Schulportrait Evangelische PflegeAkademie Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe - Innere Mission München

 
Schulportrait Evangelische PflegeAkademie Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe - Innere Mission München
Schulportrait
Evangelische PflegeAkademie
Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe
Schulportrait Evangelische PflegeAkademie Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe - Innere Mission München
Inhalt
                                              1.    Herzlich Willkommen							                                         5
                                              2.    Unser Pflegepädagogisches Grundverständnis			                      6
                                              3.    Allgemeine Informationen zur Schule					                           14
                                              4.    Unser Schulteam								                                            17
                                              5.	Theorie-Praxis-Transfer							                                        18
                                              6.	Kooperationspartner für die Ausbildung				                            19
                                              7.    Schulgeschichte der evangelischen Pflegeakademie			                20
                                              8.    Unsere Projekte								                                            22
                                              9.    Qualitätssicherung								                                         24
                                              10.   Besonderheiten								                                             25
                                              11.	Fünf gute Gründe bei uns zu lernen oder bei uns auszubilden          27

Titelbild und Bild von Schülern gemalt

  2 | Portfolio Evangelische PflegeAkademie                                                     Portfolio Evangelische PflegeAkademie | 3
Schulportrait Evangelische PflegeAkademie Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe - Innere Mission München
Unser Selbstverständnis
                                            Wer wir sind und was wir wollen                                Verzahnung von Theorie und Praxis
                                            Sehr geehrte,r, liebe,r LeserIn,                               Aus unserer Sicht kann Pflegeausbildung nur gelingen,
                                                                                                           wenn Theorie und Praxis partnerschaftlich auf Augenhöhe
                                            herzlich willkommen bei der Evangelische PflegeAkademie        kommunizieren und kooperieren.
                                            (EPA). Wir freuen uns, dass Sie sich die Zeit nehmen,          Theoretisches Wissen muss mit praktischem Handeln
                                            mehr über uns zu erfahren.                                     verknüpft werden. Praktisches Handeln wiederum muss
                                            Die EPA bildet seit 1973 vornehmlich für die Altenpflege       theoriegeleitet sein.
                                            aus. Mit ihren 200 SchülerInnen ist sie eine der füh-          Wir erleben, dass die Pflege alter Menschen immer
                                            renden Altenpflegeschulen in München und maßgeblich            anspruchsvoller wird. Daher ist es unser Anliegen, eine
                                            an der Weiterentwicklung der beruflichen (Alten)Pflege         Ausbildung auf höchstem Niveau anzubieten, die unsere
                                            beteiligt.                                                     AbsolventInnen befähigt:
                                            Schwerpunktmäßig engagieren wir uns hier in folgenden          • die hochkomplexen Pflegesituationen des Pflegealltags
                                            Bereichen:                                                       professionell zu gestalten
                                            Zusammenführung der Pflegeberufe                               • die Perspektive der beruflichen Pflege im multi-
                                            2004 startete die EPA an ihrer Berufsfachschule für              professionellem Team selbstbewusst zu vertreten und
                                            Altenpflege in Kooperation mit der Berufsfachschule            • das fachliche Profil der Altenpflege in der
                                            für Krankenpflege Nürnberg der Martha-Maria                      Öffentlichkeit überzeugend darzustellen.
                                            Krankenhaus gGmbH den Ausbildungsgang „Integrative             Unsere Erfahrung hat uns gezeigt, dass ein wertschätzen-
                                            Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege“ als Teil des           des Miteinander aller, an der Ausbildung Beteiligten, der
                                            Bundesmodellprojektes „Pflegeausbildung in Bewegung“.          beste Nährboden ist, die berufliche Pflege kontinuierlich
                                            Die Ergebnisse des Gesamtprojektes fließen heute in die        zu verbessern und weiter zu entwickeln. So sind wir über-
                                            Erarbeitung des geplanten Pflegeberufsgesetzes ein.            zeugt, dass eine ethische Reflexion beruflichen Handelns
                                            Akademisierung der grundständigen Pflegeausbildung             wesentlich dazu beiträgt der professionellen Pflege ein
                                            Seit 2009 bietet die EPA, in Kooperation mit der Katholische   Gesicht zu verleihen.
                                            Stiftungsfachhochschule München, Ausbildungsplätze in
                                            der Altenpflege im Rahmen des dualen Studiengangs
                                            Pflege an.
4 | Portfolio Evangelische PflegeAkademie                                                                                           Portfolio Evangelische PflegeAkademie | 5
Schulportrait Evangelische PflegeAkademie Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe - Innere Mission München
A k tivi e r e n d e
        Unser Pflegepädagogisches Grundverständnis                                                                            U n t e r r i c h tsg e staltu n g
        Die Evangelische PflegeAkademie verfolgt in der Ausbildung zur AltenpflegerIn eine Umsetzung des Lernfeldansatzes.
        Damit verbunden ist die gezielte Förderung der Handlungskompetenzen.                                                  du r c h M e t h o d e n vi e lfalt

                                                           Kollektives
                                                                                                                             › Viertägige Lernwerkstatt zur   › Lernzirkel
                                                              Lernen                                                           Vernetzung Praxis-Schule       › Medienpädagogik
                                    Ausbildung
                                                            (Lernen in                                                                                          (Film-, Videoanalysen)
                                eines ganzheitlich
                                                           der Gruppe)
                                                                                    gezielte                                 › Projekttage/ Vernissagen
                                   orientierten                                    Reflexions-                                                                › Lernspiele
                                     Pflege-                                         phasen                                  › Exkursionen
                                  verständnisses                                                                                                              › Strukturlegeplan/
                                                                                                                             › Planspiel                        Mind Mapping
                                                          Förderung der                                                      › Rollenspiel/
                   Entwicklung eines
                                                           Handlungs-                       Selbstorganisiertes                                               › Literaturrecherche
                   pflegeberuflichen
                                                          kompetenzen                             Lernen                       szenische Darstellung
                  Selbstverständnisses
                                                             durch...                                                                                         › Referate und Präsentationen
                                                                                                                             › Fallbesprechungen                in Einzel-und Gruppenarbeit

                                   Kompetenz-
                                                                                                                             › Assoziationsmethoden           › Seminar
                                  übergreifende                                      Critical                                  (z.B. Analog-Graffitis,
                                    Leistungs-                                      thinking                                   Mnemotechniken,
                                    bewertung              effektive                                                           Brain-Gym,
                                                          didaktisch/
                                                          methodische                                                          Brainwalk)
                                                            Ansätze

6 | Portfolio Evangelische PflegeAkademie                                                                                                                                    Portfolio Evangelische PflegeAkademie | 7
Schulportrait Evangelische PflegeAkademie Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe - Innere Mission München
‚ A l t e r s bilder‘: analyse, Collage
                                                                                                                                                                                                                                                            Thema esuch mit Bild Fremdbilder)
                                                                                                                                                                                                                                                                      sb              d
                                                                                                                                                                                                                                                              Museum fien( Selbst- un
                                                                                                                                                                                                                                                                       gr a
                                                                                                                                                                                                                                                              mit Foto Alter
                                                                                                                                                                                                                                                                       ma
                                                                                                                                                                                                                                                               zum The

  Im Folgenden werden
  exemplarisch einige
                                                                                                                                                                           d             ung                                                  nschaf
                                                                                                                                                                                                                                                           t“
                                                                                                                                                                   che Bil
  Besonderheiten der                                                                                                                                                                                                                    s s e
                                                                                                                                                               i s                                                                W   i
  methodischen Gestaltung                                                                                                                           Äs t e t h                                         e   ist Kun
                                                                                                                                                                                                                       st und
                                                                                                                                                                                                                                              t isch u.
                                                                                                                                                                                                                                                              a.
                                                                                                                                                                                              f l e g                              d i d a  k
  der Lehr- und Lerninhalte dargestellt.                                                                                                                                             atz „P                            ldung                                  ng
                                                                                                                                                          h  d  e  m   Grunds                    f l e g  eausbi                     t i s c h  e Bildu
                                                                                                                                                     Na c                          n der      P                             Ästh   e                              it
                                                                                                                                                               l g  e n wir i                     e  r   B  ildung.                      g  e n  ,    die m
                                                                                                                                                         r f o                                 h                                     n
                                                                                   Palliative Care und Seminar                                        ve                              hetisc                    bei Er
                                                                                                                                                                                                                            fahru
                                                                                                                                                                                                                                                     Gestalt
                                                                                                                                                                                                                                                                  en
                                                                                                                                                           n     A  n s  atz äst                     n u   r                            t i v e n
                                                                                                                                                       de                                      t                                     a
 Viertägige Lernwerkstatt zur Vernetzung                                  Umgang mit Leid, Tod und Trauer                                                                                nich                             im kre                                  ung
                                                                                                                                                          o  l l z i e ht sich                  k  e  n    o der be                    r    W   a  hrnehm
                                                                                                                                                        v                                 Wer                                  jede                                und
 Praxis-Schule                                                                                                                                                             rischen                               rn bei
                                                                      „Wenn nichts mehr zu machen ist, gibt es noch viel zu tun“ (Andreas Heller)
                                                                                                                                                             ü n  s  t l e                         s o n   d  e                           F ä h   i g keiten
                                                                                                                                                          k                              den,                                   rden                               ches
                                                                      Palliative Care im Alten- und Pflegeheim ist „anders“ als im Hospiz                      e  m   a  c ht wer                    h r u  n  g  . Es we                k  e  i t ,    räumli
 Um theoretische Inhalte der Ausbildung besser in praktisches                                                                                               g                                Erf  a                            fertig                                keit,
                                                                                                                                                                              nlicher                              Finger                              erksam
 Handeln umsetzen zu können, wurde für die SchülerInnen ein drit-
                                                                      und auf der Palliativstation. Dieses „Andere“ ist für die Pflegenden                    und sin                        wie      z  . B  .
                                                                                                                                                                                                                                Selbs     t a u  f  m
                                                                                                                                                                                                                                                                       und
                                                                                                                                                                              eiten                                tum,                                  rmen
                                                                      oft eine Herausforderung.                                                                  Fertigk                             s r e  i c h                           o n   s  f o
 ter Lernort eingeführt, die sogenannte Lernwerkstatt. Die Arbeit
                                                                                                                                                                               n, Ein
                                                                                                                                                                                              fall                             nikati                                sen im
                                                                      Im Seminar „Umgang mit Abschied, Tod und Trauer" setzen sich                                 Denke                               e        K  ommu                     s  T r a  n sferwis
 in der Lernwerkstatt wird durch fächerintegrativen Unterricht vor-
                                                                                                                                                                                   chiedl
                                                                                                                                                                                               ich                                en al
                                                                      die Lernenden mit dieser Herausforderung und der eigenen Sterb-                                unters                               e  r t  u nd steh
                                                                                                                                                                                                     r d                                  g.
 bereitet. Angeboten wird die Lernwerkstatt im 1. Ausbildungsjahr
                                                                                                                                                                                 i v i t ät gefö                        V  e  rfügun                                       on
 zum Thema "Pflegerische Prophylaxen" und im 2. Ausbildungsjahr
                                                                      lichkeit auseinander. Es wird abseits des Schul- und Berufsalltags                               Kre   a t
                                                                                                                                                                                              e n    A l l tag    z u r
                                                                                                                                                                                                                                                          E i n s a tzes v
                                                                                                                                                                                      risch                                                   des                      folgen
                                                                                                                                                                                                                                                                              d
 zum Thema "Bewohnerorientierte Aktivierung" an vier Tagen in
                                                                      Raum und Zeit gegeben, um sich mit diesem wichtigen Thema aus-                                     pflege                                        d  i e    Fülle                      e  r d e n
                                                                                                                                                                                                               für                             ung w
 gewählten ausbildenden Einrichtungen. Die SchülerInnen werden
                                                                      einander zu setzen.
                                                                                                                                                                               e  l l v e r tretend                  e t i s c h en Bild
                                                                                                                                                                            St                          r ästh
                                                                                                                                                                                         o den de                              t:
 in Kleingruppen durch Lehrkräfte der Schule nach einem didakti-      Im 40-stündigen Unterrichtsblock „Palliative Care“ lernen die                                          M  e   t h
                                                                                                                                                                                                     p i e  l e  benann
                                                                                                                                                                                             Beis
 schen Konzept betreut.                                               SchülerInnen die Grundgedanken der Hospiz- und Palliative Care                                          einige
                                                                      kennen. Fokussiert werden hier die Begleitung von betroffenen
                                                                      Frauen und Männern die in Alten- und Pflegeheimen leben, die
                                                                      Begleitung ihrer An- und Zugehörigen, sowie Möglichkeiten der
8 | Portfolio Evangelische PflegeAkademie                             Selbstpflege um ein „guter“ Begleiter sein zu können.                                                                                                                                                                Portfolio Evangelische PflegeAkademie | 9
Schulportrait Evangelische PflegeAkademie Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe - Innere Mission München
Thema            n g ‘ w
                                                                                                                  inem
                                                                                                         ird mit e der
                                                                                           l t u                     o
                                                                                 ‚Festgesta jekt z.B. Schulfest
                                                                                          ro             n
                                                                                 realen P nheim verbunde
                                                                                            lte
                                                                                  Fest im A

                                               Thema
                                               ‚Lernen
                                                        le
                                              Beweg rnen, Gedäc
                                                      ungsüb          ht
                                             beit‚ Le         ungen, nis- und
                                                      bensla         Pr
                                                             nges L ojektar-
                                                                   ernen‘

10 | Portfolio Evangelische PflegeAkademie                                                                               Portfolio Evangelische PflegeAkademie | 11
Schulportrait Evangelische PflegeAkademie Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe - Innere Mission München
Bild
                                                          er vo
                                                                  n Sc
                                                                         hüle
                                                                                rn ge
                                                                                        malt

Thema
‚Farbtheorie und Farbgestaltung’
                                                                                                                                                                                       ’
Kreative Gestaltungsaufgabe mit                                                                                                                                 s  b  e w ertung
                                                                                                                                                       tung                                             eis-
Farbmischübungen und Bildgestaltung                                                                 e m a                         f e n  de Leis                                      d  l i chen L -
                                                                                               Th                    erg    r e i                                         d m     ü n
                                                                                                                                                                                                     hand
                                                                                                    o m p e tenzüb                            r i f t l i c hen un erden auch                               er-
                                                                                                ‚ K                                         h                                w
                                                                                                                     ü b l i c hen sc chülerInnen                                     o  m   p e tenzüb
                                             Thema                                                            den                          er S                             zur k                          risch
                                                                                                   Neben rprüfungen d snachweise                                                    e n  .   E xempla rn,
                                                                                                              be                           ung                               bot                           he
                                             ‚Biografiegespräch kombiniert mit                      tungsü ntierte Leist                            e  r  t u n g ange inzelnen Fäc der
                                                                                                               rie                            ew                             ne                              o
                                             der Gestaltung einer Sinneskiste.’                      lungso n Leistungsb nachweise i Rollenspielen Für
                                                                                                                 d e                           g  s                              ,                           n.
                                                                                                      greifen ehen Leistun räsentationen bracht werde en
                                                                                                                   st                           rp                                 er                        hab
                                                                                                       hierfür rm von Poste ationsflyern mpetenzen                                                                elt,
                                                                                                                  Fo                       Inform denen Teilk                         o                  ntwick
                                                                                                        die in                 g   v o  n                                                       e n    e
                                                                                                                    tellun                         rschie                           gsbög                       terien
                                                                                                          der Ers rtung der ve e Bewertun enzierten Kri n-
                                                                                                                     we                             iert                            ffer                        fere
                                                                                                           die Be
                                                                                                                          p  e  t e n  zorient ngen nach di ben diese dif
                                                                                                                      m
                                                                                                             wir ko sich die Leis
                                                                                                                                                       tu                           erle                       g.
                                                                                                                        i e                                  c h ü  l e rInnen re Beurteilun n ab-
                                                                                                                                                          S                          fai
                                                                                                              durch d lassen. Die                                 e   a ls eine alen Situatio ch die
                                                                                                                                                                                                                ne
                                                                                                                        i l e n                          t h o d                         e                         r
                                                                                                               beurte             e  r t u ngsme z immer in r ülerInnen du der
                                                                                                                             e w                              n                              ch                    gen
                                                                                                                zierte B ungskompete ir mit den S                                                   n f o rderun
                                                                                                                              d l                               n   w                         e   A
                                                                                                                 Da Han ird, trainiere ationen, real
                                                                                                                              n   w                           s i t u
                                                                                                                  gerufe ng von Fall
                                                                                                                                itu                                it.                                                    -
                                                                                                                   Bearbe n Wirklichke                                                                    R a h m en Plan
                                                                                                                                  che                                                               im
                                                                                                                     berufli                                               r p r ä s e ntation talten“:
                                                                                                                                                                    oste                          tges
                                                                                                                                         s n a c h  weis: P                e  n  t a ktiv mi
                                                                                                                                      g                                em
                                                                                                                       Leistun litätsmanag
                                                                                                                                      Q  u a
12 | Portfolio Evangelische PflegeAkademie                                                                              spiel „                                                                                               Portfolio Evangelische PflegeAkademie | 13
Schulportrait Evangelische PflegeAkademie Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe - Innere Mission München
Allgemeine Informationen zur Schule                                                                                                     200 Schülerinnen und Schüler besuchen jährlich unsere Schule.
                                                                                                                                                Wir bieten folgende Ausbildungen an:
        Die im Jahre 2013 neu erbaute Schule, welche sich im Süden                Sie erreichen uns durch die günstige Verkehrsanbindung ent-
        Münchens umgeben von Grünanlagen befindet, bietet opti-                   weder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem
        male Lernvoraussetzungen. Die direkte Anbindung der Schule                Auto problemlos durch ausreichend vorhandene Parkplätze in
        an das Evangelische Pflegezentrum Sendling ist besonders                  der Siemensallee.
        hervorzuheben. Die Verknüpfung von Praxis und Theorie för-
        dern wir durch die Einbindung des Pflegezentrums Sendling
        der Hilfe im Alter in gezielten Unterrichtssequenzen.

                                    Boschetsrieder Straße                                                                                         Einjährige Ausbildung
                                                                                                                                                                                         Dreijährige Ausbildung in der              Studiengang "Pflege dual"
                                                                                                                                                  zur/zum staatlich geprüften
                                                                   raße

                                                                                                                                                                                         Altenpflege                                2 Abschlüsse in 4,5 Jahren
              Baierbrunner Straße

                                                                                                                                                  PflegefachhelferIn (Altenpflege)
                                                              Wolfratshauser St

                                        U3
                                        Obersendling
                                                                                                                                                  • Ausbildungsbeginn: jährlich im       • Ausbildungsbeginn: jährlich im           • wird in Kooperation mit der Katholi-
                                                                                                                                                    September                              September                                  schen Stiftungsfachhochschule
                                                                                                                                                                                                                                      (KSFH) durchgeführt.
                                    Rupert-Mayer-Straße                                                                                           • Zugangsvoraussetzungen:              • Zugangsvoraussetzungen:
                         S-Bahn                                                                                                                     Persönliche und gesundheitliche        Persönliche und gesundheitliche          • Ausbildungsbeginn: jährlich im
                         Siemens-
                         werke                                                                                                                      Eignung sowie Hauptschulabschluss;     Eignung sowie mittlerer Schul-             September, Anmeldung an der KSFH
                                    Evang. PflegeAkademie                                                                                           Mindestalter 17 Jahre                  abschluss oder Hauptschulabschluss         jährlich vom 1. Mai bis 15. Juni
                                    Hilfe im Alter gGmbH
                                                                                                                                                                                           mit einer abgeschlossenen
                                    Baierbrunner Straße 105                                                                                                                                                                         • Zugangsvoraussetzungen:
                                                                                                                                                                                           mindestens zweijährigen Berufs-
                                                                                                                                                                                                                                      Persönliche und gesundheitliche
                                      Siemensallee                                                                                                                                         ausbildung oder PflegefachhelferIn
                                                                                                                                                                                                                                      Eignung sowie Hochschulzugangs-
                                                                                                                                                                                           (Alten-, Krankenpflege)
                                                                                                                                                                                                                                      berechtigung (Abitur oder Fachhoch-
                                                                                                                                                                                                                                      schulreife)

14 | Portfolio Evangelische PflegeAkademie                                                                                                                                                                                      Portfolio Evangelische PflegeAkademie | 15
Schulportrait Evangelische PflegeAkademie Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe - Innere Mission München
Unser Schulteam
         Die Schule hat acht Klassenräume, die freundlich eingerichtet   SchülerInnen im Lernprozess zu unterstützen und zu fördern    Die Leitungen und MitarbeiterInnen der Schule verstehen sich      für ethische Fallbesprechungen, Kunsttherapeutin und –
         sind. Außerdem ist ein gut ausgestatteter Multifunktionsraum    ist unser Ziel. Daher legen wir großen Wert auf das Wohlbe-   als ein Team. Es besteht u.a. aus LehrerInnen für Pflege, Pfle-   pädagogin.
         im Obergeschoss zu finden. Zur Förderung der Medienkompe-       finden der SchülerInnen und die gute Lernatmosphäre. In re-
                                                                                                                                       gepädagogInnen, PflegewissenschaftlerInnen, einer Psycho-         Das lebenslange Lernen wird durch eine kontinuierliche Fort-
         tenz stehen neben zahlreichen Laptops für SchülerInnen auch     gelmäßigen Abständen finden daher Klassensprecher-Konfe-
         ein fest installierter Arbeitsplatz mit PC und Internetzugang   renzen statt, wo SchülerInnen Wünsche und Kritik anbringen    login und Verwaltungsfachangestellten.                            und Weiterbildung des Personals unterstützt. Berufsbeglei-
         im Schüleraufenthaltsraum zur Verfügung. Im Untergeschoss       können und die aktuelle Lernsituation gemeinsam mit der       Die Lehrkräfte haben des Weiteren unterschiedliche inhaltli-      tende Studiengänge werden in die Organisation des Schulall-
         befinden sich zwei gut ausgestattete praktische Übungsräu-      Schulleitung reflektieren. Um die Lernatmosphäre zu fördern   che Spezialisierungen wie Trainerin (DGP) für Palliative Care,    tags bestmöglich integriert.
         me.                                                             und Störungen zu vermeiden, vereinbaren wir gemeinsam mit     Trainerin (DGP) für Palliative Praxis, Therapeutic Touch® Prac-   Die theoretische Ausbildung wird zusätzlich von Ärztin-
         Die Verwaltung unserer Bildungsaktivitäten wird durch das       den SchülerInnen individuelle Klassenregeln, die innerhalb
                                                                                                                                       titioner, Spezialisierung zur gerontopsychiatrischen Lehrkraft,   nen, Rechtsanwältinnen, Pflegemanagern, Heimleitungen,
         Software Programm Easysoft unterstützt. Die Optimierung von     des Klassenverbandes gelten.
         Abläufen wird dadurch effizient und effektiv gesteuert.                                                                       Multiplikatoren der fördernden Prozesspflege, Wundexpertin        Deutschlehrerinnen, Soziologen, Theologen, Ökotropholo-
                                                                                                                                       ICWeV, Spezialisierungen in unterschiedlichen Pflegekonzep-       gen, Biologen und Sozialpädagogen unterstützt.
                                                                                                                                       ten wie Basale Stimulation und Kinästhetik, Moderatorinnen

                                                                                                 Der theoretische und
                                                                                                 praktische Unterricht findet
                                                                                                 in mehrwöchigen Unterrichts-
                                                                                                 blöcken statt.
                                                                                                 Die Unterrichtszeiten sind von
                                                                                                 Montag bis Donnerstag:
                                                                                                 08.00 – 15.25 Uhr
                                                                                                 Freitag: 08.00-13.00 Uhr

16 | Portfolio Evangelische PflegeAkademie                                                                                                                                                                                       Portfolio Evangelische PflegeAkademie | 17
Schulportrait Evangelische PflegeAkademie Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe - Innere Mission München
Theorie-Praxis-Transfer                                                                                                      Kooperationspartner für die Ausbildung
        Die Evangelische PflegeAkademie hat das Ziel den Theorie-                                     zum effektiven Theorie-        Unsere SchülerInnen absolvieren ihre praktische Ausbildung    bildung Pflege dual an. Es ist unumstritten, dass der Bedarf
        Praxis-Transfer kontinuierlich zu unterstützen. Dazu werden                                  Praxis-Transfer besprochen.     in verschieden Einrichtungen in und um München. Derzeit ko-   an akademisch ausgebildeten Pflegefachkräften in der Praxis
        unterschiedliche Instrumente eingesetzt.                                                   Neben der engen Verknüp-          operieren wir mit ca. 100 Einrichtungen.                      vorhanden ist.
                                                                                                    fung von Theorie und Praxis      Durch das Angebot der Pflege dual Ausbildung besteht eine
        Die SchülerInnen erhalten zu jedem Schuljahresbeginn ein                                      in der schulischen Ausbil-     Kooperation mit der Katholischen Stiftungsfachhochschule
        Lerntagebuch – Lernbegleitheft Praxis, das das pädagogische                                      dung erfolgt die qualifi-   München. Unsere Berufsfachschule bietet seit 2009 die Aus-
        Team der Evangelischen PflegeAkademie
        entwickelt hat.
        In dem Lerntagebuch Praxis doku-
        mentieren und reflektieren Schüle-
        rInnen ihren eigenen Lernprozess.
        Dadurch wird ihre persönliche Lern-                                    zierte praktische
        kompetenz trainiert und das selbst-                                 Ausbildung in den
        gesteuerte Lernen gefördert. Das Lern-                            ausbildenden Einrichtungen
        tagebuch Praxis soll das Lernen in der Praxis                  durch Praxisanleiterinnen oder Praxisanleiter. Wir sind an
        strukturieren und unterstützen. Es dient als Diagnose- und    einer guten Vernetzung mit den ausbildenden Einrichtungen
        Evaluationsinstrument in der praktischen Ausbildung und ist   interessiert und fördern die konstruktive Zusammenarbeit
        ein Kommunikationsmedium.                                     mit den PraxisanleiterInnen. Daher bieten wir mehrmals im
        Das Lernbegleitheft Praxis unterstützt durch gezielte Lern-   Schuljahr Treffen der PraxisanleiterInnen an unserer Schule
        aufgaben den Theorie-Praxis-Transfer. Dadurch wird die Fä-    an. Schwerpunkt dieser Treffen sind der persönliche Aus-
        higkeit sich lösungsorientiert mit komplexen pflegerischen    tausch und bedarfsgerechte thematische Fortbildung der
        Problemstellungen auseinander zu setzen gefördert.            PraxisanleiterInnen durch unsere Lehrkräfte.
        Es finden in regelmäßigen Abständen Arbeitskreise Schule-
        Praxis mit einzelnen praktischen Ausbildungsträgern statt.
        Dabei treffen sich Heimleitungen, Pflegedienstleitungen,
        einzelnen Lehrkräfte und die Schulleitung. Es werden Themen

18 | Portfolio Evangelische PflegeAkademie                                                                                                                                                                                 Portfolio Evangelische PflegeAkademie | 19
Schulgeschichte der Evangelischen PflegeAkademie
                                                                                                               2003
                                                                                                     22 Personen beginnen
                                                                                                       die Altenpflegeaus-
                                                                                                     bildung im Rahmen des
                                                                                                                                               2008
                                     1982                                                             EU-Projekts "EQUAL"
                                                                                                                                           Übergang der
                             1. Berufsbegleitende                                                                                 Evangelischen PflegeAkademie
                                  Ausbildung                  1997                                            2003             in die Trägerschaft der Hilfe im Alter
                                                        5. Schulleitung                              Altenpflegeausbildung           gemeinnützige GmbH der
                                    1986
                                                        Frau Lisa Hirdes                             wird bundeseinheitlich          Inneren Mission München
                            neue Ausbildungs- und                                                      geregelt, 1. Klasse
                                                                                                        nach dem neuen                            2009                                 2013
                             Prüfungsverordnung                                          2000                                                                                                                       Schuljahr 2015/16
                                                               1990                                    Altenpflegegesetz                  Ausbildung Pflege dual          Umzug der Ev. PflegeAkademie
                              1600 Std. Theorie,                                     Insgesamt 10                                  in Kooperation mit der Katholischen
                                                                                                                                                                                                                   Insgesamt 8 Klassen
                                                      1. Halbtagsausbildung                                                                                              in die neu erbaute Schule an der
           1973                1400 Std. Praxis                                    laufende Klasse                                                                                                                 mit 203 SchülerInnen
                                                                                                                                    Stiftungsfachhochschule München      Baierbrunnerstraße in München
      Schulgründung
     durch die Innere
     Mission München                              1989                           1998                                                     2004                                                 2013
                                           8 laufende Klassen,          Projektklasse K51b mit                                    1. Altenpflegehilfe-                                 Modellvorhaben des
                                        Ausbildungsbeginn jeweils       handlungsorientiertem                                          ausbildung                                 Bundeswirtschaftsministeriums,
          Beginn mit                     zum 1. April und 1. Okt.             Unterricht                                                                                          Ausbildung von 22 SchülerInnen
    7 Teilnehmerinnen in                                                                                                                   2004                                            aus Vietnam
    einem „Vollzeitkurs“                                                                                                              Modellprojekt
                                                                                                                                  „Pflege in Bewegung“,
                                                                                                                              Integrative Pflegeausbildung
          2-jähirge
   Altenpflegeausbildung,
    1. AltPflAPrV Bayern:
      1000 Std. Theorie,
       600 Std. Praxis

20 | Portfolio Evangelische PflegeAkademie                                                                                                                                                                         Portfolio Evangelische PflegeAkademie | 21
Unsere Projekte
        Die kontinuierliche Entwicklung des Pflegeberufs ist uns ein   kompetenz in beiden Berufsfeldern.                            Im September 2013 haben insgesamt 20 junge SchülerInnen
        besonderes Anliegen. Daher haben wir in den letzten Jahren     Die Rolle der Lehrenden an der Evangelischen PflegeAka-       aus Vietnam in unserer Schule eine verkürzte zweijährige Aus-
        viele Projekte, die dazu beitragen, mitgestaltet.              demie hat sich durch das Projekt maßgeblich verändert.        bildung zur AltenpflegerIn begonnen und 2015 erfolgreich ab-
                                                                       Lehrende wurden zunehmend Lernbegleiter. Durch diesen         geschlossen. Weiterhin bilden wir SchülerInnen aus diesem
        EU-Projekt EQUAL                                                                                                             Projekt integriert in unseren „Regelklassen“ aus.
                                                                       berufspädagogischen Paradigmenwechsel erfolgte dadurch
        Im Zeitraum 2003-2007 unterstützte die Evangelische Pfle-
                                                                       eine Neuorientierung in der Lehrerrolle, eine durchgehende
        geAkademie, im Rahmen des EU-Projektes EQUAL, Menschen
                                                                       Ausrichtung an Kompetenzen sowie die Umsetzung alterna-
        mit Migrationshintergrund, die Ausbildung zur AltenpflegerIn
                                                                       tiver Unterrichtsformen und innovativer Methoden zur engen
        erfolgreich zu absolvieren. Die Hinführung in den Arbeits-
                                                                       Theorie-Praxis-Verzahnung.
        markt konnte als Beitrag des Integrationsprozesses dieser
                                                                       Die Integrative Ausbildung in der Alten-, Gesundheits- und
        Zielgruppe gesehen werden. Zudem bediente das Projekt die                                                                    Pädagogische Begleitung und Beratung des angegliederten
                                                                       Krankenpflege (IPA) wurde an der Evangelischen PflegeAka-
        Nachfrage nach Fachkräften in der Altenpflege.                                                                               Evangelischen Pflegezentrums Sendling
                                                                       demie bis 2012 angeboten.                                                                                                                  Pflegezentrum Sendling
        Integrative Ausbildung in der Alten-, Gesundheits- und Kran-                                                                 Die praktische Ausbildung stellt Beteiligte des Lernorts Praxis
        kenpflege (IPA)                                                Ausbildung von Arbeitskräften aus Vietnam zu Pflegefach-      oftmals vor inhaltliche und methodische Herausforderungen.
        „Zwei Ziele – Ein Weg“                                         kräften durch die Deutsche Gesellschaft für Internationale    Das Evangelische Pflegezentrum Sendling stellt sich diesen
        Im Jahr 2004 startete die Evangelische PflegeAkademie den      Zusammenarbeit (GIZ)                                          Herausforderungen und hat sich zum Ziel gesetzt, Handlungs-
        Modellversuch „Integrative Pflegeausbildung in der Alten-                                                                    kompetenzen von Schülerinnen der praktischen Ausbildung
        pflege und Gesundheits- und Krankenpflege“ in Kooperation                                                                    zur Altenpflegerin gezielt zu entwickeln und zu fördern. Die
        mit der Berufsfachschule für Krankenpflege Nürnberg der Dia-                                                                 Qualität der Ausbildung soll verbessert werden. Das Evangeli-
        koniewerk Martha-Maria Krankenhaus gemeinnützige GmbH.                                                                       sche Pflegezentrum befindet sich „unter einem Dach“ mit der
        Das Projekt wurde im Modellvorhaben „Weiterentwicklung         Das Projekt „Ausbildung von Arbeitskräften aus Vietnam zu     Evangelischen PflegeAkademie. Diese besondere Situation
        der Pflegeberufe – Erprobung neuer Ausbildungsmodelle in       Pflegefachkräften“ wurde im Rahmen der „Ausbildungs- und      schafft die nahezu einzigartige Möglichkeit, die Verknüpfung
        der Pflege“, vom Bundesministerium für Familie, Senioren,      Qualifizierungsoffensive Altenpflege“ der Bundesrepublik      von Theorie und Praxis optimal zu nutzen. Es sollen Rahmen-
        Frauen und Jugend sowie vom Europäischen Sozialfonds ge-       Deutschland initiiert. Es wurde von der Deutschen Gesell-     bedingungen geschaffen werden, um eine überdurchschnitt-
        fördert. Es wurden Inhalte aus den Berufen Altenpflege und     schaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Zen-   liche berufspädagogische Qualifizierung anbieten zu können.
        Gesundheits- und Krankenpflege integriert. Die Auszubilden-    tralen Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für
        den erreichten innerhalb von dreieinhalb Jahren Handlungs-     Arbeit (ZAV) durchgeführt.

22 | Portfolio Evangelische PflegeAkademie                                                                                                                                                             Portfolio Evangelische PflegeAkademie | 23
Qualitätssicherung                                                                                                            Besonderheiten
        Qualitätsmanagement-System                                     Unsere Qualitätsziele                                          Kulturelle Vielfalt                                              „Outschool“
        Das Qualitätsmanagement-System unserer PflegeAkademie          • hohe Zufriedenheit unserer SchülerInnen mit der              Der Alltag der Evangelischen PflegeAkademie ist geprägt von      Eine positive Teamentwicklung und eine positive Integrati-
        ist, angelehnt an DIN EN ISO 9001:2008, nach der AZAV - Ak-      Vorbereitung, Organisation und Durchführung unserer          einer kulturellen und sprachlichen Vielfalt unserer SchülerIn-   on aller MitarbeiterInnen der Schule sind uns wichtig. Daher
        kreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung         Ausbildungen                                                 nen. Der Migrationshintergrund und die zunehmenden Hete-         pflegen wir in regelmäßigen Abständen unser sogenanntes
        seit 2009 zertifiziert. Jährliche interne und externe Audits                                                                  rogenität der Schülerschaft bringen für alle Beteiligten Chan-   Outschool für Lehrkräfte. Dabei sind uns die sportlichen wie
                                                                       • hohe Zufriedenheit in der Zusammenarbeit mit unseren
        sichern hohe Qualitätsstandards. Durch ein etabliertes Feed-                                                                  cen und Herausforderungen mit sich. Daher gibt es zu dieser      auch künstlerischen Aktivitäten außerhalb der Schule von gro-
                                                                         Kooperationspartnern, vornehmlich den Einrichtungen der
        back-Management entwickeln und verbessern wir unsere                                                                          Thematik an unserer Schule unterschiedliche Angebote, die        ßer Bedeutung.
                                                                         praktischen Ausbildung
        Prozesse kontinuierlich.                                                                                                      die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern mit
                                                                       • hohe Mitarbeiterzufriedenheit durch regelmäßige              Migrationshintergrund in verschiedenen Bereichen zum Ziel
                                                                         Schulungen, klare Führungs- und Managementstrukturen         haben.
                                                                         sowie Einbeziehung in die kontinuierliche Schulentwicklung   Durch eine ausgebildete Lehrerin für Deutsch als Fremd-
                                                                       • kontinuierliche Weiterentwicklung der beruflichen Pflege     sprache gibt es das Angebot eines ausbildungsbegleitenden,
                                                                         und Teilhabe an der Professionalisierung der Pflege          pflegespezifischen Deutschkurses.
                                                                                                                                      Außerdem findet jedes Jahr unser Schulfest mit einem mul-
                                                                                                                                      tikulturellen Schwerpunkt statt. In Lernsituationen wird das
                                                                                                                                      Thema der kultursensiblen Pflege aus unterschiedlichen Pers-
                                                                                                                                      pektiven beleuchtet. Damit soll die transkulturelle Kompetenz
                                                                                                                                      gefördert werden. Lehrkräfte mit persönlichem Migrations-
                                                                                                                                      hintergrund bereichern diesen multikulturellen Aspekt.

24 | Portfolio Evangelische PflegeAkademie                                                                                                                                                                                     Portfolio Evangelische PflegeAkademie | 25
Gründe bei uns zu lernen bzw. bei uns auszubilden
        Gemeinsame Aktivität von Lehrkräften und SchülerInnen           Autonomie oder Fragen zu einem würdevollen Tod betreffen          Im Rahmen von Befragungen zur Zufriedenheit der SchülerInnen und Kooperationspartner wurden folgende Gründe zurück
        SchülerInnen und Lehrkräfte nehmen regelmäßig gemeinsam         und bei denen eine externe Beratung für alle Beteiligten hilf-    gemeldet:
        mit Mitarbeitern der Inneren Mission München am Münchner        reich sein kann. Der Beirat befasst sich außerdem mit stritti-
        Firmenlauf B2Run teil. 2015 sind 160 Läuferinnen und Läufern,   gen Themen und Fragen zu ethischen Grenzbereichen, die alle       SchülerInnen                                                    Kooperationspartner
        Walkerinnen und Walkern, Nordic-Walkerinnen und Nordic-         Einrichtungen betreffen.                                          1. Akademisch aus- und weitergebildete, engagierte Lehrer       Weitere besondere Qualitätsmerkmale:
        Walkern und mehr als 20 Supportern an den Start gegangen.       Im Ethikbeirat vertreten sind interne Experten aus allen Berei-                                                                   • 40 Std. Palliative Praxis als Grundlage für die dann
                                                                                                                                          2. Enge Zusammenarbeit mit dem Lernort Praxis –
                                                                        chen der Hilfe im Alter sowie externe Fachleute, die aus ihrem                                                                      verkürzte Palliative Care Weiterbildung für
                                                                                                                                             Schulungen, Gespräche bei Praxisbegleitungen,
                                                                        jeweiligen beruflichen Hintergrund Wissen und Erfahrung in                                                                          Pflegefachkräfte
                                                                                                                                             Veranstaltung von Fortbildungseinheiten für die Praxis
                                                                        diesen Fragen beisteuern. Er tagt in der Regel dreimal im Jahr.                                                                   • Vielfältige Projekterfahrungen als fundierte Basis, für die
                                                                                                                                          3. Erfolgsorientierte, lernfreundliche Lehrmethoden die
                                                                        Die Evangelische PflegeAkademie wird dabei von der Schul-                                                                           anstehenden Herausforderungen, an eine zukünftige
                                                                                                                                             optimal auf die zukünftige Tätigkeit als Pflege(fach)kraft
                                                                        leitung und ggf. durch weitere Lehrkräfte vertreten.                                                                                Pflegeausbildung
                                                                                                                                             vorbereiten
                                                                                                                                          4. Unterschiedlichste Exkursionen, die Theorie und Praxis
                                                                                                                                             optimal verknüpfen
                                                                                                                                          5. Modernes neues Schulgebäude, das direkt mit der MVG zu
                                                                                                                                             erreichen ist, mit Einkaufmöglichkeiten in der
                                                                                                                                             unmittelbaren Nähe
        Ethikbeirat
        Der Ethikbeirat der Hilfe im Alter unterstützt im Auftrag der                                                                     6. Gute Ausstattung mit Unterrichtsmaterialien und Medien
        Geschäftsführung alle Pflegeeinrichtungen des Trägers bei                                                                         7. Individuelle Begleitung der SchülerInnen
        Entscheidungen, die die Lebensqualität der Bewohner, deren

26 | Portfolio Evangelische PflegeAkademie                                                                                                                                                                                          Portfolio Evangelische PflegeAkademie | 27
Evangelische PflegeAkademie
Berufsfachschule für Altenpflege

       Baierbrunner Straße 105
       81379 München
       Telefon 089 / 322 982 – 200
       Telefax 089 / 322 982 – 209
       pflegeakademie@im-muenchen.de
       www.pflegeakademie-muenchen.de
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren