Bildungsprogramm Macht mit - mit Macht! - DGB Jugend Hessen-Thüringen - GEW Hessen

 
Bildungsprogramm Macht mit - mit Macht! - DGB Jugend Hessen-Thüringen - GEW Hessen
DGB Jugend Hessen-Thüringen

Bildungsprogramm
   Macht mit – mit Macht!

              2018
Bildungsprogramm Macht mit - mit Macht! - DGB Jugend Hessen-Thüringen - GEW Hessen
Impressum
Herausgegeben:
DGB-Jugend Hessen-Thüringen
Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77
60329 Frankfurt/Main

Gestaltung:
Institut für Gebrauchsgrafik, Frankfurt am Main

Druck:
Werbedruck GmbH Horst Schreckhase, www.schreckhase.de

Erschienen:
September 2017

Bildnachweis:
Titelbild (ted007 / fotolia.de), S. 9 (Dudarev Mikhail / fotolia.de), S. 10 (Florian Christoph / flickr.com),
S. 11 (Maria Ekling / flickr.com), S. 12 (Christoph / fotolia.de ), S. 13 (daspunkt / flickr.com),
S. 14 (juan_aunion / fotalia.de), S. 15 (Johan Wieland / flickr.com), S. 16 (funkenzauber / fotalia.de),
S. 17 (Martin Abegglen / flickr.com), S. 18 (traumbild / fotalia.de), S. 19 (Peter Wippermann / wikimedia.org),
S. 20 (Jonathan Stutz / fotalia.de), S. 21 (TimToppik / photocase.com), S. 22 (Nora Mohr),
S. 23 (Piratenmensch / flickr.com), S. 24 (DGB-Jugend Hessen-Thüringen), S. 25 (Airene / photocase.com),
S. 26 (werbefoto-burger.ch / fotalia.de), S. 30 (cydonna / photocase.com), S. 31 (Alex Koch / fotalia.de),
S. 33 (Pippilotta* / photocase.com), S. 34 (luxuz::. / photocase.com), S. 35 (severija / fotalia.de),
S. 36 (ines89 / photocase.com), S. 37 (DGB-Jugend ), S. 39 (fderib / fotalia.de),
S. 40 – 45 (DGB-Jugend Hessen-Thüringen) ,S. 46 (sto.E / photocase.com)
Bildungsprogramm Macht mit - mit Macht! - DGB Jugend Hessen-Thüringen - GEW Hessen
Was drin steckt!
4    Gewerkschaftsjahr 2018
6    Bildungsprogramm – get together!
7    Mitmachen – so funktioniert‘s?
8    Freistellung – get free!
9    Bildungsurlaube
28   Antifaschistische ­Stadtrundgänge
31   Qualifizierungen
32   Bildungsaktive – get ­active and creative!
39   DGB-Jugendbüros & -Jugendclubs
47   Deine Gewerkschaft – get connected!
49   Deine Mitgliedschaft – get united!
Bildungsprogramm Macht mit - mit Macht! - DGB Jugend Hessen-Thüringen - GEW Hessen
Gewerkschaftsjahr 2018
          Datum        Titel                                                                          Seite
Februar   16.02. bis   Qualifizierungsseminar für gewerkschaftlich Aktive in der Studierendenarbeit     34
          18.02.2018   Studierendenarbeit – Was ist das eigentlich?

März      04.03. bis   Politische Grundlagen gewerkschaftlicher Bildungsarbeit                          35
          09.03.2018   Gewerkschaften von A-Z
          11.03. bis   Einführungsseminar                                                               36
          16.03.2018   Arbeits- und sozialrechtliche Beratung für Studierende
          11.03. bis   Eine Insel, zwei Staaten, neue Spaltungen im Friedensprozess                     10
          16.03.2018   Irland
          18.03 bis    Alternative Krisenpolitik an der Atlantikküste                                   11
          23.03.2018   Sparpolitik – nein danke!

April     15.04. bis   Self-Tracking und Big Data – Chance oder Risiko?                                 12
          20.04.2018   Leben nach Zahlen?!
          23.04. bis   Kolonialistischer Profit gestern und heute                                       13
          27.04.2018   Hamburg: Handel, Hafen, Hagenbecks

Mai       13.05. bis   Protestformen im europäischen Kontext                                            14
          18.05.2018   Barrikaden statt Baguette
          26.05.2018   Bildungsarbeitstagung für aktive Bildungsarbeiter_innen                          37
                       Bildung Macht Solidarität

Juni      03.06. bis   Deutsche Kriegsschuld in der Ägäis und die Frage der Aufarbeitung                15
          08.06.2018   Kreta 1941
          04.06. bis   Queerer und feministischer Protest gestern und heute                             16
          08.06.2018   Rollern unterm Regenbogen
          25.06. bis   (Prekäre) Arbeits- und Lebensbedingungen junger Menschen in Deutschland          17
          29.06.2018   Ausgebremste Generation – jung, qualifiziert … und wohnt bei Mutti!
Bildungsprogramm Macht mit - mit Macht! - DGB Jugend Hessen-Thüringen - GEW Hessen
4/5

            Datum            Titel                                                                       Seite
            27.06. bis       200 Jahre Marx                                                                18
            01.07.2018       Auf den Spuren eines Theoretikers

Juli        22.07. bis       Fortschritt unter NS-Zwangsarbeit in der Heeresversuchsanstalt Peenemünde     19
            27.07.2018       Fluch und Segen der Technik
            23.07. bis       Heimliche Hauptstadt Europas                                                  20
            28.07.2018       Straßburg

August      12.08. bis       Einführungsseminar                                                            36
            17.08.2018       Arbeits- und sozialrechtliche Beratung für Studierende

September   Anfang           Auf den Spuren der italienischen Arbeiter_innenbewegung                       21
            September 2018   »Wir brauchen keine Erlaubnis!«
            09.09. bis       Wie junge Menschen in Europa mit der Krise umgehen                            22
            14.09.2018       Sparpolitik und Widerstand
            17.09. bis       Verschwörungstheorien, Rechtspopulismus und Alltagsrassismus                  23
            21.09.2018       Der Aluhut von nebenan
            16.09. bis       Einführungsseminar                                                            36
            21.09.2018       Arbeits- und sozialrechtliche Beratung für Studierende
            23.09. bis       Ukraine zwischen Erneuerung und Rückschritt                                   24
            29.09.2018       Nach dem »Maidan«
            30.09. bis       Auf den Spuren der Partisan_innen                                             25
            05.10.2018       »Bella Ciao«

November    11.11. bis       Zwischen Schönheitswahn und Selbstoptimierung                                 26
            16.11.2018       »Germany’s next Top-Trottel«
Bildungsprogramm Macht mit - mit Macht! - DGB Jugend Hessen-Thüringen - GEW Hessen
Bildungsprogramm –
get together!
Das Bildungsprogramm der DGB-Jugend – Was ist das?              Das Programm der DGB-Jugend hat Mitmachcharakter.
Die DGB-Jugend veranstaltet als als Dachverband                 Das heißt, dass du als Bildungsaktive_r1 der Gewerkschafts-
der ­Gewerkschaftsjugend Hessen und Thüringen                   jugend mitgestaltest und mitentscheidest, wie unsere
Bildungs­angebote für junge Menschen zu unterschiedlichen       jugendpolitische Bildungsarbeit aussieht. Wie das genau
­politischen Themen.                                            funktioniert, erfährst du auf S. 32 »Bildungsaktive – get
                                                                active and creative!« und auf S. 31 »Qualifizierungen«.
Seminare, freiwillig und mit Spaß? Bildungsurlaub, Bildung
als Urlaub? Wir wollen abseits des Alltäglichen Freiräume       Viel Spaß beim Entdecken,
zum Durchatmen und Quer-Denken schaffen!                        deine DGB-Jugend Hessen-­Thüringen!

Wir wollen gemeinsam …
   etwas über politische Themen und Fragen erfahren,
   andere Menschen, Perspektiven und Umgebungen
    kennenlernen,
   neue Ideen und Handlungsmöglichkeiten entwickeln,
   motiviert und gestärkt zurück in Alltag und Gesellschaft,   1	Wir trennen in unserem Bildungsprogramm die maskulinen und
                                                                   femininen Wortendungen durch Unterstriche (z. B. »Bildungsaktive_r«).
   stark in Interessensvertretung und in politisches              Der dadurch zwischen den Endungen entstehende Raum heißt
    Engagement in Betrieb, Schule, Hochschule und darüber          »Gender Gap« (Gender = das soziale Geschlecht, Gap = Lücke).
    hinaus!                                                        Mit dem Gap sollen Menschen sprachlich erfasst/angesprochen
                                                                   werden, die sich nicht mit klassischen Geschlechterrollen von Männern
                                                                   und Frauen identifizieren (z. B. Transsexuelle). Sprache soll alle
                                                                   Identitäten, unabhängig vom (sozialen) Geschlecht, umfassen, weil sie
                                                                   gesellschaftliche Verhältnisse beschreibt/wiederspiegelt und damit
                                                                   zu Veränderungen in der Gesellschaft beitragen kann.
Bildungsprogramm Macht mit - mit Macht! - DGB Jugend Hessen-Thüringen - GEW Hessen
6/7

Mitmachen –
so funktioniert‘s?
Alle unter 27-Jährigen können an den Angeboten des
Bildungsprogramms der DGB-Jugend Hessen-Thüringen
                                                               Kostet mich das was?
teilnehmen – egal ob du zur Schule gehst, eine ­Ausbildung       Schaue auf der Seite des jeweiligen Bildungsangbots
machst, studierst, arbeitest oder erwerbslos bist.                nach, ob und wieviel das Angebot kostet.
Nicht ­willkommen sind Rassist_innen, Faschist_innen             Teilnahmebeiträge umfassen Unterbringung, ­Verpflegung
und ­Anhänger_innen anderer menschenverachtender,                 und Seminarmaterial. Reisekosten sind in der Regel
diskriminierender und intoleranter Ideologien!                    ­innerhalb Deutschlands von dir selbst zu tragen.
                                                                   Bei Auslandsreisen wird ein gemeinsamer Abreiseort
                                                                   in Hessen oder Thüringen gewählt. Von dort bis ins
Was muss ich genau machen?                                         ­Ausland sind die Reisekosten im Beitrag enthalten.
   Suche dir ein Bildungsangebot aus, das dich interessiert     Unser Angebot richtet sich auch an junge Menschen
    und kontaktiere das dort angegebene DGB-Jugendbüro!           ohne Gewerkschaftsmitgliedschaft!
   Du erhältst dann alle Infos und Unterlagen, die du           Du möchtest Gewerkschaftsmitglied werden!?
    zum Teilnehmen am gewünschten Bildungsangebot                 Das ist schnell und einfach möglich! Blättere einfach
    benötigst!                                                    auf S. 49 »Deine Mitgliedschaft – get united!«,
                                                                  dort steht wie’s geht!
Freistellung – get free!

Fast alle Wochenseminare sind als Bildungsurlaube nach
dem Hessischen Bildungsurlaubsgesetz (HBUG) und/
                                                            Papierkram – bequem für dich!
oder dem Thüringischen Bildungsfreistellungsgesetz          Hast du dich für ein Seminar angemeldet und den Teilnahme­­-
(ThürBfG) anerkannt. Arbeitgeber_innen müssen dich also     beitrag überwiesen, erhältst du deine Freistellungs­
freistellen, damit du an einem Bildungsurlaub teilnehmen    unterlagen: Anmeldebescheinigung, Seminarprogramm,
kannst.                                                     Schreiben des/der Bildungsteilnehmenden für
                                                            Arbeitgeber_in und Bescheinigung für Berufsschule.

Wer hat wie lange Anspruch!                                 Jetzt schickst du diese Unterlagen schnell an deine/n
                                                            Arbeitgeber_in. Dort müssen sie spätestens sechs
Bist du in Hessen seit mindestens sechs Monaten bei einer   (in Hessen) bzw. acht (in Thüringen) Wochen vor
Arbeitgeber_in beschäftigt bzw. machst eine Ausbildung,     Beginn des Bildungsangebots vorliegen.
dann hast du Anspruch auf fünf Tage bezahlten
Bildungsurlaub pro Jahr. Arbeitnehmer_innen in Thüringen
können ebenfalls fünf Tage »bildungsurlauben«,              Trotzdem Fragen – wer hilft?
Auszubildende allerdings nur drei Tage.
                                                            Sollte es Probleme bei der Beantragung der Freistellung
                                                            geben, wende dich an deinen Betriebs-/Personalrat oder die
                                                            Jugend- und Auszubildendenvertretung. Auch wir helfen
                                                            dir gerne weiter! Unsere Kontakte findest du ab S. 39.
Bildungsurlaube
11.03. bis 16.03.2018                    eine Insel, zwei Staaten, neue Spaltungen im Friedensprozess

                                         Irland
Anmeldung bitte bis: 01.12.2017

Dublin, Irland
150 €
                                         Der Brexit kündigt einschneidende Veränderungen auf der grünen Insel an:
      (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
      gemeinsame Anreise ab einem        Gegen den Willen der Nordir_innen (rund 55% stimmten gegen den Austritt
      festgelegten Ort, Unterkunft und   Großbritanniens aus der EU) soll zwischen der Republik Irland im Süden und dem
      Frühstück)                         zum britischen Königreich gehörenden Nordirland bald auf 360 km eine
                                         EU-Außengrenze verlaufen. Wie könnten Grenzkontrollen und Zölle in Zukunft
DGB-Jugendbüro Mittelhessen
                                         das Leben der Menschen auf beiden Teilen der Insel beeinflussen? Was bedeutet
jugendbuero-mittelhessen@dgb.de
                                         der Brexit für den irischen Friedensprozess seit dem Karfreitagsabkommen vor
0641 / 348 78
                                         20 Jahren?

                                         Wir nehmen die jüngsten Entwicklungen zum Anlass, auf 100 Jahre irische
                                         Unabhängigkeit zu blicken und zu fragen: Welche Rolle spielten Gewerkschafter_
                                         innen in der Unabhängigkeitsbewegung und wie blicken sie in die ungewisse
                                         Zukunft?
10 / 11

18.03. bis 23.03.2018                    Alternative Krisenpolitik an der Atlantikküste

                                         Sparpolitik – nein danke!
Anmeldung bitte bis: 21.01.2018

Lissabon, Portugal
150 €
                                         Portugal ist in den letzten Jahren vermehrt in den Medien erschienen, wenn es
      (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                         um Sparprogramme ging. Doch warum ist Portugal nun von der medialen
      gemeinsame Anreise ab einem
                                         Bildfläche verschwunden?
      festgelegten Ort, Unterkunft und
      Verpflegung)                       Wir wollen einen Blick auf die Umkehrung der Sparmaßnahmen der portugie­
                                         sischen Regierung werfen und das Dogma: »Sozialabbau würde als Mittel zum
DGB-Jugendbüro Frankfurt
                                         Wachstum dienen« auflösen. Wir setzen uns mit der europäischen Krisenpolitik
jugendbuero-frankfurt@dgb.de
                                         auseinander und vergleichen diese mit den Reformen in Portugal. Diese Reformen
069 / 27 30 05 56
                                         sollten den Menschen durch Sparprogramme nicht schaden, sondern durch
Hinweis                                  gezielte Investitionen die Kaufkraft stärken.
Teilnehmen können junge
                                         Wie haben diese Maßnahmen das Leben der Menschen in Portugal verändert
­Menschen bis 26 Jahre, die in
                                         und welche Auswirkungen könnte dies auf die europäische Krisenpolitik haben?
 Frankfurt wohnen, arbeiten,
                                         Welche Rolle haben Gewerkschaften gespielt und wie ist deren Rolle in der
 eine Ausbildung machen
                                         Portugiesischen politischen Landschaft? Wir treffen Aktive aus sozialen
 oder eine Frankfurter Schule oder
                                         Bewegungen und Gewerkschaften in Lissabon und tauschen uns über den
 Hoch­schule besuchen.
                                         Umgang europäischer Staaten mit der Krise aus.
15.04. bis 20.04.2018                         Self-Tracking und Big Data — Chance oder Risiko?

                                              Leben nach Zahlen?!
Anmeldung bitte bis: 15.01.2018

München
30 €
                                              Puls, Kalorien, Ausgaben, Arbeitszeiten oder einfach schöne Momente: Mit dem
           (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                              Smartphone lassen sich mittlerweile alle erdenklichen Daten bequem erfassen
           Unterkunft und Verpflegung)
                                              und auswerten, es braucht nur die passenden Apps. Tagtäglich produzieren wir
DGB-Jugendbüro Nordhessen                     damit Spuren im Netz. Wir machen das für uns selbst, damit wir uns besser
jugendbuero-nordhessen@dgb.de                 fühlen, besser werden. Wirklich?
0561 / 720 95 35
                                              Jede Information, die wir über unser Essen, über unseren Puls oder unser Gewicht
                                              preisgeben, wird von Unternehmen gesammelt und verwertet. Wir werden
                                              berechnet und berechenbar gemacht. Uns selbst ist oft gar nicht bewusst, was
                                              dabei eigentlich genau geschieht. »Big Data« ist ein Begriff den mittlerweile fast
                                              alle kennen. Aber was genau steckt dahinter? Fluch oder Segen?

                                              In diesem Bildungsurlaub wollen wir uns damit beschäftigen. Wir wollen Fragen
                                              stellen wie: Wo entstehen Daten? Was passiert mit ihnen? Wem gehört die
                                              Information – die ich produziere – eigentlich? Welche Folgen hat »Big Data« und
                                              was hat das alles mit mir zu tun?
12 / 13

23.04. bis 27.04.2018                     Kolonialistischer Profit gestern und heute

                                          Hamburg:
Anmeldung bitte bis: 09.02.2018

Hamburg
30 €
       (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                          Handel, Hafen, Hagenbecks
       Unterkunft und Verpflegung)        Deutschland war nie Kolonialmacht!? Die Stadt Hamburg zeigt ein anderes Ge-
DGB-Jugendbüro Südhessen                  sicht: Straßen sind nach Militärs, Politiker_innen und Handelsleuten benannt, die
jugendbuero-suedhessen@dgb.de             in deutschen Kolonien Menschen unterwarfen und deren Arbeitskraft, R    ­ essourcen
06151 / 39 97 17                          und Rohstoffe ausbeuteten. Sogenannte Kolonialwarenläden gibt es noch immer.
                                          Sitz in Hamburg hat heute EDEKA – die E­ inkaufsgenossenschaft der Kolonialwa-
                                          renhändler! Neben der Wirtschaft unterstützten christliche M­ issionar_innen und
                                          Wissenschaftler_innen das Kolonialregime. Sie bestätigten ­rassistische Menschen-
                                          bilder und beteiligten sich an der Verwertungskette von ­Arbeit, Leib und Leben:
                                          In »Missionsschulen« schufteten Sklav_innen auf Obst- oder Baumwollplan-
                                          tagen und wurden bei Widerstand ermordet. Die Leichen der Opfer wurden für
                                          Forschungszwecke missbraucht.
                                          Wir sind zu Land und zu Wasser unterwegs, um herauszufinden:
                                          Wo profitiert Hamburg aktuell von seiner Vergangenheit als kolonialer
                                          ­Handelshafen?
                                           o wird Widerstand sichtbar? Wo gibt es Engagement für eine kritische
                                          W
                                          ­Aufarbeitung von Geschichte und Aktualität kolonialer Strukturen –
                                           in Hamburg und anderswo?
13.05. bis 18.05.2018                   Protestformen im europäischen Kontext

                                        Barrikaden statt Baguette
Anmeldung bitte bis: 25.03.2018

Lyon, Frankreich
150 €
                                        Die S-Bahn fährt nicht, der Müll bleibt auf der Straße liegen und die Kita ist dicht.
     (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                        Was ist denn da wieder los? Achso, die Gewerkschaften streiken wieder. Aber
     gemeinsame Anreise ab einem
                                        warum machen die das überhaupt? Das ist doch nur nervig und unnötig. Was soll
     festgelegten Ort, Unterkunft und
                                        das überhaupt bringen?
     Verpflegung)
                                        In diesem Bildungsurlaub wollen wir uns damit beschäftigen, wie Protest und
DGB-Jugendbüro Frankfurt
                                        Streik entsteht, wie sich dieser äußern kann und wo Gemeinsamkeiten und
jugendbuero-frankfurt@dgb.de
                                        Unterschiede bei den Protestformen in Europa liegen. Warum gehen in Frankreich
069 / 27 30 05 56
                                        so viel mehr Menschen für ihre politischen Forderungen streiken? Worin
Hinweis                                 unterscheiden sich Strategien und Taktiken in Europa? Was unterscheidet die
Teilnehmen können junge                 französischen Gewerkschaften von deutschen, was sind ihre Ziele und welche
­Menschen bis 26 Jahre, die in          Probleme haben sie?
 Frankfurt wohnen, arbeiten,
                                        Wir wollen uns nicht nur theoretisch mit dem Thema auseinandersetzen, sondern
 eine Ausbildung machen
                                        auch Aktive aus französischen Gewerkschaften treffen, um einen persönlichen
 oder eine Frankfurter Schule oder
                                        Eindruck von der Situation in Frankreich zu bekommen.
 Hoch­schule besuchen.
14 / 15

03.06. bis 08.06.2018                    Deutsche Kriegsschuld in der Ägäis und die Frage der Aufarbeitung

                                         Kreta 1941
Anmeldung bitte bis: 12.03.2018

Kreta, Griechenland
150 €
                                         Als am 20. Mai 1941 deutsche Fallschirmjäger auf Kreta landeten, begann für die
      (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                         Bevölkerung eine Zeit des Schreckens. Bis zu 50.000 Soldaten waren zeitweise
      gemeinsame Anreise ab einem
                                         auf der Insel stationiert. Sie stießen auf den erbitterten Widerstand der
      festgelegten Ort, Unterkunft und
                                         Bevölkerung. Die Deutschen rächten sich mit beispiellosen Massakern an
      Frühstück)
                                         Männern, Frauen und Kindern.
DGB-Jugendbüro Südosthessen
                                         Bis heute sind die deutschen Kriegsverbrechen nicht aufgearbeitet. Im Gegenteil:
jugendbuero-suedosthessen@
                                         Die Kameradschaften der Gebirgs- und Fallschirmjäger pflegen ihre Tradition
dgb.de
                                         weiter.
06181 / 242 16
                                         Wir wollen uns deshalb mit den Kriegsverbrechen und der Ausplünderung der
                                         Insel beschäftigen. Wir wollen die Karrieren der Kriegsverbrecher und ihr Wirken
                                         in der Bundesrepublik beleuchten und nach der Notwendigkeit einer deutschen
                                         Erinnerungskultur fragen.
04.06. bis 08.06.2018                   Queerer und feministischer Protest gestern und heute

                                        Rollern unterm Regenbogen
Anmeldung bitte bis: 04.04.2018

Berlin
30 €
                                        Als bei der Fußball EM der Männer 2016 plötzlich eine Frau ein Spiel kommentierte,
     (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                        war der Aufruhr in den sozialen Netzwerken groß und es wurde schnell klar, dass
     Unterkunft und Verpflegung)
                                        Teile der Gesellschaft immer noch nicht damit klarkommen, wenn etwas das
DGB-Jugendbüro Südhessen                klassisch konservative Geschlechterbild stört. Beispiele hierfür gibt es genug: Ob
jugendbuero-suedhessen@dgb.de           die sogenannte »Demo für Alle«, die sich gegen eine Thematisierung sexueller
06151 / 39 97 17                        Vielfalt im Schulunterricht stellt oder der lange Kampf um die gleichen Rechte für
                                        gleichgeschlechtliche Paare. Das Alles zeigt, dass auch in unserer vermeintlich so
                                        toleranten Gesellschaft immer noch Menschen aufgrund ihres Geschlechts oder
                                        ihrer Sexualität Diskriminierung und Ausgrenzung erfahren.

                                        In unserem Bildungsurlaub wollen wir uns anschauen wie weit solche diskriminie-
                                        renden Einstellungen verbreitet sind und was die Konsequenzen davon sein
                                        können. Wir wollen Betroffene zu Wort kommen lassen und uns Geschichte und
                                        Gegenwart von queeren und feministischen Protesten anschauen:

                                        Über die Anfänge der Frauenbewegung und den Christopher Street Day wollen
                                        wir die Brücke ins Heute schlagen und uns als Beispiel Rollerderby anschauen.
                                        Eine schnelle und körperlich harte Vollkontaktsportart, die fast ausschließlich von
                                        Frauen ausgeübt wird und deshalb nicht so recht in althergebrachte Rollenbilder
                                        passen möchte.
16 / 17

25.06. bis 29.06.2018                    (Prekäre) Arbeits- und Lebensbedingungen junger Menschen in Deutschland

                                         Ausgebremste Generation –
Anmeldung bitte bis: 04.03.2018

Kiel
30 €
      (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                         jung, qualifiziert … und
      Unterkunft und Verpflegung)        wohnt bei Mutti!
DGB-Jugendbüro Südosthessen
jugendbuero-suedosthessen@dgb.de         Junge Menschen stehen »in den Startlöchern«, um ihre Fähigkeiten auf den
06181 / 242 16                           Arbeitsmärkten einzubringen. Arbeit bestimmt, inwieweit wir unsere Bedürfnisse
                                         erfüllen können, strukturiert den Tag und verschafft soziale Anerkennung. Jugend-
                                         arbeitslosigkeit erscheint daher besonders dramatisch!

                                         Wir wollen uns in diesem Seminar mit Ausmaß, Gründen und Auswirkungen von
                                         Arbeitslosigkeit junger Menschen beschäftigen. Laut Politik und Medien ist die
                                         Arbeitsmarktsituation hierzulande »vorbildlich«. Verschwiegen wird: Die junge
                                         Generation wandert v. a. in ländlichen Regionen auf der Suche nach Arbeitsplät-
                                         zen ab. »Flexibel« pendeln wir zwischen Arbeitslosigkeit, unbezahltem Praktika
                                         und Wochenendbeziehung. Haben wir nach einem Bewerbungsmarathon einen
                                         befristeten Job ergattert, stellen viele ihre Füße wieder unter den elterlichen Tisch,
                                         weil ihr Einkommen einem Taschengeld entspricht.
27.06. bis 01.07.2018                   200 Jahre Marx

                                        Auf den Spuren eines
Anmeldung bitte bis: 15.04.2018

Trier
30 €
     (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                        Theoretikers
     Unterkunft und Verpflegung)
                                        »Die Proletarier haben nichts zu verlieren als ihre Ketten. Sie haben dafür eine
Jugendbüro Thüringen                    Welt zu gewinnen.«, so Karl Marx. 200 Jahre Karl Marx – Am 5. Mai 1818 in Trier
jugendbuero-thueringen@dgb.de           geboren und stellte er im Laufe seines Schaffens einiges vom Kopf auf die Füße.
0361 / 59 61 460                        Marx gründete mehrere Zeitungen, wurde festgenommen, lebte im Exil, schrieb
                                        mehrere Regale voller Bücher und letztlich verfasste er mit Friedrich Engels sein
                                        Hauptwerk »Das Kapital«. Marx wurde missachtet, gehasst und stieg am Ende zu
                                        einer Ikone auf.

                                        Seine Schriften veränderten die Arbeiter_innenbewegung bis heute. Wir wollen
                                        uns mit der Person Karl Marx beschäftigen und mit dem Einfluss, den seine Werke
                                        hatten und immer noch haben. Welcher Ort ist dafür passender, als seine
                                        Geburtsstadt: Trier. Im Marx-Jahr wird es verschiedene Ausstellungen über Marx
                                        geben, welche uns das Leben des Sozialtheoretikers näher bringen. Wir wollen in
                                        den fünf Tagen gemeinsam lesen, diskutieren und uns auf den Wegen des jungen
                                        Karl bewegen und herausfinden, welches gesellschaftliche Sein das Bewusstsein
                                        von Karl Marx beeinflusste.
18 / 19

22.07. bis 27.07.2018                    Fortschritt unter NS-Zwangsarbeit in der Heeresversuchsanstalt Peenemünde

                                         Fluch und Segen der Technik
Anmeldung bitte bis: 22.05.2018

Peenemünde / Usedom
30 €
                                         Welchen Preis sind wir bereit für den Fortschritt der Technik zu zahlen? Wir
      (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                         begeben uns hierzu an der Ostsee auf Spurensuche! Unter die Lupe nehmen wir
      Unterkunft und Verpflegung)
                                         die Forschungen Werner von Brauns und die Heeresversuchsanstalt Peenemünde.
DGB-Jugendbüro Südhessen                 Als modernste Technologieforschungseinrichtung im Nationalsozialismus (NS) ist
jugendbuero-suedhessen@dgb.de            sie historisch bedeutend. Die weltweit erste Langstreckenrakete »V2« wurde hier
06151 / 39 97 17                         entwickelt. Aber auf wessen Kosten? Die Ausbeutung bis zum Tod von
                                         NS-Zwangsarbeiter_innen, KZ-Häftlingen und Kriegsgefangenen ermöglichte es,
                                         die Forschungseinrichtung aufzubauen und zu betreiben. Neben der NS-Strategie
                                         »Vernichtung durch Arbeit« wird die bedeutende Funktion von Raketentests in
                                         der NS-Kriegspropaganda deutlich sowie ihre wichtige Rolle in der zuletzt
                                         massiven Aufrüstung (Totalisierung) für den NS-Vernichtungskrieg.

                                         Heute ist alles anders!? Wurden damalige Verbrechen vertuscht zugunsten
                                         staatlicher Interessen oder gab es eine Aufarbeitung? Was ist wissenschaftlicher
                                         Fortschritt heute und ist er uns wichtiger als Menschlichkeit?
23.07. bis 28.07.2018                    Heimliche Hauptstadt Europas

                                         Straßburg
Anmeldung bitte bis: 01.04.2018

StraSSburg, Frankreich
150 €
                                         Lange Zeit waren Straßburg und das Elsass Spielball zwischen deutschen und
      (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                         französischen Machtansprüchen. Die Menschen vor Ort spielten aber nicht immer
      gemeinsame Anreise ab einem
                                         nach den Regeln nationalistischen Wettkampfs: Während der Französischen
      festgelegten Ort, Unterkunft und
                                         Revolution war Straßburg erster Anlaufpunkt für deutsche Sympathisant_innen
      Frühstück)
                                         einer gerechteren Gesellschaft. Selbstbestimmung versuchten Straßburger_innen
DGB-Jugendbüro Mittelhessen              in kommunalen Rätestrukturen zu erreichen: Vor 100 Jahren entstand das
jugendbuero-mittelhessen@dgb.de          fortschrittlichste Gesundheitssystem seiner Zeit, und vor dem 2. Weltkrieg war
0641 / 348 78                            Straßburg für kurze Zeit kommunistische Räterepublik. Heute ist Straßburg Sitz
                                         des Europaparlaments und des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte.

                                         Zwischen den mittelalterlichen Gassen der Altstadt mit ihren vielen kleinen
                                         Kneipen und den modernen Glasbauten der heimlichen Hauptstadt Europas
                                         treffen wir aktive Gewerkschafter_innen und fragen: Welches Europa wollen wir?
                                         Vor welchen Herausforderungen stehen Gewerkschaften in Frankreich und
                                         Deutschland? Wie sieht Internationale Solidarität praktisch aus?
20 / 21

Anfang September 2018                    Auf den Spuren der italienischen Arbeiter_innenbewegung

                                         »Wir brauchen keine
Anmeldung bitte bis: 01.06.2018

Turin, Italien
150 €
      (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                         ­Erlaubnis!«
      gemeinsame Anreise ab einem
      festgelegten Ort, Unterkunft und   »Wir brauchen keine Erlaubnis« lautet der Titel eines Films von Pietro Perroti, der
      Frühstück)                         an den Arbeitskämpfen bei Fiat in Turin beteiligt war. Mit einer in die Fabrik
                                         geschmuggelten Kamera dokumentierte er aus dem Herz der Bewegung: Original-
DGB-Jugendbüro Mittelhessen              aufnahmen von Protesten und Betriebsversammlungen verbildlichen die damalige
jugendbuero-mittelhessen@dgb.de          Entschlossenheit und Überzeugung, mit der Arbeiter_innen für bessere
0641 / 348 78                            Arbeitsbedingungen und mehr Mitbestimmung kämpften.

                                         Heute ist das ehemalige Fiatwerk Lingotto ein Komplex von Kino, Konzerthalle,
                                         Hotel und Einkaufszentrum. Wenig ist übrig geblieben vom einstigen Mittelpunkt
                                         der Arbeiter_innenbewegung. Woran liegt das? Unter welchen Bedingungen kam
                                         der damalige Widerstand zustande? Welche Rolle spielte die Gewerkschafts- welche
                                         die Frauenbewegung? Welchen Blick hatte die deutsche 68er Bewegung auf die
                                         Fiatkämpfe und warum ist dieses Kapitel der europäischen Arbeiter_innenbewe-
                                         gung heute so wenig bekannt?
09.09. bis 14.09.2018                    Wie junge Menschen in Europa mit der Krise umgehen

                                         Sparpolitik und Widerstand
Anmeldung bitte bis: 15.07.2018

athen, Griechenland
150 €
                                         Die Schuldenkrise hat in Griechenland zu vielen sozialen Problemen und großer
      (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                         Armut geführt. Bei einer Jugendarbeitslosigkeit von weit über fünfzig Prozent
      gemeinsame Anreise ab einem
                                         leiden sehr viele junge Menschen unter der Krise.
      festgelegten Ort, Unterkunft und
      Verpflegung)                       Wir möchten eine Woche lang der Frage nachgehen, wie junge Menschen in
                                         Griechenland leben und wie sie mit der aktuellen Situation umgehen. Dabei
DGB-Jugendbüro Frankfurt
                                         werfen wir einen Blick auf die Hintergründe der Krise.
jugendbuero-frankfurt@dgb.de
069 / 27 30 05 56                        Wir beschäftigen uns mit den katastrophalen Auswirkungen der Sparpolitik, die
                                         auch Deutschland und die EU mit zu verantworten haben. Wir fragen danach, wer
Hinweis
                                         von der Krise profitiert und wen sie besonders hart trifft. Aber wir fragen auch
Teilnehmen können junge
                                         danach, wie sich Menschen zur Wehr setzen, sich organisieren und solidarisch mit
­Menschen bis 26 Jahre, die in
                                         der aktuellen Situation umgehen.
 Frankfurt wohnen, arbeiten,
 eine Ausbildung machen                  Vor Ort möchten wir deswegen auch Menschen aus Gewerkschaften und
 oder eine Frankfurter Schule oder       Solidaritätsinitiativen treffen, die politische Aktionen und gemeinsame Selbsthilfe
 Hoch­schule besuchen.                   organisieren.
22 / 23

17.09. bis 21.09.2018                    Verschwörungstheorien, Rechtspopulismus und Alltagsrassismus

                                         Der Aluhut von nebenan
Anmeldung bitte bis: 17.07.2018

Dresden
30 €
                                         »Die BRD ist kein souveräner Staat!« »Die Erde ist hohl!« »Die Juden k­ ontrollieren
      (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                         das globale Finanzkapital!« Verschwörungstheorien jeglicher Art haben derzeit
      Unterkunft und Verpflegung)
                                         Hochkonjunktur auf Facebook, in den Onlinekommentarspalten oder am
DGB-Jugendbüro Südhessen               Stammtisch. Auch wenn sie meist absurd und manchmal sogar lustig erscheinen
  jugendbuero-suedhessen@dgb.de          stecken dahinter in der Regel menschenverachtende Einstellungen und ein
06151 / 39 97 17                         rassistisches Weltbild.

                                         Auf unserem Bildungsurlaub in Dresden wollen wir uns vor allem die gesell­
                                         schaftlichen Strukturen anschauen aus denen solche Einstellungen h­ errühren.
                                         Denn Fakt ist: Sie sind kein Phänomen irgendwelcher »Ränder der G ­ esellschaft«,
                                         sondern tief in dieser verankert, wie zahlreiche Untersuchungen – z. B. die
                                         »­Mitte«-Studien – seit Jahren zeigen.

                                         Die »Erinnerungskultur« an die Bombardierung Dresdens um den 13. Februar
                                         herum bietet zudem eine gute Ausgangslage, um die Querverbindungen
                                         menschenverachtender Ideologien quer durch alle politischen Spektren zu
                                         analysieren.
23.09. bis 29.09.2018                    Ukraine zwischen Erneuerung und Rückschritt

                                         Nach dem »Maidan«
Anmeldung bitte bis: 01.06.2018

Kiew, Ukraine
150 €
                                         Der Machtumsturz in der Ukraine 2013/14 hatte weitreichende Konsequenzen:
      (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                         Einerseits herrscht im Osten des Landes seitdem Krieg, andererseits bietet ein
      gemeinsame Anreise ab einem
                                         Umsturz auch die Möglichkeit für Fortschritt und Erneuerung. Es gibt linke
      festgelegten Ort, Unterkunft und
                                         Parteien, die sich gründen und aktive Gewerkschafter_innen, die mit Demonstra-
      Verpflegung)
                                         tionen und Hungerstreiks ihre Rechte zu erkämpfen versuchen. Gleichzeitig wird
DGB-Jugendbüro Thüringen                 mittels durch den Krieg gestärkten Nationalismus rückwärtsgewandte und
jugendbuero-thueringen@dgb.de            neoliberale Politik begründet. Basis-Initiativen veranstalten Guerilla-Gärten; mit
0361 / 59 61 460                         großen Trommeln wird feministischen Positionen Nachdruck verliehen. Zur
                                         gleichen Zeit werden Gewerkschaftliche und linke Aktivist_innen angefeindet
Hinweis                                  oder LSBTIQ*-Veranstaltungen angegriffen.
Für die Einreise in die Ukraine ist
ein gültiger Reisepass notwendig.        Die Ukraine ist zerrissen, zwischen Erneuerung und Rückschritt, zwischen Krieg
                                         und dem Aufbau einer neuen, besseren Gesellschaft. In dem Bildungsurlaub
                                         wollen wir Kiew als den Schauplatz der revolutionären Ereignisse kennenlernen
                                         und uns mit Gewerkschafter_innen, Aktivist_innen und politisch aktiven jungen
                                         Menschen über die Gegenwart und die Zukunft des Landes unterhalten und die
                                         schönen und hässlichen Seiten von Umbrüchen erleben.
24 / 25

30.09. bis 05.10.2018                    Auf den Spuren der Partisan_innen

                                         »Bella Ciao «
Anmeldung bitte bis: 01.07.2018

emilia Romagna, Italien
150 € für Gewerkschaftsmitglieder
                                         Italien war für Deutsche nicht immer das Land des Dolce Vita, wo die Zitronen
     (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                         blühen, sondern auch Feindesland. Die deutschen Kriegsverbrechen in Italien von
     gemeinsame Anreise ab einem
                                         1943 bis 1945 sind hierzulande ein weitgehend unbekanntes Kapitel deutsch-­
     festgelegten Ort, Unterkunft und
                                         italienischer Geschichte.
     Verpflegung)
                                         Gemeinsam möchten wir der Frage nachgehen, was diese dunkle Vergangenheit
Hinweis
                                         eigentlich mit uns zu tun hat. Konkret werden wir uns in diesem Seminar auf die
Die Rückreise beginnt am
                                         Spuren der Partisan_innen begeben, die Widerstand gegen deutsche Nazis und
Freitagabend. Am Samstag­
                                         gegen den italienischen Faschismus leisteten.
vormittag sind wir wieder zurück
in Hessen.                               Euch bietet sich die großartige Gelegenheit, nicht nur Schauplätze dieser
                                         Geschichte kennen zu lernen, sondern sogar Gespräche mit Zeitzeug_innen zu
DGB-Jugendbüro Nordhessen
                                         führen. Warum sind sie gegen Nazis aktiv geworden? Wie gestaltete ich das
jugendbuero-nordhessen@dgb.de
                                         Leben im Untergrund? Wovor hatten sie am meisten Angst? Diese und weitere
0561 / 720 95 35
                                         Fragen könnt ihr ihnen persönlich stellen. Es könnte die letzte Chance sein!
11.11. bis 16.11.2018                   Zwischen Schönheitswahn und Selbstoptimierung

                                        »Germany’s next Top-Trottel«
Anmeldung bitte bis: 01.08.2018

Berlin
30 €
                                        Lebt ihr schon oder optimiert ihr noch? Egal ob privat oder beruflich: Die
     (Der Teilnahmebeitrag beinhaltet
                                        ­Möglichkeiten, sich ständig selbst zu verbessern, scheinen unbegrenzt.
     Unterkunft und Verpflegung)
                                         Selbst­diszipliniert wird morgens gejoggt, ein Bio-Smoothie gefrühstückt, um
DGB-Jugendbüro Nordhessen                ­dynamisch-produktiv durch den Arbeitstag zu kommen. Nach »Feierabend« wird
jugendbuero-nordhessen@dgb.de             in der Abendschule das Abitur für das Teilzeitstudium nebenher nachgeholt.
0561 / 720 95 35                          Zuhause wird dem/der Partner_in die Wünsche von den Augen abgelesen und die
                                          fair her­gestellte Ledertasche für´s Rhetorik-Seminar am Wochenende gepackt.
                                          Vor dem Schlafengehen, die Yoga-Übungen sind absolviert, drängt sich die Frage
                                          auf: Wollen wir das alles selbst? Oder wird uns vieles gesellschaftlich
                                          ­aufge­drängt? Spielt Geschlecht hier eine Rolle oder leiden alle unter Perfek­
                                           tionierungs- und Erwartungsdruck?

                                        In Berlin wollen wir Rollenbilder herausarbeiten und hinterfragen. Neben
                                        Schönheitsidealen und der Frage nach einem neuen Sexismus, wird das
                                        »Lebenslange Lernen« kritisch beleuchtet: Handelt es sich hierbei um eine
                                        versteckte (Selbst-)Ausbeutung? Wir möchten Antworten finden, indem wir
                                        Orte alternativer Lebensentwürfe aufsuchen und uns mit deren Konzepten
                                        beschäftigen. Ein Schritt hin zu tatsächlicher Vielfalt, Zufriedenheit und Freiheit?
26 / 27

DGB-Jugend im Netz

www.dgb-jugend-hessen-thueringen.de

                 www.facebook.com/
GewerkschaftsjugendHessenThueringen
walk against

Antifaschistische
­Stadtrundgänge
Weg der Erinnerung –           Zeit.Zeugen.Wege               Erfurt im                     KRITISCH DURCH
Wetzlar 1933-1945              Kassel                         Nationalsozialismus           FRANKFURT AM MAIN
Eine Zeitreise in die          Historische Orte erfahrbar     Auf den Spuren national-      Aufgeklärt durch die
Stadt­geschichte – Wider-      gemacht – National­            sozia­listischer Vergangen-   Gegenwart – Gefolgschaft,
stand, Opfer und Befreiung     sozialistische Geschichte      heit – per eigenständiger     Verfolgung und Widerstand
vom National­sozialismus.      einer Stadt und ihre           Stadterkundung, geführter     in der Main-Metropole im
Mehr unter                     ­Bedeutung für Rassismus       Stadtrundfahrt oder           Nationalsozialismus.
www.wetzlar-erinnert.de         und Rechts­radikalismus der   Rundgang auf dem              Faschistische Kontinuitäten
                                Gegenwart.                    ehemaligen Firmengelände      in Stadtgesellschaft und
Wetzlar                                                       (Topf & Söhne) des            Wirtschaft erkennen.
Wetzlar erinnert e.V.          Kassel                         »Ofenbauers von
irmtrude.richter@t-online.de   VVN-BdA                        Auschwitz«. Mehr unter:
                                                                                            FRANKFURT AM MAIN
06441 / 92 18 40               Kreisvereinigung Kassel        erfurt-im-ns.dgb-bwt.de       DGB und DGB-Jugend
                               kassel@vvn-bda.de                                            Frankfurt
                                                              Erfurt                        jugendbuero-frankfurt
                                                              Projektgruppe »Erfurt im      @dgb.de
                                                              Nationalsozialismus«
                                                              DGB-Bildungswerk
                                                              Thüringen e.V.
                                                              erfurt-im-ns@dgb-bwt.de
                                                              0361 / 21 72 70
28 / 29

Antifaschistisch
DURCH Hanau
Den Widerstand der
Hanauer Arbeiterbewegung
gegen rechte Ideologien
damals und heute anhand
historischer Stätten
aufzeigen!

Hanau
DGB und DGB-Jugend
Südosthessen
jugendbuero-
suedosthessen@dgb.de
06181 / 242 16
Qualifizierungen
Bildungsaktive –
get ­active and creative!
Bei der Gewerkschaftsjugend ist einiges am Start:
Gewerkschaftliche Jugendbildungsarbeit beschäftigt sich mit einer Themenvielfalt:
Ausbildungs-/Arbeitswelt und Gesellschaft/Umwelt, Demokratie und Mitbestimmung
sowie Partizipation und Solidarität. Ziele sind:
   über Rechte im Ausbildung-/Arbeitsverhältnis zu informieren,
   
   über politische und wirtschaftliche Zusammenhänge zu diskutieren
   
   sowie für ehrenamtliches Engagement zu motivieren.
   

Die Bildungsangebote (Infoveranstaltungen, Bildungsurlaube etc.) werden von jungen
Menschen für j­unge Menschen gestaltet und umgesetzt. Hierzu werden pädagogisch-­
didaktische Methoden e­ in­gesetzt – partizipativ und interaktiv!
32 / 33

Werde Teamende_r – active
Bist du interessiert – dann mach mit! Die
­Qualif­izierungen findest du ab S. 31. Sprich
 hierzu dein/e Jugendbildungsreferent_in vor
 Ort an (S. 39ff)! Unsere Bildungsaktiven tref-
 fen sich in den regionalen »Referent_innen-­
 Arbeitskreis« (RAKJs) bzw. Bildungsteams und
 der bezirksweiten »AG ­Bildungsarbeit«.

AG Bildungsarbeit – creative
Aktive Bildungsteamende tauschen in der
Arbeits­gruppe Erfahrungen aus: Raum für Reflek-
tion, ­Vernetzung und Fortbildung! Und: Hier wird
das jährlich neu erscheinende Seminarprogramm
entwickelt: Wir legen fest, was in der DGB-Jugend
Hessen-Thüringen läuft! Wir machen unsere
Bildungsarbeit fit für die Zukunft!
16.02. bis 18.02.2018                    Qualifizierungsseminar für gewerkschaftlich Aktive in der Studierendenarbeit

                                         Studierendenarbeit –
Anmeldung bitte bis: 05.01.2018

Hattingen
Das Seminar des DGB Bildungs-
      werk Bund ist für Gewerkschafts-
                                         Was ist das eigentlich?
      mitglieder kostenfrei. Nicht-­
      Mitglieder zahlen 150 Euro         In diesem Seminar soll es darum gehen, eine Grundlage zu dem Themenkomplex
                                         »Was haben Gewerkschaften mit Studierenden zu tun?« zu legen. Das Seminar
DGB-Bildungswerk e.V.                    schafft einen Überblick über die Bandbreite der Aktivitäten und politischen
Jugendbildung                            Positionen der Gewerkschaftsjugend und bietet die Möglichkeit, Organizing­
jugendbildung@                           ansätze, Elemente der aktivierenden Ansprache und die praktische Umsetzung
dgb-bildungswerk.de                      gewerkschaftlicher Ideen an der Hochschule kennenzulernen und auszuprobieren.
02324 / 50 84 80                         Du bist motiviert, andere Studierende für Gewerkschaften zu begeistern und sie
                                         zu motivieren, sich für ihre Interessen stark zu machen? Dann bist du hier richtig.
34 / 35

04.03. bis 09.03.2018             Politische Grundlagen gewerkschaftlicher Bildungsarbeit

                                  Gewerkschaften von A-Z
Anmeldung bitte bis: 05.01.2018

Naumburg (bei Kassel)
kostenlos
                                  Die Bildungsarbeit der DGB-Jugend steht in engem Zusammenhang mit den
DGB-Jugendbüro Nordhessen         Positionen der Gewerkschaftsjugend. Sie diskutiert gewerkschaftliche Beschlüsse
jugendbuero-nordhessen@dgb.de     lebhaft und wirkt so in den Jugendverband und in die Gewerkschaften. Wir
0561 / 720 95 35                  setzen uns kritisch mit herrschenden Politiken auseinander und hinterfragen
                                  gesellschaftliche Zustände. Angehende Teamende können sich in diesem Seminar
                                  fit machen in:
                                     Bildungsverständnis gewerkschaftlicher Jugendbildungsarbeit,
                                     Gesellschaftspolitischen Grundlagen Politischer Ökonomie sowie Macht-
                                      und Diskriminierungsverhältnisse,
                                     gewerkschaftlichen Positionen zu aktuellen politischen Fragen
                                     sowie Konsequenzen für eine Bildungsarbeit, die nicht ausgrenzt und
                                      ­Emanzipation fördert.

                                  Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel (2. Klasse) werden in Absprache mit
                                  dem Jugendbüro Nordhessen übernommen.
11.03. bis 16.03.2018                Einführungsseminar
Hattingen
                                     Arbeits- und sozialrechtliche
12.08. bis 17.08.2018                Beratung für Studierende
Flecken-Zechlin
                                     Über 60 Prozent der Studierenden müssen neben ihrem Studium arbeiten. Doch
                                     an wen wenden sie sich, wenn sie von ihren Chef_innen über den Tisch gezogen
16.09. bis 21.09.2018
                                     werden? In den über 50 Hochschulinformationsbüros (HiBs) und Campus Offices
Hattingen                            (COs) bundesweit beraten Studierende ihre Kommiliton_innen zu Fragen des
                                     Arbeits- und Sozialversicherungsrechts. Wenn du Lust hast, eine solche Beratung
                                     in deiner Stadt anzubieten, bist du hier genau richtig.
Diese Seminare des DGB
      Bildungswerk Bund sind für     An sechs Tagen werden die inhaltlichen Grundlagen der arbeits- und sozial­
      Gewerkschaftsmitglieder        versicherungsrechtlichen Erstberatung für Studierende vermittelt. Darüber hinaus
      kostenfrei, Nicht-Mitglieder   geht es um Beratungskompetenzen, die Vermittlung von gewerkschaftlichen
      zahlen 500 Euro.               Inhalten sowie die Grenzen einer Erstberatungssituation. Mit unterschiedlichen
                                     Methoden und praktischen Übungen trainieren wir den Praxiseinsatz, so dass du
DGB-Bildungswerk e.V.
                                     nach dem Seminar gut vorbereitet loslegen kannst.
Jugendbildung
jugendbildung@
dgb-bildungswerk.de
02324 / 50 84 80
36 / 37

26.05.2018                        Bildungsarbeitstagung für aktive Bildungsarbeiter_innen

                                  Bildung Macht Solidarität
Anmeldung bitte bis: 06.04.2018

DGB-Jugendclub U68
(Frankfurt am Main)
                                  Jedes Jahr kommen die ehrenamtlichen Referent_innen gewerkschaftlicher
kostenlos
                                  Bildungsarbeit zu einer Arbeitstagung zusammen. Die hessischen und
DGB-Jugendbüro Nordhessen         thüringischen Bildungsaktiven gönnen sich diese eintägige »Auszeit« vom Alltag,
jugendbuero-nordhessen@dgb.de     um unsere Bildungsarbeit weiterzuentwickeln. Die Gelegenheit zum …
0561 / 720 95 35                     Austauschen und Reflektieren unserer Seminarpraxis,
                                     Weiterbilden zu Themen, die wir für wichtig halten,
                                     Diskutieren über zukünftige Ausrichtung der Bildungsarbeit
                                     und Gestalten des zukünftigen Seminarprogramms:
                                      Wir legen fest, was wir im kommenden Jahr inhaltlich ansteht!

                                  Los geht’s! Über den Tellerrand des eigenen Referent_innenarbeitskreises (RAKJs)
                                  bzw. Bildungsteams schauen, neue Leute kennen lernen, Ideen spinnen und
                                  verwirklichen!

                                  Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel (2. Klasse) werden in Absprache mit
                                  dem Jugendbüro Nordhessen übernommen.
Bildungsprogramm bundesweit –
get more!
Noch nicht genug?
Dann schaue in das bundesweite Bildungsprogramm der DGB-Jugend! Hier kannst du aus zahlreichen
Angeboten aus verschiedenen Bereichen wählen …
    remienkompetenz
   G
   Ob Visualisierung oder Rhetorik, die Arbeit in Gremien ist keine Zauberei, sondern kann eingeübt
   werden!
   Ausbildungen und Qualifizierungen
    Ob Moderation oder Gruppendynamik, hier lernen auch »alte Hasen« was!
   
   Gesellschaftspolitik
   Ob Geschlechterfrage oder Krisenpolitik, wir sind gesellschaftspolitisch am Puls der Zeit!
   
   Bildungsurlaub und Internationales
   Ob Israelaustausch oder Fragen nach Auswirkungen globaler Wirtschaft, Begegnungen suchen und
   international denken!
   
   Berufsschularbeit
   Ob Projekttage, Bausteine oder Ansprache auf dem Schulgelände, Gewerkschaften sind für
   ­Auszubildende wichtig!
   
   Studierendenarbeit
   Ob arbeits-/sozialrechtliche Beratung oder Ansprache auf dem Campus, Gewerkschaften sind für
   Studierende wichtig!

... die angebotenen Seminare und Infos zur Anmeldung findest du unter:
www.dgb-jugendbildung.de
DGB-Jugendbüros
 & -Jugendclubs
DGB-Jugendbüro und U68
                                     Frankfurt
                                     Die DGB-Jugend Frankfurt beschäftigt sich mit Fragen, die sich aus Arbeitsleben
                                     und Gesellschaft in Frankfurt ergeben. Wir setzen uns z. B. für mehr Ausbildungs-
Gewerkschaftshaus Frankfurt          plätze, für eine geregelte Übernahme sowie für ein gerechtes und gutes
Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77       Bildungs­system. Wir fordern Freiheit, Gleichheit und Solidarität für alle! Wir
60329 Frankfurt                      machen uns gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und rechtsextreme Gewalt
jugendbuero-frankfurt@dgb.de         stark. Hierzu führen wir Seminare, (Auslands-)Reisen und Veranstaltungen durch.
Jugendbildungsreferent               Stoßen unsere Argumente auf taube Ohren, sind Öffentlichkeitsarbeit und
Stefan Claus, 069 / 27 30 05 59      Aktionen angesagt. Dabei entscheiden die Aktiven im Jugendrat selbst. Dort
stefan.claus@dgb.de                  sitzen neben Vertreter_innen und Vertretern Mitgliedsgewerkschaften auch
                                     ­andere Jugendgruppen.
Jugendclubleiter
Yüksel Uludag, 069 / 27 30 05 78     Seit 2012 gibt es im Jugendclub den sogenannten »Union Room – Peter
U68@dgb.de                           Gingold«. Ein Raum extra für die Gewerkschaftsjugend. Dieser dient als
                                     Treffpunkt, S­ itzungsraum und zur Durchführung von Veranstaltungen wie etwa
Mitarbeiter                          Film- oder Spielabende.
Thomas Seeliger, 069 / 27 30 05 56
thomas.seeliger@dgb.de               Das DGB-Jugendbüro in Frankfurt koordiniert die Aktivitäten der Gewerkschafts-
                                     jugend, berät und unterstützt die (politische) Jugendarbeit in Frankfurt. Unsere
Facebook                             Angebote richten sich an alle jungen Menschen die in Frankfurt leben, arbeiten,
DgbJugendFrankfurt                   zur Schule oder Hochschule gehen.
40 / 41

                                DGB-Jugendbüro
                                Südhessen
                                Im südlichen Zipfel Hessens zwischen Rhein und Odenwald ist die DGB-Jugend
                                Südhessen in verschiedensten Themenfeldern aktiv. Ein Hauptaugenmerk liegt
Gewerkschaftshaus Darmstadt     hierbei auf den Themen Antidiskriminierung und Antirassismus, extrem rechte
Rheinstraße 50                  Strukturen und Erinnern und Gedenken. Auch bei unseren sonstigen Bildungs­
64283 Darmstadt                 angeboten legen wir deshalb einen Schwerpunkt auf Aufklärung und Prävention
jugendbuero-suedhessen@dgb.de   in diesen Bereichen.
Jugendbildungsreferentin        Seit Jahren veranstalten wir vor geschichtsträchtiger Kulisse Bildungsurlaube, in
Simone Ball                     denen wir über alte und neue Nazis und deren Ideologie aufklären wollen.
06151 / 39 97 16                Natürlich bleiben auch regionale Strukturen auf unserer Agenda und wir werden
simone.ball@dgb.de              uns heute und in Zukunft dafür einsetzen, dass menschenverachtende Ideologien
                                keinen Fuß auf den Boden bekommen, ob in Südhessen, Hessen oder sonst wo
Mitarbeiterin
                                auf der Welt.
Angela Berg
06151 / 39 97 17                Neben diesem zentralen Thema sind wir auch in verschiedensten anderen Bereichen
angela.berg@dgb.de              aktiv. Egal ob wir klassische Bildungsarbeit an Berufsschulen machen, ob wir gegen
                                schlechte Ausbildungsbedingungen oder gegen die unsoziale Europa­politik der
Facebook
                                Bundesregierung demonstrieren, wir wollen auch weiterhin ein Stachel im Fleisch
GewerkschaftsjugendSuedhessen
                                von Politik und Wirtschaft bleiben. Wenn du Lust hast bei uns mitzu­machen, melde
                                dich einfach bei uns und schau bei einem unserer Treffen vorbei.
DGB-Jugendbüro
                                   Südosthessen
                                   Die DGB-Jugend in Südosthessen vertritt in den Städten Hanau, Fulda, Offenbach
                                   und in den sie umgebenden Landkreisen Main-Kinzig, Wetterau, Offenbach und
Gewerkschaftshaus Hanau            Fulda die Interessen von Jugendlichen und jungen Arbeitnehmer_innen.
Am Freiheitsplatz 6
63450 Hanau                        Als Gewerkschaftsjugend vor Ort setzen wir uns für gute Ausbildungsbedingungen
                                   in den Ausbildungsbetrieben in der Region ein, sind mit unseren Unterrichts­
Gewerkschaftshaus Fulda            angeboten in den Berufsschulen aktiv und haben mit dem Campus Office an der
Heinrichstraße 79, 36037 Fulda     Hochschule Fulda auch eine gewerkschaftliche Vertretung für Studierende.
jugendbuero-suedosthessen@dgb.de
                                   Wir planen und führen Seminare zu den verschiedensten Themenbereichen
Jugendbildungsreferentin           durch. So beschäftigen wir uns zum Beispiel bei unserem Bildungsurlaub
Kathrin Harth, 06181 / 242 16      »Call me a radical« damit, wie wir als Gewerkschafter_innen Konflikte in
Kathrin.Harth@dgb.de               Arbeitswelt und Gesellschaft gemeinsam erfolgreich lösen. Um unsere Themen in
                                   die Öffentlichkeit zu bringen führen wir immer wieder Aktionen durch, mit denen
Mitarbeiterin
                                   wir Missstände in Betrieben und Gesellschaft öffentlich machen.
Elke Scheffel, 0661 / 86 00 10
elke.scheffel@dgb.de               Du bist herzlich eingeladen bei uns vorbeizuschauen, dich mit einzubringen und
                                   eigene Themen zu setzen.
Facebook
DgbJugendSüdosthessen
42 / 43

                                  DGB-Jugendbüro
                                  Mittelhessen
                                  Europa ist kein einheitliches Gebilde, und aktuell steht unser Wunsch nach einem
                                  solidarischen Europa unter Beschuss – so fragen wir in Irland, das durch den
Gewerkschaftshaus Gießen          Brexit zerrissen zu werden droht, nach internationaler Solidarität unter
Walltorstraße 17                  Gewerkschafter_innen, gehen in Straßburg der deutsch-französischen Geschichte
35390 Gießen                      auf den Grund und wollen in Turin wissen, wie die Kämpfe italienischer
jugendbuero-mittelhessen@dgb.de   Arbeiter_innen bei FIAT deutsche Gewerkschafter_innen inspiriert haben.
Jugendbildungsreferentin          Die DGB Jugend Mittelhessen ist dein Ort, um politisch aktiv zu werden. In
Julia Flechtner                   Gießen, Marburg und Umgebung machen wir uns stark für bessere Bedingungen
0641 / 93 27 8 62                 in deiner Ausbildung, auf der Arbeit, an der Uni oder an deiner FH.
Julia.Flechtner@dgb.de
                                  Deswegen sind wir vor Ort dabei: wenn sich Tarif- und soziale Bewegungen für
Mitarbeiterin                     Umverteilung stark machen, wenn Menschen mit und ohne Fluchterfahrung
Silvia Krause                     solidarisch zusammenstehen, wenn in Mittelhessen Nazis keine Bühne
0641 / 348 78                     bekommen dürfen!
silvia.krause@dgb.de
                                  Mach mit – als Teamer_in auf Berufsschultour, beim Jugendblock am 1. Mai und
Facebook                          bei unseren vielen anderen Polit-Aktionen! Gemeinsam sind wir: Gewerkschafts-
GewerkschaftsjugendMittelhessen   jugend in Bewegung!
DGB-Jugendbüro und -club
                                Nordhessen
                                Andere gehen zum Lachen in den Keller, die DGB-Jugend Nordhessen organisiert
                                »im Untergrund« des Kasseler Gewerkschaftshauses politische Aktionen und
Gewerkschaftshaus Kassel        Veranstaltungen: In unserem Jugendclub bepinseln wir Transparente, bilden uns
Spohrstraße 6-8                 weiter und treffen uns zu Sitzungen. Ob wir es bei einer Party krachen lassen
34117 Kassel                    oder bei einem Filmabend chillen, für jede/n ist was dabei!
jugendbuero-nordhessen@dgb.de
                                Aktiv sind wir auch in den Landkreisen sowie mit unserer Hochschulgruppe und
Jugendbildungsreferentin        dem DGB-Campus Office an der Uni. Egal wo, gemeinsam setzen wir uns für
Inga Kristin Thom               bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen junger Menschen ein! Wir kämpfen für
0561 / 720 95 34                eine solidarische, gerechte und tolerante Gesellschaft! Wir fordern Wohlstand
Inga-Kristin.Thom@dgb.de        für alle, tatsächliche Vielfalt und Freiheit!
Mitarbeiterin                   Dabei schauen wir über den »nordhessischen Tellerrand«: Während unserer
Monika Wedel                    Bildungsurlaube lauschen wir in Italien gebannt Zeitzeug_innen, die vom
0561 / 720 95 35                Widerstand gegen Faschismus und Nazis erzählen. Themen, die uns besonders
monika.wedel@dgb.de             unter den Nägeln brennen sind: Ungleiche und damit unfaire Bildungschancen,
                                prekäre Ausbildung und Beschäftigung junger Menschen, Jugendarbeitslosigkeit
Facebook
                                sowie die dazugehörigen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und deren
GewerkschaftsjugendNordhessen
                                Veränderung. Wir sind und bleiben laut! Bring auch du deine Stimme bei uns ein!
44 / 45

                                   DGB-Jugendbüro Thüringen
                                   & Jugendbüro »filler«
                                   Wir sind die Expertinnen und Experten rund um die Themen Ausbildung und
                                   Arbeit in Thüringen. Wir sind an den Hoschschulen aktiv, gehen an Berufsschulen,
Gewerkschaftshaus Erfurt           bilden uns zu verschiedenen Themen fort und sind aktiv, wenn es darum geht für
Warsbergstraße 1, 99092 Erfurt     bessere Arbeitsbedingungen oder gegen Nazis auf die Straße zu gehen. Unsere
jugendbuero-thueringen@dgb.de      Zentrale haben wir im offenen Jugendbüro filler in Erfurt. Hier gibt es Seminar-
                                   räume und einen großen Saal, Bastelmaterial und Kicker. Also alles was wir für
Jugendbildungsreferent
                                   die Gewerkschaftsarbeit brauchen. Gerüchte sagen von unserem Grill kommen
Gregor Gallner, 0361 / 59 61-461
                                   die besten Bratwürste Thüringens.
gregor.gallner@dgb.de
                                   An den Hochschulen in Erfurt und Jena sind unsere Hochschulgruppen aktiv, die
Jugendbildungsreferentin
                                   dort Veranstaltungen und Aktionen durchführen und Studierende z. B. über ihre
Elisabeth Fast, 0361 / 59 61-460
                                   Rechte im Praktikum oder Nebenjob aufklären. Unsere Bildungsarbeit ist von
elisabeth.fast@dgb.de
                                   jungen Menschen für junge Menschen. Besonders am Herzen liegen uns die
Jugendbüro »filler«                Themen Erinnern und Gedenken und hier besonders die Beschäftigung mit der
Björn Schröter, 0361 / 211 72 40   Gedenkstätte Buchenwald. Aber auch der internationale Austausch ist uns
Schillerstraße 44, 99096 Erfurt    wichtig. So waren wir in den letzten Jahren in Griechenland, Polen und Italien. Da
bjoern.schroeter@dgb.de            es endlich ein Bildungsfreistellungsgesetz in Thüringen gibt, können wir ab jetzt
                                   endlich auch Bildungsurlaube in Thüringen anbieten. Alle Entscheidungen über
Facebook
                                   neue Aktionen treffen wir im Landesjugendausschuss, hier können alle aktiven
DgbJugendThueringen
                                   Gewerkschaftsmitglieder mitmachen. Kommt einfach mal vorbei.
DGB-Jugend
                                      Hessen-Thüringen
                                      »Her mit dem schönen Leben« – so lautet seit Jahren eines der Leitmotive der
                                      Gewerkschaftsjugend. Als Interessenvertretung von jungen Menschen, sei es ob
Landesbüro                            sie schon erwerbstätig sind, eine Ausbildung machen, zur Schule oder
Gewerkschaftshaus Frankfurt           zur U
                                          ­ niversität gehen oder auf der Suche sind, setzten wir uns dafür ein, dem
Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77          schönen Leben ein Stück näher zu kommen.
60329 Frankfurt
jugend-hessen@dgb.de                  Als Gewerkschaftsjugend fühlen wir uns dem historischen Grundsatz verpflichtet,
                                      für eine offene Gesellschaft ohne Ausgrenzung und Rassismus zu kämpfen. Denk-
Bezirksjugendsekretär                 und Verhaltensweisen der Gewerkschaftsbewegung stehen im direkten
Fabian Wagner, 069 / 27 30 05 57      Widerspruch zur NS-Propaganda. Von daher stellen wir uns Nazis, Rassist_innen
fabian.wagner@dgb.de                  und Antisemit_innen in den Weg, sei es auf der Straße, in der Schule, auf der
                                      Arbeit oder am Stammtisch.
Mitarbeiter
Thomas Seeliger, 069 / 27 30 05 56    Nach einem spannenden Jahr 2017 mit Bundestagswahl und Bezirksjugendkon-
thomas.seeliger@dgb.de                ferenz, werden wir uns 2018 an die Umsetzung der Beschlüsse unserer
                                      Bezirksjugendkonferenz machen. Natürlich werden wir uns auch kraftvoll in den
Facebook
                                      Landtagswahlkampf in Hessen 2018 einbringen, um die Positionen der
GewerkschaftsjugendHessenThueringen
                                      Gewerkschaftsjugend präsent zu machen.
Twitter
@DGBJu_HesTh
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren