Werde Teil von uns! - Freiwillig im Weißen Kreuz: Unsere Tätigkeitsfelder

 
Werde
Teil von
  uns!
Freiwillig im Weißen Kreuz:
  Unsere Tätigkeitsfelder
Werde
                                                                                                     Teil von
                                                                                                       uns!
                                                                 Inhalt
                                                                 »»   Vorwort				                            4
                                                                 »»   Selbstdarstellung des Weißen Kreuzes   5
                                                                 »»   Leitsätze				                          6
                                                                 »»   Tätigkeiten				                        7
                                                                 »»   Erklärung				                          8
                                                                 »»   Sieh dich um				                       9
                                                                 »»   Rettungsdienst			                      11
                                                                 »»   Krankentransport			                    13
                                                                 »»   Langstreckentransport 		               15
                                                                 »»   Schnelleinsatzgruppe 		                17

„
                                                                 »»   First Responder			                     19
                                                                 »»   Pistenrettung		        		              21
                                                                 »»   Zivilschutz		          		              23
                                                                 »»   Notfallseelsorge       		              25
                                                                 »»   Einsatznachsorge			                    27
                                                                 »»   Ausbildung		           		              29
                                                                 »»   Jugendbetreuung			                     31
                                                                 »»   Hausnotruf - Mobil-Notruf              33
                                                                 »»   Notfalldarstellung		                   35
Impressum                                                        »»   Zusammenfassung			                     36
                                                                 »»   Notizen				                            39
 Redaktion:
 Abteilung Marketing
 Weißes Kreuz onlus  |  Lorenz-Böhler-Str. 3  |  I-39100 Bozen
 Tel. +39 0471 444 331  |  Fax +39 0471 444 374
 marketing@wk-cb.bz.it

 Grafische Konzeption, Gestaltung:
 Umschlag: prologo advertising www.prologo.at
 Innenteil: nh | visual communication www.nadia-huber.com

 Druck:
 Kraler Print, Vahrn
 1. Ausgabe, März 2012

 © Alle Rechte vorbehalten
Vorwort
    Zielsetzung dieses Heftes

                Mit dem vorliegenden Heft möchten wir
                einen Gesamtüberblick über die einzelnen
                                                                „
                                                                Selbstdarstellung
                                                                Wir sind das Weiße Kreuz

                                                                 Entstehung und Entwicklung
                                                                 Der Landesrettungsverein Weißes Kreuz onlus wurde

                                                                „
                Bereiche vermitteln, in denen sich Bürger        am 10. August  1965 gegründet. Bis zum heutigen Tag
                als Freiwillige des Weißen Kreuzes enga-         hat sich das Weiße Kreuz ständig weiterentwickelt
                gieren können. Obwohl Rettungsdienst             und ist in den letzten Jahren vor allem qualitativ ge-
                und Krankentransport die unbestritten            wachsen. Wir haben die internen Strukturen gefes-
                bedeutendsten Bereiche für das Weiße             tigt und mit dem Leistungskonzept, das der Vorstand
                Kreuz sind,  gibt es eine Vielzahl von Diens-    2010 verabschiedet hat, ha-
                ten, die wir darüberhinaus anbieten.             ben wir die Voraussetzungen
                                                                 geschaffen, um zuversicht-
      Nicht alle Tätigkeiten werden in allen Sektionen des       lich in die Zukunft blicken zu
      Landes angeboten. Umso wichtiger ist es, dass sich         können.
      jeder ein Gesamtbild machen kann und das für sich
      beste Angebot findet. Aus diesem Grund wurden alle         Aufgaben
      Möglichkeiten der Freiwilligentätigkeit auf je einer       Der Rettungsdienst und die Krankentransporte im
      Doppelseite dargestellt. Neben einer allgemeinen           Auftrag des Südtiroler Sanitätsbetriebes sind die
      Beschreibung des Dienstes findet man dort auch die         Kerndienstleistungen des Vereins. Daneben gibt
      Aussage eines/einer Freiwilligen, der/die erzählt, wa-     es jedoch eine Vielzahl von Tätigkeiten des Weißen
      rum er/sie gerade diese Tätigkeit ausübt.                  Kreuzes, die zwar in Umfang und Vorhaltung kleiner
                                                                 sind, jedoch ebenso wichtig und bedeutsam, um als
      Als drittes Element der Darstellung der Tätigkeiten        der Rettungsverein in Südtirol bestehen zu können.
      findet man eine Zeitgrafik anhand   derer erkenn-          Die im nachfolgenden Teil beschriebenen Tätigkeits-
      bar ist, wie groß der Aufwand ist, um diesen Dienst        bereiche für Freiwillige zeigen die Vielfalt des Ange-
      durchführen zu können. Somit kann jeder auch ganz          botes des Weißen Kreuzes. Wir sind der leistungs-
      individuell anhand seiner ganz persönlichen Zeitver-       stärkste Rettungsverein in Südtirol.
      fügbarkeit eine zielgerichtete und bewusste Auswahl
      treffen.                                                                                                                                                                       Ahrntal

                                                                                                                                            Sterzing

      Die wichtigste Aussage ist jedoch: JEDER KANN HEL-                                                                 Passeiertal

      FEN, verbunden mit der Aufforderung an jeden ein-
                                                                                                                                                                 Mühlbach
                                                                                                                                                                                         Bruneck

                                                                 Vinschgauer

      zelnen: WERDE TEIL VON UNS!
                                                                  Oberland
                                                                                                                                                                     Brixen                                    Innichen
                                                                                                                                                                                       St. Vigil
                                                                     Mals

                                                                                                                 Meran
                                                                                                     Naturns                            Sarntal            Klausen
                                                                        Prad
                                                                                        Schlanders                                                                                 Alta Badia

      Mit freundlichen Grüßen
                                                                                                                 Lana
                                                                                                                                                                          Gröden
                                                                                                                                                                                                     Cortina
                                                                                                      Ultental                                    Ritten       Seis                                d‘Ampezzo
                                                                                                                            Etschtal

                                                                               Sulden                                                   Bozen
                                                                                                                            Überetsch
                                                                                                                                                       Welschnofen
                                                                                                                                            Deutschnofn

      Dr. Georg Rammlmair - Präsident                                                                                               Unterland

4                                                                                                                                                                                                                         5
                                                                                                                           Salurn
„
 Leitsätze                                                      Tätigkeiten
 Des Weißen Kreuzes                                             Vielfältige Aufgaben

     Hier in Kurzform unser Leitbild, an dem wir uns ori-        Unser primäres Selbstverständnis besteht darin,
     entieren:                                                   dass wir Rettungsdienst und Krankentransporte flä-
     »» Wir verpflichten uns zur qualitativ bestmöglichen        chendeckend anbieten und durchführen.
        Leistung zum Wohle der gesamten Südtiroler Be-
        völkerung und aller, die im Land Hilfe benötigen.        Daneben bieten wir Hilfsbedürftigen und sozial

„
     »» Wir sind ein zahlreiches, starkes Team, in dem Frei-     Schwächeren Unterstützung und Hilfe an. Diese Leis-
        willige, Zivildiener, Angestellte und Ehrenamtliche      tungen bieten wir vor allem über die Bereiche Not-
        effizient zusammenarbeiten.                              fallseelsorge und Hausnotruf, bzw. Mobil-Notruf an.
     »» Wir setzen auf die bestmögliche Qualifikation aller      Der soziale Bereich soll mittelfristig intensiviert  und
        unserer Mitarbeitenden.                                  ausgebaut werden.
     »» Wir erfüllen unsere Aufgaben effizient (wirt-
        schaftlich), effektiv (zielgerichtet), gemäß den vor-    Krankentransporte für Private und Versicherungen,
        gegebenen Qualitätskriterien und arbeiten mit            Sanitätsdienste und die Schnelleinsatzgruppen für
        Partnerorganisationen und anderen Institutionen          Großeinsätze sind ein weiterer Teil der Dienstleis-
        aktiv zusammen.                                          tungspalette des Weißen Kreuzes. Erhebliches Poten-
                                                                 tial für die noch bessere Versorgung von entlegenen
     Im Rahmen der Freiwilligenarbeit sind das unsere            Siedlungen bieten die noch jungen, jedoch schnell
     Leitsätze:                                                  wachsenden First-Responder-Gruppen.
     »» Das Weiße Kreuz bietet als einzigartige Organisati-
        on in Südtirol spannende Tätigkeitsfelder, in denen      Im Rahmen der Ausbildung steht neben der Aus-
        sich die Freiwilligen in vielen Bereichen engagie-        bildung der eigenen Helfer auch die bestmögli-
        ren und verwirklichen können.                             che ­Vorbereitung von großen Teilen der Südtiroler
     »» Das Weiße Kreuz integriert in bestmöglicher Wei-         ­Bevölkerung in den Bereichen Erste Hilfe und Lebens­
        se die jeweiligen Vorteile von Freiwilligkeit und         rettende Sofortmaßnahmen im Vordergrund.
        Hauptamtlichkeit, sowie das Organisationsprinzip
        zentrale Gesamtleitung – dezentrale Umsetzung            Unsere Jugendarbeit hat für den Verein enorme
        und macht diese Vorzüge für jeden erkennbar.             Bedeutung. Die frühe Bindung an den Verein stellt
     »» Das Weiße Kreuz qualifiziert die Freiwilligen best-      sicher, dass wir einen konstanten Zulauf an Freiwil-
        möglich für die jeweilige Tätigkeit und bietet           ligen erhalten.
                            ­darüber hinaus einen gesell-
                             schaftlichen und organisato-
                            rischen Rahmen an, der das
                             Wohlfühlen in einer Gemein-
                             schaft von Freunden und Kolle-
                             gen ermöglicht.

10
6                                                                                                                      107
„Erklärung
 ... zum Lesen der Infografik

     Bei jeder Tätigkeit möchten wir anhand der Info­
     grafik (siehe unten) einen schnellen Überblick über
                                                                              Sieh dich um
                                                                              Wir haben die richtige Aufgabe für dich

                                                                               10 Rettungsdienst

„
                                                                                                                        RD
     die Zeitressourcen geben, die Interessierte berück-
     sichtigen müssen, wenn ein bestimmter Dienst ins
     Auge gefasst wird.                                                        12   Krankentransport                    KT

     Der äußere Kreis in roter Farbe symbolisiert den Zeit-
                                                                               14 Langstreckentransport                 LST
     anteil der mindestens jährlich zu leistenden Stunden
     des Freiwilligen. Die Füllung (die im unteren Bereich
     auch in Zahlen dargestellt wird) hat als Bezugswert                       16 Schnelleinsatzgruppe                  SEG
     die geleisteten Durchschnittsstunden pro Jahr der
     gesamten Freiwilligen im WK. Sollte ein Dienst – wie
     am Beispiel des Zivilschutzes ersichtlich ist – keine                     18 First Responder                       FR
     festen Schichtdienste aufweisen, so wird diese Linie
     mit Unterbrechungen dargestellt (s. Bsp. rechts).
                                                                               20 Pistenrettung                         PR
     Der mittlere blaue Kreis stellt die Anzahl der Aus-
     bildungsstunden für den jeweiligen Bereich dar.                           22 Zivilschutz                           ZS
     Maximale Bezugsgröße hierfür ist das höchste Aus-
     bildungsniveau im WK, der C-Kurs für den Rettungs-
     dienst.                                                                   24 Notfallseelsorge                      NFS

     Der innere Kreis wird für die Darstellung der jährli-
                                                                               26 Einsatznachsorge                      ENS
     chen Pflichtfortbildung in grüner Farbe dargestellt.
     Handelt es sich um Pflichtübungen, ist die Farbe der
     Darstellung gelb.                                                         28 Ausbildung                            AUSB

       Bsp. Rettungsdienst                 Bsp. Zivilschutz                    30 Jugendbetreuung                       JB
                           Dienststunden

                                                              Dienststunden

                                                                               32 Hausnotruf - Mobil-Notruf             HNR
                           Fortbildung
                           Ausbildung

                                                              Ausbildung
                                                              Übungen

                                                                               34 Notfalldarstellung                    NDS

               jährl. 8h                        min. 50h
10
8                300h
              min. 200h
                                                ca. 40h
                                                variabel
                                                                                                                        10
                                                                                                                         9
„
          Florian
       Semenzato

                                                                                  Rettungsdienst
 Ich bin dabei ....                                                               Der Rettungsdienst umfasst alle Einsätze, die über
     … um anderen, in Not geratenen Menschen zu hel-                              die Landesnotrufzentrale 118 an die Rettungsmittel

                                                                                                                                            RD
     fen. Die Kameradschaft innerhalb der Dienstgruppe                            weitergegeben werden, also alle Einsätze, die nicht
     ist nicht nur entscheidend für den Zusammenhalt,                             planbar sind und plötzlich auftreten. Das Weiße
     sondern auch für den Einsatzerfolg und die Motiva-                           Kreuz muss in allen Sektionen Fahrzeuge für den
     tion. Zudem ist die Rettung eine sinnvolle Freizeitge-                       Rettungsdienst vorhalten, deren Besatzung eine spe-
     staltung. Nachtdienste sowie Dienste an Sonn- und                            zifische Ausbildung hat. Im Bereich der Rettung spre-
     Feiertagen werden von uns freiwilligen Helfern ab-                           chen wir von Ausbildungsstufe „B“ für den Rettungs-
     gedeckt. Um den Menschen jederzeit professionelle                            wagen und „C“ für Fahrzeuge, in denen ein Notarzt
     Hilfe bieten zu können, gehört auch eine fundierte                           mit an Bord ist.
     Ausbildung und ständige Weiterbildung dazu, Wis-

„
     sen, das auch im Alltag sehr hilf-                                           Was sind meine Aufgaben?
     reich ist. Und wenn Menschen                                                 »» Retten von verletzten Personen
     damit geholfen werden kann, ist                                              »» Hilfe bei medizinischen und anderen Notfällen
     das für mich Bestätigung und                                                 »» Unterstützung bei plötzlichen körperlichen Leiden
     Motivation zugleich.                                                         »» Bereitschaftsdienste bei verschiedenen Rettungs-
                                                                                     einsätzen
     Alle Erfahrungen sind Erfahrun-
     gen fürs Leben. Aufgrund der langjährigen Mitglied-                          Wie werde ich auf den Dienst vorbereitet?
     schaft beim Weißen Kreuz kann ich auf viele Ereig-                           »» Ausbildung B: 300 Stunden
     nisse zurückblicken, sei es im positiven als auch im                         »» Oder Ausbildung C: 700 Stunden
     negativen Sinn. Man ist auch mit belastenden Ereig-                          »» 200 Stunden Dienst auf einem Einsatzfahrzeug als
     nissen konfrontiert. Wenn einem Patienten jedoch                                Praktikant
     durch unseren Einsatz weiteres Leid erspart bleibt,                          »» Durchführung von 10 dokumentierten ­Transporten
     so ist das eine Genugtuung. Und als Anerkennung
     für die geleistete Arbeit genügt meist ein einfaches,                        Was brauche ich?
     von Herzen kommendes „Danke“!                                                »» Ärztliches Zeugnis über Eignung
                                                                                  »» Qualifikation für den Einsatz im Krankentransport

B-Kurs                                      C-Kurs                                Wie viel Zeit muss ich investieren?
                                                                                  »» jährlich mind. 200 Dienststunden
                            Dienststunden

                                                                  Dienststunden
                            Fortbildung

                                                                  Fortbildung
                            Ausbildung

                                                                  Ausbildung

                                                                                  »» jährlich mind. 8 Stunden Pflichtfortbildung
                                                                                  »» jährlich Rezertifizierung Anwendung AED-Gerät

                                                                                  Wo kann ich mitmachen?
                jährl. 8h                             jährl. 8h
                                                                                  »» überall
10                300h
               min. 200h
                                                        700h
                                                     min. 200h
                                                                                                                                      10
                                                                                                                                       11
„
          Walter
      Unterweger

                                                               Krankentransport
 Ich bin seit 1986 beim WK in Bozen, weil:                     Krankentransporten sind planbare Fahrten mit Pa-
     »» mich die Erste-Hilfe und die Notfallmedizin schon      tienten, die aufgrund ihrer Krankheit kein alternati-
        immer interessiert haben,                              ves Transportmittel verwenden können. Fahrten für
     »» ich mich bei den Diensten sozial einbringen kann,      unsere Mitglieder fallen ebenso in diesen Bereich.
     »» ich meine sozialen Kompetenzen erweitern und           Die Krankentransporte werden von autorisierten

                                                                                                                       KT
        vertiefen kann.                                        Strukturen des Sanitätsbetriebes in Auftrag gegeben
                                                               und von unserer Einsatzzentrale in Bozen disponiert.
     Mein Ziel war und ist, mich weithin in der Ersten-        Die Besatzung für die Krankentransporte muss die
     Hilfe weiterzubilden und so meine Kenntnisse der          Mindestausbildungsstufe A vorweisen. Die Kran-
     Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.                   kentransporte haben ihr Ziel in Südtirol bzw. in den
                                                               Nachbarregionen Trient und Nordtirol.

„
     Motivierend für mich ist immer
     wieder das Zusammentreffen                                Was sind meine Aufgaben?
     mit den Kollegen der Gruppe und                           »» Transport und Begleitung von Patienten
     zu wissen, dass mein Tun ande-
     ren hilft.                                                Wie werde ich auf den Dienst vorbereitet?
                                                               »» Ausbildungsstufe A – Theorie und Praxiseinheiten
     Ich fühle mich in meiner Tätigkeit bestätigt und zu-         zu insg. 150 Stunden
     frieden, wenn ich bei einem Gespräch mit dem Pati-        »» 90 Stunden Dienst auf einem Einsatzfahrzeug als
     enten auf diesen eingehen kann und ihm in seinem             Praktikant, 10 Stunden mit Praxisanleiter
     „Leiden“ eine, wenn auch nur kleine, Hilfe sein kann,     »» Durchführung von 5 dokumentierten ­Transporten
     und er sich beim Aussteigen dankend verabschiedet.
     Positive Ereignisse gibt es für mich massenweise. Ich     Was brauche ich?
     kann nur allen raten, sich als „Freiwillige“ zu melden.   »» Ärztliches Zeugnis über Eignung
     Für mich ist der Dienst im WK eine „Schule fürs Le-       »» Qualifikation für den Einsatz im Krankentransport
     ben“.
                                                               Wie viel Zeit muss ich investieren?
                                                               »» jährlich mind. 200 Dienststunden
                                                               »» jährlich mind. 8 Stunden Pflichtfortbildung
                                                               »» jährlich Rezertifizierung Anwendung AED-Gerät
                                          Dienststunden
                                          Fortbildung
                                          Ausbildung

                                                               Wo kann ich mitmachen?
                                                               »» überall

                              jährl. 8h
10
12                              150h
                             min. 200h
                                                                                                                  10
                                                                                                                  13
„
            Franz
        Kasseroler

                                                             Langstreckentransport
 Ich bin dabei ....                                          Bei Langstreckentransporten bringen wir Patienten
     Nach dem Ausscheiden aus meinem Arbeitsleben            zurück nach Hause oder in ihre Heimatklinik. In der
     und wegen meiner sozialen Einstellung kam mir           Regel handelt es sich um Urlaubsgäste, die nach ei-
     das Angebot vom Weisses Kreuz Sektion Brixen ge-        ner Verletzung einen derartigen Transport benöti-
     rade recht. Meine persönlichen Ziele waren, anderen     gen. Nicht selten gilt es, Strecken von über 1.000 Kilo-
     Menschen zu helfen und selber das Gefühl zu haben,      metern zurückzulegen.
     noch gebraucht zu werden.

                                                                                                                         LST
                                                             Was sind meine Aufgaben?
     Meine Tätigkeit beschränkt sich hauptsächlich dar-      »» Transport und Begleitung von Patienten
     auf, Fahrten im Auftrag des ADAC und Lotsenfahrten
     durchzuführen. Da ich im Arbeitsleben viel mit Men-     Wie werde ich auf den Dienst vorbereitet?

„
     schen zu tun hatte, freut es mich weiterhin mit älte-   »» Ausbildungsstufe A: Theorie und Praxiseinheiten
     ren und auch jungen Leuten zusammen zu arbeiten,           zu insg. 150 Stunden
     sie zu begleiten und wieder nach Hause zu bringen.      »» 90 Stunden Dienst auf einem Einsatzfahrzeug als
                                                                Praktikant, 10 Stunden mit Praxisanleiter
     Ich fühle mich in meiner Entscheidung bestätigt,        »» Durchführung von 5 dokumentierten ­Transporten
     und hoffe auch weiter, zur vollen Zufriedenheit und
     Genugtuung diesen Dienst leisten zu können. Posi-       Was brauche ich?
     tive Ereignisse gibt es immer wieder. Man freut sich    »» Ärztliches Zeugnis über Eignung
     und man leidet auch oft mit den Patienten, aber ja      »» Qualifikation für den Einsatz im Krankentransport
     näher man mit ihnen in ihre Heimat kommt, umso
     besser und zuversichtlicher sind sie.                   Wie viel Zeit muss ich investieren?
                                                             »» jährlich mind. 200 Dienststunden
     Mit einem herzlichen Dank der Patienten treten wir      »» jährlich mind. 8 Stunden Pflichtfortbildung
     mit Genugtuung die Heimreise an und freuen uns          »» jährlich Rezertifizierung Anwendung AED-Gerät
     auf einen neuen Einsatz.
                                                             Wo kann ich mitmachen?
                                                             »» in allen WK Sektionen
                                          Dienststunden
                                          Fortbildung
                                          Ausbildung

                              jährl. 8h
10
14                              150h
                             min. 200h
                                                                                                                    10
                                                                                                                    15
„
            Oliver
             Pöhli

                                                              Schnelleinsatzgruppe
 Ich bin bei der SEG Schlanders ....                          Die Schnelleinsatzgruppe unterstützt den Rettungs-
     Wenn Schnelleinsatzgruppen gerufen werden, so            dienst einsatzabhängig ab einer Anzahl von fünf
     ist etwas Größeres passiert. So etwas wie beispiels­     Verletzten. Diese Unterstützung erfolgt mit Materi-
     weise das tragische Zugunglück in der Latschander.       al und Geräten, um vor Ort in möglichst kurzer Zeit
     Wir werden immer dann gerufen, wenn es hektisch          ­einen Behandlungsplatz aufzubauen.
     wird, und viele zusätzliche Kräfte gebraucht werden.
                                                              Was sind meine Aufgaben?
      Dann bin ich gerne dabei, da ich weiß, ich kann ganz    »» Aufbau von Behandlungsplätzen
      konkret meine Kollegen des Rettungsdienstes mit         »» Zurverfügungstellung von Geräten und Sanitäts-
       entsprechender Logistik unterstützen. Wir bauen           material

                                                                                                                     SEG
      sogenannte Triageplätze auf, kümmern uns um             »» Evtl. Mithilfe bei der Versorgung der Patienten

„
     ­Heizung und Beleuchtung der
     Verletztenablagestellen und lie-                         Wie werde ich auf den Dienst vorbereitet?
     fern erforderlichen Nachschub                            »» 16-stündige Erste Hilfe Ausbildung
     an Materialien und Ausrüstung.                           »» 24-stündige technische Ausbildung
      Und da ich auch eine entspre-                           »» Übungen
      chende        Sanitäterausbildung
      habe, kann ich bei Bedarf auch bei der Versorgung       Was brauche ich?
      der Patienten mithelfen. Ich bin schon seit acht        »» Ärztliches Zeugnis über Eignung
      ­Jahren beim Weißen Kreuz und als sich die Möglich-
      keit bot, bei der SEG mitzuhelfen, habe ich sofort ja   Wie viel Zeit muss ich investieren?
      gesagt.                                                 »» Dienst auf Abruf
                                                              »» jährlich mind. 24 Stunden an Übungen
     Und es gibt nicht nur tragische Einsätze, sondern        »» Alle zwei Jahre technische Fortbildung
     auch viele Übungen, bei denen wir unsere Fähigkei-
     ten trainieren können und im Team zusammenar-            Wo kann ich mitmachen?
     beiten können. Zu wissen, dass meine Kollegen auf        »» Bruneck
     mich zählen können, das bereitet mir Freude.             »» Schlanders
                                         Dienststunden
                                         Ausbildung
                                         Übungen

                              min. 24h
10
16                            ca. 40h
                              variabel
                                                                                                                10
                                                                                                                17
„
           Daniel
          Feichter

                                                               First Responder
 Ich bin dabei ....                                            Die First Responder helfen bei Notfallsituationen, die
     Als Rettungssanitäter ist mir klar, daß bei lebensbe-     Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsmittels zu über-
     drohlichen Zuständen die Zeit eine entscheidende          brücken. First-Responder-Gruppen sind überall dort
     Rolle spielt. Je früher kompetent geholfen werden         möglich, wo die Anfahrtszeit des Rettungswagens
     kann, desto größer sind die Überlebenschancen. Als        mindestens 20 Minuten beträgt.
     das Projekt „First Responder“ für diese zwei Seitentä-
     ler des oberen Pustertales aufgebaut wurde, war es        Wie werde ich auf den Dienst vorbereitet?
     für mich eine Selbstverständlichkeit, mich an diesem      »» Ausbildung 32 Stunden: Lebensrettende Sofort-
     Projekt zu beteiligen. Ich wohne im Einzugsgebiet            maßnahmen, BLS-D Zertifizierung
     und kann somit sofort wichtige Erste Hilfe leisten,       »» Ausnahme: Welsberg mit mind. B-Kurs
     weil ich meistens nur eine kurze Anfahrtzeit habe.

„
                                                               Was brauche ich?
     Alle First Responder sind mit einem Pieps- und ei-        »» Ärztliches Zeugnis über Eignung

                                                                                                                         FR
     nem Funkgerät ausgestattet. Wir sind sozusagen
     rund um die Uhr in Bereitschaft. Passiert ein schwer-     Wie viel Zeit muss ich investieren?
     wiegendes Ereignis, so werden wir als Ersthelfer zeit-    »» Ständige Einsatzbereitschaft
     gleich mit dem Notarztwagen alarmiert. In der Regel       »» jährlich Rezertifizierung Anwendung AED-Gerät
     treffen wir zu zweit beim Patienten ein.
                                                               Wo kann ich mitmachen?
     Sobald es „piepst“ ist es für mich selbstverständlich,    »» Welsberg, Tall/Schenna, Steinegg und St. Felix
     alles liegen und stehen zu lassen und sofort in den
     Einsatz zu starten.  Schließlich handelt es sich um ei-
     nen Notfall und um einen Menschen, der zunächst
     auf meine Hilfe angewiesen ist. Die Dankbarkeit der
     Menschen überwiegt alle Anstrengungen und gibt
     auch mir ein Gefühl der Freude und Dankbarkeit.
                                           Dienststunden
                                           Ausbildung

10
18                              32 h
                              variabel
                                                                                                                    10
                                                                                                                    19
„
           Oswald
                                                                     NRETTU
     Breitenberger                                              TE

                                                           S

                                                                          N
                                                           PI

                                                                              G
                                                                                        Pistenrettung

                                                           •

                                                                                  A •
                                                           SO

                                                                          ST
                                                                C             I

                                                            C
                                                                    ORSO P

 Ich bin dabei ....                                                                     Als Spezialgebiet des Rettungsdienstes wird die
     »» weil ich gerne im Freien arbeite,                                               Pisten­rettung durch Helfer des Weißen Kreuzes
     »» weil es eine Abwechslung zum Dienst auf dem                                     derzeit auf vier Skipisten in Südtirol gewährleistet.
        Rettungswagen ist,                                                              Pistenretter müssen neben der Ausbildung zum Ret-
     »» weil jeder Einsatz eine Herausforderung ist und                                 tungsdienst im WK (Mindestens Kursstufe B) auch
        ich meine Kompetenzen und Erfahrungen   gerne                                   noch hervorragende Skifahrer sein und die Bereit-
        in schwierigen Situationen einsetze.                                            schaft mitbringen, zusätzliche Spezialisierungskurse
                                                                                        für die Pistenrettung zu besuchen.
     Meine Aufgaben sind:
     Retten von verletzten Personen auf der Skipiste, Ein-                              Was sind meine Aufgaben?
     satz bei medizinischen und traumatologischen Not-                                  »» Retten von verletzten Personen auf den Skipisten

„
     fällen, betreuen der  Verunglückten bis zum Eintref-                               »» Hilfe bei medizinischen und anderen Notfällen
     fen des Rettungsmittels.                                                           »» Präventivdienst auf den Pisten

     Es gefällt mir, wenn ich auch zusätzlich zum Ret-                                  Wie werde ich auf den Dienst vorbereitet?
     tungsdienst etwas für Menschen tun kann. Es ist im-                                »» Ausbildung: B-Kurs

                                                                                                                                                   PR
     mer eine große Genugtuung, wenn ich einen Men-                                     »» 24-Stunden-Ausbildung zum Pistenretter
     schen retten kann, diesen dann im folgenden Winter
     wieder im Skigebiet sehe, er sich bei mir bedankt                                  Was brauche ich?
     und mir von seinen durchgeführten Therapien und                                    »» Mindestalter: 18 Jahre
     seiner Genesungszeit erzählt.                                                      »» Ärztliches Zeugnis über Eignung
     Der Dienst als Pistenretter ist                                                    »» Qualifikation für den Einsatz im Rettungsdienst
     nicht vergleichbar mit dem                                                         »» gute Skikenntnisse und gute körperliche Verfas-
     Dienst auf dem Rettungswagen,                                                         sung
     weil man meistens in Extremsi-
     tuationen (Kälte, Steilhang) und                                                   Wie viel Zeit muss ich investieren?
     nicht im Team, sondern allein arbeitet.                                            »» mind. 15 Tage Dienst im Winter
                                                                                        »» jährlich mind. 8 Stunden Pflichtfortbildung
                                                                                        »» jährliche Rezertifizierung  Anwendung AED-Gerät
                                                                                        »» jedes 2. Jahr technische Pflichtfortbildung
                                           Dienststunden
                                           Fortbildung
                                           Ausbildung

                                                                                        Wo kann ich mitmachen?
                                                                                        »» Sektion Bruneck (Kronplatz)
                                                                                        »» Sektion Deutschnofen (Obereggen)
                                                                                        »» Sektion Ultental (Schwemmalm)
                             jährl. 8h
                                                                                        »» Sektion Sterzing (Rosskopf)
10
20                          300h +24 h
                            min. 15 Tage
                                                                                                                                              10
                                                                                                                                              21
„
             Gerd
           Staffler

                                                                 Zivilschutz
 Ich bin dabei ....                                              Der Zivilschutz im Weißen Kreuz umfasst zwei spe-
         ... seit jenem Tag, an dem ich einem Aufruf des         zifische Fachbereiche. Wir verpflegen und versor-
      ­Weißen Kreuzes in einer Tageszeitung folgte und           gen betroffene Bevölkerung sowie Einsatzkräfte mit
       mich als Freiwilliger im Erdbebengebiet in den            ­Essen und Getränken, und wir bauen und richten im
       ­Abruzzen ­meldete. Damals wusste ich noch nicht,          Falle von lokalen Katastrophen­ereignissen Notunter-
     was mich erwarten würde. Es war eine völlig neue             künfte ein. Dieser Dienst weist eine hohe Schwan-
     ­Herausforderung für mich. Eine neue Umgebung,               kungsbreite auf, d. h. auf lange Zeiten der Ruhe kön-
       neue ­Leute. Ich war vom Zusammenspiel der ver-            nen intensive Einsatzzeiten folgen, wie z. B. 2009 das
        schiedenen Rettungs- und Hilfskräfte im Südtirol-         Erdbeben in den Abruzzen, wo das Weiße Kreuz über
         Camp von  Sant’Elia sehr angetan, aber am meisten        acht Monate ununterbrochen mit wechselnden
         hat mich der Kontakt mit den Leuten vor Ort be-          Teams im Einsatz war.

„
         wegt. Ob nun Zelte aufbauen, Strom- und Wasser-
         zufuhr garantieren, Container einrichten oder sogar     Was sind meine Aufgaben?
        ­Einsätze planen: Es gibt für jeden was zu tun. Unser    »» Verpflegung von Einsatzkräften
         Ziel ist es professionelle und flä-                     »» Verpflegung von betroffenen Bevölkerung
         chendeckende Hilfe im Bereich                           »» Vorbereitung von Notunterkünften für Betroffene
         Zivilschutz zu gewährleisten, mit                       »» Vorbereitung von mobilen Unterkünften
         den Kerndienstleistungen Ver-

                                                                                                                           ZS
         pflegung und Unterkunft.                                Wie werde ich auf den Dienst vorbereitet?
                                                                 »» Ausbildung in Erster Hilfe: 24 Stunden
      Die Sektion Zivilschutz ist ein Teil des Weißen ­Kreuzes   »» interne Übungen und Ausbildung fachspezifi-
      und somit ein Teil einer großen Familie, in der Kol-          scher Natur: jährlich 8-16 Stunden
      legialität GROSS geschrieben wird. Ich finde dieses        »» verpflichtende Teilnahme an regelm. Übungen
     ­familiäre und kollegiale Verhältnis trifft man heute
      in unserer Gesellschaft zu selten an. Bei uns spielen      Was brauche ich?
      das Alter oder der gesellschaftliche Status wirklich       »» Mindestalter: 18 Jahre
      keine Rolle!                                               »» Ärztliches Zeugnis über Eignung

                                                                 Wie viel Zeit muss ich investieren?
                                                                 »» jährlich mindestens 50 Dienststunden durch Ein-
                                                                    sätze oder Übungen
                                          Dienststunden
                                          Ausbildung

                                                                 »» Teilnahme an den Gruppentreffen (min.1x /Monat)
                                          Übungen

                                                                 Wo kann ich mitmachen?
                                                                 »» Bozen, Naturns, Brixen, Sterzing, Bruneck, Lana,
                               min. 50h
                                                                    Eppan, Terlan, Neumarkt und Sarntal
10
22                             ca. 40h
                               variabel
                                                                                                                   10
                                                                                                                   23
„
          Marlene
                                                                        LLSEELSO
       Kranebitter                                                    FA

                                                           T

                                                                                 RG
                                                         NO

                                                                                   E
                                                                                                Notfallseelsorge

                                                         • A S SI

                                                                                          E •
                                                                                      AL
                                                                TE

                                                                                 U
                                                                                     IT

                                                                  S
                                                                      NZ
                                                                           A S PIR

 Ich bin dabei ....                                                                             Wenn Sie sich vorstellen können, Menschen in aku-
     Ein eher zufälliges Gespräch mit Arthur Punter, dem                                        ten Krisensituationen beizustehen und ihnen damit
     Dienstleiter und Mitbegründer der Notfallseelsorge,                                        zu helfen, dann wäre die Notfallseelsorge interes-
     gab vor über zehn Jahren den Ausschlag. Ich wollte                                         sant für Sie. Die Notfallseelsorge ist ein Dienst, der
     zum Team gehören. Es ist so, dass wir für Menschen                                         menschliche Betreuung und seelsorglichen Beistand
     in Extremsituationen für kurze Zeit ein kleiner Weg-                                       den Personen anbietet, die durch Unfall oder Krank-
     weiser sein möchten in einem Moment, in dem die                                            heit in akute, das persönliche und soziale Leben er-
     persönliche Welt in Trümmern liegt. Letztendlich ist                                       schütternde Notlagen geraten sind.
     es das, was mich bei der Notfallseelsorge hält.
                                                                                                Was sind meine Aufgaben?
     Menschen sind in ihrer Art zu trauern sehr unter-                                          »» ganzheitliche, menschliche Betreuung

„
     schiedlich und lassen sich in kein Schema pressen.                                         »» Psycho-soziale Unterstützung: Aktivierung des so-
     (Nicht nur) deshalb birgt jeder Einsatz neue Her-                                             zialen Netzes
     ausforderungen. Jemanden in einem Augenblick zu
     begleiten, der dem Leben eine                                                              Wie werde ich auf den Dienst vorbereitet?
     einschneidende Wende gibt, ist                                                             »» Absolvierung einer Grundausbildung - 24 Stunden
     unglaublich intensiv und erfor-                                                            »» intensive Begleitung und Einführung in den
     dert eine Mischung aus sanfter                                                                Dienst im Rahmen der ersten zwölf Monate
     Unterstützung und sehr vorsich-                                                            »» regelmäßige obligatorische Besprechungen
     tiger Lenkung.                                                                             »» Fortbildungen

                                                                                                                                                         NFS
     Manche Augenblicke, manche Begegnungen haben                                               Was brauche ich?
     sich unauslöschlich eingeprägt und letztendlich                                            »» Mindestalter 28 Jahre, Höchstalter 60 Jahre
     auch mich geprägt und hin und wieder tut es gut zu                                         »» Ärztliches Zeugnis über Eignung
     hören, dass die Begleitung für die Angehörigen von                                         »» Lebenserfahrung und Belastbarkeit
     Verstorbenen oder Vermissten wertvoll war.                                                 »» Zwei Empfehlungsschreiben von verantwortlichen
                                                                                                   Personen aus dem Nahbereich
                                                                                                »» Religiöse und weltanschauliche Offenheit

                                                                                                Wie viel Zeit muss ich investieren?
                                                                                                »» 24 Stunden Grundausbildung
                                         Dienststunden
                                         Ausbildung

                                                                                                »» regelmäßige, gruppeneigene Besprechungen
                                                                                                »» regelmäßige Bereitschaftsdienste

                                                                                                Wo kann ich mitmachen?
                                                                                                »» Brixen, Sterzing, Bruneck, Innichen, Schlanders,
10
24                           min. 24h                                                              Meran, Unterland, Ritten und Bozen            10
                                                                                                                                                 25
                             variabel
„
            Hans
      Unterthiner

                                                               Einsatznachsorge
 Ich bin dabei, weil ...                                       Die Einsatznachsorge befasst sich primär mit der
      ... die seelischen Belastungen bei Einsätzen im Ret-     Nachbearbeitung von belastenden Einsätzen und
      tungsdienst mich schon seit vielen Jahren beglei-        trägt somit wesentlich zur Gesundheit und zum
     ten. Diese beschäftigen nicht nur mich, sondern ich       Wohlbefinden bei den Mitarbeitern im Weißen
      konnte  diese Belastungen auch bei meinen Kollegen       Kreuz bei.   Landesweit gibt es sog. Peers (wie die
      feststellen. Auch die Personalleitung in unserem         für die Einsatznachsorge eigens ausgebildeten Per-
      Rettungsverein hat dieses erkannt und den Dienst         sonen heißen), welche gleichrangige Kollegen sind
      der Einsatznachsorge für Einsatzkräfte eingerich-        und Gespräche bei belastenden Einsätzen an­bieten,
      tet. Es ist mir persönlich wichtig, bereits die jungen   sowie die Einsatzkräfte auf Wunsch zu Nachbe­
      Kolleginnen und Kollegen für  den Umgang mit die-        sprechungen mit den Notfallpsychologen begleiten.
      sen leider nicht zu vermeidenden Belastungen   zu

„
     ­sensibilisieren und nach belastenden Einsätzen zu        Was sind meine Aufgaben?
     begleiten.                                                »» Nachbearbeitung von belastenden Einsätzen
                                                               »» Vorbeugung bei traumatischem Stress
     Als direkter Ansprechpartner  nach solchen ­Einsätzen     »» Linderung von traumatischen Stressreaktionen
     bin ich in der Organisation für die Betreuung der            bei den Beteiligten
     Kolleginnen und Kollegen bei einem Defusing oder          »» Förderung des Wohlbefindens und der Gesundheit
     Debriefing welches in enger Zusammenarbeit mit               der Einsatzkräfte
     den Notfallpsychologen stattfinden, tätig. Helfen
     zu können ist ein schönes Gefühl, nicht nur den Pa-       Vorbereitung / Voraussetzungen
     tienten gegenüber. Unterstützung bieten kann ich          »» Mindestalter: 28 Jahre
     so auch unseren Kolleginnen und Kollegen über oft         »» Einzelne Module der Kursstufe A (24 Stunden)
     so schweren   Situationen im Einsatzalltag. Es ist        »» Grundausbildung Peer (16 Stunden)

                                                                                                                      ENS
     doch immer wieder schön zu erleben, wie sich die          »» Mindestens drei Jahre Einsatzerfahrung
     Mimik der Einsatzkräfte zum Positiven ändert, die         »» Stabiles soziales Umfeld
     ­Belastungen verschwinden und das Lachen wieder           »» Führerschein Kategorie B und Dienstführerschein
      in den ­Gesichtern zurückkehrt.                          »» Erfüllung der Anforderungen und Eignungsge-
                                                                  spräch mit einem Notfallpsychologen

                                                               Wie viel Zeit muss ich investieren?
                                                               »» Teilnahme an den jährlichen Fortbildungen
                                          Dienststunden
                                          Fortbildung
                                          Ausbildung

                                                               »» Teilnahme an Besprechungen / Gruppentreffen
                                                                  (max. zwei Mal im Jahr)

                                                               Wo kann ich mitmachen?
                                 8h
                                                               »» überall
10
26                            min. 40 h
                              variabel
                                                                                                                 10
                                                                                                                 27
Erste Hilfe,
                                                                                              aber richtig!

„
            Elena
         Bonfrisco

                                                             Ausbildung                       Auf Ihre Maßnahmen kommt es an
                                                                                              Begleitheft für den Erste-Hilfe-Kurs beim Weißen Kreuz

 Ich bin dabei ....                                          Die Ausbildung von Teilen der Bevölkerung in Erste-
     Nach meinem Maturaabschluss konnte ich end-             Hilfe-Maßnahmen ist eines der Kernziele des ­Weißen
     lich meine Träume verwirklichen und mein größter        Kreuzes. Vordergründig geht es dabei um die Be-
     Wunsch war immer, beim Weißen Kreuz Bruneck als         fähigung von Bürgern zum Ersthelfer, um bis zum
     freiwillige Mitarbeiterin tätig sein zu können. Jetzt   Eintreffen des Rettungsmittels möglichst effizient
     sind fast sechs Jahre vergangen, aber mir kommt es      handeln zu können. Darüber hinaus fallen in diesen
     vor, als wäre es erst gestern gewesen, dass ich beim    Bereich der Breitenausbildung auch verschiedene
     Weißen Kreuz begonnen habe.                             Kurse mit speziellen Inhalten, wie Arbeitssicherheit
                                                             usw.
     2009 wurde ein Instruktorenkurs angeboten und
     ich habe mich sofort entschieden, ihn zu besuchen.      Was sind meine Aufgaben?

„
     Ich finde es wichtig, so oft wie möglich und immer      »» Erste-Hilfe-Kenntnisse vermitteln
     mehr Leuten die wesentlichen Notfallmaßnahmen           »» Praktische Handlungskompetenz stärken
     näherzubringen. Seit ungefähr einem Jahr halte ich      »» Ängste und Hemmungen in Notfallsituationen
     mit großer Freude Erste-Hilfe-Kurse und Arbeits-           verringern
     sicherheitskurse und jedes Mal ist es für mich eine
     neue und einzigartige Erfahrung. Bei den Kursen         Wie werde ich auf den Dienst vorbereitet?
     lernt man zwar verschiedene                             »» Theoretische  Ausbildung 40 Stunden mit Schwer-
     Leute kennen, aber alle haben                              punkt Kursgestaltung
     das gleiche Ziel: das Erlernen                          »» Praktische Ausbildung als Hospitation bei 2 Kursen
     von Erste-Hilfe-Maßnahmen. Die                          »» Supervision bei einem Kurs und Abschlussprüfung
     Ausbildung ist eine der wichtigs-
     ten Ziele des Weißen Kreuzes. Ich                       Was brauche ich?
     habe die   getroffene Entschei-                         »» Ausbildung: B-Kurs
     dung nie bereut. Ich bin froh ein Teil dieser großen    »» Qualifikation für den Einsatz im Rettungsdienst

                                                                                                                                                            AUSB
     Familie zu sein, das Wissen verbreiten zu können        »» Sprach- und Methodenkompetenz
     und mit den Patienten und Kursteilnehmern ständig       »» Sozialkompetenz
     weiter zu wachsen.                                      »» Hohe Motivation und Eigenengagement

                                                             Wie viel Zeit muss ich investieren?
                                                             »» Jährlich mindestens fünf Kurse (50 Stunden) als
                                           Dienststunden
                                           Fortbildung
                                           Ausbildung

                                                                Kursleiter
                                                             »» Alle zwei Jahre mind. 8 Stunden Pflichtfortbildung
                                                             »» Zeit zur persönlichen Vorbereitung auf die Kurse

                             2-jährl. 8h
                                                             Wo kann ich mitmachen?
10
28                           300h +40h                       »» überall                                                                                29
                                                                                                                                                       10
                              min. 50h
„
            Silvia
           Rainer

                                                               Jugendbetreuung
 Ich bin dabei ....                                            Bereits mit 13 Jahren können Jugendlichen dieser
     ... da mir die WKJ die Möglichkeit bietet, mich zu ent-   Ge­meinschaft beitreten. Mittlerweile zählt die WK-
     falten, mich weiterzubilden und in einem sehr moti-       Jugend (WKJ) über 1000 Mitglieder. Die Betreuung
     vierten Team zu arbeiten. Die Arbeit in der WKJ gibt      der ­Jugendlichen erfolgt ausschließlich durch ehren-
     mir die Chance, gemeinsam mit den Kollegen und            amtliche Jugendbetreuer.
     den Jugendlichen die Freizeit zu gestalten und ihnen      Wenn Sie gerne mit Jugendlichen arbeiten, diese för-
     eine sinnvolle Lebenseinstellung zu vermitteln.           dern und ihnen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung
                                                               ermöglichen wollen, so haben Sie die besten Voraus-
     Meine Hauptaufgabe als Betreuerin in der WKJ ist          setzungen, als Jugend­betreuer in der WK-Jugend ak-
     die Organisation der   Gruppenstunden. Diese wer-         tiv zu werden.
     den im Team aus Betreuern geplant. Dabei werden

„
     meist Erste-Hilfe-Kenntnisse vermittelt, aber auch        Was sind meine Aufgaben?
     Gruppenstunden mit Spielen umgesetzt. Zusätzlich          »» Vorbereitung der Gruppenstunden
     begleite ich die Jugendlichen bei                         »» Aktive Mitgestaltung der Gruppenstunden
     Events und Ausflügen und neh-                             »» Motivation der Jugendlichen
     me an verschiedene Sitzungen                              »» Begleitung bei Ausflügen und Veranstaltungen
     auf Sektions- und Landesebene                             »» Grundkenntnisse der Ersten Hilfe vermitteln
     teil.
                                                               Wie werde ich auf den Dienst vorbereitet?
     Die Begeisterung und das große Interesse der Ju-          »» Grundausbildung und Fortbildungen
     gendlichen gibt mir immer wieder die Motivation,          »» Einbindung und Unterstützung durch            das
     weiter zu machen und die Jugendlichen auf ihrem              Sektions­team
     Weg ins Erwachsenwerden ein Stück zu begleiten.
     Durch die Teamarbeit fühle ich mich unterstützt und       Was brauche ich?
     bin froh, die Möglichkeit zu haben, mein Wissen und       »» Freude an der Arbeit mit Jugendlichen
     meine Erfahrung den Jugendlichen weitergeben zu           »» Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
     können.
                                                               Wie viel Zeit muss ich investieren?
                                                               »» 12 Stunden Grundausbildung

                                                                                                                        JB
                                                               »» Vorbereitung und Mitgestaltung der Jugendgrup-
                                                                  penstunden 2-4 Stunden alle 14 Tage ca.
                                           Dienststunden
                                           Fortbildung
                                           Ausbildung

                                                               »» Begleitung der Jugendlichen bei Ausflügen und
                                                                  Veranstaltungen an 2-3 Wochenenden im Jahr

                                                               Wo kann ich mitmachen?
                               jährl. 8h
                                                               »» überall mit Ausnahme von Mühlbach
10
30                                12h
                                ca. 80h
                                                                                                                   10
                                                                                                                   31
„
          Gerhard
                                                                       SNOTR
         Haninger                                                  U

                                                         HA

                                                                               U
                                                                               F
                                                                                       Hausnotruf/Mobil-Notruf

                                                         • T E

                                                                                   •
                                                                               S O
                                                              E

                                                               L

                                                                           R
                                                                   S O     O
                                                                       C C

 Ich bin dabei ....                                                                    Was sind meine Aufgaben?
                                                                                       »» Installation des Gerätes beim Betreuten
     Neben dem Kontakt zu älteren Menschen interes-                                    »» Regelmäßige Kontrollen des Gerätes (z.B. Batterie-
     siert mich vor allem die Technik. Außerdem stellt                                    wechsel)
     der Hausnotruf eine gelungene Abwechslung zum                                     »» Unterstützung des Betreuten bei technischen
     Dienst auf dem Rettungswagen dar.                                                    ­Fragen

     Der Dienst besteht aus drei grundsätzlichen Elemen-                               Wie werde ich auf den Dienst vorbereitet?
     ten, nämlich der Installation des Hausnotrufgerätes,                              »» Einschulung durch den verantwortlichen Techni-
     der Einschulung und Beratung                                                         ker des Hausnotrufbüros in Bozen
     des Betreuten und den regelmä-                                                    »» Jährliches Treffen aller   Hausnotruf-Mitarbeiter
     ßigen Überprüfungen der Ge-                                                          der ­Sektionen mit Erfahrungsaustausch
     räte. Besonders spannend finde
     ich den neuen Dienst des Mobil-                                                   Was brauche ich?
     Notrufs.                                                                          »» Ärztliches Zeugnis über Eignung
                                                                                       »» Interesse an der Technik
     Es gefällt mir, wenn ich außerhalb des Rettungs-
     dienstes für Menschen etwas tun kann. Wenn ich                                    Wie viel Zeit muss ich investieren?
     sehe,  dass ein Betreuter gerettet werden kann, weil                              »» einen halben Tag für die Einschulung
     er das Hausnotrufgerät oder Mobil-Notruf-Gerät hat,                               »» hängt ab von der Anzahl der Geräte im Einzugs­
     freut es mich sehr. Ohne unsere Dienstleistung hätte                                 gebiet, im Prinzip eine Stunde pro Gerät im Jahr
     die Hilfe niemals so schnell sein können.
                                                                                       Wo kann ich mitmachen?
                                                                                       »» überall
                                         Dienststunden

                                                                                                                                                HNR
                                         Ausbildung

10
32                         Einschulung
                             variabel
                                                                                                                                           10
                                                                                                                                           33
„
            Anton
             Spieß

                                                                     Notfalldarstellung
Ich bin dabei ....                                                   Ziel der Notfalldarstellung ist die realitätsnahe
     ... seit Gründung der Notfalldarstellung, die zu Be-            ­Darstellung von Krankheitsbildern und Verletzungs-
     ginn RUD (Realistische Unfalldarstellung) genannt                mustern für Übungen im Weißen Kreuz.
     wurde. Der Grund, warum wir uns damals entschlos-
     sen haben, diese Fachgruppe ins Leben zu rufen, war             Was sind meine Aufgaben?
     die Tatsache, dass bei Übungen die „Patienten“ oft              »» Im Vorfeld der Übungen Patienten entsprechend
     ihre Verletzungen an Notizzetteln geschrieben hoch-                zu schminken
     halten mussten. Die Sanitäter waren gezwungen,
     sich das Verletzungsmuster vorstellen zu können.                Wie werde ich auf den Dienst vorbereitet?
                                                                     »» Bei regelmäßigen Treffen werden die Mitglieder
     Über unsere Kollegen des BRK in Bayern haben wir                   der Notfalldarstellung eingeschult.

„
     damals erste Kontakte zu dieser besonderen Form
     des Schminkens geknüpft. An-                                    Was brauche ich?
     fangs mit ganz simplen Metho-                                   »» Mindestalter: 18 Jahre
     den haben wir sehr schnell ge-                                  »» Ärztliches Zeugnis über körperliche und psychi-
     merkt, welchen positiven Effekt                                    sche Eignung
     diese realitätsnahe Darstellung                                 »» Kreativität und Einfallsreichtum
     auf die Qualität der Übung hat.
                                                                     Wie viel Zeit muss ich investieren?
     Zusammen mit engagierten Schminkern der lokalen                 »» Teilnahme an mindestens zwei Übungen/Jahr
     Theater haben wir uns sehr schnell weiterentwickelt             »» Regelmäßige Treffen in der Gruppe
     und es macht immer noch große Freude und Spaß,
     immer neue realitätsnahe Verletzungsmuster dar-                 Wo kann ich mitmachen?
     stellen zu können.                                              »» In allen Sektionen mit Ausnahme von Bruneck und
                                                                        Bozen
                                                     Dienststunden
                                           Übungen

                                                                                                                            NDS
                             min. 2/Jahr
10
34                            variabel
                                                                                                                       10
                                                                                                                       35
Zusammenfassung
 Alle Möglichkeiten auf einen Blick

 Rettungsdienst B-Kurs                      Rettungsdienst C-Kurs                   Krankentransport                              Langstreckentransport

                                                                                                        Dienststunden

                                                                                                                                                      Dienststunden
                      Dienststunden

                                                                Dienststunden

                                                                                                        Fortbildung

                                                                                                                                                      Fortbildung
                                                                                                        Ausbildung
                      Fortbildung

                                                                                                                                                      Ausbildung
                      Ausbildung

                                                                Fortbildung
                                                                Ausbildung
          jährl. 8h                                 jährl. 8h                             jährl. 8h                                       jährl. 8h
            300h                                      700h                                  150h                                            150h
         min. 200h                                 min. 200h                             min. 200h                                       min. 200h

 Schnelleinsatzgruppe                          First Responder                        Pistenrettung                                    Zivilschutz

                                                                                                                                                      Dienststunden
                      Dienststunden

                                                                                                        Dienststunden
                                                                    Dienststunden

                                                                                                        Fortbildung

                                                                                                                                                      Ausbildung
                      Ausbildung

                                                                                                        Ausbildung
                                                                    Ausbildung

                                                                                                                                                      Übungen
                      Übungen

          min. 24h                                                                        jährl. 8h                                      min. 50h
          ca. 40h                                     32 h                               300h +24 h                                      ca. 40h
          variabel                                  variabel                             min. 15 Tage                                    variabel

     Notfallseelsorge                         Einsatznachsorge                         Ausbildung                                   Jugendbetreuung
                          Dienststunden

                                                                Dienststunden

                                                                                                                                                      Dienststunden
                                                                                                        Dienststunden
                                                                Fortbildung

                                                                                                                                                      Fortbildung
                          Ausbildung

                                                                Ausbildung

                                                                                                        Fortbildung

                                                                                                                                                      Ausbildung
                                                                                                        Ausbildung

                                                      8h                                 2-jährl. 8h                                      jährl. 8h
          min. 24h                                 min. 40 h                             300h +40h                                           12h
          variabel                                 variabel                               min. 50h                                         ca. 80h

                                          Hausnotruf / Mobil-Notruf                 Notfalldarstellung
                                                                    Dienststunden

                                                                                                                  Dienststunden
                                                                    Ausbildung

                                                                                                        Übungen

                                                                                         min. 2/Jahr
                                                  Einschulung
10
36                                                  variabel                               variabel                                                           37
Werde
                         Teil von
                           uns!
     Notizen   Notizen

10
38                             39
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren