Evangelische Kirche in Degerloch

Evangelische Kirche in Degerloch
Nr. 01 / März bis Mai 2020




Evangelische Kirche
      in Degerloch




         Rückblick Fusionsgottesdienst
         Seite 3


         Abschiede
         Pfarrerin Dr. Hélène
         ­Eichrodt-Kessel
          Kirchenpfleger
          Rolf Schollenberger
          Seiten 6 und 7


         Konfirmationen
         Seite 13
Evangelische Kirche in Degerloch
Auf ein Wort




Sehr verehrte, liebe Leserinnen und
Leser!
Der Frühling kommt, die bunte Vielfalt der Natur erwacht
zu neuem Leben. Am frühen Morgen zwitschern die
Vögel der aufgehenden Sonne entgegen, am Abend ist
es länger hell. Durch Wald und Wiesen zu streifen ist
eine Lust, und wer schon im Garten oder auf dem Feld
arbeitet, tut es erwartungsfroh. Im Märzen der Bauer sein
Rösslein einspannt, so heißt es im Volks- und Kinderlied
aus Mähren – oder wie Matthias Claudius in einem mei-
ner Lieblingslieder dichtet: Wir pflügen, und wir streuen
den Samen auf das Land, doch Wachstum und Gedeihen
steht in des Himmels Hand: der tut mit leisem Wehen
sich mild und heimlich auf und träuft, wenn heim wir
gehen, Wuchs und Gedeihen drauf. (EG 508) So ist es ja
                                                             und Leidenschaft der Amtsverpflichtung einer Kirchenge-
mit all unserer Arbeit: Wir pflügen und wir streuen, wir
                                                             meinderätin, eines Kirchengemeinderates folgen wollen:
planen, organisieren, mühen uns ab, aber was glücklich
                                                             Im Aufsehen auf Jesus Christus, den alleinigen Herrn der
gelungen ist, empfinden wir rückblickend dann doch oft
                                                             Kirche, bin ich bereit, mein Amt zu führen und mitzuhel-
als Geschenk.
                                                             fen, dass das Evangelium von Jesus Christus, wie es in der
Die Bilder der Natur und Landwirtschaft lassen sich sehr     Heiligen Schrift gegeben und in den Bekenntnissen der
gut auf unser Leben übertragen. Auch Jesus hat in seinen     Reformation bezeugt ist, aller Welt verkündigt wird.
Gleichnissen und Predigten gerne Bilder aus der Natur
                                                             Auch unsere Kirchengemeinde ist wie ein bunter Garten!
verwendet. Unser Leben ist einem Werden und Vergehen
                                                             Und immer wieder erlebt man das Wunder, dass eine alte
unterworfen. Alles hat einen Anfang und ein Ende. Und
                                                             Blumenzwiebel, die man einst pflanzte und längst ver-
so beginnt nach der Fusion unserer drei Kirchengemein-
                                                             gaß, eine wunderbare neue Blüte hervorbringt.
den zu der einen Evangelischen Kirchengemeinde Deger-
loch auch wieder etwas Neues: Mit der Nummer 1 dieses        Mit herzlichen Grüßen und guten
Gemeindebriefes und einer neuen Einteilung der Seiten        Wünschen für gesegnete Festtage
halten Sie ein Stück dieser Veränderungen in unserer         im aufbrechenden Frühling!
Gemeinde in Händen.
Zudem gilt es Abschied zu nehmen. Meine Kollegin,
Dr. Hélène Eichrodt-Kessel, verabschiedet sich als Pfarre-
rin der Hoffeldgemeinde. Dekanin Kerstin Vogel-Hinrichs
blickt dankbar zurück auf 40 erfüllte Berufsjahre unseres
Kirchenpflegers Rolf Schollenberger (Seiten 6 und 7).                        Ihr Andreas Maurer
Und ein neu gewählter Kirchengemeinderat hat sich in
einer ersten Sitzung konstituiert. Noch sind die vielfäl-
tigen Aufgaben in den Ausschüssen nicht verteilt, aber in
einer Eingangs- und Vorstellungsrunde war deutlich zu
spüren, dass alle getrost nach vorne blicken und mit Lust



Inhalt
Auf ein Wort / Inhalt                                  2     Evangelisches Jugendwerk                              14
Aktuelles aus der Kirchengemeinde                      3     Ökumene                                               15
Kirchenmusik                                           8     Kultur                                                16
Termine                                                9     Aktuelles/Vermischtes                                 17
Konfirmationen                                        13     Adressen                                              20




2                                                                             Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020
Evangelische Kirche in Degerloch
Aktuelles aus der Kirchengemeinde




Rückblick Fusionsgottesdienst                               Auf die Verabschiedung der alten Kirchengemeinderäte
                                                            folgte dann die Verpflichtung des am 1. Dezember 2019
Es ist ein neuer und guter Kirchweg, den die ehemalige      neu gewählten Kirchengemeinderats der Evangelischen
Gesamtkirchengemeinde (Michaels-, Hoffeld- und Ver-         Kirchengemeinde Degerloch. Diesem Gremium gehören
söhnungskirche) seit dem 1. Dezember 2019 geht. Der         nun folgende Mitglieder an: Dr. Dr. Hans Thomas Eiche,
Fusionsgottesdienst der neuen Evangelischen Kirchen-        Evelyn Görlitz, Rita Handge, Ruben Heim, Isabelle Hirsch-
gemeinde Degerloch (4501 Gemeindeglieder) hat das           berg, Ute Mußmächer-Kübler, Götz Nothdurft, Margret
gezeigt.                                                    Palme, Peter Rothemund, Andreas Schrade, Prof. Dr. Urs
                                                            Voßmerbäumer und Dr. med. Ralf-Kersten Weber.
„Aller guten Dinge sind drei“ und so feierten die drei
Degerlocher Kirchengemeinden Michaels-, Hoffeld- und        Ebenfalls herzlich
Versöhnungskirche am 19. Januar ihren Fusionsgottes-        in der Gemeinde
dienst. Dazu gab es ebenfalls drei gute Gründe: Die alten   willkommen ge-
Kirchengemeinderäte wurden verabschiedet und der            heißen und in sein
neu gewählte 12-köpfige Kirchengemeinderat sowie ein        Amt verpflichtet
neuer Kirchenpfleger wurden eingesetzt.                     wurde auch der
                                                            neue Kirchenpfleger
Die Predigt zum Fusionsgottesdienst hielt Stuttgarts Prä-
                                                            der Evangelischen
latin Gabriele Arnold. „Es ist wunderbar, wenn Menschen
                                                            ­Kirchengemeinde
sich aufmachen und neue Wege gehen; rechtzeitig, ehe
                                                             Degerloch Eric Dziku.
der finanzielle oder personelle Druck, die schwere Not,
einen zusammenzwingen“, so Arnold. Damit sprach sie         Mit der Übergabe
die frühzeitige und umsichtige Weichenstellung hinsicht-    der „Schatztruhe“,
lich des Pfarr-Plans 2024 an und gab der neuen Kirchen-     gefüllt mit Briefen
gemeinde in ihrer Predigt noch die Jahreslosung „Ich        voller guter Wünsche­
glaube; hilf meinem Unglauben“ (Markus 9,24) zur Stär-      und Inspirationen der alten Kirchengemeinderäte an
kung und Unterstützung mit auf den gemeinsamen Weg.         die neuen, schloss sich der Reigen zwischen den beiden
                                                            Gremien. Damit auch die Gemeinde einen Eindruck vom
Dann verabschiedeten Pfarrerin Dr. Hélène Eichrodt-­
                                                            Inhalt der Briefe bekommen konnte, wurden drei davon
Kessel den Kirchengemeinderat ihrer ehemaligen Hoffeld-
                                                            vorgelesen.
gemeinde, Pfarrer Andreas Maurer den Kirchengemeinde­
rat seiner Versöhnungsgemeinde und Pfarrer Albrecht         Für den musikalischen Rahmen des Fusionsgottesdienstes
Conrad den Kirchengemeinderat der Michaelskirche.           sorgte die Kantorei unter der Leitung von Bezirkskantorin
Sie bedankten sich bei allen Mitgliedern für sechs Jahre    Barbara Straub.
­intensiver, gemeinsamer Arbeit und kirchlichen Wirkens
                                                            Durch die Fusion wird sich zunächst – außer dem verklei-
 in den drei Teilgemeinden.
                                                            nerten Kirchengemeinderates – noch nicht viel ändern.
Besonders dankte Degerlochs Dekanin Kerstin Vogel-Hin-      Das neue Gremium wird u.a. die Gottesdienstkonzeption,
richs Eberhard Dieter, dem scheidenden Vorsitzenden der     Schwerpunkte und Zuständigkeiten der ­Pfarrerschaft und
ehemaligen Gesamtkirchengemeinde und des Engeren            der Gemeindearbeit beraten.
Rates für sein großes Engagement. Er hat sich persönlich
                                                                                     Pressereferentin Dagmar Hempel
sehr für das Gelingen der Fusion eingesetzt. Viel Zeit
                                                                                          und Dekanin Vogel-Hinrichs
hat er in die Gremienarbeit eingebracht, vor allem im
­Immobilienausschuss. Auch der Bau des Gemeindehauses
 Elly Heuss-Knapp wird mit seiner Amtszeit verbunden
 bleiben.




Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020                                                                         3
Evangelische Kirche in Degerloch
Aktuelles aus der Kirchengemeinde




Degerlocher Kirchengeschichten                                Von 1977 – 2002 übernahm Kirchengemeinderätin
                                                              Margrit Timme die Aufgabe. Sie schildert die Jahre als
Aus alten, vergangenen Zeiten Degerlochs berichten uns        spannende und bereichernde Zeit, vor allem durch die
Chroniken und Urkunden.                                       dadurch entstandene enge Verbundenheit mit der Ge-
                                                              meinde.
Begebenheiten aus den letzten Jahrzehnten der Kirchen-
gemeinden erzählen uns Gemeindeglieder aus ihren              Der große Erfolg der Gemeindebriefe der Versöhnungs­
Erinnerungen und kommen heute und in den nächsten             gemeinde ermunterte bald auch die übrigen, damals
Gemeindebriefen zu Wort.                                      noch vier Degerlocher Kirchengemeinden zu eigenen
                                                              Briefen in gleicher Aufmachung. Leider liegen uns da-
Ein Brief an die Gemeinde
                                                              rüber keine Daten und Dokumente vor. Zu Beginn des
Wenn wir heute den schön gestalteten Gemeindebrief in         neuen Jahrtausends beschlossen die Gemeinden, einen
den Händen halten, können wir uns gar nicht mehr vor-         gemeinsamen Gemeindebrief herauszugeben.
stellen, dass es einmal eine Zeit ohne ihn gab.
Peter Hönig, ehemaliger Kirchengemeinderat in der Ver-
söhnungsgemeinde, hatte die Idee zu einem „Brief an
die Gemeinde“. Er will „mit der Gemeinde in Kontakt
kommen, „die Gemeinde über das Gemeindeleben in-
formieren“ und „Gedanken und religiöse Themen in die
Gemeinde hineintragen.“ Und er setzte diese Idee in die
Tat um.
Noch heute erinnert er sich an die Anfänge. Die Ent-
scheidung über Form und Inhalt lag bei ihm, der Brief an
die Gemeinde war „sein Kind“. Er wählte die Briefform
im Format DINA5, (ein DinA4- Blatt quer gefaltet) und
die Anrede „Liebes Gemeindeglied“, dazu Texte zur
Besinnung, Gedanken zum Kirchenjahr und besondere
Ereignisse aus der Gemeinde, von Pfarrern und anderen
Verfassern zusammengestellt.
                            Die Titelseite zierte eine
                            Zeichnung der Versöh-
                            nungskirche. Auf den
                            Innen- und Rückseiten
                             des Blattes standen die
                             Informationen zu den Got-
                             tesdiensten und die Ange-
                              bote der Kreise und Grup-
                              pen. Peter Hönig schrieb
                              selbst Artikel, sammelte
                               Beiträge und redigierte
                               die Texte. Der fertige Brief
                               kam in die Druckerei. All
                               das erledigte Peter Hönig
                                fünf Mal im Jahr allein!


Am 1. Oktober 1970 wurde der erste Gemeindebrief der
Versöhnungsgemeinde „geboren“, (vielleicht sogar der
erste in Stuttgart überhaupt?)
Die Gemeindebriefe wurden mit Interesse gelesen. Der
von Peter Hönig gewünschte und erhoffte Gedankenaus-
tausch mit der Gemeinde blieb leider aus.



4                                                                              Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020
Evangelische Kirche in Degerloch
Aktuelles aus der Kirchengemeinde




Nach langem Ringen um Form und Inhalt, erschien            Tanzball im März
im Dezember 2002 ein gemeinsamer Gemeindebrief
­Nummer 1 für alle Degerlocher Kirchengemeinden; in        Alle Tanzbegeisterten aufgepasst!
 einer Auflage von 5200 Exemplaren, im DINA4-Format,
                                                           Am 28. März 2020 findet wie-
 auf 16 Seiten, mit schwarz-weiß Fotos, mit Nachrichten
                                                           der unser alljährlicher Tanzball
 aus ­Michaels- Heilig-Geist- Versöhnungs- und Hoffeld­
                                                           des Evangelischen Jugendwerks
 gemeinde, vom Jugendwerk, von der Kirchenmusik und
                                                           Degerloch statt. Sie haben schon
 mit wichtigen Terminen.
                                                           lange Lust auf einen bunten
 Es gab ein 7-köpfiges Redaktionsteam.
                                                           Abend mit lustigem Programm,
Seit März 2015 hat der Gemeindebrief (GB62) ein neues      Livemusik, leckerem Essen und
Gesicht. Unter maßgeblicher Leitung von Theresa Nieser     ­natürlich ganz viel Tanz? Dann ist
wurde er ansprechender, moderner, farbiger, übersicht-      unser Tanzball genau das richtige
licher, informativer!                                       Event für Sie!
2019 beschlossen die inzwischen drei Degerlocher Kir-      Dieser wird im großen Saal des
chengemeinden die Fusion zu einer Gemeinde. Aus die-       Evangelischen Ferienwaldheims
sem Anlass wird der Gemeindebrief im Laufe des Jahres      Degerloch veranstaltet. Für das
2020, nach eingehender Beratung, neu gestaltet werden.     kulinarische Wohl sorgt ein von den ehrenamtlichen Mit-
Die Ausgabe März 2020 erscheint bereits als Gemeinde-      arbeitern zubereitetes, zauberhaftes Vier-Gänge-Menü
brief 1 der Evangelischen Kirchengemeinde Degerloch.       aus einem Vorspeisenbuffet, serviertem Hauptgang und
                                                           einer leckeren Auswahl an Nachspeisen. Im Vordergrund
Von den Anfängen bis heute tragen Ehrenamtliche aus
                                                           stehen an diesem Abend die von Livemusik begleiteten
den Gemeinden den Gemeindebrief fünf Mal im Jahr
                                                           Tanzrunden bei fabelhafter Stimmung. Darüber hinaus
zur Information und Freude der Menschen in die Häuser.
                                                           bietet der Tanzball auch die Möglichkeit, im Rahmen des
Allen, die über die Jahrzehnte am Gemeindebrief mitge-
                                                           Programms einen Blick hinter die Kulissen des Jugend-
wirkt haben und weiterhin mitwirken, herzlichen Dank!
                                                           werks zu werfen. Freuen Sie sich auf zahlreiche Auftritte,
                                             Rita Handge   Bilder der letzten Jugendwerk-Freizeiten und interessante
                                                           Gespräche mit den ehrenamtlichen MitarbeiterInnen.
Wenn Sie interessante oder spannende Geschichten zu
erzählen haben und /oder Fotos und Gemeindebriefe aus      Um die Fahrt nach Hause müssen sich die Gäste keine
früheren Zeiten besitzen, kommen Sie bitte auf mich zu.    Gedanken machen, wir bieten einen Shuttle-Service an,
                                                           der Sie vom Ferienwaldheim Degerloch zurück nach De-
                                                           gerloch bringt. Der Kartenvorverkauf läuft bereits, Karten
 Ihre Begabungen sind gefragt                              sind für 23 Euro im Evangelischen Jugendwerk Degerloch
 Die Fusion unserer Gemeinde bringt viele neue             oder in der Buchhandlung Buch Müller in Degerloch
 ­Aufgaben, dabei können Sie mit Ihren Gaben und           erhältlich. Weitere Infos finden sie unter jugendwerk-
  Fähigkeiten mitwirken.                                   degerloch.de.
 Wir brauchen Sie!
                                                           Wir freuen uns auf Sie!
 Haben Sie z.B. Lust, am Gemeindebrief mitzuarbeiten,
 als Lektor/in, als Verfasser/in von Artikeln, als Foto-
 graf/in u.a.m.?                                             Traditioneller Pflanzentausch
 Haben Sie handwerkliche Begabungen und können
                                                             in der Hoffeldkirche, Samstag, 9. Mai, ab 14.30 Uhr.
 sich vorstellen, ein Repair-Café im Gemeindehaus
 aufzubauen? Haben Sie Ideen für die Belebung des
 Kirchgartens, z.B. mit einem Gartenfrühstück, einem       Das Jugendwerk lädt ein zum
 Flohmarkt, einer musikalischen Serenade, einem be-
 sonderen Fest u.a.m.? Wollen Sie ein neues Angebot        Himmelfahrtsfestival
 in die Gemeinde einbringen?
                                                           Auch in diesem Jahr wird an Himmelfahrt, am 21. Mai
 Machen Sie mit!                                           2020, unser Sommerfest in Form des Skyride-Festivals,
 Kommen Sie auf uns zu, wir freuen uns auf Sie!            im Waldheim stattfinden. Beginn ist um 15.00 Uhr, um
                                                           17.00 Uhr findet dann ein Jugendgottesdienst statt, und
 Ansprechpartnerin: Rita Handge, gemeindebüro@
                                                           ab 19.00 Uhr gibt es Livemusik.
 kirchenpflege-degerloch.de
                                                           Wir freuen uns auf euch!


Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020                                                                          5
Evangelische Kirche in Degerloch
Aktuelles aus der Kirchengemeinde




Grüß Gott und au revoir!                                      Bei Ihnen allen möchte ich mich ganz herzlich bedanken
                                                              für diese gemeinsam begangenen Wegabschnitte. Beson-
Vor 26 Jahren haben mich die verwobenen Pfade des             ders möchte ich mich bei meinen Kirchengemeinderäten,
Lebens von Frankreich nach Tübingen geführt. Deutsch          die immer offen und neugierig zu jedem Abenteuer
wollte ich lernen. Lange staunte ich dabei über die beein-    bereit und wild entschlossen waren und bei den tollen,
druckende Tiefe der Begrüßung unter Menschen, auch            kreativen, unermüdlich engagierten Mitarbeiterinnen –
wenn man sich nur flüchtig begegnete auf der Straße:          alles Mitstreiter dieses Wegs – bedanken.
„Grüß Gott. Grüß dich Gott.“ Ich staunte über ein Land,
                                                               Nun ist für mich die Zeit gekommen, um mich wieder­
in dem Gott immer von vornherein eingeladen war – bei
                                                              aufzumachen und beruflich neue Wege zu gehen.
jeder Begegnung. Beeindruckend, dachte ich!
                                                              Ab Mitte März werde ich als Studierendenpfarrerin in
Die ursprüngliche Bedeutung des Grußes ist „möge dir          ­Vaihingen arbeiten und das ÖZ (ökumenische Zentrum)
Gott freundlich begegnen“. Diese Begrüßungsformel              leiten und dort wieder ganz neue Aspekte kirchlicher
habe ich gerne zu meiner gemacht. Inzwischen mit sehr          Arbeit entdecken dürfen.
unterschiedlichen Erfahrungen... „Wenn ich ihn sehe“
                                                              Da Abschiedssituationen nie einfach sind, haben Men-
antwortete mir einst ein Jugendlicher auf dem Weg. „Ja
                                                              schen Rituale erfunden, um sich zu verabschieden, d.h.
hoffentlich“ war meine Antwort. „Mag ich nicht!“ die
                                                              sie geben sich die Hand oder benutzen feste Redewen-
trotzige Antwort eines Anderen.
                                                              dungen. So verabschiede ich mich – mit dem Gegenstück
Grüß Gott! Gott in sein Leben, auf seinen Lebenspfad          zum schwäbischen „Grüß Gott“ – mit dem französischen
einladen. In den Alltag. Die Einmischung Gottes zulassen:     Gruß: „Adieu“ – „Seien Sie Gott befohlen“. Mögen wir
wo die Not schreit, in Tage der Trauer und Verzweiflung,­     auf unseren weiteren Wegen den Segen Gottes im Alltag
in die Leichtigkeit des Lebens, in Momenten der Freude,       erleben und die Geborgenheit Gottes spüren.
während alltäglicher Stresssituationen – das ist eine
                                                              Und nun nehme ich das deutsche Wort für Abschied
hohe Kunst. Die dauerhafte Einbeziehung Gottes ver-
                                                              wortwörtlich: „auf Wiedersehen“ denn ich möchte mich
leiht meinem Lebenspfad mehr Tiefe, einen breiteren
                                                              nicht ganz verabschieden, sondern einfach Danke sagen
­Horizont.
                                                              für diese wunderbare Zeit mit dieser Gemeinde und mir
Achteinhalb Jahre habe ich als Pfarrerin versucht, Räume      wünschen, dass sich unsere Wege immer wieder aufs
der Begegnung mit dem Lebendigen zu eröffnen, in der          Neue kreuzen und wir uns immer wieder begegnen.
Gemeinde, im Gottesdienst, aber auch auf dem Friedhof,
                                                              Mein Abschiedsgottesdienst findet
wenn wir schmerzlich Abschied nehmen mussten und in
                                                              am 29. März in der Hoffeldkirche
Taufen, wenn ein neues Gemeindemitglied feierlich im
                                                              statt. Sie sind alle herzlich einge-
Kreis der Gemeinde aufgenommen wird, und der Segen
                                                              laden!
Gottes zum Greifen nah ist. Pfarrerin zu sein, ist eine Be-
rufung und eine Ehre. Menschen an den Lebensübergän-                                 Ihre Pfarrerin
gen begleiten zu dürfen, ist eine kostbare, berührende
Erfahrung. So viele Begegnungen sehe ich im Rückblick.
Es war eine sehr reiche Zeit. Viel Licht und Wärme habe
ich von Ihnen allen als Gemeinde erhalten. Es war für
mich und meine Familie eine gesegnete Zeit. Ich habe mit
                                                                           Hélène Eichrodt-Kessel
großer Freude die Gottesdienste in der Versöhnungs- und
in der Hoffeldkirche gefeiert. Ich habe unterwegs mit
Konfirmanden wunderschöne Momente erleben dürfen,
zum Beispiel im „Konficamp“, bei Taufen am Meer oder
                                                              Adieu Hélène
in den Bergen. Meditationsabende, Oasentage, Familien-        „Das Leben leuchten lassen“, so lautete die Überschrift
gottesdienste, Klausuren mit dem Kirchengemeinderat           des Artikels im Gemeindebrief Oktober/November 2011,
in Straßburg, Pfingstnacht, ökumenische Gottesdienste         mit dem sich Pfarrerin Dr. Hélène Eichrodt-Kessel der
in der Natur mit dem Projekt „InnenWege“, Gemeinde-           ­Gemeinde vorstellte. Und es leuchtete nicht nur im
feste, die Grundschule…. diese verschiedenen Orte des          ­Hoffeld, denn bald kristallisierten sich Schwerpunkte für
gemeinsamen Gemeindelebens und des Austauschs sind              die Hoffeldkirche heraus: Die meditativen, spirituellen­
zu zahlreich, um sie hier alle zu nennen. Es gab so viele       Gottesdienste, Oasentage und Workshops zogen
kostbare Begegnungen, die ich gerne in meinen Erinne-           ­Menschen auch von außerhalb nach Hoffeld.
rungen aufbewahren werde.
                                                              Mit dem Projekt INNEnWEGE und dem Gedanken Bewah-
                                                              rung der Schöpfung, einer Herzensangelegenheit ­unserer


6                                                                               Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020
Evangelische Kirche in Degerloch
Aktuelles aus der Kirchengemeinde




Pfarrerin, startete sie den Versuch, die drei K
                                              ­ irchen und    Die Nachricht vom Abschied überraschte uns im Advent.­
das Waldheim durch Kunststationen zu vernetzen und            Ab April wird Hélène nun ihre neue Stelle bei der
zum Innehalten einzuladen.                                    ­ökumenischen Hochschulseelsorge in Stuttgart-Vaihingen
                                                               antreten. Wir sagen DANKE – MERCI für 103 Monate
Immer wieder wurden wir im Kirchengemeinderat von
                                                               spannender Zusammenarbeit und wünschen Dir für
Hélènes wunderbaren Ideen überrascht, z.B. bei der
                                                               ­Deinen neuen Lebensabschnitt Gottes reichen Segen und
Wahl unseres Klausurortes Straßburg, den Segnungen
                                                                Begleitung.
im G
   ­ ottesdienst und den „Worten auf den Weg“ nach
verschiedenen Veranstaltungen. Das durch sie wieder ins                                    Für den Kirchengemeinderat
Leben gerufene Krippenspiel an Heilig Abend, inzwischen                                   Gisela Lott und Beate Pflieger
sogar integrativ, erfreut sich großer Beliebtheit.



Über 40 Jahre im Dienst der                                   Bau des Gemeindehauses und das dazugehörige Immobi-
­Kirchenpflege                                                lienkonzept mit dem Verkauf von Gebäuden hat ihn viel
                                                              Kraft gekostet – gleichzeitig blickt er zu Recht auch mit
– Rolf Schollenberger geht in den Ruhestand                   Stolz darauf. 41 Haushaltspläne hat er für die Gemeinde
                                                              erstellt, der erste war noch von Hand geschrieben. Eine
Kaum einer weiß so viel über die Geschichte und die
                                                              große Freude und Erleichterung war es jedes Mal, wenn
Menschen in der Kirchengemeinde Degerloch wie Rolf
                                                              dieser und auch der Rechnungsabschluss fertig waren. All
Schollenberger. Eigentlich hatte er ganz andere Pläne,
                                                              das wäre ohne die gute Zusammenarbeit im Team in der
aber dann hat ihm die Arbeit als Kirchenpfleger so gut
                                                              Kirchenpflege nicht möglich gewesen.
gefallen, dass er bis jetzt dabeigeblieben ist. „Ich finde,
ich hätte die Zeit noch mehr genießen müssen“, sagte er       „Mir war immer wichtig, ein offenes Ohr für alle zu ha-
im Rückblick.                                                 ben und meine Arbeit transparent zu machen“, erzählte
                                                              er. Oft war er der erste Ansprechpartner für ein Problem,
1978 erfuhr er per Zufall, dass ein Mitarbeiter in der
                                                              für das er immer gute Lösungen suchte und fand.
Kirchenpflege gesucht wird. Mit 24 Jahren begann er
und wurde 1980 als Nachfolger von Kirchenpfleger Volz          Nun freut er sich auf alles, was in den letzten Jahren zu
gewählt.                                                       kurz kam – allein schon morgens nicht so früh aufstehen­
                                                              zu müssen und mehr Zeit fürs Lesen, Fotografieren,
In vier verschiedenen Büros hat er gearbeitet, zunächst
                                                              ­Reisen und die Natur zu haben.
im Kindergarten Rubensstraße. Damals stand noch
eine Schreibmaschine und eine Rechenmaschine auf              Wir danken Herrn Schol-
dem Schreibtisch, erzählte er schmunzelnd. Dann zog           lenberger sehr herzlich
er um in die jetzige alte Kirchenpflege im Erdgeschoss.       für mehr als 40 Jahre
Die Kirchenpflege wuchs und hatte zeitweilig bis zu 7         überaus wertvolle Arbeit,
Mitarbeiter*innen und arbeitete nun im 1. Stock. 2018         für sein Engagement,
konnte Rolf Schollenberger mit seinem Team ins Gemein-        für alles, was er uns in
dehaus Elly Heuss-Knapp umziehen und die Früchte der          der Gemeinde durch
harten Arbeit ernten, die der Bau des Hauses darstellte.      sein Tun und seine gute
                                                              Haushaltung ermöglicht
Er hat mit drei Dekanen (Diether Hermann, Walter Blaich,
                                                              hat. Wir laden Sie herz-
Dr. Wolfgang Röhl) und einer Dekanin, mit 16 Pfarre-
                                                              lich ein zur Verabschie-
rinnen und Pfarrern und mit sieben gewählten Vorsitzen-
                                                              dung im Gottesdienst
den (Dr. Jehn, Scheufler, Dr. Bopp, Handge, Hönig, Dr.
                                                              am Sonntag Reminszere,
Necker, Dieter) zusammengearbeitet. Sie alle kamen und
                                                              8. März um 10:00 Uhr in
gingen – Herr Schollenberger blieb.
                                                              der Michaelskirche.
Als große Herausforderung nannte er den Bau der
                                                                 Kerstin Vogel-Hinrichs
­Hoffeldkirche, weil es damals auch viel Gegenwind ge-
 gen das Gebäude gab, das längst das Hoffeld bereichert.
 Bis 2004 führte er auch die Geschäfte der Diakoniesta-
 tion, was nicht immer einfach war. Bis 2007 war Rolf
 Schollenberger auch Kirchenbezirksrechner und mit der
 Verwaltung des Kirchenbezirks betraut. Aber auch der


Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020                                                                            7
Evangelische Kirche in Degerloch
Kirchenmusik




    Konzerte                                              Pfingstsonntag, 31. Mai, Michaelskirche
    Sonntag, 15. März, 17 Uhr          Hoffeldkirche     Im Rahmen der „Stuttgarter Nacht
    Chorkonzert mit dem Kammerchor
    der schottischen Universität St.Andrews
                                                          der Offenen Kirchen“
    Chorkompositionen von Hubert Parry, Ralph Vaug-
                                                          20 Uhr
    ham Williams, Gustav Holst und Johannes Brahms,
                                                          „I will sing with the spirit“
    traditionelle Scotsongs
                                                          Konzert zum Zuhören und Mitsingen
    Leitung: Fanny Empacher
                                                          Gospelchor „Just singing!“ mit Band
                                                          Ltg. Barbara Straub
    Montag, 6. April, 19 Uhr      Versöhnungskirche      Danach Sekt und Selters im Kirchgarten
    Musikalische Passionsandacht
                                                          22 Uhr
    Stabat Mater von Carl Joseph Rodewald
                                                          Hildegard von Bingen im Spiegel der Zeiten
    Martina Hasenzahl und Barbara Straub, Gesang,
                                                          Hildegard von Bingen (1098-1179): Gesänge
    Markus Ege, Orgel
                                                          Sofia Gubaidulina (1931): Aus den Visionen der Hilde-
                                                          gard von Bingen (1994)
    Dienstag, 7. April, 19 Uhr         Hoffeldkirche     Joseph Marie Clément Ferdinand Dall´Abaco
    Musikalische Passionsandacht                          (1710-1805): Capricci Nr. 4 + 6
    „Kreuzige ihn!“                                       Martin Rane Bauck (1988): The air from afar
    Kreuzweg für Kinder und Erwachsene                    ­(Auftragswerk 2018)
    Musik: Christiane Michel-Ostertun                      Esaias Järnegaard (1983): à Sibyl – mǒnē
    Markus Ege, Sprecher, Barbara Straub, Orgel            (Auftragswerk 2019)
                                                           Christina Meißner, Violoncello solo
    Mittwoch, 8. April, 19 Uhr         Michaelskirche
    Musikalische Passionsandacht                         Musik im Gottesdienst
    Neue Passionslieder
                                                           8. März, 10 Uhr, Michaelskirche, Verabschiedung
    Barbara Straub, Orgel und Klavier
                                                           Herr Schollenberger, Posaunenchor
                                                           5. April, 10.40 Uhr, Versöhnungskirche, Ensemble
    Karfreitag, 10. April, 18 Uhr       Hoffeldkirche     „varietas canti“
    „Der innere Klang“                                     10. April, 10 Uhr, Michaelskirche, Karfreitag, Kantorei
    Musik des 17. Jahrhunderts                             12. April, 8 Uhr, Alter Friedhof, Posaunenchor
    zum Ausklang des Karfreitags                           10. + 17. Mai, 10 Uhr, Michaelskirche, Konfirmation,
    Hélène Godefroy, Viola da gamba                        Posaunenchor
    Klaus Schulten, Cembalo                                10. + 17. Mai, 10 Uhr, Versöhnungskirche,
                                                           ­Konfirmation, Gospelchor „Just singing!“
                                                            24. Mai, 10.40 Uhr, Versöhnungskirche, Kantorei
    Freitag, 8. Mai, 20 Uhr       Versöhnungskirche
    „Die Welt im Zenit“ Menschen, Tiere, Wälder
    und Flüsse am Amazonas wollen leben…
    Patricia Gualinga und Grupo Sal Duo
                                                         Just singing! – Gospelprojektchor
                                                         Gospel, Spirituals und andere schone Lieder – Singen hebt
                                                         die Laune, beflügelt und beschwingt ...
    Sonntag, 10. Mai, 19 Uhr    Versöhnungskirche
                                                         Unser nächstes Projekt:
    Frühlingsorgelkonzert: Orgelmusik quer durch die
                                                            10. Mai und 17. Mai: Konfirmationen in der
    Epochen, Werke von Bach u.a.
                                                            ­Versöhnungskirche
    Sören Gieseler, Orgel
                                                             31. Mai: Pfingstnacht in der Michaelskirche
                                                             27. September: Gottesdienst in der Hoffeldkirche
                                                         Proben: freitags von 17 - 18.30 Uhr: 13.3. / 20.3. / 27.3.
                                                         / 3.4. / 24.4. / 8.5. im Gemeindehaus Elly Heuss-Knapp,
                                                         Hauptprobe: 9.5. in der Versöhnungskirche und Samstag,
                                                         30. Mai, um 16 Uhr in der Michaelskirche. Näheres bei
                                                         Barbara Straub, Tel. 7654391


8                                                                         Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020
Evangelische Kirche in Degerloch
Unsere Gottesdienste in der Karwoche und zum Osterfest

                                                                                      Michaelskirche                                          Hoffeldkirche                             Versöhnungskirche
                                                                                         Große Falterstraße 12                                      Zaunwiesen 126                                  Löwenstraße 116
                                             06.04.                                                                                                                   19.00 Uhr Passionsandacht (A.Maurer)

                                             07.04.                                                                 19.00 Uhr Passionsandacht (K.Vogel-Hinrichs)




Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020
                                             08.04.           19.00 Uhr Passionsandacht (A.Conrad)
                                             09.04.           10.00 Uhr Nacht der verlöschenden Lichter,            17.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst                  19.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst (A.Maurer)
                                             Gründonnerstag             Abendmahl (N.Opifanti)                                im Lothar-Christmann-Haus (A.Maurer)
                                             10.04.           10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst, Kantorei             9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst (A.Conrad)       10.40 Uhr Abendmahlsgottesdienst (A.Conrad)
                                             Karfreitag                 (K.Vogel-Hinrichs)
                                             12.04.                                                  6.00 Uhr Osternacht in der Versöhnungskirche mit Abendmahl (H.Eichrodt-Kessel)
                                             Ostersonntag                                               8.00 Uhr Andacht auf dem Alten Friedhof mit dem Posaunenchor (A.Conrad)
                                                              10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufen (A.Conrad);          9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst (A.Maurer)       10.40 Uhr Abendmahlsgottesdienst (A.Maurer)
                                                                        Kirchenkaffee und Osteraktion der
                                                                        Kinder- und Teenykirche
                                             13.04.                                                   10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der Michaelskirche (A.Conrad/M.Pope)
                                             Ostermontag
Evangelische Kirche in Degerloch
Termine · Termine · Termine · Termine · Termine · Termine · Termine · Term



     Angebote für Erwachsene                                 Treffpunkt Hoffeld
     Alle Interessierten s­ ind herzlich eingeladen.         mittwochs, 14.30 Uhr, Gemeindezentrum Hoffeld,
                                                             Zaunwiesen 126
                                                             Kontakt: Beate Pflieger, Tel. 726 14 75
     Frauenzimmer Degerloch
                                                               25. März: „Dr. Schwob, wie er schwätzt und lacht“
     Ökumenisches Angebot
                                                               ein Mundartnachmittag mit Heide Kosel
     mittwochs, 20 Uhr, Gemeindehaus Elly Heuss-Knapp
                                                               29. April: Spielenachmittag mit Margret Palme
     Kontakt: Barbara Knobloch-Wolfrum Tel. 765 67 45,
                                                               27. Mai: Busausflug nach Trochtelfingen mit dem
     Regina Zacher, Tel. 765 42 54
                                                               Besuch der Nudelfirma „Alb-Gold“ und deren
       11. März: „Kreativer Abend“                             großem Schau- und Kräutergarten.
       Wir stellen selbst gewachste Tücher zum Einpacken       Treffpunkt 9.45 Uhr: Bushaltestelle beim Einkaufszen-
       und Aufbewahren von Lebensmitteln her                   trum Hoffeld, Abfahrt um 10 Uhr, um Anmeldung
       13. Mai: Start diesmal schon um 18 Uhr im Gemeinde­     wird gebeten.
       haus: „Film-Abend“ Der Film wird noch bekannt
       gegeben
                                                             Origami – Treff
                                                             jeden 1. Sonntag im Monat, 15-17 Uhr,
     Seniorenkreis Michaelskirche
                                                             Gemeindezentrum Hoffeld, Zaunwiesen 126
     dienstags, 15-17 Uhr, Gemeindehaus Elly Heuss-Knapp     Kontakt: Ingrid Fischer, Tel. 41 45 27 81
     Kontakt/Leitung: Marianne Fichtner Tel. 765 52 60
       03. März                                              Gesprächsfrühstück Versöhnungskirche
       07. April
                                                             donnerstags, 9 – 11 Uhr (ausgenommen in den
       05. Mai
                                                             ­Schulferien), Kirchensaal in der Versöhnungskirche,
                                                              Löwenstr. 116.
     Seniorenkreis Donnerstagsfreunde
                                                               05. März: „Reisen ins Heilige Land 1561/1562“
     donnerstags, 15.00 Uhr, Gemeindehaus Elly Heuss-Knapp     – Referent: Prof. Dr. Hermann Ehmer
     Kontakt: Hildegard Bihr, Tel. 76 06 70                    12. März: „Nigeria – Kein Ende der Gewalt“
                                                               – Referent: Pfarrer Dr. Jürgen Quack
       12. März: „Auf dem Jakobsweg durch Frankreich,
                                                               19. März: „Ohne Zahlen geht es nicht“ – Referent:
       von Genf bis zur spanischen Grenze“ – Referent:
                                                               Dr. Reinhard Ostertag
       Oberkirchenrat i.R. Helmut Beck
                                                               26. März: „Byzanz – Konstantinopel – Istanbul:
       26. März: „Dem wird das Herz weit“ – der Benedik-
                                                               Geschichte einer Stadt“ – Referent: Pfarrer Albrecht
       tinerorden – Referentin: Agnes Dannhorn
                                                               Conrad
       16. April: Hermann Hesse – „Mit der Reife wird
                                                               02. April: „Passion eines Dichters – zu Hölderlins
       man immer jünger“ – Referentin: Pfarrerin Ellen
                                                               250. Geburtstag“ – Referent: Pfarrer Dr. Reiner
       Klass
                                                               Strunk
       30. April: „Erinnerungen an den Sänger Hermann
                                                               30. April: „Kaffee und seine Geschichte“ – Referent:
       Prey“ – Referent: Herbert Stauch
                                                               Pfarrer Nicolai Opifanti
       14. Mai: Ausflug – Abfahrt 12:30 Uhr
                                                               07. Mai: „Frühling: Linde Lüfte, schöne Düfte“
       28. Mai: „Malteser Hausnotruf, Sicherheit zu
                                                               – Referenten: Anja Binder & Sieghard Claus
       Hause“ – Referent: Wolfgang Schenk
                                                               14. Mai: „Wasser – Schöpfungswunder und
                                                               ­knappes Gut“ – Referentin: Pfarrerin Gabriele
                                                                ­Walcher-Quast
                                                                 28. Mai: „Zwei Äpfel mehr oder zwei Göttinnen
                                                                 weniger?“ – Referent: Dr. Reinhard Ostertag


                                                             Patchwork-Gruppe
                                                             jeden 1. Montag im Monat, 19 Uhr,
                                                             Gemeindezentrum Hoffeld, Zaunwiesen 126
                                                             Kontakt: Ursula Bräuning, Tel. 765 71 05




     10                                                                        Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020
mine · Termine · Termine · Termine · Termine · Termine · Termine · Termine ·



        Tanzkreis: Kreis- und Reigentänze                       Betreuungsgruppe für Demenzkranke
        jeden 1. und 3. Dienstag im Monat, 16 Uhr,              donnerstags, 14.30 – 17.30 Uhr,
        Gemeindezentrum Hoffeld, Zaunwiesen 126                 Gemeindehaus Elly Heuss-Knapp
        Tanzkreisleiterin: Andrea Kamm                          Kontakt: Kreisdiakoniestelle, Tel. 76 40 46
        Kontakt: Waltraud Lehner, Tel. 726 15 94                Leitung: Margret Palme, Tel. 0151 129 04 62 06




        Angebote für Kinder

        KUNST INSEL                                             Musikativ!
        samstags, 11 – 12.30 Uhr,                               Integrative musikalische Erzähl- und Spielgruppe für
        Gemeindehaus Elly Heuss-Knapp                           ­Kinder mit und ohne Behinderung von 5-12 Jahren
        28. März, 25. April, 16. Mai, 20. Juni                   donnerstags 16.30 – 18 Uhr, Gemeindezentrum Hoffeld,
        Aktuelle Informationen unter:                            Zaunwiesen 126
        www.ev-kirche-degerloch.de/kinder-jugend/kunst-insel     Kontakt: Gemeindebüro Degerloch, Tel. 76 96 34-60
        Anmeldungen an: kunstinsel_degerloch@web.de
                                                                Kinderchor
        Krabbelgruppen
                                                                mittwochs, Gemeindehaus Elly-Heuss-Knapp
        Im Gemeindehaus Elly-Heuss-Knapp und im Raum            Kontakt: Kantorin Barbara Straub, Tel. 765 43 91
        der Montessori-Mäuse, Löwenstraße 115, gibt es          16.45 – 17.30 Uhr: „Kleine“ (5-7 Jahre)
        ­ver­schiedene Krabbelgruppen.                          17.15 – 18 Uhr: „Große“ (ab 8 Jahren)
         Kontakt: Katja Klumpp-Djukanovic, Tel. 505 91 11
                                                                Weitere Angebote für Kinder und Jugendliche auf der
                                                                Jugendwerks-Seite.




        Andachten und Gottesdienste unter der Woche
        Zu den Gottesdiensten und Andachten sind auch Interessierte eingeladen,
        die nicht im Haus auf der Waldau oder im Lothar-Christmann-Haus wohnen!


        Andachten im Lothar-Christmann-Haus                     Gottesdienste im Haus auf der Waldau
        donnerstags um 9.30 Uhr, Hoffeldstraße 215              mittwochs, 10.30 Uhr, Jahnstr. 68-70
        05.03.2020 – G.Kiene                                    04.03.2020 – Dekan i.R. Hartmut Ellinger
        12.03.2020 – A.Dannhorn                                 18.03.2020 – Prälat i.R. Gerhard Röckle
        19.03.2020 – H.Eichrodt-Kessel                          15.04.2020 – Dekan i.R. Martin Luscher
        26.03.2020 – R.W.Schmid                                 29.04.2020 – Pfarrer Andreas Maurer
        02.04.2020 – G.Kiene                                    06.05.2020 – Dekan i.R. Hartmut Ellinger
        09.04.2020 – Gottesdienst um 17 Uhr                     20.05.2020 – Prälat i.R. Gerhard Röckle
        16.04.2020 – G.Röckle
        23.04.2020 – H.Berin
        30.04.2020 – H.Beck
        07.05.2020 – G.Kiene
        14.05.2020 – A.Dannhorn
        21.05.2020 – N.N.
        28.05.2020 – H.Berin




        Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020                                                                 11
Unsere Gottesdienste
                                                Michaelskirche                                            Hoffeldkirche                                Versöhnungskirche
                                                   Große Falterstraße 12                                         Zaunwiesen 126                                     Löwenstraße 116
01.03.                 10.00 Uhr Gottesdienst (A.Conrad)                        9.30 Uhr Gottesdienst (Eichrodt-Kessel / Maurer);   10.40 Uhr Gottesdienst (Eichrodt-Kessel / Maurer),
Invocavit              		Kinderkirche                                                    Ständerling                                          Ständerling
                                                                                                                                    19.00 Uhr Taizé-Gebet
08.03.                                 10.00 Uhr Gottesdienst in der Michaelskirche mit Verabschiedung von K
                                                                                                           ­ irchenpfleger Rolf Schollenberger (K.Vogel-Hinrichs)
Reminiscere                                                                                   Kinderkirche
15.03.                 10.00 Uhr Familien-Gottesdienst mit der Kita Wurm-       9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst (A.Maurer)          10.40 Uhr Abendmahlsgottesdienst (A.Maurer)
Oculi                            linger Straße (A.Conrad); Kirchenkaffee
22.03.                 10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst (M.Rumm)                9.30 Uhr Gottesdienst (W.Beischer)                  10.40 Uhr Gottesdienst (W.Beischer)
Lätare                 		Kinderkirche
29.03.                 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufen (N.Opifanti)          10.00 Uhr Gottesdienst mit Verabschiedung von        10.40 Uhr Gottesdienst zur ökum. Bibelwoche
Judika                 		Kinderkirche                                                    ­Pfarrerin Eichrodt-Kessel; Stehempfang              (M.Pope/A.Maurer)
05.04.                 10.00 Uhr Gottesdienst mit Jubiläums-Konfirmation        9.30 Uhr Gottesdienst (A.Maurer)                    10.40 Uhr Gottesdienst mit Varietas Canti (A.Maurer)
Palmarum                         (A.Conrad); Kirchenkaffee                                                                                    Anschl. Matinée Varietas Canti
                       		Kinderkirche                                                                                               19.00 Uhr Taizé-Gebet
                                                                           Gottesdienste in der Karwoche und an Ostern siehe Seite 9
19.04.                 10.00 Uhr Gottesdienst (K.Vogel-Hinrichs)                9.30 Uhr Gottesdienst (N.Opifanti)                  10.40 Uhr Gottesdienst (N.Opifanti)
Quasimodogenitit       		Kinderkirche
26.04.                 10.00 Uhr Gottesdienst (A.Dannhorn)                                                                          10.40 Uhr Katechismus-Gottesdienst (A.Maurer)
Misericordias Domini   		Kinderkirche
03.05.                 10.00 Uhr Familiengottesdienst mit dem Michaels-         9.30 Uhr Gottesdienst (A.Maurer)                    10.40 Uhr Gottesdienst (A.Maurer)
Jubilate                         kindergarten und mit Taufen (A.Conrad);                                                            19.00 Uhr Taizé-Gebet
                                 Kirchenkaffee
10.05.                 10.00 Uhr Konfirmation mit Posaunenchor (A.Conrad)       9.30 Uhr Gottesdienst (H.-J.Jetter)                 10.00 Uhr Konfirmation mit Gospelchor (A.Maurer)
Kantate                		Kinderkirche
17.05.                 10.00 Uhr Konfirmation mit Posaunenchor (A.Conrad)       9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst zur                 10.00 Uhr Konfirmation mit Gospelchor (A.Maurer)
Rogate                 		Kinderkirche                                                    Konfirmation (H.Eichrodt-Kessel)
21.05.                 17.00 Uhr Gottesdienst im Waldheim (N.Opifanti)
Himmelfahrt
24.05.                 10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst (N.Opifanti)            9.30 Uhr Gottesdienst (A.Conrad)                    9.30 Uhr Gottesdienst (A.Conrad)
Exaudi                 		Kinderkirche
31.05.                 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufen (N.Opifanti);          9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst (A.Maurer)          9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst (A.Maurer)
Pfingstsonntag                   Kirchenkaffee
                       		Kinderkirche
                       20.00 Uhr Nacht der offenen Kirche (s.Seite 8)
01.06.                                                       10.00 Uhr Ökum. Gottesdienst in der Mariä-Himmelfahrts-Kirche (K.Vogel-Hinrichs)
Pfingstmontag          		                                                                                                      19.00 Uhr Taizé-Gebet
Konfirmationen




Konfirmation 2020 – Michaelskirche                             Konfirmation 2020 –
                                                               Versöhnungskirche




Eine große Gruppe sind wir in diesem Jahr: 33 Konfir-
manden! Darum unterrichten zu zwei Personen: Diakonin
Madlen Wezel, die Jugendreferentin unseres Jugend-
werks, und Pfarrer Albrecht Conrad. Gemeinsam haben
wir einiges erlebt. Wir besuchten die Flughafensseelsorge
Stuttgart, lernten die Arbeit einer Bestatterin kennen,
                                                               am 10. Mai 2020
machten einen Sozialspaziergang in der Innenstadt. Ge-
                                                               Mia Beck, Merit Dormann, Alicia Faisst, Julian Heiden-
meinsam mit allen Konfirmanden Degerlochs trafen wir
                                                               reich, Emil Kurz, Marilou Maurer, Tesla Paul, Filippa Ruff,
uns beim Jugendwerk und zur Freizeit in Beilstein. Am
                                                               Nico Vollmer, Suna Wick, Helen Zankl.
2. Februar feierten wir das Konfirmandenabendmahl mit
der Band „Regenbogen“. Und zuletzt folgte noch etwas           am 17. Mai 2020
Besonderes: Bei einer Führung durch die Villa Reitzenstein     Nicola D‘Avanzo, Paul Ehmann, Niklas Friz, Justus Geb-
erkundeten wir den Dienstsitz unseres Ministerpräsi-           hardt, Jana Goldbeck, Robin Kümmel, Jonathan Melin,
denten und wurden freundlich von ihm gegrüßt.                  Nils Munz, David Naumburger, Antonia Schnebel, Jannik
                                                               Westermayer, Fay Wolf, Marie Zillig.
Hauptsächlich aber behandelten wir im Unterricht die
zentralen Themen des Glaubens: Bekenntnis, 10 Gebote,
Taufe und Abendmahl und vieles mehr. Die wichtigsten
Erkenntnisse aus diesem Jahr fließen ein in die beiden
                                                               Anmeldung zur Konfirmation 2021
Konfirmationsgottesdienste.                                    Eingeladen sind alle Mädchen und Jungen, die im Zeit-
                                                               raum von Sommer 2006 bis Ende 2007 geboren sind und
Am 10. Mai werden in der Michaelskiche konfirmiert:
                                                               zurzeit die 7. Klasse besuchen. Am Unterricht können
Lana Berger, Elisabeth Conrad, Joelle Ferguson, Julie Fritz,
                                                               auch nicht getaufte Jugendliche teilnehmen.
Tim Glauner, Fabian Gohl, Tessa Groh, Mika Heilemann,­
Martin Kies, Catharina Kirschner, Jakob Linder, Letizia        in der Michaelskirche
­Lorenz, Lilli Meier-Kortwig, Jeanne Pajot, Friederike         Nähere Informationen und Anmeldung beim Elternabend
 ­Richter, Kim Rühle, Johanna Rumold, Nicolas Waldmann,        am Mittwoch, 13. Mai 2020, 20 Uhr im Gemeindehaus
  Janne Weinmann.                                              Elly Heuss-Knapp. Bitte bringen Sie zur Anmeldung das
  Am 17. Mai werden in der Michaelskirche konfirmiert:         Familienstammbuch (Geburtsurkunde und ggf. Tauf­
  Leyla Ciftci, Noah Dinkel, Cécile Frik, Maxence Ghenidis,    bescheinigung) mit.
  Pascal Haidacher, Manuel Laier Flores, Silvia Massa, Tita
                                                               Der erste Unterricht ist am Mittwoch, 17. Juni 2020, um
  Meyer, Lisa-Marie Schlatterer, Elli Schumann, Linus Selin-
                                                               15.00 Uhr im Gemeindehaus Elly Heuss-Knapp.
  ger, Judith Stauber, Jonathan Uffelmann, Simon Thiessen
                                                               Die Konfirmation feiern wir am 2. Mai 2021.
Wir wünschen unseren Konfirmanden und ihren Familien­
                                                                                                  Pfarrer Albrecht Conrad
einen fröhlichen Festtag und Gottes Geleit für ihren
­Lebensweg.                                                    in der Versöhnungs- und Hoffeldkirche
                                                               Nähere Information und Anmeldung am Mittwoch,
                                                               25. März, 20 Uhr, im Gemeindesaal der Versöhnungs-
Konfirmation 2020 – Hoffeldkirche                              kirche, Löwenstr. 116. Der neue Konfirmandenkurs zur
                                                               Vorbereitung der Konfirmation 2021 in der Versöhnungs-
Herzliche Einladung zum Konfirmationsgottesdienst mit
                                                               kirche beginnt am Mittwoch, 1. Juli 2020.
Abendmahl am Sonntag, dem 17. Mai. Konfirmiert wer-
den: Helen Peters, Jonathan Schreiber und Sarah Kienle.                                            Pfarrer Andreas Maurer


Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020                                                                             13
Evangelisches Jugendwerk




„Über den Tellerrand“ wortwörtlich:                          Neues Tanzangebot im Jugendwerk:
Interkulturelle Kochabende                                   Hallo liebe Mädels,
  Du hast Lust auf leckeres Essen und schöne Abende          Ihr seid 16 oder älter, seid kreativ, habt Spaß am Tanzen
  mit interessanten Menschen?                                und würdet gerne neue Leute kennenlernen? Dann seid
  Du suchst interkulturelle Begegnung, die dir Neues         Ihr bei uns genau richtig!
  zeigt und deinen Horizont erweitert?
                                                             Wir trainieren jeden Dienstag ab 19.00 Uhr im Jugend-
  Du sehnst dich nach Gemeinschaft mit anderen
                                                             werk Degerloch und studieren dort gemeinsam unsere
  ­Christen aus verschiedenen Gemeinden und Kulturen?
                                                             Tänze ein. Davor gibt es ein intensives Aufwärmtraining
Dann komm zu unseren interkulturellen Kochabenden!           mit professioneller Unterstützung.
Denn wie schon Martin Buber sagte: Alles wirkliche
                                                             Wenn Du Dich angesprochen fühlst, dann komm einfach
­Leben ist Begegnung...
                                                             vorbei und mach mit. Wir freuen uns über jedes neue
Wir freuen uns auf Dich!                                     Gesicht!
Termine: 13.3., 15.5., 18.6., 17.7.; immer ab 18 Uhr!
Fragen/Wünsche/Ideen gerne an:
Matthias Rumm, info@jugendkirche-stuttgart.de
oder Isabelle Kraft, Isabelle.Kraft@ejwue.de


Christbaumsammelaktion
Auch im Jahre 2020 haben wieder fleißige Helfer des
Evangelischen Jugendwerks Degerloch über 150 Christ-
bäume in Degerloch, Hoffeld und auf dem Haigst am
Samstag, den 11. Januar, eingesammelt. Die Bäume
konnten wie jedes Jahr vorab bei uns angemeldet
­werden. Das diesjährige Spendenziel ist die Obdachlosen­
 tagesstätte der Caritas Stuttgart e.V. Diese bietet allen
 Bedürftigen einen Ort der Zuflucht und des Zusammen­
 kommens. Neben Essen und Kleidung unterstützt die           Bericht der Skifreizeit Sörenberg
 Tagesstätte auch mit Beratungsangeboten. Bei der            in der Schweiz
 ­Christbaumsammelaktion konnten über 1.500 € an
                                                             Man nehme eine Horde Kinder (14-16jährige), verhältnis-
  ­Spenden gesammelt werden.
                                                             mäßig wenige Mitarbeiter, viel Sonne und wenig Schnee.
   Vielen Dank für ihre Spenden und das Vertrauen ins
                                                             So ungefähr lässt sich die Skifreizeit Sörenberg in einem
   ­Jugendwerk!
                                                             Satz zusammenfassen. Der sogenannte “Spaß” sollte
                                           Jessica Elsäßer   selbstverständlich auch nicht außer Acht gelassen wer-
                                                             den… Schlappe fünf Gehminuten zum Lift und ein ange-
                                                             nehm überschaubares Skigebiet waren dafür die perfekte
Regelmäßige Gruppenangebote
                                                             Voraussetzung. Böse Zungen mögen behaupten, sieben
in der Wurmlinger Straße 49                                  Tage seien zu kurz um das altbekannte “brevik-feeling”
                                                             aufkommen zu lassen – noch dazu auf Skifreizeit. Von
                  Bastelclub: 8 – 13 Jahre,
                                                             wegen! Ob philosophische Nachtwanderung oder eska-
                  montags 17.30 – 19.00 Uhr
                                                             latives Tanzen, der Zeiger des Stimmungsthermometers
                  Club: 12 – 16 Jahre,                       ging stets Richtung oben. Selbiges galt natürlich auch
                  dienstags 17.30 – 19.00 Uhr                auf der Piste – versteht sich von selbst… In diesem Sinne
                                                             freuen wir uns bereits auf die nächste Skifreizeit mit ge-
                  Break: (offenes Angebot), ab 14 Jahren,
                                                             nau so vielen nervenaufreibenden Erlebnissen und gegen
                  donnerstags 19.30 – 22.00 Uhr
                                                             Ende hoffentlich etwas mehr Schnee.
                  Singclub:
                  sonntags 19.00 – 20.00 Uhr
                  CineClub: ab 16 Jahren,
                  sonntags 20.00 – 22.00 Uhr


14                                                                            Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020
Ökumene




Willkommen beim Weltgebetstag                                Ökumenische Bibelwoche 2020
Ein Gebet wandert über 24 Stunden lang um den                Vergesst nicht ...
Erdball… und verbindet Frauen in mehr als 120
                                                             Das 5. Buch Mose – Zugänge zum Deuteronomium
Ländern der Welt miteinander!
                                                             Im Mittelpunkt steht
Über Konfessions- und Ländergrenzen hinweg engagie-
                                                             ein Buch des Alten
ren sich christliche Frauen beim Weltgebetstag dafür, dass
                                                             Testaments,­das vielen
Frauen und Mädchen überall auf der Welt in Frieden,
                                                             Menschen in der heutigen­
Gerechtigkeit und Würde leben können. So entstand in
                                                             Zeit unbekannt und
den letzten 130 Jahren die größte Basisbewegung christ-
                                                             fremd ist: das Deuterono-
licher Frauen weltweit.
                                                             mium. Die Ökumenische
                                                             Bibelwoche 2020 zeigt,
                                                             dass das Deuterono-
                                                             mium viel mehr ist: ein
                                                             „Evangelium“, das die
                                                             leidenschaftliche Bezie-
                                                             hung zwischen Gott und
                                                             Mensch auf dem Herzen
                                                             hat, ein Geschichtswerk,
                                                             das Identität für die Zu-
                                                             kunft formuliert, und ein
                                                             Text, der Antworten auf
                                                             die Fragen einer schnell­
                                                             lebigen und technologi-
Weltgebetstag
                                                             sierten Welt geben kann.
Freitag, 6. März 2020,
15 Uhr im Lothar-Christmann-Haus,                            Die Ökumenische Bibel-
19 Uhr in der katholischen Mariä-Himmelfahrts-               woche basiert auf ­folgenden Texteinheiten:
Kirche.
                                                             Gemeindehaus Elly Heuss-Knapp, jeweils dienstags,
Der Weltgebetstag (WGT) ist mir wichtig, weil er uns         18.30 Uhr
jedes Jahr in ein anderes, meist fremdes Land einführt.
                                                               3. März 2020: Gott zieht voran
Die Frauen aus dem Partnerland bereiten die Liturgie vor.
                                                               (1. Einheit: Dtn. 31,1-13; 34,1-12)
Sie lassen uns dadurch an ihrer persönlichen Situation
                                                               Pfarrer Albrecht Conrad
und den Problemen des Landes teilhaben. Besonders für
uns Frauen aus dem reichen Westen ist es eine Bereiche-        10. März 2020: Ich bin dein Gott
rung und Horizonterweiterung, wenn wir von den Frauen          (2. Einheit: Dtn. 5,1-22)
aus fremden Ländern erfahren, wie sie leben und wie sie        Pfarrer Andreas Maurer
ihren Glauben praktizieren. Für mich ist es eine berüh-
                                                               17. März 2020: Segen und Fluch
rende Vorstellung, dass an diesem einen Tag im Jahr alle
                                                               (4. Einheit: Dtn. 7,1-10; 28,45-52)
Christinnen rund um den Globus gemeinsam beten.
                                                               Pfarrer Andreas Maurer
Es ist auch hier vor Ort in Degerloch schön, wenn Frauen
                                                               24. März 2020: Wähle das Leben
aus allen Degerlocher Gemeinden an diesem Tag zusam-
                                                               (7. Einheit: Dtn. 30)
menkommen und sich kennen lernen. Ich freue mich auf
                                                               Diakon Dr. Michael Pope
den Weltgebetstag 2020. Die Liturgie kommt in diesem
Jahr aus Simbabwe und das Thema lautet „Steh auf und         Gottesdienst zum Abschluss der ökum. Bibelwoche:
geh!“. Herzliche Einladung!                                  Sonntag, 29. März 2019, 10.40 Uhr – Versöhnungskirche
                                                             (Diakon Dr. Michael Pope, Pfarrer Andreas Maurer)
                                              Beate Haag

 „Vergesst die Gastfreundschaft nicht; denn durch sie
 haben einige, ohne es zu ahnen, Engel beherbergt.“
                                        Hebräer 13,2



Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020                                                                    15
Bildung und Kultur




Theater Bonhoeffer                                            aufbrechen.ankommen.bleiben
Samstag, 14. März 2020, 19 Uhr, Versöhnungskirche             Degerlocher Schreibprojekt – 101 Geschichten
                                                              über Heimat
Zum 75. Todestag von Dietrich Bonhoeffer laden wir
herzlich ein zum Theaterstück                                 Was ist Heimat? Ein Ort? Ein Raum? Ein Gefühl? Eine Ge-
                                                              meinschaft? Ein Mensch ist immer irgendwo. Doch wie
Der Pastor bleibt Pastor
                                                              kam er dahin? Wo brach er auf? Warum bleibt er? Diesen
bis zur Hinrichtung am 9. April 1945
                                                              Fragen stellen wir uns in dem Degerlocher Schreibprojekt
                                                              „aufbrechen.ankommen.bleiben.“
                                                                Vortrag: Heimat in Vielfalt
                                                                Muhterem Aras, Präsidentin des
                                                                Landtags Baden-Württemberg
                                                                Mittwoch, 4. März 2020, 19 Uhr;
                                                                Ev. Gemeindehaus, Eintritt frei




                                                                Lesung: Briefe aus der Fremde Mitglieder der
                                                                Geschichtswerkstatt Degerloch e.V. lesen aus Original-
                                                                briefen ausgewanderter Degerlocher Anfang des 19.
                                                                Jahrhunderts.
                                                                Dienstag, 10. März 2020, 19 Uhr; Gewölbekeller Frau-
                                                                enkreis
                                                                Schreibwerkstatt: Ich nenne es Heimat!
                                                                Leitung: Ines Witka, Schreibpädagogin
                                                                Abend-Werkstatt: mittwochs 11., 18., 25. März 2020,
                                                                19-21 Uhr, Ev. Gemeindehaus (Anmeldung bei Pfarrer
                                                                A. Conrad, Kontakt s. Rückseite)
                                                                Morgen-Werkstatt: freitags 13., 20., 27. März 2020,
                                                                10-12 Uhr, Helene Pfleiderer-Haus
                                                                (Anmeldung, Tel.: 0711 - 72 20 970, E-Mail: info@
                                                                degerlocherfrauenkreis.de)
                                                                Die Teilnahme pro Werkstatt ist auf 12 Personen
                                                                begrenzt.
                                                                Kosten pro Werkstatt: 30 Euro, bei Anmeldung zu
Gesine Keller von „Dein Theater“ stellt in einer
                                                                bezahlen.
­szenischen Lesung Leben und Gedankenwelt Dietrich­
 Bonhoeffers vor. Der unbeirrbare Kämpfer für Mensch-           Lesung: Geschichten zum Thema Heimat
 lichkeit versuchte nach der Machtergreifung der                Eine Lesung von Degerlochern für Degerlocher,
 National­sozialisten in Übereinstimmung von Glauben            ­Vorstellung von Texten aus den Schreibwerkstätten bei
 und ­Handeln zu leben. Er betonte die Verantwortung             Sekt und Selters
 für seine Mitmenschen. Mit seinem unbestechlichen               Dienstag, 28. April 2020, 19 Uhr;
 Gefühl für Recht und Unrecht und seinem Mut zu Ent-             Buchhandlung Müller
 scheidungen, die ihm selbst unbequem waren, wurde
                                                                Ausstellung: 101 Geschichten über Heimat
 der Pfarrer aus Deutschland zu einem Hoffnungsträger,
                                                                Texte aus dem Degerlocher Schreibprojekt
 der seine aufrechte H ­ altung auch im Angesicht des Todes
                                                                Di, 5. Mai 2020 bis Sa, 23. Mai 2020;
 nicht verlor.
                                                                Stadtteilbibliothek
Darstellerin: Gesine Keller
                                                              In Kooperation von: Degerlocher Frauenkreis e. V.;
Regie: Friedrich Beyer
                                                              ­Geschichtswerkstatt Degerloch e. V., Stadtteilbibliothek
                                                               Degerloch, Buchhandlung Müller, Evangelische Kirchen-
                                                               gemeinde Degerloch



16                                                                              Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020
Aktuelles/Vermischtes




Liebe Gemeindeglieder,                                         Ei so kommt und lasst uns laufen –
herzlich grüße ich Sie vom Asylpfarramt und vom Ak Asyl
                                                               Stuttgarter Firmenlauf 2020
Stuttgart. Im Auftrag des Kirchenkreises beraten und be-       Zum zwölften Stuttgarter Firmenlauf sucht der Ev. Kir-
gleiten wir geflüchtete Menschen und deren HelferInnen.        chenkreis Stuttgart Läuferinnen und Läufer, die sich als
Wir nehmen hoffentlich den KollegInnen manches an              Kirchgänger auf die 5,2 km lange Strecke durch den
Fragen und Herausforderungen mit Geflüchteten ab.              Degerlocher Wald machen. Mitmachen können alle, die
Da ist die junge Christin, die einst als Kind alleine nach     mindestens 16 Jahre alt sind (Jahrgang 2004).
Deutschland geflohen war. Sie wurde nicht als Flüchtling
                                                               Dieses Jahr findet der Lauf am Mittwoch vor Christi Him-
anerkannt, aber nun spricht sie längst besser Deutsch als
                                                               melfahrt, dem 13. Mai 2020 statt. Start ist um 18:30 Uhr.
ihre Muttersprache. Man kann sie wegen der Zustände
                                                               Das Startgeld von 27 € übernimmt der Kirchenkreis, ge-
im Heimatland nicht abschieben. Sie macht nun eine
                                                               sponsort von der Evangelischen Bank.
Ausbildung. Vom Ausbildungsgehalt kann sie gerade so
leben. Sie hat keine Eltern im Hintergrund. Nun ist immer      Wenn Sie nicht selbst laufen, kommen Sie mit als Fan,
ihr Theorie-Ausbildungsmonat in Bad Kissingen, die Mo-         unterstützen und feuern Sie unsere Läuferinnen und Läu-
natskarte dorthin übersteigt ihre Mittel. Wir geben ihr ein    fer entlang der Strecke an. Vor dem Lauf treffen sich die
Darlehen und hoffen, dass sie, hat sie später eine Arbeit,     Kirchgänger und ihre Fans um 17:30 in der Versöhnungs-
uns etwas zurückzahlen wird. Da ist eine afghanische           kirche zu einer kurzen Andacht.
Familie, deren Vater nach drei Wochen in Deutschland
                                                               Anmelden können Sie sich mit dem Anmeldeformular,
unerwartet starb. Sie sollen hohe Beerdigungskosten
                                                               das Sie auf der Homepage der Kirchengemeinde finden,
selbst zahlen, haben aber nichts. Nun streiten sich seit
                                                               über E-Mail bei der Kirchenpflege Stuttgart: Christine.
Jahren die Ämter, wer für Kostenhilfe zuständig ist. Wir
                                                               Ziegele@elk-wue.de und Lisa-Marie.Hock@elk-wue.de.
finanzieren einen Anwalt vor, damit die Witwe mit drei
                                                               Die Anmeldung beim Veranstalter erfolgt dann nach
Kindern den Stress mit einem kafkaesken Verwaltungs-
                                                               zeitlichem Eingang. Beachten Sie bitte auch die Hinweise
apparat loswird und sich traut gegen die Stadt Stuttgart
                                                               im Anmeldeformular.
zu klagen, der sie eigentlich für den Schutz hier gerne
dankbar wäre. Seither kann die begabte Tochter wieder          In diesem Jahr gibt es keinen Meldeschluss. Melden Sie
besser schlafen und Deutsch lernen. Man kann Flücht-           sich bald an. Das Limit von 6.000 war in den vergange-
linge mit der ganzen Härte der Gesetze kaputt machen           nen Jahren bereits nach kurzer Zeit ausgeschöpft.
oder aufbauen. Nebenbei spart durch unsere Arbeit noch         Weitere Informationen zum Firmenlauf finden Sie unter
die Stadt Stuttgart jetzt Arztkosten, weil die Migräne und     www.bw-running.de.
der verspannte Rücken etwas besser werden. Wenn man
                                                                                                         Götz Nothdurft
mit Flüchtlingen menschenfreundlich umgeht, statt ihnen
das Leben schwer zu machen, ließe sich auch in Stuttgart
viel Geld sparen. 606 Euro sollten arbeitende Flüchtlinge
2019 für einen Schlafplatz in Doppelzimmer mit einfachs-       Drei Hoffelder Kirchengemeinde­
ten Sammelduschen, -küche, -toilette bezahlen. Wir hal-
fen einigen dagegen zu klagen. Die Stadträte Stuttgarts
                                                               rätinnen vom Landesbischof geehrt
gaben dem öffentlichen Druck nach, bevor es vor Gericht        Im Gottesdienst zum 3. Advent in der
ging. Doch zu Beginn der Gerichtsklage mussten je über         Hoffeld­kirche gab es für drei sehr verdiente
400 € Gerichtsgebühren bezahlt werden. Darauf sitzen           ­Kirchengemeinderätinnen eine Überraschung:
wir jetzt, trotz Erfolg. Wir freuen uns, wenn Sie unsere        Eva-Brigitte Widmann wurde mit der Brenz-
Arbeit mit einer herzhaften Spende unterstützen. Leider         medaille in Bronze ausgezeichnet, einer hohen
gibt zum Beispiel die Stuttgarter Zeitung „Hilfe für Nach-      Würdigung für über 30 Jahre ehrenamtliche
barn“, keine Hilfe an Flüchtlinge, die im Asylverfahren         Mitarbeit u.a. auch für 25 Jahre Tätigkeit in
stecken oder „nur“ geduldet sind. Aber in ein paar Jah-         der Vesperkirche
ren sind sie vielleicht die, die uns im Pflegeheim das Essen
                                                               Margret Palme und Beate Pflieger bekamen
reichen.
                                                               eine Dankes­urkunde des Landesbischofs
                           Ihr Asylpfarrer Joachim Schlecht    für ihr äußerst vielfältiges, langjähriges
                                                               ­ehrenamtliches Engagement in der Gemeinde.
Kontoverbindung: Evangelischer Kirchenkreis; Stichwort
                                                                Wir gratulieren herzlich zu dieser Ehrung und
„Flüchtlingshilfe“; IBAN: DE14 6005 0101 0002 4741
                                                                wünschen den drei Damen Gottes Segen für
77; BIC: SOLADEST600, Für Spendenbescheinigung bitte
                                                                ihren weiteren Lebensweg.
Name und Adresse angeben.


Gemeindebrief Nr. 01 · März/April/Mai 2020                                                                          17
Nächster Teil ... Stornieren