Weiterbildungsprogramm Physiotherapie 2019/2020 - NEU: Berner ...

 
Weiterbildungsprogramm Physiotherapie 2019/2020 - NEU: Berner ...
Weiterbildungsprogramm
Physiotherapie 2019/2020
Enthusiastisch, evidenzbasiert und effektiv

                                                 :
                                              NEUe» Weiterbildung
                                              «On-sit
                                                        +
                                                            m MSc»
                                              «vom MAS zu

‣‣Gesundheit
Weiterbildungsprogramm Physiotherapie 2019/2020 - NEU: Berner ...
Inhalt

2   5		Editorial

    6		 Guest Lectures und Symposien

    7		 Weiterbildung – modular und flexibel

    9		 «On-site» Weiterbildung – die Weiterbildung, die bei Ihnen stattfindet!

    10		 Neue Entwicklungsperspektive: aus der Weiterbildung zum Master of Science

    13		 P4P-Kursreihe
    14		   Vom Lab in die Werkstatt: Orthesen in der Physiotherapie – neu
    14		   Respiratorische Physiotherapie – neu
    15		   Supported Employment
    15		   Automobilisation in der Selbstbehandlung
    16		   Physiotherapie und Schlaf – neu
    16		   Beckenboden: vernachlässigt und vergessen?
    17		   Elektrotherapie heute
    17		   Management von Rückenschmerzen
    18		   Atemtherapie im akutstationären Setting – neu
    18		   Physiotherapie und Mental Health Basic – neu
    19		   Ambulante, arbeitsorientierte Physiotherapie
    19		   Ask, don’t tell! Chronische Erkrankungen mit Selbstbehandlung und Laien-Tutoren meistern
    20		   Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT)
    20		   Erfolgreich in der peripheren Grundversorgung
    21		   Keep it simple: individualisierte Reha nach Verletzungen der unteren Extremitäten
    21		   Management von Schulterbeschwerden
    22		   Kopfschmerzen und Migräne behandeln
    22		   Craniomandibuläre Dysfunktionen
    23		   Physiotherapie und Mental Health Advanced – neu
    23		   Screening in der Physiotherapie

    25		 Fachkurse
    25		   Neurorehabilitation Basic – neu
    26		   Physiotherapie auf der Intensivstation Basic
    27		   Physiotherapie auf der Intensivstation Advanced
    28		   Pulmonale Rehabilitation
Weiterbildungsprogramm Physiotherapie 2019/2020 - NEU: Berner ...
30		 Certificate of Advanced Studies (CAS)                                              3
30		   Reha-Training
32		   Manuelle Therapie Basic
33		   Manuelle Therapie Advanced
34		   Spezialistin, Spezialist Lymphologische Physiotherapie

37		 Master of Advanced Studies (MAS) Physiotherapeutische Rehabilitation

38		 Interprofessionelle Weiterbildungsangebote

42		 Unser Standort

 Weiterbildungsberatung
 Wünschen Sie Beratung bei der Wahl der verschiedenen Weiterbildungsangebote? Haben
 Sie Fragen zur Anrechnung von bereits erbrachten Weiterbildungsleistungen? Gerne be-
 antworten wir Ihre Fragen und unterstützen Sie bei der Wahl des passenden Angebots.

 Kontakt für weitere Informationen oder einen unverbindlichen Beratungstermin:
 weiterbildung.physiotherapie@bfh.ch
 Telefon +41 31 848 36 55

Rechtlicher Hinweis:
Die vorliegende Broschüre dient der allgemeinen Orientierung. Im Zweifelsfall
ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.
Überdies bleiben Änderungen vorbehalten.

Mai 2019
Weiterbildungsprogramm Physiotherapie 2019/2020 - NEU: Berner ...
4
Weiterbildungsprogramm Physiotherapie 2019/2020 - NEU: Berner ...
Editorial

Liebe Kolleginnen und Kollegen                                                               5

Physiotherapie Weiterbildung in Bern fägt!

Wir freuen uns, Ihnen das erweiterte Weiterbildungsangebot der Physiotherapie der Berner
Fachhochschule Gesundheit für das Studienjahr 2019/2020 zu präsentieren. Aufgrund der
positiven Resonanz werden die kompakten P4P-Kurse («Practitioners for Practitioners»)
auf 20 Angebote ausgebaut. Neben Guest Lectures mit Livestream und Symposien werden
wir auch im 2019/2020 unsere bewährten Fachkurse und Certificate of Advanced Studies
(CAS) anbieten. Durch den modularen Aufbau können Sie Ihre bei uns erworbenen Weiterbil-
dungen bis zum «Master of Advanced Studies (MAS) Physiotherapeutische Rehabilitation»
aufbauen. Sie haben bereits Weiterbildungen im Rahmen des MAS Physiotherapeutische
Rehabilitation absolviert? Dann haben Sie neu die Möglichkeit spezifische Weiterbildungen
an den Master of Science (MSc) in Physiotherapie der BFH Gesundheit anrechnen zu lassen.

Wir hoffen, Ihren unterschiedlichen Bedürfnissen als Physiotherapeutinnen und Physio-
therapeuten mit unserem vielseitigen Angebot gerecht zu werden. Ihre Rückmeldungen
und Wünsche zum Weiterbildungsangebot bestärken uns darin, den eingeschlagenen Weg
weiterzuführen.

Unsere neuen Kurse:
–– Fachkurs Neurorehabilitation Basic auf S. 25
–– Sechs neue P4P-Kurse ab S. 14

Unsere neuen Angebote:
–– «On-site» Weiterbildungen – die Weiterbildung, die bei Ihnen stattfindet! Mehr auf S. 9
–– Neue Entwicklungsperspektive: aus der Weiterbildung zum Master of Science: Weiterbil-
   dungen aus dem MAS Physiotherapeutische Rehabilitation können neu dem MSc in Physio-
   therapie angerechnet werden. Mehr dazu auf S. 10

Top Angebot:
–– CAS Reha-Training: komplett überarbeitetes Curriculum mit hochkarätigen Dozierenden.
   Mehr dazu auf S. 30

Gerne stehen wir Ihnen persönlich bei der Planung Ihrer Weiterbildungen zur Verfügung.

Wir freuen uns, Sie bald in Bern begrüssen zu dürfen!

Dajana Hubacher            Maurizio Trippolini          Barbara Kläfiger
Studienleiterin            Studienleiter                Studienorganisatorin
Weiterbildungsprogramm Physiotherapie 2019/2020 - NEU: Berner ...
Guest Lectures und Symposien

6   Guest Lectures mit Livestream
    Verfolgen Sie live übers Internet spannende Referate zu aktuellen Themen von Ihrem Zuhause
    oder Ihrem Arbeitsort aus. Den Zugangscode zum Livestream erhalten Sie jeweils nach Ihrer
    Anmeldung.

     Developing and Implementing Running-Related Injury Prevention Programs
     Referent: 		 Associate Professor Luiz Hespanhol, Universidade Cidade de São Paulo
     				(UNICID), Brazil
     Datum: 		 14. Mai 2019, 16.30–17.30 Uhr
     Ort: 			 Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
     Sprache:		Englisch

     Stellenwert der medikamentösen Therapie in der Behandlung von muskuloskelettalen
     Schmerzen
     Referentin: PD Dr. med. Maria Wertli, PhD, Leitende Ärztin, Inselspital,
     				 Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin, Bern
     Datum: 		 29. Januar 2020, voraussichtlich 17.00–18.00 Uhr
     Ort: 			 Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
     Sprache:		Deutsch

    Symposien

     «Zu gesund für die Psychiatrie, zu krank für Physiotherapie?» – 2. Schweizer Symposium
     zur Integration von psychologischen Aspekten in die Physiotherapie
     Datum: 		 8. November 2019
     Partner: 		 Inselspital Universitätsspital Bern, Psychosomatische Medizin C.L. Lory-Haus;
     				 International Organisation of Physical Therapist in Mental Health (IOPTMH);
     				 Schweizer Arbeitsgruppe für Physiotherapie in der Psychosomatik und
     				 Psychiatrie (SAG PPP)

    ⇢ Das Angebot an Guest Lectures und Symposien wird laufend erweitert und auf unserer
      Website aufgeschaltet. Ein Besuch lohnt sich: bfh.ch/gesundheit/weiterbildung
Weiterbildungsprogramm Physiotherapie 2019/2020 - NEU: Berner ...
Weiterbildung – modular und flexibel

Unsere Weiterbildungsangebote lassen sich einzeln oder in Kombination mit                                        7
anderen besuchen und dadurch modular bis hin zum Master of Advanced Studies
(MAS) aufbauen. Das ermöglicht Ihnen eine maximale Flexibilität.

                                  P4P        FK            CAS              MAS

Systematik der Weiterbildungsangebote Physiotherapie an der Berner Fachhochschule Gesundheit

    P4P-Kurs (P4P)1             Fachkurs (FK)               Certificate of Advan-        Master of Advanced
                                                            ced Studies (CAS)            Studies (MAS)
    P4P behandeln               Fachkurse3 vertiefen        Ein CAS4 ist eine            Ein MAS4 ist modu-
    aktuelle Themen aus         spezifische Themen          umfassende themen-           lar aus P4P-Kursen,
    der Praxis und sind         aus physiothera-            spezifische Weiter-          Fachkursen und
    zeitlich kompakt.           peutischen sowie            bildung und wird mit         CAS aufgebaut und
    Sie können mit oder         interprofessionellen        Kompetenznachweis            individuell auf Ihre
    ohne Kompetenz-             Fachgebieten und            abgeschlossen.               Bedürfnisse als
    nachweis abge-              werden mit Kom-                                          klinisch tätige Fach-
    schlossen werden.           petenznachweis                                           person ausgerichtet.
                                abgeschlossen.
    1–3 Kurstage                5–8 Kurstage                16–20 Kurstage               ca. 45 Kurstage
    0.5–2 ECTS-Credits2         5 ECTS-Credits              10 ECTS-Credits              60 ECTS-Credits5
    CHF 240.– bis 780.– CHF 1800.– bis                      CHF 4900.– bis               Kosten: auf Anfrage
    pro Kurs            2450.–                              6000.–

1
    Practitioners for Practitioners = von Praktikerinnen und Praktikern für Praktikerinnen und Praktiker
2
    Ab 4 ECTS-Credits und in Kombination mit einem Kompetenznachweis (1 ECTS-Credit) werden die erworbenen
    ECTS-Credits ausgestellt und können so an den MAS angerechnet werden. Genauere Informationen zu den
    möglichen ECTS-Credits pro P4P sind auf unserer Website verfügbar. Die Anzahl ECTS-Credits, die mit P4P
    angerechnet werden, ist begrenzt.
3
    P4P und Fachkurse richten sich an Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten FH/HF sowie weitere Fach-
    personen im Gesundheitsbereich.
4
    Zulassungsbedingungen für CAS und MAS: bfh.ch/gesundheit/weiterbildung/zulassung
5
    Davon 15 ECTS-Credits für das MAS-Abschlussmodul inklusive der Masterarbeit.
Weiterbildungsprogramm Physiotherapie 2019/2020 - NEU: Berner ...
8
Weiterbildungsprogramm Physiotherapie 2019/2020 - NEU: Berner ...
«On-site» Weiterbildung                                               Neues
– die Weiterbildung, die bei Ihnen stattfindet!                       A n ge b o t

Mit der Durchführung von Weiterbildungen «vor Ort» (engl. on-site) reagieren wir auf ein      9
wachsendes Bedürfnis vieler Institutionen und Organisationen im Gesundheitswesen: Nicht
Sie kommen zu uns, sondern wir kommen zu Ihnen! Erkenntnisse aus der Lernforschung
zeigen, dass «on-site» Weiterbildung eine effektive Möglichkeit ist, im vertrauten Umfeld
zu lernen und den Transfer unmittelbar vor Ort umzusetzen. Bei «on-site» Weiterbildungen
bestimmen Sie als auftraggebende Institution, welche Inhalte Sie, in welchem Umfang,
welchen Mitarbeitendengruppen zukommen lassen wollen. Sie finden die möglichen Ange-
bote auf den nachfolgenden Seiten mit diesem Symbol:

«On-site» Angebotspakete
Wir bieten Ihnen drei Angebotspakete an, die Sie einzeln oder in Kombination buchen können:

 Standard                       Individualisiert               Massgeschneidert
 Vorträge und mehrstündige      Mehrstündige Weiterbildun-     Vollständige Organisation
 Weiterbildungen vor Ort        gen vor Ort. Anpassung der     der Inhalte, der Referieren-
 aus unserem bestehendem        Inhalte und der Referie-       den, der Räumlichkeiten
 Weiterbildungsangebot.         renden gemäss Bedarf der       und des Rahmenprogramms
                                auftraggebenden Institution.   inklusive Verpflegung,
                                                               gemäss dem Bedarf der auf-
                                                               traggebenden Institution.
 Planungszeitraum:              Planungszeitraum:              Planungszeitraum:
 ca. 6 Monate                   9 bis 12 Monate                9 bis 12 Monate

Vorteile einer «on-site» Weiterbildung
–– Nachhaltiger Lerntransfer vor Ort
–– Orientierung an lokalen Bedürfnissen
–– Lernen im Team fördert Zusammenhalt und Austausch
–– Kein Zeitverlust durch An- und Abreise
–– Fachwissen und Kompetenz von erfahrenen Dozierenden auf Hochschulniveau

Zielgruppen
Unsere «on-site» Weiterbildungen eignen sich für Teams und Gruppen von:
–– Spitälern und Heimen
–– Ambulanten Physiotherapie-Praxen
–– Gesundheitszentren
–– Rehakliniken

Sind Sie interessiert?
Gerne beraten wir Sie persönlich zu Ihrer individuellen «on-site» Weiterbildung.
Weiterbildungsprogramm Physiotherapie 2019/2020 - NEU: Berner ...
Neue Entwicklungsperspektive: aus der
     Weiterbildung zum Master of Science

10

                                                                                                       MSc

                                           MAS                                                      MSc-Thesis
                                                                                                    (20 ECTS)

                           MAS-Arbeit und Abschlussmodul*                                        Transfermodule
                                      (15 ECTS)                                                     (10 ECTS)

                                      Wahlmodule**                                              Forschungsmodule
                                      (Max. 15 ECTS)                                                (30 ECTS)

                            Klinische Vertiefungsmodule***
                                    (Mind. 20 ECTS)
                                                                                            bis zu 30 ECTS-Credits des
                                                                                              MAS können dem MSc
                                                                                               angerechnet werden

                                 Klinisches Pflichtmodul
                                    CAS Reha-Training
                                        (10 ECTS)

                          Master of Advanced Studies (MAS)                                   Master of Science (MSc)
                         Physiotherapeutische Rehabilitation                                   in Physiotherapie
                                   60 ECTS-Credits                                              90 ECTS-Credits

              *    falls die MAS-Arbeit den Kriterien der Master-Thesis entspricht, können weitere ECTS-Credits angerechnet werden
              **   ausserhalb der gewählten Vertiefungsrichtung und⁄oder interprofessionelle Weiterbildungen
              *** bei den Vertiefungsrichtungen Bewegungsapparat, Neuromotorik und Sensorik, Innere Organe und
                  Gefässe müssen mind. 20 ECTS-Credits in der Vertiefungsrichtung absolviert werden

     Neue Entwicklungsperspektive für Studierende der Weiterbildung Physiotherapie.
zum MSc
                                                             N e u : vo m M A S

Neu haben Sie die Möglichkeit, erbrachte Leistungen aus der Weiterbildung Physiotherapie  11
der Berner Fachhochschule Gesundheit an den Master of Science (MSc) in Physiotherapie an-
rechnen zu lassen. Für den MSc in Physiotherapie werden Ihnen bis zu 30 ECTS-Credits aus
Weiterbildungen der klinischen Vertiefungsrichtung anerkannt.1

Falls die MAS-Arbeit eine Publikation als Erstautorin, Erstautor in einem peer-reviewed
Journal ist und thematisch den Kriterien der Master-Thesis entspricht, können weitere ECTS-
Credits angerechnet werden.

Folgende Studienleistungen sind für den MSc-Abschluss noch zu absolvieren:
–– Forschungsmodule (30 ECTS)
–– Master-Thesis (20 ECTS), falls MAS-Arbeit nicht den definierten Kriterien entspricht
–– Transfermodule (10 ECTS)

Die MSc-Module finden berufsbegleitend, während 6 Semestern in der Regel am Donnerstag
und Freitag an der Berner Fachhochschule Gesundheit statt.
1
    Gerne beraten wir Sie bezüglich der Anrechenbarkeit der jeweiligen Weiterbildungsangebote.
12
P4P-Kursreihe

«P4P» steht für «Practitioners for Practitioners». In P4P-Kursen werden praxis-          13
relevante Themen mit dem Fokus auf das Wesentliche und in der physiotherapeu-
tischen Praxis Umsetzbare präsentiert. Ausgewählte Expertinnen und Experten
vermitteln Wissen und Kompetenzen nach dem 3-E-Prinzip.

Was bieten die P4P-Kurse?
–– Fachkompetenz
   für spezialisiertes Fachwissen und
   reflektierte Praxis.

–– Unternehmerisches Denken und Handeln,

                                                                 Fac
   um im Gesundheitswesen erfolgreich zu

                                                                    h
                                                                   ko
   sein.

                                                                     mp
                                                                        ete
–– Vernetzung                                             g

                                                                         nz
                                                     un
   mit Kolleginnen und Kollegen unterschiedli-                P4P
                                                    etz

   cher Berufsgruppen, Zuweisenden, Versi-
                                                      n
                                                  Ver

   cherern, Patientinnen und Patienten sowie                  Unternehmerisches
   Kundinnen und Kunden zugunsten der Le-                     Denken und Handeln
   bensqualität der Patientinnen und Patienten
   sowie der Gesellschaft als Ganzes.

Die P4P-Dozierenden
–– unterrichten enthusastisch, evidenzbasiert
   und effektiv (3-E).

                                                            thusiastisc
–– verfügen über langjährige Berufserfahrung
   im Schweizer Gesundheitswesen, denken
                                                          en
                                                                          h

   unternehmerisch und haben sich in der
   Branche behauptet. Die Dozierenden über-
                                                                              evidenz

   zeugen durch Neugierde, Innovation und
   Fachwissen.
                                                   ektiv

–– sind mit Grundversorgungsinstitutionen,
                                                                                     b
                                                 ff

                                                          e        as
                                                                     iert
   Spitälern, Kostenträgerinnen und Kosten-
   trägern sowie anderen Gesundheitsfachper-
   sonen und Patientenorganisationen in ihrer
   Region vernetzt.
P4P-Kursreihe

14                Vom Lab in die Werkstatt: Orthesen in der
                  Physiotherapie [neu]
                  Im Bewegungslabor der Berner Fachhochschule führen Sie biomechani-
                  sche Funktionsanalysen durch und interpretieren diese anhand von Fuss-
                  und Wirbelsäulen-Beispielen. Orthesen wie Schuheinlagen oder Korsette
                  werden hinsichtlich Anwendbarkeit und Wirksamheit beleuchtet und Sie
                  besprechen ihren Einsatz in Kombination mit Therapie- und Trainings-
                  massnahmen. In der Werkstatt des ORTHO-TEAMS verfolgen Sie mit, wie
                  Orthesen mit neusten Technologien hergestellt werden.

     Dauer        21. Oktober 2019, ganztags
     Kosten       CHF 260.–
     Dozierende   –– Heiner Baur, PD Dr., Sportwissenschaftler, Leiter angewandte Forschung
                     und Entwicklung Physiotherapie, Berner Fachhochschule
                  –– Stefan Schmid, PhD Physiotherapeut, Dozent Berner Fachhochschule
                  –– Bruno Schöpfer, ORTHO-TEAM Bern
                  –– Maden Nadarajalingam, Orthopädietechniker, ORTHO-TEAM Bern

                  Respiratorische Physiotherapie [neu]
                  Der ideale Einstieg und Refresher für die Praxis

                  Bei der Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Atemwegs- und
                  Lungenerkrankungen spielt die Physiotherapie eine zentrale Rolle. In
                  diesem Kurs lernen Sie einerseits, betroffene Patientinnen und Patienten
                  evidenzbasiert, strukturiert und umfassend zu untersuchen. Dies mittels
                  hypothesenorientierter Anwendung von Anamnese- und Untersuchungs-
                  techniken. Andererseits lernen Sie auf dem Clinical Reasoning basierende
                  Behandlungstechniken kennen und machen sich mit körperlichen Aktivitä-
                  ten und Training im Bereich der respiratorischen Physiotherapie vertraut.
                  Dieser Kurs vermittelt das Basiswissen und die nötigen Kompetenzen zur
                  Zulassung für den Fachkurs «Pulmonale Rehabilitation» und den Fachkurs
                  «Physiotherapie auf der Intensivstation Basic».

     Dauer        23.–25. Januar 2020, ganztags
     Kosten       CHF 780.–
     Dozierende   –– Philippe Merz, MSc, Physiotherapeut, Dozent Berner Fachhochschule im
                     Bachelor-Studiengang Physiotherapie am BZG Basel
                  –– Christa Villinger, BSc, Physiotherapeutin
                  –– Angela Kindler, BSc, Physiotherapeutin
P4P-Kursreihe

             Supported Employment                                                           15
             Im Übergang von Medizin und Arbeit

             Im kritischen Übergang zwischen medizinisch-therapeutischer Behandlung
             und dem Wiedereinstieg in die Arbeit ist es wichtig, dass alle Akteure, also
             auch die Therapeutinnen und Therapeuten, die nötige Fachkompetenz
             besitzen, und dadurch die Chancen erhöhen, dass Betroffene wieder in
             den Arbeitsmarkt einsteigen können.
             Dieser Kurs führt Sie in die Thematik der Arbeitsintegration anhand der
             Methodik Supported Employment ein und vermittelt Ihnen ein innovatives,
             arbeitsmarktorientiertes Verständnis von therapeutischer Begleitung.

Dauer        24. + 25. Januar 2020, ganztags
Kosten       CHF 480.–
Dozent       Jonas Meier, MAS Management Sozial- und Gesundheitswesen,
             Stv. Leiter Berufliche Eingliederung
Besonderes   Fakultative Studienreise am 28. + 29. Mai 2020

             Automobilisation in der Selbstbehandlung
             Einfach und evidenzbasiert

             Die Behandlung von Bewegungseinschränkungen als Folgen der Immobi-
             lisation und des Nichtgebrauchs erfordert ein wiederholtes und langan-
             haltendes Verlängern des verkürzten Gewebes. Dies ist ohne die Selbstbe-
             handlung der Patientin, des Patienten kaum möglich.
             Der Kurs vermittelt Ihnen die Prinzipien der Selbstbehandlung «steifer»
             Gelenke als essentielle Ergänzung zur therapeutischen Mobilisation. Hin-
             tergrund bilden die funktionelle Anatomie, die Schmerzphysiologie und
             das neurophysiologische Modell des Bewegungslernens. Für alle Gelenke
             erlernen Sie praxisnahe Techniken, zahlreiche Varianten, sowie Methoden
             der Motivation und Adhärenz.

Dauer        28. + 29. Februar 2020, ganztags
Kosten       CHF 480.–
Dozent       Jochen Schomacher, PhD, MCMK (F), DPT (USA), Physiotherapeut,
             OMT-Dozent und Buchautor
P4P-Kursreihe

16                 Physiotherapie und Schlaf [neu]
                   Eine Einführung

                   Die Wirkung des Schlafes auf die Gesundheit sowie die Regeneration
                   nach Unfall und Krankheit wird unterschätzt. Obwohl die Schlafforschung
                   grosse Fortschritte erzielt hat und Schlafmanagement im Spitzensport be-
                   reits etabliert ist, wird Schlaf in der physiotherapeutischen Praxis selten
                   thematisiert. In diesem Kurs werden die komplexen Zusammenhänge zwi-
                   schen Schlaf, Aktivität, Erholung und Beschwerden erklärt. Die Behand-
                   lungsmöglichkeiten häufiger Krankheitsbilder, wie zum Beispiel Medika-
                   tion bei Insomnie und Überdruckbeatmung bei obstruktiver Schlafapnoe,
                   werden erläutert und physiotherapeutische Massnahmen aufgezeigt. Nach
                   dem eintägigen Kurs sind Sie in der Lage, einfache physiotherapeutische
                   Diagnostik- und Therapieverfahren anzuwenden und zu vermitteln.

     Dauer         9. März 2020, ganztags
     Kosten        CHF 240.–
     Dozentin      Cristina Staub, PhD, Physiotherapeutin, Schlafspezialistin

                   Beckenboden: vernachlässigt und vergessen?
                   Eine praktische Einführung für Physiotherapeutinnen und Physiothera-
                   peuten ohne Beckenboden-Spezialausbildung

                   Der Beckenboden wird selten als Muskelgruppe wahrgenommen, zu wenig
                   beachtet und kaum gezielt trainiert. Dies ändert sich häufig erst, wenn
                   Beschwerden und Dysfunktionen auftreten. Ziele dieses Kurses sind das
                   Erwerben von Basiskenntnissen hinsichtlich Diagnostik und möglichen
                   Interventionen rund um den Beckenboden sowie das Erarbeiten von
                   Triage-Prinzipien bei Patientinnen und Patienten mit Beckenbodendys-
                   funktionen.

     Dauer         20. März 2020, ganztags
     Kosten        CHF 260.–
     Dozentinnen   –– Jacqueline de Jong, MSc, Physiotherapeutin mit eigener Praxis, Expertin
                      und Forscherin Beckenboden-Physiotherapie
                   –– Helena Luginbühl, PhD, Physiotherapeutin mit eigener Praxis, Dozentin
                      Berner Fachhochschule und Forscherin mit Schwerpunkt Beckenboden
P4P-Kursreihe

             Elektrotherapie heute                                                           17
             Ein Update

             Viele Jahre war die Elektrotherapie integraler Bestandteil der physika-
             lischen Medizin. Mit der Anpassung der Vergütungsmodelle für Elektro-
             therapie und der Anpassung der Lehrpläne von Physiotherapeutinnen und
             Physiotherapeuten ist die Elektrotherapie zunehmend aus dem Therapie-
             alltag in ambulanten Praxen, Spitälern und Reha-Kliniken verschwunden.
             Der Kurs zeigt die Grenzen und Möglichkeiten unterschiedlicher Formen
             der Elektrotherapie auf. Ein Kurs für Fachpersonen, die sich für eine zeit-
             gemässe und differenzierte Anwendung der Elektrotherapie interessieren.

Dauer        27. März 2020, ganztags
Kosten       CHF 240.–
Dozent       Jacques Habers, MSc, Physiotherapeut und Unternehmer mit eigener
             Praxis, externer Dozent Berner Fachhochschule

             Management von Rückenschmerzen
             Evidenzbasierte Abklärungen und Interventionen

             Rückenschmerzen führen weltweit die Rangliste der häufigsten Beschwer-
             den an. Der Kurs vermittelt Ihnen das nötige Hintergrundwissen, das Clinical
             Reasoning und das «Handwerkszeug», um Patientinnen und Patienten mit
             akuten und chronischen Rückenschmerzen differenziert zu behandeln.

Dauer        1. + 2. Mai 2020, ganztags
Kosten       CHF 520.–
Dozierende   –– PD Dr. med. Maria Wertli, PhD, Leitende Ärztin, Inselspital, Universitäts-
                klinik für Allgemeine Innere Medizin, Bern
             –– Jacques Habers, MSc, Physiotherapeut und Unternehmer mit eigener
                Praxis, externer Dozent Berner Fachhochschule
             –– Maurizio Trippolini, PhD, Studienleiter und Forscher Berner Fachhoch-
                schule; Reha-Spezialist, Inselspital, Universitätsspital Bern
P4P-Kursreihe

18                 Atemtherapie im akutstationären Setting [neu]
                   Atemtherapie wird in Akutspitälern sehr häufig verordnet und ist ein inte-
                   graler Bestandteil der akutstationären Behandlung. In diesem Kurs erweitern
                   Sie die klinischen Kompetenzen für eine hypothesengesteuerte Befundauf-
                   nahme der Atmung unter Berücksichtigung der medizinischen Diagnosen im
                   Akutspital. Daraus leiten Sie eine evidenzbasierte, spezifische und wirksame
                   Atemtherapie mit dem passenden Atemtherapiegerät ab. Ausserdem frischen
                   Sie Ihre Kenntnisse der Physiologie und Pathophysiologie der Atmung auf.
                   Anhand von Fallbeispielen erweitern Sie Ihr Repertoire an atemtherapeu-
                   tischen Massnahmen und Ihre Kompetenzen in der Anwendung von Hilfsmit-
                   teln in der akutstationären Behandlung für den erfolgreichen Praxistransfer.

     Dauer         4. + 5. Mai 2020
     Kosten        CHF 520.–
     Dozentinnen   –– Janine Baumgartner, Physiotherapeutin FH
                   –– Therese Kropf, Physiotherapeutin FH
                   –– Jana Skoblíková, Physiotherapeutin BSc, MAS ETH UNIL Arbeit+Gesundheit

     Partner

                   Physiotherapie und Mental Health [neu]
                   Basic

                   Obwohl der Bedarf an physiotherapeutischen Massnahmen im Bereich
                   der psychischen Gesundheit (Mental Health) steigt und die Interventio-
                   nen wissenschaftlich belegt sind, ist diese Spezialisierung innerhalb der
                   Physiotherapie noch wenig verbreitet. Der Kurs legt die Grundlagen für die
                   heutigen und künftigen Herausforderungen im Bereich Physiotherapie und
                   Mental Health. Sie erwerben Kompetenzen hinsichtlich Screening, Obser-
                   vation, Behandlung und Training von Patientinnen und Patienten mit psy-
                   chischen Komorbiditäten innerhalb der somatischen Versorgung. Wichtige
                   Aspekte wie Motivation, Zielsetzung, Monitoring und Notfallmassnahmen
                   werden mit Praxis-Beispielen beleuchtet.

     Dauer         8. + 9. Mai 2020, ganztags
     Kosten        CHF 480.–
     Dozent        Emanuel Brunner, PhD, Physiotherapeut, Spezialist Physiotherapie Mental
                   Health

     Partner
P4P-Kursreihe

             Ambulante, arbeitsorientierte Physiotherapie                                 19
             Von der Geschäftsidee bis zur Umsetzung am Beispiel von
             Menschen mit Nacken- und Rückenbeschwerden

             Menschen mit Nacken- und Rückenbeschwerden verursachen weltweit
             eine sehr grosse Zahl an Ausfalltagen bei der Arbeit. Anhand konkreter
             Fallbeispiele wird in diesem Kurs aufgezeigt, wie wiederkehrende,
             krankheitsbedingte Nacken- und Rückenbeschwerden mit trainings- und
             verhaltensorientierten Massnahmen behandelt werden, um Betroffene
             auf den Wiedereinstieg in den Beruf vorzubereiten. Der Kurs vermittelt
             evidenzbasiertes, spezialisiertes Fachwissen und bietet Einblicke in die
             Neuentwicklung neuer Angebote in der ambulanten Versorgung sowie in
             den systematischen Auf- und Ausbau eines professionellen Netzwerks.

Dauer        29. Juni 2020, ganztags
Kosten       CHF 240.–
Dozent       Jonas Bühler, MSc, Sportphysiotherapeut, Sozialversicherungsfachmann
             und Unternehmer

             Ask, don’t tell! Chronische Erkrankungen mit Selbst-
             behandlung und Laien-Tutoren meistern
             Chronische Erkrankungen beeinträchtigen Betroffene und Angehörige und
             führen zu Kosten für die Allgemeinheit. Dies lässt darauf schliessen, dass
             die Selbstbehandlung gegenüber medizinischer Behandlung an Bedeutung
             gewinnen wird. Therapeutinnen und Therapeuten können dazu beitragen,
             diese Herausforderungen mit Betroffenen, Verbänden und Behörden zu
             meistern. Der Kurs vermittelt Ihnen die Grundlagen der Selbstbehandlung
             und deren Umsetzung, der Rekrutierung, sowie den Einbezug von Laien-
             Tutoren und lokalen Organisationen.

Dauer        28. + 29. August 2020, ganztags
Kosten       CHF 520.–
Dozierende   –– Dr. Pete Gladwell, PhD, MCSP, Physiotherapeut, Schmerzspezialist,
                North Bristol NHS Trust (UK)
             –– Beverly Knops, MRCOT, Ergotherapeutin, Vitality360 and North Bristol
                NHS Trust (UK)
Besonderes   Unterrichtssprache ist Englisch
P4P-Kursreihe

20              Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT)
                Eine Einführung

                In der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) werden verhaltens-
                therapeutische Techniken mit achtsamkeits- und akzeptanzbasierten
                Strategien kombiniert.
                ACT ist eine evidenzbasierte Form der kognitiven Verhaltenstherapie und
                fokussiert die psychische Flexibilität und die eigenen Werte. Sie bietet
                sich zur Ergänzung anderer physiotherapeutischer Massnahmen an. Dieser
                Kurs vermittelt Ihnen die therapeutischen Grundlagen von ACT und befähigt
                Sie, konkrete Aspekte von ACT in Ihrer täglichen Arbeit anzuwenden.

     Dauer      31. August 2020, ganztags
     Kosten     CHF 240.–
     Dozentin   Grit Hoffmann, ACT-Referentin, Physiotherapeutin CAS Schmerz

                Erfolgreich in der peripheren Grundversorgung
                Die Herausforderungen der Zukunft

                Der Weg zur medizinischen Grundversorgung in der Peripherie führt primär
                über die Hausärztin, den Hausarzt. Allerdings führen Hausärztemangel
                und Demographie dazu, dass sich diese Praxis ändern wird. Erfahren Sie
                in diesem Kurs, wie Sie sich als Physiotherapeutin, Physiotherapeut in der
                peripheren Grundversorgung erfolgreich positionieren können. Anhand
                konkreter Beispiele lernen Sie, wie Sie einen Betrieb und Investitionen in
                peripherer Lage nachhaltig finanzieren und wie Sie innovative Angebote in
                Ergänzung zur Finanzierung der Grundversicherung entwickeln können.

     Dauer      14. September 2020, ganztags
     Kosten     CHF 240.–
     Dozent     Stephan Kunz, BSc, cand. MSc, Physiotherapeut, dipl. Kaufmann, Unter-
                nehmer mit eigener Praxis
P4P-Kursreihe

         Keep it simple: individualisierte Reha nach Verletzung                        21
         der unteren Extremitäten
         Verletzungen der unteren Extremitäten nach Unfällen sind häufig und
         erfordern eine individualisierte und evidenzbasierte Rehabilitation für die
         Patientinnen und Patienten. In diesem Kurs erlernen Sie standardisierte
         und evidenzbasierte Assessments, individualisierte Planungen und Durch-
         führungen von physiotherapeutischen Rehabilitationsmassnahmen bis
         hin zu Belastungs- und Trainingsaufbau sowie den Einsatz von gezielten
         Verlaufskontrollen. Anhand von Fallbeispielen lernen Sie, sich auf das
         Wesentliche zu fokussieren und die Bedürfnisse der Patientinnen und
         Patienten sowie die physiotherapeutische Einschätzung interprofessionell
         zu vertreten.

Dauer    23. + 24. Oktober 2020, ganztags
Kosten   CHF 480.–
Dozent   Simone Jenni, BSc, Sportphysiotherapeut und Unternehmer mit eigener
         Praxis

         Management von Schulterbeschwerden
         Einfach und evidenzbasiert

         Schulterbeschwerden sind bei Erwachsenen in der zweiten Lebenshälfte
         sowie Sportlerinnen und Sportlern häufig. Oft führen Schulterbeschwerden
         zu einer eingeschränkten Lebensqualität mit reduzierter Belastbarkeit in
         Beruf und Freizeit. Zahlreiche Studien zeigen, dass bewegungstherapeuti-
         sche Massnahmen bei vielen Arten von Schulterbeschwerden die Behand-
         lung der Wahl sind. Der Kurs zeigt Ihnen die an der Funktion orientierte
         Diagnose, basierend auf der funktionellen Anatomie und der Schmerz-
         physiologie. Weiter lernen Sie, Schulterbeschwerden und Funktions-
         störungen nach Verletzungen und Operationen sowie bei Erkrankungen
         wie «Frozen shoulder», «Subacromialen Impingement» und «Instabilität»
         gezielt zu behandeln.

Dauer    30. + 31. Oktober 2020, ganztags
Kosten   CHF 480.–
Dozent   Jochen Schomacher, PhD, MCMK (F), DPT (USA), Physiotherapeut,
         OMT-Dozent und Buchautor
P4P-Kursreihe

22              Kopfschmerzen und Migräne behandeln
                Eine physiotherapeutische Herausforderung

                Beschäftigen Sie sich im Berufsalltag mit klinischen Bildern wie Kopf-
                schmerzen und Migräne? Dieser Kurs erklärt Kopfschmerzarten und deren
                Entstehungsmechanismen, wobei verschiedene zuständige System-
                bereiche (okulär, vestibulär, neuromuskuloskelettal, vaskulär, vegetativ)
                differenziert werden. Sie erwerben die Kompetenzen, um Kopfschmerz-
                bzw. Migränepatientinnen und -patienten nach einer strukturierten
                Vorgehensweise zu untersuchen, die Beschwerdebilder zu analysieren und
                zu behandeln.

     Dauer      20. + 21. November 2020, ganztags
     Kosten     CHF 480.–
     Dozentin   Heike Kubat, MSc Advanced Clinical Practice, Manualtherapeutin OMT,
                Praxismitinhaberin, externe Dozentin Berner Fachhochschule

                Craniomandibuläre Dysfunktionen
                Evidenzbasiert untersuchen und behandeln

                Die Funktionen des Kauapparats sind vielschichtig und die Behandlung
                von Beschwerden meist komplex. In diesem Kurs erfahren Sie, wie Sie
                Kiefergelenkprobleme evidenzbasiert physiotherapeutisch und manual-
                therapeutisch untersuchen und behandeln. Sie lernen, wie sie in Zusam-
                menarbeit mit Zahnmedizinerinnen und Zahnmedizinern sowie anderen
                Fachpersonen unterschiedliche Funktionsstörungen der craniomandibulären
                Gelenke gezielt behandeln können.

     Dauer      4. + 5. Dezember 2020, ganztags
     Kosten     CHF 480.–
     Dozentin   Ima Feurer, Manualtherapeutin OMT, CMD Therapeutin, Praxisinhaberin
P4P-Kursreihe

             Physiotherapie und Mental Health [neu]                                       23
             Advanced

             Die positiven Effekte von Physiotherapie bei Menschen mit schweren
             psychischen Störungen ist bekannt. Entsprechend gross ist der Bedarf an
             Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten mit Spezialwissen dazu. In
             diesem Kurs erwerben Sie grundlegende Kompetenzen, um physiotherapeu-
             tische Programme bei komplexen psychiatrischen Patientinnen und Patien-
             ten durchzuführen. Weiter erwerben Sie erweiterte Handlungskompetenzen
             im Umgang mit komplexen psychiatrischen Situationen, z. B. Suizidalität,
             Aggression oder selbstverletzendes Verhalten. Die praktische Anwendung
             von nicht-pharmakologischen Massnahmen steht im Vordergrund.

Dauer        3 Kurstage, erste Durchführung im 2021
Kosten       CHf 780.–
Dozent       Emanuel Brunner, PhD, Physiotherapeut, Spezialist Physiotherapie Mental
             Health

Partner

             Screening in der Physiotherapie
             Eine Einführung

             Im klinischen Alltag treffen Sie als Physiotherapeutin oder Physiothera-
             peut laufend Entscheidungen, insbesondere in Erstkontaktsituationen. Um
             Kernfragen zu Pathologien, Einschränkungen, Beschwerden oder differenzial-
             diagnostischen Aspekten zu klären, erwerben Sie in diesem Kurs fundierte
             Kenntnisse über Risikofaktoren («red flags») sowie ernsthafte Pathologien
             und die Erkennung viszeraler Beschwerden.
             Diese Weiterbildung wird in Zusammenarbeit mit dem Master-Studiengang
             Physiotherapie (MSc) der Berner Fachhochschule angeboten.

Dauer        nächste Durchführung auf Anfrage
Kosten       CHF 500.– für svomp- und SAMT-Mitglieder
             CHF 650.– für Nichtmitglieder
Dozent       Prof. Dr. William Boissonnault, PT, DPT, DHSc, FAAOMPT, FAPTA
Besonderes   Unterrichtssprache ist Englisch
24
Fachkurs

             Neurorehabilitation Basic [neu]

             In diesem Fachkurs verknüpfen Sie Ihr bestehendes Wissen und Ihre         25
             Kompetenzen bezüglich der Befunderhebung und Behandlung von Patien-
             tinnen und Patienten mit Hirnverletzungen (Stroke) und progredienten
             neurologischen Erkrankungen (z. B. Morbus Parkinson, Multiple Sklerose,
             Amyotrophe Lateralsklerose und Guillain-Barré-Syndrom). Sie lernen
             von ausgewiesenen Expertinnen und Experten, wie Sie eine umfassende,
             individualisierte und evidenzbasierte Befunderhebung und Behandlungs-
             planung in Ihrer Praxis umsetzen. Spezifische Themen wie Schmerz und
             Schwindel bei neurologischen Patientinnen und Patienten werden in
             diesem Fachkurs vertieft. Sie erfahren die Grenzen und Möglichkeiten von
             innovativen Therapieansätzen wie z. B. die Verwendungen von Technolo-
             gien und lernen die Vorteile der Vernetzung mit Angehörigen und anderen
             Gesundheitsfachleuten kennen. Mit den erlernten Kompetenzen und der
             aktuellen Evidenz gelingt es Ihnen, die physiotherapeutische Einschätzung
             im interprofessionellen Team zu vertreten.

Dozentin     –– Isabelle Lehmann, MSc, Physiotherapeutin, Therapieexpertin
                Physiotherapie, Inselspital, Universitätsspital Bern
             –– Verschiedene Expertinnen und Experten aus dem Bereich der
                Neurorehabilitation

Dauer        6 Kurstage, plus 2 zusätzliche Tage für Peer-Hospitationen
             –– 8. + 9. Mai 2020
             –– 5. + 6. Juni 2020
             –– 21. + 22. August 2020

Kosten       CHF 1980.–

ECTS         5 ECTS-Credits

Besonderes   Neuer CAS Spezialistin, Spezialist Neurorehabilitation in Entwicklung.
             Der Fachkurs Neurorehabilitation Basic kann zukünftig diesem CAS
             angerechnet werden.
Fachkurs

                  Physiotherapie auf der
                  Intensivstation Basic
26                Auf der Intensivstation werden Patientinnen und Patienten in einem akut
                  lebensbedrohlichen Zustand von interprofessionellen Teams betreut.
                  Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten sind in dieser Arbeit mit
                  unterschiedlichen Herausforderungen konfrontiert. Einerseits benötigen
                  Sie vertieftes medizinisches Wissen hinsichtlich der komplexen medi-
                  zinischen Diagnosen, Interventionen und Installationen, andererseits
                  aber auch gebührend manuelle Fertigkeiten, um dieser schwerkranken
                  Patientengruppe gerecht zu werden und dabei die Patientensicherheit
                  zu gewährleisten. Dieser Fachkurs bietet die Grundlage für sicheres und
                  evidenzbasiertes Arbeiten auf einer kleinen Intensivstation oder einer
                  Überwachungsstation (IMC).

                  Dieser Fachkurs vermittelt das Basiswissen und die nötigen Kompetenzen
                  zur Zulassung für den Fachkurs «Physiotherapie auf der Intensivstation
                  Advanced».

     Dozierende   –– Sabrina Grossenbacher-Eggmann, MSc, Physiotherapeutin,
                     Therapieexpertin Physiotherapie, Inselspital, Universitätsspital Bern
                  –– Verschiedene Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Intensiv-
                     medizin

     Dauer        6 Kurstage
                  –– 14.–16. Mai 2020
                  –– 25.–27. Juni 2020

     Kosten       CHF 1980.–

     Partner

     ECTS         5 ECTS-Credits
Fachkurs

             Physiotherapie auf der
             Intensivstation Advanced
             Im Fachkurs «Physiotherapie auf der Intensivstation Advanced» erweitern Sie   27
             Ihre physiotherapeutischen Kenntnisse und Kompetenzen. Sie vertiefen
             Ihr Wissen zu kritischen Erkrankungen wie beispielsweise dem Lungen-
             und Herzkreislaufversagen und der Sepsis. Sie befassen sich mit komplexen
             Patientengruppen wie geriatrischen Patientinnen und Patienten oder
             Polytraumapatientinnen und -patienten. Sie erlernen erweiterte physio-
             therapeutische Massnahmen in der zielgerichteten Behandlung dieser
             Patientinnen und Patienten.

             Übergeordnete Themen wie Patientensicherheit, Ethik und die Zusammen-
             arbeit und Kommunikation mit Angehörigen werden beleuchtet. Dieser
             Fachkurs baut auf dem Fachkurs «Physiotherapie auf der Intensivsta-
             tion Basic» auf, ist interprofessionell ausgerichtet und bietet Ihnen als
             Kursteilnehmerin, Kursteilnehmer nebst Inputreferaten und praktischen
             Übungssequenzen ausreichend Möglichkeit, das Wissen und das Clinical
             Reasoning anhand von Fallbeispielen aus der Praxis zu verknüpfen. Erlernte
             Inhalte sollen gezielt in die Praxis transferiert werden. Gleichzeitig wird
             im Fachkurs Wert auf den Austausch unter den Kursteilnehmenden, z. B.
             durch Peer-Hospitationen, gelegt.

Dozierende   –– Sabrina Grossenbacher-Eggmann, MSc, Physiotherapeutin,
                Therapieexpertin Physiotherapie, Inselspital, Universitätsspital Bern
             –– Verschiedene Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Intensiv-
                medizin

Dauer        7 Kurstage, plus 2 zusätzliche Tage für Peer-Hospitationen
             –– 10.–12. Dezember 2020
             –– 11. + 12. Januar 2021
             –– 4. + 5. Februar 2021

Kosten       CHF 2150.–

Partner

ECTS         5 ECTS-Credits
Fachkurs

                  Pulmonale Rehabilitation

28                Die Physiotherapie nimmt in der multidisziplinär ausgerichteten pulmonalen
                  Rehabilitation eine wichtige Rolle ein. Dank des optimalen Zusammenspiels
                  verschiedener Dienste gewinnen chronisch Lungenkranke an Lebensqualität
                  und Autonomie.

                  Dieses Angebot ist eine gemeinsam von der «Interessengemeinschaft
                  Physiotherapie Rehabilitation in der Pneumologie» (IGPTR-P) und der
                  Berner Fachhochschule BFH entwickelte Weiterbildung. Der erfolgreiche
                  Abschluss beinhaltet auch den von der IGPTR-P und der Schweizerischen
                  Gesellschaft für Pneumologie (SGP) vergebenen Titel «Pulmonale Rehabi-
                  litationstherapeutin / Pulmonaler Rehabilitationstherapeut».

     Dozierende   –– Joachim Schmidt, MSc, Physiotherapeut, Schwerpunktleiter Respiratory,
                     Institut für Physiotherapie, Inselspital, Universitätsspital Bern
                  –– Verschiedene Expertinnen und Experten sowie Ärztinnen und Ärzte aus
                     dem Bereich der pulmonalen Rehabilitation

     Dauer        6 Kurstage, plus 1.5 zusätzliche Tage für Hospitationen
                  –– 24. + 25. April 2020
                  –– 11. + 12. Mai 2020
                  –– 12.+ 13. Juni 2020

     Kosten       CHF 1980.–

     Partner

     ECTS         5 ECTS-Credits
29
Certificate of Advanced Studies (CAS)

                  Reha-Training
                  Grundlagen und praktische Anwendung der Sensomotorik
30                Mit diesem CAS erlangen Sie Kompetenzen, um zielgerichtet, differenziert
                  und biologisch begründet Trainingsmassnahmen bei Patientinnen und
                  Patienten mit komplexen Beschwerdebildern, basierend auf den Funktionen
                  des sensomotorischen Systems, zu planen und in der therapeutischen
                  Praxis umzusetzen. Sie analysieren die Wirkung unterschiedlicher aktiver
                  Therapiereize sowie Trainingseffekte auf struktureller, neurophysiologi-
                  scher und endokrinologischer Ebene. Daraufhin erarbeiten Sie individuell
                  akzentuierte Behandlungsansätze auf der Basis physiologisch begründeter
                  und an die Patientinnen und Patienten angepasster Trainingsgrundsätze.
                  Ziel ist die Verbesserung der physischen Funktion und der Wiederaufbau
                  von beeinträchtigten Strukturen bei chronisch degenerativen Erkrankun-
                  gen des Herz-Kreislauf-Systems, des Nerven- und Stoffwechselsystems
                  sowie dem Bewegungsapparates. Ergänzend dazu vertiefen Sie Ihre
                  Kompetenzen in den Bereichen Ernährung, Pharmakologie, Mental Health,
                  Erholung und Schlaf. Damit gelingt Ihnen der Praxistransfer, egal ob Sie im
                  Bereich der Orthopädie, der Neurologie, der Inneren Medizin, der Geriatrie
                  oder im Leistungssport tätig sind.

                  Dieser CAS ist ein Pflichtmodul zur Erlangung des MAS Physiotherapeuti-
                  sche Rehabilitation der Berner Fachhochschule BFH.

                  Einzelne Module sind Pflichtmodule für das Erfüllen der Anforderungen
                  zur Erlangung des OMT-Titels gemäss IFOMPT-Richtlinien.

     Fachliche    Wolfgang Laube, PD Dr. med. sc. (habil),
     Leitung      Facharzt für Sportmedizin, Physiologie, Physikalische und rehabilitative
                  Medizin, Manuelle Medizin, Medizinische Informatik

     Weitere      –– Heiner Baur, PD, PhD, Sportwissenschaftler, Leiter angewandte
     Dozierende      Forschung und Entwicklung Physiotherapie
                  –– Jens Bansi, PhD, Reha-Sporttherapeut und Sportwissenschaftler
                  –– Jonas Bühler, MSc, Physiotherapeut in ambulanter Praxis
                  –– Emanuel Brunner, PhD, Physiotherapeut, Spezialist Mental Health
                  –– Monika Finger, PhD, Physiotherapeutin, Reha-Forscherin
                  –– Romina Ghisoni, MSc, Physiotherapeutin in ambulanter Praxis
                  –– Martin Heimgartner, MSc, Reha-Physiotherapeut
                  –– Samuel Mettler, Dr. sc. ETH, Ernährungs- und Sportwissenschaftler
                  –– Lorenz Radlinger, Prof. Dr., Sportwissenschaftler, Forscher, Dozent
                  –– Jochen Schomacher, PhD, Physiotherapeut, OMT-Dozent und Buchautor
                  –– Ulrike Schwarzer, MAS MSK, Physiotherapeutin in ambulanter Praxis
                  –– Cristina Staub, PhD, Physiotherapeutin, Schlafspezialistin
–– Pascal Tribolet, MSc nutr. med., Ernährungsberater SVDE, Dozent     31
                    Ernährung und Diätetik
                 –– weitere spezialisierte Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten
                    sowie Expertinnen und Experten

Dauer            17 Studientage, plus 1 zusätzlicher Tag für Peer-Hospitationen
                 –– 12.–14. November 2020
                 –– 28.–30. Januar 2021
                 –– 26. + 27. Februar 2021
                 –– 19. + 20. März 2021
                 –– 16. + 17. April 2021
                 –– 5.–8. Mai 2021
                 –– 14. Juni 2021

Kosten           CHF 5500.–

Zusammenarbeit   Angewandte Forschung und Entwicklung Physiotherapie,
                 Berner Fachhochschule Gesundheit

ECTS             10 ECTS-Credits
Certificate of Advanced Studies (CAS)

                  Manuelle Therapie Basic

32                Die Manualle Therapie ist eine Spezialisierung innerhalb der muskulo-
                  skelettalen Physiotherapie. In diesem CAS vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in
                  funktioneller Anatomie, Biomechanik und Neurophysiologie. Sie erweitern
                  Ihre Palpationsfertigkeiten und setzen sich mit hypothesenorientierter,
                  manualtherapeutischer Diagnostik mit Fokus auf die Alltagsfunktionen
                  auseinander. Sie lernen, die notwendigen Kenntnisse an der Patientin, am
                  Patienten reflektiert anzuwenden (Clinical Reasoning) und individuell an-
                  zupassen (Patient Centered). Den Behandlungsverlauf erfassen Sie mittels
                  Kontrolltests und gewinnen Selbstsicherheit dank der Behandlungserfolge.
                  Der Schwerpunkt dieses CAS liegt in der Untersuchung und Anwendung
                  differenzierter manualtherapeutischer Techniken (ohne Impuls) und
                  (Selbst-)Übungen zur Behandlung von Funktionsstörungen an Wirbelsäule,
                  Thorax, Becken und Schultergürtel.

                  Der CAS folgt den Ausbildungsempfehlungen der International Federation
                  of Orthopaedic Manipulative Physical Therapists (IFOMPT) für Ortho-
                  pädisch Manipulative Therapeuten (OMT).

     Dozierende   –– Mathias Lehner, Physiotherapeut, SAMT-Instruktor, Master in Evidence-
                     Based Manual Therapy
                  –– weitere Fachspezialistinnen und Fachspezialisten

     Dauer        16 Studientage, Januar bis September 2020
                  Modul 1:
                  –– 15.–18. Januar 2020
                  –– 4.–7. März 2020
                  Modul 2:
                  –– 17.– 20. Juni 2020
                  –– 2.–5. September 2020

     Kosten       CHF 4900.–

     Partner

     ECTS         10 ECTS-Credits
Certificate of Advanced Studies (CAS)

             Manuelle Therapie Advanced

             Dieser CAS baut auf den Kompetenzen des CAS «Manuelle Therapie Basic»       33
             auf. Im CAS «Manuelle Therapie Advanced» erwerben Sie spezialisierte
             Kenntnisse in Anatomie, Biomechanik und Pathophysiologie sowie zu
             seltenen Syndromen des Bewegungsapparats. Sie erweitern Ihre Palpa-
             tionsfertigkeiten und setzen sich mit hypothesenorientierter, manual-
             therapeutischer Diagnostik mit Fokus auf die Alltagsfunktion auseinander.
             Zudem erhalten Sie Einblick in angegliederte Methoden der Chiropraktik,
             Osteopathie, Triggerpunkt- und Myofaszialen-Therapie.
             Der Schwerpunkt dieses CAS liegt in der Untersuchung und der Anwen-
             dung differenzierter, manualtherapeutischer Techniken (mit Impuls) zur
             Behandlung von komplexen Funktionsstörungen der Extremitäten, des
             Kiefers und der Wirbelsäule.

             Der CAS folgt den Ausbildungsempfehlungen der International Federation
             of Orthopaedic Manipulative Physical Therapists (IFOMPT) für Ortho-
             pädisch Manipulative Therapeuten (OMT).

Dozierende   –– Birol Zeybeker, Physiotherapeut, OMTsvomp®, MAS in muskuloskelettaler
                Physiotherapie ZFH (Schwerpunkt: manuelle Therapie), Instruktor SAMT
             –– weitere Fachspezialistinnen und Fachspezialisten

Dauer        16 Studientage, Januar bis September 2020
             Modul 1:
             –– 19.–22. Januar 2020
             –– 8.–11. März 2020
             Modul 2:
             –– 21.–24. Juni 2020
             –– 6.–9. September 2020

Kosten       CHF 4900.–

Partner

ECTS         10 ECTS-Credits
Certificate of Advanced Studies (CAS)

                           Spezialistin, Spezialist
                           Lymphologische Physiotherapie
34                         Verkürzt*
                           Lymphostatische Krankheitsbilder sind bei onkologischen und angiologi-
                           schen Krankheiten häufig und schränken Patientinnen und Patienten im
                           Alltag ein. Beim Management dieser Einschränkungen hat die Lympholo-
                           gische Physiotherapie eine zentrale Funktion. In diesem CAS erweitern
                           Sie Ihre Kompetenzen zu komplexen Ödemerkrankungen sowie invasiver
                           und nicht-invasiver Diagnostik. Sie lernen, den Behandlungsprozess mit
                           anderen Akteurinnen und Akteuren zu koordinieren und kommunizieren
                           geschickt mit Patientinnen und Patienten sowie Angehörigen. Die wissen-
                           schaftlich fundierte und nachhaltige Versorgung der Patientinnen und
                           Patienten steht im Vordergrund.

     Dozierende            –– Corinne Weidner, MAS Rehabilitation, CAS Hochschuldidaktik, praktisch
                              tätige Physiotherapeutin, Unternehmerin mit eigener spezialisierter
                              Praxis in Lymphologischer Physiotherapie
                           –– Helena Luginbühl, PhD, MME, Dozentin und Forscherin an der Berner
                              Fachhochschule, praktisch tätige Physiotherapeutin in eigener Praxis
                           –– Ärztinnen und Ärzte, sowie andere Spezialistinnen und Spezialisten aus
                              dem Bereich Angiologie und Onkologie

     Dauer                 6 Studientage, nächste Durchführung voraussichtlich
                           Juni bis November 2021

                           ⇢ es muss mit zusätzlichen Tagen für die Hospitationen in spezialisierten
                           Zentren gerechnet werden.

     Kosten                CHF 1650.– (exkl. Kosten für die Hospitationen)

     Partner

     ECTS                  10 ECTS-Credits

     * Für diesen CAS gelten spezifische Zulassungskriterien: Vorkenntnisse aus erfolgreich absolvierter Vorbildung
     (siehe Ausschreibung online)
35
36
Master of Advanced Studies (MAS)

         Physiotherapeutische
         Rehabilitation
         Eröffnen Sie sich durch diesen MAS neue und vielfältige Perspektiven in     37
         Ihrer beruflichen Laufbahn. Spezialisieren Sie sich in Ihrem Fach- und
         Tätigkeitsbereich, indem Sie sich für eine der vier Vertiefungsrichtungen
         Bewegungsapparat, Innere Organe und Gefässe, Neuromotorik und Sensorik
         oder für Allgemeine Physiotherapie entscheiden. Mit der klinischen
         Ausrichtung der Module erweitern Sie Ihre Kompetenzen für die Arbeit mit
         Patientinnen und Patienten, deren Angehörigen sowie in der interprofes-
         sionellen Zusammenarbeit. Als klinische Fachexpertin, klinischer Fach-
         experte leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Professionsentwicklung
         und qualifizieren sich für die Übernahme erweiterter Rollen, Führungs-
         aufgaben, Rollen im Qualitätsmanagement oder in der Lehre.

         Vorteile des MAS im Überblick
         –– Qualifizierung für die Übernahme von erweiterten Rollenfunktionen als
            Fachexpertin, Fachexperte
         –– Praxisorientierte Ausrichtung mit Spezialisierung in Ihrem Fach- und
            Tätigkeitsbereich
         –– Möglichkeit der Anrechnung von Leistungen an den MSc in Physiotherapie
         –– Flexible Planung für optimale Vereinbarkeit von Weiterbildung, Arbeit
            und Freizeit
         –– Vernetzung mit renommierten Fachexpertinnen und Fachexperten
         –– Einsatz von neuesten Lernmethoden aus der Erwachsenenbildung

Dauer    Die Dauer hängt von der modularen Zusammenstellung der Weiterbil-
         dungsangebote ab.

Kosten   Die Kosten für den Master-Studiengang Physiotherapeutische Rehabilita-
         tion (MAS) setzen sich aus den einzeln belegten Weiterbildungsangeboten
         (P4P-Kurse, Fachkurse und CAS) sowie dem MAS-Abschlussmodul zusam-
         men. Gerne beraten wir Sie bei der inhaltlichen und zeitlichen Zusammen-
         stellung des Master-Studiums Physiotherapeutische Rehabilitation (MAS).

ECTS     60 ECTS-Credits (davon 15 ECTS-Credits für das MAS-Abschlussmodul)
Interprofessionelle Weiterbildungsangebote

38
      Fachkurs Praxisausbildung Gesundheit
      Die studienbegleitende Praxisarbeit bildet in allen Bachelor-Studiengängen der Gesund-
      heitsberufe einen wichtigen Anteil des Studiums. In diesem Fachkurs erweitern Sie Ihre
      Kompetenzen, um den komplexen und spannenden Herausforderungen in der Betreuung
      von Studierenden während der studienbegleitenden Praxisarbeit adäquat zu begegnen.
      Dabei behandeln Sie folgende Inhalte:
      –– Lehren und Lernen bei Erwachsenen
      –– Führung, Coaching und Kommunikation
      –– Clinical Reasoning
      –– Beurteilungssituationen besprechen und Feedbackgespräche führen

      Dauer:     7 Kurstage, Oktober 2019 bis Januar 2020
      			        21. + 22. Oktober 2019 | 15. + 16. November 2019 |
      			        6. + 7. Dezember 2019 | 24. Januar 2020
      Kosten:    CHF 1750.–
      ECTS:      5 ECTS-Credits

      Fachkurs Wissenschaftliches Arbeiten – Reflektierte Praxis
      Sie haben sich entschieden, in Ihre Berufspraxis mehr wissenschaftsbasierte Erkenntnisse
      einfliessen zu lassen oder wollen lernen, wie man für CAS, DAS und MAS hochstehende
      Abschlussarbeiten anfertigt? Dieser Fachkurs vermittelt Ihnen Wissen und Fähigkeiten,
      wie Sie Fragestellungen aus der Berufspraxis so formulieren, dass sie wissenschaftlich
      beantwortbar werden. Sie trainieren, hochwertige Studien zu einem Thema Ihrer Wahl zu
      finden und lernen, diese zu verstehen und zu bewerten. Der Fachkurs gilt als Weiterbil-
      dung in der wissenschaftlichen Methodik.

      Der erfolgreich abgeschlossene Fachkurs ist eine Zugangsvoraussetzung für CAS, DAS und
      MAS an der Berner Fachhochschule Gesundheit, sofern Sie über keine Hochschulberechti-
      gung verfügen.

      Dauer:     8 Kurstage, mehrere Durchführungen pro Jahr, aktuelle Daten finden Sie
      			        auf unserer Website
      Kosten:    CHF 1760.–
      ECTS:      5 ECTS-Credits

     Weitere Angebote
     Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in weiteren interprofessionellen Weiterbildungsangeboten
     Ihre Kompetenzen auszubauen und zu vertiefen.
     ⇢ Alle Weiterbildungsangebote finden Sie unter bfh.ch/gesundheit/weiterbildung
39
CAS Sporternährung
Erfahren Sie alles über Ernährung und Trainingsaufbau, Optimierung der Wettkampf-
leistung sowie Gesundheit auf Basis der physiologischen Grundlagen und Anforderungen
verschiedener Sportarten. Sie können Ihr Wissen sportartspezifisch an individuelle
Bedürfnisse anpassen und damit Problemstellungen der Athletinnen und Athleten, Teams
und Verbände erfüllen.
–– Wissenschaftliche Grundlagen der Sporternährung
–– Praxis der Sporternährung in verschiedenen Sportarten
–– Grundlagen der Physiologie und Trainingslehre
–– Anthropometrie
–– Supplementierung
–– Essstörungen im Sport
–– Spezielle Situationen und Umweltbedingungen

Dauer:    21 Studientage, November 2019 bis Mai 2020
			       24.–26. November 2019 | 9.–11. Januar 2020 | 30. Januar–1. Februar 2020 |
			       27.–29. Februar 2020 | 22.–24. März 2020 | 30. April–2. Mai 2020 |
			       24.–26. Mai 2020
Kosten:   CHF 5490.–
ECTS:     15 ECTS-Credits

CAS Gesundheitsökonomie und Public Health
Erlangen Sie im CAS Gesundheitsökonomie und Public Health Kompetenzen, um das
Schweizer Gesundheitswesen auf seinem Weg zur Besserung aktiv zu beeinflussen.
Sie lernen, Ihr Denken auf die Verbesserung des Gesundheitszustands der Bevölkerung
zu lenken und dabei die Entwicklung der Gesundheitskosten im Auge zu behalten. Sie
verstehen komplexe Sachverhalte des Gesundheitsmarkts und erfahren, wie gesundheits-
politische Interventionen wirken.

Dauer:    14 Studientage, November 2019 bis März 2020
			       5. + 6. November 2019 | 19. + 20. November 2019 | 17. + 18. Dezember 2019 |
			       14. + 15. Januar 2020 | 28. + 29. Januar 2020 | 11. + 12. Februar 2020 |
			       3. + 4. März 2020
Kosten:   CHF 7500.–
ECTS:     12 ECTS-Credits
40
     CAS Qualität in der Medizin für die patientennahe Arbeitspraxis
     – interprofessionell und sektorenübergreifend
     Werden Sie zu einer Schlüsselperson für Qualität in der Medizin im interprofessionellen
     Arbeitsumfeld! Im CAS befassen Sie sich mit der patientennahen medizinischen Versor-
     gungssicherheit und werden zu Spezialistinnen und Spezialisten im Qualitätsmanage-
     ment. Sie lernen, eigenständig Projekte im Bereich Qualitätsentwicklung und Patienten-
     sicherheit zu erarbeiten und umzusetzen.

     Dauer:     18 Studientage (Modul 1–6), März bis August 2020
     			        16.–18. März 2020 | 20.–22. April 2020 | 11.–13. Mai 2020 | 15.–17. Juni 2020 |
     			        6.–8. Juli 2020 | 17.–19. August 2020
     			        ⇢ 3 Studientage für das Zusatzmodul 7: 21.–23. September 2020
     Kosten:    CHF 7250.–
     			        bestehend aus den Modulen 1–6 zu CHF 6214.– und
     			        dem Zusatzmodul 7 zu CHF 1036.–
     ECTS:      12 ECTS-Credits (Modul 1–6)
     			        + 2 ECTS-Credits (Zusatzmodul 7)

     CAS Ethische Unterstützung und spirituelle Begleitung
     Die beiden Fachgebiete Ethik und Spiritualität beschäftigen sich mit Sinnfragen, Kultur, Hal-
     tung, Wertvorstellungen und Entscheidungen. Als Gesundheitsfachperson setzen Sie sich in
     diesem CAS im interprofessionellen Setting mit Fallsituationen auseinander, die ethische wie
     auch spirituelle Fragen aufwerfen. Durch die Analyse und Reflexion dieser Fallsituationen wer-
     den Sie befähigt, Menschen in Krankheits- und Krisensituationen unterstützend beizustehen.

     Dauer:     21 Studientage, September 2019 bis Juni 2020
     			        Fachkurs Ethische Unterstützung: 14.–16. Januar 2020 |
     			        29. + 30. Januar 2020 | 17.–19. Februar 2020

     			        Fachkurs Spirituelle Ressourcen in Krisen und kritischen Lebenssituationen:
     			        21. + 22. November 2019 | 19. + 20. Dezember 2019 | 15.–17. Januar 2020

     			        Wissenschaftlichen Vertiefungsmodul Case Report: 6. September 2019 |
     			        15. Oktober 2019 | 17. Dezember 2019 | 31. Januar 2020 | 3. April 2020 |
     			        22.–24. Juni 2020 (Präsentation der CAS-Abschlussarbeit an einem dieser Tage)

     Kosten:    CHF 7250.–
     ECTS:      12 ECTS-Credits
Sie können auch lesen
Nächste folie ... Stornieren