Im katholischen Pfarrverband Salvator Mundi

Im katholischen Pfarrverband Salvator Mundi
Kontakte
               im katholischen Pfarrverband Salvator Mundi


Fronleichnam          Erscheinung des Herrn                         St. Willibald




         Symbole der Kirchen im Pfarrverband


                                                                Heft 18 | März 2020
                                     Der brennende Dornbusch – Bodenmosaik in St. Willibald
Im katholischen Pfarrverband Salvator Mundi
Inhalt
                                                  3       Grußwort
                                                  4       Titelthema „Symbole der Kirchen im Pfarrverband“




  8
                                                  8       50 Jahre Erscheinung des Herrn
                                                 12       Maiandachten noch zeitgemäß?
                                                 13       Jahresbericht der Bücherei St. Willibald
                                                 13       20 Jahre Theatergruppe St. Willibald
           50 Jahre Pfarrei Erscheinung          15       Rückblick Kinderbibeltag
                               des Herrn
                                                 16       Gottesdienst von Menschen mit und ohne Behinderung
                                                 17       Patrozinium Erscheinung des Herrn
                                                 18       Taufe, Erstkommunion, Firmung im Pfarrverband
                                                 20       Verstorbene im Pfarrverband
                                                 21       Konzert bei Kerzenschein
                                                 21       Im Schatten deiner Flügel – Himmlisches Konzert in EdH
                                                 23       Fasching in Fronleichnam
                                                 24       Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit Sang & Klang/EdH



 21
                                                 25       Ostermarkt in Fronleichnam
                                                 26       Die Sommer-/Pfarrfeste im Pfarrverband
                                                 27       Gottesdienste – Termine
                                                 33       Veranstaltungen – Termine
   Konzert zum Ende der Ausstellung
            „Ein Himmel voller Engel“            37       Zu guter Letzt – Sammelsurium
                                                 38       Eine Handvoll hilfreicher Adressen



Impressum

Kontakte im katholischen Pfarrverband            Der Name des Pfarrverbandes SALVATOR MUNDI heißt auf Deutsch:
Salvator Mundi (KIPSM)                           HEILAND DER WELT
Herausgeber:                                     Da der Pfarrverband über mehrere Stadtteile zerstreut ist, kam eine lo-
Pfarrverband, Agnes-Bernauer Straße 181,         kale Namensnennung nicht in Frage. Für unseren Pfarrverband wurde
80687 München                                    dieser Name gewählt, weil die Ordensgemeinschaft der Salvatorianer
E-Mail: redaktion-kontakte@pfarrverband-         die Pfarrei St. Willibald seit ihrer Gründung betreut und nun die Verant-
salvator-mundi.de                                wortung der Seelsorge für alle drei Pfarreien übernommen hat. In den
Redaktion: Arbeitskreis KIPSM:                   Namen Fronleichnam und Erscheinung des Herrn kommt Jesus als Hei-
S. Förtig, D. Hockerts, F. Holzapfel, E. Koos,   land (Salvator) in spezieller Form zum Leuchten. Der Pfarrverbandsna-
W. Millauer, S. Mitterreiter, T. Schauer         me ist zwar nicht alltäglich, aber er kann zu einem Programm werden.
P. Tadeusz, A. Winkler
Titelfoto: S. Haberfelner
Foto Rückseite: F. Holzapfel                     Urheberrechte und Haftung für Inhalte
Gestaltung: S. Haberfelner                       Obwohl wir uns um Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte im Kon-
Druck: www.gemeindebriefdruckerei.de             takte-Magazin bemühen, können wir hierfür keine Garantie überneh-
                                                 men. Haftungsansprüche gegen Autoren, durch hervorgerufene Schä-
Heft 18, Jahrgang 2020                           den durch Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen
                                                 verursacht, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens eines Au-
Erscheinungsdatum:                               tors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden
März 2020                                        vorliegt. Die Autoren sind bestrebt, in allen Publikationen die Urheber-
                                                 rechte der verwendeten Bilder und Texte zu beachten, primär eigene zu
Auflage:                                         verwenden oder auf lizenzfreie Bilder und Grafiken mit Quellenangaben
6.700 Exemplare                                  zurückzugreifen. Deren weitere Verwendung wird nicht gestattet.
Im katholischen Pfarrverband Salvator Mundi
Liebe Mitchristen im Pfarrverband Salvator Mundi,

wenn Gefahr droht, formieren sich manche kleine Fische so, dass sie wie ein großer Fisch wirken.
Das macht sie für manche Fressfeinde uninteressant.
Dieses Verhalten belegt die Intelligenz von Schwärmen. Wir nennen es deshalb Schwarmintelli-
genz. Viele Fische leben in Schwärmen.
Ähnlich der Mensch und auch wir Gläubigen.
In der frühen Kirche haben die Christen unter Verfolgung den Fisch als Erkennungszeichen
gewählt.
Denn im griechischen Wort ICHTHYS für Fisch steckt ein komprimiertes Credo. Jede Silbe die-
ses griechischen Wortes steht für eine Glaubensaussage der Christen. Dieses Bekenntnis lautet:
„Iēsous Christos, Theou Yios, Sotēr“ und bedeutet: „Jesus (ist der) Christus, Sohn Gottes, Retter“.             Pater Tadeusz SDS


Diese tiefgründige Bedeutung und das „Talent“ der Fische, hat das Seelsorger/Innenteam unseres Pfarrverban-
des angeregt, bei der Erstkommunionvorbereitung in unseren drei Gemeinden in diesem Jahr ein gemeinsames
Symbol zu verwenden, und zwar das Symbol des Fisches.

 Die o. g. Gedanken hat auch die Oldenburger Künstlerin Karola Onken aufgegriffen – und noch ein drittes
 Element in ihr Bild einfließen lassen: das Kreuz.
                                                    Das einstige Symbol für den Tod ist unser „normales“
                                                    Kennzeichen für Christus geworden. Im Bild leuchtet es
                                                    golden, weil wir es auch als Zeichen der Liebe und der
                                                    Überwindung von Hass und Tod verehren.
                                                    Wann formieren sich Christen heute?
                                                    Und wenn sie sich formieren: Was bilden sie ab?
                                                    Viele leiden darunter, dass der sonntägliche „Schwarm“
                                                    so dürftig ausfällt und „nichts Großes hermacht“.
                                                    Anderen fehlt das klare, strahlende Bekenntnis …
                                                    Die Künstlerin nennt ihr Bild „Leben aus der Beru-
                                                    fung in die Gemeinschaft“ und verweist auf einen Ab-
                                                    schnitt im Johannesevangelium.
                                                    Es ist die Erscheinung des Auferstandenen, der die frust-
                                                    rierten Jünger ermuntert, die Netze„auf der rechten Sei-
                                                    te“ erneut auszuwerfen.
                                                    Jesus glaubt also an unsere „Schwarmintelligenz“ und
                                                    sagt den Seinen in all ihre Frustration hinein:
                                                    Probiert es neu, es wird nicht vergeblich sein.
                                                    Und: Was auch immer gelingt, ER wartet schon am Ufer
Karola Onken
                                                    und lädt zum Essen (Johannes 21,1-14).

Gesegnete Kar- und Ostertage in der Gemeinschaft der Christen wünscht Ihnen
P. Tadeusz
Im katholischen Pfarrverband Salvator Mundi
Symbole des Pfarrverbandes




     Der brennende
                                                  Westhard Millauer




       A
               lle künstlerischen Elemente in einem          orientierten bunten Glasfenster. Vor der von drei
               Kirchenraum sind nicht als Selbstzweck        Seiten zugänglichen Altarinsel, vor den unterbro-
               zu verstehen, schon gar nicht als blo-        chenen Kommunionbänken und den drei Stufen
      ße Dekoration, um eine gewisse Atmosphäre zu           zum Altar erblickt man ein etwa 150 mal 150 cm
      schaffen, vielmehr sollen sie immer eine geistige      großes Bodenmosaik. In stilisierter Form stellt es
      Funktion, eine religiöse Aussage, beinhalten. Im       den brennenden Dornbusch dar.
      Allgemeinen vermittelt jedes Kunstwerk in der           Das Werk stammt von Johannes Segieth, einem
      Kirche Glaubensaussagen. Papst Johannes Paul II.       Künstler, der auch das zweite Bodenmosaik in der
      äußerte sich 1980 zu diesem Thema: „Die Kirche         Kirche, das „Himmlische Jerusalem“ schuf. Mit
      braucht die Kunst. Sie braucht sie zur Vermittlung     breiten Steinen entstand eine Komposition, in der
      ihrer Botschaft“.                                      die Dornen und die Flammen großen Raum ein-




      Der brennende Dornbusch                                                                    Foto: W. Millauer



        Nähert man sich dem Altar im breiten Längs-          nehmen. Darüber aber legt sich, durch die Farbge-
      schiff, so begleiten einen zu beiden Seiten die auf-   bung der Steine besonders hervorgehoben, fast
      fallenden, an der mittelalterlichen Farbsymbolik       beruhigend das große Auge Gottes.




4     Kontakte – Heft 18/2020
Im katholischen Pfarrverband Salvator Mundi
Symbole des Pfarrverbandes




Dornbusch –
Bodenmosaik in St. Willibald
  Vom Künstler ist nicht bekannt, warum er den bren-     Dass Gott sich nicht von einem Thron oder zumin-
nenden Dornbusch gewählt und an dieser Stelle ver-     dest von einer mächtigen Palme den Menschen
wirklicht hat. Ein Textabschnitt im Alten Testament    offenbart, sondern von einem unscheinbaren Ge-
(Exodus 3, 1 ff) führt uns näher an die Antwort.       strüpp, zeigt, dass er auch von unscheinbaren Or-
  Moses hütet Schafe und Ziegen am Sinai, nahe         ten den Menschen wichtige Botschaften verkün-
dem Gottesberg Horeb, an dem er auch die zehn          det. Er steigt herab, um den Menschen nahe zu
Gebote empfangen wird. Da bemerkt er einen             sein. Die stechenden Dornen stehen symbolisch
Dornbusch, der brennt, aber nicht verbrennt. Er-       für das Leid, und Gott ist bei den leidenden Men-
staunt nähert er sich der Erscheinung und eine         schen.
Stimme aus dem Feuer ruft ihm zu: „Moses … Leg           Im Alten Testament offenbart sich Gott oft durch
deine Schuhe ab, denn der Ort, wo du stehst, ist       das Feuer. Das Feuer an sich steht in einem ambi-
heiliger Boden.“ Moses zieht                                                  valenten Kontext. Auf der ei-
seine Schuhe aus und dann                                                     nen Seite zerstört es, auf der
spricht die Stimme Gottes:                                                    anderen erhellt und wärmt
„Ich bin der Gott deiner Vä-                                                  es. Deshalb kann man die
ter. Ich habe das Elend mei-                                                  Flammen des Dornbusches
nes Volkes gesehen und ich                                                    symbolisch für das Ende der
kenne seine Schmerzen“. Da-                                                   Unterdrückung wie auch für
rauf erhält er den Auftrag, in                                                einen Vorgang des Wandels,
seinem Namen sein Volk aus                                                    verbunden mit einem Blick
der Knechtschaft in Ägypten                                                   in eine hellere von Erkennt-
zu führen.                                                                    nis geprägte Zukunft sehen.
  Neben dem alttestamenta-                                                    Wie der Dornbusch brennt,
rischen Verständnis von der                                                   aber nicht verbrennt, so wird
Beziehung zwischen Gott                                                       auch Gott die Menschen nicht
und den Menschen lässt sich                                                   zu Grunde gehen lassen. So
dies auch übergreifend auf                                                    steht der brennende Dorn-
unsere Zeit anwenden.                                                         busch als ein Zeichen für Got-
                                                            Foto: W. Millauer
                                                                              tes Gegenwart.



 Moses steht vor dem brennenden Dornbusch auf heiligem Boden. Das Mosaik weist die Gläubigen
darauf hin, dass sie sich dem Mittelpunkt der Kirche, dem Altar nähern. Hier wird im Gottesdienst die
Eucharistie gefeiert, eine heilige Handlung und ein Zeichen für die Anwesenheit Gottes.




                                                                                        Kontakte – Heft 18/2020   5
Im katholischen Pfarrverband Salvator Mundi
Symbole des Pfarrverbandes


 Brotvermehrungsmotiv
 von Tabgha                                                   in der Kirche von Fronleichnam

                      „Und alle aßen und wurden satt“
                                Doris Hockerts und Angelika Winkler         der Grundmauern Anfang des 20. Jahrhunderts
                                                                            wurden Mosaike entdeckt – darauf Vögel, Pflanzen



                     D
                               as Zitat stammt aus dem Matthäusevange-      und auch ein Brotkorb mit vier Broten, flankiert von
                               lium (14,20) und bezieht sich auf die wun-   zwei Fischen, das Tabgha-Motiv.
                               derbare Brotvermehrung, die Speisung der       Vielleicht sollte noch erwähnt werden, dass in den
                     Fünftausend. Jesus hatte einer großen Menschen-        dreißiger Jahren der Leiter der systematischen ar-
                     menge gepredigt; als diese hungrig wurde und           chäologischen Untersuchung des Geländes ein Sal-
                     zum Essen nur fünf Brote und zwei Fische da waren,     vatorianerpater war, Andreas Evaristus Mader!
                     nahm Jesus diese Speisen, sprach das Segensgebet         Dem Erbauer der Kirche von Fronleichnam und
                     zum Himmel und gab sie den Jüngern. Diese verteil-     ihrem langjährigen Pfarrer, dem Geistlichen Rat
                     ten sie, und alle aßen und wurden satt!                Stephan Wellenhofer, lag viel daran, bei der Ge-
                                                                                                                  staltung und Aus-
                                                                                                                  stattung unserer
                                                                                                                  Kirche christliche
                                                                                                                  Symbole umzu-
                                                                                                                  setzen. So hat er
                                                                                                                  an zwei exponier-
                                                                                                                  ten Stellen das
                                                                                                                  Tabgha-Motiv ge-
                                                                                                                  wählt. Er ließ es in
                                                                                                                  den Altarfuß ein-
                                                                                                                  meißeln und auch
                                                                                                                  außen über dem
                                                                                                                  Hauptportal      ist
                                                                                                                  es, in Kupfer ge-
                                                                                                                  gossen, sichtbar.
                                                                                                                  Wie ist es zu er-
Das Brotvermehrungsmotiv von Tabgha                                                         Fotos: S. Haberfelner klären, dass nach
                                                                                                                  Matthäus die Men-
                       Jenes Wunder soll am See Genezareth stattge-         ge von fünf Broten und zwei Fischen gesättigt wur-
                     funden haben. Der Ort, für den die längste Traditi-    de – dass allerdings auf allen Darstellungen, Kera-
                     on christlichen Gedenkens an die Brotvermehrung        miksouvenirs und Postkarten aus dem Heiligen
                     überliefert ist, liegt am nordwestlichen Ende des      Land und auch auf den beiden Darstellungen in
                     Sees bei Tabgha. Bereits Anfang des vierten Jahr-      Fronleichnam nur vier Brote im Korb sind? Die Tra-
                     hunderts gab es dort schon eine kleine Kirche; um      dition eines Irrtums? Nein, das fünfte Brot liegt bei
                     480 wurde eine größere dreischiffige byzantinische     jeder Eucharistiefeier als Hostie auf dem Altar.
                     Basilika errichtet – und bei der Wiederentdeckung



 6                   Kontakte – Heft 18/2020
Im katholischen Pfarrverband Salvator Mundi
Symbole des Pfarrverbandes




               P. Leonhard Berchtold




 A
          m Dreikönigstag 2007 wurde das Pa-
          troziniumsrelief feierlich eingeweiht,
          das die fast 80-jährige Bildhauerin Ma-
ria Munz-Natterer aus Erding modelliert hat. Die
Künstlerin, die 2008 verstorben ist, war unserer
Gemeinde keine Unbekannte. Sie hatte in unse-
rer Kirche schon den Kreuzweg und die Apostel-
leuchter geschaffen.
  Das Relief hat als Medaillon eine eindrückliche
Gestalt erhalten. In der Mitte sitzt die Gottesmut-
ter Maria und hat ihren Sohn Jesus auf ihrem
Schoß; sie hält den Heiland den Weisen aus dem
Morgenland hin, die rechts im Bild in Erschei-
nung treten, um dem Neugeborenen mit ihren
Gaben als König zu huldigen. Auf der linken Seite
kommen viele Menschen, die sich von den heili-
gen Drei Königen inspirieren ließen, dem Gottes-
kind zu huldigen und ihn anzubeten.
  Die Kirchennische mit dem Relief findet bei den
Gläubigen von EDH guten Anklang. Der Kinder-
segnungsgottesdienst und die Mai-Andachten,
die hier gefeiert werden, bekommen vor diesem
Patroziniumsbild eine besondere Note.


                                                      Dreikönigs-Relief von Frau Munz-Natterer                             Fotos: S. Haberfelner




                                                                 Patroziniumsrelief:
Anbetung
durch die Heiligen Drei Könige
in Erscheinung des Herrn



                                                                                                 Kontakte – Heft 18/2020                      7
Im katholischen Pfarrverband Salvator Mundi
50
          Jubiläum




                                                                                                         Pfarrei Ersch
Zeltkirche, die vier Jahre als Notkirche dienen sollte                      Foto: Pfarrarchiv



                                                                                                Inge Wiederhut




                                                                 N
                                                                           achdem viele Jahrhunderte die zwei alten Dörfer Groß- und Klein-
                                                                           hadern ziemlich konstante Einwohnerzahlen aufwiesen, zogen nach
                                                                           Beginn des 20. Jahrhunderts auch Bürger der Stadt in das ländliche
                                                                 Dorf. Lange genügte die kleine Dorfkirche St. Peter und Paul für die Zahl der
                                                                 Gläubigen, bis in den 20er Jahren dann die größere Kirche St. Canisius erbaut
                                                                 wurde. Und gegen Ende der 20er Jahre verkaufte der Bauer Holzapfel einen
                                                                 Teil seiner Felder am nördlichen Rand des Dorfes gen Pasing zu, die Blumenau.
                                                                   Bald wurden dort in der Blumenau einige Steinhäuser und mehrere Gar-
St. Peter und Paul                                               tenlauben von den Käufern z.B. aus der Innenstadt, Pasing, Laim und Send-
                                                                 ling errichtet. So fanden für die Gläubigen die Gottesdienste und sonstige
                                                                 religiöse Feste und Feiern in St. Canisius statt
                                                                 und die Kinder besuchten die Canisiusschule.

                                                                  Mit der Bebauung in Laim nördlich der Senf-
                                                                 tenauerstraße wurde 1936 zunächst eine Not-
                                                                 kirche und 1956 die Fronleichnamskirche noch
                                                                 auf Kleinhaderner Grund errichtet, nachdem
                                                                 1945 die Gemeinde zur Pfarrei erhoben wor-
                                                                 den war. Jetzt fanden die Blumenauer hier ihre
St. Canisius
                                                                 religiöse Heimat.
                                                                  Da die Einwohnerzahl der Stadt in den 60er
                                                                 Jahren dann rapide stieg, wurden neue Grün-
                                                                 de für den Bau von Wohnblocks erschlossen.
                                                                 So auch in der bis dahin kleinen Blumenau, in
                                                                 der die ersten neuen Bewohner Ende 1964 ein-
                                                                 ziehen konnten: fast ausschließlich junge Fa-
                                                                 milien mit vielen Kindern.
                                                                  Weil damals die Bevölkerung noch überwie-
                                                                 gend katholisch war, wurde bald über den Bau ei-
Fronleichnam                               Fotos: I. Wiederhut                                                       Baustelle der Pfarrkirche Erscheinung des Herrn



          8                       Kontakte – Heft 18/2020
Im katholischen Pfarrverband Salvator Mundi
Jubiläum




 Jahre
heinung
     des Herrn                                               Die Pfarrei Erscheinung des Herrn heute                             Foto: I. Wiederhut




    ner eigenen Kirche nachgedacht. Nach der Gründung der Pfarrei konnte
    dann das neue, sehr moderne Kirchenhaus 1970 eingeweiht werden. Das
    Zweite Vatikanische Konzil von 1962-1965 zeigte seine Wirkung: Der Al-
    tarraum sollte mehr in Mitte der Gläubigen stehen und der Priester dem
    Volk zugewandt sein.
      Die neue Kirche wurde auf den Namen „Erscheinung des Herrn“ ge-
    weiht, nach dem Vorschlag des ersten Pfarrers Eisele, der vorher in Fron-
    leichnam als Kaplan gewirkt hatte. Erst nach und nach wurde der zu-
    nächst kahle Kirchenraum ausgestattet wie z.B. mit dem Kreuz über dem
    Altar und der holzgeschnitzten Schutzmantelmadonna, die heutige „Ma-
    donna im Winkel“ in der Werktagskapelle.
                                                          Vor allem Pfarrer
                                                        Franz Frank lag an
                                                        einer weiteren Aus-
                                                        schmückung und
                                                        -gestaltung der Kir-
                                                        che. Apostelleuch-
                                                        ter und ein Kreuz-
                                                        weg zieren heute
                                                        die Wände und re-
                                                        gen zur Andacht an.
                                                        Eine Seitenkapelle
                                                        erhielt ein großes
                                                        Relief, passend zu
                                                        den anderen Kunst-
                                                        werken und zum
                                                        Namen der Kirche:
                                                        Erscheinung des
                                                        Herrn.

                                         Foto: Pfarrarchiv                              Kardinal Döpfner bei der Einweihung      Foto: Pfarrarchiv



                                                                                                       Kontakte – Heft 18/2020          9
Im katholischen Pfarrverband Salvator Mundi
Jubiläum




Gut besuchter Kindergottesdienst 1971
                                                                           Bald entwickelte sich in der jungen Pfarrei ein reges soziales Mitei-
                                                                          nander, sei es mit den Kindern, im Kirchenchor, in Frauen-, Jugend-,
                                                                          Senioren- und Behindertengruppen. In zahllosen In- und Auslands-
                                                                          reisen, in gemeinsamen Ausflügen und Wallfahrten sorgten gemein-
                                                                          same Erlebnisse für das gegenseitige Kennenlernen und ein Zusam-
                                                                          mengehörigkeitsgefühl, das zum Teil bis heute anhält.

                                                                            Große Breitenwirkung er-
                                                                          lebten in den ersten Jah-
                                                                          ren die Faschingsfeste un-
                                                                          ter dem Titel „Nacht der
Fasching                                                                  Erscheinung“ und der Blu-
                                                                          menauer Faschingsumzug,
                                                                          und bis heute sind die aus
                                                                          den Pfarrsommerfesten ent-
                                                                          standenen sommerlichen
                                                                          Straßenfeste legendär. Er-
                                                                          wähnenswert sind auch die
                                                                          sozialen Projekte im In- und
                                                                          Ausland, wie z.B. für Kolum-
                                                                          bien, Polen, derzeit Rumä-
                                                                          nien, Burundi, Indien und
                                                                          Tschechien.
Pfarrwallfahrt 1970

                                                                            Und was hat sich bis heute
                                                                                                         Festgottesdienst in der Kirche
                                                                          verändert?
                                                                            Von den damals jungen Familien zogen die Kinder weg, bei vielen
                                                                          starb der Ehepartner und die Bevölkerung ist gealtert. In die frei ge-
                                                                          wordenen Wohnungen ziehen meist neue junge Familien, viele mit
                                                                          Migrationshintergrund und anderen Lebens- und Glaubenseinstel-
                                                                          lungen. So hat sich die Zahl der Katholiken von anfangs 7000 Seelen
                                                                          auf heute unter 3000 Gläubige reduziert.
                                                                            Diese Entwicklung – nicht nur in der Blumenau – und der eklatan-
                                                                          te Priestermangel führten 2011 dazu, dass unter der Führung des
Blumenauer Sommerfest                                Fotos: Pfarrarchiv


           10                   Kontakte – Heft 18/2020
Jubiläum




Zeichnung von
     Sepp Finkl



                                                                                   Behindertengottesdienst                             Foto: M. Scheidl
    Ordens der Salvatorianer der Pfarrverband Salvator Mundi gegründet
    wurde, der sich aus den Pfarreien St. Willibald, Fronleichnam und Er-
    scheinung des Herrn zusammensetzt.

     Weitere personelle Einschnitte ergaben sich durch Ruhestandsver-
    setzungen und neue Aufgabenbereiche von hauptamtlichen Mitar-
                                          beitern. Doch neues Personal
                                          wird von der Diözese zur Zeit
                                          nicht gestellt.

                                                   So können fast alle Veran-
                                                 staltungen und Gruppen seit       Konzert in der Kirche      Foto: Robert Kiderle (Fotoagentur Kiderle)
                                                 2019 nur mehr durch den Ein-
                                                 satz von ehrenamtlichen Hel-
                                                 ferinnen und Helfern – Gott
                                                 sei Dank – fortgeführt werden.
                                                   Da auch hier die Altersstruk-
                                                 tur sich jenseits der 50 ab-
                                                 spielt, sind für die nächsten
                                                 Jahre und Jahrzehnte span-
                                                 nende Zeiten zu erwarten.

                                                  Doch soll uns das heute
                                                 noch keine Sorgen bereiten:       Frau Scholz und Frau Sarcher im Gespräch           Foto: Pfarrarchiv

                                                  50 Jahre Bestehen der Kir-
                            Foto: F. Holzapfel
                                                 che Erscheinung des Herrn
                                                 muss gefeiert werden!

      Mit dieser Vorankündigung möchten wir Sie schon jetzt
    hinweisen auf die Feier mit dem Festgottesdienst und festli-
    cher Musik zum Jahrestag am 27. September 2020, auf die
    Festschrift mit vielen interessanten Rückblicken und Beiträ-
    gen, auf ein Konzert zum Jubiläum und auf weitere in Pla-
    nung befindliche Veranstaltungen. Wir freuen uns mit un-
                                                                                   Frau Schwarz beim Seniorentreff                    Foto: I. Wiederhut
    serer schönen Kirche! Ad multos annos!


                                                                                               Kontakte – Heft 18/2020                    11
Maiandachten
                                                                                                                 Termine




                        Maiandacht noch
                                                                                                                             St. Wil
                                                                                                                - Fr., 01             libald:
                                                                                                                          .05.20,
                                                                                                                  Erste feie        1 8 :30 Uhr
                                                                                                                             rliche M
                                                                                                               - jeden S               a iandach
                                                                                                                           o., 18:30             t
                                                                                                                (03.05.               Uhr




                           zeitgemäß?
                                                                                                                           / 10.05.
                                                                                                              - Fr., 22              / 17.05.)
                                                                                                                        .05.20,
                                                                                                               Maiand             18:30 U
                                                                                                                         acht der           hr
                                                                                                              meinsch              Fraueng
                                                                                                                         aft                  e-
                                                                                                            - Fr., 29
   Termine F                                                                                                          .05.20,
                 ronleichn                                                                                   Letzte f           20:30 U
                            am:                                                                                        eierliche           hr
  - Fr., 01.05                                                                                                                   Maiand
                  .20, 19:00                                                                                im Klos                        acht
    Erste feierl              Uhr                                                                                     tergarte
                   iche Maian                          Sigrid Förtig              lich ist einer die                            n
   mit der Ch                  dacht
                 orgemeins                                                        Berufstätigkeit. Je-



                                           I
 - jeden Mi.                 c h aft
               , 18:30 Uh
- jeden Sa                  r                  m „Wonnemonat“ Mai wird in der     doch könnte man sich wenigstens einmal
             ., 16:45 U
- Mi. 27.0                hr “                 katholischen Kirche seit langer    in der Woche eine Auszeit vom Alltag nehmen. Es
            5.20, 18:3
 Letzte feie              0 Uhr                Zeit im Besonderen die Gottes-     ist eine Bereicherung, vor einer mit Blumen ge-
              rliche Maia
 anschl. Ma                n  dacht,
              ibowle im P               mutter Maria verehrt. Deshalb finden      schmückten Marienstatue seine Sorgen der Got-
                           farrsaal
                                        Maiandachten statt, die seit circa 200    tesmutter anvertrauen zu können und schöne Ma-
                                       Jahren Tradition haben.                    rienlieder zu hören oder selbst zu singen. Manche
   Termine EdH
                    :                         In meiner Kindheit haben wir        Andacht wird mit Zither oder Trompetenklängen
   - Fr., 01.05., 19                        noch zu Hause einen kleinen Maial-    sowie einer Prozession mit Kerzenlicht besonders
                      :00 Uhr
  Erste feierliche                          tar errichtet und gingen mehrmals     stimmungsvoll gestaltet.
                      Maiandacht
  mit dem Blum
                    enauer Vierge-         die Woche in die Andacht, auch um        Wenn Suche nach Spiritualität und Meditation
 sang
                                           Freunde zu treffen.                    „in“ ist, dann sollte auch eine Maiandacht noch
 - Di., 05.05.2
                  0, 18:30 Uhr              Derzeit werden in den meisten Pfar-   zeitgemäß sein.
 Maiandacht m
                   it 2 Klarinette
und Orgel                          n      reien nur mehr zwei Mal Andachten         Nehmen Sie sich also eine kleine Auszeit vom
- jeden Di. um                           abgehalten, denn nur noch Wenige         Alltagsstress und seien Sie herzlich eingeladen zu
                  18:30 Uhr
                                        finden den Weg in die Kirche.             nebenstehenden Terminen.
                                          Welche Gründe gibt es dafür? Sicher-




         Fronleichnam                                   Erscheinung des Herrn                       St. Willibald                 Fotos: S. Haberfelner




      12                   Kontakte – Heft 18/2020
Foto: J. Püschel



                                                                                               Wir laden ein


                                      Bücherei St. Willibald –

Bilderbücher sind beliebt
                    Jutta Püschel                        „Lesergruppe“ aus. Beliebt bei den Erwachsenen
                                                         sind vor allem Romane und Krimis, neben aktuel-



D
         er Jahresbericht der Bücherei St. Willibald     len Zeitschriften wie Brigitte, Servus, test oder es-
         kann sich wieder einmal sehen lassen:           sen & trinken.
         Über 1.000 Besuche und über 2.700 Aus-            Alle Bücher, Hörbücher und Zeitschriften bietet
leihen bei 196 Öffnungsstunden verzeichnete das          die Bücherei im Untergeschoss des Pfarrheims
ehrenamtliche Bücherei-Team für das Jahr 2019.           mittwochs von 15:30 bis 17:30 Uhr und sonntags
  Spitzenreiter und damit besonders beliebt sind         von 10:00 bis 12:00 Uhr kostenfrei zur Ausleihe an,
Bilderbücher wie „Ferdinand auf großer Fahrt“,                                  auch während der Schulfe-
„Für Hund und Katz ist auch noch Platz“ oder                                    rien. Leser aller Altersgrup-
„Mein Tiergarten Hellabrunn“. So machen laut                                    pen sind auch 2020 wieder
des Jahresberichts die Kin-                                                     herzlich willkommen.
dergartenkinder die größte                                                        Und wer das Bücherei-
                                                                                Team ehrenamtlich verstär-
                                                                                ken möchte, schreibt eine
                                                                                E-Mail an
                                                                                  buecherei@stwillibald.de




                                                                              Passiert und notiert


      Jubiläum mit Perle –
                 20 Jahre Theatergruppe St. Willibald
                    Eva Söding                           einen geisteskranken Mörder bis hin zur Entfüh-
                                                         rung des Papstes durch einen Taxifahrer, der da-



I
    n der Rückschau ist es kaum zu fassen, dass          mit doch nur einen Tag Frieden auf der Welt errei-
    seit unseren Anfängen in der Theatergruppe,          chen wollte.
    als wir irgendwie Geld hereinbringen wollten,          Hatten wir zum 10-jährigen Jubiläum 2019 „Und
um ein Kassenloch bei den Ministranten zu stop-          dann gab’s keines mehr“ von Agatha Christie zum
fen, tatsächlich 20 Jahre vergangen sind! 20 Jahre,      zweiten Mal aufgeführt und dazu mit Special
das heißt fast jedes Jahr im Wechsel Komödie oder        Guest P. Hubert Kranz während seines Heimatur-
Krimi – von wilden Erbschleichergeschichten über         laubs fast noch einmal die ursprüngliche Truppe
den Tod der ganzen Schauspielertruppe durch              vom ersten Krimi im Jahr 2000 zusammengetrom-



                                                                                          Kontakte – Heft 18/2020   13
Passiert und notiert

                          melt, sollte es nach 20 Jahren                                                die Komödie ein würdiges Jubilä-
                          etwas für uns Neues sein. Und                                                 umsstück werden könnte.
                          so entdeckten wir einen Klas-                                                   Nachdem wir 2018 mit sehr klei-
                          siker der Boulevardkomödien                                                   ner Besetzung und 2017 gar nicht
                          aus dem Jahr 1958: „Die Perle                                                 gespielt hatten, freuten wir uns
                          Anna“ des französischen Au-                                                   besonders, dass wir 2019 an allen
                          tors Marc Camoletti. Die Äl-                                                  vier Abenden ausverkauft waren.
                          teren erinnern sich vielleicht                                                Das Publikum war stets gut ge-
                          noch an die bekannten Versi-                                                  launt und lachte viel, uns passier-
                          onen mit Erni Singerl bzw. mit                                                ten relativ wenige Pannen, und
                          Ossy Kolmann und Elfriede                                                     sogar trotz eines Falls von hefti-
                          Ott, oder auch an die Produk-                                                 ger Migräne am Premierenabend
                          tion der Komödie im Bayeri-                                                   konnten wir alle Aufführungen
                          schen Hof im Jahr 2013.              Die Jubiläumstheatergruppe
                                                                                                        wie geplant durchführen.
                            Das Stück dreht sich um die                                                  Dank Ihrem regen Besuch war
                          Haushälterin Anna, die beim Ehepaar Claudine es uns dieses Jahr möglich, nicht nur sämtli-
                          und Bernard wirklich alles im Griff hat: die Termi- che Kosten für Aufführungsrechte, Bühne und
                          ne und Freizeitgestaltung ihrer Herrschaft, den In- Ausstattung zu decken, sondern auch unsere
                          halt der Hausbar und ihren eigenen Kontostand. Beleuchtungsausrüstung zu ergänzen und zu
                          Als Bernard und Claudine kurzfristig verreisen, modernisieren: Statt wie bisher unter Hochleis-
                                                        freut Anna sich darauf, tungsstrahlern zu schwitzen und zu hoffen, dass
                                                        mit ein paar Gläschen die Sicherung durchhält, haben wir jetzt LED-
                                                        Calvados ein sturm- Scheinwerfer, die sogar Farbwechsel ermögli-
                                                        freies Wochenende zu chen, so dass das nächtliche Schleichen der Dar-
                                                        genießen. Doch Clau- steller von Tür zu Tür fürs Publikum auch gut zu
                                                        dine erscheint mit- sehen war.
                                                        ten in der Nacht mit            Darüber hinaus können wir mit dem erzielten
                                                        ihrem Geliebten Ro- Gewinn auch dieses Jahr wieder die Tätigkeit
                                                        bert, und Bernard hat- von P. Hubert Kranz auf den Philippinen mit einer
                                                        te die Idee, seine klei- Geldspende unterstützen, und es ist uns möglich,
                                                        ne Freundin Catherine für etliche Bewohner des Münchner Waisenhau-
                                                        einzuladen. So ist es ses neue Bettwäsche zu spenden.
Claudine, Anna, Bernard                  Fotos: A. Leis
                                                        mit der Gemütlichkeit           Ein besonderes Dankeschön an die Ministranten,
                          rasch vorbei und es entsteht ein vergnügliches die uns seit den Anfängen vor 20 Jahren mit Ge-
                          Durcheinander, in dem sich Anna als echte Perle tränken und Snacks versorgen und das auch 2019
                          bewähren muss.                                               wieder souverän gemeistert haben!
                            Beim ersten Lesen waren wir noch ein wenig                  Allen, die unsere Vorstellungen besucht, kräf-
                          skeptisch, ob dieses Stück auch 2019 noch die tig gegessen und getrunken haben und allen, die
                          Leute einen Abend lang vergnü-                                                uns geholfen haben, Theater in St.
                          gen würde, aber schon sehr bald             Bleiben Sie                                    Willibald in den ver-
                                                                                        uns treu – d
                          machte das Proben sehr viel Spaß,          Jahr ist wied                      ieses        gangenen    20 Jahren
                          wir lachten viel über das wilde                               er  ei n Kriminal-           auf die Beine zu stel-
                                                                     stück an der
                          Tür-auf-Tür-zu, bei dem sich die                               R  ei he!                  len und am Leben zu
                                                                     Die voraussic
                          Protagonisten nicht über den                                   h tl ic hen Termi-        erhalten, ein herzliches
                                                                    ne sind 13./
                          Weg laufen durften, und mit                                  14. und 20./                Vergelt’s Gott!
                                                                    November 20                          21.
                          der Zeit schien denkbar, dass                                20 (jeweils  Frei-
                                                                  tag/Samsta
                                                                                   g).

       14                 Kontakte – Heft 18/2020
Kinderbibeltag
„Vater unser im Himmel“
                  Hanna Löffler                     mit     Bewegungen
                                                    gesungen und mit



 A
         m Samstag, den 23. November 2019           einem schönen Bil-
         haben knapp 30 Kinder im Alter von         derrahmen mit Ver-
         4 bis 9 Jahren am Kinderbibeltag des       zierungen versehen.
Pfarrverbandes teilgenommen.                        Die Kinder beschäf-
Im Pfarrsaal von Erscheinung des Herrn ging es      tigten sich mit aus-
von 10:00 bis 15:00 Uhr um das Thema „Vater un-     gewählten      Bitten
ser im Himmel.“                                     des Vaterunsers kre-
Fragen wurden geklärt wie:                          ativ, zum Beispiel
Was ist beten? Wie macht man das? Was bringt        durch das Legen ei-
das? Wie spricht uns das Gebet Jesu, das Vaterun-   nes      Bodenbildes
ser, an?                                            oder im Rollenspiel
Das Thema Beten konnten die Kinder auf unter-       als König/in.
schiedliche Weise und durch Ausprobieren er-        Zudem unterstützte
schließen. Der Text wurde gesprochen, Lieder        die Jugend von Er-
                                                    scheinung des Herrn
                                                    den Kinderbibeltag,
                                                    indem sie mit den
                                                    Kindern Spiele im
                                                    Freien und im Pfarr-
                                                    saal spielten.
                                                    Ab 14 Uhr kamen
                                                    alle Eltern in den
                                                    Pfarrsaal und konn-
                                                    ten sich nach einem
                                                    gemeinsamen Be-
                                                    ten des Vaterunsers
                                                    bei Kaffee und Ku-
                                                    chen austauschen.
                                                                                                             Fotos: Team Kinderbibeltag

                                                    Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfe-
                                                    rinnen und Helfer.

                                                    Falls Sie Interesse haben den Kinderbibeltag in
                                                    diesem Jahr mitzugestalten, dann schicken Sie
                                                    bitte eine E-Mail an jloeffler@ebmuc.de

                                                    Wir freuen uns auf den nächsten Kinderbibeltag!




                                                                                   Kontakte – Heft 18/2020                  15
Passiert und notiert

        „Gottesdienst von Menschen mit und ohne
        Behinderung“ in Fronleichnam
                              Christoph Reich                   wir keine Unterschiede machen, sondern jeder
                                                                die Möglichkeit bekommt, seine Fähigkeiten ein-



         W
                     ir feiern diesen Gottesdienst zweimal      zubringen – auch für andere da sein zu können –
                     im Jahr, wobei der Ort im gesamten         und sein eigenes Leben zu leben.
                     Dekanat rotiert. Dazu sind im Beson-         Dass wir mit diesem Vorhaben auf dem richtigen
        deren Menschen mit Behinderung eingeladen               Weg waren, zeigte sich dadurch, dass wir sehr viel




         h e d
        und auch in der Vorbereitung mit einbezogen. Der        miteinander lachen mussten zwischen den tiefsin-




     s e      i c h
        Titel zeigt es eigentlich schon: Die Achtsamkeit        nigen Vorüberlegungen. Und natürlich dadurch,




   h               “
        füreinander steht an oberster Stelle, Achtsamkeit,      dass beim Szenenspiel Jesus auch im Rollstuhl




„ic
        die eigentlich viel selbstverständlicher sein sollte,   saß, ebenso wie der blinde Bartimäus, den er bei
        aber das wurde sie dann schnell wieder, nachdem         der Darstellung des Evangeliums heilte. Musika-
        wir uns erst alle kennen gelernt hatten.                lisch war die Rolligang am Start und brachte ne-
         Im Team zu acht trafen wir uns dreimal, um den         ben ihrem Talent richtig viel Emotion mit.




                                                                                                     Fotos: H. Siebert

        Gottesdienst unter dem Motto „ich sehe dich“ zu           Im Anschluss an den Gottesdienst bewirtete der
„ich s         “
        planen. Dabei erlebten wir beispielhaft in unserer
              h                                                 Pfarrgemeinderat zusammen mit einigen Jugend-

      ehe dic
        Gruppe, was das im alltäglichen Leben heißt: Es
        geht nicht nur darum, dass ein vermeintlich Stär-
        kerer einen vermeintlich Schwächeren sieht und
                                                                lichen noch alle, die zum Essen beisammen blei-
                                                                ben wollten. Schauen Sie unbedingt vorbei, wenn
                                                                Sie in einer unserer Kirchen den nächsten Gottes-
        ihm bestenfalls hilft. Es geht auch darum, dass         dienst dieser Art angekündigt sehen.



 16     Kontakte – Heft 18/2020
Passiert und notiert



Willkommen,                                            Edeltraud Schauer

 M
            ein Name ist Edeltraud Schauer und ich       Zu den Nachmittagen laden wir Menschen mit
            möchte gerne über die Behinderten-         und ohne Behinderung mit ihren Angehörigen
            nachmittage in EdH berichten.              aus dem Pfarrverband Salvator Mundi - und nicht
                                                       wie früher üblich aus dem ganzen Dekanat - ein.
  Der Dienst von Herrn Fabian ist vorbei, 18 Jahre       Ungefähr alle sechs Wochen erfreuen wir die Be-
 hat er die Behindertenarbeit geleitet und für die     sucher mit verschiedenen Veranstaltungen wie
 Arbeit danken wir ihm sehr.                           Maifest, Oktoberfest, fröhlichem Singen, Sitzgym-
                                                                                                               Edeltraud Schauer
  Durch die Bereitschaft der bisherigen Kontakt-       nastik, Adventfeier und noch vielen anderen The-        Foto: S. Haberfelner
 gruppe – die es nicht so hinnehmen wollte, dass       men. Auch geistlicher Beistand fehlt nicht, den
 alles vorbei sein soll – haben Helga Irlinger, Eri-   gibt uns Pater Leonhard.
 ka und Hannes Hornung, Elli und Rudi Kagerer,           Auf Ihr Kommen und gemütliche Nachmittage
 Altraud Sarcher, Traudl und Helmut Schauer, Tere-     freuen sich die Damen und Herren der Kontakt-
 sa Schwarz, Hans Sterflinger und Evi Wurzer einen     gruppe.
 Neuanfang gewagt.




 Patrozinium in EdH
 am 06. Januar 2020
                     Trude Feldle




 D
          ie gut besuchte Messe anlässlich unseres
          Patroziniums bot einen geistlich anre-
          genden Rahmen für unseren Festtag.
                                                       Chorgemeinschaft EdH              Foto: H. Waldmann
  In seiner Predigt erörterte Pater Leonhard sehr
 anschaulich, auf welche Weise damals von den           Das Orchester spielte zur Kommunion und
 Heiligen Drei Königen dem neugeborenen Jesus-         nach der Messe künstlerisch einfühlsam mit Jo-
 kind gehuldigt wurde und wie von uns, den Pries-      hannes Hoffmann, Querflöte, als Solist das Flö-
 tern und allen Gläubigen in der heutigen Zeit.        tenkonzert von Johann Joachim Quantz.
 Dabei ging Pater Leonhard insbesondere auf die         Beim anschließenden Frühschoppen im Pfarr-
 Tradition des Kniefalls ein.                          saal konnten die Kirchenbesucher nochmal ihre
  Musikalisch wurde der Gottesdienst umrahmt           Eindrücke von diesem festlichen Erlebnis aus-
 von der selten aufgeführten Messe in F-Dur von        tauschen.
                                                                                                     lunge         nes
                                                                                                !g e
                                                                                              m
                                                                                           d u m
                                                                                            u
                                                                                         n
                                                                                          i
                                                                                     r u
                                                                                E in
                                                                              Patro z i n
 Johann Kaspar Aiblinger, eine klanglich sehr zu
 Herzen gehende Messe, die unser Chor mit Solis-
 ten und Musikern unter Leitung von Frau Michel-
 Becher erstmals aufführte.



                                                                                     Kontakte – Heft 18/2020                   17
Taufen | Erstkommunion


      Die Täuflinge im Pfarrverband 2019
                                               Fronleichnam
      Marie W.                  Marie Louise K.          Elisa R.       Luise M.
      Justus B.                 Luise H.                 Aurora B.      Josef S.
      Jakob W.                  Johannes S.              Bianca J.      Rosa P.
      Clara H.                  Mina F.                  Oskar B.       Leo P.
      Victoria L.               Alessandro F.


                                       Erscheinung des Herrn
      Leo Valentin E.           des R.                   Lavinia K.     Katharina Johanna
      Maximilian B.             Rebecca S.               Elisabeth A.   Magdalena B.
      Samuel Antonio Pare-      Felicitas K.


                                                  St. Willibald
      Leopold W.                Natalie K.               Khalessi O.    Freya S.
      Vincent W.                Leonardo De F.           Julian D.      Frida H.
      Matteo W.                 Lia P.                   Celina B.      Caspar R.
      Maximilian W.             Florian P.               Johann G.      Aron A.
      Nico F.                   Benjamin H.              Emma von A.    Julian H.
      Janina K.                 Isabella S.




      Erstkommunion in den Pfarreien 2020
                                               Fronleichnam
      Felix G.                  Amelie B.                Julia R.       Felix E.
      Lea R.                    Emily P.                 Alina R.       Cosmo H.
      Sebastian L.              Simon K.                 Julia G.       Mateo D.
      Patryk G.                 Theresa J.               Adrian L.      Fabio F.
      Tamina F.                 Luisa H.                 Luca O‘B.


                                       Erscheinung des Herrn
      Melina B.                 Lukas K.                 Anna M.        Elisabeth S.
      Dominik B.                Raphael K.               Lucia N.       Lukas S.
      Isabella F.               Valeria M.               Florian R.     Joel W.
      Mathilda G.               Luis M.-D.



18    Kontakte – Heft 18/2020
Erstkommunion | Firmlinge




                                                                                                  ier
                                                                                  m       unionfe
                                                                          Erstkom
                                                                                   hnam
Foto: F. Holzapfel                                                        Fronleic                 0 Uhr
                                                                              M a i 2  0 20, 10:0
                                                                          10.
                                                                                                  Herrn
                                                                                      ung des
                          St. Willibald                                    Erschein
                                                                                          2 0, 09:30
                                                                                                      Uhr
                                                                                 a i 2  0
                                                                           17. M
Johanna B.           Charlotte W.            Sonja R.      Paul H.                      bald
                                                                            St. Willi                  Uhr
Ellen E.             Sophia B.               Henry W.      Lenz O.                  a i 2 0 2 0, 10:00
                                                                            24. M
Dominik F.           Philip H.               Anna B.       Mia Sofie S.
Pauline K.           Nicolas H.              Tobias B.     Dominik S.
Elisabeth M.         Max K.                  Jakob C.      Henry S.
Greta M.             Maximilian L.           Leonhard G.   Daniel W.
Lilith S.            Felix R.                Paula H.




Firmlinge im Pfarrverband 2019
                                     Fronleichnam
Alessio F.           Simon M.                Annabell S.   Margaret L.
Dominikus B.         Moritz M.               Julian W.     Laura S.
Johannes B.          Noah P.                 Gina P.       Max S.
Konstantin D.        Gero S.                 Luna S.       Anna S.
Leo H.


                            Erscheinung des Herrn
Lillien H.           Nina F.                 Florian H.    Selina U.
Melina A.            Laura H.                Farhan T.     Veronika W.


                                      St. Willibald
Carina T.            Franziska (Fanni) N.    Luis K.       Thomas K.
Valentina W.         Adrian P.               Lena L.       Niklas L.
Lena G.              Hannah R.               Luis M.       Theresa P.
Felix K.             Max S.                  Sophia S.     Michele R.
Svenja-Emilia S.     Emilia (Emily) S.       Elliot V.     Theresa S.
Leon B.              Moritz S.               Teresa E.     Lukas S.
Mena D.              Veronica W.             Luis H.       Viola S.
Michael K.           Natalie Z.              Clara H.      Florian W.
Liuba L.             Tim K.                  Moritz K.


                                                                Kontakte – Heft 18/2020              19
Verstorbene

                            Die Verstorbenen im Pfarrverband 2019
                            Fronleichnam
                            Elisabeth Hauser, 89         Siegfried Regner, 88       Matthes Hendrina, 98
                            Jenny Lieske, 78             Charlotte Zech, 96         Melanie Skambraks, 93
                            Anna Niederreuther, 96       Perpetua Mayer, 89         Annemarie Sesselmann, 98
                            Irmingard Berschneider, 78   Maria Messinger, 88        Barbara Hübner, 68
                            Georg Brandstetter, 74       Olga Kapfer, 99            Eva Kölbl, 80
                            Gerhard Hagemann, 73         Claudia Bleimuth, 64


                            Erscheinung des Herrn
                             Albert Noderer, 85          Roswitha Tremml, 66        Birgitta Scholz, 87
                             Monika Kasch, 74            Katharina Anton, 94        Rosemarie Stechele, 79
                             Walter Reischl, 89          Maria Fellner, 83          Alfred Schuhwerk, 84
                             Alfred Breitsameter, 77     Christian Buttgereit, 75   Friedhelm Ludwig Kornely, 90
                             Martha Schaupp, 94          Maria Mayr, 94             Joseph Hunger, 79
                             Peter Mühlberger, 57        Klaus Hoffmann, 87         Franziska Kirmayr, 83
                             Heribert Will, 85           Elfriede Reidl, 77         Maria Sommer, 80
                             Josef Winkler, 85           Richard Schwaiger, 81      Günter Lehner, 80
                             Beatrix Fleichaus, 60       Lidwina Wilhelm, 83        Dr. med. Zoltan Kiszel, 77
                             Hans Nikolaus Stein, 87     Christa Weirauch, 77       Anna Hesselbarth, 90
                             Gisela Langkabel, 83        Ioan Warth, 77             Amalie Steindl, 82
                             Theresia Niebergall, 82



                             St. Willibald
                             Bertha Hormel, 87           Kreszenz Pranz, 94         Josef Wilhelm, 83
                             Maria Kaltenbacher, 93      Rudolf Schäffler, 90       Kurt Zeller, 79
                             Magdalena Strach, 92        Magdalena Deutscher, 86    Helga Gschnaller, 81
                             Karl Hammer, 76             Maria Sieber, 85           Heinz Reischböck, 79
                             Helena Meyer, 98            Peter Gummer, 78           Beate Besserer, 43
                             Andreas Prediger , 89       Barbara Weisz, 87          Margarete Schlupeck, 93
                             Veronica Dimpker, 63        Daniel Klöbel, 16          Heidemarie Steinbauer, 76
                             Ernst Heis, 87              Augusta Freundl, 89        Edeltraud Penissopoulos, 84
                             Franziska Fischer, 91       Hans Graf, 95              Paula Lüdecke, 84
                             Rosa Pucillo, 94            Josefine Bachmaier, 83     Irene Bütow, 94
                             Christian Krinner, 57       Paulina Minic, 81          Gerhard Gill, 92
                             Elisabeth Artmann, 94       Ilse Tägl, 90              Dagmar Miedaner, 90
                             Gisela Schwerer, 95         Maximilian Egger, 93       Frieda Seidl, 87
                             Peter Reischböck, 81        Cornelius Laikauf, 96      Anna Bitte, 96
                             Emmy Günther, 93            Erwin Mittermeier, 81      Hildegard Dziatzko, 92
                             Maria Geiger, 95            Max Atzinger, 67           Martha Deigendesch, 98
                             Hans Ruhland, 92            Anneliese Pick, 92         Augusta Altmann, 87
     Foto: F. Holzapfel




                             Christa Schwaiger, 91       Erwin Köppl, 75            Erich Schmid, 85
                             Lieselotte Thinesse, 90     Karl-Heinz Rübsam, 64      Wolfgang Rexhäuser, 75


20                        Kontakte – Heft 18/2020
Passiert und notiert

Konzert bei Kerzenschein – Festliche Klänge
    Paulita Arneth-Hofmann                                                 zert von A. Corelli, gespielt
                                                                           vom Fronleichnamer Blockflö-



F
       estliche und besinnli-                                              tenquartett.
       che Musik erklang am                                                 Die Chorgemeinschaft brach-
       15. Dezember 2019                                                   te wohlklingend adventliche
in der gut besuchten Kirche                                                Lieder, einfühlsam begleitet
Fronleichnam.                                                              von Herrn Richard Gartenmai-
  Das Forstenrieder Bläseren-                                              er an der Zither, zu Gehör.
semble unter der Leitung von                                                Beeindruckend für Augen und
Stephan Grüner war eine der                                                Ohren war der Fackelzug des
vielen Musikgruppen, deren                                                 Jugendchores, der zusammen
Klänge die Zuhörer adventlich                                              mit dem Gesangsensemble
einstimmten.                                                  Foto: privat „Unplugged“ aus dem Musical

  Unter der Leitung von Paulita Arneth-Hofmann      „Prince of Egypt“ das „when you believe“ vortrug.
waren die Musikgruppen von Fronleichnam auf           Den Abschluss des klingenden Advents bildete
eindrucksvolle Weise zu hören und zu sehen: Mit     das Lied „Macht hoch die Tür“, gemeinsam von Mit-
stimmungsvollen Kerzenlichtern zogen die Kin-       wirkenden und Zuhören gesungen.
derchöre singend durch die Kirche.                    Mit kräftigem Applaus bedankte sich das Publi-
  Im weihnachtlichen 12/8 Takt erklang von der      kum am Ende des Konzertes bei allen Mitwirkenden
Empore die „Pastorale“ aus dem Weihnachtskon-       für einen gelungenen Abend.




„Im Schatten deiner F lügel
        ein himmlisches Konzert in EdH
                Ingrid Cronemeyer




M
            it einem Konzert unter dem Motto „Im
            Schatten deiner Flügel“ am 20. Okto-
            ber 2019 in der Pfarrei Erscheinung
des Herrn fand die Veranstaltungsreihe „Ein Him-
mel voller Engel“ ein würdiges Finale.
  Beim großen Abschlusskonzert unter der Lei-
tung von Jutta Michel-Becher kam geistliche Mu-
sik aus fast einem Jahrtausend zur Aufführung.
Die Bandbreite der Werke / Komponisten reichte
von Hildegard von Bingen bis hin zu Musik aus
der Neuzeit von Kim Arnesen.                                                                                  Foto: F. Holzapfel
  Die zahlreichen Besucher des Konzerts genos-      gramm. So vielfältig wie die dargebotene Musik wa-
sen ein stimmungsvolles, abwechslungsreiches Pro-   ren auch die teilnehmenden Musiker.


                                                                                    Kontakte – Heft 18/2020      21
Fotos: Robert Kiderle (Fotoagentur Kiderle)



Passiert und notiert

         Der Kirchenchor von St. Ignatius     Ein herzliches Vergelt´s Gott
       (Leitung Roswitha Kuttig) brachte    Euch und Ihnen allen!
       zusammen mit dem Singkreis Er-         Zur gesamten Ausstellungsreihe
       scheinung des Herrn einige Engel-    noch einige kurze Anmerkungen:
       Motetten zur Aufführung. Werke         Besonders bedanken möchten
       unbekannter bayerischer Künst-       wir uns bei unserer Kirchenmusi-
       ler wurden von den Solisten Birgit   kerin von Erscheinung des Herrn,
       Schönberger (Sopran),                          Jutta Michel-Becher, die
       Birgit Rolla (Alt) sowie Ja-                   die Idee für die entspre-
       kob Hoffmann (Bariton)                         chende      Ausstellungs-
       meisterhaft dargebo-                           reihe hatte. Ihrer schier
       ten. Barbara und Johan-                        unerschöpflichen Ener-
       nes Hoffmann, Theresa                          gie und kreativen Kraft
       Schönberger und Sissi                          und Vielfalt ist es zu ver-
       Schmidhuber erfreuten                          danken, dass zusammen
       mit Kammermusik von                            mit Sang&Klang in EdH
       Mozart und Devienne.                           e.V. und zahlreichen flei-
         Beim anschließenden                          ßigen Helfern ein um-
       Sektempfang          (danke                    fangreiches, abwechs-
       Margit Schelchshorn mit                        lungsreiches        Projekt
       Team!) hatten die Gäste                        entwickelt und umge-
       Gelegenheit, sich in ge-                       setzt werden konnte.
       selliger Runde über die                          Das positive Feedback
       Musik auszutauschen.                           entschädigte zudem für
       Dies war zugleich die                          alle Anstrengungen.
       letzte       Möglichkeit,                        Die Veranstaltungsrei-
       nochmals die diver-                            he war ein voller Erfolg.
       sen Engel-Kunstwerke                           Gerade durch die unter-
       und Figuren auf sich                           schiedlichen Angebo-
       wirken zu lassen. Nach                         te von Ausstellung, mu-
       nahezu vier Monaten                            sikalischen Angeboten
       „Bleiberecht“ in unse-                         sowie Vorträgen und
       rer Kirche wurden sie                          einem Engelbaum zur
       zeitnah nach der letz-                         persönlichen Gestaltung
       ten Veranstaltung wie-                         konnte eine breite Ziel-
       der abgebaut.                                  gruppe angesprochen
         Manch einem kam die                          und erreicht werden.
       Kirche in der Folgezeit                          Dies bestätigen die zahl-
       sehr leer und fremd vor…             reichen Besucher, welche nicht nur
         Wir bedanken uns bei sämt-         aus unserer Pfarrei, sondern auch
       lichen Teilnehmern des Kon-          aus dem näheren und ferneren
       zerts für einen gelungenen, stim-    Umland von München den Weg zu
       mungsvollen Abend. Besonders         unseren Veranstaltungen fanden.
       erwähnen möchte ich auch die           Vielleicht haben wir ja wie-
       vielen fleißigen Helfer, ohne die    der mal eine „himmlische Ein-
       ein solch aufwändiges Projekt        gebung“ und wagen uns an ein
       nicht zu realisieren wäre.           neues Projekt….


22     Kontakte – Heft 18/2020
Passiert und notiert


Fasching infürFronleichnam
               Jung und Alt
                    Elfriede Koos                               Zum ersten Mal wurde am Faschingsdienstag
                                                               mit den Senioren gefeiert. Das Orlando-Trio spiel-



D
          ie Pfarrjugend von Fronleichnam hatte                te Walzer und Stimmungsmusik. Etwa 35 Perso-
          den Pfarrsaal, passend zum diesjährigen              nen kamen an diesem Nachmittag. Unterhalten
          Motto „Zirkus Froncali“, phantasievoll de-           wurde die ältere Generation mit einem kleinen
koriert. Ein herzliches Dankeschön dafür!                      Sketch und Spielen. Natürlich wurde auch ge-




                                        Plakat: Laura Dietze




                                    Foto: A. Schulze Zumkley

  Die Faschingsfeiern starteten am Freitag, den
14.02.2020 mit dem gut besuchten Pfarrfa-
sching, den es nun schon seit Jahrzehnten gibt.
Tolle Kostümierungen, leckere Cocktails und
ein Discjockey sorgten für die richtige Stim-
                                                                                                        Fotos: E. Koos
mung. Die Letzten gingen erst in den frühen
Morgenstunden nach Hause.                                      tanzt und eine Polonaise durfte nicht fehlen. Alle
  Am darauffolgenden Sonntag dann fand der all-                hatten viel Spaß und schnell war man sich einig:
jährliche Kinderfasching statt. Auch dieser war                Nächstes Jahr (und hoffentlich noch viele kom-
wieder sehr gut besucht. Das Team hatte sich lus-              mende Jahre) wieder!
tige Spiele für die Kleinen ausgedacht. Jedes Kind               Es freut uns, dass in der „narrischen Zeit“ die
bekam einen Krapfen gratis. Urteilt man nach den               Zwei- bis Neunzigjährigen bei uns ausgelassen
lachenden Gesichtern, hat es wohl allen gefallen.              feiern können.


                                                                                              Kontakte – Heft 18/2020    23
Wir laden ein

       Veranstaltungen in EdH in Zusammen-
       arbeit mit Sang und Klang in EdH
       Palmsonntag, 05. April 2020, 17:00 Uhr
       Passionskonzert
       Werke von Händel, Mancini, Pergolesi und anderen

       Clara Dieterich, Sopran; Martin-Christoph Dieterich, Bariton;
       Barbara Hintermeier, Flöte; Jutta Michel-Becher, Orgel

       Pfarrkirche Erscheinung des Herrn, Blumenauer Str. 1,
       München (Bus 168, Bus 56)
       Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
       Veranstalter: Pfarrgemeinde Erscheinung des Herrn mit Unter-                                  Foto: S. Haberfelner

       stützung von Sang&Klang in EdH e.V.


       Freitag, 03. Juli 2020, 19:30 Uhr
       Begegnungen – Blockflöte und Orgel
       Mit Werken und Instrumenten aus 5 Jahrhunderten

       Nik Tarasov, Blockflöten; Jutta Michel-Becher, Orgel


                                                   Pfarrkirche Erscheinung des Herrn, Blumenauer Str. 1,
                                                   München (Bus 168, Bus 56)
                                                   Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
                                                   Veranstalter: Pfarrgemeinde Erscheinung des Herrn mit
                                                   Unterstützung von Sang&Klang in EdH e.V



                                 Foto: M. Berdux



       Sonntag, 18. Oktober 2020, 17:00 Uhr
       Festkonzert 50 Jahre Kirche Erscheinung des Herrn
       Mit Chor- und Orchesterwerken von Bach, Händel, Vivaldi

       Birgit Schönberger, Sopran; N.N., Tenor; Barbara Hintermeier, Blockflöte; Barbara Hoffmann, Violine
       Johannes Hoffmann, Querflöte; Singkreis Erscheinung des Herrn; Leitung: Jutta Michel-Becher
       Pfarrkirche Erscheinung des Herrn, Blumenauer Str. 1, München (Bus 168, Bus 56).
       Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
       Veranstalter: Pfarrgemeinde Erscheinung des Herrn mit Unterstützung von Sang&Klang in EdH e.V., Kul-
       tur in Hadern e.V. und dem BA München Hadern



24     Kontakte – Heft 18/2020
Wir laden ein


    STERMARKT
auf dem Fronleichnamer Kirchplatz




                          Kontakte – Heft 18/2020   25
Wir laden ein

       Die Sommer-/Pfarrfeste im Pfarrverband
       Wir laden Sie alle, ob jung oder alt, herzlich
       zum diesjährigen SOMMERFEST der
       Pfarrei Fronleichnam ein.              , 27. Juni
                                                         2020,
                                                                           Samstag



       D
                                                                                       hr
                  ieses Fest bietet die Gelegenheit, ein und auf der Home- ab 14:30 U            de
                                                                                     farreigelän
                  paar entspannte und gesellige Stunden page bekanntge-    auf dem P
                                                                                       ichnam
                  miteinander zu verbringen.             ben, aber merken   von Fronle
       Für das leibliche Wohl ist gesorgt, es gibt Kaffee         Sie sich bitte schon
       und Kuchen sowie Grillspezialitäten, Salate und            mal den Termin vor.
       kühle Getränke. Die Kinder werden mit einem                Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele
       Spieleangebot unterhalten.                                 an diesem Tag Zeit haben und bei uns vorbei
       Näheres wird Ihnen noch rechtzeitig im Pfarrbrief          kommen!




       PFARRFEST in St. Willibald

        A
                                                                                                                    0
                 uch dieses Jahr dürfen wir Sie wieder recht      wieder jeden Grund         Samsta g, 04. Juli 202
                                                                                                                :00 Uhr
                 herzlich zum Pfarrfest in St. Willibald einla-   zum Schunkeln, Tan-        von 13:30 – 22
                                                                                                                elände
                 den und hoffen darauf, dass Sie auch in die-     zen und Lachen.             auf dem Pfarrg
                                                                                                                che des
       sem Jahr wieder ähnlich, wenn nicht noch ausgiebi-         Wir freuen uns, wenn        und der Freiflä
                                                                                                                 von
       ger, mit uns feiern. Seien Sie gewiss, es wird auch für    Sie auf ein paar Stunden    Kindergartens
       ganz erfahrene Pfarrfestgäste wieder einige Überra-        vorbeischauen,       sich    St. Willibald
       schungen geben. Für Ihr leibliches Wohl sorgt unser        einfach dazu setzen
       Getränkeausschank und auch am Grillstand werden            und Spaß an unserer offenen Gemeinschaft haben.
       wieder Dutzende arme Würstchen und Schwein-                Wir sehen uns am 04. Juli 2020.
       chen über heiße Kohlen tanzen. Selbstverständlich          Bis dahin wünschen wir Ihnen allen eine gute Zeit!
       gibt auch unser hervorragendes Bühnenprogramm



       Kein Pfarrfest – aber herzliche Einladung zum
       BLUMENAUER SOMMERFEST

       E
              s erwarten Sie Infostände der beteiligten           Steckerlfisch, Fleisch     Samstag, 18.
                                                                                                            Juli 2020
              Einrichtungen, Spielstände für Kinder, Akti-        und Würstl vom Grill,     von 14:00 – 22
                                                                                                             :00 Uhr
              onen für Jugendliche, Musik- und Tanzdar-           türkische und inter-      auf der Blumen
       bietungen, die schon „legendäre“ Schülerband der           nationale Spezialitä-
                                                                                                             auer
                                                                                           Straße und dem
       Mittelschule und von 18:00 – 22:00 Uhr die Groo-           ten, Fassbier und an-
                                                                                                              Gelände
                                                                                           der Pfarrei Ers
                                                                                                           cheinung
       vin Hardbeats mit Rock der 70er und 90er Jahre. Es         dere Getränke.           des Herrn
       gibt Kulinarisches wie selbstgebackene Kuchen,



26     Kontakte – Heft 18/2020
Gottesdienste

Gottesdienstordnung
                      Fronleichnam                  Erscheinung des Herrn              St. Willibald
Regelmäßige Gottes-   werktags:                     werktags:                          werktags:
dienste               Di 08:30 Uhr Gemein-          Mi 19:00 Uhr                       Mo-Sa 09:00 Uhr
                      schaftsmesse                  Do 08:00 Uhr
                      Fr 08:30 Uhr
                      Sonntagsgottesdienste:        Sonntagsgottesdienste:             Sonntagsgottesdienste:
                      Sa 17:30 Uhr                  Sa 18:30 Uhr                       So 08:30, 11:00 und
                      So 10:00 Uhr                  So 09:30 Uhr                       19:00 Uhr
Weitere regelmäßige                                 Rosenkranz:                        Rosenkranz:
Angebote                                            Sa 17:55 Uhr                       Mo-Sa 08:25 Uhr
                      Beichtgelegenheit:            Beichtgelegenheit:                 Beichtgelegenheit:
                      Sa 17:00 Uhr                  Sa 18:00 Uhr                       Mo-Sa 11:00-12:00 Uhr
                                                                                       und nach Vereinbarung

Kreuzweg              29.02. - 28.03. jeden Sams-   Fr, 20.03. um 18:00 Uhr            Fr, 13.03. um 18:00 Uhr
                      tag um 16:45 Uhr                                                 Fr, 27.03. um 18:00 Uhr
                      Fr, 10.04. um 10:00 Uhr
                      Kinderkreuzweg mit dem                                           Fr, 10.04. um 11:00 Uhr
                      Kinderchor                                                       Kinderkreuzweg
Maiandacht            Fr, 01.05., 19:00 Uhr         Fr, 01.05., 19:00 Uhr              Fr, 01.05., 18:30 Uhr
                      Erste feierliche Maiandacht   Erste feierliche Maiandacht        Erste feierliche Maian-
                      mit der Chorgemeinschaft      mit dem Blumenauer Vier-           dacht
                                                    gesang
                      jeden Mi um 18:30 Uhr und                                        jeden So um 18:30 Uhr
                      jeden Sa um 16:45 Uhr         Di, 05.05., 18:30 Uhr              (03.05. / 10.05. / 17.05.)
                                                    Maiandacht mit 2 Klarinet-
                                                    ten und Orgel                      Fr, 22.05., 18:30 Uhr
                      Mi 27.05., 18:30 Uhr                                             Maiandacht der Frauen-
                      Letzte feierliche Maian-      jeden Di um 18:30 Uhr              gemeinschaft
                      dacht mit der Laimer Sai-
                      tenmusik, anschl. Maibowle                                       Fr, 29.05. 20:30 Uhr
                      im Pfarrsaal                                                     Letzte feierliche Maian-
                                                                                       dacht im Klostergarten




                                                                                                           Fotos: S. Förtig



                                                                              Kontakte – Heft 18/2020               27
Gottesdienste

Festgottesdienstordnung
                            Fronleichnam                  Erscheinung des Herrn           St. Willibald
 Palmsonntag (05.04.)                                                                     08:30 Uhr Hl. Messe
                            10:00 Uhr Familiengottes-     09:30 Uhr Kinder- und Fami-     11:00 Uhr Gottesdienst
                            dienst zu Palmsonntag, vor    liengottesdienst zum Palm-      zum Palmsonntag gestaltet
                            und nach der Messe Oster-     sonntag mit dem Kinderchor      vom Kinderchor und vom
                            markt                         und Kantoren, Beginn auf        Kindergottesdienst-Team,
                                                          dem Schulhof der Blumen-        Treffen vor der Kirche
                                                          auer Schule
                                                                                          19:00 Uhr Abendmesse

 Gründonnerstag             19:00 Uhr Feier des letz-     19:30 Uhr Feier des letzten     19:30 Uhr Feier des letz-
 (09.04.)                   ten Abendmahls mit Un-        Abendmahls mit Fußwa-           ten Abendmahls mit Fuß-
                            plugged und Projektsän-       schung, mit dem Chor und        waschung
                            gern anschl. Agape            Kantoren, anschl. Agape
                            20:00 Uhr - 22:00 Uhr
                            Stille Anbetung
                            22:00 Uhr Nachtgebet          22:00 Uhr Nachtgebet mit
                                                          Kantoren und dem Jugend-
                                                          chor

 Karfreitag (10.04.)        08:00 Uhr - 20:00 Uhr
                            Stille Anbetung
                            10:30 Uhr - 11:30 Uhr         10:00 Uhr - 11:00 Uhr Beicht-
                            Beichtgelegenheit             gelegenheit
                            15:00 Uhr Karfreitagslitur-   15:00 Uhr Karfreitagsliturgie   15:00 Uhr Karfreitagsli-
                            gie, es singt die Chorge-     mit der Schola                  turgie
                            meinschaft                                                    19:30 Uhr Kolping: Kar-
                                                                                          freitagsandacht

 Karsamstag (11.04.)        08:00 - 11:30 Uhr Stille                                      08:00 Uhr Laudes in der
                            Anbetung                                                      Unterkirche
                            10:00 - 11:00 Uhr Beichtge-                                   08:30 Uhr - 12:00 Uhr
                            legenheit                                                     Anbetung
                                                                                          21:00 Uhr Feier der Oster-
                                                                                          nacht mit Speisenweihe




              Zu den Gottesdiensten und den Veranstaltungen in den
                einzelnen Gemeinden sind alle Gläubigen aus dem
                        Pfarrverband herzlich eingeladen!



28              Kontakte – Heft 18/2020
Gottesdienste

Festgottesdienstordnung
                         Fronleichnam                  Erscheinung des Herrn             St. Willibald
Ostersonntag (12.04.) 05:00 Uhr Feier der Oster-       05:00 Uhr Feier der Oster-
                      nacht                            nacht mit dem Chor Epipha-
                                                       nias
                         10:00 Uhr Festgottesdienst    10:30 Uhr Festgottesdienst        11:00 Uhr Festgottes-
                         10:30 Uhr Kindergottes-       mit Chor und Orchester, Mo-       dienst W.A Mozart: „Krö-
                         dienst                        zart Missa brevis in D            nungsmesse“ für Soli,
                                                                                         Chor und Orchester, G.F.
                                                                                         Händel: „Halleluja“, J.D. Ze-
                                                                                         lenka „Haec dies“
                                                                                         19:00 Uhr Abendmesse

Ostermontag (13.04.)                                                                     08:30 Uhr Hl. Messe
                         10:00 Uhr Pfarrgottesdienst   09:30 Uhr Pfarrgottesdienst       11:00 Uhr Familiengottes-
                                                                                         dienst mit anschl. Osterei-
                                                                                         ersuchen
                                                                                         19:00 Uhr Abendmesse

Christi Himmelfahrt                       06:00 Uhr Pfarrverbands-Fußwallfahrt nach Maria Eich
(21.05.)
                         10:00 Uhr Pfarrgottesdienst   09:30 Uhr Pfarrgottesdienst       11:00 Uhr Pfarrgottes-
                                                                                         dienst
                                                                                         19:00 Uhr Abendmesse

Pfingstsonntag                                                                           08:30 Uhr Hl. Messe
(31.05.)                 10:00 Uhr Festgottesdienst    09:30 Uhr Festgottesdienst        11:00 Uhr Pfarrgottes-
                                                       mit Solisten-Ensemble             dienst
                                                                                         19:00 Uhr Abendmesse

Pfingstmontag                                                                            08:30 Uhr Hl. Messe
(01.06.)                 10:00 Uhr Gottesdienst mit    09:30 Uhr Pfarrgottesdienst       11:00 Uhr Pfarrgottes-
                         der Simeonsgemeinde in                                          dienst
                         Fronleichnam
                                                                                         19:00 Uhr Abendmesse

Fronleichnam (11.06.)                09:30 Uhr Festgottesdienst zum Patrozinium von Fronleichnam,
                                     danach Fronleichnamsprozession, anschl. Brotzeit im Pfarrgarten

                                                                                         19:00 Uhr Abendmesse

Patrozinium                 10:00 Uhr Festgottesdienst zum Patrozinium von St. Willibald J.N. Hummel: Messe in
St. Willibald (12.07.)          B-Dur für Chor und Orchester, anschl. Frühschoppen, 19:00 Uhr Abendmesse

Mariä Himmelfahrt                                                                        08:30 Uhr Hl. Messe
(15.08.)                 10:00 Uhr Festgottesdienst    09:30 Uhr Festgottesdienst        11:00 Uhr Pfarrgottes-
                         mit Kräuterweihe                                                dienst
                                                                                         19:00 Uhr Abendmesse



                                                                                Kontakte – Heft 18/2020           29
Gottesdienste

Erstkommunion
Datum               Fronleichnam                  Erscheinung des Herrn              St. Willibald
10.05.2020          10:00 Uhr Erstkommunion-
                    feier
17.05.2020                                        9:30 Uhr Erstkommunion-
                                                  feier mit dem Kinderchor
                                                  18:00 Uhr Dankandacht

24.05.2020          18:00 Uhr Dankandacht                                            10:00 Uhr Erstkommuni-
                    der Erstkommunionskinder                                         onfeier
                                                                                     18:00 Uhr Dankandacht




                                                                                                          Foto: Archiv


Jugendgottesdienste
Datum               Fronleichnam                       Erscheinung des Herrn              St. Willibald
26.04.2020          19:00 Uhr Jugendgottesdienst mit Begrüßung aller Firmlinge in St. Willibald




Firmung
Datum        Fronleichnam                  Erscheinung des Herrn          St. Willibald
21.11.2020                       10:00 Uhr Firmung des Pfarrverbandes in St. Willibald




Kinder- und Familiengottesdienste
Datum               Fronleichnam                  Erscheinung des Herrn              St. Willibald
08.03.2020                                        9:30 Uhr Familiengottesdienst
                                                       mit dem Kinderchor

15.03.2020          10:00 Uhr Familiengottes-
                    dienst, anschl. Missionses-
                    sen im Pfarrsaal
Gottesdienste

Kinder- und Familiengottesdienste
Datum        Fronleichnam                    Erscheinung des Herrn            St. Willibald

22.03.2020   17:00 Uhr „1001“ Gottes-
             dienst für Kinder ab 9 Jah-
             ren im Pfarrsaal

29.03.2020                                                                    11:00 Uhr Familiengottesdienst

05.04.2020   10:00 Uhr Familiengottes-       9:30 Uhr Kinder- und Familien-   11:00 Uhr Gottesdienst zum Palm-
             dienst zum Palmsonntag          gottesdienst zum Palmsonn-       sonntag gestaltet vom Kinderchor
                                             tag mit dem Kinderchor und       und vom Kindergottesdienst-
                                             Kantoren, Beginn auf dem         Team, Treffen vor der Kirche
                                             Schulhof der Blumenauer
                                             Schule

10.04.2020   10:00 Uhr Kinderkreuzweg                                         11:00 Uhr Kinderkreuzweg

12.04.2020   10:30 Uhr Kindergottes-
             dienst mit Osternestsuche
             im Pfarrgarten

13.04.2020                                                                    11:00 Uhr Familiengottesdienst
                                                                              am Ostermontag mit anschl.
                                                                              Ostereiersuche

25.04.2020   18:00 Uhr "1001" Gottes-
             dienst für Kinder ab 9 Jahren

26.04.2020                                                                    11:00 Uhr Familiengottesdienst

03.05.2020                                   9:30 Uhr Familiengottes-
                                             dienst mit dem Kinderchor

10.05.2020                                   10:30 Uhr Kindergottes-          11:00 Uhr Kleinkindergottesdienst
                                             dienst im Pfarrsaal              im Pfarrsaal

24.05.2020   10:00 Uhr Kindergottes-
             dienst im Pfarrsaal

21.06.2020                  10:30 Uhr Ökumenischer Familiengottesdienst für den Pfarrverband
                                         in der Simeonsgemeinde, Violenstraße

05.07.2020   10:00 Uhr Familiengottes-
             dienst

19.07.2020   10:30 Uhr Kindergottes-
             dienst, bei schönem Wetter
             Open Air

04.10.2020                                                                    11:00 Uhr Familiengottesdienst zu
                                                                              Erntedank
Nächster Teil ... Stornieren