SA|6.OKT|2 018 PRESSEINFORMATION - IN GANZ ÖSTERREICH AB 18:00 | LANGENACHT.ORF.AT - ORF Lange Nacht der Museen

 
SA|6.OKT|2 018 PRESSEINFORMATION - IN GANZ ÖSTERREICH AB 18:00 | LANGENACHT.ORF.AT - ORF Lange Nacht der Museen
SA | 6. OKT | 2 018
IN GANZ ÖSTERREICH AB 18:00 | LANGENACHT.ORF.AT

       PRESSEINFORMATION
SA|6.OKT|2 018 PRESSEINFORMATION - IN GANZ ÖSTERREICH AB 18:00 | LANGENACHT.ORF.AT - ORF Lange Nacht der Museen
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
            Wien

          6. Oktober 2018
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                               6. Oktober 2018

Inhaltsverzeichnis:

Alle Informationen auf einen Blick                  Seite 3

Die „ORF-Lange Nacht der Museen“ in Österreich      Seite 4

Die „ORF-Lange Nacht der Museen“ in Wien            Seite 10

       Highlights                                   Seite 12

       Kuriosa                                      Seite 14

       Kinderprogramm                               Seite 15

Ein Streifzug durch die Bundesländer                Seite 19

Ihre Ansprechpartner:

ORF

Liesmarie Schöffel, MSc.
Unternehmenskommunikation
liesmarie.schoeffel@orf.at
(01) 87878 – DW 13163
0664 / 627 81 03

Projektleitung Wien

Mag. Constanze Hauser
Frohnwieser & Siwy GmbH
langenacht@fands.at

                                                                  Seite 2 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                        6. Oktober 2018

Alle Informationen auf einen Blick:

Alle Informationen:    http://langenacht.ORF.at

Datum:                 Samstag, 6. Oktober

Uhrzeit:               18.00 bis 1.00 Uhr

Sammelplatz:           „Treffpunkt Museum“ am Wiener Maria-Theresien-Platz

Eintrittspreise:       reguläre Tickets       15,– Euro
                       ermäßigte Tickets      12,– Euro

                       Für Kinder bis 12 Jahre ist der Eintritt frei.

Tickets:               Tickets sind im Vorverkauf unter tickets.ORF.at, bei allen
                       teilnehmenden Museen und Kulturinstitutionen sowie am Tag
                       der Veranstaltung auch am „Treffpunkt Museum“ erhältlich.

                                                                           Seite 3 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                       6. Oktober 2018

Die „ORF-Lange Nacht der Museen“ in Österreich

Am Samstag, dem 6. Oktober 2018, findet die nächste „ORF-Lange Nacht der Museen“
in ganz Österreich sowie in Teilen von Slowenien, Liechtenstein, der Schweiz und
Deutschland (Lindau am Bodensee) statt. Bereits zum 19. Mal initiiert der ORF die
Kulturveranstaltung. 700 Museen, Galerien und Kulturinstitutionen laden von 18.00 bis
1.00 Uhr Früh zu einer kulturellen Entdeckungsreise und bieten ein vielfältiges
Programm für Jung und Alt. Die regulären Tickets kosten 15,–, ermäßigte Tickets 12,–
und regional beschränkte Tickets 6,– Euro.

Dr. Alexander Wrabetz, ORF-Generaldirektor: „Mehr als sechs Millionen Besucherinnen
und Besucher seit dem Jahr 2000 machen die ‚ORF-Lange Nacht der Museen‘ zu einem
jährlichen Höhepunkt des österreichischen Kulturkalenders. Eine beeindruckende
Summe, die durch die erfolgreiche Zusammenarbeit der teilnehmenden Museen, Galerien
und Kultureinrichtungen und des ORF als wichtigstem Kulturträger des Landes gemeinsam
erreicht wurde. Auch die 19. ‚ORF-Lange Nacht der Museen‘ bietet ein umfangreiches
Kulturprogramm – und das mit nur einem einzigen Ticket: 700 Museen, Galerien und
Kultureinrichtungen öffnen am Samstag, dem 6. Oktober 2018, von 18.00 bis 1.00 Uhr in
ganz     Österreich   ihre   Tore.   Sonderausstellungen,      Spezialführungen,   ein
abwechslungsreiches Kinderprogramm und vieles mehr runden das Angebot ab. Ich
bedanke mich bei den teilnehmenden Häusern, Partnern und Sponsoren für die gute
Zusammenarbeit und beim ORF-Team für die hervorragende Organisation. Den
Besucherinnen und Besuchern wünsche ich eine spannende ‚ORF-Lange Nacht der
Museen‘!“

DI Oliver Schmerold, ÖAMTC-Direktor: „Der ÖAMTC freut sich über die
Vorteilspartnerschaft mit der ,ORF-Langen Nacht der Museen‘. Mit Tickets um 12,– statt
um 15,– Euro ermöglicht der Mobilitätsclub seinen rund 2,2 Millionen Mitgliedern einen
vergünstigten Zugang in die spannende Welt des Entdeckens und Wissens.“

Detaillierte Informationen zu den teilnehmenden Museen und den speziellen Programmen
finden sich in bundeslandspezifischen Booklets und im Internet unter
http://langenacht.ORF.at

                                                                          Seite 4 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                             6. Oktober 2018

„Treffpunkt Museum“: Ausgangspunkte des Kulturgenusses

Bei der „ORF-Langen Nacht der Museen“ bieten zentrale Sammelplätze – „Treffpunkt
Museum“ genannt – einen optimalen Start in eine Nacht des Kulturgenusses. Hier nehmen
auch die meisten Fuß- und Busrouten ihren Ausgang. Bei jedem „Treffpunkt Museum“
sind Tickets, Booklets mit umfangreichen Informationen zu den Programmangeboten und
Infos zu den Fuß- und Busrouten der „ORF-Langen Nacht der Museen“ erhältlich.

Der „Treffpunkt Museum“ findet sich in jeder Landeshauptstadt – einzige Ausnahme ist
Vorarlberg, hier ist er in Dornbirn. Darüber hinaus ist in Villach sowie in Krems jeweils ein
weiterer „Treffpunkt Museum“ eingerichtet.

Die Tickets

Tickets kosten regulär 15,– Euro und gelten am 6. Oktober 2018 von 18.00 bis 1.00 Uhr als
Eintrittskarten für alle beteiligten Institutionen, als Fahrschein für die öffentlichen
Verkehrsmittel in Wien und auf allen Linien des Vorarlberger Verkehrsverbundes.

Ermäßigte Tickets kosten 12,– Euro und gelten für Schüler/innen, Studierende,
Seniorinnen, Senioren, Menschen mit Behinderungen, Präsenzdiener und Ö1- sowie
ÖAMTC-Club-Mitglieder.

Regionale Tickets kosten 6,– Euro und ermöglichen den Eintritt in regionale Museen eines
Bundeslandes ohne Shuttlebus-Service. Regionale Tickets sind nicht für Wien und die
Landeshauptstädte erhältlich.

Der Eintritt für Kinder bis 12 Jahre ist frei.

Im Vorverkauf sind die Tickets bei allen teilnehmenden Museen und Kulturinstitutionen
erhältlich, in diesen und am „Treffpunkt Museum“ auch am Tag der Veranstaltung.

Zusätzlich bietet der ORF die Möglichkeit, Tickets für die „ORF-Lange Nacht der Museen“
bis 30. September unter http://tickets.ORF.at bereits vorab im Internet zu bestellen.

                                                                                Seite 5 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                           6. Oktober 2018

Kunst- und Kulturerlebnis speziell für Kinder

Den Jüngsten wird bei der „ORF-Langen Nacht der Museen“ besonderes Augenmerk
gewidmet, um ihr Interesse an Kultur zu wecken und sie als zukünftige
Kunstgenießer/innen zu gewinnen. 288 Museen in ganz Österreich warten mit
kindergerechten Zusatzangeboten auf und präsentieren Kunst und Kultur, die viel Freude
und Spaß bereiten. Alle Museen, die ein spezielles Kinderprogramm anbieten, sind in den
Booklets durch das Icon „Kinderaktion“ gekennzeichnet.

Dazu gibt es auch wieder den beliebten „Kinderpass“, in dem jeder Museumsbesuch
bestätigt wird. Ab dem dritten Besuch gibt es ein kleines Überraschungsgeschenk.

Booklets

Wichtige Wegweiser durch die „ORF-Lange Nacht der Museen“ sind Booklets, die
detaillierte Hinweise und Programmbeschreibungen bieten. Zusätzlich enthalten sie auch
allgemeine Informationen zu den unterschiedlichen Tickets, den Fuß- und Busrouten, den
Shuttleservices und zu den in allen Landeshauptstädten (in Vorarlberg in Dornbirn) sowie in
Krems und Villach eingerichteten „Treffpunkt Museum“-Standorten.

Die kostenfreien Booklets sind in allen teilnehmenden Kulturinstitutionen sowie beim
„Treffpunkt Museum“ erhältlich.

Die Booklets aller Bundesländer und Informationen rund um das Veranstaltungsprogramm
stehen auch im Internet unter http://langenacht.ORF.at zum Download bereit. Hier finden
sich auch die wichtigsten Informationen in englischer Sprache sowie das Booklet mit den
Veranstaltungshinweisen für Wien in Englisch.

Die ORF-Lange Nacht der Museen online mit neuem Design

Die Website zur „ORF-Lange Nacht der Museen“ kommt dieses Jahr in frischem Look und
präsentiert bewährte Inhalte in optimiertem Design. Sie ist wichtiger Wegweiser und
bietet detaillierte Hinweise und Programmbeschreibungen zur Veranstaltung. Ab heuer
steht auch eine „ORF-Lange Nacht der Museen“-App zur Verfügung, die die Inhalte der
Website für die mobile Nutzung bereitstellt. Die App ist kostenlos, für Android im Google-
Play und iPhone im App-Store verfügbar.

                                                                               Seite 6 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                         6. Oktober 2018

Die „ORF-Lange Nacht der Museen“ in den ORF-Medien

Die Kulturberichterstattung des ORF-Fernsehens greift die am 6. Oktober veranstaltete
„ORF-Lange Nacht der Museen“ in diversen Beiträgen thematisch auf. Weiters berichten
aktuelle Nachrichtensendungen sowie „Bundesland heute“ über dieses Kulturhighlight.
Neben ausführlichen Informationen zur „ORF-Langen Nacht der Museen“ auf
http://langenacht.ORF.at berichtet das ORF.at-Netzwerk z. B. auch auf http://ORF.at und
http://oe1.ORF.at. Die ORF-TVthek wird in einem Video-on-Demand-Themenschwerpunkt
Sendungen und Beiträge des ORF-Fernsehens rund um diesen Kulturevent der
Sonderklasse bereitstellen. Der ORF TELETEXT informiert einige Tage vor dem Kulturevent
über die wichtigsten Serviceinfos: Neben Ticketpreisen sind u. a. auch die „Treffpunkt
Museum“-Plätze aller Bundesländer aufgelistet.

Auch ORF-Regionalradios, Ö1, Hitradio Ö3 und FM4 werden in ihrem Programm über die
„ORF-Lange Nacht der Museen“ redaktionell berichten und in ihren
Veranstaltungskalendern darauf hinweisen.

ORF III bei der 19. „ORF-Langen Nacht der Museen 2018“

ORF III Kultur und Information ist auch heuer bei der „Langen Nacht“ mit dabei, zeigt
ganztags zahlreiche Live-Einstiege aus dem Wiener MuseumsQuartier und präsentiert
vielseitige Dokumentationen über die spannendsten Museen und Ausstellungen
Österreichs. Höhepunkt des Programmtages ist im Hauptabend eine 45-minütige „ORF III
LIVE“-Sondersendung mit den ORF-III-Moderatoren Ani Gülgün-Mayr und Peter
Fässlacher, die sich vom Ort des Geschehens melden, viele hochkarätige Interviewgäste
begrüßen und sich ins Getümmel der Besucher/innen mischen. Außerdem präsentiert
Museumsexperte und Moderator Karl Hohenlohe jeweils eine neue Folge der ORF-III-
Eigenproduktionen „Was schätzen Sie..?“ und „Aus dem Rahmen“.

Bereits um 8.10 Uhr startet der Schwerpunkt „Die Lange Nacht der Museen“ mit Karl
Hohenlohe und der Dokumentation „Das neue Dom Museum Wien“. Der Kunstkenner
eröffnet damit den Programmtag und führt ab diesem Zeitpunkt durch die vielfältigsten
Ausstellungen und Museen Österreichs. Insgesamt 16 Schauplätze, wie „Die
österreichische Schatzkammer“ (11.15 Uhr) mit ihren Reichskronen und Juwelen, die
malerische „Hermesvilla – Sisis Schloss der Träume“ (15.15 Uhr) und der historische
„Lebensraum Nationalbibliothek“ (17.45 Uhr) stehen dabei auf dem Plan. Um 17.40 Uhr
melden sich Ani Gülgün-Mayr und Peter Fässlacher mit dem ersten Live-Einstieg aus dem
MuseumsQuartier. Dabei schalten sie zu Kolleginnen und Kollegen in den Bundesländern,
wo der Kunstevent ebenfalls in vollem Gange ist, und begrüßen zahlreiche Interviewgäste.
Außerdem begeben sich die beiden Moderatoren in den insgesamt sieben Live-Einstiegen
auf unterhaltsame Streifzüge durch unterschiedliche Museen. Um 19.25 folgt ein weiteres
Highlight mit Karl Hohenlohe: eine neue Ausgabe von „Was schätzen Sie..?“ , in der der
Präsentator unter dem Motto „Maske & Kothurn“ gemeinsam mit Expertinnen und
Experten des Dorotheums auf eine jahrtausendalte Theatergeschichte zurückblickt und
                                                                            Seite 7 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                          6. Oktober 2018

prominente Persönlichkeiten aus der Welt der Bühne begrüßt. So bringen u. a.
Theaterlegende Michael Schottenberg und Opernstar Renate Holm persönliche Schätze,
skurrile Relikte und Kultobjekte mit in die Sendung. Anschließend treffen Ani Gülgün-Mayr
und Peter Fässlacher in einer 45-minütigen Live-Sondersendung (20.15 Uhr) aus dem
Wiener MuseumsQuartier ebenso auf spannende Gäste. Um 21.00 Uhr folgt eine neue
Ausgabe der ORF-III-Eigenproduktion „Aus dem Rahmen“: In „Die Hofburg im Wandel der
Zeit“ wandelt Karl Hohenlohe auf den Spuren des historischen Gebäudes, das mit dem
„Haus der Geschichte“ bald viel diskutierten Zuwachs bekommen wird. Mit weiteren
Dokumentationen, zwei Live-Einstiegen um 22.45 Uhr sowie 23.40 Uhr und der ORF-III-
Produktion „Habsburgs Pioniere und Abenteurer“ um 23.45 Uhr schließt der
Programmtag.

Die „ORF-Lange Nacht der Museen“ in ORF III im Überblick:

8.10 Uhr: Das neue Dom Museum Wien*

9.00 Uhr: Der Wiener Augarten*

9.45 Uhr: Das blieb von Maria Theresia

10.30 Uhr: 650 Jahre Nationalbibliothek*

11.15 Uhr: Die österreichische Schatzkammer*

12.05 Uhr: Kapuzinergruft – Die Gruft der Habsburger

12.50 Uhr: Haus der Geschichte – „100 Jahre Republik Österreich 1918 – 2018“

13.40 Uhr: Schloss Hof – Das barocke Jagdschloss Prinz Eugens

14.25 Uhr: Die Karlskirche

15.15 Uhr: Die Hermesvilla – Sisis Schloss der Träume

16.05 Uhr: Vieler Herren Häuser: Die Albertina* – Eine Freimaurerbastion mit Geschichte

16.55 Uhr: Lebensraum Arsenal

17.40 Uhr: ORF III LIVE: Die ORF-Lange Nacht der Museen

17.45 Uhr: Lebensraum Nationalbibliothek*

18.30 Uhr: ORF III LIVE: Die ORF-Lange Nacht der Museen

                                                                               Seite 8 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                            6. Oktober 2018

18.35 Uhr: Die Friedensidee goes Museum

19.20 Uhr: ORF III LIVE: Die ORF-Lange Nacht der Museen

19.25 Uhr: Was schätzen Sie..?

20.15 Uhr: ORF III LIVE: Die ORF-Lange Nacht der Museen

21.00 Uhr: Die Hofburg* im Wandel der Zeit

21.50 Uhr: ORF III LIVE: Die ORF-Lange Nacht der Museen

21.55 Uhr: Vieler Herren Häuser: Schloss Belvedere*

22.45 Uhr: ORF III LIVE: Die ORF-Lange Nacht der Museen

22.50 Uhr: Herrensitze – Schloss Artstetten: Ein Heim für den Thronfolger

23.40 Uhr: ORF III LIVE: Die ORF-Lange Nacht der Museen

23.45 Uhr: Habsburgs Pioniere und Abenteurer

(*Diese Locations sind auch Teil der ORF-Langen Nacht der Museen.)

ORF-Marketingaktivitäten

Die „ORF-Lange Nacht der Museen“ beruht auf einer Initiative des ORF-Marketings und
wird auch im Jahr 2018 mit zahlreichen Marketingmaßnahmen unterstützt. Rund 217.000
Booklets werden in neun unterschiedlichen Ausgaben mit jeweils bundeslandspezifischen
Informationen zu den teilnehmenden Kulturinstitutionen und deren Programmen in ganz
Österreich aufgelegt. Das Booklet für Wien ist außerdem in englischer Sprache erhältlich.
TV-Spots im Programm von ORF eins, ORF 2 und ORF III sowie Radiospots auf FM4 und
Hitradio Ö3 laden zur „ORF-Langen Nacht der Museen“ ein. Ebenso zahlreiche Inserate in
Tageszeitungen, Wochen- und Monatsmagazinen und Fachpublikationen. Zusätzlich
wurden rund 95.000 Postkarten, 270.000 Tickets und 12.000 Plakate produziert. Die
„ORF-Lange Nacht der Museen“ wird außerdem österreichweit auf Bus-Heckflächen und
Infoscreens beworben.

                                                                               Seite 9 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                         6. Oktober 2018

Die „ORF-Lange Nacht der Museen“ in Wien

135 Museen und Sammlungen öffnen am 6. Oktober bei der 19. „ORF-Langen Nacht der
Museen“ in Wien ihre Pforten und bieten ein umfassendes und abwechslungsreiches
Programm, das alle Wünsche der Besucher/innen erfüllt. Und auch Kinderherzen
schlagen höher, denn 59 Häuser haben spezielle Programme vorbereitet.

Dr. Brigitte Wolf, Landesdirektorin ORF Wien: „Die ‚ORF-Lange Nacht der Museen‘ findet
heuer bereits zum 19. Mal statt. Es gibt auch diesmal wieder reichlich Gelegenheit, sich
einen Überblick über die kulturelle Vielfalt Wiens zu verschaffen, Neues zu entdecken
oder Wissenswertes zu vertiefen. 135 Museen und Kulturstätten laden allein in Wien die
Kulturinteressierten zu einem nächtlichen Rundgang ein. Der ORF Wien wird sein
Publikum durch diese ‚Lange Nacht‘ begleiten – ‚Wien heute‘ wird um 19.00 Uhr von den
letzten Vorbereitungen der Museen berichten, sich live melden und am Sonntag einen
Nachbericht der Highlights liefern. Auf Radio Wien dreht sich zwischen 20.00 Uhr und
24.00 Uhr alles um die ‚Lange Nacht‘, mit Hits und Oldies und Live-Reportagen aus den
Museen. Im MuseumsQuartier legt der Radio-Wien-DJ für die Besucherinnen und Besucher
auf. Auch das Funkhaus öffnet wieder seine Tore: Ab 18.00 Uhr können Interessierte
halbstündlich bei Backstage-Führungen das Innere eines Senders kennenlernen.“

Öffnungszeiten „Treffpunkt Museum“ am Wiener Maria-Theresien-Platz

Donnerstag, 4. Oktober, von 14.00 bis 18.00 Uhr
Freitag, 5. Oktober, von 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag, 6. Oktober, ab 9.00 Uhr

Umfangreiches Verkehrsnetz

Das Ticket gilt von 6. Oktober um 17.30 Uhr bis 7. Oktober um 1.30 Uhr für die
Verkehrsmittel des öffentlichen Verkehrs in Wien (inkl. Nightline-Busse) sowie als
Fahrschein für Kinder unter 12 Jahren in Begleitung des Karteninhabers bzw. der
Karteninhaberin. Darüber hinaus können damit die Shuttlebusse der „ORF-Langen Nacht
der Museen“ gratis benützt werden. Der „Treffpunkt Museum“ am Wiener Maria-
Theresien-Platz ist der zentrale Ausgangspunkt der Busrouten 1 und 2. In Intervallen von
ca. 15 Minuten werden zwischen 18.00 und 1.00 Uhr die Veranstaltungsorte, die auf den
Routen liegen, angefahren. Die Routen A–C verbinden weitere Museen in Wiens
Außenbezirken mit nahegelegenen U-Bahn- oder S-Bahn-Stationen. Die Linien der
Shuttlebusse sind an das U-Bahn- und S-Bahn-Netz angebunden und ermöglichen so eine
individuelle Routenplanung.

                                                                           Seite 10 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                      6. Oktober 2018

Über die verschiedenen Möglichkeiten der individuellen Routenplanung gibt der „Lange
Nacht“-Stadtplan im Booklet einen optimalen Überblick. Darauf finden sich alle
teilnehmenden Museen, öffentliche Verkehrslinien, die Busrouten und Citybike-Wien-
Stationen. Für Citybike-Wien-Nutzer/innen ist eigens für die „ORF-Lange Nacht der
Museen“ eine zusätzliche mobile Citybike-Wien-Station am „Treffpunkt Museum“
eingerichtet.

                                                                        Seite 11 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                         6. Oktober 2018

Highlights

Das Wiener Tramwaymuseum – WTM „Geschichte erleben im ‚Rollenden Museum‘“
bietet zur „ORF-Langen Nacht der Museen“ ganz besondere Führungen an. Nicht die
Besucher/innen bewegen sich durch die Ausstellung, sondern die Ausstellungsobjekte
selbst bewegen die Besucher/innen: Drei historische Tramwayzüge sind die ganze Nacht
über als „Rollende Museen“ auf Erlebnisfahrten über Ringstraße, Kai und Prinz-Eugen-
Straße unterwegs und versetzen ihre Gäste zurück in vergangene Zeiten. Die
Straßenbahnen können auch als Verbindungen zwischen weiteren Museen genutzt
werden.

Das Bezirksmuseum Wieden präsentiert die Geschichte des vierten Wiener
Gemeindebezirks. Es ist in einem „Tröpferlbad“ beheimatet, das die Stadt Wien am Ort
des mittelalterlichen Siechenhauses „Zum Klagbaum“ errichtete und das bis 1978 in
Betrieb war. Im ehemaligen Duschsaal ist eine Ausstellung über Körperpflege, Hygiene,
Abwasserkanäle und Seuchenbekämpfung zu sehen. Die aktuelle Sonderausstellung
berichtet über die Vertreibung der jüdischen Bevölkerung der Wieden vor 80 Jahren.

Anders als in anderen Museen, gibt es bei Dialog im Dunkeln nichts zu sehen – aber
dennoch viel zu erleben. In der völlig abgedunkelten Ausstellung erwartet Besucher/innen
ein reizvolles Abenteuer: In Kleingruppen werden sie von blinden oder sehbehinderten
Guides durch alltägliche Situationen geführt und konzentrieren sich dabei darauf, ihre
Umgebung zu hören, zu riechen, zu fühlen oder ihren Geschmackssinn zu erproben.
Platzkarten für die begrenzten Führungsplätze zur „ORF-Langen Nacht der Museen“
werden ab 18.00 Uhr ausgegeben.

Bei HANDS UP – Eintauchen in die Welt der Gehörlosen werden Besucher/innen mit
Kopfhörern durch die Ausstellung geleitet. Ohne zu hören und ohne zu sprechen erfahren
Sie andere Möglichkeiten der Kommunikation. Mit gehörlosen Guides tauchen sie in eine
andere Welt – in eine Welt, in der sie sich mit Gesicht und Körper ausdrücken, erste
Gebärden lernen, Barrieren für gehörlose Mitmenschen erkennen und Musik neu erleben
können. Die Führungen sind nur in kleinen Gruppen möglich, Platzkarten sind ab 18.00
Uhr vor Ort erhältlich.

Neben zeitgenössischer, junger Kunst liegt ein starker Fokus von KOLJA KRAMER FINE
ARTS auf Street-Art. Zur „ORF-Langen Nacht der Museen“ wird eine Selektion der
relevantesten Vertreter/innen von Street-Art gezeigt und dabei die „Atelier-Produktion“
der Künstler/innen betont. Street-Artists geben an diesem Abend einen Einblick in ihre
Entstehungs- und Produktionsprozesse und Materialverwendung und zeigen, erläutern
und machen Street-Art vor Ort.

Die Österreichische Nationalbibliothek feiert 2018 ihren 650. Geburtstag. Zu diesem
Anlass   ist    im   Prunksaal     der   Österreichischen   Nationalbibliothek   die
Jubiläumsausstellung „Schatzkammer des Wissens“ mit 170 wertvollen Objekten aus den
                                                                           Seite 12 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                        6. Oktober 2018

Beständen der ÖNB zu sehen. Alle 15 Minuten werden Führungen durch die Ausstellung
angeboten. Junge Gratulantinnen und Gratulanten sind eingeladen, den Geburtstag
gemeinsam mit den steinernen Bewohnern des Prunksaals zu feiern, ihnen auf
Glückwunschkarten neue Gesichter zu malen oder sich mit einer Smiley-Maske
fotografieren zu lassen.

Die Jubiläumsausstellung im Porzellanmuseum im Augarten widmet sich 300 Jahren
Wiener Porzellan. Ausgewählte Exponate innovativer Künstler/innen und Designer/innen
verschiedener Epochen treten mit ihrem jeweiligen kulturellen Umfeld in Dialog. In der
„ORF-Langen Nacht der Museen“ führen Touren durch die Geschichte des Wiener
Porzellans seit 1718. Ausgerüstet mit Taschenlampen geht es in nächtlichen
Spaziergängen auch in die Manufaktur, mit dem Ziel, das Geheimnis des „Weißen Goldes“
zu lüften.

Ein Schmetterling ziert das diesjährige Sujet der „ORF-Langen Nacht der Museen“. Viele
weitere Vertreter dieser Ordnung sind auch im Schmetterlinghaus zu finden. Rund 500
frei lebende und fliegende Schmetterlinge können im Palmenhaus im Burggarten
bewundert werden. Mit Leichtigkeit flattern sie durch das Jugendstilgebäude, vorbei an
Wasserfällen und exotischen Pflanzen. Nähere Informationen über die farbenprächtigen
Tiere bietet auch die Filmvorführung „Universum: Die Boten der Götter – Schmetterlinge,
ein Leben wie Tag und Nacht“.

Die Wiener Secession erstrahlt anlässlich ihres 120-Jahr-Jubiläums in neuem Glanz. Im
Zuge der aktuell abgeschlossenen Sanierung des Gebäudes wurde die weithin funkelnde
Lorbeerkuppel – bestehend aus 2.500 Blättern und mehr als 300 Beeren – in aufwendiger
Handarbeit restauriert und neu vergoldet. Neben der permanenten Präsentation des
„Beethovenfrieses“ von Gustav Klimt wird derzeit eine Ausstellung der jungen britischen
Künstlerin Anthea Hamilton gezeigt. Führungen durch das frisch renovierte
Secessionsgebäude geben Einblick in dessen Architektur.

Nach umfangreichen Umbauarbeiten wurde das Weltmuseum Wien Ende 2017 wieder
eröffnet. 2018 kann es nun auch wieder im Rahmen der „ORF-Langen Nacht der Museen“
besucht werden. Die Schausammlung umfasst mehr als 3.000 Objekte in 14 Sälen, die aus
zeitgemäßer Sicht interpretiert und präsentiert werden. In Kurzführungen werden jeweils
ein bis zwei Objekte daraus näher vorgestellt. Von den Ausstellungsstücken inspiriert
können Besucher/innen im Atelier selbst kreativ werden und ihre persönlichen
Erinnerungsstücke gestalten.

                                                                          Seite 13 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                        6. Oktober 2018

Kuriosa

Um den Tod, die „schöne Leich“, die „letzte Hülle“ – kurz gesagt um die Geschichte der
Bestattung und Friedhofskultur in Wien dreht sich alles im Bestattungsmuseum am
Wiener Zentralfriedhof. Erzählungen eines Gerichtsmediziners, Trauermusik und
Führungen zu den Ehrengräbern und zur Friedhofskirche stehen an diesem Abend unter
anderem auf dem Programm. Wer bei einer nächtlichen Tour über den Zentralfriedhof
noch nicht die versprochene Gänsehaut bekommen hat, kann dies beim beliebten Sarg-
Probeliegen nachholen.

Handgemalte Schilder prägten einst das Stadtbild Wiens. Ihre Blütezeit hatte das
Handwerk des Schildermalens im Jugendstil, heute ist es eine beinahe vergessene Kunst.
In der ehemaligen Schildermalerwerkstätte Samuel ist ihm ein Museum, das
Schildermalermuseum, gewidmet. Es riecht nach Firnis und Terpentin in der Werkstätte,
in der vier Generationen von Schildermalern die farbenfrohen Bilder mit kunstvollen
Schriftzügen erstellt haben. Als Besucher/in begibt man sich auf eine Reise in längst
vergangene Zeiten und eine versunkene Arbeitswelt.

Die Ausstellung „Faszination Japan. Monet. Van Gogh. Klimt“ im Bank Austria Kunstforum
Wien ist zur „ORF-Langen Nacht der Museen“ noch nicht eröffnet. An diesem Abend
besteht aber erstmals die Gelegenheit, hinter die Kulissen eines Ausstellungsaufbaus zu
blicken. Vermittler/innen bieten Informationen über Bereiche wie Bildertransport,
Protokollierung, Restauration und Hängung. Besuchende erleben live das Öffnen von
Transportkisten mit, werden in Kleingruppen durch den Aufbau der Großausstellung
geführt und bekommen dabei erste Eindrücke von den Meisterwerken mit fernöstlicher
Ästhetik.

2018 erstmals oder wieder dabei

      Bezirksmuseum Wieden
      Deserteursdenkmal am Ballhausplatz
      HANDS UP – Eintauchen in die Welt der Gehörlosen
      Handwerk by Austrian Limited in der ÖNB
      KOLJA KRAMER FINE ARTS
      Schildermalermuseum
      Stadtbahnbögen Reloaded!
      Stadtraum – Planungswerkstatt on Tour
      Weltmuseum Wien*

(* Nach einer Pause wieder teilnehmendes Haus)

                                                                          Seite 14 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                           6. Oktober 2018

Kinderprogramm

Insgesamt 59 Wiener Museen bieten ein Programm an, das speziell auf die Interessen von
Kindern zugeschnitten ist. Der „Kinderpass“ findet sich im Booklet ab Seite 10 – hier wird
jeder Besuch in einem speziell gekennzeichneten Kindermuseum vermerkt. Beim
„Treffpunkt Museum“ kann sich jedes Kind, das mindestens drei Museen besucht hat, ein
kleines Geschenk abholen.

Highlights

Das Mittelalter hautnah erleben! Das ist im Belvedere, Unteres Belvedere bei einer
Familienführung möglich, bei der sich alles rund um Burgen, Drachen, mutige Knappen
und edle Damen dreht. Im offenen Mittelalter-Atelier können junge Kunstfans ihre
Kreativität mit uralten Schriften, funkelndem Blattgold und bunten Farben unter Beweis
stellen.

Das Circus- & Clownmuseum Wien ist in seiner Art europaweit einzigartig.
Besucher/innen tauchen durch die Schausammlung in die Welt der Zirkusse und Varietés
ein. Clowns, Zauberkünstler/innen, Jongleur/innen und Gedankenleser/innen des Wiener
Zaubertheaters bringen die Gäste zum Lachen und Staunen. Für Interessierte stehen auch
Zauberlehrer/innen bereit.

Zum 15. Jubiläum des Geldmuseums der Oesterreichischen Nationalbank ist eine neue
Dauerausstellung über die Geschichte des Geldes zu sehen. Als eines der Highlights
können Besucher/innen erleben wie es sich anfühlt, einen Goldbarren mit 12,5 Kilogramm
in Händen zu halten und haben die Chance, bei einem Quiz einen Euro-Münzsatz 2018 zu
gewinnen. Im Kid’s Corner werden mittelalterliche Geldtruhen gebastelt.

Die aktuelle Ausstellung in der Kunsthalle Wien, „There Is No Place Before Arrival“ von
Olaf Nicolai beschäftigt sich mit der Macht der Fotografie in Medien. Das
Mitmachprogramm für Kinder lädt ein, sich von den riesigen Bodenmalereien inspirieren
zu lassen und gemeinsam eine überdimensionale Bodencollage aus Mustern, Formen und
Farben zu gestalten.

Großflächige Malexperimente können sich Besucher/innen jeden Alters auch im mumok –
Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien widmen. Speziell die Jüngeren machen
sich im Rahmen der „ORF-Langen Nacht der Museen“ mit Taschenlampen ausgestattet bei
einer Nachtexpedition mit Gespenstergeschichten und Gruselaufgaben auf.

Im Kunsthistorischen Museum Wien geht es für Kids auf Weltreise von Ägypten nach
Amsterdam und noch viel weiter. Sie können dabei eigene Reisewelten erstellen und im
Zuge von Kinderführungen das Museum erkunden, oder auch bei Vorführungen von
Gentes Danubii das Leben und den Alltag in der römischen Antike kennenlernen.
                                                                             Seite 15 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                          6. Oktober 2018

Wer schon immer einmal selbst vor einem Mikrofon sitzen wollte, ist im ORF Funkhaus
richtig. Genau das können junge Besucher/innen nämlich im Erlebnisstudio tun, oder
auch sich im Fernstehstudio vor dem Wetter-Greenscreen probieren. Bei Führungen
werden die verschiedenen Stationen des Funkhauses vorgestellt.

Das SchokoMuseum lässt bei Naschkatzen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Neben
Informationen zur Herkunft von Kakao oder dazu, wie Schokolade hergestellt und
verarbeitet wird, taucht man in der Ausstellung ganz in die süße Welt der Schokolade. Das
lockt auch Berühmtheiten wie Sisi und Mozart an. Gemeinsam mit Zauberer Merlix sorgen
sie für Unterhaltung.

Hightech-Geräte und -Objekte wie Reactable, Icaros, Laserharp, Theremin oder 3D-
Scanner gibt es im Science Pool – Museum der Nerdigkeiten nicht nur zu bewundern, sie
können dort natürlich auch ausprobiert werden. Das Museum der Nerdigkeiten nimmt
seine Besucher/innen mit auf eine Reise in die Technologie und bietet Workshops zu den
verschiedensten physikalischen Phänomenen und Experimenten.

Das Uhrenmuseum beherbergt eine der bedeutendsten Uhrensammlungen Europas.
Neben einem Besuch der Ausstellung der unterschiedlichsten Uhrentypen können aber
auch eigene Zeitmesser kreiert werden: In einem Workshop gestalten Kinder ihre
persönlichen Taschen-, Armband- oder Stoppuhren und testen diese anschließend bei
einer spannenden Kinderführung durch das Museum.

                                                                            Seite 16 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                             6. Oktober 2018

Alle Einrichtungen mit speziellem Kinderangebot

     Wiener Fischereimuseum
     Alfred Adler Center International (AACI)
     Bäckermuseum
     Belvedere 21
     Belvedere, Unteres Belvedere
     Bestattungsmuseum am Wiener Zentralfriedhof
     Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus – Museum 15
     Bezirksmuseum Simmering
     Bibelzentrum
     Böhmerwaldmuseum Wien
     Circus- & Clownmuseum Wien
     Elektronikmuseum
     Erstes Wiener Schulmuseum
     Feuerwehrmuseum Wien
     FLiP – Erste Financial Life Park
     Geldmuseum der Oesterreichischen Nationalbank
     Haus der Musik
     Heeresgeschichtliches Museum
     Hofmobiliendepot – Möbel Museum Wien
     Jüdisches Museum Wien
     Klimt Villa
     KOLJA KRAMER FINE ARTS
     KUNST HAUS WIEN Museum Hundertwasser
     Kunsthalle Wien
     Kunsthistorisches Museum Wien
     Kunsthistorisches Museum Wien – Neue Burg
     Leopold Museum
     MAK – Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst
     Marktamtsmuseum
     METRO Kinokulturhaus
     MODE WIEN Museum
     mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
     Museum im Schottenstift
     Naturhistorisches Museum Wien
     ORF Funkhaus
     Österreichische Nationalbibliothek – Globenmuseum
     Österreichische Nationalbibliothek – Literaturmuseum
     Österreichische Nationalbibliothek – Papyrusmuseum
     Österreichische Nationalbibliothek – Prunksaal
     Österreichisches Filmmuseum
                                                               Seite 17 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                        6. Oktober 2018

      Österreichisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum
      Österreichisches Werbemuseum
      Pfadfindermuseum und Institut für Pfadfindergeschichte
      Römermuseum
      SchokoMuseum
      Science Pool – Museum der Nerdigkeiten
      Stadtraum – Planungswerkstatt on Tour
      Technisches Museum Wien
      Theatermuseum
      Time Travel
      Uhrenmuseum
      Volkskundemuseum Wien
      Weltmuseum Wien
      Wien Museum Karlsplatz
      Wiener Phonomuseum
      Wiener Rettungsmuseum
      wienXtra-kinderinfo – Die Infostelle für Kinderkultur
      Zauberkasten-Museum
      ZOOM Kindermuseum

Detaillierte Informationen zu Beginnzeiten und Programm sind in den jeweiligen Booklets
und unter http://langenacht.ORF.at verfügbar.

                                                                          Seite 18 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                           6. Oktober 2018

Ein Streifzug durch die Bundesländer

Burgenland
38 Museen und Galerien nehmen heuer an der „ORF-Langen Nacht der Museen“ im
Burgenland teil. Höhepunkte bieten unter anderem das Schloss Esterházy (Eisenstadt),
wo das Leben des Musikgenies Joseph Haydn in der Ausstellung „Haydn Explosiv“ greifbar
gemacht wird, das Landesmuseum Burgenland (Eisenstadt), welches über 10.000 Jahre
Menschheitsgeschichte der Region zeigt, oder das Museum in der Dom- und
Stadtpfarrkirche (Eisenstadt), in dem die Geschichte der Stadtpfarrkirche mit einem Lego-
Modell, einem Modell der Michaelskapelle und einem Teil der Stadtmauer präsentiert
wird. Weitere Highlights sind die Tulipan Galerie (Trausdorf), die seit dem Jahr 2016 die
weltweit größte Dauerausstellung mit Werken des Künstlers Prof. Ralf Egger beheimatet,
und die Gedenkstätte Kreuzstadl (Rechnitz), die als Lernort, Erinnerungsort und
Begegnungsort an die Geschehen, die sich 1945 in Rechnitz und an vielen anderen Orten
diesseits und jenseits der Grenze zugetragen haben, erinnern will.

Unter den zahlreichen Highlights für Kinder können junge Besucher/innen im MUBA –
Museum für Baukultur Neutal (Neutal) mit einem aus Originalvorlagen gefertigten
Holzmodell Ziegel aus Lehm „schlagen“ und auf Burg Schlaining – Friedensmuseum
(Stadtschlaining) auf Rätsel-Rallye gehen oder den Kanonenturm besichtigen. Im
Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf (Gerersdorf) können die Jüngsten ein eigenes
Keramik-Objekt formen oder einen Kreisel drechseln.

Sammelplatz für alle Besucher/innen am Tag der Veranstaltung ist der „Treffpunkt
Museum“ im Schloss Esterházy, Esterházyplatz 1, 7000 Eisenstadt.

Kärnten
76 Museen, davon 48 allein in Klagenfurt, stehen den Besucherinnen und Besuchern
dieses Jahr bei der „ORF-Langen Nacht der Museen“ in Kärnten offen. Unter den Highlights
finden sich die Galerie Freihausgasse (Villach), bei deren Ausstellung „Zu viele Vitamine“
Stefanie Sargnagel vier besondere Künstler/innen nach Villach holte, oder das Museum
Moderner Kunst Kärnten (Klagenfurt), dessen Ausstellung „Das andere Land. Kärnten |
Koroska“ Bildende Kunst und Literatur in einen produktiven Dialog bringt. Das Hoke-
Werkhaus (Grafenstein) gibt einen interessanten Einblick in das Werk des Malers
Giselbert Hoke und die Stadtgalerie Klagenfurt (Klagenfurt) präsentiert eine historische
Spezialausstellung ganz im Zeichen des Jubiläumsjahres „Klagenfurt 500“. Eine
Ausstellung der besonderen Art liefert die Villa FOR FOREST (Klagenfurt) mit dem bisher
größten in Österreich realisierten Kunstprojekt im offenen Raum. Die temporäre
Kunstintervention von Klaus Littmann zeigt einen authentischen Mischwald im
Wörthersee-Fußballstadion.

Ein besonderes Programm für Kinder bietet dieses Jahr das Museum im Lavanthaus
(Wolfsberg). Die aktuelle Sonderausstellung erzählt von der Entstehung der Kohle vor
                                                                             Seite 19 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                        6. Oktober 2018

zwölf Millionen Jahren. Kinder bekommen die Möglichkeit, auf Spurensuche durch die
Bergbau-Ausstellung zu gehen. Das Museum der Stadt Villach (Villach) bietet zur „ORF-
Langen Nacht der Museen“ einen Workshop für Kinder an, bei dem Postkarten für die
umliegenden Pflegeheime gestaltet werden. Im Hoke Werkhaus (Grafenstein), ohnehin
durch das Leben und Wirken von Giselbert Hoke ein besonderer Ausstellungsort, können
Kinder in der Druckwerkstatt mit einfacher Technik ausprobieren, wie ein Druck entsteht
und auf der Presse gedruckt wird.

Sammelplatz für alle Besucher/innen am Tag der Veranstaltung ist der „Treffpunkt
Museum“ vor dem Stadttheater in Klagenfurt und auf dem Nikolaiplatz in Villach.

Niederösterreich
120 Museen nehmen heuer in Niederösterreich an der „ORF-Langen Nacht der Museen“
teil, 23 davon sind neu oder wieder dabei. Zu den besonderen Attraktionen gehört die
Burg Liechtenstein (Maria Enzersdorf), in der man an einer Sonderführung mit
Turmbesichtigung (nur im Rahmen der „Langen Nacht“ zugänglich) teilnehmen und den
nächtlichen Blick über das Wiener Becken genießen kann. Auch das Heimat- und
Napoleonmuseum (Deutsch-Wagram) bietet mit mehreren Führungen, Vorträgen, einem
Brotbackofen, einer Feldschmiede und vielem mehr ein vielfältiges Programm. Die
Kunsthalle Krems (Krems an der Donau) präsentiert aktuelle Ausstellungen wie „Picasso
– Gorky – Warhol. Skulpturen und Arbeiten auf Papier. Sammlung Hubert Looser“ und
„Spaces. Eva Schlegel“ und das Stift Dürnstein (Dürnstein) bietet klangvolle
Orgelkonzerte in der Stiftskirche. Außerdem beleuchtet das Haus der Geschichte (St.
Pölten) die Historie des größten österreichischen Bundeslandes im zentraleuropäischen
Kontext, und das Haus der Natur (St. Pölten) lädt mit seiner einzigartigen Kombination
aus Zoo und Museum zum Entdecken der heimischen Flora und Fauna ein.

Auch für die Jüngsten gibt es dieses Jahr wieder ein reichhaltiges Programmangebot:
Unter den Highlights finden sich Märchen- und Burgführungen durch die 800 Jahre alte
Burg Plankenstein (Texingtal) oder auch eine Taschenlampenführung durch die
Sonderausstellung des Stadtmuseums St. Pölten (St. Pölten). Im Museum der Stadt Horn
(Horn) haben die jungen Besucher/innen außerdem die Möglichkeit, eine Stadtrundfahrt
mit einem Oldtimer-Traktor zu machen.

Sammelplatz für alle Besucher/innen am Tag der Veranstaltung ist der „Treffpunkt
Museum“ am Rathausplatz in Sankt Pölten und beim Schifffahrtszentrum (Welterbe-Platz)
in Krems.

Oberösterreich
In diesem Jahr beteiligen sich 48 verschiedene Einrichtungen in Oberösterreich an der
„ORF-Langen Nacht der Museen“. Zu den Highlights zählen das 1. Österreichische
Weihnachtsmuseum (Steyr), das neben 14.000 Stück an Christbaumschmuck und 200
                                                                          Seite 20 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                           6. Oktober 2018

Stubenpuppen und Puppenhäusern ein breites Kinderprogramm mit eigener Erlebnisbahn
präsentiert, oder auch das Biologiezentrum Linz (Linz), das zur „Langen Nacht“ ein
eigenes Jubiläumsbier brauen wird. Auch das OÖ. Kulturquartier (Linz) bietet dieses Jahr
interessante Ausstellungen – von regionalen Besonderheiten bis zu internationalen
Kunsthighlights. Im Paneum – Wunderkammer des Brotes (Asten) erleben
Besucher/innen Geschichten rund ums Brot und atemberaubende Architektur, während
im Welios Science Center (Wels) über 120 Mitmach-Stationen darauf warten, ausprobiert
zu werden.

Aktionen für Kids werden in 21 Einrichtungen angeboten, darunter finden sich das
„Museum der Zukunft“, das Ars Electronica Center (Linz), wo Kinder eine eigene Rakete
basteln können, oder auch das LENTOS Kunstmuseum (Linz), in dem Kinder dazu
eingeladen sind, an ihren eigenen Protestskills zu feilen und Widerspruchsschilder zu
gestalten. In der Landesgalerie Linz (Linz) gibt es außerdem die Möglichkeit, sich im Stil
der Hippies und Swinging Sixties in passenden Kostümen fotografieren zu lassen.

Sammelplatz für alle Besucher/innen am Tag der Veranstaltung ist der „Treffpunkt
Museum“ am Hauptplatz in Linz.

Steiermark
In der Steiermark sind 86 Museen und Kulturinstitutionen mit dabei, unter anderen auch
zwei Museen im benachbarten Slowenien, die länderübergreifenden Kulturgenuss
ermöglichen. Anlässlich des 140. Geburtstages der Grazer Tramway wird vom Tramway
Museum Graz – Jubiläumsausstellung (Graz) dieses Jahr in der Grazer Innenstadt ein
spezielles Jubiläumsprogramm geboten. Die Prunkräume in Schloss Eggenberg,
Universalmuseum Joanneum (Graz) wurden seit mehr als 250 Jahren fast nicht verändert,
nie mit elektrischem Licht, Wasser oder moderner Heizung versehen. Führungen bei
Kerzenlicht werden diesem besonderen Ambiente gerecht und ermöglichen eine Reise in
die Zeit des Barock. Das Museum im Mariazeller Heimathaus (Mariazell) vermittelt einen
Überblick über die Arbeits- und Lebensbedingungen früherer Generationen in Mariazell,
während es im Flavia Solva, Universalmuseum Joanneum (Wagna) zusätzlich zur
permanenten Ausstellung 2018 eine neue Präsentation zum archäologischen Wirken
Eduard Staudingers zu sehen und in Kurzführungen zu entdecken gibt. Und auch das
Militärluftfahrtmuseum Zeltweg (Zeltweg) hat sich für die diesjährige „ORF-Lange Nacht
der Museen“ etwas Besonderes einfallen lassen: Neben Flächenflugzeugen und
Hubschraubern können luftfahrtbegeisterte Besucher/innen einen Simulator,
Flugzeugmotoren, Strahltriebwerke und vieles mehr besichtigen sowie Führungen und
Präsentationen zum Nachtflug erleben.

Spezialprogramme für Kinder gibt es in 41 Einrichtungen: So kann das junge
Museumspublikum etwa in der aktuellen Mitmach-Ausstellung „Blubberblubb“ des FRida
& freD – Das Grazer Kindermuseum (Graz) in die wundersame Wasserwelt eintauchen, in
der Keplerraum – Schulsternwarte (Graz) Roboter basteln, programmieren und damit
                                                                             Seite 21 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                          6. Oktober 2018

spielen oder beim steirischen herbst im Volkshaus Graz (Graz) die Bioenergie von
Pflanzen erkunden und eine Uhr, die allein von Kartoffeln, Rüben oder anderen Pflanzen
angetrieben wird, bauen.

Sammelplatz für alle Besucher/innen am Tag der Veranstaltung ist der „Treffpunkt
Museum“ am Jakominiplatz vor dem Steirerhof in Graz.

Salzburg
52 Kultureinrichtungen schließen sich dieses Jahr der „ORF-Langen Nacht der Museen“ in
Salzburg an. Im Mozart-Wohnhaus (Salzburg) können die Besucher/innen im Laufe der
„Langen Nacht“ Originaltänze im weltberühmten Tanzmeistersaal, unterhaltsame Spiele
der Mozartzeit, spannende Führungen und wunderbare Musik auf den
Originalinstrumenten von Wolfgang Amadé Mozart erleben. Die Universitätsbibliothek
(Salzburg) präsentiert die bibliophile Seite der Persönlichkeit von Max Gandolf von
Kuenburg (1622–1687), der vor 350 Jahren am 8. Dezember 1668 sein Amt als
Fürsterzbischof von Salzburg antrat. Im Wasser.Spiegel (Salzburg), einem Wasser-
Hochbehälter auf dem Mönchsberg, können sich die Besucher/innen mit Themen wie
Wasserqualität, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung auseinandersetzen. Das ORF-
Landesstudio Salzburg (Salzburg) präsentiert sich als „Haus der Künstler“ und bietet den
Besucherinnen und Besuchern zusätzlich spannende Erlebnisse mit innovativer Technik.
Im Panorama Museum | Residenzplatz (Salzburg) zeigt das einzigartige Rundgemälde von
Johann Michael Sattler (1786–1847) die Stadt Salzburg und ihr Umland um 1829.

Im Salzburg Museum | Neue Residenz (Salzburg) gibt es für die Jüngsten Bastelspaß
unter dem Titel „Ein Licht für die ‚Lange Nacht‘ & Origami falten“. Unter dem Titel
„Minerale vom Aufstehen bis zum Schlafengehen“ zeigt die Mineralogische Sammlung
der Universität Salzburg (Salzburg), dass man im Alltag oft mit Mineralien zu tun hat. Im
Spielzeug Museum (Salzburg) können Kinder in der Kreativwerkstatt Kronen basteln und
im Erzähltheater gibt es zu jeder vollen Stunde Märchen, Sagen und Geschichten.

Sammelplatz für alle Besucher/innen am Tag der Veranstaltung ist der „Treffpunkt
Museum“ am Max-Reinhardt-Platz in Salzburg.

Tirol
69 Kultureinrichtungen schließen sich dieses Jahr der „ORF-Langen Nacht der Museen“ in
Tirol an. Als Highlight hervorzuheben ist das TIROL PANORAMA mit Kaiserjägermuseum
(Innsbruck), das das größte Gemälde Tirols präsentiert: Das Innsbrucker
Riesenrundgemälde zeigt in atemberaubender 360-Grad-Sicht auf 1.000 Quadratmetern
den Tiroler Freiheitskampf vom 13. August 1809. In der Kaiserlichen Hofburg (Innsbruck)
kann während der „Langen Nacht“ im gemütlichen Liegekissen die Vielfalt des
einzigartigen Deckenfreskos bestaunt werden. NOT – eine Ausstellung der youngCaritas
(Innsbruck) macht sich zur Aufgabe, junge Menschen für soziale und
                                                                            Seite 22 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                        6. Oktober 2018

gesellschaftspolitische Themen zu sensibilisieren. Im Schloss Ambras (Innsbruck) findet
die Sonderausstellung „Frauen. Kunst und Macht – Drei Frauen aus dem Hause Habsburg“
statt, die erstmals mächtige und kunstsinnige Frauen der Renaissance präsentiert und
eine bislang weitgehend verborgene weibliche Seite der Geschichte der Kunst beleuchtet.
Die TUNNELWELTEN Brenner Basistunnel (Steinach am Brenner) zeigen die Welt rund um
den Bau des Brenner Basistunnels, des künftig längsten Eisenbahntunnels der Welt.
Neben diesem Highlight präsentieren sich auch heuer wieder die Haller Museen unter
dem gemeinsamen Motto „Hall goes Science“.

Auch dieses Jahr bieten wieder 27 Museen ein spezielles Kinderprogramm an: Im
Jugendland Funtasy (Innsbruck) können Alt und Jung beim Mitmachprogramm mit Zirkus,
Akrobatik, Tanz und Schauspiel teilnehmen. Beim Kinderprogramm im aut. architektur
und tirol (Innsbruck) wird sich, in Anlehnung an die Ausstellung („Lacaton & Vassal“),
erfinderisch mit dem Thema „Behausungen mit einfachen Mitteln“ beschäftigt. Die jungen
Besucher/innen begeben sich im AUDIOVERSUM – Science Center (Innsbruck) auf der
„Sinnesstraße“ auf eine lustige Reise durch die fünf Sinne. Außerdem können Kinder beim
Kinderschminken zu Löwen, Piraten und Prinzessinnen werden.

Sammelplatz für alle Besucher/innen am Tag der Veranstaltung ist der „Treffpunkt
Museum“ am Franziskanerplatz in Innsbruck.

Vorarlberg mit Liechtenstein, Schweiz und Deutschland (Lindau)
89 Kultureinrichtungen in Vorarlberg, Liechtenstein, der Schweiz und Lindau (D) haben
sich heuer der „ORF-Langen Nacht der Museen“ angeschlossen. Unter den zahlreichen
Highlights ist auch das Wälderbähnle – Remise Bahnhof (Bezau), das mit originalen und
funktionstüchtigen Objekten die historischen Phasen der Bregenzerwaldbahn erlebbar
macht. Im FFA Museum Altenrhein (Altenrhein) befinden sich Flug- und Fahrzeuge aus
den 1930er Jahren bis in die jüngste Vergangenheit, die Geschichte geschrieben haben
und zum Träumen einladen. Das 2013 eröffnete Jeanettes Puppen- und
Spielzeugmuseum (Rüthi) ist liebevoll mit mehr als 1.000 Puppen aus beispielsweise
Holz, Wachs, Porzellan oder Pappmaché ausgestattet. Im Schloss Amberg (Feldkirch), das
auf dem mächtigen Amberg-Felsen in verträumter Umgebung thront, führen zur „Langen
Nacht“ die Schlossbesitzer durch das Schloss. In den Pfrundbauten (Eschen) kann der
Besuch der „ORF-Langen Nacht der Museen“ mit einer Feuershow um Mitternacht (ganz
ohne Pyrotechnik) abgeschlossen werden.

29 Einrichtungen warten mit einem speziellen Kinderprogramm auf, so erforschen Kinder
im Museum im Kornhaus (Rorschach) Lebensräume von Menschen und Tieren, im
MuseumMura (Schaanwald) können sich die Jüngsten am Hobeln versuchen und im
Jüdischen Museum Hohenems (Hohenems) gibt es für Mädchen und Buben die
Möglichkeit, ein besonderes Besteck anzufertigen.

                                                                          Seite 23 von 24
ORF-Lange Nacht der Museen XIX
                                                                           6. Oktober 2018

Zentrale Informationsstelle für alle Besucher/innen am Tag der Veranstaltung ist der
„Treffpunkt Museum“ an der Bushaltestelle Rathaus in Dornbirn.

Wien
Insgesamt 135 Museen und Kulturinstitutionen laden Besucher/innen der „ORF-Langen
Nacht der Museen“ in Wien zu einem nächtlichen Kulturrundgang ein. Zu den Highlights
zählt die Österreichische Nationalbibliothek, die 2018 ihren 650. Geburtstag feiert. Zu
diesem Anlass ist im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek die
Jubiläumsausstellung „Schatzkammer des Wissens“ mit 170 wertvollen Objekten aus den
Beständen der ÖNB zu sehen. Im Bestattungsmuseum am Wiener Zentralfriedhof dreht
sich alles um die Geschichte der Bestattung und Friedhofskultur in Wien. Erzählungen
eines Gerichtsmediziners, Trauermusik und Führungen zu den Ehrengräbern stehen bei
der „Langen Nacht“ auf dem Programm. Drei historische Tramwayzüge aus dem Wiener
Tramwaymuseum sind die ganze Nacht über als „Rollende Museen“ auf Erlebnisfahrten
über Ringstraße, Kai und Prinz-Eugen-Straße unterwegs und versetzen ihre Gäste zurück
in vergangene Zeiten. Nach umfangreichen Umbauarbeiten wurde das Weltmuseum Wien
Ende 2017 wieder eröffnet. 2018 kann es nun auch wieder im Rahmen der „ORF-Langen
Nacht der Museen“ besucht werden. Die Schausammlung umfasst mehr als 3.000 Objekte
in 14 Sälen, die aus zeitgemäßer Sicht interpretiert und präsentiert werden. Rund 500 frei
lebende und fliegende Schmetterlinge können im Schmetterlinghaus im Burggarten
bewundert werden.

Insgesamt 59 Museen bieten auch dieses Jahr wieder Spezialprogramme für Kinder an, so
bringen im Circus- & Clownmuseum Wien Clowns, Zauberkünstler/innen, Jongleur/innen
und Gedankenleser/innen die jungen Gäste zum Lachen und Staunen. In der Kunsthalle
Wien werden Kinder angelehnt an die Ausstellung „There Is No Place Before Arrival“ des
Künstlers Olaf Nicolai eingeladen, eine überdimensionale Bodencollage aus Mustern,
Formen und Farben zu gestalten. Hightech-Geräte und -Objekte wie Reactable, Icaros,
Laserharp oder 3D-Scanner gibt es im Science Pool – Museum der Nerdigkeiten nicht nur
zu bewundern, sie können dort natürlich auch ausprobiert werden.

Sammelplatz für alle Besucher/innen am Tag der Veranstaltung ist der „Treffpunkt
Museum“ am Wiener Maria-Theresien-Platz.

                                                                             Seite 24 von 24
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren