Veranstaltungs-Programm 1. Quartal 2020 - VERANSTALTUNGEN 1. Quartal 2020 - Staatliches ...

 
Veranstaltungs-Programm 1. Quartal 2020 - VERANSTALTUNGEN 1. Quartal 2020 - Staatliches ...
VERANSTALTUNGEN
1. Quartal 2020

Veranstaltungs-
Programm
1. Quartal 2020
Veranstaltungs-Programm 1. Quartal 2020 - VERANSTALTUNGEN 1. Quartal 2020 - Staatliches ...
Editorial

Liebe Freunde des Ägyptischen Museums,

2020 ist für das Museum ein Jubiläumsjahr:
Es feiert seinen 50. Geburtstag, am 15.7.1970 öffnete
es seine Pforten, damals noch unter dem Namen
„Staatliche Sammlung Ägyptischer Kunst München“.
Das wird sich in verschiedenen Veranstaltungen,
Aktivitäten und Publikationen niederschlagen,
den Auftakt bildet die Vortragsreihe am Dienstag-
abend, die im ersten Halbjahr unter dem Titel „Wie wir
wurden, was wir sind“ die Entstehung der Sammlung
und die Entwicklung des Museums beleuchten wird.

Die Reihe der Ausstellungen beginnt mit der Präsen-
tation der Münchner Ochsenmumie unter dem Titel
„Voll ent-wickelt“, gefolgt von der Ausstellung „Das
getragene Wort“ – mit vielfältigem Begleitprogramm
– sowie der Jahresausstellung der Münchner Künst-
lergenossenschaft. Am Valentinstag stehen diesmal
– nach dem lebhaften Zuspruch im vergangenen Jahr
– gleich zwei Veranstaltungen, Führung und Vortrag,
zur „Erotik im alten Ägypten“ auf dem Programm.

Seit vielen Jahren sind unserem Haus Barrierefrei-
heit und Inklusion ein besonderes Anliegen; über die
Museumspädagogik können Veranstaltungen für
die verschiedensten Zielgruppen gebucht werden.
Mit Beginn dieses Jahres gibt es darüber hinaus jeden
Monat eine öffentliche barrierefreie Veranstaltung,
die sich abwechselnd an sehbehinderte, gehörge-
schädigte und an Demenz erkrankte Menschen richtet
und für die speziell geschulte Führungskräfte zur
Verfügung stehen. Hierin werden wir vom Freundes-
kreis unseres Museum unterstützt.
Veranstaltungs-Programm 1. Quartal 2020 - VERANSTALTUNGEN 1. Quartal 2020 - Staatliches ...
Editorial

Die vierteljährliche Vortragsreihe „South Gate to
the Ancient World“ in Kooperation mit dem Institut
für Ägyptologie stellt im März mit el-Barga einen
der frühesten Fundplätze in Nubien vor. Das Ferien-
programm zu Fasching richtet sich mit Führungen,
Vortrag und Workshop in diesem Jahr an die ganze
Familie, ebenso der (Figuren-)Theatermarathon
im März.

Ich wünsche Ihnen einen interessanten Start in
unser Jubiläumsjahr!

Sylvia Schoske
Ltd. Direktorin
Veranstaltungs-Programm 1. Quartal 2020 - VERANSTALTUNGEN 1. Quartal 2020 - Staatliches ...
Ausstellungen

Das getragene Wort
Hommage an Hans M. Bachmayer (1940–2013)

Die Präsentation setzt eine Performance des Münch-
ner Künstlers Hans M. Bachmayer (†) und der Mode-
designerin Susanne Wiebe, eines der wichtigsten
Projekte der beiden Künstler, in das Medium der
Ausstellung um. Sie zeigt die Welt der Zeichen im
Grenzgang zwischen Kunst und Mode, eine Kombi-
nation von Fotos und Gemälden, Masken und Stelen,
in deren Zentrum mit Bild- und Schriftzeichen
bedruckte Kleider aus fließenden Stoffen stehen.
Video-Einspielungen fügen die Elemente von Tanz,
Musik, Bewegungen hinzu. Im Umfeld der altägypti-
schen Kultur, die wie keine andere über mehr als 3000
Jahre bestimmt gewesen ist von der Schrift, deren
Zeichen, die Hieroglyphen, bis heute ein Faszinosum
bilden, gewinnen die Werke eine neue Wertigkeit:
Sie schließen unmittelbar an Altägypten an, das
auf einmal überraschende Aktualität erhält – ein
Brückenschlag über die Jahrtausende.

10. Januar – 23. Februar 2020
Veranstaltungs-Programm 1. Quartal 2020 - VERANSTALTUNGEN 1. Quartal 2020 - Staatliches ...
Ausstellungen

Begleitprogramm

Sondervorträge

Donnerstag, 16. Januar
Kryptographie
Verborgene Inhalte hinter den Zeichen
Nadja Böckler, M.A.

Donnerstag, 30. Januar
Körperzeichen
Hautbilder der Antike
Roxane Bicker, M.A.

Die Vorträge beginnen jeweils um 18.15 Uhr
Teilnahme € 4,– / Mitglieder des Freundeskreises frei

Familienprogramm

Führungen mit anschließendem Werkstattprogramm

Sonntag, 12. Januar
Plissiert und gewickelt
Mode im alten Ägypten

Sonntag, 9. Februar
Geheimnisvolle Hieroglyphen
Schrift im alten Ägypten

Beginn jeweils 11.00 Uhr
Teilnahme € 4,– zzgl. Museumseintritt, Kinder frei
Veranstaltungs-Programm 1. Quartal 2020 - VERANSTALTUNGEN 1. Quartal 2020 - Staatliches ...
Vorträge

Am Dienstagabend
Die ganzjährige Vortragsreihe findet in zweiwöchigem
Rhythmus statt und steht unter dem Hauptthema

Wie wir wurden, was wir sind

Zum 50. Geburtstag der Dauerausstellung schildern
die gut einstündigen Vorträge die wichtigsten Statio-
nen des Museums von den Anfängen bis zum Neubau.

Termine

14. Januar
Mumien und Wunderkammern
Anfänge der Ägypten-Sammlungen in Europa

28. Januar
„Auch für München, was in Rom Museo heißt“
Ludwig I. und die ägyptische Kunst

11. Februar
Hieroglyphenforschung in München
Die Bayerische Akademie der Wissenschaften

25. Februar
Forscher, Sammler und Mäzen
Friedrich Wilhelm Freiherr von Bissing

10. März
Durststrecke
Die Jahre zwischen 1930 und 1950

24. März
Visionär und Taktiker
Hans Wolfgang Müller gründet die
Ägyptische Staatssammlung

Die Vorträge beginnen jeweils um 18.15 Uhr
Teilnahme € 4,– / Mitglieder des Freundeskreises frei
Veranstaltungs-Programm 1. Quartal 2020 - VERANSTALTUNGEN 1. Quartal 2020 - Staatliches ...
Vorträge

Im Blickpunkt
Kleine Kostbarkeiten
Unter diesem Stichwort stehen einmal im Monat ein
besonderes Objekt oder eine Objektgruppe im Mittel-
punkt eines Vortrages. Der Vortrag findet jeweils am
ersten Dienstag im Monat statt.

Termine

7. Januar
Isis und Serapis
Eine Münze aus Alexandria

4. Februar
Vielfalt der Formen
Meroitische Keramik

3. März
Heilige und Kamele
Ein koptischer Wandbehang

Die Vorträge beginnen jeweils um 18.15 Uhr

Teilnahme € 4,–
Mitglieder des Freundeskreises frei

Noppenstoff (Titelmotiv)
Führungen

Am Dienstagabend
Vierteljährliche Führungsreihen werden jeweils am
dritten Dienstag im Monat angeboten:
„Ägyptische Kunst“

Die rund einstündigen Führungen der kleinen
Reihe widmen sich verschiedenen Themen
der altägyptischen Kunst.

Termine

21. Januar
Material und Modell
Grundlagen altägyptischer Kunst
(auch für Menschen mit Sehbeeinträchtigung)

18. Februar
Stehen, Sitzen, Knien
Altägyptische Statuentypen

17. März
Kontinuität und Wandel
Stilistik ägyptischer Statuen

                                Die Führungen
                                beginnen jeweils
                                um 18.15 Uhr

                                Teilnahme € 4,–
                                zzgl. Museumseintritt
                                Mitglieder des
                                Freundeskreises frei

Nefret-jabet
Führungen

Am Sonntagvormittag
Jeweils am ersten Sonntag im Monat:
„Zwischen Diesseits und Jenseits“

Termine

5. Januar
In Stein gemeißelt
Ägyptische Stelen und Reliefs

2. Februar
Alltagsgeschirr und Luxusware
Altägyptische Keramik

1. März
Vom Totenbuch zum Liebeszauber
Altägyptische Papyri

Die Führungen beginnen jeweils um 11.00 Uhr
Teilnahme € 4,– zzgl. Museumseintritt (€ 1,–)
Mitglieder des Freundeskreises frei

Jeweils am dritten Sonntag im Monat:
„Highlights der Sammlung“

In rund einstündigen Führungen werden in
wechselnder Zusammenstellung Hauptwerke der
Sammlung quer durchs ganze Museum vorgestellt.

Termine

19. Januar
16. Februar (mit Gebärdendolmetscher)
15. März

Die Führungen beginnen jeweils um 11.00 Uhr
Teilnahme € 4,– zzgl. Museumseintritt (€ 1,–)
Mitglieder des Freundeskreises frei
Klangwanderung

Klangwanderung durch 13 Räume
The Pomegranate Tree
Zeitgenössische Musik trifft auf altägyptische Kunst!
Die Klanginstallation weckt die Illusion, als seien es
die Säle und Hallen selbst, die anfangen zu klingen
und mit den Jahrtausende alten Kunstwerken in
Kontakt zu treten. Aus allen Richtungen, von weit her
und von ganz nah, dringen die Klänge ans Ohr. Mit den
Klangwogen mischen sich faszinierende Klangereig-
nisse, mal seltsam vertraut, mal irritierend fremd.
Trostreich versöhnlich kommen menschliche Stim-
men hinzu, deklamieren, raunen, flüstern Fragmente
aus altägyptischer Poesie und Literatur.

Der Komponist Mark Polscher hat exklusiv für das
Ägyptische Museum eine permanente Klanginstalla-
tion mit 64 Kanälen geschaffen. Das Werk für Elektro-
nische Musik mit Stimmen erweckt die Säle und Hallen
des Museums akustisch zum Leben.

Eine eindrucksvolle Klangwanderung durch 13 Säle
auf 64 Kanälen in 63 Minuten.

Termine
7. Januar
4. Februar
3. März

Treffpunkt Foyer
Einführung 18.00 Uhr
Teilnahme € 4,–
zzgl. Museumseintritt
Mitglieder des
Freundeskreises frei

Die CD „The Pomegranate
Tree“ ist im Shopcafé
erhältlich (€ 20,–).
Veranstaltungen

Zum Valentinstag

Die ägyptische Kunst kennt
zahlreiche erotische Motive,
die auf den ersten Blick
nicht als solche erkennbar
sind wie bestimmte Tiere
und Pflanzen. Auch manche
Gesten und Handlungen
erschließen sich nicht auf
den ersten Blick, sondern
werden erst in einer zwei-
ten Ebene verständlich,
wenn man altägyptische
Liebeslieder und Zauber-
texte hinzu zieht.

Freitag, 14. Februar, 16.00 Uhr

In Liebe entbrannt
Liebe und Familie im alten Ägypten
Roxane Bicker, M.A., und Nadja Böckler, M.A.
Führung mit Lesung

Freitag, 14. Februar, 18.15 Uhr

„Der Granatapfelbaum spricht…“
Erotik im alten Ägypten
Dr. Sylvia Schoske
Vortrag

Bei der Führung begrenzte Teilnehmerzahl,
daher Voranmeldung erforderlich unter
buchungen@smaek.de, (089) 289 27 634
oder online unter smaek.de
Teilnahme € 4,– zzgl. Museumseintritt
Mitglieder des Freundeskreises frei
Ausstellungen

Voll ent-wickelt
Die Münchner Ochsenmumie

Im Jahr 1846 schenkte der Arzt Dr. Franz Seraph
v. Prunner-Bey der Bayerischen Akademie der
Wissenschaften die Mumie eines Rindes. Als Herkunft
wurde Memphis angegeben und daraus eine Verbin-
dung zum Serapeum in Saqqara abgeleitet. Da dort
die heiligen Apis-Stiere bestattet wurden, galt die
Ochsenmumie lange als „Apis-Stier“ oder „Apis-Kuh,
Mutter eines Apisstiers“. Im Jahr 1934 wurde sie als
der „besterhaltene der heiligen Stiere“ bezeichnet.

Den 2. Weltkrieg überstand die Ochsenmumie in
einem Abstellraum der Münchner Residenz. In der
Nachkriegszeit jedoch wurde die Mumie im Collecting
Point (Katharina-von-Bora-Str. 10, Haus der Kultur-
institute, wo bis 2011 Verwaltung und Magazine des
Ägyptischen Museums untergebracht waren) nicht
adäquat gelagert und nahm Schaden durch Feuchtig-
keit und Vandalismus. Nachdem man in den 1980er
Jahren festgestellt hatte, dass eine Restaurierung
nicht mehr möglich war, wurde daher die Mumie
ausgewickelt und bis ins Detail wissenschaftlich
untersucht. Zur großen Überraschung wurde dabei
eindeutig festgestellt, dass es sich weder um einen
mumifizierten Stier noch um ein Muttertier,
sondern um einen Ochsen handelt!

Vorübergehend öffentlich ausgestellt, wurde der
Ochse daraufhin für knapp 30 weitere Jahre eingela-
gert. 2019 konnte das Skelett in einer Kooperation des
Ägyptischen Museums mit dem Museum Mensch und
Natur sowie der Staatssammlung für Anthropologie
und Paläoanatomie erneut untersucht und wieder
aufgebaut werden.

Bis auf Weiteres
Ausstellungen
Ausstellungen

Jahresausstellung 2020
Münchener Künstlergenossenschaft
Königlich privilegiert 1868

malerei – grafik – skulptur

Täglich 10.00–18.00 Uhr,
Dienstag bis 20.00 Uhr
Letzter Tag bis 15.00 Uhr

Seit ihrer Gründung pflegt die MKG die Bildsprache
der klassischen Kunst. Ihren historischen Kontext
haben Namen wie Spitzweg, Leibl und Lenbach
begleitet, die die Kunstgeschichte im Allgemeinen
und die Münchens im Besonderen bereichert haben.
In diesem Jahr präsentieren 89 Künstlerinnen und
Künstler aus den Sparten Malerei, Bildhauerei und
Grafik 166 Exponate.

29. Februar – 22. März 2020

Öffnungszeiten
Di 10.00–20.00 Uhr, Mi–So 10.00–18.00 Uhr

Eintritt € 3,–
Kombi-Ticket Eintritt Museum + € 1,–
Kooperationen

Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Institut
für Ägyptologie der Ludwig-Maximilians-Universität
München, Prof. Julia Budka

THE SOUTH GATE TO THE ANCIENT WORLD
Neue Forschungen zur Archäologie und Geschichte
Nubiens und des antiken Sudan

Donnerstag, 5. März, 18.15 Uhr

The cemeteries of El-Barga in Upper Nubia and
the beginning of Neolithic in Africa

A few years ago, excavations at the El-Barga site in
northern Sudan revealed a hunter-gatherer cemetery
containing nearly 50 graves, dated to the 8th millen-
nium BC. Next to it, a more recent cemetery dating
back a thousand years contained more than 100
individuals. It represents the oldest necropolis of the
African Neolithic period. The comparison between
these two buried populations shows striking
differences, both biologically and culturally.

Prof. Dr. Matthieu Honegger
Professeur d'archéologie préhistorique
Institut d'Archéologie / Université de Neuchâtel
Eintritt frei

                                       The excavation of El-Barga on
                                           the edge of the Nile valley

Neolithic adornment and
personal objects of El-Barga
Inklusion

Angebote für Menschen mit
Beeinträchtigungen
Das Ägyptische Museum bietet Ihnen eine Reihe von
speziellen Führungen für Menschen mit Beeinträch-
tigungen an – durchgeführt von eigens geschulten
Ägyptologen. Die Kosten hierfür werden vom Freun-
deskreis des Ägyptischen Museums e.V. getragen,
für die Teilnehmer fällt lediglich der Eintrittspreis an.

Dieses Angebot für Gruppen richtet sich an
– Menschen mit Sehbeeinträchtigung
– Menschen mit Höreinschränkung
– An Demenz erkrankte Menschen
Termine nach Vereinbarung
Infos und Buchung über Tel. (089)289 27 634

Im neuen Jahr gibt es darüber hinaus einmal
pro Monat Zusatzangebote für Einzelbesucher
bei öffentlichen Führungen:

                – Menschen mit Sehbeeinträchtigung:
                Dienstag, 21. Januar, 18.15 Uhr
                „Grundlagen ägyptischer Kunst“

                – Menschen mit Höreinschränkung:
                Sonntag, 16. Februar, 11.00 Uhr
                „Highlights der Sammlung“

                – An Demenz erkrankte Menschen:
                Dienstag, 17. März, 11.00 Uhr
                „Kultur der alten Ägypter“

Museumseintritt reduziert, Teilnahme frei
Eingetragene Begleitpersonen frei
Inklusion

                            Führung „KunstZeit“
                            In entspannter Atmosphäre bietet die KunstZeit
                            Führungen für Menschen mit Demenz und ihre
                            Begleiterinnen und Begleiter. Vor ausgewählten
                            Kunstwerken ist ausreichend Zeit, eigene Gedanken,
                            Gefühle und Erinnerungen einzubringen.
                            Die Führungen mit speziell geschulten Kräften
                            dauern inklusive einer anschließenden Kaffee-
                            und Teerunde ca. 90 Minuten und sind kostenfrei.
                            Es fällt lediglich der reduzierte Eintritt an.
                            KunstZeit beruht auf einem gemeinsamen Konzept
                            der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen,

                  Ku
                            der städtischen Museen und Kunstorte Museum Villa
                            Stuck, Lenbachhaus und Artothek sowie dem Ägypti-
                            schen Museum.

                            Information und Buchung:
                            Roxane Bicker, Tel: (089)

                                                    s
                            289 27 634, E-Mail:
                                                                Kuns
                            buchungen@smaek.de                       t      Zeit
                            n

                            Unterstützt vom                   Men    F
                                                                 sche ührung
                                                                     n mi     e
                            Freundeskreis des                             t Demn für
                                                                                enz
     Arto
         thek
                & Bil
                            Ägyptischen Muse-
                                    t

                     ders
                         aal
                            ums München e. V.

ch
                                                        Z
                                                               t
                                                        ei
                                               ft
                                          e Wer
                                      © Di
Kurse

Crashkurs Hieroglyphen
Die geheimnisvoll wirkenden Hieroglyphen sind
untrennbar verbunden mit der Faszination für das
alte Ägypten. In seiner über dreitausendjährigen
Geschichte wurden sie verwendet, um Texte schrift-
lich für die Ewigkeit festzuhalten: in Tempeln und
Gräbern, auf Statuen und Stelen. Die Ägypter nannten
ihre Schriftzeichen „medu-netjer“, Gottesworte, und
während sich die gesprochene Sprache im Laufe der
Jahrhunderte immer wieder verändert hat, blieben
die Hieroglyphen nahezu unverändert. Nur die Anzahl
der verschiedenen Zeichen nahm stetig zu.

Im Rahmen dieses Kurses werden folgenden Fragen
beantwortet:
– Wie wurden die Hieroglyphen entziffert?
– Welche Bedeutung haben die einzelnen Zeichen?
– Sind Hieroglyphen Bild- oder Lautzeichen?
– Wie viele verschiedene Schriftzeichen gibt es?
– Wie sind die Hieroglyphen entstanden?
– Wofür wurde die Hieroglyphenschrift verwendet?

Samstag, 25. Januar, 10.00–16.00 Uhr
Jan Dahms
Teilnahme: € 20,–
Mitglieder des Freundeskreises frei
Teilnehmerzahl begrenzt, bitte rechtzeitige
Voranmeldung unter buchungen@smaek.de
oder (089) 289 27 634
Kinder

Am jeweils zweiten und vierten Sonntag im Monat steht
eine Führung mit anschließendem Workshop für Kinder
mit Eltern auf dem Programm, an dem auch
die Erwachsenen teilnehmen können.

12. Januar
Plissiert und gewickelt
Mode im alten Ägypten

26. Januar
Am Hofe Pharaos
Könige im alten Ägypten

9. Februar
Geheimnisvolle Hieroglyphen
Schrift im alten Ägypten

23. Februar
Isis und Osiris
Götter im alten Ägypten

8. März
Reise in die Unterwelt
Altägyptische Vorstellungen vom Jenseits

22. März
Einwanderung
Griechen und Römer in Ägypten

29. März
Statuen und Reliefs
Kunst im alten Ägypten

Beginn jeweils 11.00 Uhr
Teilnahme € 4,– zzgl. Museumseintritt (€ 1,–),
Kinder frei

     © Jacqueline Urban www.urbanillustration.de
Kinder
                                            © Jacqueline Urban
                                        www.urbanillustration.de

Ferienaktion zu Fasching
Familienführung
Dienstag, 25. Februar, 11.00 Uhr
Donnerstag, 27. Februar, 15.00 Uhr
Altägypten entdecken

Familienkurs
Mittwoch, 26. Februar, 14.00–16.00 Uhr
In Tiergestalt
In der Ausstellung gehen wir auf Spurensuche –
welche altägyptischen Tiere uns dort wohl begegnen
werden? Und vielleicht entdecken wir auch seltsame
Gestalten mit Menschenkörper und Tierkopf?
Als wäre Fasching! In der Museumswerkstatt
fertigen wir uns Masken in Tiergestalt.

Familienvortrag
Freitag, 28. Februar, 15.00 Uhr
Let’s Party!
Auch im alten Ägypten verstand man sich aufs
Feste feiern! Wir lernen im Vortrag einige bekannte
altägyptische Feste kennen und hören etwas zu
Musik und Tanz.

Suchspiel
Samstag, 22. Februar – Sonntag, 1. März
Erkennst Du mich?
Während der Faschingsferien gibt es unser
besonderes Suchspiel – einfach an der Museums-
kasse abholen. Die Teilnahme ist frei, und jeder
Teilnehmer erhält einen kleinen Preis!

Teilnahme begrenzt (Führung und Kurs),
bitte rechtzeitige Anmeldung unter
buchungen@smaek.de oder www.smaek.de
Familienkurse € 5,– pro Person + Eintritt Erwach-
sene, Führungen / Vortrag € 4,– pro Person + Eintritt
Erwachsene
Kinder

4. Theatermarathon für Kinder
Bereits zum vierten Mal lädt der Verein Münchner
Dionysien e.V. mit der Theaterpädagogin Anastasia
Fischer und dem Choreographen Dimitri Sokolov-
Katunin zu einem ganztägigen Theaterfestival für
Kinder ein, das in einer Kooperation zum ersten
Mal im Ägyptischen Museum stattfinden wird – zum
Internationalen Kinder- und Jugendtheatertag 2020.
Dieses Fest hat seine Ursprünge bereits im antiken
Griechenland, sie reichen zurück in die Zeiten des
Peisistratos (um 600 v. Chr. – 528/527 v. Chr.).

Sonntag, 22. März, 10.00–18.00 Uhr
Das Motto in diesem Jahr lautet:
„...im Theater ist alles möglich: Auch das
Museum mit dem Spiel der Puppen zu erobern!“

In diesem Jahr wird der Schwerpunkt auf dem Figu-
rentheater liegen. Den Auftakt bildet eine Prozes-
sion vom Königsplatz zum Ägyptischen Museum mit
Musikern und Tänzern. Auf dem Programm stehen
sowohl das traditionelle Puppentheater, ein Puppen-
ballett sowie ein Workshop zum Puppenbau. Dies wird
ergänzt durch eine Führung zum Thema „Altägypti-
sche Musik“ und ein Werkstattprogramm „Basteln
eines Sistrums“.

Das detaillierte Programm finden Sie ab Anfang
Februar auf der Website des
Museums www.smaek.de

Weitere Informationen unter
muenchner-dionysien.de
Kinder

Museumspädagogische Angebote für
Kindergärten
Führungen
Altägypten kompakt
Ein kindgerechter Überblick über das alte Ägypten,
Götter und Könige, Diesseits und Jenseits, Alltag und
Familie

Im altägyptischen Tiergarten
Ein Entdeckerrundgang durch das Museum auf der
Suche nach Tieren: Welche gibt es heute noch, welche
gab es damals? Welche Aufgaben und welche Bedeu-
tung hatten die Tiere damals?

Was sammelst Du?
Was ist eigentlich ein Museum und was sind seine
Aufgaben, wer entscheidet, was gezeigt wird und
warum sammelt man eigentlich Dinge?

Unsere hauseigenen Führungskräfte sind pädago-
gisch geschulte und in Führungen erfahrene junge
Ägyptologen. Selbstführungen sind nicht möglich.
Alle Themen sind jederzeit buchbar. Buchungen
sollten mindestens 2 Wochen im Voraus erfolgen.
Die Führungen dauern 45 Minuten. Die Angebote
können auch in den Ferien und an Nachmittagen
gebucht werden.

Kosten
Führungsgebühr € 30,– / Eintritt für Dauerausstel-
lung frei. Bei Umbuchungen und Stornierungen fallen
terminabhängige Gebühren an.

Buchung
Tel. (089) 289 27 626 Fax: (089) 289 27 707
Sprechzeiten: Montag–Freitag 9.00–11.00 Uhr, Mitt-
woch auch 13.00–15.00 Uhr
E-Mail: buchungen@smaek.de
oder über www.smaek.de
Kinder

Für Gruppen
Tagesheime, Horte und Ferienbetreuungen können
auch während der Faschingsferien ein individuelles
Programm mit Führung und Werkstatt buchen – eine
Auswahl an möglichen Themen finden Sie auf unserer
Homepage www.smaek.de unter „Angebot“ > „Schul-
klassen“

Archäologischer Rucksack
Einmal quer durchs Museum führen die Aufgaben,
die in diesem Rucksack stecken – mit ihnen können
Kinder selbst aktiv werden und die Arbeit eines
Archäologen kennen lernen. Die Ausleihe ist kosten-
los und jederzeit zu den normalen Öffnungszeiten
möglich.
Dieses Angebot richtet sich an Kinder von ca. 7–12
Jahren – bei den Kleineren dürfen auch die Eltern
oder größere Geschwister mithelfen. Für die Bearbei-
tung aller Aufgaben benötigt man etwa eine Stunde.

Projekttag für Schulklassen
Auf dem Nil

„Ein Geschenk des Nils“ nannte der griechische
Historiker Herodot das Land Ägypten und unterstrich
damit die Bedeutung des längsten Stromes der Welt
für die Entwicklung der altägyptischen Kultur.
Dieser Workshop ist auf 3 Stunden ausgelegt und
verbindet praktische Arbeit mit theoretischem
Hintergrund. In einer Führung bekommen die Schüler
im Museum die Vielfalt des Nils und den Lebensraum
Ägypten mit seiner Tier- und Pflanzenwelt
nahegebracht.
Im anschließenden Praxisteil stehen vier
verschiedene Module zur Auswahl:
– Der Nil in der Religion
– Der Nil in der Landwirtschaft
– Der Nil als Transportweg
– Das Leben am Nil

Kosten: pauschal 150 €, für max. 30 Kinder.
Dauer 3 Stunden
Kalender

Januar
5. Januar, 11.00 Uhr
Führung Ägyptische Stelen und Reliefs

7. Januar, 18.00 Uhr
Klanginstallation The Pomegranate Tree

7. Januar, 18.15 Uhr
Vortrag Eine Münze aus Alexandria

12. Januar, 11.00 Uhr
Familienführung Mode im alten Ägypten

14. Januar, 18.15 Uhr
Vortrag Anfänge der Ägypten-Sammlungen in Europa

16. Januar, 18.15 Uhr
Vortrag Kryptographie

19. Januar, 11.00 Uhr
Führung Highlights der Sammlung

21. Januar, 18.15 Uhr
Führung Grundlagen ägyptischer Kunst

25. Januar, 10.00–16.00 Uhr
Kurs Hieroglyphen

26. Januar, 11.00 Uhr
Familienführung Könige im alten Ägypten

28. Januar, 18.15 Uhr
Vortrag Ludwig I. und die ägyptische Kunst

30. Januar, 18.15 Uhr
Vortrag Körperzeichen
Kalender

Februar
2. Februar, 11.00 Uhr
Führung Altägyptische Keramik

4. Februar, 18.00 Uhr
Klanginstallation The Pomegranate Tree

4. Februar, 18.15 Uhr
Vortrag Meroitische Keramik

9. Februar, 11.00 Uhr
Familienführung Schrift im alten Ägypten

11. Februar, 18.15 Uhr
Vortrag Die Bayerische Akademie der Wissenschaften

14. Februar, 16. 00 Uhr/18.15 Uhr
Führung Liebe und Familie
Vortrag Erotik im alten Ägypten

16. Februar, 11.00 Uhr
Führung Highlights der Sammlung
(mit Gebärdendolmetscher)

18. Februar, 18.15 Uhr
Führung Altägyptische Statuentypen

23. Februar, 11.00 Uhr
Familienführung Götter im alten Ägypten

25. Februar, 11.00 Uhr
Familienführung Altägypten entdecken

25. Februar, 18.15 Uhr
Vortrag Friedrich Wilhelm Freiherr von Bissing

26. Februar, 14.00–16.00 Uhr
Familienkurs In Tiergestalt

27. Februar, 15.00 Uhr
Familienführung Altägypten entdecken

28. Februar, 15.00 Uhr
Familienvortrag Let’s Party!
Kalender

März
1. März, 11.00 Uhr
Führung Altägyptische Papyri

3. März, 18.00 Uhr
Klanginstallation The Pomegranate Tree

3. März, 18.15 Uhr
Vortrag Ein koptischer Wandbehang

5. März, 18.15 Uhr
Vortrag The cemeteries of El-Barga in Upper Nubia

8. März, 11.00 Uhr
Familienführung Altägyptische Vorstellungen vom
Jenseits

10. März, 18.15 Uhr
Vortrag Die Jahre zwischen – 1930 und 1950

15. März, 11.00 Uhr
Führung Highlights der Sammlung

17. März, 11.00 Uhr
Führung KunstZeit für Demenzkranke

17. März, 18.15 Uhr
Führung Stilistik ägyptischer Statuen

22. März, 11.00 Uhr
Familienführung Griechen und Römer in Ägypten

24. März, 18.15 Uhr
Vortrag H.W. Müller gründet die Ägyptische Staats-
sammlung

29. März, 11.00 Uhr
Führung Kunst im alten Ägypten

Teilnahmegebühr für die regelmäßig dienstags und sonn-
tags stattfindenden Vorträge und Führungen € 4,– pro
Person ggf. zzgl. Museumseintritt, Freundeskreismitglieder
frei. Für Führungen besteht eine Teilnehmerbeschränkung.
Eine Voranmeldung für Führungen ist nicht möglich.
Shop

ShopCafé „Ludovico“
Das Team begrüßt Sie im Foyer des Ägyptischen Museums!

Im Angebot: Kaffeespezialitäten, Tee und kalte
Getränke, Kuchen und Butterbrezn sowie kleine
Snacks, dazu die Publikationen des Museums, weitere
Bücher, Postkarten, Repliken, Schmuck und Skara-
bäen, ein modernes Antiquariat und vieles mehr …

Neu im Shop: : Museums-Rätselheft für Kinder „Im
geheimnisvollen Jenseits“
Spielerische Reise durch die Unterwelt mit den Muse-
umsmaskottchen Isi und Usi – mit Comic und vielen
kniffligen Rätseln für Nachwuchsägyptologen
28 Seiten (mit Stickern) € 4,50

Geöffnet: Dienstag bis Sonntag während der
Öffnungszeiten des Museums. Der Besuch des Shop-
Cafés ist auch ohne Eintrittskarte möglich.

Das Team des „Ludovico“ freut sich auf Ihren Besuch!

                                    Heft
                                   Nr.1
         Heft
          Nr. 1

                               Isi & Usi

            IsIm ge
                     si
                  i&U

           Jgeenhseeim    he   svnoilslveon
                             nim
         m
        I Ein ägyptisc si t                llen
               e i t s
        Jens Rätselheftelheft
                      hes Räts
                      he   s
         Ein ägyptisc
Öffnungszeiten
Di 10:00 – 20:00
Mi – So 10:00 – 18:00
Öffnungszeiten an Feiertagen siehe www.smaek.de

Eintritt
Erwachsene € 7,– | ermäßigt € 5,– | am Sonntag € 1,–
Kinder unter 18 frei

Opening Times
Tue 10.00 – 20.00
Wed – Sun 10.00 – 18.00
For opening times during holidays
please see www.smaek.de

Admission
Adults € 7,– | reduced € 5,– | on Sundays € 1,–
Children 18 and under free

STAATLICHES MUSEUM ÄGYPTISCHER KUNST
im located in the Kunstareal München

Gabelsbergerstraße 35, 80333 München
Tel.: +49 89 28927-630
U-Bahn Underground U2, Haltestelle Exit Königsplatz
Tram 27 und and 28 oder or Bus 58 und and 100,
Haltestelle Exit Pinakotheken
www.smaek.de
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren