordner/Meine Programme                    Die Datei "Meine Programme" an einem
                                                           bestimmten Speicherort

           /Mein Ordner/                                   Alle Dateien im Ordner "Mein Ordner" an einem
                                                           bestimmten Speicherort inklusive Unterordner

           /Mein Ordner//                                  Alle Dateien im Ordner "Mein Ordner" an einem
                                                           bestimmten Speicherort ohne Unterordner

           Mein Ordner/Meine Programme                     Die Datei "Meine Programme" in einem
                                                           beliebigen Ordner mit der Bezeichnung "Mein
                                                           Ordner", lokal oder auf dem Netzwerk

           Mein Ordner/                                    Alle Dateien in einem beliebigen Ordner mit der
                                                           Bezeichnung "Mein Ordner", lokal oder im
                                                           Netzwerk, inklusive Unterordner

           Mein Ordner//                                   Alle Dateien in einem beliebigen Ordner mit der
                                                           Bezeichnung "Mein Ordner", lokal oder im
                                                           Netzwerk, ohne Unterordner

           Meine Programme                                 Die Datei "Meine Programme" an einem
                                                           beliebigen Ort, lokal oder im Netzwerk

           *.mov                                           Alle Dateien mit der Erweiterung ".mov" an
                                                           einem beliebigen Ort, lokal oder im Netzwerk

14
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

       Pfad                                          Ausgeschlossene Objekte

       /Mein Ordner/*.mov                            Alle Dateien mit der Erweiterung ".mov" an
                                                     einem bestimmten Speicherort

4.4.7 Löschen von Ausschlüssen bei individuellen Scans
      Sie können Dateien, Ordner und Volumes von einem individuellen Scan ausschließen.
      So können Sie einen Ausschluss eines individuellen Scans löschen:

      1. Öffnen Sie den Scaneditor. Nähere Anweisungen hierzu finden Sie unter Öffnen des Editors
         für individuelle Scans (Seite 12).
      2. Wählen Sie im Fenster Ausgeschlossene Objekte das zu löschende Objekt aus und klicken
         Sie auf Löschen (-).

4.4.8 Deaktivieren des Scannens in Archiven und komprimierten Dateien bei
      individuellen Scans
      Archive und komprimierte Dateien werden standardmäßig gescannt.
      So deaktivieren Sie das Scannen in Archiven und komprimierten Dateien bei individuellen
      Scans:

      1. Öffnen Sie den Scaneditor. Nähere Anweisungen hierzu finden Sie unter Öffnen des Editors
         für individuelle Scans (Seite 12).
      2. Deaktivieren Sie im Feld Optionen das Kontrollkästchen In Archiven und komprimierten
         Dateien scannen.

 4.5 Löschen eines individuellen Scans
      1. Öffnen Sie das Hauptfenster von Sophos Anti-Virus über Fenster > Sophos Anti-Virus.
      2. Wenn die Liste der individuellen Scans nicht angezeigt wird, klicken Sie auf das Dreieck
         neben Individuelle Scans.
      3. Wählen Sie den gewünschten Scan aus der Liste Individuelle Scans aus.
      4. Klicken Sie auf Löschen (-).

 4.6 Aufrufen eines Protokolls eines individuellen Scans
      1. Öffnen Sie das Hauptfenster von Sophos Anti-Virus über Fenster > Sophos Anti-Virus.
      2. Wenn die Liste der individuellen Scans nicht angezeigt wird, klicken Sie auf das Dreieck
         neben Individuelle Scans.
      3. Wählen Sie im Fenster Individuelle Scans den Scan aus, dessen Protokoll Sie anzeigen
         möchten.

                                                                                                  15
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

          4. Wählen Sie im unteren Fensterbereich die Option Scanprotokoll anzeigen aus dem
             Einblendmenü „Maßnahme“ aus.

          Das Protokoll wird in der Konsole angezeigt.
          Hinweis: Sie können ein Scan-Protokoll eines individuellen Scans auch beim Bearbeiten des
          Scans durch Klicken auf Scan-Protokoll anzeigen im Scaneditor anzeigen.

16
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

 5 Objekt-Scans im Finder
    Objekt-Scans im Finder beinhalten im Finder ausgewählte Dateien, Ordner oder Volumes.

5.1 Starten eines Objekt-Scans im Finder über ein Kurzbefehlmenü
    1. Wählen Sie die Datei, den Ordner oder das Volume, das Sie scannen möchten, im Finder
       aus.
       Mehrfachauswahl ist möglich.
    2. Drücken Sie auf die „ctrl“-Taste und klicken Sie mit der Maustaste auf die Auswahl und
       verfahren Sie wie folgt:
       ■ Wählen Sie unter Mac OS X, Version 10.5, Mehr > Scannen mit Sophos Anti-Virus
         aus dem Kurzbefehlmenü aus.
       ■ Wählen Sie bei anderen Mac OS X-Versionen Scannen mit Sophos Anti-Virus aus dem
         Kurzbefehlmenü aus.
       Sophos Anti-Virus zeigt den Scanfortschritt in einem Fenster an.

5.2 Starten von Objekt-Scans im Finder durch Ziehen von Objekten
    ins Dock
    1. Wählen Sie die Datei, den Ordner oder das Volume, das Sie scannen möchten, im Finder
       aus.
       Mehrfachauswahl ist möglich.
    2. Ziehen Sie die Auswahl in das Programm Sophos Anti-Virus im Dock.
       Sophos Anti-Virus zeigt den Scanfortschritt in einem Fenster an.

5.3 Ausführen eines Objekt-Scans im Finder über das Untermenü
    „Dienste“
    1. Wählen Sie unter Mac OS X, Version 10.6, die Datei, den Ordner oder das Volume, das
       Sie scannen möchten, im Finder aus.
       Mehrfachauswahl ist möglich.
    2. Wählen Sie Finder > Dienste > Scannen mit Sophos Anti-Virus.
       Sophos Anti-Virus zeigt den Scanfortschritt in einem Fenster an.

                                                                                           17
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

     5.4 Deaktivieren des Scannens in Archiven und komprimierten
         Dateien bei Objekt-Scans im Finder
          Standardmäßig ist das Scannen in Archiven und komprimierten Dateien bei Objekt-Scans im
          Finder aktiviert.
          So deaktivieren Sie das Scannen in Archiven und komprimierten Dateien bei Objekt-Scans
          im Finder:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Deaktivieren Sie im Feld On-Demand-Scans das Kontrollkästchen In Archiven und
             komprimierten Dateien scannen.

          Hinweis: Die genannte Einstellung gilt auch für Objekt-Scans im Finder.

     5.5 Aufrufen eines Protokolls zu Objekt-Scans im Finder
          ❖ Klicken Sie in der Fortschrittsanzeige, die bei einem Objekt-Scan im Finder angezeigt wird,
            auf Scan-Protokoll anzeigen.

          Das Protokoll wird in der Konsole angezeigt.

18
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

6 Konfigurieren von E-Mail-Benachrichtigungen
  Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
  diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
  Sophos Anti-Virus kann Benutzer per E-Mail über erkannte Bedrohungen oder schwerwiegende
  Fehler informieren. Diese Optionen werden für On-Access-Scans, Standard-Scans, individuelle
  Scans und Objektscans im Finder angeboten. Standardmäßig sind E-Mail-Benachrichtigungen
  deaktiviert.
  So konfigurieren Sie E-Mail-Benachrichtigungen:

  1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf Benachrichtigung.
  3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
     und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
  4. Wählen Sie die Option Senden eines E-Mail-Alerts bei Threat-Erkennung oder Fehlern
     aus.
  5. Ändern Sie die Einstellungen wie folgt:
     ■   Wenn Sie möchten, dass Sie Sophos Anti-Virus ausschließlich über erkannte
         Bedrohungen per E-Mail in Kenntnis setzt, wählen Sie die Option Threats.
     ■   Wenn Sie von Sophos Anti-Virus per E-Mail über erkannte Bedrohungen und
         schwerwiegende Fehler informiert werden möchten, wählen Sie die Option Threats
         und Fehler melden.
     ■   Geben Sie zur Angabe der Empfängeradresse für die E-Mail-Benachrichtigungen die
         gewünschte E-Mail-Adresse in das Feld Empfänger ein.
     ■   Geben Sie die Adresse des E-Mail-Servers für die E-Mail-Benachrichtigungen in das
         Feld Server für ausgehende E-Mails ein.
     ■   Geben Sie die gewünschte Absenderadresse für die E-Mail-Benachrichtigungen in das
         Feld Absender ein.

                                                                                          19
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

      7 Updates

     7.1 Sofort-Updates
          Sophos Anti-Virus führt standardmäßig ein Update pro Stunde durch. Sie können jedoch
          auch ein Sofort-Update durchführen.
          Verfahren Sie wie folgt, um ein Sofort-Update von Sophos Anti-Virus einzuleiten:

          ❖ Wählen Sie die Option Sophos Anti-Virus > Jetzt aktualisieren.
          ❖ Klicken Sie auf das Sophos Anti-Virus Symbol auf der rechten Seite der Menüleiste und
            wählen Sie anschließend die Option Jetzt aktualisieren aus dem Kurzbefehlmenü aus.
          ❖ Drücken Sie auf die „ctrl“-Taste und klicken Sie mit der Maustaste auf das Symbol von
            Sophos Anti-Virus im Dock. Wählen Sie dann im Kurzbefehlmenü die Option Jetzt
            aktualisieren aus.

     7.2 Konfigurieren der Updates

 7.2.1 Auswahl der Update-Quelle
          Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
          diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
          So können Sie die Update-Quelle für Sophos Anti-Virus festlegen:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Klicken Sie auf AutoUpdate.
          3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
             und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
          4. Ändern Sie die Einstellungen wie folgt:
             ■ Wenn Sophos Anti-Virus Updates direkt von Sophos beziehen soll, wählen Sie im
               Einblendmenü Update vom Primärserver die Option Sophos aus. Geben Sie Ihre
               Sophos Zugangsdaten in die Felder Benutzername und Kennwort ein.
             ■ Wenn Sophos Anti-Virus Updates direkt von Ihrem Unternehmens-Webserver beziehen
               soll, wählen Sie aus dem Einblendmenü Update vom Primärserver die Option
               Unternehmens-Webserver aus. Geben Sie in das Adressfeld die Internetadresse der
               Update-Quelle an. Geben Sie die Zugangsdaten des Servers in die Felder Benutzername
               und Kennwort ein.
             ■ Wenn Sophos Anti-Virus Updates aus einem Netzwerkvolume beziehen soll, wählen
               Sie im Einblendmenü Update vom Primärserver die Option Netzwerkvolume aus.
               Geben Sie in das Adressfeld die Netzwerkadresse der Update-Quelle an. Geben Sie die
               Zugangsdaten des Servers in die Felder Benutzername und Kennwort ein.
             Die Adresse lautet etwa wie folgt: Der Text in Klammern muss angepasst werden:
             http:////Sophos Anti-Virus/ESCOSX
             smb:////Sophos Anti-Virus/ESCOSX

20
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

         afp:////Sophos Anti-Virus/ESCOSX
         Anstatt des Domänen- oder Hostnamens können Sie auch die IP-Adresse oder den
         NetBIOS-Namen angeben. Die Eingabe der IP-Adresse empfiehlt sich insbesondere bei
         DNS-Problemen.

      Wenn Sophos Anti-Virus über einen in den Systemeinstellungen festgelegten Proxyserver auf
      die Update-Quelle zugreift, finden Sie unter Aktivieren von Updates über den Systemproxyserver
      (Seite 22) nähere Anweisungen. Wenn Sophos Anti-Virus über einen anderen Proxyserver
      auf die Update-Quelle zugreifen soll, lesen Sie bitte Aktivieren von Updates über einen
      benutzerdefinierten Proxyserver (Seite 22).

7.2.2 Auswählen einer alternativen Quelle für Updates
      Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
      diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
      So legen Sie eine zweite Update-Quelle für Sophos Anti-Virus fest:

      1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
      2. Klicken Sie auf AutoUpdate.
      3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
         und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
      4. Wählen Sie Sekundärserver verwenden. Ändern Sie die Einstellungen wie folgt:
         ■ Wenn Sophos Anti-Virus Updates direkt von Sophos beziehen soll, wählen Sie im
           Einblendmenü Update vom Sekundärserver die Option Sophos aus. Geben Sie Ihre
           Sophos Zugangsdaten in die Felder Benutzername und Kennwort ein.
         ■ Wenn Sophos Anti-Virus Updates direkt von Ihrem Unternehmens-Webserver beziehen
           soll, wählen Sie aus dem Einblendmenü Update vom Sekundärserver die Option
           Unternehmens-Webserver aus. Geben Sie in das Adressfeld die Internetadresse der
           Update-Quelle an. Geben Sie die Zugangsdaten des Servers in die Felder Benutzername
           und Kennwort ein.
         ■ Wenn Sophos Anti-Virus Updates aus einem Netzwerkvolume beziehen soll, wählen
           Sie im Einblendmenü Update vom Sekundärserver die Option Netzwerkvolume aus.
           Geben Sie in das Adressfeld die Netzwerkadresse der Update-Quelle an. Geben Sie die
           Zugangsdaten des Servers in die Felder Benutzername und Kennwort ein.
         Die Adresse lautet etwa wie folgt: Der Text in Klammern muss angepasst werden:
         http:////Sophos Anti-Virus/ESCOSX
         smb:////Sophos Anti-Virus/ESCOSX
         afp:////Sophos Anti-Virus/ESCOSX
         Anstatt des Domänen- oder Hostnamens können Sie auch die IP-Adresse oder den
         NetBIOS-Namen angeben. Die Eingabe der IP-Adresse empfiehlt sich insbesondere bei
         DNS-Problemen.

      Wenn Sophos Anti-Virus über einen in den Systemeinstellungen festgelegten Proxyserver auf
      die Update-Quelle zugreift, finden Sie unter Aktivieren von Updates über den Systemproxyserver
      (Seite 22) nähere Anweisungen. Wenn Sophos Anti-Virus über einen anderen Proxyserver

                                                                                                 21
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

          auf die Update-Quelle zugreifen soll, lesen Sie bitte Aktivieren von Updates über einen
          benutzerdefinierten Proxyserver (Seite 22).

 7.2.3 Aktivieren von Updates über den Systemproxyserver
          Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
          diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
          Sie können Sophos Anti-Virus so konfigurieren, dass es Updates über den in den
          Systemeinstellungen festgelegten Proxyserver bezieht.
          So aktivieren Sie Updates über den Systemproxyserver:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Klicken Sie auf AutoUpdate.
          3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
             und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
          4. Wählen Sie die Option Systemeinstellungen des Proxyservers aus dem Einblendmenü
             unter Primärserver bzw. Sekundärserver (je nach Bedarf) aus.

 7.2.4 Aktivieren von Updates über einen benutzerdefinierten Proxyserver
          Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
          diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
          Sie können einen Proxyserver angeben, über den Sophos Anti-Virus upgedatet werden soll.
          So aktivieren Sie Updates über einen benutzerdefinierten Proxyserver:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Klicken Sie auf AutoUpdate.
          3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
             und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
          4. Wählen Sie die Option Kundenspezifische Proxyeinstellungen aus dem Einblendmenü
             unter Primärserver bzw. Sekundärserver (je nach Bedarf) aus.
          5. Klicken Sie auf Einstellungen bearbeiten.
          6. Ein Dialogfeld wird geöffnet. Geben Sie die Adresse und Portzahl des Proxyservers in die
             Adressfelder ein. Geben Sie in die Felder Benutzername und Kennwort die Zugangsdaten
             des Proxyservers ein.

 7.2.5 Update-Zeitpläne
          Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
          diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
          Sophos Anti-Virus führt standardmäßig ein Update pro Stunde durch. Sie können jedoch den
          Zeitpunkt und die Häufigkeit von Updates ändern.

22
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

      So planen Sie Updates:

      1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
      2. Klicken Sie auf AutoUpdate.
      3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
         und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
      4. Ändern Sie die Einstellungen wie folgt:
         ■ Wenn Sophos Anti-Virus in bestimmten Zeitintervallen Updates durchführen soll,
           wählen Sie Nach Updates suchen alle und geben Sie den gewünschten Zeitraum ein.
         ■ Wenn Sophos Anti-Virus bei jeder Verbindung mit dem Netzwerk ein Update
           durchführen soll, wählen Sie Suche nach Updates bei Verbindung zum Netzwerk oder
           Internet.

7.2.6 Ändern der Protokolleinstellungen
      Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
      diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
      Alle Aktivitäten von On-Access-Scans (einschließlich Threat-Erkennungen) werden im
      On-Access-Scan-Protokoll und im Update-Protokoll verzeichnet. Sophos Anti-Virus kann
      solche Aktivitäten auch im Systemprotokoll festhalten.
      Verfahren Sie wie folgt, um die Protokolleinstellungen von On-Access-Scans und Updates zu
      ändern:

      1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
      2. Klicken Sie auf Protokoll.
      3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
         und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
      4. Ändern Sie die Einstellungen wie folgt:
         ■ Sie können den Dateinamen und den Speicherort des Protokolls ändern: Klicken Sie
           auf Datei wählen und geben Sie den neuen Dateinamen bzw. Speicherort ein.
         ■ Klicken Sie zum Löschen aller Protokolleinträge auf Protokoll löschen.
         ■ Aktivieren Sie die Option Systemprotokoll erstellen, wenn alle Aktivitäten und
           Ergebnisse von On-Access-Scans und Updates im Systemprotokoll festgehalten werden
           sollen.

 7.3 Überprüfen des Update-Fortschritts
      ❖ Klicken Sie auf das Sophos Anti-Virus Symbol rechts in der Menüleiste und wählen Sie
        AutoUpdate-Fenster einblenden aus dem Kurzbefehlmenü aus.

      Hinweis: Anweisungen zur Anzeige eines Protokolls der gesamten Update-Aktivitäten finden
      Sie unter Aufrufen von On-Access-Scan- und Update-Protokollen (Seite 24).

                                                                                              23
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

     7.4 Aufrufen von On-Access-Scan- und Update-Protokollen
          Verfahren Sie wie folgt, um ein Protokoll aller Aktivitäten von On-Access-Scans (auch erkannte
          Threats) und Updates aufzurufen:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Klicken Sie im Protokollfenster auf Protokoll anzeigen.

          Das Protokoll wird in der Konsole angezeigt. Am Anfang des Protokolleintrags wird jeweils
          angezeigt, ob es sich um einen Eintrag des On-Access-Scanners (com.sophos.intercheck) oder
          von AutoUpdate (com.sophos.autoupdate) handelt.

24
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

   8 Vorgehensweise bei Threaterkennung

 8.1 Allgemeine Informationen
       Wenn auf Ihrem Computer ein Threat erkannt wird, ziehen Sie die Threat-Beschreibung auf
       der Sophos Website zu Rate (nähere Anweisungen hierzu entnehmen Sie bitte dem Abschnitt
       Abrufen von Threat-Informationen (Seite 25)).
       Sie werden in der Regel dazu aufgefordert, einen Stadard-Scan des Macs durchzuführen, wobei
       eine der folgenden Optionen aktiviert sein muss:
       ■   Bereinigen infizierter Dateien (Standard-Scans) (Seite 25)
       ■   Verschieben infizierter Dateien (Standard-Scans) (Seite 26)
       ■   Löschen infizierter Dateien (Standard-Scans) (Seite 26)
       Wichtig: Dabei werden jedoch keine Schäden behoben, die der Threat bereits verursacht hat.

 8.2 Abrufen von Threat-Informationen
       Wenn Sophos Anti-Virus Bedrohungen auf Ihrem Computer erkennt, sollten Sie die
       Bedrohungsanalyse mit Informationen zur Bedrohung und Tipps zum Umgang mit dem
       Threat auf der Sophos Website konsultieren.

       ❖ Wenn Sie Informationen zur Bereinigung aufrufen möchten, rufen Sie
         http://www.sophos.de/security/analyses/viruses-and-spyware/ auf und suchen Sie nach dem
         Namen des Threats, der im Sophos Anti-Virus Protokoll, als Bildschirm-Alert oder in der
         E-Mail-Benachrichtigung angezeigt wird.

 8.3 Bei Standard-Scans erkannte Threats

8.3.1 Bereinigen infizierter Dateien (Standard-Scans)
       Sie können Sophos Anti-Virus so konfigurieren, dass Viren von infizierten Dateien bei
       Erkennung eines Threats im Zuge eines Standard-Scans gelöscht werden.
       Wichtig: Sophos Anti-Virus bearbeitet infizierte Dateien ohne Bestätigung durch den Benutzer.
       So bereinigen Sie infizierte Dateien:

       1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
       2. Wählen Sie im Feld On-Demand-Scans die Option Infizierte Dateien bereinigen aus dem
          Einblendmenü Bei Erkennung einer Bedrohung aus.
       3. Wählen Sie im Einblendmenü Bei fehlgeschlagener Bereinigung die Maßnahme aus, die
          Sophos Anti-Virus bei fehlgeschlagener Bereinigung ergreifen soll:
           ■   Wenn keine Maßnahme ergriffen werden soll, wählen Sie Nur benachrichtigen aus.
               Wenn Sie jedoch E-Mail-Benachrichtigungen aktiviert haben, sendet Sophos Anti-Virus
               eine E-Mail-Benachrichtigung.

                                                                                                 25
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

             ■ Wählen Sie zum Löschen infizierter Dateien Infizierte Dateien löschen aus.
             ■ Wenn Sie infizierte Dateien verschieben möchten, damit diese nicht ausgeführt werden
               können, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Infizierte Dateien verschieben.
                 Standardmäßig werden die Dateien in den Ordner /Benutzer/Für alle Benutzer/Infected/
                 verschoben. Sie können jedoch auch auf Ordnerauswahl klicken und einen anderen
                 Ordner angeben.

          Im Protokoll der Objekt-Scans im Finder werden alle Maßnahmen, die Sophos Anti-Virus
          bei infizierten Dateien vorgenommen hat, festgehalten.
          Wichtig: Durch die Bereinigung von infizierten Dokumenten werden keine von dem Virus
          vorgenommenen Änderungen rückgängig gemacht. Die Bereinigung von Programmen sollte
          nur als temporäre Maßnahme zum Einsatz kommen. Ersetzen Sie die bereinigten Programme
          durch eine Kopie vom Original-Datenträger oder eine virenfreie Sicherungskopie.
          Hinweis: Die genannte Einstellung gilt auch für Objekt-Scans im Finder.

 8.3.2 Verschieben infizierter Dateien (Standard-Scans)
          Sie können Sophos Anti-Virus so konfigurieren, dass infizierte Dateien bei Erkennung eines
          Threats im Zuge eines Standard-Scans in einen anderen Ordner verschoben werden.
          Wichtig: Sophos Anti-Virus bearbeitet infizierte Dateien ohne Bestätigung durch den Benutzer.
          So verschieben Sie infizierte Dateien:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Wählen Sie im Feld On-Demand-Scans die Option Infizierte Dateien verschieben aus
             dem Einblendmenü Bei Erkennung einer Bedrohung aus.
             Standardmäßig werden die Dateien in den Ordner /Benutzer/Für alle Benutzer/Infected/
             verschoben. Sie können jedoch auch auf Ordnerauswahl klicken und einen anderen Ordner
             angeben.

          Von Sophos Anti-Virus bei infizierten Dateien ergriffene Maßnahmen werden im
          Standard-Scan-Protokoll festgehalten.
          Hinweis: Die genannte Einstellung gilt auch für Objekt-Scans im Finder.

 8.3.3 Löschen infizierter Dateien (Standard-Scans)
          Sie können Sophos Anti-Virus so konfigurieren, dass infizierte Dateien bei Erkennung eines
          Threats im Zuge eines Standard-Scans gelöscht werden.
          Wichtig: Sophos Anti-Virus bearbeitet infizierte Dateien ohne Bestätigung durch den Benutzer.
          So löschen Sie infizierte Dateien:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Wählen Sie im Feld On-Demand-Scans die Option Infizierte Dateien löschen aus dem
             Einblendmenü Bei Erkennung einer Bedrohung aus.

26
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

       Von Sophos Anti-Virus bei infizierten Dateien ergriffene Maßnahmen werden im
       Standard-Scan-Protokoll festgehalten.
       Hinweis: Die genannte Einstellung gilt auch für Objekt-Scans im Finder.

 8.4 Bei On-Access-Scans erkannte Threats

8.4.1 Bereinigen von infizierten Dateien (On-Access-Scans)
       Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
       diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
       Sie können Sophos Anti-Virus so konfigurieren, dass Viren aus infizierten Dateien bei
       Erkennung eines Threats im Zuge eines On-Access-Scans gelöscht werden.
       Wichtig: Sophos Anti-Virus bearbeitet infizierte Dateien ohne Bestätigung durch den Benutzer.
       So bereinigen Sie infizierte Dateien:

       1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
       2. Klicken Sie auf On-Access-Scans.
       3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
          und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
       4. Wählen Sie die Option Infizierte Dateien bereinigen aus dem Einblendmenü Bei
          Erkennung einer Bedrohung aus.
       5. Wählen Sie im Einblendmenü Bei fehlgeschlagener Bereinigung die Maßnahme aus, die
          Sophos Anti-Virus bei fehlgeschlagener Bereinigung ergreifen soll:
          ■ Wenn Sie den Zugriff auf infizierte Dateien verweigern möchten, wählen Sie Zugriff
            auf infizierte Dateien verweigern.
          ■ Wählen Sie zum Löschen infizierter Dateien Infizierte Dateien löschen aus.
          ■ Wenn Sie infizierte Dateien verschieben möchten, damit diese nicht ausgeführt werden
            können, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zugriff verweigern und infizierte Dateien
            verschieben.
              Standardmäßig werden die Dateien in den Ordner /Benutzer/Für alle Benutzer/Infected/
              verschoben. Sie können jedoch auch auf Ordnerauswahl klicken und einen anderen
              Ordner angeben.

       Im Sophos Anti-Virus Protokoll werden alle Maßnahmen, die Sophos Anti-Virus bei infizierten
       Dateien vorgenommen hat, festgehalten.
       Wichtig: Durch die Bereinigung von infizierten Dokumenten werden keine von dem Virus
       vorgenommenen Änderungen rückgängig gemacht. Die Bereinigung von Programmen sollte
       nur als temporäre Maßnahme zum Einsatz kommen. Ersetzen Sie die bereinigten Programme
       durch eine Kopie vom Original-Datenträger oder eine virenfreie Sicherungskopie.

                                                                                                 27
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

 8.4.2 Verschieben von infizierten Dateien (On-Access-Scans)
          Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
          diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
          Sie können Sophos Anti-Virus so konfigurieren, dass infizierte Dateien bei Erkennung eines
          Threats im Zuge eines On-Access-Scans in einen anderen Ordner verschoben werden. Hinweis:
          Sophos Anti-Virus verweigert infizierten Dateien immer den Zugriff.
          Wichtig: Sophos Anti-Virus bearbeitet infizierte Dateien ohne Bestätigung durch den Benutzer.
          So verschieben Sie infizierte Dateien:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Klicken Sie auf On-Access-Scans.
          3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
             und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
          4. Wählen Sie die Option Zugriff verweigern und infizierte Dateien verschieben aus dem
             Einblendmenü Bei Erkennung einer Bedrohung aus.
             Standardmäßig werden die Dateien in den Ordner /Benutzer/Für alle Benutzer/Infected/
             verschoben. Sie können jedoch auch auf Ordnerauswahl klicken und einen anderen Ordner
             angeben.

          Im Sophos Anti-Virus Protokoll werden alle Maßnahmen, die Sophos Anti-Virus bei infizierten
          Dateien vorgenommen hat, festgehalten.

 8.4.3 Löschen von infizierten Dateien (On-Access-Scans)
          Wichtig: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Standardeinstellungen festgelegt haben, haben
          diese möglicherweise Vorrang vor hier vorgenommenen Änderungen.
          Sie können Sophos Anti-Virus so konfigurieren, dass infizierte Dateien bei Erkennung eines
          Threats im Zuge eines On-Access-Scans gelöscht werden.
          Wichtig: Sophos Anti-Virus bearbeitet infizierte Dateien ohne Bestätigung durch den Benutzer.
          So löschen Sie infizierte Dateien:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Klicken Sie auf On-Access-Scans.
          3. Wenn bestimmte Einstellungen nicht hervorgehoben sind, klicken Sie auf das Schlosssymbol
             und geben Sie einen Administratorennamen und ein Kennwort ein.
          4. Wählen Sie die Option Infizierte Dateien löschen aus dem Einblendmenü Bei Erkennung
             einer Bedrohung aus.

          Im Sophos Anti-Virus Protokoll werden alle Maßnahmen, die Sophos Anti-Virus bei infizierten
          Dateien vorgenommen hat, festgehalten.

28
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

 8.5 Bei individuellen Scans erkannte Threats

8.5.1 Bereinigen von infizierten Dateien (individuelle Scans)
       Sie können Sophos Anti-Virus so konfigurieren, dass Viren aus infizierten Dateien bei
       Erkennung eines Threats im Zuge eines individuellen Scans gelöscht werden.
       Wichtig: Sophos Anti-Virus bearbeitet infizierte Dateien ohne Bestätigung durch den Benutzer.
       So bereinigen Sie infizierte Dateien:

       1. Öffnen Sie den Scaneditor. Nähere Anweisungen hierzu finden Sie unter Öffnen des Editors
          für individuelle Scans (Seite 12).
       2. Wählen Sie im Feld Optionen die Option Infizierte Dateien bereinigen aus dem
          Einblendmenü Bei Erkennung einer Bedrohung aus.
       3. Wählen Sie im Einblendmenü Bei fehlgeschlagener Bereinigung die Maßnahme aus, die
          Sophos Anti-Virus bei fehlgeschlagener Bereinigung ergreifen soll:
          ■ Wenn keine Maßnahme ergriffen werden soll, wählen Sie Nur benachrichtigen aus.
            Wenn Sie jedoch E-Mail-Benachrichtigungen aktiviert haben, sendet Sophos Anti-Virus
            eine E-Mail-Benachrichtigung.
          ■ Wählen Sie zum Löschen infizierter Dateien Infizierte Dateien löschen aus.
          ■ Wenn Sie infizierte Dateien verschieben möchten, damit diese nicht ausgeführt werden
            können, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Infizierte Dateien verschieben.
              Standardmäßig werden die Dateien in den Ordner /Benutzer/Für alle Benutzer/Infected/
              verschoben. Sie können jedoch auch auf Ordnerauswahl klicken und einen anderen
              Ordner angeben.

       Im Protokoll des individuellen Scans werden alle Maßnahmen, die Sophos Anti-Virus bei
       infizierten Objekten vorgenommen hat, festgehalten.
       Wichtig: Durch die Bereinigung von infizierten Dokumenten werden keine von dem Virus
       vorgenommenen Änderungen rückgängig gemacht. Die Bereinigung von Programmen sollte
       nur als temporäre Maßnahme zum Einsatz kommen. Ersetzen Sie die bereinigten Programme
       durch eine Kopie vom Original-Datenträger oder eine virenfreie Sicherungskopie.

8.5.2 Verschieben von infizierten Dateien (individuelle Scans)
       Sie können Sophos Anti-Virus so konfigurieren, dass infizierte Dateien bei Erkennung eines
       Threats im Zuge eines individuellen Scans in einen anderen Ordner verschoben werden.
       Wichtig: Sophos Anti-Virus bearbeitet infizierte Dateien ohne Bestätigung durch den Benutzer.
       So verschieben Sie infizierte Dateien:

       1. Öffnen Sie den Scaneditor. Nähere Anweisungen hierzu finden Sie unter Öffnen des Editors
          für individuelle Scans (Seite 12).

                                                                                                 29
Sophos Anti-Virus für Mac OS X Hilfe

          2. Wählen Sie im Feld Optionen die Option Infizierte Dateien verschieben aus dem
             Einblendmenü Bei Erkennung einer Bedrohung aus.
             Standardmäßig werden die Dateien in den Ordner /Benutzer/Für alle Benutzer/Infected/
             verschoben. Sie können jedoch auch auf Ordnerauswahl klicken und einen anderen Ordner
             angeben.

          Im Protokoll des individuellen Scans werden alle Maßnahmen, die Sophos Anti-Virus bei
          infizierten Objekten vorgenommen hat, festgehalten.

 8.5.3 Löschen von infizierten Dateien (individuelle Scans)
          Sie können Sophos Anti-Virus so konfigurieren, dass infizierte Dateien bei Erkennung eines
          Threats im Zuge eines individuellen Scans gelöscht werden.
          Wichtig: Sophos Anti-Virus bearbeitet infizierte Dateien ohne Bestätigung durch den Benutzer.
          So löschen Sie infizierte Dateien:

          1. Öffnen Sie den Scaneditor. Nähere Anweisungen hierzu finden Sie unter Öffnen des Editors
             für individuelle Scans (Seite 12).
          2. Wählen Sie im Feld Optionen die Option Infizierte Dateien löschen aus dem Einblendmenü
             Bei Erkennung einer Bedrohung aus.

          Im Protokoll des individuellen Scans werden alle Maßnahmen, die Sophos Anti-Virus bei
          infizierten Objekten vorgenommen hat, festgehalten.

     8.6 Bei Objekt-Scans im Finder erkannte Threats

 8.6.1 Bereinigen von infizierten Dateien (Objekt-Scans im Finder)
          Sie können Sophos Anti-Virus so konfigurieren, dass Viren aus infizierten Dateien bei
          Erkennung eines Threats im Zuge eines Objekt-Scans im Finder gelöscht werden.
          Wichtig: Sophos Anti-Virus bearbeitet infizierte Dateien ohne Bestätigung durch den Benutzer.
          So bereinigen Sie infizierte Dateien:

          1. Wählen Sie Sophos Anti-Virus > Einstellungen.
          2. Wählen Sie im Feld On-Demand-Scans die Option Infizierte Dateien bereinigen aus dem
             Einblendmenü Bei Erkennung einer Bedrohung aus.
          3. Wählen Sie im Einblendmenü Bei fehlgeschlagener Bereinigung die Maßnahme aus, die
             Sophos Anti-Virus bei fehlgeschlagener Bereinigung ergreifen soll:
             ■ Wenn keine Maßnahme ergriffen werden soll, wählen Sie Nur benachrichtigen aus.
               Wenn Sie jedoch E-Mail-Benachrichtigungen aktiviert haben, sendet Sophos Anti-Virus
               eine E-Mail-Benachrichtigung.
             ■ Wählen Sie zum Löschen infizierter Dateien Infizierte Dateien löschen aus.

30
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren