Naturzentrum Eifel - Jahres-Programm 2019

Naturzentrum Eifel - Jahres-Programm 2019
Naturzentrum
    Eifel
      Nettersheim

      Jahres-
      Programm
      2019
     Mit Freude
     Natur und
     Geschichte erleben
     und verstehen!
Naturzentrum Eifel - Jahres-Programm 2019
Naturzentrum
         Eifel
Inhaltsverzeichnis:                          Seite
Kontaktdaten                                     2
Grußwort des Bürgermeisters, Impressum           3
Öffnungszeiten, Rabattcoupon                     4
Ausstellungen im Hauptgebäude                    5
Einführung Programme                             6
Gruppenausflüge                                  7
Pflanzen, Pilze, Tiere, Lebensräume        8 – 12
Jugendgästehaus Nettersheim                    13
Eifelhaus Nettersheim                          14
Landwirtschaft und Landschaftspflege      15 – 16
Taverne in den historischen Werkhäusern        17
„Em Buurehüsje“                                18
Erdgeschichte und Gesteine                19 – 20
Jugendzeltplatz Nettersheim                    21
Wohnmobilhafen Nettersheim                     22
Kulturgeschichte und Archäologie          23 – 27
Erlebnisbericht Löwenzahn-Erlebnispfad    28 – 30
Ernährung, Gesundheit, Wohlbefinden       31 – 41
Verschiedenes                             42 – 44
Programm- und Veranstaltungstermine       45 – 56
Bildung für nachhaltige Entwicklung         S. 57
Bildungswerk Nettersheim                    S. 58
AGBs, Organisatorisches                     S. 59
Lage, Anfahrtsbeschreibung                  S. 60



Kontakt und Information:
Naturzentrum Eifel
Urftstraße 2-4
53947 Nettersheim
Telefon +49 (0)2486/1246
naturzentrum@nettersheim.de
www.naturzentrum-eifel.de
www.archaeologischer-landschaftspark.de
www.nettersheim.de
                        2
Naturzentrum Eifel - Jahres-Programm 2019
Eifelgemeinde Nettersheim
Liebe Gäste unserer schönen Eifelgemeinde,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
das Naturzentrum Eifel in Nettersheim ist in den
vergangenen drei Jahrzehnten zu einem der
größten und aktivsten Bildungszentren in der
Region    herangewachsen.     Ganzjährig     sind
Menschen aller Generationen eingeladen, Natur zu
erleben und Schätze zu entdecken.
Sie halten das Jahresprogramm 2019 unseres Naturzentrums
in Händen, das auf über 60 Seiten vielfältige Angebote für Sie
bereithält und Sie einlädt, Natur und Geschichte hautnah zu
erfahren. Begleiten wird Sie eine oder einer unserer
wissenschaftlich qualifizierten Referentinnen und Referenten.
Ich verspreche Ihnen spannende Einblicke
 • in die Welt der Archäologie, zurück zu den
     Neandertalern, Römern und Franken.
 • in die Zeit vor 380 Millionen Jahren, als unsere Heimat
     ein tropisches Meer war, das uns viele Fossilien geschenkt
     hat.
 • in die Lebensräume der heimischen Tierarten und seltener
     Schmetterlinge, besonderer Pflanzen und unseres
     heimischen Waldes.
Natürlich dürfen Wanderungen in die facettenreiche Kultur-
landschaft nicht fehlen. Die Artenvielfalt, die sich Ihnen dabei
präsentiert, ist außerordentlich. Weil die Eifelgemeinde
Nettersheim sich in besonderem Maße um den Erhalt und den
schonenden Umgang mit den vorhandenen Ressourcen
einsetzt, sind wir im vergangenen Jahr als Deutschlands
nachhaltigste Gemeinde 2018 ausgezeichnet worden.
Auf die Besonderheiten, die Sie in freier Landschaft finden,
werden Sie in der Ausstellungslandschaft im Naturzentrum Eifel
anschaulich eingestimmt.
Das Team an der Tourist-Information steht gerne für wertvolle
Tipps zu Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten und den vielen
Wander- und Radfahrmöglichkeiten zur Verfügung.
Eines ist gewiss: Es wird spannend!   Impressum
Es grüßt Sie herzlich                 Herausgeber und V.i.S.d.P.:
Ihr                                   Eifelgemeinde Nettersheim
                                      Bürgermeister
                                      Wilfried Pracht
                                      Krausstraße 2
                                      53947 Nettersheim
Wilfried Pracht                       Telefon +49 (0)2486/78-0
Bürgermeister                         info@nettersheim.de
                               3
                                      www.nettersheim.de
Naturzentrum Eifel - Jahres-Programm 2019
Naturzentrum




Kontakt, Buchung und Infos:
Naturzentrum Eifel mit Tourist-Info
Urftstr. 2–4
53947 Nettersheim
Telefon +49 (0)2486/12 46
naturzentrum@nettersheim.de
www.naturzentrum-eifel.de
Öffnungszeiten
Mo–Fr: 9 bis 18 Uhr
(1. November bis 30. April bis 16 Uhr)
Sa–So: 10 bis 18 Uhr
(1. November bis 30. April bis 16 Uhr)




                  Rabattcoupon
 Bei Vorlage dieses Coupons erhalten Sie 10% Rabatt
 auf eine Übernachtung für 4 Personen in der Taverne
 (Doppelbett + 2 Zustellbetten) oder im Bauernhaus.

 Kontakt, Buchung und Infos s.o.



                            4
Naturzentrum Eifel - Jahres-Programm 2019
Eifel




Ausstellungen im Hauptgebäude

   •   Korallenriffaquarium
   •   Neandertaler - Römer - Franken
   •   Wasserlebensräume
   •   Wald & Holz
   •   Energie & Klima
   •   Wiesen und Weiden
   •   Leben auf dem Land (Scheune)


                          5
Naturzentrum Eifel - Jahres-Programm 2019
Unsere Programme
Mit Freude Natur und Geschichte erleben
                                 Unter diesem Motto bietet
                                 das Naturzentrum Eifel
                                 mit seinen Erlebnis-, Bil-
                                 dungs-, und Informa-
                                 tionseinrichtungen     für
                                 unterschiedlichste   Ziel-
                                 gruppen die Möglichkeit,
                                 Natur und Geschichte neu
                                 zu entdecken.
                              Nettersheim bietet mit
                              seiner reichhaltigen Na-
                              tur- und Kulturlandschaft,
                              mit seinen beeindrucken-
                              den      Bodendenkmälern
                              und Geotopen einen ide-
                              alen Rahmen, in dem die
Angebote des Naturzentrums Eifel platziert werden.
In 30 Jahren ist diese Einrichtung zum größten und aktiv-
sten Naturzentrum der Region herangewachsen. Ganz-
jährig sind Gäste eingeladen, Natur und Geschichte neu zu
entdecken.
Überzeugen auch Sie sich von unserem Angebot und
besuchen Sie uns in Nettersheim!
Raus aus dem Alltag
Natur und Geschichte mit anderen Augen sehen, endlich
Lieblingsthemen vertiefen oder ganz neue Anregungen er-
                                halten. Unser Veranstal-
                                tungsprogramm bietet zu
                                festen Terminen Vorträge,
                                Exkursionen, Wanderun-
                                gen,     Aktivprogramme,
                                Kurse und Seminare mit
                                fachkundiger Begleitung -
                                melden Sie sich einfach
                                an!
Wählen Sie aus, was Sie schon immer wissen und tun
wollten: dem Imker über die Schulter schauen, die Erben
der Dinosaurier kennen lernen, das Wohlbefinden steigern
mit Kräuterelixieren, Fossilien präparieren, speisen wie die
Römer, mit Wildpflanzen färben... In unserem
Veranstaltungsprogramm werden Sie bestimmt fündig!
                             6
Naturzentrum Eifel - Jahres-Programm 2019
Gruppenausflüge
Sie wollen mit einer Jugend-
gruppe, Ihrem Verein, dem
Betrieb, einfach mit Bekann-
ten und Freunden einen un-
vergesslichen Tag oder meh-
rere Tage gemeinsam ver-
bringen? Dann nichts wie los
nach Nettersheim!

Jede Gruppe hat andere In-
teressen und Bedürfnisse -
gemeinsam mit Ihnen stellen
wir ein Programm ganz nach
Ihren Wünschen zusammen.
Ob Führung, Exkursion, Rad-
tour, Kutschfahrt, Kletterpar-
tie oder Spaziergang, ob La-
gerfeuer oder römischer Im-
biss - wir haben viele Vor-
schläge und gemeinsam fin-
den wir sicher genau das
Richtige für Sie – ob Betriebs-
ausflug oder Gruppenfahrt.

Wenn Sie ein paar Tage Zeit haben - bei uns finden Sie
garantiert die ideale Unterkunft: das Jugendgästehaus mit
Vollverpflegung, das idyllisch gelegene Eifelhaus für
Selbstversorger oder den Jugendzeltplatz am Ufer der Urft.
Fragen Sie einfach nach unserem Unterkunftsflyer.

Auf Wunsch vermitteln wir für Ihre Gruppe auch den
Bustransfer von und nach Nettersheim und zu Zielen in der
Region.

Auch per Bahn sind wir bes-
tens zu erreichen: über den
Bahnhof Nettersheim (Strecke
Köln – Trier), von dort aus
sind es nur 3 Min. Fußweg bis
zum Naturzentrum Eifel.
Sie haben Fragen oder möchten mit uns ein Programm
zusammenstellen? Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns
eine E-Mail:
Telefon +49 (0)2486/1246
naturzentrum@nettersheim.de
                              7
Naturzentrum Eifel - Jahres-Programm 2019
Pflanzen, Pilze, Tiere,
Heimische Orchideen – Erkennen und erleben–
schätzen und schützen
Orchideen - wer denkt da nicht an die Blütenpracht tropi-
scher Wälder und die sündhaft teuren, bizarren Blumenge-
binde in den Auslagen der Blumengeschäfte? (Ein)heimi-
sche Orchideen - wer, außer einem relativ kleinen Kreis In-
teressierter, weiß schon Genaueres über die Existenz dieser
interessanten Pflanzenfamilie in unserer Region? Es werden
während einer Exkursion grundsätzliche Erkennungsmerk-
male der hier vorkommenden Orchideen vorgestellt -
ebenso wie deren Lebensräume und Maßnahmen zu ihrem
Schutz.
Termin: So 2. Juni 2019 / 10.00 – 13.00 Uhr
ReferentIn: N. N.
Ökologische Pilzwanderung
                               Nach einer kurzen theoreti-
                               schen Einführung lernen wir
                               auf einer gemütlichen Wan-
                               derung Pilze und ihre wich-
                               tige ökologische Bedeutung
                               für den Naturhaushalt ken-
                               nen.
                               Empf. Mindestalter: 10 Jahre

Termine: So 01. / So 22. September 2019
          je 10.00 – 13.00 Uhr
Referentin: Dr. Birgit Blosat, Dipl.-Biologin,
Pilzsachverständige DGfM
Was krabbelt denn da?
Nicht jeder dicke schwarze Käfer ist ein Mistkäfer! Nicht je-
des gelb-schwarz gestreifte Insekt ist eine Wespe! Nicht je-
des Tier mit acht Beinen ist eine Spinne! Viele kleine "Krab-
beltiere" leben im Verborgenen und werden von uns nur
wenig beachtet. Dabei sind die Leistungen und die Lebens-
weise dieser Tiere umso erstaunlicher. Und jetzt hören wir
auch noch, dass dieser Mikrokosmos bedroht ist und unsere
Insekten nach und nach seltener werden. Mit der Lupe aus-
gerüstet wollen wir uns dieser Lebewelt nähern und entde-
cken, wie vielgestaltig und individuenreich diese kleinen
Tiere die verschiedenen Lebensräume besiedeln.
Termine: Fr 28. Juni / Do 22. Aug. 2019
je 14.00 – 16.30 Uhr,
Referent: Wolfgang Düx, Dipl.-Biologe
                              8
Naturzentrum Eifel - Jahres-Programm 2019
Lebensräume
Unterwegs zu bunten Faltern
Schmetterlinge sind nach
altem    Volksglauben die
fliegenden    Seelen  der
verwelkten Blumen.
Neben der Schönheit dieser
gaukelnden Edelsteine der
Lüfte wollen wir auch ihre
wichtigsten   ökologischen
Funktionen erforschen und
ihren hochkomplexen und
interessanten    Lebenslauf
kennenlernen.
Während einer Exkursion ins
Schmetterlingsschutzgebiet
Urfttal können wir viele Tag-
falter in ihrem Lebensraum
beobachten und bewundern.
Welche Arten bei uns vor-
kommen, welche Nektar-
pflanzen sie besuchen und
was jeder für den Schutz
dieser prächtigen sonnen-
liebenden Insekten tun kann,
wird ebenfalls während der
Exkursion erläutert.
Bei der Exkursion am 11. Mai ergeben sich voraussichtlich
besonders günstige Beobachtungsmöglichkeiten für den
Grünen Zipfelfalter und den Schlüsselblumen-Würfelfalter.
Am 20. Juni steht der Rundaugen-Mohrenfalter im Mittel-
punkt, am 21. Juli der Milchfleck und der Kaisermantel und
am 04. August das Juwel des Urfttals, der Waldteufel.
Termine:     Sa 11. Mai 2019
             Do 20. Juni 2019
              So 21. Juli 2019
            So 4. August 2019
je 14.00 – ca. 17.00 Uhr
ReferentIn: N. N.




                            9
Naturzentrum Eifel - Jahres-Programm 2019
Pflanzen, Pilze, Tiere,
Dem Imker über die Schulter geschaut
                            Wann und warum schwär-
                            men Bienen? Wozu dient der
                            Gelee royale? Was ist eine
                            Weiselzelle? Wie funktioniert
                            die Bienensprache?
                            Auf diese und viele weitere
                            Fragen zum interessanten
                            Leben der Honigbiene und
                            der vielseitigen Arbeit des
                            Imkers erhalten wir Antwor-
                            ten vom Fachmann. Der
                            Imker Klaus Kaldenbach steht
                            während des angegebenen
                            Zeitraums für Fragen und
Informationen bereit (offene Veranstaltung, kein fest
vorgegebener Veranstaltungsbeginn). Die wichtigen
Aufgaben und Funktionen des "Haustieres" Honigbiene im
Naturhaushalt werden erläutert und die Organisation des
Bienenstaats wird direkt am Bienenstock erklärt.
Witterungsabhängig findet das Informationsangebot im
Gelände (am Bienenstand Dallwegen auf dem
Erlebnispfad) oder im Naturzentrum statt.
Termine 2019: So 5. Mai / So 2. Juni / So 30. Juni /
                So 28. Juli / So 25. August
                je 14.00 – 17.00 Uhr
Referent: Klaus Kaldenbach, Dipl.-Biologe



Ein Frosch kommt selten allein –
Einblicke in das Leben der heimischen Amphibien
Nach einer Einführung in die Lebensweise und Ökologie
unserer heimischen Amphibien, wollen wir Frösche, Kröten
und Molche während einer Exkursion ins Gillesbachtal in
ihrem Laichgewässer beobachten und erleben. Auf dem
Weg dorthin richten wir unsere Sinne aber auch auf die aus
dem Winterschlaf erwachende Natur mit ihren an-
kommenden Zugvögeln und ersten Blütenpflanzen (z.B.
Küchenschelle).
Termin: So 17. März 2019 / 10.00 – 14.00 Uhr
Referenten: Dr. Birgit Blosat, Dipl.-Biologin,
Bernhard Dreiner


                            10
Lebensräume
Die Erben der Dinosaurier –
Einblicke in das Leben der
heimischen Reptilien
Nach einer Einführung in die Lebens-
weise und Ökologie unserer heimi-
schen Kriechtiere wollen wir Schlan-
gen und Eidechsen auf einer Exkur-
sion zu ihren typischen Lebensräu-
men beobachten und erleben.
Termin: So 19. Mai 2019 / 10.00 – 14.00 Uhr
Referenten: Dr. Birgit Blosat, Dipl.-Biologin,
Bernhard Dreiner
Dem Biber auf der Spur
Anschaulich und spielerisch beschäftigen wir uns mit der
Biologie dieses bemerkenswerten Ökosystem-Ingenieurs
und begeben uns auf seine Spur in der Natur.
Termine: So 24. März / Do 24. Oktober 2019
je 14.00 – 17.00 Uhr
Referentin: Antje Totenhagen, Diplom-Geographin
Das Leben im Bach
Die Teilnehmer werden spielerisch mit dem Element Was-
ser vertraut gemacht. Als Umweltspürnasen wird das Le-
ben der Tiere und Pflanzen im Lebensraum Bach erforscht.
Wassertiere werden gefangen und bestimmt. Verschiede-
ne Arten können unter Binokularen betrachtet werden. Die
besonderen Anpassungen an den Extremlebensraum Bach
mit unterschiedlichsten Nischen werden hierbei deutlich. Im
Anschluss wird eine Bestimmung der biologischen Ge-
wässergüte anhand der vorher gefundenen Tiergesell-
schaft vorgenommen. Hierbei werden verschiedenste
Aspekte des Natur- und Umweltschutzes (Abwasser,
Überdüngung, Selbstreinigungskraft, Bedeutung von
Kläranlagen u.v.m.) aufgegriffen und erläutert.
Termine 2019:
April: Mi 17. / Mi 24.
Juli: Mi 17. / Mi 24. / Mi 31.
August: Mi 7. / Mi 14. / Mi 21.
Oktober: Mi 16. / Mi 23.
je 10.00 - 12.30 Uhr
ReferentIn: wissenschaftl.
Mitarbeiter/in des Naturzentrums
                            11
Pflanzen, Pilze, Tiere,
             Lebensräume
Nachtwanderung durch den Winterwald
                           Bei      Mondschein       den
                           Winterwald erleben ...
                           Mit dem Förster gehen wir auf
                           nächtliche      Spurensuche.
                           Wenn wir Glück haben,
                           können wir der Unterhaltung
                           von Nachtvögeln lauschen
                           und sehen Tiere, die jetzt die
                           Dickungen verlassen. Ein Glas
                           Glühwein und heißer Kakao
                           werden uns bei der Rückkehr
                           in einer gemütlichen Hütte
                           wärmen.
                           Termin: Fr 22. Februar 2019
                           19.00 – 22.00 Uhr
                           Referent:
                           Wolfgang Schmieder,
                           Dipl.-Ing. Forstwirtschaft

 Die Ausstellungslandschaft im Naturzentrum Eifel
        ausaus
             derder „Puppenhaus Perspektive“
                 „Puppenhaus-Perspektive“




    Das
  Das   „Mineralienkabinett“
      „Mineralienkabinett“ im im Naturzentrum
                               Naturzentrum    Eifel
                                            Eifel




                           12
Jugendgästehaus




Ob Klassenfahrten, Vereinsausflüge, Wander- und Rad-
wandergruppen oder Ferienfreizeiten:
Im Jugendgästehaus Nettersheim sind Sie herzlich
willkommen!
Die Lage
     • zentral und ruhig im Ortskern von Nettersheim
     • herrlicher Panoramablick über Nettersheim
     • wenige Gehminuten zum Bahnhof und zum
        Naturzentrum Eifel
     • Einkaufsmöglichkeiten, Cafés, Restaurants, Ärzte
        fußläufig erreichbar
Die Ausstattung
     • 200 Betten in modern ausgestatteten Zimmern mit
        Dusche und WC
     • Einzelzimmer für Betreuer mit Telefon
     • Gruppen- und Spielräume, Videoraum
     • Schwarzlichttheater
     • Outdoor-Tischtennis-Platte, Kicker
     • Abstellraum für Fahrräder
     • Kiosk, Münzfernsprecher
Die Verpflegung
Wir bieten Ihnen:
     • Vollpension, Halbpension oder Frühstück
     • auf Wunsch Lunchpaket und Kaffee/Tee mit
        Gebäck
Nach Absprache berücksichtigen wir auch Ihre
individuellen Wünsche, z.B. vegetarische Kost oder
glaubensbedingte Ernährung. Grundsätzlich ist auch
Übernachtung ohne Verpflegung möglich.
                          13
eifelhaus




Ob Klassenfahrten, Vereinsausflüge, Wander- und Rad-
wandergruppen oder Ferienfreizeiten: hier haben wir
genau die richtige Unterkunft für alle Gruppen, die einen
unabhängigen und ungestörten Aufenthalt in der Eifel
schätzen und sich selbst versorgen möchten.
Die Lage
 • wunderschöne Einzellage an der Bahnlinie Köln/Trier
     direkt am Bach und Ortsrand des Naturerlebnisdorfs
     Nettersheim mit direktem Zugang zum Abenteuer-
     spielplatz sowie zur Blockhütte
 • wenige Gehminuten zum Naturzentrum Eifel mit
     seinen Ausstellungen und speziellen Angeboten
 • Bahnhof und Ortskern Nettersheim mit Einkaufsmög-
     lichkeiten, Cafés, Restaurants, Ärzten fußläufig
 • optimaler Ausgangspunkt für zahlreiche Rad- und
     Wanderaktionen auf den angrenzenden Wander-,
     Radwanderwegen und dem Erlebnispfad
Die Ausstattung
 • 35–40 Betten in Mehrbettzimmern
 • Etagendusche und -toilette
 • komfortabel ausgestattete Selbstversorgerküche
 • großer Gruppen- und Speiseraum mit Balkon zum
     Bach und zur Sonnenseite
 • großer Gruppenraum im Keller
 • Tischtennisplatte im Außenbereich
 • Grillplatz und Feuerstelle für gesellige Abende
 • große Spiel- und Ruhewiese am Bach
                           14
Landwirtschaft und
        Landschaftspflege
Bürger pflanzen Laubbäume
Alljährlich im zeitigen Frühjahr führt die Gemeinde
Nettersheim die Aktion "Bürger pflanzen Laubbäume"
durch. Jeder interessierte Bürger kann hierbei heimische
Gehölze über die Gemeinde beziehen. Bei diesen Pflanzen
handelt es sich um heimische Gehölze, die sich gegenüber
standortfremden Pflanzen sowohl durch Robustheit und
Widerstandsfähigkeit als auch durch eine wesentlich höhere
ökologische Wertigkeit auszeichnen. Über die fachgerechte
Pflanzung der unterschiedlichen Gehölze wird während der
Ausgabe der Pflanzen begleitend informiert.
Termin:          Sa 23. März 2019 ab 10.00 Uhr
Treffpunkt:      Pflanzcamp Nettersheim
Voranmeldung/Bestellung: Tel.: 02486/78-312
Obstbaumpflege
Obstwiesen sind ein wertvoller Bestandteil unserer Kultur-
landschaft. Die Mehrzahl der noch am Rande der Dörfer
vorhandenen Obstwiesen sind durch Baumaßnahmen oder
andere Eingriffe gefährdet. Ohne eine laufende Betreuung,
Pflege u. Bewirtschaftung sind diese typischen Kulturbiotope
auf Dauer nicht zu erhalten. Zusätzlich wird die Geschichte
dieser Kulturbiotope u. ihre ökologische Bedeutung dar-
gestellt. In der Vermarktung von Obstprodukten wird eine
langfristige Perspektive des Obstwiesenschutzes vorgestellt.
Termine: Sa 6. April 2019 Erziehungsschnitt
            Sa 7. September 2019 Sommerschnitt
            Sa 23. November 2019 Auslichtungsschnitt
            je 13.00 – 17.00 Uhr
Referent: Dr. Karl-Wilhelm Zens, Dipl.-Biologe
Obstsortenbestimmung
Wer sich für die alten, orts-
typischen Apfelsorten inter-
essiert und sie anhand der
Früchte bestimmen möchte,
braucht Fachkenntnisse in
Obstsortenkunde. In diesem Seminar werden Ihnen
Grundlagen dazu vermittelt und in Bestimmungsübungen
mit „Verwechslern“ vertieft. Veranstaltung der SoNNe
(Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG).
Termin: Fr 1. November 2019 / 10.00 – 18.00 Uhr
Referentin: Barbara Bouillon, Dipl.-Biologin
Anmeldung bis 25. Oktober 2019: Tel.: 02441-777813 o.
info@sonne-streuobstwiesen.de
                            15
Landwirtschaft und
          Landschaftspflege
 Bauer, Müller und Bäcker Fritz - Vom Korn über
 die Wassermühle zum Brot
                            Wie viele Schritte sind es vom
                            Korn zum Brot? Wir werden
                            uns in der alten Scheune und
                            dem      alten     Bauernhaus
                            überlegen, welche Arbeiten
                            hierzu notwendig sind, und
                            dann selbst Hand anlegen.
 So dreschen wir die Weizengarben und mahlen die Körner
 in einer alten Wassermühle. Zum Schluss backen wir
 leckere Brötchen.
 Termine
 2019:     Do 25. April / Do 15. August / Fr 25. Oktober
           je 10.00 – 16.00 Uhr
 ReferentIn: wissenschaftl. Mitarbeiter/in des Naturzentrums




 Alles in Butter
                               Butter ist ein besonders
                               wertvolles       Naturprodukt.
                               Früher wurde auf vielen
                               Bauernhöfen Butter gemacht.
                               Sie war ein im wahrsten Sinne
                               des      Wortes      kostbares
                               Lebensmittel. Heute wird sie
                               maschinell       in    großen
                               Mengen in den Molkereien
 hergestellt. Von der Milch zur Butter: in diesem Workshop
 erleben Sie von A bis Z, wie das funktioniert. Hören Sie, wie
 es früher war, erfahren Sie Wissenswertes zur Herstellung
 und machen Sie selbst ihre eigene schmackhafte Butter,
 ganz mit Muskelkraft.
 Termine
 2019:     Mo 15. April / Mo 29. Juli / Mo 21. Oktober
           je 14 .00 – 17.00 Uhr
 Referentin: Dr. Heike Müller, Agraringenieurin und
 Landwirtin



                              16
Taverne
in den historischen Werkhäusern




andschaftspark, sondern auch an einem wunderschönen
In den historischen Werkhäusern laden drei Gästezimmer
(je ein Doppelbett, auf Wunsch je zwei Zustellbetten, eigene
Dusche/WC, gemeinschaftl. Teeküche im Flur) zum
Ausruhen in besonderer Atmosphäre ein: römische
Lebensart wird hier durch Ausstattung und Einrichtung
erfahrbar. Zu den Zimmern gehört eine Terrasse, auf der
man dem Plätschern des Baches lauschen kann.
Tipp für Wanderer: Die Werkhäuser liegen nicht nur
idyllisch am Ufer der Urft im Archäologischen
Landschaftspark, sondern auch an einem wunderschönen
Wanderweg: der Erlebnispfad und Eifelsteig führen gleich
am Haus vorbei. Der Bahnhof Nettersheim ist in wenigen
Minuten fußläufig erreichbar.
                             17
Em Buurehüsje




In unserem historischen Ferienhaus "Em Buurehüsje" wollen
wir Ihnen das Leben vor rund 100 Jahren nahebringen und
Sie in eine andere Zeit versetzen.
Das besondere Flair unseres Hauses soll es Ihnen ermög-
lichen, fernab vom Alltag und Stress Ruhe zu finden. Aus
diesem Grund finden Sie keine modernen Kommunikati-
onsmedien in unserem Hause. Die Möbel entsprechen
daher vielleicht nicht heutigen Ansprüchen, tragen aber
erheblich dazu bei, das Wohngefühl der "alten Zeit"
nachzuempfinden. Moderne Küche und Bad.
Ausstattung
2 Schlafzimmer im Obergeschoss, 1 offenes Schlafzimmer
im Flur des Obergeschosses, „Gute Stube“, Küche, Bad mit
Dusche, Kinderbett auf Anfrage, Größe: 73 m²
                           18
Erdgeschichte und Gesteine
Fossilien? - Find ich gut!
Während einer Besichtigung
der geologischen und palä-
ontologischen Ausstellungen
wird den Teilnehmern die
spannende und ereignisrei-
che Erdgeschichte der Regi-
on nahegebracht. Das Meerwasser-Aquarium bietet die
Möglichkeit, sich mit dem Lebensraum Korallenriff vertraut
zu machen. Hierbei wird anhand verschiedener Modelle
erläutert, was Fossilien sind, wie sie entstehen konnten, und
warum wir Versteinerungen gerade in Nettersheim finden
können. Im Anschluss werden auf unserem Fossilienacker
Versteinerungen von Tieren gesammelt, die hier vor 385
Millionen Jahren im Eifeler Devonmeer in einem tropischen
Korallenriff lebten. Fossilien aus den unterschiedlichsten
Tiergruppen können hierbei gefunden werden. Diese
werden vor Ort bestimmt und bilden vielleicht den Anfang
einer Fossiliensammlung.
Termine 2019: April: Di 16. / Sa 20. / Di 23. / Sa 27.
Mai: So 19. Juni: Di 11. / So 16.
Juli: Di 16. / Sa 20. / So 21. / Di 23. / Sa 27. / Di 30.
August: Sa 3. / Di 6. / Sa 10. / Di 13. / So 18. / Di 20. / Sa 24.
/ Di 27.
September: So 15. Oktober: Di 15. / So 20. / Di 22. / Sa 26.
je 10.00 – 12.30 Uhr
ReferentIn: wissenschaftl. Mitarbeiter/in des Naturzentrums
Fossilien-Präparation
In dieser Ergänzung zum
Fossilienprogramm können
vorher gefundene Versteine-
rungen präpariert werden.
Von ausgewählten Stücken
werden Anschliffe gemacht.
Dabei werden Korallen, Stro-
matoporen oder andere Ver-
steinerungen mit einer Diamantsäge zerschnitten und die
Oberflächen anschließend geschliffen und poliert, so dass
ihr Aufbau sichtbar wird. Die auf diese Weise „veredelten“
Stücke können selbstverständlich mitgenommen werden.
Termine: wie “Fossilien? – Find ich gut!” (siehe oben)
je 13.30 – 16.00 Uhr
ReferentIn: wissenschaftl. Mitarbeiter/in des Naturzentrums
                                19
Erdgeschichte und Gesteine
                                Marmor, Stein und
                                Eisen…
                                Im Raume Nettersheim kom-
                                men viele verschiedene im
                                Meer abgelagerte Gesteine
                                vor, die größtenteils vor ca.
                                400 – 360 Millionen Jahren
                                entstanden sind. Außerdem
                                treten hier mit Erzgestein ge-
                                füllte Gänge auf, die das
                                Ergebnis einer gewaltigen
                                Gebirgsbildung sind. Bei
                                diesem      erdgeschichtlichen
                                Spaziergang kann man viel
                                über die heimatprägenden
                                Gesteine erfahren und sie
                                auch an ihrem Entstehungs-
                                ort aufsuchen.
Termin: So 29. September 2019 / 10.00 – 13.00 Uhr
Referent: Alexander Mauel, Geologe




7. Eifeler Fossilien- und
Mineralienbörse
Großes Angebot an
Fossilien, Mineralien,
Edelsteinen, Edelstein-
schmuck und Schmuck-
steinen, Therapie- und
Wellnesssteinen,
Fachliteratur. Eintritt frei.
Termin: So 6. Oktober 2019
10.00 – 17.00 Uhr




                                20
Jugendzeltplatz



Zelten mit allem Komfort - Freizeit mit Erlebnisgarantie!
Ob Jugendgruppe, Vereinsausflug oder Klassenfahrt, ob
Familie oder Jugendliche auf Alleinreise: Hier ist für jeden
das richtige Angebot vorhanden! Achtung: für Einzelrei-
sende nur möglich, wenn schon eine Gruppe auf dem
Jugendzeltplatz lagert.
Der Zeltplatz liegt umgeben von Wäldern und Wiesen
nördlich von Nettersheim im idyllischen Urfttal des Eifeler
Quellendreiecks. Er ist vom Bahnhof und vom Ortszen-
trum aus in wenigen Minuten fußläufig zu erreichen und
bietet sich als Gruppenunterkunft ebenso an, wie als
Übernachtungsziel für Wanderer und Radler.
Ausstattung:
 • 3 Lagerplätze in verschiedenen Größen für Gruppen
     von 10-100 Personen
 • Unterbringung mehrerer Gruppen zugleich möglich
 • Eine Sportarena auf Sand, 35 x 10 m groß
 • Küchenausrüstung (Gaskocher, Grill) zur Ausleihe (im
     Übernachtungspreis enthalten), Gasflasche muss
     mitgebracht werden
 • 3 Lagerfeuer- bzw. Grillstellen
 • Feuerholz kann gegen Entgeld bezogen werden
 • Moderne Sanitäranlagen
 • barrierefreie Dusch- und Toilettenanlage
 • Zugang zum Bach, der den Zeltplatz malerisch
     umfließt
 • Bahnhof und Einkaufsmöglichkeiten in 5 Minuten zu
     erreichen
                             21
Wohnmobilhafen




Direkt am Wohnmobilhafen gelegen, befindet sich der
Archäologische Landschaftspark, in dem Teilrekonstruk-
tionen der römischen Siedlung nach Ausgrabungsarbeiten
sichtbar gemacht wurden. Auch der Löwenzahn-Erlebnis-
pfad und der Eifelsteig führen direkt am Wohnmobilhafen
vorbei.
Unser Wohnmobilhafen bietet Ihnen:
•   -ca. 25 Stellplätze
•   -breite und gut ausgeschilderte Zufahrt
•   -Stromanschluss für jeden Stellplatz
•   -Ver- und Entsorgungssäule
•   -Sicherheitsbeleuchtung
•   -Grillplatz
•   -Informationspavillon
•   -ganzjährig 24 Stunden geöffnet
•   -Zu- und Abfahrt jederzeit möglich
•   -Hunde erlaubt - auf dem Platz bitte anleinen
•   -Wohnmobilclubs willkommen
Parkscheine erhalten Sie immer am Parkscheinautomat an
der Platzzufahrt (nur EC-Karte und Münzgeld!).
Im nahe gelegenen Naturzentrum Eifel können auch
während der dortigen Öffnungszeiten Parkscheine gelöst
werden. Hier können Sie Programme für die ganze Familie
buchen, die Ausstellungslandschaft und das Korallenriff-
Aquarium besuchen.
Ganzjährig und ganztägig geöffnet!
Reservierungen können leider nicht angenommen werden.
                           22
Kulturgeschichte und
               Archäologie
Radtour zu Neandertaler und Höhlenbär
Vor mehr als 100.000 Jahren bildete sich im Tal des
Hauser Baches bei Weyer die Kartsteinhöhle (Kakushöhle),
die bald von zahlreichen Tieren als Unterschlupf genutzt
wurde. Schon vor 80.000 Jahren suchten erstmals auch
Menschen, die Neandertaler, die Höhle auf. Diese
eindrucksvolle Höhle, in der wir versuchen, uns in die
Lebensweise der Steinzeitmenschen zu versetzen, ist Ziel
unserer Fahrradtour.
Termin: Sa 17. August 2019, 14.00 – 18.00 Uhr
ReferentIn: wissenschaftl. Mitarbeiter/in des Naturzentrums
Es lebe die Steinzeit
Wir beginnen mit einer kurzen Einführung zum Thema
Menschheitsentwicklung und steinzeitliche Alltagswelt.
Dabei werden vom Experimental-Archäologen authentisch
nachgearbeitete Anschauungsobjekte gezeigt. Anschlie-
ßend können die Teilnehmer Handfertigkeiten und Techni-
ken dieser vergangenen Kultur mit nachgearbeiteten stein-
zeitlichen Materialien und Werkzeugen selbst ausprobie-
ren und praktisch erleben. Die Ergebnisse dieser Arbeiten
können nach Hause mitgenommen werden.
Termine: Do 25. Juli / Do 17. Oktober 2019
je 14 .00- 17.00 Uhr
Referentin: Antje Totenhagen, Diplom-Geographin
Auf den Spuren der Geschichte –
Neandertaler – Römer - Franken
Geheimnisse        der
Archäologie:    Große
und kleine Nachfah-
ren erleben, was uns
wichtige Kulturen hin-
terlassen haben. So
geht es zum Beispiel
nach einer Einführung
zum Alltagsleben der
Römer in Niederger-
manien auf eine Wanderung zu römischen Denkmälern,
wo verschiedene Aufgaben gelöst werden müssen.
Termine 2019:     So 14. April / So 9. Juni / So 14. Juli
                  So 11. August / So 13. Oktober
                  je 14.00 – 17.00 Uhr
ReferentIn: wissenschaftl. Mitarbeiter/in des Naturzentrums
                            23
Kulturgeschichte und
Wasser für Colonia
                             Weder Kosten noch Mühen
                             haben die Römer gescheut,
                             um ihre Provinzhauptstadt
                             Colonia Claudia Ara Agrippi-
                             nensium, das heutige Köln,
                             mit bestem Trinkwasser aus
                             der Eifel zu versorgen. Mit fast
                             100 km Länge gehört die
                             Eifelwasserleitung, die am
„Grünen Pütz“ nahe Nettersheim beginnt, zu den längsten
Leitungen im römischen Imperium. Mehr zu diesem
technischen Meisterwerk und seinen Erbauern erfahren Sie
bei einer Einführung in der archäologischen Ausstellung im
Naturzentrum Eifel und einer anschließenden Wanderung
(ca. 8 km) zur Brunnenstube „Grüner Pütz“.
Termin:     So 8. September 2019 / 14.00 – 17.00 Uhr
ReferentIn: wissenschaftl. Mitarbeiter/in des Naturzentrums
Muttertag bei den Matronen
                             Wanderung rund um die
                             Kultur- und Naturgeschichte
                             der Matronenverehrung mit
                             Besuch der archäologischen
                             Sammlung des Naturzentrums
                             Eifel.
                             Nach einer Einführung in der
                             archäologischen Ausstellung
zu Hintergründen der Matronenverehrung in keltischer und
römischer Zeit spazieren wir zum Matronentempel
Görresburg.
Unterwegs betrachten wir den geschichtlichen Werdegang
und das Urbild der Mutter, wie es beständig in der Natur
erfahren werden kann und folgen den Spuren der
dreifachen Göttin bis ins heutige Christentum.
Dabei treffen wir auf ein modernes Matronenkunstwerk und
entdecken immer wieder spannende Bezüge zwischen der
alten Kultur und den Fragen des heutigen Lebens. Auf dem
rekonstruierten Tempelplatz mit Matronenweihesteinen
lässt sich die gegenwärtige Qualität eines heiligen Ortes
erleben. Picknick und Aufenthalt dort anschließend sind
möglich.
Termin: So 12. Mai 2019, 14.00 – ca. 17.00 Uhr
Referentin: Dr. Anne Katharina Zschocke
                             24
Archäologie
So lebten die Römer in Nettersheim
Spannender       Rund-
gang zu den Stationen
im    Archäologischen
Landschaftspark. Der
ca. 4 km lange Rund-
weg führt uns über die
Römerstraße      Köln-
Trier    vorbei    am
Matronenheiligtum
„Görresburg“, durch
die römische Siedlung und zur spätantiken Befestigungs-
anlage. Unterwegs untersuchen wir Spuren, die die Römer
in Nettersheim hinterlassen haben und erfahren Wissens-
wertes über die Arbeit der Archäologen vor Ort.
Termine
2019: So 7. April / So 5. Mai / So 2. Juni / So 7. Juli
        So 4. August / So 1. September
        je 11.00 – 14.00 Uhr
ReferentIn: Archäologe/in des Grabungsteams
im Archäologischen Landschaftspark



Nachtwanderung im
Archäologischen Landschaftspark Nettersheim
Nachts im Archäologischen Landschaftspark, wenn Stille
über der Eifel liegt und im Schein der Laterne die
Umgebung in einem ganz besonderen Licht erscheint, wird
Geschichte zum Abenteuer.
Ab 20.00 Uhr starten wir am Naturzentrum zur nächtlichen
Laternenwanderung in Richtung Matronentempel.
Termine 2019:
Sa 8. Juni
Fr 23. August
Fr 20. September
je 20.00 – 23.00 Uhr
Referent:
der „Römer“ Felizius



                            25
Kulturgeschichte und
Mitmach-Krimi aus der Römerzeit
„DER FREVEL AUF DEM TEMPELBERG“
                             Beim Weg durch den Archäo-
                             logischen     Landschaftspark
                             von Nettersheim soll ein Ver-
                             brechen aufgeklärt werden.
                             War Silvanus der Mörder? Hat
                             Drusilla den Tempelschatz
                             geraubt?
Diese und viele weitere spannende Fragen gilt es von
wachsamen Kriminalisten zu beantworten, denn der kleine
Vicus Marcomagus ist Schauplatz eines dramatischen
Raubs geworden. Pro Kleingruppe oder Familie wird ein
Exemplar des Krimis „Der Frevel auf dem Tempelberg“
benötigt, erhältlich im Museumsshop des Naturzentrums
für 4,90 €.
Termine 2019:
Fr 26. April / Fr 31. Mai / Do 8. August / Fr 18. Oktober
je 14.00 – 17.00 Uhr
Referent: der „Römer“ Felizius
Archäologietour Nordeifel
Fachleute informieren an diesem Tag an sechs
ausgewählten Boden- und Baudenkmälern der Nordeifel
über die Besonderheiten der Standorte.
Termin: So 6. Oktober 2019, 10.00 – 18.00 Uhr
Tag des offenen Denkmals
Dieses Jahr findet unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche
in Kunst und Architektur“ bundesweit der nächste Tag des
offenen Denkmals statt. Wir blicken auf die Vergangenheit
des Literaturhauses Nettersheim.
Termin: So 8. September 2019, 14.00 – 18.00 Uhr
Mit dem Nachtwächter durch Nettersheim
Die TeilnehmerInnen werden anhand der Geschichte der
Maria Pönsgen in das Leben der Menschen im 19. Jh. ent-
führt. An Häusern und Plätzen des Ortes hören sie von
Freud und Leid, von Arbeit und Brauchtum der Eifelbevöl-
kerung im Jahrhundert der Hungersnöte und Industriali-
sierung. Dabei können sie miterzählen, den Nachtwächter
bei seiner Arbeit unterstützen und die Kalkbrennöfen als
typische Industriedenkmäler der Kalkeifel besuchen.
Termine: Sa 18. Mai / Sa 20. Juli / Fr 11. Oktober 2019
je 20.00- 21.30 Uhr
Referent: Robert Hirtz

                            26
Archäologie
         Lebendiger vicus Nettersheim
         Auch 2019 wird wieder das
         Römerlager im Archäologischen
         Landschaftspark   Nettersheim
         stattfinden.
         Am „Steinrütsch“, gegenüber des
         römischen Kleinkastells an der Urft,
         schlagen die Römer der Classis
         Augusta        Germanica       (eine
         Interessengemeinschaft, die sich seit
         Jahren     mit    der    römischen
         Geschichte beschäftigt) für ein
         Wochenende ihr Lager auf und
         lassen uns am Lagerleben teilhaben.
         Römische Küche zum Probieren,
         Alltagsleben,   Medicus,    Pictor,
         Schmied, Taktik und Bewaffnung im
         römischen Militär, Vorführungen,
         Fahrten    mit   dem     römischen
         Reisewagen, Live-Malerei, Vorträge
         zu Römischem Wein inklusive
         Kostproben…
         Hier können Sie etwas erleben.
         „Unsere Römer“ beantworten Ihnen
         auch gerne und fachkundig alle
         Fragen zum Leben in der Antike.
         Kommen Sie einfach vorbei.
         Eine tolle Veranstaltung für die
         ganze Familie!
         Eintritt frei.
         Für Ihr leibliches Wohl ist sowohl am
         Lagerplatz als auch in unserer
         Taverne in den historischen Werk-
         häusern, die auf dem Weg vom
         Naturzentrum          Eifel      zum
         „Steinrütsch“ liegen, gesorgt.
         Termin:        Sa / So 6. / 7. Juli 2019
                      je von 11.00 – 17.00 Uhr
         Folgen Sie der Beschilderung ab
         Naturzentrum Eifel.

                 27
Erlebnisbericht


Hier ein Erlebnisbericht von Janina Mogendorf vom
29.08.2018, originär veröffentlicht auf kaenguru-online.de
(Abdruck mit Erlaubnis der Autorin):
Löwenzahn-Erlebnispfad in Nettersheim
Das schöne Örtchen Nettersheim liegt eine knappe Stunde
mit dem Auto von Köln oder Bonn entfernt in der Eifel. Wer
etwas Zeit, hat kann sich auch in die Bahn setzen und mit
einem Umstieg in Bad Münstereifel gemütlich dorthin
kutschieren lassen. Das käme dem Gedanken des
Naturpark-Dorfes, als das Nettersheim sich einen Namen
gemacht hat, auf jeden Fall nahe.
Wir kamen nach einem Familienkurzurlaub praktisch auf
der Durchreise dort vorbei und beschlossen, uns das
Naturzentrum Eifel einmal genauer anzusehen. Schließlich
ist die Einrichtung mittlerweile die größte ihrer Art in der
Region. Ganzjährig kommen Familien, Jugendgruppen,
Schulklassen oder Betriebsausflügler hier her, um in der
wunderschönen Natur- und Kulturlandschaft Nettersheims
auf Entdeckungsreise zu gehen.
Fünf Kilometer durch Wald und Feld
Wir stellten unser Auto auf dem Parkplatz ab und folgten
erst einmal unserem ersten Bedürfnis, nämlich der
Nahrungsaufnahme in der örtlichen Pizzeria/Dönerbude.
Danach fühlten wir uns gerüstet, uns voller Energie auf den
Löwenzahn-Erlebnispfad zu begeben. Fünf Kilometer durch
Wald und Feld an zwanzig interaktiven Stationen entlang.
Eine Wanderung, die einfach nur kurzweilig, kindgerecht
und (ent-)spannend ist, vor allem, wenn man genug
Proviant mitnimmt.
Nun ist Malia auch ein Kind, das sich stundenlang
begeistert mit Käfern, Schnecken, Blumen, Steinen und
Tannenzapfen beschäftigen kann und damit prädestiniert
ist für diesen Rundgang.
                             28
Löwenzahn-Erlebnispfad

Aber auch Energiebündel, die sich einfach gerne an der
frischen Luft auspowern, kommen hier wunderbar auf ihre
Kosten.
Das Naturzentrum Eifel, ein lohnenswerter Start
Wir starteten am Naturzentrum Eifel. Mit seinem großen
Abenteuerspielplatz und dem kunterbunten Korallenriff-
Aquarium im Inneren ein wirklich toller Einstieg. Hier
könnte man problemlos einen ganzen Tag verbringen und
sich die vielen Ausstellungen rund um die Natur ansehen,
die wir aus zeitlichen Gründen aussparten. Wir wollten
weiter, denn bei Station 14 unseres Weges sollte laut Plan
unser persönlicher Höhepunkt, der Fossilienacker auf uns
warten.
Gemächlich schlenderten wir an Bauerngärten entlang aus
dem Dorf hinaus und schlugen den Weg Richtung Wildnis
ein. Wir passierten einen historischen Kalkbrennofen, eine
Taverne – leider ohne Gastwirt – kletterten über einen
kleinen Baumwipfelpfad, bis wir schließlich an einem
wunderschönen Spielplatz ankamen. Zeit für eine kleine
Rast und ausgiebiges Spielen. Dann ging es weiter an
einem Weiher vorbei. Malia knackte Nüsse mit einem
Holzhammer, balancierte über einen Stamm und
bewunderte eine Reiterin mit gleich zwei Pferden, bevor wir
zur Römersiedlung am Flüsschen Urft gelangten.
Olli der Igel zeigt uns den Weg
Mitten aus der Blumenwiese erhebt sich hier ein altes
Gemäuer und wer sich vorab im Museumsshop des
Naturzentrums den Mitmachkrimi „Der Frevel am
Tempelberg“ kauft, kann hier einen aufregenden Fall aus
der Römerzeit lösen. Er ist für Kinder ab zehn Jahren,
Jugendliche und Erwachsene gedacht und so begnügten
wir uns mit den Hinweisen auf den Tafeln und dachten uns
einfach eine eigene Geschichte aus.
Etwas orientierungslos versuchten wir nun dem
Erlebnispfad weiter zu folgen, immer auf der Suche nach
„Olli dem Igel“, der uns an Pfosten und Pfählen mit
niedlichem Grinsen den Weg wies. Dann erreichten wir
Station 12 und tauchten damit tief ins Dickicht ein. Über
Stock und Stein führte uns ein Trampelpfad – gefühlt weitab
aller Zivilisation – durchs Unterholz und wir erinnerten uns
an unseren Schwedenurlaub im letzten Jahr, wo wir uns
auch stundenlang im Wald verlieren konnten.


                             29
Erlebnisbericht       Löwenzahn-Erlebnispfad
Gerade als wir langsam unsicher wurden, ob wir uns noch
auf dem richtigen Weg befanden, lichtete sich das Grün
und wir erreichen eine Wiese mit einer robusten Holzhütte
und hölzernen Klangstäben darin. Nach dem wenig
gelungenen Versuch „Alle meine Entchen“ zu intonieren,
kam es bei allen drei Familienmitgliedern zu ersten
Ermüdungserscheinungen. Es war mittlerweile drei Uhr und
wir waren zwei Stunden unterwegs. Die Sonne brannte vom
Himmel und wir beschlossen, die Bienenstöcke links am
Waldrand liegen zu lassen.
Barfuß mit unseren Schuhen in der Hand liefen wir
zielstrebig in Richtung Fossilienfeld und wurden durch
wunderschöne Wiesenlandschaften, Kuhherden und
Weitblicke für unser Formtief entschädigt. Trotzdem hätten
wir uns auf diesem Wegstück noch über ein paar
spannende Stationen gefreut, einfach um die Moral eines
fußlahmen Stadtkindes etwas zu heben. Dieses meinte mit
Blick auf ihre bloßen Füße: „Ein Barfußpfad wäre toll.“
Rettung naht
Dann aber sahen wir in der Ferne das rettende Fossilienfeld
liegen. Eine Jugendgruppe schickte sich gerade an, mit
ihrer Beute den Platz zu verlassen, so dass wir drei uns nun
völlig ungestört auf dem Acker austoben konnten. Und
siehe da, schnell waren Sonne, Hitze und wehe Füße
vergessen und wir trugen mit Begeisterung zusammen, was
auch nur im Entferntesten an versteinerte Meereswesen
erinnerte.
Den Rest des Weges legten wir bergab fast im Laufschritt
zurück. Die Taschen voller kleiner Steinchen. Nach einem
wunderschönen Blick über das Dorf und den Kirchberg,
erreichten wir das Fossilienhaus und konnten dort nochmal
in Ruhe die einzigartigen Versteinerungen bestaunen, die
von längst vergangenen Welten berichten.
Als wir einige Zeit später aus dem Dorf hinausfuhren, rief
Malia. „Tschüs Nettersheim, wir kommen mal wieder!“ Und
das werden wir ganz sicher auch tun. Denn es gibt noch so
viel zu entdecken. Neben den Ausstellungen und einem
historisch eingerichteten Bauernhaus, in dem man sogar
übernachten kann, warten Radwanderungen und
Planwagenfahrten, Schmetterlings- und Kräuterpfade und
sogar ein Kletterwald.
(Quelle: https://www.kaenguru-online.de/themen/ausflug/loewenzahn-
erlebnispfad-in-nettersheim.html)
                                30
Ernährung, Gesundheit,
        Wohlbefinden
11. Eifeler Kräutertag
Aktionstag rund um das Thema Kräuter.
Wenn Un-Kräuter zu In-
Kräutern     werden,   dann
befinden Sie sich auf dem
Eifeler Kräutertag.
Erleben Sie Kräutervielfalt
vom Feinsten auf den beiden
Kräutermärkten in Netters-
heim und in Bad Münstereifel.
Geführte Wanderungen auf
dem Eifeler Kräuterpfad,
kostenloser    Shuttle-Service
zwischen Bad Münstereifel
und Nettersheim, Aktionen für
Kinder, Musik und vieles mehr
erwarten Sie hier.
Die Marktstände finden Sie in
der historischen Altstadt von
Bad Münstereifel und in und
um das Naturzentrum Eifel in
Nettersheim.
Termin: So 2. Juni 2019
10.00 – 18.00 Uhr

Tipp:
Eifeler Kräuterpfad – Die duftende wanderbare
Verbindung von Nettersheim nach Bad Münstereifel
Vom Eifelsteig in Nettersheim aus führt der 20 km lange
Eifeler Kräuterpfad als besonderer Themenwanderweg
nach Bad Münstereifel. Mit allen Sinnen können Wanderer
auf dem Eifeler Kräuterpfad die heimische Kräuter- und
Pflanzenwelt erfahren. Den Routenverlauf finden Sie hier.:
www.wandern-in-nettersheim.de/Wandern/Kraeuterpfad
Beginnen Sie Ihre Wanderung doch mit einem Besuch im
Naturzentrum Eifel. Hier finden Sie Bücher über Wildkräuter
und die neue Wanderkarte EIFELER KRÄUTERPFAD
(3,50 €), fragen Sie einfach nach.
Eine geführte Wanderung mit einer ausgebildeten
Kräuterpädagogin macht Ihren Ausflug in das Reich der
wilden Kräuter zum Erlebnis (Information und Buchung
Naturzentrum Eifel).

                            31
Ernährung, Gesundheit,
Räucherwerk aus heimischen Kräutern, Harzen,
Samen, Wurzeln
                            Uns sind die Räucherwaren
                            aus Indien und fernöstlichen
                            Ländern bekannt, nämlich als
                            Räucherstäbchen oder
                            -kegel, so wie natürlich die
                            Weihrauchräucherungen in
                            der Kirche. Aber auch bei uns
                            gab es immer schon die
Traditionen zu verschiedenen Anlässen bestimmte Pflan-
zen und Pflanzenteile zu verräuchern. Denke wir nur mal
an die Wetterräucherungen unserer Vorfahren, die Ahnen-
räucherungen zu Allerheiligen und Allerseelen oder an die
Reinigungsräucherungen während der Raunächte. An
diesem Räucherwerk-Nachmittag widmen wir uns unseren
heimischen Räucherpflanzen und probieren verschiedene
Methoden der Räucherungen aus. Außerdem wird gezeigt,
wie und womit verräuchert wird, und es wird berichtet,
welche therapeutischen Wirkungen diese auf uns haben.
Termine:     So 17. Februar / So 24. November 2019
             je 14.00 – 16.00 Uhr
Referentin: Niseema Dorothea Broos, Kräuterpädagogin
und Volksheilkundlerin

Baumknospen        und     ihre   volksheilkundlichen
Anwendungen
                            Die Gemmotherapie ist hier in
                            Deutschland noch relativ
                            unbekannt. Es handelt sich
                            um die volkskundlichen An-
                            wendungen von Baumknos-
                            pen. Auf diesem Kräuterspa-
                            ziergang geht es genau um
                            diese Bäume und deren
                            Knospen. Ein kleiner Ausblick
                            in eine weitere Möglichkeit
zur Gesunderhaltung unseres Körpers. Vielleicht gibt es an
diesem Tag ja auch schon einige junge essbare Wildkräuter
zu entdecken.
Termin:      So 31. März 2019 12.00 – 15.00 Uhr
Referentin: Niseema Dorothea Broos, Kräuterpädagogin
und Volksheilkundlerin

                            32
Wohlbefinden
Essbare Frühlingskräuter am Wegesrand
Die ersten grünen Wildkräuter bereichern unseren Speise-
plan und unterstützen unseren Körper beim „Frühjahrs-
putz“. Ein Kräuterspaziergang in den jungen Frühling.
Termin:      Fr 19. April 2019, 12.00 – 15.00 Uhr
Referentin: Niseema Dorothea Broos, Kräuterpädagogin
und Volksheilkundlerin

Die Fülle unserer Wildkräuter und essbaren
Baumblätter im Mai
Diese Pflanzen-Entdeckungsreise gilt den Wildgemüsen,
Heilkräutern und essbaren Baumblättern. Sie kurbeln
unseren Stoffwechsel an und versorgen uns mit Vitalstoffen
die unseren Wildpflanzen eigen sind.
Termin:      So 19. Mai 2019, 12.00 – 15.00 Uhr
Referentin: Niseema Dorothea Broos, Kräuterpädagogin
und Volksheilkundlerin

Johannikräuter
Mit Johannikräuter sind nicht
nur das echte Johanniskraut
gemeint, sondern auch die
großen Heilkräuter der Volks-
heilkunde, die um Mittsommer zu blühen beginnen. An
diesem Tag widmen wir uns diesen neun Heilkräutern der
Sommersonnenwende.
Termin:      Sa 22. Juni 2019, 12.00 – 15.00 Uhr
Referentin: Niseema Dorothea Broos, Kräuterpädagogin
und Volksheilkundlerin

Wildkräuterapotheke unterwegs
Für jedes „Wehwehchen“ ist
ein Kraut gewachsen. Auf
diesem Kräuterspaziergang
widmen wir uns genau
diesen Heilpflanzen, die uns
auch auf einer Wanderung
erste Unterstützung schenken
können.
Termin:      So 14. Juli 2019, 12.00 – 15.00 Uhr
Referentin: Niseema Dorothea Broos, Kräuterpädagogin
und Volksheilkundlerin

                            33
Ernährung, Gesundheit,
Spätsommerlicher Kräuterspaziergang
                           Die Wiesen sind gemäht und
                           die ersten Herbstzeitlosen
                           zeigen ihre wunderschönen
                           Blüten. Nun finden wir wieder
                           essbare wilde Kräuter, Heil-
                           pflanzen, die ersten wilden
                           Früchte und Wildsamen.
Termin: So 1. September 2019, 12.00 – 15.00 Uhr
Referentin: Niseema Dorothea Broos,
Kräuterpädagogin und Volksheilkundlerin
Von Nahrungsergänzungen aus
unserer heimischen Natur
Wir brauchen uns nicht unbedingt mit Pflanzen aus ande-
ren Klimazonen versorgen, die schon einen langen und
nicht besonders umweltfreundlichen Transportweg hinter
sich haben. Pflanzen, die uns zur Nahrungsergänzung
dienen, wachsen doch schon seit langer Zeit und greifbar
nah vor unserer eigenen Haustüre. Der Herbst schenkt uns
wilde Samen, Früchte und Wurzeln, welche unserer
Gesunderhaltung dienen und unseren Speiseplan berei-
chern. Sie sind schmackhaft, stärken unser Immunsystem,
versorgen uns auch im Winter mit Mineralstoffen, Vita-
minen und natürlich Vitalstoffen.
Termin: So 29. September 2019, 12.00 - 15.00 Uhr
Referentin: Niseema Dorothea Broos, Kräuterpädagogin
und Volksheilkundlerin
Das kleine Gelb im großen Grün – Was vom
frischen Bunt in den Frühlingssalat darf
                             Wir brauchen nicht unbedingt
                             in die Zitrone zu beißen, um
                             einen Vitamin-C-Schub zu
                             genießen. Während eines
                             Spaziergangs um Netters-
                             heim halten wir Ausschau
                             nach den ersten grün-bunten
                             Vitaminen. Wir suchen das
                             Skorbutkraut und andere
                             Frühlingsboten, um unserem
Frühlingserwachen auf die Sprünge zu helfen.
Termin:      Mo 22. April 2019 14.00 - 16.30 Uhr
Referentin: Christiane Alexa, Kräuterpädagogin

                           34
Wohlbefinden
Grün ins Glas –
Von Eifeldudler und
Frühlingscocktail
Mit Löwenzahn, Wiesen-
schaumkraut, Wegerich und
anderen Un-Kräutern kann
man vorzügliche Getränke
zaubern. Eine kleine Wande-
rung um Nettersheim führt
uns zur entsprechenden
Artenkenntnis und einem
Probiergläschen.
Termin: So 26. Mai 2019, 14.00 – 16.30 Uhr
Referentin: Christiane Alexa, Kräuterpädagogin

Unkraut – für den Kompost viel zu schade:
Wellness aufs Brot
Was Sie erwartet: Unkraut-Exkursion und Sammeln der
entsprechenden Kräuter für Quark und Butter,
ausprobieren, ob’s wirklich schmeckt und die ein oder
andere Kräuter-Geschichte.
Termin: So 23. Juni 2019, 14.00 – 16.30 Uhr
Referentin: Christiane Alexa, Kräuterpädagogin

Immer der Nase nach –
spielend den pflanzlichen Düften auf der Spur
Nicht alle Blüten riechen süß,
es gibt sogar Grünzeug das
richtig stinkt – welche Pflan-
zengerüche gibt es noch?
Zur Einstimmung testen wir
unsere Nasen in einem Kim-
spiel, beschnuppern auf
einer Wanderung ausge-
wählte Wildpflanzen und
stellen      uns      duftende
Visitenkarten zusammen.
Termin: So 28. Juli 2019
        14.00 – 16.30 Uhr
Referentin: Christiane Alexa, Kräuterpädagogin


                             35
Ernährung, Gesundheit,
Baldrian, Dost und Dill, kann die Hex’ nicht wie
sie will – Hexenkräuter/Zauberkräuter einst
und jetzt
                           Wie entlarve ich eine Hexe,
                           wenn sie den Raum betritt?
                           Wie zauberte der junge
                           Bursch der Maid die Liebe an?
                           Warum trage ich in der
                           Walpurgisnacht eine Gundel-
                           rebe? Zauberhaftes altes und
                           neues Wissen erfahren Sie auf
                           dieser Wald- und Wiesen-
                           exkursion.
Termin:      So 25. August 2019 14.00 – 16.30 Uhr
Referentin: Christiane Alexa, Kräuterpädagogin

Hecken – Was hat Frau Holle mit blauem Gelee
zu tun?
Wo Fuchs und Has’ sich gute Nacht sagen... steht ganz
bestimmt eine Hecke. Welchen Nutzen nicht nur die
Piepmätze von den urwüchsigen Eifelhecken haben, oder
was wir mit den Früchtchen anfangen, können wir auf einer
Nettersheimer Heckenwanderung erfahren und... vielleicht
kommt auch ein kleiner Fuchs vorbei (geflogen).
Termin:      So 22. September 2019 14.00 – 16.30 Uhr
Referentin: Christiane Alexa, Kräuterpädagogin

Was reift denn da? Spätlese in
Sachen Grünzeug
Schlehenpunsch und Eifeloliven, das Männlein im Walde
und Hagebutten-pralinchen: nach dieser Wanderung zu
den wilden Früchten wissen sie die Erntezeit ganz neu zu
schätzen.
Termin:      So 27. Oktober 2019 14.00 – 16.30 Uhr
Referentin: Christiane Alexa, Kräuterpädagogin




                           36
Wohlbefinden
Kochen mit Wildkräutern
Wildkräuter erkennen lernen;
sammeln und kochen
Wilde Genüsse lassen sich
unmittelbar vor der Haustür
einsammeln. Ganz beson-
ders viele finden sich in und
um Nettersheim. Daher wer-
den wir eine informative
Kräutersammelrunde drehen und danach gemeinsam ein
delikates Drei-Gänge-Menü mit wilden Aromen, buntem
Blütenzauber und Tischdekoration für uns zubereiten.
Termine:      Sa 31. August / Sa 26. Oktober 2019
              je 9.30 – 15.00 Uhr
Referentin: Christiane Alexa, Kräuterpädagogin
Schlehenzaubereien
Wir brauchen keinen golde-
nen Oktober um unser blau-
es Wunder zu erleben. Die
Zeit ist reif, Schlehen und an-
dere Heckenfrüchtchen zu
ernten und damit süße und
herzhafte Köstlichkeiten zu
zaubern. Der ereignisreiche Tag bietet den Teilnehmern
eine Kombination aus Wandern, einigen Aha-Erlebnissen,
Ernten, teils Zubereiten und genießerischem Verzehr eini-
ger Delikatessen von Mutter Natur bevor Väterchen Frost
die Bühne betritt. Wir probieren Eifeloliven zur herzhaften
Brotzeit und bereiten einen kleinen Vorrat für die nächste
Saison vor. Ein alkoholfreier Schlehenaperitif wird uns be-
geistern und wer in kalten Winterabenden sich am „Schle-
henfeuer“ wärmen will, möchte wissen, wie der Geist in die
Flasche kommt. Dies und mehr wird Thema sein auf dem
Schlehendelikatessentag: Wanderung, Imbiss, Kostproben
und, soweit möglich, selbst vorbereiten der zukünftigen
Leckereien. Zum guten Abschluss werden wir bei einer
Tasse Kaffee und einem Stück Schlehentorte glücklich sein
zu wissen, mit welch ungewöhnlichen Genüssen liebe
Gäste zu überraschen sind...
Ausführliche Infos unter: www.naturton.eu.
Termin:         Sa 19. Oktober 2019 12.00 – 16.00 Uhr
Referentin: Christiane Alexa, Kräuterpädagogin

                            37
Ernährung, Gesundheit,
                             Heilsame Gewürze
                             Für die Weihnachtsbäckerei
                             kommen zahlreiche Gewürze
                             zum Einsatz, die sonst weni-
                             ger Beachtung finden. Wir
                             nehmen einige genauer unter
                             die Lupe und erproben ihre
                             Anwendung.
Termin:       Fr 22. November 2019, 14.00 – 17.00 Uhr
Referentin:   Marion Barth, Historikerin

Meine Heimat Nettersheim
                             Erleben Sie die Vielfalt von
                             Natur und Geschichte in der
                             Eifelgemeinde Nettersheim.
                             Nettersheim hat viel zu bieten,
                             doch viele Schätze liegen im
                             Verborgenen.
                             Lassen    Sie     sich     vom
                             Nettersheimer Wanderführer
Peter Jaax durch die Geschichte und Geschichten seiner
Heimat führen. Anmeldungen werden erbeten bis zwei
Tage vor dem Termin. Mitzubringen sind festes Schuhwerk
und wetterfeste Kleidung.
Neben den festen Terminen (s. u.) bieten wir individuelle
Wandertage für Gruppen nach Vereinbarung an. Gerne
passen wir einzelne Touren nach speziellen Themen und
Routen ganz nach Ihren Wünschen an.
Infos und Buchungen:
Naturzentrum Eifel, Urftstraße 2-4, 53947 Nettersheim,
Tel. +49 (0)2486/1246, naturzentrum@nettersheim.de
www.naturzentrum-eifel.de

Familienwanderung auf dem
Löwenzahn-Erlebnispfad
mit Start und Ziel am Naturzentrum Eifel (ca. 5 km):
An 20 spannenden Stationen entdecken Sie Natur und
                            Geschichte zum Mitmachen.
                            Dauer: ca. 3 St.
                            Termin:
                            Do 25. April 2019
                            13.00 – ca. 16.00 Uhr
                            Referent: Peter Jaax


                             38
Sie können auch lesen
Nächster Teil ... Stornieren