Nachbereitung zur Dokumentation - Workshop Phase "0" Leonardo-da-Vinci Gymnasium, Berlin 23.04.13

 
Nachbereitung zur Dokumentation - Workshop Phase "0" Leonardo-da-Vinci Gymnasium, Berlin 23.04.13
Nachbereitung zur Dokumentation

                                       Workshop Phase „0“
                                       Leonardo-da-Vinci Gymnasium, Berlin
                                       23.04.13
©                                                                   Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                       Berlin
                                                                    15.05.13
Nachbereitung zur Dokumentation - Workshop Phase "0" Leonardo-da-Vinci Gymnasium, Berlin 23.04.13
Workshopergebnis
           Pünktlich am Dienstag, den 23.04.2013 um 09.00 Uhr begrüßte der Schulleiter,               Zum Ablauf
           Herr Frank, die Teilnehmer des Workshops (siehe dazu die Teilnehmerliste) in den           des Workshops
           vorbereiteten Räumen des LdV Gymnasiums.

           Es folgten zwei kurze ‚Impulsreferate‘ von
           - Carl Schagemann, Arch. und Moderator des Workshops, zu den Inhalten und Zielen
               des Workshops und
           - Michael Frank, Schulleiter des LdV Gymnasiums, zum Pädagogischen Konzept und
               zum Schulcurriculum der Schule

           Dem vorgeschlagenen ‚time-table‘ wurde von Seiten der Teilnehmer einhellig
           zugestimmt

           09.00 – 09.45                        Begrüßung und Impulsreferate
           09.45 – 11.00                        Workshop Teil 1
           11.00 – 11.30                        Kaffee-Pause
           11.30 – 13.00                        Workshop Teil 2
           13.00 – 14.00                        Mittagspause
           14.00 – 15.30                        Workshop Teil 3
           15.30 – 16.00                        Kaffee-Pause
           16.00 – 18.00                        zusammenfassende Abschlussmoderation

           In den Pausen fand ein reger Gedankenaustausch zwischen den Workshopgruppen
           statt. Es standen zwei Unterrichtsräume zur Verfügung. Einer der beiden war möbliert
           mit einem ‚Stuhlkreis‘ für die Einleitung und die Schlussmoderation, an der jeweils
           sämtl. Teilnehmer anwesend waren und für die Arbeit an Tischen mit Platz für eine der
           zwei Arbeitsgruppen. Ein zweiter Raum stand als Arbeitsraum mit Tischmöblierung zur
           Verfügung für die zweite Arbeitsgruppe.

           Der große Raum war ausgestattet mit Tafel, Flip-Chart, Beamer und Projektsläche, der
           kleine Raum mit Tafel und Flip-chart.

©                                                                                                    Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                        Berlin
                                                                                                     13.05.13              Seite 2
Nachbereitung zur Dokumentation - Workshop Phase "0" Leonardo-da-Vinci Gymnasium, Berlin 23.04.13
Workshopergebnis
                                                                                                        Zum Ablauf
           Gearbeitet wurde in zwei Gruppen, moderiert von Kersten Schagemann und Carl                  des Workshops
           Schagemann. Prof. Claudia Schulte hat die Dokumentation übernommen.

           Insgesamt nahmen 31 Personen an dem Workshop teil. Zwei Teilnehmerinnen konnten
           nur zeitweise dabei sein. Zwei Schüler haben zwischendurch eine ihrer Abi-Klausuren
           geschrieben.

           In beiden Gruppen wurde sehr engagiert und offen diskutiert.

           Am Ende stand ein weitestgehend einhelliges Votum. Lediglich in zwei Punkten
           - Klassenraumgröße
           - Clusterbildung
           wurden voneinander graduell abweichende Resultate erarbeitet. Die Moderatoren
           A S S erhielten den Auftrag, diese in skizzenhafter Form darzustellen als Grundlage für
           den Termin der Nachbereitung, der für Dienstag, den 14.05.2013 / 14.30 Uhr vereinbart
           wurde. Daran teilnehmen werden:
           - Lutz Schulz, SenBJW
           - Wolfgang Nitsche, Bezirk Neukölln
           - Stephan Strothoff, Bezirk Neukölln
           - Michael Frank, Schulleiter und weitere Vertreter/innen der Schule
           - Carl Schagemann, A S S

           Für diesen Termin wird A S S die Dokumentation des Workshops erarbeiten, die danach
           der Schulkonferenz zur abschließenden Diskussion und Bestätigung vorgetragen wird.

           Den Termin dafür wird die Schulleitung koordinieren.

©                                                                                                      Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                          Berlin
                                                                                                       13.05.13              Seite 3
Nachbereitung zur Dokumentation - Workshop Phase "0" Leonardo-da-Vinci Gymnasium, Berlin 23.04.13
Büro A S S
                                                                                                                                                - Impulsreferat
                                                                                                                                                Carl Schagemann
                                                                                                                                                Prof. Claudia Schulte
                                                                                                                                                Kersten Schagemann

                                                                                                                                                           15.05.13

                                                               Seminar- und Hörsaalgebäude der Uni Potsdam, von A S S, energetisches Konzept

        Humboldt-Gymnasium, Potsdam, von ASS, AB-Raumbereich

©                                                                                                                                              Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                                                                  Berlin
                                                                                                                                               23.04.13              Seite 4
Nachbereitung zur Dokumentation - Workshop Phase "0" Leonardo-da-Vinci Gymnasium, Berlin 23.04.13
Workshopergebnis
           SenBJW verfolgt in Abstimmung mit den anderen beteiligten Senatsverwaltungen                     Zum Impulsreferat A S S
           (SenFin, SenStadtUm) das Ziel, die s.g. ‚Phase 0‘ als Mittel der Partizipation zu
           institutionalisieren in dem Prozess der Entwicklung von Schulprojekten.

           Als Instrument der Partizipation soll der Workshop zum Einsatz kommen unter Beteiligung
           der Schule (Schüler, Eltern, Lehrer), der Bezirksverwaltung, der Senatsverwaltungen
           und anderen, der Schule verbundenen Einrichtungen und Personen.

           Das Leonardo-da-Vinci Gymnasium, an dem der Workshop am Dienstag, den 23.04.2013
           stattindet, ist eines von drei Pilotprojekten, die darauf ausgerichtet sind, am praktischen
           Beispiel die Erfahrungen zu sammeln, die erforderlich sind als Grundlagen für zukünftige
           Schulprojekte.

           Die Moderation des Workshops wird übernommen von Architekturcontor Schagemann
           Schulte, Carl Schagemann, Prof. Claudia Schulte, Kersten Schagemann.

           A S S hat 25 ‚Folien‘ vorbereitet, die die Themen widerspiegeln, die eine Bedeutung
           haben für die Schule. Dabei wird immer wieder die Frage nach der Relevanz für den
           Entwurf aufgeworfen werden. Denn das Ergebnis des Workshops soll einließen in die
           Auslobung des in Vorbereitung beindlichen Architekten-Wettbewerbs.

           Je eindeutiger die Schule ihre Vorstellung von Raum und Struktur deiniert, desto höher
           darf die Erwartung sein, durch den Wettbewerb wertvolle, innovative Entwurfslösungen
           zu erlangen.

           Das genehmigte Raumprogramm weist insgesamt 5.450 m² Hauptnutzläche aus für
           den Neubau des Leonardo-da-Vinci Gymnasiums.

           Neu ist, dass die dargestellten Raumgrößen, aber auch die Bereichsgrenzen interpretiert
           werden dürfen entsprechend den Belangen der Schule, ihres Pädagogischen Konzeptes
           und des Schulcurriculums. Darüber besteht Konsens zwischen den beteiligten

©                                                                                                          Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                              Berlin
                                                                                                           13.05.13              Seite 5
Nachbereitung zur Dokumentation - Workshop Phase "0" Leonardo-da-Vinci Gymnasium, Berlin 23.04.13
Workshopergebnis
           Senatsverwaltungen unter der Voraussetzung, dass die Gesamtprogrammläche von                  Zum Impulsreferat A S S
           5.450 m² und das genehmigte Budget in Höhe von 22.600.000 Mio. € nicht überschritten
           werden.

           Neben diesen Themen zum Raum und zur Struktur sind zwei weitere Themen auf dem
           Tapet, die in der aktuellen Wahrnehmung der Gesellschaft eine große Rolle spielen.
           Das sind:
           - Energetisches Konzept
           - Lebenszyklus von Materialien
           Diese beiden Themen werden mehr nachrichtlich behandelt im Sinne der Akzeptanz.

           Mit dem Workshop soll eine Form von Verbindlichkeit erreicht werden für die Realisierung
           und den Betrieb des zukünftigen Schulgebäudes LdV Gymnasiums. Die Beteiligten,
           sowohl die Verwaltungen, aber auch und insbesondere die Schule, gehen damit eine Art
           vertraglicher Bindung ein, mit der die Erwartung ‚mittelfristiger Zufriedenheit‘ mit dem
           Schulprojekt verbunden ist.

           Die Pädagogik wird auch in Zukunft neue Wege gehen. Die sich daraus ergebenen
           Einlüsse für Raum und Struktur der Schule fordern wohlmöglich den Anspruch auf
           Flexibilität der baulichen Strukturen.

           Wir sprechen von dem ‚Raum als dem dritten Pädagogen‘. John Hattie sagt in seinen
           Publikationen zum ‚Visible Learning‘ u.a.: „Worauf es wirklich ankommt, ist die Qualität
           und die Wirksamkeit des unterrichtlichen Handelns der Lehrerinnen und Lehrer“.

           Wir Architekten gehen davon aus, dass eine gegenseitige Beeinlussung stattindet.

           Dieser Workshop als Instrument der Partizipation bietet die Chance, im Sinne der
           vorgenannten Aussagen, Einluss zu nehmen auf die positive Entwicklung des geplanten
           Schulprojektes Leonardo-da-Vinci Gymnasium.

©                                                                                                       Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                           Berlin
                                                                                                        13.05.13              Seite 6
Nachbereitung zur Dokumentation - Workshop Phase "0" Leonardo-da-Vinci Gymnasium, Berlin 23.04.13
Päd. Konzept
                                                                               - Schulcurriculum

                                                                               - Impulsreferat
                                                                                 Herr Michael Frank
                                                                                 (Schulleiter)

                                                Leonardo-da-Vinci Gymnasium

©                                                                             Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                 Berlin
                                                                              23.04.13              Seite 7
Nachbereitung zur Dokumentation - Workshop Phase "0" Leonardo-da-Vinci Gymnasium, Berlin 23.04.13
Workshopergebnis
           Stichpunkte Vortrag am 23.4.2013                                                          Zum Päd. Konzept /
                                                                                                     Schulcurriculum
           LdV:
           950 Schüler
           80 Lehrkräfte
           17 Referendare

           Namensgeber: Schwerpunkte Naturwissenschaft und Kunst

           Ausstattung der Schule:

           Das Gebäude hat 25 Klassenräume und 10 Oberstufenräume.
           Es gibt 12 Fachräume für Naturwissenschaften und einen Aquarien/Reptilienraum,
           5 Musikräume und ein Tonstudio,
           4 Kunstarbeitsräume, eine Holzwerkstatt und ein Fotolabor sowie einen Video-, einen
           Druck- und einen Keramikbereich
           2 Informatikräume, ein Internetcafe mit 10 Plätzen und einen IT – Präsentationsraum,
           ein Sprachlabor,
           einen Mehrzweckraum sowie jeweils Fachräume für Erdkunde, Politische Wissenschaft
           und für Religion.
           Eine Schülerbücherei, ein Oberstufenaufenthaltsraum und eine von einem Pächter
           betriebene Cafeteria runden das Raumangebot für die Lernenden ab.
           Die Außenanlagen der Schule umfassen neben einem von Schülern gestalteten großen
           Pausenhof, einen kleinen Schulgarten, einen Teich,
           eine Obststreuwiese und Freilächen für Tischtennis, Volleyball und Basketball.

©                                                                                                   Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                       Berlin
                                                                                                    13.05.13              Seite 8
Nachbereitung zur Dokumentation - Workshop Phase "0" Leonardo-da-Vinci Gymnasium, Berlin 23.04.13
Workshopergebnis
           Zurzeit überwiegend Halbtagsunterricht bis 14:20 Uhr, ab Klasse 9 bis 15:15 Uhr           Zum Päd. Konzept /
           keine Mensa, nur Cafeteria mit Pächter                                                    Schulcurriculum
           -       Lehrerzimmer zentral mit Dependancen in Fachbereichen
           -       Klassenzimmerprinzip, Lehrer wandern
           -       Aulabereich für Aufführungen, Klausuren, Unterricht, besonders Darstellendes
                   Spiel, Versammlungen für Aula gewünscht: Nähe zum Mensabereich mit
                   faltbaren Wänden

           Gewünscht:

           -       jeweils 5 Klassenräume als räumliche Einheit ( 4x5 = 20 Klassenräume)
           -       Oberstufenräume als Fachräume
           -       Räume für AG´s; Aufenthalt, SV, Streitschlichter
           -       Projekte benötigen viel Ausstellungsläche und Vitrinen

©                                                                                                   Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                       Berlin
                                                                                                    13.05.13              Seite 9
Nachbereitung zur Dokumentation - Workshop Phase "0" Leonardo-da-Vinci Gymnasium, Berlin 23.04.13
Raumprogramm
                                                                                                         - Raumorganisation
                                                                                                         - Cluster
                                                                                                         - Raumfolgen
                                                                       Gesamt 5450 qm
                                                                                                         - Kernzone
                                                                                                         - Typ

                                                         370 qm                               2180 qm
                                                                  Päd.
                                                                  Bereich
                                                                  Arbeitsplätze      AU
                                                                                     - Klassen
                                                                             AB
                                                                                     - Kursraum
                                                          Musik /         Mehrzweck
                                                                                     - Gruppenr.
    Außenbereich                                          Kunst           Aufenthalt
                                                440 qm                     995 qm

                                                                  Na WI
                                                                                Medien
                                                                          Ver- - Bibliothek
                                                         915 qm           waltung
                      Erschließungs-
                      flächen (VF)                                                 400 qm
                                                                          150 qm
                                                                                                        Schulorganisation
©                                                                                                       Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                           Berlin
                                                                                                        23.04.13             Seite 10
Workshopergebnis
           Die Folie ‚Raumprogramm‘ hatte eine breite Diskussion bereits fast aller Themenkomplexe      Zum Raumprogramm
           zur Folge.

           Die Wahrnehmung, dass sich hier Perspektiven eröffnen, wurde mit großer Zustimmung
           aufgenommen und insbesondere die Fachbereichsvertreter brachten ihre speziischen
           Wahrnehmungen und Erfahrungen aus der bestehenden Schule ein.

           -   Raumangebot für Darstellendes Spiel
           -   Lehrerarbeitsplätze im Bereich der Naturwissenschaften
           -   Raumstruktur der Naturwissenschaften
           -   der Raumbereich AB und hier besonders die Fläche für Aufenthalt (OS)
           -   Büchermagazin (Lernmittel)

           Am Ende wurde eine Rechnung aufgemacht, deren Ergebnis äußerst entwurfsrelevant
           ist.
           - AU
               hier Verweis auf die später folgende Folie der Clusterbildung

           - Medien
             Informatik / ITG 2 Räume à 80 m² mit zusätzlicher Ausstattung für Film
             W-Lan-Ausstattung gewünscht. Frage der Rechtssicherheit des allgemeinen
             Internetzugangs ist zu klären

           - NW
             die klassische Raumstruktur, Sammlung jeweils zwischen Übung und Demonstration
             soll zur Ausführung kommen. Dabei sollen Lehrerarbeitsplätze als Teilläche aus dem
             päd. Bereichübertragen werden. Jeweils 10 m² für Chemie / Physik / Biologie

           - Mu/Ku
             für ‚Darstellendes Spiel‘ soll ein Raum von 150 m² gewonnen werden aus dem Bereich
             AB / Freizeit. Dieser Raum soll an den Mehrzweckraum dergestalt angebunden sein,

©                                                                                                      Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                          Berlin
                                                                                                       13.05.13             Seite 11
Workshopergebnis
              dass er temporär mit diesem zusammengefügt werden kann. Vorausgesetzt wird                 Zum Raumprogramm
              dabei, dass dieser Raum auch für Aktivitäten des Ganztags zur Verfügung steht, so
              z.B. für Arbeitsgemeinschaften.
              Außerdem sollen zwei Räume à 65 m² für Mu/Ku gewonnen werden aus dem Bereich
              Freizeit. Auch hier gilt die Forderung, dass diese Räume für Aktivitäten des Ganztags
              zur Verfügung stehen. Sie sollen in Nähe des Mehrzweckraums angeordnet werden,
              u.a. um Musikinstrumente (Flügel) auf kurzem Wege transportieren zu können.

           - päd. Bereich
             für Beratung und Sozialarbeit, 2 Räume à 20 m². An Stellen derer sollen ein Raum
             mit 10 m² und ein Raum mit 20 m² geplant werden. 10 m² sollen zu Gunsten von
             temporären Lehrerarbeitsplätzen im Bereich NW verwandt werden. Hinzu kommen
             20 m² aus AB / Beratung. Summe = 30 m²

              Danach ergibt sich folgendes Raumprogramm für den päd. Bereich:
              - Aufenthalt päd. Personal etc. (Lehrerzimmer)       120 m²
              - Lehrereinzelarbeit    150 + 60 + 10 = 220 - 40 =   180 m²
              - Beratung / Sozialarbeit                              30 m²
              - temporäre Arbeitsplätze in den NW                    30 m²
              - temporäre Arbeitsplätze in Mu/Ku                     10 m²
              Summe                                                370 m²

           - AB
             dieser Bereich wurde sehr eingehend betrachtet, verbunden auch mit der Frage nach
             seiner Struktur im Kontext der Grundrissbildung und der Art der Nutzung.
             Möglichkeiten vom offenen Raum im Sinne eines ‚Pädagogischen Zentrums‘ (siehe
             Beispiel Humboldt-Gymnasium Potsdam von ASS) bis hin zu einer mehr solitären,
             geschlossenen Raumlösung im Sinne der klassischen Aula wurden mit allem Für und
             Wider erörtert.

©                                                                                                       Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                           Berlin
                                                                                                        13.05.13             Seite 12
Workshopergebnis
           Am Ende steht die halboffene Raumstruktur, die sich zusammensetzt aus
                                                                                                         Zum Raumprogramm
             - Mehrzweckraum                                         300 m²
             - Mensa / Cafeteria                                     150 m²
                                                                      40 m²
             - Garderobe = Foyer für diesen Bereich                   60 m²
             - Freizeit aufgelöst zu Gunsten DS und Mu/Ku             00 m²
             - Aufenthalt (OS)                                        80 m²
             - sonstiges päd. Personal = Spielraum                    30 m²
             - Beratung. Für diesen Raum wird kein Bedarf gesehen 00 m²
                die Fläche von 20 m² wird den temporäre Lehrer-
                arbeitsplätzen zugeordnet
             - SV / Schülerzeitung                                    35 m²
                Summe                                                695 m²
             Diese Raumstruktur, in die der Raum für DS mit          150 m²
             eingebunden sein soll, erfordert eine größere lichte
             Raumhöhe, als der Bereich des AU.
             Von Seiten der Schule wird gewünscht, dass sich auf
             der Ebene +1 eine Art von Galerie einbindet

           - Wirtschaftsräume
             Hier wird ein Deizit gesehen für die Aufstellung im Archiv. Deshalb sollen 35 m² aus
             der Mediothek (Bibliothek) dem Bereich des Archivs zugeordnet werden.
             Die 50 derzeit vorhandenen Regale haben die Maße b=90 cm / t=70 cm. Eine s.g.
             Rollregalanlage kommt nicht infrage, weil der Zugriff auf die Klassensätze bei Ausgabe
             am Schuljahresbeginn sehr reibungslos ablaufen muss.

           Nachrichtlich ist zu erwähnen, dass sich die BGF (Brutto-Grundrissläche) mit dem Faktor
           max. 1,7 der HNF (Hauptnutzläche) errechnet. Das sind 5.450 m² HNF * 1,7 = 9.265 m²
           BGF. Das ist eine wichtige entwurfsrelevante Größe, von der letztendlich das Maß der
           überbauten Fläche, die Höhe der Geschossstapelung und insbesondere die verfügbare
           Erschließungsläche abhängig sind. Diese wiederum prägen die Funktionsstruktur des
           Schulgebäudes.
©                                                                                                       Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                           Berlin
                                                                                                        13.05.13             Seite 13
Workshopergebnis
                                                   Zum Raumprogramm

©                                                 Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH     Berlin
                                                  13.05.13             Seite 14
Schlussabstimmung der Nachbereitung vom 14.05.13
                                                                                                   Zum Raumprogramm

                                                                        5.415
                                                                 Gesamt 5450 qmqm

                                                  320
                                                   370 qm                               2180 qm
                                                            Päd.
                                                            Bereich
                                                            Arbeitsplätze      AU
                                                                               - Klassen
                                                                       AB
                                                                               - Kursraum
                                                      Musik /       Mehrzweck
                                                                               - Gruppenr.
    Außenbereich                                      Kunst         Aufenthalt
                                            460
                                             440 qm                  995 qm

                                                            Na WI
                                                                          Medien
                                                                    Ver- - Bibliothek
                      Erschließungs-              945
                                                   915 qm           waltung
                      flächen (VF)                                           365
                                                                              400 qm
                                                                    150 qm
                                                                                                  Schulorganisation
©                                                                                                 Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                     Berlin
                                                                                                  15.05.13             Seite 15
Tagesverlauf
                                                                                - Zeitlicher Ablauf
                                                                                - Freizeit / Aufenthalt
                                                                                - Ankommen
                                                                                - Ganztag
                                                                                - Diktat der
                                                                                  Pausenklingel?

                                                           Pausen
                                   außerunterrichtl.
                                   Abschnitt

                                                                 Mittagsband
                                                Zeitabschnitte
                                                Unterricht

                                                                               Schulorganisation
©                                                                              Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                  Berlin
                                                                               23.04.13             Seite 16
Workshopergebnis
        Wenngleich das Leonardo-da-Vinci Gymnasium nominell derzeit nicht den Status einer             Zum Tagesverlauf
        Ganztagsschule hat, so indet jedoch de facto Ganztagsunterricht statt. Zudem besteht
        der gesellschaftspolitische Wille, allgemeinbildende Schulen zukünftig grundsätzlich als
        Ganztagsschulen zu führen.

        Von Seiten der Workshopteilnehmer werden folgende Anmerkungen zum Tagesablauf
        gemacht:

        - das Mittagsband in der stringenten Form kommt nicht zum Tragen. Vielmehr wird in
          Blöcken unterrichtet, die auch zukünftig beibehalten werden sollen. Daraus ergibt sich
          ein mehr ließendes Mittagsband.
        - als wichtig wird erachtet, dass für die Schüler, die das Angebot der Mittagsbeköstigung
          nicht wahrnehmen‚ Angebote der Freizeit auch räumlicher Art zur Verfügung stehen
          müssen. Deshalb die Doppelnutzung der ´gewonnenen Räume´ für Darstellendes Spiel
          und Mu/Ku.

©                                                                                                     Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                         Berlin
                                                                                                      13.05.13             Seite 17
Gruppenarbeit
                                                                                     - Wo?

                                                                                     - Schwerpunkte
                                                                                     - Lernen
                                                                                     - Mobilität
                                                                                     - Clusterbildung

                                          Gruppenraum          Klassen

                                                           AB
                                          Aula             pädag.    Bibliothek
                                                           Zentrum

                                                Erschl.-             Außenbereich
                                                Flächen
                                                           Fach-
                                                           klassen

                                                                                    Schulorganisation
©                                                                                   Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                       Berlin
                                                                                    23.04.13             Seite 18
Gruppenarbeit
                                                                  - Anzahl
                                                                    Schülergruppen

                                                                  - Ganztag
                                                                  - Unterricht

                                                         5
                                                2

                                                             8

                                                    10

                                                                 Schulorganisation
©                                                                Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                    Berlin
                                                                 23.04.13             Seite 19
Workshopergebnis
           Gruppenarbeit indet ausschließlich in                                                     Zur Gruppenarbeit
           - Klassenräumen und in
           - Gruppenräumen statt
           war die erste, spontane Aussage.

           Bei näherer Betrachtung wurde daraus: Gruppenarbeit kann stattinden in
           - Klassenräumen
           - Gruppenräumen und in
           - Naturwissenschaftlichen Räumen
           - der Mediothek
           - Mu / Ku
           - DS
           - ‚Zwischenräumen‘, die sich entwurfsspeziisch ergeben im Rahmen der Clusterbildung.
             Dazu mehr unter der Folie ‚Cluster‘

           Das Fachraumprinzip wird grundsätzlich verneint, demzufolge keine Gruppenarbeit in
           Fachräumen, ausgenommen in den vor beschriebenen Räumen.

           Die Anzahl der Schüler, die eine Gruppe bilden, ist nach Auffassung der
           Workshopteilnehmer nicht relevant für den Entwurf.

           Die Häuigkeit der Gruppenarbeit ist nicht zu quantiizieren. Sie wird mehr spontan
           organisiert unter Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Räume.

           Dazu mehr unter den Folien
           - Klassen und
           - Cluster

©                                                                                                   Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                       Berlin
                                                                                                    13.05.13             Seite 20
Lehrerarbeit
                                                                                   - Wo?

                                                                                   - Wie?
                                                                                   - Fachbezogen
                                                                                   - Gemeinsame
                                                                                     Mediennutzung
                                                                                   - Feste Arbeitsplätze

                                                     päd.    Klasse
                                                     Bereich

                                                Fachraum   AB
                                                (NW        pädag.    Bibliothek
                                                Mu/Ku)     Zentrum

                                                     Lehrerarbeitsplätze
                                                     Lehrerzimmer

                                                                                  Schulorganisation
©                                                                                 Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                     Berlin
                                                                                  23.04.13             Seite 21
Workshopergebnis
           Die Lehrerarbeit und die daraus folgenden Anforderungen an die Raumbildung wurde      Zur Lehrerarbeit
           eingehend erörtert.

           Ergebnis:
           - kein Lehrerzimmer in der im Raumprogramm angegebenen Größe von 180 m²
           - dieses Lehrerzimmer im herkömmlichen Sinne entspricht nicht den
             Arbeitsplatzanforderungen, die sich aus dem Ganztag ergeben
           - gewünscht werden:
             - Lehrerzimmer für die allgemeine
                Kommunikation und Postverteilung etc.               120 m²
             - daneben 4 Lehrerarbeitsräume mit je ca. 45 m²,       180 m²
                die den Raumgruppen zugewiesen werden und
                von denen einer in unmittelbarer Nachbarschaft
                des Lehrerzimmers angeordnet werden soll
             - temporäre Arbeitsplätze in den NW, je 10 m², unter-   30 m²
                zubringen in dem Raum Sammlung und Vorbereitung
                für Chemie / Physik / Biologie
             - temporäre Arbeitsplätze in Mu/Ku                      10m²

           Die über die Summe der Raumprogrammlächen hinausgehenden Flächen werden
           gewonnen aus anderen Programmbereichen. Siehe dazu die Folie Raumprogramm

©                                                                                               Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                   Berlin
                                                                                                13.05.13             Seite 22
Schlussabstimmung der Nachbereitung vom 14.05.13
           Die Lehrerarbeit und die daraus folgenden Anforderungen an die Raumbildung wurde    Zur Lehrerarbeit
           eingehend erörtert.

           Ergebnis:
           - kein Lehrerzimmer in der im Raumprogramm angegebenen Größe von 180 m²
           - dieses Lehrerzimmer im herkömmlichen Sinne entspricht nicht den
             Arbeitsplatzanforderungen, die sich aus dem Ganztag ergeben
           - gewünscht werden:
             - Lehrerzimmer für die allgemeine
                Kommunikation und Postverteilung etc.               120 m²
             - daneben 4 Lehrerarbeitsräume mit je ca. 42,5 m², 170 m²
                die in unmittelbarer Nachbarschaft des
                Lehrerzimmers angeordnet werden sollen
             - temporäre Arbeitsplätze in den NW, je 10 m², unter-   30 m²
                zubringen in dem Raum Sammlung und Vorbereitung
                für Chemie / Physik / Biologie
             - temporäre Arbeitsplätze in Mu/Ku                      10m²

           Die über die Summe der Raumprogrammlächen hinausgehenden Flächen werden
           gewonnen aus anderen Programmbereichen. Siehe dazu die Folie Raumprogramm

©                                                                                             Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                 Berlin
                                                                                              15.05.13             Seite 23
Gesamt 5450 qm
                                                                                                     Lehrerzimmer
          von Seite 4:
                                                                                                      - Zentrales
                370 qm
                         Päd.
                         Bereich
                                                      2180 qm
                                                                 Anteilig                               Lehrerzimmer
                                                                                                      - Dezentrale
                         Arbeitsplätze      AU                                                          Lehrerarbeitsplätze
                                            - Klassen                                    370 qm +     - Lage im
                                    AB
                                            - Kursraum
                 Musik /         Mehrzweck                                                              Schulkontext
                                            - Gruppenr.
h                Kunst           Aufenthalt
       440 qm                     995 qm                                  anteilig?                   - Angliederung
                                                                                                        Verwaltung
                         Na WI
                                       Medien
                                                                                                      - Druckerräume
                                 Ver- - Bibliothek
chließungs-
                915 qm           waltung
                                                                      Lehrerzimmer
hen (VF)                                  400 qm
                                                                                      Fach-
                                 150 qm                         päd.
                                                                                      vorbereitung
                                                                Bereich

                                                                      Lehrerarbeitsplätze

                                            Verwaltung
                                                   150 qm

                                                                                                     Schulorganisation
      ©                                                                                              Leonardo-da-Vinci Gymnasium
                Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                            Berlin
                                                                                                     23.04.13             Seite 24
Workshopergebnis
                                                                                            Zum Lehrerzimmer
           Diese Folie wurde im Zusammenhang mit der Folie ’Lehrerarbeit‘ abgehandelt.

©                                                                                          Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                              Berlin
                                                                                           13.05.13             Seite 25
Schlussabstimmung der Nachbereitung vom 14.05.13
          -        Verwaltung, Lehrerzimmer + Lehrerarbeitsräume                           Zum Lehrerzimmer
                   müssen zusammenhängen (kein Durchgangsbereich!)

          -        Sekretariat (d.h. auch Verwaltung, Lehrerzimmer + Lehrerarbeitsräume)
                   im EG oder 1. OG auf kurzem Weg zum Haupteingang

©                                                                                          Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                              Berlin
                                                                                           15.05.13             Seite 26
Einzelarbeit
                                                                                      - Wo?

                                                                                      - Wie?
                                                                                      - Aufgaben
                                                                                      - Betreuung
                                                                                      - Fachspeziisch
                                                                                      - AG

                                                               Klassen
                                                Gruppenraum

                                                           AB
                                                           pädag.
                                                           Zentrum
                                                Fachraum              Rückzugsorte

                                                           Erschl.-
                                                           Flächen

                                                                                     Schulorganisation
©                                                                                    Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                        Berlin
                                                                                     23.04.13             Seite 27
Workshopergebnis
           Einzelarbeit indet aus heutiger Sicht im Bereich der ‚Stillarbeitsplätze‘ in der      Zur Einzelarbeit
           Mediothek statt.

           Vorausschauend     könnten   die    Rückzugsorte in den Clustern, die sich
           entwurfsabhängig als Teillächen der Erschließungslächen darstellen können,
           für Einzelarbeit genutzt werden. Voraussetzung dafür ist eine ausreichende
           Transparenz innerhalb des jeweiligen Clusters, die die Korrespondenz zwischen
           den Rückzugslächen und den Klassenräumen erlaubt.

©                                                                                               Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                   Berlin
                                                                                                13.05.13             Seite 28
Ganztag
                                                                   - Integrierter Ganztag
                                                                   - Separierter Ganztag
                                                                      (räumlich)

                                                                   - Mensa
                                                                   - Freizeit
                                                                   - Aufenthalt
                                                                   - Betreuung
                                                                   - Schülergruppen
                                                - Rückzug          - AG
                                                - Gruppe           - Kooperations-
                                                                     partner
                                                - Musik
                                                - Kreativarbeit    - Zusätzlich
              g                                                      Personal Ganztag
                                                - Darst. Spiel
                                                - Werkstatt
                                                - Sport
                                                - Aufgaben

                                                                  Schulorganisation
©                                                                 Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                     Berlin
                                                                  23.04.13             Seite 29
Workshopergebnis
           Unter der Folie ‚Raumprogramm‘ wurde für den AB Bereich bereits erwähnt:               Zum Ganztag
              „Dieser Bereich wurde sehr eingehend betrachtet, verbunden auch mit der Frage
              nach seiner Struktur im Kontext der Grundrissbildung und der Art der Nutzung.
              Möglichkeiten vom Raum im Sinne eines ‚Pädagogischen Zentrums‘ (siehe Beispiel
              Humboldt-Gymnasium Potsdam von ASS) bis hin zu einer mehr solitären Raumlösung
              im Sinne der klassischen Aula wurden mit allem Für und Wider erörtert“

              „Am Ende steht die halboffene Raumstruktur, die sich zusammensetzt aus
              - Mehrzweckraum                                          300 m²
              - Mensa / Cafeteria                                      150 m²
                                                                        40 m²
              - Garderobe = Foyer für diesen Bereich                    60 m²
              - Freizeit aufgelöst zu Gunsten DS und Mu/Ku              00 m²
              - Aufenthalt (OS)                                         80 m²
              - sonstiges päd. Personal = Spielraum                     30 m²
              - Beratung, für diesen Raum wird kein Bedarf gesehen      00 m²
                 die Fläche von 20 m² wird den temporäre Lehrer-
                 arbeitsplätzen zugeordnet
              - SV / Schülerzeitung                                     35 m²
                 Summe                                                 695 m²
              Diese Raumstruktur, in die der Raum für DS mit           150 m²
              eingebunden sein soll, erfordert eine größere lichte
              Raumhöhe, als der Bereich des AU.
              Von Seiten der Schule wird gewünscht, dass sich auf
              der Ebene +1 eine Art von Galerie einbindet“.

©                                                                                                Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                    Berlin
                                                                                                 13.05.13             Seite 30
Workshopergebnis
           Halboffen wird wie folgt deiniert:                                                       Zum Ganztag
           - die Raumgruppe AB soll von einer inneren Erschließungsachse, einer „Schulstrasse“
             tangiert werden, die die permanente Korrespondenz zwischen den Erschließungs-
             lächen und dem Geschehen in der Raumgruppe, dem ‚Pädagogischen Zentrum‘
             bietet.

              Für externe Nutzungen soll dieser Raumbereich AB so abtrennbar sein von
              der sonstigen Infrastruktur der Schule, dass jede unbefugte Zugänglichkeit
              ausgeschlossen ist.

              Dazu gehört auch, dass der Raumgruppe WC zugeordnet werden. Die im
              Raumprogramm ausgewiesene Garderobenläche könnte in dem
              Kontext Foyer-Eigenschaften übernehmen

              Die einzelnen Räume der Raumgruppe AB sollen außerdem im
              Rahmen des Ganztags zur Verfügung stehen für
              - Rückzug
              - Gruppenarbeit
              - Aufgabenerledigung
              - Musik
              - Kreativarbeit
              - Darstellendes Spiel
              - Spiel
              jeweils auch als AG-Angebote

©                                                                                                  Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                      Berlin
                                                                                                   13.05.13             Seite 31
Schlussabstimmung der Nachbereitung vom 14.05.13
           Unter der Folie ‚Raumprogramm‘ wurde für den AB Bereich bereits erwähnt:                     Zum Ganztag
              „Dieser Bereich wurde sehr eingehend betrachtet, verbunden auch mit der Frage
              nach seiner Struktur im Kontext der Grundrissbildung und der Art der Nutzung.
              Möglichkeiten vom Raum im Sinne eines ‚Pädagogischen Zentrums‘ (siehe Beispiel
              Humboldt-Gymnasium Potsdam von ASS) bis hin zu einer mehr solitären Raumlösung
              im Sinne der klassischen Aula wurden mit allem Für und Wider erörtert“

              „Am Ende steht die halboffene Raumstruktur, die sich zusammensetzt aus
              - Mehrzweckraum                                          300 m²
              - Mensa / Cafeteria                                      150 m²
                                                                        40 m²
              - Garderobe = Foyer für diesen Bereich                    60 m²
              - Freizeit aufgelöst zu Gunsten DS und Mu/Ku              00 m² 280m²
              - Aufenthalt (OS)                                         80 m² (150m² DS + 2 x 65m² Mu/Ku)
              - sonstiges päd. Personal = Spielraum                     30 m²
              - Beratung, für diesen Raum wird kein Bedarf gesehen      00 m²
                 die Fläche von 20 m² wird den temporäre Lehrer-
                 arbeitsplätzen zugeordnet
              - SV / Schülerzeitung                                     35 m²
                 Summe                                                 695 m²
              Diese Raumstruktur, in die der Raum für DS mit           150 m²
              eingebunden sein soll, erfordert eine größere lichte
              Raumhöhe, als der Bereich des AU.
              Von Seiten der Schule wird gewünscht, dass sich auf
              der Ebene +1 eine Art von Galerie einbindet“.

©                                                                                                      Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                          Berlin
                                                                                                       15.05.13             Seite 32
Inklusion
                                                                - Klassengröße
                                                                - Barrierefrei
                                                  aus A S S     - Aufenthalt
                                                    Lehrer/     - Erschließungs-
                                                   Schüler/
                                                   Erzieher
                                                                  bereich
                                                  Workshop      - Wahrnehmung
                                                                - Sanitärräume
                                                     Oberlin
                                                Förderschule    - Snoezelraum
                                                    Potsdam

                                                               Schulorganisation
©                                                              Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                  Berlin
                                                               23.04.13             Seite 33
Workshopergebnis
           Derzeit ist aus Sicht der Workshopteilnehmer die Anzahl der Schüler nicht deinierbar,      Zur Inklusion
           die im Rahmen der Inklusion zu unterrichten sein wird.

           Hier ziehen sich die Workshopteilnehmer auf die Aussage des genehmigten
           Raumprogramms zurück: „Gruppenräume 6 * 50 m² und 6 * 40 m² zugleich für temporäre
           Lerngruppen im Rahmen der sonderpäd. Förderung“.

           A S S empiehlt, dazu für die am Wettbewerb teilnehmenden Architekten eine
           Präzisierung der Anforderung vorzunehmen, soweit diese entwurfsrelevant sind. Neben
           der selbstverständlich herzustellenden Barrierefreiheit sind das ggf.:

           - Sanitäreinrichtungen, die den besonderen Anforderungen behinderter Schüler
             gerecht werden
           - Unterstützung für seh- und hörbehinderte Schüler
           - Rettungszonen in Verbindung mit Evakuierungsaufzügen für gehbehinderte Schüler
             und Lehrer

©                                                                                                    Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                        Berlin
                                                                                                     13.05.13             Seite 34
Beköstigung
                                                           - Kiosk
                                                           - Mittagsband
                                                           - Pausenversorgung
                                                           - Cook & Chill
                                                           - Selbstbedienung
                                                             an Theken
                                                             (Free Flow)
                                                           - Cluster
                                                           - Wieviele Personen

                                                Ausgabe

                                                          Schulorganisation
©                                                         Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH             Berlin
                                                          23.04.13             Seite 35
Workshopergebnis
           Aktuell wird ‚Cook & Chill‘ allenthalben favorisiert. Damit einher gehen Forderungen         Zur Beköstigung
           nach vermehrtem Raum für Kühlgeräte und Konvektomaten.

           Ebenso wird aus ökonomischen Gründen und aus Gründen der Akzeptanz die
           individuelle Selbstbedienung aus der ‚free-low-Theke‘ favorisiert. Das erfordert Raum
           im Mensabereich, der für die Bestuhlung mit Tischen verloren geht.

           Erfahrungen an anderen Schulen haben gezeigt, dass das ‚Cook & Chill -Konzept‘ offenbar
           eine größere Anzahl von Teilnehmern an der Mittagsbeköstigung nach
           sich zieht. Das wiederum erfordert eine größere Mensaläche, die z.B.
           aus der Zusammenfassung mit dem Mehrzweckbereich herzustellen
           ist.

           Zu diesem Komplex sollte das Raumprogramm für die am Wettbewerb
           teilnehmenden Architekten präzisiert werden.

©                                                                                                      Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                          Berlin
                                                                                                       13.05.13             Seite 36
Schlussabstimmung der Nachbereitung vom 14.05.13
           Aktuell wird ‚Cook & Chill‘ allenthalben favorisiert. Damit einher gehen Forderungen       Zur Beköstigung
           nach vermehrtem Raum für Kühlgeräte und Konvektomaten.

           Ebenso wird aus ökonomischen Gründen und aus Gründen der Akzeptanz die
           individuelle Selbstbedienung aus der ‚free-low-Theke‘ favorisiert. Das erfordert Raum
           im Mensabereich, der für die Bestuhlung mit Tischen verloren geht .

           Erfahrungen an anderen Schulen haben gezeigt, dass das ‚Cook & Chill -Konzept‘ offenbar
           eine größere Anzahl von Teilnehmern an der Mittagsbeköstigung nach
           sich zieht. Das wiederum erfordert eine größere Mensaläche, die z.B.
           aus der Zusammenfassung mit dem Mehrzweckbereich herzustellen
           ist.

           Zu diesem Komplex sollte das Raumprogramm für die am Wettbewerb
           teilnehmenden Architekten präzisiert werden.

           gewünscht wird, dass die Flächen
           -      Mehrzweckraum 300m²
           -      Mensa            150m²
           für die Mensanutzung zusammengeschaltet werden können

©                                                                                                    Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                        Berlin
                                                                                                     15.05.13             Seite 37
Medienzugriff
                                                                         - Sowohl als auch
                                                                         - Zentral
                                                                         - Dezentral
                                                                         - Lehrermedien
                                                Klasse                   - Unterrichtsmedien
                                                                         - IT- Ausstattung
                                                                         - Medienlügel
                                                                         - Beamer,
                                                         sowohl,           Smartboard, etc.
                                                         als auch

                                                              zentral

                                                                        Schulorganisation
©                                                                       Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                           Berlin
                                                                        23.04.13             Seite 38
Workshopergebnis
           Grundsätzlich folgen die Workshopteilnehmer den Angaben des genehmigten                    Zum Medienzugriff
           Raumprogramms.

           Folgende Anforderungen, die mehr die Ausstattung betreffen und nicht unbedingt
           entwurfsrelevant sind, wurden beschrieben:

           - w-lan Ausstattung in der Mediothek, aber auch in den Fachbereichen und in den
             Klassenräumen des AU. Voraussetzung dafür ist die Klärung der rechtlichen Situation
             in Bezug auf den damit allgemein möglichen Zugriff aufs Internet
           - unterschiedliche Ansichten wurden vertreten bzgl. der Einrichtung von IT-Räumen,
             bzw. dem ausschließlichen Einsatz von Laptop-Wagen
           - sollte w-lan nicht infrage kommen, müßte jeder Raum mindestens über einen
             Kabelanschluss verfügen

©                                                                                                    Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                        Berlin
                                                                                                     13.05.13             Seite 39
Naturwissenschaften
                                                                                                                                                 - Natur-
                                                                                                                                                   wissenschaften
                                                                                                                                                 - Medientechnik

                                                                     Blendschutzvorhänge

                                                                                                       Digestorium
                                                   mit Beleuchtung
                                                   Medienflügel

                                                                                                                              Smartboard
                                                                                                     Arbeitsplatz Lehrer

                                                                                                                           Ausrüstung
                                                                                                                           Sicherheits-
                                                37 dB

                                                                                             37 dB
                                                 DT

                                                                                              DT

                                                                               Stellfläche

                                                                                                                                                Schulorganisation
©                                                                                                                                               Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                                                                   Berlin
                                                                                                                                                23.04.13             Seite 40
Workshopergebnis
           Diskutiert wurde die Möglichkeit, die NW-Räume multifunktional nutzbar zu gestalten           Zu den
           durch Verzicht auf festinstallierte Mediensäulen zu Gunsten von s.g. ‚Medienlügeln‘, die      Naturwissenschaften
           bei Bedarf von der Decke abgeschwenkt werden. Damit kann normales Klassenmobiliar
           zum Einsatz kommen.

           Als Beispiel stellt A S S den Erweiterungsneubau der Alfred-Wegener- Schule in Dahlem
           vor.

           Mangels entsprechender Erfahrung wurde diese Möglichkeit nicht einhellig bestätigt.
           Es besteht dazu noch Aufklärungsbedarf. Insbesondere die Frage der Handhabung des
           Digestoriums warf Fragen auf.

           Jeder NW-Raum soll mit Whiteboard und Beamer ausgestattet werden.

           Keinesfalls steigendes Gestühl für die Demonstrationsräume

©                                                                                                       Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                           Berlin
                                                                                                        13.05.13             Seite 41
Schlussabstimmung der Nachbereitung vom 14.05.13
           Diskutiert wurde die Möglichkeit, die NW-Räume multifunktional nutzbar zu gestalten         Zu den
           durch Verzicht auf festinstallierte Mediensäulen zu Gunsten von s.g. ‚Medienlügeln‘, die    Naturwissenschaften
           bei Bedarf von der Decke abgeschwenkt werden. Damit kann normales Klassenmobiliar
           zum Einsatz kommen.

           Als Beispiel stellt A S S den Erweiterungsneubau der Alfred-Wegener- Schule in Dahlem
           vor.

           Mangels entsprechender Erfahrung wurde diese Möglichkeit nicht einhellig bestätigt.
           Es besteht dazu noch Aufklärungsbedarf. Insbesondere die Frage der Handhabung des
           Digestoriums warf Fragen auf.

           Jeder NW-Raum soll mit Whiteboard und Beamer ausgestattet werden.

           Keinesfalls steigendes Gestühl für die Demonstrationsräume

           -       Die 8 NW-Räume sollen ohne fachliche Zuweisung in gleicher Größe geplant
                   werden
                   (5 x 90m² + 3 x 75m²) / 8 =  84,4m²/Raum

           -       Die Fläche der Sammlung soll zu gleichen Teilen vier Räumen zugeordnet
                   werden, die jeweils zwischen Demonstration und Übung zu platzieren sind
                   240m² / 4 =              60m²/Raum

           -       die Medienlügel werden positiv bewertet

           -       Totalverdunkelung in den vier Demonstrationsräumen

           -       ein temporäres lokales IT- Netz soll einzurichten sein

©                                                                                                     Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                         Berlin
                                                                                                      15.05.13             Seite 42
Klassenraum
                                                                   Eigenschaften:
                                                                   - Klassenraum „plus“
                                                    9.10           - Flächen
                                                                   - Licht
                                                                   - Akustik
                                                                   - Lüftung
                                                                   - Möbel
                                                g                  - Ausrichtung

                                                           7.20
                                                                   - Fenster
                                                                   - Bodenbelag
                                                                   - Unterrichtsmaterial

                                                                   Erwartungen:
                                                    9.10           - Home
                                                                   - Ganztag
                                                                   - Gruppenarbeit
                                                                   - Projekt
                                                s

                                                           7.20

                                                                  Architektur
©                                                                 Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                     Berlin
                                                                  23.04.13             Seite 43
Workshopergebnis
           Diskutiert wurde der s.g. ‚Klassenraum plus‘. Das heißt, dass der Regelklassenraum mit       Zum Klassenraum
           65 m² um eine Fläche x erweitert wird, um Möblierungsvarianten Raum zu geben, die
           nicht dem Prinzip des Frontalunterrichts folgen.

           Diese Möglichkeit wurde von den beiden Workshopgruppen unterschiedlich bewertet.

           Gruppe A – Moderation Carl Schagemann, verneint den ‚Klassenraum plus‘
           Gruppe B – Moderation Kersten Schagemann, gewinnt dem ‚Klassenraum plus‘ durchaus
           Vorteile ab und kann sich vorstellen, je Cluster zwei Unterrichtsräume als ‚Klassenraum
           plus‘ zu planen

           Hierzu besteht noch abschließender Klärungsbedarf, da stark entwurfsrelevant

©                                                                                                      Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                          Berlin
                                                                                                       13.05.13             Seite 44
Schlussabstimmung der Nachbereitung vom 14.05.13
           Diskutiert wurde der s.g. ‚Klassenraum plus‘. Das heißt, dass der Regelklassenraum mit     Zum Klassenraum
           65 m² um eine Fläche x erweitert wird, um Möblierungsvarianten Raum zu geben, die
           nicht dem Prinzip des Frontalunterrichts folgen.

           Diese Möglichkeit wurde von den beiden Workshopgruppen unterschiedlich bewertet.

           Gruppe A – Moderation Carl Schagemann, verneint den ‚Klassenraum plus‘
           Gruppe B – Moderation Kersten Schagemann, gewinnt dem ‚Klassenraum plus‘ durchaus
           Vorteile ab und kann sich vorstellen, je Cluster zwei Unterrichtsräume als ‚Klassenraum
           plus‘ zu planen

           Hierzu besteht noch abschließender Klärungsbedarf, da stark entwurfsrelevant

           Abschließend wird entschieden:
           kein ´Klassenraum plus`

©                                                                                                    Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                        Berlin
                                                                                                     15.05.13             Seite 45
Clusterbildung
                                                 - 1 Cluster =
                                                   4 Klassen
                                                   (7.1, 8.1, 9.1, 10.1)
                                                 - Klasse plus

                                                 - Wieviele Cluster?
                                                 - Kurssystem ab
                                                   11. Klasse

                                                Architektur
©                                               Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH   Berlin
                                                23.04.13             Seite 46
Workshopergebnis
           Das Prinzip der Clusterbildung wurde von beiden Workshopgruppen grundsätzlich                Zur Clusterbildung
           positiv bewertet.

           Offen blieb jedoch die Frage, ob einem Cluster
           -je 4 Standard-Klassenräume mit je 65 m² und ein Gruppenraum zuzuordnen ist, oder
           -je 5 Standard-Klassenräume mit je 65 m² und zusätzlich ein Gruppenraum.

           Außerdem ist abschließend zu klären, ob jedem Cluster ein Lehrerarbeitsbereich
           anzugliedern ist und ein Lernmittelraum.

           Bei der Entscheidung ist wesentlich, ob das Prinzip der Gruppenbildung 7.1 / 8.1 /
           9.1 / 10.1 = vier Klassenräume, oder der Jahrgangsstufen, d.h. Fünfzügigkeit = fünf
           Klassenräume zum Tragen kommt.

           Die Tendenz, beide Möglichkeiten offen zu halten, zeichnete sich ab.

           Wesentlich ist, dass je Cluster Raum geschaffen wird für Schließfächer. Zweidrittel der
           Schüler mieten erfahrungsgemäß ein Schließfach. Das sind bei fünf Klassen 5 * 30 =
           150 * 2/3 = 100 Fächer.

           Daraus errechnet sich entsprechend dem derzeit verwendeten Schließfachtyp eine
           Stellläche von rd. 3 * 3,23 m * 0,5 m.

           Nachrichtlich ist zu berichten:
           - A S S hat Kontakt aufgenommen mit der obersten Bauaufsicht des Landes Berlin,
             um zu klären, wie weit dort vorstellbar ist, das Prinzip der Nutzungseinheit auch auf
             die Schulbauplanung anzuwenden. Dort kann man sich diesen Weg grundsätzlich
             vorstellen, verweist jedoch auf einen Brandschutz-Prüf.Ing. im Hause HHP, Berlin.

©                                                                                                      Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                          Berlin
                                                                                                       13.05.13             Seite 47
Workshopergebnis
    - dieser kann sich ebenfalls eine solche Lösung vorstellen und zieht ein aktuelles
      Schulbaubeispiel aus Schleswig-Holstein heran. Voraussetzung ist, dass je
                                                                                            Zur Clusterbildung
      Nutzungseinheit, d.h. je Cluster, zwei getrennte bauliche Rettungswege geplant
      werden.

    - darüber hinaus sagt HHP, die Bemessungsgröße kann ggf. 400 m² je NE
      (Cluster) insoweit übersteigen, sofern die Zahl der anwesenden Personen 200
      nicht übersteigt. Dafür wäre eine Rettungswegbreite von 1,60 m erforderlich.

    - A S S wird die Systemskizzen mit HHP und der Obersten Bauaufsicht
      abstimmen, um eine Art von Gutachterlicher Stellungnahme zu erhalten, die
      Grundlage für die Wettbewerbsbearbeitung sein sollte.

©                                                                                          Leonardo-da-Vinci Gymnasium
       Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                           Berlin
                                                                                           13.05.13             Seite 48
Schlussabstimmung der Nachbereitung vom 14.05.13
           - dieser kann sich ebenfalls eine solche Lösung vorstellen und zieht ein aktuelles
             Schulbaubeispiel aus Schleswig-Holstein heran. Voraussetzung ist, dass je
                                                                                                 Zur Clusterbildung
             Nutzungseinheit, d.h. je Cluster, zwei getrennte bauliche Rettungswege geplant
             werden.

           - darüber hinaus sagt HHP, die Bemessungsgröße kann ggf. 400 m² je NE
             (Cluster) insoweit übersteigen, sofern die Zahl der anwesenden Personen 200
             nicht übersteigt. Dafür wäre eine Rettungswegbreite von 1,60 m erforderlich.

           - A S S wird die Systemskizzen mit HHP und der Obersten Bauaufsicht
             abstimmen, um eine Art von Gutachterlicher Stellungnahme zu erhalten, die
             Grundlage für die Wettbewerbsbearbeitung sein sollte.

           Entschieden wird:

           Fünf Cluster à            4 Klassen à 65m²
                                     1 Gruppenraum à 40m²

           Die Besichtigung der Schulen in
           - Birkenwerder
           - Mühlenbeck
           (Fromme + Linsenhoff Architekten)
           hat hinsichtlich der Transparenz der Clusterstruktur überzeugt

           Ein Cluster (4 Klassen + Gruppenraum) soll den NW-Räumen zugeordnet
           werden

           Die Summe der verbleibenden Gruppenräume soll wie folgt
           geplant werden:
           - zwei Cluster aus je 5 Räumen à 50m²
           - ein Gruppenraum mit 40m² den Naturwissenschaften zuordnen

©                                                                                               Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                   Berlin
                                                                                                15.05.13             Seite 49
Unterricht
                                                                                     - Frontalunterricht
                                                                                     - Großform
                                                                                     - Inseln
                                                                                     - Individualarbeit
                    1.50               9.10            9.10
                                                                                     - Möbel

                                                              .650

                                                                     1.300
                                                7.20

                                                                             7.20
                    1.50               9.10            9.10

                                                       ?
                                                7.20

                                                                             7.20
                                                                                    Architektur
©                                                                                   Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                       Berlin
                                                                                    23.04.13             Seite 50
Workshopergebnis
           Jeder Klassenraum des AU ist für max. 30 Schüler zu möblieren, vorzugsweise für den      Zum Unterricht
           Frontalunterricht.

           Für andere Unterrichtsformen werden Gruppenräume oder mit Blick auf die avisierte
           Clusterbildung ‚Zwischenräume‘ herangezogen.

©                                                                                                  Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                      Berlin
                                                                                                   13.05.13             Seite 51
Schlussabstimmung der Nachbereitung vom 14.05.13
           Jeder Klassenraum des AU ist für max. 32 Schüler zu möblieren, vorzugsweise für den    Zum Unterricht
           Frontalunterricht.

           Für andere Unterrichtsformen werden Gruppenräume oder mit Blick auf die avisierte
           Clusterbildung ‚Zwischenräume‘ herangezogen.

©                                                                                                Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                    Berlin
                                                                                                 15.05.13             Seite 52
Lüftung
                                                                                          - Fensterlüftung
                                                                                          - einseitige Lüftung
                                                               WRG                        - Querlüftung
                                                                                          - Geregelte Lüftung
                                                                                          - Hybrid Lüftung

                                                3.00
                                                       7.20    1.50          7.20

                                                                                    1.

                                                               4.20
                                                2.60

                                                        8.50          1.50

                                                                                    1.
                                                3.00

                                                       7.20

                                                                                         Architektur / Technik
©                                                                                        Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                            Berlin
                                                                                         23.04.13             Seite 53
Workshopergebnis
           Auf ausdrücklichen Wunsch von SenBJW hin, wird das Thema der Lüftung angesprochen,          Zur Lüftung
           um Akzeptanz für das beabsichtigte Konzept zu gewinnen.

           Das energetische Konzept für den Neubau der Schule soll ausgerichtet sein auf die
           Ziele des Niedrigenergiehausstandards
           Diese Entscheidung hat zur Folge, dass mit geregelter Lüftung und Wärmerückgewinnung
           zu planen ist.

           Die gesteckten Ziele sollen jedoch mit einer Lüftungsvariante erreicht werden, die
           trotz Lüftung nicht ohne öffenbare Fenster auskommt. Wir sprechen von der s.g.
           ‚Hybridlüftung‘. Dabei wird auf Signal der CO²-Ampel hin gelüftet durch Aufstellen der
           Fensterlüftungslügel. Die Abluft wird über lurseitig angeordnete Schächte über Dach
           und dort über Wärmetauscher abgeführt. Der Luftstrom (Volumenstrom) wird unabhängig
           von Inversionswetterlagen und von Luv und Lee der betreffenden Fassaden über
           Ventilatoren gesteuert.
           Die Tatsache, dass die Hybridlüftung vertikal verlaufende Schächte erfordert, die die
           Geschosse vom EG bis hin zum Dach durchdringen, macht das Prinzip der Lüftung
           entwurfsrelevant.

           Ergebnis:
           Die Workshopteilnehmer haben die Erläuterungen zur Hybridlüftung mit Interesse
           aufgenommen. Begrüßt wird die Möglichkeit der Fensterlüftung, wenngleich dabei
           die Lehrer insofern eine aktive Rolle zu übernehmen haben, dass sie auf das CO²-
           Ampelsignal hin das Öffnen der Fenster übernehmen.

           Für den Wettbewerb ist es wichtig, den Teilnehmern Informationen über die notwendigen
           Schachtquerschnitte und die Dimensionen der Wärmerückgewinnungsaggregate an die
           Hand zu geben.

©                                                                                                     Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                         Berlin
                                                                                                      13.05.13             Seite 54
Nachhaltigkeit
                                                                                                                                         - Lüftung
                                                                                                                                         - Wärmerück-
                                                                                                                                           gewinnung
                                                                                                                                         - Heizen
                                                                                HERSTELLUNG DER BAUSTOFFE                                - Photovoltaik
                                                                                                            Tran
                                                                                                                sport                    - Thermische
                                                                                                                         VERARBEITUNG      Solarkollektoren
                                                po
                                                  rt
                                                                                                                                         - Gebäudehülle
                                             ns
                                         Tra
                             ROHSTOFF-                                                                                                   - Betriebsablauf
                               ABBAU
                                                                                                                                         - Extensive
                                                                                                                                           Dachbegrünung
                                                              ort
                                                           nsp
                                                       Tra

                                                                                                                                         - 0 - Energie
                               AUFBEREITUNG / VERWERTUNG

                                                                        Tr
                                                                          an
                                                                             sp
                                                                               or
                                                                                        RÜCKBAU / ABBRUCH
                                                                                    t

                             VERWERTUNG EXTERN
                                                                    Transport
                             BESEITIGUNG                                                                                NUTZUNGSPHASE

                      Abbildung 3-1:              Lebenszyklus eines Bauproduktes 1

1: Methodische Grundlagen,
   PE International
                                                                                                                                        Architektur / Technik
©                                                                                                                                       Leonardo-da-Vinci Gymnasium
         Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                                                      Berlin
                                                                                                                                        23.04.13             Seite 55
Material
                                                           - Lebenszyklus
                                                           - Plege
                                                           - Nachhaltige
                                                             Materialherstellung
                                                           - Primär-
                                                             energiebedarf
                                                           - Beanspruchung
                                                           - Kosten
                                                           - Gestaltung
                                                           - Ökologische
                                                             Baustoffauswahl

                                                      2

2: Nutzungsdauer von Bauteilen,
   BBSR
                                                          Architektur / Technik
©                                                         Leonardo-da-Vinci Gymnasium
          Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH       Berlin
                                                          23.04.13             Seite 56
Workshopergebnis
           Die Themen der Nachhaltigkeit und des Lebenszyklus wurden nachrichtlich behandelt.            Zur Nachhaltigkeit
                                                                                                         Zum Material
           Für die Schule ist von Bedeutung zu wissen, dass die Materialien, die zur Anwendung
           kommen werden, nicht vordergründig nach dem Prinzip der investiven Kosten zu
           wählen sind, sondern auf Grundlage der Lebenszyklusdaten im Rahmen eines
           Betrachtungszeitraumes von 50 Jahren.

           Für das konkrete Beispiel kann das bedeuten:
           - Entscheidung pro Ziegelfassade mit einem Lebenszyklus von => 50 Jahren, contra
             Wärmedämmverbundsystem mit einem Lebenszyklus von 30 Jahren.

             D.h.   in   der     Kostenbewertung       ist zu  berücksichtigen,     dass die
             Wärmedämmverbundfassade im Betrachtungszeitraum von 50 Jahren einmal zu
             erneuern sein wird.
           - Entscheidung pro Industrieparkett für die AB-Raumbereiche, contra Linoleum

           Ergebnis:
           Die Workshopteilnehmer nehmen diese Aussagen mit Interesse zur Kenntnis.
           Begrüßt wird, das sich damit ein Weg eröffnet, Materialien in die Planung einzubeziehen,
           die eine höhere Wertigkeit haben und die mit Anstand altern können.

           Für die Wettbewerbsteilnehmer ist diese Zielsetzung äußerst Entwurfsrelevant, weil sie
           unmittelbaren Einluss hat auf die Gestaltung.

©                                                                                                       Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                           Berlin
                                                                                                        13.05.13             Seite 57
Lärmemission
                                                Lärmimmission

                                                 - Umgebung
                                                 - Erschließung
                                                 - Unterricht
                                                 - Freianlagen

                                                Stadtentwicklung
©                                               Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH   Berlin
                                                23.04.13             Seite 58
Workshopergebnis
           Die Workshopteilnehmer sehen sehr wohl die wechselseitige Beeinlussung                     Zur Lärmemission/
           von Schule und Wohnumfeld, setzen hier jedoch keine Prioritäten in Bezug auf               Lärmimmission
           die Baukörperdisposition auf dem Grundstück. Diese soll uneingeschränkt den
           Wettbewerbsteilnehmern überlassen bleiben.

           Lediglich in Bezug auf die Frage der Erschließung wird folgende Aussage gemacht:

           - Haupteingang der Schule von der Christoph-Ruden-Str.
           - Zugang zur Sporthalle vom Buckower Damm.

           Auf diese Weise läßt sich für externe Nutzungen der Sporthalle eine Trennung schaffen
           zwischen Schule und Sporthalle. Die Möglichkeit der Trennung ist von besonderer
           Bedeutung, weil insbesondere für die Abendnutzung kein Hausmeister zur Verfügung
           steht, der Aufsicht führen könnte.

           Es wird keine PKW-Einstellplätze für Lehrer geben, sondern ausschließlich für
           Behinderte.

           Im Übrigen ist davon auszugehen, dass das gesamte Schulgelände zu umzäunen ist.

           Diese Feststellungen sind Entwurfsrelevant für die Wettbewerbsteilnehmer.

©                                                                                                    Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                        Berlin
                                                                                                     13.05.13             Seite 59
Schlussabstimmung der Nachbereitung vom 14.05.13
           Die Workshopteilnehmer sehen sehr wohl die wechselseitige Beeinlussung                   Zur Lärmemission/
           von Schule und Wohnumfeld, setzen hier jedoch keine Prioritäten in Bezug auf             Lärmimmission
           die Baukörperdisposition auf dem Grundstück. Diese soll uneingeschränkt den
           Wettbewerbsteilnehmern überlassen bleiben.

           Lediglich in Bezug auf die Frage der Erschließung wird folgende Aussage gemacht:

           - Haupteingang der Schule von der Christoph-Ruden-Str.
           - Zugang zur Sporthalle vom Buckower Damm.

           Auf diese Weise läßt sich für externe Nutzungen der Sporthalle eine Trennung schaffen
           zwischen Schule und Sporthalle. Die Möglichkeit der Trennung ist von besonderer
           Bedeutung, weil insbesondere für die Abendnutzung kein Hausmeister zur Verfügung
           steht, der Aufsicht führen könnte.

           Es wird keine PKW-Einstellplätze für Lehrer geben, sondern ausschließlich für
           Behinderte.

           - die vorh. EP im Bereich der Sporthalle werden zu Freianlagen
           - Wunsch der Schule: überdachte Fahrradstellplätze

           Im Übrigen ist davon auszugehen, dass das gesamte Schulgelände zu umzäunen ist.

           Diese Feststellungen sind Entwurfsrelevant für die Wettbewerbsteilnehmer.

©                                                                                                  Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                      Berlin
                                                                                                   15.05.13             Seite 60
Wohnumfeld
                                                                                   - interne Nutzung
                                                            - Musikschule          - externe Nutzung
                                                                                   - Einbeziehung des
                                                                                     Wohnumfeldes

                                                                                   - Wechselwirkung
                                                             Wohnumfeld              Schule und Wohnen
                                                interne -
                  Jugendhilfe                                                      - Außensport
                                                externe
                                                                                   - Außenlächen
                                                Nutzung                            - Schulgarten

                                                                                   - soziokulturelle
                                                                            VHS      Relevanz

                    Vereine

                                                             Musikschule

                                                                                  Stadtentwicklung
©                                                                                 Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                     Berlin
                                                                                  23.04.13             Seite 61
Workshopergebnis
           Die Öffnung der Schule im Sinne externer Nutzungen und gegenseitigen Austausches                Zum Wohnumfeld
           ist gesellschaftspolitisch durchaus gewollt, stellt sich im konkreten Fall jedoch eher als
           eine reduzierte Anforderung dar, da die Nutzung mit nicht unbedeutenden Mietkosten
           für die Nutzer verbunden ist.

           Grundsätzlich begrüßen die Workshopteilnehmer die Möglichkeit des Austausches mit
           dem Wohnumfeld und der externen Nutzung, die dadurch gegeben ist, dass der AB-
           Raumbereich halboffen angelegt werden soll, aber mit der Option, ihn gegenüber der
           übrigen Infrastruktur abschotten zu können.

©                                                                                                         Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                             Berlin
                                                                                                          13.05.13             Seite 62
Raumprogramm

©                                               Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH   Berlin
                                                23.04.13 / 13.05.13  Seite 63
Raumprogramm

                      BA Neukölln von Berlin                                                Raumprogramm                                            Stand: März 2011
                      Abt. Bildung, Schule, Kultur und Sport
                                                                                          für den Neubau der
                      SchulPlan/QM
                                                                                 Leonardo-da-Vinci-Schule (Gymnasium)

                Schüler Mittelstufe (Plätze MS)                                                  5 Züge                 600
                                                                                                                                          5 Züge
                Schüler Oberstufe (Plätze OS)                                                                           250
                Summe                                                                                                   850
                Art                 Raumbezeichnung                                                                           m²   Zahl             m²
                AU                  Stammklassenraum mit Garderobe                                                            65      20            1300
                                    Kursraum OS mit Garderobe                                                                 50       4             200
                                    (1)
                                        Gruppenraum                                                                           50       6             300
                                    (1)
                                        Gruppenraum                                                                           40       6             240
                                    Lehrmittel / Techn.-/ Geographie-Sammlung incl. Laptopwagen*                                                     140
                                    * den Klassen- /Gruppenräumen zugeordnet
                                    Summe                                                                                                           2180
                                    (1)
                                          zugleich für temporäre Lerngruppen im Rahmen der sonderpäd. Förderung
                Medien              Mediothek                                                                                        ges.     210
                                          Bücherstellfläche / Freihand incl. Ausleihe / Kat.                                                          70
                                         IT-Arbeitsplätze                                                                                             50
                                         Einzelarbeitsplätze / Kleingruppenarbeit                                                                     70
                                         Zeitschriften / Leseplätze                                                                                   20
                                    Informatik / ITG                                                                          80          2          160
                                    Sammlung / Vorbereitung                                                                   20          1           20
                                    Serverraum                                                                                10          1           10
                                    Summe                                                                                                            400

                NW                  Übung Chemie/Physik/Biologie                                                              90          5          450
                                    Demo Physik/Chemie/Biologie                                                               75          3          225
                                    Sammlung/Vorbereitung (inkl. Langzeitvers. / Brennbare Flüssigkeiten)                                            240
                                    Summe                                                                                                            915

                Mu /                Fachraum Musik                                                                            80          1           80
                Ku                  Sammlung / Übung Musik                                                                    80          1           80
                                    Fachraum Kunst / Plastisches Gestalten                                                    80          2          160
                                    Fachraum Kunst / Plastisches Gestalten                                                    60          1           60
                                    Vorbereitung / Brennofen                                                                  10          1           10
                                    Sammlung Kunst                                                                            50          1           50
                                    Summe                                                                                                            440

©                                                                                                                                                        Leonardo-da-Vinci Gymnasium
    Architekturcontor Schagemann Schulte GmbH                                                                                                            Berlin
                                                                                                                                                         23.04.13 / 13.05.13  Seite 64
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren