Parasomnia SONNTAG, 15. NOVEMBER 2020 20:15 UHR - Der Tatort aus Dresden - Presseportal

Die Seite wird erstellt Stefan-Louis Graf
 
WEITER LESEN
Parasomnia SONNTAG, 15. NOVEMBER 2020 20:15 UHR - Der Tatort aus Dresden - Presseportal
Tatort „Parasomnia“
                                                   DasErste.de
                                               ardmediathek.de

                      Parasomnia
                      Der Tatort aus Dresden
            SONNTAG, 15. NOVEMBER 2020
                    20:15 UHR

                                                           1
Parasomnia SONNTAG, 15. NOVEMBER 2020 20:15 UHR - Der Tatort aus Dresden - Presseportal
Parasomnia
Deutschland 2020

                                    Besetzung
                                    Oberkommissarin Karin Gorniak                Karin Hanczewski
                                    Oberkommissarin Leonie „Leo“ Winkler         Cornelia Gröschel
                                    Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel   Martin Brambach
                                    Talia Schröder                               Hannah Schiller
                                    Ben Schröder                                 Wanja Mues
                                    Marion Steinmann                             Anne-Kathrin Gummich
                                    Felix Steinmann                              Rainer Reiners
                                    Thomas Blau                                  Jonas Fürstenau
                                    Marie Kunz                                   Franziska Junge
                                    Werner Grass, Kriminalist a.D.               Hans Klima
                                    Bernd Poller                                 Jürgen A. Verch
                                    Jörg Poller, sein Sohn                       Ygal Gleim-Sroussi
                                    Reuter, Archivar                             Thomas Dehler
                                    Lehrerin                                     Corinna Breite
                                    Jonas                                        Ruben Meiller
                                    Talias Mutter                                Christina Elisabeth Arends
                                    Talia (3 J.)                                 Carla Demmin
                                    Marie Kunz’ Mutter                           Yvonne Gallo
                                    Frau Dr. Werner, Psychologin                 Anne Cathrin Buhtz
                                                                                 u. a.

                                    Stab
                                    Drehbuch                                     Erol Yesilkaya
                                    Musik                                        Thomas Mehlhorn
                                    Casting                                      Iris Baumüller (BVC)
                                    Kostümbild                                   Sonja Hesse
                                    Szenenbild                                   Dorothee von
                                                                                 Bodelschwingh
                                    Montage                                      Stefan Blau
                                    Bildgestaltung                               Willy Dettmeyer
                                    Producerin                                   Tanja Marzen
                                    Produzentin                                  Nanni Erben
                                    Redaktion                                    Sven Döbler (MDR)
                                    Regie                                        Sebastian Marka

                                    Produktionsangaben
                                    Drehzeit                                     Mitte November bis
                                                                                 Mitte Dezember 2019
                                    Drehorte                                     Dresden und Umgebung
                                    Länge                                        89 min

   Der Tatort „Parasomnia“ ist eine Produktion der MadeFor                                              2
   im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks für Das Erste.
Parasomnia SONNTAG, 15. NOVEMBER 2020 20:15 UHR - Der Tatort aus Dresden - Presseportal
Tatort „Parasomnia“

Inhalt

Die 16-jährige Talia überrascht einen Mörder kurz      stärkt. Sie spürt, dass die Geister, auf die sie nachts
nach seiner Tat. Doch bei der Befragung durch die      trifft, etwas mit dem Mord zu tun haben, doch es
Kommissarinnen kann sie sich an nichts mehr er-        fällt ihr schwer, sich mitzuteilen. Während Gorniak
innern. Talia hat nach dem Unfalltod ihrer Mutter      und Schnabel auf eine Spur stoßen, die weit in die
vor acht Jahren einen psychologischen Selbstschutz     Vergangenheit reicht, beginnt Talia, Vertrauen zu
entwickelt: Sieht sie etwas, das sie emotional über-   Winkler zu fassen, die sie so sehr an die verstorbene
fordert, verdrängt ihr Bewusstsein das Gesehene und    Mutter erinnert. Die Kommissarin wehrt sich gegen
verändert ihre Wahrnehmung. Talias Parasomnie, eine    diese zu nahe Verbindung, doch Karin Gorniak gelingt
Schlafstörung mit Nachtangst und Schlafwandeln,        es, Leo Winkler zu überzeugen, sich auf die wichtigste
wird mit dem erneuten traumatischen Ereignis ver-      Zeugin in diesem Mordfall einzulassen …

                                                                                                             3
Parasomnia SONNTAG, 15. NOVEMBER 2020 20:15 UHR - Der Tatort aus Dresden - Presseportal
Tatort „Parasomnia“

Die Darstellerinnen und Darsteller in ihren Rollen

                           Karin Hanczewski
                           spielt Karin Gorniak
                           Karin Gorniak versucht mit viel Fingerspitzengefühl, zu der verstör-
                           ten Talia durchzudringen, erreicht sie aber nicht. Hat das Mädchen
                           den Mörder wirklich gesehen? Als Talia eine auffallende Faszination
                           für die Kommissarin Leo Winkler entwickelt, ermutigt Karin Leo,
                           diese Chance zu nutzen. Überrascht merkt sie, wie unwohl sich
                           ihre Kollegin fühlt und wie schwer es ihr fällt, für das Mädchen da
                           zu sein. Karin bestärkt Leo, sich der Situation zu stellen, denn nur,
                           wenn das Mädchen sich öffnen kann, gibt es eine Chance, dem Täter
                           auf die Spur zu kommen.

                           Cornelia Gröschel
                           spielt Leonie „Leo“ Winkler
                           Leo Winkler hält zunächst Abstand zu dem verstörten Mädchen, das
                           behauptet, sich an nichts erinnern zu können. Sie setzt lieber auf
                           ihre Kollegin Gorniak, wenn es darum geht, das Vertrauen Talias zu
                           gewinnen. Umso überraschter ist Leo, dass sich Talia ihr annähert
                           und ihre Aufmerksamkeit regelrecht einfordert. Leo ist die Nähe des
                           Mädchens nicht geheuer, doch schon bald muss sie einsehen, dass
                           sie sich auf Talia einlassen muss, um diesen Fall zu lösen.

                           Martin Brambach
                           spielt Peter Michael Schnabel
                           Auch wenn Kommissariatsleiter Schnabel sich über die Alleingän-
                           ge seiner Kolleginnen wundert, muss er sich eingestehen, dass die
                           Intuition seiner Kolleginnen sehr wichtig für die Ermittlungen ist. Er
                           weiß, dass er auf sie vertrauen muss, um diesen Fall zu lösen, denn
                           er selbst steht dem verstörten Mädchen hilflos gegenüber. Gemein-
                           sam mit Karin Gorniak sucht er in alten Akten nach Indizien, die
                           beweisen können, dass der Schlüssel zum aktuellen Mordfall in der
                           Vergangenheit liegt.

                                                                                                4
Parasomnia SONNTAG, 15. NOVEMBER 2020 20:15 UHR - Der Tatort aus Dresden - Presseportal
Tatort „Parasomnia“

Die Darstellerinnen und Darsteller in ihren Rollen

                           Hannah Schiller
                           spielt Talia Schröder
                           Die 16-jährige Talia überrascht einen Mörder kurz nach der Tat.
                           Das Opfer ist ein Handwerker, der im Haus ihres Vaters beschäftigt
                           war. Doch Talia kann sich nicht an die Situation und vor allem nicht
                           an den Mörder erinnern. Seit dem Tod ihrer Mutter verdrängt sie
                           traumatische Erlebnisse und leidet an Parasomnie, einer Schlafstö-
                           rung mit Nachtangst und Schlafwandeln. Existieren die Dinge, die
                           sie sieht, wirklich oder entstammen sie nur ihrer Phantasie? Talia
                           fühlt sich verloren und ist verängstigt, bis sie Kommissarin Winkler
                           begegnet, die sie an ihre verstorbene Mutter erinnert.

                           Wanja Mues
                           ist Ben Schröder
                           Ben kehrt Jahre nach dem Tod seiner Frau mit Tochter Talia zurück
                           in das Haus bei Dresden, in dem sie als Familie glücklich waren. Hier
                           hatte er vor vielen Jahren die Idee zu seinem Kinderbuch, das ein
                           großer Erfolg war. Trotz seiner Verzweiflung versucht er die Reno-
                           vierungsarbeiten wieder aufzunehmen, und hofft dadurch, seine
                           Inspiration wiederzufinden, die Vergangenheit hinter sich zu lassen
                           und an den Erfolg anknüpfen zu können. Mit der Parasomnie seiner
                           Tochter und ihrer Anhänglichkeit ist er überfordert, die Rolle der
                           Mutter kann er nicht ersetzen.

                                                                                                  5
Parasomnia SONNTAG, 15. NOVEMBER 2020 20:15 UHR - Der Tatort aus Dresden - Presseportal
Tatort „Parasomnia“

Kurzinterview mit dem Ermittler-Team des Tatorts aus Dresden
Karin Hanczewski, Cornelia Gröschel und Martin Brambach

Ohne die Hartnäckigkeit seiner Kolleginnen wäre das      Leo Winkler sträubt sich mit aller Kraft dagegen, zur
Team um Kommissariatsleiter Schnabel nicht so erfolg­    Vertrauensperson von Talia zu werden. Warum fällt es
reich. Doch die Missachtung einiger klarer Anweisun­     ihr zunächst so schwer, sich darauf einzulassen und wie
gen macht Schnabel fassungslos. Könnte sich Schnabel     gewinnt Talia sie doch für sich?
wieder mehr Respekt verschaffen?
                                                         Cornelia Gröschel: Leo scheut sich davor, Verant-
Martin Brambach: Dass ihn seine zwei Ermittlerin-        wortung für das junge Mädchen zu übernehmen aus
nen nicht ernst nehmen, ist ein Riesenproblem für        Angst, dieser Aufgabe nicht gerecht zu werden und
Schnabel, und eine Lösung ist auch nicht in Sicht. Man   sie letztlich nicht beschützen zu können. Talia gibt je-
redet ja immer von modernen, sogenannten flachen         doch einfach nicht auf und braucht Leos Hilfe, sodass
Hierarchien – davon hält Schnabel aber gar nichts und    sie irgendwann nicht mehr anders kann, als sich auf
in einer Polizeibehörde sollte nicht jede Anweisung      Talia einzulassen. Und Talia schafft es schließlich, dass
hinterfragt und schon gar nicht ignoriert werden! Das    auch Leo sich ins Herz blicken lässt.
ist ein bisschen wie beim Militär – da müssen Befehle
einfach ausgeführt werden, sonst kostet es im Zwei-      Auf den ersten Blick scheint Karin Gorniak als Mutter
felsfall Menschenleben. Eine Lösung muss aber auch       die geeignete Bezugsperson für Talia zu sein, aber das
gar nicht gefunden werden, schließlich macht dieser      Mädchen sucht die Nähe zu Leo Winkler. Wie unter­
Konflikt einen großen Teil des Unterhaltungswertes       stützt Karin sie?
dieses Tatorts aus.

                                                                                                                  6
Parasomnia SONNTAG, 15. NOVEMBER 2020 20:15 UHR - Der Tatort aus Dresden - Presseportal
Tatort „Parasomnia“

Karin Hanczewski: Indem sie eine gute Kollegin ist       Karin Hanczewski: Das Besondere ist vielleicht das
und ihr mit ihrer eigenen Erfahrung zur Seite steht.     Genre. Dieser Film hat vermutlich den höchsten
                                                         Gruselfaktor von unseren bisherigen Filmen. Er ist
Was macht diesen Tatort im Vergleich zu den bisheri­     zwischendurch aber auch sehr berührend.
gen Tatorten so besonders?
                                                         Martin Brambach: Das Buch zu diesem Tatort war
Cornelia Gröschel: „Parasomnia“ ist anders als andere    schon etwas Besonderes, möglicherweise eines der
Tatorte und ähnelt eher einem Thriller oder Horror-      besten Krimibücher, das ich je lesen durfte. Auch die
film. Gleichzeitig lebt er von einer wundervollen Emo-   Arbeit mit Sebastian Marka war großartig! Das allein
tionalität, die den Zuschauer sehr berühren kann. Die    macht diesen Tatort schon zu etwas Besonderem.
Geister werden sich wohl etwas scheiden bei diesem
Tatort (lacht).

                                                                                                                 7
Parasomnia SONNTAG, 15. NOVEMBER 2020 20:15 UHR - Der Tatort aus Dresden - Presseportal
Tatort „Parasomnia“

Interview mit Episodenhauptdarstellerin Hannah Schiller
und Regisseur Sebastian Marka

Wie hat Hannah Schiller Sie überzeugt?                     Die Rolle selbst ist für mich besonders, weil ich so in-
                                                           tensive Emotionen gespielt habe. Die Dinge, die Talia
Sebastian Marka: Hannah haben wir gecastet. Es war         erlebt und die Art, wie sie damit umgeht, sind sehr
sehr schnell klar, dass sie die Figur Talia richtig ver-   weit entfernt von meinem Alltag und mir. Deshalb
standen hatte und ihre Interpretation hat uns über-        habe ich wirklich jemanden gespielt, der ganz anders
zeugt.                                                     ist als ich selbst und das finde ich am spannendsten:
                                                           Rollen zu spielen, deren Persönlichkeit sich sehr von
Sie sind zum ersten Mal in einem Tatort zu sehen und       meiner unterscheidet. Was Talia allerdings mit mir ge-
spielen eine Episodenhauptrolle. Was macht die Rolle       meinsam hat, ist die Kunst, durch die wir uns ausdrü-
der Talia für Sie besonders?                               cken. Genau wie ich malt und zeichnet sie sehr viel.
                                                           Für den Tatort habe ich deshalb all ihre Zeichnungen
Hannah Schiller: Für mich war es eine große Ehre, eine     und Bilder selbst gemalt, was mir nicht nur großen
Hauptrolle im Tatort spielen zu können. Das allein war     Spaß gemacht hat, sondern auch eine tolle Möglich-
schon sehr besonders. Außerdem hatte ich wirklich          keit war, mich in die Rolle tiefer einzufinden und den
tolle Kollegen, mit denen ich eine großartige Zusam-       Film mitzugestalten.
menarbeit erlebt habe. Wanja Mues, der meinen Va-
ter gespielt hat, kannte ich schon von einem Film, den     Welche Herausforderungen barg die Rolle für Sie?
ich davor gedreht hatte und ich habe mich gefreut,
dass wir wieder zusammen drehen konnten.                   Hannah Schiller: Die intensiven Emotionen waren,
                                                           neben der Freude, die ich daran hatte, sie zu spielen,

                                                                                                                    8
Parasomnia SONNTAG, 15. NOVEMBER 2020 20:15 UHR - Der Tatort aus Dresden - Presseportal
Tatort „Parasomnia“

natürlich auch eine Herausforderung für mich. Fast       Zu welchem Zeitpunkt sind Sie in die Arbeit an
jeden Tag habe ich Szenen gespielt, in denen ich         „Parasomnia“ eingestiegen und was war das Spann­
weinen oder schreien musste. Oder ich bin nächtlich      ende an dem Drehbuch und an der Zusammenarbeit
im Schlafanzug auf nackten Füßen durch den Garten        mit dem Drehbuchautor Erol Yesilkaya?
gewandert (lacht). Nach Drehschluss war ich dann
manchmal schon sehr müde und angestrengt. Aber           Sebastian Marka: Ich war von Anfang an dabei und
das fand ich eigentlich auch schön.                      sofort von Erols Geschichte begeistert. Wir haben
                                                         viele Filme zusammen angeschaut und hatten wirk-
Außerdem war es natürlich auch eine Herausforde-         lich Spaß daran, wieder einmal einen neuen Weg im
rung, dass ich viele Dinge spielen und sehen musste,     Tatort gemeinsam gehen zu können.
die nicht wirklich da waren. Da Sebastian Marka,
unser Regisseur, aber immer sehr genau wusste, wie       „Parasomnia“ zeichnet sich vor allem durch seine
alles später aussehen sollte und eine sehr genaue Vor-   Mystery-Elemente aus. Wie sah Ihre gestalterische
stellung davon hatte, was wir erreichen wollten, habe    Vision aus?
ich mich immer sehr wohl gefühlt und dachte nie,
dass ich mit den Herausforderungen alleine bin. Auch     Sebastian Marka: Es geht in dem Film um Verdrän-
Cornelia Gröschel, mit der ich viele gemeinsame Sze-     gung, die sich zwar mysteriös äußert, aber der
nen und Drehtage hatte, war nicht nur menschlich,        Zuschauer soll mitfühlen und die Situation nachemp-
sondern auch schauspielerisch ein tolles Gegenüber!      finden können. Deshalb habe ich den Film natürlich
                                                         gestaltet. Die Inszenierung, das Licht, der Look, all
Ich hatte wirklich eine wunderbare Drehzeit für die-     das sollte sich echt anfühlen und dem wahren Leben
sen Film, aus der ich sehr viel mitnehmen konnte.        entsprechen.

                                                                                                             9
Parasomnia SONNTAG, 15. NOVEMBER 2020 20:15 UHR - Der Tatort aus Dresden - Presseportal
Tatort „Parasomnia“

Parasomnie

Der Begriff der Parasomnie beschreibt Phänomene,        Gesamtschlaf. Die Parasomnien werden anhand der
die während des Schlafes auftreten, ohne zumeist        Schlafstadien, in denen sie auftreten, in NREM-Schlaf-
direkt die Qualität und die Erholsamkeit des Schlafes   Parasomnien / Aufwachstörungen, in REM-Schlaf-
zu beeinträchtigen. Da es bei verschiedenen             Parasomnien und Parasomnien, die nicht eindeutig
Störungsbildern jedoch zu Aktivitäten innerhalb         einem Schlafstadium zugeordnet werden können,
und außerhalb des Bettes und / oder zum Erwachen        unterteilt.
kommt, schildern viele Patienten mit häufig
auftretenden Parasomnien auch einen gestörten           (Quelle: www.DGSM.de)

                                                                                                            10
Impressum
Mitteldeutscher Rundfunk
Anstalt des öffentlichen Rechts
Hauptabteilung Kommunikation
Kantstraße 71 - 73, 04275 Leipzig
Telefon: (0341) 3 00 91 91
Telefax: (0341) 3 00 91 92                   Pressekontakt
www.mdr.de / unternehmen
                                             Mitteldeutscher
Redaktion: Sebastian Henne                   Rundfunk
Fotos:     MDR/MadeFor/Daniela Incoronato
                                             Sebastian Henne                 filmcontact
Diese Pressemappe finden Sie als PDF-Datei   Telefon: (0341) 3 00 63 76
unter www.mdr.de / unternehmen.              Telefax: (0341) 3 00 29 63 76   Julia Kainz
                                             E-Mail: presse@mdr.de           Telefon: (030) 27 908 700
DasErste.de www.ard-foto.de                  www.mdr.de / unternehmen        E-Mail: info@filmcontact.de
Sie können auch lesen