2018 Angebote für Menschen in Dreieich

2018 Angebote für Menschen in Dreieich
2018

      Angebote für
Menschen in Dreieich
Bürgerschaftliches Engagement
       Freizeit & Geselligkeit
    Kommunikation & Kultur
           Reisen & Erholung
         Sport & Gesundheit
2018 Angebote für Menschen in Dreieich
Grußwort des Bürgermeisters



    Liebe Leserinnen und Leser,

    das neue Heft informiert Sie wie ge-
    wohnt zu den Bereichen Bürgerschaft-
    liches Engagement, Freizeit & Gesellig-
    keit, Kommunikation & Kultur, Reisen
    & Erholung, Sport & Gesundheit.

    Unser Ziel ist es, Ihnen einen Überblick
    über die zahlreichen und auch vielfältigen
    Aktivitäten und Angebote in Dreieich zu
    geben.

    In dieser Ausgabe der Oldie Infos berichten wir über die facettenreichen
    Aktivitäten der Begegnungsstätten und Vereine, über Neues von der
    städtischen Seniorenarbeit und informieren Sie über Dienstleistungen zu
    den Themen Hilfe und Pflege.

    Wie Sie sehen, haben wir in Dreieich viel zu bieten. Ich möchte Sie gerne
    dazu ermuntern, die Vereine und Institutionen näher kennenzulernen. Es
    sind die Begegnungen der Menschen, die den Alltag in unserer Stadt
    liebenswert und auch lebenswert machen.

    Ich freue mich, dass wir wieder engagierte Bürgerinnen und Bürger
    gewinnen konnten, um Ihnen die Oldie Infos wie gewohnt zu präsen-
    tieren. Jürgen Dechert hat seit Beginn des Jahres die ehrenamtliche
    Redaktionsleitung übernommen und wird sich in dieser Ausgabe selber
    vorstellen. Ich möchte mich bei ihm und allen anderen Unterstützern
    herzlich für das große Engagement bedanken.

    Nun wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre.
    Herzliche Grüße
    Ihr




    Dieter Zimmer
    Bürgermeister

2                                                                     Ausgabe 2018
2018 Angebote für Menschen in Dreieich
Infos von der städtischen Seniorenarbeit


„Dreieich sucht Sicherheitsberater für Senioren“)

Im März 2016 wurden in Hessen flächendeckend sogenannte Sicherheitsberater
für Seniorinnen und Senioren, kurz „SfS“, eingeführt, die dazu beitragen sollen,
das Sicherheitsgefühl lebensälterer Menschen zu Hause und im öffentlichen Raum
zu stärken.

Die ehrenamtlichen Sicherheitsberater/innen werden von der Polizei in einer
speziell dafür ausgearbeiteten Schulung ausgebildet und fungieren als kompetente
Ansprechpartner /-innen für Seniorinnen und Senioren. Sie sollen durch ihren
vorwiegend kommunalen Einsatz die polizeiliche Präventionsarbeit hilfreich
unterstützen.

Sie Sind

• Rüstig und mobil
• Gerne für ihre Mitmenschen da
• An einem Ehrenamt interessiert

und haben

•   Interesse an Sicherheitsfragen
•   Zeit übrig
•   Spaß, ihr Wissen weiterzugeben
•   Vergnügen, im Team zu arbeiten

als Multiplikator

•   in Dreieicher Vereinen und Institutionen
•   in der Familie
•   beim Stammtisch
•   bei öffentlichen Veranstaltungen

Ihr Ansprechpartner:

KHK Peter Bender, Tel.: 069/8098-1230
Polizeipräsidium Südosthessen
Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle
Stadthof 16/17, 63065 Offenbach am Main
E-Mail: beratungsstelle.ppsoh@polizei.hessen.de

In Zusammenarbeit mit dem Mühlheimer Präventionsrat und dem Polizeipräsidium
Südosthessen findet an jedem 2. Mittwoch im Monat von 10:00 bis 12:00 Uhr im
Rathaus
in Mühlheim, Zimmer 06, Erdgeschoss eine Sprechstunde der Seniorenberater statt.

Weitere Informationen finden sie im Internet unter: www.polizei.hessen.de




Ausgabe 2018                                                                       3
2018 Angebote für Menschen in Dreieich
Infos von der städtischen Seniorenarbeit



    Regelmäßiger Stadtteilspaziergang ab März 2018
    „Willst du mit uns geh’n? - Langsam spazieren gehen im
    Stadtteil“
    (städt.)
    Gabriele Buchwald von der Seniorenarbeit der Stadt Dreieich und der Leiter des
    Stadtteilzentrums, Stefan Petzold, laden ab März 2018 zum gemeinsamen
    Spazierengehen im Sprendlinger Norden ein. Treffpunkt und Ausgangspunkt für die
    gemütlichen Spaziergänge ist das Stadtteilzentrum Hirschsprung-Breitensee in der
    Hegelstraße 101.

    Das Angebot soll alle Anwohnerinnen und Anwohner ansprechen, die Spaß daran
    haben, sich in der Natur zu bewegen, gerne auch in Kontakt mit anderen sind, aber
    nicht mehr ganz so schnell laufen können oder zur Unterstützung einen Rollator
    benötigen.

    Ab März können sich alle interessierten Spaziergänger jeden Freitag (mit Ausnahme
    von Feiertagen) um 11.00 Uhr im Foyer des Stadtteilzentrums einfinden. Eine Barriere
    freie Toilette ist vorhanden.
    Die Routen werden vorher
    festgelegt und mit der
    Gruppe besprochen – sie
    sollen angenehmes Gehen
    ermöglichen und nicht zu
    lang sein.

    Auch bei schlechtem Wetter
    können sich die Teilnehmen-
    den regelmäßig freitags im
    Quartier treffen. Es ist dann
    ein offenes Alternativange-
    bot in den Räumen Hegel-
    straße 101 angedacht.

    Im Anschluss an das ge-
    meinsame Gehen gibt es
    ab 12.30 Uhr ein kleines
    Mittagessen im Stadtteil-
    zentrum. Wer möchte, kann
    sich nach der Spazierrunde
    mit einer kleinen und lecke-
    ren Mahlzeit für 2,50 Euro
    stärken.

    Für den Stadtteilspazier-
    gang und das optionale
    Mittagessen ist keine
    Anmeldung erforderlich!



4
                                                                                Ausgabe 2018
2018 Angebote für Menschen in Dreieich
Infos von der städtischen Seniorenarbeit




                               KONTAKT
                    Seniorenarbeit der Stadt Dreieich
                           Gabriele Buchwald
                         Telefon: 06103 601- 247




Ausgabe 2018                                            5
2018 Angebote für Menschen in Dreieich
Bürgerschaftliches Engagement

    Dreieicher Vereine und Initiativen suchen engagierte,
    ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger:
    Arbeiterwohlfahrt Dreieich e.V.                    Bürgerverein Götzenhain
    Mitarbeiter/innen in der Seniorenarbeit gesucht.   Nachbarschaftsnetzwerk Götzenhain
    Heinz-Georg Stöhs, Tel: 06103 7019358              Bürgertreff, Bleiswijker Straße 2
    Mobil: 0177 6272829.                               donnerstags von 15.00 – 16.00 Uhr
    E-Mail: buero@awo-dreieich.de                      und nach Vereinbarung. Kontakt:
                                                       Telefon: 06103 8334670 (Anrufbeantw.)
    Arbeitslosentreff „öAi-Cafe“                       Gisela Westenberger u. Christiane Jaeger
    Kostenlose Beratung und Betreuung von              www.goetzenhain.de
    Arbeitssuchenden in den Räumen von
    St. Laurentius, Eisenbahnstr. 57, Sprendlingen,    Diakonisches Werk Offenbach-
    Terminvereinbarung Tel: 06103 62684,               Dreieich-Rodgau
    montags von 10.00 bis 13.30 Uhr und                DIE WINKELSMÜHLE
    donnerstags von 12.30 bis 16.00 Uhr                An der Winkelsmühle 5, 63303 Dreieich
    E-Mail: arbeitslosentreff@freenet.de               In der Winkelsmühle gibt es vielfältige Betäti-
                                                       gungsmöglichkeiten für engagierte Bürgerin-
    Artgerecht Tierschutz e.V.                         nen und Bürger. Sowohl in Projekten (z.B. 1:1-
    Ehrenamtliche Helfer und Pflegestellen gesucht.    Spielend lernen JoSCH oder in der Wohnbera-
    Herrnröther Str. 46, Sprendlingen                  tung) als auch in den AusZeit-Gruppen und in
    Infos unter Tel: 06103 2002782                     der Begegnungsstätte ist freiwilliges Engage-
    E-Mail: info@artgerecht-tierschutz.com             ment immer willkommen.
    www.artgerecht-tierschutz.com                      Wir beraten Sie gerne !
                                                       Kontakt: Patricia Goetz, Tel: 06103 987523
    Bürger-Aktive Dreieich „Die Uhus e.V.“             E-Mail: patricia.goetz@diakonie-of.de
    Das Projekt Schulhilfe sucht Helfer/innen          www.diakonie-of.de
    in verschiedenen Fächern.
    Auskunft unter Büro-Telefon: 06103 985050          Dreieich-Museum
    E-Mail: dieuhus@t-online.de                        Fahrgasse 52, Dreieichenhain sucht
                                                       ehrenamtliche Helferinnen und Helfer beim
    Bürgerhilfe Dreieich                               Auf- und Abbau von Ausstellungen sowie als
    Mit Spenden ermöglichen wir den Bewohne-           Besucheraufsicht während der Öffnungszeiten
    rinnen und Bewohnern im Alten- und Pflege-         des Museums
    heim Johanniter-Haus Dietrichsroth durch           Kontakt: Corinna Molitor M.A.
    Ausflüge, z.B. Planwagenfahrten, Zoo-Palmen-       Museumsleitung, Tel: 06103 84914
    garten-Restaurant-Besuche, sowie lebenser-         corinna.molitor@dreieich-museum.de
    leichternde Anschaffungen,einen schönen-           oder Geschichts-und Heimatverein
    und erlebnisreichen Lebensabend.                   Dreieichenhain ( GHV )Tel: 06103 8049640
    Weitere Informationen:
    1.Vorsitzende Maritta Sauer,                       Ehrenamtssuchmaschine
    Tel: 0160 98044100                                 Ehrenamtsagentur Kreis Offenbach
    E-Mail: info@buergerhilfe-Dreieich.de              Suche nach engagierten Menschen für die
    und maritta@sauer-entertainment.de                 Vereins- und/oder Vorstandsarbeit.
    Homepage: www.buergerhilfe-dreieich.de             Frankfurter Straße 160-166, HLL Dreieich
                                                       Tel: 06103 3131-1133
    Bürgerstiftung Dreieich                            E-Mail: ehrenamt@kreis-offenbach.de
    Förderung des Bürgerschaftlichen Engage-           www.kreis-offenbach.de/index.phtml
    ments zugunsten gemeinnütziger und mild-
    tätiger Zwecke und die Förderung der Jugend-
    und Altenhilfe. Förderung von Projekten und
    Durchführung eigener Projekte.
    Kontakt: Dr. Heidi Soboll, Tel: 0172 3156993
    E-Mail: mail@buergerstiftung-dreieich.org
    www.buergerstiftung-dreieich.de




6                                                                                            Ausgabe 2018
2018 Angebote für Menschen in Dreieich
Bürgerschaftliches Engagement

Ehrenamts-Card
Informationen bei der Ehrenamtsagentur
Kreis Offenbach
Frankfurter Straße 160-166, HLL Dreieich
Julia Münstermann, Sabine Triller,
Telefon: 06103 3131-1133
E-Mail: ehrenamt@kreis-offenbach.de
www.e-card-hessen.de

Förderverein zu Gunsten der Bewohner
im Alten- und Pflegeheim. Johanniter-Haus
Dietrichsroth, Taunusstraße 54.
Sprechstunde donnerstags: 16.00 - 18.00 Uhr
Tel: 06103 98060
E-Mail: info-jhd@jose.johanniter.de
www.johanniter.de/senioren/dreieich

Forum Sprendlingen Nord e.V.                  Vereinsarbeit Sport-Kultur-Betreuung
Nachbarschaftstreff Sprendlingen,             Nicht nur die hier aufgeführten Dreieicher
Hegelstraße 101, Stadtteilzentrum.            Vereine und gemeinnützigen Institutionen,
sucht ehrenamtliche Helfer.                   sondern Alle, suchen zu jeder Zeit ehren-
Büro: Jens Sedlacek, Tel: 06103 4880139       amtliche Helferinnen und Helfer. Bei Interesse
Montag, Mittwoch und Donnerstag,              wenden Sie sich ohne Scheu an einen Verein
von 15.00 bis 18.00 Uhr                       Ihrer Wahl. Schauen Sie das Heft
E-Mail: forum.nord@outlook.de                 durch.Irgendetwas ist sicherlich auch für Sie
                                              dabei. Oder nehmen Sie an einem der vielen
Kleiderladen & mehr                           Angebote teil.
DRK Kreisverband Offenbach e.V.
sucht Ehrenamtliche                           Vereins-Broschüren
Spessartring 24, 63071 Offenbach              Noch ein besonderer Hinweis: Wir
Tel: 069 85005292                             übernehmen für dieses Heft keine Garantie
E-Mail: sozialarbeit@drk-of.de                bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit
www.drk-of.de                                 von Angaben.
                                              Viele Vereine haben jedoch eine eigene
STÄDTISCHE CLUBS                              Vereinsbroschüre, die Sie sich bei Interesse
Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren      besorgen können oder schauen Sie in den
wollen, zur Unterstützung gesucht.            entsprechenden Web-Seiten nach.
Beachten Sie bitte auch die Angebote und
Termine in den Sonderberichten und            SENIOREN-TANZKREIS
auf den nachfolgenden Seiten in den           Angelika Sachse, Tel: 06166 241
entsprechenden Rubriken !
                                              LITERATURKREIS GÖTZENHAIN
HAUS FALLTORWEG                               Ulrike Glück-Löwenstein, Tel: 06103 23463
Treff der Generationen
Falltorweg 2, Buchschlag                      TANZSPORTKREIS
Auskünfte und Ansprechpartner:                Brigitte Zaehler, Tel: 06103 34264
Jochen Blankenburg, Tel: 06103 697855
Klaus Reinhard, Tel: 069 863979               RENTNERCLUB OFFENTHAL
Robert Theusinger, Tel: 06103 67124           Hanne Pichler, Tel: 06074 70334
www.dreieich.de/vv/personen
                                              SENIORENCLUB FROHER FREITAG
SENIORENCLUB EISENBAHNSTR.                    Gabriele Biegel, Tel: 069 86787238
Irene Hoidn, Tel: 06103 63570                 Waltraud Bebert, Tel: 06103 81163
Christa Kronwitter, Tel: 06103 995826
                                              SENIOREN-SKATCLUB 93 NO SMOKING
SENIORENCLUB ZEPPELINSTR.                     Helmut Schmidt, Tel: 06103 322222
Andrea Harms, Tel: 06103 601-231              Walter Eckert, Tel: 06103 65951

SENIOREN-HANDARBEITSKREIS                     Ende der Auflistung städtische Clubs.
Zur Zeit keine Clubleiterin. Aktivitäten
werden aber wie gewohnt durchgeführt.

Ausgabe 2018                                                                                   7
2018 Angebote für Menschen in Dreieich
Infos von der städtischen Seniorenarbeit


    Ältere Menschen und Angehörige
    erhalten wertvolle Tippsstädt.)

    Mein Angehöriger ist an Demenz erkrankt – ich kann ihn nicht mehr alleine betreuen.
    Meine Rente reicht nicht aus – gibt es finanzielle Hilfen? Ich suche eine Übersicht
    über Dienste und Einrichtungen für Seniorinnen und Senioren in Dreieich. Diese und
    andere Fragen beschäftigen ältere Menschen und ihre Angehörigen, die zur
    Senioren-Beratung der Stadt Dreieich kommen.

    „Wir alle werden älter. Doch nicht jeder Mensch ist bis ins hohe Alter hinein gesund
    und kann den Alltag weiter selbstständig bewältigen. Auch hat nicht jeder Angehö-
    rige vor Ort, die behilflich sein und pflegen können,“ sagt Bürgermeister Dieter
    Zimmer. „Die städtische Senioren-Beratung unterstützt ältere Menschen dabei,
    selbstbestimmt so lange wie möglich in der eigenen Wohnung zu leben – auch wenn
    Hilfsbedürftigkeit besteht.“


      Der 83-jährige Herr Müller bricht sich bei einem Sturz das Bein und muss ins
      Krankenhaus. Seine an Demenz erkrankte Frau kann nicht alleine zuhause
      bleiben.
      Die einzige Tochter wohnt 150 Kilometer entfernt. Ihr gelingt es trotz Berufs-
      tätigkeit und vollem Terminkalender ihre Mutter eine Woche zuhause zu
      versorgen. Hilfesuchend wendet sie sich an die Senioren-Beratung der Stadt
      Dreieich.
      Mit deren Unterstützung findet sie einen Kurzzeitpflegeplatz für ihre Mutter und
      wird über dessen Finanzierung informiert.
      Darüber hinaus erhält sie weitere Informationen für die Versorgung ihrer Eltern
      zu Hause nach dem Krankenhausaufenthalt des Vaters.


    So oder so ähnlich könnte die Situation aussehen, die Anlass für Betroffene und
    deren Angehörige wäre, die städtische Senioren-Beratung aufzusuchen.

    Die beiden Beraterinnen geben einen Überblick über Angebote, Dienste und Einrich-
    tungen in Dreieich, die ältere Menschen pflegen, unterstützen oder betreuen. Damit
    ältere Menschen lange zu Hause bleiben können, zeigt die städtische Seniorenbera-
    tung Unterstüzungsmöglichkeiten auf, mit denen die Versorgung und die Pflege zu
    Hause gestaltet werden kann. In Zusammenarbeit und Abstimmung mit Kranken-
    und Pflegekassen, ambulanten Pflegediensten, stationären Einrichtungen oder dem
    Sozialamt versuchen sie, eine angemessene Lösung für die Situation der Ratsuchen-
    den zu finden.

    Die städtischen Seniorenberaterinnen informieren pflegende Angehörige über
    Unterstützungs- und Entlastungsmöglichkeiten. Sie helfen bei Anträgen an die
    Pflegekasse, auf Grundsicherung, für Wohngeld oder für einen Schwerbehinderten-
    ausweis.

    Auch zu weiteren Themen, wie weitere Leistungen der Pflegeversicherung, soziale
    und hauswirtschaftliche Betreuung, Pflege zuhause, altersgerechtes Wohnen,

8                                                                                Ausgabe 2018
2018 Angebote für Menschen in Dreieich
Infos von der städtischen Seniorenarbeit


Finanzierung der Hilfen, Informationen zu den Themen Vorsorgevollmacht und
Patientenverfügung, Demenz, psychiatrische Erkrankungen, verwahrloster Haushalt,
Sucht, Wohnen oder Schulden, geben die beiden Beraterinnen eine erste
Orientierung und beraten.wird. Je nach Situation vermitteln sie an zuständige
Fachstellen weiter.

„Jeder Ratsuchende hat individuelle Fragen und Bedürfnisse, auf die wir in der
Beratung eingehen,“ sagt Irene Dietz und fügt hinzu, „Nicht immer entspricht die
Lebensweise der älteren Menschen den Vorstellungen der Angehörigen. Hier
versuchen wir zu vermitteln und unterstützen die Senioren/-innen in ihrer Selbst-
bestimmung und in ihrer eigenen Lebensweise, solange sie nicht sich oder andere
gefährden.

Beide Fachfrauen wissen zu berichten, dass immer mehr Menschen sich Gedanken
darüber machen, wie sie später im Alter leben wollen. „Es ist wichtig, schon vor der
Rente vorzudenken und Dinge zu regeln,“ betont Frau Dietz. „Vorsorgevollmacht
und Patientenverfügung sind dafür beispielsweise ein sinnvoller Baustein..“

Die Senioren-Beraterinnen bieten kostenlose, vertrauliche und neutrale Beratungen
im Rathaus während der Sprechzeiten dienstags und donnerstags von 8.00 bis 12.00
Uhr und nach Vereinbarung Beratungstermine und auch Hausbesuche an. Sie sind wie
folgt erreichbar :

         N. N.
         (Buchstabe A - L)
         Tel. 06103 601-249

         Irene Dietz
         (Buchstabe M - Z)
         Tel. 06103-601-248
         E-Mail: irene.dietz@dreieich.de.

Seit Februar 2018 bietet die Senioren-Beratung der Stadt Dreieich zusätzlich zu den
Sprechzeiten im Rathaus zwei neue Beratungszeiten in Offenthal und Dreieichenhain an.

Mit den städtischen Seniorenberaterinnen kann abwechselnd vor Ort das Gespräch
gesucht werden:

   •     im Stadtteil Dreieichenhain
         am ersten Dienstag eines Monats
         von 13.30 bis 15.00 Uhr
         in der Begegnungsstätte Winkelsmühle,
         An der Winkelsmühle 5

   •     im Stadtteil Offenthal
         am dritten Montag eines Monats
         von 9.30 bis 11.00 Uhr
         im evangelischen Gemeindehaus (großer Saal),
         Dieburger Straße 8



Ausgabe 2018                                                                            9
2018 Angebote für Menschen in Dreieich
Infos von der städtischen Seniorenarbeit


     Vier Tage lang Sehen, Erleben, Genießen –
     „Urlaub ohne Koffer“ ist eine Ferienreise der
     besonderen Art.

     Dreieich. Vom 25. bis einschließlich 28. Juni fand für 17 hochbetagte Seniorinnen
     und Senioren das Freizeitangebot „Urlaub ohne Koffer“ statt, das die städtische
     Seniorenarbeit seit 1990 anbietet. Unterstützt von engagierten „Reisebegleitern“
     erlebten die Teilnehmenden einen ereignisreichen Kurzurlaub ohne Gepäck, Über-
     nachtungen und Strapazen und konnten viele neue Eindrücke und Erfahrungen
     mit nach Hause nehmen.

                                                         „Ein einmaliges Erlebnis“,
                                                         berichtet eine Teilnehmerin
                                                         nach der großen zweistündigen
                                                         „Velotour“ an den Sehenswür-
                                                         digkeiten Frankfurts entlang,
                                                         die am Mittwochnachmittag auf
                                                         dem Programm stand.




     Viel Spaß bei der E-Velofahrt


     Mit 13 modernen Fahrradrikschas wurden die
     „Urlauber“ und ihre Begleitungen durch die
     Innenstadt an der Alten Oper vorbei über die Zeil,
     weiter zum neuen Ostenhafengelände rund um die
     EZB, über den Main nach Sachsenhausen geradelt,
     wo sich anschließend in der „Apfelweinschenke Dauth
     Schneider“ beim Feierabend Schoppen ausgetauscht wurde.

     „Urlaubsdomizil“ und Ausgangspunkt für die vielfältigen Freizeitaktivitäten war
     2018 zum ersten Mal das Stadtteilzentrum Hirschsprung-Breitensee. Hier wurde jeder
     Urlaubstag mit einem ausgiebigen gemeinsamen Frühstück begonnen, angerichtet
     von Mitarbeitern des Stadtteilzentrumtrums und Frau Christine Vento.

     Aber auch der eine oder andere Programmhöhepunkt, wie der Auftritt von Detlef Nyga,
     der die ‚Seniorinnen und Senioren mit seinen Anekdoten und Geschichten schon gedank-
     lich nach Frankfurt mitgenommen hat oder ein großes Balkan-Essen, spielten sich im
     Haus ab. Zu den weiteren Urlaubsaktivitäten zählten eine Führung durch „Frankfurts
     neue Altstadt“, Restaurant- und Cafebesuche, Spaziergänge, Spiele und Gymnastik.

10                                                                               Ausgabe 2018
Infos von der städtischen Seniorenarbeit




Bürgermeister und Grillmeister Dieter Zimmer


Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Einladung zu
einer Grillparty in den privaten Garten vom Bürgermeister.
Dieter Zimmer und Waltraud Zimmer haben die Senioren
rundum verwöhnt mit Steaks und Würstchen direkt vom
heimischen Grill, selbstgemachten Salaten, frisch gebacke-
nem Kuchen und allem was zu einer tollen Party dazugehört.

Die Stimmung war ausgelassen als auch noch der Überra-
schungsgast kam. Stadtrat Martin Burlon ließ es sich nicht
nehmen, gemeinsam mit den Gästen und Gastgebern be-
kannte Schlager und Lieder anzustimmen.
Die Musikalische Begleitung übernahm der Laierkastenspieler
Peter Suchantke. „Wir wären gerne am nächsten Tag wieder
gekommen“ sagte eine Senioren beim Abschied.                  Stadtrat Martin Burlon (r.) übt sich im Singen.


Der Urlaub war für alle Teilnehmenden ein voller Erfolg. Jeder konnte alles miterle-
ben, Dementsprechend gut war auch die Stimmung: neben angeregten Gesprächen
wurde immer wieder spontan gesungen und auch mal das Tanzbein geschwungen.

Die Seniorinnen und Senioren wurden täglich von zuhause abgeholt und am Abend
wieder zurückgebracht. Gabriele Buchwald und Yvonne Walther von der städtischen
Seniorenarbeit ziehen ein positives Resumee: „Uns ist es wichtig, dass alle Seniorin-
nen und Senioren auch mit Einschränkungen oder Handycaps an den Angeboten teil-
nehmen können. Wir möchten uns auch nochmal bei den Kollegen vom Stadtteil-
zentrum Stefan Petzold und Vera Dinter für die gute Kooperation bedanken. Wir
haben uns im Stadtteilzentrum sehr wohl gefühlt. Bedanken möchten wir uns auch
bei unserem Helferteam den beiden städtischen Auszubildenden und bei Waltraud
und Dieter Zimmer für die tolle Einladung.“

Ausgabe 2018                                                                                               11
Hilfe, Pflege und besondere Dienstleistungen

     Informationen über die vielfältigen   Beratung
     Angebote in Dreieich erhalten Sie
     im Internet unter: www. dreieich.de   Seniorenberatung
                                           Rathaus, Hauptstraße 45, 63303 Dreieich
     und aus der Broschüre Pflege:         Informationen und Beratung für ältere
     „Kontaktadressen für Langen           Menschen und ihre Angehörigen zum Thema,
     Egelsbach und Dreieich                Pflege, Versorgung, Demenz, Wohnungsange-
                                           legenheiten und anderen Fragestellungen
                                           sowie Vermittlung geeigneter Hilfen.

                                           Sprechstunden:
                                           Di., Do. von 8.00 bis 12.00 Uhr
                                           und nach Vereinbarung
                                           www.dreieich.de

                                           Buchstabe A - L
                                           N.N.
                                           Telefon: 06103 601-249

                                           Buchstabe M - Z
                                           Irene Dietz
                                           Telefon 06103 601-248
                                           E-Mail: irene.dietz@dreieich.de

                                           Externe Beratung:
                                           Stadtteil Dreieichenhain, jeder 1.Dienstag
                                           im Monat, von 13:30 - 15:00 Uhr,
                                           in der Begegnungsstätte Winkelsmühle
                                           An der Winkelsmühle 5

                                           Stadtteil Offenthal, jeder 3. Montag
                                           im Monat, von 9:30 Uhr - 11:00 Uhr,
                                           im evangelischen Gemeindehaus,
                                           Dieburger Straße 8

                                           Die aktuellen Termine finden Sie in der
                                           örtliche Presse und unter: www.dreieich.de

                                           Betreuungsverein Kreis Offenbach
                                           DRK Kreisverband Offenbach e.V.
                                           Ferdinand-Porsche-Str 9, 63500 Seligenstadt
                                           E-Mail: thorsten.fittkau@drk-of.de
                                           www.drk-of.de




12                                                                                Ausgabe 2018
Hilfe, Pflege und besondere Dienstleistungen

Pflege                                           Soziale und Hauswirtschaftliche
                                                 Dienste
Diakoniestation- Pflegedienste Dreieich
evang. kirchl. Zweckverband ( nur in Dreieich)   AlSenioS Alltags- und Senioren-Service
Fichtestraße 31, 63303 Dreieich                  Stresemannring 3A, 63225 Langen
Telefon: 06103 8047580                           Tel: 06103 280297, E-Mail: info@alsenios.de
E-Mail: diakoniestation-dreieich@gmx.de          www.alsenios.de
www.diakoniestation-dreieich.de
                                                 AWO Kreisverband Offenbach Land e.V.
Häusliche Krankenpflege Vera Zoll-Buhles         Außenstelle Langen,
Darmstädter Str. 17, 63303 Dreieich              Wilhelm-Leuschner-Platz 5
Telefon: 06103 388343 oder 388341                Telefon: 06103 2026200
E-Mail: zoll-buhles@gmx.de                       E-Mail: info@awo-of-land.de
                                                 www.awo-of-land.de
Mobile Hauskrankenpflege Wörner GmbH
Eisenbahnstraße 11, 63303 Dreieich               DiQ Dienste im Quartier GmbH
Telefon: 06103 2700668                           Rathenaustraße 32, 63067 Offenbach
E-Mail: mail@mobilehauskrankenpflege.de          Tel: 069 13817274
www.mobilehauskrankenpflege.de                   Kostenlose Hotline: 0800 3660533
                                                 E-Mail: info@diq-of.de
Pflegestützpunkt Kreis Offenbach                 www.diq-of.de
Kreishaus, Werner-Hilpert-Straße 1,
Dietzenbach. Trägerschaft der gesetzlichen       DRK Sozialstation GmbH
Pflege- und Krankenkassen.                       Frankfurter Str. 60, 63225 Langen
Auskunft und Beratung für pflegebedürftige       Telefon: 06103 914752
und behinderte Menschen und deren                E-Mail: sozialstation-langen@drk-of.de
Angehörige. Koordinierung, Vernetzung,           www.drk-of.de
Unterstützung, Vermittlung, Information.
Andreas Diehl, Tel: 06074 8180-5321              Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Anja Breitenbach, Tel: 06074 8180-5322           Mobiler-Sozialer-Dienst
Fax: 06074 8180-5938                             Borsigstraße 56, 63110 Rodgau
E-Mail: pflegestuetzpunkt@kreis-offenbach.de     Telefon: 06106 87100
                                                 E-Mail: info.offenbach@johanniter.de
Pflegedienst 4Jahreszeiten                       www.juh-offenbach.de
Dietzenbacher Straße 3, 63303 Dreieich
Telefon: 06103 5096151
E-Mail: kontakt@pflegedienst-4jahreszeiten.de
www.pflegedienst-4jahreszeiten.de
                                                 Angebote für Menschen mit
Johanniter Pflegedienst Dreieich                 Demenz
Taunusstraße 54, 63303 Dreieich
Tel: 06103 9806 0                                Weitere Informationen in der Broschüre
www.johanniter.de/hrs                            „DEMENZ IN DREIEICH“ von der:
                                                 „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“
ProSenia Alten- und Krankenpflegedienst GmbH
Frankfurter Straße 39, 63303 Dreieich            AlSenioS Alltags- und Senioren-Service
Telefon: 06103 697944                            Unser Team ist spezialisiert für diese Zielgruppe.
E-Mail: info@prosenia.de                         Stresemannring 3A, 63225 Langen
www.prosenia.de                                  Tel: 06103 280297, E-Mail: info@alsenios.de
                                                 www.alsenios.de
Reas-Humana, Ambulanter
Pflege- und Krankendienst                        Diakonisches Werk
Vor der Pforte 4, 63303 Dreieich                 Offenbach - Dreieich - Rodgau
Telefon: 06103 2027755                           DIE WINKELSMÜHLE
E-Mail: info@reas-humana.de                      An der Winkelsmühle 5, 63303 Dreieich
www.reas-humana.de                               Zu all unseren Angeboten um das Thema
                                                 Demenz nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf:
                                                 Annette Schröder, Tel: 06103 9875-16
                                                 Fachkoordinatorin Freiwilligen- und
                                                 Generationenarbeit. www.diakonie-of.de
                                                 E-Mail: annette.schroeder@diakonie-of.de
Ausgabe 2018                                                                                          13
Hilfe, Pflege und besondere Dienstleistungen

     AusZeit - Gruppenangebote für Menschen           Zeit für mich
     mit Demenz                                       Entspannungsangebot für Angehörige
     Diakonisches Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau      DIE WINKELSMÜHLE
     Drei Gruppen in der Winkelsmühle. Di, Do, Fr,    Diakonisches Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau
     mit Abholservice.                                An der Winkelsmühle 5, 63303 Dreieich
     Eine Gruppe in der evang. Versöhnungs-           Jeden 3. und 4. Freitag im Monat von
     gemeinde Buchschlag-Sprendlingen,                10.00 bis 12.00 Uhr, 1. OG barrierefrei!
     immer mittwochs. Telefon: 06103 9875-16          Telefon: 06103 9875-16
     Kostenbeitrag. Bei Einstufung über               Kostenbeitrag. Bei Einstufung über
     Pflegekasse abzurechnen.                         Pflegekasse abzurechnen.

     Bewegungsprogramm „moment!-Gruppe“               Familienentlastender Dienst
     Diakonisches Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau      Betreuung zuhause (nur in Dreieich)
     Kooperation mit dem HSV Götzenhain               Diakoniestation-Pflegedienste Dreieich,
     Fortlaufend mittwochs von 11.30 bis 12.30 Uhr    Fichtestraße 31, 63303 Dreieich
     Zur Zeit im Saal der Winkelsmühle im 1.OG        Telefon: 06103 8047580
     barrierefrei.                                    E-Mail: diakoniestation-dreieich@gmx.de
     Zukünftig wieder in der HSV-Halle,               www.diakoniestation-dreieich.de
     Langener Straße 69, Dreieich-Götzenhain
     Kontakt über HSV: Ilona Kaut, Tel: 06103 85923   Treffpunkt Lebenswert - Betreuungsgruppe
     Kursgebühr. Bei Einstufung über                  Häusliche Krankenpflege Vera Zoll-Buhles
     Pflegekasse abzurechnen.                         Darmstädter Straße 17, 63303 Dreieich
                                                      Telefon 06103 388343
     Fortbildungsreihe zum Thema Demenz               E-Mail: zoll-buhles@gmx.de
     DIE WINKELSMÜHLE
     Diakonisches Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau      Umgang mit den Gefühlen und Bedürfnissen
     An der Winkelsmühle 5, 63303 Dreieich            rund um Demenz
     In Kooperation mit der Leitstelle Älterwerden    Katholisches Dekanat Dreieich
     des Kreises Offenbach.                           Am 15.09.2018 von 15.00 bis 17.00 Uhr
     8 Module: 4 Termine vor und 4 Termine nach       Wertschätzender Umgang mit Gefühlen
     den Sommerferien,                                und Bedürfnissen in den Beziehungen.
     dienstags von 14.30 bis 18.00 Uhr                Begegnungsstätte Winkelsmühle,
     Telefon: 06103 9875-16, kostenfrei.              An der Winkelsmühle 5, Dreieichenhain
                                                      Gemeindereferentin Judith Pfau
     Gesprächskreis für Angehörige von Menschen       Tel: 06154 608566 ( AB ) E-Mail:
     mit Demenz                                       seniorenseelsorge-pfau@kath-dreieich.de
     DIE WINKELSMÜHLE
     Diakonisches Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau
     An der Winkelsmühle 5, 63303 Dreieich
     Jeden 2. Dienstag im Monat                       Bürgerschaftliche Hilfen
     von 15.00 bis 17.00 Uhr mit Eva Helfmann
     Telefon: 06103 9875-16, kostenfrei.              Bürger-Aktive Dreieich Die Uhus e.V.
                                                      Fahrgasse 7, 63303 Dreieich
     Kreatives Angebot                                Telefon: 06103 985050
     DIE WINKELSMÜHLE                                 E-Mail: dieuhus@t-online.de
     Diakonisches Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau
     An der Winkelsmühle 5, 63303 Dreieich            Bürgerhilfe Dreieich
     Fortlaufender Kurs ab September 2018,            1.Vorsitzende Maritta Sauer,
     donnerstags von 10.30 bis 12.30 Uhr              Taunusstr. 54 - 56, Tel: 06103 98060
     Telefon: 06103 9875-16                           info@buergerhilfe-Dreieich.de
     Kostenbeitrag. Bei Einstufung über               Jahresbeitrag Euro 30,-
     Pflegekasse abzurechnen.
                                                      Nachbarschaftsnetzwerk Götzenhain
     Kompaktwissen Demenz                             Bürgerverein Götzenhain
     DIE WINKELSMÜHLE                                 Bürgertreff, Bleiswijker Straße 2
     Diakonisches Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau      donnerstags von 15.00 – 16.00 Uhr
     An der Winkelsmühle 5, 63303 Dreieich            und nach Vereinbarung. Kontakt:
     Workshop für Freunde, Angehörige und             Telefon: 06103 8334670 (Anrufbeantw.)
     Freiwillige. An jeweils zwei Terminen im         Gisela Westenberger und Christiane Jaeger
     Frühjahr und im Herbst. Kostenfrei.              www.goetzenhain.de
     Telefon: 06103 9875-16

14                                                                                           Ausgabe 2018
Hilfe, Pflege und besondere Dienstleistungen

VdK Ortsverband Sprendlingen                    Johanniter-Haus Dietrichsroth
Im Haus der Begegnung der AWO                   Altenpflegeheim mit Kurzzeit- und
Eisenbahnstraße 9, Sprendlingen                 Tagespflege
Beratungsstunden:                               Taunusstraße 54, 63303 Dreieich
montags von 17.00 bis 19.00 Uhr                 Telefon: 06103 98060
donnerstags von 10.00 bis 12.00 Uhr             E-Mail: info-jhd@jose.johanniter.de
Info-Kaffee jeden 1.Samstag im Monat            www.johanniter.de/senioren/dreieich
um 15.00 Uhr.
Jutta Schiefer, Tel: 06103 62798                Kursana Domizil Dreieich
E-Mail: ov-sprendlingen@vdk.de                  Pflegeheim mit Kurzzeitpflege
www.vdk.de/ov-sprendlingen                      Eisenbahnstraße 172, 63303 Dreieich
                                                Telefon: 06103 732390
                                                E-Mail: Kursana-dreieich@dussmann.de
                                                www.kursana.de
Menü-Bringdienste
                                                Korian Seniorenzentrum Ahornhof GmbH
AWO Kreisverband Offenbach Land e.V.            Seniorenzentrum mit Kurzzeitpflege
Außenstelle Langen, Wilhelm-Leuschner-Platz 5   Darmstädter Straße 21 - 25, 63225 Langen
Telefon: 06103 2026200                          Telefon: 06103 301170
E-Mail: info@awo-of-land.de                     E-Mail: ahornhof@korian.de
www.awo-of-land.de                              www.korian.deu

Hilfe für ältere Bürger e.V.                    Korian Seniorenzentrum Ulmenhof GmbH
Hirtergasse 15, 63263 Neu-Isenburg              Seniorenzentrum mit Kurzzeitpflege
Tel: 06102 23320,                               Ulmenstraße 35, 63303 Dreieich
E-Mail: info@aeltere-buerger-neu-isenburg.de    Telefon: 06103 706560
www.aeltere-buerger-neu-isenburg.de             E-Mail: ulmenhof@korian.de
                                                www.korian.de
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Menüservice                                     Wohn- und Lebensgemeinschaft für Menschen
Borsigstraße 56, 63110 Rodgau                   mit Demenz im Ginkgo-Haus in Langen
Tel: 06106 871065                               Demenz Forum Darmstadt e.V.
E-Mail: menueservice.offenbach@johanniter.de    Heinheimerstraße 41, 64289 Darmstadt
www.juh-offenbach.de                            Telefon: 06151 967996
                                                www.demenzforum-darmstadt.de
Malteser-Hilfsdienst
Telefon 06104 4067918
www.malteser-offenbach.de



Kurz-, Tages- und Langzeitpflege
Demenzwohngemeinschaften
DRK-Senioren-Zentrum Langen gGmbH
DRK-Wohnpark und Betreutes Wohnen
Frankfurter Straße 60, 63225 Langen
Telefon: 06103 91470
E-Mail: empfang.szl@drk-of.de
www.drk-of.de

DRK-Senioren-Zentrum Egelsbach gGmbH
Seniorenzentrum mit Kurzzeitpflege
Lutherstr. 14 - 16, 63329 Egelsbach
Telefon: 06103 202213
E-Mail: info.szegelsbach@drk-of.de
www.drk-of.de




Ausgabe 2018                                                                                15
Hilfe, Pflege und besondere Dienstleistungen

     Mobilität                                    Hausnotruf-Systeme
     AWO Kreisverband Offenbach Land e.V.         Arbeiter-Samariter-Bund
     Außenstelle Langen,                          Telefon: 0800 1921200
     Wilhelm-Leuschner-Platz 5,                   www.asb-offenbach.de
     Telefon: 06103 2026200
     E-Mail: info@awo-of-land.de                  AWO Kreisverband Offenbach Land e.V.
     www.awo-of-land.de                           Außenstelle Langen,
                                                  Wilhelm-Leuschner-Platz 5
     Fahrdienst der Behindertenhilfe              Telefon: 06103 2026200
     in Stadt und Kreis Offenbach e.V.            E-Mail: info@awo-of-land.de
     Ludwigstraße 36, 63067 Offenbach
                                                  www.awo-of-land.de
     Telefon 069 809096927
     E-Mail:
     fahrdienst@behindertenhilfe-offenbach.de
                                                  DRK – Kreisverband Offenbach e.V.
     www.behindertenhilfe-offenbach.de            Spessartring 24, 63071 Offenbach
                                                  Telefon: 069 85005290
     Bürgeraktive Dreieich Die Uhus e.V.          E-Mail: hausnotruf@drk-of.de
     Fahrgasse 7, 63303 Dreieich                  www.drk-of.de
     Telefon: 06103 985050
     E-Mail: dieuhus@t-online.de                  Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
                                                  Hausnotruf
     Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.                 Borsigstraße 56, 63110 Rodgau
     Fahrdienst                                   Tel: 06106 871045
     Borsigstraße 56, 63110 Rodgau                E-Mail: hausnotruf.offenbach@johanniter.de
     Tel: 06106 871088                            www.juh-offenbach.de
     E-Mail: leitstelle.offenbach@johanniter.de
     www.juh-offenbach.de                         Malteser Hilfsdienst
                                                  Telefon: 06104 4600
                                                  E-Mail: info@malteser-offenbach.de
                                                  www.malteser-offenbach.de
     Hospiz- und Palliativdienste
                                                  Sanitätshaus Dreieich
     Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.                 Hauptstraße 11, 63303 Dreieich
     Hospizdienst                                 Telefon: 06103 59635
     Borsigstraße 56, 63110 Rodgau                www.sanitaetshaus-dreieich.de
     Tel: 06106 871025
     E-Mail:hospiz.offenbach@johanniter.de
     www.juh-offenbach.de

     Hospizgruppe Langen
     Alter Weg 8, 63225 Langen
     Telefon: 0172 9585853
     E-Mail: langen@igsl-hospiz.de
     www.hospizgruppe-langen.de

     Palliativteam Offenbach
     Klinik für Anästhesiologie,
     Intensivmedizin und Schmerztherapie
     Sana Klinikum Offenbach
     Starkenburgring 66, 63069 Offenbach
     Telefon 069 8405-4673 (24 Stunden)
     E-Mail: palliativteam-sof@sana.de
     Krankenhäuser




16                                                                                    Ausgabe 2018
Infos von der städtischen Seniorenarbeit

Der neue ehrenamtliche
Redaktionsleiter der Oldie-Infos
Der Götzenhainer Jürgen Dechert, Jahrgang 1953, war sich im
Oktober letzten Jahres recht schnell einig mit Gabriele Buchwald
von der Seniorenberatung. Er nahm den Job gerne an, um die
„Oldie-Infos“ wieder ins Leben zu rufen, denn seine verstorbene
Vorgängerin Helga Schäfer hinterließ eine große Lücke.
Seitdem recherchierte er unermüdlich, um die Seiten auf einen aktuellen Stand zu bringen.
Sehr viele Stunde gingen drauf, denn es musste alles neu kontrolliert, verglichen und
größten Teils auch geschrieben werden. Doch die Mühe hat sich für Ihn gelohnt, denn es
hat ja auch Freude bereitet etwas für die Stadt und ihre älteren Bewohner zu tun.

Jürgen Dechert, technischer Angestellter im Ruhestand, ist insbesondere bei den Sport-
vereinen kein Unbekannter. Denn er ist auch tätig im Hauptvorstand des SV Dreieichen-
hain und der LG/SV/TV Dreieichenhain. In seiner aktiven sportlichen Handball-Zeit beim
HSV Götzenhain, der TG Dietzenbach und dem SV Dreieichenhain, war er für so manchen
Gegner ein gefürchteter Torwart. Später wechselte Dechert zur Leichtathletik über und
absolvierte u.a. Halbmarathon-Läufe. Jetzt steht allerdings der Gesundheitssport beim
SVD im Vordergrund. Dechert bedankt sich natürlich auch bei seinem ehrenamtlichen
Unterstützer-Team und den Mitarbeiterinnen der Seniorenberatung der Stadt Dreieich.
Denn das ganze erforderliche drum herum, von der Zuarbeit der Informationen, Bespre-
chungsterminen, bis hin zur Verteilung des Heftes war ein weiterer zeitlich aufwendiger
Vorgang.

Eine Bitte von Jürgen Dechert,
an die Leser, Vereine, Initiativen, Clubs, Verbände und alle anderen Anbieter:

Das erste Heft nach der Zwangspause kann und wird auch sicherlich nicht perfekt sein.
Eine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Einträge kann es nie
geben. Doch auch die nächste Ausgabe wird kommen. Melden Sie bitte unaufgeregt
Fehler im jetzigen Heft und natürlich neue Angebote, Terminänderungen oder auch
entfallende Angebote für die Aktualisierung der nächsten Ausgabe.

Auch Anbieter, die eventuell vergessen wurden oder wo nie ein Rücklauf erfolgte, sollen
doch bitte einen erneuten Anlauf nehmen. Nur so kann gewährleistet werden, dass das
Heft immer aktuell bleibt und nicht zur Makulatur verfällt. Dafür ist der große ehren-
amtliche Zeit - und Kostenaufwand zu hoch!

Beachten Sie, das Heft ist kein Vereins-Verzeichnis. Zielgruppen sollen natürlich weiter-
hin ältere Bürgerinnen und Bürger sein, die Hilfe in Gesundheitsfragen und im Behinder-
tenbereich suchen, sowie sich für Angebote in den Bereichen Kultur, Unterhaltung, Frei-
zeit, Geselligkeit und Gesundheitssport interessieren.

Ein Dank an alle Anbieter, die sehr kooperativ waren und mir so die Arbeit erleichterten.

Mit freundlichem Gruß
Jürgen Dechert


Kontakt: Jürgen Dechert, Tel.: 06103 985038, E-Mail: juergen-dechert@t-online.de

Ausgabe 2018                                                                                17
Infos von der städtischen Seniorenarbeit


     In Erinnerung an die ehemalige
     Redaktionsleiterin Helga Schäfer




                                                           Wir möchten in dieser Ausgabe
                                                           an Helga Schäfer erinnern.
                                                           Helga Schäfer ist 2016 nach
                                                           langer schwerer Krankheit
                                                           verstorben.




     Sie hat als ehrenamtliche Kollegin in der städtischen Seniorenarbeit über viele Jahre
     den Seniorenclub Philipp-Köppen-Halle und den Rentnerclub in Offenthal geleitet
     und war zuständig für den redaktionellen Teil von Oldie Infos.Im Dezember 2016,
     wurde unter Ihrer Federführung die bislang letzte Ausgabe herausgegeben.

     Für die Stadt Dreieich war sie eine zuverlässige, kreative und sich im hohen Maße ins
     Gemeinwohl einbringende Bürgerin. Obwohl sie seit einigen Jahren ihren Wohnsitz
     nach Erzhausen verlegt hatte, schlug ihr Herz weiterhin für die Dreieicher
     Seniorinnen und Senioren.

     Helga Schäfer wird uns mit ihrer Tatkraft, den vielen Ideen und ihrem Engagement
     für die Stadt Dreieich sehr fehlen.

     Mit ihren Mitmenschen in Kontakt zu sein und ihnen schöne Momente zu bereiten
     war ihr wichtig.

     Wir sind uns sicher, dass die Erinnerung an Helga Schäfer, und vor allem das, was sie
     für die offene Altenarbeit in all den Jahren gegeben hat in den Herzen der
     Bürgerinnen und Bürger bewahrt wird.

     Die Stadt Dreieich ist Helga Schäfer zu großem Dank verpflichtet. Wir wissen ihren
     hohen Einsatz sehr zu schätzen und sie wird allen, die sie kannten, sehr fehlen.

     „Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann,
     steht in den Herzen seiner Mitmenschen.“ (Albert Schweizer)

     In Gedenken an Helga Schäfer
     Die Kolleginnen und Kollegen der Seniorenarbeit Stadt Dreieich

18                                                                                 Ausgabe 2018
Infos von der städtischen Seniorenarbeit


Trauer um Ursula Ruhl
tädt.)




                              Dreieich. Am 14.03.2018 ist Frau Ursula Ruhl
                              im Alter von nur 63 Jahren für alle unerwartet
                              verstorben. Der plötzliche Tod ist für viele Dreieicher
                              Seniorinnen und Senioren unfassbar.




Seit 2008 war Frau Ursula Ruhl ehrenamtlich als Leiterin des Senioren-Handarbeits-
kreises tätig. Sie hatte diesen Seniorenclub mit viel Herz geführt und auch regel-
mäßige Verkaufsbasare organisiert.

An die selbst gestrickten Wollsocken werden sich Viele gern erinnern. Diese gab es
zum Beispiel auch am Stand des Handarbeitskreises beim jährlichen Stadtfest am
3. Oktober zu kaufen.

Neben ihrem Ehrenamt war Frau Ruhl als städtische Mitarbeiterin tätig. Tatkräftig
unterstützte sie die ehrenamtlichen Clubleiterinnen bei ihren regelmäßig stattfin-
denden Veranstaltungen.

Im Oktober 2017 übernahm Frau Ruhl die Clubleitung für den Seniorenclub Zeppelin-
straße. Auch hier hatte sie das Clubgeschehen mit viel Leidenschaft geleitet.

Für die Veranstaltung „Weihnachten für Alleinstehende“ war Frau Ruhl ebenfalls zu
einem festen Bestandteil des ehrenamtlichen Organisationsteams geworden. Stets
war sie einsatzbereit, wenn Aufgaben zu bewältigen waren. So hatte sie für die
Veranstaltungen am 24.12. den Einkauf organisiert, Geschenktüten gepackt und
während der Veranstaltungen mitgeholfen.

Frau Ruhl war dabei meist im Hintergrund, aber mit viel Herz und Schaffenskraft
tätig. Sie wird in den Clubs in der Begegnungsstätte Zeppelinstraße wie auch bei der
Veranstaltung Weihnachten für Alleinstehende eine große Lücke zurücklassen.

Die Seniorenarbeit im Stadtteil Sprendlingen hat eine engagierte Frau verloren,
deren Einsatz und Lebensfreude an vielen Stellen fehlen wird.


Ausgabe 2018                                                                            19
Freizeit & Geselligkeit: Die städtischen Clubs


     Abwechslung im Alltag(städt.)

     Das Leben in unserer Stadt Dreieich kann sehrabwechslungsreich sein.
     Wir sollten die reichhaltigen und vielfältigen Angebote auf jeden Fall nutzen.
     Die Auswahl ist groß !

     Immer alleine zu Hause zu sein, ist auf Dauer doch sehr einsam und langweilig.

     Zu den Angeboten zählen auch die verschiedenen städtischen Seniorenclubs, die sich
     auf den nächsten Seiten vorstellen.

     Wir laden Sie herzlich zu einem Besuch unserer Seniorenclubs in Offenthal und
     Sprendlingen ein.
     Genießen Sie einen fröhlichen und unterhaltsamen Nachmittag.
     Treffen Sie alte Bekannte und Freunde oder lernen Sie neue sympathische Menschen
     kennen. Sie werden mit Sicherheit viel Spaß und Freude haben.

     Sie tanzen immer noch leidenschaftlich gern?
     Dann bietet sich unser Tanzkreis für Senioren oder der Tanzsport-Gesellschaftskreis
     in Sprendlingen an.

     Handarbeiten in geselliger Runde
     ist ein weiteres Angebot in Sprendlingen.

     Wer mit auf literarische Entdeckungsreise gehen will
     ist beim Literaturkreis in Götzenhain an der richtigen Stelle.


     Ja, liebe Seniorinnen und Senioren,

     erst wenn ich einmal teilgenommen habe, kann ich beurteilen, ob es mir gefällt oder
     nicht. Dann kann ich sagen: „Ja, ich komme gerne wieder“ oder „es ist doch nicht das
     Richtige für mich“.

     Mit dem Fahrdienst der Stadt Dreieich werden Sie zu Hause abgeholt und wieder
     nach Hause gebracht, wenn Sie nicht mehr so beweglich sind, um den Weg zu den
     Clubeinrichtungen alleine zu Fuß bewältigen können.

     Wir alle freuen uns auf Sie. Denn wir sind gerne mit Freude für Sie da, um Ihnen
     unvergessliche Stunden zu bereiten.

     Wir grüßen Sie herzlich
     Ihre ehrenamtlichen Clubleiter und Clubleiterinnen.
     HS




20                                                                                Ausgabe 2018
Freizeit & Geselligkeit: Die städtischen Clubs


Seniorenclub Eisenbahnstraße (städt.)
Stadtwerke Sprendlingen, Eisenbahnstr. 140
donnerstags von 15.00 - 17.00 Uhr
Clubleitung:
Irene Hoidn, Tel.: 06103-63570, E-Mail: irene.hoidn@web.de
Christa Kronwitter Tel.:06013-995826




Was könnte man donnerstags
Nachmittag denn mal
unternehmen?

Für die muntere Schar auf dem
Foto ist das keine Frage,
sie gehen zum Seniorenclub
Eisenbahnstraße.




Seit über 40 Jahren finden donnerstags zwischen 15.00 und 17.00 Uhr in den Räumen
der Stadtwerke Dreieich unsere Seniorennachmittage statt. Es gibt zuerst Kaffee und
Kuchen und danach Unterhaltung. Zum festen Programm gehören in jedem Monat
die Feier der Geburtstage des Vormonats mit Akkordeon und Gesang, am 2. Donners-
tag das Bingo-Spiel.

Die übrigen Nachmittage verbringen wir mit heiteren oder lehrreichen Themen für
Körper und Geist: Spiele und Rätsel, Gymnastik, interessante Vorträge, Ausflüge in die
nähere und weitere Umgebung. Dabei achten wir immer darauf, dass das Ziel etwas
zu bieten hat, unsere Teilnehmer aber nicht überfordert werden ! Schließlich soll es
allen Vergnügen bereiten !

Beliebt sind auch unsere Feste wie die Faschingsfeier, das Sommerfest, das Herbstfest
und die Weihnachtsfeier. Für Ostern und Weihnachten wird etwas Hübsches gebastelt
Manchmal gibt es auch eine Überraschung, wie den Besuch von Schülern, die mittels
elektronischer Technik in unseren Saal eine virtuelle Kegelbahn zauberten, auf der
sich „richtig“ kegeln ließ !

Wer nicht mehr gut zu Fuß ist, kann sich vom Fahrdienst der Stadt Dreieich zu Hause
abholen und auch wieder nach Hause bringen lassen. Unsere Mitglieder freuen sich
jedes Mal auf den Nachmittag am Donnerstag in ihrem Club Eisenbahnstraße und
würden aber auch gerne immer wieder einmal neue Teilnehmer begrüßen.

Ausgabe 2018                                                                             21
Freizeit & Geselligkeit: Die städtischen Clubs


     Seniorenclub Zeppelinstraße
     Sprendlingen - Zeppelinstr. 15a
     mittwochs von 14.30 - 17.00 Uhr
     Clubleitung: Andrea Harms
     Tel.: 06103 601 231




                                                          Den Club Zeppelinstraße gibt
                                                          es seit 1966. Vom damaligen
                                                          Bürgermeister Erich Scheid ins
                                                          Leben gerufen und von seiner
                                                          Frau Hilde geführt, existiert
                                                          er immer noch als ältester Club
                                                          in Dreieich ganz im Sinne der
                                                          Gründer, wenn auch an die
                                                          heutige Zeit angepasst.




     Ein Bild aus vergangenen Tagen




     Nach dem gemeinsamen Kaffetrinken, und den netten Gesprächen, gibt es immer ein
     abwechslungsreiches Programm.

     Gemeinsam heitere Stunden zu erleben, sich auszutauschen, neue Eindrücke mit nach
     Hause zu nehmen ist das Ziel des Seniorenclubs Zeppelinstraße.

     Zu den Aktivitäten zählen Geburtstagsfeiern mit Musik und Gesang, Vorträge,
     Lesungen, Spiele, das allseits beliebte Bingo und etliches mehr.

     Vielleicht haben sie ja auch neue Ideen oder Fertigkeiten, mit dem sie das Clubleben
     bereichern könnten.

     Schauen sie doch einfach mal vorbei, sie sind herzlich Willkommen.




22                                                                                Ausgabe 2018
Freizeit & Geselligkeit: Die städtischen Clubs


1.Seniorentanzkreis in Sprendlingen(städt.)
Kontakt: Angelika Sachse
Tel. 06166 -241




Der Seniorentanzkreis der Stadt trifft sich montags
im Gemeindehaus von St. Stephan, Am Wilhelmshof 15.

Es wird von 9.30 bis 11.00 Uhr getanzt.
Danach gibt es eine Kaffeerunde.

Getanzt werden Tänze aus aller Welt in geselliger Form –
im Kreis, in der Gasse, im Block und in anderen Formationen.

Gäste für eine Schnupperstunde sind immer willkommen.




Ausgabe 2018                                                   23
Freizeit & Geselligkeit: Die städtischen Clubs


     Literaturkreis Götzenhain
     Götzenhain, Am Lachengraben 29, Seniorenwohnanlage
     14-tägig, donnerstags von 15.00 - 17.00 Uhr
     Leitung: Ulrike Glück-Löwenstein
     Tel. 06103 - 2 34 63




     Mit Ausflug ins neue Jahr gestartet :             bau und gesellschaftlicher Umbruch in diesen
                                                       beiden Ländern – Schweden und Deutschland.
     Schloss Philippsruhe in Hanau präsentierte sich   Dies soll uns an den Nachmittagen im März/April
     bei Sonnenschein - und zu großen Teilen re-       beschäftigen.
     noviert -von seiner besten Seite. Die Führung
     durch die Ausstellung „Charles Perrault und die   Noch viel mehr steht auf unserer literarischen
     Brüder Grimm“ hat den Blick auf die beiden        „Wunsch-Liste“ für das Jahr 2018, z.B. Jubilare
     Märchensammler und den malenden Bruder            wie Hans Fallada, Frank Wedekind, Iwan
     Emil Grimm geschärft, erweitert, verändert.       Turgenjew, Alexander Solschenizyn, oder wei-
                                                       tere „europäische“ Autoren wie Peter Nadas,
     So gab es beim ersten Januar-Termin des Lite-     Paulus Hochgatterer, Thomas Lehr…
     raturkreises Götzenhain manches aus der Aus-
     stellung nach zu bereiten.                        Natürlich planen wir auch noch einen Ausflug –
                                                       in eines der nahegelegenen Museen, nach
     Robert Menasse und sein Europa-Roman              Frankfurt, Darmstadt, Offenbach oder vielleicht
     „Hauptstadt“ beschäftigt uns bei unseren Lite-    gar zum Gutenberg-Jubiläum nach Mainz.
     raturkreisnachmittagen im Januar und Februar
     – er bringt uns zum Schmunzeln, lässt uns
     aber auch zurück mit Fragen zu Wertvor-           Sie diskutieren auch gerne über Bücher und
     stellungen und Verantwortung, gemeinsamen         ihre Autoren?
     Zielen und unterschiedlichen Kulturen und         Sie hören sich gerne Texte und Musik
     Entwicklungen. Gerade während die Koali-          auf CDs an?
     tionsgespräche unserer bundesdeutschen
     Politiker kein Ende zu nehmen scheinen…           Wollen Sie mit uns auf            literarische
                                                       Entdeckungsreise gehen?
     Wir freuen uns auf den Briefwechsel Astrid
     Lindgrens mit Louise Hartung, der die Jahre       Sie sind ganz herzlich eingeladen zu unseren
     1953-1964 umfasst. Themen sind Wiederauf-         Nachmittagen in Götzenhain.

24                                                                                          Ausgabe 2018
Freizeit & Geselligkeit: Die städtischen Clubs


Tanzsport – Gesellschaftstanz (städt.)
Sprendlingen, Fichtestr. 50, Bürgerhaus - Clubraum 4
dienstags von 14.30 - 17.00 Uhr
Leitung und Kontakt: Brigitte Zaehler
Tel. 06103 - 3 42 64




Der Gesellschaftstanzkreis
der Stadt Dreieich sucht
Tanzbegeisterte und solche,
die es werden wollen.




Wie verbringen Sie ihre Freizeit?
Nach einem arbeitsreichen Leben haben Sie nunmehr im Ruhestand endlich Zeit,
sich Ihre Wünsche zu erfüllen und einem Hobby nachzugehen.

Sie wollen körperlich und geistig noch lange fit bleiben?
Zu dieser Einstellung gratulieren wir Ihnen und wollen Sie dabei unterstützen,
denn Tanzen fördert Gesundheit und geistige Beweglichkeit.

In unserem Gesellschaftstanzkreis lernen Sie spielend die gängigsten
Gesellschafts-Tänze in angepasster Figurenfolge, von Wiener Walzer, Tango
über ChaChaCha und Rumba, um nur einige zu nennen.

Im Kreise Gleichgesinnter fühlen Sie sich wohl in angenehmer Atmosphäre –
ob Single oder Paar – wir heißen Sie alle herzlich willkommen.
Nach dem Training gibt es Kaffee und Kuchen und nette Gespräche.

Treffen Sie Ihre kluge Entscheidung und schauen Sie einfach bei uns rein –
wir freuen uns auf Sie. Eintritt ist jederzeit möglich.

Tanzen macht Freude – Musik macht froh – beides hält fit!




Ausgabe 2018                                                                     25
Freizeit & Geselligkeit: Die städtischen Clubs


     Rentnerclub Offenthal (städt.)
     Offenthal, Susgo Sport-Casino
     jeden 3. Dienstag im Monat, von 15:00 bis 17:00 Uhr
     Kontakt : Hanne Pichler,
     Tel: 06074-70334,




                                                           Das sind wir im Rentnerclub
                                                           im wundervollen Offenthal




     Jeden dritten Dienstag im Monat ist unser Clubnachmittag der sehr beliebt ist, denn
     das Unter-haltungsprogramm ist abwechslungsreich. Unsere Clubführung um Leiterin
     Hanne Pichler, lässt sich immer wieder etwas tolles einfallen, so dass nie Langeweile
     aufkommt!

     Ohne unsere ehrenamtlichen Helfer Resi Prockl,
     Monika Zeiske, Gretel Bayer, Peter Pichler und
     Hubert Zeiske, wären wir nicht das, was wir sind.
     Eine eingeschworene Truppe, auf die sich auch
     unsere neue Clubleiterin immer verlassen kann!

     Schnuppern Sie doch einfach mal rein und sind
     Sie unser Gast. Wir freuen uns über jedes neue
     Gesicht. Fröhlichkeit und lachen gehören bei uns
     einfach dazu, denn ein Tag ohne lachen ist ein
     verlorener Tag.

     Wir grüßen Sie herzlich und heißen Sie in unserer
     Mitte willkommen.




26                                                                                 Ausgabe 2018
Freizeit & Geselligkeit: Die städtischen Clubs


Seniorenclub Froher Freitag (städt.)
Sprendlingen, Zeppelinstraße 15a
2 x im Monat, freitags von 14.30 - 17.00 Uhr
Ansprechpartnerinnen:
Gabriele Biegel, Tel. 069 - 86 78 72 38
Waltraud Bebert, Tel. 06103 - 81163




Bei uns können Sie für ein paar
Stunden den Alltag vergessen
und die Seele baumeln lassen.




Wir sind eine „große Familie“ von 15 - 20 Personen und treffen uns jeweils
freitags vierzehntägig in den Clubräumen der Stadt Dreieich Zeppelinstraße 15a
zu einem gemütlichen Beisammensein.

Nach Kaffee und Kuchen steht Musik auf dem Programm. Wir singen sehr gerne,
vor allem Volkslieder und alte Schlager.

Aber auch für Gedichte, Rätsel und muntere Gespräche bleibt noch genug Zeit.

Neue Clubmitglieder sind herzlich willkommen. Wir nehmen Sie gerne in unserer
Mitte auf.

Schauen Sie doch einfach mal rein und wenn es Ihnen bei uns gefällt, dann kommen
Sie wieder.

Wir freuen uns auf Sie.




Ausgabe 2018                                                                       27
Freizeit & Geselligkeit: Die städtischen Clubs


     Senioren-Skatclub 93 „No Smoking“städt.)
     Kontakte:
     Helmut Schmidt: 06103 322222
     Walter Eckert: 06103 65951




                                                         Seit 1993 gibt es in
                                                         Sprendlingen den
                                                         Senioren-Skatclub 93
                                                         „No Smoking“




     Foto: Harald Böhm



     18 Herren und eine Dame treffen sich jeden 2. Montag im Monat in der neu
     renovierten Begegnungsstätte Zeppelinstraße 15a.

     Es wird nach der deutschen Skatregel Turnierskat gespielt an diesem Nachmittag
     von 13.30 Uhr bis mindestens 17:30 Uhr

     Im Dezember bei der Jahresabschlussfeier werden die besten Spieler mit Pokalen
     und Sachpreisen geehrt.

     Haben Sie schon lange nicht mehr Skat gespielt und suchen Sie Geselligkeit?
     Dann sind Sie in diesem Club richtig. Damen und Herren, die gern spielen,
     sind hier herzlich willkommen.

     Übrigens: Der damalige Gründer des Skatsclubs, Herr Helmut Schmidt, ist heute noch
     der Clubleiter und er wird von Herrn Walter Eckert unterstützt.




28                                                                                 Ausgabe 2018
Freizeit & Geselligkeit


                                                          „Komm, tanz mit mir!“




                                                                    „Das Tanzen ist die Kunst,
                                                                   wo die Beine denken,
                                                                   sie seien der Kopf.“

                                                                    Stanislaw Jerzy Lec




„Komm, tanz mit mir!“ ist ein Aufruf zu einem       liebten alten Tanzmelodien, die tief im Alt-
Tanztee für Menschen mit und ohne Demenz.           gedächtnis „abgespeichert“ sind, möglich. Die
Auch 2016 hat das Dreieicher Demenzforum            Musik spricht Gefühle an, weckt Erinnerungen
zum Tanztee mit beliebten Liedern eingela-          und Rhythmusgefühl und man beginnt unwill-
den.                                                kürlich, sich dazu zu bewegen. Oder um es mit
                                                    den Worten von Stanislaw Jerzy Lec zu sagen:
„Schmidtchen Schleicher“ spielt Tanzmusik mit       „Das Tanzen ist die Kunst, wo die Beine denken,
deutschen Texten. Dazu gibt es Kaffee, Tee, Ku-     sie seien der Kopf.“
chen und kleine Leckereien. Veranstaltungsort
ist das Café des Johanniter-Hauses Dietrichsroth    Das Demenzforum freut sich auf viele Besucher
in der Taunusstraße 54 in Dreieich-Dreieichen-      die der Aufforderung: „Komm tanz mit mir“
hain.                                               gerne folgen.

Tanztee - Termine 2018:                             Das Demenzforum Dreieich möchte Lobby sein
Am 10. Juli, 11. September                          für Menschen mit Demenz und ihre Angehö-
und am 13. November                                 rigen. Außerdem möchte es deren Rahmenbe-
von 15.30 bis 17.30 Uhr.                            dingungen in Dreieich mitgestalten und ein Netz
                                                    schaffen, damit Betroffene besser mit ihrer in-
Im Verlauf einer Demenz wird das Zusammen-          dividuellen Situation umgehen können und nicht
leben mit der erkrankten Person immer schwie-       am Alltag zerbrechen.
riger und viele pflegende Angehörige fühlen
sich überfordert und isoliert. Belastungen prägen
den Alltag, und die schönen und leichten Seiten     Kontakt:
des Lebens geraten zunehmend in den Hinter-         Johanniter-Haus Dietrichsroth
grund. Hier gilt es, Ausgleiche zu schaffen und     Taunusstraße 54, 63303 Dreieich
das Leben trotz und mit Demenz lebenswert zu        Telefon: 06103 98060
gestalten.                                          E-Mail: info-jhd@jose.johanniter.de
                                                    www.johanniter.de/senioren/dreieich
Besonders Menschen mit Demenz kann man
emotional ansprechen. Genau das wird mit be-




Ausgabe 2018                                                                                          29
Sie können auch lesen
Nächster Teil ... Stornieren