www.kirche-am-krankenhaus.de - Kirche am Krankenhaus

 
www.kirche-am-krankenhaus.de - Kirche am Krankenhaus
www.kirche-am-krankenhaus.de

KONTAKTE
Gemeindebrief | Mai . Juni . Juli 2019
www.kirche-am-krankenhaus.de - Kirche am Krankenhaus
EDITORIAL
 Editorial
                      Liebe Leserin, lieber Leser,
                                                                                  AUS DEM INHALT
                                                                                   Aus dem Inhalt
                                                                                   Editorial                                                    2
                                                                                   Aktivitäten der Gemeinde                                     4
                      „Wenn ich mir die Kirche anschaue und was die Chris-         Kalender der Gemeinde                                        5
                      ten in dieser Welt angerichtet haben, dann kann ich gut
                                                                                   Andacht zum Monatsspruch Mai 2019                            6
                      verstehen, dass Jesus sich davongemacht hat und in
                      den Himmel aufgefahren ist.“ Das legt man dem Reli-          Bibelstunden im Albertinen-Haus                              7
                      gionskritiker zu Himmelfahrt in den Mund.                    Pfingsten – ein Gottesdienst in besonderer Form              8
                       Dabei hat Jesus mit Himmelfahrt etwas ganz anderes im       Ökumenischer Gottesdienst                                    8
                       Blick. Er macht den Weg frei. Seine Nachfolger überneh-     Seniorencafé im Festraum des Albertinen-Hauses               9
                       men. In der Kraft des Heiligen Geistes sind wir zustän-
                                                                                   Gemeindemitgliederversammlung am 28.03.2019                  9
                       dig, dass Gottes Wille in dieser Welt zum Tragen kommt.
 Gerechtigkeit, Frieden, Verantwortung für die Schöpfung - dafür treten wir        Taufe – ein besonderer Moment                               10
 ein. Als die Jünger Jesus auffahren sehen, wird ihnen das sehr deutlich. Jetzt    Klausurtag des Gemeindevorstandes am 13.04.2019             11
 sind wir dran. Und mit Pfingsten wird das dann öffentlich.                        Neue Wege für die Junge Gemeinde                            12
 So öffnet sich die Tür für reichlich Kritik an der Arbeit der Nachfolger. Aber    Kirchenzwerge                                               14
 ich frage zurück, welche Gesellschaft ohne Christen und Gott den Menschen
                                                                                   Woche der Begegnung                                         15
 denn so viel überzeugender erscheint. Kapitalismus, Sozialismus, aber auch
 Fundamentalismus oder eine andere Religion? Leben ohne die Kraft des              Pinnwand                                                    16
 Geistes ist nicht automatisch gut.                                                Osterbrunch 2019                                            18
 In diesem Gemeindebrief berichten wir wieder von vielen Aktivitäten und Er-       Herbstbasar im Albertinen-Haus                              19
 lebnissen, von Gruppentreffen und Begegnungen. Und wir laden zu weiteren          Briefmarkenteam im Albertinen-Haus                          19
 Veranstaltungen ein. Wir sind noch auf dem Weg und freuen uns an kleinen
                                                                                   Lesetipp: Das Buch der Flucht. Die Bibel in 40 Stationen.   20
 und größeren Schritten zur Weltverbesserung. Das geschieht in der Briefmar-
 kengruppe oder hängt mit den Flaschenverschlüssen zusammen. Das sind              Aus dem Rundbrief von Pastorin Regina Claas                 22
 Gruppen zur Nachfolgeförderung in Lehre und Gemeinschaft. Das sind Sin-           Musik                                                       23
 gen im Krankenhaus und Angebote für Kids.
                                                                                     Zum Sonntag „Kantate“                                     23
 Mit Himmelfahrt macht Jesus die Blickrichtung deutlich und zeigt den Weg.           Unsere Monatslieder                                       24
 Es geht zum Vater. Und auf diesem Weg wollen wir nicht nur viele Menschen
                                                                                     Konzert „Alle Zeit ward Gegenwart“                        25
 dabei haben, sondern auch diese Welt als Schöpfung Gottes erhalten. Und
 wenn Sie bald in Urlaub fahren und sich diese Welt anschauen werden, dann         Weltgebetstag 2019                                          26
 wünsche ich Ihnen eine gesegnete Zeit.                                            Vatertag                                                    27
 Ihr                                                                               Ende der Aktion „Deckel gegen Polio“                        27
 Manfred Ewaldt                                                                    Gedenkstein für Albertine Assor                             28
                                                                                   Aus „Bund aktuell“                                          29
                                                                                   Impressum                                                   31
                                                                                   Gottesdienste                                               32

                                      2                                                                                3
www.kirche-am-krankenhaus.de - Kirche am Krankenhaus
AKTIVITÄTEN
 Aktivitäten der Gemeinde
 Kinder
                                                                          KALENDER
                                                                           Kalender der Gemeinde
                                                                           Mai 2019
 Kirchenzwerge                               Di   9:30 Uhr      GH         23.05. 19:00 Uhr Schnelsener Frühjahrsgespräch. Sumaya Farhat-Naser KK
 Kindergottesdienst                          So   10:00 Uhr     KK                          liest aus ihrem Buch: „Ein Leben für den Frieden -
                                                                                            Lesebuch aus Palästina.“
 Gemeindebibelunterricht                     Mo 16:00 Uhr       GH
                                                                           29.05.              keine Bibelstunde
 Erwachsene
 Atempause                                   2-mal im Jahr      KK         Juni 2019
 Bibelstunde                                 Mi 16:00 Uhr       KA         06.06. 19:30 Uhr Zeit und Raum für Gottesbegegnung (Singen, Beten,   GH
                                                                                            Austausch)
 Café Kuckucksnest                           Mi 16:00 Uhr       GH
                                                                           10.06. 11:00 Uhr Ökumenischer Oper-Air-Gottesdienst an der Kirche
 Gebetsabend (3. Freitag im Monat)           Fr   18:00 Uhr     KA
                                                                                            Niendorf-Markt: „Wer Ohren hat, der höre.“
 Hauskreise
                                                                           16.06. 10:00 Uhr Familiengottesdienst mit Entlassung der Absolventen KK
 Seminare                                    Termine nach Ankündigung                       des Gemeindebibelunterrichts
 Seniorencafé (3. Donnerstag im Monat)       Do 15:30 Uhr       KA         21.06. 17:00 Uhr Frauentreff                                         GH
 Willkommenstreff                            Termine nach Ankündigung      21.06. 18:00 Uhr Gebetsabend im Konferenzraum                        KA
 Gottesdienste                                                             23.06. 17:00 Uhr Konzert für Orgel, Chor und Tenor anlässlich des    KK
                                                                                            „Hamburger Orgeljahres 2019“
 Gebetskreis                                 So   9:30 Uhr      KK + KA
 Gottesdienst                                So   10:00 Uhr     KK + KA    Juli 2019
 Kindergottesdienst                          So   10:00 Uhr     KK         19.07. 18:00 Uhr Gebetsabend im Konferenzraum                        KA
 Segnungen (1. Sonntag im Monat)             So   11:30 Uhr     KK

 Musik
 Chorprobe des Gemeindechors                 Mo 20:00 Uhr       KK
 Konzerte                                    Termine nach Ankündigung

                                         4                                                                     5
www.kirche-am-krankenhaus.de - Kirche am Krankenhaus
ANDACHT
Andacht zum Monatsspruch Mai 2019
„Es ist keiner wie du, und ist                 Da gibt es einen Gott für das Berufs-
                                                                                         solche Güter und wie verzagt, wenn
                                                                                         sie nicht vorhanden sind oder entzo-
                                                                                         gen werden. Denn einen Gott haben,
                                                                                         heißt, etwas haben, worauf das Herz
                                                                                                                                      außer dir“, bedeutet, herausgefor-
                                                                                                                                      dert zu werden, mich nicht allein von
                                                                                                                                      meinen eigenen Fähigkeiten abhän-
                                                                                                                                      gig zu machen, sondern mich auf die
kein Gott außer dir.“                          leben, einen anderen für die Familie      gänzlich traut.“                             wahre Freiheit einzulassen, von der
                                               und wieder einen anderen, welcher                                                      das Evangelium spricht.
                                                                                         Mich allein auf den einen Gott zu ver-
                     2. Samuel 7, 22           vor Naturgewalten beschützen kann.        lassen, von welchem David sagt: „Es                        Pastor Tim-D. Hemmen
                                               Für jeden Bereich gibt einen zustän-      ist keiner wie du, und ist kein Gott

                                                                                        BIBELSTUNDE
So wird es uns von König David über-           digen Gott, welchen man möglichst
liefert. Die Tragweite dieses Bekennt-         nicht verärgern darf, da sonst schlim-
nisses wird uns heute gar nicht auf            me Dinge drohen, und den man be-
den ersten Blick bewusst. Wenn wir             sänftigen muss, damit die eigenen
christlich aufgewachsen sind oder in           Wünsche in Erfüllung gehen.
irgendeiner Weise einen kirchlichen
Bezug haben, dann ist diese Aus-               Eine solche Kultur ist uns zwar durch-    Bibelstunde im Albertinen-Haus
sage doch eine selbstverständliche             aus fremd, doch gibt es auch in unse-
Grundlage.                                     rem Sprachgebrauch immer wieder
                                               Ähnlichkeiten. So ist die Rede vom        Mittwochs von 16:00 Uhr bis                  zumeist um den Text, der am folgen-
Doch das ist nicht überall so. Vor eini-       Fußball-Gott keine Seltenheit. Und        17:00 Uhr                                    den Sonntag im Albertinen-Haus die
gen Jahren war ich für eine Weile in           wenn es um das Wetter geht, fragt                                                      Basis für die Verkündigung im Got-
Nepal unterwegs. Der letzte Tag, den           man danach, wie man Petrus be-            Am Mittwoch die Bibelarbeit, am              tesdienst bildet. Das muss nicht im-
ich damals in Kathmandu, der Haupt-            sänftigen kann, damit es zu unseren       Sonntag die Verkündigung – zum sel-          mer der Perikopentext sein.
stadt Nepals, verbrachte, war ein re-          Plänen passt. Das mögen zwar nur          ben Bibeltext. Das haben wir dieses          Wir sind so etwa 30-40 Personen,
ligiöser Feiertag. In der gesamten             Phrasen sein, welche sich in unse-        Jahr begonnen, und wir staunen im-           und es gibt noch freie Plätze. Eine
Stadt roch es nach Feuer und es zog            rer Sprache verfestigt haben, aber        mer wieder, wie gut sich beide Ver-          herzliche Einladung - nicht nur an
immer wieder leichter Rauch durch              es gibt auch andere „Gottheiten“ in       anstaltungen ergänzen, ganz abge-            Senioren.
die Straßen. In der Altstadt tummel-           unserem Alltag. Dazu schrieb schon        sehen davon, dass Wiederholung für
ten sich die Menschen und gingen               Luther bei der Auslegung des ersten       das Verstehen durchaus nützlich ist.                            P. Manfred Ewaldt
von einem Altar zum nächsten, um               Gebotes, was es bedeutet, nur einen
ihre Gaben in die Feuerschalen zu                                                        Am Mittwoch sprechen wir gemein-
                                               Gott zu haben. Mancher hat, so Lu-
werfen und sich auf diese Weise die                                                      sam über den Text - mit ausführli-           Bitte vormerken: Am Mittwoch, dem
                                               ther (etwas zusammengefasst), „ei-
Gunst der Götter für ihr Leben zu ho-                                                    chen Redeanteilen des Pastors, der           29. Mai 2019, findet keine Bibelstun-
                                               nen Gott, der heißt Mammon, das ist
len.                                                                                     sich darauf vorbereitet hat. Es geht         de statt.
                                               Geld und Gut, darauf er all sein Herz
An diesen Tag erinnere ich mich noch           setzt, welches auch der allergewöhn-
                                               lichste Abgott ist auf Erden. Also

                                                                                        MAI
sehr genau. Diese Szenen werde ich
kaum vergessen, da ich mich immer              auch, wer darauf traut und trotzt,                                      Monatsspruch Mai 2019
wieder erinnert gefühlt habe an Ge-            dass er große Fähigkeiten, Klugheit,
schichten, die ich aus der Bibel kann-         Macht, Beliebtheit, Freundschaft
te. Menschen opfern ihren Göttern              und Ehre hat, der hat auch einen                                   Es ist keiner wie du, und ist
                                               Gott, aber nicht den wahren, einen
Essen oder andere materielle Güter,
um in den verschiedenen Bereichen              Gott. Das siehst du daran, wie ver-                                     kein Gott außer dir.
ihres Lebens Gelingen zu erfahren.             messen, sicher und stolz man ist auf
                                                                                                                                  2 Sam 7,22

                                           6                                                                                      7
www.kirche-am-krankenhaus.de - Kirche am Krankenhaus
PFINGSTSONNTAG SENIORENCAFÉ´
 PFINGSTEN – ein Gottesdienst in besonderer Form
 Am Pfingstsonntag um 10 Uhr               Sie mit dabei!
                                                                                    Seniorencafé im Festraum des Albertinen-Hauses
                                                                                    Jeden dritten Donnerstag im Monat von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr.
 laden wir herzlich zu einem
                                           Für Getränke, Brötchen und Butter        Wer Interesse hat, sich in gemütlicher Kaffeerunde in ein Thema einführen zu
 FRÜHSTÜCKSGOTTESDIENST ein.
                                           sowie Marmelade wird gesorgt. Wer        lassen, ist herzlich zum Seniorencafé im Albertinen-Haus eingeladen
 Wir wollen miteinander den Ge-            zusätzlich noch etwas für das Früh-
 burtstag der Kirche feiern, Gottes        stücksbüffet mitbringen möchte, tra-     20.06. „Organspender - bis auf Widerruf?“
 Wort hören und uns darüber freuen,        ge sich bitte in die Liste am Schwar-           Mit Norbert Groß, Pastor i.R.
 dass Gott uns seinen Geist schenkt.       zen Brett ein.
 Dabei soll es auch Raum für Gemein-                                                In den Monaten Juli        und August        macht   das   Seniorencafé    eine
                                                                Christiane Ross     Sommerpause.
 schaft untereinander geben. Seien

PFINGSTMONTAG GEMEINDE
 Ökumenischer Gottesdienst
                                                                                    Gemeindemitgliederversammlung am 28.03.2019
                                                                                    Die Haushaltsberatungen gelten             Haushalt. Der Dank an Joachim Pfeif-
                                                                                    nicht unbedingt als Höhepunkt der          fer als Kassenverwalter und Stefan
 Pfingstmontag, 10. Juni 2019, 11          nischen Chor und einem Posaunen-         Termine im Jahreskalender einer Ge-        Landgraf für die Bar-Kasse ist mit Er-
 Uhr – Ökumenischer Gottesdienst           chor gestaltet. Im Anschluss gibt es     meinde. Aber sie zählen zu den wich-       leichterung ausgesprochen worden.
 unter freiem Himmel auf der               Würstchen und Kuchen. Der Weltla-        tigeren Themen, die wir gemeinsam
 Wiese hinter der Niendorfer               den Osterstraße verkauft Waren aus                                                  Des Weiteren hörten wir zwei Tauf-
                                                                                    entscheiden. Zumindest waren wir
 Kirche am Markt                           fairem Handel.                                                                      zeugnisse und konnten ein neues
                                                                                    beschlussfähig, weshalb wir in 2019
                                                                                                                               Mitglied vorstellen, das durch Über-
 Parallel dazu: Kindergottesdienst                                                  unser Geld ausgeben können. Leider
                                                                                                                               weisung zu uns gekommen ist. Die
                                                                                    müssen wir dazu auch dieses Jahr
 „Wer Ohren hat, der höre!“                Es laden ein:                                                                       Daten werden bei nächster Gelegen-
                                                                                    wieder Rücklagen auflösen. Nur so
                                                                                                                               heit verteilt werden.
 Das mit dem Hören ist so eine             Freie evangelische Gemeinde Nien-        erreichen wir einen ausgeglichenen
 Sache. Auf was hören wir angesichts       dorf,                                                                                                    Manfred Ewaldt
 der vielen Stimmen um uns her-
                                           Katholische Kirchengemeinde St.

                                                                                   JUNI
 um? Wer darf uns überhaupt noch
                                           Ansgar,
 etwas sagen? Gibt es etwas, was                                                                                  Monatsspruch Juni 2019
 wir eigentlich schon gar nicht mehr       die Evangelisch-Lutherischen
 hören können? Viele Fragen zum            Kirchengemeinden in Niendorf,
 Pfingstgottesdienst, zu dem in öku-       Lokstedt und Schnelsen,                                  Freundliche Reden sind Honigseim, süß
 menischer Gemeinschaft herzlich
 eingeladen wird. Musikalisch wird
                                           Evangelisch-Freikirchliche Gemein-
                                           de Kirche am Krankenhaus
                                                                                                   für die Seele und heilsam für die Glieder.
 der Gottesdienst von einem ökume-
                                                                                                                         Sprüche 16, 24

                                       8                                                                                   9
www.kirche-am-krankenhaus.de - Kirche am Krankenhaus
TAUFE
 Taufe – ein besonderer Moment
 Taufe – ein besonderer Moment im        dem Johannesevangelium. Dieser
                                                                                                        nen und Helfer, welche die Vor- und
                                                                                                        Nachbereitungen übernommen ha-
                                                                                                        ben. Ihr habt dazu beigetragen, dass
                                                                                                                                                 wir einen ganz besonderen Sonntag
                                                                                                                                                 miteinander erleben durften.
                                                                                                                                                               Pastor Tim-D. Hemmen
 Leben eines Menschen und im Le-         Text hat uns dazu inspiriert, darüber
 ben einer Gemeinde. Für die Täuflin-    zu sprechen, dass beim Glauben an

                                                                                                       KLAUSURTAG
 ge ist es immer das erste Mal, wenn     Christus aus Begeisterung ein Be-
 sie in das Wasser im Taufbecken         kenntnis erwächst, welches durch
 steigen und voraussichtlich auch das    Vertrauen getragen wird. In diesem
 letzte Mal. An dieser Taufe war be-     Vertrauen ist es wichtig, dass wir uns
 sonders, dass es auch für mich als      als Gemeinde gegenseitig ermuti-
 Pastor das erste Mal war, gemeinsam     gen und tragen, wenn es mal schwie-
 mit Täuflingen im Taufbecken zu ste-    rig werden sollte.
                                                                                                        Klausurtag des Gemeindevorstandes am
 hen und sie auf das Bekenntnis ihres
 Glaubens hin zu taufen.
                                                                                                        13.04.2019

                                                                                  Foto: Hartmut Opel
 Dementsprechend war die Aufre-                                                                         Zur Frühjahrsklausur waren wir zwar      sondern sogar der Anlass, um Mut
 gung groß, auch bei mir. Und es gibt                                                                   nur mit verkleinerter Besetzung zu-      aufbringen zu müssen. Was ist für
 so viele Dinge, die im Vorfeld be-                                                                     sammengekommen, hatten aber              uns als Gemeinde dran nach 50 Jah-
 achtet und organisiert werden wol-                                                                     trotzdem genau so viel zu bespre-        ren Gemeindearbeit in Schnelsen?
 len: Wie läuft der Gottesdienst ab,                                                                    chen wie sonst.
 welche Lieder singen wir, wer orga-                                                                                                             Besonders fiel uns auf, dass wir wenig
 nisiert die Geschenke für die Täuf-                                                                    Wir wollten unsere Verantwortlich-       Chance haben, als ganze Gemeinde
 linge und wer übernimmt das Se-                                                                        keiten in Bezug auf die Dienstbe-        ins Gespräch zu kommen. Durch un-
 gensgebet. Welches Thema soll die       Eben ein solches Bekenntnis zum                                reiche ernst nehmen, weshalb jede        sere zwei Standorte reduzieren sich
 gemeinsame Predigt mit Pastor Man-      Glauben an Christus haben wir an-                              Gruppe einen kurzen Bericht mit-         die Begegnungen bzw. erweitern sie
 fred Ewaldt haben, und was hat der      schließend auch von den Täuflin-                               gebracht hatte. Es läuft eine Menge      sich so sehr, dass sie unsere Kontakt-
 Predigttext eigentlich mit der Taufe    gen noch einmal gehört und dann                                in unterschiedlichsten Gruppen und       fähigkeit überfordern. Gibt es Ge-
 zu tun? Auch ganz praktische Sachen     als anwesende Gemeinde mit dem                                 manches ist auch im Umbruch. Das         legenheit, um gemeinsam über die
 gibt es zu bedenken: Was ziehe ich      apostolischen       Glaubensbekennt-                           war ermutigend und bleibt heraus-        Entwicklung der Gemeinde nachzu-
 während der Taufe und danach an?        nis gemeinsam gesprochen. Das                                  fordernd. Wir wollen Gemeinde sein,      denken? In den Mitgliederversamm-
 Habe ich am Sonntagmorgen auch          ist letztlich, was uns alle verbindet.                         die ihre Berufung vor Ort erfüllt. Wir   lungen gelingt das nur wenig.
 an alles gedacht?                       Nach der Taufe wurden die Täuflinge                            wollen Glauben stärken und Men-
                                                                                                                                                 Der insgesamt positiven Gruppen-
                                         dann in der Gemeinde offiziell be-                             schen dienen. Wir stellten aber auch
 Als das alles bedacht und geklärt                                                                                                               stimmung tat es keinen Abbruch,
                                         grüßt und noch gesegnet.                                       fest, dass wir uns gerne um uns selber
 war, konnten wir als Gemeinde die-                                                                                                              dass am Ende wie gewohnt das eine
                                                                                                        drehen. Der Blick nach außen, Sen-
 sen schönen Anlass gemeinsam in         Im Anschluss an den Gottesdienst                                                                        oder andere trockene Thema der
                                                                                                        dung in die Welt fallen uns schwer.
 einem feierlichen Gottesdienst be-      gab es ein reichlich gefülltes Kuchen-                                                                  normalen Vorstandstagesordnung
                                                                                                        Haben wir da keinen Auftrag?
 gehen. Die Atmosphäre habe ich als      büfett, zu welchem einige fleißige                                                                      abgearbeitet werden musste. Wir
 fröhlich und gemeinschaftlich warm      Gemeindemitglieder beigetragen                                 Wir erinnerten uns an den Satz vom       merken aber, dass es sich lohnt, ein-
 empfunden. Und alles, was wir uns       haben. An dieser Stelle noch einmal                            letzten Klausurtag, den wir für 2019     fach mal mit Zeit und Ruhe ins Ge-
 vorher überlegt hatten, hat funktio-    ein herzliches DANKE an alle, die et-                          formuliert hatten: Hab Mut, pack mit     spräch zu kommen.
 niert, bis hin zur Dialogpredigt über   was zum Büfett beigesteuert haben,                             an. Manchmal fehlt nicht nur der Mut,
                                                                                                                                                                    P. Manfred Ewaldt
 den Einzug Jesu in Jerusalem aus        und besonders auch an alle Helferin-

                                     10                                                                                                      11
www.kirche-am-krankenhaus.de - Kirche am Krankenhaus
JUNGE GEMEINDE
 Neue Wege für die Junge Gemeinde
                                        engagieren und mitzugestalten. Das
                                                                                wir den Bereich der Jungen Ge-
                                                                                meinde gestalten können, um eben
                                                                                solche Räume und Möglichkeiten zu
                                                                                schaffen. Wir sind davon überzeugt,
                                                                                                                           Wie funktioniert´s?
                                                                                                                           Wirklich jeder ist eingeladen, sich zu
                                                                                                                           beteiligen. Das kann auf verschie-
                                        war für meine persönliche Entwick-                                                 denen Wegen passieren: Per Mail
                                                                                dass dabei jeder mithelfen kann. Das
                                        lung ungemein wertvoll.                                                            an pastor.hemmen@kirche-am-kran-
                                                                                ist keine Frage von Alter oder Erfah-
                                                                                                                           kenhaus.de, per Einwurf in den Brief-
                                                                                rung. Wem das Thema am Herzen
                                        – Hier bei uns                                                                     kasten vor dem Pastorat oder na-
                                                                                liegt, ist eingeladen, mit zu gestalten.
                                                                                                                           türlich über ein direktes Gespräch.
                                        Ähnliche Räume und Möglichkeiten                                                   Auch im Albertinen-Haus werden
                                        wünsche ich mir genauso hier in un-     – Du bist gefragt
                                                                                                                           wir einen „Postkasten“ aufstellen, in
                                        serem Gemeindeleben in Schnelsen.       Um diesen Prozess so breit wie mög-        den Beiträge eingeworfen werden
                                        Aktuell gibt es relativ wenig Ange-     lich zu gestalten, laden wir jede Per-     können. Zudem wird es eine Kom-
                                        bote und Räume für Kinder, Teenies      son, welche sich mit der Gemeinde          mentarfunktion auf unserer Home-
                                        und Jugendliche, um sich zu begeg-      verbunden fühlt, ein, sich mit ihren       page www.kirche-am-krankenhaus.
                                        nen, von biblischen Geschichten zu      Ideen und Gedanken einzubringen.           de geben, wo dieser Artikel ebenso
 – Eine prägende Zeit
                                        hören und sich selber zu entdecken      Was für Angebote brauchen Fami-            veröffentlicht werden wird.
 Immer wieder, wenn ich mich mit        und einzubringen. Das hat verschie-     lien, um sich zuhause zu fühlen?
 Menschen in der Gemeinde darü-         denste Gründe. Die zeitlichen Res-      Welche Räume und Möglichkeiten             Wie geht´s weiter?
 ber unterhalte, warum sie überhaupt    sourcen sowohl für Mitarbeiter wie      wünschen sich junge Menschen zur
                                        auch für Familien werden im Alltag                                                 Im Laufe des zweiten Halbjahres
 in der Gemeinde sind und was sie                                               eigenen Entfaltung? Welche zeit-
                                        immer mehr beansprucht und auch                                                    werden wir (das sind Sabrina & Tim
 in ihrem Gemeindeleben geprägt                                                 lichen Ressourcen haben wir, um
                                        der Sonntagmorgen ist nicht mehr                                                   Hemmen) diese Aktion auswerten
 hat, höre ich Geschichten von Situa-                                           Angebote zu machen? Und wie
                                        frei von ehrenamtlichen oder beruf-                                                und versuchen, einen Fahrplan zu
 tionen und Erfahrungen aus Kinder-                                             schaffen wir es, die verschiedenen
                                        lichen Verpflichtungen. Die Lebens-                                                entwickeln, wie wir gemeinsam ein
 tagen oder aus der Jugendzeit. Da                                              Generationen miteinander in Verbin-
                                        wirklichkeit von Familien verändert                                                Konzept stricken können, mit wel-
 ist es manchmal die Jugendfreizeit                                             dung zu bringen?
                                        sich in der heutigen Gesellschaft                                                  chem wir unsere Verantwortung
 gewesen, von welcher noch heute
                                        deutlich schneller als noch vor eini-   Speziell ist auch danach gefragt, ob       wahrnehmen und den Bereich der
 die lustigsten Geschichten erzählt
                                        gen Jahren. Daher wird es auch im-      jemand vielleicht schon konkrete           Jungen Gemeinde stärken können.
 werden. Oder tolle Mitarbeiter aus
                                        mer schwieriger, auf bisherige Kon-     Ideen hat, wie er oder sie sich einbrin-   Wir sind gespannt auf die Beiträge
 der Sonntagsschule, welche die bib-
                                        zepte zurückzugreifen.                  gen könnte. Das kann als Geschich-         und Ideen, welche zusammenkom-
 lischen Geschichten so schön erzählt
                                                                                tenvorleser für die Kinderkirche sein      men werden, und freuen uns darauf,
 haben und sie so haben lebendig
                                        – Wir sind gefragt                      oder als Action-Großer-Bruder bei          einen solchen Prozess gemeinsam zu
 werden lassen.
                                                                                den Teenagern. Jeder hat Begabun-          gestalten.
 Ganz ähnlich geht es mir, wenn ich     Das stellt uns als Gemeinde vor eine    gen, die er oder sie einbringen kann.
                                        große Herausforderung: Wir wün-                                                          Pastor Tim & Sabrina Hemmen
 daran denke, warum ich Pastor ge-
 worden bin. Ich selber bin in einer    schen uns, dass Familien in unserer
 Baptistengemeinde aufgewachsen         Gemeinde ein Zuhause finden und
 und habe so das Gemeindeleben          sich dadurch Räume und Möglich-
 von Anfang an miterlebt. Die Ge-       keiten für Engagement im Gemein-
 meinde wurde zu einer Art Zuhause      deleben ergeben. Dafür brauchen
 für mich, und so war es irgendwann     wir neue Ideen und Konzepte. Also
 auch selbstverständlich, mich mit      müssen wir uns als gesamte Ge-
 meinen Gaben und Fähigkeiten zu        meinde auf die Suche machen, wie

                                    12                                                                                 13
www.kirche-am-krankenhaus.de - Kirche am Krankenhaus
JUNGE GEMEINDE
 Kirchenzwerge
 In der vorletzten Ausgabe der KON-      Sommerferien oder bei gemeinsa-
                                                                                  konnten, sowie für die vielen Gebete
                                                                                  und Gedanken.
                                                                                                                            Im Namen der Kirchenzwerge,
                                                                                                                                       Dominique Zimmermann

 TAKTE hatten wir angekündigt, die       men Ausflügen zum Spielplatz.
 einzelnen Gruppen der Jungen Ge-
 meinde vorzustellen. Hier folgt ein
 Bericht über die Arbeit der „Kirchen-
 zwerge“, unserer Krabbelgruppe.
               Pastor Tim-D. Hemmen

 Kirchenzwerge – klein, aber oho

                                                                                 BEGEGNUNG
 „Wir wollen alle singen, singen, sin-
 gen, wir wollen alle singen: Guten
 Tag...“
                                         Derzeit besteht die Gruppe aus 9
 So beginnen jeden Dienstag um           Müttern und 11 Kindern unterschied-
 Viertel vor 10 die Kirchenzwerge.       lichster Konfessionen. Das muss aber
 Wer wir genau sind?                     nicht so bleiben, denn wir freuen uns
                                                                                  Woche der Begegnung
 Seit über 10 Jahren existieren die      natürlich über jeden, der dazu stößt.
 Kirchenzwerge in dieser Form:           Zuletzt noch ein herzlicher Dank an      Eigentlich finden es alle gut - aber
 0-3-jährige Kinder kommen mit ihren     die großzügige finanzielle Unter-        irgendwie reicht das nicht. Die dies-
 Mamas (ab und zu guckt auch ein         stützung der Gemeinde, von der wir       jährige Woche der Begegnung fand
 Papa rein) ins Gemeindehaus, um         wunderbare Spielsachen anschaffen        in kleinen Kreisen statt. Lag es daran,
 zu singen, zu spielen, zu musizieren,                                            dass der 1. Mai mitten drin lag – am
 zu malen, Geschichten zu hören und                                               Sonntag vorher der Osterbrunch und
 gemeinsam zu frühstücken. Auch für                                               am Sonntag danach das ADW-Jah-
 die Mütter ist jedes Mal ein Kaffee-                                             resfest? Ist der Frühling dafür nicht
 tisch gedeckt, wofür an dieser Stelle                                            geeignet? Vielleicht haben Sie eine
 Heide Eisenblätter ganz herzlich ge-                                             Rückmeldung an den Gemeindevor-
 dankt werden soll! Beim gemeinsa-                                                stand. Wir würden uns freuen.
 mem Frühstücken kommt es zu vie-                                                 Die Aktionen, die stattgefunden ha-
 len anregenden Gesprächen, so dass                                               ben, haben den Beteiligten wieder
 schon enge Freundschaften entstan-                                               Spaß gemacht. Begegnungen außer-
 den sind. Das zeigt sich auch daran,                                             halb der typischen Gemeindeveran-
 dass es immer noch feste Kontakte                                                staltungen weiten den Horizont. Man
 zu Müttern gibt, deren Kinder schon                                              lernt nicht nur neue Leute, sondern
 längst das Schulalter erreicht haben.                                            auch Neues von den Leuten kennen.
 Also findet ab und zu ein großes                                                 Es wird auch in 2020 eine Woche der
 Treffen auch mit ehemaligen Kir-                                                 Begegnung geben. Ratschläge für           Woche der Begegnung, Begegnung
 chenzwergen statt, z. B. beim Oster-                                             Verbesserungen werden gerne ent-          mit Gott. Ein intensiver Abend mit
 frühstück, zum Abschluss vor den                                                 gegengenommen.                            Singen und Anbetung, Austausch
                                                                                                             M. Ewaldt      und Fürbitte. Wiederholung geplant.

                                     14                                                                                 15
www.kirche-am-krankenhaus.de - Kirche am Krankenhaus
im   A  lb e r ti n e n -Haus
Das Kirchencafé                  ll t,  d a das In-   Der nächste Gemeindebrief KONTAKTE
                   e in g e s te
wird vorläufig                   s en hat.            für die Monate Juli-August-September
                   a c h g e la s
teresse s ta r k n                                    2019 wird urlaubsbedingt zwei Wo-
                                                      chen später erscheinen, nämlich am
                                                      28. Juli 2019. Wir bitten unsere Leser
       Urlaub von Pastor Manfred Ew                   um Verständnis.
                                    aldt:
       24. - 28. Mai 2019.
       Urlaub von Pastor Tim-D. Hem
                                    men:
       01. - 20. Juli 2019.
                                                            Klassische Kla
                                                                              vierabende mit
                                                           Martin Seeck
                                                           „Musik hilft heile
                                                                              n“ - unter dieser
„INSPIRIERT LEBEN ... dass Christus Gestalt               Überschrift veran
                                                                             staltet die Imma
gewinnt“ – Bundesratstagung                               nuel-Albertinen-Dia                  -
                                                                              konie auch 2019
29. Mai - 1. Juni 2019 in Kassel                          wieder Klavierabe
                                                                            nde in der Kirche
Abgeordnete aus den Gemeinden und Werken                 am Krankenhaus.
                                                                            Der nächste Termin
des BEFG nehmen als höchstes Entscheidungs-              ist: 07.06. um 19.0
                                                                             0 Uhr.
gremium des Bundes künftige Weichenstellun-
gen vor und verabschieden wichtige Beschlüsse.

                          16                                             17
www.kirche-am-krankenhaus.de - Kirche am Krankenhaus
OSTERBRUNCH BASAR
 Osterbrunch 2019                               Herbstbasar im Albertinen-Haus
                                                Herbstbasar im Albertinen-Haus am Samstag, 2. November 2019
                                                Spenden geeigneter Artikel werden in der Eingangshalle des Albertinen-Hau-
                                                ses zu folgenden Terminen angenommen:
                                                Montag, 1. Juli 2019, 9:00 bis 11:00 Uhr,
                                                Montag, 5. August 2019, 9:00 bis 11:00 Uhr,
                                                Montag, 2. September 2019, 17:00 bis 19:00 Uhr.
                                                Das Basarteam freut sich über gut erhaltene, saubere Kleidung, Hausrat, neu-
                                                wertige Bücher und gebrauchsfähige Elektrokleinteile, dagegen können Gar-

                                               BRIEFMARKEN
                                                dinen, Pelzmäntel, Computer nicht angenommen werden.

                                                Briefmarkenteam im Albertinen-Haus
                                                Jeden 2. Donnerstag im Monat in            ken aus, und zwar auf ein vorgege-
                                                der Zeit von 15.45 bis 17.00 Uhr           benes Maß, nämlich etwa 0,5 cm von
                                                trifft sich das Briefmarkenteam in der     der Zähnung entfernt. Im Jahr 2018
                                                Akademie (Raum Kornblume) im Al-           konnten wir so zu einer Spende für
                                                bertinen-Haus.                             die MASA-Kinderheime in Höhe von
                                                                                           € 12.000 beitragen.
                                                Das Team, die Damen Doris Band,
                                                Marlies Becker, Hildegard Bender,          Meine Bitte: Sammeln Sie Briefmar-
                                                Hannelore Friemuth, Barbara Kuhl-          ken und geben Sie sie in der Zentrale
                                                mann, Ingrid Neumann, Hannelore            oder bei mir ab.
                                                Nowak und Irmgard Wollert schnei-
                                                                                                                    Gert Treiber
                                                den mit mir, Gert Treiber, Briefmar-

                                               JULI
                                                                              Monatsspruch Juli 2019

                                                              Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören,
                                                              langsam zum Reden, langsam zum Zorn.
                                                                                         Jakobus 1,19

                    18   Fotos: Birgit Busse                                         19
LESETIPP
 Das Buch der Flucht. Die Bibel in 40 Stationen.
                                         hann Hinrich Claussen war bis 2016
                                                                                  Claussen zeigt, wie im Neuen Tes-
                                                                                  tament die Evangelisten Lukas und
                                                                                  Matthäus ihre Geschichten von der
                                                                                  Geburt Jesu mit Erzählungen von
                                                                                                                          besonders in Kleinasien der Verfol-
                                                                                                                          gung ausgesetzt. Sie hatten keinen
                                                                                                                          sicheren Ort: „Wir haben hier keine
                                                                                                                          Heimat. Aber wir suchen eine in der
                                         Hauptpastor an der Hamburger             Wanderung, Heimatlosigkeit und          Zukunft.“ (Hebräer 13,14). Der Seher
                                         Hauptkirche St. Nikolai und ist seit-    Flucht verknüpfen. Unter dem Titel      Johannes verhieß ihnen am Ende
                                         dem Kultur-Beauftragter des Rates        „Die ersten Christen auf der Flucht“    seiner „Offenbarung“, dass sie nicht
                                         der EKD.                                 beschreibt Claussen nach Apg. 6-10      vergeblich suchen, sondern einmal
                                         Claussen schildert zu Anfang das         zwei Gruppen der frühen Gemein-         finden würden.
                                         Schicksal der zwei kleinen Königrei-     schaft der Christus-Anhänger, die
                                                                                                                          Im letzten Kapitel beschreibt der Au-
                                         che „Israel“ und „Juda“. Einen Groß-     aus Jerusalem vertrieben wurden.
                                                                                                                          tor, wie die frühen christlichen Ge-
                                         teil des Volkes von Juda führten die     Der Autor zeichnet in mehreren Ka-      meinden durch eigenes Handeln be-
                                         Babylonier unter König Nebukad-          piteln das Leben und Wirken des         zeugt hätten, dass Gott die Liebe ist:
                                         nezar in die Verbannung, nachdem         Apostels Paulus nach, der „Reisen bis   Gastfreundschaft (eigentlich: Frem-
                                         sie im Jahre 587 v.Chr. Jerusalem        ans Ende der Welt“ unternommen          denfreundlichkeit) und tätige Barm-
                                         zerstört hatten. Auf der Grundlage       und während dieser Zeit Briefe ge-      herzigkeit banden die christlichen
                                         des Buches des Propheten Jesaja          schrieben habe, in denen Claussen       Gemeinschaften zusammen und
                                         beschreibt Claussen, wie eine neue       die „Geburt der Theologie aus der       führten ihnen neue Mitglieder zu.
                                         Stimme den Israeliten in der Ver-        Heimatlosigkeit“ sieht.                 Wer sich als „Hausgenosse Gottes“
                                         bannung eine Wende zum Guten an-                                                 verstand, der vermochte im Fremden
                                                                                  Nach der grausamen Zerstörung des
                                         kündigte, die allein eine Sache des                                              den Mitmenschen zu erkennen.
                                                                                  antiken Israels durch römische Trup-
                                         Glaubens an den einen Gott war, von
                                                                                  pen in den Jahren 70 und 135 lebten     „Das Buch der Flucht“ ist ein Lese-
                                         dem es kein Bild gab und dessen
                                                                                  Juden in der Fremde, wo sie für im-     buch, das in 40 Stationen durch die
                                         Kraft allein in den Schwachen mäch-
 Autor: Johann Hinrich Claussen                                                   mer auf Tempel, Priester und Opfer-     Bibel führt – von der „ersten Vertrei-
                                         tig ist, ein Glaube ohne Gewalt.
                                                                                  kult verzichteten und stattdessen von   bung, ersten Flucht“ bis zum „himm-
 Verlag: C.H. Beck, München 2018         Claussen greift die Geschichte vom       Rabbinen in den Synagogen zum           lischen Jerusalem“. Indem der Autor
 Preis: 24,95 Euro; 332 Seiten           Auszug aus Ägypten auf, in der sich      Gebet und zur Tora-Lesung versam-       an vielen Stellen Zusammenhänge
                                         das Volk Israel wiedererkennen konn-     melt wurden. So sei aus dem alten Is-   aufzeigt und offene Fragen anspricht,
 „Den Durstigen bringt Wasser, bietet    te als Volk auf der Flucht, ohne Land,   rael das „Judentum“ geworden, eine      versucht er, dem Leser die Bibel nä-
 Brot den Flüchtigen. Denn sie fliehen   König und Tempel, auf einer nahezu       heimatlose Weltreligion. Christen       herzubringen, weshalb ich hier auf
 vor dem Schwert, vor dem gezückten      endlosen Wanderschaft durch die          lebten damals in kleinen Gruppen        dieses Buch hingewiesen habe.
 Schwert, vor dem gespannten Bo-         Fremde, aber mit dem Einzug in das       über das Römische Reich verstreut
 gen, vor der Gewalt des Kampfes.“                                                                                                                  Uwe Wilms
                                         verheißene Land. In dieser Geschich-     und waren nicht nur in Rom, sondern
 Biblische Texte wie dieser Vers aus     te komme das Volk ohne all das aus,
 dem Buch des Propheten Jesaja,          was sonst ein Volk ausmache, und es
 Kap. 21, veranlassten den Autor, die    habe einen Gott, dem ebenfalls alles
 Bibel unter dem Aspekt der Flucht       fehlte, was damals einen Gott aus-
 neu zu lesen, wodurch er auf zahl-      gemacht habe: fester Ort, heiliger
 reiche Geschichten von Geflohenen,      Raum, Bild und Name. Am Sinai, also
 Vertriebenen, Verfolgten stieß. Eine    in der Fremde, sei Israel der einzige
 Auswahl von 40 Geschichten hat          Bundesgenosse dieses einen Gottes
 er in diesem Buch nacherzählt. Jo-      geworden.

                                     20                                                                               21
TELLERRAND
 Aus dem Rundbrief von Pastorin Regina Claas                                         für all eure Unterstützung im Gebet
                                                                                     und auch finanziell. Wir könnten die-
                                                                                                                              segne euch.

                                                                                    KANTATE
                                                                                                                              Mit Dank und herzlichen Grüßen,
                                                                                     se Arbeit ohne euch nicht tun. Gott
                                                                                                                                                     Regina Claas

                                                                                     Zum Sonntag “Kantate”
                                                                                     „Lasciatemi cantare con la chitarra in   Jemand hat einmal etwas salopp for-
                                                                                     mano, lasciatemi cantare: Sono L´ita-    muliert: „Der gemeinsame Gesang
 Südafrika, April 2019 (Auszüge)          Jesu in guter Balance zu leben, „mit       liano!“ „Lasst mich singen mit der Gi-   formt aus einem Rudel Christen eine
                                          der Bibel in der einen und der Zei-        tarre in der Hand, lasst mich singen,    Gemeinde“. Anders formuliert: Ge-
 Die Schäden, die der Zyklon Idai
                                          tung in der anderen Hand“, mit unse-       denn ich bin ein Italiener!“ So sang     meinsamer Gesang ist ein Marken-
 im südlichen Afrika angerichtet hat,
                                          ren Ressourcen gut umzugehen und           der italienische Popsänger Toto Cut-     zeichen der Gemeinde (so wie das
 sind noch nicht abzusehen. Viele
                                          aus geistlicher Perspektive zu erken-      ugno 1983. Singen scheint für die-       Singen ein Markenzeichen der Italie-
 Menschen haben keine Unterkunft
                                          nen, was in unserer Gesellschaft vor       sen Italiener ein elementares Bedürf-    ner zu sein scheint)! Eine Gemeinde,
 mehr, kaum etwas zu essen und kei-
                                          sich geht.                                 nis zu sein. Durch Singen definiert er   die singt, erfährt, wie Gottes Wort
 ne Sicherheit. Viele sind umgekom-
 men. Unsere Partnergemeinden in          In der Baptist Convention von Süd-         sein Selbstbewusstsein. Einige der       mithilfe der Musik ihre Herzen und
 Mozambik und in Malawi sind mit-         afrika wurden neue nationale und           weltbesten Sänger, besonders Tenö-       die anderer Menschen erreicht, sie
 betroffen. Danke für all eure Gebe-      regionale Leitungskomitees gewählt.        re, kamen und kommen aus Italien.        berührt und seine Wirkung entfaltet.
 te und euer Mitgefühl. EBMI konnte       „Es gibt einen Mangel an Wachstum          Doch das Singen gehört nicht nur         Psalm 98, Vers 1, gab dem Sonntag
 gemeinsam mit unseren internatio-        in unserem Bund, Mitgliederzahlen          nach Italien. Allerdings können wir      „Kantate“ seinen Namen: „Singet
 nalen Netzwerken schnelle Hilfe leis-    gehen zurück, es gibt kaum Gemein-         von den Italienern, was den Gesang       dem Herrn ein neues Lied, denn er
 ten, verteilt weiterhin Hilfsgüter und   degründungen oder missionarische           angeht, einiges lernen. Wer singt,       tut Wunder...“
 unterstützt den Wiederaufbau. Bitte      Aktivitäten. Seht ihr, was ich sehe?”      erzählt etwas von sich. Er teilt seine
 betet auch weiterhin für die leiden-     So beschrieb ein älterer Pastor kürz-                                               Weil wir als Christen in einer Ge-
                                                                                     Empfindungen mit, ob sie freudiger
 den Menschen.                            lich auf einer nationalen Pastoren-                                                 meinde leben, können wir gar nicht
                                                                                     oder trauriger Art sind. Menschen
                                          konferenz die Situation. Die Pastoren                                               anders, als ihm dankbar neue Lieder
 Hier in Afrika leben viele Menschen                                                 werden von singenden Menschen
                                          nahmen die Herausforderung an.                                                      zu singen. Wobei das Wort „neue Lie-
 in Armut, und gleichzeitig weckt ag-                                                berührt. Singende Menschen wer-
                                          Dieser kritischen Analyse entsprang                                                 der“ nicht unbedingt neu geschrie-
 gressive Fernsehwerbung Begehr-                                                     den von ihrem Gesang nicht selten
                                          neue hoffnungsvolle Erwartung ei-                                                   bene Lieder bedeuten muss. Ein
 lichkeiten für Luxusgüter, die sie                                                  selbst angesprochen, ermutigt und
                                          ner positiven Veränderung. Sie führ-                                                älteres Lied kann auch dann „neu“
 nicht wirklich brauchen. Die Versu-                                                 getröstet. Singen hat unbestreitbar
                                          te dazu, dass neu strategisch über                                                  sein, wenn es neu persönlich erfah-
 chung, auf Kredit zu kaufen, ist groß,                                              therapeutische Wirkung.
                                          Mission nachgedacht wird.                                                           ren wird und man es mit einem neu-
 und oft sind die Schulden bald nicht                                                Singen stiftet Gemeinschaft. Darum       en tieferen Bewusstsein singen darf.
 mehr zu meistern. Mit unseren Schu-      In diesem Jahr werde ich das Oster-        singen wir auch in unseren Gottes-
 lungsprogrammen versuchen wir,           fest in Malawi verbringen. Ich bin ein-                                             Darum wollen wir das Singen nicht
                                                                                     diensten und Hauskreisen. In unse-
 Gemeinden und ihre Umgebung zu           geladen, auf der nationalen Jugend-                                                 lassen: „Lasst mich singen mit Her-
                                                                                     ren Gesängen loben wir Gott, dan-
 befähigen, mit den Herausforderun-       konferenz in Blantyre zu sprechen,                                                  zen, Mund und Händen, lasst mich
                                                                                     ken ihm für seine Taten, formulieren
 gen des Lebens umzugehen. Jeder,         und anschließend auf zwei Frauen-                                                   singen, denn ich bin ein Kind Got-
                                                                                     aber auch unsere Fragen und Zweifel
 der in eine Gemeinde kommt, sollte       konferenzen in Lilongwe und in Lusa-                                                tes!“
                                                                                     und wenden uns ihm vertrauensvoll
 lernen, sein Leben in der Nachfolge      ka, Sambia. Vielen Dank noch einmal        zu.                                                           Joachim Duske

                                      22                                                                                  23
LIEDER
 Unsere Monatslieder
 Seit der Einführung unseres Lieder-     „Feiern und Loben“, Nr. 114: „Es
                                                                                 KONZERT
                                                                                  Konzert „Alle Zeit ward Gegenwart“
                                                                                  Werke von Buxtehude, Bach, Scheidt, Brahms, Mendelssohn, Rheinberger u.a.
 buches „Feiern und Loben“ singen        segne und behüte uns“
                                                                                  Daniel Zimmermann (Kirchenmusiker an St. Michaelis, Kaltenkirchen) – Beckerath Orgel
 wir daraus Monatslieder. Das be-
                                         Einen Segenskanon zum Schluss
 deutet, dass wir entweder ein neues                                              Chor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Hamburg-Schnelsen –
                                         des Gottesdienstes singen? Warum
 Lied gelernt oder ein älteres Lied                                               Ltg. Thomas Pfeifer
                                         eigentlich nicht?
 neu entdeckt haben. Inzwischen gibt
                                                                                  Joachim Duske – Tenor
 es dort nur sehr wenige Lieder, die     Der Segen des Vaters, des Sohnes
 den meisten noch unbekannt sind.        und des Heiligen Geistes, uns zuge-      Sonntag, 23. Juni 2019 – 17 Uhr | Eintritt frei – Spende erbeten
 Hatten wir zunächst jeden Monat ein     sprochen, gilt einem Jeden, der ihn
                                                                                  Kirche am Krankenhaus, Hogenfelder Straße 28 | 22457 Hamburg – Schnelsen
 neues Monatslied gesungen, lernten      in Anspruch nehmen möchte. Er gibt

                                                                                 ORGELJAHR
 wir später alle zwei Monate eins. Nun   uns Hoffnung, Freude, Bewahrung
 werden wir einen neuen Weg be-          und Kraft für unseren Alltag und gilt
 schreiten.                              eigentlich jeden Tag und jede Stun-
                                         de neu.
 Innerhalb eines halben Jahres wol-
 len wir uns insgesamt drei Liedern      In unserem Kanon sind wir es, die
                                         um diesen Segen bitten. Der kurze
 auf eine gute Art und Weise nähern
 und sie immer dann singen, wenn sie     und prägnante liturgische Text wur-
                                                                                  Hamburg zieht alle Register!
 zum Thema des jeweiligen Gottes-        de 1943 von Hermann Stern in einen
 dienstes passen.                        Kanon geformt, der durch seinen          Unter diesem Motto feiert Hamburg          werkstatt in Hamburg arbeiteten
                                         glockenartigen Rhythmus und seine        in diesem Jahr den 300sten Todes-          Gesellen und Mitarbeiter in Filialen
 Das können nun ganz neue Lieder
                                         eingängige Melodie einen feierli-        tag des Orgelbauers Arp Schnitger,         zwischen Groningen und Berlin, um
 sein, solche, die schon einmal Mo-
                                         chen Charakter erhält.                   dessen bekanntestes Orgelwerk in           von dort aus neue Orgeln zu errich-
 natslied waren, oder auch ein altes
                                                                                  der Hamburger Hauptkirche St. Ja-          ten oder ältere Werke zu unterhalten
 und bekanntes Lied, welches wir wie-    Der Sohn eines Missionars in Ghana
                                                                                  cobi steht.                                oder umzubauen. Schnitger konzi-
 der neu entdecken wollen.               arbeitete als Kirchenmusiker (Or-
                                                                                                                             pierte seine Werke mit rauschenden
                                         ganist und Chorleiter). Zum 1. April     So finden in diesem Jahr überaus
 Aus allen drei Rubriken habe ich nun                                                                                        Mixturen und starken Bässen zum ei-
                                         1940 ging er als Landesjugendsing-       zahlreiche Konzerte statt, in denen
 je ein Lied herausgesucht. Innerhalb                                                                                        nen für die Begleitung des Gemein-
                                         wart nach Stuttgart, wo er später als    die Orgel die Hauptrolle spielt.
 der nächsten drei KONTAKTE-Aus-                                                                                             degesangs. Zum anderen dienten
                                         Obmann des Verbandes evangeli-
 gaben werde ich wie gewohnt zu                                                   Auf der Internetseite www.orgel-           sie der Darstellung der „norddeut-
                                         scher Kirchenchöre und als Kirchen-
 jedem Lied einen musikalisch–geist-                                              stadt-hamburg.de kann sich der in-         schen Orgelschule“, die sich in den
                                         musikdirektor in Württemberg wirkte
 lichen Impuls schreiben. Ich würde                                               teressierte Orgelfreund laufend über       von der Kaufmannschaft organisier-
                                         und später erster württembergischer
 mich über Reaktionen freuen.                                                     diese Veranstaltungen informieren          ten Abendmusiken der Hansestäd-
                                         Landeskirchenmusikdirektor wurde.
                                                                                  und erfährt so nebenbei eine Menge         te entfalten konnte. Etwa 30 seiner
 Hier ist das erste Lied:
                                                              Joachim Duske       über die „Königin der Instrumente“.
                                                                                  Arp Schnitger (1648 - 1719) war ei-
                                                                                  ner der berühmtesten Orgelbauer
                                                                                  seiner Zeit. Sein Wirkungskreis er-
                                                                                  streckte sich über Nordeuropa, wo er
                                                                                  über 100 Orgelneubauten schuf und
                                                                                  stilbildend war. Neben der Haupt-

                                     24                                                                                  25
Instrumente sind in ihrer Grundsubs-
 tanz noch erhalten.
 Unsere Gemeinde reiht sich mit ihrer
                                          nehmung ihrer solistischen Aufgabe
                                          auch Partner des Gemeindechores
                                          und des Tenors Joachim Duske sein.
                                          Wir freuen uns sehr auf das Konzert
                                                                                  VATERTAG
                                                                                   Vatertag
                                                                                   Im Unterschied zum fast weltweit          Juni begangen, in diesem Jahr am
 hervorragenden Pfeifenorgel in den
                                          unter dem Titel „Alle Zeit ward Ge-      am zweiten Sonntag im Mai gefei-          16. Juni.
 Reigen der Konzerte ein.
                                          genwart“.                                erten Muttertag wird der Vatertag,
                                                                                                                             Dieser Tag geht auf eine Idee der
 Die Orgel wird neben der Wahr-                                                    je nach Land und Region, an sehr
                                                               Joachim Duske                                                 Amerikanerin Sonora Smart Dodd
                                                                                   unterschiedlichen Tagen begangen
                                                                                                                             aus dem Jahre 1909 zurück, die da-
                                                                                   – in Deutschland an Christi Himmel-
                                                                                                                             mit ihren Vater ehren wollte, der

WELTGEBETSTAG
                                                                                   fahrt, dem 40. Tag des Osterfestkrei-
                                                                                                                             nach dem Tode seiner Ehefrau seine
                                                                                   ses (Christi Himmelfahrt ist seit 1934
                                                                                                                             sechs Kinder alleine erzog. In den
                                                                                   ein gesetzlicher Feiertag in Deutsch-
                                                                                                                             USA erhob Präsident Nixon im Jah-
                                                                                   land), in diesem Jahr am 30. Mai.
                                                                                                                             re 1972 den 3. Sonntag im Juni als
                                                                                   In einigen Ländern, wie z.B. in Italien   Father’s Day in den Rang eines offi-
 Weltgebetstag 2019                                                                und Spanien, wird der Vatertag am         ziellen Feiertages.
                                                                                   19. März begangen, dem Josefstag,
                                                                                                                             Andere Länder haben noch andere
                                                                                   dem - nach römisch-katholischer Tra-
 Christen in mehr als 170 Ländern fei-    Lieder mit sehr rhythmischen und                                                   Termine für den Vatertag, z.B. Brasi-
                                                                                   dition - Namenstag des Stiefvaters
 ern am ersten Freitag im März den        eingehenden Melodien luden zum                                                     lien am 2. Sonntag im August oder
                                                                                   Jesu.
 Weltgebetstag der Frauen.                Mitsingen ein. Im Anschluss an den                                                 Australien am 1. Sonntag im Sep-
                                          Gottesdienst gab es Kostproben aus       In den meisten Ländern, z.B. in Frank-    tember.
 Aus diesem Anlass bot sich auch für                                               reich, Mexiko, USA, Südafrika, China,
                                          der slowenischen Küche und dabei                                                                             Uwe Wilms
 uns als Gemeinde in diesem Jahr die

                                                                                  AKTION
                                          die Möglichkeit, mit den Gottes-         wird der Vatertag am 3. Sonntag im
 Gelegenheit, mit unseren Nachbar-
                                          dienstbesuchern ins Gespräch zu
 gemeinden in Hamburg-Schnelsen
                                          kommen.
 einen ökumenischen Gottesdienst zu
 gestalten und zu feiern. „Kommt, al-     Dank der Kollekten und Spenden
 les ist bereit“, lautete das Thema des   zum WGT fördert das deutsche
 Abends. Im Mittelpunkt stand die Bi-     WGT-Komitee die Arbeit seiner welt-      Ende der Aktion „Deckel gegen Polio“
 belstelle zum Festmahl aus Lukas 14.     weiten Partnerinnen. Die WGT-Be-
                                          wegung unterstützt die Menschen-
 Die Texte der Gottesdienstordnung                                                 „Sag‘ beim Abschied leise Servus“…        stellt. Gründe dafür sind zum einen
                                          rechtsarbeit in Kolumbien, die
 hatten Frauen aus Slowenien ver-                                                  Diese Liedzeile hat manch einer von       die sinkenden Marktpreise für Kunst-
                                          Bildung für Flüchtlingskinder im Li-
 fasst. Slowenien wurde nach Anga-                                                 Ihnen vielleicht noch im Ohr. Auf ver-    stoff in der EU, nachdem China ein
                                          banon, einen Verein von Roma-Frau-
 ben des WGT-Komitees ausgewählt,                                                  söhnliche Weise besingt sie den Ab-       Importverbot für Kunststoffabfälle
                                          en in Slowenien und viele weitere
 da dieses Land als junge Demokratie                                               schied von liebgewonnenen Dingen,         erlassen hat, zum anderen eine an
                                          Projekte in Afrika, Asien, Europa und
 mit kommunistischem Erbe eine in-                                                 Menschen und Gewohnheiten.                sich großartige Initiative der EU, die
                                          Lateinamerika.
 teressante Rolle in Europa spielt.                                                                                          vorsieht, Flaschendeckel fest mit den
                                          Die Liturgie für den Weltgebetstag       An dieser Stelle heißt es Abschied
 Frauen erzählten von ihrem Glau-                                                                                            Flaschen zu verbinden.
                                          2020 wird von Frauen aus Simbabwe        nehmen von der Aktion ‚Deckel ge-
 ben und ihren Problemen im Alltag.                                                gen Polio‘. Der Verein “Deckel drauf“     Seit 2013 konnten der Verein und die
                                          vorbereitet.
 Im gemeinsamen Gebet wurden die                                                   beendet im Juni 2019 seine Arbeit.        Sammler Geld für mehr als drei Milli-
 Anliegen vor Gott gebracht. Neue                              Christiane Ross     Daher wird auch die Sammlung in           onen Impfungen erwirtschaften (eine
                                                                                   der Kirche am Krankenhaus einge-          Anzahl, die durch einen Sponsor auf

                                      25
                                      26                                                                                 27
neun Millionen verdreifacht wurde).
 Dadurch blieb einer Vielzahl von Kin-
 dern das schreckliche Schicksal der
                                         doch nichts tun...“
                                         Wie viele von Ihnen bestimmt wis-
                                         sen, kann man sich mit „Servus“ nicht
                                                                                                     BUND AKTUELL
                                                                                                      Aus „Bund aktuell“
                                                                                                      des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden               Deutschlands.
 Kinderlähmung erspart. Ein Grund        nur verabschieden, sondern auch
                                                                                                      Ausgewählte Informationen aus den Heften 3 und 4, 2019.
 zu Freude und Stolz.                    freudig und herzlich begrüßen. Viel-
                                         leicht möchten Sie ja auch eine neue                         Junge Konferenzbeobachterinnen und -beobachter bei der Bundesrats-
 Für mich ist es immer wieder faszi-
                                         Gewohnheit begrüßen? Korken sam-                             konferenz
 nierend, wie man schon mit einer
                                         meln (weiterhin möglich in der Kir-                          Das Präsidium des BEFG lädt junge Leute ab 18 Jahre als Konferenzbeglei-
 kleinen Verhaltensänderung Din-
                                         che am Krankenhaus), Einkaufsbeu-                            ter zur Bundesratstagung ein. Dieses Jahr findet sie vom 29. Mai bis 1. Juni
 ge zum Guten verändern kann. Ich
                                         tel benutzen, mehr Rad fahren oder                           in Kassel statt. Die Konferenzbeobachterinnen und -beobachter haben die
 möchte Sie deshalb an dieser Stelle
                                         Laufen, auf Kaffeekapseln verzichten,                        Möglichkeit, sich einen Eindruck von der Arbeit des Bundes zu machen. Sie
 sehr ermutigen, die Augen offen zu
                                         faire Einkäufe... Seien Sie Entdecker,                       nehmen an den Konferenzveranstaltungen und Plenarsitzungen teil, können
 halten für Möglichkeiten, Dinge zu
                                         entdecken Sie Ihre Möglichkeiten.                            sich in die Beratungen einbringen und mit Vertreterinnen und Vertretern des
 bewegen. Stimmen Sie bitte nicht
 ein in den Chor derjenigen, die sa-                            Angela Duske                          Präsidiums ins Gespräch kommen. Es stehen zehn Plätze zur Verfügung.

EINWEIHUNG
 gen: „Wir kleinen Leute können ja                                                                    Interessierte können sich     per   E-Mail   bei   Ewa   Reinhardt   melden:
                                                                                                      ereinhardt@baptisten.de

                                                                                                      Was ich an freikirchlicher Frömmigkeit schätze. Erfahrungen eines evan-
 Gedenkstein für Albertine Assor                                                                      gelisch-landeskirchlichen Theologen
                                                                                                      Privatdozent Dr. Albrecht Haizmann, der Pfarrer der Evangelischen Landes-
                                                                                                      kirche in Württemberg ist, zeigt in einem Artikel auf baptisten.de auf, wie
                                                                                                      freikirchliche Frömmigkeit ihn bereichert. De Geschäftsführer der Arbeitsge-
                                                                                                      meinschaft Christlicher Kirchen in Baden-Württemberg (ACK) berichtet über
                                                                                                      „eine große Vielfalt von Bewegungen, Richtungen und Prägungen der Fröm-
                                                                                                      migkeit“, die er schätzt. Er beschreibt eine „große Freiheit und Ursprünglich-
                                                                                                      keit“, mit der biblische Impulse und urchristliche Ideale für den Glauben der
                                                                                                      Einzelnen ernst genommen werden. Und er erläutert, was ihm in Freikirchen
                                                                                                      „in besonders prägnanter Gestalt“ begegnet.
                                                                                                      https://www.baptisten.de/aktuelles-schwerpunkte/nachrichten/artikel/
                                                                                                      was-ich-an-freikirchlicher-froemmigkeit-schaetze/
                                                                                  Foto: Kurt Hille

                                                                                                      Mitarbeiten.Leiten.Inspirieren. Jetzt zu MLI anmelden!
                                                                                                      „Inspirierende Impulse von Carmen Rempel, erfrischender Lobpreis und ge-
                                                                                                      meinsames Essen bilden den Rahmen für einen individuellen Tagesablauf:
 Am 04. Mai wurde auf dem Ohlsdorfer Friedhof im “Garten der Frauen” ein                              Aus einem vielfältigen Angebot von über 30 Seminaren stellst du dir dein
 Gedenkstein für Albertine Assor enthüllt. Käte Petersen erinnerte an ihre dia-                       eigenes Programm zusammen, das für dich und deine Gemeindearbeit in-
 konische Leistung. Albertine Assor wurde auf diesem Friedhof beerdigt, das                           teressant ist und dort neue Impulse setzt, wo du sie dir wünschst“, heißt es
 Grab aber abgeräumt. So erinnert jetzt der Gedenkstein an diese bedeuten-                            im Ausschreibungstext zu MLI. MLI steht für „Mitarbeiten.Leiten.Inspirieren“
 de Hamburgerin.                                                                                      und ist das deutschlandweite GJW-Ereignis für Mitarbeitende in der Arbeit

                                       28                                                                                                 29
mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Ein Trailer auf der Inter-
netseite des GJW bietet einen kleinen Vorgeschmack auf das, was die Teil-
nehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Die Hauptreferentin Carmen Rempel,
Direktorin von Youth for Christ Okanagan aus Kanada, wird in kurzen Video-
                                                                                  IMPRESSUM
                                                                                   Impressum
                                                                                   Herausgeber                                Gemeindeleitung
clips vorgestellt. MLI findet vom 22. bis 24. September in Leipzig statt. Die      Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde        Wolfgang Gerckens (Gemeindeleiter)
Anmeldung ist ab sofort möglich.                                                   Hamburg-Schnelsen e.V.                     gemeindeleiter@kirche-am-krankenhaus.de
                                                                                   KIRCHE AM KRANKENHAUS
                                                                                                                              Kassenverwalter
                                                                                   Hogenfelder Straße 28 . 22457 Hamburg
                                                                                                                              Joachim Pfeiffer
Tournee des King-Musicals. Mitsingen im Projektchor 2020                           Postfach 610340 . 22423 Hamburg
                                                                                                                              kassenverwalter@kirche-am-krankenhaus.de
                                                                                   info@kirche-am-krankenhaus.de
Das Chormusical „Martin Luther King – ein Traum verändert die Welt“ geht                                                      Hausmeister
weiter. 2020 geht das Musical auf Tournee. Für jeden Aufführungsort von Of-        Bankverbindung
                                                                                                                              Lars Oliver Franke & Ingrid Schrumpf
fenburg über Hamburg bis Bayreuth und Wetzlar werden ab sofort Sängerin-           Spar- und Kreditbank Bad Homburg
                                                                                                                              Tel.: (0 40) 55 88 66 76
nen und Sänger gesucht. In insgesamt 11 Städten bildet sich ein Projektchor        IBAN DE03 5009 2100 0001 1747 11
aus 500 bis 1.000 Sängerinnen und Sängern. Diese Projektchöre studieren            BIC GENODE51BH2                            Redaktionsteam
das Werk in einem Zeitraum von etwa fünf Monaten bei eigenen und gemein-           Pastorat                                   Angela Duske
samen Proben ein. Sie stellen das Leben des Baptistenpastors und seinen ge-        Tel.: (0 40) 57 14 93 75                   Manfred Ewaldt (V.i.S.d.P.)
waltlosen Einsatz für Gleichberechtigung und Menschenrechte musikalisch            gemeindebuero@kirche-am-krankenhaus.de     Wolfgang Gerckens
dar. Martin Luther King hat die Gesellschaft verändert und inspiriert auch heu-    Internet: www.kirche-am-krankenhaus.de     Kira Göttsch (Layout)
te noch.                                                                                                                      Annegret Sick-Ihne
                                                                                   Pastoren
                                                                                                                              Uwe Wilms
                                                                                   Pastor Manfred Ewaldt
Newsletter der Theologischen Hochschule Elstal – Informationen zum                 Tel.: (0 40) 57 14 93 75                   Manuskripte, Fotos usw.
                                                                                   pastor.ewaldt@kirche-am-krankenhaus.de
Reinschnuppern                                                                                                                bitte per Mail an:
                                                                                   Pastor Tim-Daniel Hemmen                   kontakte-redaktion@kirche-am-krankenhaus.de
Die Theologische Hochschule Elstal versendet ab diesem Semester einen
                                                                                   pastor.hemmen@kirche-am-krankenhaus.de
Newsletter. Darin informiert die Hochschule regelmäßig über Neuigkeiten                                                       www.facebook.de/kircheamkrankenhaus
und Hintergründe rund um das Lernen und Lehren an der Theologischen
Hochschule Elstal sowie das Leben auf dem Campus. Der Newsletter er-
scheint zweimal im Jahr, jeweils zum Ende des Semesters.
Aktuellere Informationen, Hintergründe und persönliche Einblicke von Stu-
dierenden gibt es über die Social-Media-Kanäle der Hochschule. Für alle
Interessierten findet zum Beispiel vom 17. bis zum 19. Juni ein kostenloses
Schnupperstudium statt:
https://www.baptisten.de/?eID=nclick&h=45f1391b-145-250902

                                                  Ausgewählt von Uwe Wilms

                                                                                          Redaktionsschluss für die nächste KONTAKTE-Ausgabe ist der 23.06.2019.
                                                                                   Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung der VerfasserInnen wieder, die
                                                                                               nicht mit der Meinung der Redaktion identisch zu sein braucht.

                                     30                                                                                     31
GOTTESDIENSTE
              in der Kirche am Krankenhaus, Hogenfelder Straße 28, und im Albertinen-Haus,
               Sellhopsweg 18-22, jeweils sonntags um 10:00 Uhr (Änderungen sind möglich).
Datum            Kirche am Krankenhaus                    Kirche im Albertinen-Haus                 Kollekten
19.05.   Gottesdienst – P. Ewaldt                  Gottesdienst – P. Hemmen                           Izmir
26.05.   Gottesdienst – P. Kettenbach              Gottesdienst – Pn. Pusch                      Gemeindearbeit
         Gottesdienst mit Abendmahl –
02.06.                                             Gottesdienst – P. Ewaldt                    EBM Regina Claas
         Diakonin S. Jose
09.06.   Gottesdienst – P. Hemmen                  Gottesdienst mit Abendmahl – P. Ewaldt        Gemeindearbeit
10.06.   11 Uhr Ökumenischer Open-Air-Pfingstgottesdienst an der Kirche Niendorf-Markt                -----

                                                                                                                   32
         Gottesdienst mit der Entlassung aus dem
16.06.   GemeindeBibelUnterrricht –              Gottesdienst – Pn. Hinck                       Junge Gemeinde
         P. Hemmen und P. Ewaldt
23.06.   Gottesdienst – P. Ewaldt                  Gottesdienst – P. Hemmen                      Beratungsstelle
30.06.   Gottesdienst – P. Hemmen                  Gottesdienst – P. Schrumpf                    Gemeindearbeit
         Gottesdienst mit Abendmahl –
07.07.                                             Gottesdienst – P. Ewaldt                      Gemeindearbeit
         P. i.R. Dr. Lütz
                                                   Gottesdienst mit Abendmahl –
14.07.   Gottesdienst – P. Ewaldt                                                                EBM Kamerun
                                                   P. Dr. Stiegler
21.07.   Gottesdienst – P. Hemmen                  Gottesdienst – P. i.R. Schwarze               Gemeindearbeit
28.07.   Gottesdienst – P. Hemmen              Gottesdienst – P. i.R. Dr. Eisenblätter                 Izmir
          Die Zugänge zu den Gemeinderäumen sind barrierefrei. Hilfsmittel für Hörgeschädigte sind vorhanden.
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren