Swiss Academy of Ophthalmology - FOUNDATION NEWSLET TER

 
NÄCHSTE FOLIEN
Swiss Academy of Ophthalmology - FOUNDATION NEWSLET TER
Swiss Academy
of Ophthalmology
FOUNDATION

NE WSLET TER
August 2018

www.SAoO.ch
Swiss Academy of Ophthalmology - FOUNDATION NEWSLET TER
INHALTE

Swiss Academy           Schüllenstrasse 19
of Ophthalmology        CH – 9442 Berneck
FOUNDATION              info@saoo.ch

FOUNDATION                                                                    OPHTHALMOLOGIE

GRUSSWORT     des Präsidenten                                    SEITE   3    Spontane radiologisch nachweisbare Verbesserung bei konservativ           SEITE   5
                                                                              behandelten Blow-out-Frakturen

                                                                              Der XEN45 Gel Stent als minimal invasive Glaukom-Operation                SEITE   5

                                                                              Photorefraktive intrastromale Cross-linking (PiXL) ohne Abrasio zur       SEITE   6
                                                                              Reduktion einer geringen Myopie

                                                                              Wirksamkeit und Sicherheit von intravitrealem Aflibercept für die         SEITE   7
                                                                              polypoidale choroidale Vaskulopathie in der PLANET-Studie

                                                                              Beurteilung der makulären inneren plexiformen Ganglienzellschicht und     SEITE   8
                                                                              der zirkumpapillären retinalen Nervenfaserschicht ...

                                                                              Real-World Sehschärfe bei Patienten mit altersbedingter                   SEITE   9
                                                                              Makuladegeneration, ...

                                                                              Real-life klinische Daten für Dexamethason und Ranibizumab bei der        SEITE   9
                                                                              Behandlung von Venenast- oder Zentralvenenverschlüssen über 6
                                                                              Monate

                                                                              Additive Effekte von Orthokeratologie und Atropin 0,01% Augentropfen      SEITE   10
                                                                              zur Verlangsamung der axialen Elongation bei Kindern mit
                                                                              Kurzsichtigkeit: Ein Jahresergebnis

www.SAoO.ch                       Swiss Academy of Ophthalmology FOUNDATION                        NE WSLET TER AUGUST 2018                   SEITE 2
Swiss Academy of Ophthalmology - FOUNDATION NEWSLET TER
GRUSSWORT DES PRÄSIDENTEN   Der 2. SAoO-Kongress ist kaum vorbei, und schon haben wir mit der
                            Planung für den nächsten Anlass begonnen. Erneut hat die Programm-
                            kommission in Zusammenarbeit mit dem erweiterten Board und unter
                            Berücksichtigung der Rückmeldungen und Vorschläge unserer bisherigen
                            Teilnehmer ein spannendes Programm gestaltet.

                            Unter anderem dürfen wir dieses Jahr zusätzlich zum bisherigen Pro-
                            gramm ein separates französisches Plenum anbieten. Wie schon im
                            letzten Jahr gibt es wieder Lunch-Symposien für alle Interessenten, und
                            für diejenigen, die gerne mitreden wollen, werden wir bereits die zweite
                            Generalversammlung des Vereins SAoO abhalten.

                            Die beliebten und bewährten Special-Lectures befassen sich dieses Jahr
                            mit der Ophthalmologie in Österreich (Prof. Oliver Findl), einer spannen-
                            den Keynote-Lecture vom Paralympics Betreuer und Regionalpräsidenten
                            Dr. János Weber-Várszegi, und der Psychologie des Sehens (Prof. Lutz
                            Jäncke). Wie üblich werden wir auch ein Consilium Diagnosticum und ein
                            Abschlussquiz mit Preisen vorbereiten.

     www.SAoO.ch                                 NE WSLET TER AUGUST 2018                   SEITE 3
Swiss Academy of Ophthalmology - FOUNDATION NEWSLET TER
Wir haben wieder eine gute Mischung aus theoretischem und praxisna-                  Zum Schluss möchten wir noch herzlich unseren zahlenden Mitglie-
hem Wissen zusammengestellt, ergänzt durch das eintägige Programm für                dern danken. An unserer ersten Generalversammlung am 2. März wurde
Anästhesisten und Ophthalmochirurgen. Auch die anderen Programme                     beschlossen, dass der Verein der SAoO ab diesem Jahr Mitgliederbeiträge
kommen nicht zu kurz: Für die Praxismitarbeiterinnen dürfen wir unter                verlangen darf. Die Bitte um Mitgliederbeiträge ging im Mai heraus und
anderem auf vielfachen Wunsch wieder den Basic Life Support-Kurs an-                 war mit über 200 Einzahlungen äusserst erfolgreich. Wir hoffen, diesem
bieten. Für die Orthoptistinnen bieten wir nach dem letztjährigen Erfolg             Vertrauen gerecht zu werden.
erneut den OCT-Kurs an, den es als Hands-On und Referat... ("wie inter-
pretiere ich ein OCT?") inklusive Gesichtsfelduntersuchung auch für das              Für weitere Auskünfte steht Ihnen unser Sekretariat jederzeit gerne zur
Praxispersonal geben wird, nebst vielen weiteren Themen.                             Verfügung (info@saoo.ch).

Als kulturelles Highlight dürfen wir Sie dieses Jahr herzlich zum Gala-              Einen schönen Sommer wünscht allen im Namen des Stiftungsrates und
dinenr im KKL (Kultur- und Kongresszentrum Luzern) mit anschliessendem               der Programmkommission!
Konzert einladen!

Gerne laden wir Sie zusätzlich zu unserem Jahreskongress in Luzern, zu
unserer "Réunion exlusive romande" am 8. November 2018 in Fribourg ein,
ein eintägiger Anlass komplett in französischer Sprache. Wir freuen uns
auf Ihre Teilnahme!                                                                  Dietmar Thumm
                                                                                     PRÄSIDENT

         www.SAoO.ch                     Swiss Academy of Ophthalmology FOUNDATION                        NE WSLET TER AUGUST 2018                   SEITE 4
OPHTHALMOLOGIE

Spontane radiologisch nachweisbare Verbesserung bei konserva-                          Der XEN45 Gel Stent als minimal invasive Glaukom-Operation
tiv behandelten Blow-out-Frakturen

Ziel dieser prospektiven, non-komparativen Studie war es, festzustellen,               In dieser retrospektiven Single-Center-Studie wird das Potential des
ob bei konservativ behandelten Orbitabodenfrakturen eine spontane                      XEN45 Gel Stents zur Drucksenkung, sein Risikoprofil und die Erfolgsrate
Verbesserung gemäß radiologischer Befunde nachgewiesen werden kann.                    mit einer durchschnittlichen Nachbeobachtungszeit von 8,5 Monaten
                                                                                       beschrieben. Bei dem XEN45 Gel Stent handelt es sich um einen flexiblen
Bei einer durchschnittlichen Beobachtungs-Zeit von 4,6 Monaten um-                     hydrophilen Schlauch, der über die Vorderkammer implantiert wird und
fasste die Studie 41 Patienten mit 3 bilateralen und 38 monolateralen                  dessen Schlauchende zur Drainage unter der Bindehaut zum Liegen kom-
Fällen. Alle Fälle zeigten Veränderungen in der knöchernen Kontur von der              mt.
initialen CT bis zur nachfolgenden CT, einschließlich der Glättung der Or-
bitalkontur (88,6%), der Verbindung der knöchernen Kanten (90,9%) und                  261 Augen wurden operiert. Der Augeninnendruck wurde insgesamt von
der Reduktion der Hernierung des orbitalen Inhalts (65,9%). Die meisten                24,3 mmHg auf 16,8 mmHg gesenkt.
Orbitae (n = 41; 93,2%) zeigten Merkmale einer Knochenneubildung. Von
den 44 Orbitae zeigten 91,4% eine Verringerung des Orbitavolumens,                     Die primäre Erfolgsrate betrug 66% (was einer Revisionsrate von 34% nach
während 94,3% eine Abnahme des Frakturvolumens zeigten. Die Volumen-                   einer durchschnittlichen Zeit von 5 Monaten entspricht), die Gesamter-
reduktion war sowohl für die Orbital- als auch für die Frakturvolumina von             folgsrate liegt bei 90 %.
der ersten bis zur Nachuntersuchung statistisch signifikant.
                                                                                       Nach einer ersten Revision wurde der Augeninnendruck auf 14,0 mmHg
Ein großer Teil der Patienten zeigte trotz konservativer Behandlung eine               gesenkt.
Verbesserung der radiologischen Befunde.
                                                                                       Die primäre Erfolgsrate war bei pseudophaken Augen (73%) höher als bei
Conservatively Treated Orbital Blowout Fractures, Spontaneous Radiologic Improvement   phaken Augen (53%) oder bei kombinierten Operationen (55%).
Presented as a poster at: AAO Annual Meeting, Nov 2017, New Orleans, Louisiana.
Stephanie Ming Young et al                                                             The XEN45 Gel Stent as a minimally invasive procedure in glaucoma surgery: success rates,
                                                                                       risk profile, and rates of re-surgery after 261 surgeries. Widder RA et al, Graefes Arch Clin
                                                                                       Exp Ophthalmol. 2018 Apr;256(4):765-771

Swiss Academy of Ophthalmology FOUNDATION                                              OPHTHALMOLOGIE                                                        SEITE 5
OPHTHALMOLOGIE

Photorefraktive intrastromale Cross-linking (PiXL) ohne Abrasio
zur Reduktion einer geringen Myopie

Ziel dieser Studie ist es, frühe klinische Ergebnisse einer neuen Anwen-
dung der Hornhautvernetzung zur Reduktion von geringer Myopie mit
maßgeschneiderter topographisch orientierter Steuerung der UV Fluenz
zu beschreiben.

Vierzehn kurzsichtige Augen (mittlere manifeste refraktive sphärische
Äquivalent -1,62 ± 0,6 D; Bereich -0,75 bis -2,65D) von 8 Probanden
(Durchschnittsalter 30 Jahre) wurden in die Studie aufgenommen.

12 Monate nach dem Eingriff wurde eine mittlere manifeste refraktive
sphärische Äquivalenzreduktion von 0,72 ± 0,43 D (P
OPHTHALMOLOGIE

Wirksamkeit und Sicherheit von intravitrealem Aflibercept für die
polypoidale choroidale Vaskulopathie in der PLANET-Studie

Die polypoidale choroidale Vaskulopathie (PCV) tritt in asiatischen Popula-     Die Teilnehmer in beiden Behandlungsgruppen hatten ähnliche Reduk-
tionen häufig auf. Bisher fehlt jedoch ein klar definierter, optimaler Behan-   tion in der zentralen Maculadicke vom Ausgangswert bis Woche 52 (-137,7
dlungsansatz.                                                                   [IAI-Monotherapie] vs -143,5 μm [IAI / PDT]).

Diese 96-wöchige, randomisierte klinische, doppelblinde, Sham-kontrol-          In Woche 52 hatten 49 (38,9%) und 60 Teilnehmer (44,8%) keine polypoi-
lierte Phase 3b / 4 Studie wurde weltweit an mehreren Zentren                   dalen, durch ICG nachweisbare Läsionen mehr. Darüber hinaus wiesen 116
durchgeführt. Sie umfasste 318 Erwachsene (50 Jahre oder älter) mit symp-       (81,7%) bzw. 136 (88,9%) keine Leckage in den polypoidalen Läsionen mehr
tomatischer PCV bei einer bestkorrigierten Sehschärfe von 73 bis 24 ETDRS       auf.
Buchstaben.
                                                                                Die häufigsten unerwünschten Ereignisse am Auge waren Bindehautblu-
Die Teilnehmer erhielten zunächst alle 2 mg Aflibercept (IAI) in den            tungen und trockenes Auge.
Wochen 0, 4 und 8.
                                                                                Bei mehr als 85% der Teilnehmer, die mit einer IAI-Monotherapie behan-
In Woche 12 wurden die Teilnehmer mit einer suboptimalen Antwort 1: 1           delt wurden, wurde eine Verbesserung der visuellen und / oder funktio-
randomisiert, um IAI plus Schein-PDT (IAI-Monotherapie) oder eine «Res-         nellen Ergebnisse erzielt, wobei bei mehr als 80% der Patienten keine
cue» von IAI plus PDT (IAI / PDT) zu erhalten. Teilnehmer, die nicht die        Anzeichen für eine Leckage der polypoidalen Läsionen zu beobachten
Kriterien für die Rescue Gruppe erfüllten, erhielten weiterhin alle 8 Wochen    war. Da weniger als 15% die Kriterien einer suboptimalen Antwort, um die
IAI; diejenigen, die für die Rescue Gruppe in Frage kamen, erhielten IAI alle   PDT zu erhalten, erfüllten, kann der potenzielle Nutzen einer PDT-Zugabe
4 Wochen plus Sham oder aktive PDT.                                             nicht bestätigt werden.

Wenn die Rescue-Kriterien nicht mehr erfüllt waren, wurden die Injek-           Efficacy and Safety of Intravitreal Aflibercept for Polypoidal Choroidal Vasculopathy in the
tionsintervalle schrittweise auf 8 Wochen verlängert.                           PLANET Study
                                                                                Won Ki Lee et al, JAMA Ophthalmol. Published online May 2018
Die Ergebnisse der Monotherapie mit IAI waren gegenüber IAI / PDT für
den primären Endpunkt nicht unterlegen (+10,7 vs. +10,8 Buchstaben),
wobei nur wenige Teilnehmer eine Notfalltherapie benötigten (19 [12,1%]
versus 23 [14,3%]).

Swiss Academy of Ophthalmology FOUNDATION                                       OPHTHALMOLOGIE                                                       SEITE 7
OPHTHALMOLOGIE

Beurteilung der makulären inneren plexiformen Ganglien-
zellschicht und der zirkumpapillären retinalen Nervenfaser-
schicht in frühen bis fortgeschrittenen Stadien des Glaukoms:
Korrelation mit zentralen visuellen Funktion und Gesichtsfeldin-
dizes

Einhundertvierzig Patienten wurden in diese prospektive Querschnittss-    Makuläre GCIPL Parameter zeigten vergleichbare Resultate wie cpRNFL
tudie eingeschlossen. Probanden, bei denen ein chronisches Offenwinkel-   bei verschiedenen Stadien des Glaukoms. Inferiore makuläre GCIPL-Sek-
glaukom und eine Sehschärfe von 20/40 oder besser diagnostiziert wor-     toren, minimale GCIPL-Dicke und der inferiore cpRNFL-Quadrant diffe-
den waren, wurden anhand der Hodapp-Parrish-Anderson-Kriterien als        renzieren am besten den Schweregrad der Erkrankung und korrelieren mit
frühe, mittelgradige oder schwere GF-Defekte klassifiziert. cpRNFL und    der zentralen visuellen Funktion und den GF-Indizes.
makuläre GCIPL (Ganglion Cell-Inner Plexiform Layer) wurden mit dem
Cirrus High-Definition-OCT gemessen. Sowohl die zentrale Netzhautem-      Evaluation of the Macular Ganglion Cell-Inner Plexiform Layer and the Circumpapillary
pfindlichkeit sowie Sehschärfe wurden aufgezeichnet.                      Retinal Nerve Fiber Layer in Early to Severe Stages of Glaucoma: Correlation with Central
                                                                          Visual Function and Visual Field Indexes, Bambo MP et al, Ophthalmic Res. 2017;57(4):216-
Alle OCT-Messungen unterschieden sich signifikant zwischen Patienten      223.
mit frühen und schweren GF-Defekten (p
OPHTHALMOLOGIE

Real-World Sehschärfe bei Patienten mit altersbedingter Maku-                           Real-life klinische Daten für Dexamethason und Ranibizumab bei
ladegeneration, die mit einem einzelnen Anti-VEGF-Medikament                            der Behandlung von Venenast- oder Zentralvenenverschlüssen
Typ für 1 Jahr behandelt wurden                                                         über 6 Monate

Der Zweck dieser Studie ist es, die Sehschärfe (VA) in der realen Welt bei              Diese Studie evaluiert das therapeutische Ergebnis für Dexamethasonim-
Patienten mit neovaskulärer altersbedingter Makuladegeneration (nAMD)                   plantat- (DEX) oder intravitreale Ranibizumab (IVR)-Injektionen über 6
zu vergleichen, die von der American Academy für 1 Jahr mit einer einzigen              Monate bei Patienten mit Makulaödem aufgrund eines Venenast- oder
anti-vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor (VEGF) -Medikament-Mo-                    Zentralvenenverschluss (BRVO, CRVO) in einem „Real world“ Setting.
notherapie behandelt wurden.
                                                                                        Insgesamt wurden 107 Patienten in diese retrospektive single-center Beo-
In dieser retrospektiven, nicht randomisierten, vergleichenden Studie wur-              bachtungsstudie eingeschlossen.
den fast 14000 Patienten eingeschlossen, die Bevacizumab, Ranibizumab
oder Aflibercept nur für 1 Jahr zwischen 2013-2016 erhielten.                           Die Patienten wurden mit einer Monotherapie bestehend aus DEX oder
                                                                                        drei monatlichen IVR-Injektionen nach dem PRN-Schema behandelt.
Diese Studie legt nahe, dass alle 3 Medikamente die Sehschärfe in einem
Jahr der Monotherapie ähnlich verbessern.                                               In dem klinischen Setting wurde eine vergleichbare Verbesserung der best-
                                                                                        korrigierten Sehschärfe und Veränderungen der zentralen Makuladicke
Real-World Vision in Age-Related Macular Degeneration Patients Treated with Single      nach DEX- und IVR-Injektionen zur Behandlung von Venenastverschlüssen
Anti-VEGF Drug Type for 1 Year in the IRIS Registry, Rao P et al, Ophthalmology. 2018   beobachtet. CRVO-Patienten zeigten bessere Ergebnisse unter IVR-The-
Apr;125(4):522-528                                                                      rapie.

                                                                                        Real-life clinical data for dexamethasone and ranibizumab in the treatment of branch or
                                                                                        central retinal vein occlusion over a period of six months, Winterhalter S et al, Graefes Arch
                                                                                        Clin Exp Ophthalmol. 2018 Feb;256(2):267-279.

Swiss Academy of Ophthalmology FOUNDATION                                               OPHTHALMOLOGIE                                                        SEITE 9
OPHTHALMOLOGIE

Additive Effekte von Orthokeratologie und Atropin 0,01%
Augentropfen zur Verlangsamung der axialen Elongation bei Kin-
dern mit Kurzsichtigkeit: Ein Jahresergebnis

Ziel dieser prospektiven, randomisierten, klinischen Studie ist es, additive   Insgesamt wurden in beiden Gruppen 40 Teilnehmer über diesen Zeitraum
Effekte der Orthokeratologie (OK) und Atropin 0,01% Augentropfen zu            beobachtet. Die Zunahme der axialen Länge über 1 Jahr betrug 0,09 ± 0,12
untersuchen, die beide angeblich wirksame Verfahren sind, um die axiale        mm in der Kombinationsgruppe und 0,19 ± 0,15 mm in der Monothera-
Elongation bei Kindern mit Myopie zu verlangsamen.                             pie-Gruppe (P = 0,0356, ungepaarter t-Test).

Insgesamt wurden 41 Teilnehmer (japanische Kinder im Alter von 8-12            Schlussfolgerung: die Kombination von OK und Atropin 0,01% Augentro-
Jahren mit einem sphärischen äquivalenten Brechungsfehler von - 1,00           pfen ist in dieser Studie wirksamer bei der Verlangsamung des axialen
bis - 6,00 Dioptrien) eingeschlossen. Sie hatten die OK-Linsen bereits für 3   Längenwachstums als die OK-Monotherapie.
Monate getragen, wurden dann in zwei Gruppen randomisiert, um entwe-
der die Kombination von OK und Atropin 0,01% Augentropfen (Kombina-            Additive effects of orthokeratology and atropine 0.01% ophthalmic solution in slowing axial
tionsgruppe) oder eine Monotherapie mit OK (Monotherapie-Gruppe) zu            elongation in children with myopia: first year results, Kinoshita N et al, Jpn J Ophthalmol.
erhalten.                                                                      2018 Jul 4. [Epub ahead of print]

Probanden in der Kombinationsgruppe begannen einmal am Abend, Atro-
pin 0,01% Augentropfen zu verwenden. Die axiale Länge wurde alle 3 Mo-
nate unter Verwendung von non-contact Laserinterferometrie (IOL Master)
gemessen, wobei die axiale Längenmessung in Monat 3 der OK-Therapie als
Basiswert in beiden Gruppen festgelegt wurde und die axiale Längenzuna-
hme über 1 Jahr zwischen den beiden Gruppen verglichen.

Swiss Academy of Ophthalmology FOUNDATION                                      OPHTHALMOLOGIE                                                      SEITE 10
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren