Evangelisch in Ratingen

Evangelisch in Ratingen
Evangelisch                           4 2019



                         in Ratingen
                         Dezember Januar Februar




                                                   >> Kinder
www.vom-himmel-hoch.de
Evangelisch in Ratingen
2   >> Anzeigen                                                            >> Editorial & Inhalt   3



                  Inhalt                               Liebe Leserinnen
                                                       und Leser,

                                                       „Kinder sind unsere
                  03      Inhalt, Editorial            Zukunft“, sagt man
                                                       gern.
                  Thema: Kinder                        Kinder sind aber vor
                  04     Geburtstag mit Jesus          allem Gegenwart:
                  06     Das krippenmüde Jesulein      In vielen, wenn auch nicht in allen Fami-
                  08     Wie ein Kind werden ...       lien und beim Weihnachtsfest, in der
                  10     Kinderrechte                  Nachbarschaft wie im Stadtteil, in den
                  11     Advent in West                Kindergärten und der Jugendarbeit der
                  12     Vom Kindergarten Talstraße    Kirchengemeinde. Auch die Weihnachts-
                         zum Familienzentrum Emmaus    geschichte vom Kind in der Krippe legt
                  15     Ein Leben lang Kind           das Thema des neuen Heftes „Evange-
                  16     Was ist aus ihnen geworden?   lisch in Ratingen“ nahe. Sie finden inte-
                  17     Stiftung Zukunftskinder       ressante Artikel u. a. über Kinderrechte,
                  18     Die Besten testen!            über einen Pfarrer, der Heiligabend
                  20     an-gedacht                    Geburtstag hat, über die pädagogische
                                                       Entwicklung in unseren Familienzentren
                  Evangelisch konkret                  und die Weihnachtswünsche von Kin-
                  21     Pin(n)wand                    dern. Daneben bewährte Rubriken wie
                  28     Jugend                        die Angebote der Kirchenmusik und
                  30     Kirchenmusik                  Buchempfehlungen, was vor Weihnach-
                                                       ten auch einen praktischen Nutzen hat –
                  Evangelisch vor Ort                  sowie alle Informationen über Advents-
                  33     Stadtkirche und FZ Emmaus     veranstaltungen und Weihnachtsgottes-
                  40     Paul-Gerhardt-Kirche          dienste.
                  43     Paul-Gerhardt- und Versöh-
                         nungskirche                   Eine gesegnete Advents- und Weihnachts-
                  45     Versöhnungskirche             zeit wünsche ich Ihnen
                  48     Friedenskirche
                                                       Ihr
                  Evangelisch in Ratingen
                  50     Lebenskreise
                  52     Gottesdienste
                  54     Kontakte
                  55     Das Ende ist nah, Impressum
Evangelisch in Ratingen
4       >> Thema                                                                                                                                                                >> Thema      5




              Geburtstag mit Jesus
KINDER




                                                                                                                                                                                             KINDER
         Frank Schulte, Pfarrer an der Stadtkirche,    Bruder Schulte, hast Du Dir schon             gehen. Davon esse ich aber mehr, darum       Na klar, erstens kann da normal keine
         hat am 24.12. Geburtstag. Jedes Jahr.         mal gewünscht, bei Maria hätten               macht mir das schon mehr Spaß.               WM sein, zweitens kann man sich tolle,
         Wir haben mit ihm ein Exklusivinterview       die Wehen ein oder zwei Tage                                                               große Sachen wünschen und drittens
         geführt.                                      später eingesetzt?                            Welcher Satz war für dich als Kind           kann man sich das Datum gut merken.
                                                       Lieber Bruder Brinkmann, auch du soll-        nerviger als: „Das Geschenk ist
         Welche Bemerkung über dein                    test wissen, dass Jesus ziemlich sicher       für Geburtstag und Weihnachten               Die investigativen Fragen stellte Bruder
         Geburtsdatum magst Du? Welche                 nicht am 24.12. geboren ist, darum            zusammen“?                                   Brinkmann.
         nicht?                                        könnte ich mir höchstens wünschen,            Der war gar nicht nervig, weil ich mir oft
         Es gibt ja nicht so viele Tage im Jahr, die   dass die frühen Christen sich ein anderes     so teure Sachen gewünscht habe, die für
         zu Kommentaren einladen. Heiligabend          römisches Fest für Weihnachten ausge-         Geburtstag oder Weihnachten zu viel          Kirchenlatein für Neusprachler:
         löst natürlich gerade bei einem Pfarrer       sucht hätten, zum Beispiel den 3.11.: Das     gewesen wären.                               Die Anrede „Bruder“ hält sich in verein-
         Bedauern aus, dass man da immer arbei-        Fest der Auffindung des Osiris.                                                            zelten kirchlichen Kreisen, im Rheinland
         ten muss und allgemein, dass man nur                                                        Hast du schonmal ein Geburtstags-            besonders im Dunstkreis der Landeskir-
         einmal im Jahr Geschenke bekommt.             Oh, dann würdest Du mir heute                 geschenk vom Morgen am Abend                 che. Sie ähnelt der Anrede „Genossin“
         Aber beides stört mich nicht, darum           dumme Fragen stellen, liebes Brü-             als Weihnachtspräsent weiterver-             bei den Sozialdemokraten. Allerdings
         stören mich auch die Kommentare nicht.        derchen.                                      schenkt?                                     duzt man sich anders als in der SPD in
                                                       Mach weiter.                                  Nein.                                        kirchlichen Kreisen nicht auch automa-
                                                                                                                                                  tisch. Im Gegenteil, die Anrede „Bruder/
                                                       Hat Dir die Gemeinde in einem                 Was machst Du, wenn 2022 bei                 Schwester“ ist nur zusammen mit dem
                                                       Weihnachtsgottesdienst schon mal              der WM in Katar am 24.12.auch                Nachnamen und der förmlichen Anrede
                                                       ein Ständchen gesungen?                       noch Deutschland gegen England               „Sie“ gebräuchlich. Die Verwendung im
                                                       Na klar, fast jedes Jahr gratuliert mir die   spielt?                                      Interview ist also fragwürdig, wird aber
                                                       Jugend auf der Leinwand im Familien-          Kommt auf die Uhrzeit an. Wenn´s mor-        vermutlich keine dienstrechtlichen Kon-
                                                       gottesdienst. Zum Glück ist erst ein Mal      gens ist, dann vielleicht eine Übertra-      sequenzen haben.
                                                       gesungen worden.                              gung auf der Geburtstagsfeier. Oder ich
                                                                                                     strafe diese ganze WM in Katar mit Ver-
                                                       Was hörst Du am 24.12. mehr:                  achtung.
                                                       „Herzlichen Glückwunsch“ oder
                                                       „Frohe Weihnachten“?                          Wenn Du über Deinen Geburtstag
                                                       Mehr „herzlichen Glückwunsch“.                verreisen könntest: Was wäre Dein
                                                                                                     Ziel?
                                                       Kochst Du lieber für die Geburts-             Irgendwo in die Berge zum Skilaufen.
                                                       tagsparty oder das Weihnachtses-
                                                       sen?                                          Unterm Strich: Kannst Du noch
                                                       Das Geburtstagsessen ist mehr Arbeit.         nicht geborenen Kindern dein
                                                       Das Heiligabendessen muss schnell             Geburtsdatum empfehlen?
Evangelisch in Ratingen
6       >> Thema                                                                                                                                                              >> Thema        7

                                                                                                    jahrespuppen günstig ersteigern. Keiner      allem aber war er erschrocken über all

                     Das krippenmüde                                                                verstand, was geschehen war, war die         die großen Kriege in der Welt und kleinen
KINDER




                                                                                                                                                                                             KINDER
                                                                                                    Weihnachtsgeschichte doch sonst immer        Kriege in den Häusern, war er doch auf
                                                                                                    so verständlich und unkompliziert, auch      die Erde gekommen, um das Leid zu lin-

                         Jesulein                                                                   wenn kaum einer verstand, wie Gottes
                                                                                                    Sohn in der Krippe auf die Welt kommen
                                                                                                    konnte.
                                                                                                                                                 dern und Frieden auf die Welt zu bringen.
                                                                                                                                                 Als die Kirchen-Suchkommission den
                                                                                                                                                 Kleinen schon klonen wollte, stellte der
                                                                                                    Allerdings war die Erklärung ziemlich        Knabe ein Ultimatum: „Entweder, Ihr
                                                                                                    einfach. Seit Jahrhunderten lag nun          nehmt mich wieder ernst, versteht meine
         Eigentlich war alles wie immer. Die          „Stillen Nacht“. Und als sie dann endlich     der Knabe schon in der Krippe auf Heu        Botschaft des Friedens und haltet Euch
         Kinder wünschten sich zu viele, zu große     da war, alle vor den Weihnachtsbäumen         und auf Stroh, ohne dass man ihn ernst       daran, oder die Krippe bleibt auf ewig
         Geschenke, die Eltern ärgerten sich über     standen, auf die Geschenke schielten          nahm. Darum hat es sich aus dem Staube       leer.“
         das viele Plastik, der Vater suchte wieder   und der Pfarrer froh war, endlich eine        gemacht. Maria und Josef sorgten sich
         verzweifelt einen Parkplatz beim Weih-       gefüllte Kirche zu sehen, geschah das         sehr und auch die Notfall-Bibel konnte       Und jetzt, lieber Leser, liebe Leserin,
         nachtsbaumkauf und die Mutter fand           Unbegreifliche: Aus allen Krippen war         nicht helfen. Ochs und Esel hatten nun       muss jeder und jede selbst überlegen,
         unter all dem Körmel die Lichterkette        das Jesulein verschwunden – ob in den         Schicht. Der Knabe aber kam in der           mit welchem Gefühl und Glauben er und
         nicht. Die Omas backten Plätzchen, und       Kirchen, Kaufhäusern und Wohnzim-             lauten und lärmenden Stadt an, verklei-      sie auf die Krippe schaut und wie man es
         die Pfarrer feilten an der Weihnachtspre-    mern. Überall. Es war ein Schock. Die         det mit Jeans und Sneakers, erkennen         hält mit der frohen Botschaft. Und dem
         digt, um keine Dopplungen zu predigen.       frohe verbreitete sich schlagartig als tra-   sollte man ihn nicht. Statt in der Krippe    Frieden in seiner eigenen, kleinen Welt.
         Wie alle Jahre wieder wechselte die Stadt    gische Botschaft, auf Facebook erschie-       schlief er im Ibishotel und war erschro-
         ihr Gesicht und in den Kaufhäusern sollte    nen die ersten Verschwörungstheorien,         cken über all den Weihnachtskitsch und       Frohe Weihnacht!
         säuselnde Weihnachtsmusik den Kauf           Amazon bot Ersatzknaben zum Sonder-           Konsum. Er konnte kaum glauben, dass
         anreizen. Alle gerieten in die Trance der    preis an, und bei Ebay konnte man Vor-        er das alles angerichtet haben sollte. Vor                            Michael Trosser
Evangelisch in Ratingen
8       >> Thema                                                                                                                                                         >> Thema       9




           Wie ein Kind werden ...
KINDER




                                                                                                                                                                                       KINDER
         Was die Bibel meint, wenn sie von Kindern spricht

         Wenn Leute das gleiche sagen, können        Sprache nur eigentlich das eine Wort
         sie sehr Verschiedenes meinen. Sagt         „Kind“ hat, muss man immer genau
         man: „Heute Nachmittag soll es              schauen, was gemeint ist.
         schneien“, freut sich der eine auf den
         Waldspaziergang, denkt der andere an        Das erste griechische Wort nimmt die
         chaotischen Verkehr und eine dritte ans     Unerfahrenheit von Kindern in den Blick.
         Schneeschippen. Beim Wort „Kind“ ist        Oft wird das auch auf Erwachsenen
         es ähnlich: Die ersten haben ihre kleine    übertragen. Dann sagt man, sie beneh-
         Enkelin vor Augen. Die nächsten denken      men sich „kindisch“. Sind tatsächlich
         an den erwachsenen Sohn. Und einige         ganz junge Menschen gemeint, über-
         denken an den Kollegen, der sich kin-       setzt Luther mit „Unmündige“.
         disch benimmt. Im alten Griechisch, der
         Sprache, in der die Geschichten von         Das zweite griechische Wort für Kinder
         Jesus aufgeschrieben sind, gibt es gleich   bezeichnet Kinder als Sprösslinge ihrer
         drei Worte für „Kind“. Weil die deutsche    Eltern. Im Deutschen sagt man dann




                                                                                                entweder „Sohn“ oder „Tochter“. Wenn        Der erwachsene Jesus, so berichtet der
                                                                                                der Apostel Paulus die Christinnen und      Evangelist Markus, segnet Kinder und
                                                                                                Christen als „Gotteskinder“ bezeichnet,     gibt ihnen den Vorzug vor Erwachse-
                                                                                                bringt er die ganz enge Beziehung, die      nen: „Wer das Reich Gottes nicht emp-
                                                                                                Gott im Himmel zu den Menschen auf          fängt wie ein (Klein-)Kind, der wird
                                                                                                der Erde hat, zum Ausdruck: „Die, die       nicht hineinkommen.“ Er meint damit
                                                                                                der Geist Gottes erfüllt, die sind Gottes   aber weder kindische Einfältigkeit noch
                                                                                                Kinder.“ (Röm 8)                            fordert er irgendwelche Vorleistungen
                                                                                                                                            gegenüber Gott dem Vater. Unbefan-
                                                                                                Das dritte Wort meint wirklich das Klein-   genes Vertrauen reicht, dann beginnt der
                                                                                                kind. Es begegnet uns in der Bibel am       Himmel schon auf Erden.
                                                                                                schönsten in der Weihnachtsgeschichte
                                                                                                als Kind in der Krippe.                                      Gert Ulrich Brinkmann
Evangelisch in Ratingen
10       >> Thema                                                                                                                                                             >> Thema        11




                             Kinderrechte                                                                         Advent in West
KINDER




                                                                                                                                                                                            KINDER
         Ich bin ja so froh, dass ich in die Schule gehen kann!

         Ein Stoßseufzer, den man von Kindern         liegt eine gemeinsame Wertebasis und        „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt,        bäume sind üppig geschmückt. In dieser
         in unseren Breiten eher selten hört.         Handlungsgrundlage für den Umgang           erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier.   Zeit erfreuen sich alle an den weihnacht-
         Aber Millionen Kinder auf der Welt           mit Kindern vor. Leider ist die Umsetzung   Dann steht das Christkind vor der Tür“ so     lichen Bräuchen. Adventskalender ver-
         haben keine Möglichkeit, zur Schule zu       bisher nicht ausreichend gelungen. Die      ein bekanntes Weihnachtslied, das jedes       süßen allen Kindern die Wartezeit, und
         gehen. Aus Armut sind viele zu schwe-        Bekämpfung von Armut und damit die          Jahr von vielen Kindern gesungen wird.        alle Kinder wissen: Wenn alle Törchen
         rer körperlicher Arbeit gezwungen, um        Verbesserung der Situation der Kinder       Der Name „Advent“ leitet sich aus dem         geöffnet sind, dann gibt es Geschenke.
         sich und ihre Familien zu ernähren. Vor      ist das Ziel von Entwicklungsorgani-        lateinischen „adventus“ ab und bedeu-         Manche sagen: „Das Christkind kommt“,
         30 Jahren wurde die UN-Kinderrechts-         sationen. Das Wohl der Kinder und die       tet Ankunft. In der Adventszeit bereiten      andere sagen: „Wir warten auf den
         konvention verabschiedet und inzwi-          Umsetzung von Kinderrechten hat sich        sich auch die Christen in Ratingen-West       Weihnachtsmann“ und wieder andere
         schen von fast allen Staaten ratifiziert.    besonders die Kindernothilfe zum Ziel       mit diesem Lied auf das Weihnachtsfest        wissen: „Es gibt Geschenke“.
         Sie folgt der Allgemeinen Erklärung der      gesetzt: Ihr geht es darum, Kinder als      und die Ankunft des Herrn vor.                Der christliche Hintergrund ist nicht in
         Menschenrechte und lenkt den Blick auf       eigenständige Persönlichkeiten an allen     Ratingen-West ist ein bunter Stadtteil,       allen Familien verankert, aber die Bräu-
         Kinder und Jugendliche, ein Drittel der      sie betreffenden Angelegenheiten zu         der vor allem in der Adventszeit noch         che, die die Adventszeit mit sich bringt
         Weltbevölkerung, deren Entwicklung           beteiligen und damit die Nachhaltigkeit     bunter wird. Außerhalb dieser Zeit ist der    und auf Weihnachten einstimmen, die
         die Zukunft der Menschheit bestimmen         der Hilfe zu gewährleisten.                 eher graue Stadtteil „bunt“ durch viele       mögen alle Kinder und Erwachsene. Des-
         wird. Die Kinderrechtskonvention enthält                                                 verschiedene Nationen geprägt. In der         halb besuchen wir mit den Kindern in der
         54 Artikel, die in drei Gruppen eingeteilt                                 Ulrike Pohl   Adventszeit wird der Stadtteil tatsäch-       Adventszeit jede Woche einmal die Ver-
         werden können:                                                                           lich bunt. Die Balkone und Fenster leuch-     söhnungskirche. So bereiten wir uns mit
                                                                                                  ten in allen Farben – Weihnachtssterne        Liedern und Geschichten gemeinsam auf
         • Schutzrechte vor Gewalt, Missbrauch                                                    blinken, Weihnachtsmänner „klettern“          Weihnachten vor.
           und Vernachlässigung, das Recht auf                                                    die Fassaden hoch, Lichterketten sorgen
           Kenntnis der Abstammung, das Recht                                                     für weihnachtliche Stimmung, Tannen-                                 Melanie Kerscher
           auf Leben
         • Förderrechte auf bestmögliche Gesund-
           heit, soziale Sicherung, Bildung und
           Freizeit
         • Mitwirkungs-, Anhörungs- und Beteili-
           gungsrechte in allen Kinder betref-
           fenden Angelegenheiten.

         Über allem steht der Grundsatz (3. Art.),
         dass das Wohl des Kindes „bei allen
         Maßnahmen, die Kinder betreffen …
         vorrangig zu berücksichtigen ist.“ Damit
Evangelisch in Ratingen
12       >> Thema                                                                                                                                                              >> Thema        13




            Vom Kindergarten
KINDER




                                                                                                                                                                                             KINDER
                                                                                                                                                für unsere Kinder und die anwohnenden
                                                                                                                                                Senioren. Die Zusammenarbeit mit der

         Talstraße zum Familien-                                                                                                                Evangelischen Kinder- und Jugendarbeit
                                                                                                                                                wurde noch stärker: Regenbogengruppe
                                                                                                                                                und Kreativwerkstatt sind nur zwei Bei-

            zentrum Emmaus                                                                                                                      spiele. Langsam kamen wir mit unseren
                                                                                                                                                Ideen und dem Bedarf an mehr Betreu-
                                                                                                                                                ung für Unterdreijährige an die Gren-
                                                                                                                                                zen der räumlichen Kapazität. Auch hier
                                                                                                                                                zeigte sich die Kirchengemeinde kreativ.
         Zu Beginn meiner Tätigkeit als Leitung       Ratingen und der evangelischen Kirchen-                                                   Nach einer langen Beratungszeit wurde
         im Juli 2004 kam ich in einen Kinder-        gemeinde. Ein Raum des angrenzenden                                                       beschlossen, dass das Familienzentrum
         garten, der drei Gruppen hatte inklusive     Gemeindezentrums wurde für eine                                                           ins grundsanierte und nach allen Seiten
         einer Hortgruppe und sich noch im alten      zusätzliche vierte Kindergartengruppe                                                     angebaute Gemeindezentrum zieht.
         Gebäude befand. Die Kinder haben uns         umgebaut. Von nun an ging es Schlag                                                       Nun sind wir mit mehr Platz und neuem
         Mitarbeiter noch mit Nachnamen ange-         auf Schlag. Dank eines flexiblen und auf-                                                 Namen das „Familienzentrum Emmaus“.
         sprochen. Die Jüngsten waren damals          geschlossenen Teams konnten die fol-        Zuerst die Zweijährigen und dann später       Auch die Gruppen wurden umbenannt.
         drei, und die Kinder aus der Hortgruppe      genden Herausforderungen gut gemei-         auch die Einjährigen. Immer mehr Kinder       Dabei waren die damaligen Kinder aktiv
         im Grundschulalter. Viele Kinder kamen       stert werden. Die Hortgruppe wurde          sollten mittags essen und länger blei-        beteiligt, denn Kinderrechte, Mitbestim-
         nur am Vormittag oder kehrten nach           aufgelöst. Dafür zogen die Kleinen ein.     ben. Die Zusammenarbeit zwischen den          mung und Selbstbestimmung sind aus
         dem Mittagessen zuhause wieder in den                                                    Gruppen wurde intensiver und gruppen-         der modernen Pädagogik nicht mehr
         Kindergarten zurück. Für die Finanzie-                                                   übergreifender. Aus „meine Gruppe und         wegzudenken und auch im aktuellen
         rung galt noch das alte GTK (Gesetz für                                                  meine Kinder“ wurde „unser Kindergar-         Kinderbildungsgesetzt (KiBiz) verankert.
         Tageseinrichtungen für Kinder) und es                                                    ten“. Neue pädagogische Ideen wurden          Unser Kinderparlament wird jährlich neu
         war wichtig, möglichst viele Rückkehrer                                                  wirksam. Das Portfolio löste die Sammel-      gewählt und setzt sich für die Wünsche
         am Nachmittag zu haben. Windelkinder                                                     mappe ab. Es ging nun mit Fotos und           der Kinder ein. Dass uns in all den Jahren
         gab es kaum, und die Kinder verbrach-                                                    Lerngeschichten darum, die Entwick-           immer die Qualität unsere Arbeit wich-
         ten den Tag hauptsächlich in ihren Grup-                                                 lungsschritte des Kindes zu dokumen-          tig war, zeigt sich auch darin, dass wir
         pen. Vor allen anderen Kitas in Ratingen                                                 tieren. Die Kinder sind auf ihre Portfolios   nach dem evangelischen Beta Gütesie-
         führten wir das Frühstücksbuffet ein, so                                                 sehr stolz.                                   gel und der DIN EN ISO zertifiziert sind.
         dass Eltern kein Frühstück mehr mitbrin-                                                                                               Vieles hat sich verändert, aber eins ist
         gen mussten, und alle Kinder das gleiche                                                 Wir bewarben uns darum, ein Familien-         immer geblieben: Wir sind eine evange-
         Speisenangebot hatten. Im Sinne unseres                                                  zentrum zu werden. Das heißt über den         lische Kita, und unser Handeln beruht
         christlichen Hintergrundes haben wir                                                     Kindergartenalltag hinaus Angebote            auf unserem christlichen Hintergrund.
         dann das Präventionsprogramm „Faust-                                                     für Familien und Stadtteilbewohner zu         Das Leitbild „Hoffnung Leben“ begleitet
         los“ in den Alltag integriert.                                                           bieten wie Beratung, Elternbistro oder        uns dabei als pädagogische Grundlage.
                                                                                                  ein Vater-Kind-Wochenende. Pfarrer            Es wird nicht langweilig und ich bin
         Damals wie heute galt: Viele Kinder –                                                    Schultes Programm „Kinder kochen für          gespannt was die Zukunft bringt.
         wenig freie Plätze. Schnell fand sich eine                                               Senioren“ besteht nun schon seit über
         tragfähige Lösung zwischen der Stadt         Paradiesfenster in Emmaus                   13 Jahren und ist ein fester Bestandteil                             Nuria Modersitzki
Evangelisch in Ratingen
>> Thema        15




        Ein Leben lang Kind




                                                                                         KINDER
Im Altenheim verabschiedet sich der          sich selbst schmunzeln kann, wie die alte
70-jährige Sohn von seiner über 90-jäh-      Frau aus dem Altenheim. Schlimm wird
rigen Mutter. Nach einer herzlichen          es, wenn wir unsensibel und uns selbst
Umarmung will er gehen, da ruft sie          gegenüber unkritisch sind.
ihm nach: „Setz deine Mütze auf! Drau-       Kritisch zu sein meint: sich und andere
ßen ist es kalt.“ Daraufhin macht er         mit allen Fehlern und Stärken annehmen
seinem Unmut Luft: „Mutter!“ Und zu          zu lernen und zu verzeihen. So kann
den Anwesenden gewandt: „Sie kann            diese einmalige, unzerstörbare Verbin-
es einfach nicht lassen!“ Die alte Dame      dung zwischen Kindern und Eltern bis ins
erkennt offensichtlich die Situation und     hohe Alter aktiv gestaltet werden.
erklärt: „Manchmal kann ich gar nicht
glauben, dass mein Junge schon so ein                                 Matthias Leithe
alter Mann ist. Für mich bleibt er mein
Kind.“
Wie wahr! Jeder Mensch bleibt, ob er
es will oder nicht, bis ins hohe Alter das
Kind seiner Eltern. Und genau deshalb ist
diese Beziehung zwischen Erwachsenen
immer kompliziert. Soll sie gelingen, ist
gegenseitiges Verständnis füreinander
unerlässlich.
Eltern sind anfangs identitätsstiftend
und wegweisend für ihre Kinder. Sie
schenken ihren Nachkommen das Leben
und führen sie dann in dieses hinein.
Zunächst beschützend, dann betreuend
und später, im Alter, bestenfalls beglei-
tend. Das ist für Kinder und Eltern ein
lebenslanger Lernprozess des Loslas-
sens, Akzeptierens und gegenseitigen
Verzeihens.
Gut, wenn Kinder wie Eltern merken, dass
man hin und wieder versucht ist in ein
altes Rollenmuster zu verfallen, das nicht
mehr dem derzeitigen Beziehungsstatus
entspricht. Gut, wenn man dann über
Evangelisch in Ratingen
16       >> Thema                                                                                                                                                            >> Thema        17




                     Was ist aus ihnen                                                             Stiftung Zukunftskinder
KINDER




                                                                                                                                                                                           KINDER
                       geworden?                                                                   „Unsere evangelische Stiftung für Kinder- und Jugendarbeit setzt sich seit über 14
                                                                                                   Jahren für Kinder und Jugendliche in Ratingen ein. Bei uns finden Kinder und Jugend-
                                                                                                   liche eine offene Tür, gerade in schwierigen Situationen“, sagt Andrea Laumen, eine
         Kinderstars heute                                                                         der Jugendleiterinnen der Gemeinde.
                                                                                                   Zur „offenen Tür“ gehört: Eine Anlaufstelle haben, Freunde treffen, gemeinsam
         David Bennent wurde berühmt durch                                                         kochen und essen. Saskia erzählt: „Nach meiner Zeit im Kindertreff und zwei Frei-
         die Rolle des Oskar Matzerath in „Die                                                     zeiten habe ich gefragt, ob ich ehrenamtlich mitmachen kann. Ich hatte Lust, selbst
         Blechtrommel“ von Günther Grass. Der                                                      mal was für andere zu tun.“ Aassiyah aus dem Irak hat bei der Mädchenfreizeit zum
         Kinderstar von einst ist auch heute ein                                                   ersten Mal ein deutsches Frühstück gegessen. Sie hat alles probiert, von Erdbeermar-
         erfolgreicher Schauspieler. Aber der                                                      melade über Apfelschnitzel bis Cornflakes. Demnächst bringt sie mal Frühstückssa-
         Erfolg als Kinderstar war dabei ebenso                                                    chen aus ihrer Heimat mit. „Wenn du 25 Kindern eine Bastelarbeit erklärst“, berichtet
         nützlich wie hinderlich: Der Eintritt in                                                  Franzi, „dann musst du frei sprechen. Man muss alle im Blick haben und ansprechen.
         den Beruf des Schauspielers wurde            neben Sir Alec Guinness im Fernsehen zu      Das habe ich auf der Mitarbeiterschulung gelernt. Meine Referate in der Klasse sind
         dadurch erleichtert. Aber Bennent war        sehen. Als liebenswerter Junge aus Ame-      seitdem auch besser."
         nun in der Öffentlichkeit auf das Bild des   rika, der seinen hartherzigen Opa zum        Die Stiftung Zukunftskinder fördert z. B. die „Grüne Kiste“ in der Jugendarbeit:
         kleinwüchsigen Blechtrommlers fest-          Umdenken bringt, rührt er die Zuschauer      Gesundes Essen, Obst und Gemüse für Kinder, die einen Snack oder eine Mahlzeit
         gelegt, zumal er auch als Erwachsener        und macht aus der recht kitschigen Vor-      brauchen. Sie fördert gemeinsame Ausflüge von einheimischen und zu uns geflüchte-
         nur 1,55 Meter groß ist. In der Fortset-     lage ein sozialkritisches modernes Mär-      ten Kindern. Sie hilft Jugendlichen hier aus Ratingen mit der Förderung Praktikums-
         zung der „Blechtrommel“ mitzuspielen,        chen. Ricky Schroder ist auch heute als      und Bundesfreiwilligendienststellen in der Kinder- und Jugendarbeit.
         lehnte er ab.                                Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor
         Inger Nilsson wurde als Kind das Gesicht     und Produzent in den USA erfolgreich. Er     Jeder Euro kommt an! Mit Zustiftungen legen Sie Ihre Spenden auf Dauer im Stif-
         von Pippi Langstrumpf und spielte in den     hat mit seiner Frau Andrea Bernard vier      tungsvermögen an. Mit den Kapitalerträgen werden jährlich neue Aktivitäten in der
         Verfilmungen der berühmten Kinderbü-         gemeinsame Kinder. Allerdings klingen        Kinder- und Jugendarbeit finanziert. Mit Spenden fördern Sie einmalig aktuelle Pro-
         cher von Astrid Lindgren die Hauptrolle.     die Titel der neueren Produktionen wie       jekte und Aktionen.
         An ihre Erfolge als Kinderstar konnte        „Die Mördermutter“, „Todesschüsse im
         sie als erwachsene Schauspielerin und        Klassenzimmer“ oder „Face of Terror“                                                                       Gert Ulrich Brinkmann
         Sängerin aber nicht anknüpfen. Es gab        nicht ganz so weihnachtlich. Und auch
         immer wieder einmal Engagements –            die Tatsache, dass Schroder Mitglieder       Evangelische Kirchengemeinde
         aber ihren Lebensunterhalt verdiente sie     der „National Rifle Association“ ist,        KD-Bank · IBAN DE47 3506 0190 1010 3130 38
         sich als Sekretärin. 2009 trat sie in der    passt nicht so recht zu dem Kinderstar       Stichwort: RT 20 – „Zukunftskinder“ und Ihren Namen und Anschrift (wichtig!)
         schwedischen Version von „Ich bin ein        von einst. Immerhin: Der „kleine Lord“
         Star – Holt mich hier raus!“ auf – und       erinnert uns Jahr für Jahr daran, dass wir
         belegte den vierten Platz.                   Gutes tun können und sollen – nicht nur
         Ricky Schroder kennt in Deutschland fast     zur Weihnachtzeit.
         jeder. Denn als blonder „kleiner Lord“ ist
         er alljährlich in der Zeit vor Weihnachten                          Stephan Weimann
Evangelisch in Ratingen
18       >> Thema                                                                                                                                                                                              >> Thema            19



                   Die Besten testen!
                                                                                                                                     daran, dass diese „Antiquität“ auch Kindern von heute noch
                                                                                                                                     Freude macht. Ansonsten, moderner und farbenprächtiger in
KINDER




                                                                                                                                                                                                                                 KINDER
                                                                                                                                     seiner Art, „Der große kleine Löwe“ von Hildegard Müller: Leo-
                                                                                                                                     pard, Nilpferd und Krokodil, alle lachen ihn aus und rufen „Du bist
         Nichts gegen Bonsels´ Biene Maja, nichts       die dabei immer wieder zum Ausdruck                                          so klein, du könntest ja ein Mäuslein sein!“ Von wegen. Der Rabe
         gegen Pixi-Bücher, nichts gegen den            kommt, ist bemerkenswert. Möge der                                           ist klüger und gibt Rat. Was beide Bücher eint: Nichts ist so, wie es
         Struwwelpeter oder Die Kleine Hexe.            eine oder andere Buchschatz davon die                                        vordergründig scheint.
         Aber: Der Markt für Bilder- und Kinderbü-      Kindheit von Marie, Paul & Co. berei-                                                                                     Kerle, geb., 15.00 € / Aladin, geb., 12.95 €
         cher bietet daneben ein so reiches Füll-       chern. Denn für Kinder jeglicher Alters-
         horn an außergewöhnlichen und beson-           stufe ist das Beste doch gerade gut                       Für 5- bis 6-jährige: Eine Sonderstellung in der Kinderbuchwelt,
         deren Titeln, dass wenigstens ein winzig       genug, oder? Hier eine Auswahl vom                        zugleich im unvergleichlich großartigen Schaffen der Schweize-
         kleiner Teil davon hier im Fokus stehen        Kleinkind, der Orgelpfeifen-Ordnung fol-                  rin Kathrin Schärer, nimmt das vor zehn Jahren erschienene Buch
         soll. Die Phantasie und Begeisterung           gend, bis immer größer.                                   „Johanna im Zug“ ein. Denn wem sonst wäre es eingefallen,
         von Autor(inn)en und Illustrator(inn)en,                                                                 mit dem gerade gezeichneten Schweinchen Kontakt aufzunehmen
                                                                                                                  und es zu fragen, wie das Buch weitergehen soll? Zunächst mal
                           Für 2-jährige: Hasenkind hat sich weh getan. Hasenkinds Haare                          will es einen Namen. Die Mitreisenden taufen es Johanna. Und
                           sollen gewaschen werden. Hasenkind ist müde und muss ins Bett-                         dann geht die Zugfahrt unterhaltsam wie keine andere weiter …
                           chen. Alles kein Drama, wenn der Illustrator Jörg Mühle sich dieser                    auch eine Anregung für Kinder, eigene Geschichten zu erfinden.
                           Alltagssituationen annimmt. Stets wird in liebevollen Zeichnungen                      – Ein junger Autor, der das Zeug hat, auf seine Art in die großen
                           und wenigen Worten ein kleines Ritual daraus, das zur Nachah-                          Fußstapfen Schärers zu treten, ist Torben Kuhlmann. Was mit
                           mung anregt. „Tupfst du noch die Tränen ab?“, „Badetag für                             „Lindbergh“, der abenteuerlichen Reise einer fliegenden Maus
                           Hasenkind“ und „Nur noch kurz die Ohren kraulen?“ heißt                                2015 begann, setzte sich fort mit „Armstrong“, der Mäusereise
                           Mühles Trilogie, die ihn immer mehr auch zum begehrten Partner                         zum Mond, und „Edison“, der Expedition auf den Meeresgrund
                           für andere Kinderbuchautor(inn)en macht (Ulrich Hub, Thomas                            im Atlantischen Ozean. Die Kunst der facettenreichen Illustration,
                           Krüger, Moni Port, Anu Stohner). – Den hintergründigen Humor                           eingebettet in eine spannende Geschichte, hier ist sie erlebbar wie
                           Mühles teilt die international ausgezeichnete Susanne Straßer:                         sonst nirgendwo. Davon sind auch erwachsene Vorleser(innen)
                           Wie sie dem ratlosen Bären hilft, an den „So weit oben“ lie-                           begeistert – garantiert.
                           genden Kuchen heranzukommen, was ein Elefant braucht, der                                                      Atlantis, geb., 14.95 € / NordSüd, geb., 20.00 bis 23.00 €
                           auch mal wippen will, („So leicht, so schwer“), worauf Baden
                           mit Besuch hinauslaufen kann („Der Wal nimmt ein Bad“) und                                          Für 7- bis 8-jährige: Für erste Selbstleser ist der wunderbar-witzige
                           warum das Einschlafen zuweilen eine putzmuntere Angelegenheit                                       Band „Alle Abenteuer von Eduard Speck“ von John Saxby besonders
                           wird („So müde und hellwach“), so macht Physik schon den                                            gut geeignet. Inhaltlich, gegliedert in 29 nicht überfordernde Einzelkapi-
                           Kleinsten Spaß – Halleluja!                                                                         tel, aber auch wegen der unverkennbar-genialen Illustrationen des Wup-
                                                     Moritz, Pappe, je 8.95 € / Peter Hammer, Pappe, je 14.95 €                pertaler Großmeisters Wolf Erlbruch. Die mögen auch 9- bis 10jährige
                                                                                                                               noch. Für die speziell gäbe es durchaus noch ein paar Lese-Ideen, aber
         Für 3- bis 4-jährige: Ein Bilderbuchschatz war, ist und bleibt                                                        keinen Platz mehr. Vielleicht grad noch diese: „Kannawoniwasein!“
         „Der Glückliche Löwe“ von Louise Fatio und Roger Duvoisin.                                                            von Martin Muser, dem „manchmal alles um die Ohren fliegt“ (von 10
         Er stammt aus den Fünfzigerjahren. Eine Bonner Buchhändlerin                                                          bis 15 J.). Das kann ja heiter werden (auch ohne Bilder).
         muss das Buch wohl einst meiner Tante Lotte empfohlen haben,                                                                                                          Hanser, geb., 16.00 € / Carlsen, geb., 12.00 €
         denn sie – Gott habe sie selig – schenkte es mir damals. Vergessen
         habe ich es bis heute nicht, zumal es längst in-der-unverändert-                                         (Vor)Lesen Sie wohl, schenken Sie mit Herz und Mut wie Tante Lotte!
         ich-weiß-nicht-wievielten-Auflage erschienen ist. Ich glaube fest                                                                                                                               Uwe K. Frohns
20       >> Thema                                                                                                                                            >> Evangelisch konkret        21




         Ihr Kinderlein kommet?                                                                                                       der andere advent
KINDER




                                                                                                                                                                                      PIN(N)WAND
         In Filmen, auf Fotos und im Fernse-          Übrigens: Ich freue mich immer, wenn ich                                                           Eine halbe Stunde
         hen wird Weihnachten häufig mit einer        Krippen im öffentlichen Raum sehe. Im                                                              Stille, Musik und Anstöße
         geschmückten Tanne, Geschenken, Lich-        Kölner Hauptbahnhof zum Beispiel steht
         tern und vielen Kindern dargestellt – als    in dieser Jahreszeit die Friedenskrippe.
         ob das so sein müsste. Aber wohl nur bei     Dort ist die Stallszene in das zerbombte                                                      Montag bis Freitag
         wenigen sieht das Fest tatsächlich so        Köln des Jahres 1946 verlegt worden.              18 Uhr
         aus, wie es in diesen Bildern begegnet.      Viele Menschen bleiben dort stehen,
         In vielen Haushalten leben keine Kinder.     schauen, erzählen und staunen ein-
         Nicht allen ist nach einer großen Feier      fach. Es gibt keinen Tannenbaum, keine
         zumute. Manche verbringen die Tage für       Geschenke und kein festliches Essen.              Ev. Stadtkirche, Lintorfer Straße
         sich – manche ganz bewusst und gerne,        Und dennoch: Mitten im Trubel des                 40878 Ratingen
         manche mit einem Kloß im Hals. Andere        Bahnhofs, dort, wo ein Mensch auf die
         arbeiten. Die angeblichen Ideale sind        Krippe blickt, da passiert Weihnachten.
         vielfach weit weg. Und auch dort, wo
         es Kinder gibt, erlaubt die Familiensitua-                           Birte Bernhardt
         tion nicht immer einen Baum oder große
         Geschenke.
         Im Evangelischen Gesangbuch (Nr.43)
         findet sich auch das Lied: Ihr Kinderlein
         kommet, o kommet doch all, zur Krippe
         her kommet in Betlehems Stall. Es erin-
                                                                                                          Ökumenische
         nert uns an die Kernbotschaft des Weih-
         nachtsfests: Gott ist Mensch gewor-
         den und unter schwierigen Umständen
                                                                                                       Neujahrsbegegnung
         als kleines, verletzliches Kind zur Welt
         gekommen. Seine Eltern – so die Überlie-
         ferung – mussten es in eine Futterkrippe                                                Freitag, 24. Januar 2020
         legen. Wir alle, Kinder und Erwachsene,
         sind als „Kinderlein“, als Kinder Gottes                                                19 Uhr, Ök. Gottesdienst in St. Peter und Paul
         angesprochen. Wir sind aufgerufen                                                       20 Uhr, Empfang im Kath. Pfarrzentrum Turmstraße
         dieses Wunder, das Kind in der Krippe,
         zu bestaunen: Gott kam als Säugling                                                     Wie auch in den letzten Jahren begrüßen wir das neue Jahr ökumenisch. Wir feiern
         zu den Menschen! Darum können wir                                                       zuerst zusammen einen Gottesdienst. Bei der Begegnung danach soll vor allem für
         darauf hoffen und vertrauen, dass Gott                                                  Gespräche Zeit sein. Dazu gibt es Informationen aus beiden Kirchen und Ausblicke
         auch uns nahe ist. Ganz egal, wie wir die                                               auf das neue Jahr.
         Feiertage verbringen.                                                                   Ltg. Britta Averdick, Jürgen Lindemann, Pfr. Dr. Brinkmann
22          >> Evangelisch konkret                                                                                                                              >> Evangelisch konkret         23




                        Weihnachtsmarkt                                                                             Motto:
PIN(N)WAND




                                                                                                                                                                                           PIN(N)WAND
                        St. Peter und Paul                                                                     Wo gehöre ich hin?
             Schon zum 13. Mal veranstaltet die Pfarr-                                                Internationale Gebetswoche in Ratingen
             gemeinde St. Peter und Paul auf dem Kirch-
             platz ihren traditionellen Weihnachtsmarkt,                                                 … zu den Wurzeln des Lebens
             wie immer am zweiten und dritten Advent-                                                 So., 12.1., 10 Uhr
             wochenende 7./8. und 14./15. Dezember                                                    Eröffnungsgottesdienst mit Abendmahl
             2019 zwischen 11 und 20Uhr. Neben den                                                    Ev. Stadtkirche, Lintorfer Straße
             bekannten Angeboten gibt es so einiges                                                   Frank Schulte/Siegfried Pietzka/Team
             Neues:
                                                                                                              … an den Schleifstein
             • Wir freuen uns sehr, dass die Zusammen-                                                            der Gemeinschaft
               arbeit mit der Stadtkirche intensiviert                                                Di., 14.1., 19.30 Uhr
               werden kann. Am ersten Wochenende wird                                                 Ev.-Freikirchliche Gemeinde, Kaiserberg
               die Organisation des Begegnungszeltes in                                               Tamara Busch/Ansgar Hörsting                   … in die erschütterte Welt
               der Hand unserer evangelischen Nachbarn                                                                                          Do., 16.1., 19.30 Uhr
               liegen.                                                                                        … in das Kraftfeld des            Stadtmission in der Paul-Gerhard-Kirche,
             • So soll denn auch an den beiden Samstagen 7.12. und 14.12. um 18 Uhr eine öku-                     Heiligen Geistes              Tiefenbroich
               menische Andacht bei Kerzenschein und Singen der gemeinsamen Adventslieder             Mi., 15.1., 19.30 Uhr                     Horst Grabowski/Jürgen Stecken
               vor dem Hauptportal von St. Peter und Paul (bei schlechtem Wetter im Begeg-            CVJM Ratingen
               nungszelt) stattfinden.                                                                Siegfried Pietzka/Stephan Weimann                 … in das Miteinander
             • Der Wunschbaum soll in diesem Jahr die Wünsche von Seniorinnen und Senioren in                                                             der Generationen
               unseren Altenheimen erfüllen. Hier gibt es viele alten Menschen, die allein sind und                                             Freitag, 17.1., 16 Uhr
               sich zu Weihnachten über ein Geschenk freuen.                                                                                    Friedenskirche, Ratingen-Ost
                                                                                                                                                Gottfried Weck/Siegfried Pietzka
             Wie in jedem Jahr suchen wir viele Helfer/innen. Ganz besonders fehlen uns immer
             wieder zupackende Hände für den Auf- und Abbau an allen vier Tagen morgens ab 9                                                    … zu den unbeachteten Menschen
             Uhr und abends ab 19 Uhr für ca. 1,5 Stunden, am letzten Abend kann es auch länger                                                 Samstag 18.1., 16 Uhr
             dauern. Natürlich ist Ihre Hilfe auch im Begegnungszelt sehr willkommen, ebenso wie                                                Paul-Gerhardt-Kirche, Tiefenbroich
             ein Kuchen für die tägliche Kaffeetafel. Wir freuen uns über jede Unterstützung und                                                Stephan Weimann/Frank Schulte
             bedanken uns schon jetzt ganz herzlich.
             Wenn Sie mitmachen möchten, dann melden Sie sich bitte bei Andrea Laumen, Tel.                                                            … in das Haus des Herrn
             158576 oder per E-Mail: andrea.laumen@ekir.de.                                                                                     Sonntag 19.1., 10.30 Uhr
                                                                                                                                                Ev.-Freikirchliche Gemeinde, Kaiserberg
                                                                  Ursula Theissen/Andrea Laumen                                                 Jürgen Stecken/Hans-Jürgen Scherpel
24          >> Evangelisch konkret                                                                                                                           >> Evangelisch konkret          25




                  In Ratingen kommt                                                                Nachrichten aus der
PIN(N)WAND




                                                                                                                                                                                         PIN(N)WAND
                 keine Presbyteriums-                                                            Partnerkirche im Kongo
                     wahl zustande
             Bis zum 26. September mussten Kandidatinnen und Kandidaten für das Presbyteramt
             vorgeschlagen werden. Bis dahin wurden nicht mehr Personen vorgeschlagen, als
             Plätze zu besetzen sind. Auch bei der Gemeindeversammlung am 10. November zur
             Vorstellung der vorgeschlagenen Personen konnten keine weiteren Kandidatinnen
             und Kandidaten über die zu besetzenden Plätze hinaus gewonnen werden.
             Unser Presbyterwahlgesetz sagt: Bleibt es dabei, dass nicht mehr Personen kan-
             didieren als Plätze zu vergeben sind, kann der Kreissynodalvorstand die Wahl um
             bis zu einem Jahr verschieben. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass er dem Presbyte-
             rium ausnahmsweise gestattet, die Wahl nicht durchzuführen. Die Vorgeschlagenen
             gelten dann als gewählt. So ist auch schon bei der Presbyteriumswahl 2016 ver-
             fahren worden. Für diesen Fall werden in der März-Nummer des Gemeindebriefes
             die gewählten Personen vorgestellt. Nicht besetzte Presbyterstellen kann das neue
             Presbyterium dann per Nachwahl besetzen.                                            Die Gesundheitsstation Bomoko in Itotela hat einen „Ableger“ bekommen. Neben
                                                                                                 dem Gebäude aus dem Jahr 2017 wurde nun eine Entbindungsstation errichtet. Die
                                                                            Jürgen Lindemann     Mütter finden hier eine intime und geschützte Atmosphäre für die Geburt vor, ohne
                                                                                                 Gefährdung durch Bettnachbarn mit Infektionskrankheiten oder offenen Wunden.
                                                                                                 Dieses „Geburtshaus“ sollte eigentlich schon im vergangenen Jahr entstehen. Wie
                                                                                                 berichtet gab es viele Probleme, vor allem durch den Ausfall der Fähre in Ingende und
                                                                                                 die damit verbundenen Lieferschwierigkeiten für das Baumaterial. Dadurch hat sich
                                                                                                 die Bauzeit verlängert, und es sind natürlich auch die Kosten in die Höhe gegangen.
                                                                                                 Im August aber kamen Bilder von einem fast fertigen Haus und Hinweise darauf, dass
                                                                                                 der Bau inzwischen abgeschlossen sein soll.

                                                                                                 Wir freuen uns über die große Motivation der Partner bei der Errichtung solcher not-
                                                                                                 wendigen Gebäude, insbesondere, weil sie inzwischen gelernt haben, diese in einer
                                                                                                 Qualität zu bauen, die eine nachhaltige Nutzung verspricht. Wir erinnern uns an
                                                                                                 Zeiten, in denen wir alle paar Monate um Geld gebeten wurden, um weggeflogene
                                                                                                 Wellblechdächer zu ersetzen.

                                                                                                                                                               Frank Wächtershäuser
26          >> Evangelisch konkret                                                                                                                                                                          >> Evangelisch konkret        27




                                                     Pfarrer Hans Günter                                                                                         Leben in
PIN(N)WAND




                                                                                                                                                                                                                                      PIN(N)WAND
                                                     Meinhard verstorben                                                                                     digitalen Welten
             Hans Günter Meinhard war von Juni 1977 bis Dezember 1991 Pfarrer an der Versöh-                                                                     Herausforderungen für Gesellschaft und Kirche –
             nungskirche in Ratingen-West. In diesen 14 Jahren prägte er zusammen mit seinem                                                                     vier Gemeindeabende
             Kollegen, Pfarrer Dieter Bruch die Entwicklung der Kirchengemeinde im neuen Stadt-
             teil West. Hans Günter Meinhard war als guter Seelsorger und Prediger bekannt, der                                                                  Die Entwicklung digitaler Technologien ist in den vergangenen
             Probleme offen ansprach. Die 68iger-Bewegung hatte ihn geprägt. Daher engagierte                                                                    Jahrzehnten mit Riesensprüngen vorangeschritten. Der Mensch
             er sich in gesellschaftspolitischen Fragen, insbesondere bei den Themen Krieg und                                                                   hat heute nicht mehr nur eine reale, sondern auch eine virtuelle
             Frieden, Bewaffnung und Rüstungsexporte. Er sah es außerdem als seine Aufgabe an,                                                                   Identität. Die neuen Netzwerke ermöglichen, sich ein ganz eige-
             im Stadtteil West für die sogenannten „kleinen Leute“ einzutreten. Vielen Menschen                                                                  nes Bild, eine neue Geschichte und neue Freunde zu geben. Digi-
             ist in Erinnerung, dass die Gemeinde den Gottesdienst am Volkstrauertag auf dem                                                                     tal operierende Konzerne verdrängen reale Unternehmen. Daten
             Berliner Platz hielt, um sich dort als christliche Gemeinde zwischen den Hochhäusern                                                                haben sich zu einem der wichtigsten Rohstoffe entwickelt. Wie
             zu zeigen. Die Evangelische Kirchengemeinde Ratingen wird Pfarrer Meinhard ein                                                                      liefert sich der Einzelne dieser digitalen Wirtschaft aus?
             ehrendes Andenken bewahren.                                                                                                                         Mit den neuen Medien werden neue Formen der Partizipation
                                                                                                                                                                 an politischen Prozessen möglich: siehe z. B. die “Fridays for
                                                                                                Jürgen Lindemann / Matthias Leithe                               Future”-Bewegung. Andererseits zeigen jüngste Wahlergeb-
             >> ANZEIGE                                                                                                                                          nisse unsere wachsende Beeinflussbarkeit. Wie können wir die
                                                                                                                                           Bild: Arne Claussen   neuen Chancen nutzen und ihren Gefahren begegnen?
                                       Mit Vielfalt und Lebensfreude für die Menschen in der Region!
                                          Unsere Diakoniestationen sind an 365 Tagen im Jahr für Sie da!
                                                                                                                                           Identität im digitalen Zeitalter
                                                                                              Diakoniestation Mettmann/Homberg/
                                                                                              Erkrath/Hochdahl/Düsseldorf-Unterbach
                                                                                                                                           Dienstag, 21. Januar, Prof. Dr. Gerhard Sauthoff, Pfr. i. R. Dieter Pohl
                                                                                              Bismarckstr. 39 I 40822 Mettmann
                                                                                              Tel. 02104 - 7 22 77                         Digitale Wirtschaft – Früher war alles besser!?
                                                                                              Diakoniestation Haan                         Dienstag, 18. Februar, Ökonomielehrer Matthias von Prónay, Pfr. Matthias Leithe
                                                                                              Bismarckstr. 12a I 42781 Haan
              Bildnachweis: © Fotolia: Pressmaster




                                                                                              Tel. 02129 - 3 47 57 30                      Digitalisierung des Politischen und der Gesellschaft
                                                                                              Diakoniestation Hilden                       Dienstag, 17. März, Physiker Dr. Arne Claussen, Pfr. Matthias Leithe
                                                                                              Martin-Luther-Weg 1b I 40723 Hilden
                                                                                              Tel. 02103 - 39 71 71                        Kirche in der digitalen Welt – Wie arbeitet die Internet-Seelsorge?
                                                                                               Diakoniestation Ratingen                    Dienstag, 21. April, Internetseelsorger Bernard Dodier, Pfr. i. R. Dieter Pohl
                                                                                               Angerstr. 11 I 40878 Ratingen
                                                                                               Tel. 02102 - 95 44 34
                                                                                                                                           Veranstaltungsbeginn jeweils um 19:30 Uhr.
                                                       Diakoniestation I Ambulante Pflege I Stationäre Pflege I Kurzzeitpflege
                                                                                                                                           Ort: Versöhnungskirche Ratingen-West, Maximilian-Kolbe-Platz 18
                                                       24 h Betreuung I Alltagshilfen I Servicegesellschaft I Soziale Betreuungsleistung
                                                       Demenz Wohngemeinschaft
                                                       www.diakonie-kreis-mettmann.de
28          >> Evangelisch konkret                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             >> Evangelisch konkret        29


                                                                                                                                                                                                                                                               Ich wünsche mir eine schöne Zeit mit der




                                                                                                                                                                                                                   Lehrerin werden.
                                                                                                                                                                                                                   Ich möchte
                                Ich möchte OP-Schwester werden wie
                                                                                                                                                                                                                                                               Familie, guten Gesprächen und Spielen.
JUGEND




                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          JUGEND
                                meine Mama um Leute gesund zu machen.
                                                                                                                                                                     Isabel, 5 Jahre                                                                                                                                                                                   Timo, 12 Jahre
         Ich möchte einen Bauernhof haben, damit ich Immer reiten kann.
                                                                          Malea, 5 Jahre




                                                                                                                                                                                                                                                             Ich wünsche mir, dass so viele




                                                                                                                                                                                                Matilda, 5 Jahre
                                                                                           Ich will eine Feuerwehrfrau sein, weil ich wissen
                                                                                           will, wie ein Feuerwehrauto von innen aussieht.
                                                                                                                                                                    Mila, 5 Jahre
                                                                                                                                                                                                                                                             Spendengelder zusammen kommen,
                                                                                                                                                                                                                                                             dass alle Obdachlosen sich etwas zu
                                                                                           Ich möchte bei der Polizei arbeiten.                                                                                                                              essen holen können.                                                Leonie, 14 Jahre
                                                                                                                                                                                                                    Ben, 5 Jahre

                                                                          Ich möchte ein Papa werden und




                                                                                                                                                                                                                                      Ich wünsche mir, dass in einer Packung
                                                                                                                                                                                                                                      Spekulatius nur Windmühlen drin sind.
                                                                                                                                                                                                                                                                           Aly, 13 Jahre
                                                                                                                                                                                                                                                                                             Ich wünsche mir, dass wir alle zusammen etwas
                                                                          eine Tochter und einen Sohn haben. Ich möchte nach                                                                                                                                                                 Besonderes essen, was es nicht immer gibt.
                                                                                                                                                    Erik, 4 Jahre         dem 10. Schuljahr                                                                                                                                                                          Jan Noah, 12 Jahre
                                                                          Ich möchte Physik studieren.
                                                                                                     Jost, 12 Jahre




                                                                                                                                                                          ein Auslandsjahr
                                                                                                                                                                          in England oder                                                                                                  Ich wünsche mir, dass
                                                                                                                      Im Meer soll kein Plastik                           Amerika machen.                                                                                                  der Weihnachtsmann




                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               Lasagne gibt.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               dass es jeden Tag
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               Ich wünsche mir,
                                                                                                                      mehr sein und es soll                                                                         Adisa, 13 Jahre


                                                                                                                      keinen Krieg mehr geben.                                                                                                                                             krebskranken Kindern
                                                                                                                                                                                                                                                                                           eine Freude macht.
                                                                                                                                                                                         nette Frau haben.
                                                                                                                                                                                         und eine schöne,
                                                                                                                                                                                         Spanien wohnen
                                                                                                                                                                                         Ich möchte in
                                                                                                                                              Centolanze, 12 Jahre

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Alyssa, 13 Jahre

                                                                                                                      Ich möchte eine gute                                                                                                                                                 Ich wünsche mir
                                                                                                                      Ausbildung und eine                                                                                                                                                  eine perfekte Hand




                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Garfield, 13 Jahre
                                                                                                                                                                       Joshi, 12 Jahre




                                                                                                                      Weltreise machen.
                                                                                                                                                Elliah, 12 Jahre
                                                                                                                                                                                                                                                                                           zum Zeichnen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Brunhilde, 14 Jahre


                                                                                                                  Ich möchte Fußballer werden.                                                                                                                                                  Ich wünsche mir lila Augen.
                                                                                                                                                                                              Marvin, 12 Jahre
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     Mandy, 12 Jahre
                                                                                                                      Zukunftswünsche von Kindern gesammelt von                                                                                       Wünsche von Kindern und Jugendlichen zu Weihnachten
                                                                                                                      Andrea Laumen und Katharina Radimersky                                                                                          gesammelt von Andrea Laumen und Katharina Radimersky
30            >> Evangelisch konkret                                                                                                                                >> Evangelisch konkret         31




                            Besondere Musik
KIRCHENMUSIK




                                                                                                                                                                                              KIRCHENMUSIK
                         Feierabendsingen                  Kurz vor Weihnachten treffen sich               Das detaillierte Programm liegt am       Lieder, die zum Teil mit einem Oscar
               Mi., 18.12., 8.1., 22.1., 12.2., 26.2.,     wieder die Musikerinnen und Musiker             Konzertabend aus und kann ab Anfang      prämiert wurden und Lieder, die Gassen-
               18 - 19 Uhr, Stadtkirche                    der Ev. Kirchengemeinde Ratingen, ihre          Dezember auf der Homepage der Ev.        hauer geworden sind, Lieder, die einem
               Unser Mitsing-Angebot zur Wochenmitte:      Ensembles sowie befreundete Musiker             Kirchengemeinde Ratingen eingesehen      nicht mehr aus dem Sinn gehen, hat
               POPuläres für jede Stimme.                  um das Publikum mit einem lockeren              werden: www.vomhimmelhoch.de             man sie einmal gehört.
               Ltg. Martin Hanke                           und abwechslungsreichen Programm                                                         Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird
                                                           auf die Weihnachtstage einzustimmen.             As time goes by – Evergreens aus        um eine Spende gebeten. Der Reinerlös
                           Frühstückssingen                Musik für Harfe, Orgel, Blockflöten,                  100 Jahren Filmgeschichte          ist bestimmt für die Arbeit von CRE-
               Di., 3.12., 7.1., 4.2., 10 Uhr,             Gesang und Gitarre steht auf dem                Sa., 25.1., 17 Uhr, Versöhnungskirche    SCENDO – Förderverein für Kirchen-
               Versöhnungskirche                           Programm und lädt ein, für eine Weile in        Unvergessene Evergreens aus 100          musik in der Evangelischen Kirchenge-
               Neue und alte Lieder zum Kennenlernen       der Ev. Stadtkirche zu verweilen und bei        Jahren Filmgeschichte präsentieren       meinde Ratingen e. V.
               und Mitsingen – und dazu ein leckeres       einem Glas Wein weihnachtliche Musik            Robert Walter (Gesang) und Irina Cher-
               Frühstück in fröhlicher Runde               zu genießen.                                    navtseva am elektronischen Klavier.                   Bands in mission
               Ltg. Martin Hanke                           Der freie Eintritt ist jederzeit möglich.       Lieder wie: As time goes by – Chim       Sa., 1.2., 18 Uhr, Versöhnungskirche
                                                                                                           Chim Che-ree – Hoppla, jetzt komm ich    Ratinger Bands rocken Ratingen West.
                    Adventsandacht & Evensong                                                              – Hit the road, Jack, u. v. m.           Eintritt frei
               Fr., 29.11., 19 Uhr, Paul-Gerhardt-Kirche
               Mitwirkende: Kirchenchor der Paul-
               Gerhardt-Kirche (Ltg. Bärbel Pemsel),
               Ensemble '80 (Ltg. Oliver Kissing) und
               Uwe Springer (Orgel)

                    Gottesdienst zum 1. Advent
               So., 1.12., 11 Uhr, Paul-Gerhardt-Kirche
               gestaltet vom Kirchenchor der Paul-
               Gerhardt-Kirche sowie Uwe Springer an
               der Orgel

                 Festliches Adventskonzert der
                   Städt. Musikschule Ratingen
               So., 1.12., 18 Uhr, Stadtkirche

                    Nacht der Musik im Advent:
                         „Derhalben jauchzt,
                        mit Freuden singt ...“
               Fr., 13.12., ab 19 Uhr, Ev. Stadtkirche     Harfenspiel bei der Nacht der Musik im Advent   Bands in Mission
>> Evangelisch vor Ort                33




    Gruppen und Termine




                                                                                         STADTKIRCHE UND FZ EMMAUS
           der andere advent                Turm aus. Ein Fahrdienst wird eingerich-
ab Mo., 2.12. bis Mo. 23.12.,               tet. Anmeldung schriftlich beim CVJM,
18 - 18.30 Uhr, Stadtkirche                 Grütstr.11, 40878 Ratingen oder Familie
Kerzenlicht, Stille, musikalische und       Gerhold (Tel. 83 37 5).
literarische Impulse an jedem Werktag
(Montag bis Freitag) im Advent                        Besuchsdienstkreise
                                            Do., 30.1., 27.2., 10 Uhr, Haus am Turm
     App „Offene Stadtkirche“               Ltg. Pfr. Dr. Brinkmann, Pfr. Schulte
Aktuelle Termine, Infos und Bilder direkt
aufs Smartphone. Im App- und Android-                CVJM-Bibelgespräch
Store unter „Ev. Stadtkirche Ratingen“.     Immer Di., 19.30 Uhr
                                            3.12., Adventsfeier mit Posaunenchor;
                                            Mi., 15.1., im Rahmen der Allianzgebets-
                                            woche, Pfr. Schulte
                                            4.2., Rindermann, Prädikant, ev. Kirche
       Stadtkirche                          Ratingen.
                                            Ltg. G. Weck (Tel. 27 52 9), Grütstr. 11
 Alleinstehenden-Weihnachtsfeier
                 des CVJM                    Familienfreizeit im Winter 2020 –
Di., 24.12., 15.30 - 19.30 Uhr                         Anmeldung läuft
Der CVJM Ratingen e. V. richtet an          31.1. bis 2.2. in Ohlenbach/Sauerland,
Heiligabend wieder eine Weihnachts-         200 €, Anm. bei Pfr. Schulte oder Pfr.
feier für Alleinstehende im Haus am         Dr. Brinkmann


                                   Besucher gesucht!
Haben Sie Lust, sich ehrenamtlich in der Gemeinde zu engagieren? Möchten Sie Kon-
takte knüpfen und sinnvolle Aufgaben übernehmen? Würden Sie Menschen in der
Gemeinde besuchen?
In Ratingen Mitte-Süd besuchen wir Seniorinnen und Senioren zum Geburtstag. Der
Besuchsdienstkreis trifft sich etwa monatlich, tauscht sich aus, bespricht Fragen und
organisiert die Besuche. Er hilft auch bei den Seniorengeburtstagsfeiern der Gemeinde.
Jeder, der mitmachen will, bestimmt selbst, wie viele Besuche er übernehmen will. Wir
laden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gegenzug einmal im Jahr zu einem fest-
lichen Abendessen ein. Haben Sie Lust? Dann rufen Sie bitte Pfarrer Dr. Brinkmann oder
Pfarrer Schulte an.
34                       >> Evangelisch vor Ort                                                                                     >> Evangelisch vor Ort               35

                                                                                    Feierabendsingen                  So., 19.1.
                                                                                    in der Stadtkirche              Abendmahlsgottesdienst, Pfr. Dr. Brink-
STADTKIRCHE UND FZ EMMAUS




                                                                                                                                                                STADTKIRCHE UND FZ EMMAUS
                                                                          Mi., 18.12., 8.1., 22.1., 12.2., 26.2.,   mann
                                                                          18 - 19 Uhr, Stadtkirche                  Mit neuen Liedern und der neuen Litur-
                                                                          POPuläres für jede Stimme mit Kantor      gie, Musik: Kantorei (Ltg. Martin Hanke)
                                                                          Martin Hanke
                                                                                                                          Jahresschluss-Gottesdienst
                                                                             Geburtstagsfeier für Senioren                       mit Abendmahl
                                                                          Do., 6.2., 15 Uhr, Haus am Turm           Di., 31.12., 18 Uhr, Stadtkirche
                                                                          Ein Streifzug durchs Gesangbuch mit       Innehalten und Ausatmen am Silvester-
                                                                          Helga Stüdemann                           abend, Präd. Rindermann
                                                                          Pfr. Dr, Brinkmann und Team
                                                                                                                          Kinder und Gottesdienst –
                                                                                     GoD_1-99                                   Monat für Monat
                                                                                                                       So., 8.12., 10 Uhr
                                                                                                                    Stadtkirche, Familiengottesdienst zum
                                                                                                                    2. Advent mit dem KiGa Emmaus
                                                                            Gottesdienste mit besonderer            Pfr. Brinkmann und KiGa-Team
                                                                                 Musik in der Stadtkirche              Sa., 14.12., 11 Uhr
                                                                            So., 1.12., 1.Advent                    FZ Emmaus, Frühstücksgottesdienst
                                                                          Gottesdienst, Vikarin Dr. Bernhardt       zum Advent. Beten und brunchen – ein
                                                                          Mit dem Kinder- und Jugendchor „Ohr-      Gottesdienst für Jung und Alt.
                                                                          würmer“ (Ltg. K. Enzweiler)               Nuria Modersitzki, Pfr. Schulte, Pfr. Dr.
                                                                            Di., 24.12., Heiligabend, 17.15 und     Brinkmann mit Lucy und Luther
                                                                            18.15 Uhr                                  Di., 24.12., Heiligabend, 15 Uhr und
                                                                          Christvesper, Vikarin Dr. Bernhardt          16 Uhr
                                                                          Musik: Dietmar Sendt (Orgel) und          Stadtkirche, Familiengottesdienste
                                                                          Susana Feige (Harfe)                      Pfr. Schulte, Andrea Laumen und Team
                                                                            Di., 24.12., Heiligabend, 23 Uhr           So., 26.1., 11.15 Uhr
                                                                          Christmette, Pfr. Dr. Brinkmann und       Haus am Turm, Krabbelgottesdienst.
                                                                          Team                                      Singen, Beten, biblische Geschichten
                                                                          Musik: Kantorei (Ltg. Martin Hanke)       erleben und hinterher gemeinsam




                            „Fridays For Future“-Demo in Ratingen-Mitte
36                       >> Evangelisch vor Ort                                                                          >> Evangelisch vor Ort                    37

                            Mittag essen.                                Jugendtreff
                            Pfr. Dr. Brinkmann und Team                Sa., 18.1., 15 - 20 Uhr, JuTu
STADTKIRCHE UND FZ EMMAUS




                                                                                                                                                          STADTKIRCHE UND FZ EMMAUS
                              So., 23.2., 11.15 Uhr                    Samstag und Langeweile – das muss
                            Haus am Turm, Krabbelgottesdienst.         nicht sein.
                            Singen, Beten, biblische Geschichten
                            erleben und hinterher gemeinsam                     Kinderkarnevalsparty
                            Mittag essen                               Fr., 21.2., 15 - 18 Uhr., Haus am Turm
                            Pfr. Dr. Brinkmann und Team                Ltg. JuTu Crew

                                          Kinderkirche                          Kindersachenbörse
                            Jeden Di., 11 Uhr, FZ Emmaus               Sa.,14.3., 13 - 15.30 Uhr, FZ Emmaus
                            Pfr. Dr. Brinkmann
                                                                         Kirche mit Geflüchteten im JuTu
                                Kinder Kochen für Senioren               Mo., Mi. und Fr., 11 - 13 Uhr
                            Mittagstisch                               Sprachtreff für Frauen mit Kinder-
                            an jedem                                   betreuung. Von Alphabetisierung bis A1,
                            Mittwoch                                   Sprachtreff A1
                            im Ratinger                                  Mo., 16 - 18.30 Uhr
                            Süden für                                  Frauentreff für Frauen mit Fluchthinter-
                            Familien und                               grund und alle weiteren interessierten
                            Senioren im                                Frauen, Kinder können mitgebracht
                            Familienzen-                               werden: Kaffee, Gespräche, Tanz und
                            trum Emmaus,                               Kreativangebote
                            Talstr. 9,                                   Do., 19 - 21Uhr
                            von 12 bis                                 Offener Abend für Familien, Flüchtlinge
                            13 Uhr mit                                 und Einheimische, Eltern mit Kindern,
                            einem kurzen                               Jugendliche und Erwachsene – alle sind
                            Anschlussprogramm aus Kirche, Literatur,   willkommen. Ltg. J. Holtmeier und Team
                            fernen Ländern u.v.m. Kinderportion ab 3
                            Jahren 2 €, Erwachsene 4 €.                              Kirchenmusik
                                                                          Kinder- und Jugendchor „Ohrwürmer“
                                   Kinder- und Jugendarbeit            Fr., 14.30 - 15 Uhr
                               „girls only“, Mädchentreff für          „Fröschechor“ ab 4 J. und bis Klasse 1
                               10- bis 16-Jährige                      Fr., 15 - 15.45 Uhr
                            Di., 15 - 19.30 Uhr, JuTu                  Kinderchor Klassen 2 bis 4
                               Jugendtreff ab 12 Jahren                Fr., 15.45 - 16.45 Uhr
                            Mi., 18 - 21 Uhr, JuTu                     Jugendchor ab Klasse 5
                               Regenbogenkindergruppe für              Alle Proben im FZ Emmaus
                               Vor- und Grundschulkids                 Ltg. K. Enzweiler (Tel. 0173 - 52 08 841)
                            Mi., 15 - 16.30 Uhr, FZ Emmaus                Kantorei der Stadtkirche
                               Kindertreff KIT von 5 bis 12 Jahren     Mi., 19.30 - 21.30 Uhr, Haus am Turm,
                            Fr., 15.30 - 18.30 Uhr, JuTu               Ltg. M. Hanke (Tel. 0173 - 15 242 11)
                                                                                                                   Reformationsmahl am 31. Oktober 2019
38                       >> Evangelisch vor Ort                                                                                                                                   >> Evangelisch vor Ort               39

                              Schmelzer-Ensemble                         20 Uhr Begegnung und Gespräche im                          Trauerandacht                  Pfr. Schulte, Andrea Laumen und Team
                            2. und 4. Di. im Monat, 18 Uhr,              Pfarrzentrum                                 Do., 5.3. (neuer Termin), 18 Uhr, Andacht,   16 Uhr, Familiengottesdienst
STADTKIRCHE UND FZ EMMAUS




                                                                                                                                                                                                              STADTKIRCHE UND FZ EMMAUS
                            Haus am Turm, Ltg. R. Brunner                Ltg. B. Averdick, J. Lindemann, Pfr. Dr.     Pfr. Schulte, Musik: N. Oberbanscheidt       Pfr. Schulte, Andrea Laumen und Team
                            (Tel. 0211 65 21 38)                         Brinkmann                                                                                 17.15 Uhr, Christvesper
                              Posaunenchor des CVJM                                                                                Weihnachtsfeier                 Vikarin Dr. Bernhardt, Dietmar Sendt
                            Do., 19 Uhr, CVJM, Grütstr. 11,               Rosenmontag an der Stadtkirche              Do.,12.12., 15 - 17 Uhr, Haus am Turm        (Orgel) und Susana Feige (Harfe)
                            Ltg. Vera Giese (giesevera@web.de)           Mo., 24.2., ab ca. 12 Uhr, Zug gucken        Mit der Theatergruppe von Nuria              18.15 Uhr, Christvesper
                                                                         bei Würstchen, Brötchen und Bierchen         Modersitzki                                  Vikarin Dr. Bernhardt, Dietmar Sendt
                                         Nacht der Musik                                                              Ltg. Pfr. Dr. Brinkmann und Team             (Orgel) und Susana Feige (Harfe)
                            Fr., 13.12., ab 19 Uhr, Stadtkirche                    Segensgottesdienst                                                              23 Uhr, Christmette
                            Ltg. M. Hanke                                So., 5.1., 10 Uhr, mit Segnung zum            Weihnachtsmarkt Peter und Paul              Pfr. Dr. Brinkmann und Team, Musik:
                                                                         neuen Jahr. Jede/r Besucher/in, jeder der    Sa. und So., 7. und 8.12.                    Kantorei (Ltg. M. Hanke)
                                     Neujahrsgottesdienst                möchte, kann sich in diesem Gottesdienst     Evangelischer Stand auf dem Weih-              Mi.. 25.12., 1. Weihnachtstag
                            Mi., 1.1., 11 Uhr, Versöhnungskirche         persönlich segnen lassen.                    nachtsmarkt rund um St. Peter und Paul       10 Uhr, Gottesdienst mit Abendmahl
                            Pfr. Leithe                                  Pfr. Dr. Brinkmann                           (siehe Seite 22)                             Vikarin Dr. Bernhardt
                                                                                                                                                                     Do., 26.12., 2. Weihnachtstag
                               Ökumenischer Gesprächskreis                            Tanz am Turm                          Weihnachtsgottesdienste                10 Uhr, Gottesdienst, Pfr. Dr. Brinkmann
                            Nachdenken und diskutieren über              Geselliges Tanzen hält in Form!                        in der Stadtkirche                   So., 29.12.
                            Themen des ökumenischen Dialogs.             Jeden Di., 10 - 12 Uhr, Ltg. Anita Vorwerk     Di., 24.12., Heiligabend                   10 Uhr, Gottesdienst, Präd. Pietzka
                            Ltg. Pfr. D. Pohl, H. Müskens                                                             15 Uhr, Familiengottesdienst,
                              Do., 19.12., 18 Uhr                                NEU: Tanz mit Rollator
                            „der andere advent“ – Stille und             Do., 5.12. und voraussichtl. 23.1., 20.2.,   >> ANZEIGE
                            Besinnung in der Stadtkirche, danach         11 - 12 Uhr, Haus am Turm
                            Jahresplanung und adventliches Bei-          Als ältere Menschen haben viele von
                            sammensein, Haus am Turm, H. Müskens         uns den Rollator in ihr Leben integrieren
                              Do., 16.1., 19.30 Uhr                      müssen. Beim Treffpunkt Rollator wollen
                            Das Gemeinsame Wort der Deutschen            wir ihm mit Musik eine neue Seite für
                            Bischofskonferenz und des Rates der          unser Leben abgewinnen. In der Gemein-
                            Evangelischen Kirche in Deutschland:         schaft bewegen wir uns mit dem Rollator
                            Vertrauen in die Demokratie stärken.         zur Musik, gehen mit ihm vor und zurück,
                            Haus am Turm, Referenten: W. Both,           nach rechts und links, oder zu zweit
                            H. Müskens                                   nebeneinander. Die Füße, die Arme, der
                              Do., 27.2. (!), 18 Uhr                     ganze Körper kommt in Schwung und wir
                            Besuch der Passionsandacht in der            haben viel Spaß dabei. So wird der Rolla-
                            Stadtkirche mit Ausstellungseröffnung        tor zum Sportgerät für Körper und Geist,
                            „Kirstin Arndt“, Pfr. Dr. Brinkmann          lässt uns Musik neu erleben, bringt auf
                                                                         neue Art Spaß und führt sogar zu neuen
                                          Ökumenischer                   Kontakten mit anderen Menschen. Sind
                                      Neujahrsbegegnung                  Sie neugierig geworden? Dann würden
                            Fr., 24.1., 19 Uhr Ökumenischer Gottes-      wir uns über Ihr Kommen sehr freuen,
                            dienst in St. Peter und Paul                 denn alle sind herzlich eingeladen.
                            Past. Ref. Ralf Gassen, Pfr. Dr. Brinkmann   Ltg. Anita Vorwerk
40                  >> Evangelisch vor Ort                                                                                                  >> Evangelisch vor Ort               41




                                                                                     Gruppen und Termine
PAUL-GERHARDT-KIRCHE




                                                                                                                                                                          PAUL-GERHARDT-KIRCHE
                                                                                      Liebe Leserin, lieber Leser!
                                                                                 Manche Gemeindeveranstaltungen und
                                                                                 Gottesdienste sind für alle Christen aus
                                                                                 Tiefenbroich, West und Eckamp interes-
                                                                                 sant. Darum gibt es jetzt zwei Seiten
                                                                                 mit Terminen für beide Bezirke: Versöh-
                                                                                 nungskirche und Paul-Gerhardt-Kirche.
                                                                                 Auf dieser und der folgenden Seite
                                                                                 finden Sie Termine speziell für Tiefen-
                                                                                 broich, dann folgen zwei Seiten mit
                                                                                 gemeinsamen Terminen und dann zwei
                                                                                 Seiten des Bezirks West. Wir wünschen
                                                                                 Ihnen eine gesegnete Advents- und
                                                                                 Weihnachtszeit – und viel Glück für das
                                                                                 neue Jahr 2020!
                                                                                 Ihre Pfarrer Stephan Weimann und                 Weihnachtsgottesdienste
                                                                                 Matthias Leithe                              Di., 24.12., 16 Uhr
                                                                                                                            Familiengottesdienst mit Krippenspiel,
                                                                                  Adventsandachten mit Evensong             Pfr. Weimann
                                                                                 Fr., 29.11, 6.12., 13.12., 19 Uhr,           Di., 24.12., 17.30 Uhr
                                                                                 Paul-Gerhardt-Kirche                       feierliche Christvesper mit dem Kirchen-
                                                                                 Die erste Andacht wird vom Kirchen-        chor, Pfr. Weimann
                                                                                 chor, dem Flötenensemble und unseren         Mi., 25.12., 11 Uhr
                                                                                 Kirchenmusikern Bärbel Pemsel, Oliver      Festgottesdienst mit Abendmahl,
                                                                                 Kissing und Uwe Springer als „Even-        Pfr. Leithe
                                                                                 song“ gestaltet. Am 13.12. gibt es nach      Do., 26.,12., 11 Uhr
                                                                                 der Andacht eine kleine Adventsfeier.      Festgottesdienst, Pfr. Weimann

                                                                                  Einstimmung auf die Adventszeit                     Krippenbesichtigung
                                                                                 So., 1.12., 11 Uhr, Gottesdienst zum 1.             am „3.Weihnachtstag“
                                                                                 Advent                                     Fr., 27.12., 11 - 12.30 Uhr, Paul-Gerhardt-
                                                                                                                            Kirche
                                                                                      Adventsfeier der Senioren             Besichtigung der Krippe mit gemütlichem
                                                                                 Mi., 11.12., 15 - 17 Uhr,                  Beisammensein bei Kaffee, kalten
                                                                                 Paul-Gerhardt-Kirche                       Getränken und Plätzchen

                       Gemeindeleben Paul-Gerhard-Kirche und Reise nach Israel
Nächster Teil ... Stornieren